1888 / 302 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kiel ist am 22. d. Mts. mit Tode abgegangen und daber p beutigen Tage in der Liste gelöst worden . Kiel, den 24. November 1888. Königliches Landgericht. « IFsenbart.

E 3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[44543 Vekanutmachunug. : S000 kg s Vlankleder in Resthäuten (Bäutten) sollen im Wege öffentliber Vertingung an den Meistbietenden vrerfauft werden. _ Postmäßig verflossene und mit entiprechbtnder Aufschrift versehene Angebote sind bis zum 17. De- zember d. Js8.- Nachmittags 3 Uhr, an die unterzeibnete Direktion einzusenden,

Die Bedingungen liegen in dem dtes!etligen Ge- schäftäzimmer zur Einsicht aus und werden au auf Verlangen ohne S(reibgebühren unfrarfirt zuze- sandt. E

| Spandau, den 27. November 1888. Direktion der Artillerie-Werkstatt.

[42657] Nord-Osisee-Kanal.

Für die Hafen- und Sélcusenbauten an der Elbemündung sollen vem 1. Juri 1859 bis 31. März 1899 folgende Baustoffe auf Grund cffentliber Ver- ingung geliefert werden :

E 18 000 chm S(üittsteine,

15 000 cbm Betoniteine,

10000 cbm Mauerfand. 2 Ï Die Vergebung kann bei jeder der 3 Lieferungen im

Ganzen oder in einzelnen Loosen erfolgen, bei Schütts steinen und Betonsteinen nit unter 3000, bei Mauersand nicht unter 5600 cbm. E

Den Bewerbern wird hiermit ausdrüdlich befannt«

4) Nr. 11 026 über 56 Æ 87 S, ausgefertigt für die minderjäbrigen Geschwister Paul, Friedrich und Marie Smalla ¿u Kantdors,

sind angeblich verloren worden und follen auf An- trag vorgedachter Personen bezw. deren Vertreter zum Zweck der neuen Ausfertigung aufgeboten werden. Die Inhaber der Sparkassenbücher werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 21. Juni 1889, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gerichte, Zimmer Nr. 4, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte ayzumelden und die Spar- kafsenbücher vorzvrlegen, wdrigenfalls die“ Kraftlos- erflärung derselben erfolgen wird.

Spremberg, den 23. November 1888.

Das Königliche Amtsgericht. [44511] Aufgebat.

Die nachstehend benanrten Personen baben das Aufgebot der bei ibrem Namen näker bezeichneten, angebli verloren gegangenen Sc{uldurkunden be- antragt: 1) der Landmarn und Kaufmann Peter Clarffen in Bargen das Aufgebot der Obligation vom 23. Oktober 1874, auf Grund deren im Grundbuch von BVargen-Scbeppern Bard I Artikel 10 Abthci- lung 1II. sub Nr. 1 für Jobannes Claussen, früher in Bargen, jezt in Hamburg, eine Forderung von S 30 nebst 4%/9 p. a. Zinsen eingetragen enr, i

2) der Stavener Thomaë Pauïsen in Erfde das Aufgebot des Kontrakts vom 7. Juli 1874, auf Grund defsen im Grundbu von Erfde Band IV. Artikel 177 Abtbeilung T1I1. sub Nr. 1 für Wittwe Anna Paulsen in Erfde cine Forderung von 1380 nebst 5%/ p. a. Zinsen eingetragen stebt, 3) der Böttcermeister Johs. Davids in Fried- rihstadt das Aufgebot der Obligation vom 39. De- zember 1874, auf Grund deren im Grundbuch von Friedrichstadt Band V. Artikel 233 Abtbeilung 1II. sub Nr. 1 für den Antragsteller eine Forderung von

zur mündliSen Verbandlung des Rettsstreits vor das Kaiscrlibe Amlsgeribt zu Rohrbach i. Lothr. den 10. Januar 1889, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentliwen Zustellung wicd dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Petri, Gerichtsschreiber des Kaiserlißen Amtsgerichts.

[44584] Oeffentliche Zustellung. /

Der Bierbrauer Louis Mortag in Schweßingen, vertreten dur Rechtsanwalt Faas in Mannheim, flagt gegen den Bierbrauer F. E. Kern voa Bruchsal, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, daß der Beklagte dur Eintrag eines Urtbeils des dieé]etitigen Geri(ts vom 26. April 1583 ein richterliches Unter- pfandsre@t für eine Forderung von 163 H 48 S nebst Kosten auf seine Liegenschaften in biefiger Ge- marfung erwirkt habe, und begebrt unter der Be- bauptung, daß diefer Ectrag bezahlt fei, auszuspreen, daß der Eintrag unter Kostenverfäüung des Be- flagten zu streichen sei. Er ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits Vor das Großberzoglide Amtegeriht ¿u Schwetzingen aus Montag, den 28. Januar 1889, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der ¿ffentlichen Zusteliung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. E Schwetzingen, den 21. November 18358. (Unterschrift), E Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amitsacricis,

[44532] Ocffentliche Zustellung. E Die ledige Maria Augé, zu Arsweiler wodnHa!k, und 12 Genossen, sämmtlich vertreten dur Nechis- anwalt Burger zu Met, laden hiermit die Mar- garetha Clement, geschiedene Ehefrau des Kleider- machers Adolph Selver zu Nancy, erstere cone_ bes fannten Wohn- und Aufenthaltéort, in die ôffent- lie Sißung der 11. Civilkammer-des Kaiserlichen Landgerichts zu Metz vom 24. Januar 1889,

[44300? Vekaunutmachung. Durch Aus\{lußurtheil des Königlichen Amts- gerichts hiers. vom 15 November 1888 sind: 1) der Carl Schaefer und dcfsen unbekannte Rechtênachfolger mit ihren Ansprüchen auf die Hypo-

thekenposten : i ( Thlrn. 2 Pf. Antheil von 3500 Thlrn.

hedat widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen

wird. Hechingen, den 20. November 1888, Königliches Amtégericht.

