1888 / 273 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verficherungs - Gesellschaften. Cours und Dividende = # pr. Stck. Dividende pro|1886/1887 Aa@.-M. Feuer 20/4 v. 1000 Z4:1420 [420 | Nach. Rückv.-G. 2009/5 v. 400 Z4::1108 [108 | Brl.Ld.-u.Wafsv. 20% v.500 A4:108 [120 | Berl.Feuerv.-G. 20 /, v.1000 A4:166 [150 |3300G Brl. Hag.-A.-G. 20/0 v.1000 Fa: 63 [153 |890B Brl.Lebensv.-G. 209% v.1000 Na: 176#4/178 | S D L E 18 | 36 |440B Cöln. Rüctv.-G. 20% v. 500 Ae:| 36 | 40 1988B Colonia, Feuerv. 20 9/9 v.1000 A4: 360 |390 [8790G Goncordia, Lebv. 20%/0v.1000 Aa: 97 | 97 | Dt.Feuerv. Berl. 20 °/6 v.1000 A«:| 84 | 90 [1850G Dit.Lloyd Berl. 209/z v. 1000 A4:|200 [209 |3700B Deutsch. Phönix 20/9 v 1000 A4: 114 (114 | Dtsch. Trnsp.-V. 263%/9 v. 2400.,46/250 [150 /2050G Orsd.Allg.Trsv. 10/9 v.1000 A4:300 1300 13320G Düfsild.Trsp.-V.10 “/0 v.1000 A0:225 [225 | Elberf. Feuerv. 20/6 v. 1000 A4:/240 250 |5819G Fortuna, A. Vrs. 29 °/g v. 1000 K4:/200 200 |3300G Germania, Lebv. 20/9 v. 500 Za:| 45 | 45 |1059B Gladb. Feuerv. 20%/9 v. 1000 A6: 60 | 0] Leipziger Feuerv. 60/6 v.1000 A4:720 720 | Magdeburg. Allg. V.-G. 100 Z6:| 25 | 25 [606G Magdeb. Feuerv. 20 °/9 v.1000 A4:180 [188 14150B Magdeb. Hagel. 334 °/0 v. 500 Aa: 0 | 55 1666G Magdeb. Lebensv. 20 9/0 v.500 Ze:| 21 | 20 |[400G Magdeb. Rückvers.-Ges. 100 A4:| 36 | 45 [1075 bzB Niederrh.Güt.-A. 109/90 v.500DZ4.| 90 | 80 | Nordstern, Lebv. 20%/9 v. 1000 A4:| 92 | 92 |2060B Oldenb. Vers.-G. 209/96 v. 500 Z4:| 36 | 36 1840G reuß. Lbnsv.-G. 209/9v. 500 D4:| 37t| 37¿[760G DreuE Nat Verf. 25 9/9 v.400 Aa: 72 | 60 | Providentia, 10% von 1000 fl.| 42 | 40 | Rhein.-Witf.Lld.10%gv.1000 Aa:| 84 | 84 [1100B Rh.-Westf.Nückv. 10/9 v.400 Bo: 30 | è i Sächs.Nückv.-Ges. 5% v.500 Ae| 75 | 75 | Schles. Feuerv.G. 20/0 v.500 Ax| 95 | 9% |2025B Thuringia, V.-G.202/9 v.1000 A4:1200 200 14130G Transatl. Gütr. 20%/6 v. 1500.,46/135 120 | Union, Hagelvers. 20%/6v. 500 Der 30 | 45 520B Victoria, Berl. 209/95 v. 1000 K4:1150 [153 [3500G Wiidtsh.Vs\.-B. 20%/9v.1000 Z6a.| 36 | 60 11325B

Fonds- und Afktien-Vörse.

Verlin, 25. Oktober. Die heutige Börse eröffnete in festerer Haltung und mit theilweise etwas besseren Coursen auf spckulativem Gebiet, wie auch die fremden Vörsenpläyße günstigere Tendenzmeldungen sandten; außerdem wurde die Lage des Geldmarfktes als vertrauenerweckender angesehen. Hier zeigte fch die Spekulation sehr zurückhaltend und Geschäft und Umsäße bewegten sich im Aligemeinen in engen Grenzen. : :

Der Kapitalsmarkt erwies ch fest für heimische solide Anlager, und fremde, festen Zing tragende Papiere waren fester, aber ruhig.

Der Privatdiskont wurde mit 32 9/0 notirt, Geld zu Prolongationszwecken mit ca. 9/0 gegeben.

Bankaktien waren fester und mäßig lebhaft; Berliner Handelsgesellshafts-Anthcile und Deutsche Bankaktien belebt.

Inländische Eisenbahnaktien fest und ruhig; Ost- preußishe Südbahn, Marienburg - Mlawka und Lübeck-Bücbener mehr beachtet. Ausländische Cisenbahnaktien fest; Dux - Bodenbach, Galizier, S{hweizer Nordostbahn lebhafter. Industrie-

papiere fest und ziemlich lebhaft; Montanwerthe fester, aber till. e Course um 2X Uhr. Besser. OesterreichisGe

Kreditaktien 164,12, Franzosen 104,62 Lombarden 44,50, Türk. Takbakaktien 96,00, Bochumer Guß 182,25, Dortmunder St. - Pr. 94,12, Laurahütte 129,75, Berl. Handelsge. 176 50, Darmstädter Vank 161,75, Deutsche Bank 171,75, Diskonto-Kom- mandit 228,25, Ruff. Bk. 55,12, Lübeck-Vüh. 171,75, Mainzer 107,80, Marienb. 90,59, Medcklenb. 157,37, Oftpr. 124,75, Duxer 166,90, Elbethal 84,50 Galizier 88,62, Mittelmeer 122,90, Gr. Ruff. Staatsb. —,—, Nordwestb, —,—, Gotthardbahn 129,90, Rumänier 106,25, Italiener 96,12, Dest. Goldrente 92,30, do. E 68,75 do. Silberrente 69,00, do. 1860 er osfe 118,75, Russen alte 97 87, do. 1880er 85,37, do. 1884 er 100,00, 4% Ungar. Goldrente 84,75, Cagyvter 83 00, Russ. Noten 215,75, Ruff. Orient II. 63,75, do. do. ITI. 63,40, Serb. Rente 82,20, Neue Serb, Rente 83,60.

