1909 / 61 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

Die Zinsscheine sind den Kassen, nah Wertabschnitten | bänglichkeit, di ü eordnet i ; / : g , die uns für unsera Kaiser und König beseelen, izmini ; ¡ : / habt und Betrag für Lebên Wera Ie” Gefan | posten pru hu grben, ZS weib mib mit Ibnen, weine ode | Behandlung der Angelegenbelt im Preis cinige ere a Mae wed 0 Ds eg tet pit aey E Einlieferers angegeben sind. delt d Frische noh viele Jahre einer gesegneten Möcierung Ia De a aut N zum Tatbestande übergehen Marte er Bericht über die gestrige Sizung des Reichstags | und Meliorationen durchzu Aren E “g Inte fd aber E ausgenotumen, $ demsétden Bli, bie Maus 6 erze n. . : t " i j L e mständen von i EU n, na emjelben y g zeichnisses wird abgesehen, wenn y g geordnete der Majestätsbeleidigung und dg und der Schlußbericht über die gelirge Sizung des Hauses | selbst dur sein Berat e keine Rede sein könne. Die Sperre über die Sielbauten, die der Staat als Notstandsarbeiten

es i um eine erin e : : Seit der leßten Tagun ist d idium f i ti i j 1 i \ i sich geringe Anzahl von Zinsscheinen handelt, ß g ist durch den Tod ein Mitglied aus, | Präs geseßwidriger Untätigkeit bes uldigt. Laut Ges der Abgeordneten befinden fih in der Ersten Beilage. ee For a O e bei ngen sein, wenn man nur bei anderen | ausführen läßt, verhängt.

deren Wert leiht zu übersehen geschieden. Die Crsaßwahl hat stattgefunden, de l enießen die Ab thei j zu den Verzeichnissen Pecden Si den veicietar S and Abe rgen M g e dem 42. Provinziallandiage voll- n bloß be bisniplinaren Kenabie des Präsident L n Las Haus der ee E eits | Maik A Pblâge dr K J fi en hüten woodutis u win Vor 16 T Uiara SACTANCLEA ‘E Urile Dor t S euen La U ; ; ; ri u 3 anzen ätten, ¿ ndeshauptmanns hat die Allerhöchste „Aus dic (s heutigen (52.) Sipung, welcher der Minister für Landwirt- | daß die Ans$läge dre 2 "Die in der Domänenverwaltung geübte | großen Weberei ausständig. Man erseßte sie durch arbeitslose

rätig gehalten und nah Bedarf unentgeltlih verabfolgt. | Bestäti sem Grunde habe ih“ C ; gung gefunden. S : abe ih“, {reibt Chomjakow, , j i hst i iter tstehe. Bemerkung gemacht. Was meinen Ausspruch: Sie Veit schaft 2c. von Arnim E, zunächst in zweiter Beratung ta Sparsamkeit. Weber der Umgegend. Diese werden täglih an der Arbeitsstätte von

Weniger geschäftskundigen Personen wird au un Di ä G

Sn E in Aufl der Verzeichnisse boreitaiUia [anderen Vorlagen r R Be wee Sant Sve Sre eee Ait N Ra a R E wie M ps vi E ade i A Fel é O (Schluß des Blattes.) den Stteikenden_ angegriffen, soaß Pobtaes ns “an E

H eiltet werden. Verhandlungen bildet, wie alljä id, B „F YXC , aus den Reden anderer Abgeord ndarmenverbandes fur die Fn}e eigoland. : einschritten. Es kam zum Handgemenge, bei dem mehrere Personen e alljährl die Beratung und Fest- | eine unzulässige Identität zwischen der Regterung und dex a Y 4 Berichterstatter der Gemeindekommission Abg. Lüdicke empfiehlt verwundet wurden. Größere Unruhen werden befürchtet.

T. Die Zahlung der am 1. : r stellung des Haushaltsplanes der L e 7 5 Zah g 1. April 1909 fälligen Haushaltsplan er Provinz. Entsprehend dem | baren Person des Monarchen geshlofsen haben. Mit “a namens der Kommission die Annahme der Vorlage und teilt mit, daß Der Ausstand der Leichter\shiffer in Konstantinopel ist,

Binsen der in dat : Vorgehen der Königlichen Staats i Zins as Preußische Staatsschuldbuch Provinzialausschusse glich aatôsregierung, werden Ihnen vom | Bemeikung beabsichtigte ih niht, Sie eines Verbrethens der Provinzialaus\huß von Shleêwig-Holstein sich bereit erklärt hat, wie „W. T, B.* meldet, beendet,

und in das Neichs\huldbuch eingetragenen Forde- | old LIDe gemacht werden, betreffend die | zeihen. In Ibrem men S L i ; l ( - } Neuregelung der Besoldungsverhältni L G In Zhrem Briefe weisen Sie darauf hin, daß die einzi ilfsbedürfti,en Geisteskranken, Idioten, Taubstummen und N ¿ Gisenbahnverordnungsblatts", heraus- rungen erfolgt im Wege der Zusendung durch die Post | W ejoldungsverhältnisse der Provinzial- beamten. | Person, die gegen Sie Anklage erbeb E e day die einzly die h b J T, “rf Nr. 8 des „CGisen keien, vom 3. b, ME Lad : und im Wege der Gut, ch ) enn es troß der dadurch bedingten Vermehrung der Aus- | Neichsduma sei. Keine geseliche Bestimmun, pn s „räsident di Blinden der Insel Helgoland, soweit fie der Anstaltspflege bedürfen, | gegeben im Ministerium der E Fperren, vou 2, d. o, M Kunst und Wissenschaft. ( G 4 : nial 1des ae a J Nicht- i, Ministers der ffentli Arbeiten : ; 0 stimmung gibt jedo ein Rel in Anstalten des Proviazialverdandes gegen Zahlung des für iht- | folgenden Inhalt: Erlaß des ME Merksititenlet Die physikalisch-mathematische Klasse der Königlichen

