1909 / 62 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Persoualveränderungen. der Ruhe im Innern dringend bedürfe. Es dürfe nit geduldet

Königlich Preußische Armee. weren daß nah außen au nur der Schetn ecweckt werde, als ob si Afrika. n einer Fläde von 187 872 ha (= 30,9 v. H. des Gesamterwerbs) zum | gütern waren Ende 1908 419 ledige deuts@e Arbeiter und 1803 eler Täler enthalten auch Flußläufe, und einen der bedeutendsten

n der Monarchie staa1sfeindlihe Umtriebe un Nach ei 7 | gehindert breit maten. ah einer Meldung des T. Y“ j Kaufpreise von 86 247 474 46. deutshe Arbeiter» und Handwerkerfamilien im ganzen mit 9804 | dieser Art, den Brahmaputra in seinem Lauf zu ero G Evangelische Militärgeistliche. Ann bon den erwähnten Vorgängen wären geeignet, A N gestern wieder lärmende andi, g e haben Der D»rhschnittépreis für die im Jahre 1908 gekauften | Köpfen beschäftigt, gegenüber 2517 deutshen Familien und | forschen, galt dem . Forsher als seine nächste Aufgabe. iS e Fa Lüders, Zivilerzieher am Kadettenhaus in Snla b uf und die Interessen der 1schechischen Nation nit nur im | vorlage stattgefunden. g Besißungen stellt sich bei den Gütern auf 1123 4 für das Hektar, | ledigen Arbeitern mit 11 000 Köpfen im Vorjabre. Nach einer am | Viele Haben in diesem Punkte und in der allgemeinen Fa, bonn . März d. I. ab als Militärhilfsgeistliher unter Für id iondern au im Auslande zu schädigen. (Lebhaster bei den Grundstücken auf 1630 4 für das Hektar und bei dem | 1. Juli 1908 vorgenommenen Zäßlung sind bet Arsiedlern 953 deutsche Erforshung des unwirtlihen Landes vorgearbeitet. Der Vortragende utelung zur 3. Div, in Stettin angestellt. Fei, 8 er d derspruch bei den T\chehisch- Radikalen.) Die Regierung A gesamten Ankauf auf 1181 46 für das Hektar. Die Dur&schnitts» | Arbeiter- und Handwezkerfamilien mit 4701 Köpfen und 5095 ledige | gedachte ihrer mit Dank, von den Kapuzinern und Jesuiten des et, wte jedermann, ter die Verhältnisse kenne ‘und Betten # preise für 1 ha betrugen in den leßten Jahren: 1903 1007 4, 1904 | deutsche A Arbeiter und Arbeiterinnen, insgesamt fo 16, Jahrhunderts beginnend, die Gebrüder Schlagintweit, den Heriog

en :

25. Februar. Moering, Div. Pfarrer der 2. Div., von Guth) Febru E E E D on beurteile, Gon N Tat und dee Buitotieius LO bed 1025 A, 1905 1184 #, 1906 1423 46, 1907 1508 6, 1908 | 9796 Personen wohnhaft. Die gesamte deutsche Bevölkerung | von Orleans und last not least die Erfolge der Herren Filchner 1908 der Ansiedlungsgemeinden und Ansiedlungsgüter ift auf | und Tafel mit großer Anerkennung erwähnend. Aber ein weißer

3. Div. in Stettin, in gleicher Eigenschaft zur 2. Div. na Wun Volkes überzeugt. Gerade deswegen lege die Regie i; 1181 #&. Die im Jahre angelegten Preise ergeben binnen zum 1. März d. S versetzt. d aus 2A die wahren Schuldigen vor einem unab bängicen Britt PANRRGA be Nachrichten, 4 im Du (chschnitt bei den Gütern den 105,6 fache Mi den | 113 600 Perfonen zu s{äßen. Fleck blieb auf der Karte von Westtibet, und ihn auszufüllen eilgeslelt würden. Diejenigen, die sh unschuldig fühlten, brauckten Der Schlußbericht über die estrige Sißung des E Grundstücken den 156 fahen und beim Gesamtankauf den Die aus dem Auslande, namentli aus Rußland und Galizien, | war der Ehrgeiz Hedins auf dieser seiner dritten Reise, die ih vor dem Spruch des Gerichts nicht zu fürchten. der Abgeordneten befindet fi in der Zweiten B uses 115 faden Betrag des Grundsteuerreinertrages. Jn den | eingewanderten Rü@wandrerfamilien, die bei ihrem Zuzuge nicht ge- | sfih daher zumeist westlich von den Routen hielt, die ec auf den Die Tschechish-Nadikalen, die die Ausführungen des Q h ; : eltage. legten Jahren betrug der Durchschnittspreis: 1903 das 99,3faGe, | nügend Geld zum Ankauf einer Ansiedlerstelle mitbringen, werden auf | beiden ersten Reisen eingeschlagen hatte. Die Fortseßung der Reise Ministers mit lärmenden Zwischenrufen und drohend g ball e Ab g n der heutigen (53.) Sigung des Hauses der 1904 das 112,5 fahe, 1905 das 125 fahe, 1906 das 142fahe, 1907 | den Ansiedlungsgütern als Arbeiter besästigt. Gs befteht seit | gestaltete sih, nechdem er in Südtibet angelangt war, nun, wie folgt: gebvallten geordneten, welcher der Minister für Landwirtschaft 2c das 134,6 fahe, 1908 das 115 fahe des Grundfteuerreinertrags. Der | Jahren die Einrichtung, daß sie, neben den landesüblihen Tagelöhnen n der Hauptstadt dieser Provinz Tschigazzi am 9. Februar 1907 an-

