1888 / 287 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

9 ; jähri df E u nehmen, unter dem Rehtsnachtheil, da erklären, die Kosten . des Aufgebotsverfahrens | Beklagten zur mündlichen Vechandlung des Rechs- [41128] Oeffentl je zwi b. Anna, e. Marie, d. Auguste (volliährig) und | Empfang zu ne e es aus dem Naclaß desselben zu entnehmen. treits vor die II. Civilfaminec des Königlicen / Die Firma Müblhau e Sens zu Kassel Bitten Part A lSate ceschlie cie LeVathelle vom „Kanzlei - Rath Pelb bier | [41279] G ären, er- } zu beziehen. Angebote sind bis zum 27. No-

e. Louise (minderjährig) Kruse, zu b., d, und e. | wenn er oder seine Leibes- oder allenfall 1 vertreten durh die ittwe Kruse Nr. 366 | mentserben innerhalb drei Monaten vom rscheinen Von Rechts Wegen. Landgerichts zu Gnesen auf den 2. Februer vertreten durch die Rechtsanwälte Mohr u. Som L i i t der Auf- ° mer | trennung verordnen, ¿ - 1724 M D : : Beier Aufforderung, ebens n n hieen auf Silbermann. aer t Mae F wre M E T E flagt gegen den Shuhmacher Gustav | einandersezunz ibrer Me pn Î E, let Ens es 1888, Vormittags 114 Uhr, zu welcher Ronsdorfer Vadeanstalt. Auf Antrag der Königlichen Regierung zu Hildes- enstag, den 19. Februar Nr 1 ormit 41120] Jm Namen des Königs! elafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der ten Aufentbal er in Neuhaus a. R, jegt unbekann- | Rasquin verweisen, dem eklagten di ; t Papa e dic Eröffnung erfolgt, an das mascinentechnische | Die Aktionäre unserer Gesellschaft werd d . 1, Zimmer | [ m g g ° F ufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antrage, | Last le en*, und ladet den Beklagtea Le an Elberfeld E A Zuséhlagöfrist 4 Wochen. Frs pw 26. November cr., Abends E emver , r im Gartenusaale des Wirthen Arnold

i t das unterzeichnete Amtsgericht folgendes | tags 10 Uhr, dal,iec,* Marktstraße t l b 1 Lin bet E erzeicnete Amtsgericht folg No 15, anberaumten Aufgebotstermiye nit er- - Verkündet den 29. De 1888. R Es Zustellung wird diejer Auszug der Klage : ‘zu erkennen, daß Beklagter shuldig sei, der Klägerin | lichen erhandlung des R i i i Î Alle Diejenigen, welche an den genannten Berech- | sheinen werden, niht nur sein jeßiges Vermögen, Ds E er. e Gues e ‘L Mandel 1888 a Sas uon gs M do S nebst 69% Zinsen | kammer des Röniali ESs N por e L Bs Königliche Eisenbahn-Direktion hier stattfindenden ordentlichen Generalversamm . . , . . F l zu able 2: E E ® T , c o I Rechts\treits zu tragen, E ladet at Bais den 25. Februar 1889, Vormittags 9 Uhr. | [41102 } Vekauntmachung. RAs G O.

ungen oder an den Ablösungösummen Eigenthums-, | um dessen Herausgabe nachgesuht worden ist, sondern 0 : O nrechtliche, fideikommissarishe, Pfand- oder andere | auch alle ihm künftig anfallende Erbschaften seinen Auf den Antrag der verwittweten Eigenthümerin : Friebe, ; treit lebnredt Mete S “E Servituten und Rosina Reichelt und deren Kinder, sämmtlich zu Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts. zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Aacbehe dan ck A ? atä Die Lieferung des Jahresbedarfs pro 1889/90 von 1) Geschäftsberiht und Vorlage der Bilanz 7 e -Sekrotär, ¿ / :

