1888 / 300 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ait Fine “€

L A L wie A R A

T E R D E uit: R Ei; im

L Î Æ E

s) Am 12. August 1888 ist die Strecke Efsen—Löningen (13,60 km), am 1. Sertember Vechta— Lohne (7,78 km) und Jever—Carolinen-

fiel (18 03 km) eröffnet.

9) Nur die Stammaktien Litt. A. (5 0000004) haben 4/o erbalten. 19) Durch die am 18. August 1888 erfolgte Inbetriebnahme des

neuen Love Personen in Frankfurt a. M. und der bezüg- infübrungsstrecken ift die Betriebslänge um 2,38 km vermehrt. 11) Die bierfür in Betracht ¿u ziehende Babnlänge beläuft sich

lien auf 683,19 km.

15 Am 1. Oftgber 1887 if tie Strecke Güftrow—Sch{waan (15,12km), am 2. September 1888 Shwerin—Criviß (24,33km)ersffnef. Tis

13) Die Angabe beziebt sich auf 348,92 km.

14) 960 000 Æ Annuität auf 64 Iabre ab 1 Januar 1873.

15) Kapvitalwerth der Annuität.

16) Die Dividende von 1% entfällt auf die Stammaktien Litt. A.

(4 506 000 .).

17) Die Strecke Heide—Ripen (132,11 km) ift bis zum 1. Januar ) eröffnete Zweigbahn von BVréedebro nach Lügumfkloster (9,19 km) wird bis zum 1. Januar 1889

1888 und die am 21. September 1888

für Rehnurg des Baufonds betrieben.

(11,00 km) eröffnet. I) Aus\chli

(2 000 s

städter Bank und 29) Wie zu 27.

31) Wie zu 27.

18) Am 28. Oktober 1888 is die Stree Themar—Shleusingen

19) Einschließlih 1908214 4 für Coburg—Bayerishe Grenze. ih 1 908 214 ÆA für Coburg—Bayerische Greaze. 21) Die Babn i am 15. Mai 1887 für und am 13. Juni 1887 für den Güterverkebr eröffnet. _ : 22) Die Garantie besteht nur für die Pr.-St.-Aktien Litt. A.

23) Ausf bließlich 87400 M für Betriebsmittel und Werkstatts- einrihtung, welche dem Betriebspähter gehören. __ ; j

) Die Bahn it am 17. Oftober 1887 für den Güterverkehr, am 3. November 1887 für den Personenverkehr eröffnet. E 25) Das Anlagekapital ist von derStadt Osterwieck aufgebraŸt worden. 39) 2%) Die Bahn ist am 14. April 1888 eröffnet. 27) Die Bahn ift vom Hessischen Eisenbahn-Konfsortium (Darm- Hermann Bachstein) für eigene Recaung erbaut. 28) Die Bahn ift am 10. Oftober 1887 eröffnet.

3%) Die Bahn ist am 11. Oktober 1888 eröffnet.

werden.

für den Personenverkehr

Litt. A sind in

Schmalkalden.

38) Die Bah

23) Außerdem sind 195 488 4 für die Dampffähr-Anlagezwischen Karolinenkoog und Tönning verwendet. _ 83) Das Anlagekapital ist von dec Stadt Perleberg aufiebraht

34) Wie zu 27.

35) Die Bahn ist am 20. September 18387 eröffnet. E

25) Die Bahn ist vom Mitteldeutshen Eisendahn-Konfotium (Darmstädter Bank und Hermann Batstein) für eigene Rechnung erzgux.

37) Am 1. Dezember 1887 die a (9,65 km) und am 12. Dezember 1837 die Strecke von Wemif Priborn bis zur Landesgrenze (1,48 km) eröffnet. : G : nen find Figenthum, der Firma H. Bacbstein, Berün Für das Jahr 1586 hat aus dem Betriebs - Ueberiduß cine Dividende nit gezahlt werden können. Die Zinsen für die St.-Æt. Hôöke von 3 °/ voa der Lokaleijenbabn-Betrieb2gefsel- haft in Hamburg garantirt, während für diz Zinsen der Pr.-St.-Aft. die Gmissionshäujer die Garantie bis zu 4°/o übernommen

' 40) Die Bak

Stcecke Primerburg—P

b haben. n bildet einen Vermögenskbestandtheil der Stad:

41) Die Babn ift am 14. November 1887 eröffnet.

SteFbriefe und Untersubungs-Sathen.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

| a

1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[43983 Steckbrief. S Gegen den unten beschriebenen Kaufmann Bertbold Vogel, geboren am 23. September 1862 zu Benneckenitein, è weléer flüchtig ift. ist die UntersuGungshaft wegen wiederholter ichwerer Urfundenfälsœung und wieder-

bolten Betruges in den Akten I 1V d. 1079. 88}

verkängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuungêsgefängniß zu Berlin, Alt-Moakit 11/12, abzuliefern.

Verlin, den 19, November 18883. Staat83anmaltschaft bei dem Körigl. Landgericht I.

Beschreibung: Alter: 26 Jahre, Größe: 1,69 m, Statur: s{chlank, Haare: dunkelblond, Stirn: frei, Bari: blenden Sé&nurrbart, Augenbrauen: dunfkel- blond, Nase: g:bogene, Mund: gewöhnlich, Zähne: vollständig, Kinn: rurd. Gesicht: uänglid, Selihts- farbe: blaß, Sprache: deuts.

[43985] Stecfbriefs-Erueuerung.

Der gegen den Fabrikanten Gottfried Ferdinand Weber wegen ktetrüclichen Vankeruits in den Akten U. R. 1I. 12. 84 unter dem 7. Januar 1884 erlassene Steckbrief wird crneuert.

Berlin, Ulimeatit Nr. 11/12 22. Novemter 18883.

Königliches Landge Der UnterirchunsériSter :

(NW.), den

D

[43286] Stecfbriefs-Erneuerung.

Der gegen den Fabrikanten Wilhelm Starken- ftein wegen betrüglihen Bankerutts in den Akten U. R. IL 12. 84 unter dem 7. Januar 1884 er- lassene Steckbrief wird erneuert.

Berlin, Alt-Moabit Nr. 11, 12

Königliches Landgericht T.

22. November 1888. Der Untersuhungs-RiŸhter: Iob.

(NW.), den

[43984] Steckbriefs-Erledigung. Der gegen ten Kellner Friedri Iokba Aften J. IIC.

Zwanasvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

wegen Diebstabls in den L 108. §4 | unter dem 1. April 1884 erlaffene Steckbrief ift erlediat.

Berlin, den 18, November 18838, : Königliche Staatëanwaltshaft am Landgericht I.

