1909 / 56 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 9. Bankausweise.

5. Verlosung 2c. von Wertpapieren. Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 3. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. s . s e | ersuhungssacheit: händlerin Fräulein Margarete Koepke zu Marien- T an T und zur Erlangung einer Ersay- | des Ausshlußurteils Z der Hinterlegungsstelle in zum D eutschen Reichsanzeiger und K öniglich Preußischen Staatsanzeiger.

Paw o engee Drit a 8 Mui E08: [Pl Sn Dol "fl ms bart | Be plan Pn 7 ï j , dur as unterzeiGnete | lustig gegangenen Dokuments bei uns bean ragt t.-Eylau, den 25. Februar 1909. N

Der hinter den Kaufmann Willy Recht, geboren Geriht an der Geri tsftelle —, Brunnenplaÿ, | worden. Gemäß § 7 leßter Absaß unserer iie- y R Titbes Amivgrridt, M 5G. Berlin, Sonnabend, den 6, Mârz 1909. am 1. November 1867 zu Berlin, in den Akten | 1 Treppe, linker Flügel, Zimmer Nr. 32, versteigert | meinen Versicherungsbedingungen machen wir hiermit | [100928] “Aufgebot. E E T R am R D R T 9 avm : 135/136 D. 327/94 im öffentlichen Anzeiger vom werden. Das Grundstück, Vorderwohnhaus mit Hof | den Verlust der Police öffentlich bekannt und fordern | Dec Schmied Friedri Anderten in Kirchohsen | 1. Untersuchungssachen. ff

1. Untersuchungssachen. 6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesellsch. | L i e s gnaen dnl | Öffentlicher Auzeiger. | Be N Vierte Beilage

“A Sommanbitaelell haften auf Aktien und Aktiengesells{. Me e.

4. Juli 1894 unter Nr. 22 248 erlassene Steckbrief | und Querwohngebäude mit Vorflügel links und Hof, | den etwaigen unbekannten Inhaber der Versicherung?ê- | hat das Aufgebot des verloren gegangenen Gruud- 9, Aufgebote erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. s echtsanwälten.

d s vom 29. Juni 1894, erneuert im öffentlichen An- liegt in der Gemarkung Berlin, Turinerstraße 5. | urkunde auf, innerhalb fünfundvierzig Tagen ch - E H, tl d Di / 7 Erwerbs- und Wirtscha jeg va L April g gter s e! lind vom i S T1 Barer “dera rae ‘vi enge ae A nes Ä seine In e Brandbncbblatie Nr. 1100 des Bundes 11 vond L Bertäufe, BCTDEn, K iviiciagen "X. cin ä Y er H Cl EL. 9. Bankaudweise E f : rz unter Nr. , ist erledigt. i A. un a 37 qm groß. | bei uns anzumelden und die Police anher vorzulegen, MRtaiTun i / h / : ; ti ; ; ) Berlin, den 1. März 1909. G : 6e ist in der Grundfteuermutterrolle des Gemeinde- | widrigenfalls wir leytere nah Umfluß dieser Frist für S e vos LOUO L e Mde rogene 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren. Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 10, Verschiedene Bekanntmachungen. Königl. Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 136. E Dent ame S1 e R M T GUNE Es u en Degen mr befreiender | der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf N A ebote Verlust- U Fund- [101848] Oeffentliche Aufforderung. keiten aus Pflihhtteilsrechten, Vermähhtnifsen und Auf- | [101867] Oeffentliché Zustellung [100656] Ladung. mit 13 400 4 jährlichem Nabungtwtt Veeanlagt Stutt at du e, 08 werden. den 21. Oktober 1909, Vormittags 10 Uhr, J ufg f . Ez ift, ein Erbsh:in dahin beantragt worden, daß | lagen berüdcksihtigt zu werden, von den Grben nur Die Ehefrau Franz Geuenich in Düsseldorf, j Der Michael Wenz, Oen am 3. April 1879 Der Versteigerungsvermerk ist am 22 Janitar 1909 Stutt lee Lebendvertitbe L Sant «S vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufe F chen Zustellungen U dergl die am 21. September 1907 verstorbene Witwe | in)oweil Befriedigung verlangen, als ch nach Be- | Kurzestraße 9, Prozeßbevollmächtigter : Nechtéanwalt in Edingen, led. Maurer, im Deutschen Reich zuletzt ia das Geundbu®d eingetragen. M \ g (Alte Stutt nbi g ant a. &. gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde i sa f * d Eisenarbeiter Wilhelm Haeler, Maria Katharina | friedigung der niht ausgeschlofsenen Gläubiger noch ein Martin -Cobn in- Düfseldorf, klagt gegen thren in Edingen wohnhaft, angeblich si zu Shingle- | gerlin, den 2. Februar 1909. Die Direkti “d vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der F [1018391 Aufgebot. geb. Wilhelm, in Siegen von den Enkeln ihres | Veberschuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe na | genannten Ehemann, Fußbodenleger, früher in : Urkunde erfolgen wird. Die Rechtsanwälte Dr. Dr Bulle, Voigt, Gustav | Bruders Johann Georg: a. Friedri, b. Bertha | der Teilung des Nachlafses nur für den seinem Erbteil | Düsseldorf, unter der Behauptung, daß Beklagter

Syprings Gl Dorudl (Kalifornien) aufhaltend, welcher : : y i rlin-We B Ti z J | : ; - Z J bis | Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung Leibbrand. Pla. Hanelu, den 26. Februar 1909. Meier in Bremen haben als Bevollmächtigte des | Wilhelm, und von ihren Neffen und Nichten Seorg, | ent)prehenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Glâu- | Ehebruch getrieben und sie wiederholt |chwer miße

beshuldigt wird, daß er, als Ersatreservist : h 10. Juli 1908 nah Amerika beurlaubt, na diesem | [100975] Bekanntmachung. [86557] Königliches Amtsgericht. 9. N aufmanns Adolf Plôger in Bremen, des General- erma Fohann, Carl, Christine, Wilhelm, Anna, | biger aus Pflihtteilsrehten, Vermächtnissen und Auf- | handelt habe, mit dem Antrag auf Ebescheidung,

