1888 / 288 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bark, d. d. Wäörzkurg, 3. November 1882, über 525 MÆ, verzinslih zu 49/6 p. a, mit dem Zeichen D. Nr. 906 zu Verlust gegangen odcr gestoblen worden ift und bat laut Protefoll vom 7. November 1888 die Einleitung und Dur&fübrurg des Amortifations- verfahrens beantragt, untec Erfüllung der Erforder- nisse des $. $40 dec R. C. P. O.

Demgemäß wird Aufgebotztermin auf Samstag, den 1. Juni 1889, Vormittags 9 Uhr, im Situngt aale für Civilsaen Nr. 15 bestimmt und R &. 841 der R. &. P O. der tlfallsige Inbaber dieser Urfunde aufgefordert, seine Rechte spätestens im Aufg botétermine anzumelden und die Utkunde vorzulegea, widrigerfalls die Kraftloserklärung der V' funde erfclgen wird.

Würzburg, den 8. November 1888,

Königliches Amtsgericht I. gez. Schramm, K. Amtsrichter.

Vorstehendes Aufaebot wird gemäß 88. 842 und 847 ter R. C. P. O. öffentlich befannt gemat.

Würzburg, am 9. November 1888.

Gerichts! reiberei des K. Amtsgerichis I. (L. 8) Baumüller, Sekr.

33339]

, Auf Antrag der Frau Ida von Lüden, geb. ven Vek, zu Ludwigslust ist zwc>s Kraftloserklärung der unterm 6. Mat 1846 über den Vetrag von 100 Thlr. N # für den Gutsbesißer von Lüen auf Grabenitz ausêgestellten Mal<ower Erddamm- atiie Nr. 68 cin Aufgebotêtermin auf Donnerstag, decn 4. April 1889, Vormittags 10 Uyr, vor dem unterzeihneien Gericht angeseßt. Der etwaige Inbaber der Urkunde bat bei Vorlegung der'cléen ‘eine Rechte spätestens in diesem Termine anzumelden, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Maichow, den 8. September 1888. Großherzoalih Me>lenb. Amtsgericht.

[30327] Nufgebot.

Die Fa. Elkan & Co zu Neicenbach i. Voigtl., vertreten dur die Re&téanwälte Iustiz-Rath Dr Swerlcnzfy und Wertbeim dabier, bat das Auf- gebot ciner angebli abbanden geïowmenen, von idr an eigene Ordre auf die Herren Gebr. Schufier zu Kranftfurt a. M, 4. 4. Reichenbach i. Voigtl., den 31. Juli 1888, in Hébe ron M 1094, 69 S (sage Eintausend und vierundneunzig Marf 60 Pf) ge- zogenen, drei Monate dato fälligen Wetfels bean- tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 24. Mai 1889, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gerichte, Gr Kornmarkt 12, Zimmer 17, an- beraumten Aufgebotstermine seine Necte anzumelden und die Urkunde voc:ulegen, widrigenfalls die Kraft- loserflärung der Urkunde erfolgen wird.

Frankfurt a. M., den 4. September 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung TV.

[41500] Vekauntmachung.

Auf dem Anwesen Hs. Nr. 45 des Söldners Anton Meister in Weichering ist im Hypotheken- buche des K. Amtsgerihts Neuburg a. D. für Weichering Band I Seite 71 Ziffer 11/VI. für folgende Forderung Lvpotbek eingetragen :

11. Januar 1838 Zar Ausfertigung für Barbara Stcib ein zwcis<hläfriges Vett und das Wohnre@t im ledigen Stande, laut Protokoll vom 20. De- zeinber 1837

Da vom Tage der letzten auf diescn Eintrag si bezichcnden Handlung mebr als dreißig Jahre ver- striGen sind, und die Na(forsbungen nah dem re-tmäßigen Inhaber dieser Hypotbek fruwtlos ges blieben sind, hat das K. Amtsgericbt Ncuburg a. D auf Antrag des Anton Meister dur< Beschluß vom 7. d. M. das Aufgebotsverfabren eröffnet, und als Aufgebotétermin die öffentlihe Sitzung vom Frei- tag, decn 28. Juni 1889, Vormittags 9 Uhr, estimmt.

8 ergeht Liernah an alle Diejenigen, welWe auf diese Forderung cin Necht zu baben glauben, die Aufforderung, ihre Arsyrü-, und zwar spätestens im Aufgebotstermine bei Gcricht anzumelden, widrigenfalls die Forderung für erloschen erklärt, und im Hypotbekenbuche gelös{<t wird.

Neuburg, 10. November 1883, Gerichts[<reiberci des K. Amtsgerichts Neuburg. (L. 8) Haggenmüller, K. Gericht3s{reiber.

[35150] Aufgebot.

