1888 / 260 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

¡30 fa G

Versicherungs : Gesellschaften. Cours und Dividende = H pr. Stck. Dividende pro!1886|/1887 Aa.-M. Feuer 20/6 v. 1000 Z46:/420 420 |9340G Aa. Rückv.-G. 209%/6 v. 400 Z4:108 [108 | Brl.Ld.-1.Wassv.209%/o v.500 A4: 108 [120 | Berl Feuerv.-G. 20 ‘/5 v.1000 D::166 |150 |3300G Brl. Hag.-A.-G. 20/0 v.1000 A4: 63 [153 |875B Brl.Lebensv.-G. 20 9/6 v.1000 Z4:11763|178 | Csln. Hagelv.-G. 209/90 v. 500 Z&:| 18 | 36 1433B Céln. Rückv.-G. 20%/5 v. 500 Der 36 | 40 |997B Colonia, Feuerv. 20 9/5 v.1000 A: 360 390 18750G Concerdia, Lebv. 209/0v.1000 Ae! 97 | 97 | Dt. Feuerv. Berl. 20 °/9 v.1000 Ae 84 | 90 11850G Dt.Llovd Berl. 20% v. 1000 A4:/200 |200 |3770B Deutsch. Phönix 20%/6 v. 1000 A4:114 [114 | Dtsch. Trnsp.-V. 2689/9 v. 2400.,46/250 150 12050G Dréd.Allg.Trsp. 10/9 v.1000 Ae: 200 300 |3320G Düsild.Trsp.-V.10%/6 v.1000 A4:1225 (225 | Elberf. Feuerv. 20% v. 1000 A4:240 250 |5819G Fortuna, A. Vrs. 20°/o v. 1000 K: 200 200 |3300G Germania, Lebv. 20°/6 v. 509 A4) 45 | 45 [1059B Gladb. Feuerv. 20°/6 v. 10006: 60 | 0 [1100B Leipziger Feuerv. 60 2/9 v. 1000 A6: 720 720 | Magdeburg. Allg. V.-G. 100 A6::| 25 | 25 |602b¡G Magdeb.Feuerv. 20%/9 v.1000 A4:180 |188 | SNagdeb. Hagel. 334 °/9 v. 500 Aa: 0 | 55 [665G Magdeb. Lebensv. 2009/9 v.500 Ar 21 | 20 /400Œ Magdeb. Rückvers.-Ges. 100 A6) 36 | 45 1038B Niederrh.Güt.-A. 10%/9 v.500 A4; 90 | 80 | Nordstern, Lebv. 20/6 v. 1000 A4: 92 | 92 |2000G Oldenb. Ver!.-G. 209/69 v. 500 e-x] 36 | 36 [840G Preuß. Lbnsv.-G. 20%/gv. 500 Da: 374: 3741760G Preuß.Nat.-Vers. 25 9/6 v.400 Ae! 72 | 60 [1285 bz G Providentia, 10°%/ von 1000 fl.| 42 | 40 | Rhein.-Witf.Lld.109/6v.1000 Ne:| 84 | 84 [1100B Rh.-Westf. Rückv. 10/9 v.400 Ax, 30 | 30 /430G Sâch].Rückv.-Ges. 5/9 v.500 Aer) 79 | 75 | Shles.Feuerv.G. 209/o v.5000 Ae-:| 95 | 95 12025 bz Thuringia, V.-G.209/0v.1000 A200 ¡200 4150B Transatl. Gütr. 20/6 v. 1500 .46/135 120 | Union, Hagelversf. 20%/o v. 500 A 30 | 45 | Sictoria, Berl. 20%/o v. 1000 4-150 153 3500G Witdt\cch.Vs.-B. 209/6v.1000 De-! 36 | 60 |1300B

Fouds- und Aktien-Börse.

Verlin, 10. Oktober. Nachdem {on die aus- wärtigen Plôgze in ihrem Abendverkehr sh in durh- aus fester Tendenz ziemlich lebhaft bewegt hatten, bezeihnete Wien in seinen heutigen ersten Telegrammen seine Haltung als E und brachte für die meisten Papiere namhafte MWerthsteigerungen in die Ersheinurg. Da überdies der beute erschienene Auêweis un}erer Reichsbank in scinen einzelnen Positionen eine durhaus_ be- friédigende Auslegung erfuhr und man in Folge dessen die Gefahr einer Diéfonto-GErböbung für be- \citigt ansah, so eröffnete unsere Börse in ret freundlihem Aussehen. Die geschäftlihenTransaktionen erreichten ziemli beträchtlihe Ausdehnung und die Notirungen erfuhren fast auf der ganzen Linie mehr oder mixder erwähnenswerthe Bessetinten. Wurde später auch der Verkehr ruhiger und brachten Reali- \ationen au theilweise eine kleine Abschwächun hervor, \o konnte die Tendenz doch bis zum Sóluß überwiegend als fest gelten. Von Bankaktien kon- zentrirte sih das ipekulative Interesse auf Diskonto- Kommandit, Deutsche Bank, Berliner Handelsgefell- {chaft und Oesterreichische Kredit.

Inläntische Eisenbahnaktien zu anzießenden Coursen vornebmlih in Ostpreußen und Marienburgern um- gesett, denen Mecklenburger und Lübeck-Büchener folgten. Ausländische Eisenbahnaktien in Duxern, A Lombarden, Elbethal, Galiziern, Botthard und Mittelmcer geshäftliQ und terdenziell bevorzugt. Für Montanwerthe be- stand gute Meinung, die sih durch lebhafte Umsätze und erhöhte Rotirungen äußerte. Andere Industrie- papiere blieben im Ganzen vernachlässigt. Fremde Fonds fester und theilweise belebter.

Preußishe und deutshe Fonds, Pfand- und Rentenbriefe, Eisenbahn-Obligationen 2c. fest bei nor- malen Umfäzen.

Privatdiskont 31 °/o bez. u. Gd.

