1888 / 303 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ra>kwih, des Freistellers Johann Damni> zu Ra>- wiß, des Gastwirtbs Adolf Heinße zu Bogshüt, des Freistellers Gottlieb Melzer zu Bogs<üh, des as Wilhelm Land zu Bogshüß, des Frei- lers August Kubike zu Bogshüt, als Eigen- thümer des Grundstü>s Nr. 8 I., Vogs<üß bezw. als Erwerber von Parzellen dieses Grundstücks, ns vertreten dur< den Justizrath Petiscus Oels, hat das: Königlihe Amtsgeriht zu Oels für Recht erkanëtt : - Das Hypothekeninftrument über 500 Thaler {<l:\i\{ oder 400 Reichstbaler Darlehn, welhe auf dem Blatte des Bauergvts Nr. 8 I. Bogs<ütz in Abtbeilung II. unter Nr. 1 ursprünglih für den Freibauer Christian Hoffmann aus Schmellen ein- getragen waren, nahdem fie am 23, Januar 1821 dem Christian Giller zu Jäntschdorf abgetreten waren, von Leßterem am 19. Juni 1823 an den minderjährigen Karl Bau cedirt und für daher zu- folge Verfügung vom 1. Juni 1827 im Grundbuch umaeschrieben worten sind. Oels, den 26. November 1888. Königliches Amts8geri<t.

Jm Namen des Königs! Verkündet am 19, November 1888. Funke, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Eigenthümers Friedri< Neu- mann z¿u Sadenbe> erkennt das Königlihe Amts8-

ericht zu Pritwalk durh den Gerichtsassessor nghoff für Recht :

1) das Hypothekendokument über 500 Thlr. Ein- gebrahtes, eingetragen aus der notariellen Schuld- urkunde vom 7. Juni 1856 zufolge Verfügung vom 5. Juli 1858 für die verehelihte Halbbauer Johann Christian Krüger, Wilhelmine, geb. Ploß, zu Saden- be> in Abth. 11I. unter Nr. 10 des dem Eigenthümer Friedri Neumann gebörigen Bd. II. Nr. 63 Bl. 611 des Grundbuchs von Sadenbe> eingetragenen Grund- stü>s, gebildet aus der notariellen S{uldurkunde vom 7. Juni 1856 und dem Hypothekenbuch8aus8zuge vom 5. Juli 1858, wird füc kraftlos exklärt.

2) Die Kosten des Verfahrens werden dem Eigen- thümer Friedri< Neumann zu Sadenbe> auferlegt.

[44725]

_ Durch Ausf{lußurtkbeil vom 15. Novemker 1888 ist die Hypothekenurkunde vom 9. Mai 1876 über die für den Kanfmann August Volk zu Krefeld auf dem Grurndstü> Flur 8. 1. Nr. 1858/207 des Schreinermeisters Peter Marns zu Oberhausen im Grundbuch von Oberhausen Band XI. Bl. 14 Abth. 11]. Nr. 3 eingetragene zu 5 % verzinéliche A S DUDO Ie von 4500 46 für fkraftles er-

âr

Oberhausen, 20. November 1888, Königliches Amtsgericht.

[44726] Bekanutmachung.

Durch heute verküridetes Aus\{lußurtheil ist die Hypothenurkunde vom 27. Juli 1832, lautend* über eine im Hypothekcnprotokoll für Steirau Band 7 Seite 363 und im Artikel 541 des Grundbu<hs von Steinau auf Grundstücken des Sattlers Wilhelm Herd dahier eingetragene Darlehnsforderung des Reinbard Frishkorn von Seidenroth von 111 Fl. oder 190 M 29 4 für kcaftlos erklärt.

Steinau, am 26, November 1888,

Königliches Amtsgericht. v. Hagen.

[44719]

[44724] Vekanutmachung. Durch Urtheil des unterzeichneten Gerits vom 23. d. Mts3 ijt die Hypothekenurkunde über: a, 6 Tklr. erstrittene_ Hauptforderung, b. 10 Sgr. vorgeshossene Kosten, c, 13 Sgr. Ingrossationskosten, eingetragen zu a und b für den Eigenöäthner Martin Plorin in Geidlauken, zu e für die Krei8gerihts- falaricnkasse zu Labiau auf Gcund des Vergleichs vom 14, Februar und auf Grund der Requisition des Prozeßcichters vom 23, Mai zufolge Verfügung vom 11. Juni 1860 in Abth. IIT. Nr. 10 des dem Besitzer Eduard Noecgel in Geidlauken gehörigen Grundstücks Geidlauken Nr. 10, gebildet aus der mit Cintragungévermerk versehenen Ausfertigung des Vergleihs vom 14, Februar 1860 und cinem Hypothckenbuchs8auszuge, für kraftlos erklärt. Labiau, dcn 24. November 1888. Königliches Amtsgericht.

[44934] Jum Lameu des Königs!

In der allgemcinen Aufgebotssache I. F. 12, 15. de 1887 crläßt das Königliche Amtsgeribt zu Pr. Holland dur< den Amtsrichter Gracser Auss<luf;- urtheil dahin:

die berewtigten Inbaber folgcnder Hypotheken- focderungen:

a. 25 Thaler rüd>ständiges Kaufgeld für die Jo- hann und Marie, geborene Schiemeier, Stern- {en Eleleuie auf Grund des Kausvertrages vom 15. November 1841, cingetragen zufolge Verfügung vom 12. Dezember 1841 auf dem Grundstüke Bordchnen Nr. 14 des Eigen- thümers (Car! Herrmann in Bordehnen, Ab- theilung III. Nr. 1;

b 31 Thlr. 10 Sgr. 114 Pf. Vatererbtheil für Gar Ane auf Grund des Erbrezesscs vom

3, Apri ; 1. Dezeaiber 1830 eingetragen zufolge Ver- fügung vom 26. Oktober 1840 auf dem Grund- stüde der Graf von Dönhoffshen Familien- Lisiung Gr. Thierba<h Nr. 2 Abtheilung 11. r 2 werden mit ihren Ansprüchen auf dieselben aus- ges<lefimn._ i:

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden zu gleen „Aphellen den genannten Grundstücksbesizern auferlegt.