Die Hypothekenurkunde vom 18, Novembc über 576 Thlr. 15 Sgr. und 1 Thlr. 22 Sgr, geiragen in Abtkeilung 111. Nr. 4 des Grundbuchs von Schilde Band I. Nr. 26 für die 3 Geschwister Pcy: Friedrih Wilhelm, Johann Friedri August, Fri derike Dorotbce Marie zu Schilde, auf dem im Écrundbue von Schilde Band 1. Nr. 26 verzeich» neten, der früberen Wiitwe Pcy, geb. Maaf, jeßt f: varirten BVresb ¿zu Schilde gebörigen, zu Schilde belegenen &rundstüce auf Erund tes Erkenntnisses des Königlichen Kreisgerißts zu Perleberg vom 16. September 1873, ift verloren gegangen und wird biermit auf Antrag der Grundstükseigenthümerin zum Zwe>e der reue Ausfertigung aufgeboten. Es werden deéhalb die Inhaber der oben bezei<hneten Uckfunde. sowie alle diejenizen, wel<he Ansprüche an dieiclLe zu baben vermeinen, bierdur arfgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 2. März 1889, Vormitiags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Berichte, Anme Nr. 12, ióre Recbte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loécrflärung derselben erfolgen wird.

Pcerlcverg, den 9. Oktober 1888.

Königliches Amtsgerit,

E Aufgebot.

Die Näkecin, unverebelichte Pauline Amalie Haffüct, genannt Ießnit, zu Paris, hat si ais Erbin ihres am 1s. Dezember 1882 in Holländis<h Indien ver- storbenen Halbbruders, des Soldaten Charles Haffnet, genannt Jeßnit, legitimirt und die Ertheilung ciner Besceinigung, welche sle zur Verfügung über die irn Grundbuche von Ermsleben Band I. Blatt 20 für den genannten Erblasser eingerragenen Hypothek von 4500 M ermätigt, gemäß $. 8 des Gesetzes vom 12. März 1869 beantragt.

Alle Diejenigen , welde nähere oder gleihnabe Erbansrrüche auf diese Hypothek erheben, werden aufgcfordert. \s< spätestens in dem auf den 19. März 1889, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Geri&tsftelle anberaumten Termine zu melden und ihre Ansprüche zu begründen, widrigenfalls die

verlangte Bescheinigung für die Antragstellerin aus- gestellt werden wird. Ermöslebeu, den 7. November 1888. Königliches Amtsgericht.

[41325] Aufgebot.

Die Wittwe des weiland Halbmeiers Friedrich Wieneke, Minna, geb. Gnade, zu Hagen bei Pyrmont bat das Aufgebot einer auf das Colonat Nr. 12 ia Sé{önemark am 25. Februar 1856 zu Gunîten des verstorbenen unverebelihten Adolf Shnatmann von Nr. 19 in Berlebe> cingetragenen Hypothekenforde- rung über 150* Thaler beantragt. Der Inhaber der Urfunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. Juni 1889, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeibneten Gerite, Zimmer 10 des Landgerihtägebäudes, anberaumten Aufgebotêtermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloëerklärung der Urfunde erfoigen wird.

Dctmold, den 5. Nevember 1888.

Fürsilihes AmtsgeriŸDt. II1, gez. Eberhardt.

Für die Ausfertizung: N

(L. S.) Arnold Sekretär.

41327

l Auf Trutiva der Herzoglihen Kammer, Direktion der Forsten, zu Braunschmeig werden, da es notoris< ist, das ihrc das Eigenthum an einer im Forsterte Etterébera, Reviers Harzburg, belegenen, 3,77 ar großen Forstgrundflähe, wel<he im Westen an das Grundstü rer Fr Höpner'schen Erben bier angrenzt, zusteht, gemäß den S8. 23 der Grundbuchordnung, 823 ff. Civil-Prozeßordnung und 7 des Gefeßes vom 1. April 1879, Nr. 12, alle Diejenigen, wel<e Rechte an der bezeineten Forstgrundflähe zu haben vermeinen, aufgefordert, fole spatestens am Sonun- abend, den 29. Dezember 1888, Vormittags 9 Uhr, bieselbst anzumelden, und zwar unter dem Rechténachtbeil, daß na< Ablauf der Friit Herzog- lie Kammer als Eigentbümerin in das Grundbuch cingetragen werden wird, und daß, wer die ihm obliegende Anmelduxrg unterläßt, seines Rechts gegen cinen Dritten, welcher im guten Glauben an die Nichtig- feit des Grundbuchs die Grundstü>2 erworben hat, verlustig geht.

Harzburg, den 8. November 1888.

Herzogali$es Amtsgericht. Thielemann. [35934] Bekauuntmachung.

Der am 28. September 1817 in Niederredenbah geborene, im Jahre 1837 nah Ameriïa ausgewan- derte und seitdem veriellene Heinri Strau, Ca2vars Sobn, bezw. dessen etwaige Leibeserben, werden auf Antrag des Vormundes des 2c. Strauch aufgefordert, in dem auf den 2s. April 1889, Vormittags 11 Uhr, bestiznmten Termin ent- weder perjionlih oder dur cinen Becolimächtigten dabier zu ecrsceinen, widrigenfalls Jener für todt erflärt und wegen Verabrolgung seines ca. 670 betragenden Vermögens an die präsumtiven Erken das Weitere verfügt werden wird.

Weitere in der Save ergebende Verfügungen wcrden nur dur< Anschlag an der Gerichtêtasel be- fannt gema: werden.

Hanau, den 6. Oktober 1888.

Königliches Amtsgericht. I. Bezzenberger.

