1888 / 290 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verfichernugs : Gesellschaften.

Cours ur:d Dividende == pr. St>. Dividende pro|1886/1887 Aad.-M. Feuer 20°/s v. 1000 34:/420 420 [9355G

Nach. Rü>kv.-G. 209% v. 400 Za:198 [108 |

Brl.Ld.- u.Wassv. 20 9/0 v.500 Z4:1108 |120 f Berl.Feuerv.-G. 20/4 v.1000 Z4:/166 150 13300G

Brl. Hag.-A.-G. 20 2/5 v.1000 A4] 63 [153 |890B

Brl.Lebensv.-G. 20 2/9 v.1000 Z4:1764/178 | Cöln. Hagelv.-G. 20 °/ v. 500 Z&| 18 | 36 [435 ebzB Cóln. Rückv.-G. 20 2/9 v. 500 Da) 36 | 40 |988B Colonia, Feuerv. 20 9% v.1000 A4: 360 [390 | Concordia, Lebv. 20 9/3 v.1000 A 97 | 97 Dt.Feuerv. Berl. 20/6 v.1000 Bao:! 84 | 90 Dt.Aovd Berl. 20% v. 1000 Z6:/200 |200 . Deuts. Phönix 20/0 v. 1000 4-114 [114 Dts. Trusp.-V. 2652/0 v. 2400.4./250 150 Drsd. Allg. Trsp. 19 2/9 v.1000 A4:1300 |300 Düssld.Tr3p.-V.10 9/6 v.1000 546:225 225 Elberf. Feuerv. 20 9/9 v. 1009 A4:/240 |250 Fortuna, A. Vrs. 20/5 v. 1000 Z4:200 [2 Germania, Lebv. 20/6 v. 500 Da:| 45 Gladb. Feuerv. 20 9/6 v. 1000 Ne:| 60 Leivziger Feuerv. 60 2/0 v.1000 Z4:|720 Magdeburg. Allg. B.-G. 100 A! 25 Magdeb.Feuerv. 20/9 v.1000 P4130 Magdeb. Hagel. 334 °/o v. 500 Ha) 0 Magdeb. Lebensv. 20 °/6 v.500 Aa:| 21 Magdeb. Rüvers.-Ges. 100 A4:| 36 Niederrh.Güt.-A. 10/0 v.500 At: 90 Nordstern, Lebv. 20 °/o v. 1000 Z4:| 92 Oldenb. Vers.-G. 209/69 v. 900 Ar: 36 reuß. Wu8v.-G. 209/0v. 500 At 374 Preuß Nat.-Vers.25 9/0 v.400 Aa: 72 Providentia, 10% von 1000 fl.| 42 Rhein.-Wstf.Lld.109/59v.1000 Ac: 84 Rh.-Westf.Mückv. 10%/9 v.400 Dez! 30 Sâhs.Rü>kv.-Ges. 59/4 v.500 Ar! 75 S#&les.Feuerv.G. 20?/0 v.500 A46:| 95 Thuringia, V.-G.20%/9v.1000 A6: 200 200 Transatl. Gütr. 20% v.1500.4/135 [120 Union, Hagelvers. 20/9 v. 5000 Be) 30 | 45 Victoria, Berl. 20%/o v. 1000 A150 [153 Wstdt\<.Vs.-B. 20/9 v.1000 Ae! 36 | 60

Fonds- und Atktien-Vörse.

Verlin, 14. November. Aus dem Abendverkehr der au2wärtigen Plätze hatten etwas Tendenzsignale vorgelegen und da überdies die gestern verbreitet ge- wesenen ungünstigen Gerüchte ih bisher nit be- waßhrheiteten, theilweise sogar direkt dementirt wur- den, so eröffnete unsere Börse in etwas gün- stigeren Dispositionen, als während der lehten Tage. Mit zu der festeren Haltung mochte die St. Petersburger Meldung beitragen, daß der Abschluß der russishen Konvertirungsanleiße im Betrage von 590 Millionen perfekt geworden und an der Ueber- nahme derselben auch die deutsche Finanzwelt mit 100 Millionen interessirt sei. Das Geschäft verlief zwar im Allgemeinen rubig und erreichte nur in einzelnen Effekten, für deren Bevorzugüng besondere fa@licde Gründe s\pra<hen, etwas größere Ausdehnung, aber die Course stellten sich in fast allen Gebieten höher, wenn fie au< im weiteren Laufe des Verkehrs mehrfa< kleinen Schwankungen unterlagen. Bankaktien zeichneten sih in Kredit, Diskonto-Commandit und Deutscher Bank duch regere Umsäße und anziehenden Preis- stand aus; spâter {lossen fih dieser Bewegung auch die übrigen spekulativen Titres an.

Inländishe Ei!enbahnaktien meist fester, aber nur in Mainzern, Morienburgern, Me>lenburgern und Ostpreußen zeitweise lebhafter gehandelt. Von aus- ländishen Eisenbahnaktien sind Duxer, Galizier, Elbethal, Warschau-Wiener und Gotthard als ge- \<bâftli<, theilweise au als tendenziell bevor- zugt zu erwähnen. Für Montanwertbe bestand ute Meinung bei erhöhten Notirungen, besonders ür Bochumer Guß, Dortmunder, Laurahütte und die Kohlenaktien. Andere Industriepapiere in Ma- \<inen- und Gummifabrifen lebktafter und fester. Fremde Fonds meist um Kleinigkeiten besser, aber nicht besonders belebt. Preußische und deutsche Fonds, Pans nus Rentenbricfe, Eifenbahn-Obligationen 2. fest, rubig.

