1909 / 53 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(„Bajayzi" und „Versiegelt*), können aber au< morgen an der ormittag®- und Abendkasse bis zum Beginn der Vorstellung gegen Erstattung au< des Aufgeldes zurü>kgegeben werden. Eine spätere Zurü>nahme der Billete findet nicht statt. Der nähste Synmiphonieabend der Königlichen Kapelle findet am 9. d. M. unter der Leitung des Königlichen Kapellmeisters Leo Blech, die Symphontematinee an demselben Tage, Mittags 12 Ubr, ftatt.

Im Königlihen Schauspielhause wird morgen, Donners- tag, Gerhart Hauptmanns deutsches Märchendrama „Die versunkene Glod>e* in der bisherigen Besetzung wiederholt.

Das Trianontheater bereitet als nähste Neuheit den drei- aktigen Shwank „Liebesgewitter“ („Un coup de foudre“) von Léon Xanrof, in deutscher Bearbeitung von Benno Jacobson, zur Auf- führung vor.

In der Kaiser Wilhelm-Gedächtniskirche findet morgen, Donnerstag, Abends 6—7 Uhr, ein Orgelvortrag statt, bei dem Fräulein Clara Schwarz (Alt) und Herr Edwin Witt (Violine) mit- wirken. Die Orgel spielt der Organist Walter Fisher. Karten zu 1 4 (Stuhlplay) und 50 S (Kirchenshif) sind bei Bote u. Bo>k und Wertheim (Leipziger Straße), in der Küsteret (Achenbachstraße 18/19) und Abends am Eingang der Kirche zu haben.

Die Mitglieder des Düsseldorfer Schauspielhauses gaben gestern abend in Paris als zweites Gastspiel dàs Andrejewsche Stü>k „Das Leben des Menschen“ und erzielten dur< ihr Spiel eine tiefe Wirkung. Ebenso fanden die eigenartige Dekoration und die Beleuchtungseffekte lebhaften Beifall.

Mannigfaltiges. Berlin, 3. März 1909.

__ Das unter dem Protektorat Seiner Kaiserlihen und Königlichen Hoheit des Kronprinzen stehende Hilfskomitee für die durch Hochwasser betroffenen Hilfsbedürftigen teilt mit, daß sich in Danzig ein westpreußishes Provinzialkomitee unter dem Borsit des Oberpräsidenten von Jagow gebildet hat. In Hamburg hat der Vaterländishe Frauenhilfsverein die Sammlungen in die Hand genommen. Die Stadt Hamburg bewilligte für die Notleidenden 10 000 4. Dem Komitee wurden ferner überwiesen von der Stadt Posen 1000 #4, von der Mitteldeutschen Kreditbank 2000 6, vom A. Schaaffhausen’shen Bankverein 5000 4, von Frau Rittmeister Braun, geborene Freiin von Stumm, Saarbrü>en, 3000 4, von den Bureaubeamten des Justizministeriums 150 #, von dem General- konful Leon 200 4, Ungenannt 500 #4, Ungenannt-Liegniß 2000 , von der , Vossischen Zeitung" gesammelte zweite Nate 1000 4. Um weitere Zuwendungen wird dringend gebeten. Materialspenden rimmt das Rote Kreuz, Berlin, Königgrät erstraße 7, entgegen. Das Bureau des Komitees befindet fi< in Berlin, Alsenstraße 10.

Ueber die Witterung in Norddeutshland im Monat Fanuar 1909 berihtet das Königliche Meteorologis<he Institut auf Grund der angestellten Beobachtungen: Der um die Jahreswende in ganz Norddeuishland herrshende außerordentlih strenge Frost wi ichon in den ersten Januartagen allgemeinem Tauwetter, das bis zur Monatsmitte, im Nordwesten bis gegen Ende der zweiten Dekade an- hielt. Bezeichnend für die Witterung in diesem Zeitraum waren ziemlih hohe Temperaturen und häufige, im größten Teile des Ge- bi-tes beinahe täglihe Niedershläge. Dagegen war der Rest des Monats, mit Ausnahme der beiden leßten Tage, heiter, tro>en und so kalt, daß die mittlere Temperatur des ganzen Monats fast überall hinter dem langjährigen Durchschnitt zurü>blieb. Nur die Höhen- ftationen und der äußerste Nordwesten hatten es etwas zu warm, sonst war es, bis auf den größten Teil von Schlefien, wo normale Temperaturverhältnisse herrschten, überall zu kalt, am meisten, näm- lich um 1 bis 14 Grad, in Masuren und vielfah im Südwesten.