[41323] Nufgebot.

Auf Antrag des Gärtners Anton Christian Bern- bard Bö>mann zu Münster, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Bödiker daselbst, wird der Gärtner Heinri< Bernhard Carl Böniann, geb. zu Müniter am 16. Juli 1844, als Sohn der Eheleute Gärtner Kernard Bö>mann und Elisaveth, geb. Gerten, welcher vor längec als 19 Jahren aus Münster aus- gewandert und seitdem ver]<ollen ist, aufg-fordert, ih srâtestens in dem vor dem unterze' {neten Ge- richt, Zimmer 27, auf den 30. September 1889, Vormittags 1 Uhr, anberaumten Aufgeboté- termin i<riftli oder persönlich zu melden, widrigen- falls der vershcllene Vö>mann für todt crklärt wird.

Münster, den 29. Ofkftover 18!

Königliches Amtsgerict. [41233] Vckanutimachung.

Der Schreiner Johann Fischer jr. von Burakund- statt, auf dessen Anwesen im Hypotheckenvuche für Burgkundstadt Bd. I. S. 627 und folgede für den abwesenden und tur Uriheil vom 28. Augujit 1878 bercits für vers&ellen erflärten Georg Heinrich Rppel von Vurgfkundstadt ein Kapital von 125 Fl. mir 50 Fl. Nebenkaution eingetrazen ift, hat den Antrag gesiellt, daß der genannte Apvel für todt erfiêrt werde.

Das K. Amtêgeriht Wei8main hat mit Bes{luß vom 20. vor. M!s. folgendes Aufgebot erlassen, und zwar:

1) an ten vershollenen Georg Heinrich Apvel, geb. 29. Juni 1782, ron Burgkurditadt, jeyt unbcfannten Aufenihalts, spätestens im Auf- gebotstermin, welcher hierdur< auf Dienstag, den 20. Angust 1889, früh 9 Uhr, anberaumt wird, persönlich oder schriftlich bei Geribt f< anzumelden, widrigenfalls er für todt erflärt werde; an die Erbbetheiligten, ibre Interessen im Aufgebotstermine wahrzunehmen, an alle Diejenigen, welche über das Leben des Ver’ <olcnen Kunde geben können, Mitthei- lung hierüber bei Gericht zu mater.

Gemäß S. 187 und 825 d. R.-C.-P.-O. mache ih dies hiecmit öffentli bekannt.

Den 5. November 1888.

Der K. Sekretär am Kal. Amt8gcriht Weisrnain. (L. 8) (Unterschrift)

[41226] Oeffeutliche Vekauntmachung.

Das K. Ae Geisenfeid hat dur< Beschluß E 7. November l. Irs. folgendes Aufgebot er- asen:

Die am 31. Dezember 1817 dahier geborene Zimmermannstohter Katharina Spreng von bier, wel<e im Jahre 1844 na< Amerika ausgewandert ift, bat seit dem Jahre 1546 ri<ts mehr von si hören lassen. Es ergeht nun auf Antrag der Erb- beredtigten, Taglöhnerêwittwe Ursula Landfried in Geisenfeld, an Katharina Spreng tie Aufforderung, spätestens in dem auf Mittwocy, den 18. Sep- tember 1889, Vormittags 9 Uhr, im diesgeriht- lichen Sißungssaal angeseßten Aufgebotstermine per-

sönli oder \{riftli& si beim K. Amisgeriht Geisen- ey M melden, widrigenfalls sie für todt erklärt würde. f

Die Erbbetheiligten haben ihre Interessen im Auf- gebotsverfabren wahrzunehmen und werden alle Die- jenigen , wel<he über das Leben der Vermißten Kunde geben fönnen, aufgefordert, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen. E:

Die Artragstellerin Ursula Landfried hat im Auf- gebotstermin zu ers@einen.”

Geisenfeld, dea 9. November 18883. °

Gerichtsschreiberei des K. Amtêgerichts. (L. 8.) Nebinger. K. Amtsgeri(ts-Sekretär.

[41329] Aufgebot. E

Auf den Antrag des Konrad Zeiser in Sig- maringen wird der Michael Maier von Laiz, welcher in den 1850er Jahren na< Nordamerika au8ge- wandert ist, aufgefordert, si< spätestens im Auf- gebotstermin den 5. September 1889, Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigenfalls seine Toteserklärung er- folgen wird.

Sigmaringen, den 7. November 1888.

Königliches Amtsgericht.

[41330] Aufgebot.

Am 23. März 1566 i der Landwirth Meenke M:1fs zu Kleinsarder und am 20. April 1888 dessen Ehefrau Ianna, geb. Janssen, mit Tode abgegangen,

Als gefezlicze Grben des Meenke Milfs find er- mitteit: die na<gelassene Wittroe und die 6 Kinder seines verstorbenen Bruders Jan Fo>ten Milfs, Namens Älmuth, Trientje, Meta, Gesche, Mena und Antje Milfs, sämmtlich in Amerika, als solche der Wiitwe Milfs, dec Sohn ihrer verstorbenen St&weiter Gesche Margaretha Pleis, geb. Janssen, Arbeiter Iohann Friedri Pleis zu Hollwege und die 3 Kinder ihres verstorbenen Vruders Freri äFanssen, Namens Jans, Frauke und Henriette Janssen, sämmtli in Amerika.