E um 2 Uhr. west. Oesterreichische

Kreditaktien 162,50, Franzosen 106,00, Lomkarden

45,50, Türk. Tabakaktien 96,00, Bochumer Guß 182,50, Dortmunder St. - Pr. 94,50, Laurabütte 134,25, Berliner Handelsges. 177,00, Darmstädter Bank 163,25, Deutsche Bank 172 50, Diskonto-Kom- mandit 229,50, Russ. Bank 56,62, Lübeck-Vü(. 172,75, Mainzer 108,87, Mariend. 92,25 Medckienb. 160,50, Oftpr. 124,25, Duxer 160,50, Elbethal 83,50, Galizier 88,00, Mittelmeer 123,75, Gr. Ruf. Staatsb. —,—, Nordwesib. —,—, Gotthardbahn 132,90, Rumänier 106,60, JZtaliener 96,62, Oest. Goldrente 92,70, do. Papierrente 68,30. do. Silberrente 68,75, do. 1860 er Coofe 119,50. Russen alte 97,75, do. 1880er 84,87, do, 1884 er 99,75, 49/9 Ungar. Goldrente 83,62, Egypter 83,50, Ruf. Noten 218,87, Ruf. Orient 11. 63,50, do. do. Il. 63,25, Serb. Rente 82,50, Neue Serb. Rente 84,10,

Frankfurt a. M., 9. Oktober. (W. T. B.) (Stluß - Course.) Matt. Londoner Wesel 20,475, Pariser Wechsel 80,583, Wiener Wechsel 187 50, Reichsanleihe 108,00, Dest. Silberr. 68,60, do. Papierrente 67,30, do. 5%/o do. 81,30, do. 4% Goldrente 92,30, 1860 Loose 118,80, 4% nung. Goldrente 83,00, Italiener 98,20, 1880er Russen 84,20, IL Orientanleihe 62,60, 1II. Orientanleihe 62,40, 4% Spanier 73,40, Unif. Egypter 83,00, Konv Türken 15,00, 39/6 port. Anleihe 63,20 59% Cv. D 101,50, 5% serbishe Rente 82,90,

erbisckée Tabacksrente 84,39, 54 % cin. Anl. 114, 6% fon. Mexikaner 89,60, Gentral Pacific 112,80, Franzosen 208%, Galizier 1734, Gott- harbtahn 1831,40, Hefsishe Ludwiatbahn 107,90, Lomb, 888, Lüb. Büchen 170,80, Nordwestb. 137t, Unterelb. Pr.-A. 99,50, Kreditaktien 2548, Darmít. Bk. 161,40, Mitteld. Kreditbank 104,30, Reichsbank 141,50, Diskonto - Kommandit 226,80, Dreéderer Bank 138,50, 4% griech. Monopol-Anl. 72,20, 4409/0 Portugiesen 96,50. Privatdiekont 33°/0.

Frankfurt a. M., 9. Oktober. (W. T. B.) Et'ekten-Societät (Schluß.) Kreditaktien 256, Franzcsen 209è, Lombarden 89#, EGalizier 1744, Egrroter 83,25, 49% ung. Goldrente 83,35, 1880er Ruffen 84,40, Gotthardbahn 132,20, Diskonto- Kommandit 228,50, Dresdener Bank 138,80, 6%/o kor. Mexikancr 96, Laurahütte 129,20. Fest.

Hamvurg, 9 Oktober. (W. T. Bs) Fest. Preapische 4% Consols 1073, Krediiaktien “563, Franzosen 525, Lombarden 2258, 1877 Russen 994, 1880 do. 834, 1533 dto. 1103, 1884 do.

944, II. Orient, 60}, ITII. Orient. 604, Deutsche Bank 172, Disk.-Komm. 228}, H. Kommerzb. 132 Nationalb, für Deutschland 1263, Nordd. Bank 175k, Gotthardbahn 1324, Lübed-Büchener Eisenb. 1714, Marienburg-Mlawka 897, Meklb r.-Fr. 159%, Ostpreußishe Südbahn 123, Unterelb.

r. 109, Laurabütte 1313, Nordd. Jute-Spinn. 1524, Privatdiskont 3424. Anglo-Continent. Guano- Werke (vorm. Ohblendorff) 122,00,

Gold in Barren pr. Kilogr. 2786 Br., 2782 Gd. Silber in Barren pr. Kilogr. 128,50 Br., 128 Gd.

Weselnotirungen: London lang 20,27 Br., 20,22 Gd., London kurz 20,48 Br., 20,43 Gd., London Sicht 20,51 Br., 20,48 Gd., Amsterdam 167,85 Br., 167,45 Gd., Wien 166,50 Br., 164,50, Paris 79,85 Br., 79,55 Gd., St. Petersburg 213,00 Br, 211,00 Gd., New-York kurz 4,21 Br., 4,15 Gd,, do. 60 Tage Sicht 4,18 Br, 4,12 Gd.

Hamburg, 9. Oktober. (W. T. B.) Abend- börse. Kreditaktien 257, Norddeutsche Bank 175}, Deutsche Bank 1724, Diskonto-Kommandit 9284, Marienburg-Mlawka 904. Fest.

Wien, 9. Oktober. (W. T. B.) (St{luß- Course.) Fortgeseßte Playverkäufe drückten durch- wegs, {ließlich theilweise erbolend. Oesterreihiche Silberrente 81,95, 1860 Loose 140,50, Böhmische Westbahn 321,00, Buschtherader Eisenbahn 299,00, Nordbahn 2440,00, Kronprinz Rudolfbahn 191,60, Lemb.-Czernowiy 217,00, Pardubiger 152,00, Amsterdam 100,75, DeutsGe Pläße 59,65, Lond. Wesel 122,20, Pariser Wechsel 48,15, Russ. Bankn. 1,284, Silbercoupons 100.

Wien, 10. Oktober. (W. T. B.) (Slhluß.) Ung. Kreditaktien 299,25, Oest. Kreditaktien 307,00, Franzosen 250,30, Lombarden 107,50, Galizier 208,00, Nordwestb. 165,75, Glbethal 195,25, Oeft. E 81,274, 59/0 do. 97,40, Tabad 102,50,

uglo 112,00, Oefterr. Goldrente 110,09, %95°%/o ung. Papierrente 90,35, 4°/9 ung. Goldrente 99,67, Marknoten 59,45, Napoleons 9,634, Bankv. 98,950, Unionb. 211,00, Länderbank 222,75, Buschthierader Baÿn 302 00. Plaßgdeckungen und Auslandscourse Men durchweg, schließlich chwächte die Geschäfts- stille ab.