Durch die Reihe fast wolkenloser Tage in der legten Dekade wurde

aber die zeitweise hohen Temperaturen der ersten Monatshälfte meist wieder zum Abshmelzen brachten, \o bestand eine Schneede>e in der Regel nur eine kurze Reihe von Tagen. Eine Ausnahme machten die Ge- birge sowie einzelne Teile von Ost- und Westpreußen und Ober- \chlesien, wo die Schneebede>ung des Bodens ganz oder doh nahezu ohne Unterbrehung von Anfang bis Schluß des Monats anhtelt. Wie in den leßten Tagen des vergangenen Jahres, so bestimmte au nog Januar ein barometrishes Bodru>gebiet, dessen Kern jeyt über Rußland lag, den Witterungscharakter; es herrschte daher mit Winden östliher Herkunft sehr starker Frost. Aber {hon am 2. be- gann eine vom nördlichen Eismeer vordringende Depression, dfe das Hochdrukgebiet zerlegte und seinen Mitteleuropa bede>enden Teil \südwestwärts abdrängte, ihren Einfluß geltend zu mahen; an der Nordseeküste zuerst einseßend, verbreitete si< über das ganze Gebiet Tauwetter, das mit geringen Unterbrehungen längere Zeit anhielt, da dem ersten mehrere andere Minima vom Nord- meer her nahfolgten. Eine kurze Unterbrehung machte sih um die Mitte der ersten Dekade im Südwesten bemerklih, wo um dieje Zeit der Kern des Hochdru>kgebtets sih befand; allgemeines Frostwetter aber trat no<mals am 9. ein, da das nah Südwesten zurü>g-wichene Maximum sih vorübergehend über die britishen Jnseln ausbreitete und in Norddeutshland nördlihe Luftstrômung hervorrief. Kurz vor Monatsmitte wurde no<mals im Nordosten dur kalte Winde, die von einem Rußland bede>enden Hohdru>kgebiete ausgingen, das Tau- wetter unterbro<hen. Ein allgemeiner Umschwung endlih wurde gegen Schluß der zweiten Dekade dadur herbetgeführt, daß das nah dem Biskayischen Meer zurü>zedrängte Maximum schnell wieder nah Nord- osten vordrang und sich mit dem über Nußland lagernden und später noh< mit einem zweiten von England heranziehenden zu einer grcßen Antizyklone vereinigte, die thren Kern über Westrußland hatte und daher bei uns östliche Luftströmung bervorrief. Diese bedingte tro>enes, heiteres und kaltes Wetter, das erst ¡wei Tage vor Monais\{hluß dadur sein Ende fand, daß eine tiefe Depression vom Norden eindrang und milde Südwestwoinde herbeiführte.

Der Hauptausshuß für Berlin und die Mark Brandenburg des Deutschen Flottenvereins veranstaltet am Freitag, Abends 81 Uhr, im kleinen Saal des Restaurants „Königshof“ (Bülow- straße 37) einen Vortragsabend, bei dem Frau Oberstleutnant Margarete Po<hhammer über das Thema spre<en wird: „Dte deutshe Frau und. die deutshe Kriegsmarine. Der Eintritt ist frei,

Dem Acerzteverein des Berliner Rettung8wesens ist der Nettungsdienst im Börsengebäude in dem Sinne übertragen worden, daß ständig während der Börsenzeit ein Arzt sh dort aufhält, um nôtigenfalls sofort hilfreih eingreifen zu können.

Für die Unfallstation in Rirdorf hat der dortige Magistrat in Anerkeanung ihrer ausgedehnten Tätigkeit für das laufende Jahr eine Unterstüßung von 2000 4 bewilligt, während die Station bislang nur 500 #4 jährli erhielt.

