1888 / 257 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[34537] Todeserklärung des von Forstern,

Aufgebot der Gemeinde Moos, betr.

Der Inwohner Michael Ambros von Forstern

ist seit mehr als vierzig Fahz:en verschollen. Auf Antrag des Hausbesißzers Josef Birkl Platiling. vormals in Forstern,

an obengenannten Michael Ambros

unterfertigten Amtsgerichte anstehenden

falls er für todt erflärt wüi de.

Ferners werden die Erbsinteressenten veranla

im Aufgebotstermine ihre Rehte zu wahren und werden endlih alle jene Personen, welhe von dem Leben und Aufenthalte des mehrgenannten Michael hierüber

Ambros Wiyenschaft haben, anher Mitiheilung zu machen. Osterhofen, am 3. Oktober 1888. _Kgl. Amtsgericht Osterhofen. (L. 8.) Schmidtler, K. Amtsri@ter. Zur Beglaubigung: Osterhofen, au 4. Oktober 1558. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts (L, S.) Meier, K. Setr.

[34568] Jm Namen des Königs! Nachdem in dem zum Zweke

beauftragt,

lers und Bôttchers Nis Sörensen Bo> und seiner Ehefrau Kirsten, geb. Jensdatter, in Dahler, vor-

\chriftésgemäßer öffentliher Aufforderung ungeaht

ih niht gemeldet hat, wird derselbe auf Autrag 18 En Ee Hofbesizers Jens Nielfen Feddersen zu Dahler, hiermit dem in dem Aufgebote vom 80. März 1587 ausgesprochenen

seines Abwesenbeits - Vormundes, des

Prâäjudize gemäß für todt erklärt. Toudern, den 27. September 1888. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T. Macteprang.

[34550] Bekanntmachung.

Der Neubauer und Härings{änger Christian Nahr- wold Nr. 53 Queben ist au Antrag scincr Chesrau

durch Urtbeil vom 28. d. Mts. für todt erklärt, Petershagen (Weser), 29 September 158 s. Königliches Amtsgericht.

[34563] Bekauntmachung.

5 Durch, Ausschlußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 28, September 1888 find ten zu den Akten angemeldeten angeblichen Erben des am 2. Ia- o h

5 E verstorbenen Käthners | lowiß die von ihm als Vormund und i

Christoph Stullgies ihre Nele an dem Nag E

desselben vorbehalten worden, während die etwaigen

sonstigen Erben für verpflichtet erachtet sind, sich mit dem zur Zeit ihrer Meldung etwa uo< Bor-

nuar 1878 zu Paëzieszen

handenen zu begnügen. Heydekrug, den 29, September 1888. Königliches Amtsgericht.

[34310] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag der verwittweten Baueraltsißerin Dorothee Sophie Henriette Schenk, geb. Scheere, Rechtsanwalt : zu Alt-Landsberg dur< den Amtrichter Dr. Loewy

zu Wegendorf, vertreten durch) den Lewek hier, erkennt das Königlie Amtêgericht

für Recht :

Das Hypothekendokument, lautend über die für die i G! Wegendorf Band 1]. Elatt 22 (früher Band II. Nr. 5 Fol. 49)

Antragstellerin im Grundbuche von V e o O 4M 2 cingetragene Illaten- orderung von 800 (Achthundert) Thalern, wird O E / S ie Kosten des Verfahrens trägt die Artrag* stellerin. : i Í E Verkündet am 27. September 1588, (Unterschrift), Uftuar. [34326] j Auf N des es Gerhard MViöll- nann zu Holten und des Akeiers Johann Haastert zu Amt Holten hat das Königliche A l E am 24. September 1888 für Recht er- annt: Das über folgende Band 11k. Bl. 3 rub d . WL dr, L Nr. 10 des Grundbuchs der Stadt Holten bez. Band II Bl. 17 rubr. 11]. Nr. 1 des Grundbuchs der Feldmark Hoiten eingetragene Post : , Mitbesiger Jacob Cohen vers<uldet zufolge nota- rieller Obligation vom 18. März dem Oekonomen Heinrich Kersken gnt. Schulte-Wehoten zu Wehofen ein Darlehn von 590 Thalern mit 5 °/9 Zinsen seit dem 18, Mär; 1862 auf die Betheiligung des Schuldnirs an Nr. 1 und 2_ des Titelblatts, ein- getragen ex decreto vom 23. Oftober 1862, gebildete Hypothekendokument wird für kraftlos erklärt. Nuhrort, 24. September 1888, Königliches Amtsgericht.

[34324] Im Namen des Königs! Verkündet am 29. September 1888,

Borowski, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der Besitzer Friedri<h Schmidt und Franz Hecht erkennt das Königliche Amtsgericht R dur< den Amtsrichter Vogelreuter für

n Ee Pu dati

über 100 Thaler rbtheil, cingetragen Johann August Ellmenthaler auf Grund det ee N 22. A Se in Abth. TII. r. es dem Friedri<h Schmidt ri Grundftü>s Plawischken Nr. 1, E 2) über je 30 Thaler Erbtheil der Geschwister Margarethe, Christian und Georg Krusikat, eingetragen auf Grund de3 Vertrages vom

Michael Ambro3, Inwohners

ergeht nun hiemit nannten Mith die Auf- forderung, sih spätestens in dem auf Freitag, den 26. Juli 1889, Vormittags 9 Uhr, vor dem ; en ichte Aufgebots- termine persönlich oder schriflih anzumelden, widrigen-

Osfterhofen.

1 in dem z1 der Todeserklärung auf den 28. Juni 18388 vor hiesigem Gerichte aubes- raumten Aufgebotstermine der verschollene Seemann Sönnich Christian Bock, eheliher Sobn des Hâus-

geltend gemaht worden sind:

in

ausgeschlossen. Von Rechts Wegen. Sachs. ; 2 Ausgefertiat : Dingelstädt, den 28. September 1888.

(L S.) Lehne, Assistent,

ßt,

[34299] Jm Namen des Königs!

Die Hypothekenurkunde über die für den Kom

¿zu Bismark gehörigen, Band 11I1.b. Blatt Nr.

Darlebnsforderung von 49 Thalern

vom 18. Iuni 1865, wird für kraftlos erklärt.

et | steller auferlegt. (gez) Goeking. Verkündet am 26. September 1888.

