1888 / 261 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

94 000 M Aktien Litt. A, welche pro 1886/87 nur 24 9% erbielten, entfällt für

das leßtverflofsene Geschäftsjahr eine Diridende

Ergebniß liefert einen weiteren Beweis für die Thatsache, daß si< in den Verbältniffen der Montanindustrie seit vorigem Jahre ein sehr

erfreuliher Ums{wung vollzogen bat.

der außerordentliden Generalversammlung der Osna-

brüder Bank, an welher 26 Aktioräre mit 7

nabmen, wurde der Antrag der Verwaltung auf Erböbung des Aktien- favitals von 1 200 000 auf 2 000 000 M dur Ius von 800 neuen

Aktien zu je 1090 „6 Nennwerth einstimmig gene

gegen 40000 Æ im Vorjahre überwiesen und auf die

Sympathie der Zuschauer zu erwerben; sein humorvolles joviales Spiel kommt der Rolle sehr zu statten. In gleicher Weise verdient au Hr. Stindler lobend genanrt zu werden, wel<er die einzelnen Metamor- pbosen, die seine Partie entkäâlt, re<t gerandt zu veranscaulichen weiß. Hr. Marx findet sh mit tem leihtsinnigen Pfannenshmidt re<t gefällig ab. Tüchtig wie in den meisten ibrer an dieser Stelle bisber gebotenen Leistungen zeigt si< Frl. Lina Bendel, wel<e als eine ge- wandte und frishe Soubrette bereits zu den Lieblingen der BVelle- Alliance-Theaterbesu>ber gebtört und vielfah an Erneftine Wegner er- innert. Auch die übrigen Mitwirkenden spielen flott und gewandt, das Stü ist gut einstudirt und verdient einen zablreiheren Besu,

Dieses

von 6 9%.

11 Stimmen Theil

migt. Nach wei-

terem Beschluß der Verfammlung werden den bisherigen Aktionären | als ibm gegenwärtig wohl wegen der ungünsticen Witterung zu

der Vank von den neuen Aktien 6/0 Stüd> dergestalt angeboten werden,

daß auf 4 alte Aktien à 500 4 eine neue

zum Course von 118% bezogen werden kann. Die Frist zur Aus- übung dieses Bezugêre<ts läuft bis zum 3. November cr. liSen 200 neuen Aktien sollen auss{lic®li< in dem Geschäftébezirk der

Filiale in Münster zur Erhaltung und Anknüpfung

verbindungen zur Begeburg gelangen. Auf die neuen Aktien sind die

erften 25 9% nebst dem Agio bis zum 3. November 25 °%/o im Januar 1889 zu zablen, näbrend die le Dezember 1889 zur Einzablung kommen sollen.

nebmen vom 1. Januar 1889 mit der Hälfte des Nennwertbes und

vom 1. Januar 1890 mit dem ganzen Betrage an d Die Jute-Spinnerei und Webe

Harbur g bat in dem mit dem 30. Juni 1888 beendeten Geschäfts- jahre mit erbebli< erweitertem Betriebe gearbeitet. Es wurden im Jahre 1887/88 produzirt 10 546 377 Zellpfund Garn (gegen 8 696 323 im Vorjabre), 10656262 m Gewebe (9011 444), und 3267 807

Stü> Sädte (3 089 666 Stück). Die Gesammtein id auf 1 381 028 , darunter aus der Produktion

1106135 Æ im Vorjahre. Zu Abschreibungen werden 140 000

verwendet (130 000 Æ im Vorjabre), der B

nebmens erfordert 955 070 M (914 398), als statutenmäßige Tantième

werden an die Beamten gezablt 7000 A (im Ve

Reingewinn teziffert si< somit auf 278 955 M (66 346 Æ). Es er- balten aus dicsem Reingewinn der Reservefonds 26 653 4 (6346 Mé),

die Akticnâre 5 9/o Dividende und 39% Seperdiv

(2% = 60 000 Æ), Tantième an den Aufsithtsrath 10230 (W. T. B.) In der beute

Frankfurt a. M.. 11. Oktober. stattgebabten Generalversammlung der Lothbring

zogen die Berliner Aktionäre ihre Anträge, wel<he der Präsident juristis< für völlig unzulässig erklärte, zurü>. Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde dem Au'!sihtêrath Decharge crtheilt, die Bilanz genebmigt. Die auéscheitenden Mitglieder des Auf

wiedergewählt. Lon don, 11. Oktober. (W, T. B) rIdungen angeboten. Bradford, 11. Oktober. für Konsum guter Begehr, für Svekulation rubig, Garne rubig, eirfädige ziemli belebt.

Verkehrs - Anftalten. Trieft, 11. Oktober. (W. T. B.) Der

„Imverator“ ist heute Nachmittag mit der ostindis@-&inesischen

(A. C.) Dem amtlichen Polizeiberiht

Poft hier eingetroffen. London. 10. Oktober.

für 1887 zufclge giebt es in London 13966 öff

werke, darunter 1783 Omribuïse, 937 Tramm

râdrige und 7219 zweirädriage Dros&ken (Hansem cabs). . (W. T. B.) # Der Union-Dampfer

11, Oktober. „Tartar*“

ist gestern auf der Ausreise in C kommen.

Theater und Musik. Das Belle-Alliance-Tbeater kat in

wieder eine jener alten Berliner Volképoffen aufgenommen, welche der Jahre, welche sie bereits finter si baben, So vermag auch die Pobl und Wilken'sche

ihre Zugkraft troy d nit einzubüßen \<{einen. Posse:

„Auf eigenen Füßen“ immer noÞ

Berliner zu erwe>en und das Publikum gut zu unterbalten. Jene

eigentbümlibe Mischung ron Humcr und Gemütb, liner Volksstü>en älteren Datums cigen ift, vcrfebl nit ihre Wirkung; man su<t sie in den neu ährlien Genres nur zu oft vergebli%. Die Belle - Alliance - Theater ist cine re<t als bemooster Student und spâteres

An der Küste 4 Weizen-

(W. T. B.) Wolle anziehend,

wad>ere. Hr. Niedt e U : verbummeltes weiß dieser Figur trotz aller ihr anhaftenden Absonderlihkeiten die

Theil wird. Aktie à 1009 M

Mannigfaltiges.