Der gestrige starke Schneefall hat in Berlin keine allzugrofien Nerkehr3störungen verurfaht. Die Straßenbahnen hielten den Be- trieb aufre<t. Außerordentlih ers<wert war das Fortkommen eigent- li nur für das Lastfuhrwerk. Starke Verkehrsstörungen hat der Sóbnee in vergangener Nacht in und um Potsdam hervorgerufen. Der elektrische Straßenverkehr ruhte dort heute morgen vollständig. Erst im Laufe des Vormittags konnte der Verkehr teilweise wieder auf- genommen werden. Aus München und Dresden liegen folgende Meldungen des „W. T. B.* vor:

München, 2. März. Seit gestern abend herrsht hier starker Schneefall, der heute vormittag 10 Uhr no<h anhält. Die Temveratur* beträgt wenige Grade unter Null. Der Schneefall hat in dem Straßenbahnverkehr in mehreren Fällen große Stöô- rungen verursacht.

Dresden, 2. März. Hfer herrscht seit der vergangenen Nacht ununterbrodßen S<hneefall, sodaß sich bereits im Straßenverkehr mannigfahe Störungen bemerkbar machen.

der Einfluß, den die überwiegend trübe Witterung der ersten Monats- hälfte auf das Monatsmittel der Bewölkung hatte, wieder aufgewogen; e3 blieb daber binter dem füc einen normalen Januar geltenden Werte | zurüd>, am meisten in den südwestlichen Gebietsteilen. Hier war daher | au die längste Sonnenscheindauer zu verzeichnen, die mehr als das | Devvelte des langjährigen Durchschnitts betrug; do< wurde leßterer auch sonst im ganzen Gebiet, teilweise ni<t unerhebli< übertroffen. Niedershläge waren zwar häufig, do< im allgemeinen von geringer Ergtebigkeit, fodaß sfih fast überall eine zu kleine Gesamtsumme ergab; stellenweise ist weniger als die Hälste der normalen gefallen. Am tro>ensten war es in dem arößten Teile des östli< der Glbe gelegenen Gebiets, wo weniger als 25 mm | Felen. Westlih der Elbe wurden meist 25—50 mm gemessen. Die | Gebirge, insbesondere Sauerland, Hunsrü>, Cifel, Thüringer Wald, das bessishe Bergland, Harz und Riesengebirge hatten mehr als 50, ihre bôchsten Grhebungen sogar mehr als 75, und über 100 mm wurden | zu Winterberg im Sauerlande und im Brockengebiet gemessen. Schnee

einzelnen Stellen Ostpreußens sowie in den Gebirgen durh- \&nittlih jeden zweiten, sonst im östlichen und mittleren und stellen- weise selbst im südwestlichen Deutschland jeden dritten Tag. Da ihn

Theater. Schauspiele. Donnerstag:

6. Abonnementsvorstellung. Statt der ursprünglich angesezten Vorstellung : Iphigenie in Aulis: Bajazzi (Pagliacci). Oper in zwei Akten und einem Prolog. Musik und Dichtung von R. Leon- ‘avallo, deuti< von Ludwtg Hartmann. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. MNegie: a Oberregifseur Droesher. Verfiegelt. Komische Oper in einem Akt na< Raupach von Richard Baika und Pordes-Milo. Musik yon Leo Ble. Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister Ble. Regie: Herr Oberregifseur Droescher. Anfang 74 Uhr.

* Sau pielhaus. 61. Abonnementsvorstellung. Die versunkeze Glocke. Ein deutshes Märchendrama in fünf Akten von Gerhart Hauptmann. Regie: Herr Dr. Lindau. Anfang 74 Uhr

Freitag: Opernhaus. 57. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Freipläßze sind aufgehoben. . Elektra. Tragödie in einem Aufzuge von Hugo von Hofmannsthal. Musik von Richard Strauß. Anfang 8 Uhr.

Schausvielhaus. 62, Abonnement#vorstellung. Mrs. Dot. Lustspiel in drei Akten von W. Somerset Maugham. Deuts von B. Pogson.

Anfang 74 Uhr. 2 Neues Overntheater. Sonntag, Abends 7} Uhr: 157. Billettceservesay. Dienft- und Freipläße find

aufgehoben. Wie die Alten sungen.

Königliche

Donnerstag und

hochzeit.

Sonnabend:

Der König.

Griselda.

Donnerstag,

Stiller.

Nechts herum. Gaus.

T Freitag, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Die

Deutsches Theater. Donne:stag: Revolution | Karolinger.

in Krähwinkel. Anfang 74 Uhr. Freitag: Die Räuber.