Hering, Gerichtsschreiber,

[34312] _Vekanntmachung. Das unterzeihnete Gericht hat heut ein Urtheil E . Bezüglich der auf Nr. 16 Liebenau in Abthei- [ung IIT, sub Nr. 12 für die verw. Ang fialertn Barbara Friemel, geb, Zucker, aus Liebenau auf Grund der Verhandlung vom 3. Januar 1846 ein- getragenen Ecbgelderforderung von 629 Thalern werden 1) a. der Karoline Hübner, verw gew. Plüschke, geb. Benedict, in Siemianowitz die von ihr als Vormünderin und im Namen der minorennen Ge- \{wister Plüschke, Namens Heinrih und Klara, b. dem August Plüschke in Saalfeld i. Th. die von ibm und für #1, c. dem Sattlermeister Bernhard Slotta in Mys-

des minderjährigen Heinrich Plüschke auf jene Pos angemeldeten Rechte hierdurch vor- M : 2) die etwaigen fonstigen Berechtigten zu die vorbezei<neten Hypothek mit ihren Alsprüchen Me ausges{lof\en. E wat E na<bbenannter Hypothektenglaäaubtger dez. die zu na 2 Den N | in na benannte L a zu dem auf Nr, 64 Eichau Abtheilung Il. Nr. 3 für die Ges&wister Robert Franz, Souife. T heodor, Julius und Pauline Volkmann (au Volkmer) haftende Profitsre<t, sowie dem daselbst Abtheilung IlI, Nr. 4 für dieselben aus dem Nezesse vom 5. September 1843 eingetragenen Muttertheil von zsm. 33 Thlr 10 Sgr., i / b. zu der auf Nr. 14 Kraßwiß Abtbeilung TII. Nr. 7 für die Häuëler Bernhard Seichter'shen Erben aus Kraßwiß auf Grund der Schuldurkunde D E S 1837 O und auf die Srundftücée Nr. 77, 78, 79 Kraßwiy mitüb Spott von 87 Se, wit mitübertragenen c, zu den auf Nr 13 Alger8dorf Abtkeilung TII,. Nr. 7 für den S{miedeauszügler Gottlicb Willner in Algersdorf auf Grund der Schuldurkunde vom 26, Juni 1856 eingetzagenen 150 Thaler Darlehn für wele später die Grundstü>ke Nr. 12 und 15 Algersdorf mit verhaftet worden sind, mit ihren Ansprüchen ausges{loffen. Die Kosten des Verfahrens haben die Antragsteller zu tragen. Münsterberg, den 24. September 1888. Königliches Amtsgericht.

[34401] Vekanntmachung. Dur Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom beutigen Tage sind na<stehende Hypotbeken-Urkunden für E werden: a, Hypotbeken- rfunde über die im Grund von Sabrodt Band I. Blatt Nr. 9 und E bats< Band 1I. Blatt Nr. 4 in Abtheilung III enter Nr. 3 resp. Nr. 1_ für die Wittwe Henriette Rogat, geb. Jauß, zu Sabrodt aus dem Kaufver- trage vom 2 April 1876 am 18. Mai 1876 zu 5 %%o vom 12. April 1876 ab verzinelih eingetragene Restkaufgeldforderung von fünftausend vierhundert 65400 Mark, betehend aus dem Kaufvertrage vom 2. April 1876 und einem Hypothekenbriefe, ide der beiden Pfandgrundstülke vom 18. Mai (6; b, Hypothekenurkunde über die im Grundbuche v Lindenberg Band 11. Vlatt Nr. 1 in Abtheilung IIL unter Nr. 1 für Anna Dorothee Friederike, Johanne Louise, Charlotte Wilhelmine Henriette und August Friedri<h Erdmann Geschwister Helling aus deu Erb : 7. März rbvergleihe vom 7. August 1840 zufolge Ver- fügung vom 20. August 1840 hbypothekaris<h ein- getragen, von einem gewissen Zeitpunkte ab zu 4 %o verzintliche Vater- und Brudererbeforderung von zweihundert drei und neunzig 293 Thalern aht 8 Sgr. 44/5 Pf., S aus dem gericht- ; i: . März lihen Erbvergleihe vom 7. August 1840 und Hypo-

thümer des belasteten Grundflü>s gestellt worden ist, im Termin am 26. September 1888 und bis zu demselben Ansprüche auf die aufgebotene Post nicht j die unvereheli<te Genovefa Hentrih von Horsmar, sowie deren Rechts- nachfolger werden mit allen ihren Rechten an der im Grundbuße von Häuser Helmsdorf Band Il. Blatt 289 Abtheilung 111. Nr. 2 aus der Schuld- vershreibung vom 19. Februar 1821 für die Genovefa Hentrih eingetragenen Hypothek von 55 Thalern

als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. T.

Auf den Antrag des Muüllermeisters Otto E>kstädt in Bismark erkennt das Königlibe Amtsgericht zu Bismark dur< den Amtsrichter Goe>king für Recht :

missionär Theodor Gittermann zu Gardelegen auf den dem Müllermeister August Friedrih E>städt n E L N [ 5 verz¿ci<neten Grund- stü>en in der Abtheilung unter Nr. 6 E T Ï 29 Silber- grofchen, bestebend aus der Obligation vom 27, Mai 1885 und dem annektirten Hypothekenbub8auszuge

Die Kosten des Verfahrens werden dem Antrag-

ohne Zinsen, 2) der auf Hausbesitzer

59% Zinsen, 3) der auf

haftenden Posten: a. Johann Grund Verfüqung vom

besißers Gotifried

nebst 59% Zinsen,

ehôrig, in Faulian tin

[34311]

verzinslichen, württemb.

über 1000 M, Titt. O Nr. Litt O. Nr. Litt. O Litt O. Litt. O.

NE

[33102]

1) 150 4 Darlehn

Nr. 1,

eingetragen da?elbst,

zu 5% verzin8li,

Nr. 1 und 2,

1799, verzinsli<h zu 9 9/0, 8) 300 M an Schmied

zu 5 9%,

tember 1888.

[34325]

für Recht:

fvrücen auf die

cingetragene Posten:

1836.

Nr. 1.

Urkunde vom 3. Janua vom 9. Iuni 1832 etnge

bth 111 Nr 2 für di Vormundschaft in Nieder-P der Urkunde vom 16. Juli 1784 zufolge Verfügung vom 16. Juli 1784 eingetragenen 10 Tblr. nebit

i dem Hause Nr. 56 Stcinkunzendorf, dem Zimmermann Otto Sendler daselbst gehörig,

der in Abth. II1 Nr. 2 Gottlieb Geburtig in Steinkunzendorf auf der Urkunde vom 27. März 1813 zufolge ¿ eingetragene 32 Thlr. Darlehn nebst 59% Zinsen, is

b der in Abth. Il Nr. 3 für des Bauerzuts- Leuchtenberger Kinder in Steinkunzendorf auf Gru vom 24. Oktober 1845 zufolge Verfügung vom 1. Nevember 1845 eingetragenen 50 Thlr. Darlehn

Abth. TIl Nr.