Das gestrige Meeting tes „Vereins für Hindernißf- Rennen* auf der Rennbaha bei Charlottenburg erçcab folgende Resultate: :

I. Preis von Börni>e. Ein vcm Rittergutsbisizer Simon Börni>e gegebener Ehrerpreis und 1560 Æ Handicap. Herrerreiten. Diftanz 3609 m. Nat beftigem Kampf bis ins Ziel siegte {ließlich des Hrn. v. Prollius 4jähr. br. W. „Betbruder“ unter seinem Be- sißer mit einer Halélânge gegen tes Hrn. Ebrih 4 jähr. br. W. „Sroomtman“ unter Mr. Hill. Eine Länge zurü> wurde des Hrn. O, Debls>läger 5 jähr. dbr. H. „Aécold* unter Hrn. v. Tepper-Laski Dritter. Werth des Rennens: der Ebrenpreis und 1420 A dem Sieger, 320 #4 dem L2weiten, 70 A dem Dritten.

I]. Preis von Brieselang. 1500 A Hürden-Renren. Der Sieger ift für 4000 4 fkäuflih c. Distanz ca. 3600 m. Dem zweiten Pferde die Hälfte des Uebergebots. Hrn. G. Labusen's 5jäbr. dbr. H. „Iceberg 11.* siegte sier mit 4 Längen gegen des Rittmstr. v. S{midt-Pauli Ejäkr. br. St. „Ferelc>*. Ekbensoweit zurü> lan- dete des Hrn. v. Tepper-Laéki 4jähr. br. St. „Sypltebo® als Dritte. Werth des Rernens 2210 M, weldbe dcm Sieger zufielen, der, für 2000 M eingesetzt, für diefen Preis von Hrn. O. Spiekermann in der Auktion gefordert wurde; da fomit kein Uebers{us$ erzielt war, konnte au< für „Forelc>“ kein Preis gezablt werden.

INI. Inländer-Jagd-Rennen. Preis 3000 4 dem ersten, 1200 Æ dem zweiten Pferde. Altersgewiht mit Gewichtsbestim- mungen. Distanz ca. 3500 m. Des Lieut. Grf. S<hmettcw a. br. H. „Nifklot*“ unter Rittmstr. v. Kramfta siegte leiht mit einer Länge gegen des Lieut. v. Sydow 4jäbr. F.-St. „Cara* unter ihrem Be- sier. Fünf Längen zurü> folgte des Hrn. Adrian a. br. H. „Iburg“, dann des Rittmstr. v. Boddien 4jähr. dbr. St. „Silria*® unter ibrem Besitzer, die gefallen, aber wieder bestiegen wurde. „Waidmann“ fam au zu Fall, obne Schatten zu nebmen. Werth des Rennens: 2900 dem Sieger, 1100 4 der Zweiten, 700 A dem Dritten, 120 Æ der Vierten.

1V. Nauener Jagd-Rennen. Preis 1500 A dem ersten, 500 dem zweiten Pferde. Der Sieger ist für 4000 4 fäufli 2c. Distanz ca. 4500 m. Des Herrn H. Suermondt a. F.-W. „St{len- derbhan“ gewann sicher mit 8 Längen gegen des Grafen Bninsfki 6 jähr. F.-St. „Ruby*“, nabdem sämmtliche übrig im Rennen liegende Pferde den engliscen Sptung refüsirt batten. Werth des Rennens : 1750 Æ, weldie dem Sieger zufielen, 450 #6 dem Zweiten. „Schlenderhan“, der mit 500 #6 eingeseßt war, wurde mit 850

zurüd>gekauft.

V, Pasewalker Jagd-Rennen. Preise 1200 M unter die fünf ersten Pferde vertbeilt. Offizier-Reiten. Distanz ca. 2500 m. Des Lieut. K. v. Arnim €jähr br. W. „A. D. C.“ unter Lieut. v. Sydow siegte nad Ge'allen mit se<s Längen gegen des Rittmftr. Frhrn. v. Gayl 6jähr. br. W. „Queen's Benh*® unter Lieut. Grf. Hallwyl. Ebenfo weit zurü> wurde Lieut. Wendt's \{wbr. H. „Ha- rald*“ unter Lieut. Hansen Dritter. Des Rittmstr. v. Treë>or 4jâhr. F.-W. „Galemännel“ unter Lieut. v. Grävenitz fiel, wurde aber wieder bestiegen und wurde now Vierter, und dcs Lieut. v. Langenn 4jähr. br. H. „Tannhäuser“ unter Licut. v. Stier- städt wurde als Fünfter vlacirt. Werth des Rennens 970 M dem Sieger, 380 dem Zweiten, 280 4 dem Dritten, 180 4 dem Vierten, $89 # dem Fünften. die Labluft der VI. Herbst-Jungfern-Jagd-Rennen. Preise 2300 4 enter den ersten drei Pferden vertbeilt. Distanz ca. 2500 m. Des wie sie den Ber- | Hrn. Adrian br. St. „Carquois“ unter Mr. Hill kam mit Major t aub beute ro< | Grf Sélippenbah's 3 jähr. F.-St. „Natter®“ unter Lt. Grf. esten Erzeugnissen | H. Dohna in scarfem Kampf zum Ziel und {lug dieselbe mit einer Darsftelung im | Halslänge. Des Rittmstr. Frhrn. v. Gayl a. br. W. „Nero* wurde zehn Längen zurü> Dritter. Werth des Rennens 2140 A der Siegerin, 450 M der Zroeiten, 250 4 dem Dritten.

Die reft- dortiger Geschäfts-

d. I. und weitere gten 50 9/0 erft im Die neuen Aktien

er Dividende Theil. rei Hamburg-

nabmen bezifferten 1 378 083 gegen

etrieb des Unter- rjabhre ri<ts), der

idende 240 000 M

er Gisenwerke

sihtératbs wurden

Merinos theurer,

Llovddamrfer

entlibe Fuhr- agen, 4227 vier»