[44506] Amtsgericht Lambuog,

Auf Antrag von Amalia Sophie Elisabeth, geb. Rabn, des Heinrih Garbers Wwe., vertreten durch Rechtsanwait Dr. Müller, wird ein Aufgebot dahin erlassen:

I. Es wird der am 11. März 1828 hieselbst geborene Hermann Jacob Rahn (Bruder der Antragstellerin), welcher im Herbst 1852 nah New-York ausgewandert und seitdem ver- sollen ist, biemit aufgefordert, sich spätestens in dem auf Sounabend, den 26. Oktober 1889, 2 Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebotêtermin im unterzeihneten Amts- gericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 56, zu melden, unter dem Rechtsnachtheil, daß er für todt werde erflärt werden. Es werden alle unbekannten Erben und Gläubiger des genannten Verschollenen, welche Ansprüche an dessen Nawlaß zu haben ver- meinen, insbesondere diejenigen, welhe dem alleinigen Erbrechte der den Nachlaß in An- spruch nehmenden Antragstellerin und der zur Aufgebotsacte namhaft gemachten Kinder ihrer vorverstorbencn S{wester Maria Dorothea, geb. Rabn, des Heinri Garbers Wwe., welche dem unterzeichneten Gericht die Erklärung ab- gegeben haben, den Nachlaß nur mit der Rechtswoklthat des Inventars in Anspruch nebmen zu wollen, widersprechen wollen, hiemit aufgefordert, solhe An- und Widersprüche spätestens in dem obbezeihneten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgeriht anzumelden und zwar Auêwärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten unter dem Rebtsnachtheil des Aus]&©lufses und

anwalt Fustizratb Wiaggers in Rendsburg, klagt gegen ibren rar at abweienden Ebemann, den Müller Rudolph Friedrich Wilbélm Klißing, wegen Ehes- \{ecidung, mit dem Antrage: die _zwischen der Klägerin und dem Beklagten geschlossene Che dem Bande nach zu trennen und den Beklagten in die Kosten des Prozesses zu verurth:ilen, und ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Retts- streits vor die I. Civilkfammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf den 11. April 1889, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecte der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Kiel, den 26. E

Böthel, . Gericiéschreiber des Königlichen Landgerichts.

43858 Oeffentliche Zuftellung. y Der Krüwer Cornelius H. Schulte zu Ocken- bausen, rertreten durh Re&téanwalt Dr. Sanen in Lecr, flagt gegen den Landwirih Deke Hinrich Nannen Gruissing zu Valla-Walla (Nerdamerika) und den Heye Conrad Theen Gruissing daselbst und Consorten wegen einer bypothekari]cen Forderung, eingetragen auf dem Band I. Blatt Nummer 26 Grundbuchs Odckenkbausen registrirten Gcundstücke, mit tem Antrage auf Verurtbeilung zur Zahlung von 165 # mit 5 9% Zinsen seit dem 18. Marz 1886 tur vorläufig velistreckbarcs Urtheil, und ladet die Beklagten zur mündli@en Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Leer auf deu 16. Februar 1889, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ae befannt gemat. L, Runge, : Geri&tss{hreiber des Königli@en Amtsgerichts.

Oeffeutliche Zuftellung. s F. D. Sievers in Rendsburg,

auch nah sechsmonatliHer Aufkündigung zurückzu- 44517) Bekanntmachung. ;

zahlen ver'prohen hat ugetdigen zufolge Vor: [ Dur Urtbeil des Königlichen Amtsgerits zu

fügung vom 28. Oktober 1853 Kosel vom 17. November 1888 if für Ret

mit der Bemerkung Cal. Veränderungen: erfannt worden: z S

Cedirt mit dem Zinêsrechte vom 25. d. Mts. ab I. Alle unbekaxnten Berechtigten werden mit ihren

laut Urkunde vom 25. Februar 1880 an den Bauer Ansprüchen an die auf Blatt 23 Rashowa Ab-

uxd jepigen Au&zügler Gottiried Otto zu Lichtenberg, | theilung Ut 631 für die Geschwister Hedwige, ingetragen zufolge Verfügun : , September - ge,

1860, unis M va Ee Sas und Antonie Swaczyna zu gleichen Theilen

a. von 88 Thl Abfindungssumme, welche dur& Verfügung vom 8. März 1875 für den Carl Schaefer in Ab- theilung IIL unter Nr. 10a des Grundbuch- blattes der Kretschambesißzung Nr. 4 Swloß- Jurisdiktion Kravpix, gebörig dem Michael BVittmann zu Kcappiy, subingrofürt sind,

. von 71 Tblrn. 12 Sgr. 109 Pf. Antheil von 500 Tblrn. Kaufgelder, welche durch Erbgang auf den Carl Schaefer übergeganaen und für denselben durch Verfügung vom gleichen Tage einzetragen worden sind,

d

werden mit ihren Arsprühen auf dies-:lbe aus- ges{lofsen.

2) Die über diese Post ausgefertigte Hypotheken- urfunde wird für kraftlos erflärt. :

2) Die Koften des Aufgebotéverfahrens werden dem Antragsteller zur Laft gelegt.

Zu e. 1) Die unbekannten Eigenthümer der auf dem Grundbuchblatte des der Wittwe Johanne Caroline Simke, geborenen Swthulz, in Dorfbach gebörigen

ausges{lossen worden ; Wohnbaufes Nr. 160 Priebus Abtheilung II1. Nr. 1 2) das Hypothekendokument vom 18. Oktober 1851, | eingetragenen Post, welche félgraderaaien lautet :

verbunden mit der Avsfeitigung der geri{tlichen Auf Nr. 1 urd 2 kbujus folii sowie auf dem Verhandlungen vom 28. Juli 1548 und vom 9. Sep- | Nr. 3 und 4 Folio 108 noh eingetragenen Wobn- tember 1851, lautend über die in Abtbeilung IlI]. | bause und Ader des Gottfried Schulz einbundert unter Nr. 7 auf dem dem Michael Bittmann ge- | Thaler Courant zu 5%% Zinsen und vierteljährlicher - böôrigen Grundbuchblatte Nr. 4 Stloß-Jurisdiktion | Aufkündigung, weile der Gottfried Sulz aus der Krappiß für die Wittwe Regina Schaefer, gebor. | biesigen evangelishen Kirchkafse erborgt, hierüber Straßner, eingetragenen 3454 Thlr. 1 Sgr. Kauf- | wegen Kapitals, Zinsen und Kosten am 28. Novem- be:iehungêweise Erbegelder, jedoh nur noch in Höbe | ber 1812 mit den sub Nr. 1, 2, 3, 4 Folio 198 von 295 Thlrn. 18 Sgr. 7 Pf. gültig, wclche dur | aufgeführten Grundstücken und beiden Wohnhäusern Cession bom 19. Juni 1857 auf Sriedrih Anton | Hypothek bestellt und solche auf den Grund des am Schaefer, zur Zeit praktischer Ar;t in Görlitz, über- | 5. Dezember desselben Jahres ausgefertigten Hypo- gegangen sind; thefeninstruments ex decreto de eodem hat ein» 3) das Hypothekendokument vom 31. Januar 1853, | tragen lassen, und ¿zu welcher Colonne Verände» verbunden mit der Ausfertigung der gerihtlien Ver- | rungen bemerkt ift : bandlung vom 5. April 1852, lautend über 269 Thlr. | Das von den nebenstebhend für die evangelische 15 Sgr. Pf. rücständige mit 5 °/ verzinsliche | Kirche eingetragenen 100 Tbalern verbliebene Rest- Kauf beziehungëweise Erbegelder, eingetragen zufolge | fapital von Sicbenzig Tbaler bat das evangelische Bersugung vom 31. Januar 1853 für denselben | Kirchen-Kollegium laut der Cessionsregistratur von Gläubiger und auf demselben Grundstück in Ab- | 29. August 1323 et de attestato de eodem der

aa P Ea M I S E D E e O AONT Ie

nae!ragenen väterlichen Erbegelder von 26 Thalern e 71/5 Pfennig ‘au8geslofsen ; ITL. den nachbenannten Perfonen: : 1) der Auguste verehelichten Georg Kokbcezik zu Przeslebie. Kreis Gleiwiß, 2) der Mattegerstos s Skiarek zu Brzezinka bei Gleiwiß, 3) dem Bergmann Iohann Niestroy zu Roßberg, 4) der Cacciiie, geborene Nieftroy, rerebelicten Grubenarbeiter Markus zu Ober-Lagiewnif, 5) der Auszüglerwittwe Josepha Ogafa, geborene Swaczyna, zu Ait-Ujeft, ; werden die Relte auf die ad I. genannte Post vor- halten. 5 be Fosel, den 17. November 1888. Königliches Amtsgericht. Abtheilung TY. 516 m Namen des Königs! luf Len E des Ackermanns Hermann Hoh- mann zu Oberbeishcim erkennt das Königliche Amts- gerict zu Homberg durch den Amtsrihter Burchardi ür Newt : i: . M Die Bekauptung, daß die Forderung 100 Tóaler Darlehn an Hermann Ludwig zu Ostheim aus Obli- gation vom 7. Juni 1812 bezahlt sei, wird für zu- gestanden angeseben, die darüber errichtete Urkunde (Obligation) für fraftlos erklärt, aub Löschung obiger Forderung A i Los E em Ar- l 5 Abt beilun . Post 7 angecrdnet. E E E pie Bur(ardi. [44535] Ausgefertiat,

theilung 1II. untec Nr. 9b; L N

600 M nebst 5%/ p. a. Sinsen eingetragen steht. Indem demgemäß die

auf Donnerstag, deu 28. Februar 1889, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgeri&t arberaumten Aufgebotstermine ihre etwaigen Re@te anzumelden und die Urkunden vor- zulegen, widrigenfalls leßtere unter Aus\ch{ließung aller nicht angemeldeten Ansprüche und Rechte für kraftlos erflârt werden sollen. Friedrichstadt, der. 20. November 1888, Königliches Amtsgerit. - N. Wriedt. Veröffentlibt: Käbler, Gerichtsschreiber.

[44512] Aufgebot. Der Fabrikarbeiter Iobann Heinrich Hackenfort in Abaus bat das Aufgebot der im Grundbuch von Abaus Bd. 12 B]. 47 für den Weber Jokann Harpering in Abaus eingetragenen, in der Steuer- gemeinde Abaus belegenen Parzelle Flur 8 Nr. 1 Seckenkampy, Aer, 92 a 41 qm groß, und der zum Grundbuch noch nicht übernommenen Parzellen Flur 17 Nr. 58/19 Storksseld, Weide 1 ba 3a 97 qm groß, in der Steuergemeinde Wüllen belegen, und Flur 1 Nr. 264/1 Weitkamps Höchte, Wiese, 51 a 7 qm groß, in der Steuergemeinde Ahaus belegen, beantragt. . Es werden daher alle Diejenigen, welhe Eiger- thumtansprüche oder dingliche zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung bedürfende Rechte an den vorerwähnten Parzellen zu baben vermeinen, aufge- fordert, diese ihre Ansprüche oder Rechte in dem vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 12, auf den 14. Februar 1889, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotêtermine anzumelden, widrigen- falls sie mit denselben werden ausgeschloffen, die Grundstücke aber auf den Namen des Antragstellers im Grundbuche werden eingetragen werden. Ahaus, den 15. November 1888. Königliches Amtsgericht.

[44513] Aufgebot. _ Zur Erlangung eincs Aus\ch{lufurtheils behufs ihrer Eintragung als Eigenthümer baben auf Grund des Gesetzes vom 7. März 1845 resv. des 8. 135 der Grundbuchordnung vom 5, Mai 1872 das öffent- liche Ar? zebot beantragt:

1) der Kötter Albert Homann zu Wert, Gemeinde Heck, von dem bisher unberi{htigten Grundstücke Flur 4 Nr. 6/11, Steuergemeinde von Heek, Werter Mark, Weide, 2 h 39 a 29 qm,

2) der Landwirth Bernard Pohlkemper zu Kirh- spiel Scöppingen von der Band 13 Blatt 49 G. B. der Stadt Schöppingen für den Franz Maas in Schöppingen eingetragenen Parzelle Flur 8 Nr. 243/25 St. G. Kspl. Sch{öppingen, Blick, A&er, 43 a ò qm.

Es werden daber alle Diejenigen, welhe Eigen- thumé-Ansprüche bezw. anderweitige der Eintragung bedürfende dingliche Rechte an vorstehend aufgeführte Grundstücke zu haben vermeinen, aufgefordert, solche bis spâtestens in dem am 24. Jauuar 1889, Morgens 10 Uhr, an dem hiesigen Amtsgericht Zimmer Nr. 7 anstehenden Aufgebotstermine bei der Vermeidung der Aus\{ließung anzumelden.

Ahaus, den 9. November 1888.

Königliches Amtsgericht.

[44508] Nufgebot.

Auf den Antrag des Vormundes, Stadtrath3 Gustav Wartner bierselbst, wird der Instrumenten- macher, spätere Gelbgießer Emil Haenel, welcher im Iabre 1876 von kier nach Amerika auêëgewandert und von dem die legte Nachricht 1878 na hier ge- langt ift, aufgefordert, si spätestens im Aufgebots- termine den 16. September 1889, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Geri&te Zimmer Nr. 11 zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird.

Halberftadt, den 20. November 1888.

Königliches Amtsgeriht. Abtbeilurg IV.

[44515] Aufgebot.

Der am 4. September 1818 zu Salmendingen als Sobn der Eheleute Christian Bailer und Bar- bara, geb. Pfister, geborene Johann Baptist Bailer, welWer im Jahre 1847 nah Amerika autgewandert und seitdem verschollen if, wird auf Antrag seines Abwesenbeitsvormundes Georg Henkel in Sakmen- dingen hierdurch aufgefordert, si \ pätestens im Auf- gebotétermine, den 21. Oktober 1889, 10 Uhr

e G vorstehend bezeichneten Dokumente hierdurch aufgeboten, werden die ctwaigen Inhaber derselben aufgefordert, spätestens in dem

werden für fraftlos erklärt und werden die Kosten

ewigen Stillshweigens. Hamburg, den 20. November 1888.

Zur Beglaubigung : Romberg Dr, Gerichté-Sekretär.

[44507] Amtsgericht Hamburg.

irseforn S

erlassen :

29. September 1888 hieselbst

- Schulz Wrwe.,

ment vom 26. Mai 1888 versehenen,

insbesondere der Befugniß, auf

oder des Testaments lautende

alleinigen, wenngleich gemeinsamen,

spätestens in dem auf Sonnabend,

Amtsgeriht, Dammthorstraße

unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevoll-

mächtigten bei Strafe des Ausschlusses.

Hamburg, den 17. Norember 1888,

Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung VIII. Zur Beglaubigung:

Romberg Dr., Gerihts- Sekrctär.

[44524] Bekanntmachung. Das Aufgebotsverfabren über die Nachlaßgläubiger und Vermäqtnifnebmer des Gutsbesißers Gustav Bertog aus Halberstadt ist nah Erlafjung des Aus- \chlußurtheils beendigt.

Halberftadt, den 24. November 1888. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I1V.

[44541] _ Auf Antrag der Bankfirma Carl Solling & Co. in Hannover wird das Aufgebot vom 13. Sepzember d. I,, betreffend die Aktie der Vorwobler Portland- Cement-Fabrik Nr. 129 über 600 A als gegen- ftandëlos geworden zurückgenommen. Holzminden, den 23. November 1888 Herzogliches Amtsgericht.

H. Cleve.

[44304] Im Namen des Königs!

Auf Antrag des Kötters und Ziegelmeisters Hein-

rih Balsliemke Nr. 118 Liemfke, vertreten dur den

Justiz-Rath Wex in Gütersloh, erkennt das König-

lihe Amtsgericht zu Güter8&loh für Recht :

Die nachvezeihneten Hypothekeaurkunden :

a. Schihtungsurkunde vom 14. April 19. Juli 1858,

b. Mandat vom 8. Februar 1877, -

e. Sculd- und Pfandverschreibung vom 1. Sep- tember 1880, auf Grund deren im Gruad-

buch von Liemke Band I. Blatt 8 pag. 33

auf der Stätte Nr. 118 Liemke die Posten

Sor. TIII. Nr. 6, 13 und 14 eingetragen

ehen:

ad a, 215 Thaler Abdikat für Johann Ios, Drefselhaus zu Liemke, Soleps

ad b. 40 A 70 S Hauptforderung nebst 5 % Zinsen seit 5. Mai 1877 und 2A 40 4

Koften für den Kaufmann Abraham Kemper

zu Neuenkirchen,

ad c. 900 A Darlebn nebft 5 9% Zinsen seit dem

1. September 1880 für den Ackerwirth Peter

Hemmersmeier Nr. 11 Varenfell,

resp.

Vormittags, bei dem unterzeihneten Gerichte zu

dem Artragsteller zur Last gesetßt.

Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung VIII.

Auf Antrag des Hausmaklers Dr. Ernst Johann

l und des Sglofsermeisters Herrmann oachim Eduard Schmidt als Testamentsvollstreckern von Wilbelmina Catharina Augusta, geb. Winckel- mann, des Schlofsers Johann Heinri Benjamin Schulz Wwe., vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. Herß und Zacharias, wird ein Aufgebot dahin

daß Alle, welWe an den Nacblaß der am j i À verstorbenen Wilhelmina Catharina Augusta, geb. Winckel- mann, des Schlossers Johann Heinrih Benjamin Erb- oder sonstige Ansprüche und Forderungen zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von der genannten Erblafserin am 2. November 1886 errichteten, mit Addita- am 11. Oktober 1888 hieselbft publicirten Testa» ments, wie auch den den Antragstellern al3 Testamentévollstredern ertheilten Befugnissen, onde i Namen der Erblafserin oder ihres vorveritorbenen Ehemannes E Grundstüdcke, Hypothekpôöste oder Werthvapiere auf ihren inige e Consens umsch{reiben, tilgen und verclausuliren zu lassen, widerjprechen wollen, biemit aufgefordert werden, folhe An- und Widersprüche und Forderungen den 12. Januar 1889, 2 Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten / 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige

4) das Hypothekendokument vom 28. Januar 1862, verbunden mit der Ausfertigung des geri(tlihen Kaufvertrages vom 15. Januar 1861, dem Ueber- weisungéatteîte vom 21. Januar 1862, lautend über 13 Tblr. 17 Sgr. 9 Pf., welche von der auf dem dem Vöttcermeister Johann Figefk zu Klein-Streblitz gehörigen Grundbuchblatte Nr. 8 Seberswald in Abtheilung IIL. Nr. 1 für Johann Breucr einge- tragenen 100 Tblr. der Salarienkasse des König- lihen Kreisgeri@ts zu Neustadt O.-S. überwiesen und zufolge Verfügung vom 28. Januar 1862 unter Nr. la subingrofsirt worden sind; 9) das Zweiginstrument, gebildet aus dem Hypo- thekendokument vom 4. September 1862, verbunden mit der Ausfertigung des gerihtlidea Kaufvertrages vom 15. Januar 1861 und dem Ueberweisungsatteste vom 21. Juli 1862, lautend über 38 Thlr. 10 Sgr. 6 Pf., ebenfalls der Salarienkasse des Königlichen Kreisgerichts zu Neustadt O.-S. von der zu 3 genanuten Poft überwiesen und zufolge Verfügung vom 4. September 1862 subingrossirt, für fraftlos erflärt worden.

Krappitz, dea 17. November 1888. Königlihes Amtsgericht.

[44522] _ Vekaunutmachuug. Dur Urtheil vom beutigen Tage sind folgende HypotLekendokumente für kraftlos erklärt: 1) die Urkunde über die Band 19 Bl. 33 bezw. Band VII. Bl. 176 G. B. Kspl. SwWöppingen rubr. 1I]. Nr. 1 für Zeller Joh. H. Steenheuer im Kspl. Scböppingen ex oblig. vom 31./5. 1834 ein- getragenen 159 Tblr., und der das. Nr. 5 für Zeller Bernard Thiemann, gt. Bus, im Kspl. Horstmar ex oblig. vom 28./2. 1845 eingetragenen 650 Tblr. Darlehn; 2) die Urkunde über die Band 21 Bl. 3 G. B. Kspl. Swöppingen rubr. III. Nr. 2 für die Ge- s{hwisier Frerigmann auf Grund des Vertrages vom 16./5. 1860 eingetragene Abfindung von 400 T6lr. Ausrüsiung und Unterhalt. Ahaus, den §8. November 1888. Königlibes Amtsgericht.

[443611 __ Vekanntmachung. Das Königliche Amtégeriht zu Priebus bat auf Antrag: a. des eingetragenen Eigenthümers der Bauer- nabrung Nr. 5 Reichenau, Bauergutsbesitzer Johann Gottiob Stiller daselbst, vom 7. Juni 1887,

b. des eingetragenen Eigenthümers des Wohn- bauses Nr. 11s Priebus, des Klempners August

Auguste Lehmann’\ch{en Pupillenmafse eigenthümlich Mea Eingetragen ex decreto vom 39. Auguft werden mit ibren Ansprüchen auf dieselbe aus- ges{lofsen. 2) Die über diese Hypothekenpost ausgefertigte Hyvotbeken-Urkunde wird für kraftlos erklärt. 3) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden der Antragstellerin auferlegt. Zu d. 1) Die unbekannte BereWtigte der Eintragung Nr. 3 der I1 Abtbeilung des Grundbuchblattes der dem Forstarbeiter Carl Seiler gehörigen Häusler- dnung Nr. 7 Sichdi{für, welche folgendermaßen autet: „Die Verpfliciung des Besiters, der künftig etwa anzunebmenden Pflegerin des Verkäufers. na dessen Tode bis zu ihrer Depe vrvans die freie Wobnung in der kleinen Stube und jährlich cinen Scheffel Roggen Breslau’er Maßÿ unentgeltlih zu geben, welches bei Berichtigung des tituli possessicnis für den Iohann Carl Rothe per decretam vom 27. August 1833 anhero einzutragen von Amtswegen verordnet worden“, : wird mit ihren Ansprüchen auf diese Eintragung ausges{lossen. 2) Die Kosten des Aufgebot3verfahrens werden dem Antragsteller zur Last gelegt. . Zu e. 1) Die Hypotbekenurkunde über 509,91 M Kaufgeld, verzinélich zu fünf Prozent, eingetragen für den Strumpffabrikanten Oskar Simon in Berlin und umges@rieben auf die Frau Maurermeister Joachim Beate Amalie, geb. Kübn, in Görliß, Ab- theilung III. Nr. 19 des Grundbu({blaites des dem Kaufmann O. F. Swulze in Priebus gehörigen Wobnbauses Nr. 188 Priebus, bestehend aus der Ausfertigung des Zuschlagsurtbeils vom 7. April 1877 und der Kaufgelderbelegungsverhandlung vom 16. Mai 1877 und dem Hypothekenbriefe vom 9. Juli 1878, wird für kraftlos erflärt. 2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen dem Antragsteller zur Last. Priebus, den 16. November 1888.

Königliches Amtsgericht.

[44496] _ Vekanntmachung. . * _Durch Aus*{lußurtheil des unterzeihneten Ge- rits vom 20. November 1888 ift die von der Deutschen Lebensversiberunas-GcsellsEaft in Lübeck über das Leben des Gasthausbesißers und Kaufmanns Adolf Madeisky zu Paulsdorf am 1. November 1876 ausgestellte, auf Inhaber lautente Police Nr. 70491 über A 3000,— für kraftlos erklärt. Lübeck, den 26. November 1888.

Hübner daselbst, vom 8. März 1887, c. der eingetragenen Eigenthümerin des Wohn- bauses Nr. 160 Priebus, Wittwe Iobanne Caroline Simke, geborenen Schulz, zu Dorfbach, vertreten durch ihren Sr Be Ia Ren, Kämmerer . 4 . Oktober 1886 (Ca Y 118 dvaliiküaintüiziatiGGG G Ged z zie. Schüß zu Priebus, vom 25. März 1887,

d. des eingetragenen Eigenthümers der Häuësler- nahrung Nr. 7 Sichdihfür, des Forstarbeiters Carl Seiler daselbst, vom 25. Januar 1888,

e. des eingetragenen Eigenthümers des Wobn- hauses Nr. 188 Priebus, Kaufmanns Otto Franz Sulze daselbt, vom 4. Januar 1888,

für Recht erkannt:

Zu s. 1) Die Hypothekenurkunde über 400 Thaler Darlehn, verzinslich zu vier Prozent, eingetragen für den Fleischermeister ‘und Gastwirth Carl Gottfried Müller in Sorau, und umges{rieben auf den Be- dienten Carl Traugott Wiesenberg zu Sorau, Ab- tbeilung IIT. Nr. 2 des Grundbuchblattes der dem Bauergutébesißer Gottlob Schiller in Reichenau ebôrigen Bauernabhrung Nr. 5 Reichenau, be- tehend aus einer Ausfertigung der S(uldverschrei- bung vom 25. Oktober 1847 mit Ingrofsations- vermerk und Hypothekenswein vom 4. Dezember 1847, wird für kraftlos erflärt;

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller zur Last gelegt.

Hu b. 1) Der eingetragene Gläubiger, sowie dessen Rechtsnachfolger oder anderweitige Berewtigte an folgender auf dem Grundbuchblatte des Wohn- hauses Nr. 116 Priebus Abtbeilung Ill. Nr. 3 ein- getragenen Hypothekenpost :

Zweihundert Thaler, wel&e die Besitzerin, ver- ebelichte M aer Hübner, Louise, geb. Stellmater, mit Zustimmung ibres Ehemannes von dem pensio- nirten Föôrfter Christian Lorenz hierfelb| laut Schuld- und Verpfändungêurkunde vom 28. Oktober 1853 vorgelichen erhalten und unter Verpfändung dieses Hauses für Kapital, Zinsen, Sch{äden und

Kosten vom 1. November desfelben Jahres ab mit

Das Amtsgeribt. Abtb. I. Zur Beglaubigung : Fick, Gerichteshreiber.

[44519] Im Namen des Königs!

Nerkündet am 21. November 1888. Lossau, Referendar, als Gerihts\creiber. In Sacen, betreffend das Aufgebot einer Hypo- thekenpost F 4/88, erfenrt das Königlihe Amts- gerie zu Guttstadt durch den Amtsrichter Fischer

ur Rest : Der Bauersobn Iobann Feider und seine Rechts- nachfolger werden mit ibren Ansvrüchen auf die im Grundbuße des dem Besitzer Anton Fittkau ge- bôrigen Grundstücks Noßberg Nr. 9 in Abthl. IIT. unter Nr. 3 für Iohann Feider eingetragene Poft von 184 Tblr. 12 Sar. 4 Pf. mütterlihe Erbgelder Bie esa des Baab

lte Kosten des Verfahrens trägt Antragsteller Besiyer Fittkau in Noßberg. E s Fischer.

[44518] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Eigenthümers des Grund- stücks Rudki Nr. 5, Wirths Matbias Andraszyk zu Rudki, vertreten durch den Justizrath Gerlach zu Sarmnter, erkennt das Königlide Amtsgericht zu Samter durch den Amtsrihter Knappe für Recht:

1) Der Wawrz;yn (Lorenz) Iodrzejewski aus Klein Sokolnik oder dessen unbekannte Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen an die für den Ersteren im Grundbu@e von Rudki Nr. 5 in Abthl. IIl. unter Nr. 4 auf Grund des rechtsfräftigen Erkenut- nisses vom 25. Oktober 1854 eingetragene Forderung von 39 Tbalern nebft 5 %/o Zinsen seit dem 14. Sep- tember 1854 ausges{lossen.

2) Die. Kosten des Verfahrens hat der Antrag- steller zu tragen.

Von Retts Wegen. Samter, den 24. November 1888.

fünf Prozent in halbjährigen Raten zu verzinsen,

Königliches Amtsgericht.

omberg, den 21. Novembe os Gerichts]{reiber Königlichen

[44362]

einri Lüderitz zu Loburg II. Wendgräben Band I. Blatt N tbeilung unter Nr. 1 für di

Marie Elisabetb, geb. Lehmann, aus

vergleihe vom 23. April 1814

thekenpost von 37

Lodurg, den 17. November

r 1888

Amtsgerichts, Abth.1. Breitstadt

VBekauntmachung. e Dur Urtbeil des unterzeichneten Geri&ts vom 8. d. Mts. sind die C CAUSO Beroitigien der auf ü Arbeitsmanns Io

dem Grundftücke des im Grundbube n it Padezrim und Loburg III. mit

bus L T D r. 5 in der III. Wittwe Möhring, Erb- en Hypo- Thalern 15 Sgr. mit ibren An- \sprücben und Rechten auf dieselbe ausgeschlossen.

e dem eingetragenen

1888

Königliches Amtsgericht.

[44302] Im Nameu des

den Antrag des Besigers D Königl. Arnt38ger

in Bruß erkennt das

durch den Amtsrichter Brau

de über 54 Thaler 3 Sgr. noch Hypotheken S eler 8 Pfennig Latererbtbeil, eingetragen aus dem ile lang A einne

ä 2 folge Verfügung v 3. Feb

E A osepb, Valentin und Antheilen in Abthl. IIT Wenda gehörigen wovon e Ee 23 8 Pfennig durch Erbfall auf die Wittwe N A niet, geb. Januszewska, die ver- eb, Napiontek, den tomas Napiontek, Orlikowska, geb. Napiontek, geb. Napiontek, f übergegangen ch vom 15. Märi

gültig auf 12

1842 für die Geschwister Anton Napiontek zu gleichen Nr. 1 des dem Besitzer Ambro Grundstücks Bruß Blatt 46,

Magdalena ebelihte Marianna . Kätkner Iacob Napiontek, die Arbeiterfrau Regine die S M die Iosephine und den g gebildet aus dem Erbve 1826, der Taxe vom 3. Nove

ftli nebmigung vom 27. Juni 1828, vormundsGaftäichen Gene? Ss September 1842, rk vom 23. es 1842 :nd ¿scungévermerk über 42 Tbaler 2 Sgr. g Ae: 1864, wird für fraftlos erklärt. trägt der

deim Hypothekenshein vom dem Eintraaung3verme

4 Pf. vom 7. Juni

Die Kosten des Aufgebot2verfahrens

Antragsteller. l Nerfkündet, Konitz, den

i.

Kow, i Geri(tésreiber des Königl. Amtsgerichts. TV. Oeffentliche Zustellang.

44527 l T) bestan Elisabethe geb. Dönges, zu

Iazdzewska, g itel den T

Rosalie Rejnowskfa, Peter Napionte

Frankfurt a. M,,

Königs!

Recht :

n für

flus

rglei mber 1824, der

November 1888.

Margarethe vertreten

den Rehtsanwalt Dr. Caspari daselbst, flagt

i agelöbner Friedrich Martin, e E A A M iegt unbekannt wo *? fortgeseßter Verlassung, Ebe a E u z nnen und den Beklagten fur den

Bande nah zu tre A ertlice ind ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Reht8- i i ivilkammer des Königlichen streits vor die erste Civi Beier Vormittags 9 Uhr, mit bei dem gedachten Gerichte Zum Zwecke der Anszug der Klage

früger zu Franffurt a. abwesend, grober Mißbandlung „und

mit dem Antrage, die allein \chuldigen Theil Landaerichts zu Frankfurt a.

15. Februar 1889, der Aufforderung, eten

zugelassenen Anwalt zu bestellen. öffentlihen Zustellung wird dieser

bekannt gemacht. Fran

Der Gerichtsschreiber des

: ustellung. Oeffentliche Zust D 18;peltat, in % den Recteanwalt

[44538]

Die Losfrau Julianne Janzon, geb. Gr. Trumpeiten, vertreten dur

auf Chescheidung wegen

böslicher

M. auf

. M., den 26. November 1888. P / niglihen Landgerichts.

hann Wilßelm

Ambrosius Wenda ivr zu Konitz

Martin,

durch dey. Rechtéanwalt jer, f S Ae Hermann Rauert, zuleßt ta Büddë- Aufenthalts, wegen Zahlu1 M6 16 4 für fäuflih

Ab-

Die

ober-

durch gegen

i in Tilsit, klagt gegen ihren Ebemann, Buierczann e R obne bekannten Aufent-

mit dem Antrage, die Ebe ter Parteien zu trennen und den Beklagten

den Losmaun George Janzon, halt, wegen Ghetrennung,

für den allein schuldigen und ladet den Beklagten lung des Rechtsstreits vor Königlichen Landgerichts 11. März

gelassenen Anwalt

bekannt gemacht. -

zur mün

forderung, einen bei dem ge pan h 5 zu bestellen.

Lfentlichen Zustellung wird dieser

Theil zu

Knospe,

Gerichts\{rciber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Henriette S

[44534] i Die Ehefrau Elise geb. Hahn, zu Rendsburg,

vertreten durch

auf Uhr, mit dabten Gerichte Zum Zwedcke der Aus8zug der Klage

ertlâren, dlihen Verhand- die 1I. Civilkammer des zu Tilsit 1889, Vormittags 9

ven

gegen den V dorf, jetzt unbekannten e einer Meng 105 eliefert erbaltene Waaren au } : S aihes 1887, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur

E [4493 3]

Zahlung

5 9/0 Prozeßzinfen und vorläufige erklärung des zur mündliwen Verhandlung das Königlice Dicuftag, den 15. 9 Uhr. wird dieser Auszug der Klage Aktuar, i

Geri(hteschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Urtheils, und Amtsgerict

Zum Zwecke der

Wagner,

Der Kaufmann

tanntcn Aufentbalts, für am, gelicfert erhaltene Waaren el für Anfertigung eines

nebst 5 9%

p. A. Prozeßzinfsen streckbarfeitserklärung

des U

burg auf Freitag , den Vormittags 10 Uhr. Zustellung wird diefer

gemat.

Au

als Gerihts\chreciber des [44540] geb. Meyer, zu Geestendorf, Adolf a e A geb. 95. uleizt wohnhaïi Aufenthalts, wegen Mietbf \chuldnerisher Bürgschaft auf Verurtheilung des Bekl

läufig vollstreckbar zu Zablung

tee 21 ae E80 Zum Zwede Der Serichteschreiber [44539] Der Andreas Bigzer,

klagt gegen den Gottlieb B fingen, zur

dem Antrage,

lien Verhandlung j lie Amtsgeriht zu Balin 22. Januar 1889, Zum Zwedle der öffentlich

Den 24. November 1888 Roll

[44537] flagt gegen Bur, obne nähere Adresse

IV.

Wobnort in Frankrei, V

Bartbel in Lambah,

summe

opbie Klitzing,

Rechté-

des Prozesses und vorläufige des ergehenccn Uttkeils,

Januar 1889,

Oeffentliche Zusielluug. I. D. Sievers treten durch den Rechtsanwalt Paap daselbst, klagt gegen den Komiker Fle, zuleßt hier, jeßt unbe-

Anzugs und l mit dem Antrage auf Zahlung von 55 A 38

Beklaaten zur mündlihen Verhandlung des Rechts» streits vor das Königlibe Amtsgeri&t zu Rends-

Zum Zwecke der öffentliben

Wagner, Aktuar, E Königlichen Amts8geri@ts.

Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau des Wagenpußers

März 1859 in Lindentreuz, in Geestendorf, jeßt unbetannten

für solche, sowie wegen in dessen Auftrage gematter Auslagen mit dem Antrage

erflärenden Erkenntnisses zur von 43,85 nebst 59% Zinsen seit ] März 1887 und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsftreits vor das König-

der öffentlichen AuSzug der Klage bekannt gemacht.

des Königl. Amtsgerichts I.

K. Ama Butgen.

Oecffentiiche Zusteliung. N Bierbrauer in Thailfingen, vertreten durch Rectsanwalt Dulk in Balingen,

Zeit mit unbek 1 esen, wegen M E in vurd vorläufig voll ftredbares Urtbeil fr J Wtioter 1888 an foter- sälig zuperurthellen, nd Mohtostreits vor das König:

Vormittags

Nuszug der Klage befannt gemacht.

Gerichtss&reiber des Königlichen Amtsgerichts,

Oefen Haehung, delêmann ÎIsrae i vi die p und S T Miel i lebten Ackerers Johann Bur: 1. Ll En e albe zu Paris, I1I. Ioseph Bur, Atckerer in Urba, 111. Friedrich Bur, ohne bekannten

Adresse in Paris, VI. Katharina Faber, Wwe. Jol Bur, in Saialia wobnbaft, als Vormünderin ihrer in der Ehe mit dem genannten Johann ten, noch minderjährigen Kinder Friedri und Bur, aus einer Cession bezw. einer Handschrift vom 7. April 1881, wonach Johann 4 Bur 150 4 sammt Zinsen vershuldet, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Za hieraus von 45,08 e mit seit dem 13. September 1887, sowie zu

Paap bier, flagt Zahlung s der Zeit vom 6. De-

obiger Summe nebst Vollstreckbarkeit2- ladet den Beklagten des Rethtéstreits vor zu Rendsburg auf Vormittags öffentlihen Zustellung bekannt gemat.

in Rendsburg, ver-

30. März 1886 fäuflich n\{chließzlich Macherlohn Maßbnunkoften,

sowie vorläufige Voll- rtbeils, und ladet den

11. Januar 1889, 3zug der Klage befannt

Cordes, Marie,

flagt gegen den Heizer

orderung bezw. selbst-

agten mittelst für vor-

münde, Abtb. TII., auf Vormittags 10 Uhr. Zustellung wird diejer

ißer, Bäcker von Thail- anntem Aufenthalt ab-

Dienstag, den gen auf st e eA

en Zustellung wird dieser

er,

Juda zu Bliesbrücken

Magdalena Bur, Wittwe

Jakob Bur, ne S

obann Vur erzeug- As Peter

Bur an Jakob

lung ciner Rest- 2 Qinsen zu 5 9%%o den Kosten

Vollskreckbarkeitserilärurg

Schneider bestandé Nachlässe, bestätigen und der Clement, gesch, Ehefrau Selver, Verfahrens zur Laît legen. _ : lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- fannt gemat. L 5 Lihtenthaeler, Ldg.-Sekr.,

Vormittags 9 Uhr, mit dem Antrage: liches Landgeri tars Kobler ¿zu Dic N vorgenommene Theilung der zwischen den Eheleuten Fobann Peter Bartholomäus Clement und S eistandenen Gütergemeinshast wie deren

Gerichtss{reiber des

44530] : i [ Die Ebefrau des Ackerers Ioscph Hövel zu Effe- ren, Catharina, geborene Nl tigter Rechtsanwalt Dr. Dôüngzer, Ebemann auf GVütertren S : Termin zur Verhandlung iît bestimmt auf den

15. Februar 1889,

dem Landgericht zu Köln, ] Kölu, den 26. November 1888. Der Gerichtsschreiber :

[44528] Köln,

ibren Ehemann auf Verhandlung

Köln, I. Civilkammer.

[44529]

Termin zur

[44536]

kirhen, wegen

auf Auflösung der

des Königlichen auf den 24. 10 Uhr, bestimmt.

[44201]

tober

Voigt, Beide in

dene eheliche erklärt,

zu Sinzig verwiesen. Zimme als Gerihts]creiber

[44531]

17. Oktober 1888 dorf wohnend, die ausgesprochen worden.

Düsseldorf,

[44505]

Anwälte | eingetragen

und ladet die Beklagten

Hans Serrmann

&t wolle die in der Urfunde des 2c Diedenbofen vom 3. Oktober 1888 | d

Die Ebefrau des Kaufmanns Rudolf Wolff zu Clara, Sib Elkar, Rechtsanwalt Heilbronn idre Gütertrennung. ist bestimmt auf den 31. Januar 1889, Vim. 9 Uhr, vor dem

Köln, den 27. November 1888. Der Gerichtteschreiber :

Die Ehefrau M srgeres ändlers, jeßigen Wirthes | | N Mülheim a. Rhein, jeßt zu Köln wohnend, Gertrud, geborene Kreußer, : Rechtsanwalt Eugen Zimmermann, klagt gegen ihren Gbemann auf Gütertrennung. Verhandlung 31. Jauuar 1889, dem Landgerichte zu Köln, C Köln, den 26. November 1888. Der Gerichtsschreiber :

Gütertrennungsklage. Die Chefran S it E MWinterscheidt, obne Ge]cha!l, dur Rechtsanwalt Dr. Schumacher in Bonn, klagt

gegen den Franz Josef Hennes, S Gütertrennung, mit

ehelichen Gütergemeinschaft. handlung des Rechts1treits v: andgerichts zu Januar 1889 „,

Boun, den 23. November 1838. i Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. (L. S8.) Donner, Landgerichts-Sekretär.

Dur rechtskräftiges Urtbeil des Königlichen Land-

its, 11. Civilfammer, K u 1888 wurde die zwishen den Eheleuten Otto Caracciola, Kausmann,

Gütergemeinshaft für a1 an deren Stelle völlige -Gükëstrennung

8gesprohen und die ur A De igs Liguidation vor den Königlichen Notar

lihen Folgen mit Wirkung vom

den 24. November 1888, Der Gerichtsschreiber: Stein user.

Nos-

Clement und Susanna Beklagten Marg. die Kosten des

Zum Zwecke der öffent-

Kaiserlichen Landgerichts.

î Röhrig, Prozeßbevollmäch- Îlagt gegen ihren nung.

Vormittags 9 Uhr, vor 111. Civilfammer.

Rustorff.

Prozeßbevollmächtigter klagt gegen Termin zur

in Koln, Landgerichte zu Verbeedck.

Bâäckers und Spezerei- Wilbelm Fischer, früher

Prozeßbevollmächtigter

ist bestimmt auf den Vormittags 9 Uhr, vor 11]. Civiifammer.

Rusftorff.

Josef Hennes, Anna, geb. f Euskirchen, vertreten Sattler, zu Eus- dem Antrage

ibnen bestehenden Zur mündlichen Ver- vor der 11. Civilkammer Bonn ift Termin Vormittags

unter

zu Koblenz vom 31. Of-

geb. bestan- aufgelöst

und Louise,

Remagen wobnend, ur

Parteien zur Auseinander-

rmann, Aktuar, | des Königlichen Landgerichts.

Dur( reck&tskräftiges Urtheil der T. Civilkammer

öniglihen Landgerichts zu ; s matiGes ist ¡wischen den Eheleuten Emil

Reineke, Bauunternehmer, und Antonie, geb. Sonne-

mann, ohne besonderes ) Ï Gütertrennung mit allen ge}eß-

Düsseldorf vom

Geschäft, Beide zu Düfsel- 27. Juli 1888 an

ter Nr. 6 der Liste der hiesclbft zugelassenen ves Rap Hes e Rechtsanwalt,

Justiz-Rath

Kaiser- gegeben, U wirkende Anlieferung der

daß fie für die auf dem Wasserweg zu be» 1 Baustoffe zur Benußung eutscer Fahrzeuge verpflichtet find. e

Die Austs{r-ibungëunterlagen sind in der biesigen

Kanzlei cinzuseben oder von derselben gegen post- freie Einsendung von je 1 # (ni6t in für jedes : Anträgen ist bestimmt zu bezeichnen, welche der 3 Auss{reibungsunterlagen gewünsct werden. Die Angebote sind in vorschriftsmäßiger Aufschriften „Anzebot für gebot für Betoniteine“

sand“ bis Sonuabend, 29 Vormittags 9 Uhr, an dás

Briefmarken)

Bedingungéheft zu beziehen. In dén

For:n mit den Schüttsteine“ oder „An- oder „Angebot für Mauer- den 29. Dezember d. J-- Bauamt I. cinzu- enden und werden alédann, je in einer bescnderen

Verbandlung, in Gegenwart der erschienenen Bieter eröffnet. Zuscblagefrist 4 Woten.

Brunsbüttelhafen, den 15. November 1888. Kaiserliche Kanal-Kommisfiou Bauamt I.

e _—— 4) Verloosung,

Zin3zahlung 2c. von öfeutlihen Papieren.

[12774] Amtliche Bekanutmachung. _ L Bei der am 11. Mai d. I. in un}erem Sißungs- zimmer stattgehabten Ausloosung der am 31. De- zember 1888 zur Rückzahlung gelangenden h: a. (4 °/0) Anleihescheine des Kreises Pyritz 2 ter Ausgabe, au®gefertigt in Gemäßbeit des Landesberrlicen Privilegiums vom 31. Auguit 1881 (Amtsblatt der Königlichen Regierung 3u Stettin vom 30. September 1881 Stúck 39 Seite 231 und Gescßsammlung für 1881 Seite 338 laufende Nr. 8) sind folgende Nummern: 5 n 429 430 431 432 433 434 435 u. 436 und

b. der (4"/;) Anulcihescheine des Kreises Pyritz, ausgefertigt in Gemäßbeit des Landesherr- liden Privilegiums vom 28. Januar 1885 (Amts- Elatt der Königliben Regierung zu Stettin vom 13. Februar 188 Stück 7 Seite 37 und Geseßp- sammlung für 1885 Seite 52 laufende Nr. 17) sind Nummern: E 1106 1107 1108 1109 1110 1111 1112 1113 1114 1115 1116 1117 1118 1119 1120 1121 1122 1123 1124 1125 1126 1127 1128 1129 1130 u. 1131 worden. L VlDieselben werden den Besißern mit der Aufforde- rung gekündigt, den Kapitalbetrag vom 31. De- zember 1888 ab bei der Kreis-Kommunal- Kasse zu Pyritg und bei den Bankhäusern von M. Borchardt jun. zu Berlin, Französische Straße Nr. 32, von W. Schlutow zu Stettiu und von Markus Abel zu Stargard i. Pomm. gegen bloße Rückgabe der Anleihescheine nebst den dazu gehörigen nit mebr zablvaren Zinsscheinen a. der Anleibe vom 31. Auguft 1881, b. der Anleibe m Sanuar 1835

#st Anweisung zu erheben. : v Geldbetrag der etwa feblenden unentgeltlich abzuliefernden Zinsscheine wird von dem Kapital-

age zurücbehalten. i e ry Januar 1359 ab bôrt die Berzinsung dieser ausgeloosten Anleibescheine auf. Pyritz, den 16. Mai 18388. L 5 Der Kreis-Ansschuf: des Kreises Pyritz.

Gf. v. Schliessen.

76 Bekanntmachung. E La am 28. März a. e. ftattgehabten Sißung des Vorstandes des Verbandes zur Regulirung der oberen Unstrut sind von den zu 4 ?/o verzinslichen Verbands-Anleihen folgende Nummern ausgelooft

orden : . G MEE 1. Emission Läitt. A. über 1500 M Nr. 70, 11 Emission Lätt. A. über 1509 Æ die Num- mern 49 und 69, Ó 1. Emission Litt. B. über 300 die Nummern 15s, 173, 291, 354, 461 und 485. _ Diese Schuldvers{reibungen werden den Besißern zum 2. Januar 1889 gekündigt mit der Aufforderung, die Kapitalbeträge von diesem Tage- ab bei der Verbandskasse zu Großengottern gegen üd- gabe der Sculdverschreibungen und der dazu ge» böôrigen, nah dem 1. Januar 1889 fälligen Zins- coupons und Talons baar in Empfang zu nehmen. Altengottern, den 11. Juni 1888. i; Der Director des Verbandes zur Regulirung der oberen Uusftrut. W. A. von Marschall.

Walter Sceftern-Pauly in