Königl. Amtsgericht Stutigart Stadt. Durch Auéts<]ußurtheil vom 24. September d. wurden auf Antrag des Bankiers Josef Heilbronner in Stuttgart die auf den Inhaber lautenden, zu 4 °/o

L A Sei Da R u-< Aués{lußurtbeil vom 26. September 1888 find folgende Schuldurkunden über : E i für die Kinder des Konrad Adler zu Löhlbach aus Obligation vom 14./9, 1831, eingetragen im Grundbuch von Löhlbach Artikel 198 Abtbeilung II1. Nr. 1 und Artikel 199 Abtheilung III.

2) 150 M und eine Naturalausftattung für Helene Schüler nah Anschlagsvertrag vom 8./10. 1836,

3) 150 4 zu Gunsten des Jacob Hesse von Löbl- kab aus Darlehn laut Obligation vom 25./11. 1836

eingetragen daselbs Artikel 131 Abtheilung III.

4) 120 M an die Erben des zu Löhlbah verstor: benen Jokannes Bo>k von da, laut Obligation vom 21./2. 1799, verzin8lih zu 5 9/o, 5) 300 Æ an Pfarrer Gottschalk zu Sebbeterode, laut Obligation vom 4./9., 1797, verzinéli< zu ò 9/o, 6) 270 M. an das Hospital Haina, laut Obliga- tion vom 4./1, 1799, verzinslid zu 5 9%, 7) 300 A. an dasselbe, laut Obligation vom 21./11.

bach, laut Obligation - vom 1./2, 1823, verzinslich

ad 4 bis mit 8 eingetragen daselbst Artike Abtheilung Il. Nr 1 bis mit °, E für fraftles erflärt worden.

Nosenthal (Reg.: Bez. Kafsel), den 26. Sep-

Königliches Amt8gericht. Stammler.

i: Vekanntmachuug.

Auf den Antrag des Landwirthe Friedri Quast zu Esborn, als eingetragenen Eigenthümers der be- lasteten Grundstüe, erkennt das Königliche Amts- geridt zu Hagen dur< den Amtsgerichtsrath Ant

1. Der eingetragene Gläubiger oder dessen un- bekannte Rechtsnachfolger en mit ihren ‘An- im Grundbu<h von Esborn, Blatt 21 Abth. 11. unter Nr. 1 und 2 wie folgt

a, 50 Thlr. ediktmäßig Darleben nebst Zinsen und Koften, laut geri{tlicher Obli» gation vom 6. Mai 1772 für Caëp. Rescbop unter gleicher Priorität der Post sub Nt: 2 Eingetragen ex deer.

. 50 Thlr. c. Darlehen nebst 5 9% Zinsen und Kosten laut gerichtlicher Obligation 24. November 1772 für Casp. Re'hop unter gleichem Prioritätsreht mit der Post sub

Eingetragen ex decr. vom 29. No-

zügler Carl Sigiêmund Scholz zu Güttmanrsdorf modo dessen Erben auf Grund der gerichtlichen r 1832 zuf-lge Verfügung tragenen 200 Thlr. Darlehn

dem Hause Nr. 10 Stolbergédorf, dem Carl Ja>mann daselbst gehörig, in e Iohann Heinrich Dittrich se eteréwaldau auf Grund

März 185813

4) der auf der Stelle Nr. 13 Nieder-Langseifexs- dorf, dem Stelienbesißer Iosef Hoffmann daselbst [b _Nr. 1 für den Gottlieb ; Nieder-Langseifersdorf auf Grund der Ürfunde vom 22. Dezember 1814 zufolge Lerfügung vom 30. Dezember 1814 eingetragenen 240 Thlr. rüständigen Kaufgelder nebst 5 9/0 Zinsen, : 5) der auf der Stelle Nr. 16 Endersdorf, dem Stellenbesiter August Ble<h dafelbit gebörig, in Abth. 111 Nr. 12 für den Riitergutsbesißzer Carl Anton Brauli> auf Grund 7. Juni 1852 zufolge Verfüaung vom 3. Juli 1852 als Rest von 172 Thlr. 12 Sgr Kaufgelderrü>- stand eingetragenen 32 Thlc. nebst 59/0 Zinsen. Dies wird auf Grund des am 27. v. M kündeten Aus\{lußurtheils bekannt gemadt. Reichenbach u. d. Eule, den 1, Oktober 1888.

Königliches Amtsgericht.

der Urkunde

Abtheilung 1V.

Cx

D,

Staatsschuldscheine

Litt. U Nr. 548 tro. 1, Juni und 1 Dezcixber

74554 tro. 1. Mai und 1 November, 92203 tro 1. Sanuar und 1. Juli, Nr. 22665 tro. 1. März und 1. September, 44704 tro. 1. April und 1. Oktober, Nr 50899 tro. 1. April und 1. Oktober, _TLitt. W. Nr. 28786 tro. 1. Mai und 1, Novemver, über je 200 Æ, für fraftles erflärt. Den 26. September 1888. Gerichtsschreiber-Stv. Fischer.

Heinri<h Vaupel zu Löbl-

5 9/0

vom 29, November

vom

für den Inwohbner

minderjährige nd der Urkunde

vom

Ver:

J.

bezügli<h ten Rechtsna(folgern der unter 2—4

G Cme g werden ihre Ansprüche auf die ad I. a. und b. be- ¡ei<neten Posten vorbehalten. N

1II. Die Kosten des Vecfahrens werdeu dem An- tragsteller zur Last gelegt.

Hagen, den 29. September 1888.

Königliches Amtsgericht.

[34583] Oeffentlicaze Zuftellung.

_ Die Ebefrau des Winkeliers Karl Nicodemus, früher in Lüdenscheid, jeßt zu Freisme>e bei Valbert wohnhaft, vertreten durh den Re<tsanwalt Lenzmann zu Lüdenscheid, fíagt gegen ihren genannten Chemann den Winkelier Karl Nicodemus, früher in Lüden- scheid, jeßt unbekannten Aufenthaltsortes, wegen Ehe- trennung, mit dem Antrage : das zwischen Parteien bestehende Band der Ehe dur< Richterspru< zu trennen, Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erflären, ihm auc die Kosten des Rechtsstreites aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur münd- liGen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Hagen auf den 8. Jannar 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hagen, den 28. September 1888. Kirchhoff, GeriGtsshreiber des Königli@en Landgerichts.