apetown ange-

sein Rev:rtoire

Genie

Das aufiide Kanonenbot „Ja>al® bat, wie die „Wes. Zig meldet, am Sonnabend den Kieler Hafen wieder verlassen, naGdem die beiden Gelehrter, welde si< an Bord des Fabrzeuge3 kefandey wiederholt mit den Mitgliedern der Miristerialkemmiison zur Ex: fors>ung der deutshen Meere konferint hatten. Außer Mr. Giks, welcher die <emis<-pbysikalis<hen Untersuchungen de: Meereswassers rornimmt, befand sich au< ein Hr. Stuart an Bord, ter die bakteriologisben Untersuchungen leite: in denen Dr. Fisher in Kiel si< dur seine ausgezeiGnetzx Arbeiten einen Namen erworben bat. Die englis<en Herren ven denen Mr. Gibsone in Deutschland studirt hat, hab:n Z Kiel das größte Entgegenkemmen gefunden; sie haben si< mit den deutschen Untersuungêmethoden und Apparaten genau bekannt gema: und zu ibrer Information wurde felbst ein Autflug in Sée unternommez wo mit den neueften Instrumenten, die na den Angaben von Profescr Lensen angefertigt sind, gefisht und ges&èvft wurde. Es ift eine trenig bekannte Thatsare, daß dur das stille Wirken der Kieler wisse, shaftlihen Meereskommission eine Art von ftills>wcigender internationaler Vereinbarung zu Stande gekommen ift, wel&e jeßt fast alle Völker der Welt umfaßt, die mit tem Meerz Lerührung baten. Das Wesen dieser Vereinbarurg bestebt darin daß fast in der ganzen Welt die Beobactungen und Unterfucbungen des Meeres nah deuts<hen Methoden und mit deuts6z, Inftrumenten gema<ht werden. Die Seestaaten des eurcvâiiden Kontinents arbeiten {on jeßt nah einem Svstem, was im wissens>z#, lichen Irteresse girade auf diesem Gebiet von außerordentlicber Bedeu- tung ift. Die trei vereinigten Königreiche Grofbritanniens sind biéber ibre cigenen Wege gewantelt; jett steht Scottland im Begriff, sich der deutschen Metbote anzuschließen; das Kanornerbot „Ja>al*® urd die darauf tefindli&en Gelebrten stehen nämli auss&ließlid ur Ver: fügung des s<ottis<en Fis>erei-Amts. Die Hrrn. Gibsone und Stuart baben für Meeretuntersuœungen felbst deuts&e Instrument: in Kiel gekauft. Von den außereuropäiscen Völkern baben si zuleßt die Japaner dem deutschen Unter'u<ungéverfahren anges<lossen urz auch die Instruwente aus Kicl bezogen.

Oldenburg. Die Stadt Oldenburg mit einer Einwohnerzab[ bon 21438 und eirem Umfange ron 11,48 Qu.-Kilometern hat für das laufende Rechnungétjabr ein Ausgaben - Budget von 706 265 S, darunter an Gebalten 54 164 Æ, Verzirsung der S&yl, den 23 656 #, Schuldenabtrag 26 C68 Æ, Zuscuß ¿ur Ober-Regl, sdule 32801 Æ, zur Gâcilien- (bôkeren Töchter-) Schule 11 572 4, zur Gewerbeshule 1500 #, zum Gewerbemuseum 3000 M, Feuer polizei 3550 Æ, Nactwächter 16877 4, StraßenbeleuSturg 34 000 6, zur Straßenkasse 57653 # Die Ausgaben für diz Mittel- urd BVolksf@&ulen betragen 113 647 M, für das Armez- wesen 65 250 # An Geméindésteuern und Umlagen sind zua obigen Ausgaben aufzubringen 2154 9% rah der Grund- und Gebäudesteuer und 169# 9% nah der Einkommensteuer.

London, 11. Oktober. (A. C) In Stratford-on-Avon wurde gestern ein prächtiges Shafkespeare-Denkmal entbült. Dasselbe besteht aus einer Gruppe von Bronzefizuren, wel<e William Shakespeare und vier feincr größten dramatisden Söpfungen dar- stellen, nämlich die Pbilosopkie, vertreten dur< Hamlet ; die Traadödie, vertreten dur< Lady Macbetb; die Geschichte, vertreten dur Prinz Hal, und die Komödie, rertreten dur Falstaf. Die Figuren sind von dem Bildhauer Lord Ronald Gower mcedellirt und von dem- selben der Stadt Stratford zum Geschenk gema{t worden. Vaz Denkmal steht gegenüber der Pfarrkirhe von Stratford, in welte- die Gebeine Shakespeare's ruben.

New-York, 11. Oktober. (W. T. B.) Na den biskcrigen Feststellungen beträgt die Zahl dir bei dem Eisenbabnunfall in Pennsylvanien Getödt.ten 49, diejenige der Verwundeten 22.

In der Petroleum - Raffinerie „Standard Dil- works“ zu Brooklyn brach beute eine große Feuersbrunst aus. Der deutsche Petroleum-Dampfer „Havis* ift ftark bes<ädigt. Den Schaden s><ätßt man auf 250 000 Doll.

Cbicago, 11. Oktober. (W. T. B) Zwiswen strikenden Angestellten der Pferdebahn-Gesellshaft und der Po- lizei fam es gestern bier zu einem Zusammenftof, bei welchem aus der Menge mit Steinen auf die Polizislen geworfen wurde. LÁkttere maten von ibrem Sto> Gebrau; an 100 Personen wurden dadurd leiht verwundet. Der Chef der Polizei befabl, alle Anfammlungen in den Strafen alsbald energisch zu zeritreuen. Von Seiten des Bürger- meisters werden die Einwobner ermahrt, \sih jeder Zusamme nrettung auf ‘¿fentlihen Straßen und Plägen zu enthalten.

T m _—_——— E

Wetterbericht vom 12, Oktober 1388, 8 Ubr Morgens.

| 2E | [u2=

SEE ÉSS

Stationen. | S289 | Wind. | Wetter. |ZS

| E 55

2s As

Y =5 2 | : S Mullaghmore 763 W 6 bededt 12 Aberdeen .. | 753 WNW 2 wolkig 12 Chriftiansund 740 [W 8'Regen 4 Kopenhagen. 753 "SW 3 Regen 8 Stodtbolm . 749 S 2 Regen 3 Haparanda . | 746 still bede>t —2 St Petersburg 753 SSW 1 bede>t 5 Moékau... 7522 SW 1 Nebel 12

Cork, Queens-' j

town ... | 76 |W 3'balb bed. | 19 Brest ... ¿| 768 still beiter 12 Delder. ... | 759 |SW 5 wolkig 11 S... .| (05 M 4 Regen 10 mburg .. 758 [WS 5 bede>t 8 winemünde | 759 |SW 4 Regen 7 Neufahrwasser! 758 W 3 bede>t 7 emel... | 75 WSW 3 Regen 7 Paris .….. | 767 |SSW 1'Dunst 3 Münster... | 762 WSW 4 Regen 8 Karlsruhe. . | 767 SW 3 /beded>t 8 Wiesbaden . | 765 | still'Nebel 7 Münéten .. | 768 SW_ 3/bede>t 6 Chemniy .. | 765 "WSW 4wolkig 7 Berlin. ... | 762 |SW 2L2Regen é Win .... 76 W 2bededt | 8 Breslau... 764 SW ?2'wolkenlos 7 Ile d'Aix . . | 769 |O 3 wolkenlos | 7 Ha ....| 60 D 3 heiter 10 Stiest .….. | 165 |SO 1 wolfenlos 11

UVebersi®t der Witterung.