nâdsten Erben, und zwar gev gegen Kaution wegen : l ealberechtigunaen zu baben vermeinen, oder glauben | Wiedererstattung, die jedo nit länger als bis zum f Diugoloka, vertreten dur den Rehtsanwalt Hampel die erste Civilkammer des Landgerichts f "gerid kg Ab i 5n Ablofuna Die M der Auszahlung va Ab- | 17, Februar 1894 dauert, verabfolgt werden sollen, | zu Krotoschin, erkennt das Königliche Amtsgericht (41128) Oeffentliche Zustallung. A L auf Moutag, den 4. März 1889, N Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 7000 ke Abfälle o Saa ; Eg ung E: lösungssummen widerspeeTen zt j ann in iy dem t E e er oder sie der- E dur den Amtsrichter Dierschke für Ge vercheiGie O e grd Qu A E L br, g Aufforderung, einen bei dem ge- | [41182] —— „2000 ke Abfällen von Wollenzeug Núr Meléuiaert M Se gay 5 ; efordert, solhe Rechte und Än]pruche | jelven ganzuUch) vertu ein : : A : : ' , ) ugelafsenen Anw 2 L 8000 St. wei x , 1 C i mra- in dan uf D, annar 1959, Vormitiags | Wiesbaden de a reit Vi E Bppotetenpriel Be die P sies Me, 97 | bera a W. agt gegen ibren Ghemann, den Arbeiter gun Zwede bee Hssentliben Zustellung wird dieset | Ringel, Meri Arbe ga Weiten Bieter | 2090 Sk. Straucbbesen und ungeiäbr Afilen legitime ourd Vorzeigung ibrex i tsgerihtslofale angeseßten Ter- niglihes Amtsgericht. j Nr. 2 im Grundbuche 1tÙ : . W., j: , , dei zug der Klage bekannt gema(ht. , , geb. eder, zusBassenheim, 6000 k 5 Í N : i Fn E E U O mge Gen s: —— Diugolsoka über 35 Thaler rechtskräftige Wechsel- fa SrieeiG Hübner, zulegt in Soldin, jept Ee Rudolstadt, den 8. Note 1888, ieg Es AeGlbanwalt Maur Elagt gegen | soll öffentli er pand, amin. a A E eie liegen im Kassen- 1) ihre etwaigen Rehte und Ansprüche im Ver- | [41114] Aufgebot. ö forderung nebft 5 9% Zinsen, 1 Thlr. 27 Sgr. fest- | kannten Aufenthalts, wegen ShesGeidung, mi gers i : Wohlfarth, B gus f bemann auf Gütertrennung. ur abend, den 24. November 1888 Nachmittags Ronsdorf, d é 10 Nove a lam hältniß zur Königlichen Regierung als erloshen | Auf Antrag des Gutsbesißers Emil „Albert | geseßte, die noch nit festgeseßten ge-, und außer- | Antrage, die zwischen den Parteien bestehende de Gerichtsschreiber des gemeinschaftlihen Land gerichts. | R R andlung ift Termin auf den 31. de: | 3 Uhr, ein Termin im Geschäftszimmer d 8 V2 , De A tovember 1888. angenommen und sie damit ausgeschlossen werden, | Hennig in Pinkowit ist behufs Ausschüttung des erihtlihen Kosten und die Kosten der Eintragung | zu trennen und ben Beklagten für den allein schul- E s ae! af Ee Vormittags 9 Uhr, im | standes der unterzeichneten Bebörde anb Ñ it TRE S AMROBa, 9) die Legitimation der genannten Berechtigten zur | vom unterzeichneten * mtsgerihte verwalteteten, für | für den Kaufmann Abraham Baron zu Jutroschin, | digen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur (41140) Oeffentlich e e der I. Civilkammer des Königlichen | Die Angebote zu diesem Termine A va a el Ablösung zum Abschlusse der Rezesse und zum | die ‘Erben des am 14. Juni 1818 verstorbenen | wird für kraftlos erklärt. ,_| mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Der Wirth Janat Se Zuftellung. ndgerihts zu Koblenz anberaumt. portofrei und auf dem Briefumshlage mit ver M f [S00T Empfang der Ablösungssummen ihnen gegen- | Amtsverwalters Johann Christian Wolf in Mahlis SATSR E G S E EN erste Stams des Königlichen E M durch den ReStsanwalt D, Ñ Senn ;, vertreten Gerits\chreib Breuer, ; rift: „Angebot auf Abfälle von Korkhol L S Professor Dr Schwe î "8 über als erbracht angenommen werden soll. angelegten Dep. No. 257, zur Zeit 3194 M ent- | [40910] „Bekanntmachung. 6/88 ift di Landsberg a. D: auf den 23. Februar 1889, i. P, klagt gegen den Wirtb R Le zu Lissa reiber des Königlichen LandgeriGts. | sehen, rechtzeitig an die unterzeichnete Behörde dite : n ninger le Supolfafen 1nd n" Geunkbäer er: | Dark tle Gedffung tes Aofgcbotivefabtes de: | «In ber Sup iden fugte L, 0/06 if die | Bormieiags 10 Uhr, uf der uforrtin nt Y ju Brems, 6's Mbit l tee [6118] Geranntmacuna ate e Boingungen legen in Anabecüeni | Sanatorium Shloß Heidelberg von der Anmeldungspfli ossen worden. ,, ? ll z D user , : i: m ; r soviei SBEN L : g. E B As g Diejenigen, welche Ansprüche auf das vorbezeih- | getragen aus der Shuld- und Pfa N bestellen. Zum Zwecke der raten Mang die Léschmen Me agten Posen tig zu verurtheilen, E Leben der II. Civilkammer des Königlichen | Einsicht e L e Li Hell eicha CNE ai A E R O Des Herzberg a. H., den 27. Oktober 1888, nete Depositum zu erheben vermeinen, werden hiermit | vom 22. Januar 1881 für den Lokal|chulfonds | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Brenno Nr. 109 in Abtheil e des Klägers | Fier wis gu Elberfeld vom 4. Oktober 1888 | 1,00 4 von der unterzeihneten Verwaltun 8-Abthei- auf Aftien und die Aktiengef n e Königliches Amtsgericht. T. Ey en a R und ee S Titels a a Wende Van, R A Landsberg Af M d 2E O, eingetragenen Judikatsforderun, im e f Carl Lüderath zu e A t lung abschriftlich bezogen werden 9 E 1884, fordern wir Berit Lth o A an in dem au en . Feoruar ormit-: | von arz. - D000, C ) L S , i: s 5 : J E i er ilhelmine, alls : E : s Le S Rh if thren nzablun- tags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amts- | Urtheil des unterzeihneten Gerichts von heute für Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. I scbu e S Wn V A n oder dem Kläger E L bisher bestandene Güter- | selben, e e O a, e Geelsi Peliher von ¿Mlerimssceinen unserer Zufolge des Gesetzes vom 18. März 1887, die | gerichte anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, | kraftlos erklärt. bs aas 41139) Oeffentliche Zustell \haffen, und ladet der, Beklagten Post zu ver" | Fir aufgelöst erklärt ebe seit dem 13. Juni 1888 | auf dem Papier zu befestigen , daß sie leicht entfernt | zahlungen nebst a e S E a und M A ee e A L S U 20 Sigmaringen, e 2 L E [ Sl A Les A une O M Verhandlung des Rechtsftreits L ble Buk iden a L n N Mien i an bis längstens Unn 15 | Dein L meinen Berggeseßes betr., ift mit Anlegung eine ehte und Ansprüche auf das mehrgenannte os . h l , , gev. kammer des Königlichen Landgeri(t Li e Gerichts\chreiber des Könialiche. : tlhelmshaven, den 4. November 1888 Meidung des Aus\chlufses mit dem Antheil, oliums für das angeblich dem Berthelsdorfer | situm für verlustig werden erklärt werden, auch das E Dunst, zu Ludwigsthal, vertreten durch den Rehts- auf dén A1 gerihts zu Lifsa i. P. eiber des Königlichen Landgerißts. Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheil unter Vorlage der X es mit dem Antheilrehte, Stei i e Kohlenabb Depositum Nr. 257 an die si legitimirenden Erben | [41164] Verichtigung. _ anwalt Hembd zu Landsberg a. W., klagt gegen Januar 1889, Vormittags R ORREINRg- Dor age der Znterimssheine an unserer Kasse in Bertbelsdorfer Flur Le E Auboelchüttet werden wird. O s In der Bekanntmachung des Königl. Amtsgerihts | ihren Ehemann, den Fleischergesellen August Lüdk, a Sie Grie a Morde, einen bei dem E j ry: Sütertrenuung. A [40874] S 9 1 leisen und dagegen die Aftien in Es werden demzufolge hierdurch alle Inhaber von Riesa, am 6. November 1888. zu Spremberg vom 26. Oktober 1888, abgedrudckt in | früber in Ludwigstbal, Jeßt unbekannten Aufenthalts, itr Svede dex öffeotlicten B me zu bestellen. u Roger: po 8 ees Urtheil der I. Civilkammer | Die Lieferung von: E bag N Aktien oder Interimss{heinen des Berthelsdorfer Das Königlih Sächsische Amtsgericht. der 1. Beilage der Nr. 279/88 dieses Blattes, muß | wegen, Gheschcidung, mit dem Antrage, die Che der Avvjus der Klage bebauvt en da ung wird dieser toben 19 B 4 Eis zu Bonn vom 15. Ok- a. 5 Stück leihten Normal - Personenwa Professor Dr. is n er 1838. i Steinkohlenbauvereins, welhe in Deutschland keinen Kommissionsrath, Sinz, R. es in Zeile 7 heißen „Michauk“ statt „Mischanck“. tien Theil zu e A (Unters getgdk Josef Hartt D A g A Stefan i; I1./III. Klasse, gen Schloß Sees Sanatorium i ——— E T E el , Jes : e), j , Dal zu Oberkassel, l r ; é 2 . ingleichen A E ctne ‘Be: [41108] 41073) Oeffentliche Zustellung. | klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts. A ra geb. Christoffel, ohne Gewerbe daselbst, I. A O Normal - Personenwagen DO U: Der Vorftand : rechtigter, aufgefordert, unter Vorlegung der Aktien | Lage. Die Vormünder der minderjährigen Kinder | _ Die verehelidte Shlächtermeister Timm, Caroline | vor die erste Civilkammer des Königlichen Lands C A aas ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst c. 44 Stüdck Tragfedern : Vorsizender. , Karl Ko. oder Interimsscheine des nur genannten Vereins | der verstorbenen Wittwe Einl. Hollenstein zu Hörst- Ee Wilhelmine, geb, Bastian, zu Glau bei | gerichts zu Landsberg a. W. auf den 23. Februar [41137] Oeffentliche Zustellung. Bonn, den 6. N soll vergeben werden. i: längstens bis zum 28. Februar 1889 scriftlich | mar haben den geringfügigen Nachlaß der leßtern rebbin, vertreten durch Rechtsanwalt A 1889, VoLmegs 10 Uhr, mit der Auf- Der Adam Lecole, Bergmann, in Merlenba§ (L. 8) . e 1888. Die Eröffnung der Angebote findet Dienstag, den | [41166] oder mündli darüber anher si zu erklären, ob das | nur mit der Wohlthat des Inventars angetreten. | hier, klagt gegen ihren Ehemann, den âchter- Ing, einen bei dem gedachten Gerichte zu- wohnend und Gen., Kläger, vertreten durb Rechts- Geriits\chreiber d Cs : 4. Dezember d. J., Vormittags 11 Uhr, in Lv oe s L Kohlenabbaurecht aufgegeben oder noch ferner aufreht | Es werden daher antragsmäßig Alle, welhe Anspruch | meister riedrich Wilhelm Max Timm, zuleßt in | ge ae Anwalt zu bestellen. Zum ZwedLe der anwalt Engelborn, klagen gegen die Elisabeth reiber des Königlichen Landgerichts. unserem maschinentechnishen Büreau statt \ Oberschlesische Actien-Gesellschaft erhalten werde, widrigenfalls dieselben bei Anlegung | auf Befriedigung aus der Hollenstein'schen Erbschaft | Glau wohnhaft gewesen, jeßt uvm E elen 0a Zustellung wird dieser Auszug der Klage Bonhomme, Wwe. Peter Lecole, früher in Paris [41132) Bekanntmachu! , Die Bedingungen und Zeichnungen können daselbst ir Ko des Foliums unberücksichtigt bleiben und, vorbehält- | zu haben vermeinen, hiermit aufgefordert, solchen halts, wegen böslicher Verla)sung, mit dem Antrage, | be E g. S S - wohnend, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- Durch Urtheil der Ema iung, S eingesehen, auch von dort gegen Einsendung von je für ohlenbergbau. li ibrer Ansprüche gegen die als Berechtigte ein- | spätestens im Termine Mittwoch, 9. Januar | die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu as Landsberg a. W., U E: November 1888. enthaltort, in ihrer Eigenschaft als Mutter und | Landgerichts zu Elber amtes des Königlichen | 1,50 „6 für die unter a. bis e. aufgeführten Gegen- Vilanz per 30. Juni 1888: getragenen Interessenten, die von den leßteren über | 1889, Morgens 10 Uhr, hier anzumelden und | und den Beklagten für den allein {huldigen Thei c Derfarth, Secretair, : Vormünderin ihrer minderjährigen, aus der Ebe | ift die wis d erfeld vom 4. Oktober 1888 | stände bezogen werden. Zuslagsfrist 4 Woden Activa. i das Bergbaurect getroffenen Verfügungen im Ver- | zu begründen, widrigenfalls der im §. 774 des | zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, mit dem genannten Lecole erzeugten Kinder, als: | Hugo Raterndabl eh S A Spezereihändler | Hannover, den 6. November 1888 i hältniß zu Dritten gegen sih gelten lassen müssen. | Lip ischen Prozeßgeseßes von 1859 vorgesehene Rehts- | Verhandlung des Rechtsstreits vor die E a a E E 1) Katharina, 2) Adam, 3) Ludwig, 4) Baptist | der Maria b d Î E Kreis Lennep, und Königliche Eisenbahn - Direktiou Montan-Besi Mh. Hainichen, den 6. November 1888. nachtheil eintritt. kammer des Königlichen Landgerichts IT. zu Berlin, | [41181] Oeffentliche Zustellung. H Lecole, wegen Theilung, mit dem Antrage: Gütergemeir [S ft ns, daselbft bisher bestandene —— G Tiefbau-A cls C a N SEROS Königliches Amtsgericht. Lage, 9. November 1888. Hallesches Ufer 29/31, 1 Treppe, Zimmer 33, auf Die Katharine Feick, Ehefrau des Philipp Es wolle dem Kaiserlichen Landgerichte gefallen, | 1888 für E. 16ft O seit dem 20. Juni | [41103] Kohlenwäsce-Anl O 44 4 Feine. Fürstlih Lippishes Amtsgericht. deu 14. März 1889, Vormittags 10 Uhr, | Feick Il ter, zu Webern, vertreten durch Rechts- die Theilung der Nachlassenshaften der zu ge “Rab E aen, Aussch{reibung der Lieferung von: dio E E at Nieländer. mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | anwalt Dr. Reuling in Darmstadt, klagt gegen ihren Merlenbach verlebten Eheleute Louis Lecole und | Geri@ts\s{reib ahn, Assistent, ; 3000 kg Bindfaden, 250 Stück Vindetaue, 2500 : E) 298 011/55 rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | Ehemann Pbilipp Feick Ill ter, unbekannt wo? ab- Margaretha Weber zu verordnen, die Immobilien reiber des Königlichen Landgerichts, Bremèleinen, 3000 kg Plombirkordel, 900 Stü Electr Bauiage Ale 66 343/68 b ectriswe Deleuhtungs:Anlage . 4731/82

der öfentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | wesend, auf Grund Ehebruchs und böslihen Ler- für in natura untheilbar zu erflären und deren [41051] E Deo ie 450 m Woll- | Schmiede- und Werkstatt-Anlage 20 016/85

Auf Antrag des Bauers Georg Beringer in | [41116] Aufgebot. t i i T Klage bekannt gemacht lassens, mit dem Antrage, die Ehe beider Theile Lizitation durch Notar Culmann zu Forbach zu | In der Liste der ¿ur Rehtsanwaltscaft bei dem | wollenes und baumwollenes 300 D S fers Eisectehn age ßbahn-A3 652/16 d 2 e orten, | Eisenbahn- und Roßbahn-Anlagen ; 4

Altengronau, als Vormund des am 17. März E Der am 14. März 1888 in Dannenberg ver- als Sohn des Schmieds Johannes S(narr uïd | storbene Schmiedemeister Johann Wilhelm Schenke | Berlin, den 7. November 1888. vom Bande zu scheiden, und ladet den Beklagten zur verordnen, ; A Det del l dessen Chefrau Margaretha Elisabeth, geb. Pauli, | und die am 2. April 1882 in Dannenberg ver- | (L- 2.) N A E ; mae Dane e E vor die und laden dic Beklagte zur mündlihen Verhand- A Bene Abbe N T, U a ist | seidene und wollene, 2000 kg Filz in Platten, | HoWbaut 17 652/46 zu Altengronau, geborenen Conrad Schnarr, welcher | \torbene Marie Magdalene Steinee haben am des Königlichen Landgerichts 11, Civilkammer 1. | zwei L ivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts lung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Rechenberg gelöst worden riedri Kurt von | 1000 Stück Gardinen-Bindeshnur, 1000 m Gar- g de Best E 146 A vor etwa 50 Jahren nach Amerika au?gewandert | 10. Mai 1870 mit Catharine Emilie Steinecke, & ias E stell L A M deu 29, E 1889, een Landgerichts zu Saargemünd auf den | Baugen, am 6. November 1888 dinenstoff (Wollenzeug), 2000 ke Hanf, 400 m Kork-| s ied 36 454,40 6 | und seitdem verschollen ist, oder dessen etwa vor- | jeßigen Ehefrau des Schmiedemeisters Carl Prange [41127] effentliche Zu ellung. E 8 E tags hr, mit der Aufforderung, einen « Januar 1889, Vormittags 9 Uhr, mit Das Königliche Amts cridt daselb teppi, 1000 m Köper (rother Nessel), 200 m Leder- Ablsf urch | handenen Leibeserben hierdurch aufgefordert, h | in Bannetbera einen Vertrag des Inhalts abge- Die Hebamme Dorothee Pfeiffer, geb. Maheiit, e gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte (Unters rift.) aselbst. tub, rothes, 100 m Ledertu, \{warzes, 3500 qm / öjung . 41185,06 , 77 639/46 spätestens im Termin am 8. April 1889, Vor: | (lossen, daß der sämmtlihe Nahlaß des Shmiede- zu Nordhausen, vertreten durch den Rechtsanwalt estellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung zugelassenen Anwalt zu bestellen. . Leinwand-Drillih, 600 m Gace-Leinwand, 2500 m Inventarien E 155 562/49 mittags 11 Uhr, entweder persönlih oder dur | meisters Schenke und der Marie Magdalene Eylau daselbst, klagt gegen ihren Ehemann, den | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. „Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung vird | V Handtutleinen, mittelfein und ordinär, 6000 m Materialienbestände 15 108/54 einen gehörig legitimirten Bevollmächtigten bei dem | Steinecke der Catharine Emilie Steinecke allein zu- | früher in Nordhausen, zur Zeit in unbekannter Ab-| Darmstadt, den 3. November 1888. : dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. M Cowan, 2000 qm Polster-Leinwand, 24 000 m | KWlenbestände 15 506/36 unterzeichneten Gericht zu melden, widrigenfalls | fallen solle, Falls Schenke und Marie Magdalene wesenheit lebenden Kesjelshmied Joseph Pfeiffer, wegen | Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. Saargemünd, den 7. November 1888. 3) Verkäufe Ver achtu Segeltuch-Leinwand, 3500 Stück Schrubbtücher, ge- E e L S Conrad Shhnarr für todt erklärt und wegen Verabfol- | Steinecke darüber, sei es bei Lebzeiten oder von Ehescheidung mit N Antrage, e Ehe der Parteien zu J. V.: Fleit, Gerichts-Assessor. Der Ober-Sekretär: Erren. E P ngen, | fäumte, 6500 m Nahtschnur, scidene, 25 000 Stück | Ma «L, 12 142/71 gung seines Vermögens an die präsumtiven Rechts- | Todeswegen, nit anders verfügt haben sollten.“ trennen und den Beklagten für ei \chuldigen | 2 E ——S Verdingungen 2c, Oelsaugepolster, 200 kg Pferdehaare, 2800 m Platt- Cts. Corr. Cto. Debitores 42 795,45 4 | nachfolger das Weitere verfügt werden wird. Auf Antrag der Ehefrau des Schmicdemeisters Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- | (41126) Oeffentliche Zustellung. [41111] Oeffentliche Zustellung. [37466] shnur, seidene und wollene, 1500 m Plüsch für davon ab: Creditores 29 486,29 , 13 309/16 Schwarzenfels, den 3. November 1888. Carl Prange in Dannenberg, Catharine Emilie, geb. lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die ecste Civil- Der Branntweinfabrikant Friedrih August Becker : Varfteigerungsanzeige. Verpachtun L Wagenabtheilg, II. Kl, 3000 m Polítergurten, | Mitgewerke von Emile-Gue ._._| E IGE Königliches Amtsgericht. Abtheilung IT. Steinecke, werden alle Diejenigen, welche Ansprüche fammer des Königlichen Landgerichts zu Nordhausen auf | zu Nordhausen, vertreten durch ten Rechtsanwalt Die nagenannten _Kinder, Erben und Rechts- Das im Kreise Friedland i J. 30 000 Stück Polsternoppen, 8090 kg Stovfbühsen- | Dberschlesishe Knappschaft . . Le N E Hofmann. und Rechte an den Nablaß des Schmiedemeisters den 11. Februar S L 9 Uhr, mit | Traeger daselbst, klagt gegen den Oekonomen O nachfolger des in Eßweiler verlebten Kaufmanns der Chaussee von Bart î in stpreußen, an | packung, 500 m Wachsbarchend, 300 m Wollenzeug N e E E Johann Wilhelm Schenke in Dannenberg und der der Aufforderung, einen