London, 9. Oktober. (W. T. B.) Fest. Gngl. 249% Consols 976/16, Preuß. 4%/o Confol8 105. Ftal. 5% Rente 954, Lomb. 9, 5% Russen von 1873 985, Conv. Türken 144, Oest. Silberr. 68, do. Goltr. 90, 4% ungar. Gold- rente 824, 4°%/0 Spanier 724, d°/o priv. Egypter 1024, 49% unif. Egypter 823, 3% garant. Egypter 998, 44/6 egyptishe Lributanlehen 834, Conv. Mexikaner 392, 69/0 fonsolidirte Mexikaner 89F, Ottomanbank 103, Suezaktien 87, Canada Pacific 583, De Beers Akt. 304, Playdisk. 49/0, Silber 43.

In die Bank flossen heute 103 000 Pfd. Sterl.

Wechselnotirungen: Deutsche Pläye 20,70, Wien 12.424, Paris 25.70, St. Petersburg 248.

Paris, 9. Oktober. (W. T. B.) (Swluß- Course.) Träze. 3}% amortisirbare Rente 84,728, 3% Rente 32,224, 44/9 Anleihe 105,474 Ital. 59 Rente 96,65, Desterr. Goldr. 914, 49% ungarise Goldrente 834, 4% Russen von 1820 85,75, 49% unifiz. Egypter 421,87, 4 °/o Spanier äußere Anleihe 72x, Konv. Türken 1505, Türkische Loose 46,25, 59/0 privilegirte Türk.-Obligationen 412,50, Franzosen 9533,75, Lombarden 230,00, Lombard. Prioritäten 301,25, Banque ottomane 530,00, Banque de Paris 855,00, Banque d'eêcompie 510,00, Gredit foncier 1365,00, do. mobil. 430,00, Meridional-Aktien 780,00, Panama-Kanal-Aktien 262,50, Panama- Kanal-Aktien 5% Obligat. 255,00. Rio KLinto 589,30, Suezkanal-Aktien 2207,50, Wechsel auf deutshe Plâge 3 Mt. 1223, Wechsel auf London kuri 25,40.

Paris, 9. Oktober. (W.T. B.) Boulevart- Merkehr. 39% Rente 82,324, Italiener 96,99, 49% ung. Goldrente 841/16, Türken 15,178, Türkishe Loose 47,00, Spanier 73,59, unif. Egypter L Ottomanbank 534,03, Rio Tinto 595,00, Felt. St. Petersburg, 9. Oktober. (W. T. B.) Wechsel London 93,75, do. Berlin 45,89, do. Amsterdam 77,75, do. Paris 36,80, {-Impérials 7,53, Russise Prämien-Anleihe ls 1864 (gestplt.) 264, do. de 1866 (geftplt.) 239, Ruf}. 1. Orientanl. 95. do. 11]. Orientanleiße 95, do. 4% innere Anleihe 81}, do. 44% Boden- kredit-Pfandbriefe 1344, Große Ruf}. Eisenbahnen 234, Kursf-Kiew-Aktien 335, S1. Petersb. Diskd. 600, do. internat. Handelsbank 432, do. Privat- Handelsbank 3164, Nuf. Bank für auswärtigen Handel 222, Ruff. Anleihe von 1884 1414, Puivat- diskont 7.

Amsterdam, 9. Oktober. (W. T. 0 (Swluß- Course.) Oesterr. Papierrente Mai-Novbr. verzinl. 664, Oesterr. Silberrente Ianuar-Juli do. 67{, 49/0 ung. Goldr. 82k, 59% Russen von 1877 1004, Russifce große Eisenbabnen 117, Russische I. Orient- anleihe 594, do. II. Orientanl. 59}, 54 °/o holländ. Anleihe 1003, Marknoten 59,15, Russishe Zoll- coupons 1914. Londoner Wechsel kurz 12,13.

New-York, 9. Oktober. (W. 21. 3.) (Schluß- Gourse.) Recht fest. Wechsel auf Berlin 94773, Wechsel auf London 4,833, Cable Lrans- G 4,89, Wechsel auf Paris 5,237, 4°%/6 undirte Anleihe von 1877 129, N.-Y. Lake Grie und Western Aktien 294, N.-Y., Cent. und Hudson River do. 1084, Chicago u. North-Western do. 114, Lake Shore Michigan South. do. 102k, Central Pacific do. 35, Nortbern Pacific Preferred do. 607, Louisville u. Nashville do. 61}, Union Paci”ic do. 62, Ghic.-Milw. ‘u. St. Paul do. 67, Philadelphia u. Reading do. 533, Wakbash, St. Louis Pacific Pref. do. 287, Canad. Pacific do. 57, Illinois Central do. 1174, St. Louis und San Francisco Pref. do. 734, N.-Y. Lake Erie, West, ¿nd Mort Bonds 100.

Geld leiht, für Regierungsbonds 29/0, für andere Sicherheiten ebenfalls 2 9%.

Wien, 9. Oktober. (W. T. B.) Ausweis der Oesterr.-Ungar. Bank vom 7. Oktober.®) Notenumlauf . . . 415 300 000 2 100 000 F1. Metallschat in Silber 154 000 000 + 400000 , do. in Gold. %9 600 000 unverändert In Gold zahlb. Wechsel 19 900 000 unverändert Portefeuille. . 161 300 000 —15 700 000 Lombard. . . . . 22200000 + 200000 S ais, 102 800 000 + 100 000 fandbriefe im Umlauf 98 500 000 —+- 500 000 *) Ab- und Zunahme gegen den Stand vom

30, September.

Produkten- und Waaren-Börse.

Verliu, 10. Oktober. (Amtliche Preiss- feststellung von Getreide, Mehl, Del, Petroleum und Spiritus.)