Kammerspiele. á Donnerdbag: Der Arzt am Scheidewege. Anfang r

Freitag: Der Graf vou Gleichen.

Berliner Theater. Donnerstag bis Sonnabend: Einer von unsere Leut.

Hebbeltheater.

Neues Schauspielhaus. Donnerstag: Faust. Freitag: Alt-Seidelberg.

Der brochene Krug.

Cessingtheater. Donnerstag, Abends 8 Uhr:

Freitag, Abends 8 Uhr: Der König. Sonnabend, Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Bon Gerhart Hauptmann.

Schillertheater. Abends | Messina. Ein Trauerspiel mit Chôren von Friedrich

Freitag, Abends 8 Uhr: Rechts herum. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Das Erbe.

Choclottenubura.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Wilhelm Tell. Abends 8 Uhr: Rechts herum.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer

Garten. Kantstraße 12.) Donnerstag bis Sonnabenh: Der tapfere Soldat.

Osterburg, 2. März. (W. T. B) Jhre Majestät die Kaiserin traf heute mittag 1 Uhr 10 Minuten hier ein und wurde von dem Landrat von Jagoro und dem Bürgermeister Hilliges empfangen. hre Majestät fuhr sofort zur Taubstummenan stalt, wo sie von iner Schülerin begrüßt wurde Nach einem Vortrag des Bürger- meisters Hilliges über die Lage im Uebershwemmungsgebiet und Beshtigung der Sammelstelle der Bebesgaben fuhr die Kiiferin na< einftündigem Aufenthalt im Automobil in der Richtung nah Seehausen weiter. Die Rückfahrt wird um 4 Uhr 50 Minuten von Osterburg mittels Extrazuges über Stendal erfolgen. Es her1s\<hte starkes Schneetreiben.

Koblenz, 2. März. (W. T. B.) Amtlih wird gemeldet : Der zwishen Cöln und Frankfurt a. M. verkebhrende Personenzug Nr. 256 stieß heute vormittag 10 Uhr 15 Minuten beim Durch- fabren Güterbahnhofs Koblenz (Rhein) mit einer Güterzug- lokomotive zusammen. Drei Reisende, Schwemmstein-

fabrikant Oellig und Frau sowie Schüler Wilb. Silv. R ünz aus Weißenthurm, wurden getödtet und Jos. Pi>kel aus Kotten- heim leiht verleßt. Außerdem wurden aht Bedienftete s<hwer und sehs leiht verleßt. Der Materialshaden ist erhebli<h. Der Verkchr wird unter Benußung der Nebengleise auf- rehterhalten.

Fnnsbru>, 2. März. (W. T. B.) Gestern begab fih eine Kaisershützenabteilung von 25 Mann und 6 Offizieren, darunter 2 Obersten, von Trient dur< das Val-Sugana nah Lavarone. Vergangene Nacht ist nun in Trient die Nachricht eingegangen, daß die ganze Abteilung von einer Lawine vers<hüttet worden sei. Ein Hilfsug ist abgegangen. Die Höbe des neu gefallenen Schnees in dieser Gegend beträgt 1,40 m. Soweit offizielle und private Rennen vorliegen, konnte bisher au< ni<ht ein Mann der verunglü>ten Militärpatrouille geborgen werden. An der Unglü>s- stätte arbeiten seit heute früh drei Kompagnien Militär und cine große Anzahl Zivilpersonen, zusammen über fünf- hundert Mann. Das „Kaiserli<h Königliche Telegraphen- kforrespondenibureau* erfährt aus Trient, daß na< der bisherigen Meldung des Kommandanten der militärischen Rettungsabteilungen die zur Ablösung von Wachen nah dem Plateau von Lavarone bestimmte, 25 Mann starke Abteilung Landes- \hüßen zwishen Caldonazzo und Layarone von Lawinen überras>t und durch diese abges<hnitten fei. Die Gerüchte über Tote hätten lich bisher nicht bestätigt. Die Rettungsarbeiten seien in vollem Gange.

3. März. Heute vormittag ist beim hiesigen Kor pskommando die Meldung eingelaufen, daß sämtliche Verschütteten im Val- Sugana gerettet sind. Einzelheiten fehlen noch.

