1888 / 289 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ferzogli®en Landgeri&ts zu Marlêöruhe auf Donnerstag, deu 31. Januar 1889, Vor- mittags S: Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda@ten GeriGte zugelaffenez Amralt zu bestellen. Zum Zwede der öfentliGen Zusteliung wird dieser Auszug der Klaze Leka2nnt gemacht.

5C0 M zu zablen, 2) ferner der Klägerin 1) eine BrillanibroHe und Ohrringe (im Werth von 300 M), 2) einen Ring mit einem rothen Stein (Werth ca. 100 4), 3) cin s@wa1zseidenzs Kleid, 4) den Ver- lobungêring berauszugeben, 3) das Urtbeil even- tuell gegen Sicherbeitslcistung für vorläufig voll-

die Antragfteller unter Nr. 2 und 4 vertreten durh den Auctions-Commifsar Wilbelm Kleffmann zu r. Oldendorf, unter Nr. 3 vertreten dur ihren Fbhemann Neubauer Wilhelm Biscoff auf Nr. 84 Destel, und unter Nr. 5 vertreten tur ihren Vor- mund, den Colon Heidemann Nr. 44 Levermehnen,

der Einleitung des Sohnes des Erblaffers Ladwiz Wilheim Meyer zum Universalerben, wie au der im S. 4 des Teftaments erfolgten Bestellung des Antragstellers zum Testaments- vollftrecker und den demselben als sol@em er-

1. Stecktriefe und UntersuSungs-Saten.

2. 1gSvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. À& äufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

4. Verloofung, Zinszahlung 2. von öffentlichen

- Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells.

Oeffentlicher Anzeiger.

Papieren.

1) Steekbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[41560] #Stebricfs:Erlediguug.

Der gegen den S‘breidermeister Walter Hahne: maun, am 27. OfWber 1852 in Berlin geboren, wegen wiederholter Urnterschiagung în den Akten 83 G. 3268. 83 J. Ila. 689. 83 unter dem 10. November 1883 erlassene und unter dem 19. März 1885 und 17. Juki 1886 erneuerte Steckbrief wird zurúcka2ecnommen.

Berlin, den 19. November 1888. Staatëanmaltschafît bei dem Königlichen Landgerit I.

{41559} Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen den Kassirer Karl Hoff aus Neuendorf wegen wiederbolter Untershlagung und Betruges unter dem 11. Februar 1585 erlassene und unter dem 13. April 1885 erneuerte Steckbrief wird zurücgenommen.

Potsdam, den 9. November 1888. Der Untersuchungéri&ter beim Königlichen Landgericht.

[32004]

Der Strumpfwirker und Musketier Karl August Wilbelm Gottleber, am 3. Februar 1863 zu Ber- lin getoren, zuleßt in Potédam wobnbaft gewesen, wird bescaldigt, als beurlaubter Reservist ohne Er- laubniß ausgewandert zu sein. Uebertretung gegen S. 360 Nr. 3 des Strafge]egbu@s in Verbindung mit Art. I. §. 3 Nr. § des Reichsges. vom 6. Mai 188 (R. G. BVL. S. 103). Derselbe wird auf den 15. März 1889, Vormittags 9 Uhr, vor das Königlie Schöffengericht zu Potédam, Lindenstraße Nr. 54, Zimmer Nr. 1, zur Hauptverhandlung ge- laden. Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird der- selbe auf Grund der na §. 472 der Strafproze#- ordnung von dem Kösniglihen Landwehr - Bezirks- Kommando zu Brande-nkurg a. H. ausgestellten Erklä- rung verurtbeilt werden. /

Potsdam, den 27. Oktober 1888,

s Couvreur,

Gerichts\Sreiber des Kénigl. Amtsgerits, Abth. V.

I E E E E S

2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Borladungen u. dgl.

20A Aufgebot.

Die für die Geschwister Johann und Catharina Golz von der städtiihen Sparkasse Konitz W./Pr. auêgefertigten Sparkafenbücher, und zwar:

Nr. 2470 über 11,79 Æ und Nr. 3488 über 40,12 4 sind angebli verloren gegangen.

Auf Antrag des Vormundes der Iobann und Catéarina Golz’'\{chen Geschwister, des Käthners Franz Rosenthal aus Klonowo, ergeht daber die Aufforderung an die etwaigen Inbaber dieser Spar- taffenbüber, spätestens im Aufgebotêtermine

am 5. Februar 1889, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte ibre Rechte anzu- melden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. F. 9 88, Tuchel, den 25, Juni 1888. Königliches Amtsgeri&t. [20961] __ Anfgebot.

Es ift daë Aufgebot folgender angebli abhanden gekommener Sparkaffenbücher der biesigen städtischen Spiahsse : Mo |

) Ir. 203 227 für Künzel, Henriette, geb. 7

mit 17,67 4 Gutzaben, G d S von der verehel. Maurer Henrictte Künzel,

9) i A E af é

Ir. 245 535 für Haseloff, ristian, Maurer, mit 40,67 M Guthaben, M fs 5) ne ban Deleioif bier, „r. 107 396 für Kirstein, Pauline, geb. Ker mit 267,65 Æ Guthaben, E S vom Arbeiter Aron Kirstein bier, 4) Nr. 81 289 für Anna Krüger mit 198,71 M Guthaben,

: von Fräulein Emma Krüger bier,

9) Nr. 11427 für Andrudck, Gustav, Feuermann,

mit 47,48 4 Gutbaben, vom Feuermann Guftav Andruck hier,

beantragt. Vie Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf deu 19. Februar 1889, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeibneten Gerichte, Neue Friedri- straße 13, Hof, Flügel B, parterre. Saal 32, anbe- raumten Aufgebotstermine ihre Redbte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 30. Juni 1888,

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 48.

[41610} Anfgebot. i _Auf Antrag des durch den Eisenbabnbetricbs- Sekretär Friedrich Honerkamp als Inhaber der väterliGen Gewaltvertretenen Georg Honerkamp zu Leinhausen wird der Inhaber des auf den Namen des Letzteren ausgestellten Sparkafsenbu&s Nr. 91876 der Kapital- Versicherungeanstalt zu Hannover über 443 M 72 A aufgefordert, spätestens in dem auf Dienftag, 4. Juni 1889, Mittags 12 Uhr, (Zimmer 84) anberaumten Aufgebotstermine seine

ete anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Haunover, 7. November 1888.

Königli%es Amtsgericht. IV b. (gez.) Jordan. (L. 8.) Ausgefertigt: Thiele,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

0 vid cin Aus L ot:

wird etn Aufgebot erlaffen auf Antrag der

verwittweten Auszügler Johanna Susanna Fuzule,

q R, (R ty berrefsent das Spar-

fafenbuch der städiishen S i

l. Schles; Nr. 9928 über 314 1% T E Der Inhaber des vorbezeichneten Sparkafenbuhes

Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebots- termine seine Rebte anzumelden und das Spar- kafsenbuG vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos-

erklärung desselben erfolgen wird. Laudeshnut, den 20. Oktober 1888. Königliches Amtsgericßt.

(416066} - Aufgebot.

Die Wittæe Bertha Bubclz zu Prenzlau hat das Aufgebot der ihr verloren geaangenen fünfpro- zentigen Pfandbriefe der Preußishen Hypotheken- Aktien-Bank zu Berlin Serie VI. Litt. N. Nr. 3813 über 500 Æ, Litt. O0. Nr. 79778 über 300 , Litt. P. Nr. 3196 2408 2455 3902 2908 899 und 1201 über je 200 Æ beantragt. Die Inbaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf ' den 5. Juli 1892, Mittags 12 e vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., vart., Saal 32, anberaumten Auf- gebotstermine ibre Rehte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalis die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Verlin, den 6. November 1888.

Das Königliche Amtsgericht I. Abtheilung 48.

[20967] __ Aufgebot. __ Es werden biermit die unten genannten Polizen über Kapitalienversiherungen bei der Deutschen Leben8-, Pensions- und Rentenversicherungs-Gefell- schaft auf Gegenseitigkeit zu Potsdam als angebli abhanden gekommen aufgeboten, auf Artrag

a. des früberen Stellenbefißers Err. Ullbrih zu Thiemendorf, jeßigen Landbriefträgers in Lauban Nr. 63 040 in Höbe von 195 4 auf den Fall seines Todes, : _ b. der Ebefrau des ad a Genannten, Karciine Venriette, geb. Haupt, Nr. 63041 in Höhe von (9 ÁÆ auf den Fall ibres Todes,

c. der Frau Karoline Fiedler, früber zu Hern- fretsdamm, jeßt zu Haynau Nr. 6507 in Höhe von 150 Æ auf den Fall ibres Todes, __d. der Frau Friederike Hübner, geb. S{warz, früber zu Willenberg, jet zu Liegniß Nr. 013 868 in Höbe von 159 Æ auf den Fall ihres Todes,

e. der Frau Marie Schröder, geb. Sieckmann, zu Aléleben a. S. Nr. 7647 in Höbe von 150 #4 arf den Fall ibres Todes, f. der Frau Maria Erl-kam, geb. Pfendtuer, zu Breélau Nr. 10661 in Höbe von 300 auf den Fall ibres Lebens am 1. August 1887,

früber zu Koblenz, jezt zu Pfaffendorf bei Koblenz, Nr. 14 251 in Höbe von 1500 4 auf den Fall des Lebens der Susanne S&ubwmather am 30. Mar;

1892,

h. des Sé&ullehrers Wilbelm Rudolf August Klages zu Bevern Nr. 55 393 in Höhe von 3000 46 auf den Fall seines Todes oder auf den Fall seines Lebens am 10. September 1909,

i der Frau Kunstgärtner Caroline Kübne, geb. Dsitheimer, zu Strehlen Nr. 014690 in Höbe von 150 M auf den Fall ibres Todes, k. des Kunfkgärtners August Kübne zu Strehlen Nr. 014689 in Höhe von 150 #4 auf den Fall seines Todes. Die Inbaber der genannten Urkunden werden bier- mit aufgefordert, spätestens in dem auf deu 18. März 1889, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebot2termine ibre Rechte bei dem Geriht anzumelden, und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Urkunden für kraftlos erklärt werden werden. Potsdam, den 27. Juni 1888.

Königliches Amtsgeri&t. Abtbeilung I.

[41603] Aufgebot. Auf dem zu Streiberbau belegenen, im Grund- bude von Sthreiberbau Nr. 102 eingetragenen, dem Glaës{leifer Wilbelm Anton aus Sthreiberbau gebörigen Hausgrundstücke baftet in Abtheilung 1II. Nr. 15 des Grundbuhs für den Irtwobner Karl August Tite zu Petersdorf aus der Urkunde vom 22. Oer 1852 eine Hypothek von 59 Thalern Die über diese Post unterm 29. September 1852 auf den Namen des Gläubigers Inwobners Karl August Tite zu Peter#dorf ausgestellte Urkunde ift verloren gegangen und soll auf Antrag des Eigen- thümers Anton zum Zwecke der Neubildung amor- tifirt werden. __ Der Inbaber der Urkunde wird daber aufgefordert, ]patestens in dem am 28. Februar 1889, Vor- mittags um Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte, Zimmer Nr. IR., anstehenden Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funde voriulegen, widrigenfall8 die Kraftloserklärung er Urkunde erfolgen wird. Hermsdorf u. K., den 9. November 18388. Königliches Amtsgericht.

[41604] Ausgrboé: Im Grundbu von Ofsowo Band I. Blatt 15, Band 1II. Blatt 110 und Blatt 112 steben in Ab- theilung III. unter Nr. 9 resp. Nr. 1b. resp. Nr. 2b. now 600 Thlr. = 1800 4 Darlebn nebst 6 Prozent Zinsen aus der Obligation vom 23. Fe- bruar 1872 für den Ackerwirth Stephan Maczkowitz zu Neu-Pottliß eingetragen,“ welche demnätst laut Urkunde vom 31. Mai 1878 am 3. September 1878 auf den Namen des Rentiers Abraham Hirs{feldt in Flatow umgeschrieben worden sind. Die Post ift sodann auch auf die von Offsowo Blatt 15 des Grundbuchs abgezweigten Trennstüdé Offowo Blatt 135 und Blatt 141 bis Blatt 145 des Grund- bus zur Mitbaft übertragen worden. Das über die Post gebildete Dokument, bestehend aus den drei Hypothekenbuchsauszügen vom 3. Sep- tember 1878, der Ausfertigung der notariellen Schuldurkunde vom 23. Februar 1872, der Ausfer- tigung der notariellen Schuldurkunde vom 31. Mai 1578, sowie aus den Umsreibungsnoten vom 3. September 1878, ist verloren gegangen und soll auf den Artrag des eingetragenen Eigenthümers von Offowo Blatt 112, Eduard Schmeckel in Off

owo, ¿um Zwecke der Löschung det Post amortisirt werden.

wird aufgefordert, spätestens in dem vor dem unter- ¡¿eihneten Amtsgericht auf den 7. Juni 1889

Es werden deshalb die Inhaber der Hypotheken-

g. des Hafen- und Krippmeisters Johann Meder, |.

deu 7. März 1889, Vormittags 10 Uhr, bor dem unterzeihneten Amtsgeriht, Zimmer Nr. 9, ibre Rechte auf die Urkunde unter Vorlegung der- selben anzumelden, widrigenfalls die Kraftlozerklä- rung der Hypothekenurkunde erfolaen wird. Flatow, den 1. Noveislber 1888. Königliches Amtsgeritt.

[41072] Aufgebot. Im Srundbute des Grundfiücks Kurnik Nr. 94 find als Eigentbümer deëjexizen Bestandtheils, wel@er auf dem Titelblatte als 1 ha 06 a 50 gm großes Adersiück Art. €6 Nr. 102 a, b, c, d der Grunrdsteuermutterrolle und in der I. Abtbeilung als 45 Beete groß aufgefübßrt ist, die verstorbenen Lein- weber Johann und Agnes Matelewicz, Niemiero- wicz'den Eheleute eingetragen. Nab dem Tode derseiben baben von ibren Erben der S&änfker Jo- bann Niemierowicz aus Swiatniki und Joseyha Bol- niewicz, geb. Niemicrowicz, das ihnen nah denfelben zugefallene Erbrecht und die zum Nablasse gebörigen Antheile am cedachten Acker an ibren Miterben, den Scänker Casimir Niemierowicz. wel&er mit Nevc- mucena, geb. Nowakowska, in She und Gütercemein- schaft lebte, mittelst gerihtli@en Vertrages vom 14, November 1878 verkauft. Durch notariellen Vertrag vom 29. Juni 1882 baben fodann die Erben des inzwishen verstorbenen Casimir Niewiercwicz und seine binterbliebene Wittwe Nepomucena Niemierowicz das gedahte Ecb- recht und den Aterstüeckzantheil an der Kaufmarn Julius Lewin in Kurnik, und dieser bat nun die An- ibeile an dem gedacten Ackerstück mittels münd- lihen Vertrages vom 6. Iuni 1886 an den Tis&ler- meister Valentin Szeffner aus Kurnik verkauft und ibm überoeten und demn3ckst mittels notariellen Vertraaecs vom 23. Iuli 1888 verlautbart.

Der Valertin Szeffner soll befcheinigtermaßen das ganze Grundstück von 45 Beeten eigenttümlib be- nten, fann jedoch, weil die Erben und ErbeZ2erber der eingetragenen Eigenthümer Johann und Agnes Niemierowicz'scken Eheleute nicht legitimirt und deren Aufenthaltéorte zum Theil nit bekannt sind, als Eigenthümer im Grundbue von Kurnik Nr. 24 nit eingetragen werden.

Es bat daber der Valentin Szeffner aus Kurn!?k, vertreten dur den Rechtéanwalt Citron bierselbft, das Aufgebot des gedabten AFerstücks von 45 Beete: oder 1 ha 06 a 50 qm Art. 66 Nr. 102 a bis d der Grundfteuermutterrolle zwecks Eintragung scines Eigenthums beantragt.

Es werden alle befannten und unbekarnten Eigen- tbuméprätendenten, namentli:

1) der S@ânker Johann Niemierowicz in

Swigtniki,

2) die JIosepba Golniewicz, geb. Niemierowicz, in Kurnik,

3) Wawrzyn Niemierowicz, unbekaunten Aufert- balts,

4)

Cajetan Niemierowicz, New-York,

5) Magdalere, verebelihte Andreas Koparkie- wicz, in St. Francisco,

6) Iosef Niemierowicz, früber Lebrer in Kurnik,

7) D verebelibte Lebrer Droëdzynéka, in obelnif,

) Wladislaus Niemierowicz, Apotheker, früber

Sattlermeister in

Tode der genannten Hinrih Gerhard, Heinrih und Gerhard Wilbelm Krüger Natriétt

[41891]

bach und des S{neiders bausen wird die Dorothea Burbenne von bausen, geboren am 4. November 1818, Towter des Kaufmanns Heinri Burbenne und feiner Ebefrau,

Nr. 11 resp. 12 zufolge Verfügung vom 31. De- zember 1844 bezw. 16. Mai 1845 vermerkt, daß die

Abgabe nicht 5 Seffel €6/7 Meten, sondern 15-

Sceffel 66/7 Meyen betrage. Diese Post ift zu- nâchít nah Band I. Blatt 9 und von da nah Bahrenderf Band I1II. Blatt 73 Abtbeilung Il. Nr. 9 J. zw. X. zur Mitbaft übertragèn. Die offene Handelégefellschaft A. Reckleben & Co. zu Bakrendorf hat als eingetragene Eigentbümerin der vorbezeichneten verbafteten Grundftüde das Aufgebot der Poft zum Zwedcke der Lösung derselben bean- tragt und werden daber ale Diejenigen, welche auf die vorbezcihnete Post Ansprübe und Rechte zu baben vermetren, aufgefordert, solche späâtesters in dem am 29. März 1889, Biittags 12 Uhr, anberaumten Termine bei dem unterzeiwneten Amts- gericht geltend zu maden, widrigenfalls dieselben mit ihren “Anfprüchen und Recchten auêgeschlofen, und die Poft im Grundktutze gelöï&t wird. Wanzleben, den 1. Ncvember 1888. Könialicves Amtsgericht. 11.

41601) A Nufgebot. _ Na@dem der Antrag des Recétsanwalts in E L Kurator ron

Hinri erbard Krüger

Z s N

Iobann Carl Heinrih Krüger aus

Gerhard Bille Me O Bremerkaven, gegen scine vershollenen vorbezcihneten Kuranden das geritlide Verfabren behufs Todeserklärung einzuleiten als zulässig und demgemäß der Erlaß eines Aufgebots erfarrt ist, so ergcht biermit an die genannten Hinrich Gerhard Krüger, Johann Carl Heirrih Krüger und Gerhard Wilbelm Krüger die Aufforderung, spätestens im Termine am Dienstag,

Dr. Wolf

den 3. Dezember 1889, Vormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeibneten Gerichte persönli oder dur einen Verolimächtigten zu ersheinen, oder bis

dabin Kunde von ibrem Leben zu geben, widrigen-

falls sie für todt erflärt und ibr Vermöaen den in Folge ibres Todes dazu Berechtigten verabf Folg S Zodes dazu Berechtigten verabfolgt

werden wird.

Ferner werden Alle, welhe von dem Leben oder Iobann Carl

besitzen, aufgefordert, solhe dem unterzeibneten Ges»

richte mitzutbeilen.

„Zuglei werden die unbekaunten Erben und Gläu- biger der oben genannten Hinrid Gerhard, Johann Carl Heinri und Gerhard Wilbelm Krüger bier-

mit geladen, ibre ctwaigen Ansprüe und Forde- rungen bei Strafe des Verlustes derselben in dem oben bezeichneten Termin anzumelden.

Bremerhaven, den 9. November 1888. Das Amtsgericbt, Abtbeilung II. gez. H. Grote, Dr. Beglaubigt: Trumpf, Geritss{hreiber.

1 Aufgebot.

Auf den Antrag des Streiners Heinri Fakren- Karl Fischer von Wigten- Wißzen-

in Kattowis,

9) die Wittwe Nepomucena Niemierowicz, geb. Nowakecwsêka, in Kurnik,

bierdur aufgefordert, ihre Ansprü§e und Reckte

Katharine, geb. Wenzel, welche vor ungefähr 40 Jahren na Amerika auëgewandert und seitdem verschollen ist, aufgefordert, si spätestens im Aufgebotstermin am 23. Februar 1*89, Vormittags 11 Uhr,

auf das Grundftück späteitens in dem Termire am 9. Januar 1889, Vorm. 11 Uhr, an biesiger Gerttsftelle, Zimmer Nr. 3, anzumelden, widrigen- |, falls bei nit erfolgender Anmeldung und Vescheini- gung des vermeintlihen Widerspruétrehts, der Aus- \chluß aller CEiz2entbum2prätendenten und die Ein- tragung des Cigenthums für den Antragsteller erfolgen werde. Schrimm, den 3. November 1888.

Köriglihes Amtsgericht.

[416097) Anufgebot. Der Justizrath Weddige bier Namens der Fräu- [eins Maria, Emilia und Clementine Borggreve zu Bevergern hat das Aufgebot folgender Grundstüce beartragt : 1) des Grundstücks Flur 1 Nr. 90 Kataster- gemeinde Bevergern Bergkamp, Aer, 14 Ar 35 M,, im Grundbuche von Bevergern Bd. 43 Bl 94 für die Geschwister Niemer, Johann Bernard Niemer, Hermann Anton Niemer, Maria Christina Niemer, Wittwe Scullebrers Brüning zu Mesum, Mar- garethe Elisabeth Niemer, Ebefrau Gastwirths Blomberg zu Münster, eingetragen, 2) des Grunsftücks derselben Flur und Gemeinde Nr. 338 an der Torfmoorstiege, Acker, 9 Ar 24 M,, eingetragen im Grundbu®e von Bevergern Bd. 39 Bl. 157 für die unverehelihte Anna Katharina Eiding zu Bevergern, 3) des Grundftücks derselben Gemeinde Flur 2 Nr. 238 in der Stadt, Gebäudeflähe 62 M, nit dem Gebäude darauf Nr. 43a cat., eingetragen im erwähnten Grundbuche Bd. 39 Bl. 22 für den Steinbauer Adolf Koble zu Bevergern als Eigen- thümer. , Es ergebt daher, da die eingetragenen Eigentbümer, beziehungsweise Besitzer, verstorben und der Retts- übergang auf die ntragîsteller nicht nachgewiesen werden kann, an alle Eigenthumsredt8bewerber die Aufforderung, ihre Ansprüe und Rehte an vor- bezeihneten Grundftücfen spätestens in dem auf den 12. Februar 1889, Mittags 12 Uhr, an- beraumten Aufgebotstermine bei Vermeidung des Ausf\ch{lufses und der auf Antrag erfolgenden Ein- traaung der Antragsteller als Eigenthümer anzumelden. Rheine, 6. November 1888.

Königliches Amtsgericht.

[41608] Anfgebot.

Im Grundbuch von Bahrendorf bei Ma deburg haftet Abtheilung II. Nr. 4 der Band I. Blatt 2 verzeineten Grundstücke folgende Post: 5 Steffel 66/7 Meyen Weizenpaht an die Weil’s&en Zehnt- Parcipienten. Angemeldet vom Land- und Stadt- rihter Fabricius am 31. Dezember 1816. Anerkannt am 15. Dezember 1817. Eingetragen ex decreto

urkunde aufgefordert, spätestens im Aufgebotsterwine

de 13. Januar 1818, Ebenda ift Abtheilung II.

bei dem unterzeibneten Gericht falls ibre Tode2terklärung

(41804]

[41611]

cht zu melder, widrigen-

i e erfolgen wird.

Witzenhausen, den 10. November 1888. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

Amtsgericht Hamburg.

Auf Antraa von Ernt Friedri Mever und

Rechtéanwalt Dr. Scharlachals TestamentsvolUftreckern von Wolf Udewald, vertreten durch die Rechts- anwâlte Dres. Seebohm, Starlach, Westphal und Poelchau, wird ein Aufgebot dabin erlassen:

daß Alle, welde an den Nawblaß des am 16. Juli 1888 hieselbst verstorbenen Wolf Ude- wald Erb- oder sonstige Ansprüche zu baben vermeinen, oder Widerspru gegen das von dem genannten Erblaffer in Gemeinschaft mit seiner überlebenden Ebefrau Julie Udewald, geb. Coben, am 12. Juli 1865 errihtete, mit 4 Additamenten vom 3. Juli 1873, 17. September 1875, 20. Juni 1884 und 24. Juni 1884 ver- sebene, am 26. Juli 1888 hieselbst publicirte Teftament, wie auch gegen die Ernennung der Antragsteller zu Testamentsvollstreckern und die denselben ertbeilien Befugnisse zur Vertretung des Nawllafses, namentli auc vor den Hvpo- tbekenbebörden, erheben wollen, biemit aufge- fordert werden, folhe An- und Widersprüche spätestens in dem auf Sonnabend, den 29. Dezember 1888, 2 Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebot2termin im unterzeihneten Amtsgeriht, Dammthorstrase 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen terung bevollmächtigten bei Strafe des si{lufes. Hamburg, den 6. November 1888.

Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung VII.

Zur Beglaubigung: Romberg Dr., Gerihts-Sefretär.

1 Amtsgericht Hamburg. Auf Antrag von Otto Ludwig Oscar Völckers als

T Mnen oa pee von Heinrih Jürgen Lebnkard ever, Seebobm, Scharlach, Westphal und Poel , wi

ein Aufgebot dabin A. E I

vertreten durch die Rechtsanwälte Dres.

erlaffen:

daß Alle, welhe an den Na6laß des am 8. Mai 1888 bierselbst verftorbenen Heinri Jürgen Lebnhard Meyer Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Be- ltimmungen des von dem genannten Erblaffer am 27. April 1888 errichteten, am 7. Juni 1888 bieselbst publicirten Teftaments (in welchem der Erblaffer das von ibm mit seiner vorverstor- benen Ebefrau Jobanna Maria Catharina, geb. Lemm,. am 14. Mai 1872 gemeinschaftlih er- richtete Testament wieder aufhebt), insbesondere

tbeilten Befugnissen, insbesondere der Befugniß, „in die Umschreibung ron Grundftücken, fowte in die Umschreibung oder Tilgung kbypotheka- rischer Geldvoften und Werthpapieren iu consen- tiren,“ widersprechen wollen, hiemit aufgefordert werden, solhe An- und Widersprüche spätestens in dem auf Sonnabend, den 29. Dezember 188S, 2 Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebotstermin n unterzeihneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 56, anzu- melden und zwar Auswärtige unter Be- itellung eines hiesigen Zuftellungsbevollmächtigten bei Strafe des Auss&lufses. Hamburg, den 2. November 1888. Das Amtsgeri@t Hamburg. Cioil-Abtheilung VII. Zur Beglaubigung : Romberg Dr., Geri@ts-Secretair.

{41605} Veschluß.

Die Beneficialerben der am 17. Mai 1888 zu Neumarkt i. Sl. verstorbenen, daselbst wohnhaft gewesenen verehelibten S&ubma@er und Cigarren- arbeiterin Auguste Strenge, verwittwet gewesenen Müller, geborenes Kurfürst, nämli:

a. die minderjährige Céarlotte Müller, vertreten

ues ibren Vormund, Schubmachermeister Carl ue,

b. die verwittwete Cigarrenarbeiter Marta We-

niger, geborene Müller, * jämmtlih zu Neumarkt i. S@[., baben das Aufgebot der Nachlaëgläubiger der Augufte Strenge beartragt.

Es werden daßer alle Diejenigen, welche Ansprüce und Re&te auf deren Nachlaß haben, aufgefordert, dieselben ipätecftens im Termine den 16. Jaunar 1889, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeih- neten Gerict anzumelden, widrigenfalls sie ihre An- sprüSe nur infoweit geltend machen können, als der NaHlaß mit Auss(luß aller seit dem Tode der Erélafferin aufgekommenen Nutzungen durch Befrie- ung der argemeldeten Arsprüce ni&t erschöpft wird.

Das Nagtlaßverzeihniß kann in der Gerihtsschrei- berei, Abtheilung IL, eingesehen werden.

Neumarkt i. Schles., den 10. November 1888,

Königliches Amtsgericht.

[41602] Aufgebot.

Auf Antrag der zum Natblasse des am 2. De- zember 1871 zu Rüningen verftorbenen Schmiede- meisters und Brinlsizers Heinri SHulze Vo. ass. 25 und 32 berufenen Intestaterben, als:

1) dessen Wittwe, Juliane, geb. Hercher, daselbsi,

2) dessen Tochter, der Ebefrau des Kotbsafsen

Heinri Buchheifter, Juliane, geb. Schulze,

zu Salzdablum, 3) dessen Sohnes, des Sghhulze zu Rüningen, werden alle, die ein gleich nakes Erbret an diesem Nawblafse zu haben vermeinen, aufgefordert, ihre An- sprübe in dem auf Donnerstag, den 3. Januar 1889, Vormittags 10 Uhr, ror unters{riebenem Gerichte, Auguststraße 6, Zimmer Nr. 1, angeseßten Termine bei Vermeidung des Aussch{lufses mit den- selben und unter dem Rechtsnachtheile anzumelden, daß die Antragsteüer als die wahren Erben an- enommen werden sollen, und daß der nah dem Ausfchlufe fnch Meldende und Legitimirende alle bis dabin über den Natlaß getroffenen Verfügungen anzuerkennen s{uldig ift, auch weder Rehnung®2- ablage noch Erfaz der erhobenen Nußungen zu for- dern, fondern seine Ansprüche auf das zu beschränken hat, was von der Erbschaft noch vorbanden sein wird.

Brauuschweig, den 7. November 1888.

Herzogliches Amtgeri@t Riddagsbausen. Scottelius.

Schmieds Heinrich

[41607] Vekanntmachung.“ _

Die Rentier Johann Heinrih Weiß's&en Eheleute baben in ihrem am 4. September 1888 eröffneten Teftamente vom 9. Juli 1872 dea berrshaftlichen Kutscher Friedri Wilbelm Dietrih Heinaß zum Erben eingesetzt.

Dies wird bekannt gemaßht.

Verlin, den 9. November 1888.

Königliches Amtsgericht T. Abtbeilung 61.

[41345 : Denis Aus\{lußurtheil vom 30. Oktober 1888 ist Zee Joseph Broecer, geboren zu Wendenerbhütte, reis Olpe, am 17. Dezember 1829, für todt erklärt. Olpe, den 3. November. 1888. Königliches Amtsgericht.

[41615] _ Vekanntmachung._ 1 In der auf Antrag der Vcechanishen Bindfaden- fabrik Obera®ern eingeleiteten Aufgebotssache F. 2. 88 erfennt das Königlihe Amtsgericht Friede- Berg a./Qu. dur den Amtsrichter Kundt für Recht : 1) der Wesel d. d. 10. Februar 1887 über 66 M 25 A, ausgestellt von der Handel2firma Nau- mann & Co. zu Liegnitz, acceptirt von Gustav Paul in Friedeberg a./Qu., zablbar daselbsi am 15. Juni 1887, mit den Indofsamenten der Ausftellerin, des Gustav Steckner in Leipzig und der Gescwister Michels in Krefeld versehen, wird für kraftlos3 erklärt. . 2) Die Kosten des Aufgebot3verfahrens werden der Mechanishen Bindfadenfabrik Oberahern zu Oberachern auferlegt. Friedeberg a./Qu., den 10. November 1888, Königliches Amtsgerit.

m Namen des Königs! Verkündet am 9. November 1888. Dreishoff, Geri®tsschreiber.

Auf Antrag der Geschwister Köllmann von Nr. 60 Levermehnen, nämli: N 1) Henriette Wilhelmine Sophie Köllmann, zur eit in Rees, :

2) Heinrich Friedri Wilhelm Köllmann in

3) Chcilotts Wilbelmine Köllmann, jeßige Ebe arlotte Wilhelmine Köllmann, j s

frau Neubauer Wilhelm Bischoff, auf Nr. 84

[41614]

4) Heinri Friedri Wilhelm Köllmann in

| Bud, { seibit im Betrage von 4417 Rtbir. 11 Gr. 4 Pfg.

sämmtli vertreten durch den Rectëanwalt Filbry zu Lübbecke, erkennt das Königliche Amtêgeriht zu FEVESE dur ten Gerihtsafsefser Hartog für edt: Die etwaigen Berecbtigten foïgender im Grund- guge von Méehnen Band Ik. Blatt 203 eingetragenen often: Abtbeilung III. Nr. 3: §1 Thlr. 26 Sgr. 62 Pf. Abdikat der Gesckwister Friedri Heinri, Johann Friedri Wilkelm und Charlotte Louiïe S&@mal- riede zu Mebnen aus der Urkunte vom 11. Juli 1836, Abtbeilung Il. Nr. 6: fünf Prozent Zinsen seit dem 12. Norember 1845 von dem zu 3 eingetragenen Abdikate des Johann Heinri (rick&tiger Friedri) Wilhelm und der Charlotte Louise SHtnalriede zu Mekbnen ad 61 Tblr. 7 Sgr. 84 Pf. aus der Ur- funde vom 6. November 1850, / Abibeilung II1. Nr. 4: 100 Thaler Darlehn mit 5% Zinsen und Kosten für den Heuerling Pieper bei Nr. 64 Mehbnen aus der Urkunde vom 16. Ja- ruar 1844, Ubtheilung I. Nr. 9: 365 Thaler Abfindung für die Minorennen Köümann: Anne Marie Wil- belmine, Anne Marie Charlotte Wilhelmine, Cbristian Friedri Ludwig, Anne Marie Louise Wilbelmine und Christian Friedri Wilbelm, und zwar für ein jedes Kind 73 Thaler aus der Schich- tungéurfunde vom 23. Juni 1856, werden mit ibren Ansrrücen auf diese vorsteben- den Poften auëgef&lofsen. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Antragstellern auferlegt.

[41613) Verkündet am 30. ber 1888. Osterndorff, als !&tésdhreiber. Jm Namen des Königs! Auf den Antrag:

1) der volljährigen Auguste Wölbern,

2) des Stelibejitzers Peter Stüve zu Hacke- müblen, als Vermund der minderjährigen Elise Wölbern,

3) des Claus Wölbern in Mittelstenahe, als Gegenvormundes der Ltteren,

erkennt das Königliche Amtêgeri©t zu Often dur den Amtsribter v. Hantelmann für Ret:

Die gerichtlide Urkunde, laut deren wegen einer Swchuld des Müllers Heinri Gottfricd Wölbern in Hackemüblen an die Wittwe Rebecca Wölbern, geb. j und ten Müller Ernft Weölbern da-

Friedri zu Gunsten der genannten Gläubiger ein Eigen- thumêvorbebalt an der im Besiß des Schuldners befindlihen Waffermüble Nr. 1s in Hadkemühlen und der Hälfte der unter Nr. 53 in Mittelstenabe belegenen Windmüble, und ferner eine Hvpotbek an der den Schuldnern gebörigen anderen Hälfte diefer Windmühle am 27. Februar 1867 in das Hypo- tbekenbu IX. des Königlichen Amtsgerichts Often, Buwbezirk Abth. T. Band Il. Fol. 16 pag. 57 Nr. 5 eingetragen ift, wird für kraftlos erflärt.

gez. v. Hantelmann.

Ausgefertigt : e

(L, 8.) Lossau, Secretär, Gerißtsschreiber.

[41652]

Oeffentliche Zustellung mit Ladung. Die ledige und großiäbrige Maria Anna Stein von Obernau und der Wagner Iohann Stein da- selbst, dieser als Vormund des von Ersterer am 24. Iuni d. Js. außerebeli® gebornen, auf den Namen Iobann getauften Kindes, baben am 3. d. Mts. gegen den S@neider Adam Lautens{läger von Obernau, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, bei dem Kgl. Amtsgerichte Ashaffenburg Klage auf Zablung von Unterbalt8beiträgzn für genannte Kind erhoben und den Antrag gestellt : ; :

den Beklagten zur Zahlung cines monatlichen rorauszablbaren Unterbalts- und Erziehungs- beitrags für erwähntes Kind von 8 Æ. von der Geburt desselben bis zu deffen zurüdgelegtem 14. Lebensjabre zu verurtheilen und das Urtbeil für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Zuglei laden Kläger den Beklagten 2c. Lauten- \{läger zur Verhandlung des Rechtsstreites vor das Kgl. Amtsgeriht Aschaffenburg in den von diesem auf Freitag, den 11. Januar 1889, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmten Termm. Dies wird andurch ¿um Zwecke der öffentlichen Zuftellung an den zur Zeit unbekannt wo abwesenden Beklagten 2c. Lauten\{läger bekannt gegeben. Aschaffenburg, 10. November 1888. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts, Fischer, Sekr.

41625] Oeffentliche Zustellung. l Der Cigarrenfabrikarnt W. Loewe u Feoulfurt a. DO., vertreten durch den Rechtsanwalt Klaerih in Frank- furt a. O,, klagt gegen den Kaufmann Ludwig Levy, früber zu Frankfurt a. D, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen gelieferter Waaren mit dem Antrage, 1) den Beklagten zu verurtheilen, dem Kläger 757 M nebst 69/0 Zinsen seit dem 20. August cr. ¡u zablen, 2) dem Beklagten die Kosten der bei den Königlichen Amtsgeridten zu Frankfurt a. O,., Küstrin und Fürstenberg a. O. anbängig gematen Arrestverfahren zur Last zu legen, 3) das Urtbeil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliben Verbandlung des Rewtsftreits vor die zweite Civil- kammer des Königl. Landgerichts zu Frankfurt a. O. auf den 9. Februar 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Geri{te zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema. Gröôs{fke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. IT. Civilkammer.

[41617] Laudgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Die unverehelihte Minna Wieckströôm zu Altona, vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. Oppen- beimer und Suse, klagt gegen Otto Michelsen, unbekannten Aufenthalts, aus einem Ekßeverspreben mit dem Antrage: 1) dem Deragien unter Ver- urtheilung in die Koften des Rechtsstreits aufzu-

flagten streits vor die è gerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 28. Ja- nuar 1889, Aufforderung. einen bei dem gedaSten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auêëzug der Klage und Ladungsf\{rift bekannt gemadt.

{41624]

Breslau, Rechtsanwalt Dr. Niffen zu Breslau, klagt gegen den Schmiedemeifter Julius Fleege iu Breélau, ju- leßt Reuschestraße 38/39, jeßt unbekannten Aufent- baltes, wegen eines Theiltbetrages von 60 # seit 1. April 1887 rückständigen Zinsen von den dur Ceffion vom 11. Juni 1887 auf ihn, Kläger, über- gegangenen und für ihn in dem GrundbuLe von Breslau und zwar vom Sande, Dome, Hinterdome, | und Neuscbeitnig Band XIV. auf Bl. 51, als dessen | Eigenthümer der Beklagte eingetragen ift, in Ab- theilung III. Nr. 3 baftenden 3090 # mit dem Antrage:

eckbar zu erflären, und ladet den Be- ¿ur mündlichen Verbandlung des Rets- TII. Givilfammer des Land-

Karlsruhe, den 8. November 1888, Dr. Sevb,

GeriGteschreiber des Großherzoglichen Landgeribt®s.

Vormittags 9: Uhr, mit der

Samburg, den 9. November 1888. a AW Vegruer_ Gerichtts{reiber des Landgerichts, Civilkammer III.

Oeffentliche Zuftellung. _ Der Körigldthe Geometer a. D. D. Nifen zu Palmfstraße 24a., vertreten dur den.

den Beklagten durch vorläufig vollfireckbares | Urtheil zu verurtbeilen, si wegen cines Theile | betrages von 60 # derjenigen Hypvotbek, welche | für den Kläger im Grundbuße von Breslau | und zwar vom Sande, Dome, Hinterdome und | Neuscheitnig Band XIV. Bl. 51 in Abtbeilung IIl. | Nr. 3 kaftet, die ZwangEvollstreckung in dieses | Grunditück gefallen zu laffen und ladet den Beklagten zur mündliGen Verband- lung des Recbtsftreits vor das Königli&e Amtsgericht zu Breslau auf den 10. Januar 1889, Vor- mittags 10 Uhr, Zimmer 37. Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemat.

Grüttner,

Gericbtës{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

(41653) Oeffentliche Zustellung. L

1) Die Benedict Strobel We., Helene, geb. Essig, in Obertêrots für sich und als geseglite Vor- münderin ibrer zwei minderjährigen Kinder, Anton } und Ernft Strobel, 2) Hermann Kulick We., Emma, | geb. Strobel, 3) Hermann Strobel, Bäder, alle | diese in Obertsroth, 4) Anna Strobel, Büfferdame | in Karlérube, 5) Engelbert Strobel, Lebrer in | Mannheim, vertreten durch Recht2anwalt Reinhard | in Rastatt, klagen gegen den Schuster Leo Strobel | von Obertsrotb, zur Zeit an unbekannten Orten | abwesend, mit der Behauptung, der Beklagte habe | am 24. Avril 1866 an Benedict Strobel in Oberts- |

gründet, mit dem Antrage, der Beklagte habe koften- fällig den Strich des durch Eintrag zum Grundbu der Gemeinde Obert8roth Band FVIlI. S. 133b

\illing8porzugsrechts gescehen zu laffen, und laden den Beklaaten ¡zur mündli%en Verhandlung des

[41561]

roth zwei Grundstücke verkauft ; der Kaufschilling sei | längst bezablt, sonach das Vorzugére®t, das im Grundbu{s8eintrag gewahrt worden, nicht mebr be-

Nr. 75 1II. unterm 27. Arril 1866 gewahrten Kauf- |

RecHtsftreits vor die III. Civilfammer des Groëe !

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Vekanutmachung.

Die Königlichen Militär-Waisenbäuser zu Pots- dam und Pretsch bedürfen für die Zeit vom 1. April 1889 bis Ende März 1890:

560 m dunfelblauen Doppelkattun, 1156 m robe Futterleinewand, 2900 m robe Leinewand zu Sommer- dosen, 3400 m weiße Hauéleinewand, 37€ m weiße Futterleinewand, 490 m graugeftreifte Schürzens- leineward, §0 m blau- und rotbgeftreifte dergl., 2000 m blaufarrirtes baumwollenes Bettbezugzeug, 460 m baumwollenes geköpertes Bettinlettzeug, 340 m Hausêtuch, 1085 m roben geköperten Drillich, 270 m rohen Zwillid, 400 m weißen Zwillich, 3009 m Hemder-Callicct, 1148 m Futter-Callicot, 970 m farrirtes Zeug zu Sommerkleidern, 250 Stück blaufarrirte leinene Halëtüchzr in zwei verschiedenen Größen, 210 Stück weißleinene Halstücher in zwei verschiedenen Größen, 2086 Stück bslaufarrirte

| SÉnupftücber, 832 Paar Hosenträger, 369 Dutzend

meisingene Montur-Knöpfe, 2100 Duzend zinnerne Knöpfe, 832 Stück Halsbinden, 200 Pfund’ Betts federn, 660 m blaues Halstub, 469 m gefärbten Moll, 27 m grauen Croisé, 56 m rothen Flanell, 21 m weißen Flanell, 130 Pfund ungebleihtes baum- wollenes Earn, 10 Pfund blaues dergleichen, 170 Pfund wollenes Strickzarn, 280 Schock weißes Band, 30 Shock s{chwarzes Band, 140 Stück weißen Zwirn, 500 Stück grauen Zwirn, 500 Stück ge- färbten Zwirn, 99 Stü englisbe Nähbaumwolle.

Desfallsige Offerten werden bis zum 28. No- vember d. J., Vormittags 10 Uhr, im Ge- schäftszimmer der Anftalt, wotelbft die Bedingungen und Proben aus-elegt find, entgegengznommen und im Termine, in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten, geöffnet. Die Bedingungen sind von den Submittenten zu unters{reiben oder von den- selben, sowie die ausgelegten Proben, in den Offerten als maßgebend anzuerkennen. Anderweite Proben werden nit berückchtigt.

Auêëwärtige, binsihtlich ihrer Lieferungsfähigkeit und ibrer Vermögens8verbältnifse hier unbekannte Unternehmer baben durch eine beizufügende amt- lihe Bescheinigung ibre Qualifikation zur Lieferung nabzuweisen.

Potsdam, den 19. November 18838.

Königliches großes Militär-Waiseuhaus.

[41662] Umbau des Bahnhofs Bremen.

In öffentliher Verdingung soll vergeben werden der Delanftrib der eisernen Ueberbauten (rund 1800 Tonnen) und der zugehörigen Klemvnerarbeiten für ¡ 14 Straßenunterführungen. Termin: Dienstag, | den 27. November 1888, Vormittags 9 Uhr, | im Baubureau für den Babnhbofëzumbau, wo die Verdingungëunterlagen einzusehen bezw. für 50 | kostenfrei zu haben sind. | Bremen, den 11. November 1888, | Königliches Eisenbahn-Vetriebsamt.

4) Verloosung, Zinszahlung [41563]

à 1000 L. Sterl. Nr. 1139 2047 942

à 50 L. Sterl. Nr. 71296—335 102

Die Auszablung findet statt vom

j i 19. April vorgewiesen find. Mit dem 1. Na

à 1000 L. Sterl. Nr. 579 (1888).

(1885), 31578—580 583 586—589 591 993—595 (1887), 39102 109 120 (1886).

(1888), 104377—379 383 (1886).

19. April 1. Mai i sie bei der Obligation fehlen, von dem Betrage in Abzug gebratt.

2c. von öffentlichen Papieren.

Kaiserliche Russische Reichsshulden Tilgungs-Commission in St. Petersburg.

E 20. Oktober L Nummern: Verzeichniß der am L. November rusfischen Eisenbahn: Obligationen 7. Emisfion (von 1884).

1888 gezogenen 5°/% consolidirten

3153

à 500 L. Sterl. Nr. 4312 892 5189 773 6933 7357 8915. à 100 L. Sterl. Nr. 20538—577 64018—048.

896—901 104396—415. 1889 und werden später fällige Coupons, wenn

Nummern-Verzeihniß der 5 %/o consolidirten russishen Eisenbahn-Obligationen 7. Emission (von 1884),

20. Oktober

welche in den vorbergegangenen Ziehungen herauëgekommen und bis zum T E 1888 noch nicht der in Parenthesen angegebenen Jahre bört jede weitere Ver- zinsung der betreffenden Obligationen auf.

à 500 L. Sterl. Nr. 7159 (1887), §240 (1888). s à 100 L. Sterl. Nr. 13067 068 (1886), 15718 727 728 735 736 (1887), 23656 657

599— 606 617 32154 159—161 (1888), 877 878

à 50 L. Sterl. Nr. 86176—179 181 182 184 185 187 188 190—192 197—204 208—213 215 (1888), 758 (1886), 91056 063 073 075 078—082 091 092 (1887), 99736—741 744—752 755

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch.

[41774] : : : Die Herren Actionaire der Actien Brauerei

Gesellschaft „Moabit“ werden zur ordentlichen Generalversammlung, welde am 6. Dezember a. €., Vormittags 10 Uhr, im Hotel Imperial, bierselbst, Unter den Linden 44, stattfinden wird, hierdurch eingeladen. Tagesorduung:

Geschäft3beriht, Vorlage der Bilanz und des

Gewinn- und Verluftcontos für das verflofsene

Geschäftsjahr. * _ E

Bericht der Revisions-Commission.

Antrag auf Ertheilung der Entlastung.

Wahl eines Aufsichtsrathsmitgliedes.

Wakhl von Reviforen. ;

Antrag eines Actionairs: Remuneration eines

Aufsichtsratbsmitgliedes für dessen außergewöhn-

erlegen, die Klägerin binnen einer «angemefsenen

incinnati, eno d 5) Louise Sophie Köllmann in Cincinnati,

Frist zu ehelihen, andernfalls aber der Klägerin

lihe Thâtigkeit. A Deren Vetfonaire, welche an der General-

versammlung Theil nehmen wollen, haben gegen

Deponirung ihrer Actien bis zum 4. Dezember a. c.,

Abends 6 Ubr, in unserem Gesellschaftsbureau

oder bei Herrn Leopold Friedmann, Behren-

ftraße 20 bierselbst, in den üblihen Geschäftsstunden

ibre Eintrittskarten in Empfang zu nehmen. Verlin, den 14. November 1888,

Actien Brauerei Gesellshaft Moabit.

Der Auffichtsrath. I. Grelling.

1772] Löwen-Brauerei Actien-Gesellshaft

g.

S. ordentliche Generalversammlung am Dienstag, den 4. Dezember 1888, im Lokale der Brauerei, id 78, Nachmittags

r. Tagesordnung :

1) IJahresberiht und Vilanz, sowie Ertheilung

der Decharge.