Weizen per 1000 kg. Loco ruhig. Ter- mine gewihen. Gekünd. 250 t. Kündigungs- preis 187 # Loco 173—200 46 nach Qual. Gelbe Lieferungsqualitai 187 #6. per diesen WVèonat und per Oktober - November 187,5—187,25 bez., per November-Dezember 188—188,25—187,59 bez., per Dezember 189,75—188,75 bez.

Weizen (neuer Usance mit Aus\{luß von Rauf;- weizen) per 1000 kg. Loco maiter. Termine —. Gekündigt t. Kündigungspreis H Loco 175 —200 M4 nach Qual. Lieferungsqual. 192 , per April-Mai 206—206,75—205 bez.

Roggen per 1000 kg. Loco wenig Geschäft. Termine matter. Gek. 300 t. Kündigungspreis 159 M4 Loco 153—163 Æ# n. Qual. Liefecungs- qualität 159 S, inländ. guter 159 ab Bahn bez., mit Geruch 158 ab Boden bez., per diesen Monat und per Oktober-November 158,5—159,75—159,5 bei, per November-Dezbr. 159—159,75 bez., per Dezember 160— 160,75—160,5 bez., per April-Mai 164,75—165,5 bez.

Gerste per 1909 kg. Fest. Große und feine 136—200 46 n. Qual. Futtergerste 137— 146

Hafer per 1000 kg. Loco behauptet. Termine behauptet. Gekündigt t. Kündignngspreis S Loco 135—166 „6 nach Qual, Lieferungs- qualität 140 4, pommerscher mittel 146—159, guter 151—155 ab Bahn bez. \chlesisher mittel 144— 148, guter 149—152 ab Bahn bez., preußischer guter 147—152, feiner 155—160, hohfeiner 163—165 ab Bahn bez., russischer 140—145 frei Wagen bez., per diesen Vêonat 140,5—141-—140,5 bez., per Oktober- Nov. und per RKov.-Dez. 132,75 133 bez., per Dezember —, per April-Mai 1889 138—138,9 bez.

Mais per 1000 kg. Loco fest. Termine —. Gek. t. Kündigungspreis G6 Loco 140— S nah Qual. Per diesen Monat —, per Sept.-

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 172—195 «#, Futterwaare 157—168 4 nah Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sack. Wenig verändert. Gek. Sack. Kündigungs3- preis , per diesen Monat 22—22,15 bei., per Olktober-November und per Nov.-Dez. 21,90— 92 bez., per April-Mai 1889 23—23,10 bez.

Kartoffelmehl xr. 100 kg brutto inci. Sa Termine höher. Gekünd. Sack. Kündigungepr. A Prima-Qual. loco 24,00 #6, per diejea Monat 6, per Oktober-November H, per November-Dezember 23,75 bez., per April-Mai

24,5 bes. Trokene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto incl. Sack. Termine höher. Gekünd. Sack. Kündigungs3-

preis —,— 6, Prima-Qual. loco 23,75 4, per diesen Monat —, per Oktober-November —, per November-Dezember 23,60 #, per April-Mai —.

Rüböl per 100 kg mit ay. Lermine höher. Gekündigt 200 Etr. Kündigungépreis 57,9 6 Loco mit Faß —, Loco ohne Faß —, per diesen Ponat 57,8—58—57,8 bez., per Oktober-Norember 57,3 bez¡., per November-Dezember 56,8—56,9— 56,6 bez., per April-Mai 56 bez.

Petroleum. (MNaffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Terminc —. Gefündigt kg. Kündigungspre1s Loco 4, per diesen Monat &, per Okt.- Nov. —, per Nov.-Dej. —, per Dez.-Jan. —,—, per Jan.-Febr. —.

Spiritus per 100 1 à 100 °/% = 10 000 1 9% nach Tralles loco mit Faß (versteuerter), Termine —. Gefkündigt 1. Ündigungspreis #6 per diesen Monat und per Septbr.-Oktbr. —.

Spiritus per 100 1 100% = 10 000% (ver- steuerter) loco ohne Faß —.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchs8abgabe ohne Fak. Behauptet. Gekündigt 20 000 1. Kündigungspreis 51,4 #6 Loco 52,5—52,3—52,4 bez., per diesen Mo- nat und per Oktbr.-Nov. 51,3—51,4—51,3 bez., ver Nov.-Dezbr. 51,3—d51,7—51,4 bez., per April-Mai 54-—53,9—54, 3—54,1 bej.

Spiritus mit 70, Verbrauchsabgabe. Behauptet. Gekünd. 70 000 1. Kündigungspr. 322 4 Loco obne Faß 32,9—32,8—32,9 bez., mit Faß loco —, per diesen Monat und per Oktbr.-Nov. 32,1—32,2 —832,1 bez, per Nov.-Dezbr. 32,3—32,7—32,5 bez., per Dez.-Jan. —, per April-Mai 34,6—34,4— 34,9—34,6 bez.

Weizenmebl Nr. 00 26,50—24,50, Nr. 0 24,50— 22,50 bez. Feine Marken über Notiz] bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 22,25—21 25, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 23,25—23,25 bez. Nr. 0 1,75 höber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg inkl. Sad.

Berlin, 9. Oktober. Marktpreise nach Er-

mittelungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höchste |Niedrigîste Preise.

Per 100 kg für: Sh S O C26

T Lee 8 | 6 rbsen, gelbe zun Kochen . 36 | 120 40 | | 24

Speisebohnen, weiße . O e s e LOS | eim [00 A O O8 Rindfleisch

von der Keule 1 kg. . .} 1/40 1|

Bauwfleish 1 kg. . 1/20 |— | 80 S(hweinefleish 1 kg. . 1/4] 1|— Kalbfleish 1 kg . .. 1/50|— |90 Hammelfleish 1 kg. . 1/40 | 80 Butter 1kg . 2/80] 1/80 Eier 60 Stück. 4/40} 2 40 Karpfen 1 kg . 2—-—|1|— Aale s 9 | 50 1 | 20

ander ,y R

arshe s, 1 | 60 |— | 60 Shleie L 2/14] 1| Bleie E 1/40 |— | 60 Krebse 60 Stück . . 14|—| 2|—

Königsberg, 9. Oktober. (W. T. B.) Ge- treidemarft. Weizen unverändert. Roggen unveränd , pr. 2000 Pfd. Zollgew. 145,00. Gerste unverändert. Hafer unveränd., pr. 2000 Pfd. Zollgew.