Pr. Holland, den 17. November 1888,

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 30. Oktober 1888. Kriebel, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Schießhauspächters Ernst Schneider zu Priebus, vertreten dur< den Rechts- anwalt Sadler zu Niesky, exkennt das Königliche Amtsgericht zu Nothenburg O.-L, durch den Geridt8s-Assessor Gahbler für Recht :

Frsedrich August Hentschel, sowie diejenigen, wel<e von. ihm Rechte herleiten, werden mit ibrên An-

[44935]

Antheilspost von 100 Thalern glei<h 300 4, wel<he bei Belegung und Vertheilung der Kaufgelder am 11. Juli 1887 zur D gekommen und, da ein Gläubiger für diese Forderung ni>t legitimirt war, hinterlegt worden sind, ausge\<lossen.

Die Kostea des Arfgebotsversahrens sind aus der Spezialmasse vorweg zu entnehmen.

; gek Gahbler. _

Beglaubigt: Jung, Gerichtss<{reiber.

[44722] m Namen des Königs! Verkündet am 20. .November 1888.

In Sachen, betreffend das Aufgebot des Spar- kafienbuds Nr. 1156, erkennt das Königliche Amts- geridt zu Neumark dur den Amtêrihter Schulen- burg für Ret :

1) Das Sparkassenbuh Nr. 1156 der Sparkasse des Kreises Löbau in Neumark über die am 21. No- vember 1881 gemachte. Einlage des minderjährigen Anton Spanowski, am 24. April 1886 inkl. Zinsen über 177,25 G lautend, wird für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Verfahrèns werden dem Antcag- steller zur Last gelegt.

Rechts Wegen.

Von [44744] Oeffeutliche Zustellung.

In Sachen der Frau Auguste Rosalie Braat, geb. Böhnke, hier, vertreten dur<h den Re<htsanwalt Varon bier, gegen ihren Ebemann, den Arbeiter Bernhard Jultus Ricard Braga, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung auf Srund böëlicher Verlassung, wicd der Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits über die ihm bereits zugestellte Ghescheidungéklage vor die 13. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin auf deu 23. März 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung geladen, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. pum Zwecke der öffentli<hen Zustellung wird dies ekannt gemaŸt.

Berlin, den 24. November 1888.

_ Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Civilkammer 13,

[44737] Oeffentliche Zustellung.

__Die Ehefrau Henriette Bengtson, geb. Kir<bof, in Kiel, vertreten dur den Rechtéanwalt Brandt hierselbst, flagt gegen ihren Ehemann, den Arbciter Bengt Bengtson, früher in Kiel, jegt unbekannten Aufentbalts, auf Ehescheidung, wegen bösliher Ver- lafsung, mit dem Antrage: die zwishen Par- teien bestehende Ebe dem Bande nach zu trennen und den Beklagten für den schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Civil- kammer des Königliche Landgerichts zu Kiel auf den 6. März 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auëzug der Klage bekannt gemacht.

Kiel, den 27, November 1888.

i „_ Dinpe, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[44743] Oeffeutliche Zustellung.

Die Ebefrau des Acerbürgers Carl August Christoph Mund zu Viêmark, vertreten dur<h Rechts- anwalt von Wulffen in Stendal, klagt gegen ibren genannten Ehemann, früher zu Bismark, jeßt in unbekannter Abwesenheit, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beilagten für den allein {huldigen Theil zu er- klären, demselben au< die Kosten des Nechtsstreites aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I1I. Civil- kammer des Königlichen Landgerihts zu Stendal auf den 13. April 1889, Vormittags 9 Ugzr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Stendal, am 27. November 1888, _S(whre>enberger, Secretair, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericßts.

[44748] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ekbefrau Anna Lobse, geb. Dreyer, in Han- nover, Vahrenwalderstr. 121T.,, vertreten dur den Justiz-Rath Lin>kelmann in Hannover, flagt gegen ihren Chemann, den S&álosser Lutwig Lohse, früher in Hannover, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böëliher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der unter den Parteien bestehenden Ehe dem Bande na< und Verurtbeilung des Beklagten für den huldigen Theil. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtöstreits vor die Civilkammer 111. des. Königlichen Landzerichts zu Hannover auf den 23. Februar 1889, Vor- mitt«gs LO Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke dec öffentlichen Zusteliung wird dieser Auszug der Klage bekaunt gemacht. Hannovex, den 26. November 1888,

| j Schenk, Geridits\c(reiber des Königlicen Landgerichts.

[44745] Klageauszug. Elisabetha Be>ecr, gewerblose Ehefrau von Fried- ri Emil Derxheimer, früher Gemeind-\chreiber in Kleinbo>enbeim, später und zuleßt Buwhalter in Kaiserslautern, jetzt unbekannt wo abwesend, sie in Kirchheimbolanden wohnhaft, klagt gegen ihren vor- genannten Chemann auf Ehbesczeidung mit dem An- trage, die erhobene Klage für begründet zu erklären, demgemäß die Ehescheidung unter den Parteien aus- zusprechen und tem Bcklagten die Prozeßkosten zur Last zu legen. Sie; ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits in die hierzu bestimnite öffentlihe Sißung der Civilkammer des. Kgl. Land- gerihts Kaiserslautern vom 20. Februax 1889, Vormittag8:9 Uhr, mit der Aufforderung vor, einen bei genanntem Gerichte- zugelassenen Rechts- anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung an. den Vetlagten erfolgt gegenwärtige Bekanntmachung. E. 412/1888. Kaiserslautern, den 24, November 1888.