Ein tiefes Minimum liegt an der mittleren norwegis<en Küste, über Norddeutschland frische südwestlihe Winde mit Regenwetter verursacend, während cine Zone böten Luftdru>kcs von West- Frankrei< ih ostwärts über die Alpen hinaus na& Süd-Rußland erstre>t. Jn Deutschland, wo fast Überall Regen gefallen ist, liegt die Temperatur eiwas urter der normalen. i

Ludwig Ordemann. Arfang 7 Uhr. Sonntag: Die Fledermaus.

Theater - Anzeigen. Königliche Schauspiele. Sonnabend: Opern-

fliegende Holländer. Romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. Anfang 7+ Uhr.

( : Kroll's Theater. Sonnabend Schauspielbaus. Keine Vorstellung.

Abende: Gastspiel E Sompany des Mr. S Kennion. Sweetheart.

Deutsches Theater. Sonnabend: Die Jüdin G 9 h von Toledo.

Sonntag: Der Hütteubesitzer.

Montag: Die Jüdin vou Toledo.

Die nächste Aufführung von Die Hermanns- shlacht findet am Dienstag, den 16. Oktober, statt.

Berliner Theater. Sonnabend: Michel Perrin. Lustsviel in 2 Akten von Melesville und | radi. Duvevrier. Deuts von Louis S&neider. Wiener in Paris. Genrebild in 1 Aft von C. vcn | eigenen Füßen. Holtei. (Friedrih Haase.) Anfang 74 Uhr.

Sonntag: Demetrius. Tragödie in 5 Akren von Friedri< von Schiller. (Klara Ziegler )

Montag: Marcel. Mariensommer. Der 30. November. Eine Partie Piquet. (Friedr. S Haase ) von G. Steffens, Anfang 74 Uhr.

Anfang 74 Ubr.

Wallner-Theater. Sonnabend: Zum 5. Male:

Madame BVonivard. Schwank“ in 3 Akten von Alex Bifson und Artonie Mars, Deuts von Emil | 64. Male: G Neumann. Vorber: Zum 5. Male: Der dritte | 4 Akten von Leon Treptow. Cc Kopf. Posse in 1 Akt. Mit theilweiser Benußung | Musik von Franz Roth. (Novität !) einer englishen Idee von Franz Wallner. Landpartie-Tuett. Anfang 7# Uhr. Sonntag und die folgenden Tage: Sonntaz: Dieselbe Vorstellung. Vouivard. Der dritte Kopf. S E

tishes, Dreêdenerstraße 72). Die drei Grazien.

Madame

Concert-Haus, Leipzigerstr. 48 Sonnabend, Abends 7 Uhr: Mitwirkung der Damen Fr. Betty Raag und Frl. Sofia Monté, Hrn. Hrn. Alfermann.

Victoria-Theater. Sonnabend: Glänzende Aue-

stattung, großartige Inscenirurg. Die Dragoner der Königiu. Anfang 7 Uhr.

Eriedrih - Wilhelmftädtishes Theater.

Sonnabend : Mit neuer Auéstattung: Zum 9. Male:

Deutis$e Seewarte.

Gräfin Wildfaug. Operette in 3 Aktea von Sonntag: Karl Meyder-Concert.

Musik von Wilbelm Behre.

baus. 184, Vorstellung. Auf der Brautfahrt. Lustspiel in 4 Akten von Hugo Lubliner (Bürger). | Residenz-Theater. Direktion: Sigmund Lauten- In Scene gesegt vom Direktor Anno. Anfang | burg. Sonnabend: Zum 22. Male: Decorirt. 74 Uhr. - : (Décoré.) Lustspiel in 3 Akten von Henri Meilkac. Scauspielhaus. Keine Vorstellung. Anfang 7+ Ubr. Sonntag: Opernhaus. 185, Vorstellung. Der .

der Anglo - American musical I. A. Tressi und Mrs.

Gefangs-Lustspiel in 3 Akten. Anfang 7 Uhr. Preise der Plâte: I. Parquet 1. bis 9. Reibe

4 A, I. Parquet 10. bis 18, Reibe 3 Æ#, II. Parquet

und Balkon 2 #, Logenpläte 1,50 F, Entrée 1 4

Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: Auf eigenen Füßen. Posse mit Gesang in 6 Bildern von G. Pobl und H. Wilken. Mußk von A. Con-

Sonntag: Leute Sonntags-Vorstellung von: Auf |

Central-Theater. Direktion: Emil Thomas.

Sonnabend: Zum 59. Male: Schmetterliuge. Ge- sang8pofse in 4 Akten von W. Mannstädt.

Adolph Ernst-Theater (früher Louisenstäd- Sonnabend: Zum Gesangêpoßfe in Couplets von Görß.

Opern - Abend unter

Concert des Kapellmeisters Hrn.

Karl Mevder mit seinem aus 75 Künstlern (12 So- listen) bestehenden Orchester.

Karl Meyder-Abonnenientsbillets haken Gültigkeit. Anfang 6 Uhr.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Emilie Vrenne>e mit Hrn. Heinrich Hôve (Osterwald b. Elze—Maricnau). Krl. Ella Hildebrandt mit Hrn. Forft - Referendar Herm. Lindenberg (Königsberg). Frl. Ida Bauling mit Hra. Lehrer Guiîtav Weiß:nborn (Weddert- leben—Elben). Frl. Ada Bla> mit Hrn. Dr. med. Richard Klein (Berlin).