Vorprämien. November Dezember Diskonto . . .. . 232—3à32{—2} 2334434} —44 Oeft. Kred.-Aïtien 166¿à66}A66}—2{ 168—34{B Marienburger . . 94—3 954 —43¿ Mcdcklb. Fr.-Franz. 159} —2 161—34 Ostpreußen... . 1285à282—3 129}—4# ranzosen. . ... 106}—13 1062 —2} Faypter .. 832— S Staltener, 962—t 111. Orient . . 64}—3B 15880 er Russen 86 —2 Una S851 --% Dortmund. Union 96}—22 Laurabütte .... 1324—24

Breslau, 24, Oftoter. (W, T. B.) Lustllos, 3F °/0 Lands. Pfandbr 101,80. 4/5 ung. Goldr. 84,50, 1880r Musscn 85,15, 1884r Russen 99,50, Bresl, Diskb, 119,25, Brel. Wchslb. 102,00, Sl. Bankv, 123,50, Kreditaktien 163,60, Donnersmarkh. 63,75 Oberschl. Eis. 110,50, Oppelner Cement 124,00, Laurahütte 12850, Verein. Oelf. 94,25, Giesel Cement 161, Oesterr. Banknoten 167,90, Russ. Banknoten 216,40.

Frankfurt a. Viï., 24, Oktober. (W. T. B.) (SHluß - Course.) Rubig. Londoner Wechsel 20,382, Pariser Wechsel 80,55, Wiener Wechsel 167 55, Reichsanleihe 108,15, Dest. Silberr. 69,00, do. Papierrente €8,60, do. 5% do. 82,00, do. 4% Goldrente 92,20, 1860 Loose 118,50, 4% ungar. Goldrente 84,50, Italiener 95,90, 1880er Russen 85,30, 11. Orientanleiße 63,70, III. Orientanleihe 63,40, 4/6 Spanier 73,70, Unif. Egypter 83,20, Konv. Türken 15,40, 3% port. Anleihe 64,10, 5% Cv. Port. 100,90, 5% ferbishe Rente 82,20, Serb. Tabacksrente 83,99, 6% kons. Mexikaner 89,95, Böhm, Westbahn —, Central Pacific 112,30, Franzosen 2064, Galizier 176, Gott- bardbahn 129,10, Hessishe Ludwigsbahn 108,00, Lomb, 873, Lüb. Büchen 173,20, Nordwestbahn 138t, Unterelb. Pr.-A. 99,90, Kreditaktien 269k, Darmst. Bk. 161,90, Mitteld. Kreditbank 105,50, Reichsbank 140,00, Diskonto - Kommandit 228,10, Dresdner Vank 139,60, 4/9 grie, Monopol-Anl. 12,90, 42% Portugiesen 95,80, Privatdickont 33%.

Fraukfurt a. M., 24. Oktober. (W. T. B.) Effekten-Societät. (Schluß.) Kreditaktien 261}, ranzosen 2077, Lombarden 88, Galizier 175,50, gypter —,—, 4% ungarishe Goldrente 84,60, 18d0er Russen 85,50, Gotthardbahn 129,60, Dis- fonto-Kommandit 228,40, Laurahütte 129,50 ex. Div.

Fest.

Leipzig, 24. Oktober. (W.T.B.) (Sch{luß-Course.) 39/0 fähs. Nente 93.90, 4 9/9, \ächs\. Anleihe 104,80, Buschtierader Eisenbahn - Aktien Litt. A. 141,50, do. do. Litt. B. 126,00, Böhm. Nordhbahn-Alktien 109,50, Graz-Köflah. Eisenbahn-Aktien 99,40, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 189,30, Leipz. Bank- Aktien 135,00, Altenburger Aktien-Brauerei 265,00, Sächsische Bank-Aktien 112,10, „Kette“ Deutsche Elbschiff-Akt. 85,00, Zuerfabrik EGlauzig-Aktien 104,10, Zuerraffinerie Halle-Aktien 135,25, Thür. Gas-Gesell chzsts-Akt. 146,50, Leipziger Kammgarn- Spinnerei-Akt. 212,00, Ocsterr. Banknoten 168,30.

Hamburg, 24. Oktover. (W. T. B.) Fest. Pr. 4 % Gonfols 1074, Silberrente 688, Oest. Goldr. 924, 4°% ungar. Goldrente 842, 1860 Loose 1184, Italiener 96, Kreditaktien 2602, Franzosen 518, Lombarden 220, 1877 Russen 992, 1880 do. 833, 1883 do. 111, 1884 do. 943, II. Orient. 612, TII. Orient. 613, Deutsche Bank 1714, Disk. -Komm. 2288, H. Kommerzb. 131, Nationalb. für Deutschland 1284, Nordd. Bank 1743, Gotthardbahn 130, Lübeck-Büchener Eisenb. 1723, Marienburg-Mlawka 90}, Medlb. Fr.-Fr. 1574, Ostpreuß. Südbahn 1254, Laurahütte 1294 ex., Nordd. Jute-Spinn 150#, Privatdisk. 33%.

Hamburg, 24, Oktober. (W, T. B.) Abend- bôrse. Kreditaktien 261}, Franzosen 519, Lom- barden 221, Laurahütte 1295, Marienburg-Mlawkfaer 903, Medclenburger Fr. Fr.-Bahn 1574, Diskonto- Kommandit 2284, Spanier 734. Ziemlich fest, till.

Wien, 24, Oktober. (W. T. B.) (S(hluß- Cours2.) Renten auf österreichishes Budget leb- haft und höher, sonst reservirt, Oesterreichische Silberr. 82,75, Elbethalbahn 196,50, Nordbahn 2459, Kronprinz Rudolfbahn 191,590, Lemb.-Czernowiß 214,50, Nordwestbahn 166,50, Pardubißer 154,00, Amsterdam 1009,60, Deutsche Pläße 59,65, Lond. Wesel 121,70, Pariser Wechsel 48,05, Russ. Bankn. 1,29, Silbercoupons 100.