Privatdiskont 3} 9%/o. L O

Course um 2} Uhr. Fester. Oesterreichische Kreditaktien 161,12. Franzosen 105,12. Lombarden 42,62, Türk. Tabakaktien 95,00, Bochumer Guß 176,62, Dortmunder St. - Pr. 88,75, Laurabütte 125,90, Berl. Handelsge. 17300, Darmstädter Bank 158,12. Deutsche Bank 169,25, Diskonto-Kom- mandit 222,25, Ruf}. Bk. 52,00, Lübe>-Vü(. 171,50, Mainzer 107,50, Marienb. 92,00, Me>lenb. 157,00, Ostpr. 126,80, Duxer 167,00 Elbethal 83,25, Galizier 88,50, Mittelmeer 121,50, Gr. Ruff. Staatsb. —,—, Nordwestb. —,—, Gotthardbahn 125,25, Rumänier 106,25, Italiener 95,70, Dest. Goldrente 91,70, do. s 68,10. do. Silberrente 68,90, do. 1860 er oofe 118,70, Russen alte 98,25, do. 1880er 86,37, do. 1884er —,—, 49/0 Ungar. Goldrente 84,25, Egypter 82,25, Ruf}. Noten 209,75, Ruf. Orient II. 62,50, do. do. Il. 63,10, Serb. Rente 81,90, Neue Serb. Rente 83,30.

Vorprämien. Disconto... Oeft. Kredit

1850G 3650B

2050G 3320G

6009B 3300G 1060G

16000B 609B 4135B 660B 400bzG 1065B

2020B 880 bzG 812G 1290G

1070B 450B

2055G 4200G

516G 35590B

November Dezember

2235—2 2243-3ià254-37 16142624{—14 1624A63¿—2t Ostpreußen . 12657— 15 128{—23B Franzosen . 106—1B 107à7t—1#t Gotthardbahn 1274à28—2} Lombarden 44}—1B Gabler... 822 83—1 Italiener 96F— 963—% ÎII, Orient . _ 63L—Ì 1880 er Rufen . 865—F Ungarn 845—è 8ot— F Dortm. Union .. 892— 1} Laurabütte . 126}—14

Frankfurt a. V., 13. November. (W. T. B.) (Séluß - S Matt. Londoner Wesel 29,365, Pariser Wechsel 80,516, Wiener Wechsel 166,95, Reich8anleibe 108,00, Oest. Silberr. 68,80, do. Papierrente 68,40, do. 59/9 do. 81,60, do. 4% Goldrente 92,00, 1860 Loose 118,50, 4% ungar. Goldrente 84,10, Italiener 95,50, 1880er Russen 85,90, 11. Orientanleihe 62,60, III. Orientanleihe 63,30, 4%/6 Spanier 73,00, Unif. Egypter 82,00, Konv. Türken 15,30, 39 port. Anleihe 63,70, 59/0 Cv. Es 1009,60, 5% f\erbishe Rente 81,80, Serb. Tabaksörente 82,99, 69/0 kons. Mexikaner 87,90, Böhm. Westbahn 265, Central Pacific 111,20, Franzesen 2084, Galizier 175%, Gott-

5 0 Ï

hardbahn 125,20, Hessis<e Ludwigsbahn 107,30,

Lomb. 853, Lüb. Büchen 171,89, Nordwestbabn —, Unterelb. Pr.-A. 99,40, Kreditaktien 2544, Darmft. Bk. 157,60, Mitteld. Kreditbank 102,00, Reichsbank 141,00, Diskonto - Kommandit 220,50, Dresdner Bank 138,30, 4% grie<. Monopol- Anleihe 72,20, 42% Portugiesen 95,60, Privat- diékont 33 2/o.

Frankfurt a. M., 13. November. (W. T. B.) Effckten-Societät. (Schluß.) Kreditaktien 254k, Franzosen 2084, Lombarden 85F, Galizier 175#, Egypter 82,10, 49/0 ungar. Goldrente 84,10, *Gott- hardbabn 125,20, Diskonto - Kommandit 220,40, Laurahütte 124 40, 3% port. Anleibe 63,80, Ruhig.

Leipzig,13.November. (W.7.B.,) (Schluß-Courje.) 3 9% sächs. Rente 93,70, 4 ‘/6 \ähi. Anleibe 104,75, Buschtierader Eisenbahn - Aktien- Litt. A. 139,00, do. do. Litt. B. 127,30, Böbm. Nordbahn-Aktien 110,00, Graz-Köflah. Eisenbahn-Aktien 100,80, Leipziger Kreditanitalt-Aktien 190,30, Leipz. Bank- Aktien 135,00, Altenburger Aktien-Brauerei 260,00, Sähbsishe Bank-Aktien 11250, „Kette“ Deutsche Elbs<hifff-Akt. 82,09, Zu>erfabrik Glauzig-Aktien 102,50, Zu>erraffinerie Halle-Aktien 113,75, Thür. Gas-Gesellswaft3-Akt. 147,00, Leipziger Kammgarn- Spinnerei-Akt. 213,50, Ocsterr. Banknoten 167,45.

Hamburg, 13. November. (W. T. B.) Matt. Preuß. 4 9/0 Consols 198, Silberrente 68}, Oest. Goldr. 92, 4% ungar. Goldrente 835, 1860 Loose 1195, FJtaliener 9F$, Kreditaktien 254, Franzosen 9522, Lombarden 2134, 1877 Russen 99%, 1880 do. 847 1883 do. 111, 1884 do. 94%, 11. Orient. 605, III. Orient. 614, Deutsche Bank 1683, Disk. -Komm. 2205, H. Kommerzb. 131, Nationalb. für Deutschland 126, Nordd. Bank 1704, Gotthardbahn 1254, Lübe>-Büchener Eisenb. 171}, Marienburg-Mlawka 914, Me>lb Fr.-Fr. 1564, Oftpreuß. Südbahn 125, Unterelb. Pr -Akt. —, Laurahütte 1244, Nordd. Jute-Spinn 152, Berl. Handelsg. —, Privatdisk. 33/4.

Gold in Barren pr. Kil-gr. 2786 Br., 2782 Gd. Silber in Barren pr. Kilogr. 128,C0 Br., 127,50 Gd.

Wecfelnotirungen: London lang 20,23 Br., 20,18 Gd., London kurz 20,38 Br., 20,33 Gd. London Sicht 20,41 Br., 20,38 Gd., Amsterdam 167,65 Be., 167,25 Gd., Wien 166,00 Br., 164,00 G, Paris 79,75 Br., 79,45 Gd., St. Petersburg 207,00 Er, 205,00 Gd., New-York kurz 4,21 Lr., 4,15 Gd., do. 60 Tage Sicht 4,17 Br, 4,11 Gd.