Verebeliht: Hr. Gymnasiallehrer Dr. F. Obly mit Frl. Paula Lange (Lemgo). Hr. Landes- Baumeister Wilhelm Funk mit Frl. Helene Rosen (Hanyover), Hr. Lieut. Friß Hoffmann mit Frl. Agnes von Burchard (Leipzig).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Kammerheren Frhrn. von Botbmer-Bennemühlen (Oldenburg). Hrn. Gotthard Frhrn. von Richthofen (Klein- Rosen). Hrn. Pfarrer Dr. Claaß (Praust). Hrn. Gustav Könner (Schönau). Eine Tochter: Hen. Matbieu Lüßenkir{en (Prag). Hrn. Alfred Hengstenberg (MMechau). Hun. Kanzleirath O. Heidenrei (Berlin). Hrn. Dr. phil. Werner Grafen (Boerß-Wrisberg (Halle a. S.). Hrn. Frhrn. v. Dieskau (Nettershof bei Eppstein in T.).

Gestorben: Frau Florentine Mens, geb. Jur> (Breslau). Hr. Rentier Jobann Georg Hütt- mann (Berlin). Frau Julie Rigter, geb. Baranius (Berlin). Frau Marie Kühne, geb. Treppens (Zeblendorf). Hr. Ober-Telegraphen- Sekretär S Msse (Berlir). Hr. Schau- spiel-Direktor Louis Thimm (Berlin). Hr. Rektor Guftav Goerke (Königsberg). Frau Geh Justiz-Rath Lezius, geb. von Podewilés (Deffau). Hr. Major a. D. Mar Stolz (Berlin). Frau Johanne Rudolph, geb. Mever (Sangerhausen). Hr. Divisions-Pfarrer Rudoif Rotbe (Königsberg i. Pr.)

U. die folgenden

(Mein Sat.)

Musik

Im 2. Akt:

Redacteur: Riedel.

Verlag der Expedition (S {ol z).

Waiktel, Frl. | Dru> der Norddeutshen Bucdruterei und Verlags- Burchardt und Anftalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen

(zins{hließli< Vörser.-Beilage).

(früher Bilse). | Berlin:

M 261.

welche im Monat September 1888 innerhalb des deutschen Zollgebiets mit dem Anspru

sogenannte Krystalls 2c.

Erste Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 12. Oktober

-=

e

Deutsches Reich. Zud>ermengen,

aus Niederlagen gegen Erstattung der Vergütung in den freien Verkehr zurü>gebracht 710: Rohzu>er von mindestens 90 Proz. Polarisation und raffinirter

99 Proz. Polarisation.

711: Kandis und Zu>er in weißen vollen harten Broden 2c., oder in Gegenwart der

712: Aller übrige harte Zu>ker, sowie aller wei

< auf Steuervergütung abgefertigt und |

Zu>er von unter 98, aber mindestens

5e trofene (niht über 1 Proz. Wasser enthaltende) Zuker in

1888,

1 | . | Statiftische Nachrichten. : E Die überseeiswe Auswanderung aus dem Deutschen E g Z7 S r >dS - | Rei über deutsbe Häfen, Antwerpen, Foteriaas s De | betrag i ei Fanuar bis Auguît d. I. (13: ersonen, S | betrug im Zeitraum Sanua „bi gust d. eg rig mont a worden sind. Auguit allein 7477, und bleict mit die}en Zablen gegen de j | | |

; 8 tros eft nta 3 vit

1prechenden Zeitraum bezw. Monat des Borjahres ein wenig zurü. Seitens der Deputation für das Straßenreinigunzêwe!en des

| Magistrats in Berlin wird seit Iakren eine Statistik über das Stürzen der Pferd uf dem Aspzaltpflaster gesudrt. en N E r Deuticen Verkehr8-

| Nat den bezügliwen Aufzeitnungen bat, der - Deut! en Ve E Zeitung“ zufolge, von Jabr zu Jabr eine itetige Abnahme der Un alúdéfâlle stattgefunden.

Steuerbehörde zerkleinert,

Fon

W3hrend im Jahre 1885 bei ciner Tedeutend o< 4403 Pferde gestürzt find, tit dies 1m

t | geringeren Aëpbaltfläde no@) j

R E Kaiserliches Statistishes Amt.

