1888 / 276 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: Rechte auf die Hypotbekeapost von 200 Thlr. Matter- tbeil, eingctragen im Grundbuhe von Neurode

Blatt Nr. 144 Abtheilung 111. Nr. 4 aus der

Urkunde vom 5. November 1317 für die minder-

jährige Barbara Wimmer, Tochter des Nagelschmieds

Josef Wimmer zu Neurode, zufolge Verfügung

von demselben Tage, vorbehalten, L

die übrigen Rechtsnachfolger, der verstorbenen

yvotbekengläubigerin Barbara Wimmer mit ibren

nsprüchen auf die bezeil;nete Hypothekenpost aus-

geschlofsen worden. i

Neurode, den 18. Oktober 1388.

Königliches Amtsgericht.

Bekauntmachung. _ Stadelmann’ shen Aufgebotssache hat das am 19, d. Mts. für

A in Robakow wohnhaft gewesen, wird für todt erklärt. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus dem Natlafse desselben zu entnehmen. Von Rehts Wegen.

Gebel.

(388232) Jm Namen des Königs! Verkündet am 17. Oktober 1888.

Kalbe, Justizanwärter, als Gerichtsschreiber. In Sachen, betreffend das Aufgebot mehrerer an- gebli getilgter Hvpothekenposten erkennt das König- lide Amtsgerit zu Tennstedt durh den Gerichts- Assessor Heyder für Ret: E î Alle Diejenigen, welce auf die nahstehenden auf- geführten Hypothekenposten: _ E

1) 317 Thlr. 23 Sgr. 9 Pf. rechtéfräftige Forde- rung der Wittwe Martha Benigna Freudenberg, geb. Wüstemann, zu Erfurt nebst 5 °/o Zinsen von 231 Tblr. 13 Sgr. 9 Pf. vom 15./11. 1853 ab, aus der Besceidausferiigung vom 26./7. 1853 auf prozez- rihterli&e Requisition vom 16./12. und 1./6. 54 nebst fernern Gerichts- und Inabulatskoiten, ein-

des Testators gehören u. A. die Descendenten einer angebli zu St. Louis Missouri wohnhaft gewesenen und 1857 daselbst verstorbenen Schwester des Vaters des Testators, Margaretha, vereheliht mit Peter Feick aus Fränkfish-Krumbah, geb. Lappe, fowte die etwaigen Descendenten eines angeblich 1812 verstorbenen Bruders des Vaters des Testators, Johann Heinri Lappe, sämmilih dem Namen und Wohnort nah unbekannt. Auf Antrag der Testa- mentéerbin werden gerannte und etwaige andere un? bekannte eventuelle Erbinterefsenten, oder deren Leibcéerben aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine Freitag, den 28. Dezember 1888, Vormittags 9 Uhr, Erklärung wegen Anerkennung des Testaments abzugeben und Anträge in Bezug auf den aus Immobilien und Auëständen bestehenden beträchtlichen Nachlaß bezw. dessen eventuellen Rück- fall und dessen Sicerung zu stellea, anderenfalls das Testament als anerkannt betrahtet und vollfstreckt würdz, sowie der Natlaß der Teftament®erbin obne Sicherheitsleistung überlassen und die gerichtliche Mitwirkung zu deffen Versilberung insoweit geboten ertbeilt rourde. Ebenso wird genannten Interessenten 1 ri n1abul ten, ein- aufgegeben, si binnen drei Monaten üver Anerken- | getragen aaf Verfügung vom 25./3. 54, haftend auf nung des dur das Testament begründeten Immobi- | Grundbu von e lienerwerbs der cingeseßten Erbin an Flur VI | Großballhausen Bd. RI Art. bth. IIT Pof. 3. Nr. 26911/1200 und 17/100 (Aer) scwie Flur VI. S E E Nr. 27025/100 (Hofraitbhe auf der Beine vor der Kleinballbausen II T Stadt) zum Äntheil des Testators zu erklären, I S anderenfalls die zum Eintrag ins Mutations8verzeih- VI 2, niß erforderlide Urkunde für genannte E: bin aus- VI gestellt würde. i I Groß-Umstadt, den 9. Oktorer 1838. Groëberzoglih Hefsishes Amtsgericht. III (Unters(rift.) TI ITI IV

I

ribt sib anzumelden, widrigenfalls sie für todt erklärt würden, : f

9) an die Erbbetbeiligten, ibre Interessen im Aufgebotsverfabr:n wahrzunehmen,

3) an alle Diejenigen, wel@e über das Leben der Verschollenen Kunde geben können, Mit- theilung meritee, tei Get zu machen.

Altdorf, den 20. Oktober 1888. Königliches Amtsgericht. (L S.) Methficeder.

Aufgebot.

{388C5) ; i Auf Antrag des Ockoncmen Wilbelm Doering zu

Silberbau’en als Vormundes folgender Personcn,

Zweite Beilage Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 30. Oktober

zum Deutschen Reichs- M 276.

1. Steckbriefe und E Sa en. 2. Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. : 4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

111M

5. Kommandit-Gefellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\ch . Berufs-Genofsenschaften. E

: Wochen-Ausweife der deutschen Zettelbanken. . Verschiedene Bekanntmachungen.

OORLZ

Deffentlicher Anzeiger.

[38865] Oeffentlihe Zustelluug. Die Frau Marie Elise Müller, geb. Kindler, ¿u Berlin, vertreten durch den Re(tëanwalt Poëner zu Berlin, Tlagt gegen ihren Ebemann, den Maler Johann Sriedrich Georg Müller, zulegt in Berlin wohnhaft , jest unbekannten Aufentbalts, wegen Ehescheidung auf Grund böëli{er Verlassung, mit dem Antrage, das Vand der Ebe wishen den Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliben Verhandluna des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des König- | lihen Landgerichts T. zu Berlin, auf den 13. Fe- bruar 1889, Vormittags 104 Uhr, Jüden- straße 59, 2 Treppen, Zimmer 75, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelassenen | B zu Se. Zum Zwecke der öffentlichen 2n ird dieser Auszug de ge bekan Ss r Auszug der Klage bekannt Berlin, den 23. Oftober 1888, In __ Funke, Geriht2\hreiber vertreten | des Königlichen Landgerichts I, Civilkammer 13 I1, | Bauer ® Landgericht Hamburg.