A dem gedachten d ige Trute zu Madenrode, gegenwärtig unbekannten a0 Meier T als; unve ber DA rtenjtein ‘nah Friedland, | (Flaggenstoff). ati 6 2 567 |— [41057] Marie Magdalene Steinecke daher zu haben ver- zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | enthalts, wegen Darlehnsforderung mit dem An- 1) Frieda Dreifuß, ohne Gewerbe, Ehefrau von Ri r Dstpreußishen Südbahn belegene | Der vorstehenden Ausshreibung werden die ne tdekads Nr. 10166. Großh. Amtsgeriht Eppingen hat | meinen, aufgefordert, dieselben spätestens im Auf- öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | trage, den Beklagten als Eigenthümer der in dem Emil Levi, Geshäftsagent, Beide in Neustadt ittergut Wien wird zum 1. Juni 1889 | öffentlih bekannt gemachten Bedingungen für die # [4 beute folgenden Beschluß erlassen: i gebotstermine vom 15, Februar 1889, Vor- | bekannt gemacht. Grundbuhe von Mackenrode Band 1 Blatt 405 a. d. Haardt wohnhaft, und Leßterer, pachtfrel und soll in einer Gesammtfläche von | Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom | Actien-Capital . ...., , ,|4500000— Nach Amerika sollen Iohann Hohl von hier An- | mittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte Nordhausen, den 31. Oktober 1888. Artikel 49 eingetragenen Grundstücke zur Zahlung 2) Heinri Dreifuß, Kaufmann, in Eßweiler | gegen 3000 Morgen, größtentheils Weizen- 17. Juli 1885 zu Grunde gelegt. eserve 17 789 88 fangs der 1850er Jahre, Charlotte Hohl von hier, | anzumelden, widrigenfalls die Antragstellerin als : „Staerck , Sekretär, E von 1600 4 nebst 5 9% Zinsen seit dem 25, De- domizilirt, dermalen si in Berlin aufhaltend | boden und mit sehr günstigen Wiesenverhält- Eröffnung der Angebote am 24, November | Svecial-Reservefonds. . , , , 82 934 23 Chefrau des Meggers Jakob Perrot, im Jahre 1857 wahre Erbin angenommen werden soll und die nah Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. zember 1887, abzüglih der auf die Zinsen absläg- diese Kinder Dreifuß, zuglei Miterben am Nach- nissen, auf weitere 18 Jahre verpachtet wer- 88S, Vormittags 10 Uhr. Frachten-Cto. bei der Kgl. Eisenbahn 16 949 oder 1858, und Jako Hohl von hier im Jahre | dem Auss\hlufse sich etwa meldenden Erbbercchtigten lih gezablten 30 k, an Kläger zu verurtheilen und lafse ihres nad dem Vater verlebten Halbbruders | den. Pächter hat ein Veèrmögen von 100 000 d Ende der Zuschlagsfrist am 11. Dezember Bani 8 467|— 1862 si begeben, alle Drei sollen seit länger als | alle bis dahin über die Erbschaft erlassenen Ver- [41131] Oeffentliche Zusteliung. das Urtheil gegen Sicherheitsleistung „für vorläufig Mar Benjamin Dreifuß und auch Rectsnachfolger | hig 120 000 4 naczuweis D é | 1888, Nachmittags 6 Uhr. Mitgewerke der Leopold-Grube 249 70 zehn Jabren keine Nachricht von si gegeben haben. | fügungen anzuerkennen schuldig, auch weder Rech- In Sachen der Ehefrau des früheren Bahns- } vollstreckbar zu erklären und ladet den Beklagten zur von Babetta Haas, gewerblos, in Kirn wohnhaft, des Pachtvert zuwel}en. er Entwurf Die Ausf\chreibungs-Unterlagen liegen im Ma- | Gewerkschaften fristender Gruben . . 106 46 Auf Antrag des Schneiders Heinri Kobold von | nungsablage noch Ersay der erhobenen Nutzungen wärters Friedrich Christoph Eden, Adelheid, geb. | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Wittwe des besagt verlebten Meier Dreifuß, diese n verirages 1jt im Bureau des Unter- terialien-Bureau zur Einsicht offen und werden da- O N 36 070/73 bier, als Bevollmätbligt-r seiner Ehefrau, Katharina, | zu fordern berechtigt Bin sollen, sondern ibr An- Bâäker in Walle, Klägerin, wider ihren Ehemann, | erste Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu der Gütergemeinschaft wegen, sowie als Miterbin zeichneten einzusehen, wird au gegen Kopialien | selbst eins{ließlich des bei Einreichung des Gebotes Vertheilung des Gewinnes. | geb. Hohl, einer Schwester der genannten drei Ab- | spruch sich auf das beschränken soll, was alsdann unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Cheschei- | Nordhausen auf den 4. Februar 1889, Vor- des besagten Max Benjamin Dreifuß betreiben | Versendet. Pacht-Offerten werden bis zum | ¿U venußenden Gebotbogens gegen 40 4 in Baar | Gewinn wie oben . . 36 070,73, wesenden, werden diese leßteren aufgefordert, binnen | von der Erbschaft noch vorhanden ist. dung, wird der Beklagte hierdurch geladen, zu dem auf | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei gegen Jakob Schuck, Musikant, und dessen Ehefrau | 15. Januar k. Js. erbeten. oder in deutschen Reichépost-Briefmarken verabfolgt. | 8. für den Reservefonds : Jahresfrist von ihrem gegenwärtigen Aufenthalts- Dauuenberg, 3. November 1888. Dounerstag, den 7. Februar 1889, Vormit- | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- Katharina, geb. Mahler, ohne Gewerbe, Beide Bartenstein i. Oftpr., im Oktober 1888 Köln, den 10. November 1888. 