[34581] Oeffentliche Zustellung. : Die Gbefrau des früheren Grbpächters Hans Hen>e Anna, geborne Glausfe, zu Siggelkow, Klägerin, jeßt Berufungsklägerin vertreten dur< den Rewts- anwalt H. Simonis zu Rosto —, hat in ibrer bei der ersten Civilkammer des Großherzogli<h Med>len- burgischen Landgerichts zu Schroerin anhängigen Klagesacve wider ihren Ebemann, früher in Gischow jcßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ekescheitung, gegen das Urtheil des Landgerichts vom 1. April 1888 Berufung eingelegt, und ladct ten Beklagten und Verufungsbelagten zur mündliden Verhandlung über die Berufung vor den I1. Givilsenat des Großberzogl. _Medlenburgishen Oberlandeëgerits u Rostok auf Freitag, den 26. April 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen und dem Antrage, das Uriheil 1. Instanz aufzuheben und die zwishen den Parteien besteheade Che dem Bande nah zu \ceiden. j Rosto, den 29, September 1888, Gerichtsschreiberei des Großh. Mecklenburgischen Oberlandesgerichts: Beer.

[34582 Oeffentlicze Zuftellung. Die verehelichte Arbeiter Mario Morus, geborene Disursc), zu Grünthal, vertreten durch den Recht?- anwoali Bieclewicz in Danztg, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Arbeiter Maih1as Morus, unbekannten Aufenthalts, wegen Ghetrennung, mit dem Antrage das zwischen Parteien bestebende Band der Che zu trennen und den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ‘vor die I Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig auf den 28. Dezember 1888S, Vor- mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gcrichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Au2zug der Klage befannt gemacht. Dauzig, den s. Oktober 1888, j

r Pessier, Gerichtéshreiber des Königlichen Landgeri@ts.

[34585] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Selma Hirt, geb. Schmiedeknecht, zu Ersurt, vertreten dur< den Recht2anwalt Reißert daselbst, klagt gegen ibren Ebemann, ten Fleischer Albert Hirt, zuleßi in Langensalza wohnhaft, jetzt in Amerika, wegen Ghesceidung mit dem Antrage: das zwischen den Parteien bestehende Band der Cbe zu trennen und den Bcklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1I. Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Erfurt auf den 2. Januar 1889, Vormittags 10 Uhr mit der Aufforderung, einen bei dem gedaten Ge- rihte zugelassener Antwealt zu bestellen. Zum Zwee der öffentlihen Zustellung wird diefer uszug der Klage bekanni gema>t. i Erfurt, den 3. Oktober 1888.

Stüber, Geri<tss<reiber des Königlichen Landgerichts. Civilkammer II.

[134584] Oeffentliche Zustellung.

In jeder der nabezei<neten Chefachen :

1) der Anna Loùüise Krügel, geb. Schmidt in Sin Klägerin, gegen ihren Ebemann, den

\andarbeiter Hieronymus Richard Krügel, bisher in Limbach, jetzt unbekannten Au}ent- halts, Beklagten,

2) der Selma Marie Eifert, geb. Kaufmann in Chemniy, Klägerin, gegen ihren Ehemann, den Handarbeiter Gustav Oskar Eifert, früher ebendaselbst, z. Zt. unbekannten Auf-

enthalts, Beklagten,

ist in Verfolg bedingten Ebescheidungsurtheils Ter-

min zur Eide8leistung der Klägerin und Fortseßung

der Verhandlung auf den 27. November 1888,

Vormittags 11 Uhr, vor der Civilkammer 11].

des Königiichen Landgerichts Chemniy anberaumt

O werden die betreffenden Beklagten hierzu ge-

en.

Chemuitz, den 5, Oktober 1888.

Der Gerichtë\reiber dcs Königlichen Landgerichts,

Civilkammer 111. Fischer.

vom Herrn Vorsizendeu der Civilkammer dahier unter Umgangnahme von einem Sübhneversuche Termin auf Montag, 17. Dezember lfd. Js., Vor- mittags 9 Uhr, im Civilsitungssaale dabier an- beraumt, und wird Beklagter Jakob Popp biezu mit der Aufforderung, inen beim Prozeßgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen, hiemit öffent- li< geladen. Fürth, 4. Oktober 1888. Gerictsschreiberei des (L. S.) Kellermann, K.

Oeffentliche Zustellung.

Die Kaufleute Ernst Meyer und Abrakam Dreyfus zu Mülhausen i. E., vertreten dur Herrn Rehts- anwalt Dr. Reinach, klagen gegen die Josefine Wit, früher Inhaberin einer Bätcerei in Mülhavsen, zur Zeit ohne befannten Wohn- und Aufenthaltsort, Wittwe des in Mülhausen verstorbenen Väermeisters Karl Friedri Bieselin, handelnd in eigenem Namen sowie als Mutter und geseßlihe Vormünderin ihres in der Che mit ibrem verlebten Ebemann erzeugten noch minderjährigen Kindes Friedri) August Vieselin, dieser als einziger Erbe seines Vaters Karl Friedrich Bieselin, wegen Forderung, mit dem Antrage: Kaiser- liches Landgericht wolle die Beklagte in ihrer an- gegebenen Eigenschaft unter solidariscer Haftung mit ihrem mitiverklagten minderjährigen Sohn Friedri August Biefelin verurtheilen, an Kläger zu bezohlen :

1) den Betrag von 400 \ mit Zinsen seit dem 91. September d. Ihrs.;

9) den Betrag von 920,50 4 mit Zinsen seit dem gleichen Tage, den Beklagten die Kosten zur Last zu legen, das Urtheil für vorläufig vollstre&bar zu er- klären, und alle Rechte, insbesondere das Verkaufê-

K, Landgerichts : Ober-Sekretär.

roQ

(34578)

privileg sowie das Recht der Einforderung des ganzen ausdrü>li< vorbehalten, und laden die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Civiltammer deë Kaiferlicen Lande E. auf deu 11. Dezember mit der Aufforderung, Anwalt

Restbetrages,

geri@ts zu Mülhausen i. 1888, Vormittags 9 Uhx, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auéëzug der Klage bekannt gemacht. : Mülhausen i. E., den 4, Oktober 1888. Stahl, Landgerichts-Sekretär.

Oeffentliche Zusteliung.

[34569] el / Der August Rüsch, Landwirtb

Nr. 10350.