Zeitpunkt im Auslande si aufhält, Uebertretung | Die Landwirtschaftliche Hauptgenofsensaft für | Das Amtsgericht Bremerhaven hat am 12. Fe- | [100721] 4 P-rsonen, nämlih: iedrich, Au; Wi für die Gläubi | (i digen Teil zi

h, ' l e . Fer L olmähtigten folgender P:rsonen, nämli: 1) der | Friedrich, August und Heinri Wilhelm, Maria lagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben un- | den Beklagten für den allein huldigen Teil zu er- gegen § 360 Ziff. 3 R -Str -G.sB., wird auf An- | Oberhessen bat das Aufgebot der angebli verloren | bruar 1909 folgendes Aufgebot erlassen: Auf An- Herzogliches Amtsgeriht Harzburg hat heute nah- e Suliane Kühn, geb. Betzki (Bußky), in San #ran- | Margaretha, Maria Katharina und Theresia Kurztiel beschränkt haften, tritt, wenn sie sich nicht melden, flären und ibm die Kosten des Rehts\treits aufzuerlegen. ordnung des Großherzoglichen Amtsgerichts hierselbst | gegangenen Aktie Nr. 1371 der Landwirtschaftlichen | trag des Zimmermanns Gerhard Frerihs in Bremer- | stehendes Aufgebot erlassen: Die Ehefrau des Brauerei. F cisco Cal., die in erster Ghe mit Wilhelm (William) | beerbt worden ist. Etwaige sonstige erbberetigte | nur der Necht3nachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen auf Freitag, den 23. April 1909, Vor- | Genossenschaftsbank zu Darmstadt mit Erneuerungs- haven, Langestr. 22, wohnhaft, wird der unbekannte direktors Hermann Krüger, Johanne geb. Heinemeyer D Qudhardt verheiratet war, 9) des Wilhelm Georg | Verwandte der Erblafserin werden aufgefordert, die | der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erb- Berhandlung des Rechtsftreits vor die erste Zivil- mittags 84 Uhr, vor das Großherzoglihe Shöffen- | hein und Dividenden Nr. 20—30 für die Jahre | Inhaber des Einlegebuhs Nr. 7866 der Städtischen | in Braunschweig, Ludwigstraße 14, hat das Aufgebot Karl Lukhardt in San Francisco, 3) der Eli- | ihnen zustehenden Erbrechte anzumelden, widriaen- | teil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit hastet. kammer des Königlichen Landgerichts in Düsseldorf gericht Schweßingen zur Hauptverhandlung geladen. | 1903—1913 beantragt. Der Inhaber der Urkunde | Sparkasse in Bremerhaven, lautend auf den Namen | des Briefes über die im Grundbuche von Bad Harz- \abetha Maria Catharina Johnstone, geb. Luckhardt, falls nach Ablauf von 6 Wochen der Erbschein Düsseldorf, den 23. Februar 1909. auf den 24. Mai 1909, Vormittagê 10 Uhr, Bei unentshuldigiem Ausbleiben wird zur Haupt- | wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5, Ok- | Gerhard Frerichs, mit einer Einlage von 155 burg Band I Blatt 4 zu Lasten des Kleinkothofes daselbst, beantragt, den am 12. Februar 1830 zu | nah Maßgabe des vorliegenden Beweisergebnisses Königliches Amtsgericht. 24. mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ges verhandlung geschritten werden und Verurteilung auf | tober 1909, Vormittags 20 Uhr, Zimmer 222, | 91 A hiermit aufgefordert, das bezeichnete Buch | No. af. 5 in Abteilung TIT untec Nr. 2 für die Sooden bei Allendorf a. Werra geborenen Wilhelm | erteilt werden wird. [101851] Bekanntmachung rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette Grund der nah § 472 St.-P.-O. abgegebenen Er- | vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- | unter Anmeldung seiner Rechte auf dasselbe spätestens | Ghefrau des Brauerztdirektors Hermann Krüger, | (William) Luckhardt aus New York, der bis zu sciner | Siegen, den 27. Februar 1909. Durch Aus\{hlußurteil des unterzeichneten Amts- | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der flärung des Bezirkskommandos Mannheim erfolgen. gebotstermin sein Ret anzumelden und die Urkunde | in dem biermit auf Mittwoch, deu 10. No- | Johanne geborene Heinemeyer, zu Braunschweig ein E im Fahre 1856 erfolgten Auswanderung in Sooden Königliches Amtsgericht. gerihts vom 286. Februar 1999 it der am 3. Februar | Klage bekannt gemaht.

Schwetzingeu, den 20. Februar 1909. vor¡ulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärurg | vember 1909, Mittags 1S Uhr, vor dem | getragene Darlehnsbypothek von 3000 4 beantra t M . Werra gewohnt hat und seit 1871 verschollen ift, 1851 zu Mlynik geborene Ärbeiter Balzer Ola für Düsseldorf, den 3. März 1909.

Der Serichts\reiber Gr. Amtsgerichts : erfolgen wird. Amtsgerichte hierselbjt anberaumten Aufgebotstermine | Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert späte. E für tot zu erklären. Der Wilhelm (William) Luck, | [101850] us tot erklärt. Als Zeitpunkt des ‘Todes ist der Stellmacher, Assistent, Freihöfer. Darmstadt, den 27. Februar 1909. dem Gerichte vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für | stens in dem auf den 9. Oktober 1909, Vor- |} hardt wird aufgefordert, sh spätestens in dem auf Für die unbekannten Erben: 1) des Schhuhmawer- | 31, Dezember 1901 festgestellt. : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [102067] Fahnenfluchtserklärung und Großherzoglihes Amt8geriht Darmstadt 1. kraftlos erklärt werden soll. mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten ‘Gericht [Y den 27. Oktober 1909, Vormittags 11 Uhr, | meisters Johann Christian Löhr zu Osterode a. F., | Adelnau, den 27. Februar 1909. ana A s Beschlagnahmeverfügung. [101846] Aufgebot. Bremerhaveu, den 16. Februar 1909, anberaumten Aufgebotttermine seine Rechte anzu- E vor demunterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebots gestorben am 14. Dezember 1872, 2) des Alivaters Königliches Amtsgericht. [1020877 Oeffentliche Zustellung.