Von einem im Jahre 1865 crri<teten Testamente des Meenke Milfs liegt nur eine cinfade Abschrift vor und wird das Original bei der Einäscherurg des Amtsgcrichtsgebäudes zu Stickhausen 1874 mit verbrannt sein.

Nach dieser Testan:entsabs@&rift find alé Urirerfal- erben eingeseßt zunächst bedinaungeweife Mena Milfs, sodann eventuell das âlteste Kind der Almuts Broers, geb. Milfs, und ferner evertuell die Kinder des Meenke UAij:ets Bruns.

Nuf Antrag des besteliten NaŒkaßpflegers, Auktio- nator Schröder zu Remels, werden nun Aüe, welde an die bereaten Verlassen\<aften Ansprüche crheben wolien, aufgefordert, folde vätestens in dem auf Sonnabend, den 39. März 1889, Vormit- tags 11 Uhr, hier anberaumten Termine geltend zu machen, widrigenfalls Ausantwortung an die alê- dann béfaurten Erben erfolgen wird und die na dem Aus\&lusse i etwa meldenden Erbbercchiigt-en alle bis dabin über die Erbsaft erlassenen Ver- fügungen anzuerkennen s<uldig, auh weder Nech- nunaéablage no& Ersaß der erhobenen Nutzungen zu fordern berc<tigt find, sondern ißr Anspruch nd auf das beschränkt, was alsdann von der Masse uno vorhanden sein möte. :

Leer, desten 5. November 18388.

Königliches Amtsgeri<{!. I.

[41229) Amtsgericht Haurburg.

Auf Antrag von Iobann Friedri<h Suhr und Heinrich Frieterid Sonneborn als Testamentsvoll- itre>ern von Ichann Hinrih Steffens, wird ein Aufgebot dahin erlassen:

taß Alle, welche an den Nachlaß des am 17. Juli 1883 hieselb#t verstorbenen Johann Hinrich Steffens Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Erblaffer am 13, Juli 1883 errihtcten, mit Anhang rom 26, August 1884 versehenen, am 26. Juli 1888 hieselbst publicirten Testaments, wie au< der Bestellung der An- tragsteller zu Testamentévollstre>ern Und den denselben ertbeilten Befugnissen, namentlich zur Umschreibung bez. Tilgung zum Nachlaß ge- hôriger Hypctheken- und Werthpapiere, wider- \prechen wollen, hiemit aufgefordert werden, folche Ane und Widersprüche spätestens in dem auf Sonuabend, den 29. Dezember 1888, 2 Uhr Nachmittags, anktcraumten Aufgebots- termin im unterzeiwneten Amtsgericht, Damm- thoritraßze 10, Zimmer Nr. ò6, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses.

Hamburg, den 5. November 1888,

Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung VIII. Zur Beglaubigung: Romberg Dr.,, Gerihts-Sekretär. [41230] Amtsgericht Hautburg.

Auf Antrag von Johann Heinrich Otto Cordes und Matthias Eduart. Cordes als Testamentévollstre>ecn der Ebeleute Jokarn Eduard Cordes uud Lucie Cbarlotie Caroline Cordes, geb. Kocp, vertreten dur die Rechtéanwälte Dres. Nolte und Schroeder, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

daß Alle, welbe an den Nathlaß des am 93. März 1883 hieselbst verstorbenen Johann Eduard Cordes bez. feiner am 1. Oktober 1888 bieselbst verstorbenen Ehefrau Lucie Charlotte Caroline Cordes, geb. Koov, Erb- oder sonstige Ansprüche zu baben vermeinen, oder den Beitim- mungen tes von den genannten Eheleuten am 28. Dezember 1880 errichteten, am 5. April 1888 hieselbst publicirten gemeinscbaftlihen Testaments, wie auch der Einseuung der Antrag- steller ¡u TestamentëvollsireFera und den denjelben als solben ertheilten Befugnissen, insbesondere der Befugniß, den Nalaß vor allen Behörden, speziell au< vor den Hypothekenbebörden zu ver- treten und in die Umschreibung, Einf{reibung oder Tilgung aller zum Nachlasse gehörenden Immobilien, Hypothekpösten, Staats: oder son- stigen Werthpapieren zu Tkonsentiren, sowie Clauseln anzulegen oder aufzuheben, wider- sprehen wollen, hiemit aufgefordert werden, solhe An- und Widersprüche spätestens in dem auf Donnerstag, den 3. Jauuar 1889, 2 Uhr Nacymittags, anberaumten Aufgebots- termin im unterzeineten Amtéêgeriht, Damm- thorstraße 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auêwärtige unter Bestellung eines

biesigen Zuftellungsbevollmächtigten bei Strafe des Aus;{lufses. Hamburg, den 5. Novemker 1888. Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Akbtheilung VUII. Zur Beglaubigung : Romberg Dr., Gerihts-Sekcetär.

[41227] Amtsgeriht Samburg.