99/0 von 36 070,736 = ort Nachricht zu geben, widrigenfalls ihre Abwesen- Königliches Amtsgericht. I. tags 9} Uhr, vor dem Landgerichte, Civilkammer I., | stellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird früher in E wohnhaft gewesen, jeßt ohne be- Der Justizrath . „_ Materialien-Bureau E 1803,54. heit an unbefannten Orten anerkannt, mithin sie für zu Bremen anberaumten Termine, vertreten durch einen | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. kannten Wohn- und Aufenthalteort abwe]end, wegen Rirhelot der Königlichen Eisenbahu-Direktion b, für Mitglieder verslollen erklärt werden. bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt, zu er- | Nordhausen, den 3. November 1888. Nichtbezahlung des Kaufpreises die vertrag3mäßige 5 Cliuksrheinischen). des Ausfsichts- Eppingen, den 5. November 1888. [41118] Bekanntmachung. scheinen, zur Verhandlung über den Antrag der : Staerck, Sekretär, i dr eri eerung folgender Liegenschaft : [41184] Bekanutmachu raths: 6 9% Der Gerichtsschreiber des Großh. Bad. Amtsgerichts: | Im Aufgebotsverfahren des Lehrers Arno Wolde- | Klägerin: A Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Plan Nr. 24 ein Ar Fläche, ein Wohnhaus | Die Abfubr und Nuzung der Ee t R | Zantiòme von S hüt. mar Thomas in Meerane, Antragstellers, gegen den wegen bösliher Verlassung der Klägerin dur S mit Hof und allen rechtlichen Zubebörden, ge- | Polizei-Dienstgebäuden am Molkeimarkt. e aus den 5 : E 36070,7346=2164,24 , T S E T am 5. März 1849 in Schwand geborenen Konditor Beklagten die Ehe der Parteien zu scheiden, | [41183] Oeffentliche Zustellung. Ï legen zu Cßweiler neben Peter Schmitt, | Räumung der daselbst befindli S, f sowie die ) Kommandit-Gesellschaften c. für den Di- [41104] Aufgebot. Edwin Theodor Thomas, vormals in Seelingstädt, eventuell nah Erlaß eines Rückehrbefehls. Der Michael Theobald, Maschinenfabrikant in Karl Schmitt und Gemeindepfad. für die Zeit vom 1. Januar bis F 30. D r auf Aktien u. Aktien -G If rector: 6 9% Der vormalige Wirth Isidor Graßl von Neun- | jeßt unbekannten Aufenthalts, Antragsgegner, wegen | Bremen, aus der Gerichtsschreiberei des Land- | Habkirhen, vertreten dur Rechtsanwalt Kurl in Termin zur Wiederversteigerung wurde dur den | 1889 unter den in dèr Kalfulatur d 8 P eer v - Gesells, Tantième von burg a. W., zuleßt wohnhaft daselbst, ist im Jahre | Todeserklärung, wird hierdurh zur öffentlichen | gerichts. Saargemünd, klagt gegen: 1) den Nikolaus Rausch, Kgl. Notar Stett in Wolfstcin auf Montag, | sidiums, Molkenmarkt Nr. 3, 1 Tre olizei-Prä- | [41282] Gasanstalt Gaard 36070,734=2164,24 , 6132,02 , 1870 nach Amerika ausgewandert und ist seitdem | Kenntniß gebracht, daß der Antragsgegner Thomas, Dr. Lampe. frühec Eisen- und Metalgießer in Saargemünd, 17. Dezember 1888, Nachmittags ¿2 Uhr, | Nr. 40, während der Dienststunden O ne i l aarden. Bleibt Uebertrag Pro über sein Leben keine Nachricht mehr vorhanden. weil er weder in dem Aufgebotstermine vom 5. No- I R R jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, zu CEßweiler in der Wirthschaft von Hubertus | bis 4 Uhr Nachmittags zur Einsicht sliec r Ns, orbentlidie Generalversammlung 1888/89 29 938,714 Auf Antrag seiner Ehefrau Katharina Graßl und | vember 1888 selbt erschienen, noch hat eine Nach- | [41129] Oeffentliche Zustellung. 2) den Leon Nicolas, SWlosser in Saargemünd, Kilian anberaumt. Bedingungen dem Mindestfordernd n der Actionaire ‘S : [———|— seines Absenten-Curators, des Kaufmanns Jakob | richt von seinem Leben anher gelangen lassen, au Die Ehefrau Caroline Marie Dorothea Porath, } vertreten durch Rechtsanwalt Engelhorn allda. aus Dies wird den genannten Eheleuten Shuck zum | werden. nden Übertragen G Dounersftag, den 29. November, ; Ia « + j SVOS D Hopfner dahier ergeht daher die Aufforderung : von dem Antragsteller eidlich erhärtet worden ist, | verw. Otto, geb. Freitag, in Gaarden, vertreten | einem Urtheil des Kaiserlichen Amtsgerichts Saar- wede der bewilligten öffentlihen Zustellung hiermit Unternehmer haben ihre Angebote versiegelt ; , Vormittags 10 Uhr, Gewinu- u. Verluft-Conto per 30. Juni 1888. 1) an den Verschollenen, spätestens im Auf- | daß er auch nach Beantcagung des Aufgebots von dur den Rechtsanwalt Dr. jur. J. Rendtorff in | gemünd vom 24. November 1887 und Pfändungs- ekannt gegeben. mit einer diese Angelegenheit bezeihne C lese und | im Comptoir der Kieler Bank, Kiel. Debet. gebotstermine, als welher Montag, der | dem Antragsgegner oder dessen Aufenthalt keine | Kiel, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Carl | protokoll des Gerichtsvollziebers Vohmann in Saar- Wolfstein (Pfalz), 8. November 1888, versehen bis zum 22. November dieses ufscrift Tagesordnung : 7. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr, | Kenntniß erlangt habe, durch Urtheil vom 5. No- Porath, zuleßt in Gaarden, jeßt ohne bekannten | gemünd vom 1. Dezember 1887, mit dem Antrage : Gerichts\chreiberei des Na Amtsgerichts. Vormittags 10 Uhr, im Central-B Dares, 1) Vorlage des Jahresberihts und der Bilanz An Generalunkosten-Cont M S festgeseßt wird, persönli oder \chriftlih bei | vember 1888 für todt erklärt worden ist. Aufenthaltsort, wegen böslicer Verlassung auf Ehe- | Wolle Kaiserliches Amtsgericht zu Recht erkennen, (L. S8.) Koch, K. Sekretär. fenmarkt Nr. 1, Zimmer Nr. 27, ein B ole und Crtbeilung der Decharge für das Ge- Steuern- und Ab ab i Co a Gericht sch anzumelden, widrigenfalls er für Werdau, den 8. November 1888, \cheidung, mit dem Antrage, daß die unter den | daß Beklagter Nicolas dem Kläger gegenüber nicht ——— Zur Eröffnung dieser Angebote e c i {chäftsjahr 1887/88. * Wobnun smictb E o « [16 583/83 todt erklärt wird, Königliches Amtsgericht. en, Ne U Dane as LeEn ee 0t e e E E hier A A bef Belauneiwa@tuna- auf den 22. November dieses Jahres Vor- H O aba über die Verwendung des | * Verlust ban Coaks Verkauf Ly "0E eklagter für den {huldigen Theil erklärt werde, | Rausch an Firma Peter Haffner dahier verkau e Ebefrau inhà ; , - nes. , j s N 25 un gter g L es Kleinhändlers Hermann Josef | mittags 11 Uhr, in der Kalkulatur anberaumt 3) Wabl eines Mitgliedes des Aufsihtsrathes « dto. auf Discont-Rabatt-Conto 76/56 89 ev. dto. beim Betrieb electr. Beleucht. 814/19