Wien, 25. Oktober. (W. T. B.) (S@luß.) Ung. Kreditaktien 305,50, Dest. Kreditaftien 312,00, Franzosen 248,00, Lombarden 104,75, Galizier 209,50, Nerdwestbh. 165,75, Elbethal 197,00, Oest. Papierrente 82,174, 59/0 do. 97,80, Taback 104,00, Anglo 112,50, Oesterr. Goldrente 110,10, 595% ung. Papierrente 92,35, 4°/9 ung. Goldrente 101,30, Marknoten 59,60, Napoleons 9,643, Bankv. 98,50, Unionb. 213,25, Länderbank 221,00, Buschthierader Baÿn —. Geschäftslos, theilweise Arbitragedruck.

London, 24. Oktober. (W. T. B) Fest. Engl. 239%) Consols 972, Preuß. 4°%/ Conjols 1065, Ital. 5% Rente 95, Lomb. Ik, 5/0 Russen von 1873 99F, Conv. Türken 154, Oest. Silber- rente 69, do. Goldrente 91, 49% ungarische Gold- rente 844, 4°/9 Spanier 73%, 59/0 priv. Egypt. 100è, 4/0 umf. Egypter 833, 32/0 garant. Egypter 100, 43/9 egyptische Tributanlehen 82, Conv. Mexikaner 392, 69/a konsolidirte Mexikaner 905, Ottomanbank 114, Suezaktien 88, Canada Pacific 58, De Beers Akt. 33%, Platdisk 39/0, Silber 434.

In die Bank flossen heute 7000 Pfd. Sterl.

Paris, 24. Oktober. (W,. L. B.) (Swhluß- Course.) Fest, 3#% amortisirbare Rente 85,227, 3/0 Rente 82,50, 44/4 Anlcibe 105,70, Ital, 69/9 Rente 96,874, Oesterr. Goldr. 918, 4% ungarische Goldrente 854, 4% Russen, de 1880 87,00, 490 unifizirte Egypter 424,06, 4% Spanier äußere Anleihe 734, Conv. Türken 15,724, Türkische Loose 48,60, 4% privilegirte Türk. - Obligationen 418,00, Franzosen 532,50, Lombarden 228,75, Lombardische Prioritäten 302,50, Banque ottomane 538,75, Banque de Paris 87250, Banque d’es8compte 507,50, Credit foncier 1370,00, do. mobil. 44250, Meridional-Aktien —,—, Panama: Kanal-Aftien 283,75, Panama- Kanal-Aktien 5% Obligat. 258,00. Rio Tinto 624,30, Guezkanal-Aktien 2233,75, Wechsel auf deutsche Pläße 3 Mt. 123,00, Wechsel auf London kurz 25,31, Cheques auf London 25,33.

Varis, 24. Oltoder. (W. T. B.) Boulevard- Verkehr. Rente 82,524, Italiener 96,822, 4% ungar. Goldrente 868, Türken 15,72, Spanier 734, Egypter 423,43, Ottomanbank 537,90, Rio Tinto 621,87, Panama-Aktien 287,590 Fest.

St. Petersburg, 24. Oktober. (W. T. B.) Wechsel auf London 3 Mt. 93,65, Russische IT. Orientanleihe 96, do. II. Orientanleihe 96, do. Anl. 1884 144, do. Bank für auswärtigen Handel 2134, St. Petersburger Diskonto-Bank 59587, St. Petersburger internationale Bank 422, Ruf. 449% Bodenkredit-Pfandbriefe 134}, Große Russische Eisenbahnen 229, Kursfk-Kiew-Aktien 328,

UAmfterdam, 24. Oktober. (W. T. B.) (S(luß- Course.) Oesterr. Papierrente Mai-Novbr. verzinsl, 674, Oesterr. Silberrente Januar-Juli do. 68, 49/o ungar. Goldrente 834, 5%/ Ruffen von 1877 —, _Mussishe große Eisenbahnen 117&, do, I. Drientanleißhe 60, do. II. Orientanleihe 604, Konvert. Türken 15, 54 % holländ. Anleihe 100, Warschau-Wiener Eisenbahnaktien 1043, Mark- noten 59,29, Russ. Zollcoupons 1922,

New-York, 24. Oktober. (W, T. B.) (S(hluß- Courfe.) Fest. Wechsel auf Berlin 95, Wesel auf London 4,84, Cable Cransfers 4,884, Wechsel auf Paris 5,232, 49/6 fundirte Anleihe von 1877 127è, N.-Y. Lake Erie und Western Aktien 284, N.-Y,, Cent. und Hudson River do, 1084, Chicago u. North-Western do. 111k, Lake Shore Michigan South. do. 1023, Central Pacific do. 358, Northern Pacific Preferred do. 61¿, Louisville u. Nashville do. 604, Union Pacific do. 652, Chic. -Milw. u. St, Paul do. 66,

hiladelphia u. Reading do. 52, Wabash, St. Louis Pacific Pref. do. 272, Canad. Pacific do. 564, Illinois Central do 1154, St. Louis und San Vrancisco Pref. do. 67¿, N.-Y. Lake Erie, West, 2nd Mort Bonds 101.

Geld leit, für Regierungsbonds 1} °/o, für andere Sicherheiten ebenfalls 1 9%.

Produkten- und Waaren-Vörse.

Verlin, 25. Oktober. (Amtliche Preis- feststellung von Getreide, Mehl, Oel, Petroleum und Spiritus.)

Weizen per 1000 kg, Loco fest. Termine behauptet. Gek. 300 t, Kündigungspreis 190 Uoco 174—200 „Æ na Qual. Gelbe Licefecungs- Gualitat 187 Æ, Ppcr diesen WVonat in cinem

Falle 189,75 bez., per Oktober-November 189k bez., per November-Dezember 189—188,75—189,25 bez.