[42988] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen den Buchhalter Mar Franke, in der Alien ‘85, C. 2943, 81. (J. IB. 239. 81), wege Unters&lagung unter dem 20, September 1881 er- laffene und unter dem 6. November 1882 erneuerte Stedwérief wird zurückg?nomnien.

Berlin, den 16. November 1838,

Königlite Staatsanwaltschaft beim Landgericht I.

[43987] Bekanntmachung. L Durch Vesbluß der Strafkammer des Kaiserlichen

Landgeriéts b

das im

folgender Personen mit Besl 1) Gacßler, Franz Igç

eknheim 15. 1. 1867, zuleßt in Mußtßig, jeßt zu

Paris,

2) Auderhald, Xaver,

29. 11. 1867, zuleßt in Oberehr

bel-Abkès,

c Deutschen Reiche befindlide Vermögen ag beleat:

A Siti-bel

jeßt in

ays O m - 1

5) Engel, Josef, ceb. zu Oberebnkeim 27. 8. 1867, zuleßt in Okerehr.heim, jeßt zu Paris,

6) Gyß, Carl, geb. zu Oberehnheim 8. 8. 1867, zuletzt in Oberebnheim, jeßt zu Sencnes,

7) Lehmaun, Armand, geb. zu Okerebnbeim 11. 5. 1867, zuleßt in Obeiebnbein, jett in Amerika,

8) Rebex, Aiois, geb. zu Okereknbeim 15. 5 1867, zuletzt in Oberecnbcim, jeßt in Paris,

9) Oehler, Eugen, geb. zu Walf 12. 8. 1867, zuleßt in Walf, jeßt in Paris,

16) Ulm, Ludwig, geb. zu Walf 5. 9. 1867, zu- leßt in Walf, jeßt in Frankrei,

11) Fritsh, Victor Adolf, geb. zu Ecorweiler 29. 5. 1868, zuleßt in Gorweiker, jett in Paris,

12) Safsenforder, Eugen Heinri, geb. zu Meiitrazbeim 2, 4. 1868, zuleßt in Meisiratheim jeßt ia Arras,

13) Stahl, Iosef, geb. zu Niederehnbeim 27. 3. 1888, zulett in Niederehnkeim. jeßt zu Paris

14) Albert, Alfors, geb. zu Oberebnbeim 21. 7, 1868, zuleßt in Oberehnheim, jeßt zu Sidi- bel -Abbès,

15) Bering, Franz 17. 10. 1868, zuleßt England,

16) Ehret, Ignaz Emil, geb. 31. 7. 1868, zulett Ie Coteaux,

17) Seisch, Ickarn Paul, geb. zu Oberebnheim

aver, geb. zu Oberebnheim in Oberehnheim, jeßt in

* zu Oberebnkeim in Oberehnheim, jeßt in

@

ierselbst vom 20. Novemkter 1888 ift |

j î

naß, geb. zu Nieder- |

i c E E jetzt unbekannten Aufentbalts, |

31. 1. 1868, zuleßt in Oberehnheim, jeßt in

Chalors,

18) Kieffer, Franz Carl, geb. zu Okerebnheim 30. 5. 1568, zulegt in Oberehnheim, jeßt in Frantreich,

Oeffentlicher Anzeiger.

19) Michel, Juvlius Arthur, geb. zu Oberehnkeim |

1868, Okterehnhbeim,

zuleßt in Franufrei,

jeßt in!

îÎ î

vermerks nicht hbervorgi þ- insbesondere derartige Forderangen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kotten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge-

| boten anzumelden und, falls der betreibende Gläukiger

widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten

| Gebots nit berücksichtigt werden und bei Vertheilung

20) Pfleger, Alcis Eugen, geb. zu Oberebnheim |

5. 7. 1868, zuleßt in ODberehnbeim, jeßt in Saret, zulezt in Oberehbnbeim, jeßt in Sidi-bel-

, 22) Wagenmann, Eugen, g 1868, zuleßt in Obe Cammercy,

23) Gruer, Alois, geb. zu Walf 26. 10. 1868, zuleßt in Walf, jeßt in Lunéville,

24) Jordan, rarz Iosef, geb. zu Walf 8. 4. 1868, zuleßt in Walf, jet in Luréville (Frankrei).

Zabern, den 23. November 1888. Kaiserlie Staatëzanmwaltschaft.

eb. zu Oberehnheim rehnkeim, jezt in

2) Zwangsvollstreckéungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

r 4405 D 5 t (449%1] ®\vangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollsireckung soll das im GrundbuGße von den Umgebungen Berlins im Niederbarnim’\{en Kreise Band 72 Nr. 3137 auf den Namen des Zimmermeisters Wilbelm Wolter bier eingetragene, in der Siraße Nr. 15 b (angetlich Melancktonstraße Nr. 262 belegene Grundstü am 28. Januar 1889, Vor- mittags 107 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an Geridtéftelle Neue Friedrichstr. 13, Hof,

Flüçel C., parterre, Saal 36, versteigert werden. Das Grundstück is mit 4,68* A Reinertrag und einer Flädbe von 7 a 98 qm nüur zur Grund» steuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grund- ück betreffende Nacweifungen, sowie besondere Kaufbedin önnen in der Gerichts\chreibere?, | eben i er 41, ci erden. Alle gi erden die nicht von selbft auf den Ersteher übergehenden An- | iprüd bandenjein oder Betrag aus dem

“e 5 a Ma rue, deren Bor

Skye is ch5 R rundbuce zur Ze

i der Eintragung des Versteige-

21) Stoer, Alois, geb. zu Oberehnheim 10. 10. | thum fi 8 | gefordert, vor Shluß des V

! im Range zurücktreten.

î S - s "2 | Ansprüche nah 2

rangêvermerts nit hervorging, inébefondere derartige Forderungen von Kapital, Zinfen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Verfiteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumeiden und, falls der betrceibende Gläubi- ger widerspri{t, dem Gerite glaubbaft zu machen, | widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebcts nicht berüdiihtigt werden und bei Ber- | | theilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten | | Ansprüche im Mange zurüctreten Diejenigen, | E E -

des Kaufgeldes gegen die berüdsichtigten Ansprüche Diejenigen, welche das Eigen- tbum der Grundfiüde beanipruen, werden auf- steigecrungstermins die Finstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigen- falls nach erfolgtem Zuslag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Steile des Grunditüs tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 24. Januar 1889, Nachmittags 1 Uhr, an obenbezeihnet:r Geritssielle, Saal 40, verkündet werden. Berlin, den 22. Novemkter 1888. Königliches Amtsgericht 1. Abtbeilung 53.

e

Tr Tr N. e

Oeffentliche Ladung.

in SaSen gegen die Scbfofserzehefrau Maria | Kath. Träger in Würzburg und den Anna Maria | Vogt’s{en Natlaß in Spalt, vertreten dur den Curator Weberneister Georg Walter in Spalt, | Subhastati-n, wurden auf Grund Bes@lag-

wegen Subhastati nabmebe‘chlufes des f. Amtégeri(ts Roth vom 18. Aug. l. I. die in der Steuergemeinde Spalt gelegenen Grundstücke Plan Nr. 597, 598, 1024, 1013 a u. 1013 b der Séhuldner unterm 12. Oktober l. F. durch den k. Notar Rapprecht dabier als Ver- steigerungsbteamten êffentlid im Zwangéwege ver- steigert und stebt Termin zur gerichtliwen VBerthei- lung des Steigerlöfc2 auf Freitag, den 21. De- zember l. J., Vorm. 9 Uhr, tcim k, Amts- geri&te Roth an.