[41105] Oeffentlicher Aufruf.

| j j l | |

7 ß 7

[41056]

2) U ars O E Interessen im Bachmann. E A L iden Verband Ural y Sia M prü A Hoff n e Ra E ufgebotsverfahren wahrzunehmen, E, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung ensilien vor dem ger Ansprüche zu erheben, ann, Adelheid, geb. Angenheister, zu Weeze, i : Í 3) an ‘Mle Diejenigen, welhe über das Leben [41107] . | des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer des König- | daß vielmehr Kläger aus der von ihm betbätigten vertreten durch den Rechtsanwalt Eumes zu Kleve, hnen R E Mie 5) Zahl der Revisoren pro 1888/89, dto. bei Leopold-Grub 5: des Verschollenen Kunde geben können, Mit- Nawdem die am 17. April 1818 zu Rasdorf ge- lien Landgerichts zu Kiel auf Sonnabend, den | Lieferung von Utensilien auch dem Beklagten Nicolas Élagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem An- Die für den Zuschlag vorbehaltene Frist beträ 9) Antrag des Aufsichtsrathes und der Direction Gewinn zur Vertheil ru i din 1 49/52 theilung hierüber bei dem unterfertigten Ge- | y, B Anna Elisabeth Bock sich bis ea Kette 23, Februar 1889, Vormittags 10 Uhr, mit | gegenüber ein Forderungsrecht besizt, und deshalb trage auf Gütertrennung, und ladet den Beklagten | vier Wochen. N ritt beträgt auf Erhöbung des Grundkapitals um eilung laut Bilanz | 36 070/73 ö f n | der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | eventuell auch auf Grund der Pfändung vom 1. De- zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | Berlin, den 9. November 1888 Prioritäts Anlei ne Rie e A (5, Tagen C e S