Weizen (neuer Usance mit Aus\{luß von Raub- weizen) per 1000 kg. Loco fest. Termine behauptet. Gefkündigt t. Kündigungspreis # Loco 178-——200 M nach Qual. Lieferungsqualität 194 4, per April-Mai 1889 208—208,25 bez.

Roggen per 1000 k@. Loco feine Waare gesucht. Termine still. Gekündigt 750 t. Kündigungspreis 160 Æ Loco 155—166 # n. Qual. Lieferungs- qualität 159,5 4, per diesen Monat und per Oktober- November —, per November-Dezember 159,5—159,75 —159,5 bez, per Dezember 160—159,75 bez., per April-Mai 165 bez. i

Gerste per 1000 kg. Fest. Große und kleine 132—200 # n. Qual. Futtergerste 134—146 #4

Hafer per 1009 kg. Loco fest. Termine höher. Gefkündigt 700 t. Kündigungspreis 155 „6 Loco 140—166 Æ# nach Qualität. Lieferungsqualität 151 #4, pommerscher guter 149—156, feiner 157— 160 ab Bahn bez.,, s{lesischer guter 149—156, feiner 157—160 ab Bahn bez., per diesen Monat 153—155 bez., per Okt.-Nov. und per Rov.-Dez. 133, 5—134,25 bez., per Dez. 134,75—135,5 bez, per April-Mai 1889 138,75 46

Mais per 1000 kg. Loco fest. Termine —. Gek. t. Kündigungspreis # Loco 143— S nach Qual. Per diesen Monat —, per Sept.-

Erbsen per 1000 kg. Kohwaare 172—195 A, Futterwaare 150—165 #4 nah Qualität. _Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sack. Ruhig. Gekündigt Sack. Kündiagungs- preis #, per diesen Monat —, per Ofktober- November und per Nov.-Dez. 22,15 bez., per Dezember-Januar —, per Januar-Februar 1889 22,50 bez., per April-Mai 23 bez.

Kartoffelwehl pr. 100 kg brutto incl. Sat. Termine fest. Gekünd. Sack. Kündigungtrr. &. Prima-Qual. loco 26,00 4, per diesen Monat , per Oktober-November &, ver November-Dezember —,— &, per April-Mai

—,— M

Trodtene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto incl. Sack. Termine fest. Gekünd. Sack. Kündigungs- preis —,— #4, Prima-Qual. loco 25,60 4, per diesen Monat —, per Oktober-November —, per November-Dezember —,— F, per April-Mai —.

Rüböl per 100 kg mit Faß. Termine niedriger GeTündigt 1200 Ctr. Kündigungspreis 55,6 M Loco mit Faß —. Loco ohne Faß —, per diesen Monat und per Oktober-November 55,5 bez., per November-Dezember 55,2—55 bez.,, per April-Mai 95,3—55 bez,

Petroleum, (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Terminc —. Oefkündigt kg. Kündigungspreis Loco #, per diesen Monat H, per Okt.- Nov. —, per Nov.-Dez. —, per Dez.-Jan. —,—, per Jan.-Febr. —.

Spiritus per 100 1 à 1009%/ = 10 000 1 9% nah Tralles loco mit Faß (versteuerter), Termine —. Gekündigt. 1. Kündigungspreis 5 per diesen Monat und per Septbxr.-Oktbr. —.

Spiritus per 100 1 100% = 10 000 9/0 (ver- fteuerter) loco ohne Faß —.

Spiritus mit 50 „46 Verbrauchsabgabe ohne Faf. Still. Gekündigt 1. Kündigungspreis &#. Loco 52,7—52,6 bez., per diesen Monat, per Ofkto- ber-Novbr, und per Novbr.-Dezbr. 52,4—52,3 bez., per Dezbr.-Jan. —, per April-Mai 55,1—55 bez.

Spiritus mit 70 6 Verbrauhsabgabe. Still, Gekündigt 1. Kündigungspreis A Loco ohne Faß 33,2 bez., mit Faß loco —, per diesen Monat, per Oktbr.-Novbr. und per Novbr.-Dezbr. 33—33,1 bez, per Dez. —, per April-Mai 35,5 —35,4—35,9 bez. , per Mai-Juni 36,1—36 bez.

Weizenmehl Nr. 00 26,26—24,25, Nr. 0 24,25— 22,50 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 22,25—21 25, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 23,25—22,25 bez. Nr. 9 1,05 46 hôber als Nr. 09 u, 1 pr. 100 kg inkl. Sad.

Bericht der ständigen Deputation für den Eier- handel von Berlin. Normale Eier je nah Qualität 2,85—3,05 Æ pro Swock. Aussortirte, fkleine Waare je nah Qualität 2,15—2,25 4 per Scho. Kalkeier je nah Qualität per Shock. Geschäftslos.

Berlin, 24. Oktober. Marktpreise nach Er- mittelungen des Königli®en Polizei-Präfidiuns.

Höchste [Niedrigste

Preise. Per 100 kg für: H S S O C 725 U S O rbsen, gelbe zum Kochen. . 136 | 120 | Speisebohnen, weiße. . . . 40 | | 24 | L O0 130 G Rindfleisch von der Keule 1 kg... 1/40] 1 |— Bau(whfleish 1 kg. “f 1/20] | 80 Shweinefleish 1kg. . 1/40|— |90 Kalbfleish 1g... 1/50 [90 Hammiéelfleisch 1g... 1/40 | 80 U A 2/80f 1/80 Eier 60 Stück. ; 4/40 2 40 Karpfen 1 kg . 2 —} 1|— Aale A 2/501 1/20 e S 2/001 1 echte ,y : 16800 L |— Barsche , 1/50 | 60 S O0 1 Bleie E 1/40 | | 60 Krebse 60 Stück . S

Stettiu, 24. Oktober. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen matt, loco 180—188, pr. No- vember-Dezember 189,00, per April-Mai 198,50, Roggen rubig, loco 155—159, pr. November- Dezember 155,50, pr. April-Mai 159,00, Pom- merscher Hafer loco 136—143. Rübö! unveränd., per Oktober 56,50, pr. April-Mai 56,00. Spiritus matt, loco ohne Faß mit 50 # Konsumst. 52,50, do. mit 70 4 Konsumsteuer 32,80, pr. Oktober-November mit 70 # Konsumsteuer 32,50. Petroleum loco verzollt 12,65.