imel- lf n mindestens 98 Proz. Polarisation.] : i Krystall-, Krümel- und Mehlform vo O E Fabre 1887 nur 3456 Mal ges<eben, und es stebt zu gate daß M j A E P G E F R N A +4 O L L s 2 ste : | f Steuervergü Ö i i Sir das Jafr 1388 diese Zabl no<h erbeblih beruntergehen wird, wii Mit dem Anspru auf Steuervergütung Aus öffentliGen Niederlagen | für e Jak E Dal N N E Iue88 wurden abgefertigt : oder Privatriederlagen unter nabstehende Taae | amtlihem Mitvers<luß wurden | erkennen läzt. E a A Staaten zur Aufnahme in eine ôfent- | gegen Erstattung der Bergü- im Jahre Œanuar Februar März ¡usammen Sta live Niederlage oder eine | tung in den freien Verkebr At Ans L L G bezw. zur unmittelbaren Ausfuhr Privatniederla. ge urs O aas zurüdgebrat | E N t 25) 118 4 lichem Mitver!{luz 886 213 6 E E Verwaltungs-Bezirke. E 1 2 Z 11 Z S : : 52 9 : Z 7 _1 - 712 188 162 E K U L E E e E e kg e kg | Die hiernah festitebende Thatsache der dauernden P gf ug fie per 2 E L j 2 : | Unalüdéfälle ist wohl dadur verur?)at, daz lowodt dit D S - i imer mebr und mehr an das Aëvhaltvflaster gewöhnen, als au< C C E U Al R Eee 4 namentli darin, daß die Kutscher gelernt baden, au merffamer zu / 268 S fahren und ibre Pferde mehr in der Hand zu tebalten, als dies früber __ Preußen. 157 000 311 725 os E O «cesbah. Bestätigung finden diese erfreulichen Wabrnebmungen ovinz Westpreußen . . . . + . - E 50 483 —— D 9 Did i 917 E S ( î Postfubrbetriebe der Hauptitadt. __ Waäßrend R im B denbur S 2 95A 007 94 653 77 600 186 217 au im ! / E A , Dran E d . 626 509 1 229 431 92403} 350 097 19469 v Fahre 1883 viermal und 1859 _nc< fünfmal e i s Pomm E Ee R S A - 94 >Q 9 992 Zas _— Ds rufordon aomeldet wurde, wobei übrigens nur in zwei Fa r é 31 591 i 29 0 2E 100 S n Postpferden gemeldet wurde, wo ge! n zei c E E 50000 61011 Ine B | die ferde selbst leite Beinbeschädigungen erlitten. wee u ps Sabfen, eins, der sftwarzb. : 8 00 E S 7krigen Reben Sällen die Wagendeichseln brahen, t leit 1839 e " Sasen, eins{l. der s{<warzb. 9485 781 511228 4248500 856149 260557 8398460 30001 8 S T eon idr me Unterberrshasten ‘998 0592| 243077| 122704 49834 80823} 10 790 d E le n E A de ius Gewicht —_ ç , S E. E - Tit 3 Ti i 44 , F ges E z S ir N S - Séleéwig-Holsteia . s : 1011 075 7901| 416 522 T E N 4 iallt, als die Berliner, dem Reiche gehörige Posthalterci täglih rund ; Wesen. i Es 15 9 31 32 318 2 970 848 T E 1150, mithin im Jaßre 419 750 Fahrten zu leisten hat. N E Westfalen. . . . 1344 606 1 426 571 19 780} 181 500 332 318 Gh ( S S Die General-Direktion für Woßbltbätigkeit und Se sl ei é . . . . 5 d tes E E E 6 So6 47 R 7 S Lan es C E if 2 0 des S eri E 2 Wheinland E 3 B o73068 1016 18S] 3459834 958324] 133886] 1547334) 8349 en wesen im Königlich spani chen Ministerium es In! ern hat ein - 5 963 023 3 573 068 anes E tert I 2LZ 60 009 p J . E . î S tneralbader au gelte L: twe? è Sa. Preußen . « 190 752 808 530 92 551 S Berzeichniß der pani de E Me Ma verg More F F | FE e n balneoloaisben Charafter, die Temveratur, Hôtenlage, Dadearz M. S0 1 683 E e E 404 937 E E A S tenleren außerhalb der Vadezeit und die Dur- c fs . . . . is c c is E NHOPNncr Di Ge v L Le 2 : - ' e e : E E F Sni der Badegäste enthält. Darnadb beläuft si die Ie aden . . G . . . . e L NAE 5 e e S ( 1 2 “A 4; N - e E 1508 62 S6{wekels, 99 Glauber- Thüringen, eins{l. der Großh. fä>f. O S 100 S S d G88 aufgeführten Bäder auf E e 17 Aemter Allstedt und Olidisleben 266 665 231 563 99 3811| 2234 015 12 475 77 688 99 600 | salz-, 27 KoWhsalzi-, 18 ne E Sisen L “Rei Fe - . C a) U Je 0 Ss 195 Q Sid —— E O J e C 24 D S À 1 0 & i Lui 4 s E Wn _ Brauns<weig e S 9 454 414 6 018 29 793} 125 852 R V 00 alfalisGe E A E O Anhalt . a : S eal 1719 S11 1050875 133886] 2024746 966 185 99 600 | auszeichnen. Ban den Vern aben 81 fue Zeven m Mgen S T ISN) Aa N T S 2 Ia 008) 991 501 10 045/10 406 556 84 948 E von 10 bis 20, 36 eine sol@e zwichen 2X und I, > A darüber Ueberhaupt im deutshen Zollgebiet . 1760701 6506952 388 187| 1394 096 991 508 2 | und 40, 8 von 41 bis 50, 3 von 51 Grad Celsius und darübe : . , + A s [1 I e S E 9 se A D , t & L [F E - s E a l E S S Hierzu Unm Monat August 1888 . . d 155 11201483 1533549] 6 113 907 9 042384 143 934/12 431 302 651 133 99 600 | Bei den übrigen Bädern werden mebrere oder gar m ry E | L 28 095] 6 243 511| 1527 5 3 998 ô E S Bädern betrug die Dur<hsc<nütszah Zufammen 11 078 185 d 5 S - 499 6 755 715 9243598 9 | gnaaben gema<t. In 16 Bädern betrug dite Vur@® abl de j - 6 ec Da NOGZ - 3949 5 2D 47 499 6 (993 (19 dad M L E V E A ¿ D004 wll den 9000 und 30990, in L 4 des Vorjahres*®) 14112 176. 7 133 653 98 095] 5 243 511 1527 411 S a Badegâite zwischen 1000 unxd 2000, in 5 zie i ae ezuiantp Mas In demselben Zeitraum des Borjadres E S E C L S Angcacnacuei Seiten. E ere waren 2: Ontaneda v. Alcedg in der Provinz San In deme : Lrt o tersidt beruhen auf nahträglih eingegangenen D 4 über 3000; leßtere waren: L N in nz San Berlin, im Oktober 188 E tander mit 3910, Caldas de Montbuy auf den Balearen mit 3039, L Alhama in der Provinz Zamora mit 3520 und Arena in der Pro

| vinz Murcia mit 8111 Badegâîten. l uh

n ergehen m - —- E A E S E —— E 7 h : L î Toll sf if ; t 5M E E : O 5. Kommandit-GefellsGaften auf Aktien u. Aktien-Gesells>. H S 6. Berufs-Genossenschasten. _ f M “Aub 7. en-Auêwelse der deutshen Zettelbanken. teFbriefe und Untersubungs-Saten. E ci } Berufs-Genofen a L O atngen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. n * Moder Auamele ter deuten s . LoS 4+ c : Nordt - 2en 95 “D Verkäufe, Vervachtungen, Berdingungen X. E L ex von öffentlichen Papteren. / E S —— | ) s Anerk 1tnies des Besitzer] | jäh: li E E L E g: | 5, März 1825 und des AÄnertennintieë des Denbtt® | © r Urfunde vom 12. Juni 1852 und der Interims f E S 1" 721 2 der Ur unte 08 I A E H -= » e [35086] ufgebot. _ z Hermann | im gerihtli<en Protokoll vom 14. Januar 1831 | Necoanition vom 0. September 1857 zufolge 1) Steckbriefe Der praktishe Arzt Dr. Iobannes He ex decreto vom 12, November 1532 eingetragen etr ing, vom 24. Januar. 1857 auf Priment

gebot des thm ane |

é = | Wel&er in Könnern hat das Aufgebot des ibm an- ex und Untersuchungs -Sachen. | Welter in Könnern | Prämienrüdgewähre | und

| geblid abhanden gefommenzn Fran C i | eins Nr. 1 vom 15, März 1879 über 112 # zur j ICTITIS Pl, O

|

2

9573] cffffentliche Ladung. I, T3 [32973] Ocff e Police Nr. 76715 Litt.

A C . g . Nachstehend bezeichnete Per!onen:_ | Po E F a. der Kanorier, Seminarist Gustav Zbreesny, | 7efell<haft Thuringia zu Erfurt beantragft.