In der Untersuhungssahe gegen den Kanonier | Der Privatier Johann Nepomuk Mayr in Türk- Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichis : melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung | Heinri Anton Löhr daselbst, gestorben am 12. Of- (101852] Bekanntmachun Die Ehefrau Beramann Zohann Schaschinek, zur Dispcsition Jakob Heller vom Landwehrbezirk | heim, vertreten durch die Rechtsanwälte Dr. Epstein Scchlingmann, Sekretär. die Urkunde für kraftlos erklärt wird. ; erfolgen wird. An alle, die Auskunft über Leben tober 1848, ist ein zurückgezahltes Hypothekkapital Dur Urteil des. nAiee cireien Gerihts vom Martha geborene Scyrsowltt, in Schmidthorst, Worms, geboren 28. 1. 84 Oppenheim, wegen Fahnen- | und Simmet in Augsburg, hat das Aufgebot der | [191936] “Aufgebot. Harzburg, den 19. Februar 1909. E der Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, von je 312 4 hier hinterlegt. Die unbekannten | "ieses Monats if die ‘veridollene Anna Marie Alexstrafie Ir. 64, Prozeßbevollmächtigter: Rehts-

t, wird auf Grund der §§ 69 ff. des Militär- | angeblih im Juni 1905 verbrannten Obligation der S A L un Der Gericht: {reiber Herzo 8 : bt die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- Erben werden aufgefordert, ihre Erbrechte bis zum | S5 r-in Kuh i ollene Anna Zarte | anwalt Off8zanka in Duisburg, klagt gegen ihren M, | geblich im I Dblig Die Firma F. Zimmer Wwe. in Schlebusch- t: Herzoglichen Amt?gerichts : ergeh [ 9 h dri Slsabein Kuhlmann, geboren am 14. Februar 1837 E! f Sé&n f ean sowie der §8 356, 360 der Militär- | Eisenbahn-Renten-Bank in Frankfurt am Main über | Manfort vertreten durch die Rechtsanwälte Dr I. V.: Brasche, Gerichts\{reiberaspirant. termine dem Gericht Anzeige 1u erstatten L, Mai 1909 hier anzumelden, widrigenfalls die Ñ S a evbaulen de d Mars ra für (Enn hemann, früher in chmidthorst, legt itrafgeriht8ordnung der Beschuldigte hierdurch für | Eintausend Mark, verzinslich zu 49/0, Lit. C Nr. 18 920, Trappenber und Leicher hier hat das Aufgebot des | (102319) Aufgebot Alleudorf a. W., den 2. März 1909. Auszahlung der Gelder an die bis dahin sih aus- tot “rklärt. Als Zeitpunkt S if ber L Ans un ekannten E qui „Vruny Le Dn fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche | beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- folgendermaßen lautenden Wechsels : i Di- Ehefrau Tagelöhner Thomas Elz, Franziska Köntalihes Amtsgericht. een Een R E ‘var 1909 nuar 1894, Nahmtttags 12 Uhr, festgestellt. 7 O E Mas 4 dem Auktage u ur de audlidhen befindliches Vermögen mit Beschlag belegt. aefordert, spätesiens in dem auf den §0. September | "H, Rittershausen, den 21. August 1907. Für | geb. Eli, in Mieseohehn Hat beantragt, den ver- [101847] Aufgebot. D abinter r A ree d Herford, ten 26. Februar 1909. Verhandiung des Rechtestreits bor die fünfte Zivil-

Darmstadt, den 4. 3. 1909. 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- M O j L | schollenen Tagelöhner Nikolaus Elz, geb. 18. De- M Es werden hierdurch als Verschollene: 1) der O f be ck Be EEE öntalihes Amtsgericht. “eiae E Eönizlihen Maga Mia eg emel

Gericht 25. Division. zeichneten Gericht, Seilerstraße 19a, Zimmer 15, Am 17. November 1907 zahlen Sie gegen | zember 1860 zu Miesenheim, Sohn der Eheleute Bäcker Roh (Rochus) Hyacintbe Alexander Martin, ee [101939] Todeserklärun auf den 21. April 1909, Vormittags 9 Uhr, [102068] Verfügung. anberaumten Aufgeboistermine seine Rechte an- | „& diesen Prima-We'el an die Ordre von uns selbst Aerer Nifolaus Elz und Maria “Veronika geb N Sohn des Bäters Hyacinthe Alexander Martin und | [101845] Aufgebot. Der vershollene Hermann Ottee aus Nörten, ge- | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ée-

Der Infanterist Josef Ertl der 3. Kompagnie | jumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Summe von Mark ODreihundert Müller, zuleßt wohnhaft in Miesenheim, für tot zu der Albertina geb. Bleeker in Weener, geboren am | Der Steinpicker Lorenz Stegner von Sachsendorf | horen daselbit am 31. Dezember 1869, wird für e richte zugelafsenen Arwalt zu bestellen. Zum Zwecke K, 1, Bayer. Infanterieregiments wird hierdurh auf die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. den Wert in Rechnung und stellen solchen auf | erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- 17. März 1846, zulegt wohnhaft in Ihrenerfeld, | hat Erbschein hinter der am 29. Juli 1837 in | erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31. De- | der ffentlichen Zustellung wird dieser Tan der Grund der 88 69, 70 ff. M.-St.-G.-B. und des Fraukfurt a. M., den 1, März 1909. D Rechnung laut Bericht. gefordert, sich spätestens in dem auf den 9) die unverehelihte Frauke Anna Hinrika Kassens, | Sachsendorf bei Eisfeld (Thüringen , Deutsche3 zember 1905, Na§ts 12Ahr festaestellt. E Klage bekannt agema@t 7 i § 360 M.-St.-S.-O. für fahnenflüchtig erklärt. Königliches Amtsgericht. Abt. 44. Herrn Walt. Strauch 5. Oktober 1909, Vormittags 10 Uhr Tochter des Schönfärbers Rudolf Hermann Kassens | Reich) geborenen Katharine Georgine Kubpfahl, | Northeim, den 2. Märi O Duisêburg dex 26. Februar 1909.