116,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgeo. unveränd. Spiritus pr. 100 1 1009/0 loco 54,00, pr.

Oktober 53,00, px. November 53,00.

_mittagsberi

Danzig, 9. Oktober. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco niedriger, Umfat 400 Tonnen. Bunt und hellfarbig —,—, hellbunt 188,00, hochbunt und glafig 190, pr. November-Dezember Transit 158,00, pr. Apcil-Mai Transit 160,00. Roggen Eöher, inländ. pr 120pfd. 152—154, do. poln. oder russisher Transit 102, pr. Novbr.- Dezember pr. 120pfd. Transit 101, do pr. April- Mai 104. Kleine Gerste loco —. Große Gerste loco 131—133. Hafer loco 132. Erbsen loco —. Spiritus pr. 10 000 Liter-Prozent loco kontingentirter 51,50, nit kontingentirter 32,00.

Posen, 9. Oktober. (W. T. B.) Spiritus loco obne Faß (Leer) 50,39, do. do. (70er! 31,10, do, do. mit Verbrauchsabgabe von 70 A und darüber —,—. Matter.

Breslau, 10. Oktober. (W. T. B.) Getreides markt. Spiritus per 100 1 1009/0 exfl. 50 M4 pr. Oktober 50,50, pr. Oktober-November 50,50, pr. November-Dezemb. 50,50, do. 70 & Verbrau§8- abgabe pr. Oktober 31,00. Roggen pr Oltober 154,50, pr. November-Dezember 154,50, pr. Des zember 156,00, Rüböl loco pr. Oktober 58,00, do. pr. Oktober-November 57. Zink: umsatßlos.

Magdeburg, 9. Oktober. (W. T. B.) Zucer- bericht. Kornzucker, exkl, von 929/0 17.30, Korn- zuder, exfl., 88° Rendem. 16,60, Nachprodukte, exkl. 75 Rendem. —. Fest. fein Brodraffinade 29,00, fein Brodraffinade —. Gem. Raffinade I]. mit

27,75, gem. Melis I. mit Faß 26,60. Rubig. Robzucker l. Produkt Transito f. a. B. Hamburg per Oktober 12,924 bez, 12,95 Br., pr. November 12,80 bez. und Br.,, pr. Dezember 12,824 bez, pr. Januar-März 12,67§ bej., 12,75 Br. Sehr fest.

Vremen, 9. Oktober (W. T. B.) Petro- leum (S6lußbericht). Ruhig. Stantard white E Le bez. o S1

amburg, 9. Oktober. (W. T. B) (Math- L) Kaffee. Good average Santos yr. ftober 714, pr. Dezember 71, pr. März E be, Mai 7 Fest. udermarkt. WRüber- Rohzucker 1. Produkt, Basis 838 2/o Rendetnent, frei ar Bord Stedurd pr. Oktober 12,95, pr. Dezember 12,80, pr. März 12,924, pr. Juni 13,10 Fest.

Hamburg, 9. Oktober (W. T.B.) Gexceidee markt. Weizen loco fest, aber ruhig, holstein loco 150 —180. Roggen loco fest, mecklenbargischer iocs 168--—-178 russfisher loco fest, 112 --115, Hafer fest. Gerste fest. Rüböl ruhig, loco 00 nom. Spiritus flau, pr. Oktober 2 Br. E November-Dezember 224 Br., pr. Dezember-

anuar 223 Br., pr. April:Mai 23 Br. Kaffee steigend, Umsay 5000 Sack. Petroleum behauptet, Standard white loco 8,10 Br.,, 8,00 Gd.,, pr. November- Dezember 8,05 Br.

Peft, 9 Oktober. (W. £. B.) Produkten- markt. Weizen loco fest pr. Herbît 7,88 Gd., 7,90 SBr., pr. Frühjabr 1889 8,69 GBd,, 8,71 Br. E pr. Herbst 4,95 Gd., 4,97 Br, per. A r 1889 5,63 Gd., 5,65 Br. Mais pr. Mai-

uni 1859 5,40 Gd., 5,41 Br.

Loudonu, 9. Oktober iW T. B.) 96%/9 Java- zucker 164 rubig, stetig, Rüben-Robzucker 125 fester. Cbhilikupfer 85 nominell, pr. 3 Monat —.

Liverpool, 9, Oktober. (W T. B.) Baum- wolle. (Shhlußbericht.) Umsay 8000 B., davon für Spekulation und Gxpor!_ 500 B Ruhig. Middl. amerikan. Lieferung: Oktober 59/16 Ver- läuferprei8s, Oktober-November 52/44 do., November- Dezember 51/64 do., Dezember-Januar 512 Käufer: preis, Januar- Februar 59/33 do., Februar-Ptärz 5% Verkäuferpreis, Viärz-Aprii 5/16 Werth, April-Mai 511/32 Verkäuferpreis, Mai-Juni 5k do., Juni-Juli 513/52 do., Jali-August 57/16 d. do.

Liverpool, 9. Oktober. (W. T. B.) Ges treidemartt, Weizen 1—2 d. höher, Mais # d. niedriger. ;

Glasgow, 9. Oktober. (W. T. B.) Roßd- d tan Mixed numbers warrants 40 {h 34 d, bis

Paris, 9. Oktober. (W. T. B.) Rohzudcker 889 fest, loco 33,50à33,75, Weißer Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Okt. 37,60, pr. Nov. 36,80, pr. Oftober-Januar 37,25, pr. Januar- April 37,75.

St. Neteroburg, 9, Oktober. (W. T. B.) Produktenmarkt. Talg loco 49,09, pr. August 50,00. Weizen loco 11,75. Roggen loco 6,79 Hafer loco 3,80 Hanf loco 45,00. Leinsaat loev 13,00.

Amwmfterdam, 9. Oktober. (W. T. B.) Jarxa- Kaffee good ordinary 454. Bancazinn —.