Vill ach, 2. März. (W. T. B.) Fast in ganz Kärnten find Sthneeverwehungen eingetreten. Die Direktion der Staatsbahn verfügte die Einstellung des Verkehrs auf mehreren Stre>ken.

Paris, 2. März. (W. T. B.) In vergangener Naht begaben #< nah etner unter dem Vorsit des Royalistenführers Andrs Buffet abgehaltenen Versammlung zahlreihe Mitglieder des biefigen royalistis<hen Jugendvereins Les camelots du Roi nach dem benacbbarten Städthen Sure8nes und versuchten daselbft das Zoladenkmal zu zerstören. Die Polizei verhinderte das und nahm mehrere Verhaftungen vor.

Baku, 2. März. (W. T. B.) Die Naphthawerke von Bibti EGibat stehen in Flammen. Bei Subalow branrten fünf Werke und ein Grdspeicher nieder, bei Rothschild ein Werk, bei Scibajew ¡wei und bei der Gesellshaft , Wotan" gleihtalls ¡wei Werke. Zwei der Brandstiftung verdächtige mobamme- danis<he Bauern wurden verhastet. Das Feuer ist im Abnehmen begriffen.

N eapel, 2. März. (W. T. B.) Bei dem gestrigen Brande in der Telepyhonzentrale ist niemand verleyt worden. Der Telepbondienst innerhalb der Stadt konnte beute morgen um 10 Uhr in vollem Umfange wieder aufgenommen werden.

Belluno, 3. März. (W. T eine Lawine niedergegangen shüttet, in denen sich dreizehn Militär ist zur Hilfe eingetroffen.

B.) In dem Dorfe Tas fei ift und hat zwei Häuser ver- Personen befanden.

Lissabon, 2. März. (W. T. B.) Aus dem ganzen Lande werden heftige Kälte und außerordentli<e Schnee älle gemeldet. BVielfah {ind Verkehrästörungen eingetreten. An der Küste baben si eine Anzahl Unfälle ereiçnet. Mehrere Fischerboote sind verloren gegangen und ihre Infassen ertrunken.

deutsche Kunst- Metropolitan Kunst -

Boston, I. Mie (W. T. B) Die ausftellung, die nah se<ws<iger Dauer im museum in New York am 22. Februar \{<loß, ist heute abend hier in der Halle der Copley Socieiy feierli< eröffnet worden, und zwar in Gegenwart von Vertretern der städtischen Behörden, der Staattbebörden und unter Teilnahme bervor- ragender WVBostoner Bürger und des hiesigen Deutsch- tums. Die Ausstellung währt hier vier Wochen und wird dann no< in Ghicago wiederholt werden. Die geräumtze Copley- Halle war beute am Eröffnungs8abend bis zum leßten Play mit Kunstfreunden und Gästen angefüllt und bot ein glänzendes gesell- schaftlihes Bild. Dem Ehrenkomitee der Ausstellung gehört u. a der deutsche Botschafter Graf von Bernstorff an.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in de

| | r Ersten, Zweiten und Dritten Beilage.)

Donnerstag und folgende Tage: um Amelie.

(Königgräßer Straße 57/58.)

Tage: Revolutions- Freitag: Tieflaud.

folgende 5 Sonnabend: Lazuli.

Diamant und Der zer-

Donner®tag und folgende Tage: denn? Schwank mit Gesang

Satyr.

Residenztheater. (Direktion : Richard Alexander.) Kümmere Dich

Komische Oper. Donnerstag: Lazuli.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Donne1s- tag bis Sonnabend: Jm Klubseffel.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.)

Wo wohnt fie und

Akten von I. Kren und Ok onkorotky e von Alfr. S{önfeld, Musik v. Viktor Hollaender.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrichstraße.) Donnerstag bis Sonnabend: Der

kommifsariats. Debut: Nur kurzes Gastspiel, da für Amerika auf größere Tournée ve: pflichtet : Obrenovici Criftici George Milan. Neu: Amerikanische Lyuchjustiz: Mr. Fred RNithlow wird gefesselt und vom Pferde geschleift; Fred Nithlow wird fich während des Schleifens eutfefseln und ver- kleiden. Nur noch einige Tage: Tiberio, der Münzeubrecher, hebt einen Elefautenu.

fahrer. und Mädchenhäudler þrogramm.

sowie das Ricseu-

H R T A E RPMA E E i O A i io 7 A VOA E A SFIERE : ASA P As)

Tanz in drei

Gesangstexte Familiennachrichten.