¿ äusten beglei / j i i ü i Niqclamlliches. Fa M gleitet hatten, versuchten unter dauerndem Lärm gegen | von Arnim beiwohnte, fand zunächst die dritte Beratun g des Durchschnittspreis für sämtlihe bisher von der Ansiedlungs- | und Naturaldeputaten, damit thnen später der Erwerb einer Ansiedler- gelangt, fand der Reisende in dem Gouverneur einen sebr gastsreien und

sterbank vorzudring ier ; ge n t Z Ley | : en an durch die | Geseßentwur s, betr i E kommission erworbenen Liegenschaften beträzt 925 4 sür | stelle möglich wird, für jeden Acbeitertag und für jeden Scharwerker- und | aufgeklärten Mann, der leider in der Folge sein Entgegenkommen dichte Masse der Deutschen und Christlih-Sozialen as R f effend dieGebühren der Medizinal- 1 ha und 97,1 4 für 1 „6 Grundsteuerreinertrag; Ende 1907 hatte | Frauentag eine Prämie L 0,50 und 0,25 4, auberzeu für jedes Kind Mtb \chwere Anschuldigungen von abe eus büßen mu e aber zus-

: i beamten, statt. ll Deutsches Neich. Dem Eingreifen der Ordner und einzelner Abgeordneter gelang Abg. d Veisig (Zentr) erörtert noGmals ein er 21e für 1 ha und 96,0 4 für 1 Grundsteuerreinertrag | unter 14 Jahren eine monatlie Zulage von 2 erhalten. T E O Fepenflüfe ¿e Vkdrcairie Ma De Wer

Preußen. Berlin, 13 März es, die Tschechish:Radikalen nah einiger Zeit zum Verlassen | des Gebührentarifs und bemängelt besonders die Hs e Positionen betragen. ; Prämien werden den Rückwandrern nit ausgezablt, sondern in einer | putra und seiner » . D S ¿ Ç E s ( L (l l - Anläßlich des Geburtstages Seiner Königlichen | wegen, Nah kurzer Dibele neote ‘et L nierbank zu be- | fir LeiGenunterjubungen; “eine Perabletung dieser Gedihr® been renten uier (estigung bes Luerliden Brsigede Bal ber | Saale angelegt; die Guthabenblicher bletten 61s zur bestimmungs- | nas Westen führte ihn nah Lastilonko, ‘beinahe das Ansehen des Hoheit des Prinz-Regenten Luitpold von Bayern | 182 gegen 156 Stimmen abgelchnt. Das 9 8 E gezogenen Gebühren doch an die Staate ZeNeiN Kreisäriten ein- Deutschen Bauernbank für Westpreußen sind im Jahre 1908 | lichen Verwalter. Jm Wirtschaftsjahr 1907/1908 wurden so für | Dalai Lama genteßt und der dem Forscher gern gestattete, alle ihn fand gestern bei Jhren Majestäten dem Kaiser und | zur Tagesord Aber nf f A aus gtng dann Geheimer Obermedizinalrat Dr & a outen seten. 873 Festigungsanträge für infgesamt 22 839 ha gestellt worden. Mit | 1159 Familien insgesamt 174 770 # angelegt. Diese Summe ist in | interessierenden Gebäude zu betreten und nah Herzenslust zu aquarellteren, er Kaiserin im hiesigen Königlichen Schlosse eine Frühstücks- | Rekrutenvorlage A E frste Lesung. der Aufrechterhaltung feiner Ausführun e a U erwidert unter ihnen bet: ägt die Zahl der seit Begründung der Bank (Frühjahr 1906) | den Aufwendungen für Gehälter und Löhne inbegriffen; sie muß | zu zeihnen und zu photographieren. Hier konnte während eines tafel statt. N E Die E » dur die Kommissionsbes{chl üsse E G f E beiten Lesung, daß gestellten Anträze 2370 und die beteiligte Fläche 61 939 ha. 422 An- | glei den unentgeltlihen Naturallcistungen an die Ansiedler dem | 49 tägigen Aufenthalts u. a. auch das große Neujah1sfest mitgefeiert und y aus acht tvlirfen bestehende Steuer- Regterungêvorlage von den Mi ift e ührentarif, der nah der träge sind zurügewiefen worden, weil die alten Lasten des Grundstücks | landwirtschaftlichen Betrieb#gewinne von 3 773 662 6 zugerehnet | das Volksleben studiert werden. Doch es trieb Hedin weiter zur S reform ist gestern, „W. T. B.“ zu olge, nah zweimonatlicher werden sollen allerdir d r G nistern habe endgültig festgesetzt die zulässige Belethungsgrenze überstiegen oder die Festigung aus andern | werden, der ih dann auf 3 948 432 6 erhöht. Feststellung des Oberlaufes des Brahmaputra, und nicht eher wurde s Plenarberatung vom U garten Äb d eordnetenhaufs | Minisier N Moe lichte Ser elt S lgóa worden, aber den Gründen nit durchführbar war. Die Neubeleihung ist bisher für Was die bisherigen Me ter gebuisf e der Verwal- | geruht, als bis man vor der Quelle des größten und wasserreichsten Die vereinigten Ausschüsse des Bundesrats für Rech- angenommen worden. Die Abgeordneten brachten ohne Unter- | daß außerdem die in ‘den einzel T: ivo, gelassen fei, und 788 Grundftüde vollständig durdgeführt. Da 109 fertige Besiz- | tung der Anstedlungs3güter betrifft, so haben von 1886/1887 bis | der drei aus einem Gletsher hervorbrehenden Quellflüsse stand. nungswesen und für Elsaß-Lothringen, die vereinigten Aus- schied der Partei dem Ministerpräsidenten Dr Wekerle R Latituden die Möglichkeit ofenbielten, spezielle Fau en ent yGtenen | festigungen aus den beiden Vorjahren herrühren, fallen auf das | Ende Juni 1908 die Zuschüsse 29916 231 46, die Uebershüsse | Auf diesem Wege wurde auch die als gärzlich unrichtig erkannte {hüsse für Zoll- und Steuerwesen und für Justizwesen, die in seiner Eigenschaft als Finanzminister die Vorlagen ver: | g Abg. Rosenow (fr. Volksp.) erklärt daß seine. Pet L D tvabres 1908 in Bean Be LED r Mittelitant, L “ble bei A Muteling M Altlceolne rol 4 t Mr e rae fend D as Sul d ae 2