Hierzu wird in Folge geri@tlicher Anordnung vom 93. d. M. der Oekcnom Heinri Ullmann vor Brünrau bei Ge z: 3.

Amerika, als Hypothekgläubizer mit der Kufforte- rung gelade è der Nichtberücsidt-

t:

tigurg bei Aufftcllung des Vertheilungsplans_ seine | Betrag, Grund und Rang innerhalb |

| 2 Woten bcim Vellstreckungêgeriht anzumelden. r

_.

Der Entrourf des Vertheilungéplanes liegt vom 14. k. M. an zur Einsichtnahme auf. Roth, den 24. November 1888. Gerichtéscreiberei des k. Amtsgerichts Roth. [e

(L. S.) Bundscherer, k. Sekretär. Kgl, Amtsgerißt Mün@cn I, Abtbeilung en, hat am 22. September laufenden

Bersuft ge in auf den Namen tilie Anaftasia Zimmermann in München nten’ hein der bayerishen Hypotbeken- ; 18. Oftobe dabier vom _18. Oftober 31, Dezember

its Sn ags „O E p d wi unterzeiSnet von Direktor Franz Xaver Riezler und O ie e Ga E 15 | Adminifirator Josef Riezler, über eine volle Einlage Serlleigerungötermis die Sinlteuung des S | von 100 FL zur erfien Klasse der V. Jahresßeseil- O führen, widrigenfalls nah erfolgter | schaft (1844) mit Nr. 198 Fol 20, an den: fi 2 b Siellé kes E did tritt. Das Urtbeil | 2 Gopons, zahlbar 1877 mit 1885, befinden. Aus an die Stelle des Grundituds tritt. Das Urtbeil | Antra; des Kurferstechers Christian Steinicken, | über die Ertheilung des Zuslags wird am | wel@cr nah rorliegendem Trauungszeugnifse die evo

| 28. Januar 1889,

Mittags 1 obenbezei&; neter Geritêsttele vertündet wérden. î 5 E H err: by s Berlin, den 16. November 1888.

Ma ber G 2 48 M ontäan L M Léo: -

Königliches Ämtêgericht T. Abtheilung 51.

40431 Oa 2 t 14208 Bwwangsversieigerung.

Im Wege der Zwangévollstreckung sollen die im Grundbuche von der Königstadt Band 46 Nr. 2744 und Band 84 Nr. 4359 auf den Namen der offenen Hantdelsgesellsaff Kasfke & Leßmann zu eingetragenen, in der Wadzecstraße Nr. 9 und 10 und in der Neuen Königstraze Ne. 27, Ee der Wadzeckitraße, belegenen Srundstüde zusammen und

! cin jedes einzeln am 24. Januar 1889, Vor-

mittags 10 Ubr, oor dem unterzeiGneten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 40, versteigert werden. Die Versteigerunzétermine am 18. und am 20. De- zember 1888 werden aufgehoben. Das erftbezeid nete Grunditük hat einen Flächeninhalt von 6 a 27 qm, das andere einen solchen von 3a 1 qm. Beide Grundftückte sind weder zur Grurdsteuer noch zur Gebäudesteuer veranlagt. An die Stelle des Ge- bäudesteuernußzungêwertbs des erstbezeihneten Grund- ftüdcks tritt der Vetrag von 13470 Æ und an die Stelle deêjenigen des arderen Grundstücks der Be- trag ron 12163 Æ Auszüge aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift der Grundbu@blätter, etwaige Abschäßungen und andere die Grundstücke betref- fende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbvedin- gungen fönnen in der Gerihtéschreiberei ebenda, Hof, Flügel D., vart., Zimmer 42, eingesehen werden. Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nitt von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund-

bude zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- |

TETE Berlin |

N | NVersicverte geeheiict kat und

mächtigt ist,

| wird nun der Inbaber bezüglichen Rentenscheines aufgefordert, längstens im Aufgebotêtermine am

| Freitag,

den 29. März 1889, Vormittags 9 Uhr, im dieéëgerichtlihen Sitßungêézimmer Nr. 1/1. feine Rechte anzumelden und den Rentenfchcin nebst Coupons erklärung erfolgen wird. München, den 25. September 1888, Der geschäftéleitende Kgl. Gerichtsschreiber : (L. 8.) Pagenauer.

[440861]

Das Königlich bayerishe Amtsgericht Münten I., Abtheilung B. für Civilsachen,

hat mit Beschluß vom 21 November 1883 na-

stehendes Aufgebot erlaffen:

Auf Antrag der Firma J. D. Keyser daßier, als letzter Inhaberin des zu Verlust gegangenen, von C. SÓhweigel am 5. November 1888 gezogenen, von der BauunternehmerSechefrau Viktoria Schneider dabier acceptirten und von C. Scchweigel sowie von H. Hoe mit Blankoindofsament versehenen, drei Monate a dato zahlbaren Wessels über eintausend Mark, ergebt hiemit an den nunmehrigen Inhaber dieses Wechsels die Aufforderung, spätestens in dem auf Donnerftag, den 22. Auguft 1889, Vor- mittags 10 Uhr, im diesgerichtlihen Sitzungs- zimmer Nr. 19, Mariahilfplay 17/I1., anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte bei Gericht anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls dieser für fraftslos erflärt würde.

München, am 24. November 1888,

Der Kgl. Gerichtëschreiber :

(L. S) Maggauer, Sekr.

P * f unbekannt wo in |

1845, |

vorzulegen. widrigenfalls teren Kraftlos- |*

5, Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Geselli®. 6. Berufs-Genofsenschaften.

7. Woten-Arsweise der deutschen Zettelbanken.

8. Verschiedene Bekanntmachungen.

[38375! Aufgebot.