Posen, 24. Oktober. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß (ó0er) 50,90, do. do. (70er) 31,30, do. do. mit Verbrauchsabgabe von 70 46 und darüber —,—. Rubig. z

Vreslau, 25. Oktober, (W. T. B.) Getreide- markt, Spiritus per 100 1 100% exrfl. 50 M pr. Oktober 50,90, vr, Oktober-November 50,90, pr. November-Dezemb. 50,90, do. 70 « Verbrau{s-

abgabe pr. Oktober 31,40. Roggen pr. Oktober 153,00, pr. Novembe!-Dezember 153,00, pr. De- zember 155,00. Rübsöl loco pr. Oktober 58,00, do. pvr. Oktober-November 57. Zink: umsatlos.

Kölu, 24. Oktober. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen hiesiger loco 21,00, ‘do. neuer 18,50, do. fremder loco 22,00, pr. Nevember 20.55, pr. März 21,65. Roggen, hiesiger loco neuer 14,50, fremder loco 17, pr. November 15,70, pr. März 16,75. Hafer hiesiger loco 1425, Rüböl loco 61,00, vr. Oktober 60,50, yr. Mai 57,80.

Mannheim, 24. Oktober. (W.T.B.)Getreide- markt. Weizen pr, November 21,15, pr. März 21,90, pr. Mai 22,15. Roggen pr. November 16,20, pr. März 16,90, pr. Mai 17,15. Hafer O 13,65, pr. März 14,15, pr. Mai

Bremen, 24, Oktober (W. T. B.) Petro- leum (Schlußbericht). Besser. Standard white loco 7,95 Br. :

Hamburg, 24. Oktober. (W. T. B.) (Nac- mittagsberiht.) Kaffee, Good average Santos pr. Oktober 71, pr. Dezernber 71}, pr. März üben: Rohzucker L. Produkt,

704, pr. Mat 704. Behauptet.

Zuckermarkt.

Basis 88 6 Rendement, frei an Bord Hamburs pr. Oktober 13,123, pr. Dezember 12,774, pr. März 12,974, pr. Juni 13,00, Flau.

Hamburg, 24. Oktober. (W. T.B.) Getreider markt. Weizen loco fest, aber ruhig, holstein. leco 162 —175, Roggen loco fest, aber ruhig, me@lenbergiscer loco 170---185, russischer loco rubig, 109—112. Hafer und Gerste fest, aber ruhig. Rüböl ruhig, loco Zollinl. 59. Spiritus ruhig, pr. Ofiober 214 Br., per November-Dezember 213 Br., pr. Dezember- Januar 22# Br, pr. April:Mai 23{ Br. Kaffee fest, Umsay 10 (00 Sack. Petroleum behauptet, Standard white loco 8,05 Br, 7,95 Gd... pr. November-Dezember 7,95 Br.

Wien, 24. Oktober. (W. T. B.) Getreites- markt. Weizen pr. Herbst 8,41 Gd, 8,46 Br., pr. Frühjahr 1889 9,05 Gd,, 9,10 Br. Roggen pr. Herbst 6,10 Gd., 6,15 Br., pr. Frühjahr 1889 6,67 Gd., 6,72 Br. Mais pr. September-Oktober 6,07 Gd., 6,12 Br., pr. Mai-Juni 1889 5,66 Gd., 5,71 Br. Hafer pr. Herbst 5,55 Gd., 5,60 Br., pr. Frühjahr 1889 6,11 Gd., 6,16 Br.

Pest, 24. Oktober. (W. T. B) ProduÏïte1n- markt. Weizen loco behauptet pr. Herbst 7,82 Gd., 7,84 Br., pr. Frühjahr 1839 8,60 G», 8,62 Br. Hafer pr. Herbst 5,05 Gd,, 5,10 Br., pr. Frühjahr 1889 5,66 Gdo., 5,68 Br. Mais pr. Mai- Juni 1889 5,36 Gd., 5,38 Br.

London, 24. Dftober. (W T. B.) .26°%/¿ JIavas- zuder 164 rubig, Nüben-Rohzucker 135 matt. Chilikupfer 784, per 3 Monat 784.

London, 24, Oktober. (W. T. B.) Getreide- markt. (Sc{lußbericht.) Fremde Zufubren seit leßtem Montag: Weizen 10 840, Gerste 11 810, Hafer 60 040 Qrtr.

Sämmtliche Getreidearten ruhig, Weizen fest, nominell, stetig, Mebl und Mais zu Gunsten der Käufer, Gerste und Hafer fest.

Liverpool, 24. Oktober. (W. T. B) Baum- wolle. (Schlußbericht.) Umsay 10 000 B., davon für Spekulation und Export 10900 B. Ruhig. Amerikaner 1/16 billiger. Middl. amerikanische Lieferung: Oktober 545/64 Verkäuferpreis, Oktober- November 5/32 do., 52/64 Käuferpreis, November- Dezember 57/16 Verkäuferpreis, 527/64 Käuferpreis, Dezember - Januar 51/323 Verkäuferpreis, 528/64 Käuferpreis, Januar-Februar 51/33 Verkäuferpreis, 93/64 Käuferpreis, Februar-März 51/32 do., März- April 97/16 Verkäuferpreis, 527/64 Käuferpreis, April- Mai 52/64 do., Mai-Juni 53/44 Werth, Juni-Juli 99/64 Verkäuferpreis, Juli-August 517/32 Käuferpreis, August-September 517/33 d. do. ;

Glasgotv, 24. Oftober. (W, T. B) Roh- eisen. Mixed numbers warrants 41 sh. 4 d.

Leith, 24. Oktober. (W. T. B.) Getrreide- markt. Alle Artikel stetig, aber ruhig.