z Ö “ee 4 : , Di  ( - ; 1 ! j r E e en : 0 gen, A - c Nebmeiitd Sa für goll- und Steuerwesen und für (reten Jae En es ; idt asien Imma E 4 der Kommission der Vorlage kasse in Posen sind im Jahre 1908 1296 Festigungsanträge für ins geftellt werden. Da die gesamte vertraglie Abgabe von Grnte- | dachte ergriffen an die große Rolle, die dieser Fluß in der Geschichte d S g en sowie die vereinigten Ausschüsse für Zoll- hauses hat d An aus\chuß des ungarischen Abgeordneten- Aerztekreisen meine, daß man n a Zuschriften aus den beteiligten gesamt 26 188 ha geftellt worden. Die Zahl der seit Begründung | yorräten und die Fubrleistungen der Ansiedlungsgüter für die Ansiedler | der Menschheit gespielt hat. Doch seinem Versprehen gemäß mußte und Steuerwesen und für Handel und Verkehr hielten heute ujes at den Antrag Hollo auf Errichtung einer selb- | dieses Geseß anzunehmen. Die nictbes ‘eim Alten lafsen solle, als der Bank (Frühjahr 1904) gestellten Anträge beträgt 2982, die davon | seit 1886/1887 auf 32 153 000 4 anzuschlagen {ind, so verbleibt ein | er auf dem gleihen Wege nah Tschigazzi zurückkehren und sehr gegen Sigzungen. ständigen Bank angenommen. Doch wird dieser Antrag } diefe Vorlage geschädigt : trl p eamnieien Aerzte würden durch betroffenz Fläche 59 569 ha. 637 Anträge sind zurückzewtesen worden, | reiner Wirtschaftsübershuß von 19 064 000 4 als Betriebsergebnis. | den cigenen Wunsh den Rückweg nah Norden einlagen. In Lardak S im Plenum erst beraten werden, wenn die Verhandlungen dex | bo genug und entoriba r der wfERe des Tarifs seien nit * weil die alten Lasten des Grundstücks die ¡ulä}sige Beleihungsgrenze Die wirtscchaftliche Entwicklung der Anstedlungen ist | wieder angelangt, überlegte er, daß ihm von dem Transhimalaya Regierung mit dem österreichishen Kabinett abgeschlossen sei Aerzte und den gegenwärtigen Teuer enschaftlihen Ausbildung der überstiegen oder die Festigung aus anderen Gründen undurchführbar | in erfreuli@er Weise fortgeshritten. Von dem Gesamtsoll an Renten | noch viel zu erforschen blieb, und so wagte er es, auf einer Route, die In der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des Neichs- | werden. lossen sein fiber Teilen nur dabri m lid ver ungoverhältnifsen, Diese Tarif- war, Die Neubeleihung ist bisher für 1107 Grundstücke vollständig | mit Einschluß der Restkaufgeldabzahlungen und Zinsen sowte an Pacht- | fch erheblich westlicher von der erften hielt, zurückzukehren, allerdings und Staatsanzeigers“ ift der Entwurf eines Geseßcs Be s Großbritannien und Jrland Besoldunggocdnung böbere N E Aerzte dur die durchgeführt. Hiervon fallen auf das Jahr 1908 656. | und Mietzinsen im Betrage von 4550 000 4 verblieb am 31. De- | unter Verkleidung als Tibetaner. Er s{chwärzte sein Gesicht, ohne es treffend die Erhebung von Schiffahrtsab b E Das Marineb N hätten aber die nihtheamteten Aer f ichts etommen hätten; davon 1238 Anträge blieben am S#hlufsse des Jahres 1908 in | zember 1908 nur ein auf begründete Anträge vorübergehend geftundeter | doch zu erreichen, wie er sherzend versicherte, so \chmußig auszusehen veröffentlicht avgavben, ; A A udget für 1909/1910 beläuft sih, | für die Chemiker. Tite nichIs, und dasselbe gelte au : Bearbeitung. Die Gesamtzahl der im Jahre 1908 in Posen | Rest von 21 310 4 oder 0,47 v. H. Erlasse haben nicht stattgefunden. | wie ein richtiger Tibetaner. Indefsen wieder im Süden angelangt, : wie das „W. T. B. meldet, auf 35 142 700 Pfd. Sterl. gegen- A Osten (kons.) weist und Westpreußen gefestigten Grundstücke beträgt 1335 mit 31 470 ha. | Es find im Jahre 1908 in Grabiy, Pila, Widzim und in Biehowko je | ließ ich das Jnkognito nitt länger aufrecht erhalten. Er wurde vor S -über 32 319 500 Pfd. Sterl. im Rechnungsjahre ider, Di UE omente in bee t agel, daxauf hin, daß gerade die Hierzu kommen au3 den Vorjahren 560 gefestigte Grandstücke mit | eine Brennereigenossenschaft mit beshränkter Haftpflicht zum Fortbetriebe | eine Versammlung von Lamas geführt, mit {weren Vorwürfen bedacht, Laut Meld des M n S für den Beginn des Baues neuer Schiffe in diesem Jahre be- . Während früher ledigli de Zeit A P EdIguRg gefunden F 13024 ha, sodaß bisher im ganzen 1895 Besißungen mit einer | der Gutsbrennerei, in Wilkowya, Radomitz sowie in Marienbronn je einz | daß er den vor einem Jahre empfangenen Befehl, das Land zu ver- aut —cœebung des „W. T. B.