München, 16. 2. 1909 [91907] Zahlungssperre. in Barmen. Nelk & C°_ | vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- und der Annatje Janssen, aeb. Oltmanns, in Detern, | geb. Stegner, beantragt, welche durch Aus\chluß-| Königliches Amt3gericht. 1. " “Mund, Aktuar,

_KR. Bayr. Gericht der 1. Division. Der Pfarrer Johaan Heinrich Meyer-Hermann in Für uns an die Ordre der = | gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- it am 11. August 1854, zuleßt wohnhaft in | urteil des H. Amisgerichts CGiéfeld vom 25. No- [101854] E Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [100234] Verfügung. Ründecoth hat als Vertreter der evangelis(en Wert in Rechnung ‘| erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft Detern, aufgefordert, zu 1 : auf Antrag des Arbeiters | vember 1908 mit Todestag vom 1. Januar 1900 | Dur Ausschlußurteil des unterzeichneten Geridts s ————

Auf Grund der §8 69 ff. M.-St.-G.-B. sowie | Kirchengemeinde in Ründeroth das Aufgebot der Barmen, den über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen Hinrih Martin in Crefeld-Linn, zu 2: auf Antrag | für tot erklärt worden ist. Antragsteller hat als Ae 98 Februar 1909 sind die verschollenen 1) Rein- [10S í M, ; ; der §8 356, 360 M.-St.-G.-OD. wird der Gefreite | folger. den, ibm angebliÞ abhanden gekommenen Nelk & C0 vermögen , ergeht die Aufforderung, spätestens im des Schönsärbers Hinrikus Kasjens în Detern, \ih | ihre nächsten Erben angegeben: vi T ekner N Nereiikee 1848 Die Posiexpeditorsgattin Anna Heinkel, z. Zt. in der Landwehr 1 des Bezirkskommandos T München Schuldverschreibungen: beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- | Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. spätestens in dem auf den D. November 1909, | 1) die Kindetkinder des Vaters der Erblafserin } 2) Heinrich M i ucEn C is Goatiler 550 r vertreten dur Rechtsanwalt De: Bee, Rudolf Strobel, geb. am 1. Dezember 1880 zu | I. der konsolidierten 3te, vormals 40/0 igen Staats- | fordert, spätestens in dem auf Dieustag, deu Anudernach, den 3. März 1909. Vormittags 10 Gee L den unteren Lorenz Stegner, verstorben 1883 oder 1885, aus 3) Jakob Bliemeritiiér: aeb, 16. Fanuar 1858, Heinkel Maat I ares tiger e run T Konstanz, für fahnenflüchtig erklärt. anleihe von 18§5 Lit. E Nr. 1026573 über 300 16, | 21, September 1909, Mittags 12 Uhr, vor Königliches Amtsgericht. 2. Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu me Gu 1. Ehe, nämli die Kinder des verstorbener Friedrich von Weißenborn, für tot erklärt. eatbalis - weden Ehescheidung, mit dem Antrage zu

München, den 25. Febr. 1909. I1. der konsolidierten ‘34 9%/oigen Staatsanleihe d ichneten Gericht, Ziî 28 s )184( widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Steaner, Sohnes des verstorbenen Lorenz Stegner: 101 l L Ne ünchen, den Febr & 9/0tg em unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 28, anbe- | {101840} Aufgaevot. alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- | a. Sens Stegner in Sachsendorf, den Antragsteller, Königliches Amtsgericht Oberaula. erkennen: 1) Die Gbe der Streitsteile wird geschteden,

K. Bayer. Gericht der 1. Division. a. von 1886 Lit. B Nr. 43300 über 2009 H, raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden | Der Bür eist inan | c i ; 4 ; [102069] Verfügung. RGOR 4 E R Lit. C Nr. 89716, 115919 und | und die urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- | hat “als “2 add ad) ver O Liben A Le ua 1 ORene e erter A mge A À An Aenone: d pr Sauerteig, ge Dig, U Hens E Aus\{lußurteil des unterzeihneten G iht tirt E Aacie Pat N a Ls ‘Mets : G 20 über je 1009 6 loserflärung der Urkunde erfolgen wird. s c ¡edri rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Seri@}t | b. S alkau, c. Amande Bauer, geb. Stegner, in ur Auss{lußurteil des unterzeihneten Gerichis , 9) al die 301 ige Der Infanterist Adam Markert der 8. Komp. e O S E lulcat egeeft In Den i t Wis Anzeige zu mahen. Hirschendorf b. Eisfeld, d. die am 15. Februar 1905 | vom 15. Februar 1909 ist der am 93. Januar 1855 | streits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mlind-

beantragt. Es ergeht deshaib gemäß §§ 1019, | Varmen, den 27. Februar 1909. aus Weltwißt, zuleßt wohnhaft in Lemnit, mit Wir i | , , } i den 27. Februar 1909. j cls O j S B s lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das -K. ), den 27. Februar in Effelder verstorbene Pauline Auguste Höhn, geb. | in Wyk auf Föhr geborene Bäckergeselle Emil Karl Qumdgericht dahier, 11. Zivilkammer, zu Ves E

8 69 ff. M.-St.-G.-B. und 356 f. M.-St.-G.-OD. Könialî Au öniglih Preußishe Hauptverwaltung der Staaks- | [100306 Auf t klär Der bezei S j gebot. oi zu erklären. er bezeihnete Verschollene wird : œ 9 œ t t Freitag, deu 28. Mai 1909, Vormittags Aufgebot. Amtsgerichts Schalkau vom 19. Februar 1909 von | der 1. Januar 1901 feftgestellt. 8 Uhr anberaumten Verhandlungsfermine wis Ue

für fahnenflüchtig erklärt. 3 l 4 München, 3. 3. 1909. sulden, das Verbot, an den Inhaber der genannten | " Die Reichsbankstelle zu Plauen hat das Aufgebots- | aufgefordert, si spätestens in dem auf Freitag, deu [101996] _ i E j 1 y 53

K. Bayr. Gericht der 1. Division. Papiere cine Leistung zu bewirken, insbesondere neue | verfahren zum Zwecke der Kraftloserklärung eines 29. Oktober 1909, Bormittags 10 Uhr, vor Der Wirt Friedrich Jascinski in Groß-Schiemanen ihrem Ebemann und iür E S « Me Westerland, den 19. Fra d Aufforderung, einen bei diefem Gerichte zugelafsenen 101876] Fahnenfln&b@erklä zinö\@eine oder einen Erneuerungsshein auszugeben. | ¿hhanden gekommenen Wechsels über 241 4, aus- dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebote- hat beantragt, den verschollenen Wirt Wilhelm Andreas Louis Höhn in Cffelder, ÿ. Augu Hilmar nigliches Amtêger Rechtsanwalt als Vertreter zu beftellen. Zum Zwecke ; In der Vteesunagssace geo. ‘den Reservisten s E aaten ae den oben bezeichneten Antrag- | gestellt in Plauen am 3. November 1908 von | termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung TEROAE jule wohuhalt n D Seciolien Leh geb. a November 1888 n eer E tahold [101865] Oeffentliche Fusenuag de: bewilligten döfentlichen Zustellung wird dieser ck 10 G eller Teîne Anwendung. “Oßwald, akzeptiert von Enno Mädler in Plaue erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben f für tot zu erkláren. Der bezeichnete Der|honene öhn, geb. 23. Zat 12 L j M 7 R. 73. „K. 20. eia tss Franz Breisa aus dem Landwehrbezirk Kattowiß | Berlin, den 22. Januar 1909 f Dßwald, atjep n ädler in Plauen, ; 1 b z ag b. 2. Mat 1893 in Effeld Gott- i E R A | Auszug der Klage bekannt gemacht.

2 e Y , di 09. 3. rar oder Tod des Vershollenen ¿1 teilen wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den | Gwald Höhn, ged. 2. Dat 19. n sselder, 2. D0 Die Wärterin Anna Angres, geb. Wruck, in ; Z Bz v A Bus A ta gs 6 6200 Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83 a. Lma geweien “M pacr gf ror Marg Wiens: ergebt die S L itelleus im e ois, 7. Oktober 1909, Mittags 12 Ubr, vor | wert Höhn, geb. 2. Mai 1893 in Gffelder, 6. Hulda | Göttingen, Frauerklinik, ‘Projeßbevollmäthtigter: Gw A aur G der Militärstrafcori@tsordnung der Beschuldigte hier- T I ereb Q. j în dem auf den §0. September 1909, Vor- | termine den Grridt Anzeine 9 meen : deim untetzeanSen Mas Diner e, M1 L Dn Eeerbi Ls E in Effelder, Justizrat Fugnibtv, hier, Tagt gegen e lie t (L. 8) Fungkunst, K Kanileirat. | as Aufgebot der Interims} 12 274, 12 275 i uma, den 2. März 1909. anberaumten Aufgebotstermine zu meiden, gens | zu /6 G0 p en Dekorationsmaler Max AngreS®, [ruüßer in » E E fge er Interimsscheine 75 | mittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, en arz Todeserklärung erfolgen wird. An 2) die 4 Kinder aus 2. Che des verstorbenen Loreni | Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ghbe- | [101857] Oeffentliche Zustellung.

Strau

Walter

K. 1. Inf.-Reats. wird hiermit auf Grund der / L : 1020 Zivilprozeßordnung an die Aut stellerin, die Köntalihes Amtsgericht. Abt. 11. ñ im C Bab i - Leer (Ostfriesland 5 nURnges Ser: kung für das im Inlande befindliche Vermögen für Königliches Amtagericht. 1. Stegner, welhe laut Erbschein des Herzoglichen | Sopfus Clausen für tot erklärt. Als Todestag ist

dur für fahnenflühtig erklärt. N L l 2 e f « und 37 896 der japanishen 409/oigen Anleihe von ) ; ° Großherzogl. Säbsishes Amtsgericht. I. ; falls die E Ee ! Ps I C ;

T D : Di e 12. Division 1905 im E ia fttdes von je 60 £ ist clevigt, Panitera d D Se e ind den i, 4 Ao E alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- Stegner, Stiefgeshwister der Erblafserin : a. Karoline | bruch3 ‘und unsittlichen Verhaltens, mit dem Antrag, Die minderjährige Anna Wiwias zu Berlin, ver-

- ene —— Berlin, den 25. Februar 1909. Wechsel vorzulegen, widrigenfalls wird der Wechsel Der Schmiedemeister Heinrich Kublm j {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- | Kieser, geb. Stegner, Ghefrau des Schüfers_ Kieser | das zwischen den Parteien bestehende Band der Ghe | treten dur ihren Vormund, Lehrer Wilbelm Bierguß

[101877] Í Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 83a. | für kraftlos erklärt werden. 5 S R. 54/09, Nortrup hat beantragt, den vershollenen ‘Verb ch j rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht | in Eisfeld, b. Eltsabethe Hanhausen, geb. Stegner, | zu trennen und den Beklägten für den {huldigen | in Berlin W. 50, Ansbacherstraße 19, Prozeßbevoll-

Die gegen den Rekruten Gottfried Kügeler aus - C Plaueu, den 22. Februar 1909. Schulte, ged a 11 Uuguit 1889 F Lo ul Anzeige zu machen. Ebefrau des Müßenmachers Wilhelm Hanhausen in | Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten mächtigter : Justizrat Flaminius hier, klagt gegen

dem Landwehrbezirk Cöln verfügte Fahnenfluhts- [101844] * Königliches Amtsgericht b. Diedrih Schulte, geb E 1. A r oxien, J Willeuberg, den 26. Februar 1909. Coburg, Judenberg Nr. 33, c. Amalie Zeller, geb. | zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor | den Kutscher Otto Hentschel (oder Heuschke oder gee : j p E - April 1848 zu Königliches Amtsgericht. Stegner, Ehefrau des Arbeiters Karl Zeller in | die zwanzigste Zivilkammer des Königlichen Land- Heutschke), früher in Marzahne, alédann in Zabow,

ettaenne, vom 29. 12, 08 O atenee 4. 1. 09, e G Ds M De es DRLO [100927] Busfgebot Loxten, zuleßt wohnhaft in Nortrup-Loxten, für to! ch b 81 079 Nr. 3 wird aufgehoben. eb. Gnders, hier unteim 20. Februar über die s f i G 1P-Coxlen, Jur 10! s A Schwarzenbrunn, d. Rosalie Schmidt, ge . Stegner, | gerichts 1 in Berlin, Neues Gericht3gebäude, | Bliesendorf, Plôßin und Bochow, seit dem 20. März Cöln, 3. 3. Königlich Sächsishen Staatsshuldverschreibungen Die Firma A. von Krosigk'sche Kalkwerke, Sesell- | U eiklären. Die bezeichneten Verschollenen werden E S bianibit Mde Krause in Stadtilm hat Ghefrau des Landwirts Eduard Schmidt in Sach|en- Cc, 11. Stockwerk, Zimmer 27, auf den | 1908 unbekannten Aufenthalts 2b C 20/09