Auf Antrag von Andreas Gottlob Hinrich Pe- möller als Testamentsvollstre>er der Eheleute Nico» laus Ferdinand Paulsen und Louise Margaretha Henriette Paulsen, geb Westphalen, vertretens durh die Re<tsanwälte Dres. Dv und Brandis, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

daß Alle, welche an den Na@&laß des am 3. Juli 1888 ßbiejelbst verstorbenen Nicolaus Ferdinand Paulsen oder seiner am 4. November 1887 hieselbst verstortenen Shefrau Louise Margaretha Henriette Paulsen, geb. Westphaler, Erb- oder sonstige Ansprüche und Forderungen zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von den genannten Gheleuten am 16. Iuni 1886 errichteten gemein- schaftlichen, am 29. Dezember 1887 bieselbfi publicirten Testaments, wie aud dem Inhalte des von dem überlebenden Ehemanne am 15. Februar 1888 errichteicu, am 19. Juli 1888 bieselbst vuklicirten Anbanges zu dem obgedahten Testamente, sowie der (rneis nung des Antragstellers zum Testamentévoll- stre>er und den demselben ertbeilten Befng- vissen , insbesondere der Umschreibungsbefugniß, widerspre<en wollen, hiemit aufgefordert werden, sol%e An- und Widersprüche und Forderungen spätestens in dem auf Sonuabend, deu 29. Dezember 1888, 2 Uhr Nachmittags, an- beraumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgeri<t, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auêwärtige unter Bestellung eines biesigen Zustellungsbevollmäch- tigten bei Strafe des Ausf{lusses,

Hamburg, den 5. November 1888.

Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung VIII. Zur Beglaubigung: Romberg Dr. Gerichtse-Sekretär. [41228] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag von Leopold Jacobi als Bevoll- mäctigten von Philippine, geb. Mond, des Meyer Jonas Kaß Wrwe, als Beneficialerbin von Moritz Kaß, vertreten dur< die Rechtsanwälte Dres. F. und A. Wolffson und O. Dehn, wird ein Aufgebot tabin erlaten:

daß Alle, wel<e an den autweise Bescheinigung des Amtsgerichts Hamburg vom 11. Oktober 1888 seitens der Antragitellerin mit der Rehtswodlthat des Inventars angetretenen Nachlaß des am 17. August 1888 zu Hoberwestedt verstorb:nen, hieselbst wobnbast gewe?enen Moritz Kay Erb- oder fonstige Ansprüche zu haben vermeinen, biemit aufgefordert werden, folhe Ansprüche spätestens in dem auf Donnerstag , deu 27. Dezember 1888, 2 Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgeriht, Dammthorsiraße 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs- bevollmächtigten unter dem Rechtsnachtheil, daÿ die niht angemeldeten Ansprüche gegen die Beneficialerbin nicht geltend gema<ht werden können.

Hamburg, den 3. Novemker 1888.

Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung VII). Zur Beglaubigung : Romberg Dr.,, Gzritts-Sefretär. [41239] Axrfgedot.

Auf Antrag des Nachlaßpflegers Freistellers Gottlieb Kunert in Wielgy toerdea die unbe- fannten Rechtsnachfolger der am 19. Januar 1888 im Alter von 72 Jahren zu Neumitteiwalde ver- storbexen Einwohnerwittwe Helene Oriwa, geborene Patke, aus Wielgy aufgefordert, spätestens im Nuf- gebotstermine deu 25. September 1889, Vor- mittags 9 Uhr, ibre Ansprüche und Rechte auf den etwa 51 S 67 A betragenden Nachlaß bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden , widrigenfalls der Natlaß dem landesherrlichen Fiéfus zugesprochen wird.

Neumittelwalde, am 1. November 1888,

Königliches Ntimtsgericht.

[41322] Anfgevot.

Auf Antrag des Jujtizraths Disse zu Münster als Nachlaßpflegers werten die unbekannten Erben des am 1v. Juni 1826 zu BVauerscha¡t Selmer, Gemeinde Maucriz verstorbenen Schmiedes August Kublenbe> aufgefordert, spätestcns in dem auf den 30. September 1889, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 27, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Termine sih zu melden, widrigenfaus der Nabbla5 dem sih meldenden und legitimirenden Erben und in dessen Ermangelung dem Fiékus wird verabfolgt werden und der }< später mel- dende Erbe alle Verfügungen des Erbscastsdesizers anzuerkennen s<uldig ijt und weder Rechnungs- legung no< Ersay der Nuzungen, sondern nur Herausgabe des no< Vorhanvenen verlangen kann.

Müuster, den 29. Oktober 1888.

Königliches Ämrsgerizx. Ubtheilung 6.