] rift auf den Reichsbankgiro- | gaben und anderer J ä ] i : gir nd anderer zur Hebung der wirtshaftlihen Verhältnisse der | zu einer | S l inz jeweili ißigen j i E s Empfangsberechtigten in La 1A März Provinz béllimmten Arand “uen S ne Sei de Vhrer Bitle Folee e hans, Infolge dessen habe ih keinen Gru angehörige der Provinz jeweilig geltenden reglement8mäßigen Pflege- f vom 4. März 1909, betr. Prüfungszeugnifsse der Werkstättenlehrlinge. Mtkademie der Wissenschaften hielt am 4. d. M. unter dem

und 8. April; die Barzahlung bei der Staatss i | Ap zal ( ulden- | Provinzialabgabe zu vermeiden, so glaube ih, daß dies ü e GAmes : E fi | tilgungskasse und der Reichsbankhauptkasse in Berlin beginnt | Befriedigung finden wird. Auch die e O n Ma e tali E Abg. Shmedding (Zentr.): Meine politishen Freunde haben Vorsitz ihres Sekretars Herrn Wal deyer eine Sißung, in der Herr am 18. März, bei allen anderen Zahlstellen am 24. März auss{u}es möchte ih Jhrer wohlwollenden Beurteilung Lip feblen Das WEEE, gegen die Vorlage bei der ersten Lcsung verschiedene Bedenken gehabt, S Mrs E O iee Tecloeratne, (4G Lame L TIT. Die Staatsschuldentilgungskasse ist am 30. März Wenn au nicht in dem Umfange, wie in unferer leider fo hart- tifició M Amtsblatt des Heiligen Stuhles „Acta Pon die aber durch die Erklärungen der Staatsregierung beseitigt worden der Metalle von der Temp Es, N N t T für das Publikum geschlossen, d Is T3 } betroffenen Nachbarprovinz Sachsen, haben Hochwass 1d Et ificis Maximi enthält heute in ein Sonde sind. Cs hat sich herausgestellt, daß die Helgoländer felbst die ; irt E Dn e Aibeeee -metallortis@er uchunge Î E Le De ser und Eisgang m l em onderan; ) : G =_c Q - ik und Volkswirtschaft. ; talloptisher Untersuhungen, dur von 11 bis 1 Uhr und an den übrigen Werktagen von 9 bis 6 in der Provin Hannover erheblihen Schaden angerichtet. Zur gad Ge Singelbestim mungen über die Vakan Bildung einen E S des G e fe Ten des E eián die Ber i f fachen ben E Vet a u ps 1 Uhr geöffnet ist. 9e 7 anderung der Not haben si auch hier Koz.itees gebildet, die zur | 268 Velligen Stuhles und über die i eistungsfähig find und daß auch dur das Entgegenkommen des | Oje [andwirtshaftlihen Betriebe der ländlichen Arbeiter | Meine im Gebiet langer Wellen dur das elektrishe Leitungs- Bin ben 6. März 1909 Gewabrung von Spenden auffordern, I bin gewiß, meine hoth- | Dahl, 1) die Bulle Vacante sode apostolica vom %. D °’Gliicetrenter usw bindend gejoret isl, Wir tragen dab | und Tagelöhner in Preußen Mee alleia bedingt, wird. «Hieraus ifi zu llee, daß das a E N p "7 S 5 M) c D A \ * R n l - L (L “1/14 ° E A A ; t î ( ftli n B i i ü | ; S s ber Sicilien D v, Sd ves Bot ua 20 Ba db Agen um D S ulae 1004 die Bulle Commissum nobis von fein Bedenken mehr, der Vorlage zuzustimmen _Die Erhebung über die landwirtshaftlihen 2 etriebe vom 12. Juni Emissionsvermögen der reinen Metalle für lange E eine eye s Ned aldenvec oe Süden beräütrêten: au@ dee Ptovinziallandits sige e ifi g H R O r 190: gegen das Veto, 3) die Bulle Leo XTI Abg. Ecker-Winsen (nl.) erklärt kurz die Zustimmung seiner 1907 hat sih auch auf die Betriebe der landwirt aftlichen Arbeiter und | heträhtlihe Temperaturänderung aufweisen, daß dagegen Di d Reidssuldenverwalt Schäden herantrete e tatfräftige Hilfe | Praèdecessores nostri vom 24 Mai 1689 bestätigt p Freunde zu der Vorlage. Tagelöhner erstreckt, eine für die Politik eli von Land- | Fmissionsvermögen der Legierungen nahezu konftant sein muß. Diese ; BVorauésihtlich ist diese Tagung di y Pius X., betreffend gewisse Maßnahmen bei gl vot i 7 E atl arbeitern wihtige Grmittlung. Nah der Veröffentlichung des König- | Folgerung is in der vorliegenden Arbeit für zwei Wellenlängen- Landtags, da in diesem Jahre die N dle rebte des gegenwärtigen | 4) die vom Kardinalkollegium währ n vet der Papsiwahl Der Geseyentwurf wird angenommen. lihen Statistischen Landesamts über die Ergebnisse der landwirt- | hereiche des ultraroten Spekirums experimentell geprüft worden und periode zu vollziehen sind Mögen A ble Tibocflehoeet R o Heiligen Stuhles zu beobachtende Daun d raus: u Darauf wird die zweite Beratung des M ICR S, schaftlichen Betriebszählung in Preußen sind die Hauptzahlen dafür | hat sih innerhalb der Grenzen s rig A r s A handlungen unserer Heimatprovinz ¡um vollen S enden Ver- | Gommissum nodie üher D ; ie ulle A halts8etats für 1909 bei den einmaligen und außzerordeni- | folgende: i s wiesen. Dieses Erzebnis ist als eine wettere Deslaligung der etêttro- ; : Ï t rg ' egen ere en. N S 18 über das Beto x iu ; L - 0 ep w, eo s F L voiamto s ( { r Nichlamflices. diesem Bunshe erflâre id int Grfttage Seine, Maielt en as folge, u. a.: besagt, „W. T. B. zw lien Ausgaben des Etats der Gestüt38verwaltung fort Gröôßenklafen Betriebe lie ea i mau EiGiiheorie Iu Lo des N Eber, Es 2. Danobers@en Peodinztallanbten ie ca y 3 Wir verbieten allen Kardinälen und : geseßt. (nah der Anbaufläche) überhaupt Ep | ra i 7 Mitteil üb ch Z : E ôsnet. C : n Kardinälen allen anderen, die ei L A L a S L [ ) ha ha ha ebreren Feldern. In Fortsezung früherer eilungen über Deutsches Reich. Nach dem Schlusse dieser Ansprache brachte der bisherige Teil am Konklave haben , unter irgend welchem Bot. einex Zu der Ausgabe von 30 000 M für den Neubau einer unter 0,1 S 19 0,00 ( 0,00 tb Ce nt wurde gezeigt, daß die Knotenmomente eines Stabes, i | at Vorjitßende des Provinziallandtags Staatsminister Freiherr irgend einer weltlihen Macht den Auftrag anzunehmen, ei nl zweiklassigen Schule auf dem Vorwerk Kalpakin beim Haupt: 2 bis unter 4 398 66 24 dessen einzelne Felder je für ich gerade an der Knickgrenze find, alle Preußen. Berlin, 12. März. von Hammerstein -Lorten ein dreimaliges Hoch auf Seine er n. magen, set e auch nur unter der einfachen Form dus gestüt Drakehnen bemerkt ) U 00 031 2 17 1281 alcigrob *Wefentlihe Bereinfachungen für ie Bereéhnung jo Siile i : e E11 L eir H ges j (- p "8, S t o D GIE j 9 B A E x Y A 1 Ant): i M oy 1na f: i en - 1 7 9A E E e ' d J t S . A t E A S atis Majestät den Kaiser uad U E l Ag R Suden, M e S enaeri e o. dieses Verbot sih erstrecke auf alle ¿ Abg. Spramann E E Es E 20 Tis 100 031 L e entspringen wesentliche Vereinfahungen tit E D Grafen von Lerchenfeld-Koefering abgehaltenen Plenar - sammelten Mitglieder lebhaft einstimmten. Bei der folaende Weise wodur m Itli R n und gleichviel welche andere Art und Erläuterungen zu diejem L jelbjt zugeben, day Jür 80 di 159 779 2 di Herr Müller-Breslau legte eine Ptilkeltung Sand Irafen von Lerch enfeld- g abi tenen Ple Mahl des NesAe 1} mien. genden | Zelle, wod weltlihe Mächte sih in die Papftwahl ein 90 Kinder ein ordnungsmäßiger Unterricht niht erteilt werden 39934 | Friß Kötter in Charlottenburg vor: Ueber den Druck von San sid gi es Ban esrats wurde dem Entwurf élliég Geseges, 2 : es Präsidiums wurden, da Freiherr von Hammerstein | wünshen. zumischen fann. Wenn in großen Städten in einem neuen Bkiertel 0 6 822 s E Oeffnungsverschlüsse im horizontalen Boden etreffen Aenderung des Strafgeseßbuchs, und dem Entwurf | Le einslimmige Wiederwahl dankend abgelehnt hatte, der Die Bulle ermahnt ferner die Kardinäle, bei einer * L E S n, o n ble ech 20767 284 E DestrungteciGluß, gesen deg Deus darüber einer Prüfungsordnung für Zahnärzte, die Zustimmung erteilt. | Kammerherr von Pestel zum Präsidenten und der Abg. | wahl keinerlei Rücksicht auf Einmischun E (tli einer Papsb daß ein plôglihes Bedürfnis für eine Schule entsteht. 20767 2834 | stimmt, die einen Oeffnungsversluß gegen den Dribi fh, daß A! ber Uefereisang des ‘Danbela- und Sthiffahrtsvertrags Tramm zum Vizepräsidenten gewdhiL | oder auf sonstige weltliche Semi ) gen weltliher Fürsten Fn Trakehnen aber haben sich doch die Verhältnisse langsam ent- 5 12 221 608 liegender Sandschichten im Gleichgewicht halten. Es ergibt si, Ns wischen dem Deutschen Reiche und Portugal an die zuständigen nur den Nuhm Gottes und aa s Mel zu nehmen, jondern widelt. Ih möchte die Regierung bitten, sich diesen Fall zur ernsten O 16151 2575 au bei stark wahsender Höhe der Sandschiht ein endlicher Dru usshüsse erklärte die Versammlung si einverstanden. Von den iy zu haben und ihre Sti as Wohl der Kirche im Augef Mahnung dienen zu lassen. : S e 20 a a it genügt, um den Versluß festzubalten, when, iben, ein Druet er- Ucbersichten über die im Jahre 1908 erfolgten Prägungen vo fähigsten if f, L O auf den zu vereinen, der am Minister für Landwirtschaft 2c. von Arnim: Die Schulverbält- ¡usammen 443051 295164 268723 26 442. Stempel in das Innere der Sandmasse zu treiben, ein Drudck er- Reichsgold- und -Silbermünzen nahm die Versammlung nigilen 1j, die Kirhe in fruhtbringender und nüglicher nifse in Trakehnen siand im allgemeinen als gut ju bezeihnen. Wenn forderlich ist, welcher viel ftärfer ansteigt als das Gewicht der Sand-