Karsau, klagt gegen den Emil Rietihle, Landwirth

Zt. an unbekannten

von da, 3 j en L l Güterpachtshilling, mit dem An

Bürgschaft für

trage auf Zablung von 133 M nebst 5 0/9 Zin3 vom

Klagzustellungstage an, und ladet den Beklagten zu mündlichen Verbandlung des Großherzogliche Amtsgericht Montag, den 3. Dezember 9 Uhr.

wird dieser

zu Säckingen au

\us3zug der Klage befannt gemacht. Frey,

Gerichtés<reiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[34578] UArmenrechtssache. Oeffeutliche Zustellung. Die Anaïse Äudinet, Chefrau des Tagners Wolf zu Plesnois, vertreten es agenten Müllenbah in Mey, klagt gegen den Scmie Franz François, früher zu Arry, jet ohne bekanntke Wohn- die Zeit vom 1. 1884, mit dem urtbeilung des Beklagten nebst 5 %%o Zinsen seit dem 2.

November 1882 bis 2 * Antrage auf fostenfällige zur Zahlung von A 300,0

lung des Rechtsstreits vor geriht zu Ars a. Mosel 28, November 1888, Zum Zwe>e Auézug der Klage bekannt gemacht.

W. Bommes, : Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerihts.

[34579] Oeffentliche Zustellung.

Der Privatmann Tassilo von Latzewski zu Danzig, h Krebs zu Berlin, separirte Frau

vertreten dur< den Justizrat Alexanderstraße 41, klagt gegen Dien Leocadia Adelgunde 6h Baumscheidt, früher zu Berlin, C

unbekannten Aufenthalts, wegen Schadenersaßes, m dem Antrage, die Beklagte zu verurtbeilen, 3233,79 & nebst 5 9/0 Zinsen vom 20, 380 zahlen, und ladet die Beklagte zur mündlichen BVe handlung i des Königlichen Landgerichts 5. Jannar 1889, l : der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerich zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe> d öffentlichen Zustellung wird dieser

bekannt gemacht. : i ig, Gerichtsschreiber

Hartw ib des Königlichen Landgerichts 1. Cirilkammer 6.

[34572 Oeffentliche Zuftellung.

geb. Luc

Der Handelsmann Simon Michel Hesse zu Pütt-

lingen in seiner Eigenschaft als Cessionär von J hann Lang, Knecht, früber in Lupershausen, jeyt Foul, lagt gegen die Maria Deer, Alexis Gerath, in ihrer münderin ihres mit dem verlebten Beide früber in Lupershau/en, jest obne bekannt Wohn- vor Notar Albert zu zur Zablung des Betrages von Zinsen hieraus seit dem 6. j Kosten, und auf Vollstre>barkeitserflärung Urtbeils, und ladet die Beklagte Verhandlung des Rechtsstreits vor

Orten abwesend, aus

Nechtsstreits vor das

1888, Vormittags Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung

Eugen dur den Ges<äs{te-

und Aufenthaltsort, wegen Dienstlobnes für bis 2 November Ver-

November 1884, au das Urtheil für vorläufig vollstre>kbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhand- das Kaiserlie Amts-

auf Mittwoch, den Vormittags 95 Uhr. der öfentlihen Zustellung wird dieser

arlottenstraße 1 wobnhaft, jeßt

Oktober 1880 an ihn zu

des Rechtsstreits vor die 6. Civilkamméer I, zu Berlin auf den Vormittags 10} Uyr, mit

Auézug der Klage

Wrwve. von Eigenschaft als Hauptvor- Alexis Gerath erzeugten minderjährigen] Sobnes Nikolaus Gerath,

und Aufenthaltsort, aus Persteigerungs-Akt Püttlingen vom 6. Mai 1884 mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten 100 A nebst 9 °/o Mai 1884 nebst den des zur mündlichen das Kaiserliche

in

» :

r o

f

d n

0

t,

it 2

r.

te er

0s zu

en

s

Zins Klägers

Zablung obiger mit dem Antrage au eintrags, und ladet de Verhandlung deé Recht fammer deë Großherzogliche burg auf Donnerstag, den Vormittags 8¿ bei dem gedachten bestellen. wird dieser Auszug der Kla

Iakob Wojcin aus ci Zimny'schen Ebeleute von 1884 geliehen baben, mit dem als Erben eventl. Benefizialerben der u verurtheilen, 300 F Oktober 1885 an den Kläger zu Kosten des Rechtsstreits fowie die des 26/88 zu für vorläufig vollftredbar ladet die Beklagten, 1) den Arbeiter Valentin Zimny, 2) die unverehe- 3) die Arbeiterfrau Rosalie hres Kwiatkonsfki, sämmt- angebli in Amerika,

ny's{en Eheleute 3 Zinsen seit dem 1.

im

Freiburg, ten 27. Se

Oeffentliche Der Wirth Sebaîtian

vertreten dur<) den Rechtsanwal bishin, flagt geg und Catharina Zimny's{en nem baaren Dar

zahlen und die

vorangegangenen Arrestve

tragen, auch das Urtheil

zu erklären, und

li<te Franziska Zimny, Kwia!fowsfa, geb. Zimny

zur mündlichen das Königliche 22, Dezember 1888 Zum Zwecke der öffentl Auszug der Klage

Labischin, den 1. Oft

[34571 Die Wittwe Sannten, geb.

des

1) den Schäfer Johann

vom 6. Februar 1886 8 Februar 1886, mit

den im Grundbuche von

Nr. 147 Hausgarten 0 Nr. 149 Hausgarten 00

mit 40 46 die Beklagten

verkauf derselben ge]Wed nit vorziehen, die Kl

lihen Verhandlung des liche Amtsgerict zu zember 1888,

Zwecke l der Klage bekannt gerna Ziegenhair,

BATO S ntl Der Kossath Friedri

gegen den Kossatben Nitahne, jeßt unbekannt

Behauptung, daß den Parteien

Ermahnung dem

Antrage, Kosten zu verurtheilen,

vom 21.

in die Löschung dort verzeichneten I]. urter Nr. 12 e zu willigen,

vollstre>bar zu erklären,

Nr. 1, auf den 5. mittags 10 Uhr.

gemacht. Genthin, den 2. OÏï

[34631]

Die Firma A. Bret Mainz, vertreten dur das, klagt gegen den I

wegen gelieferter N Verurtheilung zu fünf- Zinsen vom 9. Suni 1

Uhr, mit der

mannes, des Arbeiters Martin lih unbekannten Aufenthalts, Verbandlung des Amtsgericht zu Labischin auf den , Vormittags 9{ Uhr. ichen Zustellung wird dieser befannt

den Rechtsanwalt Iffland

eingetragenen Grundstüen: Mokbnbaus mit Hofraum 00 a 58 qm,

nußzen wegen der Zinsen vom 6./2.

der öffentlichen 2 i wird dies t.

den 2. Oktober 1888.