4)

or Fir = Fr U?

| L S L S OR S Le J a : ; Marz 1850 | È G ° wird aufgefordert, svätestens in dem | © x E Sih nr Aufenthaltsort unbekannt, geboren den 6. März 1850 baber der Urkunde wird aufgefordert, 1pateilei 12 Thalern 15 SilbergrosGen

. C

; els 21? Bros | L B . S G s 11 Uhr zu Pianken, Kreis Johannisburg, zuleßt zu Breslau | uf den 17. April 1889, Vormittags Uhr, | aufbältlih . , S

b. der Reservist S<lofser Paul Grzimek, O: feine Rete anzumelden ; t ), „Fan ° f >57 Ao H : 351! id i S Kr t enthaltsort unbekannt, geboren den S. Januar 1592 | und die Urkunde vorzulegen, widr genfal | zu Krappiß, Kreis Oppeln, zuleßt zu Breélau aufe | (oterflärung der Ürfunde erfolgen e | Utli, l Srflürt, den 9. Dliover 10, | * werden beschuldigt, als beurlaubte Refervisten E Kznicliches Amtsgericht. Abtheilung 5. ap CI C v V A A el 118 j Os B - Gu s resp. Wehrmänner der Landwehr obne Erlaubniß | A |

| por dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. A | | beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden

Sgewandert zu sein E 34758] j 5 5 ilung A. |

“Debertrelung gegen $. 360 Ne. 3 St-G.B. | Is Kal, AmtsgeriLt Münden L Os e

ena vel E Oktober 1888 solgendes | Diese beiden Personen werdea auf Anordnung des | füx Civilsachen, bat am 1. Oktober 1853 folge

Amtsgerichts auf dea 19, Januar 1889, Vor* | ufgebot erlassen: amel ble Vetsiiberang mittags 9 Uhr, vor das Königlibe Söffen- | "(3 sind abhanten gekommen die Berstœer Gat geri<t zu Breslau, Zimmer 52, am \ BRG R H ay scheine der Bayern D Ta8s as :

2 2 E E -, L A A Kor 20 u Tos er 1884, terzet

G) 2 +toe ung geladen. Nr. 1816 vom 31, Vezem De nie: tadtgraben Nr. 2/3, zur Hauptverhandlung geladen. | 4/4 Nr. 1816 v Profuristen Krüll, und | : R 5 tatsor Mie A Athen erden dieselben l n Oi :ftor e endiner und Pro urttien >; E E Bei unentschuldigten Ausbleiben werden | vycn Direktor Se E Ras Anlericidnet En D ea >= K > .. A E “)( G 1 S5 unsferzci net S BASUO L 472 der Strafvrozeßzordnung | Nr. 1860 vcm 20, Januar 1229, Âs 5. is ra E AET Bezirks « Kommando zu Bress | A Direktcren Hailer und A E | - 1 SLOEIGLIME reo M G Lei S > A N ert z 57. Suli 1885 und dem Königlichen Be* | 28 Leben des Schneidermeisters Adam Pa>ert da- lau vom 27. Juli 1886 und dem Ko S ber | 128 Lebe L Scheines für die Summe von zirfs-Kommando zu Hamburg vom 29. Dezember | hier laut ersteren S E Lose e A eing aae L S 0 8 | ex a0 * Me worden ist, welhe Summen Breslau, den 13. September 1558. von R L n 107 De- A A r nn der Versicherte den 10. Qe Rabe, | gezahlt werden, wenn der Berner 208 E ti s ori 28 lok > er n essen Tode, 1alls GeriŸtsf@reiber des KönigliGen Amtêgert | zember 1911 E E as Adam Pa>ert —————————————— E eser früber L A und tie Versierungésceine , tv îtr > it | En, L afzufiüben waren und über das Ver- ( i - el ufzus ¿ D s Z -E

2) 3 angsvoll ecungen - L a rlütig Gegangenen der Konfurs eröfnet

mögen des

4 f

Aufgebote, Vorladungen u. dgl. | Lotte ift, wird auf Antrag des Konkur2verwalters |

| Rectsanwaltes Dr. Obermever vom 15./19. vorigen

=- f Í | : : Fn tief Versicherung®? E e Das A Neun des Mitterers | Monats der E s im , Aer ugs

E E zJestellte Sparkassenbuch der | \<eine aufge[orTer!, S 3. Mai 1889, Klippel von hier ausgestellte Spar G73 über | termin am Freitag, den 3.

A2 Gon C Fe bi ito P. 673, : iegeri&tlii;en Sitßzungs8- iden Sparta e Eee f Antrag der Vormitiags 9 Uhr, im dietgeriili ben Stzungs Ecken ‘des Mitterers Klippel, nämlich pee | irn gefertigten Gericte anzumelden und die O * J r Ne - 1 | LT l A ° : A i l r a Da is alipv ¿M E it Termin nt | gern Gera ten e widrigenfalls deren einri Klippel 18 Aew-Sott, t | Kraftloserflärung erf E | Anmeldung von Ansprücen an egr B | München, 2. Oktober 188. Htsshreiber Dienstag, 4. ns 9 Uhr y | Der gcschäftsleitende Kgl. GerihtS]@reiber. Morgen p f L | Q Hagenauer. Zimmer Nr. 2, beftimmi und _ sind t Y Ras | (L. S.) betri ln in diesem Termine um fo gewitter geltend zu maSL! | 79-499 Aufgebot. Í als sonst die fragliche Urkunde für fraftlos erflärt | E Die eingetragenen Gläubiger folgender E würde. E 88 lich getilgter Hypothekenposten oder deren Rechts Heidelberg, 8. Oktober 1888. nafolger :

Gr. Amtsgerit. 4. 62 Thaler 15 Silbergros<en (ursprünglich 75

L ; ; c or den vers<ollenen George Friedrich Dies veröffentlicht : Der Gerichtss<reiber Fabian. | Thaler) Tur Sund Les Uebergabevertrages vom

Fechner auf

| 12, April und des ct s, 11849 f R - 2e vo : A. der Versißerungs- | 1842 im Detrage S Reklin

| Florentine Müller, geborene Cv,

5 z S LyroroTo8 demnä$t auf Grund des Erbrezefses vom

G ; D 24 5 Ratnn tm Mo: t R CEG œ._…: | Nr. 34a für den Komornik Melchior Bajen in Neu? s Leaitimationéatteltes vom 24. Junt