“ ist S. M. S. „Bussard“ | stimmte Summe beträgt 2 285 770 Pfd. Sterl Es ha! A [x | leistung bei der Bemessung D Gebäh ‘aufwand und die Arbeits, | Fläche von 44495 ha dur die Festigung für das Deutschtum sicher“ | MolkereigenofsensGaft, in Gr. Golmkau ein landwirtschaftliher | laffen, nit befolgt, und s{ließlich angewiesen, auf dem gleihen Wege, gestern von Daressalam nah Pangani in See gegangen. hierbei um vier Panzerschiffe vom Dreadnou htt aae 19 seien, soliten jezt auch die besonder V Ee maßgebend gewesen gestellt sind. Davon fallen auf die Provinz Westpreußen 788 Grund- | Verein mit Bullerstation, in Janowiy und in Rashwege je eine | auf dem er gekommen, das Land wieder zu verlafsen. Dagegen aber chüßte Kreuzer zwanzig Torpedobootsze gytlyp, um sechs ge- treffenden berücksihtigt werden. Alle di E genöverbältnifse des Be- stücke mit 22088 ha und auf die Provinz Posen 1107 Grundstücke | Viehverwertungsgenossenshaft, in Altkloster eine landwirtschaftliche | empyörte fich sein bezüglih des Transhimalaya noh nicht befriedigter Unterseeboote ‘fü L -orpedobootszerstörer und eine Anzahl Aerzte dieselben Gebühren erhalten wi 08 OUEEN die nitbeamteten | Ansiedlungsfonds ¡usammen 18729 800 4 ei gungen find aus | Gin- und Verkaufsgenossenscaft, in Lindhof eine und in Sideeweil brüchliies Ge L L venn a0 fun Ee C Steclt , Jur welch’ leßtere eine halbe Million Pfund habe aber nit ard N Differ e e bveamteten; die Kommission Anfiedlungsfonds zusammen 18729600 4 an Rentençgegenwerten (Westpr.) zwei Dreshmaschinengenossenshaften und aaderweitig cühlihes Geseß, daß niemand auf seinen eigenen Fußtapfen Das Postamt 1 in Stegliß wird am 27. Mär nah | d ering ausgeworfen sind. Der Minister kündigt an, daß | {afen wollen. Die individualistische Behs el Zane iwei Klassen hergegeben worden. . : 12 Spar- und Darlehnekassenvereine entstanden. Außerdem find zur | zurückgehen dürfe: Man schüttele ¡zu so wunderlichem Dienstshluß aus dem Hause Albrehtstraße 14a in das d. ie Regierung es notwendig finden könne, im Laufe deg | müsse eine Grenze finden an dem alla coanung der Gebührensäge Ansiedlungsge\chäft. Die Nathfcage nah Ansiedlerstellen | Unterbaltung der Dränageanlagen in Zernik und in Nußdorf öffent- | Gesep den Kopf, aber man erlaubte nun, daß Hedin eigene Dienstgebäude an der Klix-, B rel0)s- | Finanzjahres den shnellen Bau von noch vier großen Panzer- J). Rosenow Zuschriften erh la PEN Staatswohl. Wenn der Ÿ weist eine Steizerung gegen das Vorjahr auf; besonders hat die Zahl | lie Dränagegenofsenschaften gegründet worden. auf dem von thm gewählten Wege das Land verlasse. Auf diese straße verlegt d Es, Derg- und Heese- schiffen vorzubereiten, mit dcm am 1 April 1910 b das Tarif rihten, so sei dies d b aren Habe, die sich gegen den der Anträge auf Ueberlassung von Paÿtstellen zugenommen. Das Bezüglich des finanziellen Grgebnisses abgeschlofsener | Art konnte Hedin si ganz so einrihten, wie er wünshte. Ec ging gt werden. werden würde. Er verlangt deshalb voi fa N l egonnen G, dèë Redaer babe tus oie eine verschwindende Minorität. f Besiedlungsergebnis hat aber im ganzen das des Vorjahres nit Besiedlungen wird in der amtlichen Denkschrift mitgeteilt, daß | nördli der früheren Brahmaputra. Route nach Westen, besuhte die C T E Ermähtigung, im voraus die notwendi Wei Par ament die erhalten, die ih durdaus usti as Zuschriften von Kreisärzten 2 erreicht. G8 find 7015 Ansiedlungsgesuhe eingegangen gegenüber | die Schadloshaltung des Staats für seine Aufwendungen mit Ein- großen Salzfeen, durchquerte im Zickzakmarsh das Gebirge, es in allen zu dürfen damit diese Schi gen : eisungen erteilen gespro@en bätten. zuslimmend zu dem Gesegentwurf aus- # 6161 im Jahre 1907 und 6786 im Jahre 1906. Vert:äge über An- {luß der Kosten der Regelung der Gemeinde-, Kirhen- und Schul. | Teilen aufnehmend, und überschritt die indishe Grenze. Man erinnert y Vayern. und im 1912 Ita iffe am 1. April 1910 begonnen Abg. Dr. Duus (fr. Volksp.) bemäng , : # fledlerstellen sind 2059, davon 1526 rechtêwirksam abgeschlossen worden, | verhältnisse 2,87 v. H. beträgt. sich, daß der fast Totgesagte in Simla, der Residenz eines englischen Seine Königlihe Hoheit der Prinz-Regent Die d rz : vollständig fertiggestellt werden können. säße, die die Kreiéärzte und aud di ‘BeniLis die niedrigen Gebühren- F und zwar 1217 Rentenguts- und 309 Pactverträge. Unter den zu Besigwechsel bei den Ansiedlerstellen. Im Jahre | Gouverneurs, auftauchte. i :

