1888 / 279 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Altpreu Gen

udolf Reicke und Ernst Wiqert. 4 Der inzialblätter

und

Referate über die

lec Den Séluß

der -Litèratur gesellschaft die sogen. C E 1888, Nalhribhten über das

und die al

Lyceum

esher Student

oßen hat. Eine U 4 sburg, Verlag von Richard Preyß. Verfasser \childert in einfaGer und h Student dur ein zufälliges Experiment vono seinen Wakhrhaftigkeit der Bibel befreit wird und ¿u daß es außer dem Zeugniß der Menscben Christenthums noch

1888, °

Spanien.

ufolge einer in der „Gaceta de Madrid® vom 19. Oktober 1888 veröffentlichten Verfügung des Königlih spanischen Generaldirektors Prorenienzen von Jadlsonville, dem Süden der Staaten Slorida, Mississippi und Alabama einer Quarantäne

des Gesundbeitswesens sind die

zu unterwerfen.

Nach einer in der „Gaceta de Matrid“- veröffentlichten Ver- füg ung der General-Direktion des spanischen Gesundheitswesens vom ift die Einfubr von Schweinen und von allen Arten eingemahten Schweinefleishes aus Algier nach Spanien bis

19. Oktober d. I.

auf Weiteres verboten worden. Ï ortugal.

Dur eine unterm 22. Oktober 1888 im „Diario de Governo“ verêöffentli&te Verfügung des Königlich portugiesischen Mtinisteriums afen von Macau (Portugiesish-Indien) seit kolera erflärt.

des Annern wird der 1 4 dem 7. September d. I. für „rein“ von „R -A.*“ Nr. 176 vom 9. Juli 1888.)

Gewerbe und Haudel.

Dem Geschäftsberi6t des Centralbazars wesen (vormals Gebr.

in 1886/87 und in Summa

Amortisation und an

Zinsen , 259558 #Æ, so

kalturgéfoften , N auf

Geschäitéunkoften

41 677 M verbleibt. erwa i folgt zu vertbeilen: dem Reservefonds 5/0 40426 A mit 2021“; dem Tantièmefonds Aufsichtsratbs cleichfalls 5% mit 2021

übertragen. i;

Dem Jahretbericht ter Die legte Geschäftsperiode, welche einen raum umfaßt, war starken S{hwankungen ang unterworfen, welde noch jeßt etcieb außerordentli erschweren.

reduzirt: 247 434 46 resp.

berechnet sich hierrach für Vorj.) urd für fertige im Vorjahre. Nur im Mai 1887 wurde die einige Monate mit am 30. Juni noch Der Bruttogewinn ift

Folge der Insolverz einer

uneinbringlich gewordener Forderungen und durch andere | : Der Ge’cäftsgewinn, obne Berücksichtigung der

geschmälert worden.

om 2. November 1&8 r Morgens.

o Fus B es

Wetterberich

Q B E 2 8

._| Wetter. |

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeressp. red. in Millim.

in Celsius 199 G. = R

P Temperatur

S bibmawioee

5 wolkig 2/Regen 1/wolfig 5 bededt still/bededt randa . | 754 2woltig | t Petersburg) 759 } 1\bededt Moskau... | 759 " 1\wolkenlos Cork, Queens- E town .…..| 761 | 5\wolkig Cherbourg . | 751 | O Helder... | 751 3¡wolkig Sylt 756 2\bedeckt Hamburg .. | 756 ZiNebel Swinemünde | 758 | 5ibededt Neufahrwafser; 761 |O 4|bededckt Memel . .. | 763 3ibedeckt 753 1¡Regen 750 2\wolkig 751 \till;bedeckt Chemniy .. | 755 |S : ¿4 Berlin E ._. | 7566 ¡OSO 3 Nebel | Wien .….. | 755 [S 1lbedeckdt Breslau . . . | 757 |OSO 2 bedeckt Uebersibt der Witterung. Eine Zone böchften Luftdruckes ersiceckt fich vom norwegishen Meere südostwärts über das Oítsee- gebiet hinaus nah Süd-Rußland; Depressionen über res und Süddeutshland und am Weißen eere. Bei \chwachen bis frisGen, meist östlichen Winden ift das Wetter über Deutschland mild, vor- wiegend trübe und vielfah neblig; über der West- balfte Deutschlands ift vielfach Regen gefallen. Deutsche Seewarte.

O:=…î,ÒI©]oOCCPGPGOÒGPBiGBÛPGPRSBBGGRGRRGRGRROGASSAASAASATAEAAE Theater - Anzeigen.

Böniglihe Schauspiele. Sonnabend: Opern- baus. 203. Vorstellung. Die Journalisten. Luft- in 4 Akten von Gustav Freytaz. (Konrad

760 760 763 761 764

Mullaghmore | Atverdeen Chriftiansund FKopenkagen . Siodholm .

S OaS

A COVIN

Münster. Karisrube . . Wiesbaden .

München ¡NO

Do MRINOYI

ide Monat tge e aue olge. Der Nenn Provinz lâtter vierte Folge. i Fe Monatsschrift

E a 5 Cs 1888, Mittheilungen über vliósli’s&e Bibelüberseßung, die Universitäts-Chronik ostarum in Braunskterg 1888

ger des Ahas sih an demselben ge- Cöleftin Glaubrecht. C (Pr. 20 S.) \ch \chlichter Weise, wie ein

ise Bibliographie 1887. ch : Die Geschichte von dem Sonnenzei

der Erkenntni für die Wa ein anderes Zeugniß giebt: das Zeugniß Gottes.

Eanitäts-, Veterinär- und Quarantäuewesen..