Priment und von dort übertragen auf die vordem dem Kaufmann Benjamin Bry aus Swrimm, jest dem Wirtbschafter Wawrzvn Hulapha aus Grotnik, welcher vom Neujahr 1888 ab feincn Wobnfiß in 2 E R | S Rut L, | Starkfowo nehmen wollte, gebörigen Grund1tüde Starfowo Band I. Blatt 29 und Prtment Dand = t Mt 4 y A . . Blatt 61 Aztheilung I1T. Nr. 1 und ¡war auf Grund des Erbeslegitimationêattestes vom 11. August 1859 für die Kinder des genannten Gläubigers als | Erben desfelben, näml® s

M S roh td . Marianna, vereheii><te

V 7;

25 Thalern für den Christian Fechner zu 9 Hauland,

Elisabeth Weber zu Alt-Tuchorze Haula d 12 Thaler 15 Silbergroschen die

Ü

¡2 Thaler 15 Silbergroschen für den Chriitian Adam Cy zu Neu-Tuchorze Hauland, e zufolge Verfügung vom 14, April 1344 unler Ertheilung eincs bcsonderen Dofuments an d Dorothea Elisabeth Weber umgefrieben auf dem | L dem Cigenthümer Iobann Wilhelm Lbevster Un® â | |

e

a vrzyniaft, b, Mi6ael,

Margareibe,

. Magdalena,

28 E E Navelivio Q S E M. i Tala Norfiraun - vou seiner gütergemeinscaftlichen Ebefraz Sau Geschwister Bajon zu Folge Verfügung vom | borenen Hirtb, ¿u Alt-Tuchorze Hauland, S | 12, August 1859 sowie demnächst t Grundstü> Alt-Tuchorze Hauland Band 1 Viatt 2 a. der Marianna Wawrzvniak, gebornen Bajon, U “- r L) s Ee roftnid E E | Abtheilune III1. Nr. 2; ; A in Höhe von 50 Thalern, IL-T> | b, 42 Thaler 13 Silbergroschen 6 Plennig, T | b, dem Michael Bajon in Höbe E | theil an 66 Thalern 14 O e Gat | c, der Margarethe Bajon în Hode von 129 Si G R E ebst 5 Prozent Zinser Thalern | 58 Thaler Hauptforderung nevit 9 Fro D, San E | seit dem 25. Januar 1888 laut re<iskräftigen Se- | d. der Magdalena Bajen in Höhe von 149 E E - 8 fowie 8 Thaler | E | fenntnifses vem 27. Februar 18593, res der Etn | le E e R 14 Silbergroshen Kosten nebt den bnd f ¿u | und zwar jedem nebst 5 Prozent Zin)en ]ëi Iobanni tragung für den Komoinik DBincent Tao E | 1860 dur den obervormunds<aftli am 20. Sftodver Wroniawy (von welcher Post im Wege der STe* | 1860 bestätigten und in der Melchior und Barbara

E Bajon’shea Nachlaß- reîp. Bormunts@aftefahe l R - n e E G et Lo 80 iber- | errihteten Erbrezeß vom 18, E A e en j 05 Ar “5 7 Toetien le ¿S C ati, è E u bactreten sind) einget: agen auf den | E ron Ae Beton ereits les 4 V veto T « U Avrathis l N er 2 n its zu ZWrontawy aoge e v, Le A 94 Avril 1854 ex | Margarete un g < | Antrag des Prozefiribters vom 2=. L | Tôst sind; E i b. der Urkunde vom 17. Dezernber 1864, 20. La

fution laut Uebermweisungêverfügung v! L E zember 1858 22 Thaler 6 Pfennig mit dem Dor! ¿ugêredt vor dem Ueberrest an den Franz Kowalsli

| Jecreto vom 17. Mai 1858 auf dem dem Komornii ; vezemnber 1864, Stephan Przykyla und dessen gütergemeisGaftlier | nuar 1865, 6./12. Februar 1865 über die 3 p E A vei lonkowiat. aus | A arr. Bieantae z 8 Thale Ebefrau Franzizka, geborcnen Mlonkowiak, aus | £5 Thalern 6 Pfennigen und ¡war d hale Gborzemin gehörigen Grundstü> E ten | 94 Silbergroschen 6 Pfennig nebst s Prozent Zin en P S B 2 erden auf Artrag | c d oth 64 äSudikatforderung und Blatt 55 Abtbeilung E aier fedod nue | seit dem L Movender 160 D L der vorbenannten Grundstückéeigenthümer, 1 Tustize | 1 Thaler 6 Silbergro]<en Kolten, 10e der Ein- der Ebemänner, Beide vertreten dur den AU3* | quf Erstattung der Kosten, insbesondere der Ei

[y

T! ufgefordert, ihre Ane | e n aus dem Urtheil vom 17. Dezember Rath Hôögg zu Wollftein. aufgefordert, Ffen- | tragungStosten, aus dem Urthetl vom 2 emb sprüche und Rechte auf die eine, ven 20. | 1864 für den Gerbermeifter August ernbardini t posten Paterens Sa Tas 10 Ukr bei dem | Rakwiß E bt 5 vom A Slauar 1865 ä + A S 19 es Prozeßricbters vo V J 2 Ms eie Seri ardaiteiben, widrigenfalls fie N S S cus 1865 auf dem dem mit ibren Ansprüchen auf diese Posten werden auê- Gutsbesiger Carl pistol zu Vorwerk Tloki und ges<lossen und die Posten im Grundbuche werden | dessen tergenelajGU Ner Steae, E Meru o A7 | ann, gebörigen Grund) nal a Die Aubaber folgender angebli verloren ge- E Dat 803. (früer Feldflur der Stadt gangener oder vernihteter Hypothekenurkunden: Rafwitz 53) Abth. 111. Nr. 9; $1 dat ol,

de vom 12. Juni 1852, 16./31. De- A E „eiikce 1860 fter die Post von no< 50 Thalern | , der Urkunde vom 19. Juli 1847, 55 September 1849 über die Post von 83 Thalern 18 Silber-

i \ Bajon, jeßt der Marianna Wawriyniak, geborenen S : : zu Perkowo wohnhaft (Originol* [B groshen 3 Pfennig väterliches Erbtheil gegen dreis

ment) Restantheil an 500 Thaler, zu 5 Prozent

Ff

t #

f E

J S s ad Pa V Y

(d fi

6