Luitpold hat Lien sein ahtundactzigstes Leb g dem Marinebudget beigegebene Denkschrift weist | Tarif erbalten sollen le Gerichtschemiker nah dem neuen Rente vergebenen Stellen befinden sich 3 kreistagsfähig: Restgüter. | 1908 baben 365 Ansiedlerstellen den Besiger gewechselt, und zwar Der vorstehende Bericht kann [eider nur in großen Zügen wieder- vollendet. Jn Stadt und Land ötgite ebensjahr darauf hin, daß die lange Dauer der Arbeitsstreitigkeiten in ; i : Ein Vergleich des Besiedlungsergebnisses mit den Besiedlungs- | 297 Rentenstellen und 68 Pachtstellen, darunter 13 Krugstellen. Jn | geben, was Sven von Hedin ausführlih während e A einstündigen Í and wurde der Geburtstag des | den privaten Schiffsbauwerften den Bau der neuesten bereits Nach einer kurzen Bemerkung des Abg. Dr. Heisig ergebnifsen der zehn Vorjahre ergibt folgendes Bild: 122 Fällen vollzog \ch der Besitwechsel zwishen Verwandten im ortrages mitteilte, der gewürzt war durch mane köstlihe Anekdoten

Regenten in der üblichen Weise gefeiert ; i ; aer : y : in Angri iee L j; l (Zentr.) wird das Gese lm einzeln ; 2 Erba der im Wege der Ueberlassung. In weiteren 103 Fäll und humoristishe Bemerkungen. So bedauerte er den um seinetwillen be- griff genommenen Schiffe während eines Teils leb ¿enen und darauf im ganzen Zabl der L S persönliche ia Familtenverhältnifse (* Ten straften Gouverneur von Südtibet, beruhigte sh aber bei dem Gedanken,

; - / ; i unverändert j ; L : j da Me R E ave: Ferner wird mitgeteilt, schlüssen endgültie E zweiten Lesung gefaßten Ye- L lug M Kracifheit, N oder des Ghemannes und ähnliches) zur | daß die geographishe Moral eine andere sei als die reinmenshliche. gelegenheit für n. eis S es Mangels an Do- Ebenso wird in dritter Beratun der Ges t s 1898 787 605 Veräußerung oder Pachtabtretung gezwungen. 65 Fälle sind auf s{lechte | Den Unterschied zwischen orthodoxen und freier denkenden Tibetanern Anb | ô „große Schiffe an der Ostküste und in betreffend die Bildu h g ejeßen wurf, | 1899 966 669 Wirtschaft oder ungenügendes Vermögen der Ansiedler zurückzuführen. Jn | erläuterte er dahin, daß die einen die Gebetmühle rets, die anderen Oefterreich-Ungarn. AUnbetrahk der langen Heit, die der Bau ständig fester Dos | die Insel Helgol ng eines Landarmenverbandes für 1900... 933 661 10 Fällen führte UebersGuldung zur Zwangsversteigerung. Jn den übrigen | links herumdrehten. Und von der in Tibet herrschenden Polyandrie sagte Im österreihishen Abgeordnet in Anspruch nehmen mnüsse, erwäge, ob es ratsam sei, in ge- Helgoland, endgültig angenommen. | 1901... 688 418 65 Fällen lag die Absicht vor, sid durch den Ankauf einer größeren | er, es komme vor, daß eine Frau drei Männer besitze, aber die tibetani- g enhause stand | wissen Häfen für chwimmende Doks Sorge zu tragen. (Schluß des Blattes.) | 1902... 1803 1211 (darunter 301 = 25 v. H. Pahtverträge) | Bauernstelle wirts{aftlich zu verbessern. In 79 Fällen konnte nah- | schen Frauen seien so wenig anmutig, daß jeder der drei Männer an 26

estern ein Dringlichkeitsantrag des Abg. Hain über die Ver- / E 1476 eh 2 26 ) | gewiesen werden, daß beim Verkauf ein namhafter Gewinn erzi.lt | einem Drittel vollauf genug babe. Zum Schluß zeigte nah Verfinsterung : : : 1 S wurde. Bei 2 Pachtstellen führte der Besißwesel zu ihrer Um- | des Saales der Vortrageude eine Menge vorzüglicher Lichtbilder,