[38861] A Oeffentliche Zustellung G 5 - LUnL

Die Ebefrau Rebecca Margaretha Brodtmann, | Klage be E èrs. die öôfentli§e Zustellung der

E e Sambura vertee l Mann, | age vewilligt und unter Umgangnabme von de

2 l e 05 Jam UTg, - rireten durch Nechts- Erfordernissen des S übneversudes E E N en

anwalt Dr. G. DerB, flagt gegen ibren Ebemann leiden E Civilkar. E von dem Vor-

|1BCN der 1. Qiviltammer zur Verhandlung über

[38840]

In der : unterzeihnete Amtsgericht Ret erkannt : E Die beiden Hypotbeken-Dokumente über die für

den Büchsenmathermeister Reinhold Stadelmann in Sukl im Grundbuche der dem Holzhauer Edmund Herbig zu Vesser gehörigen Grundftücke Band I. Artikel 15 des Grundbuchs von Vefser eingetragenen Forderungen von ¿ a. 77 Thaler, eingetragen Abtheilung IIL. Nr. 1 aus der Urkunde vom 14. Dezember 1868, b. 83 Thaler, eingetragen Abtheilung 111. Nr. 2 aus der Urfunde vom 23. Juli 1857 und der Cefsion rom 4. Dezember 1873

werden für fraftios ecflärt.

Schleufingeu, den 22. Oktober 1888. Königliches Amtsgericht. Abtzeilung I.

[38835] Ausschlußurtheil.

Auf den Antrag: A i 1) der Grundbesigerwittwe Heinriette Herrendorf, geb. Hartmann, in Sensburs, __ A

9) dex Tisclermeisters Carl Fischer daselbst,

3) des jüdisben Lebrers Izig Ioseph dafelbit, erkennt das Königlide Amtêgeriht ¿u Sensburg durch den Amtêrichter Dr. Kleuckter für Ret:

Die Hupothekenurkunde über die auf Sensburg Blatt 103, 528, 623 in Abth. II[. Nr. 2, 4 und d resp. 2, 3 und 4 eingetrageren Posten ven zu)ammen 955 #4 52 s, und zroar:

| Retsanwalt Arnheim bier, klagt gegen den Ebe- [2 Tischlergefellen _Heinrich Hinz, unbekannten ¡Alu enthalts, wegen Ebescheidung mit dem Antrage: | das zwischen Parteien bestehende Banv der Ebe zu | trennen und den Beklagtea für den allein fchuldigen | Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur | mündlichen Verbandlung des Recteftreits vor die zweite Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu önigéberg i. Pr., Theatervlaß Nr. 3/4, Zimmer r. 49, auf den 5. März 1889, Vor- ittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet _gedawten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu ien. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung „diefer Auszug der Klage bekannt gemadt. Königsberg i. Pr. den 25. Oktober 1888, Dele anle GeriGtss{reiber des Se Lid

Tandger

2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl. Nachstehende Hypothekenposten :

: | t [38821] Vekannutmachung. I. Die Abtbeilung 111. Nr. 3 des Durch Aus\{lußurtheil vom 5. Oktober 1888 ist | von 29 Kamnig für Rosina und A E die Hypothekenurkunde vom 28. Dezember 1838, | Engetragenen 4 Tblr. 24 Sgr. Abwürdigung für welche über die auf Fröhli4swalde Nr. 6 Abthei- 2 Kälber und die Abtheilung IIE. Nr. 5 desf. Grund- lung IIT. Nr. 11 für Caroline Makowfa eingetra- | bubes für die 3 Linke hen Kinder Marie, Barbara genen 25 Thlr. 20 Sgr. gebildet war, für kraftlos Marie Theresia und Maria Thecla Linke baftende erklärt. Ausstattung von 6 Télr. Münze; i Willenberg, den 12. Oktober 1888. II. a. Die Abtheilung 11. Nr. 8 des Grundbu{s Königliches Amtsgeri®t. von 17 Mösösen haftenden 40 Reihsthlr. Courant mütterliche Erbegelder der 4 Gärtner Anton Tei- _Im Namen des Königs! mann's@en Kinder I. Ebe Namens Anna Maria Verkündet am 20. Oktober 1838. j

t Theresia, Anton und Katharina,

: Dürbaum, Geritesreiber. b. die Abtbeilung III. Nr. 9 des. Grundbuhes Auf den Antrag des Vollziehungëbeamten Vgüentin baftenden 45 Thaler 5 Sgr. als der Betrag der Jankowski zu Tremefsen, verireten dur den Rechts- | Auëstattungen für die vier ad a. vorbenannten anwalt Gromadzinéfi daselbst, erkennt das König- | Kinder für jede der Töchter mit 12 Tblr. 8 Sgr. liche Amtsgericht zu Tremessen dur den Amts- 6 Pf. Und für den Sohn mit 8 Tblr. 8 Sgr. 9 Pf. ribter von Echaust für Ret: _e. die Abtheilung Isl. Nr. 10 deff, Grundbuchs

Der Hypothekenbrief über die in dem Grundbuche | Laftenden 160 Tbir. rüdständige Kaufgelder, von von Tremefsen Nr. 31 in der 111. Abtheilung unter | denen zusteben: 28 Télr.. der Anna Maria Teich- Nr. 3d. für Casimir Dytkiewicz eingetragene For- | Mann, 25 Thlr. der Theresia Teichmann, 28 Thlr. derung von 62 Thlr. 4 Sgr. 35 Pf. = 186,435 der Pauline Teichmann, 76 Tblr. dem Verkäufer nebst 5 %%o Zinfen, bestehend aus der Ausfertigung Anton Teichmann und dessen Ebefrau Regina, geb. des Erbrezeîses vom 27. März 1844, dem Auszuge aus Linke, i j dem Hvpotbekenbuce vom 31. August 1844 und dem | .. I. die Abtbeilung 111. Nr. 11 desf. Grundbuchs

für Anna Maria Teichmann haftende Ausstattung,

| erkennt das Königlihe Amtszgeribt zu Ottma dur den Amtsêrichter von Eickstedt für “u reg

Heinri, geboren den

en 2

O S 4}

[38596]

O LO 1-1 D L D

werden: 1) der Mayrer Iacob Meinhardt, 9) dessen Kinder : E Maria Eleonore, geboren den 10. Januar 1828, R: b, Ioktann 17. April 1836 : e. Anna Margaretbe, geborcn den 21. April 1838 E d, Jobannes, geboren den 22. Juni 1849, Geis@wister Meighardt, zuleßt in Silberhßausen, welhe im Jahre 1844 nah Amerika ausgewandert und seit länger als 10 Jabren verschollen sind, auf - gefordert, si spätestens im Termin am 19. Sep: tember 1889, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeibneten Gerichte zu melden, widrigenfzlls Ne werden für tedt ertlärt werten. e Dingelstädt, den 17. Oktober 1888. Königliches Amtsgerit. I.