: S@melz,

E eri®ts\<hreiber des Königlichen Anitsgerichts.

dur< den Rechtsanwalt Goßmann zu

legung der Hausordnung und allgemeinen polizeilichen Bestimmungen unter der der Beklagte sih in dem zwischen abgeschlossenen Ka 91. Oktober 1885 zur Befolgung derselben v widrigenfalls er den Kläger berehtigt h stattgebabter dreimaliger Ermahnung gedahten Vertrage eingeräumte Wobnungsre<t zu kundigen, daß Kläger au< nach erfolgter d

N etladten das Wohnungsre<t vor länger als drei Monaten gekündigt babe, den Beklagten

Oktober 1889 lebenslänglihe Wobnungs

von Nigahne Band I. Blatt r Kossathengute in Abtheilung WWohnungsre<hts

das Urtheil bezüglich der Kosten au<h für vorläufig

zur mündlichen Verbandlung des das Königliche Amtsgericht zu Dezember 1888 , Vor- der öffentlichen

Zum Zwelke age bekannt

Zustellung wird dieser Auszug der Kl

in Mainz, zur Zeit ohne bekannten Kleider,

en bieraus seit 1865 auf die Liegenschaften des Pfandbuche der Band 16 Seite 43 Nr. 37 na

Gemcinde

ptember 1888.

Dr. Harden, Gerihts\<reiber des Großherzog

[34573]

Zustellung.

Polaszerréfi in Mlotocin, Hildebrand in La- en die Rechtsnachfolger der Eheleute lehen, welces die dem Kläger im Jahre Antrage, die Beklagten

ge

rfahrens II, G.

, im Beistande i

Rechtsft

gemacht. ober 1888,

__Bo>mann, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. _des Kaufmanns Rolf, in Ziegenhain, vertreten dur

Facob

zu Treysa, kla Conrad Schüßen

Niedergrenzeta<, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt abwescnd und 2) desten Ehefra

u, aus Schu und Hypothekenb dem

la 45 M 9)

a 64 gm, 4) zu verurtheilen,

gerin mittelst Ba

zu befriedigen, und ladet den IMitbeklagten 1 zur münd- Rechtsftreits vor das König» Ziegenhain auf den Vormittags 11 Uhr. er Auszus

Oeffentliche Zustellung.

Menz zu Nitahne, Genthin, flagt Friedri Zander, früher zu

Aufenthalts, w Verstoßes

en

unter Auferle

1) anzuerkennen, daß das im $, 3 des Vertrages ihm vorbehaltene reht erloschen sei, des für ihn im Grundbuche

MNr. 1

ingetragenen

und ladet den

Gentbin,

tober 1888.

Knopf, . Gerichts\<reiber des Königlihen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. theimer, Kleiderhandlung zu

Rechtsanwalt D osef Karpp, Rufe

886 und ften,

% bereits erfolgter Szuldforderung erwirkten Eintragk, f Streichung dieses Pfandbu- n Beklagten zur mündlichen sftreits vor die II. n Landgericbis zu Frel- 27. Dezember 1888, Aufforderung, einen Gerite zugelassenen Anwalt zu Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung ge bekannt gemacht.

lien Landgeri@ts.

nebst 69/0

und zwar:

Antrage, unter An- erkennung des flägerishen ReÂts der Hypothek an Niedergrenzeba< Art. 140 1) Litt. E. Nr. 144a 9) Litt. E.

“ein Gemeindê- 86 bis 1 den Zwangt- Geben zu lassen, sofern

ufvertrage

das in dem

Nechts3streits vor

Commis,

mit dem Antrage aus und na Mark nebst 6 °/o o

Lörra

Ciril-

Wirth aus

n. Zim-

Jes

reits vor

Strupp,

ft gegen verg von

[durfunde rief vom

Litt. E. 6,/2. 88

sie es arzablung

14. De- Zum

vertreten

egen Ver- gegen die

vom erpflichtet, abe, nah reimaliger

mit dem gung der

7 auf dem

Beklagten

Zimmer

r. Hangen früher

nthalt8ort,

und ladet

Geg

Vincent Sowa, früber in Klein-Kottorsch, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Lösung einer thekenpost, Streitwerth 763 den Beklagten fostenvflihtia 3 Löschung des Abtheilung

M

für ihn auf Nr.

Nr.

unter

Anwalt

Die Ehefrau des

evollmättigter Rechtéanwalt

gegen ibren Ehemann auf zur Verhandlung ift bestimm vember 1888, Vorm. gerihte zu Köln, I. Civilkammer.

den 4. Oktober 1888.

Der Gerichtsschreiber: Verbee>.

Köln,

[34588]

Die Ebefrau des Peter

bändler zu Köln, Margaretha, bevollmächtigter : Rehtsanwalt en ihren Ebemann auf Gütertrennung.

zur Verhandlung ist bestimmt ber 1888, Vormittags 9 gerite

Der Gerichtéschreiber

134587]

Die Chefrau des

dem Antrage auf Gütertrenn zur mündlichen Verhandlung der I1I. Civilkfarnmer des Düsseldorf auf den 27. mittags 9 Uhr, bestimmt.

Arand

[34590]

zum Armenrechte zugelassene zu Remscheid-Vieringhausen,

beim Königlichen erhoben mit dem Zur mündlichen Verhandlu 27. Dezember 1888, Situngs/saale

Gerichtsschreiber des Köni

[34592] “Magdalena, wohnhaft, hat mann, dieser

geborene

hausen i. E. dur< Herrn eingereiht. Termin zur Dienstag, deu 18. mittags 9 Uhx, im Civilsiß Gerichts anberaumt. Mülhausen i. E.,

mündlichen

4) Verloosung

[29329]

S79 881 11418—420 121 à 500 L. 882—887 11421—426 121

888—927 11427—466 121

Nummern - Verzeichniß der Ziehungen berausgefommen d E em” 1, Januar

(1883/1884), à

699 (1886/1887), 8677 680

(1884/1885), à

$29 6593 (1885/1886), 92

(1886/1887), 8705 716 72

u verurtbeilen, in die

1I. unter Nr. 10 eingetragenen stattungs- und Nahrungsre>Wts, Abtheilurg 1II. Kaufgelderantheils von Kosten der Klägerin zu w flagten zur mündliden Verha Civilkammer des Königliche auf deu 5. Januar 1889, mit der Aufforderung, einen bei dem Gerichte zugelassenen Zwe>e der öffentlichen der Klage bekannt gemat. Oppeln, den 3. Oktober 1888. Retnlaff, Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerits.