þ Weije U leite : ‘“ 2 Modirfinta nd olno “omon al i S e i ber uh G Ee eft chVEljE ZU ¿etlen. in der leßten Zeit das Bedürfnis nah einer neuen Schule hervor- em Stempel ruht. Kenntnis. Außerdem wurde über den Rekurs eines Beamten N ad serreich-Ungarn. i ms getreten it, S muß doch selbstverständlih eine neue Schule gebaut e y L mas, wEMe S ira Taed nate dem Vorsitz ihres Sekretars E jeine Verseßung in den Ruhestand und über verschiedene Im österreihishen Abgeordnetenhause stand E Türkei. werden, und ih sche nit ein, wa3 daran zu tadeln ist. Außergewerkshaftlihe Arbeitervereine in Baden. Herr Vahlen abgehaltenen Siyung der philosophifch- ingaben Beschluß gefaßt. gestern _ zunächst die Beratung des Dringlichkeitsantrags | Vie Pforte hat, nah einer Meldung des Blattes Abg. Kreth (kons.): Die Rede des Abg. Borgmann zeigt Das Arbeitervereinswesen für Fortbildung und Geselligkeit ist in biftorifSen Klasse las Herr Koser über die Politik der j Der Ausschuß des Bundesrats für Handel und Verkehr Sustersic, betreffend die bosnische Agrarbank auf der „Sabah“, beschlossen, zum Schutze der türkischen Konsulate i die Veritändnislosizkeit der Sozialdemokratie für derartige Fragen. Baden besonders entwielt. Nach den „Statisti! en Mitteilungen über das | Kurfürsten Friedrih 1). und Albrecht von Branden- hielt heute eine Sigung. Tagesordnung. : i | Persien und der Liberalen, die sich in dies e Auf dem Lande entwickeln ih die Dinge nicht so wie in den großen | Großherzoztum Baden (Dezemberheft 1908) waren am Schluß des j bura. Gr bot eine vergleichende Charakteristik der beiden Nach dem Bericht des ,W. T. B.* betonte der Finanmin| 30 Soldaten zu entsenden. e Müchteten, je Städten mit ihren Mietskasernen, sondecn historish. Der Abg. Borg- | Jahres 1907 in Baden im ganzen 1296934 Perjonen, darunter | fürsiliGen Brüder und ihrer auswärtigen Politik, im Anschluß E Bilinskt, die öfterreihishe Regierung stehe nach N vee aut S - Jn einer gestern abgehaltenen a ßerordentlih j man ift wohl nie auf dem Lande gewesen, sonst müßte er wissen, | 116 590 Arbeiter, in größeren hr 7 mit 52 614 Müaliedery Ri, an die Kritik der fränkishen Vergrößerung 6e 2 | Standpunkt, daß sie zur Ausübung eines Einfluf L O E MON W Mal E E upßerordentlichen Sißun daß Familien abziehen, die keine Kinder haben, und durch folhe | badische Verbände waren Hierunter ( mit 52614 Veitgliedern bezw. } Triodrid in einem Briefe aus dem Jahre 1465. Herr _ Laut Meldung des vid, L. V SMS. Tiger“ Verwaltung E, A Die Ma es Binflusses auf die bosnische | e Dep A ENELDS ammer, zu der der Großwesir in Bs ersezt werden, die 6—7 Kinder haben. Diefe Verhältnisse lassen sh | 39844 Arbeitnehmern. Die übrigen Mitglieder waren auf solche Vereine | ann O ip Moctlennotii legte eine Mitteilung des aus- gejlern in Hongkong eingetroffen und geht am 15. März von | bank fei definitiv noch nicht erledigt, und die österreidbisAe o Agrare | HELHUng V FEEON Sekretärs des Sultans erschienen war, also nicht immer übersehen. Im übrigen wünsche ih, daß in | und Verbände verteilt, die sich über das ganze Neich erstrecken. Der | wärtigen Mitgliedes P. Kabbadias in Athen unter dem Titel „Die