[41240] Aufgebot. E (

Balthaser Reit 11 Wittroe, Christina, geb. Mai, zu Wiebelsbach starb am 16. Auguit 1888 mit Hinter- lassung eines Testamen:!s vom 7. Dejember 1882, worin sie, da kindeclos, zur Universalerbin Marta Trabold, Tochter des Leinewebers Vêichael Trabold zu Hassenroth, einsezte. Zu den Intestaterbea der Erblajjerin gehört deren 1852 nah Nord-Amerika ausgewanterte Schwester, Maria Anna, geb. Mai, Ebefrau des Adam Wölfels<hneider aus Frau-Nauses, mit vnbefanntem Aufenthaltsorte. |

Auf Antrag des Michael Trabold als gesehlihen Vertreters der eingesezten minderjährigen Erbin er- geht an gedahte Vèaria Anna Wöifelschneider oder an deren Erben die Aufforderung, Einwendungen gegen erwähntes Testament \päteitens im Aufgcbots- lermin Freitag, den 18. Januar 1589, Vorm. 9 Uhr, dabier zu erheven oder dasselbe anzufehten, andernfalis das Teïtament als anerkannt betra<tet und vollstre>t würde.

Grof::Umstadt, den 6. November 1888.

Großherzoglihes Amtsgericht. Geilf us.

c. im Ganzen:

zum Deutschen Re

M 288,

CSA——

î

| (61 919 I +FIâS2) 11) 1213QUV 12PnE

‘(91 + e1 2) *uo1zvlinav]oŒG

| | | Î | j

| 1az21ul1va qun 12Pnf01K |

Zweite Beilage s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 13> November

18S,

(0 6

11-824 d

34 61

L

26] 1262 064 244 247 3411

120 460 1

276 822 417 847 29 632 937 23 092536 Juli 1887,

|

L

Altona in die

4 561 3291

D | 0/0 86 3aJjun 13PNn& [D

*-4 60

400 000

72499 32:

338 237

C

5 968 466

1

1)

Ausfuhr: b. aus dem freien Verkehr

u.

“zi1

«12Na]ZUa(pjaau1ni ‘12PpnÈ | j

„unn u0a 1101192(7; Qn |

auaPp01j ofi12M 1211v 21M09| |

| ‘N s]vU41D | | ‘Bol ‘1121121112? 12410429 |

uazavqg ‘u2]y0a ‘uasnaa | u1 42pnE qun g1QUVYg |

‘uoyvl12v]0G 9/06 | guazlaquui 12gv ‘s6 3ajun | u0a 13Ppn€ 4j iva qun uaizvl11010( 0/9 06 | | SUazlaoquliii1 UOA 12PNt901G |

j

eßes vom 9.

905115 725 450| 3 814 411 des Waarenverkehrs des deuts.hen

735

C

A

4

Ta Sao Jof 2 34S I

2593/37 501 935| 6 991 118 9 835127 999 736/22 €41 819

1066] 1 161 868 2 428/65 501 671

7 04052

L

pqvaas 111i Bunzn81aa | S

) des Ges

3 C

41

[“uouvl11D]0(M 9/86 Sua aa

3 046 9 200 99

256

G

oll-Ausland ausgeführt, so ist

18 000 344 475 828 982

2210 165

88 697

5153 5988/3) 24 081 6659| 2%) 3039 147

5

9

:]2un1y'-Jvld1Y112pn€ | L

4 4

9

992

Statisti

igen in

‘12pnÈÇ 24104 2ß119N 3211 | |

3 3 881 13

152 5 ie

360

2 624

4

75 800

13

391 69

268

-12N24S 129 Javatuaßag) U | pz 1240 ‘’è U2P9](F ‘U2401(F |

258 42 1980 407 6 108

17 973

3

20 626 998

4 603 400 000 15 724 470 4 561

ften, betreffend d

«s j

1 285 697 9 968 466 37 398 952

21 253 354 27 754 636 50 913 93

3a)6

derlagen

le

. von N

|

| ‘121; 12] 12pnfgo

| ‘11 | | 4a]v 23pn& 44 ullivzg

elbe von den Niederlagen nah dem Z Zucker zufolge der Bestimmu1

9801 F

59 540

netto 102 003 102 933 245 100 348 033

ländische

19 37 T 169 801| 1 409 357

95 Wurde ders

2 097 2

8 343

)9 6 in

51 391

2448 306

©)

t“

22

( U

c

‘121 42]v 12Ppnf40ß

“121; Ï 1211 12pnÇ€ 12z1ul1vWG ;

9)

248 522 243

788

319

li 6619 168 742 522 542 O dishen Waare angenommen hat und deshalb bei dem Zollanshluß von Hauaburg-

(vergl. $. 19 Nr. 3 der Dienstyorschri

niedergelegte

55 991

“y Ÿ

an

250 101 387 369 1406 601

4

1019232

-

ez

Kilogramm 155 867 21 205 115 10 563 2422 319 502 397 528 382 908 714 437 096 936 032

| 1

d. zusammen Eingang| o. Gesammteingang in den freien Verkehr] über die Zollgrenze | a

‘3215 33] 43pn?go

‘421; 4ayv 13PRÈ 231ul1v

de zerkleinert, sog. Crystals 2c.

)) uniht nachgewiesen. destens 98 9/0 Polarisation.

Steuervergütung olarisation ;

1

j:

“d

9

r

s

h

am

894 325| 1 008 789 584 496] 1 583 316

3 699

5 331 167 034

65 917 821 739 187 050

564 5 siht überhaupt nicht

Be(>er.