[34589]

1 daselbst baftenden 750 M nebst Zinsen auf illigen, und ladet den Be- n Landgerichts biersel bit Vormittags 9 Uhr,

Zustellung wird diefer Auszug

: Bauunternehmers Bachem zu Köln, Helena, geb.

Gertrud, geborene Raumanns, zu * dur Rechtsanwalt Stapper hier, ihren genannten daselbst wohnenden

Friedrih Schnmittenberg daselbt, Landgerichte zu Antrage auf Gütertrennung.

Dezember 1888,

Kaiserliche Nussische Nummern-Verzeichnif; der am 10./22.

à 1000 L. St. Nr. 883—885 1373—375 2451—453 6028—030 10144—146 781—783 St. Nr. à 100 L. St. Nr. 892—

930 234 (1887/1 100 L. St. Nr. 294 (1882/1883), (1878/1879), 3603 611 618—621 (1886/1887),

l Hypo- , mit dem Antrage: 12 Klein-Kottors< in Aus- sowie des für ifn in

ndlung vor die erste

gedachten

zu bestellen. Zum

Friedri Streifler, Prozeß- Füssen in Köln, klagt tertrennung. Termin

t auf den 28. No:

9 Uhr, vor dem Land-

| tgemann, Delikatessen- geb. Heinen, Prozeß Resch in Köln, klagt Termin auf deu 4. Dezems- Uhr, vor dem Land-

zu Köln, I. Civilfkammer. Kölu, den 4. Oftober 1888.

: Verbee >.

E Se l Bätkers Johann Swhlöfsser, |

zu Neuwerk, vertreten flagt gegen Ebemann mit und ist Termin

ung, U J Rechtsstreits vor

des

Königlichen Landgerichts zu November 1888, Vor-

Düsseldorf, den 3. Oktober 1888,

s

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

: Bekanntmachung. Die dur Recht2anwalt Krüsemann I. vertretene,

äFobanne, geb. Picard,

Chefrau des Meggers

hat gegen diesen zu Elberfeld Klage

ng ist Termin auf den

Vormittags 9 Uhr, im der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Schmidt,

alichen Landgerichts.

Gütertrennungsklage. Ritter,

gegen ihren Chemann in Neudorf wohnend, c trennungstflage am Kaiserlichen Landgericht Muül-

in St. Ludwig Friedrich Deicht- eine Güter-

Re<htsanwalt Croissant ist auf

Vor- ungssaale des genannten

Verhandlung

den 4. Oktober 1888. Der Landgerichts-Sekretär : Stahl.

[34591] Gütertrennungsklage.

Julie, geborene Baumeister, hat g? Ebemann Emil Breits<, Scblofer, mit wel<hem sie ia Mülhausen i. E. reohnt, eine Güter- trennungsflage am Kaiserli<en Landgeriht Mül- hausen î. E. dur< Herrn Rechtsanwalt Goldmann im Armenre<hte eingereiht. E :

Termin zur mündlichen Verhandlung iït auf Dienstag, den 11. Dezember 1888, Vor- mittags 9 Uhr, im Civilsißzungssfaale des genannten Gericts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 4. Oktober 1888,

Der Landgerichts-Sekretär : Stahl. [34586] Bekanntmachung.

Dur< Beschluß des Kaiserlichen Landgerichts zu Metz vom 28. September 1888 wurde zwischen den Eheleuten Gipsfabrikant JFosevh Alfred Renaud und Marie, geborne Iean, ven Putigny, Güter- trenzung ausgespro<hen. Zur Auseinander]eßung ibrer gegenseitigen Vermögenêre<te wurden die Parteien vor Notar Weber zu Châtecausalin ver- wiesen.

Mey, den 3. Oktober 1888. :

Der Landgerichts-Sekretär: Kaiser.

gegen ihren

[34531] Bekanntmachung.

In die Rechtsanwaltsliste des biesigen Amts- geri<hts ist der Rechtsanwalt Badrian hierselbft heute eingetragen worden. E

Kattowitz, den 2. Oftober 1838.

Königliches Amtegericht.

34532] Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt Mathias Haag zu Trier ift am 9. Iuvli dieses Iahres gestorben und iît daher dessen Eintragung in der Liste der bei dem unter- zeichneten Königlichen Landgerichte zugela}jenen Rechtsanwälte gelöst roorden.

Trier, den 3. Oktober 1888,

Königliches Landgericht. Pol. [34022] Bekanntmachuug. .

Die Eintragung des Rechtéanwalts Justizraths Rosemaun zu Langenbielau in der Liste der bei hiesigem Landgerichte zugelassenen Rechtéanwälte ist | gelöscht. Ï | Schweidnitz, den 2. Oktober 1888.

Königliches Landgericht.

[34533] Bekanntmachung. i

Der ¿ur Rehtsanwaltschaft bei dem unterzeihneten Landgericht zugelassene Rechttanwalt Schulze hat vom 1. Oktober d. I. seinen Wohnsiß von Kempen na< Ostrowo verlegt.

Oftrowo, den 3. Oktober

Königliches Lan

S E

3) Verkäuse, Bervwachtuugen, Berdiugungen 2€«

[34500] Submission auf Lieferung von Wildfutter. Die Lieferung des zur Fütterung des Wildes im Revier Grunewald für den Winter 1888/89 erforder» lien Wiesenheues mit pp. 509 Ctr., ungedro]ener reifer Lupinen mit pp. 300 Ctr. und Kartoffeln mit pp. 390 Ctr. soll dem Mindestfordernden übergeben werden. Schriftliche Offerten sind versiegelt mit der Aufschrift : „Submission auf Lieferung von Wildfutter“ bis spätestens Donncrstag, den 11. Oktober cr.- Vormittags 10 Uhr, dem Termine zur Eröfsnung der Offerten, unter der Adresse des unterzeicbneten Oberförsters hierher einzureichen. | : Die Lieferungsbedingungen können in der Zeit vom 8. bis 11. d\8. Mts. in den Vormittag!tunden im hiesigen Geschäftszimmer eingesehen werden. Forsthaus Grunewald, den 2. Oktober 1888. Der Königliche Oberförster.