Hamburg, 13. November. (W. T. B.) Abend- bôrse. Oesterr. Kreditaktien 2544, Franzosen 521, Lombarden 213, 1884er Ryfsen 94F, Laurabütte 124}, Diskonto-Kommandit 220, Frellstedt 182. Etwas fester.

Wien, 13. Novemker. (W. T. B.) (S6luß- Course.) Andauernd reservirt, Course abbrö>elnd, zum Swluß behauptet. Desterr. Silberrente 82,60, Busc6th. Eisenb. 305,50, Nordbahn 2452,50, Kronprinz Rudolfbahn 194,50, Lemberg-Czernowitz 210,50, Pardubißer 154,50, Amsterdam 100,90, Deutse Pläße 59,80, Lond. Wechsel 122,00, Dauer Wechsel 48,25, Ruff. Bankn. 1,254,

ilbercoupons 100.

Wien, 14, November. (W. T. B.) (S&luß.) Ung. Kreditaktien 302,00, Oest. Kreditaktien 307,00, Franzosen 251,40, Lombarden 102,80, Galizier 211,00, Nordwestb. 167,50, Elbethal 198,25, Oest a 82,00, 59/0 do. 97,50, Taba 102,25,

uglo - 113,00, Oefterr. Goldrente 109,90, 5 ung. Papierrente 92,20, 4/6 ung. Goldrente 101,224; Marknoten 59,85, Napoleons 9,66, Bankv. 97,75, Unionb. 211,00, Länderbank 218,00, Buschthierader Baÿn 304. Befestigt.

London, 13. November. (W. T. B.) Matt. Engl. 2 °/6 Consols 975/16, Preuß. 4%/9 Consols 107, Ital. 5% Rente 95, Lomb. 815/16, 59% Russen von 1873 1004, Conv. Türken 153, Oest.Silber- rente 69, do. Goldrente 91, 49% ungaris<he Gold- reate 834, 4°/9 Spanier 72è, 5% priv. Ggypt. 1003, 4 %/ unif. Egypter 803, 3% garant. Egypter 1003, 44 ?/o egyptishe Tributanlehen 814, Conv. Mexikaner 393, 6%/0 konfolidirte Mexikaner 894, Ottomanbank 11, Suéezaktien 83, Canada Pacific 567, De Beers Aktien neue 16, Platdisk. 39/0, Silber —.

Wechselnotirungen: Deutsche Pläße 20,60, Wien 12,374, Paris 25,60, St. Petersburg 243/16.

Paris, 13. November. (W. T. B.) (S({hluß- Course.) Behauptet. 34 % amortisirbare Rente 86,00, 3“/) Rente 822,977, 44/6 Anleibe 104,65, Ital. 5*/6 Rente 96,724, Oesterr. Goldr. 914, 4% ungaris<he Goldrente . 85k, 4% Russen, de 1880 —,—, 4% unifizirte Ggypter 410,00, 4% Spanier âuß. Anleihe 734, Franzosen 537,50, Lombarden 225,00, Lombardische Prioritäten 304,00, Banque ottomane 530,00, Banque de Paris 891,25, Banaue d’escompte 526,25, Gredit foncier 1367,50, do. mobil. 438,75, Meridional-Aktien 775,00, Panama: Kanal-Aktien 255,00, Panama- Kanal-Aktien 5%g9 Obligat. 245,00, Rio Tinto 677,90, Suezkanal-Aktien 2230,00, Wechsel - auf deutshe Pläze 3 Mt. 1233/16, Wechsel auf London kurz 25,284, Cheques auf London 25,304. -

Paris, 13. November. (W. T. B.) Boulevar d- Verkehr. 3% Rente 82,95, Italiener 96,774, 49/0 ungar. Goldrente 853/16, Türken 15,474, Spanier 733/1e, Egypter 410,31, Ottomanbank 530,09, Rio Tinto 678,75, Panama-Kanalaktien —. Ruhia.

St. Petersvurg, 13. November. (W. T. B.) Wechsel London 97,00, do. Berlin 47,55, Wechsel Amsterdam 80,00, do. Paris 38,25, «-Impérials 7,75, Russishe Prämien-Anleihe * de 1864 (gestvlt.) 272, do. de 1866 (gestplt.) 2424, Russ. U. Orientanl. 974. do. IIT. Orientanleihe 97k, do. 4% innere Anleihe 82, do. 44% Boden- fredit-Pfandbriefe 143}, Große Russ. Eisenbahnen 240, Kursk-Kiew- Aktien 341}, St. Petersb. Diskb. 623. do. internat. Handelsbank 462, do. Privat- Handelsbank 304, Ruf. Bank für auswärtigen Handel 2134, Ruf}. Anleihe von 1873 148, do. von 1884 1473, Privatdiskont 7.

Amsterdam, 13. November. (W. T. B.) (Swbluf: Course.) Oesterr. Papierrente Véai-Novbr verzins! 678, Oesterr. Silberrente Januar-Juli do. 67k, 49/0 ungar. Goldrente 834, 5% Russen von 1877 101, Russische große Eisenbahnen 1178, do. I. Orientanleiße 58#, do. II. Orientanleihe 59}, Conv. Türken 15}, 54 2/0 bolländ. Anleihe 101, 99/0 garant. Transv.-Eisenb.-Oblig. 103}, Warschau- Wiener Eisenbahnaktien 104, Marknoten 59,25, Russi!he Zollcoupons 1914.

Londoner Wechsel kurz 12,08.

New-York, 13. November (L. T. B.) (Swbluß- Course.) Schwa. Wechsel auf London 4,844, Cable Transferé 4,88}, Wechsel auf Paris 5,23è, Wechsel auy Verlin voF 4% fundirte Anleihe von

1877 1278, Canad. Pacific Aktien 54, Central Pacific do. 35, Chicago u. North-Western do. 1097, Chic.-Milw. u. St. Paul do. 65k, Jilinois Central do 1158, Lake Shore Michigan South. do. 997, Louisville u. Nashville do. 574, N.-Y. Lake Erie und Western do. 274, N.-Y. Lake Erie, West., 2nd Mort Bonds 993, N.-Y., Cent. und Hudson River do. 108F, die: tes Pacific Preferred do. 603, Philadelphia u. Reading do. 473, Skt. Louis und San Francisco Pref. do, 66, Union Pacific do. 633, Wabash, St. Louis Pacific Pref. do. 27. : : P j o

Geld leiht, für Regierungsbonds 2 9%, für andere Sicherheiten ebenfalls 2 9a.