dort nah Canton in See : : werde den ihr zustehenden Einfluß noch rehtzeitig Zie Ae gg A pa iq Fd, Sultans ein fkaiserlihes Dekret, dur manchen großen Städten dieselben Kulturverhältnifse herrschten wie in Derbany eee Aeveltersor S gterene Ta R Ée * œabcen | Tholos von Cpidauros* vor.

können N g geltend machen as, „W. L. D.” zufolge, die Session bis B si Trakehnen 6933 Mitgliedern, darunter 4697 Arbeiter. Vor zehn Jahren | M -- N: y L é * ¿ , Î | s zum 15. Ful! A : i n r ai 8 27 Novoinon mit 5 Mit-liodern | : Die Dringlichklit sowie der Jnhalt des Antrags wurden Veo ongent wird. 7 Die cinmaligen Ausgaben des Gestütsetats werden be- LeNOn oa Mubeiiwehns en a L S eDeen | Literatur. dg f I r : C d z 1: j N . 00 9 Met. DCLICIITO D V Inn, Die 4 Mom men. C Ì: ; endgültig Ae für das Fahr 1909 ist nunmehr willigt. : : Kch zu Gauverbänden inaerhalb des Landes zusammengetan haben, | Es folgte foognn die Beratung eines Dringlichkeitsantrags 3 600 000 türkisd A Nt S shließt mit einem Defizit von Es folgt der Etat der Domänenverwaltung. gebören aufer Arbeitern auch zahïíreihe Gewerbetreibende, Lehrer, j k, î P-4 e ¿ v I f G 9 s r é C F @ E . S , Z g j (7 nt R - s) 12m et f M L S Y g p L E Ls m La ah E t olertdee U Komtittissar, Oberpräsidenten | des L R. sz | s E | Berichterstatter ist der Abg. Freiherr von Malßgahn E an H ret R S r „E Ses E | Es dürfte angebracht sein, die Aufme geme Ma e m E von Waldow mit folgender Ansprache geschlossen worden: Im Verlaufe seixér Begründungérede griff der Abg. Stransky | “s (konf.) Ee S e e U A e D E H Titoraris@e Grscheinung: n, die als praktische Informations- 3 ch * 7 den Iustizminister Sar E S L B O Serbien. f s i Unterhbaltunas- sowie auch für die Zwecke gegenseitiger Unterstühung i L S E useben find. Als cin a Hochgeehrte Pperren! L t ep E N Lan nid Se, vas Jingsl an die Be- în der Skupschtina gab gester . Mir : Zu den Einnahmen von den Domänenvorwerken | pann ener mot die konfessionellen Ärbeitervereine in Betracht. Der î mittel ey E lege e a E Oberin , Sie stehen am Schlusse Ihrer Tagung, auf deren Eraebnis Sie | der Weisung ergangen set, t\ (en) Magrens ein Geheimerlaß mit ouLoen Adil A PpiQuina gad gestern der Minister des bemerkt Diszefanverband der katholischen Arbeitervereine der Erzdiözese Frei- [; gutes, a L e VermenreSt ine Fäwbge mit voller Befriedigung z¡urückblicken dürfen, Ihrem Fleiße und | ihr politisches " Vecbalie iat iey Beamte zu überwachen und über | KUßern Milowanowitsch in Beantwortung einer Anfrage M Abz. Kreth (konf): Im Reichëtag wurden die Grundsäße | burg, der den badischen Anteil des Verbandes katholischer Arbeiter- Dr. jur. Keller Hera gegen » ari M Ihrer versländnievollen Arbeit ist es gelungen, in viertägiger Beratung | Fnnern erwiderte En a bid Hi 2 ME Minister des | des Jungradifalen Zujowitsch Aufklärungen über die Vor- der Aufteilung von Domänen besprochen, wobei die Agrarier- | vereine Süddeutshlands umfaßt, gliedert sich in 12 Bezirksverbände reih E ia) if zwar zunähst für die die Ihnen unterbreiteten zahlreichen und wihtigen Vorlagen mit forg- t Gr würde nie n enem derartigen Grlaß nichts be- | jtellungen Fu lands. hafser Gothein und Stadthagen über die Rükständigkeit des | mit 156 Verbandsyereinen und 21328 Mitgliedern, darunter } buGhanduumg, Fa, Gestiw behandel seine: a i 5 g kannt Ir wurde niemals ein einsettiges Nor ; d hafsex Gothein un 1 g : 4 y UNEEL 7 {en Gemeindebebörden bestimmt behandelt aber în feinem fültiaer Gründlichkeit zu erledigen. Mit besonderer Genugtuung darf Ste | Nationalität decken. ein einseiliges Vorgehen gegen eine | Seit der Unterzeichnung des österreiish - türkishen Uebercin- M Hauses der Dreiklassenwahl klagten aus Anlaß des Falles, | 16749 Arbeitnehmer; vor zehn Fahren umfaßte diese Körperfchaft } BONE ile Mies eingehend die Reichsgeseze einschließli dex “e s der Vorlage über die Neuordnung der Befoldungen | Tommens, führte Mtlowanowitsch laut Bericht des „,W, T. B." F daß die von den Bürgern der Stadt Tribsees geforderte Auf- | 85 Verbandsvereine mit 12 007 Mitgliedern, darunter 9680 Arbeite | “gen igt Unterstüßungswohnsitgeseß vom 30. Mai 1908 uud den 11 37 Q j j s y Hr oh Z C 5 M r , . j I n rtto A to BRoutohiir , ir M So E E "S 17 y - p t or Bb n An D dtorit ion L A M M D eit or F ATS 5 orinno voi 0D e Ui SLL 1 LU s R I E s E E de