, Zinszahlung

in Augu (von

93— 159, 886—891 L376— »6—161 27454—462

7463—9517

20. D

62—201 2

Die Auszahlung findet statt vom "1 Fanuar 1889, sie bei dem Billete fehlen, von dem Betra

931 1382—421

2c. von öffentlichen Papieren. Neichsschulden Tilgungs - Commission St. Petersburg.

f 1888 gezogenen Villete der 1. 43 °/e Anleihe 1850).

381 2454—459 6031—036 10147—152 724—789 582—9590. 2460—499 6037—076 10153—192 790—829 591—645.

ezember 1388 S 5 2 und werden später fällige Coupons, wenn

ge in Abzug gebracht.

Billete der 1. 43 %/o und bis zum 10./22.

der in Parenthesen angegebenen Jahre

wel<e in den vorhergegangenen

Anleibe (von 1850), n vorher uicht vorgewiesen sind. Mit

August 1888 noch Hört jede weitere Verzinsung der betreffenden

Billete auf.

à 1000 L. St. Nr. 640 (1883/1884), 1177 (1887/1888), 13232 (1887/1888). e 500 L. St. Nr. 4071 072 (1886 1887),

(1885/1886), 873 941

12549 (1863/1864), 13089 (1856/1857), 239 (1887/1888), 14120 (1884 18175 (1881/1882), 19139 (1883/1884), 20290 2 57/1888), 388), 25474 (1882/1883), 26433 (1886/188

0 922 924 0 (1885/1886),

), 4201 (1883/1884). 5120 (1 925 929 932 942 950 951 9% (1 882 883 395 346—350 (1884/1885), 434 435 437

4068 (1886/1887), 168 217

85/1886), 7011 015

, 10102 (1887/1888),

243 247 (1885/1886),

992 294 (1887/1888), 4 84), 23102 106 883),

18 366 367 805 811 814 829 991 7038 732 895 903 905 912—91 (1887/1888), 9129 162 442 444 448 (1887/1888), 482

858 (1882/1883),

9 (1887/1888), 658 (1

1194 195 203 209—213

N R E in u, IIL. Nr. 1 des em Franz e ehöri 3 Ribbenishken Nr. 7 A werden für kraftlos erklärt.

1I. Die Kosten des Verfahrens werd / stellern auferlegt. fah rden den Antrag

Vogelreuter.

den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des (1886/1887), 207 (1882/1883),

Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Mainz auf den 24. November 1888, Vormittags 9 Uhr, Saal 22. Zum Zwecke der

vember 1836. ausgeschlossen. Beeskow, den 25, September 1888. IL. Folgenden Perfonen: Königliches Amtsgericht. 1) den minderjährigen Kindern des verstorbenen Friedri Reschopp zu Oberwengern, vertreten [34319] durch ihre Vormünderin, Wittwe Friedrich

Nach erfolgtem Aufgebot sind sämmtliche Berech- 9 lag: s : i a in O einen Hypothekenposten Berge dei ‘Vaarticia, A ausgeschlossen R und Rechten auf dieselben 3) der Ebefrau Feldhaus, Elisabeth, geborene

No : . 1) der auf dem Grundstü>k Nr. 52 Girlachsdorf A Ss E E

N/A, dem' Rittergutsbesißer J. Nitschke daselbst L wohnhaft bei

"e . 4 , - gehörig, in Abth. 111 Nr. 1 für den BVauer-Aus- | A E

Amtsgericht zu Saargemünd auf den 29. No: vember 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>te der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Drumm), ; Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[34577] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 7050. Der Privatier Wilbelm Conrad zu Freiburg, vertreten dur Rechtsanwalt Wagner da- selbst, klagt gegen den Mechaniker Samuel angold von Stetten, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen eines vom Beklagten zu Gunsten einer Forde- rung an den Kläger im Betrage von 1283 F]. nebst

[34632] Oeffeutliche Ladung.

4 Von dem Herrn Kgl. Advokaten und Rechtsanwalt Aldinger dahier wurde unter dem 29. September praes, 2. Oftober lfd. Is. Namens der Gastwirths- chefrau Maria Popp von Sceinfeld gegen deren Ehemann Jakob Popp, Gastwirth von dort, nun unbekannten Aufenthaltes, bei dem Kgl. Landgerichte ürth, Kammer für Civilsachen, eine Klage wegen Shescheidung eingereiht und hierin gebeten, Kgl. Landgericht wolle erkennen: 1) die Ebe der Streitstheile werte dem Bande na<_ getrennt, 2) der Beklagte ist der allein \huldige Theil und habe sämmtliche Kosten des Re@tsstreites zu tragen. Zur mündlihen Verhandlung dieser Klage wurde

thekensheine vom 20. August 1840 nebst Eintra-

gungêvermerk. 483 485 500 (1882/1883), 672 684 697—702 (1885/1886), 924 (1881/1882), 10059 066 069 072 081 ( )

1885/1886), 104 105 129 131 132 138 141 142 (1887/1888), 311 (1881/1882), 745 746 758 11707 E (1886/1887), 12321 1 780 E o S E aa S4 829 no4 C1866 IREN, Ö i i i lage | 246 250 955 —258 264 269 479 (1887/1888), 819 (1885 88 j 23 (1584/ 1 942 (1866/1860), 1 aats D E S M eis 15026 038 (1881/1882), 963 (1885/1886), 969 (1882/1883), 16046 (1884/1889), 551 L Ï Frei 17569 (1876/1877), 643 644 (1B IET 2), S (1883 (1885/10) ER/1965) 636 626 E A Cin i i ogli pt, | 592 594 602 (1885/1886), 19144 184— 83/1884), 32 /13866), 655 656 66 77 69: Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amt3sgerichts N N O 30) (1884/1888), 201 O 184 192184 196 198 200 208 209 210 220 902 308 [lung. 312 315 316 318 324 326 328 329 33 33 38 1 j 2 720 729 (18 59), [24580) D Ctillenbesi Ba hanna Sowa und 21171 (1882/1883), 661 675 676 (1881/1882), 23142 (1884/1885), 240 244 249 252 274 284 293 deren Ehemann Johann Sowa zu Klein-Kottor\ch, (1887/1888), 24473 (1882/1883), 26439 446 457 480 492 (1886/1887), 28054 (1882/1883), 29084 vertreten durh den Rechtsanwalt Sciffmann in

(1880/1881), 789—791 795 808 (1886/1887). Oppeln, klagt gegen den großjährigen Bauerfohn

[34314] Jin Namen des Königs!

Auf Antrag des Ackermanns Andreas Schmidt zu Helmsdorf erkennt das Königliche Amtsgericht zu Dingelstädt dur< den Amtsrichter Sachs, in Er-

wägung, daß der Aufgebotsantrag von dem Eigen- Gg