Der Gerichtsschreiber am Kgl. Landgerichte.

sprüchen auf die für Friedrih August Hentschel au dem Grundbstü>k Nr. 28 Dobaers E De e

Hilgard, Kgl, Sekretär.

[44740) Oeffentliche Zustellung.

Die Erben des Eigenthümers August Straße :

1) die Wittwe Straße, Caroline, geb. Wonde, zu Groß-Bösiß,

2) der Gärtner Gustav Straße daselbft,

3) der Arbeiter Karl Straße zu Guben,

4) der Bergarbeiter Eduard Straße zu Guben,

5) die unverehelihte minderjährige Emma Straße zu Groß-Bösit, vertreten dur ihren Vor- mund, die Wittwe Straße zu 1,

6. der Häusler Ferdinand Straße zu Groß-

Bösiß, e N vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Lewin zu Guben, klagen gegen 1) den Robert Harbig zu Senftenberg, 2) die unverehelihie Emma Menzel zu Bylow, 3) den Scbläthter Emil Menzel zu Kottbus, 4) den früheren Zugkährer Wilhelm Müller, unbekannten Aufenthalts, wegen Sg na (Objekt 590 6) aus der in Folge Subhastation des Schankguts Nr. 32 zu Groß-Bösig erfolgten Eintragung von Ansprüchen auf Befriedigung bei den im Grundbu>e Band I. Bl. Nr. 67 von Grcß-Bösiß sub b. des Titels verzeihneten 4 Parzellen, mit dem Antrage :

1) den Beklagten zu 1 kostenpfli®@tig zu verurthei- len, darcin zu willigen, daß der für die jeßt verstorbene verehelihte Mesjershmied Harbig, geb. Kiebke, zu Guben auf den im Grundbute von Groß-Bösiß Band I. Blatt Nr. 67 sub b. des Titels verzeichneten 4 Parzcllen in Abthei- lung ITI. Spalte „Cessionen" zu Nr. 1—4 ein- getragene Anspruch auf Befriedigung wegen einer

orderung ron 95 Thalern 19 Sgr. 3 Pf. an Stelle der in der III. Abtheilung der Haupt- kolonne unter Nr. 1—4 für andere Gläubiger eingetragenen 4 Hypoihekea von 100 Thlrn., 100 Thlrn., 250 Thlrn., 200 Thlen., zusammen 650 Thalern gelöst wird, die Beklagten zu 2—4 zu verurtheilen, darein zu- willigen, daß der für den jeßt verstorbenen Sdwänkenbesißger Müller zu Kl. Bu>kow auf dem im Grundbube von Groß-Bösiß Band T. Blatt Nr. 67 sub b. des Titels verzeichneten 4 Parzellen in Abtbeilung II1. Spalte Cessionen zu Nr. 1—4 eingetragene Anspru<h auf Be- friedigung wegen einer Forderung von 101 Thlrn. 27 Sar. 7 Pf. an Stelle der in der III. Ab- theilung der Hauptkolonne unter Nr. 1—4 für andere Gläubiger eingetragenen 4 Hypotheken von 100 Télrn, 100 Thlrn. 250 Thlrn, 200 Thlrn., zusammen 650 Thlrn., gelöscht

wird, 3) das Urtheil gegen Siwerbeitsleistung für vor- läufig vollsire>tbar zu erklären, und laden den Beklagten zu 4 zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die I[. Civilkammer des Königlihen Landgerichts zu Guben auf den. 2. März 1889, Vormittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auëzug der Klage bekannt gemacht. Guben, den 21, November 1888. / __ Wesenfeld, Gerichts\hreibzr des Königlichen Landgerichts,

[44739] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Justinian Troplowik, Kronen- straße 72 zu Berlin, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Max Kohn zu Berlin, klagt gegen den Grafen Wilbelm v. d. Golß, zuleßt Alsenstr. 3 zu Berlin, jet unbekannten Aufenthalts, in actis P. 2 88 aus dem Wesel vom 27. März 1887, fällig am 1, Mai 1887, über 3000 46 nebst 6 Prozent Zinsen seit dem Tage der Zustellung der Klage, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an Kläger die Suwme von 3000 „4 nebst 6 %/o Zinsen seit Klageempfang zu zahlen, auc das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechts- streits vor die neunte Kammer für Haadelssacen des Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin, Jüden- straße 59, II Treppen, Saal 68B auf den 6. Fe- bruar 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

| Wandersleben, Gerichteschreiber des Königlichen Landgerichts I., 9, Kammer für Handelssachen.

[44792] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 14 850. Der Vürgermeister Sebastian Sil- berer in Schuttern, vertreten dur< die Nechtsagenten Math. und Ckr. Heringer in Lahr, klagt gegen den JIakcb Gabelmann, Maurer von Hugsweter, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus Kauf von Ziegelwaaren und Kalk, mit dem Antrage auf vor- läufig vollstretbare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 24 # nebst 5 9/0 Zins vom 5. Sep- tember 1885 und 6 #4 nebst 5/9 Zins vom Klag- zustellungstage, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Groß- berzoglice Amtsgericht zu Lahr (Vaden) auf Samstag, den 29, Dezember 1888, Vormit- tags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge-

macht. : Der Gerichts\<reiber des Großh. Amtsgerichts. Eggler.