1909, / Geriht 15. Division. ÿber dreiprozentige jährliche Renten vom Jahre 1897 | haft mit beshränkter Hastung in Hohenerxleben in aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 22. Sep- F ; i i ¿ ti Srund der Behauptung ß Beklagt [101879} Yerit 19. R Lit. C Nr. 12300 über 1000 #4 und vom Sale 1900 | Anhalt, vertreten durch den Nehtsanwalt Müller in tember 1909, Vormittags LO0 Uhr, vor dem F beantragt, seine Pfleglinge, die verem emen Ge- do a Seciiiln Vena ith, falls teine 2D, Mai 19009, Vor d Hten Gerichte Biter nd ir la Gas heit ntirlié D E Die gegen den Dragoner Ko “d Steuerwald | L. x Nr. 5778 über 200 4 verfügte Zablungs- | Burg b. M., hat das Aufgebot des angebli in | unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine Fs s{wister Johann, Jobanne und Frieder e hieme, | heren Erben dur dieses Aufgebot oder sonstwie | zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | einer der Klägerin von ibrer Geburt an bis zur der s, Etkadron S Lednbierinens Nr 23, sperre wird aufgehoben, Tbe 100%, fl Ae “am 27. E 20: / n K M De lihe Ausf f “Tbee Leben ion Die berineten Grléollenen. diles e D erk, ermittelt werden, gemäß § 1925 Abs. 1, 3 in Ver- | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Vollendung ibres 14. Lebentjahres als Unterbalt im h o . ; Uber , e Ô , , ee k unft über Le | 4 Q E VEJEIC ' 1 f e 1924 Nbs5\. 3 B. G.-B. N rf i “g x 9 ichten drente von vierteljä al, ‘lese E T Meng Do Ae Mbnlal. Tmtsgeridt. Abt. 111, weliher ven em Resauraleur Dermzan Jäter in e B A erteilen gpermögen, ergebt vie U fi lpllestens G e 0 n Too Bre bindung mil d e Nachlaßgerichts D. e Naclaß | Woetie ben 3. März 1909 er Ee 0s erste Lebentiadr, d 1250 d ; N E Á den Hantelsmann Max Eichelmann in | Zuskorderung, estens im Aufgebotstermine ies ea 0 Tf ; ' | de b Kuhpfahl erbberechtigt, und zwar: / m / für das ite Lebensjahr, c. 54,00 M für d 8. 9. 08 wird wieder aufgehoben. Abhanden gekommen ist in Dachau bei München But t di fiepti S eichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu der verstorbenen Kuhpfahl erbberechitgl, und p Lehmann, Gerichtsschreiber für das zweite Leben8jahr, C. Le ür das N : y t, durch Indossae | Gericht Anzeige zu machen. q E EE S MeR 1 a—d ju !/stel zus 2a, b. c, d ju je !/¿tel. s i ivilka 90. | dritte Lebensjahr, d. 45,00 4 für das 4. bis 6. Lebens- Darmstadt, 3. 3. 09. 1 Stück Obligation des Dachauer Marktanlehens t Se Ausstelle: ag N Fel hl Berseubrück, den 27. Februar 1909 melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen a—d zu “sti nuammen, E des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 29. dritte Lebensjahr, d. 29,07 F [T e L Gericht 25. Division. it. D Nr. 27 zu 100 4, 49/0. E E AON in Burg Seld@l2ÿGen-Drauere,, i 5 melden, widrigenfa N kunft über Leben oder | Gemäß 8 2358 Bl.) B. G.. B. in Verbindung | [1019977 Oeffentliche Zustellung. jahr, 0. 54,00 „e für das 7. bis 14. Lebendizhr, ; —— i , gesellhaft in Burg und von dieser an die Königliches Amtsgericht. ¿A ANG OCUEE mit & 947, 948 Z-P.-O. werden die eiwa vor- Sts und zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig [101880] Dachau, den 3. März 1909. [102057] | Firma Heinr. Kabeli S D Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht | m d P aa “ite ‘] Die Frau Bertha Stafast, geb. Gawron, in | exr zwar ndigen Beträge 1oforl, die Luis Die am 22. Februar 1908 verfügte Beshlagnahme Königliches Bezirksamt Dachau. DO 4 Haine, Nets in Bong P Was AO [10184 béel Smit Buer in Vollerbhauses die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | \särten K Fre E Chegatte der für tot er” | Berlin, Projesbevollmächtigter: Justizrat Geora | hf edenen jen Fubres tit des im Deutschen Reiche befindlihen Vermögens des (Untershrift.) in Burg versehen im Auftrage dieser Firma am | Gde. Ellrichshausen, hat beantragt, den versollenen Gericht Anzeige zu maen. handene, vorstehend niht aufgezählte Geschwister oder Pincus in Berlin, Flagt gegen ihren Shemann, und auf vorläufige Bollstreckvarkeîtserklärung des Matrosen Richard Ad olf Lust der 6. Kompagnie | [102037] Bekauntmachuug. 