und Wohnungsgeldzushüfse für die provirzialstänziscen Beamten Großbritannien und Frland. Bev: vershärften fich die Beziehungen zwischen Serbien und Oesterreih- teilung der Domäne Sieversdorf von der Regierung wieder“ olt | nehmer. Vem B Mp Mbdeut ser Le Bee Tinnenvereine e 1 Finfluß des Bürgerlichen Gesepbuchs auf diese. Ebenso sind die ver- | verweigert worden sel. tese Domäne etgnet fich aber nit zur Auf- bhôren îtn Baden 11 PBereine mit (10 itgliedern, darunter «wetaten Beziehungen der deutschen Arbeiterversicherungsgeseßze zum

) Y ; ) fübrt aus, daß es in der Domänen- | der Arbeiterkommission statt. Sie verlief zwar ergebniélos, da keine Parlamentarische Nachrichten Abg. Meny (konf.) füh die allernotwendigsten Bauten | Grundlagen für die Einigung vorlagen ; die Verhandlungen werden

O

R R O SNINT

C G

m b O D N L pi ¡f

pmk CAS

G S O5 C. XS prt C O

n dD

4 (X

pu bb D) 3 I M N

J) 0 O L 5) N O r

O G2 D 1

, o * L 4 x "

a DE

Posen, 11. März. Der 41. Provinziallandtag der Provinz Posen ist heute nahmittag nah Erledigung seiner

n B da

E o P

erfüllen, durch deren Annahme Sie ih die Dankbakeit aker Bee Ungarn, wiewohl Serbien hierzu weder di ilit ärt Gab

ü 1 C ih die D fe er Bes N K ; A : ] l C en hierzu weder durh militärische Maßnahmen ;

pl 0 ey Ort A T, C ! oi » (C A : “U Ven aetiter ? Ï eten et -¿ C A 4 A inl am ho Chritis A O 00 ¿ : 3 y MoTtarattignon außge i 2RS itort tit 8 Dienftb Der bad Verband ¿ Toft _ 3 1

let E gesiche:t haben, Jhr Peshluß, die weitere Entwicklung des ? brd: 04 rfährt i “di i e „engt [amer chGen Los dur diplomatishe Shritie Veranlassung gegeben hat. Diese teilung, weil vom Pächter große Melioratiozen aus führt und die | 1436 Arbeiterinnen, meltens Dienstboten, an. Der badishe Verband \ FrmenreGt, insbesondere die gegenseitigen Erstattungsansprüche aus-

Klein ahnbaus durch L ereitstellurg neuer Mittel zu fördern, wird, 5) 0 nen er ähr Das M teutersche Bureau weiter, daß die T i1tfache erweckie bei en Großmächten, die den Frieden in Euroy1 Wirtschaftsgebäude neu aufgebaut sind, der Pächter also fehr katholischer Gesellenvereine umfaßt 54 chereine mit 8588 Mitgliedern, f fübrlid umd klar dargelegt. Hierdurch hat das Merk die Bedeutung

wie ih nid;t bezivei Le, vielseitige Zustimmung finden. Ich vereinigten Malaien-Staaten Nnch zur Bereitstellung von vier | um j‘den Pieis erhaiten wollen, große Besorgnis. Zur Beseitigung geshädigt werden würde, wenn die A {teilung erfolgte. Es ist ein |} darunter 3669 Arbeitnehmer ; Vor zehn Jahren waren es 48 Bereine ; A wichtigen Handbuchs nit nur für die \ächsischen, sondern für

fonn e mir nicht versaoen, Ihnen, meine hochgeehrten | Millionen Pfund Sterling zum Bau einer Eisenbahn von | des Konfliktes wuden verschiedene Vorschläge gemaht. Schließlid Privataut aufgeteilt worden, das den Ansprüchen genügt. Aber die | mit 7842 Mitgliedern, darunter 3202 Arbeitnehmer. Der badische | alle deutshen Organe der öffentlichen Armenpflege erhalten.

Perren, für die pflihttreue Arbeit, die Sie in diesen Tagen | Bangkog südwärts nah der neuen malaiishen Grenze | ergriff Rußland die Initiative. | Stadt Tribsees, die doch die nähste dazu wäre, ihren Bürgern die | Landetverband evangelisher Arbeitervereine zählt 3 Vereine mit Auf dem Gebiete der Iugendfürforge schreitet das breit angelegte r

dem Gemeinwohl gewidmet haben, namens der König- | hin bereit erklärt haben. Süter vervachtet und verlangt nun, | 4301 Mitgliedern, darunter 3351 Arbeitnehmer; vor zehn Jahren gab | Berk von Dr. Heinrih Reicher „Die Fürsorge für dte

Der Mi T4 Ps G 9 E «%, e Y ai L G a D A o Ver Minister verlas dann den Tert der russishen Vor k Ackernahrung zu geben, hat ¡wei Sulte s 4 T; 2 lichen Staatsregierung aufrihtig zu danken. Ich verbinde dami eee D q 2 i i Pt is ; itellungen und fuhr fort: 1 . 5 daß der Staat seine Domäne zum Nutzen ihrer Bürger aufteile. es von diesen Vereinen 22 mit 3035 Mitgliedern, darunter 2272 | ewmn olhrlnfte Xugend* (Manis@er Verlag, Wien) feiner Voll- s - i as O L G N A \ mi )as R ber h a UZ hat in Der acitrigen SIßun;( in A 7 ) N 12 1 (T 2 H ameitt P 4 tich ft ch ç 1 j Herwayrion n d) (e V «L j f is. Bes besonderen Dank für Ihren hocverehrten Herrn Landeshauptmann, } dritter Lesung die Geseßzesvorla E G il Ung in | Serbien erwiderte hierauf, indem es den wahren Sinn seine Wi Wir kalten die Aufteilung von WVomanen. [oweil sie wirt] Tb Arbeitnehmer. enduna entgegen. Nachdem Lurz hintereinander vom dritten Qell der c i } 2 y Zu | j n O z L H d 149114 f , R dad D T rovin aen ntr î î 0 D E E R : j L ge ZUr Z infü L un q von j rechtlichen Standpunktes präzisierte und hervorhob, daß die gerechtfertigt Ut und C 4 alen X orderungen ent pricht Tur ihhtig. ch ber

Le 2+ Q S A h j ; non Norkhän! Norotin N f Ft x a (E dessen sorgfältige Vorbereitung der Vorlagen wesentli mit daiu bet- |! Order dde Wenn man hier von den Verbänden und DBereinen gewerkf{ast erste Band: „Die Theorie der Verwahrlosung und das System der ndereien müssen si auch dafür eignen. Es ist auf- | lihen Charakters ganz absieht (767 Zweigvereine mit 85 885 Mit- j erjie

ah : ZEN N IEROE 16 #1 Reformen in Fn dien einstimmig ange Da L Ge S z j Fenden Li ; 7 i : d te Teil: „Bibli: getragen hat, Ihre Beratungen zum gedeihlihen Ziele zu führen. | Cort N einsmmig angenommen. Während | Konsequerzen diescs Standpunktes Oesterreil-Ungarn kcine Ver M die betreffenden | ck51 ; : j s i : -Grsaperetehung“ und vom zweiten Band der erste Teil: „Biblio Sie, hohverehrter Herr Landtagsmarschall, bitte d, f, Dank { der Spezialdebatte der Geseßesvorlage wurde ein Antrag der | a: lassung zum Kriege gegen Serbien nota leine De fällig, vaß solhe Klagen gerade von einer Seite kommen, die durh- | gliedern, darunter 3439 weibliche), so kommen noch in O e Jravbîe ver Augendfürsonge: F rankrei, Schweiz, England, Belgien und für die umsihtige Leitung der Geschäfte des Provinziallandtags ent- Opposition auf Streichung eines Zusaßes troß des Wider- Hierauf verlas der Minis d Tez ; E 1us nit daran mitwirkt, den landwirtschaftlihen Bedürfnifsen ent- | Verband der Arbeiterunterstügungêvereine des Wiesentals mit A 69 | Amerika, nebft Anhang“ erschienen sind, ist nur noch ein Schlußteil zu gegenzunebmen. Möchten Ihre Beslüsse mit Gottes Hilfe auch | [pruchs der Regieruug. angenommen. Es ist aber nad | Bi fulardepesd 10 mnd get en Text der serbischen F gegenzukommen. Die Städte Greifswald und Stralsund denken | einen und 794 Mitgliedern, darunter 713 Arbeitnehmer, fowie 69 erwarten, der neben der deutschen Bibliographie jene von Oesterreich und die:mal der Provinz Posen zum Segen gereihen. Im Namen | Meldung des „W. T. Y. nicht zu erwarten, daß die O 21S A DOS 10. März. Zujowilsch erklärte sih von F gar niht daran, ihre Güter aufzuteilen. : j L selbständige badische Arbeitervereinigungen mit 6116 er | Ungarn sowie cinen systematischen Ueberblick der gesamten Jugend- Seiner Majestät des Kaisers und Königs erkläre ih den 41. Provinzial- | sition festbleiben wird, falls die Regierung den betreffenden | eevort vefriedigt. _ Minister für Landwirtschaft 2. von Arnim: Die Domäne | darunter 4971 Arbeitnehmer. Unter dieien leb ge 3 Mitgliedern | *fürsorge und threr Litecatur enthalten wird. Bei der Bedeutung, die landtag der Provinz Posen für ges{lofsen. | Zusaß wieder herstellen wird, we 0 bie is Qs BETTITEN Die Skupschtina verhandelte sodann den Staats- Si-veradorf kann nit zur Aufteilung kommen, weil der Pähter | befinden fich 10 Arbeiterfortbildungsvereine mit 1043 O it | ‘die Fürsorge für die verwahrloste Jugend in den sozialen Fragen der M G Q L: B A E r, enn Die eseze8vorlage vor | vora nschlag L. 10OUB. große Aufwendungen für die Domäne gemacht hat; alle seine Aufs- (davon 727 Arbeitnehmer), 5 katholi]he Arbeitervereine mit ani | Begenwart einnimmt, fann der Wert des aroßen Neichershen Werkes.

Der Landtagsmarschall, Kammerherr Freiherr von | das Unterhaus gelangt. | Der Finanzminister wies auf die außergewöhnliche G-stalt! wer dungen würden vergeblich gemaht fein, und er würde auf das | gliedern (davon 461 Arbeitnehmer), 2 katholische Arbeiterinnenvereine } 24s uns aeben den Methoden und dem Stande dieser Fürsorge x Schlichting entgegnete hierauf: I Jn der Begründung bei der dritten Lesung hob der Staalssekretär | des laufenden Budgetjahres bin, M N E O shwerste geschädigt werden. : mit 94 Mitgliedern (davon 94 Arbeiterinnen und Dieastboten), | einzelnen deutsen Ländern und in Oesterreih auch für Enaland. Hochgeehrter Herr Landtagskommifsar! j [2 An Discount Morley nahdrüdcklih die Wirkung hervor, die | lihe Posten, die sih voraussich1lich im nächslen Jahre nicht wieder- Abg. Dr. Heisig (Zentr.) „fragt na dem Ertragswert des | 5 evangelische Arbeilervereine us E ener E ur ui | Frankreich, die Schweiz, Belgien, Norwegen und einen- Teil AmeriÏas

Gure Exzellenz wollen gütigst unserea ergebensten Dank für die | L Wo rlage und die Politik der Negterung in bezug auf die | holen würder. Zum Zwecke der Wiederherstellung des Gleichgewichté Gutes Veutsch-Zerniß im Kreise Tost-Gleiwiß. 6 der Oberpräsident Arbeitnehmer) und 47 sonstige E, und Fabrikvere 1 die Kindershußbeftrebungen vorführt, niht boch geru; eingeshägt Anerkennung unserer Tätigkeit entgegennehmen, insonderheit den für die | teilte autoritetiv, 9 ett A o Indien hervorgerufen haben, und | habe die Regierung 29 ®% Steuerzuschläge angeordnet, die aufgehoben Ministerialdirektor Dr. Thiel erwidert, daß der Döerpräfident } 3308 Mitgliedera (davon 3051 Let r haftliben badischen | Werden. Denn man muß fih vor Augen halten, d. ß der Verfasser liebentwürdige Hilfe und den sahkundigen Rat, mit dem Eure Exzellenz | E M autoritative Berichte aus Indien mit, die eneccisch in Abrede | werden sollten, sobald die Staatseinnahmen auf orden!lichem Wege das Gut zum Ankauf dringend empfohlen habe, weil er gehofft habe, _ Von den vorstehend bezeihnelen U Merrizar m befassen | Die kompetenteften Mitarbeiter in allen Kultur staaten für sen Standard- uns stets beehrt haben. Das Einverständnis Eurer Exzellenz mit den | Feen daß Indien sich in "einem Zustande allgemeinen Aufstandes be- | eine E:höbung erfahren würden. Troy der Krise verfüge Serbien es gut parzellieren zu können. Diese Hoffnung habe sich aber als eine | Arbeitervereinen besien zwei Verbände ausgedehnte S E G viele | weck gewonnen hat. Das konnte nur einem Mam gelingen, der finde, und erklären, daß nur vereinzelte Ausschreitungen zu erwarten | über 254 Millionen Dinars Barbestände. i irrige erwiesen. z : Neben den Fortbildungs- und Geselligkeitszielen verfolgen Ge im | mit Ret felbst als Führender auf dem Fürsorgegebict gilt. In dem

| i Der Staat besißt mehr als 100 Domänen- | dieser Vereine nebenher noch wirtshaftlihe Zwecke. So wurden m | "Hande über die Theorie der Verwahrlosung und das Sysiem der

Ergebnissen unserer Tagung beweist in erfreuliher Weise von neue j i e m m, | seten, die keineswegs auf eine wettverbrei Fmysô 0 : deisig: daß unsere provinzielle Selbsiverwaltung in Einklang mit der König- 09 auj erbreitete Empörung bindeuteten. Die Budgetvorlage wurde hierauf im Prinzip von derx Nd e: Dléte "” mindestens eins davon in Selbstbewirtshaftung | Jahre 1907 aus den Vereinshauptkafsen an Wanderunterfstüpungen Ers«terziehung (388 Seiten) kommt diese kollegiale Mitarbeiterschaft

lichen Staatsregierung arbeitet. Daß e ; j ; Cr n hH efi : ; : h - Einmütigkeit wie Lie Vckinie Ge Lie Gee otar de L Frankreich, | Skupschtina einstimmig angenommen. nebmen, um darin den Musterbetrieb so zu gestalten, daß ein NRein- | yon 91 Vereinen 6154 4, an Kranz ent Im Von D | besonders zur Geltung Dieser Band bildet ein Handbuch vorlagen zu verabshieden, gereicht uns zu besonderer Genugtuung im l Der Senat hat gestern, „W. T. B.“ zufolge, die Vor- | Asien. ertrag in korrekter Weise rechnungsmäßig zu ersehen ift. ani G as d, an Stecdagelden (aube, al, T tätun a ee | ‘der wihtigften Dokumente und der interessantesten Ausführungen, Inter. sse unserer treuen Beamten. Der Freude, daß im vorigen | ¿4ge- betreffend Bewilligung eines Betrages von einer Der Gouverneur v e : geseb- Bei den Einnahmen aus dem „Ertrag von -S1nera*- bedurft e Mit lieder und Angehörige von solchen von 61 Vereinen deren Gebrauch dN n R Sahregister wesentlich on, ein Linienshif unserer stolzen Marine den Namen unserer Million Francs für die dur ch das Erdbeben ges ch â- benden Z e von „Hong ong hat der gejey- brunnen und Badeanstalten (Nieder]elters, Fachingen, 9959 e fn a ett des res aus besonderen Nebenkafsen, und | erleihcert A, i er uen Y Oand der Bibliograpdie wird Provinz erhalten hat, haben wir {on in einer Depesche an | digte Bevölkerung Süditaliens, und ferner die sih auf rieg e, QUMEINE Fn in e Geilnau, Weilbah, Ems, Langenshwalbach, Schlangenbad, | ‘war aus Ie nanterstägungskafsen 35570 6 an Krankeugeld | namentli für edin d dad Lamailniailins erleichtern. Wenn | - / e Va rhornen) 92 546 G L 1 ! Î Diouito Que L dig bort witd Qr: er ( , nah einer Meldung Nenndorf, Rehburg und Norderney)“, 2546 631 H, referiert | und 1915 4 für Arzt und Apotheke, aus 105 Sterbekafsen bezw. im | Umfang den Nadweis baingen, daß son seit Menshenaltern die

Seine Majestät den Kaiser und König bim Beginn unserer | 24 309 000 Francs belaufenden N r | Tagung Ausdruck gegeben und stehen noch unter dein Gindeut des | di : Op n E S Y trags? or bepungen für W. T. B.“ f: Di til È ü S T iorHte 4 E ie Operationen in Marokko angeno dem i „W. L. D“, auf die entshlossenen Versuhe Hongkongs S ; ¿on Maltzahn über die Petition 15129 4 an Sterbegeldern, aus der allgemeiaen | h S g ms M s t von Gelner Maiéltät in. besonderer L : , | a angenommen, nachdem in / Berichterstatter Abg. Freiherr von Malta Umlageverfahren ( ' i Fugendfürsorge ia allen Ländern die besten Geister eingehend beschäftigt sonderec Wärme uns ausgesprochenen Kaiser- | der Debatte der Finanzminister Caillaux in Beantwortung hinweist, den unlauteren Opiumhandel troy finanzieller des R e Müller in Bad Rehburg um Bewilligung | Unterstüzungskasse eines Vereins U n par E g hat und daß bereits Erfahrungen auf diesem Gebiete handen die

lien Dankes, den wir am Schluß unserer Tagung wie am Anfan itifi : Verluste der Koloni bcseiti d di ähigkeit S i Di j i betätigen wollen, irdem wir rufen Seine Majestät g | kritisierender Ausf#hrungen von der reten Seite des Hauses e zu beseitigen, und die Unfähigke von Staatsmitteln zur Verbesserung des Bades Rehburg. Die | am Shluß des Berichtsjahres si auh auf alle Nebenzweige erstrecken. Den Bibliothelvermaltungew König Wilhelm 11. hurra, hurra, hurra! RINGE Der. R Und dargelegt hatte, daß die Lage des Schaßes befriedigend sei. aues R JOE E h aue Kommission beantragt Ueberweijung der Petition an die Staats- porn E einem Gésamten 0e Ä E Sia wixd der bibliographisde ae des r Werkes einen Andalt Die Versammlung ftimmte in diesen Ruf lebhaft ein und ae V: Men Perlauf der Sihung genehmigte der Senat noch zuarbeiten, in wirksame Tat umtgleten da (Pur 4 va el in Ao U O Vorschrift beruhenden Krankenkassen und der damit verbundenen | Sas Gebiet der Jugendfüxsorge füt aud eda. duilina Werk, E MAE 1ORA, Rdleihe von 66 Millionen für die F nagi hn | den chinesischen Häfen unvermindert fortbestehe Eine may E aa rg sgaben, und zwar in der Sterbekassen sind bei den vorstehenden Angaben unberückfihtigt | s den Bericht über die dritte Tagung deutsüher Berusäwounänder © l e Yunnanbahn : : F In den dauernden Ku én, geblieben. in Straßburg î. E. am 6. und 7. Juli 1908 enthält und al vierter

N A aufzunehmen, und vertagt A erfolgreihe Unterdrückung des unlauteren Opiumhandels H: 31376 ir terhaltung und Neubau tlihen Statistik entlehbnten Ziffern | P C von O: N. Bad R “met

Hannover, 11. März. Der 43. Hannoversche fzuneh gte sich dan sei unmóöglih, weil dec Preis des Opiums in China dic Pofition von 3 137 600 #6 f g a. Ufer- und E geen e ver ai a lli Vereinstätigkeit | Teil dex im Verlag von D. D: Böhmert in Dredden hevaudgegedenen i der Domänengebäude, sowie Wege-, B / den Nachweis, daß sich d ßerg schaftliche Serie „Zur Irage der Berufvormundihaft | ad

-

Provinziallandtag ist gestern durh den Königlichen | i i ae o Hälfte desjenigen in Hongkong betrage. Der Go r is E s L ed ußergewerkscaftliche Vereinstelgtet |( B D Kommissar, Oberpräsidenten Dr. L Rußland ä Hon g Zouverneu iche dem Domänenfiskus obliegen“, ist ein | der badischen Arbeiter in ununterbr of rie Zur Frage der Berufvormund\Saft i Rede eröffnet R, von Wenßzel mit folgender Der Präsident der Duma Chomjakow hat den Brief der Ansicht, daß die Abschaffung der Opiumdivans in E S Million zur Wiederherstellung von durch | befindet. O iéhienen f G fiebt dualbec fein Zwei, Bd das d zu Hochgeehrte Herren ! des Abg. Markow, in dem dieser den Präsidenten ersucht, Hongkong wahrscheinlich eher dazu beitragen werde, Feuer beschädigten oder zerstörten Baulichkeiten enthalten. Jn mund /éastêmeian, wenn es an tund des Vei

Bei Beginn ter 43. Tagung des Hannoverschen Provinzialland gegen ihn eine formelle Anklage wegen Majestätsbeleidigung gen L PUUGENNE auszubreiten, als einzudämmen. Ferner F der Einnahme steht ein gleicher Betrag von Brandentschädigungs- Zur Arbeiterbewegung. Snteresse der Pitegtinge relormdedürstig Di d tags habe ich die Ghre, Sie im Namen der Königlichen ‘Eteats, zu erheben, da nah der Antwort des Justizministers in der Berüs an S, U die Ge Regierun; tvdrde V geldern aus dem Domänenfeuerschadenfonds als Mehreinnahme Wie die „Köln. Ztg.“ meldet, eröffnen sih Aussichten auf Ls aue O tindaz der Telageezadeng, var DERRE E regierung willkommen zu heißen. Am 27. Januar d. F. hat Seine vorgestrigen Sißung der Duma auf die eingereichte Erklärung englis L Opirmpoliti f auf die Einkinfte Honatones °pabe dieser Mehrausgabe gegenüber. L tete ie bie (alu, Ie era udants n Vel, Etne Bei, | Durcüdrung n gebenen Gubtten. dite U is fas S

i Referent Abg. Freiherr von Malt

i ajestät unser Kaiser und Köni M der extre N . e Lr Nerbands der Kohlenarbeiter nahm den Vor- | - L König das 50. Lebensjahr vollendet. | der extremen Rechten sonst kein gerichtliches Verfahren gegen : ahn bemerkt, daß in der | gliederversammlung des Vetane o | ¿hnten Schrift besagt, nod eine „Frage*, und wenn wir Wie in ven anderen Teilen unseres Vaterlandes, hat aud | thn eingeleitet werden könne, mit einem ausführlidten vom Parlament einen wesentlichen Beitrag verlangen, um Kommission die Anregung gegeben worden sei, daß der Domänen- slag des Arbeitgeberverbands für Kiel auf Einleitung von Verhand | aae remen e wil ‘Une L E R, Mun,

die Bevölkerung der Provi i j j - ; : diese Einbuße zu erseßen F 0 i l d wählte eine Kommission. Am Mittwoch fand die erste A anv, den N neper diesen Tag zum | chreiben beantwortet. Jn diesem bemerkt es, \ fe zu ersehen. feuershadenfonds als solcher sih auflösen solle und die einzelnen Soneren pn S my den Nertretern der KohlenhandelsgeseUshaft und | die, wie Armendirektor Petersen (Hamburg), Amtsgerichtärat Lands»

„W. T. B.“ zufolge, er habe aus dem Brief des Domänen den Feuersozietäten beitreten sollten.