Ar

its,

1005 D es E

[38869] Oeffentliche Zuftellung.

en Bauer, Ernft, Maler in Bamberg urch Rechtsanwalt Heigl dabier t bette, Malersehefrau, von Bamber; Aufenthaltes :

Aufgebot. Nuf Antrag der Wittwe Sc{mied Carl Leonbard Auguste, geb. Brüning, zu Lüdenscheid wird deren E ¿t I L E E Â G l : : Bruder, der Smmied Nobert di e gon, L 13 374. Die Erben des Karl Friedri 10. Februar 1832, Sobn der E 4 L von Heiligenzell : Therese Müller Wwe., geb. arbeiter Gustav Brüning und Louise, ge: Pa Joseph Täzer und Rosa Poignault, geb. mann zu Lüdenscheid, weier 1m Hertft 1853 von D X Grund der fücsoralicen Ein- Cr 5 ; : d. ar; 1282 var De T. vi s 4 E Lüdenscheid na Nord-Amerika ausgewan den t A 21. November 1844 den Antrag auf gefordert, sid) späluliens um mge Le endgültige Einweisang in den Besiß des Genannten

[38801]

-

Verschollenhcitsverfahren.

-

gegen Di D

, L a H N Let x ZIT; n „wegen Ehescheidung, wurde des Kal. Landgeribts Bamberg vom

-

76 30 237 92 296 29

-

-

wetung vom

e W000: D _

-

18. September 1889, Vorm. 11 Uhr, bel ew Alle diejexigen Personen, welche etwa noch unterzeiwneten Gericzt ¿u melden, widrigenfalls seine 4 Todeserklärung erfolgen wird. _ Lüdenscheid, 13. Oktober 1858. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Nuf den Antrag des Werkmeitters Eugen Raméê- perger in Sigmaringen wird desscn Okbeim, der Michael Raméperger von Berzingen, welber vor circa 40 Jahren na Italien ausgewandert ilk, aus- gcfordert, si srâteîtens den 5. Scptember 1889, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeiSneten Ge- richte zu melden, widrigenfalls feine Todeserklärung erfolgen wird.

"Elamarinyen: den 24. Oktober 1888. Köntalicbes Amtsgericht.

[38791]

s L

38806] E :

Nr. 9691. Das Gr. Amisgerict Kenzingen bat olgenden Beschluß erlassen: : Eer Zeiser vis Oberhausen ist vor ca. 24 Jabren na© Amerika ausgewandert und hat seit dieser Zeit feine Nachricht von si gegeben. S

Derselbe wird aufgefordert, binnen Jahresfrist Nasrict von si bierher gelangen zu laffen, widrigenfalls er für verioflen crflärt und sein Ver- wögen seinen muthmaßliwen Erben in fürforglihen Besitz gegeben wird.

Kenzingen, 23. Oktober 1888, E

Der Gerihtz\chreiber: Nuß.

Aufgebot. 2 Stammagutstesiger Herrmann Kubisch, 9) die verehel. Mükblentesißer Tos, Auguste, geb. Kutish, Beide zu Klettw1it, vertreten dur den Re&téanmalt Quafßnigk zu Senftenberg, baben das Aufgcbot zum Zwecke der Todesterflärung ihres Bru- ders, des am 16. September 1845 zu Klettwitz ge- borenen und von dort im Jahre 1867 ausgewan- derien Müllergesellen Iobann Traugott Kubish beantragt. Ter Vers@zollene Johann _Traugott Kubi!ch wicd biermit aufgefordert, si spätestens in dem auf den 11. Septcmber 1889, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anbe» raumten Termine zu meiden, widrigenfalls derselbe wird füc todt crklârt werden.

Senftenverg, den 15. Oktober 1288. Koniglilßes Amtäëgericht.

[38807] Oeffentliche Bekanntmachung. : Auf Antrag des Schuhmacers Ludwig Müller zu Lautenburg wird das Rufgetotsverfahren behufs Todeserklärung des bi:r am 6, Mai 1848 geborenen SSloers Carl Müller, woclcher seit etwa 18 Jahren veriolen ist, cingeteitet, _ Der Genannte jowie die ven ibm zucücckgelafsenen Erten urd Erbnebmer werden aufgefordert, 11ch svätestens im Termin am 18. September 1889, Vormittags 19 Uhr, sczriftlic oder persönlich zu melden, widrigenfakls der erstcre für todt erflärt werden wird. Lautenburg, den 21. Oktober 1888. Köntelicces Amtsgericht. I.

[38794]

1) Der

Aufgebot. cs Auszüglers, früheren Bauers Simon Ftfus zu Sönreißt, vertreten tur) den Rechtéanwalt Loewy zu Löwen, wird die Tochter des Ersteren, Namens Rosalie Susanna Fikus, geboren den 20, August 1854, welche in den Jabren 1872/73 ron Stéurits naw Masseuwiy, Kreis Breélau, ver- zogen und seitdem vers&ellen ift, aufgefordert, n ipâtestens Nufccbotétermine am 4. Oktober 1889, Vormitiags 10 Uhr, bi dem unter- ¿eihneten Geri&te iu melden, widrigenfalls dieselbe für tott erfläct werden wird. Deégleichen werden auch die von ibr ciwa zurüdgelafsenen unbekannten Erben und Erbnehmer fic zu melden aufgefordert.

Löwen, den 20. Oktober 1888.

Königliches Amtsgericht.