Autwerpen, 9. Oktober. (W. T. B.) Petros- leummarkt. (Schlußbericht.) Raffinirtes, Type weiß, loco 204 bez. und Br., pr. Oktober 204 Br. pr. Novewber-Dezember 20 Br., pr. Jan.-März 19ck Br. Fest.

Antwerpen, 9. Oktober. (W. T. B) Ge- treidemarft Weizen ruhig. Roggen flill. Hafer behauptet. Gerite fest.

New-York, 9. Oktober. (W. T. B.) Waaren- hericht. Baumwolle in New-York 95 do. in New-Orleans 9/16. Raff. Petroleum 794 Abel Test in New-Zork 72 Sd., do. in Philgvelphio 77 Gd. Rohes Petroleum in New - York 62 do. Pipe line Certificates 924. Ruhig, stetig. Met] 4 D. 30 C. Rother Winterweizen loco 110}, do. pr Okt. 1104, pr. Novbr. 112, pr. Mai 117}, Mais (Nerv) 524. Zucker (fair refining Muscovados) 57/16 Kaffee (Fair Rio) 16, do. Nr. 7 low ordinary pr. Novbr. 13,77, do. do. or. Januar 13,32. Schmalz (Wilcox) 16,75, do. Fairbanks 19,75, do. Robe und Brothers 10,75. Kupfer pr. Novbr. —,— Getreidefrabt 3{

Au3weis über den Verkehr au: dem Berliner Echlachtviehmarkt vom 8. Oktober 138. Austrieb und Marktpreise e Fleischgewicht, uit Ausnahme der Schweine, welhe nach Lebendgewiw! gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 4109 Stück. (Durchschaittbs preis für 100 kg.) I. Qualifät 104—114, II. Qualität e a Qualität 72-84 #, IV. Qualität

Schweine. Auftrieb 12609 Stück. (Dur Wf chnitts- pre für 100 kg.) Medlenburger 108—110 i,

andschweine: a. gute 100—104 4, b. geringere 90—98 M bei 20 9/0 Tara, Bakony 100—104 bei 45—50 Pfd. Tara pro Stück. Serben —, Russen —.

Kälber. Auftrieb 1315 Stück. (Durchshnitts- preis für 1 kg.) I. Qualität 0,98—1,14 #, II. Qualität 0,76—0,96 A. :

S haf e. Auftrieb 16 623 Stück. (Durchschnittsprets für 1 kg.) I. Qualität 0,88—1,04 #, 11, Qualität 0,56—0,76 #4, IIL. Qualität 4

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Und

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 450 4

Alle Post-Anstalten nehmen Befstelluug an;

| sür Kerlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

S§W., Wilhelmstraße Nr. 32.

| / Einzelne Nummern kosten 25 |

=MW 3B i Y Jusertiouspreis für den Raum einer Drnzeile 30 4. j j Juserate nimmt au: die Königliche Expedition | des Deutschen Reichs-Anzeigers j uud Köuiglich Preußishen Staats-Anzeigers j 1 Berlin §0, Wilhelmstraße Nr. 32. j 2 E E

„Vi 260.

Berlin, Donnerstag, den 11. Oktober, Abends.

1888,

M pn

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Ober-Bürgermeister Dr. Miquel zu Frankfurt a. M. den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit dem Stern und Eichenlaub; dem General-Major a. D. von Hadckewiß zu Potsdam den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichen- laub; dem Garnison-Bauinspektor Busse zu Berlin, dem Proviantmeister Bernhardi zu Frankfurt a. O., dem Garnisonverwaltungs-Direktor Liedtke ebendaselbst , dem Garnisonverwaltungs:Ober-Fnspektor Werner zu Schöneberg bei Berlin und dem Steuer-Einnehmer I. Klasse a. D. Wart- mann zu Dillenburg den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; den Jntendantur- und Bauräthen Schönhals vom Garde- Corps und Boethke vom IIL. Armee-Corps den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Historienmaler Emil Doepler jun. zu Berlin, dem Bürgermeister a. D. Alvermann zu Wald im Kreise Solingen und dem Kasernen-Jnspektor Grober zu Berlin den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem emeritirten Hauptlehrer Tidden zu Emmerich im Kreise Rees den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus- Ordens von Hohenzollern; dem Garnison-Backmeister Linke zu Spandau, dem Grenzaufseher für den Revisions- und Zoll- abfertigungsdienst Möller zu Fleneburg, dem Kreisboten Bartels zu Herford und den Kasernenwärtern Fehmer zu Berlin und Hasselbarth zu Potsdam das Allgemeine Ehren- zeichen; sowie dem bei dem Kaiserlichen General-Konsulat in Konstantinopel beschäftigten Dragomanats-Eleven Hugo von Köller die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

Am 11. d. M. wird die der Betriebsverwaltung hessischer Nebenbahnen zu Darmstadt unterstehende, 6,10 km lange Bahn-

streckW Sprendlingen—Wöllstein mit den Stationen

N und Wöllstein dem öffentlichen Verkehr übergeben werden. Berlin, den 10. Oktober 1888. : In Vertretung des B Neichs-Eisenbahnamts: ulz.

Flaggenatteste sind ertheilt worden:

1) vom Kaiserlihen Konsulat zu Sunderland am 26. v. M. dem daselbst neu erbauten stählernen Schrauben- dampfer „Carl Hirschberg“ von 827,67 britischen Register- Tons Netto-Raumgcehalt nah dem Uebergang desselben in das aus\hließliche Eigenthum des hamburgischen Staatsangehörigen Carl Hirschberg in Hamburg, welcher Hamburg zum Heimaths- hafen des Schiffes aewählt hat; 5

9) vom Kaiserlichen Konsulat zu Sunderland am 27. v. M. dem daselbst neu erbauten stählernen Schraubendampfer „Trifels“ von 1816,33 britishen Registertons Netto-Raum- gehalt nah dem Uebergang desselben in das ausschließliche Eigenthum der Deutschen Dampfschiffahrts-Gesellschaft „Hansa“ in E Ea welche Bremen zum Heimathshafen des Schiffes gewählt hat;

__3) vom Kaiserlichen Ae zu Newcastle-on-Tyne am 27, v. M. dem in Low-Walker neu erbauten stählernen Sthraubendampfer „Gut Heil“ von 2095,96- britishen Re- gistertons Netto-Raumgehalt nach dem Uebergange desselben in das ausschließliche Eigenthum des im Königreich Preußen staatsangehörigen Wilhelm Anton Riedemann in Geestemünde, mät h Geestemünde zum Heimathshafen des Schiffes ge- wa at.