Auf Antrag der Handelsgeselschaft Fr. und Aug. Sulz zu Berlin, Marienitraße 28, wird der In- baber des angebli verleren gegangenen Wechfels d. d Küftrin, 22. März 1888, über 146,49 #, zahlbar am 22. Funi 1883, welcher von Gräf und Wieneckte zu Küstcin auêgestellt, auf W. E. Stiïi- ling daselbt gejogen, von diesem acceptirt und mit den Indofsamenten Sräf und Wieneckte, Peter Kaiser und Fr. und Aug. Schulz versehen ist, hierdurch aufgefordert, scine Rehte aus diesem Wechsel \pä- testens im Aufgebctétermin den 28. Mai 1889, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeibnetes (Be- riét (Zimmer 9) arzumelden urd den Wetsel vor- j¡uleger, widrigenfalls die Kraftloserflärung desfel- ben erfolgen wird.

Küsirin, den 21. Okteber 1888.

Königliches Amisgerit.

[44042] Aufgebot.

Der Kaufmann Salomon Cohn in Berlin hat rüdsichtlich des ihm abhanden gekommenen Divi- dendenscheines zur Police 13768 A. der Deutschen Lebenêéversiherungs-&eselishaît in Lübeck Ser. III. Nr. 38817 all D e E Suli 41877 ber Pr. Tblr. 52 = Rm. 156 das Aufgebotsverfahren teantragt.

Diesem Antrage gemäß wird der unbekannte In-

D

haber des bezeineten Dividendenscheins aufgefordert, seine Rechte und Ansprüe an densel“en spätestens in dem hiermit auf Freitag, den 7. Juni 1889, Vormittags 11 Uhr, angeseßten Termine bei dem unterzeihneten Amtsgericht geltend zu machen, auch die gedachte Urkunde selbft rorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erflärt werden wird.

Lübe, den 17. November 1838,

Das Amtsgericht. Abtheilung II.

NASsfchenfeldt, Dr.

Veröffentlicht: Fick, Gerichtsschreiber.

(

ie Kirchengemeinde zu Swneeren hat das Auf- t eines ibr angebtlich abtanden gekommenen An- 1

gebo

leibesheines der Stadt Witten, T1. Au2gabe Nr. 3162 üter 1000 Æ#, arsgefecrtigt in Gemäßheit des landes- herrlicen Privilegiums vom 22. Mai 1882 am 1. Juni 1882, nebfi Zinsanweisurg beantrazt. Es

wird daher der Inhaber dieses Dekumentes hierdurch aufgefordert, spatestens in dem auf ten 19. Juni 1889, Mittags 12 Uhr, anteraumten Termine feine Rechte anzumelden und daëéselbe rorzulegen, widrigenfalls die Kraftsoëerflärung des bezeihneten AnleibescHheines nebst Zin8anweisung erf-lg i Witten, den 9. November 1888. Königliches Amtsgericht,

[44056]

Auf Artrag Herzogliäcr Kammer, Direktion der Forsten in Braurs{weig ift Termin zur Auszahleng einer Geldentichädigung für die abgelöste, dem Klein- kotbbofe No. ass. 34 in Neuft an den Herzoglichen Forsten zusteßende Vaubolz;bere{tigung auf Dienstag, deu 15. Januar 1889, Vormittags 9 Uhr, hier angesest.

Unbekannte dritie Betheiligte wer

c L ey c

ibre Ansprüche an die Entichätigungsgelder ipätestens im fragl. Termine anzumelden und zwar unter dem RectsnaËtheile des Ausï&lufses mit denselben und der Au2zatlung jener Gelder an den Eigenthümer des erwähnten Hofes oder deren gerickchtlicher Depo-

sition. Harzburg, den 22. Nevember 1888, Herzegliches Amtsgericht. Thielemann.

Aufgebot. über die im Grundbuße von Ulpitten Nr. 1 Abtheilung 111 Nr. 5 für oen Kaufmann in Vebemühl eingetragenen fünf Thaler

bergrcshen 7 Pf. Forderung und einen Thaler 6 Pf. Kosien gebildete Hypothekendokument ist an- bl erlorez gegangen ; er ist folgende Poft, nämlich die im Grund- buche von Schwalgendorf Nr. 15 Abtheilung 111 für die minorenne Marie Kaspritki, gemäß rczez de dato Pr. Mark, den 3. Novem- ber 1778 eingetragene Erbtbeilsforterung von 78 Thalern 13 Silbergros&en 9 Pf. angetlih längit bezahlt ;

1II. endlich ift die im Grundbuche von Gerêwalde Nr. 48 Abtbeilung 111 Nr. 2 aus dem Erbrezeß vom s. August 1842 für die Elisabeth Bogdanë=ki eingetragene Erbtheilsforderung von 23 Thalern 2 Silbergroschen 57/12 Pf, angeblih [längst fällig, der jeßige Inkaber dieser Post aber seinem Namen und Wohnorte na unbekannt. E

Die Eigenthümer der getahten Pfandgrundstüde baben nun das Aufgebot der oben erwäbntcn Hypotheken dckumente resp. Poften zum 2wecke der Ausfertigung neuer Hypothekendckumente, resv. zum Zwecke der Löschung jerer Posten beantragt. :

Es werden deshalb die unbekannten Inhaber diefer Dokumente resp. Posten und deren Cesfionarien oder sonstige RehtsnaGfolger bierdur aufgefordert, ihre etwaigen Ansprüche auf jene Dokumente resp. Poften spätestens in dem auf den 9. Januar 1889,

Vernmiitags 10 Uhr, an kbiesiger Geriht#stele im Verhandlungszimmer Nr. 2, anberau1-ten Termine geltend zu machen, widrigenfalls sie mit ihren An- sprüchen für ewige Zeiten ausges&lofsen urd die Dokumente für fraftlos erklärt rev. die Poften werden gelöscht werden.

Saalfeld, den 29. Septemker 1888.

Königliches Amtsgericht. Schwéers. [44052 Aufgebotsverfahren.

Es sind folgende Urfunden:

a. Die Nebenausfertigung des Kaufvertrages vorn 7./16. Januar 1874, laut welhem dem Auszügler Karl Pettge in Diesdorf 537 Télr. 6 Ggr. = 1611,75 6 gegen den Koffathen Friedri Swnelle daselbst, einzetragen im Grundbuche von Diesdorf Band I. Blatt 4, zustehen,

b. Hypotbekendokument vom 26. Mai 1877, laut welchem den Erbea der unverechezl. Sophie Riéhter hier 3000 gegen die Erben tes Rendanten Hermann Richter hier zustehen, und welche auf dem Haus- grundstüde, Sloßstraße 16 bier, eingetragen sind,

c. zwei Anleihen des Deutihen Reis Lätl. E. Nr. 7934 und 7987 über je 200 M

abhanden ge?ommen - und haben die Forderung®ê- berechtigten und letzten Inhaber den Verluft und ihre Berechtigung glaubhaft gemaht und Kraftloserklä- rung beantragt.