[44736] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 10 582, Rafael Grumbacb in Breisach, ver- treten dur die Rehteanwälte Dr. Daniel Mayer und Sinauer in Freiburg, klagt gegen Hermann Serle von Norsingen und Wilhelm Scerle von da, Leßterer z. Zt. an unbekannten Orten, aus Dar- [lehen vom 24, März 1886 mit dem Antrag, die- sclben dur vorläufig vollstre>bares Urtheil, unter sammtverbintliher Haftkarkeit zur Zahlung von 300. nebst 6 9/0: Zins vom, 24. März 1886 zu verurtheilen und ladet die Beklagten zur münd» lichen Verhandlung. des Rechtsstreits vor Großh. Amisgericht Staufen auf Dieuftag, den 22. Ja- nuar: 1889, Vormittags ¿9 Uhr. “nv Zwe>e der öffentlichen Zusteilung wird dieser - zug. der Klage bekannt gemacht. . Staufen, den: 24, November 1888.

, Dufner, Gerichts\<reiber Großh. Amtegerithts.

[44741] Oeffentliche Zustellung.

Der ekemalige Netar Evgen Loreite zu Dieden- bofen, vertreten dur<h Ges<äftsagent Lauter in Diedenhofen, klagt gegen den Iohann Krier, früher zu Suftgen, jeßt ohne bckannten Wohn- und Auf- enthaltsort, wegen Fordérung, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 255 M 17 „A nebst Zinsen zu 5 %% seit dem 11. No- vember 1886,- und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Kaiser- lie Amtsgeritt zu Diedenhofen auf den 23. Januar 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der ôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

: Orth, Gerihtsshreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[44742] Oeffentliche Zustellung.

Der A>erer Johann Bernard-Lour zu Oetringen, vertreten dur< Liquidator Krier in Diedenhofen, klagt gegen den Iohann Peter Bernard, früher Bâäergesele zu Oetringen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von Einhundert a<t Mark nebst 5 2/0 Zinsen vom Klagezustellunastage ab, und ladet den Bes klagten zur mündliden Verhandlung des Rehts- streits vor das Kaiserliße Amts3aeriht zu Dieden- Wr auf den 23. Januar 1889, Vormittags

r. wird dieser Auszug G T Y bekannt gemacht. r

Gerichts\hreiber des Kaiserlihen AmtsgericGts.

[44746] Oeffentliche Zustellung.

In der Gütertrennungssahe der Ehefrau des Seifenfabrikanten Carl Hamacher, Anna Medtilde, geb. Leepers, zu Kempen, Klägerin, gegen den Seifen- fabrikanten Carl Hamawer, früher zu Kempen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Be- klagten, ist auf Antrag des Vertreters der Klägerin, Rechtsanwalts Eumes zu Kleve, von dem Kgl. Notar S<hüller zu Kempen a. Rh. Termin zur Aus- einanderseßung auf Freitag, den 28. Dezember 1888, Vormittagéë 9 Uhr, auf seiner Amtsftube zu Kempen bestimmt worden, zu welhem Termine der Beklagte hiermit geladen wird.

un wecke der öffentlichen Zustellung wird vor- stehende Ladung bekannt gemaht.

Kleve, den 28. November 1888,

: Persing, Actuar, als Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[44738] Oeffentlicze Zustellung.

Die Wittwe Kaufmanns Gottfried Essewich, Toinette, geb. Offenberg, zu Münster, vertreten dur den ReŸwtsanwalt Tümler zu Münster, klagt gegen den Swlosser Paul Joseph Cremer aus Dülmen, jegt unbekannien Aufenthalts, wegen einer rü>kständigen Zinsenforderung im Betrage von 84 A mit. dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung von 84 e an die Klägerin und Tragung der Kosten des Rechtsstreits, fowie vorläufige Voll- stre>barerklärung des Urtheils, und zwar bei Ver- meidung der Zwangsversteigerung der im Grundbu von Dülmen Stadt, Band 3 Blatt 97 eingetragenen Realitäten in Slur 10 Nr. 461 mit Wohnhaus Nr. 218 und Flur 14 Nr. 596/193 der Stadt- gemeinde Dülmen und latet den Beklagten zur müntli<en Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Dülmen auf den 7. Ja- nuar 1889, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der ôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

_ (Untershrifÿ),

Gerihts\{<reiber des Königlißen Amtsgerichts.

[44747]

Die Ehefrau des Stations-Assistenten Fricdrih Kokl, Christine, geb. Helmes ¿u Krefeld, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Klein hier, klagt gegen ihren genannten daselbst wohnenden Ebemann, mit dem Antrage auf Gütertrennung, und is Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der IL. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 15. Januar. 1889, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmt.

Düffeldorf, den 26. November 1888,

Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[44707] __ Vekanntmachung.

In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht Berlin I. zugelassenen Rechtsanwälte ist der Rechts- anwalt Naphtali Moses, wohnhaft zu Berlin, heute eingetragen worden.

Berlin, den 26. November 1888.

Königliches Landgeriht Berlin I. Der Präsident: Angern.

[44706] Der zur Rehtsanwalts(aft bei dem unterzeicne- ten Amtsgericht zugelassene Rechtsanwalt Heeiug ist Pee in die Liste der Rechtsanwälte eingetragen worden. Mayen, den den 24. November 1888. i Königliches Amtsgericht. Dadder.

k}

[44709])

Der Rechtsanwalt Schmitt hierselbst is heute in die Liste der bci dem hiesigen Amtsgericht zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen worden.