[38798] Auf Antrag d zu

{77 ili

[36148] Aufgebot mit Aufforderung. e

Georg Christian Lappe ftarb zu Groß-Nmitadt am 16, April 1887 ohne Descendenten mit Hinter- lassung setner Wiitre Magdalena, geb. Bausch, und eines Testaments vom 24. Mai 1884, worin er seine Wittwe zum Erben einsetie, jedoch verordnete, daß im Kall derer WiederveteheliLung das von ihm an seie Ererbie an scine nächsten Blutésverwandten

gestellî. weiter als Erk ¿ N auftreten wollen, werden aufgefordert, binnen vier Wochen etwaige Anträge ]

den 23. Oktober 1888. Großherzogliches Amtsgeri@ht.

Dies veröffentlicht: Der Gerichts]}chreiber des Groß:

fowêéfi als Pflegers Nawlaïes mäctnifinebmer des i 1888 verstorbenen Secondelieutenants Willy Pregtell aufgefordert , S. Februar Ansprüche und : ese bei dem unterzeincten Gerichte anzumelden, widrigen- falls sie gegen die Venefizialerben ihre An!prüce nur noch insoweit geltend machen können, als der Nach- la mit Ausschluß aller seit dem Tode des Erb- [lascrs der angemeldeten

[38788]

zu Dingelstädt, als Pfleger des lasses des am 25. August 1888 Í Fohann Friedrih David Haun, weiland zu Dingel- städt, werden alle unbekannten Erben des genannten Haun aufgefordert, siv als zeicneten 19. September 1889,

zu legitimiren, widrigenfalls auêgebändigt werden wird.

mutbmaßlite Erben des Verschollenen

bier zu stellen. Lahr,

gez. Dr. Betinger.

herzoglihen Amtsgerichts: Eggler. S f 5808] Aufgebot. _ L

Auf den Antrag des Kanzleigehülfen Otto Szym- des Lieutenant Pregell’s{en werden die Nachlafgläutiger und Ber- zu Straußberg am 30. Juni

spätestens im Aufgebotêtermine am 1889, Vormittags 9 Uhr, ihre Recbte auf den Nathlaß desfelben

aufgekommenen Nußungen durch Befriedigung

Ansprü®Le niót erschöpft wird.

den 11. Oftover 1888,

Königliches Amtsgericht. Schmeißer.

Precuzlau,

Aufgebot. L des Glasermeisters HeinriG Rübeil berrenlofen Nach- für todt erklärten

Auf Antrag

fole bei dem unter- svätcsters im Termin am Vormittags 11 Uhr, der Nachla dem Fiscuês

(Serihte

Diugelftädt, den 17. Oktober 1888, Königliches Amtsgericht. I.

38797] Bekanntmachuug. Die unverebelichte Johanna CharlotteDorothea Elisabeth Kettner hat in ihrem am 17. Februar 1888 eröffneten Testamente vom 14. Juni 1849 die Ebefrau des Poitconducteurs Menne Friederike Sophie, geb. Kettner, zur Miterbin eingeseßt. Dies wird hiermit bekannt gemacht. Berlin, den 25. Ottober 18838.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 61.

[38730] S Der Antrag auf Aufgebot des Depositalscheins Nr. 12884 der Versicerungsgeselischaft Jtuna (Nr. Ÿ der Bekanntmachung vom 17. August 1883) ist zurückagenommen und tas Vufgebotsverfabren, be- treffend diesen Depositalschein, deéthalb aufget; oben. Halle a. S., den 23. Oktober 1888, Königliches Amtsgericht. Abiheilung VII.

138827] i In der Ester Mever’ schen Aufgebotésache ift, da die unverebelichte, 1828 zu Pinne geborene, von dort vor mebr als 20 Iabren auêgewanderte Ester Meyer seit 12 Iahren verschoüen ist, unter dem 22. Of- tober 1888 für Recht erfannt : Die unverebclihte Ester Miyer aus Pinne wird für todt crflärt. Die Kosten der Toteserklärung NachlaŸe derselben zu entnehmen. Königliches Amtsgericht zu Piune. Nb igt, Geritßtescreiber.

sind aus dem

Im Namen des Königs! Verkündet am 20. Oktober 1883, Semelke, Gerichtéschreiber.

Auf den Antrag: 1) der Wittwe Pauline Cobn | 2) des Fräuleins Betty Cohn | O.-Schl., 3) der verebelichten Leonore Stockmann zu Warschau im Beistande ihrcs Ehemannes Markus Stockmann daselbft, fämmtlih vertreten durch den Rechtsanwalt Meyer zu Oftrowo, crkennt das Königliche Amtsgericht zu Jarotschin dur den Amtsricter Gebel für Recht: Der S&änker Louis Cobn, Sohn der am 4. Ja-

[38836]

zu Landsberg

Forderung von 1/10. 52 aus auf vrozeßrihterlihe Requisition vom 12/10. und 94/12. 53 für den Oekonom Iulius Vrandt zu

Großkallhausen Vd. Ll Art. Kleinballhausen

und Kosten aus der für Iobann Heinrich Winter fügung rom 10. Februar ) XVI Art. 778 Abth. 111. Po!. Amtsbez. Tenritedt,

Katharine Zopf, geb. Ehrlic, zu dem Erbrezeß vom ? : [ps fügung vom 1. November 1844, haftend auf Band 38

Art. 1399 Abth. 111 Pos. jährli und Kosten für die verwittwete Kreisphvsifus

Dr. Smidt, geb. Schmidt, Obligation vom 6.

b f D LS E LO D U ED D

2) 200 Thlr.

o 62 o - , ). C. Theile einer rewtsfräftigen 975 Tblr. mit 5%/ Zinfen feit dem Agnitionéresolut vom 15./5. 53

) 6 a E S S E E e E

Iohann Christian

Weißensee eingetragen auf Ver-

úgung vom 25./10. 53, haftend auf

Grundbu von / Abtb. TIIT Po?!.