Beëckow) für 1887/88 entnehmen wir Fol- gendes : Die Einnahmen betrugen aus dem Fubhrgeschäst 241 708 M gegen 245 065 Æ in 1886/87, an. Miethe 55 855 H gegen 55 703 M 299 981 A Dagegen stellten sich die Ausgaben für Aktschreibungen auf Wagen, Pferde 2c., an Unter-

daß zuziehung des Saldovortrages vom Vorjabre ein Ueberschuß von Die Verwaltung \{chlägt vor, denselben wie des Reingewinns von für die Mitglieder des i, auf das Aktienkapital von 200 000 M eine Dividende von 4% mit 36 000 # Der ver- bleibende Uebershuß von 1634 Æ ist auf das neue Geschäftejahr zu

Werkzeugmaschinenfabrik „Vulkan“ in Chemnitz entnehmen tir folgende Mittheilungen : s ‘4jôhrigen

im andauern, E S g 309 293 resp. 500 755 kg, oder auf den Zeitraum eines Jahre 247 434 400 604 kg in 1887/1888 gegen 230 850 resp. 380 056 kg in 1886/1887. Der Durchschnittspreis [ur 100 kg Robguß mit 23,74 M (gegen 23,23 im Maschinen mit 6,18 A (gegen 64,73 Vorj.). Die Arbeiterzakl betrug im bölsten Falle 148, gegen 140 Arbeitszeit um einige

Stunden abgekürzt, während im Herbst 1887 und im Frühjahr 1888 Yrberstunen gende werden P N vorliegenden Austräge beliefen sih auf 7 V s j en ( inn ift Fund einen iemlich Bedenteaden Verlust in | spielen, kann das ibnen beiwohnende Volk unmöglich so _apathisch sih verhalten, wie es in der gestrigen Aufführung der Fall war. Wie Statister, und zwar nit einmal gut geschulte, traten die Mitglieder der Gruppen und des Gefolges auf, weder dur ibre Be-

C

Firma in Wien, durch Abschreibung einiger

nothwendigen Abschreibungen, Abschreibungen a den S/4 ;

B ck 7 ¡der

Sald on DE E À Gt

R Dem Auffihtsr wurde die Bilanz sowie das

, Verlag von

Bra Conto sebließt

dende der -Stamm-Prioritäten

weiger 1560 1581 ifeln an der elangt, eit des

Loose. 1599 1799

Wien, 1. November.

21. bis 27. Oktober :

ladungen angeboten. Bradford, 1. November.

zablen, Stoffge\chäft gut.

Waf b

Vereinigten Staaten

(Vergl. Oktober 624 304 487 Doll.

für Fuhr- Tutomwa zu Berlad:e

Bau eines Administrations-

Näheres an Ort und Stelle.

und

Betriebs- u Hin-

Anzeiger“ -Nr. 245. unter

„Tartar“ angetreten.

L Gesa Tits:

und den

Schönfeld’'s „Mit fremden emacht.

sein; in dieser Voraussicht

verdicnst an einem

zuerkannt, da im

m

waltiger Vorgänge,

Umstände

Bolz: Hr. Os Mitterwœurzer , als Gast.) Anfang 7# Ubr. j

Schauspielhaus. Keine Vorstellung.

Sonntag: Opernbaus. 204. Vorftellung. Tell. Große romantishe Oper in 4 Akten von Rossini. Dichtung nab dem Französishen von Th. Haupt. Ballet von Paul Taglioni. Anfang 7 Ubr.

Schauspielhaus. Keine Vorftellung.

Beutsches Theater. Sonnabend: Der Pfarrer

1 von Kirchfeld.

Sonxtag: Der Pfarrer von Kirchfeld. Montag: Die Jüdin von Toledo.

Berliner Theater. Sonnabend: Medea. Trauerspiel in 4 Akten von Grillparzer. (Clara Ziegler.) Anfang 7 Uhr. L

Sonntag: Die Geschwister. Schauspiel in 1 Akt von Goethe. Michel Perrin. Lustspiel in 2 Akten nah dem Französishen des Melesville und Duveyrier, deutsch von Louis Schneider. Wiener in Paris. EGcnrebild in 1 Aft von Holtei. (Friedr. Haaje.) Anfang 7 Ubr. ;

A E Demetrius. (Clara Ziegler.) Anfang 7 Ubr.

Wallner-Theater. Sonnabend: Zum 26. Male: Madame Bouivard. Schwank in 3 Akten von Alex Bisson und Antonie Mars. Deuts von Emil Neumann. Vorher: Zum 26. Male: Der dritte Kopf. Pofse in 1 Akt. Mit theilweiser Benußung einer englischen Idee von Franz Wallner.

Sonntag und die folgenden Le Madame Vonivard. Der dritte Kopf. fang 7¿ Uhr.

Victoria-Theater. Sonnabend: Zum 104, M.: Die Kinder des Kapitän Grant. Ausftattungs- ftück in 12 Bildern von A. d'Ennery und Jules Verne.“ Musik von C. A. Raida. Ballet von Severini. Kleine Preise. Anfang 7 Uhr.

Eriedrich - Wilhelmsiädtishes Theater. Sonnakbend : Zum 1s. Male: Die Prinzesfin von Trapezunt. Komiscke Operette in 3 von Cb. MNuitter und L. Trefeu. Deutsh von Julius Hopp. Musik von I. Offenbach. Anfang 7 Ubr.

mit ieben, F onfolidirten Red - und Verlust-Conto

r der- e Geschäftsjahr vorgelegt. Derselbe A Dividende von 7% vern Berlast-Conto Qleh i erung: Zur Deckung der Unter-Bilanz el olgen ung: Zur De s 171688 M, Zinsen der Partial-Obligationen, Steuern, A Unkosten, MieneralUnkosten -2€. A. Stamm-Aktien 882 4,5 2/0 dem Reservefonds 6616 „, Tantièmen # zu 10 586 Æ, Abschbreibungen 90798 „#, Delcredere-Fonds 6521 #6 Braunschweig, 1. November. j 20-Thlr.- Loose. 312 439 480 848 14 1895 1902 1911 1916 2239 2451 2530 2551 2646 2916 2958 3166 3498 3848 3922 4691 4984 5402 5496 5602 5636 5667 5678 5693 5748 5843 €060 6127 6217 6550 §3 6659 6761 7079 7504 7646 7738 7765 TT79 ‘(7 8482 8575 8609- 8679 8939- 8990 9237 9253 9332. Gotha, 1. November. Serienzichung der B ukarefier g 12 198 218.316 519 917 1128 1165 1283 1461 1473 1243 1926 2096 2166 2130 2424 2692 2714 2205 2917 9982 2996 3215 3250 3329 3345 3350 3390 3496 3730 3859 4086 4990 4448 4547 4679 4825 4938 5094 5154-5350 5417 5428 5449 5555 5610 5806 6205 6280 6356 6413 6572 6651 6673 7035 7281 7439; 100 090 Fr. Ser. 2917 Nr. 52; 25 000 Fr. Ser. 2917 Nr. 36; 5000 Fr.-Ser. 3215 Nr. 29. j (W. T. B.) Ausweis der Oester- reihis{ - ungarishen Staatsbahn in