IL Die Totezerklärung feclgender Personen :

1) Der am 17. Oktober 1857 geborenen Anna Pannier hier, Tochter des Handarbeiters Christian Pannier und defsen Ebefrau Leopoldine, geb. Kampf- enfel, hier, welche als mincrenn verswolüen und für welche der Rechtsanwalt und Notar Franz Medicus hier vom unterzeichnecen Amitsgeritzte zum Abwefen- heitéfucator bestelit ift,

2) des Kaufmanns

Wilhelm Bebbe von hier, 2e i r

welcher im Jähre 1855 nach Amerika auêgewande

und scit dieser Zeit keine Nahrict von fic gegeben hat und für weichen der RehtSanwait Langwagen bier vom Herzogl. Amtägericte hier zum ÜÄbwesen-

heitskurator bestellt ist,

sowie Aufruf etwaiger unktekannter Erben und Vermächtaißnehmer ift von den Abtwesenhßeitsfuratoren beantragt worden

Den gestellten Anträgen ist stattzezeten und wer- den daher:

L. die etwaigen Inhaber der abhanden gekommeren Urkunden, sowie alle Diejenizen, welche an denselben aus irgend welchem Rehtszrunde Ansprüche zu haben vermeinen,

1]. 1) die Anna Pannier,

2) der Kaufmann Wilhelm BVobbe

sowie decen unbekannte Erben ocer ihrer Perfon nach unbefannte Vermächtnißnehmer

bierturch öffentli aufgerufen, spätestens in dem auf Montag, den 27. Mai 1889, Vormittags 10 Uhx, aabteraumten Termine vor dem Herzogi. Amtsgerichte zu erscheinen und ißre etwaigen Rechte und A-xsprüche anzumelden, au die betreffenden Ur- funden voczuzeigen, widrigenfalls fie durch das nach S6luß des Aufgebotstermins auf Antrag zu erlafsente Auéschlußurtheil mit ihren Ansprüchen ausgeschloffen, inébejoudere die betreffenden Urkunden für fraftlos erahtet und die genannten Personen für todt erfiärt werden und die ÄuSsantwortung der Erbschaft an die bekannten becrechtigien Erben und die Ertheilung eines Grbberechtigungésteins ohne Rücksicht auf Die- jenigen, welche si niht melden, erfolgen wird.

Deffau, den 6. November 1838.

Herzoglich Anhalt. Amtsgericht.

D

S E ¿D T Ge. l. Wt Vogel. C ) Zur Beglauktigung : N E A i uUumanT, Lil, . , ec E i 2 G 2 M is 4.42 Geri(tss{reiber deé Herzoglichen Amtsgerißts,

Aufgebot.

L * f r e 4 f

Zum Zwecke der Uebernahme zum Grundbuche B

titelverihtigung folen folgende Grund-

- .

resp. der Besi

stúcke aufgeboten werden : Sondershaufen, Auf Antrag: O 2) Frau Haupimarn Ottilie v. Wulffen, geb, I. des Schmieds Bertram Funke und des Händ- v. Aklefeld, in Gr. Lictterfelde, lers Iohann Preia zu Relinghausen: A 3) Fräulein Friße v. Ablefeld in ODfa bei Slur 21 Nr. 821/293a und 822/293a K. G. | Narsdorf, Stadt Recklinghausen. eingetragen für den Land- | wird der genannte Vers®Dollene bicrturH aufgefor- und Stadtgerichts-Afsefsor Hofrath Ichann Carl | dert, sich bis zu tem auf deu 20. Februar 1889, ; Lucas Boeimann, Vorm. 19 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin im | II. der Eheleute Höfner Frarz Lindgen gt. Pflips | Königlichen Amtsgericht hierselbsi zu melden, widrigen- | und Frau Elisabeth, geb. Vaut, za Howlar: | falls derselbe auf Antrag seiner genannten Geschwister a. Fluc 10 Nr. 273/0 Hothlar, bobe Fels, Aer, | für todt erkiärt werden wird. 51 a 73 ga groß, Bordesholm, den 9. November 1888, b. Flur 10 Nr. 276/090 Howlar, bobe Fels, Aer, Königliches Amtsgericht. 3s a 13 qm groß, E E E c. Flur 10 Nr. 283/2 Howlar, Landwehr, Aer, | [44066] Anfgebot. e 2 a 65 qm groß, Nuf Antrag des Bademeisters Errst Herrmann A&er, 17a 2gm | hier werden der Böttchergesell Heinrich Herr- d. Flur 19 Nr. 296 Hothlar, groß, | mann von hier, geboren am 19. Juli 1824, weler hohe Fels, Ader, 52a 47 qm | im Alter von etra 20 Jahren nach Amerika aus- groß, gewandert und seit mindestens 23 Jahren veriéolen

e. Flur 11 Nr. 9/1 Hothlar, an die Flaëtámpe, Ader, 15 a £6 qm groß, sämmilih in der K. G. Kirc{spiel Recklinghausen belegen und zum Grundbu noch niht übernommen, 11]. des Häntlers Jobann Erlboff zu Speckhorn: Flur 7 Nr. 252/141, Börf:e- und Spechörner- Gemeinheit, Weide, 11 a 66 qm groß, in der K. G. Redlinghausen Land belegen und zum Grundbu noc nicht übernommen, IV. der Elisabeth Straube, der Auguste Straube und der Eheleute Papenhausen: _ Flur 18 Nr. 1788/992 der K. G. Stadt Redck- linghaufen, eingetragen für den Gastwirth Carl Schneider und die Josefa Schneider, verwittwete Rive, zu Dorsten. Es werden hinfithtli der unter II. und III. be- zeihneten Grundstüde aile unbefannten Eigenthums- prätendenten und dinalich Berechtigten, hinsichtlich der übrigen Grundstüde alle Eigenthums8prätenden- ten aufgefordert, ihre Ansprühe und Rete auf die Grundstüde spätestens im Aufgebotstermine den 1. März 1889, Vormittags 10 Uhr, anzu- melden, widrigenfalls dieselben mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die Grundstücke ausges{loffen wer- den, und die Eintragung der Besittitel für die be- treffenden Antragstelier erfolgen wird. Recklinghausen, 14. November 1888. Königliches Amtsgericht.