-

527 A I

D I I D

ol

E 19

141 51 III 109

IV 159

I 30

151

II 76

o y I o 10 P

3) 100 Thlr. Darlebn, verzinslich zu 4} °/o Zinfen Verschreibung vom 10./1. 40 zu Billeben auf Ver- haftend auf Bd. 1 Grundbu vom

VI I

ITI II

A U: Ap p Mp H

-

T... 9a Q m-t N: Q e L D ck O M IO O5 D

1840,

4) 100 Tblr. Jllaten für die Wittwe Marie Freienbessingen aus 95./10. 44, eingetragen auf Ver-

1 Amtsbezirk Tennstedt, 5) 440 Thlr. P. C. Darlehn mit 4 °/o Zinsen

zu Erfurt aus der Mai eingetragen zufolge Ver- fügung vom 28. Juli 1840, baftend auf Band 1I Art. 67 Grundbu von Großballhausen Abth. I1I Pos. 2, A E 100 Thlr. Darlehn nebst 5 °/o Zinsen für den Oekonom Wilbelm Hühne zu Großvarguia laut Verschreibung vom 31./3. 1855 eingetragen auf Ver- fügung vom 28./4. 55, haftend Abth. TII Pos. 2 Band 1 Art, 6 Grundbu von Eroßvargula, Ansprüche und Rechte zu haben vermeinen, werden mit ihren Ansprüchen und Rechten ausges{lo}]en. Die Koîten des Verfahrens baben die Antrag- teller verhältnißmäßig zu tragen. Tenunstedt, den 22, Oktober 1388. Königliches Amtsgericht.

[38823] Bekanntmachung. I. Die naGstehend bezeichneten Hypothekenurkunden : a. über 480 Tklr. Kaufgelder, wovon 200 Thlr. zu 59% verzinslich, 250 Thlr. in Jahres- raten von je 15 Thlr., sowie je 15 Tblr. zablbar beim Tode des Gläubigers und sciner Ehefrau, für den Auszügler Ambro3s Feige

zu Biebals, eingetragen Abtheilung Il. Nr. 5

des dem Gärtner Alois Prasa zu S{miede- grund gebörigen, im Grundbuce von Neurode Blatt Nr. 4832 (alte Nummer 52 Bd. IX.) verzeichneten Grundstüccks gebildet aus der Ausfertigung des Vertrages vom 23. No- vember 1874 und des Hypothekcnbricfes vom

92, Dezember 1874, S

, über 100 Tklr. Darlebn zu 5 9% verzinslich

für den Zimmermeister Wendler zu Mittel- steine im Grundbue von Mittelsteine Blatt

Nr. 131 Abtheilung 111. Nr. 3 eingetragen

auf Grund der. Sculdurkunde vom 23, Fe-

bruar 1847, abgetreten an den Antseilbauer

Iosef Neugebauer zu Mittelsteine, gebildet

aus der Urkunde vom 23. Februar 1847, dem Hypothekenbubsauszuge vom 23. Februar

1847, der Quittung vom 28. April 1357 und

der Cession vom 6. Februar 1858

siad durd Uriheil des unterzeichneten Geribts vom heutigen Tage für kraftlos erflärt worden. 1]. Dur dasf\elbe Urtbeil find dec verwittweten Steuer-Controleur Anna Rothe, geb. Wimmer, zu Breëlau, der verebelichten Kaufmann Franziska Fischer, geb. Janisch, zu Mittelwalde, der verehelichten Maria Reis, po Janisch ebendort, und den minderjährigen Friedrih und Leopold Gesckwister Janisch, vertreten dur den Vormund Kaufmann Franz Fischer undGegen-

Friedri 6 Pf. dem Carl, dem Martin Julius Borowski abgetretin, einge- tragen in dem Grundbuche der Grundstüde Sens: burg Blatt 103, 9528,

Borowéttki, resp. 3 und 3,

Abtb. 111. eil in urspeünglihen Höhe von 33 Tklr. 15 Sgr. einge-

Blatt

a. 33 Thlr. 15 Sgr. väterliher Erbtheil des Adam Borowski, mit 16 Thlr. 22 Sgr. und mit 16 Tblr. 22 Sgr. 6 Pf.

623 Abth. 111. Nr. 2, b. 33 Télr. 15 Sgr. väterlicher Erbtheil des Carl eingeiragen daselbst Asth. II1. Nr. 4

c. 18 Tblr. 5 Szr. väterli@er Erbtbeil des Martin

Iulius Borowéêki, eingetragen daselbst Abth. Il. Ne. ò resp. 4 und 4,

wobei jedech bemerkt wird, daß auf Senêburg 528 Nr. 4 noch der Erbtheil in feiner

tragen steht, während die Eintragung auf Seneburg 623 nur auf 18 Thlr. 5 Sgr. resp. 54 M 50 4 lautet, und auf Senéburg 103 von den ursprüngli eingetragenen 33 Thie. 15 Sgr. die Summe von 15 Thlr. 10 Sar. gelost ist, wird für kraftlos erflärt. Sensburg, den 22. Oktober 18883. Königliches Amtsgericht.

[38832] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag der Erben des Ot-konomen Albert Hoormann, vertreten durch den Kaufmana Iohann Schüling zu Elten, : : erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Emmerich in der Sißung vom 26. Oftober 1838 durch den Gericttassessor Dr. Sarrazin für Recht : 2 Die Hypothekenurkunde über 200 Thlr. (flevisd) Darlehen, eingetragen aus der SHuldurkunde rom 14. Februar 1784 für den Armenfonds zu Elten im Grundbuße von Elten Bd. 8 Artikel 23 Abthei- lung III. Nr. 2 und gebildet aus der erwähnten Schuldurkunde und dem Hypotbekenauszug vom 19. Sanuar 1819, wird für fraftlos erklärt.

Anusshluß-Urtheil.

m Namen des Königs!

Auf den Antrag des Fuhrherrn Julius Hamann zu Bernstein erkennt das Königliche Amtsgericht zu Berlinchen dur den Amtsrichtec Kommallein für

Recht : Die Hypotkekenurkunden : Z

1) vom 31. Januar 1828, aus „welcher auf tem dem Antragsteller, Fuhrherrn Julius Hamann hörigen, im Grundbuch von Bernîtein Band III, Blatt Nr. 107 verzei&neten Grundstücke in Ab- tbeilung 111. unter Nr. 1 100 Thaler Darlehn mit 5 % jährli verzinsliG und 3 Monate naŸ Kün- digung zahlbar für das Depositorium des Auitij- amts Bernstein eingetragen und nah der Cesstons- verbandlung vom 21. Juni 1852 an den Altfitzer Gottfried Krause zu Bärfelde abgetreten sind, 2) vom 29. Juli 1842, aus welGer in 4 theiíung III. des gedahten Grundftüds unter Nr. 1 300 Thaler Courant, mit 5 °/ verzinslich und dre! Monate nach Kündigung zahlbar für den Kaufmann Benjamin zu Bernstein eingetragen sind, , :

werden für kraftlos erklärt, die Gläubiger bezw. ihre Rehtsnacßfolger mit ihren Ansprüchen auëge

\{lofien. 7 Verlinchen, den 24. Oktober 1838,

Königliches Amtsgericht.

[38811]

L Ab-

[38810] Anss{luß-Urtheil. Jm Namen des Könuigs! Auf den Antrag der Zimmermann Rebnit'sden Eheleute zu Kariig erkennt das lide Armtsgeriht zu Beclinchen durch den ter Tai E L je Hypotheken-Urkunden L 1) voin 27. Januar 1854, aus welcher au! „dey den Zimmermarn Chriftian Me sen Gele zu Karzig gebörigen Grundstücke Band eib fis Nr. 156 des Grundbuchs dicses Ortes in L pi lung IIT. unter Nr. 2 49 Thaler nebst 97/0 Zit für die Wittwe Hildebrandt, Charlotte, geb. Günther,

zu Breitebruh,

2) vom 10. März 1855, aus welcher vorbezeihneten Grundstück in Abtheilung Nr. 4 49 Thaler für den Schneidermeister St{röder zu Karzig eingetragen stezen,

werden für kraftlos erklärt.

Berlinchen, den 24. Oktober 1888. Königliches Amtsgericht.

Christian Kong! Amts

auf dem ITI. unter Christian

vâterliherfeits zurüdfallen felle, bezw. an diese reieder herauszugeben fei. Zu diesen Intefiaterden

nuar 1872 zu Pleschen verstorbenen Blume Stiffter, verwittweten Cobn, wieder verehelichten Sternberg,

vormund Kaufmann Heinrih Weigelt ebendort, ihre

Eintragungsvermerke vom 6. für fraftlos erflärt.

Die Keosten des Verfahrens werden dem Arntrag-

steller auferlegt. v. Echaust.

[38598]

Dur Aus\{luß-Urtheil vom 20. Oktober 1838

ilt die über die im Grundbuße von Hausberz Band V, Blatt 267 Abtb. II1. Nr. 34 und Band IV. Blatt 244 Abth. IIT. Nr. 30 für den Ockonomen Heinri() Oblemeyer eingetragene Post von 1040 Tklr. gebildete Hvpothekenurkunde behufs Neubildung für kraftlos erklärt und fallen die Kosten dex Antrag- stellern zur Last.

Minden, den 23, Oktober 1888,

Königliches Anmits8geriht. [38605] Im Namen des Königs! _ Auf den Antrag des Halbipänners Christoph S@micker zu Dannefeld erkennt das Königliche Amtsgericht zu Klöße durch den Amtsrichter Stüber für Recht :

Die Hyvotbekenurkunde, Obligation vom 15. No- vember 1848 nebfi Hypothekenshein über die 1000 Thlr. Darlehn zu 49/6 verzinslih, welche auf dem Halbspänrergute des Antragstellers Bd. I. Blatt Nr. 3 Dannefeld Abth. II1. Nr. 5 für den Acker- mann Andreas Herms zu Zobbeniz zufolge Ver- fügung vom 19, November 1848 eingetragen stehen, wird für kraftlos erflärt. _ Die Kosten des Verfahrens werden dem Antrag- steller auferlegt.

R. W.

a B

[38608] Im Namen des Königs! Auf den Antrag des Freistellenbc)ißers Adolph Hoffmann zu Ofselwit erkennt das Königliche Amts- geridt zu Winzig durch den Gerichts - Afseffor Woliner für Ret: _Das Hppothekeninstrument vom §8./9. März 1875 über die auf dem Grundstück Nr. 4 Offelwiß in Ab- theilung 1II. unter Nummer 5 als Bürgschaft für den Kaufmann Mebl zu Hercnstadt für den Vor- s{chuß-Verein ¿u Winzig (Eingetragene Genoffen- baft) eingetragene Post von 4500 Reichsmark, in Worten : Viertausend Fünfbundert Reichsmark, wird für kraftlos erflärt. Die Kosten des Aufgebots bat der Antragsteller ¿zu tragen. Winzig, am 24. Oktober 1888. Königliches Amts8geriHt.

[38668] Bekanntmachung.

Durch Urtbeil des unterzeihneten Gerichts vom gestrigen Tage ist die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Ladeburg Band I. Blatt Nr. 2 in der III. Abtbeilung unter Nr. 2 für den Baron Carl Adolf von Mün&hausen zu Althaus-Leitzkaqu eingetragenen 26 Thaler 3 Sgr. 3 Pf. nebft 5 %/o Zinsen, bestehend aus einer Autfertigung der gericht- lihen Schuldverschreibung vom 7. Januar 1815 nebst angebängtem Hypothekenscheine vom 19, Mai 1821 für kraftlos erflärt.

Loburg, den 20. Oktober 1888.

Königliches Amtsgericht.

[38597] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag:

1) des Gärtners August Foerster zu Kamnig,

2) der Stellenbesißer Joîef und Maria Schu-

__ bert’schen Gheleute zu Möfen,

3) des Gärtners August Foerster zu Kamnig,

4) der Gärtnerwittwe Josefa Puff in Klodeba,

95) der Bauergut8besizec Bajilius und Mag- dalena Neumann’shen Eheleute zu Heiners-

dorf, 6) des Shhneidermeisters Moriß Klose zu

auers, 7) der Gärtner Emil und Pauline "f Eheleute zu Zaurit, Gro 1QEn ) des Bauergutsbesißers HeinriG Radig zu U H Lié C unb 8 vertretend und 8 v en durch den R - anwalt Sch@üler bier, N s ad 7 vertreten durch den Justizrath Sommer

September 1844, wird

bestebend in dem Anspruch auf 6 Thlr. 8 Sgr. 9 Pf. baares Geld und 12 Pfund Federn ;

von 26 Kamnig baftenden 2 Tblr, 15 Sgr. Aus- stattung des Gärtnerfobnes Franz Fest zufolge Erb-

Verfügung vom 24. Mai 1809; IV. die Abtbeilung TII. Nr. 2 des Grundbu(s

rücständige Kaufgelder, zahlbar von Michaeli 1852 ab bis dabin 1865, in jährlihen Raten von 20 Thlr. an den Häusler Franz Ho&häuser und defsen Ebefrau Katharina, geb. Hirs{felder, eingetragen auf Grund des Kaufvertrages vom 13. Juli und 9, Oktober 1851, zufolge Verfügung vom 11, Oktober 1851; E VŸ, Die Poît von 41 Thlr. 28 Sgr. eingetragen Abtheilung 111. Nr. 10 des Grundbuchs von Nr. 3 Oeinerêdorf laut S@uldinstrumentes vom 15. Sep- tember 1836 für die Regina und Thecla Pelz- Heinersdorfer Spezialmafse des Pupillar - Depo- fitorium ex decreto vom 17. September 1836; VI. die Hypothekenvost von 190 Thlr.“ zinélose Terminskaufgelder, eingetragen Abtheilung III. Nr. 11 des Grundbu{s von 77 Gauers für den Swmied Johann Foerster und dessen Ebefrau Ann3x Maria, geb. Kroener, auf Grund des Kaufvertrages vom 2. März und 1. April 1852, zufolge Ver- fügung vom 2. April 1852; i VII. die Abtbeilung III. Nr. 3 des Grundkbuts von 4 Zaurigz auf Grund des Kaufvertrages vom 31. Oftober und 15, Dezember 1842 eingetragenen Kaufgelder von inëgesammt 185 Thlr. 21 Sgr 6 Pf. soweit fie zustehen, E a, mit 95 Thlr. den Josef Kauvert's{en Ebe- leuten, b, mit 14 Tklr. Kaupert, c. mit 14 Thlr. Kaupert, d. mit 19 Thír. 8 Sgr. 7 Pf. der Anna Maria Kaupert ; _VIII. die Abtbeilung Il. Nr. 3, 4 und Grundbu@&s von 31 Lindenau für Caroline Radig eingetragenen 250 Tblr. mütterlibe Erbegelder 100 Tblr. Ausftaitung und das Recht auf den Mehrkaufspreis des Grundstückes, welhen Amand T beim Verkaufe über den eigenen Erwerbspreis erbält; werden für kraftlos erflärt. Die Kost Verfahrens haben die Antragsteller zu Dar agy E gez. v. Eidckstedt. Verkündet am 22, Oktober 1888, Stiller, Gerichtsschreiber.

Sgr. 7 Pf. der Josefa

gr. 7 Pf. dem Josef

9 des

[38603] _ Vekanntmachung.

_Durch Auësch{lußurtheil des unterzeichneten Ge- richts vom heutigen Tage ist der von dem S({le- sischen Bankverein zu Breslau unter dem 17. No- vember 1880 für Fräulein Ida Moritz daselbst über den Empfang einer vernagelten, um]chnürten, ver- siegelten und mit einer Aufschrift versehenen Holz- kiste ausgestellte Depositenschein Nr. 2291 für kraft- los erflârt worden.

Vreslanu, den 23. Oktober 1888.

Königliches Amtsgericht.

[38864] Oeffeutliche Zustellung.

Die Frau Pauline Auguste Emma Prange, geb. Dessin, zu Berlin, vertreten dur den Rechtsanwalt Posner zu Berlin, klagt gegen ibren Ebemann, den Maurer Carl Wilbelm Dietrih Prange, zuletzt in Berlin wobnbaft, jezt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung auf Grund böslicher Verlafsung, mit dem Antrage, das Band der Ehe zwischen den Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein \huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsftreits vor die 13. Civilklammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf deu 13. Februar 1889, - Vor- mittags 107 Uhr, Jüdenstraße 59, II. Treppen, Zimmer 75, mit der Aufforderung, einen bei dem edahten Gerichte zugelafienen Anwalt zu bestellen. um Zwette der öffentlihen Zuftellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht.

Verlin, den 23. Oktober 1888.

unke, Gerichtsschreiber

IIL. die Abtheilung T!I1. Nr. 6 des Grundbu(s vertrages vom 5. April 1899, eingetragen zufolge

von 88 Kledebach eingetragenen dreihundert Tbaler

[38868]

Heinrih Christian Ludwig Brodtmann, unbekannten Aufenthalts, wegen böëliher Verlassung, mit dem Antrage, dem Beklagten aufzuerlegen, die Klägerin behufs Wiederaufnahme des ehelichen Lebens inner- balb einer angemessenen Frist wieder bei f& auf-

Neifegeld zu fenden, widrigenfalls abec die unter den Parteien bestehende Che vom Bande zu Seiden und den Beklagten für einen böslihen Verlasser sciner Ehefrau zu erklären, au denselben in die Kosten des Rechtsftreits zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Retts- streits vor die erste Civilflammer des Land- gerihts zu Hamburg (Ratbbaus) auf den 17. Ja- nuar 1889, Vormittags 9? Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerickte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 7 Hamburg, den 27. Oktober 1888, O. Mangelsdorff, Gerichtss@reiber des Landgerichts.

133866] Oeffentliche Zustellung. _Die Frau LVertha Louise Kiehle, geb. Weils- äuser, hier, vertreten durch den Rechtsanwalt Leopold Levin bier, klagt gegen ibren Ebemann, den Schubmacher Carl Heinrih Rudolf Kiehle, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bös- lier Verlassung, mit dem Antrage auf Ehe- sheidung: die Cbe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Reqtsstreits vor die 13, Civil- kammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 13. Februar 1889, Vormittags 10¿ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der éffentliten Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verlin, den 25, Oktober 1888,

_ Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. Civilkammer 13.