Produkten- und Waaren-Börse. Berlin, 13. November. Marktpreise na< Er- mittelungen des Königlichen Polizèi-Präsidiums. Höchste | Niedrigste Preise.

Per 100 kg für: M | S S

Mir S e L C05 50 M T 180 50 Erbsen, gelbe zum Kochen. . 36 | Speisebobnen, weiße. . . . 140 | L604 —= Kartoffe L C50 Rindsleish | von der Keule 1 kg . 40 Bau(hfleisb 1 kg. . 20 S<hweinefleish 1 kg. 40 Kalbfleis<h 1 kg . ., 50 Hammelfleish 1 kg . 40 Butter 1kg . 80 Eier 69 Stü>. 40 Karpfen 1 kg . Aale 4 50 50 80

E e<te

50 40 40

wol ml mol T [ZI S1 1 S1 SSSESSE|

D bd DD pk bd D D D M DD pk pem jmd pad

Krebse 60 Stük. ., . [1

Verliu, 14. November. (Amtliche Preis- feststellung von Getreide, Mehl, Del, Petroleum und Spiritus.)

Weizen per 1000 ko. Loco matter. Termine flau. Gek. 1500 t. Kündigungspreis 190 A Loco 176—205 na< Qual. Gelbe Lieferungsqualitäi 190 M, per diesen Nonat —, ver November- Dezember 190,5—189,5 bez, per Dezember 191— 190 bez.

Weizen (neuer Usance mit Aus\{luß von Rau» weizen) per 1000 kg. Loco matter. Termine flau. Gek. t, Kündigungspreis 4A Loco 180— 205 G na<h Qual. Lieferungsgualität 196 #, per 2e Monat —, per April-Mai 1889 208,25—-

ez

Roggen per 1000 kg. Loco feine Waare be- hauptet, Termine flau. Gekündigt 1850 t. Kündi- guug8preis 155,5 M Loco 152—162 # n. Qual. Lieferungsqualität 156 4, inländ. feiner 159 H, per diesen Monat —, per November-Dezember 156 —155,75 bez., per Dezember —, per April-Mai 1889 160,75 bez. Ï

Gerfte per 1000 kg. Fest. Große und kleine 132—200 #4 n. Qual. Futtergerste 132—152 A

Hafer per 1000 kg. Loco matt. Termine wenig verändert. Gekündigt 500 t. Kündigungspreis 137 A Loco 134—164 # na< Qualität. Lie- ferungs8gualität 137 „#, pommerscher mittel und guter 148—154 ab Bahn bez., \{<lesisher mittel 142—145 ab Bahn bez., preußischer mittel und guter 143—148 ab Bahn bez., russisher 139—145 frei Wagen bez., per diesen Vtonat und per Rov.- Dez. 136,75—137—136,75 bez., per Dezember 137 bez., per April-Mai 1889 140,5—140,25 bez.

Mais per 1000 kg. Loco still. Termine —. Gek. t. Kündigungs3preis G Loco 140— 152 4 nad) Qual. Per diesen Monat —,

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 172—200 5, Futterwaare 159—160 M na< Qualität. ;

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sad>k. Matter. Gekündigt Sa>k. Kündigungspreis —,— -%, per diefen Monat —. per Nov.-Dejz. 22,15—22,10 bez., per April-Mai 22,65—22,60 bez.

Kartoffelmehl pr. 100 kg drutio tacl. Sad. Termine fest, Gefkündigt Sa>. Kündigungs- preis e Prima-Qual. loco 28,25 #, per dieien Monat —,—, per November-Dezember —,—, per April-Mai —. s

Trotene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto incl. Sa> Termine fest. Gekündigt Sa>, Kündigungs- preis —— Prima-Qual. loco 27,75 4, per diesen Monat —, per November-Dezember —, per April-Mai —.

Rüböl per 199 kg mit Faß. Termine steigend. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis #& Loco mit Faß —. Loco ohne Faß 58,8 bez., per diesen Monat 58,9—59,3 bez, per November-Dezember 58,2—958,7 bez., per April-Mai 58—57,9—58,5 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard withe) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Terminc —. Gekündigi kg. Kündigung3preis #6 Loco —, per diesen Vonat —, per Ofkt.-Nov.- Dez. —, per Dez.-Jan. —, per Jan.-Febr. —.

Spiritus per 100 1 à 100 %/9 = 10 000 1 9% na< Tralles loco mit Faß (versteuerter). Termine —. Gefkündigt 1. Lg apeais 6 per diesen Monat und per Septbr.-Okt

Spiritus mit 50 4 Verbrau<sabgabe obne Faß. Etwas matter. Gekündigt 60 000 1. Kündigungspr. 52,8 e Loco 53,2 bez., per diesen Monat und per Novbr.-Dezbr. 52,9—52,8 bez., per Dezbr.-Jan. —, per April-Mai 55,1 bez., per Mai-Juni 55,6 bez,

Spiritus mit 70 46 Verbrauhsabgabe. Etwas matter. Gekündigt 70000 1. Kündigungspr. 33,8 4 Loco ohne Faß 34,1 bez, mit Faß loco —, per diesen Monat und per Novbr.-Dezbr. 33,9—33,8 bez., per Dezbr.-Januar —, per Januar-Februar 1889 —, per Febr.-März —, per März-April —, per April- Mai 35,8—35,7 bez., per Mai-Juni 36,3—36,2 bez , per Juni-Juli 36,8 bez.

Weizenmehl Nr. 009 26,50—24,50, Nr. 0 24,50— 22,79 bez. Feine Marken über Notiz be: ahlt.

Roggenmeßÿ] Nr. 0 u. 1 22,25—21,75, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 23,00—22,25 bez. Nr. 0 1,50 4 bôher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. infl Sad.

Königsberg, 13. November. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen unveränd. Roggen unveränd. pr. 2000 Pfd. Zollgewiht 140,00. Gerste unverändert, Hafer unveränd., pr. 2000 Pfd. Zollgew.

116,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zolgew. unveränd. Spiritus pr. 100 1 100% loco 54,25, pr. November 54,00, pr. Dezember 53,75.

Dauglg, November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco unverär.d., Umsay 400 Tonnen. Bunt und bellfarbig 172, hellbunt 184—190, bochbunt und glasig 190—195, pr. Novbr.-Dezbr. Transit 147,50, pr. April-Mai Transit 153,00. Roggen flau, inländ. pr. 120pfo. 142,00, do. poln. oder russ. Tranfit 88—93, pr. Novbr.- Dezember pr. 120pfd. Tranfit 93,00, do. pr. April- Mai 99. Kleine Gerste loco —. Große Gerste loco 120. Hafer loco 128. Erbsen loco —. Spiritus pr. 10000 Liter-Prozent loco fontingentirter 52,50, nicht kontingentirter 33,00. i

Stettin, 13. November. (W. T. B) Getreides markt. Weizen matt, loco 183—190, pr. No- vember-Dezember 191,00, per April-Mai 199,09, Roggen ruhig, loco 154—159, pr, Novembvers- Dezember 154,00, pr. April-Mai 157,50. -Pom- merscher Hafer loco 135—1409. Rüböl fest, per November 56,50, pr. April-Mai 56,590. Spiritus matt, loco ohne Faß mit 50 Konsumst. 53,50 do. mit 70 Ronsumfsteucr 33,89, pr. November-Dezember mit 70 46 Konsumsteuer 33,00, pr. April-Mai mit 70 #4 Konsumsteuer 35,70. Petroleum loco verzollt —,—. Ed

Posen, 13. November. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß (50er) 51,99, do. do. (7der) 3233, do. do. mit Verbrauchsabgabe von 70 Æ ung darüber —,—. Ermattend. i

Breslan, 14. November. (W. T. B.) Getreides- markt. Spiritus per 199 1 100% exkl. 50 M pr. November 51,50, pr. November-Dezemb. 51,50, pr. April-Mai 53,80, do. 70 # Berbrauchs- abgabe pr. November 32,00, pr. November-Dezember 32,00, pr. April-Mai 34,30. Roggen pr. Novem- ber-Dezember 155,00, pr. Dezember 155,00, pr. April-Mai 160,00. Rüböl loco pvr. November 58,50, bo. pr. November-Dezember 57,50. Zink: umsfaglos. :

Bremen, 13. November. (W. T. B.) Petros- leum (Sólußbericht). Sehr fest. Standard white [eco 7,85 Br. :

BARGER 5 November (W: T.B.) Getreide» markt. Weizen loco rubig, holstein. lsco 160—170. Roggen loco rubig, me>lenbergischer loco 170—180, rufsisher loco rubig, 108—110, Hafer ruhig. Gerste fest. Rüböl fest, locc Zollink. 597. Spiritus till, per Novembcr - Dezember 22 Br., pr. Dezember-Januar 224 Br., pr. Aprils Mai 234 Br., pr. Mai-Juni 234 Br. Kaffee fest, Umifay 2000 Sa>. Petroleum fest, Standard wbite loco 8,00 Br., 7,95 Sd.,, pr. Dezember 7,90 Br.

Hamburg, 13. November. (W. T. B.) (Na- mittagsberit.) Kaffee. Good average Santos pr. November 74}, pr. Dezember 74, pr. März 72, pr. Mai 72, Behauptet.

Zud>ermarkt. Wüben- Robzu>er L. Produkt, Basis 88 o Rendement, frei an Bord Hamburg pr. Novber. 13,45, pr. Dezember 13,423, pr. März 13,574, pr. Mai 13,70. Unregelmäßig.

‘Peft, 13 November. (W. T. B.) ProduîTten- markt. Weizen loco flau, pr. Frühjahr 8,24 Sd., 8,26 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,55 Go., 5,57 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,22 Gd., 5,24 Br.

London, 13. November. (W. T. V.) 98 °/4» Javas zu>er 16 fest, Rüben-Robzucker 13} [{<wä<her. Chili-Kupfer 784, per 3 Monat 79.

Liverpool, 13. November. (W. T. B.) Baum- wolle. (S<hlußbericht.) Umsay 10000 B., davon für Spekulation und Erport 1000 B. Stetig. Brasilianer 1/16 höher. Middl, amerikan. Liefe-ung: November 53/64 Verkäuferpreis, November-Dezember 54 do., 531/44 Käuferpreis, Dezember-Januar 515/32 Verkäuferpreis, Januar-Februar 51/33 do., Februars März 515/33 Käuferpreis, März-April 54 Verkäufer- preis, 53/64 Käuferpreis, April-Mai 53/34 Ver- käuferpreis, 54 Käuferpreis, Mai-Juni 9%B/e4 Ver- Eäuferpreis, 517/32 Käuferpreis, Juni-Juli 5/16 do., Juli-August 519/82 Verkäuferprei3, 52/e4 Käuferpreis, August-September 5/64 Verkäuferpreis, 5/16 d. Käuferpreis. :

Paris, 13. November. (W. T. B.) Geireide- markt. Weizen ruhig, pr. November 28,60, pr. Dezember 26,90, pr. Januar- April 27,80, pr. März-Juni 28,20. Mebl rubig, pr November 61,10, pr. Dezember 61,60, pr. Januar-April 62,75, pr. März-Juni 63,25. Rüböl ruhig, pr. Novbr. 76,00, pr. Dezember 75,00, pr. Januar- April 71,75, pr. Mâärz-Juni 69,75. Spiritus ruhig, pr. November 40,75, pr. Dezbr. 41,00, pr. Januar- April 41,75, pr. Mai-August 42,75,

St. Peter nene 13, November. (W. T. B.) Produktenmarkt. Talg loco 49,00, pr. August 50,00. Weizen loco 11,75. Noggen loco 6,60. Hafer loco 3,75. Hanf loco 45,00. Leinsaat locv 12,75.

Amsterdam, 13. November. (W. T. B.) Jaëva- Kaffee good ordinary 47}. Bancazinn 618#.

New-York, 13. November. (W. T. B.) Waaren- beriht. Baumwolle in New-York 10, do. in New-Orlean€t 93. Raff. Petroleum 70 */; Abel Test in New-York 78 Sd, do. in Potiadelphia 7t Gd. Robes Petroleum in New - York 6s, do. Pipe line Certificates 862. Fest, ruhig. Schmalz (Wilcox) 8,85, do. P 8,85, do. Robe und Brothers 8,90. Zud>er (fair refining Muscovados) 54. Mais (New) 504. Rother Winterweizen loco 1114. Kaffee (Fair Rio) 154. Med! 3 D. 90 C. GSetreidefrat 53. Kupfer vr. Dezbr. 17,40. Weizen pr. Novbr. 110, pr. Dez. 111, pr. Mai 1173. Kaffee Rio Nr. 7 low ordinary pr. Dezbr. 13,47, do. pr. Februar 13,30.

Ausweis über den Verkchr auf dem Berliner Schlachtviehmarkt vom 12. November 1888. Austrieb und Marktpreise a Ge gewiar, mii Ausnahme der Schweine, welhe na<h Lebeadgewicy: gehandelt werden. E

Rinder. Auftrieb 3601 Stü>k. (Durchs itts» preis für 100 kg.) I. Qualität 100—108, II. Qualität Ie TIT. Dualität 74—84 Æ#, IV. Qualiiât

(V M

S <hweine. Auftrieb 9402 Stü>k. (Dur(\<hnitts- U für 100 kg.) Mec>lenburger 104 ,

andshweine: a. gute 98—100 M, b. geringere 90—96 M bei 20 9/0 Tara, Bakony 94 98 bei 25 kg Tara pro Stü>k. Serben —, Rufsen—.

Kälber. Auftrieb 1413 Stü>k. (Durchschnitts- preis für 1 kg.) I. Qualität 0,98—1,18 , Il. Qualität 0,64—0,94 . i

Schaf e. Auftrieb 6870 Stü>k. (Durchschnittspreis

für 1 g.) I. Qualität 0,84—1,10 4, II. Qualität 0,56 —0,(6 Æ, TIT, Qualität 4

Stallmeister unter Verleihung des

Deutscher Rei

“Königlich Pr

¿4 für Qerlin außer den Post-Anstalten - SW., Wilhelmstraße Nr.

Einzelne Nummern kosten 25 4.

Das Abonnement beträgt vierteljährliß 4 450 9. f Alle Post-Anstalten uehmen Kestellung an; / die Expedition

=M

i

Berlin, den 15. November 1888.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Sih heute Mittag nah Breslau begeben.

A

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

__ dem General-Lieutenant a. D. von Treskow zu Rastatt, bisher von der Armee, den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub , dem Forstmeister a. D. Bando

u Eberswalde, bisher zu Chorin im Kreise Angermünde, den

othen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Ersten Pfarrer am Dom zu Stendal, Superintendenten

eep, dem Direktor der Großen Berliner Pferde-Eisenbahn-

ftien-Gesellshaft, Regierungs-Rath a. D. von Kühle- wein zu Berlin, und dem Fortifikations-Sekretär a. D., Rechnungs-Rath Garb\< zu Mey, den Rothen Adler- Orden vierter Klasse; dem General - Lieutenant z. D. von- Spangenberg, bisher Commandeur der 12. Division, den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse; dem Domänen- Rentmeister a. D., Domänen-Rath Ehlers zu Harburg, dem bisherigen Rendanten des Militär: Mädchen-Waisenhauses zu Schloß Prebsh, Wedell, und dem Regierungs-Sekretär a. D. Kiesewetter zu Gumbinnen den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem emeritirten Lehrer Bette zu Ott- marsbocholt im Kreise Lüdinghausen den Adler der Jnhaber des- Königlichen Haus: Ordens von Hohenzollern zu verleihen.

Deutsches Reich. Bekanntmachung.

Mit Bezugnahme auf die in Nr. 39 des „Reichs-Geseg-

blattes“/ verkündete Kaiserlihe Verordnung vom 9. d. M., dur welche der Reichstag berufen ist, am 22. d. M. in Berlin zusammenzutreten, wird hierbur< bekannt gemacht, daß die Eröffnung des Reichstages an diesem Tage um 12 Uhr Mittags im Weißen Saale des hiesigen Residenzschlosses stait- finden wird.

Zuvor wird ein Gottesdienst und zwar

für die Mitglieder der evangelishen Kirche in der

S(loßkapelle um 11 Uhr, für die Mitglieder der katho-

lischen Kirche in der St. Hedwigskirhe um 111/, Uhr abgebalten werden.

Die weiteren Mittheilungen über die Eröffnungssißung erfolgen in dem Bureau des Reichstages, Leipzigerstraße Nr. 4, am 21. d. M. in den Stunden von 9 Uhr Morgens bis 8 Uhr Abends und am 22. d. M. von 8 Uhr Vor- mittags ab.

n diesem Bureau werden auch die Legitimationskarten [ür die Eröffnungssißung und die Einlaßkarten für die Zu- hauer ausgegeben, sowie alle sonst erforderlichen Mittheilungen gemacht werden. ; erlin, den 14. November 1888. Der Stellvertreter des Reichskanzlers. von Boetticher.

Bekanntmachung.

Auf Grund des $. 12 des Reichsgeseßes gegen die çe- meingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom L t L 1878 wird hierdur< zur öffentlihen Kenntniß gebracht, da

I, das Flugblatt mit der Ueberschrist: „An die Jndifferenten!“, beginnend mit den Worten: „Arbeiter! ihr habt die Worte jenes Menschen gehört“, und mit dem Schluß: „Zu den Waffen!“,

II. die Broschüre: „An die Landarbeiter!“, be- ginnend mit den Worten: „Wer und was sind wir?“ und mit dem Schluß: „Es lebe die soziale Revolution,

, es lebe die Anarchie !“ beide ohne Angabe des Drucers und Verlegers, nach $. 11 des gedachten Geseßes durh- den Unterzeichneten von Laudes- polizeiwegen verboten worden sind.

Berlin, "S T Röniolihe Polizei Präsid

er Königliche Polizei-Präsident. Freiherr von Richthofen.

Königreich Drehen

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Stallmeister Plinzner n Allerhöchstihrem Leib- anges der Kammerjunker u ernennen. f:

Se. Majestät der Kaiser und Köni Les die auf zwölf Jahre erfolgte Wahl des Landraths reiherrn von Hammerstein in Bersenbrü>k zum Landes-Direktor der Provinz Hannover Allerhöchst zu bestätigen geruht.

Insertiongpreis für den Raum einer Druckzeile 30 R Juserate nimmt an: die Königliche Expedition

eußiscber Staats-Anzeiger.

j

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich Prenßishen Staats-Anzeigers Verliu 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Berlin, Donnerstag, den

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Der Oberförsler Graf Clairon d'Haussonville zu

orsthaus Kunersdorf ist auf die dur< den Tod des Ober-

försters von S@hleinig erledigte Dhbérförsterstele Grunewald im Regierungsbezirk Potsdam verségt worden.

Ministerium der geistlihen, Unterri@ts- und Medizinal-Angelegenheiten. Dem Ersten Kustos der Königlichen Universitäts-Bibliothek zu Berlin, Dr. Ferdinand Afwherson, ist der Titel „Bibliothekar“ verliehen worden. f

Die Nummer 32 der Geséß-Sammlung, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält untér * Nr. 9311 die Verfügung des Justiz:-Ministers, betreffend die Anlegung des Grundbuhs für einen Theil der Bezirke der Amtsgerichte Reinhausen und Stade. Vom 27. Oktober 1888. Berlin, den 15. November. 1888. é

Königliches Gele SEmi Amt, V Diddeén. E

Königliche Landwirthshaftlihe Ho<s<hule zu Berlin, : Invalidenfstraße 42.

Unterrcidtskdrse für/ praktifhé Lanpix the. 1889.

Die Kurse ‘beginnen am Montag, “ven 1 Februar, und endigen mit Sonnabend, den 16. Februar 1889; Theilnehmer haben gegen Hablurg des Honorars Karten für die zu hörenden Vorträge zu ôsen, die den betreffenden Dozenten vorzuzeigen sind. Es ist gestattet, eine Stunde: zu bospitiren, zur Theilnahme an der zweiten und den folgenden Stunden is dagegen die vorherige Lösung einer Karte erforderlich. s

Folgende Vorträge werden stattfinden :

1) Landwirths<aft, Gartenbau: Prof. Dr. Orth: Ueber die neueren Fortschritte auf dem Gebiet der Düngerverwer.dung. 5 Stunden. Vom 11. bis 15. Februar 11—12 Uhr Vorm. Auditorium 1. Minimal-Zuhörer 15. Honorar 5 # Oekonomie- Rath Dr. Freiherr von Canstein: Anbau und Pflege des Getreides. 4 Stunden. Am 11. und 12. Februar 4—6 Uhr Nam. Zimmer 33, Mirimal-Zuhörer 10, Honorar 10 # Derselbe: Ausnüßung der Gewässer dur Fishzubt. Am 13. und 15. Februar 10—12 Uhr Vorm. Auditorium 111. Minimal-Zuhörer 10, Honorar 10 #. Prof. Dr. Lehmann: Die Fütterung der Arbeitsthiere. 4 Stunden. Vom 11. bis 14. Februar 1—2 Uhr Mittags. Audi- torium V. Minimal-Zuhöréer 15, Honorar 8 A Derselbe: In welcher Richtung ift dur neuere naturwissenshaftlihe Untersu<hungen die Lehre von der Vererbung gefördert worden, und wie weit kann hieraus die Praxis der Züchtung Nuten ziehen. 3 Stunden. Am 11,, 13. und 15. Februar 12—1 Ühr Mittags. Auditorium V. Minimal-Zuhörer 15, Honorar 6 M. Ingenieur Schotte: Ueber die Grundsäße, nah denen landwirths<aftlihe Maschinen im Allgemeinen zu beurtheilen sind, wit Anwendung auf besondere, von den Herren Zuhörern zu bezeih- nende Maschinen. 4 Stunden. Am 13. und 14. Februar 8—10 Uhr Vorm. Auditorium VI, Minimal-Zuhörer 5, Honorar 10 A Garteninspektor Lindemuth: Obstbau auf Landgütern. 6 Stunden. Vom 11. bis 16. Februar 1—? Uhr Mittags. Auditorium VI. Minimal-Zuhörer 10, Honorar 6 #. Dr. C. Weigelt: Ueber Most- behandlung, Weinbcreitung und Kellerwirthshaft (Kunstwein). 6 Stunden. Vom 183 bis 15. Februar 4—6 Uhr Nahm. Zimmer 33. Biinimal-Zuhörer 6, Hororar 6 |

2) Naturwissenshaften. a. Botanik und Pflanzen- phystologie: Prof. Dr. Wittma>: Samenkunde (Klee-, Getreide- und Grasfamen nebst deren Verfälshungen). 4 Stunden. Am 12. und 14. Februar 12—1 Uhr Mittags und am 16. Februar 11—1 Uhr Vorm., Zimmer 33. Minimal-Zuhörer 10, Honorar 8 4 Prof. Dr. Fran : Die Ernährung der Pflanzen mit Stidstoff. 6 Stunden. Vom 11. bis 16. Februar, 9—10 Uhr Vorm., Zimmer 33. Minimal-

Zuhörer 5, Honorar 10 4 Prof. Dr. Gruner: Die Bodenarten des

. Geognosie 2.: norddeutshen Flachlandes. 5 Stunden. Vom 11. bis 15. Februar, Minimal-Zuhörer 12,

10—11 Uhr Vorm. Mineralog. Institut. Donom. ; vf b j Prof 3 F f c. erphysiologie: Prof. Dr. Zuntz: Fortschritte auf dem Gebiete der Ernährung der Thiere. 3 Sa, Am 192., 14. und 16, Februar 12—1 Uhr Mittags. Auditorium V1. Minimal- Zuhörer 10, Honorar 6 M 3) Volkswirthschaft. Dr. E. Lange: Die sozialpolitische Geseßgebung (Kranken-, Unfall-, Alters- und Invaliden-Versicherung) in der Lantwirthschaft. 4 Stunden. Vom 11. bis 14. Februar i Uhr Vorm. Zimmer 33, Mèinimal - Zuhörer —, Hono- rar Zhtidungen nimmt entgegen, sowie Auskunft ertheilt der Rech- nungs-Rath Müller im Sekretariat der Landwirthschaftli<hen Hoch- aa nba paattxaße 42, -bei dem auch die Theilnehmerkarten zu ofen sind. erlin, den 10. November 1888. Der Rektor der Königlichen Landwirt hschaftlihen Hochschule. Profefsor Dr. Settegasft, Geheimer Regierungs - Rath.

November, Abends.

Abgereist: Se. Excellenz der Ober-Hof- und Haus- marschall Sr. Majestät des Kaisers und Königs, mus: Liebenau, nah Breslau.

Nichtamtliches. Dentsches Re-ich.

-Preuszen. Berlin, 15. November. Plenarsigung des Bundesraths statt.

Jm 18. hannovershen Reichstagswahlkreise (Stade) ist der Ober-Präsident von Bennigsen, eibe das Mandat wegen seiner Beförderung niedergelegt hatte, mit 5367 von 9029 abgegebenen Stimmen zum Mitglied des Reichstages wiedergewählt worden. Molkenbuhr, Sozial- demokrat, erhielt 2045, Hofbesißer Döscher, Welfe, 880 und Dr. Barth-Wiesbaden, freisinnig, 736 Stimmen.

Der Absender einer verbotenen sozialdemokrati- \shen Drucschrift durch Postaufgabe, welcher erst nah dieser Aufgabe von dem Verbot der mea Schrift Kenntniß erhält, ist nah einem Urtheil des Reihsgerichts, L. Strafsenats, vom 20./27. September d. F. wegen Ver- breitung im Sinne des $. 19 des Sozialistengesezes zu be- strafen, wenn er nah erlangter Kenntniß die ihm no<h mög- lihen Maßnahmen, soweit diese nit besonders schwierige Leistungen erfordern, gegen die Weiterbeförderung des Post- stü>s an den Adressaten unterläßt.

__— Durch Allerhöhsie Ordre vom 24, v. M. ist dem Kreise Lüben für die von ihm erbauten Chausseen: 1) von Lüben nah Koßenau mit der Abzweigung von Seebnihz bis zur Kreisgrenze in der Richtung auf Vorhaus, 2) von der Ras Chaussee in Altstadt nah Parchau, 3) von Lüben bis zur - Kreisgrenze in der Richtung auf Raudten einschließli< des innerhalb der Kreisgrenzen be- legenen Trennstü>s bei Mlietsh, 4) von Neurode nach Jscherei, gegen Uebernahme der tünftigen <hausseemäßigen Unterhaltung dieser Straßen das Recht zur Erhebung des Chausseegeldes nah den nan des Chausseegeld- Tarifs vom 29. Februar 1840 einschließli<h der in demselben enthaltenen Bestimmungen über die Befreiungen, sowie der sonstigen, die Erhebung betreffenden zusäßlichen Vorschriften vorbehaltlih der Abänderung der sämmtlichen vorauf- gen Bestimmungen verliehen worden. Auch sollen die

em Chausseegeld-Tarif vom 29. Februar 1840 angehängten Bestimmungen wegen der Chaussee-Polizeivergehen auf die gedahten Straßen sowie auf die innerhalb der Kreis- gan belegene Stre>e der Raudten-Polkwißer Chaussee zur nwendung kommen.

In einem Endürtheil des Ober-Verwaltungs- geriads (I. Senats) vom 19. September d. J. wird bezüglich er Frage, wer die Kosten der nach $. 5 des Gesetzes, betreffend die Verwaltung der den Gemeinden gehörigen Holzungen, vom 14. August 1876 vor- zunehmenden Revisionen der nah L 3 für die Be- wirthschaftung von GemeindewaldungenaufgestelltenB etri eb s- pläne zu tragen habe, der Waldeigenthümer oder die Staats- kasse, ausgeführt: der Waldeigenthümer könne seiner Pflicht, der Bewirthschaftung einen geeigneten Plan zu Grunde zu legen, niht ledigli dur< die erstmalige Aufstellung eines solhen, sondern nur dur<h die fortgesette, mindestens von 10 zu 10 Jahren zu wiederholende Nach- prüfung (Revision) des aufgestellten Plans genügen. Die Kosten dieser Revision des Plans der sog. Taxations-Revi- sion, d. i. der Aufstellung einer General-Bilanz der Waldwirth- Gege um zu ermitteln, wie deren Resultat zu dem festge- tellten Betriebsplane sih stellt und welche Aenderungen des leßteren angezeigt sind Altes daher ebenso, wie die Kosten der ersten Aufstellung des Betriebsplans dem Waldeigenthümer zur Last, während die Funktionen der Oberaufsiht aus em F. 5 darin beständen, einmal zu ermitteln, ob ein außer- ordentlicher Anlaß zur Revision vorliege, ferner den Eigen- thümer zur Vornahme der periodishen oder wenn ersteres bejaht werde der außerperiodishen Revision anzuhalten und endli die Ergebnisse der Revision (eventuell dur< ört- lihe Untersuchung der Forst) nahprüfen zu lassen beziehungs- weise den in Folge der Revision veränderten oder unverändert beizubehaltenden Betriebsplan „erneut festzustellen.“ Nur die dur< diese Ausfsihtsfunktionen entstehenden Kosten könnten der Staatskasse nah $. 14 zur Last fallen. Von dieser, aus der Wortfassung und dem Grundgedanken des Geseßes sich ergebenden Auslegung abzugehen, biete auh die Entstehungsgeschichte desselben, wie insbesondere unter Es auf die Erklärung des Regierungskommissars in der ißung des Herrenhauses vom 15. Mai 1876 (Stenographische

Heute fand eine

Berichte Seite 101, 102) näher dargethan wird, keinen- aus- reichenden Anlaß dar. 09 geth inen: aus=