[44063] Aufgebot. i

Der Gutsbefiger Franz Martens in Neu-Tuchel, vertreten dur den Rechtsanwalt Hasse in Tuchel, hat das Aufgebot eines Ackerplanes von 0,25,10 ha Kartenblatt 1 Nr. 32a u. b Gemarkungékarte von Tuthel beantragt.

le unbekannten Eigenthumsvrätenderten werden aufgeforderi, spätestens ir dem auf den 30. Jauuar 1889, Vorw. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anteraumten Aufgebotêtzrmine ihre Rechte und Ansprüte anzumelter, widrigenfalls fie mit ibren Re&bten und Ansprücen auf das obenerwähnte Grundstück werden ausge[chlossen weden. F. 20/88.

Tuchel, dca 20. November 1885. Königliches Amtsgericht.

44067] Aufgebot. Zweds Eintragung als Eigenthümer haken : 1) die Wittwe Drecélers Ernst August Kaup-

mann, Catharina, geb. Steinfamp, zu Lengerich,

2) Händler Ioseph Heukamp zu Tedlenburg das Aufgebot folgender Grunditüde der Steuer- gemeinde Tecklenburg, eiagetrazen im Grundbu Tecklenburg, beantragt :

Zu 1. Flur 2 Nr. 92, Auf’n Kahlenberge, 35 a 24 qm, 18/1 Thlr. Reinertrag, Band 111. Blait 677 für Drechéler Grnst Auguft Kaupmann.

Zu 2. Flur 3 Nr. 129, Gebäudeflähe 74 qm, Band I. Blatt 22, für Schneider Conrad Pelle.

Alle unbekannten Eigenitturnébewerber werden auf- gefordert, ihre ReÔte und Ansprüce späteftens in dem auf Mittwoch, den 13. Februar 1889, Vormittags 10 Uhr, arbecraumten AÄufgebotë- termine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren An- sprücen auf die Grundstüde ausges{lofsen werden follen.

Teklenburg, dtsttn 20. Noremkber 1888,

Königliches Amtêgericht.

ce

[44055] Aufgebot. Der Austcäg!ler Ioicf Rainer in Osterlohen, Gemeinde Prutting, hat unterm 2. November l. J. den Antrag auf Todeéerklâärung seiner im Iabre 1822 zu Grünihal, Gemeinde Pfraundorf, Gerihts Rofen- heim geborenen, seit ungefähr vierzig Iahren ver- {ollenen Schwester Barbara Rainer bei unter- fertigtem Gerichte getiellt

Auf Grund dttesamitliwen Zulafsungsbes{lufses vom Heutigen nun ergeht öffentlihe Aufforderung : rbara Rainer, spätestens

1) an die Verschollene Ba

bis zum unten angeführten Aufgebotêtermine persönli oder schriftlich fich beim unter- fertigten Gerte anzumelden, widrigenfalls sie für todt crkflärt werden wird.

2) an die Erbbetbeiligten. ihre Interessen im Aufgebotêverfahren wahrzunehmen,

Verschollenen Kunde geben fönnen, Mittheilung

hierüber hierher zu machen. Als Aufgebotstermin wird Mittwoch, der

11. September 1889, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Rosenheim, 23. November 18338. Königliches Amtsgericht. gez. Oppert

Zur Beglaubigung: (Unterschrift), Kgl. Sekretär.

[44060] Aufgebot behufs Todeserklärung. Der am s. November 186 August Ludwig Arnandus von Ablefeld ift nach dem amtlichen Attest des Vorstandes des Seemanns®- amtes zu Hamburg vom 24. September 1888 als zweiter Stevermann mit dem deutshen Schiffe

„Helikon*, Capt. F. C. Thiemig, am 30. März ]A

i

J Diff hat weder seinen Bestimmungéhafen Sidney, ch einen anderen Hafen erreicht und

ruch des Seeamis Hamburg vom

50 geborene Hermann !

R L - —_ i S D û von Hull na Sidney in See gegangen. Das |

3) an alle Diejenigen, welche über das Leben der |

ist nav dem 9. November |

n T L - S v 5 [J 5 .1 dw Py i mit der Mannschaft als verschollen zu betrachten. S 25 S " T5, Es if daher zu vermuthen, daß der p. v. Ahlefeld Ç Dc A A Cp t M auf der gedabten Reise setnen Tod gefunden hat. U

ends x 4 d

a d A

7 L (4

T

ist, fowie dessen unbekannte Erben hierdurch éffent- li aufgerufen, svätestens in dem auf Donnerstag, den 6. Juni 1889, Vormittags 10 Uhr, voc dem unterzeihneten Amtsgericht anberaumten Termine zu erscheinen und ibre Rechte und Ansprüche anzu- melden, widrigenfalls fie dur das auf Artrag zu erlasserde Auss{lußur1heil mit ihren Anfiprüw@en ausge\chlosen, inébefondere der 2c. Heinri Herrmann für todt erflärt werden und die Ausantworturg der Erbschaït sowie die Ertheilung cines Erblegitimatios- attestes an ‘die bekannten legitimirten Erben obne Rücksicht auf diejenigen crfolgen wird, wel@e si nicht melden 5 Harzgerode, den 21. Novcmber 1888, Herzogli&es Amtsgericht. Unterschrift.)

[44059]

Auf Antrag ihrer erbberehtigien nähsien Ver- wandten der Ehefrau dcs Wilbelm Engelmann, Maria Anna, geborere Damm, zu Neudorf, und der Ebefrau des Anton Bieger, Maria Josefa, geborene Damm, zu Münster in Westfalen, werden die am 6. Novemker 1812 urd am 3. März 1818 zu Neu- dorf geborenen, seit mehr als 30 Jahren na Amerika ausgewanderten, mit unbekanntem Aufent- haltéorte abwesenden Geschwister Anna Maria Damm und Katharina Damm von Neudorf, bezw. deren etwaige Leibeë- oder Testament2erben hierdurch aufgefordert, spätestens in dem bei dem unterzeich- neten Gerihte auf den 19. März 1889, Vor- mittags 11 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin \ih zu melden, widrigenfalls dieselben in Gemäßheit des 8. 3 der Nassauischen Verordnung vom 21. Mai 1781 für todt erklärt und ihr hierselbst vormund-

t; 5 atn | Wiefedermeer und B î B, R IA E Le L G D | Meene Gerdes, Margarètte, geb. Eilers, zu Horjten T2 L 2

scaftlih verwaltetes Vermögen den Antragstellern chne Kaution eigentbümlich verabfelgt werden wird. Eltville, 16. Norember 1888, Sniglicbes Amtsgeriht.