Königreich Preußen.

Ministerium der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

_ Der Oberlehrer Z\chiedrich am Gymnasium zu, Nakel s Cre Eigenschaft an das Gymnafium zu Meseriy ver- eßt worden.

Dem ordentlichen Lehrer Hermann Schulte am Pro- gymnasium zu Linz ist der Titel „Oberlehrer“ verliehen worden.

Bekanntmachung.

pn Gemäßheit des 8. 4 des Geseßes vom 27. Juli 1885, betreffend Ergänzung und Abänderung einiger Bestimmungen über Erhebung der auf das Einkommen gelegten direkten Kommunalabgaben (Gesez-Samml. S. 327), wird hiermit zur öffentlihen Kenntniß gebracht, daß das im laufenden Steuer- jahre ommunalabgabep ihtige Neineinkommen aus dem Vetriebsjahre 1887/88 re}p. 1887

1) bei der Kiel - Eckernförde - Flensburger

Eisenbahn af. 131 232. 50 2) bei der Hoyaer Eisenbahn auf . .. 7 280. 00 3) bei der Krefelder Eisenbahn Gil 75 000. 00 4) bei der Warstein-Lippstadter Eisenbahn

Uf ; . . . «E. , G0000. O 8 bei der Rhene-Diemelthal-Eisenbahn auf 5 604. 75 6) bei der Königsberg-Kranzer Eisenbahn

af G... E, , 93730. 00 7) bei der Stendal-Tangermünder Eisen-

bahn... . e, . 91400. 00 8) bei der Altona - Kaltenkirhener Eisen-

bahn af O. . 30201, 79 9) bei der Breslau-Warschauer Eisenbahn

U s «s a E. . 96070: 00 10) bezüglih der preußischen Strecke der

Aachen-Mastrichter Eisenbahn auf . . 82305. 89 11) bezüglih der preußishen Strecke der

Altenburg-Zeißzer Eisenbahn auf 168 607. 24

12) bezüglih der preußischen Strecken der Hessischen Ludwigs-Eisenbahn auf . 63 931, festgestellt worden ist. :

13) Aus dem Betriebe

der Schleswig-Angeler Eisenbahn,

der Kreis-Eisenbahn Flensburg—Kappeln,

der Shmalkalden-Wernshausener und

der Georgs-Marien-Hütten-Eisenbahn ist ein kommunalsteuerpflihtiges Reineinkommen pro 1887/88 resp. 1887 nicht erzielt worden.

Berlin, den 7. Oktober 1888. i

Königliches Eisenbahu:Kommisariat. : Benken.* Ai

D

Abgereist: Se. Excellenz der Minister des Junern, Herr furth, nah Posen.

Nichtamtliches. Deutsches Nei ch.

Preußen. Berlin, 11. Oktober. Ueber die Verab- \{hiedung Sr. Majestät des Kaisers und Königs von Sr. Majestät dem Kaiser Franz Joseph sowie die Weiterre1)je Sr. Majestät nah Jtalien und den Allerhöchst- demselben dort bereiteten Empfang meldet „W. T. Bs

Mürzzuschlag, 10. Oktober. Se. Majestät der Kaiser Wilhelm hat bei freundliherem Wetter, als während seines Aufenthalts in Steiermark herrschte, die Reise nach Ztalien angetreten. Um 12 Uhr 30 Minuten traf der Separatzug aus Neuberg ein. Jhre Majestäten der Kaiser Wilhelm, der Kaiser Franz Joseph und der König Albert, ferner Prinz Leopold von Bayern, der Großherzog von Toskana und die übrigen Jagdtheilnehmer be- gaben \sich in den Hofwartesalon, woselbst eine Frühstückstafel angerihtet war. Hier unterhielten sich die Majestäten etwa 10 Minuten mit dem Oberst-Hofmeister Prinzen Hohenlohe, dem General-Lieutenant von Hahnke und anderen Mit- gliedern des Gefolges. Jnsbesondere pflog Kaiser Wilhelm längere Unterhaltung mit dem Botschafter Prinzen Reuß und anderen anwesenden Persönlichkeiten, bis die Zeit zur Abreise gekommen war. Nachdem Allerhöchstderselbe von den zurückbleibenden Herren durch Händedruck Abschied genommen, \{chritt Kaiser E auf den Kaiser Franz Joseph zu, taushte mit demselben wiederholt Umarmungen und Küsse und nahm sodann in ebenso herzlicher Weise von dem König von Sachsen und dem Prinzen Leopold von Bayern Abschied. Hierauf bestieg Se. Majestät der Kaiser Wilhelm den Waggon und lüftete mehrmals den Hut zum Abschiedsgruß; der Zug seute sih in Bewegung und fuhr aus dem Bahnhof. Se. Majestät der Kaiser ranz Joseph trat nah eingenommenem Frühstück mit den zurüdck- gn Herren der Jagdgesellshaft die Rückreise nah

ien an. ¿

Bruneck, 10. Oktober. Se. Königliche Hoheit der Prinz Heinrih von Preußen traf gestern Abend hier ein, und nahm im „Hotel zur Post“ Wohnung. Der hiesige Männergesangverein brachte dem Prinzen ein Ständ- chen dar, nah dessen Beendigung Höchstderselbe Sich den Vorstand sowie den Syormede vorstellen ließ, und den in deutshen Reichsfarben eingefaßten Liedertext freundlih ent:- gegennahm. Die Abreise erfolgte heute Mittag 121/2 Uhr.