Paris, 24, Oktober. (W. L. B.) Getreide- mark! Weizen matt, pz. Oktober 27,10, pr. November 27,95 pr, November- Februar 27,60, pr. Januar- April 28,25. Mebl matt, pr. Oktober 64,00, pr. November 62,00, pr. November-Februar 62,30, pr. Januar-Ayril 63,10. Rüvól behauptet, pr. Oltober 75,25, pr. Novbr. 75,50, pr. Novenber- Dezbr. 75,00, pr. Ianuar-April 72,00. Spiritus ruhig, pr. Oktober 40,50, pr. November 41,00, pr. November-Dezember 41,00, rr Januar- April 41,75.

Paris, 24. Oktober. (W. T. G.) Rohzucer 889% rubig, loco 33,00à33,25. Weißer Zudcer fest, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Okt. 37,75, pr. Nov, 36,60, pr. Ofktober-Januaz —,—, pr. Januar- April 37,30.

Amsterdam, 24. Oktober. (W. T. B.)

Kaffee good ordinary 47. Bancazinn 63,

Amsterdam, 24. Oktober. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine unverändert, pr. Nov. 230, pr. März 240, Roggen loco höher, auf Termine geschäftslos, pr. Oktober 132à133, pr. März 141à142à141, MNaps pr. Herbst —, Rüböl loco 33, pr, Herbit 32è, pr. Mai 323.

Autwerpen, 24. Oktober. (W. T. B.) Petro- leummarkt. (Schlußbericht.) N«affinirtes, Type weiß, loco 204 bez. und Br., pr. Oktober 204 Br,, pr. Novewmber-Dezember 19 Br., pr. Jan.-März 194 Br. Fest.

New-York, 24, Oktober. (W. T. B.) Waaren- bericht. Baumwolle in New-York 91/16, do. in New-Orleans 97/16, Raff. Petroleum 70 */9 Abel Test in New-York 74 Gd., do, in PVhiladelpbia 74 Gd. Rohes Petroleum in New - York bf, do. Pipe line Certificates 87}. Fest. Meh] 3D. 95 C. Rother Winterweizen loco 1103, do. Pr, Okt. 109, pr. Novbr. 1094, pr. Mai 1168. Mais (New) 494. Zucker (fair refining Muscovados) 51/16. Kaffee (Fair Rio) 154, do. Nr. 7 low ordinary pr. Novbr. 14,00, do. do. pr. Januar 13,52. Schmalz (Wilcox) 9,36, do. Fairbanks 9,37, do. Rohe und Brothers 9,40. Kupfer pr. Novbr 17,359, Getreidefraht 4.

Java-

Eisenbahnu-Einnahmen.

Königlih Sächsische Staats - Eisenbahnen. Im Aug. cr. 6 679 619 M (4 502 337 M), bis ult. Aug. 48 614 295 (+ 83 133 303 4). f

Zittau-Reichenberg. Im Aug. cr. 59 603 (+ 2472 M4), bis ult. Aug. cr. 448 216 P (+ 7224 A).

Königlich bayerische Staats : Eisenbahnen- Im Sept. cr. 9398 577 f (4 626 050 4), bis ult, Sept. cr. 68 898 475 A (+ 4 643 645 M),

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

eußischer Staats-Anzeiger.

=M

Alle Post-Anstalten nehmen Sestetluug an;

für Berlin außer den Post-Anstalten auh die Expedition

) SW., Wilhelmstraße Nr. 32. | Einzelne Uummern kosten 25 4. L

Königlich Pr

Das Abonnement beträgt vierteljährliÞh 4 M 50 s.

2)

Insertionspreis für den Ranm einer Druckzeile 30 4. Fuserate uimmt anu: die Königlihe Expedition | des Deutschen Reichs-Anzeigers | und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers 1 Verlin §W., Wilhelmftraßte Nr. 32. | —MR

M 213.

Berlin, Freitag, den 26. Oktober, Abends.

1888.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem ordentlihen Gymnafiallehrer a. D. Wessel zu Aurich den Rothen Adler: Orden vierter Klasse; dem emeritirten Konrektor und Kantor Garbs zu Dannenberg und den emeritirten Lehrern 2c. Cloos zu Goch im Kreise Kleve, Sambale zu Waltersdorf im Kreise Sprottau, Homann zu Nienhagen im Landkreise Celle und Rademacher zu Over im Landkreise Harburg den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem Revisionsaufseher ang zu Hamburg und dem Metalldreher Dietrich Frers zu Dietrichsdorf im Landkreise Kiel das Allgemeine Ehren- zeichen zu verleihen.

Deutsches Reich.

Jn Stettin wird am 19. November d. J. mit einer See- dampfschiffs - Maschinistenprüfung begonnen werden.

Bekanntmachung.

Die Königliche Kreishauptmannschaft hat auf Grund von È 11 und P 12 des Gesehes gegen die gemeingesährlihen Be- trebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 das Flugblatt mit der Ueberschrift: „Wähler des 17. Reichstags-Wahlkreis es.“ und unterzeichnet : „Die Sozialdemokraten von Meerane. “, auf welchem als Druck- und Verlagsort L. Hübscher, Hottingen- Zürich, angegeben isi, verboten. Zwidckau, den 22. Oktober 1888. j Königlich sächsishe Kreishauptmannschaft. von Hansen.

Königreich Preußen.

See. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Ersten Staatsanwalt Mertens in Stettin zum Cos bei dem Ober-Landesgeriht in Marien- werder,

den Gerichts-Assessor Frister in Hannover zum Amts- rihter in Lüdenscheid,

den Gerichts:Assessor Dr. Wittig zu Naumburg a. Qu. zum Amtsrichter daselbst,

den Geichts-Assessor Eitrich zu Frankenstein zum Amts- richter in Konstadt zu ernennen; sowie

in Folge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu Düren getroffenen Wahl den bisherigen E Supernumerar Karl Jackle zu Aachen als besoldeten Bei- geordneten der Stadt Düren für die geseßlihe Amtsdauer von zwölf Fahren zu bestätigen.

Auf Jhren Bericht vom 24. September 1888 will Jch das Protektorat über die Stiftung „Nationaldank für Veteranen“ übernehmen und bestimme, daß die Verwaltung dieser Stiftung nah dem anliegenden, hierdurch bestätigten Grundgeseß vom 24. Juni 1888 geführt wird. 2c.