17. Dezember 1908 an die Firma A. von Krosigl’sche | Heinrich Karl Ley ' geb. am 20. Mai 1860, Sohn Stadtilm, den 27. Februar 1909. Geschwisterkinder derselben aufaefordert, spätestens den Zimmergesellen Rudolf Stafaft, früher in Urteils. Die Klägerin ladet den Beklagten zur 1, Matrosendivision wird aufgehoben. In der Naht vom Samstag, den 27.,, zum Sonn- Kalkwerke G. m. b. H in Hohenerxlcben abgesandt des verst. Johann Michael Ley, gew. Webers, in Fürstliches Amtsgericht. wis Aufgebotstermine Mittwoch, den 26. Mai | S, jeyt e E UEeE, gee wage N Verbandlung des Rechtsstreits ‘vor das Kiel, den 3. März 1909. 4 tag, den 28. Februar d. Irs3., ift in dem Salinen- | und in den Besitz der leßteren gelangt war, beantragt. | Horschhausen, Gde. Gllrihshausen, zuleßt wohnhaft L Sre 20 1909, Vormittags 9 Uhr, ihre Erbrehte am T A day E ‘Ehbeid b m t ‘s 1568 Königliche Amtsgeriht in Brandenburg (Havel) auf Gericht der 1. Marineinspektion. 3 4 bureau zu erl ein Einbruchtdiebstahl verübt | Der Inhaber der Urkunde wird ac ues rvor spätestens | in Horschhausen, für tot zu erklären. Der be- g Mor Berichtigung. Nachlaß der für tot erklärten Georgine Kubpfahl B G_.B Die Klä, B “Tadet O erl t | ten 23. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, Der Gerichtsherr : Zäpfel, worden. Außer barem Gelde find die nachbezeichneten in dem auf den L, Oktober 1909, Vormittags | zeichnete Verschollene wird aufgefordert, fih spätestens Das in diesem Blatte am 20. Februar 1909 ab- | hei dem unterzeichneten Amtsgerichte anzumelden, | s dlic i; Ne s edt E g R hte N E E bie Zimmer 41. Zum Zwecke der ¿fffentlihen Zustellung Kalau v. Hofe, Marinekriegsgerihtsrat. | Wertpapiere gestohlen worden: 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer | in dem auf Moutag, deu 29. November 1909, gedruckte Aufgebot zweck3 Todeterklärung der ver- | widrigenfalls sie bei Ausstellung des bezüglich der- t: en D a i liche R vert Its l wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i Kontreadmiral. 34 9/0 Cöln-Mindener Prämienanleihen à 300 6 | Nr. 9, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten ollenen verebelichten Kaufmann Auguste Amalie | se[hen beantragten Erbsheins nit berücksichtigt L Ed Ma ft ß “per tedt Wg r Stock, | Brandenburg a. H.- den 18 Februar 1909. [101872] Kgl. Staatsauwaltschaft Hall. Serie 1707 Nr. 085321, Serie 3812 Nr. 1905959, anzumelden und die Urkunde vorjulegen, widrigenfalls | Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, Beneke, geborenen Drescher, wird dahin berichtigt, | werden. 2 D 9 Ee bie “i g. "Ai r 1009 I ; Lencer, Sekretär, Aufhebung einer Vermögensbeshlaguahme. Serie 3812 Nr. 190554, Serie 3593 Nr. 179607, | deren Kraftloserklärung erfolgen wird. widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Ar daß die Genannte niht am 24. Junt 1852, sondern | Eisfeld, den 2. März 1909. Banner R EE ae ée Cesfoeberrit einen Vei Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts. C T A ada f orn Bat au n | ias Lo, Grid ngiasezen Aaill ju be 101856] Oefsllje Susieang am 20. Apr über das Vermögen des É : , „Zir. 0400009. nigliches Amtsgericht. ollenen zu erteilen” vermögen, e Auf N _Verlin, den 1. Zar S t) : e l g. abwesenden militärpslitigen Geor gMihael Friedri Me us Me: 4 ita à 200 Æ | [101454] Aufgebot. forderung, ‘spätestens im Aesgebotatermine den M Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 34 | [101938 5 S e eukatap, Hedwi stellen, Zum Zweite der en E 39: R 106.09. aft R euts Französi sDe amn P utirdse. pYY ther, geboren 1. Februar 1865 in Kupferzell, | r. 32 34, 1 Stü à z k, ; 101 10 derung. 1) Die Witwe Cari Vatenkamp, VGedwig (- Ä ( s Gs its LEDLIEES D P Berlin, Georg . 14, O.-A. Oehringen, zur Zeit in Nordamerik E en | Nr. 3971, Westfälische 3# °/o Pfandbriefe: 1 Stü | li Der preupiGe Staat, vertreten dur die König g dre d t mañen b i Anne De Ran Srok-Gimrnern eb. | borene Sartorius, zu Düsseldorf, handelnd in eigenem _Verlin, den 4. März 1909. Projeßbevollwädtigter Rehteanwalt Dr. Arnheim Verleßung der Wehrpflicht bis zum Betra von à 100 46 Nr. 283, 1 Stück à 200 6 Nr. 1729 M E E E L E "8 igli et Ñ ret a "97 ay S "23 d felbst Tochter Pes Namen und als geseßliche Vertreterin ihrer minder- Hahn, Gerichtsschreiber des Könialichen Landgerichts 1. | în Berlin, Münistr. 25, klagt gegen den Kaufmann j g ' . 1729, | Posen, -hat unter dem Erbieten zur Hinterlegung des nigliches Amtsgericht. i I. Mer See El jährigen Kinder Martha, Maria, Helene und Otto Zivilkammer 22. Ludwig Eckstein, früher in Berlin, Alte Zakob-

370 A verhängte Vermögensbeshlagnahme ift dur | 1 Stück à 460 4 Nr. 613, 1 Stück à 800 4 | dem Gläubiger gebührenden Betrages das Aufgebot Amtsrichter: (ges) Kögel. Joachim Friedr. Syring und seiner Ehefrau Dorothea [101866] Oeffentliche Zustellung. straße 87, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der

Beschluß desselben Gerichts vom 29. Januar 1909 | Nr. 405, 3 Stûüd à 2000 # Nr. 462 463 1081, | der auf dem Grundbuchblatte des ihm Ô Veröffentlicht durch Gerichts\chreib id. S eh, Groß-Zimmern, if mit Wirkung | Varenkamp, 2) Elly Varenkamp daselbst, vertreten : gehörigen | Deren urch Gerichts\chreiber K upfer\ck@m! g E Dos S ris 5 F ifsel ab n Zivilprozeßsachen der Ehefrau des Bergmanns | Behauptung, daß ihr gegen den Bcklagten aus im p vom 1. Fanuar 1900 für tot erklärt worden. dur Rechtsanwalt Dr. Carl zu Düsseldorf, haben In Zivilprozeßsach e m4 Be wines 19 | Rahre 1907 demselben in Höhe von zusammen

aufgehoben worden. 1 Stück à 4000 S Nr. 758. 3409/6 Preuß. kons. | Grundftücks- Conradswalde Band 111 Blatt Nr. 28 | [101937 Aufgeb 6 Den 27. Februar 1909. Anleihe mit Coupon in Höhe voa 3000 4. 49/9 | in Abteil F t [ ( ) IIESEE, Valenti des Zweiten Ehefrau, Justine | als Erben des am 26. Juni 1908 in Püsseldorf ver- B. Warthemann, Hermine h L ¡Staatsanwalt (Unterschrift). Preuß. kons. Staalanleibe 2 Sn ee C D i Ae t, lui Diss a E Richard Guensth in Laubas eina {ne GroßeZimmein hat für ih und storbenen Rehttanwaltà Justirats Carl Varenrony Weserlingen, Klägerin, vere dur Slferbüttel, 912,76 & gegebenen Partei vem Antrage auf vors L L L ezeihnung : Lit. C Nr. 3956 273957. | fügung vom 10. März 1841 ein etragenen Rest- | Maschi {lo} Paul S h, zulett ft in ihre Schwester Anna Marie geb. Spring, twe | zu Düsseldo:f das Aufgebotsverfahren zum Zw? e on Damm ur : üttel, | von 299, ' i E S | ce ung Ei rannter Werlpapiere wird biermit | buvoißeken von 19 Tlr. 12 Sgr. 6 Pf. - | Maschinenschlofser Paul Guensch, zuleßt wohnho L A Anna Me Soölften in Groß- | der Aus\chließung von Ge ver läubigern beantragt. | gegen ihren genannten Ghemann, früher in Kissen» | ufs vollstreckbare koftenpflihtige Verurteilung s E gr. 6 Pf. und 1 Tlr. | Dortmund, für tot zu erklären. Der bezeinei e Heinrich Dietrich e V 6 C brüdck j t unbek ten Auf ithalts Beklagten, wegen Beklagten zur Zahlung von 233,35 #6 nebft 4% 2) Aufgebote Verlust- U F nd- gewarn!. 27 Sar. 6 Pf. gemäß § 1171 B. G.-B. beantragt. Verschollene wird aufgefordert, sich späteftens i" Zimmern, als Kinder des verstorbenen Johannes |} Die Nachlaßgläubiger werden daher au gefordert, | brück, jeyt unbekannten Auser , Det gten, weg Jellag 2 Die Klä , Werl i. W., 5. März 1909. Es werden daher die unbek g g E E â Spring, Bruders von Anna Marie Spring, Er- | thre Forderungen gegen den Nalhlaß des verstorbenen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zur | Zinsen seit dem 1. Januar 1908. e G2 e verwaltung. unbekannten Gläubiger der | dem auf den 25. November 1909, Mittag fe L ai : i ätestens | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung sachen, Zustellungen u. dergl. E aa G ien ded Mg 1 Ce den | L Uhe, vor dem terzclhneten Geridt, Ztnmer 118 M grie worntcagt, Alle blelenigen, denen gleibe Kechtdanwalts, Justizrat Barentamp iiggs | 2. Zivilkammer des Herzogliden Landgerichts zu | des ReBtosirelt V in Neue Friedricisit, 4 erlin-Mitte in r h

i Panning._ 30. April 1909, Vormittags 10 / lihe Erben beantragt. 94228] Zwan Ep Enns, [101935] Aufruf. dem unterzeihneten Dei heraus Aufgebots- KnT erat E eilun g mre oder bessere Grbrechte auf den Nachlaß des Erblafsers | 14 Uhr, vor dem unterzeichneten Seriddt, GrSes Opa iee au es E E O g 1 Treppe, Zimmer 247 249 auf den 26 April R beten e. ane edu A 4 IE von gus g S ee au das Leben nad Hi ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls fie | welhe Auskunft liber Leben oder Tod des Ver leben, werden aufgefordert, 3% j pam A s gebotstermine e Een Bi wia rve e A ven Anwalt zu be- 1909, Vormittags 9; Uhr. Zum Zwede der Band 131 Blatt Nr. 3068 "Gufice v7 6 U: L Silb r l ad it Get L talt wg Gosld- und | na nterlegung des ihnen gebührenden Betrages | s{hollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auffordé S Ae ben 5, N ten Gericht jg en nmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des | stellen. Zum Zwecke der dffentlichen Zustellung wird öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Klage M E Se E qn B m e S e me zer an S Ge in Berlin 80., | ihre Befriedigung stait aus dem Grundjtück nur noch | rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Seri! D hr, bei dem unterzeichne en Fe e pr n. | Brandes der Forderang fu * balten. Urkundliche | dieser Adjug der Ladung bekannt gemacht. bekannt gemacht. Bilaiy 507) me eit vi arnim Ban / peniderftraße tr. 29, ausge tellte Lebensversiche- | aus dem hinterlegten Betrage verlangen können und | Anzeige zu machen. er Nachlaß besteht in einer Ginlage pon C ene g D, O hei E I eis, den 9. März 1900. Berlin, den 3. März 1909.

Zeit der Gintragung des WVer- | rung#police Nr. 2664 über 20 000 4, auszahlbar ihre Rechte auf diesen elV Gen, wenn sie fi nicht | Dortmund, den 20. Februar 1909. bei der Bezirkssparkasse Groß raa S E: a n Diubldee, wée si AUN autdes, ese, Gerichtsobersekretär, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts

fteigerangsvermerks : - auf denz Namen der Seflügel- | am[4-4Juni 1927, ift uns, als bei einem Brandfall | vor dem Ablaufe von 30 Jahren nah der Erlafsung Königliches Amtsgericht. a gi Grokh. Bes Amtsgericht. önnen, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlich- Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts. Berlin-

Mitte. Abteilung 13.