Verlobt: Frl, Hildegard Krause mit Hru. Pastor Kurt Franke (Halberstadt Shönewalde, Bez Halle).

Verehelicht: Hr. Rittmeister a. D. von Hatten mit Frl. Al‘ce von Swieykowski (Zoppot).

Geboren: Ein Sobn: Hrn. David von Nathusius

O. (Wallnertheater.)

8 Uhr: Die Braut von Konzerte.

und K. Hofmusiker

Donnerstag, Abends 8 Uhr: K S<wank in drei Akten von Hans

Kunwald,

Vaal Gechstein. Donnerstag, Abends 8 Uhr: T. Nammermusikabend dea Nosé - Quartetts aus Wien, der Herren Professor Aruold Rosé, Paul Fischer, Ruzitska, Prof. Friedrich Buxbaum.

Peethoven-Zaal. Donnerstag, Abends 74 Uhr: Konzert von Lotti Schulz (Klavier) mit Philharmonischen Orchester. Dirigent : Dr. Eruft

(Wilmersdorf bei Berlin). Eine Tochter Hrn. Leutnant von Tempelhoff (Berlin). Gestorben: Hr. Generalleutnant z D. Bernhard von Mortbah (Bonn). Hr. Regierungs und Gebeimer Baurat a. D. Wilhelm Wellmann (Stralsund)

Anton | mann, geb. Freiin von Lorenz (Koblenz),

Verantwortlicher Redakteur :

Cs Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Birkus Schumann. Donnerstag, Abends 74 Uhr:

Große Wohl1ätigkeitsvo: stelluug | des Nationaldanks für Veteranen des XII. Kreis-

Anstalt Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Neun Beilagen (eins{ließli< Börsen-Beilage).

zum Besten

¿ D.

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 3. März

S

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah übers<lägliher Schägzung verkauft

Doppelzentner (Preis unbekannt)

R H I S C E I

Am vorigen

Qualität Markttage gering j mittel Dal

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner \hnitts- N

E eis höchster | niedrigster böster | niedrigster höhster [Doppelzentner J a M d t M d L

Dur(hschnitts- pre! s

für 1 Doppel- zentúer

Verkaufte Menge

Verkaufs-

wert

Marfktorte

nledrigster

Der drollige Schimpause Paet als Kunstrad- Um 94 Uhr: Golo, dex Seeräuber F

Fr. Obersileutnant Meta Graß |

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin S Oru> der Norddeutschen Buchdru>erei und Verlags- |

eo G

Weizen.

21,40 22,80 90,70 20,80 20,50 21,00 20,90 21,00 21,40 21,50

21,05 | 20 20 20.70

19,00 |

22,80 21,00 21,00 21,70 21,70 | 21,20 21,20 45 20,51 | 22 50 : i Al 23,50 99 a3 | 23,33 200 73 23,00 280 D | 23,40 93 93,00 | e l 22,00 | 23,20 1 400 a8

21,40 20,70 20,50 20,00 21,00

20,00 | | | 20,20 | | | |

20,00 19,90 20,99 19,70 20,20 21,60 22,90 23,05 21,00 23,00

20,40

Allenstein Thben! ¿ - Schneidemühl . Breslau . . - - reiburg i. Schl. . E e e Neustadt D.-S. N Pagen 1. e a E «4 Schwabmüünchen Pfullendorf . Saargemünd

20,00

20,00 18,40 20,70 19,20 20,10 21,40 22.50 23,05 21,00 23,00

20,40

20,70 21,10 22,00 22,30 23,00 23,50 23,19 23,33

Aa 23,00 23,20 * 23,40 23,40

22,40 23,20 |

20,60 21,80 23,00 23,19 23,20 22,70 22,40

Kernenu (enthülster Spelz,

22,60 | 22,60 23,20 2490 | 2420 | 2440| 2280 | 22,80 |¿ 23,00 | 9916 |1 23,46 | 23,30 | 9270 | 133,20 e 4

Dinukel, Fesen).