814 263 Fl., Mehreinnabme 16 059 Fl. i e nnal t Lon don, 1. November. (S. T. B) en der Küste 5 Weizen- renidre von „Antoinette Rigaud“, einem dreiaktigen Schauspiel von

(W. :T. B.) Wolle fest, Garn- spinner an Preisen festhaltend, Käufer zögern, leßke Preiserböhung zu

ington, 1. nig (W. T. B.) Die Schuld der 4585 619 Doll. abgenommen; im

Submissionen im Anslande.

Rumänien. : 4. Dezember, Mittags. Permanentcs Comité des Distrikts

und Iustizpalastes in Berlad. Bereits mebrfah vergeblih ausgeshrieben. Vgl. zuleßt „Reihs-

Verkehrs - Anstalten.

London, 1. November. (W. T. B.) Der Union-Dampfer „Atdbenian“ hat heute von Madeira und der Dampfer derselben Linie gestern von Capetown die Heimreise

Theater und Musik.

Mit der Aufführung der Grillparzer'sSex „Medea“ hat das Berliner Theater am gestrigen Abend den Mißerfelg, welchen Federn“ erlebte, ih d Wem freilich für die Titelrolle eine Künstlerin wie Clara iegler zu Gebote steht, der darf von vornherein eines Erfolges ficher hatte man denn auch wohl ihr das Haupt- erfolgreihen Theaterabend von vornherein den Aufführungen des „Demetrius“ ¡ 2 vo! Messina“ na6steht. Freilih bietct die Grillparzer'sche Tragödie weniger Gelegenbeit. zur Anwendung jener Regiekünfte, wie die ge- nannten Schiller'shen Trauerspiele, : wenn auch nur mimisch ausgedrüdte Theilnahme der Volksgruppen an der Handlung hätte man wobl erwarten dürfen. Angesichts so ge- wie sie ich am fkorinthishen Königshofe ab-

gelungen drudck,

ciáloß, der Genzzalvers en. Gewinn

208 705 #4, 7 9% Divi:

240. 46, -3%/ Dividende der

Serienziebung ter Braun- A j 27 1485

Beifalléspenden. 96 7985 8679 8419

der Woche vom

Damen

im Monat Oktober um | 3. d. Staatssœay befanden sich ult.

Frankfurt a.

berst Vog

Kaisers zeigt.

reiblich wieder wett

Einstudirung der „Medea“ | jägern dem

und der „Braut von

aber etwas mehr Leben, und

Sonntag: Zum 17. Male: Die Prinzesfif von Trapezunt. Komische Operette in 3 Akten von Offenba.

Refidenz-Theater. Sonnabend: Zum 1. Male: Antoinette Rigaut. Schauspiel in 3 Akten von Raimond Deslandes. Regie: Sigmund Lautenburg. Hierauf: Zum 1. Male: Das Blaubuch. Luíît- spiel in 1 Akt von E. Labi(e. Deutsch von F. Zell. Regie: Sigmund Lautenburg.

Sonntag und Montag: Dieselbe Vorftellung.

Anfang 7ck Uhr.

Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: Zum 14, Male: Die schöne Sara. Pofse mit Gesang in 4 Aufzügen von Georg Zimmermann und Mattbics Täncer. Musik von Clemens Shreiber und Richard Thiele. Anfang 7# Uhr.

Sonntag u. folgende Tage: Die schöne Sara.

Central-Theater. Sonnabend: Zum 80. M.:

metterlinge. Gesangspofse in 4- Akten von

D. Mannstôde Musik von G. Steffens. Anfang r.

Adolph Ernst-Theater. Dresdenerstraße 72. Sonnabend: Zum 85. Male: Die drei Grazien. Gesangspofse in 4 Akten von Leon Treptow. Couplets von Göôrß. Musik von Franz Roth. Genie !) Im 2. Akt: Landpartie-Duett. Anfang

r. Sonntag: Dieselbe Vorftellung.

Concert-Haus, Leipzigerttr. 48 (früher Bilse). Sonnabend, Abends 7 Uhr: V. Opern - Abend unter Mitwirkung der Damen Fr. Betty Waibel, Frl. Raaß und Frl. Sofia Monté, Herrn Bartetky, E P. Dinger, Hrn. Burchardt, Hrn. Kalmes und

cen. Lebrecht. Concert des Kapellmeisters Hrn. Karl Meyder mit seinem aus 75 Künstlern (12 So- liften) bestehenden Orchester. 4 Kárl Meyder-Abonnementsbillets haben Gültigkeit. Sonntag: Gesellshafts-Abend. Anfang 6 Uhr.

wegungen vol Furh ihr Mienenspiel

ei und Girfana Pinmgiien, gingen uad tagen fe au : ; sie als brenne Jemand ein bengalishes : den Coulifsen ab, ¿e

werden, und ; grausige Natur jenes leidenschaftlichen zauberfundigen waltigen Zügen- zur Geltung zu z tlih_ steht ibre Leistung auf dem Höhepunkt, während im vierten Aft etwas mehr Moaßhalten am Plaß wäre. 1 , wel „Medea* fand, war eine aufrihtige und fand ihren Ausdruck in

genug, er spielte ihn etwas ihm ret qu e ace Auch . Scho e die Creusa etwas sollen, wenngleich die Aoffassung der Rolle an und für sh cine richtige ift und von ihr geshickt zum Ausdruck gebracht wurde. Hr. Berstl und Fr. Becker-Nelidoff fanden \sich mit ibren kleinen recht zufriedenstellend ab, während dec König des Hrn. Jakobi etwas mehr Majestät bekunden könnte. i: Berliner Theater. Frl. NusGa Buye wird in der heutigen Aufführung des „Probepfeil* die Rolle der „Hortense* zum erften Male darftellen. Fr. Marie Zenger, Darftellerin der „Olga® im „Demetrius“, ift am Freitag voriger Woche am Herzs{lag Residenz-Theater.