: ebenfa 009.—-, redit. [S

Am E 1888. O mee N 2 Lire Mais ür zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der | zember 1887, oder au, weil in die Rechte des Be- erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Der Polizei-Präfident K. Amtsgeriht Neunburg a. W. E S a Î / iotais öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | klagten Rausch stehenden, beiden Beklagten gegen» Kleve auf den 15. Januar 1889, Vormittags Freiherrr von Richthofen zwecks Erwerbes und Betriebes der Gas- (L. 8.) (Unterschrift), K. Amtsrichter. Hünfeld, den 30. Oktober 1888 . bekannt gemacht. über zum Bezuge des von der Firma Peter Haffner ger S Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- E Nd t d ° galt zu Libau. Per Gewinn beim Kobl M A E ' Pinigtiches Amtsgericht, Es en Keie er Bertblungeetabet ur f Zum Due fee Mlle Stng mite buee | [40423] Gerding von Eisenbahnwagen, S lin Of eafspretfeade Aenderung der | Ver Sn neen ete vat, dobtes |Y N L ¿ h, ng wird dieser e ; : + A : : : ¿Moe (0 Friedrih Enders von Wiesbaden, geb. daselbs am E Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | der gegenwärtigen Instanz dem Beklagten Nicolas Auszug der Klage bekannt gemacht. : LAT, g E R und 8 eal E O ut ‘C rritaire, welhe an der Generalversamm- Spinn ne je Schmiede-Werkstatt | 4 432/64 17. Februar 1824, als Sohn des Swneiders Joha .n | [41124] Jm Namen des Königs! i E T S E I oder beiden Beklagten solidarisch zur Last legend, i: _Hendrikfen, : i G Loos); 6 Güterzug-Gepäckwagen und 10 Ho- rei Hinte Gpiaj idt werden ersucht, ihre Actien Gewinn bei ATferdehaltutig e 406/85 Dolpp Enders und dessen Ehefrau Elisabethe, geb. Auf den Antrag der verehelihten Rentmeister [41130] Oeffentliche Zuftellung. und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung L. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. ordwagen (1 L008); vierach\. Plattformwagen | vor der Ger S scheine darüber bis zum Tage Gewi bei E caterialdepot . . , 455/03 echthold, zu Wiesbaden, welcher seit dem 1, Ja- Louise Haenisch, geb. Hohmuth, zu Waldenburg in Die Kaufmannsfrau Pauline Peiser, geb. Lewan- | des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu ———— und 13 Kalkdeckelwagen (1 Loos); 100 ofene ie fas ib P versammlung bei der Gesellschafts- G GEA bei milie-Grube. . 59/92 nuar 1857 mit unbekanntem Aufenthaltsort nah | S(lesien und des Rittergutsbesißers Paul Hoch- | dowska, in Wrescben, vertreten dur den Rechts- Saargemünd auf deu 20. Dezember 1888, [41136] Klage-Anszug. male Güterwagen, 100 Kokeswagen und 55 bedeckte | ni e oder bei der Kieler Bank in Kiel zu depo- S ct der Bac 91/50 Australien ausgewandert if, und seit dieser Zeit, | muth zu Schlanowit, Kreis Wohlau, erkennt das | anwalt Thiel in Wreschen, klagt gegen den Kauf- | Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen ae ¿u Aachen ohne besonderen Stand wohnende | Güterwagen in je 1 Loose; ferner die erforderlichen Der Jahresberiht stebt 1 Gewinn auf Zrienas E aa! unbekannten Aufenthalts, R an Rausch wird dieser Auszug der Klage vira, geb. Zeyen, Ehefrau des Kaufmanns Ferdi- | 470 Rädersätße in 4 Loosen, 1228 Tragfedern, 1510 | im Geschäftslokal der Gesellschaft Tur Sebr bet Gewinn auf ulden-Conto” N “N

zum mindesten aber seit zehn Jahren, nichts mehr | Königlihe Amtsgeriht Trebnitz dur den Gerichts- | mann Samuel Peiser, Je. nand Reinking, vertreten durch Rechtsanwalt Kux | Spiralfedern und 1228 Achsbuchsen in je 1 Loose. | Actionaire S | 12 s umma . . 189 819/05

M von e E n L a ae Silbermann am 6. November 1888 R o A e E ekannt gemat. bierselbst, lagt d F edigen Christiane Enders dahier und Genossen hier- | für Recht : mit dem Antrage, das Band der Ehe zwischen den eroit, Tlagt gegen den genannten Ferdinand | Bedingnißhefte sind gegen Einsendung von 3 4 | Gaarden bei Ki s el, den 9. November 1888 Oberschlesische Actien 5 eugesellschaft für

Drumm, mit aufgefordert, sein wegen seiner Abwesênheit daß der Matrose Karl Anton Felix Hochmuth | Parteien zu trennen und den Beklagten für den Gerichts\chreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. Reinking in Aachen, zur Zeit in Konkurs befindlich, | für Personenwa Gn dahier vormundschaftlich verwaltetes Vermögen in aus Kryschanowiß, Kreis Trebniß, für todt zu ! allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den ———— mit dem Antrage: onteliches Landgericht wolle ! der Via M aéngtitaain, : A y 22 Tg B Kohlenbergbau. : : E : Hermanni.