23,20 24,40 23,00 23,30

22,16 | 23,06 | 21,00 | 22,13 | 22,57 |

22,00 22,00 24,00 | 2400 22,60 22,60 22,80 22,80

Günzburg Memmingen - S<hwabmünchen - - Waldsee i. Wtttbg. . | Pfullendorf, «+ «“

Rogaggeu.

15,70 | 16,40 1590 | 16,19 | 16,40 16,80 | 1600 | 16,10 | 1630 | 16,40 | 16,29 16,70 | A 16,30 | 16,10 16,50 16 60 1660 | 17,50 18,00 | 17,20

|

16,40 A 16/30 16,00 |

16 80 16,20 |

16,70 h 16,60 - , ; 17,20 16,30 16,60 16,90 18,00 17,35 17,10 18,00

16,60 18,00

15,70 15,80 16,40 15,60 15,90 16,20

16,00 16,50

15,00

16,00 14,60 15,60 15,20

15,50 C S 17:00 17,50 i E E 17,20 fe a L 17,40 17,60 Dullendor| ‘nteals. E A 18,00 Saargemünd L O A

Allenstein

Thom « Schneidemühl . Breslau . Sd Freiburg i. Schl. Glay . , Glogau -_- - Neustadt O-S. Hannover Hagen i. W

oh

Neuß N A

16,20 16/10 | 16,73

17,10 18,00 16,20 18,00

17,39 16,10

17,60 17,30 16,00 17,00

Gerste.

16,50 15,90 16,40 14.80 17,50 15,60 18,60 17,50 17,50 19,00 16,00 19/40

16,50 16,20 16,40 15,00 18,00 15,80 18 80 18,00 17,60 20,00 16,00 19,40

14,3% 15,70 16,10 14,70 17,40 15,50 18 50 17,00 1670 17,00 15,50 19,30 19,00 19,20 E E

13,40

15,80 14,00

14,80 17,80 16,00 15,70 13 80 15,00 19,20

14,35 15,50 16,10 14,40 17,00 | 15,10 18,10 17,C0 16,60 16,00 15,50 19,30 19,00 18,50

Allenstein Thorn - Schneidemühl . Í S . * * . * E L , Braugerste F iz Kis s Ld Ds | E i , Braugerste E 4 6e C08 O Neustadt LW.-S. E Hannover

Haden i. W.

Memmingen

Ghingen . «

Pfullendorf .

Hagser.

16,40 16,70 15,60 16 20 16,40 16,50 16,40 16,20 18,30 17,00 17,50 15,70 17,40 18,40 17,20

17,24

16,75 17,40

16,409 16,90 15,60 16 70 16.80 17,00 16 40 16 40 19,00 17,00 17,50 15,70 17,60

15,40 16,60 15,20 16,10 16,30 16,00

15,40 17,80 16 50 17,00 14,20 17,00 18,10 17,00 16,60 17,14 17,70 15,50 16,40

15,40 16,40 15,20 15,60 15,90 16,00

15,20 17,40 16,50 17,00 14,20 17,00

Allenstein 14,40

Thorn 14,80

14,70 15,60 15,00

14,20 17,00 16,00 16,50 12,70

9

2 Schneidemühl .

L Breslau . + +

Z Freiburg i. S@hl. .

L Glaÿ. + +

ú ÆMlogau .- -

á E O.-S.

¿ annover ) 6

Ï Hagen i. W. T 355 I .

18,40 169 3 059 17,20 35 9H

Gia 11 181 17,24 9 1 617 16,75

44 767 17,40

Neuß .

| 17,00 | 16,40 | 17,14 17,20 15,50 16,40

Memmingen . « « nbe agt

e Got a wo Waldsee i. Wrttbg. « + + b 17, Wiullendotf , « « o «€60 C Schwerin i. Me>klb.. . « Saargemünd S

E o bag on 0 s, Ra 4 18,10 L S 6

16,80 00

1 $00 2b 600

—_— ——

. .

Oer Our&schnitispreis wird aus den unabgerundeten Zahlen derehnal.

itgeteilt. olle Mark abgerundet mitg “) in den leyten ses Spalten, daß entsprechender BeriSt fehlt.

d der Verkaufswert auf v Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner un v E R s

Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis

Kaiserliches Statistisches Amt. van der Borght.

Bemerkungen. Ein liegender Strich (—) îin den Spalten für

Berlin, den 3, März 1909,