38 571 1 844

Mengen 380 954

32

5

301

) 080

en der gegen

374 500

8 41 519 829

4

c. auf Niederlagen und Conten

‘121; 12]v 12pnfÿo

4216 | { av 43pnS 1211016

3

5 814

4 04 67 181 325 483 223 6392 115 778

549 98, aber mindestens 909%

483 2605| 1188

99 447 39 868) 248 445 10 050 623 74 957 365 198 040 349! 818 689

620

| |

Kaiserliches Statistishes Amt.

und Conten:

‘121; 12] 12Ppnf40916

‘1216 42]v 12pnÇ 191111111 |

3 943 3 679 9 926 2 894 2339 6409| 109 160

23 313 151 303 366 306

, Blöcken 2c., oder in Gegenwart der Steuerbe er in Krystall-, Krümel- und Mehlform von min

127 990

.

| 35 |

‘de, ist als Einfuhr (auf Niederlagen Sp. $ und

1 081 1 96 23 081 29 467 423 98 45

86

275 918

4

3

189 483 131 729

9

«

. .

a, unmittelbar in den] b. von Niederlagen freien Verkehr

‘1217; 12]1v 12pn?99WK

‘121% | 12]v 12pn& 321 |

3 2

7 77 1 319 1 656

c tion und raffinirter Zucker von unter

u>ers, fklassifizirt ßen, vollen, harten Broden

24 805 164 699

zerkehr (Sp. 16 bis 19) nachgewiesen; wurde dageg a

erkehr zurü>kgebracht, so erscheint er unter 1 und 11 obiger Ueber

j

55 991 693 749 163 737

857 486 1217010 B

Polar

3

2 1

gen ausgenommen wur 5

15 1 307 61 12 317 115

51

3 1 799

Y 4

118 1372 5 49

65 999|

44545) 459361] 1

15 11 834

3

«

618 407|

988 06: 452 767

330 342

9

d“

Versteuerte Rübenmengen sowie Einfuhr und Ausfuhr von Zucker im deutschen Zollgebiet im Monat Oktober 1888.

‘afuamuaqnyg 241202}

310

48 69H 49 535

151 775 621 193 187

9 047 103

505 160 105 880

3014 908 327 629 214 875 853 636 158 580 482 305 526 911

3 201 781 246 400 1513 073 3334 105 27 861 016 uhr aus dem freien

iesen, welcher seiner Zeit in Folge der Ausfuhr aus dem Zollgebiet in die Zollausshüsse den Charakter der ausl

29 029 612

| ‘uazn1gvN -2apnfu29n | wpygquuaq qalap@ un 224 19vE |

29

4

44 D 4

11 A 451 075

3 32

8 7

191 1 339 953

13 15} 1 788 085

127] 7 326 204

D 394/24

ergütung in den freien T

Verwaltungs-Bezirke.

1 S

Ss

DI

3 kg aller übrige harte Zu>ker, sowie aller weiße tro>tene Zuck

sondern als Ausf

ng der

tovember 1879).

2) Ausnahmsweise i} hier inlän

.

Summe I. cher Zucker na<hgew

orden ist. vom 1. Juni 1886, betreffend die Besteuerunz des

Ueberhaupt 8 September 1888 ; 807 321 kg Rohzu>er von mindestens 90 9% b. 16 238 500 kg Kandiszu>ker und Zucker in wei

August 1888 bis Oktober 1888

es Borjahres

di 2 072 54

Berlin, im November 1888.

9

egen Erstattu a. C.

5

u>er, welcher gegen Steuervergütung in Niederla

p. 14 und 15),

i

.

chaften

. . .

eins<ließl. der Großherzogl. \ä{{i\{<en Aemter

I. Preußen.

Niederlagen ( u>ers betreffend, uslande, vom 21

en.

ßen

Brandenburg . . , cinshließli< der Fürstlih \{<warz-

hen Unterherr -Nassau .

hringen S

reuß falen Dldisleben .

Ñ

3) Darunter nah dem Gese

tpreu lesien t chn g. - Ln L . Med>lenburg r von

Séleöwig-Holitein )

1 Jnländischer

annover

: $8

i

We

a

bur

e

g. ns<weig .

halt . t dem

O H

l

stedt und IX. Oldenbur

X. Brau XNI. An

ürttember, aß-Lot

ee ;

All

Prorinz l

W

V, Baden .

‘Ë

usammen in den Monaten n demselben Zeitraum d

Il. Bayern . IV.

1

Anzeigen.

2) Zwangsvollftre>kungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[41236] Aufgebot.

Karl Konrad Friedrih Steter, dermalen in New- Vork, wird aufg-fordert, seine Erbrehte an dem Na(blasse seines Vaters, des Kreisboten Johannes Steter von Lich, spätestens im Termin Dienftag, den 8. Jauuar 1889, Vorm. 9 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht geltend zu machen, als sonst Anerkennung des von Johannes Srteter er- rihteten Testaments, wonach das Erbtheil des Karl Konrad Friedri Steter vorerst kuratorish verwaltet und die Erträgnisse zur Bestreitung der Kosten der Erziehung des JIohs. Steter (Karl Konrad Fried- rih’s Sobn) verwendet werden sollten, unterstellt und bezügli der Güterveräußerung und Erbtbeilung nah den Anträgen des bestellten Kurators, Vors<huß- fasserehner Kämmerer von Lich, verfahren werden würde.

Lich, den 9. November 1888.

Großb. Hef. Amtsgericht Lich. Zangermann.

[41616] Vekauutmachung.

Durch Aus\<{lußurtheil des biestgen Gerichts vom 96. Oktober 1888 sind die Inbaber der nachstehend bezeihneten Hypothekenpoiten :

1) 20 Thlr. Kaufgelderrest, zu 5 °/o verzinslich, eingetragen in Höhe ven 6 Thlr. für die Erben der verstorbenen Anna Rosina Wolanke, geb. Mapler, in Höbe von 14 Thlr. für Anna Rosina Dorn aus dem Vertrage vom 28. Januar 1829 in Abth. IIT. Nr. 2 auf Nr. 33 Kummerni> zufolge Verfügung vom 29, Januar 1829,

2) 27 Tblr. 25 Silbergroswen Muttererbe für Louise Bertha Neumann und Marie Auguste Fiebig ebendaselbst eingetragen Abth. II[I. Nr. 3 zufolge Verfügung vom 19. Oktober 1831,

und das Hypothekendokument über die Abth. II. Nr. 15 auf Kunzendorf Nr. 9, früber Abth. II. Nr. 2, auf Kunzendorf Nr. 89 für den Auszügler Gottfried Tscharntke eingetragenen 300 Tblr. für kraftlos erflärt worden.

Polkwitz, 5. November 18838.

Königliches Amtsgericht.

[41612] Jm Namen des Königs! Verkündet am 2. November 1888. i; Behr, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Masikus Adolph Gehrke in Fembke erkeunt das Königlihe Amtsgeriht zu Fallersleben dur< den Gerichtsasessor Heinrichs für Recht :

Die Stuld- und Pfandverschreibung vom 30. Sep- tember 1880 über die

1) dem Swhneider Ludwig Hellwig in Jembke,

2) der Ehefrau des Arbeiters Hermann,

Dorothee, geb. Hellwig, in Mannheim, 3) dem Postillon Hermann Hellwig in Braun- \<weig,

4) der Dienstmagd Marie Hellwig in Jembke, 5) der Dienstmagd Helene Hellwig in Iembke, von dem Abkauer Heinri Hellwig aus JIembke, zur Zeit in Weferlingen, ges<uldeten Abfindungen von je 75,00 M, inêgesammt also 375,00 M, für wel<e eine Hypothek in dieser Höbe in das frühere hiesige Hypothekenbub Bezirk 11. Abtkeilung I. Band I. Fol. 47 pag. 330 Nr. 4 am 30. September 1880, jeßt in das Grundbu von Jembke Band 28 Blatt Nr. 50 in Abtheilung II1I. unter Nr. 4 ein- getragen ist, wird für kraftlos erflärt.

[41344] Vekanntmachung.

Dur Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Kosel vom 3. November 1888 ist für Recht erkannt :

Das Hypothekeninstrument über die auf den Par- zellengrundstü>en Nr. 414 und 434 Sakrau Abthei- lung III. Nr. 3 (3) für das Fundationsärar der Kirche zu Sakrau eingetragenen von Blatt 67 Safkrau übertragenen 150 Thaler Darlebn, bestehend aus einer Ausfertigung der gerihtli<en Schuldurkunde vom 12. Januar 1847 nebst Hypothekenschein von Blatt 67 Sakrau, wird für kraftlos erklärt.

Kosel, den ò. November 1888.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung TV.

[41333] Bekanntmachung. N

Der über die im Grundbuhe von Feldbaufen Bd. V. Art. 152 zu Gunsten der Wittwe Ubland in Feldhausen eingetragenen 514 46 29 s gebildete Hypotbekenbrief vom 11. Juli 1878 ist dur< Urtheil des unterfertigten Gerichts vom 7. November 1888 für fraftlos erflärt.

Gammertingeu, 83. November 1888,

Königliches Amtsgericht. [41332] Ñ : i:

In der Wiecczorek’s{<en Aufgebotssahe F. 2/88 hat das Königliche Amtsgeridt zu Pinne durch den Amtsrichter Einer erkannt :

Die Hypothekenurkunde über die für den Kauf- mann Michaelis Kwilecki unter Nr. 19 Abtheilung III. Grundbu<blatt Nr. 62_ Neustadt eingetragenen Kosten von 12 Thlr, 27 Sgr. wird für kraftlos

erklärt. Königliches Amtsgericht.

[41347]

In der Seeber-Edelmann'shen Aufgebotssache hat das unterzeihnete Amtsgericht am 1. November d. J. für Ret erkannt :

Die Hypothekenurkunde über 64 Thlr. Vatererbe eingetragen für Lisette und Catharine Elisabeth

Niederlage für zollpflihtige Güter aufgenommen w

Hierzu in den Monaten August 1888 b

12) Rheinprovinz . . 1I0I. Sawsen .

VIII. Thüringen,

XITI. Lübe>

X11. Bremen .

XIV

XVI. Luxemburg .

er nit als Ausful,

die Besteuerung des

Zollgebiets m

10

11

VII XV Î

Geschwifter Seeber in Waldau in Abtheilung Il.