otgung der t\hehishen Presse zur Verhandlun : Ges ah dem Bericht des ,W. T. B.“ verwies tee ct: : Frankreich, | E 1904 . . . 2023 1480 ( 515 = 35 i t j ] : : j i Dr. von Hobenburger, von den tsGechischen Nabikalai wier fern pOeputiertenkammer beendete, „W. T. B.“ zufolge, É 1. 1 230 = 22 | d eintze” deren Veriibgen im Verbilinis M bee | 1000 Cidetiot, vine Tee E E Ausführung lefiten Rabe En unterbrochen, guf die Zunahme der im gel ern die Frag der Jnterpellation, betreffend die Um- | Die Förderung deutscher Anfiedlungeu iu den Provinzen t 100 e N 2 ( a ¿T0 | gewesen war und die deshalb verkaufen mußten, noch im Jahre 1908 | dieser Bilder. Bacbit Miublurorn bin R ‘Uetde Enden enn jo fraf- E ha Î A E a2 O Es e CThampagne. Die | Westpreußen und Posen im Jahre 1908 G A 1908 . . . 2059 1526 ( 309 = 20 lejeder eine M fuworten, Ande Aen 0 anderweitig Wabnshaffe dankte bie enber redete Ll en Deifall, Seheimrat / ; Sn nalen l 4 u verlangte einfa - : F 7 4 E S E S S wieder angekauft. Da iederkaufsre in 2 Fällen ausgeüb | ly | E. E me ltarfeindliche, anarhistishe Umtriebe seien, | ordnung wurde mit 412 gegen 92 Stimmen T „. Nah der dem Hause der Abgeordneten vorgelegten Denkschrift A Bis Ende 1908 sind im ganzen 15 143 Ansiedlerverträge abgeschlossen | worden. 3 Forschers hoh preisenden Worten und überreichte ihm die Humboldt- fabrbrobead, gngesih S durch n längere Zeit besonders ge- j weiteren Verlauf der Sißung teilte der Minister räsid t über die Ausführu ng des Gesezes vom 28. April 1886, be- [d und genehmigt, und zwar 12 245 Rentenguts- und 2898 Pachtberträge. Stand des Ansiedlungsfonds. Die Gesamtau3gaben des | Medaille, die hier zum 4. Mal zur Verteilung kommt (1878 Przewalsft, ata Tie ege J aNs mit allem Nachdruck entgegengetreten Clemenceau mit, daß die Verhandlung über di N enl j treffend die Beförderung deutscher Ansiedlungen in den L Dazu kommen noŸ 509 Mietverträge über s\taatlihe Arbeiter- Ansiedlungéfonds vom Jahre 1886 bis Ende Dezember 19098 betragen | 1893 Murray, 1897 Nansen). Der Gefeierte dankte und versicherte, daß er Ait Vors L Er nister etonte hierauf das vollständig objektive, Vorlage infolge einer Einwendun des M E tenza- } Provinzen Wefipreußen und Posen, für das Jahr 1908 A miethäuser. | 954 860 000 4, die Gesamteinnahmen für den gleichen Zeitraum | die Anregung zu setnen Forschungen auës{chlißlich Berlin und seinem ngenommene Vorgehen der Behörden gegen die ts{echisde © O g de arineministers |} find der Ansiedlungtkommission im Berichtsjahre 265 Güter mit L Von den 1526 im Jakbre 1908 angeseßten Renten- und Palht- } 156 440 000 4, die reinen Ausgaben mithin 398 420 000 großen Lehrer von Nichthofen verdanke.

und die deutshe Prefse und hob hervor, daß er und die übrigen vertagt werde. Die Regierung bleibe mit dem Gou- | 106714 ha zum Kauf angeboten oder als fkäu ansiedlern ftammen aus den Provinzen Westpreufien 133, Posen 165, Zum Schluß wurde Sven von Hedin in Begleitung von Geheimrat Wahnschaffe zu Seiner Majestät dem Kaiser befohlen, Allerhöchst-

Minister ehrlihe, offene Anhängec der Pressefreiheit seien, E verneur von Algier in prinzipiellem Ei ständnis f : B L FON flich angemeldet 9 s R “s 9 i; , E Er cNesr / Gn 4 î öiplelem Einverständnis über die | worden. Das Süterangebot betrug 1903: 509 1+ 999 Q M Ostpreußen 8, Brandenburg 53, Pommern 175, Sglesien 22, |! | | : pee G ne effe müßten jedo bekämpft werden. (Leb- | Vorlage, sie mache nur wegen der Frage der nationalen Ver- 1904: 447 Güter mit 197 612 ha, 1905; 325 Sie E E 2A E Sachsen 73, Hannover 58, Schleswig-Holstein 4, Westfalen 42, weler Sich lange mit dem Gefeierten unterhielt. ha S i Ee Abzugsrufe bei den Tschechisch- Radikalen.) { teidigung einige Vorbehalte über die Trace der Eisenbahn. | 1908: 3€8 Güter mit 102 464 ha, 1907: 407 Güter mit 138 110 b î Hefsen-Nafsau 36, aus der Rheinprovinz 23, aus dem übrizen ps e Ei E, die FOVEidigfeit j eann ree Me Ministerpräsident die Kammer am a! A R zit 106 714 ha. Die Durchschnitt8größe der as y lien! Piebe 140, a a a Sen Suggien La fiebt, d sämt- Kunst und Wissenschaft. Fur Verein für. hruiléder Féufigewinni n ¿ N en ) ‘ationalen riedens in ! ontag uver die Neform der H d E „. } gevolenen uter betrug im Jahre 1903: 452 ha, 904: 44 n ichen, bisher angeseßten 15 143 Renten- und Pa tanftedlern stammen i 5 : : m Berein eutiches Kunstgewerbe sprach am ver- Böhmen auf gerechter Grundlage. Der Abg. Stransky (deutsh- j handeln. Die Ai beschloß aue E beschloß | 1905: 354 ha, 1906: 278 ha, 1907: 239 La, Vos: Us E p e aus den Ansiedlungsprovinzen 3681, aus dem übrigen Deutschland D) s ry E E Ta I N Le ie Koe bén “ünsilertiSes Fortldnite in bec M O D. | la ngelagte, S e | i j e o