Neuf, den 27. November 1888. Dcr aufsihtfübrende Aintsörichter.

[44705] Bekanntmachung.

In der Liste der bei dem Königlichen Oberlandes- geriht Kiel zugelassenen Nehtsanwälte ist heute der unter Nr. 6 eingetragene. Rechtsanwalt Justizrath Dr. jur. Seeftern-Pauly gelös<t worden.

Königliches Oberlandes8gericht. Florschüg.

[44708]) Vekanntmachung.

Der bisber zur Rehtsanwaltschaft bei dem K. Ober-Landesgerichte München zugelassene Re<tsanwalt Dr. Heinrih Tinsch in München hat diese Zulassung aufgegeben. Demgemäß ist dieselbe in der Rechts» anwaltsliste des ber-Landesgerihts München heute gelö\{t worden.

München, den 25. November 1888,

Der Kgl. Ober-Landesgerichts: Präsident : Frhr. v. Stengel.

Zum Zwede der öffentlihen Zustellung

zum Deutschen Reichs-A

„Wi 303.

, Ste>briefe und Untersuhungs-Sa L gwangzvol tre>ungen, L 3. Verkäufe, Verpachtungen,

erdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Ten, M, ocladungen u. dergl.

Zweite Beilage nzeiger und Königlich Preußi)

Berlin, Freitag, den 30. November

Deffentlicher Anzeiger.

hen Staats-Anzeiger.

88s,

e

5. 6. T. 8.

Fommandit-SelS Paf en auf Aktien u. Aktien-Gesell\<. 8- asten.

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. Verschiedene Bekanntmachungen.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

543 Bekanutmachung. [14 o kg braunes Blankleder in Resthäuten (Bäuhen) fellen im Wege öffentliher Verdingung an den Meistbietenden verkauft werden. _

Postmäßig vershlossene und mit entsprechender Aufschrift versehene Angebote sind bis zum 17. De- zember d. Js8., Nachmittags 3 Uhr, an die unterzeichnete Direktion einzusenden

Die Bedingungen liegen in dem diesseitigen Ge- \{äftszimmer zur Einsicht aus und werden au< auf Verlangen ohne Schreibgebühren unfrankirt zuge-

dt. V Svandau; den 27. November 1888. Direktion der Artillerie-Werkstatt.

44701 Umbau Bahnhof Bremen. i l Aae der Lieferung von 800 000 Hinter- d mauerung8ziegeln im Ganzen oder getheilt. i Termin: Mittwoch, den 12. Dezember 1888, Bor eags 10 Uhr, im Büreau für den Bahn- ofs-Umbau. S V Sedinganntn u. \. w. können daselbst eingesehen und die Verdingungs-Unterlagen gegen kostenfreie Einsendung von 0,50 4 von dort bezogen werden. Zuschlagsfrist 2 Wochen. Bremen, den 27. November 1888. Königliches Eisenbahn-Betriebs-Amt.

Umbau Bahnhof Bremen. der Lieferung von rd. 2000 laufender uttecrmauer-

anzen oder

E erdingung Meter Bahníteig - Kantensteinen und Abde>platten aus Basaltlava, îim getheilt.

Termin Donnerstag, den 13. Dezember, Vorage 10 Uhr, im Baubüreau für den of8umbau. : Aw epa u. f. w. können daselbst eingesehen und Verdingungsunterlagen gegen fostenfreie Ein- sendung von N Æ S dort bezogen werden.

lagsfrist 2 Wochen. S den 27. November 1888. Königliches Eisenbahn-Vetriebsa mt.

Ausschreibung Uan Metallfabrikaten. rahtstifte, eiserne und messin- gene, 800000 Stüd> Drahtstifte für Former, 100 000 Stück Federringe zu Muttern, m Ketten mit gewundenen Gliedern, 300 000 Stück Muttern, roh und ungeschnitten, gepreßte, 400 000 Stück Muttern, ge\shnitten, gepreßte, 80 000 Stü> Muttern, blanke, 20 000 Stück Polsternägel, 750 000 Stüd> Niete (eiserne Ble<- und Faßniete), 50 000 kg Niete (Kesselniete), 1 000 000 Stü> Holzschrauben, eiserne, 150 000 Stüd> Holzshrauben, messingene, 55 000 Stü> Mantelschrauben, 0 Stü S(lüsselshrauben, 5000 Stüd> Shmierde>el- \<rauben, 500 000 Stü> Splinte, 13 000 Stü De>kenösen (Messingösen), 8000 Stück De>kenringe, verzinnte. | : Der vorstehenden Ausschreibung werden die Be- dingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 zu Grunde gelegt. Eröffnung der Angebote am 12. Dezember 1888, Vormittags 10 Uhr. Ende der Zuschlags8- frist am 28. Dezember 1888, Nachmittags 6 Uhr. Die Ausschreibungs-Unterlagen liegen im Materialien-Bureau zur Einsicht ofen und werden daselbst einschließli des bei Einreichung des Gebots zu benutenden Gebotbogens gegen 60 S in Baar

verabfolgt. Köln, den 28. November 1888. Materialien-Bureau der Königlichen Eisenbahn-Direktion Clinf8rheinischen).

4) Verloosung, Zinszahlung 2e. von öffentlichen Papieren.

4 Bekanntmachung. : G den auf Grund des Allerhöchsten Privile- giums vom 16. Oktober 1874 ausgegebenen Kreis- anleihescheinen des Niederbarnimer Kreises d. d. Berlin, den 1. Oktober 1875 sind zur Tilgung im laufenden Jahre ausgeloost die Anleihe-

ia A. Nr. 4 24 81 84 207 218 über je 300 #, Tátt. B. Nr. 19 61 89 94 über je 600 M,

Litt. C. Nr. 17 über 1500 #4; : ferner von den auf Grund des Allerhöchsten Pri- vilegiums vom 25. Juni 1879 ausgegebenen Kreis- anleihes<heinen d. d. Berlin, den 1. Oktober 1879 die Anleiheshine

Litt. B. Nr. 79 105 über jc 100044

Litt. C. Nr. 180 198 231 253 305 382 über je 500 M, :

Litt. D. Nr. 443 500 660 über je 200 X;

\{ließli< von den auf Grund des Allerhöchsten

R vom 20. April 1881 ausgegebenen reisanleibes<einen d. d. Berlin, den 1. Juli

1881 die Anleihes<eine Litt. A. Nr. 36 64 über je 2000 M, Lätt. B. Nr. 148 n Á 2 e je 1000 M, . C. Nr. 623 6 er je S j Tie D. De, 920 1150 1161 1184 1216 über je 200 M : | aber werden aufgefordert, diese Anleihe- Weins n Rü>gabe derselben und der noch nicht fällig gewordenen p und der Anweisungen zu den Kreisanleihesheinen am 2, Januar 18 L der Niederbarnimer Kreis-Kommunal-Kasse Verlin SW., Kochstrafßie 24, einzulösen.

[44700] der Lieferun 9 500 000 Stück

28, 29. und 31. Dezember d. Js. erfolgen. sind aus der Verloosung vom leiheshein de 1879 Litt. und aus der Verloosung vom l leibesheine de 1875 Litt. A. Nr. 1 über 300 und Ltt. D. Nr. 21 über 3000 M

Für die Chausseebau-Kommissiou des Kreises

[15404] vom F Dezember 1880,

tember 1887 ausgegebenen, auf den Inhaber lauten-

folgende Stücke gezogen worden:

den Besitzern hierdurch

Die Einlösung kann au {hon am 22., 24., 27.,

RNückständi

y L bre 1886 der An- B. Nr. 110 über 1000 4 Jahre 1887 die An-

Berlin, den 19, Mai 1888.

Niederbarnim: Königlicher Landrath, Geheimer Regierungs-Rath Scharnweber.

Bekanntmachung. Von den auf Grund der Allerhöchsten Privilegien

25. Januar 197% „7 April 1882 und 7. Sep-

en Stendal’er Stadt-Anleihescheinen sind bei er diesjährigen planmäßig erfolgten Ausloosung

a. von der L. Ausgabe: Buchst. A, Pa 117 162 249 300 je

zu 200 M Buchst. B. Nr. 355 385 405 430 9501 563 je zu 300 M Buchst. C. Nr. 699 746 779 780 833 je zu 500 M

800 A 1800

2500 5100 M H. von der \II. Ansgabe:

But. A. Nr. 4 67 je zu 1000 #4 2000 Butt B. Nr. 33 39 je zu 500 M 1000

Buchst. C. Nr. 2 87 138 224 je zu

n A 800 ,

+ 3800 M

c. von der Ix. Ausgabe:

Buchst. A. Nr. 2 50 67 144 je zu 1000 M |

Buchst. B. ae 244 288 289 je zu D

M Buchst. C. Nr. 362 396 427 je zu 200

4000 1500 ,

600

6100 Schuldverschreibungen werden mit der R Bl ge’ kündigt, die Kapitalbeträge neb) insen gege Rückgabe der Anleihes<heine und der dazu gehörigen Zinsscheine und Zins\ceinanweisungen vom 2. Ja- nuar 1889 ab, mit welhem Lage die fernere Verzinsung der Stücke aufhört, bei unserer Stadt- Jae j L O

tenda en 6. Junt j B : Der Magistrat.

Engelmann.

Diese ausgeloosten

7009 | Bel der am 27. d. Ausloosung der auf

Mts. planmäßig erfolgten U aa A ivileguums vom 6. Mai 5 ausgegebenen

Lo Anleihescheinen der Stadt Köslin

(x. Ausgabe) sind folgende Nummern gezogen

den:

V zustabe B. Nr. 32 107 156 208

O Ea 2A

Buchstabe C. Nr. 255 316 336 356 396 450 506 508 601 à 500 M.

Buchstabe D. Nr. 89% 884 901 906 957 965 993 1030 1058 1064 1130 1227 1253 1274 1557 1558 1580 16a O 4 0600 5

zusammen 12 100 M

Wir kündigen hiermit dieselben zum 2. Ja: uar 1889. :

Ï Die Auszahlung erfolgt gegen bloße Rückgabe der

Anleihescheine nebst den no<h nicht fälligen Zins-

\heinen und der Anweisung bei unserer Stadt-

auptkafse. E x SaNe E fang der gekündigten Nummern hört

mit dem 1. Januar 1889 auf.

4 000 4500 „y

\cheinen sind:

Buchstabe : und

unserer De E Ende i en 28. Apr ï

ati Der Magistrat.

148 [15148] an-Odervorstädtischer Deichverband. -

gationen

worden, wel<he vom 2. Januar

den schlefischen Bankverein hierselbst werden:

à 100 Thlr. Nr. 5 92 und 168.

à 50 Thlr. Nr. 134 und 143,

Breslau, den 12. Juni 1888.

Der Deichhauptmann. Priesemuth.

[16415]

Hage er en egebenen Kreis - Obligationen des Grünberg

2. Januar

wor Tit, B. Nr. 33 39 64 119 191 193.

Litt. C. Nr. 25 43 60 62 66 68 79 109 11 118 138 140 174 182 183. Látt. D. Nr. 21 47 52 54 63 80 91 96 11 123 125 126 141 158 159 174,

Die Inhaber

Privilegii vom 23, August 1869 aus

e dagegen in Empfang zu nehmen. Die Ver- zinsung l Betrag fehlender Coupons wird vom Kapital ab-

A s Z E x on den bereits früher ausgeloosten Obligationen, eren

Von den pro 1887 ausgeloosten Stadtanleihe- C. Nr. 267 und 392 à 500 M bei

Bei der diesjährigen Ausloosung unserer Obli-

folgende begebene Stücke gezogen sind na S nuar 1889 ab durch eingelöst

i der am 29. Mai cr. stattgefundenen : Inhab s Ausloosung der in Gemäßheit des | realisirt sind, namlict Emisfion

Kreises

ind für den Tilgungstermin , den 889, folgende Appoints gezogen Litt. B. Nr

dieser Obligationen werden hierdur< aufgefordert, dîeselben mit den dazu gehörigen Coupons

hôrt mit dem 1. Januar 1889 auf. Der

Verzinsung aufgehört, sind no< nicht eingelöst : Litt. C. Nr. 47 98 139.

Litt. D, Nr. 56 85 99 180. [ Grünberg, den 18. Juni 1888. Der Kreis-Ausschuf:.

(31856] Ausloosun scheinen des Jahres 1884. Es sind ausgeloost und werden zur Rückzahlung am 31. Dezember d. Js. gekündigt : | Buébstabe A. zu 3000 4 Nr. 71 204 und 211. Buchstabe B. zu 1000 4 Nr. 115 210 233 323 324 483 und 526. Budwstabe C. zu 500 4 Nr. 48 152 182 209 219 253 und 256. S Vom 28. Dezember d. Js. können die Ka- pitalbeträge gegen Rückgabe der Stadtanleihesceine und der am 2. Januar 1889 no< nicht verfallenen Basleine nebst Talons von der städtischen

ämmereikasse, Betenstraße Nr. 11, erhoben werden. Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird vom Kapitalbetrage gekürzt. Dortmund, den 20. September 1888.

Der Magistrat. Sc<hmieding.

[11984] Bekanntmachung. :

Am 1. Januar 1889 kommen die nachstehend

bezeihneten Usedom-Wolliner Kreisobligatiouen

zur Amortisation.

et G e FrsEr Mgaue:

SLäátt. A. Nr. 7 über

Tátt. B. Nr. 46, 47, 48, 49 und 50"über à 600 Läitt. C. Nr. 134 über 300 M

P45 B. zweiter Ausgabe:

Täátt. A. Nr. 86 über 1000 f

Litt. B. Nr. 30, 31, 32 und 33 über à 500 M

Die Inhaber dieser Obligationen werden auf-

gefordert, solhe vom 1. Januar 1889 ab mit den

no< nicht fälligen Zinscoupons und Talons bei der

hiesigen Kreiskommunalkasse zu präsentiren und den

Geldbetrag in Empfang zu nehmen. Die Verzinsung

hört mit dem 31. Dezember d. J. auf.

Swinemünde, den 25. Mai 1888. j

Der Kreis-Ausschuß Usedom-Wolliuer Kreises.

aggr Graf von Schwerin.

[16510] Bekanntmachnng. Bei der am 8. d. Mts. stattgefundenen Ausloosung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 8. April 1885 ausgegebenen Anleihescheine der Gemeinde Liuden vom A 1885 sind die na<folgenden Nummern gezogen worden : M ebtabe A. Nr. 9 über 2000 G Buchstabe B. Nr. 205 und 237 über je 1000 Bultltabe D. Nr. 462 593 615 653 742 814 869 über je 200A : Die in den ausgeloosten Anleihes<heinen verbrieften Kapitale werden den Inhabern hiermit zum 1. Ja- nuar 1889 zur Rückzahlung gekündigt. : Die Kapitale sind an dem angegebenen Termine gegen Rückgabe der Anleihescheine sowie der dazu ge- hörigen Zinsscheine und Zins\cein-Anweisungen bei der Kämmereikasse hierselbst in Empfang zu

E 1. Januar 1889 ab hôrt die Verzinsung der

von Dortmunder Stadt-Anleihe:

Ausloosung der auf 4 °% Elbinger Stadt - Obligationen sind folgende

Nummern gezogen worden:

Der Betrag für die dann nicht mit zurü>gegebenen

Zins\<eine wird von dem zurü>zuzahlenden Kapitale in Abzug gebra<ht werden.

Linden, den 16. Juni 1888. Der Magistrat. Lichtenberg.

16752] Vekauntmachung. E Bei der am 14. d. Mts. stattgehabten planmäßigen herabgesetten

Litt. A. Nr. 33 über 2000 M

Litt. B. Nr. 54 und 65 à 1000 4

Litt. C. Nr. 3 187 202 und 207 à 500 4

Litt. D. Nr. 30 51 54 86 105 und 112 à 200 M Bei der heute gleichzeitig stattgefundenen Aus-

loosung der neuen 4°/oigen Elbinger Stadt- Anleihe sind folgende Nummern gezogen worden:

Litt. A. Nr. 139 über 2000 #4

Litt. B. Nr. 114 138 153 und 162 à 1000 Æ

Litt. C. Nr. 222 379 415 und 417 à 500 M

Litt. D. Nr. 220 222 231 269 und 336 à 200 A Diese 49/oigen Elbinger Stadt - Anleihescheine werden den Inhabern mit der Aufforderung hier- dur< gekündigt, die entsprehende Kapitalabfindung vom 1. Januar 1889 ab bei der hiefigen Kämmerei-Kasse gegen Rückgabe der obigen An- leihesheine nebst Talons und Coupons in Empfang zu nehmen. j Elbing, den 19. Juni 1888.

Der Magistrat.

17176 [ B v am heutigen Tage für das Jahr 1888 stattgehabten Ausloosung zur Tilgung der gemäß der Allerhöchsten Privilegien vom 1. November 1882 bezw. 18. Oktober 1884 ausgegebenen 4prozentigeu Anleihescheine des Kreises Tondern im Ge- sammtbetrage von 4000000 M sind folgende Nummern gezogen worden:

I. Ausgabe, Buchstabe A. zu 1000 4 Nr. 185 261 264 266 3959.

Buchstabe B. zu 500 A Nr. 41 166 204 270 298 347 533 616 672 780.

Buchstabe C. zu 200 4 Nr. 1 71 79 170 239 978 345 584 633 635 661 723 802 835 861 1007 1053 1134 1253 1320 1338 1383 1515 1865 1866 1931 2099 2144 2255 2360 2394 2415 2431 2511 9524 2647 2659 2676 2803 3009 3014 3117 3205 3914 3440 3453 3455 3523 3561 3828 3975 4076 4117 4339 4353 4382 4395 4435 4436 4454 4506 4721 4761 4838 5073 5282 5312 5487 5521 5575 5748 5755 5770.

II. Ausgabe, Buchstabe A. zu 5000 4 Nr. 17 161:

Buchstabe B. zu 1000 A Nr. 49 241 316 343 365 439 511 551 571 587 681 860 893. i

Diese Kreisanleihescheine werden den Besißern mit der Aufforderung gekündigt, vom 2. Fannar 1889 ab den Nennwerth derselben nebst den bis zum 31, Dezember 1888 fälligen Zinsen gegen Rüd- gabe der Kreisanleihes<eine mit den ins\cheinen und Anweisungen bei der Kreiskasse in Niebüll, der Vereinsbank in Hamburg oder dem Creditverein in Tondern zu erheben.

Vom genannten Tage ab findet die weitere Ver- zinsung der ausgeloosten Kapitalien nicht statt und wird der Betrag etwa fehlender, na< dem 9 Sanuar 1889 fälliger Zins\heine von dem Kapitalbetrage abgezogen werden.

Tondern, den 22. Juni 1888.

Der Königliche Landrath.

ausgeloosten Anleihescheine auf.

Hansen.

(14484)

Von den . 421) und vom 2. Obligationen des und 50 000 Me ß rzu

Gs L Litt. A. Nr. 18 über

sind in diesem

(10 St.) c, Ltt. C. Nr.

309, 315 bis

über je 50 Th

50 bis 54, 131 319, 340, Ir) =, u 4 O d. Litt. A. Nr. 29 über . e. Litt. B. Nr. 61 63 65 69

den. aag Diese Schuldverschreibungen sind

9. Januar 1889 ab Behufs Auszahlung der hausen in der Altmark zurückzugeben, wo! obengenannten Obligationen gänzli<h aufhört.

ür fehlende La wohnhaften Inhabern ausgelo

mit

einzusenden und die Uebermittelung der Valuta 5 ce Inhaber folgender bereits früher

Litt. B. Nr. 161 Litt. C. Nr. 119

II. Emission Läitt. A. Nr. 2 u

fowie folgender zum 1. Januar 1887 gekün

gegeben \ind, und zwar: E on Litt. B. Nr. 236 6 L. Emission iti: 0: Ne, 206

5 | werden daran erinnert, diese Obligationen unser

da die Verzinsung längst aufgehört hat. echausen i. A., den 6. Juni 1888.

Die Baucommission für Schmidt.

und Talon bei der Kreis-Kommunal-Kasse

Ueber diesen Tag hinaus erfolgt keine weitere Ver- zinsung. i

hier- selbst am 2. Januar 1889 einzureichen, und das

br Tátt. B, Nr. 185 bis 189, 440 bis 444 über je 100 Thlr. E

pro Cent verzinslich Cr. Emission): 75 95 134 137 174 (12 St. à 100 Whlr)=

Capitalien und fälligen wobei wir bemerken, daß mit die

dur die Post au

Bekauutmachung. auf Grund der Allerhöhsten Privilegien vom 10. August 1860 (Geseßz-Sammlung November 1863 (Geseß-Sammlung p. 753) ausgefertigten, 1 Altmärkischen Wische-Deich-Verbandes im Betrage von resp. 100 000 Thalern Monate na<stehende Schuldverschreibungen, 5 pro Cent verzinslih (jeßt zu 4 9/0 convertirt):

auf den Inhaber lautenden

und zwar: 500 Thaler,

‘bis 134, 170 bis 174, 305 bis : 423, 424, 455 bis 459 (32 St. S

000 199 225 226 200

.

zusammen 4800 Thaler oder 14 400 M

ins-Coupons und Talons vom Äinsen an die Deichkasse in See- sem Zeitpunkte die Verzinsung der

den dazu gehörigen

Coupons wird der Betrag vom Capitale gekürzt.

t bligati wird gestattet, dieselben portofrei ober S P e Gefahr “d Kosten des Gläubigers

ausgelooster Obligationen , welhe bisher no< ni<ht 162 und 310 à 100 Thlr.,

à 50 Thlr., nd 9 à 500 Thlr.,

51 54 150 152 215 à 100 Thlr, j digter Obligationen, welche gleihfalls no< nit zurü>-

319 490 491 492 493 à 100 Thlr. und à 50 Thlr.

er Kasse zur Zahlung deren Nominalwerthes zu präsentiren,

die Regulirung des Alands. Buch. Sch

luß.