aimond Deslandes, ftatt. d l

Marie Kronau und Martha Zipser, die

forar und Theodor Brandt. inakter von Labice:

In der Sin : ina M., (74 Ubr), ein Concert mit Kompositionen von MWaldemar von Baußnern unter Mitwirkung der Fr. Pauline Mesgler-Löwy (Alt) aus ÿ g Si Main, der Kammersänger August Fricke (Baß), Joseph Staudigl (Bariton) und des Philharmonischen Orchesters unter Leitung: des Concertgebers statt.

Die Resoluticn spricht die i e Flagge und die deutschen Interessen in Oft-Afrika von der regierung wirksam gewahrt werden. Die thatkräftige Mitwirkun Reichstages werde cinem h : lution soll tem Reichékanzler und dem Reichêtage unterbreitet werden. Die Vewegurg gegen tas schändlide Treiben der arabischen Sklav enbändler scheint in allen eurcpäishen Staaten zuzunehmen.

d e C anb its bat di es bieitgen Tandgert at die geklagten Sozialdemokraten (Auer und Genossen) freigesprohen.

L part aaa S

gangs mußte das leiden gemacht und theatralish boktl erscheinen ; bier ihre Geschicklichkeit verwenden, um ein i i Die „Medea“ der fr: Ziegler if den Berlinern von ibren Gastspielen ber noch in gutem S lerin wieder ihre ganze Kraft ein, um

Gedähhtniß. Auch/geftern A olle gerecht

treffli Spiel es, u N bes in ge-

bringen ; namentlich im dritten Akt

ihrem

ihre

Hr. Krausne war als Jason nit „grichis{" u modecn; im Allgemeinen gelang Charakter des treulosen Jason darzustellen.

Die Anerkennung, welche

weniger inodern -fpielen

Rollen

orben.

orgen, Sonnabend, findet die In den Hauptrollen sind beschäftigt die Pa Herren Wilhelm von Als Zugabe bietet die Direktioa den Das Blaubuch“.

Sing-Akademie findet am Sonnabend, den

Leipzig, Frl. Hedwig Sicca (Sopran) aus

Mannigfaltiges.

In der Felsenfestung Bit\{ wurde am 28. Oktober das dort errihtete Kaiser-Wilhelm-Denkmal f Lotbringen eingeweiht. Die Betbeiligung der Bevölkerung an der Feier war einc außerordentlich starke; befonders zablreih waren die Kriegervereine von nah und fern erschienen. Ansprachen hielten bei dem

estaft der Bezirks-Präsident von el u. A. 1 t i oft“ : Auf bohem Sodckel aus Vogeseniandstein, der von einem Bildhauer in Hottweiier angefertigt ist und die Namen der stiftenden Gemeinden, des in Bitsh garnisonirenden Bataillons, des Krieger- vereins und Vogesenklubs trägt, erhebt sich die in München angéfer- tigte imposante Büste, welhe die theueren Züge des vereroigten

l das erste in Elsaß-

Hammerstein, der Bezirks-Commandeur Ueber tas Denkmal selbft schreibt die „Straßb.

Gegen den Sklavenhandel in Afrika fand in Köln eine aroße Versammlung statt, in welcher u. A. Lieutenant Wißmann und Dr. Fabri sprachen, und ¿zum Sé(luß einstimmig cine Resolution angenommen wurde, : anif Sfklavenjagten als gemeinsame Pflicht und Aufgabe aller chriftlichen Staaten binstellt. Insbesondere liege der Kampf Congestaat, Portugal, England und Deutschland ob.

welde die Unterdrückung der afrikanishen

mit den Sflaven-

cfffnung aus, daß die Ebre der deuishen A

fol&en Vorgehen nicht feblen. Die Reso-

2. Novemker. (W. T. B.) Die Strafkammer wegen Geheimbündelei an-

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Fel. Zendler (Welzteim—Siutt zart) i Scgütte mit Hrn. Zeugfeldwebel Paul Dost (Han- rover). Frl. Elisabeth Jurock mit Hrn. Alwin Schwedler (Schlottnig—Pülswerda). Frl. Anna von Steinberg-Skirbs mit Hrn. Reg.-Baumeifter Albert Erbkam (Königsberg—Oppeln).

Verehbelibt: Hc. Adolf Venzky mit Frl. Martba Scchmièr (Kulm). Hr. Architekt C. F. Müller mit Frl. Luije Maste (Hannover). Hr. Dr. med. Karl Sennwiß mit Frl. Bertha Curdts (Langenbielau). Hr. Hauptmann Karl Schütze mit Frl. Elise Bodenftein (Magdeburg).

Geboren: EinSohn: Hrn. Zimmermeister Cuno Schubert (Alt-Reichenau). Hen. Alejo Ziegler (Berlin) Hen. Otto Stickel (Konnewiß). Ee Landrath Dr. Bal (Gelsenfirhen). Hrn.

rafen von Bassewiz (Burg Schliy i. M.) rn. von der Marw.y (Oldenburg). Hrn. H. rün (Berlin), H:n. Max Wustrau (Berlin). Eine Tochter: Hrn. R. Koenagel (Berlin). Hrn. Major Bernhard von der Shulenburg ron Baden). Hrn. Regierungs - Afefsoc [lter (Gumbinnen).

Geftorben: Hr. Regierungs- und Landes-Deko- nomie-Rath a. D. Louis Alter (Dessau). Hr. Zimmermeister Julius Borhmann (ehrbeS, Hrn. Amtsrihter Vonhoff Sohn E

(Kottbus). Hr. Sanitäts-Rath Dr. Kühnaît

(Pakosh). Hr. Gymnasial-Direktor a. D. Dr vsell (Hannover). Frau Sanitäts - Ratb

Albertine Weißenmiller, geb. Kattenbringk (König®-

berg). Hr. Eisenbabn-Ingenieur Johann Rabel

(Mittel-Lazisk b. Nikolai D _Frar

Pastor Chriftiane Bröschen, geb. Kerstens (Stade).

Hr. Hofrath Emil Riecke (Stuttgart).

Frau arrer Heloise Gayk, geb. n

(Königsberg).

Rédacteur: Riedel. Berlin: Verlag der Expedition (S chol1). Sbdes bdruckerei und Verla Dru der Norddeutschen Pifdcimnfiraße Nr. 32

Fünf Beilagen (einschließli Börsen-Beilage).

Mina Schenk mit Hrn. Karl M Frl. Emma

A 279.

L Stedbriefe und Untersubungs8-Sa L llstreckung eb, L Sectanto” Vervahtangen, Perdin

2 en u. dergl. L: en X. 4. Verloofung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

| Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag,

Oeffentlicher Anzeiger.

den 2. November

88S,

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Geseli\ch.

Berufs-Genofsens : Wochen-Aus8weise der deutschen Zettelbanken. Verschiedene Bekanntmachungen.

: 1) Steeckbriefe and Untersuchungs - Sachen.

[39375] Steckbrief. den unten beschriebenen Agenten Salomon e am 21. Februar 1851 zu Kulmsee, Kreis Thorn, geboren, evangelis, welcher sih verborgen bält, ist die Untersuhungshaft wegen Betruges, in den Akten T. IV e. 290. 88, verhängt. Es wird ersuht, denselben zu verhaften und in das Unter- fuhungs-Gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12,

Verlin, den 26. Oktober 1888. Staatsauwaltschaft bei dem Königl. Landgericht T.

Beschreibung : Alter 37 Jahre, Größe 1,60 m, Statur fräftig, Haare blond, graumelirt, Stirn Frei, Bart: blond melirter Voll- und Schnurrbart, Augenbrauen blond, Augen grau, Nase gerade, Mund: aufgeworfene Lippen, Zähne vollftändig, Kinn be- wachsen, Gesicht voll und aufgedunsen, Gesichtsfarbe

und, Sprache deu:\{ch. Kleidung : kleiner schwarzer

bräunlicher Ueberzieher und graue Hose. Be-

ondere Kennzeichen: Auf der Stirn rechts eine ge- bogene Narbe, unterm Kinn eine vertieste, 2 cm lange Narbe und auf dem linken Zeigefinger eine 14 ecm lange Narbe, Mitte Unterleib blaue Kontusionen.

Berlin, den 26. Oktober 1888. Staatäanwaltshaft bei dem Königl. Landgericht T.

{39376 ] Steckbrief.

Segen den unten beshriebenen Buchktinder Theodor Taken, am 25. Juni 1850 zu Lodz geboren, evan- gelisch, welcher flüchtig ist, ist die Untersuhungshaft wegen Diebftabls nach mehrmaliger Vorbestrafung wegen Diebstahls in den Akten J. IV e. 836. 85 verhängt. Es wird ersut, denselben zu verbaften und in das Untersuhungs-Gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern.

Verliu, den 29. Oktober 1888. T Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgeri@t I.

Beschreibung: Alter 38 Jahre, Éröße 1,69 m, Statur kräftig, Haare dunfeiblond, Stirn niedrig, Bart : dunkelblonder Volltart, Augenbrauen dunkel- ivi,” Gest länglich Gesichtsfarbe blaß, Sprache pig, Gesicht länglih, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deuts{ch. Kleidung: durkier Anzug.

2) Zwaugsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[33420] - : n der - Zwangsvollstreckungssahe des Maurer-

meifters ‘4. Kaufmann in Langelsheim, Zngere, wider die Wittwe Müller, jeßt verehelihte Bolk- mann, u. Kons. in Astfeld, Beklagte, wegen Forde- rung, werden die Släubiger aufgefordert, ihre For- derungen unter Angabe des Betrages an Kapital, insen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei bei Vermeidung des Ausfchlufses hier anzu-

melden. _ s :

Zur Erklärung über den Vertbeilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf Dounuerstag, den 13. Dezember 1888, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Grsteher hiermit vorgeladen werden.

Lutter a. Bbge., den 19. Oftober 1888,

Herzogliches Amtsgericht. Hartwieg.

[39413] Aufgebot.

Das Aufgebot des für die minderjährigen Ge- \chwister Martin und Johann Dastych ausgestellten Sparkassenbuhes Nr. 4189 über 9,34 4 ist von dem Vormunde der_ ebenerwähnten Geschwister, Adalkert Biniok aus Osin, beantragt worden. Der unbekannte Inhaber des vorbezeichneten Sparkassen- buches wird aufgefordert, sein Recht spätestens in dem auf den 30. Mai 1889, Vormittags 9¿ Uhr, anberaumten Termine bei dem anterzellh- neten Gerichte anzumelden, widrigenfalls auf Antrag die Kraftleserklärung desselben erfolgen wird.

Kempecu (Prov. Posen), den 26. Oktober 1888.

Königliches Amtsgericht.

{39416] __ Aufgebot. ; Der Fabrikarbeiter Hermann Wentt zu Lehrte bat das Aufgebot des Sparkafsenbuchs C. Nr. 65 575 der Sparkasse der Königlichen Residenzstadt Hannover, über cine Einlage von 300 4, beantragt. Der In- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 18. Mai 1889, Mittags 127 Uhr, vor dem unterzeihneten anberaumten Aufgebotätermine scine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Burgdorf, den 28. Oktober 1888. Königliches Amtsgericht. I.

33352]

Auf Antrag der Wittwe Ackerzmann Carl Grewe zu Holtheim ist das Aufgebot der auf ten Namen (hres verstorbenen Sohnes Johann Grewe daselbft au8gefertigten, angebli verloren gegangenenQuittungs- bucher Nr. 2456 und Nr. 10 470 der hiesigen Kreie- Sparkasse, ersteres über 2900. 72 S und leßteres Über 616 M 35 nebst men eit 1. Januar d. Is. lauténd, chlossen: Der Inbaber dieser Sparkafsenbücher wird daber ausgelotdert, spätestens iíîn dem am 11. l 1889, Vormittags 11 Uhr, anstehenden Aufgebotstermine seine Rehte an dicselben bei dem unterzeihneten Gerihte anzu-

IEITANS die Kraftloserklärung derselben erf wird. Vüren, den 24. September 1888. Königliches Amtsgericht.

[35038] Aufgebot. i

Die in Cöthen unter der Firma Gebr. Friedmann bestehende offene Handelsgesellshaft bat das Auf- gebotéverfahren wegen Kraftloserklärung der Jnterims- heine zu den Aktien der Deutschen Reihs- und Continental-Eiser.bahnbau-Gesellshaft in Berlin, jeßt Königin-Marienhütte in Kainsdecrf, Nr. 19 596, 19 597, 34 908, 34909, 34910, 34911, 35 061, 35 062 und 35 063 beartragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 4. Mai 1889, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeineten Gerihte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalis die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Zwickau, den 1. Oktober 1888.

Königliches Amtsgericht. (Unters{rift.)

[39414] : Aufgebot.

Der Rentier H. Hirschlaff} zu Berlin hat das Aufgebot eines von H. Glaue auf F. A. Lange in Berlin, Steglitzerftr. 84, gezogenen, am 3. Oftober 1883 zabibaren, mit Acceptvermerk des F. A. Lange und Indofsamenten von H. Glaue, H. Hirs&laff, E. Viek und des Charlottenburger Credit-Vereins und Sparkasse, Eingetragene Genof\enschaft, versehenen Prima-Wechfels über 2320 #4 (d. d. Berlin, den 14. Auguft 1888, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf deu 28. Mai 1889, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrichstr. 13, Hof, Flügel B, part., Saal 32, anberaumten Auf- gebotêtermine seine Rechbte anzumelden und -die ÜUr- funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlozerklärung der Urkunde erfolgen wird.

Verliu, den 24. Oktober 1888.

Köriglihes Amtsgericht 1. Abtheilung 48.

melden und die ees Bücher VoraiZ aas olgen

[33350] Aufgebot.

Auf Antrag der Panditing Mendelsobn & Co. in Berlin wird der Inhaber des angeblich verloren gegangenen . Wechsels d. d. Königsberg, den 20. August 1888, über 12000 #, zahlbar nach 3 Monaten, gezogen von Leopold Frohmann hier an eigene Ordre auf Albert Bank hier und von diesem acceptirt, versehen mit dem Giro des Re- mittenten und demjenigen der Firma J. Simon Wittwe & Söhne an die Ordre der Herren Mendel- sohn & Co. in Berlin, bierdurch aufgefordert, seine Rechte auf diesen Wesel spätestens im Aufgebots- termine den 27. Mai 1889, Vormitt. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Geri&te, Zimmer Nr. 34, anzumelden und den Wesel vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung deéselben erfolgen wird.

Königsberg, den 26. September 1888,

Königliches Azrntêgeriht. X.

[39527] Verichtigung.

Das in der 1. Beilage zum Deutshen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger Nr. 270 ver- öffentli&te Aufgebot von Urkunden rom 2. Oktober d. I. wird dabia berichtigt, daß der unter Nr. 11 bezeihnete Wecbsel nicht von Pottbof & Gol, sondern von Potthoff & Golf gezogen und mit Blanto-Indoffawment versehen ift.

Berlin, den 31. Oktober 1888.

Königliches Amtégericht I. Abtheilung 48.

[33418] Oeffentliche Aufforderung.

Nah dem Hypotkekenbu&e der Gemarkung Kloppenbeim find zur Sicherung des Hotelbesiters Jacob Friedri in Kêln verschiedene Grundftücke der Gemarkung Kloppenbeim am 18. September 1874 bezw. 15. März 1875 wegen einer Forderung im Betrage von 46 082 Fl. 31 Kr. oder 78 998 60 S nebît 5% Zinsen vom 1. Mai 1874 an, und eben diecseiben Grunditücke am 2. April 1875 wegen einer Forderung im Betrage von 48 000 4 bypo- thekarisch verpfändet.

Da die betreffenden Hypothekurkunden abhanden gekommen sein _ sollen, die Forderungen jedoch laut beglaubigter Quittuug des Hypotkekargläubigers bezatlt worten sind, so werden auf Antrag des Leßteren alle Diejenigen, welche Ansprüche an jene Stultvershreibungen erheben zu können glauben, aufgefordert, solbe innerhalb zwei Monaten von der ersten Veröffentlihung dieses Beschlufses an, bei dem unterzeichneten GeriSte anzumelden oder geltend zu machen urd die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Lösung der fraglichen Hypotheken verfügt werden foll.

Vilbel, den 29. Oktober 1888.

Großterzoglihes Amtsgericht. Weidig.

[39415] . Aufgebot.

Bebufs ihrer Eintragung als Eigenthümerin im Grundbuch hat die Wittwe Zimmermanns Hermann Lüde, Catharina, geb. Leugering, zu Dorfbauerschaft Neuenkirhen das öffentliche Aufgebot des in der Katastralgemeiude Neuenkirchen belegenen Band 4 Blatt 40 für die Eheleute Bernard Hermann Afffseler und Ttkeresia, geb. Laububr, eingetragenen Grundftücks8 Flur 12 Nr. 152 beantragt.

Demnach werden alle Eigenthumeprätendenten auf- gefordert, ihre Ansprüdbe an dem _ vorbezeichneten Grunds:ück in dem am Amtsgeri&t, Zimmer Nr. 15, auf den 4. Februar k. Js., Vormittags 11} Uhr, anberaumten Aufgebotêtermine anzumelden,

widrigenfalls sie damit au8geshlofsen werden und die Antragstellerin als Eigentbümerin eingetragen wird.

Be murt, 26. Oktober 1888. : oniglihes Amtsgeriht. Abtbeilung T. *

__ Anfgebot.

Demnach z¿wishen der Herzoylihen «Kammer, Direktion’ der Forsten in Braunschweig, und dem Kleinkotbsafsen HeinriHh Bock in Langelsheim - die Ablösurg der dem Géhöfte No. ass. 146 daselbft zu- stehenden Baubolzberechtigung gegen Ausweisung von Grundbesiß zum Kapitalwertbe von 738 4 und

lung eines Ausgleihungskapitals von 299 4 4 S nebst 4/0 Zinjen vom 27. November v. J. bis zum Zablungétage vereinbart ift, so werden alle diejenigen Realberechtigten, wele Ansprüche an das Ausgleihungskapital zu haben vermeinen, damit ge- laden, ihre Rehte in dem auf Donuerftag, den 20. Dezember d. J., Morgens 10 Uhr, vor hiesigem Herzogli&en Amtszerihte angeseßten Zah- lungstermine, bei Vermeidung des Aus]chlufses mit ihrcn Rechten anzumelden.

Lutter a. Bbg., den 25. Oktober 1888.

Herzogliches Amtsgericht. Hartwieg.

[39412] Aufgebot. Der im Jahre 1838 nach Amerika ausgewanderte Friedrich Fecker ron Steinhofen, geboren daselbft am 17. Juni 1818 als ebeliher Sobn des Franz Xaver Fecker und der Theresia, geb. Schwabenthan, wird auf Antrag seines Abwesenheitsvormund Alt- vogt Gottlieb Fecker in Steinbofen bierdurch auf- gere ficb spätestens irn Aufgebotêtermine, den 0. September 1889, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte zu melden, widrigen- falls seine Ser ttSenng erfolgen wird. Sechingeu, den 19. Oktober 1888. Königliches Amtsgericht.

-.. D alls gt AD

[39417] Oeffentliche Ladung.

Alle, welchen Erb- oder sonstige Ansprüche an den Nachlaß der am 8. September 1888 dabier verstor- benen ledigen Catharina Therese Blanckenberg, Tochter der verstorbenen Ebelcute Bildhauer Jacob Blandckenberg ur.d Anna Elisabeth, geb. Diehl, zu- stehen, haben solhe vor dem 26. November 188S bei unterzeihnetem Gerichte ordnungsmäßig E oder gewärtig zu sein, daß dieser Nach- laß als erblos der biesigen Stadt verabfolgt werde.

ankfurt a. M., den 10. Oktober 1888. Königliches Ämtsgericht. Abtheilung I!

[39438] __ Bekanntmachung. :

Durch Ausesc{lußurtheil des biesigen Gerichts vom 16. Oktober cr. sind die nachstehend bezeihneten Personen:

I. die Söhne des Hau®genofsen Michael Meißer ¿zu Wittgendorf aus dessen Ehe mit Rosine, geb. Genßzs, nämlich:

a. August Meißer, geboren am 24. Dezember 1830 zu Wittgendorf,

b. Gottlob Meißer, geboren am 15. Dezember 1832 ebenda,

II. der Gutsbesißer Carl Heinri Ludwig Jacob aus BVornitz, geboren am 28. Oktober 1818 zu Brödit, :

TII. der Friedri Wilhelm Rösiger, geboren am : 22. Mai 1838 zu Zeit, für todt erklärt.

Zeitz, den 23. Oktober 1888.

Königliches Amtsgericht. I.

[39245] Jm Namen des Königs! In der Woyciech Gorgolik und der Joseph Bonk-

F. 8 schen Aufgebotssache A - erkennt das König-

lihe Amtsgeriht zu Schildberg durh den unter- zeichneten Amtsrihter in der Sißung am 27. Ok- tober 1888 für Recht :

1) folgende Hypothekenurkunden : 4

a. über 300 Thlr. Darlehn, eingetragen für den Lehrer Alexander Diugoëz, übereignet dem Vorshuß- Verein zu Mirstadt, eingetragene Genossenschaft, in Abtheilung 111. Nr. 3 im Grundbuhe von Bu- kownica Nr. 87, gebildet aus dem Hypothekenbrief vom 6. Juli 1875 und den Sculdurfunden vom 10. April 1872 und vom 9. Juli 1875;

b. üter eine Kuh oder der Werth dafür mit 30 Tblr. 15 Sgr. Kosten und den Kosten der Eintragung, eingetragen für Mendel Joseph Süßmann zu Schild- berg in Abtheilung 111. Nr. 32, im Grundbuche von Bukownica Nr. 69, gebildet aus dem Hypotheken- schein vom 15. Dezember 1864 und dem rechtsfräf- tigen Erkenntnisse vom 4. Juli 1864; ¿

c. über ein Kalb oder der Werth dafür mit 10 Tblr. 8 Sgr. Kosten und den Kosten der Ein- tragung, eingetragen für denselben, sub b. genannten Gläubiger, in Abtbeilung III. Nr. 33 deéselben, sub b. tezeihneten Grundbu&s, gebildet aus dem Hypotbckershein vem 15. Dezember 1864 und dem rechtsfräftigen Erkenntnisse vom 4. Juli 1864;

d, über 28 Scheffel Roggen oder 1 Thlr. 20 Sgr. pro Scheffel, 2 Thlr. 7 Sgr. Kosten und den Kosten der Eintragung, eingetragen für denselben, sub b. namhaft gemachten, Gläubiger in Abtbeilung III. Nr. 34 desselben, sub b aufgeführten Grundbuches, gebildet aus dem Hrpothekenschein vom 12. Januar 1865 und dem rechtsfräftigen Mandat vom 27. Sep- tember 1864,

werden für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Verfahrens fallen dn Antrage stellern zur Last.

Müller.

[39425] '

In der Aufgebotssa®e Anton Eickmann jun. in Holthausen F. 1/88 erfennt das Königlihe Amts- gerin 8 Kaftrop durch den Amtzrihter Frit Jur :

Die eingetragenen Gläubiger und deren Rehts- nafolger werden bezügli folgender im Grundbute von Holthausen Band Il. Art. 24 Abtheilung Il. unter Nr. 3 und 4 eingetragenen Hypotbekenposten, nämli:

a. Abtheilung 111. Nr. 3. Von Band 14 Bl. 132 Kastrop ift folgende Post: Cinbhundertsieben Reichs- thaler 9 Stüber gemein Handlungêcourant, welche die Besitzer Eheleute Lödmann zufolge geritlicher Schuld- und Pfandvershreibung vom 19. Februar 1820 von dem Kolonen Diedrih Heinrih Köppen- caftrop zu Gerthe gegen 59/o Zinsen und viertel- jäbriger Aufkündigung gegen Verpfändung des ganzen Löckmann'schen Hofes nebst Pertinenzien, sowie dem Antbeile an den Gemeinheitsgründen versulden. Eingetragen auf Grund obiger gerihtliher Obliga- tion ex decr. rom 25. Jpril 1820, bierbin über- nommen am 12. April 1887;

b. Abtbeilung 11]. Nr. 4. Von Bd. 14 Blatt 12 Kastrop ift folgende Post: Einbundert Reitsthaler gemein Handlunos8courant, welte Besißer zufolge geriWtliWen Dokuments vom 7. April 1820 dem Jokann Caspar Haacke zu BVövinghausen verschul- den und wovon die erste Hälfte am 1. August d. I, die andere Hälfte am 29. September d. I. zahlbar ift und wofür der ganze Löckmann'’she Hof nebst sämmtlichen Pertinenzien zur Hypothek gestellt ift. Eingetragen auf Grund der gerihtlihen Obligation vom 7. April 1829, hierhin übernommen am 12. April 1887, :

mit ibren Anfprücken ausges{lofsen.

Die Kosten des Aufgebotésverfahrens werden dem Srundstückeigenthümer Anton Eickmann in Holt- bausen auferlegt.

Fri

_ Verkündet am 19. Oktober 1858. : Referendar Haarmann, als Gerichtsschreiber.

[39434] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Glasfermeisters Julius Bügler zu Reppen, vertreten durch den Rechts- anwalt Emrich daseltft, hat das Königliche Amts- geriht zu Reppen am 25. Oktober 1888 dur den Amtsrichter Dr. Hoffmeister für Ret erkannt:

Die Hypothekenurkunde über 15 Thaler Vatererbe der Marie Emilie Moriß und 15 Thaler Vatererbe der Ernestine Wilhelmine Moritz, eingctragen ge- wesen laut Urkunde vom 13. Februar und 8. Oktober 1867 und laut Urkunde vom 13. Januar 1867 in Höbe von 30 Thaler, umgeschrieben auf die Marie Emilie Moriß, jeßt verehelichte Tischler Wittan zu Berlin in Abtbeilung TII. Nr. 6 des dem Glaser- mcister Julius Bügler gebörigen Grundstücks Reppen Band IV. Blatt Nr. 207, gebildet aus dem Hypo- theken-Dokument vom 13, Dezember 1867 und der Urkunde vom 13. Februar und 8, Oktober 1867, wird für kraftlos erflärt.

_ Die Kosten des Verfahrens fallen dem Antrag- steller zur Laît.

[39435]

Dur Ausës{lußurtheil des Königlichen Amts- gerichts zu Haynau vom 23. Oktober 1888 sind die Hypothekenurkunden

1) über 400 Thaler = 1200 46 nebst 5 °/g Zinsen, eingetrazen für den Gärtner und Arbeiter Friedrich Puppe zu Mutius-Bischdorf in Abtbeilung III. Nr. 7 des Grundkbu(bblattes des dem Stellenbesißer Carl Schreiber gehörigen Grundftücks Nr. 26 Mutius- Bis{dorf, gebildet aus der Schuldurkunde vom 19. März 1868 und dem Hypotbekenshein vom 27. März 1868, :

_2) über 1500 Æ nebst 5 °/s Zinsen, eingetragen für den Wirtbschaftsvogt Wilhelm August Peschel zu Ober-Göllséau in Abtheilung IIl. Nr. 16 des Grurdbuchblattes des dem Schmied Gustav Hilde- brandt zu Ober-Göllschau gebörigen Grundstüdckes Nr. 31 Ober-Göllshau, gebildet aus der Shuld- urfunde vom 17. Februar 1840 und dem Hypo- thekenshein vom 18. April 1846,

3) über 169 Æ 38 S nebft 6 °/ Zinsen, ein- etragen für den Kaufmann August Düringer zu Davagu in Abtbeiluñg IIl. Nr. 17 des Grundbuh- blattes des dem Schmiedemeister Oswald Dehmel in Ober-Bielau gehörigen Grundstücks Nr. 36 Ober- Bielau, gebildet aus dem vollstreckbaren Schuldtitel vom 4. November 1881 und dem Hypothekenschein vom 31. Mai 1882,

4) über 200 Reichêthaler nebft 5 9% Zinsen, ein- getragen für Carl Adolf Gotthold Tieße in Haynau in Abtbeilung T11L. Nr. 2 des Grundbuchblattes des der verwittweten Frau Müblenbesißer Zugeboer, Pauline, geb. Scholz, zu Haynau gebörigen Grund- itüds Nr. 13 der Haynauer Ackerîitücke am Bielau- Tschirbsdorfer Wege, gebildet aus der Schuld- Ende und dem Hypothekenshein vom 11. April 838, :

für kraftlos erflärt worden. Haynau, den 24. Oktober 1888. Königliches Amtsgericht.

[39436] Vekanutmachung.

Dur Aus\{lußurtbeil von heute ift das Hypo- thekendokument über die in Abtbeilung Il. Nr. 6 des Grundbuch8s von Bärwalde Blatt 23 für den Eigenthümer Cornelius Siemens eingetragene Poft von 150 Thaler für kraftlos erklärt worden.

Tiegenhof, den 25. Oktober 1888.

Königliches Amtsgericht.