Mürzsteg, den 8. Oktober 1888.

Wilhelm. Bronsart von Schellendorff. Herrfurth. An den Kriegs-Minister und den Minister des Jnnern.

Vorstehende Allerhöchste Kabinets-Ordre wird hiermit zur allgemeinen Kenntniß gebraht mit dem Bemerken, daß nach Inhalt des Grundgeseßes die Verwaltung der gedachten Stiftung nunmehr bei dem Kriegs-Ministerium, Departement für das Jnvalidenwesen, erfolgt. Das neue Grundgesey wird den betheiligten Verwaltungsorganen demnächst zugehen.

Berlin, den 22, Oktober 1888. :

Bronsart von Shellendorff.

Justiz-Ministerium.

Der Rechtsanwalt Kay in Marienburg ist zum Notar für den Bezirk des Ober: Landes gerichts zu Marienwerder, mit Anweisung seines Wohnsißes in Mari enburg, ernannt worden.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

_ Durch Allerhöhsten Erlaß vom 22. September d. J. ist eine Sr. Majestät dem Kaiser und König von mir vorgelegte neue Geschäftsanweisung für die Wissenschaftlihe Deputation für das Medizinal- wesen genehmigt worden; dieselbe tritt von jeyt ab an die Stelle der Jnstruktion vom 23. Januar 1817.

Ew. 2c. übersende ih anliegend zwei Druckexemplare

| daselbst Zuschauer Aufstellung neh

die Leitung der GUORne der Wissenschaftlihen Deputation den hierüber in derselben enthaltenen Bestimmungen gemäß fortan zu besorgen. : /

Die ferner beiliegenden 25 M uCepawuplare ebe ih ganz ergebenst anheim, den Mitgliedern der Wissenschastlichen Depu- tation gefälligst zu überreichen.

Berlin, den 9. Oktober 1888.

von Goßler.

An den Direktor der Königlichen Wissenschaftlichen Deputation für das edizinalwesen, König- lihen Wirklichen Geheimen Rath HerrnDr. Sydow Excellenz.

(Die Geschäftsanweisung ist bereits am Mittwoch in Nr. 271 unter Berlin abgedruckt worden.)

Bekanntmachung.

Aus Anlaß der am 29. d. M., Miîtags 1 Uhr, stattfindenden feierlihen Enthüllung des Chamisso-Denkmals auf dem Monbijou-Play Î1reten folgende Beschränkungen hinsichtlich des Wagen- und S etr ein: /

er Monbijou-Plaß wird von 123 Uhr ab nach Bedürfniß jedo früher für den Fuhrwerks- und Fußgänger-Verkehr bis zur Beendigung der Enthüllungsfeier E,

Die von der Neuen Friedri{straße resp. Friedrihs-Brücke wäh- rend der Feier ankommenden Fuhrwerke werden durch die Straße Neue Promenade, die vom Norden. her dur die Oranienburgerstraße kommenden Wagen über den Hacktschen Markt abgelenkt.

Der Fußgänger-Verkehr auf den Bürgersteigen vor den-Gebäuden am Monbijou-Plaß wird fsowtit_ f m gls gestattet, .auch dürfen

¿ Die Ne und die Bür@xrsteige bei den güttyerischen An- lagen bleiben für die zur Feier eingeladenen Personen reservirt. Der Bürgersteig am Schloß Monbijou und vor der dort befind- lihen Militärwache darf mit Zuschauern nit beseßt werden. Berlin, den 25, Oktober 1888. Der Poiizei-Präsident. Freiherr von Richthofen.

Kreis Oldenburger Eisenbahn.

Jn Gemäßheit des §. 4 des Geseßes vom 27. Juli 1885 (G.-S. S. 327), betreffend Ergänzung und Abänderung einiger R über Erhebung der auf das Einkommen gelegten direkten Kommunalabgaben, wird bekannt gemacht, daß das im laufenden Steuerjahr abgabepflichtige Rein- einkommen der Kreis Oldenburger Eisenbahn aus dem Etats- jahre 1887/88 27 600 M beträgt.

Altona, den 23. Oktober 1888.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 26. Oktober. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen gestern auf der Fahrt nach Blankenburg die Vorträge des Wirklichen Geheimen Raths Dr, von Lucanus, des Chefs des Generalstabes, Grafen Wal- dersee, des Kriegs-Ministers und des Ministers des König- lihen Hauses entgegen. ;

Die Ankunft in Blankenburg erfolgte um 5 Uhr.

„W. T. B.“ meldet über die Ankunft Sr. Majestät in Blankenburg :

Blankenburg, 25. Oktober. Se. Majestät der Kaiser und König traf heute Nachmittag 5 Uhr hier ein und wurde am Bahnhofe von Sr. Königlichen Hoheit dem Qn Albrecht, Regenten von Braunschweig, den Spigen der Behörden und dem Offizier:Corps empfangen. Vom Bahnhofe aus begab Sih Se. Majestät zu Wagen durch die prachtvoll geschmückten Straßen nah dem Schlosse. Am Abend war die ganze Stadt glänzend beleuchtet, und auf allen um- liegenden Höhen brannten Freudenfeuer.

5 D

_— Naqh Allerhöchster Bestimmung Sr. Majestät des Kaisers wird die feierlihe Grundsteinlegung zu dem Gebäude des Reichsgerichts in Leipzig am 31. d. M., Mittags 1 Uhr, stattfinden. Der bedeutsame Akt wird durch die persönliche Anwesenheit Jhrer Majestäten des Kaisers at Königs von Sachsen seine volle Weihe erhalten.

Der Bundesrath nahm in der am 25. d. M. unter dem Vorsiß des Vize-Präsidenten des Königlichen Staats- Ministeriums, Staats - Ministers und Staatssekretärs des

dieser Dienstanweisung mit dem ganz ergebensten Ersuchen,

Znnern von Boetticher abgehaltenen Sea S die Neu- bildung der Ausschüsse für Zoll- und Steuerwesen, für Handel

und Verkehr, für Eisenbahnen, Post und Telegraphen, für Que für Rechnungswesen, für die auswärtigen Angelegenheiten, für Elsaß-Lothringen, für die Verfassung und für die Geschäftsordnung durch Wahl vor. Dem Antrage Braunschweigs, betreffend die Jnkraftseßung des Gesezes über die Unfall- und Krankenversicherung der in land- und forstwirthschaftlichen Betrieben beschäftigten Personen für das Gebiet des Herzogthums Braunschweig, wurde die gans ertheilt. Ein Schreiben des Präsidenten des eichstages, betreffend den Beschluß des letzteren zu einer Petition wegen des Erlasses gesetzlicher Bestimmungen gegen die Ueberhandnahme der Trunksucht, sowie mehrere Eingaben, welche sih auf dasselbe Ziel richten, wurden dem Vorsißenden des Bundesraths überwiesen. Endlih wurde über die ge- schäftlihe Behandlung von Eingaben Bejchluß gefaßt.

Bei Berechnung der für die Statutenänderung einer Kommanditgesellshaft auf Aktien oder einer Aktien-Gesellschaft sowie für die Auflösung einer Aktien-Gesellshaft in den Art. 180 g, 215, 242 des Handels- Ges.-Buchs vorgesehenen Mehrheit von „drei Viertheilen des in der Generalversammlun vertretenen Grundkapitals“ sind nach einem Urtheil des Reichs- gerichts, II1. Civilsenats, vom 9. März d. J., nur diejenigen Aktien zu berücksichtigen, deren Jnhaber bei der Abstimmung sih betheiligt haben, nicht aber die Aktien derjenigen Jnhaber, welche zwar in der Generalversammlung Ciidesen waren, sich aber niht an der Abstimmung betheiligt haben. „Jm Allgemeinen is, wenn die Ermittelung einer dur Abstimmung erzielten Mehrheit in Frage steht, davon auszugehen, daß bei der Berehnung der- selben nur die Stimmen derjenigen Stimmberechtigten in Betracht kommen, welche sih bei der Abstimmung betheiligt und dadurh ihren Willen kundgegeben haben, bei der Ent- scheidung mitzuwirken. Wer sich an der Abstimmung nicht betheiligt, obgleih er bei derselben anwesend, ihm also Gelegenheit gegeben ist, seinen Willen kundzugeben, giebt da- durch zu erkennen, daß er von seinem Stimmrecht keinen Gebrauch machen, sondern die Entscheidung den übrigen Be- theiligten, welhe bei der Abstimmung mitwirken, überlassen will. Er nimmt an si keine andere Stellung zur Sache ein, wie derjenige, welcher sich vor der Abstimmung aus der Ver- sammlung entfernt. Seiner Absicht wird hiernach nur dann entsprochen, wenn auf das ihm E aber von ihm niht ausgeübte Stimmreht keine Rücksicht genommen, sondern er in Ansehung der Mehrheitsberechnung eben so behandelt wird, wie diejenigen Stimmberechtigten, welche sich bei der Versammlung gar nicht eingefunden oder vor der Abstimmung wieder entfernt haben. Es i} deshalb ein Zweifel niht anzunehmen, daß die Aktien derjenigen Aktio- näre, welche an einer Abstimmung nicht theilgenommen haben, obgleich sie in der Generalversammlung anwesend waren, bei Berechnung der Stimmenmehrheit mitgezählt werden sollen. Vielmehr ist, wenn nicht ausdrücklih etwas Anderes bestimmt ist,

die Stimmenmehrheit nah der Zahl der abgegebenen Stimmen zu berehnen. .. Jst die dargelegte Auf- fassung richtig, soweit es sich um die Berehnung

der gewöhnlihen Mehrheit (Aktienmehrheit) handelt, bei welcher es lediglich auf die Zahl der an die einzelnen Aktien geknüpften Stimmen ankommt, so liegt es nahe, daß auch, soweit eine doppelte Mehrheit (nah Zahl der Aktien und Betheiligung am Grundkapital) vorgeschrieben ist, dieselben Gesichtspunkte maßgebend sind. Jn der That wird auch die entgegengeseßte Auffassung, nah welcher die Aktien derjenigen Aktionäre, welche sih der Abstimmung enthalten, bei der Be- rechnung der Mehrheit von 2/4 des vertretenen Grundkapitals ju O sind, durch keinerlei innere Gründe gerecht- ertigt.““

Ein Zeitungsverleger ließ die in der Druckerei eines anderen Unternehmers für ihn gedruckten Zeitungen dur eigene Leute in den Betriebsräumen der Druckerei zum Post- versandt beziehungsweise zum Austragen bereitstellen, falzen und verpacken. Diese Verrichtungen wurden innerhalb des Maschinenraumes selbst auf irgend einem gerade leer stehenden Tisch vorgenommen. Als eines Tages einer der damit be- auftragten Arbeiter beim Eintritt in den Maschinenraum \ih zum Falzen von Yeitungen- an seinen Arbeitsplaz begeben wollte und hierbei seinen Weg an einer Papierschneidemaschine vorbei nahm, gerieth er mit seiner Hand in die Maschine und wurde verleßt. Das Reichs-Versicherungsamt hat diesen Unfall durch Rekursentscheidung vom 25. Juni d. J. (Nr. 599) als einen Unfall bei dem Betrieb erachtet, für welchen die Buhdrucker-Berufsgenossenschaft aufzukommen habe. Maßgebend war hierüber folgende Erwägung: Wenn auch die sogenannte Zeitungsspedition und die- ihr dienenden Verrich- tungen des Falzens und Verpackens der Zeitungen an \ih nicht versicherungspflichtig sind, so bilden doch diese leßteren Thâätigkeiten, sobald sie in denselben Räumen stattfinden, ia welchen sich die Drucklegung der zu expedirenden Zeitungen vollzieht, mit dieser Drucklegung, wirthschaftlich betrachtet, einen einheitlihen Betrieb, welher in ganzem Umfange

der Versicherungspfliht unterliegt, Er hat lediglih

ey

E