(38863) Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Auguite Mertens, geb. Butbolz, zu Berlin, vertreten dur den Rechtsanwalt Posner zu Berlin, klagt geaen ihren Ebemann, den Tischler Carl Mertens, zulegt in Berlin wohnhaft, jet unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung auf Grund bösliher Verlassung, mit dem Antrage, das Band der Ebe zwischen den Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu er- flären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rewtsstreits vor die 13. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 13. Februar 1889, Vormittags 10} Uhr, Jüdenstraße 59, 11 Treppen, Zimmer 75, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu beitellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 23. Oktober 1888,

(38862] Oeffentliche Zuftelluug.

Der Fleischer Friedrich Gustav Köhler in Ober- rabenstein,

vertreten durch Rechtsanwalt Preller in Chemnitz can! gegen seine Ebefrau Ida Selma Köhler, geb. Höhmann, früher in Oberrabenstein, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Her- stellung des ehelichen Lebens, evertuell Cbescheidung, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die dritte Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Chemuit auf den 22. Januar 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte

Zum Zwecke der vom Gericht bewilligten öfent- lihen Zustellung wird dieser A ST an bebaunt gema leser Auszug der Klage __ Fischer, Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts, Civilkammer III.

Oeffentliche Zuftellung.

zu Grottkau,

G des Königlichen Landgerichts L. Givilkammer 131].

gowsfi, zu Königsberg i. Pr., vertreten durch den-

Die Tischlerge!ellenfrau Auguste ‘Hinz, geb. Sa

zunehmen und der Klägerin eventuell ein entsvrebendes |

[38845]

durch Rechtsanwalt Weinkbändler Iean befannten Orten abwesend,

Antrage auf vorläufi des Beklagten zur Zabl Einbundert zugelaffenen Anwalt zu beftellen. T G mündliden Verhandlung des Seer ge a Ser en 14. 9 Uher ezember 1888, wird dieser Auszug der Klage

die Klage Termin auf Montag, den 11. Februar E oem iaas 9 Uhr, anberaumt, wozu die Deltagke mit der Aufforderung geladen wird, bis dabin einen beim Kgl. Landgerichte zugelassenen Reetsanwalt zu bestellen. Der fklägerishe Vertreter wird beantragen, Kal. Landgericht wolle die Ebe der Streitêtheile dem Bande na trennen und die Be- flazte Tur den allein s{uldigen Tbeil erklären, even- zue doc dem Kläger die zeitweilige Trennung von feiner Ehefrau aus Bersculden der Leßteren gestatten

M eiants in alle Kosten des Rechtsstreites ver-

Vamberg, den 27. Ok 1 Gericötësckreiberei des Kgl. L

83 r wi Ada L E l. VDber-Sekretär :

gerichts Bamberg. Scchwemmer.

Land (L. S) E Oeffentliche Zustellung. cketonom und Vürgermeister Josef Künzig UnterleinaÞ und der Oekonom Iosef “A M 57 E von da, Beide vertreten durch den K. Koob in Würzburg, klagen gegen de men Adam Ouller von Hettitadt, nun un- Aufenthalts, wegen Darlebréforderungen dem Königlichen Landgerichte Würzb Civil- ammer I., mit dem Antrage, Ï __ Kgl. Landgerict Würzburg wolle T. den Beklagten Adam Huller verurtbeilen : A I 7 5 C 5 f L 2 1) an den Kläger Bürgermeister Jo'ef Künzig jg 940 Æ Hauptsache nebst 44 °/5 Zinsen bieraus seit 19. Mai 1887, : 2) an den Kläger Iosef Künzig alt

7890 49 A Haurptïade nebt 4 9% Zinsen _ 15

Tu8 4942 85 1 scit 10. März 1888 uni 2500 & S seit 1. März ama

u bezablen und alle Streitkosten eins&licilid

Kolîten der Arrestprozedur allein zu alem ia s

Klägern zu ersegen. Der klägerishe Vertreter ladet

onter der Aufforderung, einen bei dem Prozefgeribte

zugelassenen Anwalt für #ch zu bestellen, den Be- tlagten zu dem vom Geridbte zur mündliGen Ver- bandlung des Rechtëstreites an Geri(tsstelle an- beraumten Termine vom Dienftag, den 22 Ja- nuar 1889, Vormittags 9 Uhr. In “der

Klagesch(hrift ist noch beantragt, das ergebende Urtbeil

eventuell gegen Sicherheitsleistung für vor-

laufig vollstreckbar zu erflären.

_ Vorstehendes wird zum Zwecke

den Beklagten hiemit öffentli bekannt gemadt Würzburg, den 27. Oktober 188

Gerichts\creiberei des K. Landgerits Würzbur

9) Zint, K Stat

[38824] Oeffentliche Ladung.

0 Der ZwangsvollstreZungssahe der Io)ephine Stevenel Wittwe von Ioseph Franz Benz in Blämont, gegen H. Iotfeph Thiebaut, obne be- fannten Wobn- und Aufentbaltëeort, Rechtsnatfolager der Wittwe Nicolaus JIeande!, geb. Thiebaut A Kicheval, _iît Termin zur öfentlichen Versteigerung der dem Schuldner gehörenden Immobilien anbe- raumt auf Mittwoch, den 19. Dezember 1888 12 Uhr Mittags, zu Riteval, Kanton Rixingen

der Zustellung an

ck g S s L Funke, Gerichtsschreiber Ci E: s

- n ; Ä s s . ( COÎ ringen m N 0/2 Ra «

des Königlihen Landgerichts I. Civilfkammer 13 IL. Sinn ca nie I N L frlleidemngtage dur

Lokale, zu weldem

erie der Stuldner hiermit sffentlih geladen ird.

Rixingeu (Lothringen), den 27. Oktober 1888. Der Verfteigerungsbeamte. Koehbren, Kaiserl. Notar.

3845] Oeffentliche Zustellung. Schreiner Pius Gauges în Karlsreke, vertreten Fuchs allda, flagt gegen den Becker von da, z. Zt. an un- aus Mietbe, mit dem vollstreckbare Verurtheilung 1 ung von 137 # 50 4 ert sieben und dreißig Mark 50 4 nebst ins vom Klagzustellungstag sowie zur ragung der Kosten, und ladet den Beklagten zur Rechtsftreits vor das zu Ba tente auf ormi Zum Zwecke der öffentlichen ZuftellzBa e bekannt gemacht. den 25. Oktober 1888. Frank,

Karlêruhe,

. - , W. Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.