radikal) wandte sih gegen die BDedrüdckung der deutshen Minorits L S Außerde vurden {f 4 780 - 5 3662 1 id geg Bedri r d en Minoritäten. d N Sa ¿ , x (C ußerdem wurden im Jahre 1908 er Ansedkun 4 7800, aus dem Auslande 3662, e i ) ! n / n Wenn die Sleichberetigung jedo so aufgefaßt werde, daß in den die Kammer, die Wahlreform gleih nach der Kriegs- | 579 bäuerliche Grundstücke mit 162 r Ansiedlungtkommission e Von katholishen Bewerbern gingen 214 Anfragen ein gegenüber | Wochen sorgfältig vorbereitete Vortrag des großen \chwedishen | dr udcke. Dieser Fortschritt ift, wie der Redner ausführte, im

uralten ges{lossenen deutshen Sprahgebieten tshechisch antiert werden gerihtsreform auf die Tagesordnung zu seßen und die Zoll- | Jahre 1907 hatte das Angebot 855 “ama 1a angeboten; im E 205 im Vorjahre. Mit 73 katholishen Bewerbern sind Verträge | Forschungsreisenden Dr. Sven von Hedin hatte eine ungewöhnlich deutshen Buchdrude und im ganzen deutshen Buchgewerbe in den tolle, p werde niemals Frieden in Böhmen etukehren. (Der Prä- reform am ersten Montag nach den Osterferien M ana, betragen. Das gesamte Landan Crb Laie uns R vel 2s M über Ansiedlerstellen abgeschlossen worden (im Vorjahre 77). Von | reiche Versammlung in diesen Räumen vereinigt, die auszufüllen es | leßten Jahren unverkennbar gewesen. Es ift freilich noh niht lange Nt E rief dann den Redner wegen der Bemerkung: „Ein tschecischer , { oder 43# Quadratmeilen, 1904: 216 675 ha oder 38 Quadratmeilen, # thnen erhielten 49 den Zuschlag (im Vorjahre 44), 20 erklärten den | bekanntlich Tausender bedarf. Das Wort „ganz Berlin“ verlor | her, daß wir ihn im neuzeitlihen Geiste haben. Die Renaissance- | cie ba A E a ¿ur Ordnung.) Di Türkei. | S e rid pu oder 24 Quadratmeilen, 19€6: 130 259 ha idé L Ee s El ee +0 M den Abge Un: Bis DEYAR Inn E E v R inie eiden T a Es iht E M “Eb 4 : ierauf wurde der Antrag Hain ab " Die türkischen Blätte 3 L . 23 Quadratmeilen, 1907: 166537 ha 9 9 f É noch nicht abgeschloffen. : treibung. Wenigstens war neben den zahlreiGen Mitgliedern der | hatte noch niht zu einem tiefen Ein ringen in die alten einen Dringlichkeitsantrag, bete 0 anaebibhe U der F a S freundlSatilie A in Vi Defcal istexvat, | 1908: 123 595 ha’ ober 213 S abratutite 94 Quadratmeilen, E Die Gesam!fläche der im Jahre 1908 vergebenen Renten- und | Gefellshaft für Erdkunde nebst ihren Damen die offizielle Welt voll- guten Vorbilder geführt. Erst 10 Jahre später, unter der dung eines gent provocateur dur die Ei 94 | zu festigen, die Ernennun n p rig terreih-:Ungarn | EGrworben wurden 14 Rittergüter darunter drei Staats- t Pachtstellen beträgt mit Einschluß der 3- Nestgüter 22 020 ha j zäblig vertreten. Schon cine halbe Stunde vor dem Beginn war der | Einwirkung der Drucke, die William Morris mit seiner polizei, verbandelé ate Slaats- für Mo Mien beschlo} 3 b r turki schen Konsuln | domänen —, 4 sonstige Güter und 32 Bauernwirtschaften mit einer E und ohne die Restgüter 20 963 ha, die Durchschnittsgröße der An- | Saal beinahe bis auf den legten Play beseßt. Pünktlich um 7 Uhr, so- | Kelmscott Preß herstellte, griff die Bewegung tiefer, indem fie b E “dg at u bes fltinab alifrte bag Uka Di vf | E )lojjen habe. j Gefamiflähe von 14093 ha. Ein Rittergut und ein Grundstück sind e fledlerstellen ohne die Restgüter 13,76 ha (im Vorjahre 14,32 ha | gleich_ nah dem Erscheinen Ihrer Majestäten des Kaifers und der Kaiserin | in den Geist der mittelalterlihen Arbeiten und der Renaifsancedrucke habe mit Hilfe Masceks, cines ebe ch bac, dige, man | Serbien F Zer Areangbverstelgerung Sanden, die übrigen im freien Grund- J E E L ab clt aer E Dirt Mittelloge bete be Bocngende der Selb (e Rente Su brute T ey e aicie R Umi@läce en 7 rov G E C) Di , “s L, j Tudéveitehr gekauft. Der Gesaniterwe 903 49 (f f gr3fe i arauf zurückzuführen, daß mehr Arbeiterstellen von | Mittelloge, a Borsigend ; Í 1 g dar ; serbische Berséwörung und bo ‘erriteci s: gert E Rei e n des osterreihisch - u ngarishen Ge- | für 42 344 000 dé, 1904 33 109 Ag a ad e 18 L 0,25 bis 2,00 ha vergeben worden find. In den Jehten Fuhren sind | Geheimer er, Mor r bi aa E, M emung Ner n gp g u od Bleratt vas me S. eine Si ozialen Partei zu enthüllen, um die tshechiscke Opposition, die dex M K. Tele: Pes Forgach ist, nah einer Meldung des | 15 7 9305 e E a! 2908 29 670 ha für 42214000 , Y 19 736 1 91905 ‘20 466 ha, 1906 22 516 E 1907 24086 Ba, de ï : Lte und Werivolles Interesse für die Erdkunde er pries a finitung der Bücher noch ganz undeatet ließ ; Grft "allmählich Regierung und insbesondere dem Minister des Aeußern Freiherr er | gr. X. &elcgraphen-Korrespondenzbureaus“ dem Handels- und } No, : 18 für 14 161 009 M, 1908 14 093 ha für 16 644 475 6. j c ) 000 E C O edin, der an scine leßte Anwesenheit in der Ses Us& f | b G Mie Reform des Inneren. Die Zeitschrift „Pan“ seßte ei