Pontebba, 10. Oktober. Der hiesige al wird bei der Ankunft des Kaiserlichen Extrazuges bengali]ch be- leuchtet. Die Bürgermeister aller an der Eisenbahnstrecke Pontebba—Udine gelegenen Orte werden zum Empfang

des Kaisers Wilhelm am Bahnhof erscheinen. Jn der

vergangenen Nacht ist zollhoher Schnee gefallen. Die auf der Strecke Pontebba—Udine durch das Hochwasser herbeigeführten kleinen Gun gen sind wieder vollständig beseitigt.

Pontebba, 10, Oktober, Abends. Se. Majestät der Kaiser Wilhelm is heute Abend in Begleitung Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Heinrich hier ein- getroffen, von dem General Lanza Namens Sr. Majestät des Königs Humbert bewilllommnet und von der vor dem Bahnhof zu Tausenden zusammengeströmten Bevölkerung enthusiastish begrüßt worden. Nach kurzem Aufenthalt seßte Se. Majestät die Reise fort. :

Rom, 10. Oktober. Der deutshe Botschafter Graf Solms is heute Sr. Majestät dem Kaiser Wilhelm entgegengereist; die zum Ehrendienst bei Sr. Majestät befohle- nen Kavaliere haben si bereits gestern an die Grenze begeben. Für das Gefolge des Kaisers sind in demselben Flügel des

uirinals, welhen Se. Majestät bewohnen wird, Wohnungen bereitgestellt.

Rom, 10. Oktober. Die deutshen Bewohner Noms werden am Sonntag, nah dem Gottesdienst, Sr. Majestät dem Kaiser Wilhelm eine von dem Maler Tubenthal kunstvoll- hergestellte Adresse folgenden Wortlauts überreichen :

„Begeisterten Jubel erweck die Ankunft Ew. Kaiserlichen Majestät im deutschen Künstlerverein und bei allen in Rom ansässigen Deutschen. Entsprossen den vershiedenen Gauen des großen Vater- landes, haben die Deutschen Roms zu allen Zeiten in der Liebe zur Heimath, in der Theilnahme an Allem, was das deutsche Volk freudig und traurig bewegte, das stärkste Band der Gemein- samkeit gefunden. Daß wir unserer treuen Anhänglichkeit an das Vaterland, unserer tiefen Ergebenheit und Ehrfurcht für seinen erhabenen Herrscher, Ero. Kaiserlihe Majestät, inmitten der Stadt Rom, deren dankbare Gäste wir sind, am heutigen Tage Ausdruck geben dürfen, erfüllt uns mit inniger, unermeßliher Freude. Gottes reihster Segen begleite. Ew. Kaiserlihe Majestät auf allen Wegen zum Heile und Ruhme unseres: deutschen Vaterlandes!“ _ Rom, 10. Oktober, Abends. Der ‘diesseitige Botschafter in Berlin, Graf de Launay, hat fich zur Begrüßung Sr. Majestät des Kaisers Wilhelm nah Florens begeben und wird Allerhöchstdenselben hierher begleiten. Jhre Königlichen Hoheiten der Herzog und die Herzogin von Aosta, sowie die Herzogin von Genua sind heute hier eingetroffen.

der Kaiser Wilhelm is heute früh 4 Uhr 19 Mi- nuten hier eingetroffen und um 4 Uhr 35 Minuten (gegen 40 Minuten früher, als bestimmt war) nah Florenz weiter- gereist. Am Bahnhof war troß der frühen Morgenstunde eine große Volksmenge versammelt, die den Kaiser enthu- siastish begrüßte. Jn Udine war der Empfang gleichfalls ein äußerst enthusiastisher. Von Ort zu Ort, auf dem ganzen Weg, welchen der Kaiserlihe Zug passirte, brannten Freuden- feuer. Gegen 11 Uhr Abends hatte sich der Kaiser in seinen Schlafsalon zurücgezogen.

Rom, 11. Oktober. Die Stadt hat glänzenden Flaggen- \{mudck angelegt und die Bevölkerung ist in freudiger Er- regung. Alle Eisenbahnzüge bringen zahlreihe Fremde. Unter den überaus A Fahnen sieht man auch viele deutsche Fahnen, so besonders auf dem Thurm des Kapitols, dem Quirinal-Thurm und vielen Privathäusern. Der Bürger- meister veröffentlichte heute früh ein Manifest an die Römer, in dem es heißt :

„Der von uns erwartete Monarch ist der Enkel des siegreichen, boch&verehrten Begründers der deutschen Einheit, der Sohn des hoh- herzigen Kaisers, welcher Beweise seiner so innigen Zuneigung für Stalien und unsere ruhmreiche Dynastie gegeben hat. Der weise und starke Fürst, Kaiser Wilhelm 1I., hat es verstanden, in den wenigen Monaten seiner Regierung Europa das sicherste Pfand der Sicherheit und des S zu geben, und seinem Volke, das mit uns gemein- same Hoffnungen, Kämpfe und Erfolge hatte, das feste Vertrauen einzuflößen, von starker Hand den hohen Zielen zugeführt zu werden, welche die Zukunft tugendhaften und starken Völkern vorbehalten hat.“

Florenz, 11. Oktober. Se. Majestät der Kaiser Wilhelm traf heute Morgen 8 Uhr auf dem prachtvoll

eshmüdten Bahnhof in Pistoja ein, woselbst das Frühstia eingenommen wurde. Um 9 Uhr langte der

aiserlide Zug auf dem hiesigen Bahnhof an. ier wurde Se. Majestät von dem Botschafter Grafen Solms ehrfurchtsvoll begrüßt, der die anwesenden Spißen der Civil- und Militärbehörden sowie eine Deputation der deutschen Kolonie vorstellte. Nachdem Se. Majestät Viele der An- wesenden durch Ansprachen ausgezeichnet hatte, wurde um 91/, Uhr die Reise nah Rom fortgeseßt.

Heute fand eine Sißzung des Bundesraths statt.

Jn Lauenburg stellen, dem „Hann. Cour.“ zufolge die Nationalliberalen einen Kandidaten auf, den au der konservative Verein unterstüßen wird.

Jsst von einem zur Vertretung der offenen Han-

delsgesellshaft befugten Sett atte unter der Gesellschaftsfirma über die Kreditwürdigkeit einer Person

Bologna, 11. Oktober. (W. T. B.) Se. Majestät

R

# È 2