[14364]

Auf Todeserklärung getragen:

1) des Heinri Chrisiopber Wilßelm Rawaldt, ebheliben Soknes tes weil. Heuermanns Friedrich Wilhelm Rawaldt und dessen weil. Ebefcau Helene Margarete, geb. Hartna#, zu Tofsens, geboren zu Tofsens am 1. April 1845. Derselbe ist am s. De- zember 1867 als Matrose mit der Neuschott- ländishen Bark Narion nach Havana gesegelt und ist seitdem feine NachriŸßt über ihn eingegangen ;

2) des Carl Friedri Anton Sander, ehelichen Sohnes tes weil. Suftermeisters Georg Friedri S esen weil. Efefrau Anna Marie, ge-

; nê, geboren zu Toffens am in seinem 16. Lebens-

folgender Personen ift an-

ce —. t

G le R E - jaére als ee gegangen und bat vor L E EBELGEN :

Newyork aus im Iahre 1870 einmal an eine SéEwester in Toens a:lbrteb C E Ei Schwester in Toftens geschrieben. Seitdem fehlt S S jede Naéri@t von ibn

Dem Antrage ist ftattgegeben und werden daber L“ La ce 25 22% E P G die vorstetend genannten Personen aufgefordert, fich

bis zu dem auf den 25. Februar 18S9, Mittags 12 Uhr, vor tem unterzeibneten Amts- gerichte angeseßten Edictaltermine perfönlih oder durch einen im Herzogtbum Oldenburg wohnenden Berollmättigten zu melden, unter der Verwarnung, daß fie im Falle der Unterlassung der Meldung für todt erklärt werden sollen und ihr Vermögen den in

E n A E E S So S Es Folge 1hres Todes tazu an: nâdsten Berechtigten

verabfolgt werden wird.

Zuglei werden die Erben der Genannten und alle zur Nachfolge in deren Vermögen etwa fonft Berufenen unter der Verwarnung, daß, soweit nit ein von den Verschollenen binterlassener leßter Wille

ein Anderes verfügt:

r” T; 3s » T a. wenn fh Niemand meldet

7

q t G“ 4

s A 4 _ I

nn 1D nand meldet und als imirt, das Vermêgen der Verso Eut erklärt, im entgegengeseßten F cerectigt Legitimirenden

pat d

r p e. t Cy

n _. ci + cs

S e S 2 mleo C L R c“ S: io E —_ x 4 c r “o 2 raa n Li

ry Ey ES

3 -7 ® i R

LTULC

bis zur D ri nf 57) tr As M „tis Verschollenen getroffenen Berfüg

my 117d É57r7o P 12155 U

Bermogens der p E515 72 5 anéeriennen

Tone

ck Pr LCL®

t S

cen D

[EentgCIt, Wei

A M25 A Cre ck T. op c E S Aus’ luß der erbebenen Nutung v4 ; i E:

2

unter

r au i M „4 all 4+ Bevollmäÿßti

2

Vi

S

5) er me D

O L

L

Set

t

.

S M EN G ¡M «o =

ry H

O

- _ L] 4

ey J ck e fan m. Y Cs

(S) b D N Es

Lar] ry r “s o

[Di i D -

D

ry

S

T4

bh m D 2 s

d 3 «4

Gs ee D ry e% s

“r G 5 cen A a

G

ry

4

144 2 S e

de

co H m t _ A e 11 L {4 “O c ry : ry ry T4 L Q eta 1 5 “g R G1 C = _

e n R) c +4

7 ;=- gl Is S . La

am 28. Februar 1889 : en und nur einmal in den Oldenburgi Anzeigen bekannt gemacht werden.

Esswürden, den 25. Mai

ry

f n a4 [4 Ls 9 n

ï - - - -. Ç - { c L “u . L S C Groëberzoglies Amtégeriht Butjadingen, Abtb. I.

Ellerhoríft.

[44058] Aufgebot. Auf Antrag der Ehesrau des

De C Ta R a rain e ls {pa 1 Lübbmann, Geeshe Margarethe, gcb. Eilers, zu

werden Alle, welce bezüclib des Naccliaffes des am 1. Juni 1885 zu Alpiebört verstorberen Arbeiters SFehann Hinrith Eilers, und auf Artraz der Witiwe des Séiffskfapitäns Johann Gerhard Eiben, Himnïe Catkarine, geb. Eilts, zu Karolinensiel werden Ale, vele bezüglih des * Nes des tur Urtheil vom 12. Juli 1886 erfiärten Schiffers i

r m t Cor l ck tnenfel ein nagereS- oder ff

Hayung Caëper [

galeich nahes Er die Antrazsteller zu haben glauben, aufgefordert, ihre Grbrechte spätestens in dem Aufgebotstermine am 20. Mai 1889, Vor- mittags 10 Uhr, voc dem unterzeiwneten Gericht anzumelden und naGzuweisen, widrigenfalls die An- tragfteller für die wahren Erben angenommen werden, und die nach dem Ausfchlufse sih etra meldenden Erbbere@tigten alle bis daßin über die Erbschaft

He L h erlassenen Verfügungen anzuerfennen s{uldig, au weder Re&hnungéablage, ncech Ersay der erhobenen 1

i

r der Nutzungen zu fordern berechtigt sein, sonde iprücbe auf das beschränfen sollen, was alé der Erbschaft ncch vorhanden sein mte.

Wittmund, den 16, November 13883.

Könialices Amtsgerit, I. [44065] Aufgebot.

Auf Antrag des Georg Pbéilipv S{mitt von Griesheim, als des Testamentëecben seiner am 19. September 1888 zu Grieëbeim verstorbenen Ehbe- frau Anna Barbara, geb. Neidhard (Tochter des verlebten Johann Valentin Neidhard und der ver- lebten Anna Barbara Reidbard, geb. Kurz) wird der mit unbekannten Aufenthalte abwesende Peter Neidbard (Bruder der Erblafferin) eventuell dessen Rechtsnachfolger hierdurch aufgefordert, spätestens am 2. März 1889, Vorm. 9 Uhr, etwaige Ansprüche an den Nachlaß der Anna Barbara S{mitt, geb. Neidhard, geltend zu machen bezw. das Testament vom 27. September 1872 anzufechten, als sonft dies Testament vollftredt wird.

Darmstadt, den 22. November 1888.

Gr. Amtsgericht Darmstadt II. Dr. Weiß.

[44047} Amtsgeriht Hamburg.