Achrenthal fehr unbequem déworben fet. zu Bieie DEA ren von , Finanzministerium zur Feststellung des Entwurfs der Antwort | „O on den Landerwerbungen des Jahres 1908 entfallen auf den f 1908 2 02 ha, L, an Sven von He in, der an seine le f Sefellscha egann die Ne s A . V ean leyîe ein, jedoch die Regierung nit erreicht ei Bei ‘echzen. Vieses Ziel habe / übergeben worden. Mit der definitiven Redigier L j Regierungsbezirk E Das Besiedlung8ergebnis des Jahres 1908 entspricht eiwa der | am 4. Mai 1903 erinnert wurde, an dem Tage, der zugleich dem Eugen D'ederihs folgte, er Insel» erlag {loß fich an und in Radikalen.) B De Mi g ( cifall bet den T\cheisch- ; dann der Ministerrat befassen. Von k A INeerUng wird nh | Danzig. ha (— v, H. des GSesamtankaufs) für ias M Gründurg von 50 Dörfern mit je 1609 Morgen Stellenland. Die | 75 jährigen Stiftungétfeste u d dem 70. Geburtstage Ferd. von Richt- | jüngster Zeit haben zahlreihe deutshe Verleger den gleihen Weg erklärte mit rößiter Bestin es Innern Freiherr von Haerdtl ! erklärt, daß die A efasen. on „ompetenter Stelle wird | Marien- u Sesamtzahl der bisher zu Rente, Pacht und Miete angeseßten An- | hofens, d:8 Lehrers von Sven Hedin, gegolten hatte. beshritten. Im allgemeinen kann man îm neueren deutschen irgend eine aus - P s ellimmtheit, daß weder Maschek noch | G bas le Antwort frühestens nächste Woche übermittelt | werder 8 170 S Et beträgt 15652 mit 94000 Köpfen bei einer Durch- Zur Ergreifung dez Wortes eingeladen, gedahte Sven von | Buhdrucke zwei Perioden unterscheiden: eine illustrativ- A Bt E erjon von dena itaatlichen Polizeibehörden als | werden ürfte_ : 4 | Fn EUN (0 é SY nittsstärke von 6 Köpfen auf die Familie. Die seit Bestehen der | Hedin, dessen Ershciaung die jugendliche Elastizität voll bewahrt | dekorative, die von 1895 bis 1900 geht, und eine ¿weite ftlrmisälee oss E Ema worden set. (Lebhafter Beifall links, | Der Skupschtina ist, wie das „W. T. B.“ meldet, | Bromberg 4826 , (4 „, ; e p Ansiedlungskommission zu Ansiedlerrecht vergebene Flähe umfaßt | hat, die ihn zum Ertragen so unsägliher Mühseligkeiten und Ge- typographische, die mit 1900 anhebt; während der ersten Periode B, dres Tee ei den Tshcchi{ Radikalen.) Die Ver- ; gestern ein Nachtrags kredit von 5 400 000 Franks für | ne z j 224 932 ha oder 39,6 []-Meilen. Für öffentlihe Zwccke (Semeinde-, | fahren befähigte, zunä in Ausdrücken der Pietät seines Lehrers | zeigen die Künstler den Berlegern und Buchdruckern die neuen Wege, völli ag Aff SOnL Pprovocateur im Polizeidienste müsse er als ein } Hee resbedürfnisse unterbreitet worden : | gesamt 14093 ha Ñ Kirchen- und Schuldotattonen, Wege, Gräben usw.) sind 24687 ha | von Richthofen, den er hon nit mehr unter den Lebenden fand, als | in der zweiten verfügen die Buchdruer bereits über ein e u ges 7 be anu if ges und geradezu verwerflihes Mittel ansehen, und er | , N : für 16 644 475 . : verwendet. An den Doneänen- und den Forstfiskus und an Nichtansiedler | er am 16. Oktober 1905 seine dritte Reise nah Zentralasien antrat | Material von Typen und Buchornamenaten nah Entwürfen von Künstlern L fine Mea Une, al er, jowie bte Schuld irgend eines Organs ; