1888 / 292 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Unterf

L Steckbriefe und p tr B en. F Pren E gebote, Vorladungen u. dergl.

dingungen 2. Verloofung, Zinszahlung 2. von öffentli

chen Papieren.

Beffentlicher

Anzeiger.

5. Kommandit-Gesells 2 Bein -Answeis n der deutschen Zettelbanken.

8. Verschiedene

auf Aktien u. Aktien-Gesells&.

Dr. naed. Carl

1) Stebriefe und Untersuchungs - Sachen.

42224? Stectbrief.

L Gegen den Sattlergtfsellen Carl Buchholz, am 1. Juni 1851 zu Seeburg, Krcis Röfsel, geboren, welcer flüdtig ift, ist die Untersucungthaft wegen Vergebens gegen $. 123 des Strafgesezbus ver- bârgt. Es wind e2fudt, denselben zu verbaften und in tas Berichtägefärgniß zu Berlinen abzuliefern.

Berliuchen, den 13. November 18838.

Köriglicheë Amtsgericzt.

42233) EStcbriefs-Erledigung. [ Der unterm 29. Di.zember 1880 binter die separirte Krum bke, Marie, geb. Rae, aus Berlin în kea Aften M! 132.50 eclafsere Ste@brief wird ¿zurüd- gencmmen. ; : Potédam, ten 13. November 1888. Königlice Staatéanwalts{aft.

A L

[42231] In der i Gcorg Wleyter, gcboren am 7. April 1865 in Neun- häuser, Kreis Diedenbofen, wegen Fabnerfluckt, wird, da der Axgesiuldiate der Fahnenflu@t bes@uldigt iît, auf Erund der $8. 480, 325, 326 der Stras- prozeßordnurg zur Decung der den Angeichuldigten d mögliécrweise trcffenden bôsten Geldftrafe und der Koften tes Verfahrens bis zur Höbe von 3000 Æ, j in Werten dreitausend Mark, das im Deutschen Reicce befindlite Vermögen des Angeichuidigten mik ei&lag belegt. E V Met ten 26. Oktober 188. Kaiserlides Lantgeribt, Strafkammer. gez. Noedler. Graefe. Haas. Zur Ve„laubigung: Der Lantgerihts]ekretär : (L 8) (Unterschrift)

[42232] In der Strafsadbe gegen :

1) Dauster, Ludwig, geboren am 31. Mai 1868s | e

iten im Lot, legene Sra am 2l. Jaunar 1889, Vor- mittags ck erzetWn G an Gerictöftelle Neue Friedrichfir. 13, Hof,

: ] acborcn am 15. Juli 1866 zu Bolchen, ¿zulexzt in Meß wobnend, 3) Albrecht, Michl, G in Gertingen E : 4) Margeotte, Peter, geboren am 23. Juni 1868 j @ in Hilädorf, zuletzt in Groß:Meoyruvrre wobnend, _ 5) Hochard, Jobann Viktor, geboren am 24. Fc bruar 1866 in Maher, 6) Spuhler, Peier, geboren am 10. Oktober 1266 in Hollingen, Schäfer, _ A 7) Zimmermann, Franz, geboren am 13. Fe- bruar i886 in Oterwicte, Arbeite, 4, 8) Viliiot, Franz, geboren am 29. Juri 1866 in Herlingen, zuiczt in Longerille wobnend, - 5 9) Lemoine, Peter Îsitcr, geboren am 14. Ja- ruar 1867 in Bclczen, Schreiber, i 10) Stlouppe, Aipbons, geboren am 13. Juri 1£67 in Konten, Gärtner, 7 S 11) Vastard, Frarz, ceboren am 50. Mai in Dent nen, s 12) Oulecrih, Iobann, geboren am 1867 in Ham unter Varéêberg, 13) Probft, Ludwig, geboren am 29. in Ham unter Varsberg,

27.

Iuli

12) Collignuon, Stepktan, geboren am 15. F welche m anipruchen, werden aufgefordert, Versteigerungêtermins die Sin : fabrens berbeizuführen, widrigenfalls na erfolgtem

867 in Mergen, Knet, : 115) Bafsompierre, Iohann Matbias _Adolph, géboren am 10. März 1867 in Lè¿omerêdotf, _

1E) Jacob, Gabriel David, getoren am 18. Sep- tember 1868 zu Linaen, Kaufmann, x :

17) Marichal, August, g:boren am 31. Auguît 1868 zu Volen, A e

18) Müller, Iobann Baptiît, geborcn am 28. Fe- bruar 1568 zu Bolchen, 5

19) Vion, Julian, geboren am 27. 2653 zu Bolcer, Acerer,

20) Dicop, Peter, geboren am 4. Dezember zu Selmingen, S(reincr, F E

21) Mainvilie , Suon Nitolaus,

1. Auguft 1868 zu Gelmingen, E n P. cl, Shoten am 13. Iuli 1868

¿ Gertingen, S i Iu S André, Kaëpar, gcboren acm 15. Juni 1868 zu Gertirgez, E 94) Claufse, Nikelaus Heinri, 1. Auguit 1268 zu Ocinhingen,

25) Spnhler, Viktor, çeboren am 14.

1868 zu Hollingen, E

26) Zimmer, Ichann, geboren am 24.

1888 zu Hollingen,

37) Keller, Nifclaus, geboren am 12. November

1868 ¿u Oberwiese, -

25) Jager, Mathias, gacbcren am 26. Februar 66S zu RBaréberg. L 29) Weller, Soief, geboren am 27. Mai 1868 zu sver 2

N Albert, Viktor Corneille, geboren am 3. Ja- nuar 1868 zu Velmeringen, Alle, wo nibté anders angegeben, ohne bekanntes

Gewerbe urd zuleßt in ibrem Geburtzort wobrend,

wegen Entzichung der Webrpfliht, wird zur Deckung

der die Angeklagten möglicherweise treffenden bôsten

Geldstrafen und der Koiten des Verfahrens in Gemäß:

beit dcs $. 140 Abtsaz 3 St.-G.-B. und der S8. 325

und 328 St.-P.-O. die Beschlagnahme von genügenden

Vermögensstücen, eventuell des ganzen im Deutschen

Reiche befindlichen Vermêgens der Angeklagten an-

eordnet. N

G Meg, den 12. November 1888. _

Kaiserliches Landgericht. Strafkammer.

C 2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[42250] Zwangsversieigerung.

Im Viege ter Zwangtévollfireckung joll das im Grandbuce von den Umgebungen Berlirs im Nieder- barnimshena Krcise Band 73 Nr. 3164 auf den Namen des Tischlermeisters Carl Probn hier ein- etragene, in der Straße Nr. 15 b. (Melanch(hthon-

aßc) belegene Grundstü am 11. Jaunuar 1889, Vormittags 11 Uhr, ror dem«unterzeih-

Juli

geboren am

Did geboren am Dezember

Oktober

siraße 13, Hof, Flügel C., versteigert werden. Das fl 6,24 Reinertrag und einer Fläche von 7 a €60 der Steuerrolle, beglaubigte _ buéblatts, D und andere das Grundstück betreffende Nacweisungen , sowie besondere ingunge! der Ge- riGtésébrciberei ebenda, Fiügel D., part., Zimmer 41, eingesi writ werden. aufgefordert , W Ersteber öbergebenden Ansprüche, deren Vorbanden- sein oder Betrag aus dem Grundb

der Eintragung des Versteigerungévermerks nit berrorging , vcn Kapital, oder Kosten,

anzumelden und, falls der De rIPNaE widrigenfalis n bei l Gebots nidt berüdsidtigt E, und bei c: r zen tbciluna des Kaufgeldes gegen die Sitrafsace gegen ten Ersaß-Reservisten éa S Í gen, welche das Eigentbum des Grundftüds bean» ivruden, werden aufaefordert, vor Sluß des Ver- fteigerungêtermins die Ein y derbeizufübren, widrigenfalls na erfolgtem Zuschlag

Stelie

nuar 1889, Nachmittags l Uhr, an obenbezeids- neter Gerichtéstelle verkündet werden.

42508] Zwwangsversieigerung.

Gruntbuée von den Umgebungen Berlins im Nieder- barnimi®ben Kreise Band 66 Nr. 2952 auf d Namen des Maurermeisters Friedri Misterfeld bier

geboren am 1. Dezember | Flügel C,

teuer GAE beglaubigte Abschrift des GSrundbuhbiatts, etwaige Abschätungen und ftuck betreffende vie besonder Kaufbedingungen können in der Gerichts reiberei, ebenda, Flügel Alle U nicht von [E as Da ene übergehenden An- iprüce, deren Vorhandensein oder GSrundbute zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungsvermerts nit hervorging, insbesondere derartige aaen von 7

termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- Loten anzumelden und, falls der betreibende Gläubi- widrigenfalls diesclben bei Feststellung des geringiten Gebots berü : ) Vet

theilung des Kaufgeldes gegen die berücksictigten

parterre , Saal 40, Grundftück ifff mit

Auszug

m zur Grundsteuer verarlagt. Ins aus

Abschrift etwaige Kaufbedi en fönnen in

Alle Realberechtigten werden die nit von selbst auf den

ude zur Zeit

inébesondere derartige Forderungen Zinsen, wiederkehrenden Hebungen spätestens im Versticigerungêtermin or der Aufforderung zur Abgabe von Geboten betreibende Gläubiger dem Gerihte glaubhaft zu maden, dieselben bei Festftellung des geri: sten ch , berüdiiétig- Ranae zurückireten. Diejeni-

Ansprüche im

Einstellung des Verfa

| Kaufceld in Bezug auf den Anspru an die f des Grundstüés tritt. Das Uribeil über Zus&élags wird am 11. Ja-

ie Ertbeilung des 6

Berlin, den 7. Nevember 1888. Könicliches Amtsgericht T. Abtbeilung 52.

Im Wege der Zwangêvolistreckung foll das im

auf den

ingetragere, Rathenower Straße (Nr. 46) be-

Uhr, voc dem unterzeihneten Sericht parterre, Saal 36, versteigert werden. as Grunditück ijt mit 0,36 # Reinerirag und iner Flâde von 9 a 59 qm nur zur Grund» verarlagt. Auszug aus der Steuer-

andere das GSrund-

Naéweisungen, sowie besondere

D.,

Realberc&tigten werden aufgefordert, die

Betrag aus dem

tal, Zinsen, wiederkehrenden ebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerung®-

«er widersprit, dem Gerichte glaubhaft zu maden,

nicht berücsihtigt werden und bei Ver- treten. Diejenigen, Grundstücks be» vor S®lufß des des Ver-

Ansprüche im Range zurüdckt: das Eigenthum des die Einstellung Kaufgeld in Bezug auf den Anspru än die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertbeilung des Zuswlacs wird am 21. Jauuar 1889, Mittags 1 Uhr, an obenbezeiéncter Gerictésielle verfündet werden. Berlin, den 9. November 1888. i: Königliches Amtéêgeric#t I. Abthcilung 51.

(42507) Bwwangsversteigerung. Im Wege der ZwangéroUstreckung fol das i Grurdbude von den Umgebungen Vand Nr. 2082 auf den Namen des Lieutenants a. D. Beorg Hering hier eincetragen-, in der Potédamer- ake (Nr. 134 a.) belegene Grundstück am 18. Ja- nuar 1889, Vormittags 10è Uhr, vor unterzcióncten Gerit— an Geritsftelle Neve Fricdribftr. 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 38, versteiacrt werden. Das Grundstü ift mit 41 000 F Nutzungewerth zer Gebäud-îteucr veranlagt. Auszug aué der Steuerrolle, beglaubigte Abs@rift des Grunde bubblatté , etwaige Abschäßungen und andere das Grundstück betreffende Nahweisungen, fowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei eber.da, Flúgel D., part., Zimmer 41, eingesehen werden. Alle Realberechtigten werden aufge!ordert, di son scibst auf den Ersteher übergehenden Anf deren Vorbandensein oder Betrag aus : buche zur Zeit dec Eintragung des Versteigerung8- vermects nit hbervoraing, inébefondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, späteftens im Versteigerung» termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ses Loten anzumelden und, falls der betreibende Gläukiger widerspriht, dem Gerichte glaubbaft zu maden, widrigenfalls dieselben bei Feststellung deé gertingtien Gebots niet berücksihtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüdsidtigten Aniprüce im Range zurüdtreten. Diejenigen, wel&e das Sigen- tbum des Grundftüds beanspruchen, werden auf- efordert, vor S6luß des Bersteigerungstermins die Élfidima des Verfahrens berbeizuführen, widrigen- falls na& erfolgtem Zusclag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtbeil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 18. Jauuar 1889, Mittags 1 Uhr, an obenbezciéneter Gerihtsstelle verkündet werden. Verlin, den 10. November 1888. i Königliches Amtsgerict I. Abtheilung 51.

[42512] i i

Nath heute erlassene, seinem ganzen Inhalte nach durch Anschlag an die Gerichtstafel bekannt ge- ma@tem Proclam finden zur Zwangsverfteigerung der den Erben des Schusters Christian Stowe gehö-

dos

Zuslag a

Po bat

und des Ackerstücks Nr. 891 zu Kriviß mit Zubehör Termine:

im Zimmer Nr. gebäudes statt. vom 15. Januar an auf

d bei tem zum s Sómitt bierselbft, welcher Kaufliebbabern na vor- géngiger Anmelduxg die Besiktigung des Grund- itüds mit Zubebör

[21403]

Fe Nr. 27 141, ausgefertigt für _Jobanna Baus- i von bier am 7. Oktober 1878 über 900 und zur Zeit des Verlustes über dersclben Betrag lautend, ift angebli abbanden gekommen und sol

wittwzten Johanna Baumert, geb. Berg, zu Breslau, für fraftlos crflärt werden.

Sparkassenbuhs biermit aufgifcrdert, spätestens in dem Ls 12. 11 Uhr, 2 l f Stadigraben Nr. 4, Zimmer Nr. 89, im zweiten Steck anberaumten Zufgebotêtermine seine le . - - E Ms Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlozerklärung des leßteren erfolgen wird.

[21402]

der S&lestiichen Boten-Credit-Aktien-Bank Serie T. Litt. D. Nr. 5495 bezeichnete, über Einbundert Thaler, i urfunde ist angeblih verloren gegangen und den Antrag ; and Jätihau, Kreis Zimmer 41, eingesehen werden. U es Kotke , den Rechtéanwalt Heilberg zu Bresiau, behufs neuer Aréêfertigung

t ezci&geten Urkunde biermit aufgefordert, pätestens in dem auf den 15. ua mittags 114} Uhr, in dem biefigen gebäude, SŸweidnißer Nr. 89, im zweiten S termine feine L

rihte anzumelden un 5 widrigenfalls tie Kraftlozerflärung der letzteren er- folgen wird.

[42251]

1) ¿zum Verkaufe nah zuvoriger enèlicher Regu-

i bed en am Moutag, lirung der S 1889, Vormittags

11 Uhr,

2) zum Ueberbot am Montag,» den 25. Fe- bruar 1889, Vormittags 11 Uhr,

3) ¿ur Anmeldung dinglicer Rehte an das Grundftück und an die zur Immobiliar- masse desselben gehörenden Gegenftände am Montag, G ube Februar 1889, Vormittags 11 , 4

B tes biefigen Amtsgerichts-

Auslage der Verkavfébedingungen

der Gerichts\chreiberei

Scguester beftellten Kaufmann

n e e

ivi, den 16. November O

Ar Großherzoglich Mecklenburg-Sc{werinsches Amtsgericht.

Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der Breslauer Kreis-Spar-

chufs neuer Zuéfertigung auf den Antrag der ver-

Es wird daber der Inhaber des vorbezeichacien Februar 1889, Vormittags

an Gerictéstelle bierselbst, S@weid-

bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden

Breslau, den 12. Juli 188. s Königlices Amtsgeri@t.

Aufgebot.

Die auf den Inhaber lautende, als Pfandbrief

ausgestellte S{huld- soll auf a. des Gutzbesißers Julius Selle in Glogau, b. der verwitiweten Arbeiter ebendaselbit, Beide vertreten dur

verzinélid zu 9 9/9,

für fraftlcs aæflärt werden. Es wird daber der unbekannte Inhaber der vor-

Februar 1889, Vor- Amtzgerihts- Stadtgraben Nr. 4, Zimmer tod, anberaumten AutgebotE- bei dem unter:ci@neten Se-

und die Urkunde vorzulegen,

Breslau, den 12. Juli 1888. E önialics Amt#geriät.

Aufgebot. , Der Kaiserlide Eijenbtabn-Bau- und VetricbS- pirctter Weitin zu Stroëburg i. Elsaß bat tas Aufgebot dir ihm angebli abbandcn gefommenen Sczultvers{reibung der Don Staaté-Prämicn- Anleibe rom Iabre 185 Anleibe o0F Nr. 27 799 über 100 Thaler beantragt. Der Inhaber “s Urfunde wird aufge» fordert, spätestens in dem au i: den 13. Januar 1893, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeibnctn Gerichte, Neue Friedri» stra5e 13, Hof, Flügel B, parterre. Saal 32, anbe- raumtcn Aufgebotétermine seine Redte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krastios- ecflärung der Urkunde G

erlin, den 26. Vitodver 15588. ui Königliches Amtêgericht I. Abtheilung 49.

Gul Aufgebot. Felgende SHuldsceine: N 1) über 75 M, verzinélich zu 5 o, ausgestellt vom Halbhäusler Wilbelm Rex und deten Etesrau Marie, ged. Ring, zu Kunerêdo:]7 am 39 Mai 1867, : S üter 150 Æ, verzinéli® u 5/0, auëgestellt vem E s Schulz zu KunersS- dorf am 1. Juni 1879, ] über 75 M, verzinStich zu 59/0, ausgestellt vom Halbbäutler Martin S@uiz zu Kunerê- derf am 25. Februar 1881, 5 ) über 159 #, verzinélih zu 8 °/o, ausgestellt von der verwittweten Prediger Sauer ¿u Franffurt a. O., am 8. Dezember 1882, ad 1 für ten Haibbärsler Gottfried Müller zu Kunerédorf, ad 2—4 für die verwittwete Halb- bäuslec Müller, Marie, geb. Schaedel, da’elbft, sind dem Halbbäusler Martin Dolling, als Vor- mund der Müller'schen Minorennen zu Kunersdorf, aus scincr Wohnung angetlich abhanden gckommen. Auf Antrag des Martin Dolling wird der un- bcfannte Inbaber der St&uldscheine aufgefordert, spätestens in dem am 17. Mai 1889, Vormit- tags 10 Uhr, Oderstraße 53/54, Zimmer Nr. 11, anteraumten Aufgebotstermine seine Rechte bei dem unterzeichneten Gerichte arzumelden und die Schuld- scheine P egen, MEEIGEn Ins die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. : “Frankfurt a. O., den 3, November 1888. Königliches Amtsgericht. Abiheilung I.

[42254] c

21686 Aufgebot. ; Na Phtehende Dome :

Die dem hier verstorbenen Dr. med. Carl Ferdi- nand Mever sen. von bier als Schulddokument er-

Sokbnes, verstor

Springftr. Zabl Die für 1

iter in Gr. Weitsandt ausgeferti e St&uld- und HupothekoeriErcibung der rormal. Anbalt.

«ember 1853 mit Nachträgen, über c ‘Därle rsprünglic 700 Tklc., nabber ne 409 Tblr 1200 A, eingetragen auf dem im Rategaît B. 111. BL 8 geführten des Gelbgießermeisters Leberecht Schöne zu R Zakl 87, vormals Auguit Die daselbt; und

Robmer, jetzt in Bernburg, und

burg,

30610]

benen Meyer jun. Herzogl. Ankalt. Ainitgecos Cöôthen September 1882, über 9225 „e rüdck- elder, eingetragen auf dem Wittwe Clara Meyer, geb. 8, S, e

verstorbenen Ockonom Gottfried

arth, den

eiégerits-Kommission Quellendorf, vom 7/20. e

Grundbuche ‘von sgrundftück Dri Nabegasi,

die über

9700 Æ für Victor Rohmer von bier

und über

9700 . für Elisabet5 Rohmer von bier

5100 Æ Sa. mali, Kreiëgerict Cötben ausgefertigte Sbuld- und Hypo-

rom vormaligen Herzogl. Anhalt.

926. November 1878

thekversreibung d. d. Cöthen, 94 Fanuar 1879

und die über

450 für Victor Rohmer von bier

und über

b . 450 4 für Elisabeth Rohmer von bier

$00 Æ Sa. gen _ Kreisgeri&t Cöthen auégefertigte Schuld- und Hypo-

thekvers&breiburg

vom vormaligen Lerzogl. Anbalt.

d. d. Gôthen, 10./10. März 1879 säâmmtli&e Posten auf dem in den G. A. Reg. I. Ir. 142 geführten Hauësgrundftück der Mitte Charlotte Burau, geb. S(lenkrich, bier, irüber der Wittwe Pauline Robmer, geb. Stübner, bier, gebörig, Augustenftraße Zabl 41 bierselbît, eingetragen

sind angebli verloren gegangen resp. vernichtet.

Es haben nun zu I.

die Erbin des hier verstorbenen Dr. med. Carl Ferdinard Mcycr een,

zu II. 0 der Kaufmarn Max Ritter in Gr. Weissandt,

zu IIL. L a. Frau Lehrer Wiecardt, Elisabeth, geb. b. der Verwalter Victor Robmer, jet in Merse-

das Aufgebot der betr. Urkunden beantragt. Demzufolge werden die Inhaber der unter L; IL

und 111. näher beschriebenen Dekumente bierdur aufgefordert, spätestens in dem 13. Be O unterzeicneten Herzogl. _Zi bierselbst ankteraumten Aufgebotétermine ibre Recbte

anzumelden, beziehenili die vorgen. Urfu zulegen, widrigenfalis teren Kraftlose:k!ärung er-

folgen

auf Mittwoch, Vorm. 9 Uhr, vor dem Amtêzgerit, Zimmer 15,

rfundea vor-

wird.

Cötben, 11. Juli 1888. :

Herzogl. Änbaltishes Amtsgericht. 11. Holzmann. s

Bekanntmachung.

Auf dem für das Anwesen der Söldnérs-Ebeleute

Iobann und Philomena Dolienberger in Burgbeim cróffneten Hvpcthekenfolium ist im Hypothekenbuche Burgbeim Bd. L Hrpotbek eingctragen:

S. 67 für folcende Ansprüche

1) 1,1. Am 30. Mäcz 1824 40 F. Mutter an die 3 Kinder erster Ebe, jedem sein gleicher betreffendir Theil, mit erreitem 20. Jahre zu 5 9/9 verzinéli, lt. Kindsvertragsbrief vom 5. April 1816, L 9) 8/9. Am 11. September 1849 30 Fl. Eltern» gut, unverzinëlich an Xaver, Maadalena und Matbics Ottmann zu gleichen Theilen, it. Erklärung rom Heut:gen“. N Da vom Tage der lhte: auf diese Einträge si beziehenden Handlung mebr a!s 30 Iabre verstrichen und die Na&forsbungen nab dem re{tmäßigen Jn- baber dieer Hypotheken fruchtlos geblieben find, baf das K. Amtsgericht Neuburg a. D. auf Antrag des Söldners Iobann Dolzenberger von Burgheim dur Beschluß vom 31. v. M. das Aufgcbotsverfah- ren eröffnet und als Aufgebotstermin Sihung auf Freitag, den 26. April 1889, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale anberaumt. Es ergeht bienach an alle Diejenigen, welwe auf diese Forde» rung ein Recét zu taben glaubten, die Aufforderung, ibre Ansprüce und zwar fpätestens im Aufgebots- termin bei Gericht anzumelden, widrigenfalls die Forderung für erloschen erklärt und im Hypotheken- ube gelöscht würde. Neuburg, den 11. August 1888. Haggemüller, L geshäfil. Kal. Gerichtsschreiber am K. Amtsgericht Neuburg a. D.

[42255] i R

Auf Antrag der Herzoglichen Kammer, Dircktion der Domainen, in Braunschweig, die glaubkaft ge- matt hat, daß sie die zum vormaligen Domainen- amte Ei gehörige Krugberehtigung von Timmerlah zu Eigenthum erworben habe, werden alle Dizjeaigen, die ein Recht an jener Krugberehtigung zu baben glauben, zu defsen Geltendmachung auf deu 17. Ja- nuar 1889, Morgens 9: Uhr, vor das Herzogli&e Amtsgericht hieselbft unter demRechtsnaththeile geladen, daß nach Ablauf dieser Frist die Antragstellerin als Eigentbümerin der obigen Krugberechtigung in das Grundbu eingetragcn werde und daß, wer die ibm obliegende Anmeldung unterläßt, sein Recht gegen einen Dritten, welcher in redlihem Glauben an die Richtigkeit des Grundbu{s die genannte Krugbereh- tigung erworben hat, niht mehr geltend machen kann.

Vechelde, den 12. November 1888.

Herzogliches Amtsgericht. R. Wegmann.

neten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrich-

rigen Grundftücke, nämlich des Wohnhauses Nr. 329

theilte zweite Auéfertigung des Kaufbriefs seines

E

Zweite

É

Beilage -

.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 17. November

2 292.

1. Steckbriefe und D Seen. 2. gévollstreFungen, eb rladung 3. Drcdeei Verpachtungen, Dis A. E

4. Verloosung, Zinszahlung 2. von öffentlichen Papieren.

U. dergl.

Oeffentlicher Anzeiger. |

18S,

5. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells®. 6. Berufs-Genofsenschaften.

7. Wocben-Ausweise der deutshen Zettelbanken.

8, Verschiedene Bekanntmacbunger.

2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[42253] Aufgebot. Auf den Antrag des Iobann Christian Friedri Mitweide in Katharinenrietb, vertreten durch den Relhtsanwait Mäker in Artern, ift gegen den am 21. Juli 1850 geborenen, angebli seii mebr als 10 Jahren verschollenen Friedrich Cbristian Mitweide aus Katbarinenrieth das Aufgebotéverfahren zum Zwede der Todeserklärung eingeleitet. Antragftelier der Vater des Verschollenen hat tie zur Begründung des Antrags cerfordeclihen Thatsachen giaubbaft Femot und fich zur eidlicen Versicherung der Wa rheit seiner Angaben erboten. Es ergebt biernach an Friedri Christian Mitweide dic Aufforderung, si späteïtens im Aufgebotstermine am 21. Anguft 1889, Mittags 12 Uhr, bei biefigem Amtsgeridt schriftli oder persönlich zu melden, widrigenfalls er auf Antrag für todt erklärt werden wird. Artern, den 19. November 1888. Königliches Amtsgericht. Eggeling.

[42241] Aufgebot. RaèSdem der als Pfleger über das circa 235 M betragende Vermögen des unbekannt wo abwesenden Iohann Justus Heine, Sobn des AckWermarns Araold Heine und dessen Ebefrau Martha Elisabeth, ge- borene Appel, geboren zu Waidau am 8. November 1817, b:ftellte Pfleger, S@reiner Justus Kraft zu Waldau, glaubhaft gemacht hat, daß der genannte s Iobann Juftus Heine bereits vor erlangter Boll- jávrigkeit vers{ollen ist, werden auf Antrag des

Pflegers 2c. Kraft der Iobann Justus Heine und.

ieine Erben aufgefcrdert, spätestens in dem auf Freitag, den 22. Februar 1889, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Termine vor dem unterzei- neten Gericht, Zimmer 21, sib zu melden und ibre Ansprüche geltend zu machen, widrigenfalls der A. Peine für todt erklärt werden wird. Kaffffel, den 13. Norember 1888. Kénigliches Amtégeriht. übtbeilung 2. J gez. Heuser. Wird veröffentlicht. Der Gerichtsschreiber: Stapel, Aktuar.

[30780] Aufgebot.

Von dem unterzeihueten Amtsgerihte ist bebufs Todeserklärung des am 19. Dezember 18224 in Neuftadt geborenen Carl Ferdinand Oehme, welch{er im Jahre 1849 als Kupfcrs&miedegeselie, ledigen Standes, von bier na% Amerika auégewandert ift und im Jabre 1867 aus Louisiana die leßte Nach- riht von sich gegeben hat, seitdem aber versollen sein joll, auf Antrag des Sneidermeisters Carl Eduard Oehme in Neuftadt das Aufgebotsverfabren zu erêffnen bes{lofsen worden.

Es wird daber genannter Carl Ferdinand Oebme andurch aufgefordert, in dem auf den 3. Mai 1889, Vormittags 10 Uhr, bestimmten Auf- gebotêtermine an unterzeiWneter Amtsstelle zu er- 1checinen oder Nawriht von seinem Leben zu er- theilen und seine Ansprüche anber anzumelden, widrigenfalls er auf Antrag für todt erklärt und sein hier verwahrics, ungefähr 7000 M betragendes Vermögen seinen Erben und beziehentliG Rechts- nawfolgern au?geantwortet werden wird.

Neustadt i. Sachsen, den 14. September 1888.

Königliches Amitêgerir. Parche.

[42514] Aufgebot.

Nachdem der am 2. April 1847 zu Peikum ge- borene Uke Peters Voß Sohn des Schmiede- meisters Peter Aifsen Voß verschollen und der Intrag auf seine Todezerkiärung geitellt ist, wird der Verschoüene und seine etwaigen unbekarnten Erben bierdur aufgeferdert, fsich ipäâteîtens in dem auf Donnerstag, den 5. September 1889, Vor- mittags 10 Uhr, bierseibst anberaumten Termine sriftlich oder persönli zu melden, widrigenfalls der Beri@ollene wird für iodt erkiärt werden.

Emden, ten 13. November 1888.

Königlices Amtsgeriht. ITI.

[42367] Aufgebot.

__Der am 24. Februar 1869 verstorbene Martin Gangluff zu Hering stand in erster Che mit der 1846 verstorbenen Elisabetha, geb. Winternheimer, aus Nieder-Ingelbeim und in zweiter Ebe mit der am 14. Juli 1887 verstorbenen Dorothea, geb. Geiger.

Beide Eben waren kinderlos. Nach dem über den Nachlaß des Martin Gangluf 1869 erriéteten Inventar ersceinen die Erben der erften Ebefrau atgefunden und ist in solhem deren Vermögen nicht erwähnt. Mit feiner zweiten Ebefrau errichtete Martin Gangluff am 1. Februar 1882 ein gemein- schâftiihes Testament, wona beide ihre nächsten Seitenverwantten zu Erben einseuten, jedoch ver- ordneten, daß dem Ueberlebenden ein freies Ver- fügungêrecht über den gesammten Nawlaß in der Weise zustehe, daß die Heiverseitgen Erben nur das erbaiten solitea, was von dem Nachlaß eines Jeden na dem Tode des Längitlebenden noch übrig sei.

Nah dem nunmehr über den Gesammtnachlaß errichteten Inventar stellt si zufolge diejer testamen- tarij@en Bestimmung und in Annahme sih hieraus ergebender mangelnder Ersaypflicht für das im Wittwenftande veräußerte Vermögen der N des Martin Gangluf als überschuldet dar, soda der gesammte, etwa 500 4 betragende Nachlaß den Erben der zweiten Ebefcau zufiele.

Zu d:n Intestaterben des Martin Gangluff

worden.

1) deffen Ges{wifter Anton und Margaretha, Petilipp Braun Ebefrau, 2) die Kinder des verstorbenen Bruders Johannes _ Gangluff I., Frieèrich und Valentin, sowie eventuell, falls diese die Delation der Erb- schaft nit erlebten, die Kinder der Geshwifter der zub TI. Genannten, nämli: 3) die Kinder der verstorbenen Margaretha Brutger Ebefrau, Iohann Philipp, Ioseph, Barbara, Philipp, Elisabet5a, 4) die Kinder des Johann Gangluff IIL., Jacob und Katharina, sämmtli zu Amerika unbekannt wo abwesend. Qu den Intestaierben der ersten Ebefrau des Martin Gangluff gehören die Kinder des verftorbenen Bruders derjelben, Jacob Winternbeimer, Konrad und Elisabetha, unbekannt wo abwetend. Auf Antrag der Erben der Dorothea Gangluff Mittwe, geb. Geiger: des z Geige r . L: D es nos aa L | zu Canton in Obîo, vertreten dur® ibren Bevollmäthtigten, Ortsgerihts- Vorsteher Silch von Hering, werden vorgenannte Erbinterefsenten oder deren LeibeSerben, sowie etwaige weitere unbekannte Erben aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine Freitag, den 8. März 1889, Vormittags 9 Uhr, tei unterze:Gnetem Gericht Einwendungen gegen ermähntes Inventar zu erteben und zu begründen und ihre Rehte am Gesammt- nahlaß geltend zu maden, andernfalls sie mit ibren Anspcüchen an solHen unter Bestätigung des Jn- ver.tars ausges{lofsen und der Gefiammtnachlaß den Grben der Doroth:a Gangluff Wittwe, geb. Geiger, ausgeliefert würde. Groß:-Umstadt, dena 11. Novembzr 18883. Grokßberzoglih bessiibes Amtsgericht. (Unter]chrift.)

[42242] Bekanntmachung. In der Enkelmann’s{en AusgaebotssaGe -von Geibédorf wird der auf den 24. Mai 1889 anke- raumte Aufgebotttermin aufgeboben. Görlitz, den 9. November 1888. Königliches Amtsgeri@t.

[42263] Bekauntm e Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Naclafigläubiger und Vermätnißnebmer des am 13. Mai 1888 bierselbft verstorbenen Klempner meisters Heinri Peter ift durch Zurüctnahine des Antrages beendet. Berlin, den 5. November 1888.

Königliches Amtsgeriht 1. Akthbeilung 49.

{422661

Der zu den Akten betreffend Beslagnahme und

Zwangéêversteigecung der kanonfreien Erbpacdthufe

Nr. 15 in Vronow richt cingereihte Hvpotheken-

schein über die zu dem jeßt endgültig ges{blossenen

Grund- und Hypotbekenbuce eingetragen gewesene

Forderung Fol. 15 groß 1000 wird bierdurch für

ungültig erklärt.

Grabow, den 11. November 1888, Großberzoglihes Amtsgericht.

[42008] Bekanntmachung.

Dur Auesch{iußurtheil vom beutigen Tage ift das Hypotbekenzweiginstrumert über diejenigen auf Nr. 25 Am Obers@lesishen Bahnhofe (früber Nr. 8 der Anger Gasse) zu Bre2lau in der IIl. Abtbeilung unter Nr. 4 haftenden 1000 Thaler nebît Zinsen, welche von den ebenda auf Grund des Kaufvertrages vom 9. Juni 1860 zufolge Verfügung vom 12. des- selben Monats uriprünglich für den Maurermeister Gustav Preukler zu 5 °% in vierteljährliwen Raten verzinslih eingetragenen 1700 Tbaler Kaufgelder- rückitand unter Vorbebalt des Vorzugêrechtes für den Reft von 700 Thalern auf den Hauébesiter und Holzbändler Karl Wengler und demnächst nebst den Zinsen vom 1. April 1869 zufolge Verfügung vom 22. Oktober 1869 auf die (derzeit) bei dem König- liden Stadtaeri@t Breslau bevormundeten Ge- {mister Selma, Gustav, Bertha und Klara Sthreiber zu gleiwen Theilen und Rechten um- geschrieben worden find, für kraftlos erflärt worden. Breslau, den 13. November 1888.

öniglibes Amtsgeri{t.

[42012] Vekanntmachung.

Die beiden Hvpotheken-Dofkumente über die Posten

Abtbeilung II1. Nr. 9 und Nr. 10 auf dem Grund-

stück Stadt Bromberg Band I. Blatt 1715 Nr. 20,

ersteres gültig über 4000 Tblr. nebst Zinsen, letzteres

gültig über 2000 Tklr. nebft Zinsen, werden für

kraftlos erflärt.

Bromberg, den 10. November 1888. Königliches Amtsgericht.

{42013] Bekanntmachung.

Das Hvrothbeken-Dokument über die Post Ab-

tbeilung 1II. Nr. 4 auf Klein Bartelsce Nr. 28 ift

für fraftles erflärt.

Bromberg, den 10. November 1888. Königliches Amtsgericht.

[42016] Vekaunntmachung.

Durch beute verküntetes Ausschlußurtbeil -ist die Hypothekenurkunde vom 22. Mai 1851, lautend über eine im Hvpothekenprotokoll für Krefsenbach Band T Seite 252 und 253 eingetragene Darlebns- s{uld des Schneiders Nikolaus Leipold und defsen Ebefrau, Katygarina, geb. Michel, von Krefsen- bab, von 120 Gulden an -den Superintendenten P. I. G. Eberbard zu Hanau für kraftlos erklärt

Eteiuau, am 12. November 1888. Königlihes Amtsgericht.

[42018] m Nameu des Königs! zertündet am 6 November 1888, Kaifer, Aftuar, als Geri(tsschreiber. s

In Sawen, betreffend das Aufgebot des Hypo- thekenbriefes über die auf de:n Grundstück des Kauf- manns Franz Zelenta Zanow Haus Nr. 62 in Ab- theilung ITT. Nr. 3 eingetragenen 359 Thaler, er- Tennt daë Königliche Amtsgericht zu Zanow durch dea Geribts-Afefsor Scheunemann für Ret : Der Hvpotbekenbrief vom 186. April 1850 über die ursprünglich für den Kaufmann August Hoeppner zu Zanow auf dem Gruondftück Zanow Haus Nr. 62 in Abtbeilung ?I1T. Nr. 3 eingetragenen, tur Cessio- nen vom 17. Januar 1857, bez, 22. September 1858. bez. 8. Februar 1860, bez, 8. März 1862, bez. 11. Juni 1862, bez. 18. Faruar 1882 an die Frau Rentier Carl Doering, Caroline, geb. Kasiske, früber ¿u Zanow, jeßt zu Köslin, übergegangene Post von 350 Thaler nebst ursprünglih 4 Prozent, feit dem 1. Juli 1862 5 Prozent jäbrli&ben, balb- jährli zu entritenden Zinsen, welde na balb- jäbrlider, beiden Theilen freistebender Kündigung rückzablbar ift, wird für fraftlos erflärt und fallen die Kotten des Verfahrens der verebelichten Rentier Carl Doering zur Laît.

Swcweunemann,.

[42269] Dur AussSlußurthcil vom 7. November 1888 ist das über die auf ter Grundbesitung des Berz- manns Wilbelm Scbeidtmarnn von Dablbausen im Grundbuche von Dablbausen Band $a Blatt 32a Abth. T1]. Nr. 7 für den Hcelzbändler Wilhelm Waimichrath gt. Egaemanrn auf der Eggae bei Linden eingetragene Judikat nebst Koftenforderung von 26 Thalern 15 Sgr. gebildete Hypothekeninstrument für fcaftlos erflärt. Hattingen, den 8. November 1888, Königliches Amtsgericht. [42260] Vekauntmachung. sind die Hypothekendokumente über a. über 890 Thlr. Abtbeilung IIL. b. über 200 Tblr. Abtbeilung 1II. cingetragen im Grundbu@e Band I. Nr. 13, e. über 50 Tblr. Abtbeilurg II. Nr. 2, d. über 269 Thlr. Abtheilung IIT. Nr. 3, cingetragen im Grundbute von Platkow Band VI. Nr. 110, für kraftlos erflärt. Seelow, 14. Norember 1888. Königliches Amtsgericht.

[42257] Jm Namen des Königs! Verkürdet am 7. November 1888, Referendar Arndts3, Geri&tss&Hreiber. Auf den Antrag dzs früberen Kofsäthen, jetzigen Altsitzers Iobann Friedri Schulze zu Wochowsee bei Storkow zu Köpenick ‘dur den Gerits-Afefsor Dr. Isaac für Ret: Das Dokument, welches über folgende, im Grund- buch von Neu Zittau Band I1I. Blatt Nr. $2 in Abtbeilung III. unter Nr. 17 eingetragene Hvpothbek gebildet ift: 1350 Æ Darlebn zu vier Prozent jährlich in balbjäbhrlicen Theilen scit dem 1. Iuli 1880 verzinélih, nach sechémonatlicher Aufköndigung zahlbar, für den Kofsäten Iohann Friedrich Schulze zu Wochowste bei Stortow, eingetragen auf Grund der notariellen Sculd- und Pfand- vers{reibunz vom 4. Mai 1880 am 14. Mai 1880, wird für fraftlos erklärt. Dr. Jsaac.

Nr. 20, Nr. 22, von Platikow

[42091] I. Die Urkunde zu der Hvpotbek, eingetragen im Hypotbekenbue der Schultbeißerei Harm Fol III. Nr. 61 und übernommen in das Grundbuch Breitiheid Band I. Fol. 253 Art. 31 b, E I 74,

ITI. 91 S3 a,

IV. 191 126 a,

IV. 257 131 e,

V; 347 138b,

M 175 160,

V. 233 165,

Y; 287 169,

Y, 359 175 e, Unterichüßen L & 19 85 über 1C50 Æ für den Hammer Darlehnskafsen- Verein e. G. zu Hamm und zu Laften der Ebeleute rve Gelbausen zu Breitsheidt vom 16. Oktober S763 IT. die Urkunde vom 17. Juni 1878 der im Hypo- thefenbue für Hamm Band 3 Nr. 396 eingetra-

F o o o o e

Dur Aus\&lußurtheil vom 14. November 1888 } folgende Posten : !

ertennt das Königlide Amtsgerict |

Hypothekenbrief vom 29. Oktober 1869 und der Schuldurkunde vom 27. Oktober 1869, wird für kraftlos erflärt; i ferner erkennt das genannte Gerit, und zwar be- züglih F 2 87, F. 2 88, F. 1 88, da das Aufgebot der Hypothekenpost von 148 Thlr. 4 Sgr. 10 Pf., eingetragen für die verehelihte Kolonist Dabnß, Caroline Friederike, gacb. Haufe, zu Schömvalde, und die verebelihte Auge Base, Wilhelmine, geb. Hauke, zu Brenkenbof#fleis und der Post von 600 Télr , eingetragen für den Ausgedinger Cbristian e zu Langenfeld in Aëth. IIlT. Nr. 36 und Nr. 37 des Grundbuchs des dem Eigentbümer Wil- belm Mobeit zu Malta gebörigen Grundstücks Malta Nr. 7; da ferner das Aufgebot der Poft von 140 Ttlr. Waarenxs{@uld, eingetragen für den Mükblenmeifter Carl- Lefsel ¿u Kriester Mittelmühle und demnächst für den Kaufmann Abrabtamîsobhn in Abtb. III. Nr. 4 des Gruntbus des dem Eigentbümer Carl Tutandt zu Kriesht gehörigen Grunditückds Kriesht Nr. 54: da endlich das Aufgebot der Poft von 50 Télr., ein- geiragen für den Scbäferkne&t Michael Stanze zu Kriesht in Abtb. 11. Nr. 1 bezw. 2 des Grund- bus, des dem Marrermeifter Ferdinand Iunker und Fischer Carl Iuiins Otto zu Kriesht gehörigen Grundftückds Kriesht Blatt 377 bezw. 132, _von dem respektiven dazu bere@tigten Grundftüdcks- eigentbümer beantraat ift, weil der betreffende jcdeSs- malige eingetragene Gläubiger verstorben, von feinen Rechtênawfolgern aber Niemand kat ermittelt und deshalb eine beglaubigte Quittung über die respektive angebli getilgte Poit nicht hat besckcafffflt werden können, $. 103 G. B. O. $. 111 I. 51. A. G.DO., da das ertennende Gericht nach S. 839 Abs. 2 C. P. O., $. 21 Ausf. Ges. zu C. P. O. zuftändig ift, da das unter Beobachtung 824 Abs. 2 C. P O., 8. G. D. crlafsene

S 4.102 T 51 ie Seriétstafel und cinma

Anbeftung an

E

Aufgebot 34

î i Regierungs-A { Sonnenburger Anzeiger lich bekannt gemat, 8. 20 Abs. 4 und 5, S&. 21, $. 24, Ausf. Ges. zur

P. O. 88. 102, 114 I. 51 A. G. O, da die Aurgeboteéfrist gemäß $. 20 Abs. 4 Ausf. Gef. zur C. P. O. bemessen ift,

da Ansprüche und Rechte niht angemeldet sind S. 105 114 I. 51 A. G. D,

da endlih der jedeëmalige respektive Grundstücks- eigenthümer im Aufgebotërermine den Antrag auf Erlafsung des Autsch@lufurtbeils dur einen legiti- mirien Vertreter geteilt bat,

für Ret:

die Neitznac(hfolger der verstorbenen Hvpotheken- gläubiger, der verebelichten Kolonift Dabnk, der ver- ebeli&ten August Base, desz Auëgedinger Christian Prôtel, deë Kaufmarn Abrahamsobn, des Scbâfer- kne&t Michael Stanze, werden mit ihren Ansprüchen { auf die bezeibrcten Hvpotbekenposten ausges{lofsen. | Die Koîten des Aufgebotsverfahrens werden den Antragstellern Schneyke, Mobeit, Tubandt, Junker und Otto zu gleihen Theilen der Art zur Laft ge- [egt, daß Iunker und Otto zusammen # zu tragen

baben. Bols.

ry

“g

. Und den

Ì

2

a

[42265]

Durch Aus\ch{lufurtbeil v nastebend bezeihnete Hypoth los erflärt:

Die Ausfertigung des notariellen Vertrages vom 10, Januar 1853, versehen mit dem Eintragungs- vermerk und verbunden mit dem HypoltbekensÞein vom 20. Juni 1853, als Hypothekendokument über das auf Willubnen Nr. 4 Abtb. IT. Nr. 4 für die Ludwig und Eva, geb. Ziegenbagen, Kolbe'shen Ebe- leute eingetragene Ausgedinge und über die daselbft Asth. TIL Nr. 7 bis 10 für die Ges{wister Wil-

m 3. d. M. is das fendokument für traft-

o T

| belmine, Heinriette, Friedri Wilbelm und Doro-

tiea Johanne Kolbe eingetragenen Erbabfindungen von je 28 Tbir. 2 Sgr. 44 Pf. Pillkallen, den 8. November 1888. Königliches Amtsgericht.

[42259] Auss\chlunß-Urtheil.

In der Jeros{’schen AufgebotssaGe F. 5/88 er- kennt das Könialiwe Amtsgeriht IY zu Königs- berg durch den Amtsgerihtsrath Hevn für Recht:

I. Die Hvvotbekenurkunde über 1300 Thaler rüdck- ftändiges Kaufgeld, eingetragen auf Grund des Kauf- vertrages vom 25. Februar 1862 zufolge Verfügung vom 26. April 1862 für den Kaufmann Heinri Ludwig Sciweck und seine Ebefrau Friederike Mathilde, geborene Grämer, bier, und demnächst auf Grund der Urkunde vom 2. Mai 1862 zufolge Ver- fügung vom 6. Juxi 1862 subingreftirt für die feparirte Frau Gutsbesißer Johanne Emilie Klosz, acb. Lips, bier in Abtheilung Il[I. Nr. 8 des Grund-

genen Hypothek uber 125 # 54 & für die Wittwe Cbristian Saelzer ¿zu Pracht und zu Lasten des Mathias Säizer in Pracht werden für kraftlos erklärt. Alteukirchen, 31. Oktober 1888. Königliches Amtsgericht.

[42262] Ansschlufurtheil.

In der Mobeit-Schnetke-Tubandt- und Junker'- schen Aufgebotsïa@e F. Nr. 1, 2 uxd 3 de 1888 hat das Königliche Amtsgeriht zu Sonnenburg an e Dftober 1888 durch den Amtsrichter Boltz erkannt:

1) die Hypothekenurkunde über 609 Tblr., einge- tragen aus der Schuldurkunde vom 27. Oktober 1869 für den Torfmeister Carl Ludwig Selhow zu Streit- walde in Abtb. 11. Nr. 32, des dem Eigenthümer Otto Schnetke zu Albrechtsbruch gehörigen Grund-

gehören: L

v. Hagen.

bus des der Anna Kamm, verebelite Haase, ges böôrigen Grundftücks Königsberg Sackbeim, Mittel- gasse Nr. 8, gebildet aus dem Kaufvertrage vom 25. Februar 1862, dem Ingrofsationsvermerke und dem Hypothckenbuhsauszuge vom 13. Mai 1862, dem Subingrofsationsvermerke und dem Hypotheken- bubéauszuge vom 23. Juni 1862, dem Sub- ingronationévermerke und dem Hypotbekenbusaus- zuge vom 14. Juni 1869, dem Löschungs- und Subingrofsationsvermerke und dem Hpypothekenbuhs8- auézuge vom 17. Dezember 1869, und der Verband- lung vom 30. November 1869 wird zum Zweck der SELARs einer neuen Ausfertigung für kraftlos erklärt.

IT. Die Koften des Aufgebotsverfahrens werden den Fräulein Malwine und Lydia Jerosch hierselbft auferlegt.

Hevn.

ftüds Albre{chtsbruch Nr. 28a, gebildet aus dem