Auf Antrag von Franz Alfred Riehers und Hermann Caefar Riechers als Teftamentsvollftreckern von Iohann Friedrih Auguft Riechers, vertreten durch die Recht2anwälte Dres. Predöhl und Joh. Behn, wird ein Aufgebot dahin erlaffen:

das Alle, wel&e an den Na&laß des am 11. Oktober 1888 bieselbît verstorbenen Johann Friedrich August Riehers Erb- oder fonstige Arsprüce zu baben vermeinen, oder Wider- ipruch gezen die Bestimmungen des von dem genannten Erblasser am 14. Februar 1877 er- richteten, mit Natßträgen vom 17. Dezember 1880, 11. Februar 1888 und 26. Mai 1888 versehenen, am 25. Oftoker 1888 hiefelbst putli- cirten Testaments, wie au gegen die Berufung4 der Antraastellèr zu Teftamentêvollftreckern und die denselben ertheilten Befugnifte, inébefondec

die Befugniß, ¡um Racblaz gehörige Grund- stücke, Hypotbekpöste Werthpapiere mit-

G oder. Zer

telst ihres alleinigen wenngleid gemeinsamen Tonsenfes zu veräußern, um- und einfchreibêèn resp. tilgen zu laffen, erheben wollen, biemit aufgefordert werden, solche An- und Widersprüche spätestens in dem auf

Sonnabend, den 19. Januar 1889, 2 Uhr Nachmittags, anteranmten Aufgebots- termin im unterzei&neten Amtsgeriht, Damm- thorftraze 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auêëwärtige unter Beftellung eines biesigen Zustellungébevollmätigten bei Strafe des Aus! ch{lufes. Hamburg, den 20. Novem®?er 1888, Das Amtsgericht Hamburg. Civil-Abiheilung VII7. Zur Beglaubigung : Romberg Dr., Gerichts-Sefretär.

[44045] Amitsgeriht Hamöurg. Auf Antrag von Ferdinand Tbe

Hazelftein als Testamentsvollfi Ernst David Manzke, rertrete:r b

C anwälte Dres. Embì

Aufgebot dabin erlaffen:

C2 i

lt otrbon Tot trn o puetitctrtien eitamen ck .

er U üde und

f cleido ins

Y Af O (S (F

G r

r f Lan f - c

“O E: s C io e 1.4

1e!ecioIt G: f - ieuung

_ + L

)

ti e. (I (47?

L S 2 Anna Enn 2117 e ck OyPpotbeten au 404141 e L

1s bin umzuichcreiben, wi «E of D - d A U - ufgefordert werden, solche An- un i che ivätesters in dem auf Sonnabend, den S J o 19. Januar 1889, 2 Uhr Nachmittags, Mute S ax +717 t 2 r v anberaumten Aufgcbotätermin im unterzeibneten S S ort F Payarnrmthnritr f G 2tm 56 Amtsgericht, Dammthorsiraße 10, Zimmer Nr. 56, 1 t0 7 tet ch M uar Art tos I anzumelden und zwar Auswärtige unter Be-

Cn a A rollmätigten

—_m—_A

Tung vine nteuung elne

uêf&lunes. Hamburg, den 209, November 1888. Das M - E G L I E A 7 Das Amtsceri{t Hamburg. Cieil-Abtheilung VII. Zur Beglaubigung: Romberg Dr., Gerits-Sekretär.

[44048] Amtsgericht Samburg.

Auf Antrag von W:lhelm Kncoop als Tefiaments- vollstreder ron Maria Theresia, geb. Mever, des Carl Wiltelm Kroopy Wwe., vertreten durch di Recht2anwälte Dres Predöhl und Behn, wird ein

Aufgebo fen: : S daß Alle, welhe an den Nach(laß der am 21. Oktoder 1888 hieselbft verstorbenen Maria Theresia, aeb. Mever, des Carl Wilhelm Knoop Wrwee., Erb- oder sonstige Ansprüche zu baben vermeinen, oder Widerspruch gegen das von der genannten Erblafferin am 11. Januar 1873 errichtete, am 1. November 1888 hieselbst publicirte Testament, wie auch gegen die Ve- rufung des Antragstellers zum Testaments- vollstrecker und dessen Befugniß, den Gesammt- nachlas der Wittwe Knoop ohne Zuziehung der Erben vor allen Geriéten und Behörden, speciell au vor den Hypothekenbehörden auf feinen alleinigen Confens zu vertreten, erheben wollen, biemit aufgefordert werden, sclHe An- und Wider-

sprüche svätestens in dem auf Donnerftag, den 10. Januar 1889, 2 Uhr Nachmitiags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeineten

A PDPaortinthart _ 0 T0t 292 0 cht, Dammthorstraße 10, Zimmer

, 56, anzumelden und zwar Auswärtige Bestellung eines hiesigen Zustellungs- chtigten bei Strafe des Aus\ch{&luNnes.

Hamburg, den 29. November 1888. Das Amtsgeri{t Hamburg. Civil-:Abtheilung VITI. Zur Beglaubigung :

Romberg Dr., Gerihts-Sekretär. [44946] Amtsgericht Samburg. | Auf Anir2g von Johann Christian Wilhelm Hamde und Jacceb Alexander als Testaments8-

( e (Tohter des Erb Fischer) oder aus et: bergeleiteten Rechten Naólasses des J

A [7 . v C Ly H C er . e vollstreckern von Iohann Baptista Fifber, vertreten 5 [r P 4 w - durch die Rechtäanwälte Ioh: ander und c) T) arp n . Ton » Dr. A. L. Wer, wird éin in erlaffen : 5 mol z t 577 daß Alle, welche als nten der am 29, März 1886 ju es verftorbe- Ct 49 “G J. y á e r nen Juana (HanZen acb. Fischer, oe T T D

v « des Testaments des vorgenannten Iobann Baptitta Fischer vom 3. Juli 1877 für die obg (Hanhen) Marino, geb. Fischer, verwalten, Erb- oder sonstige Aniprüve zu haben ver- meinen, hiemit aufgefordert werden, solche An- iprüdbe späteitens in dem auf Donnerstag, den 11. Juli 1889, 2 Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebotêtermin im unterzeich- neten Amtêgeriht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auêswärtige unter BVeftellung eines hiesigen Zuftellungsbevolk- mä@ttigten bei Strafe des Auss{luftes.

Hamburg, den 13. November 1888. Das Amtsgericht Hamburg. Civil-Abtheilung VIII. Zur Beglaubigung : Romberg Dr., Gerihts-Sekretär.

[44050] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag von Charlotte Marie, geb. Zevlin, des Carl Albert Leopold Friedrih Schmidt Wwe. für sich und als Vormünderin ibrer Kinder Elisabeth Bertha Wilhelmine, Gertrude Franziska Gustave und Carl Wilhelm Stevban, mit den Vormund- \haftsassiftenten Anton Hermann Probme und Jo- hannes Berthold Christian Kröhnke, vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. Gmbden und Shröder, wird ein Aufgebot dahin erlafsen: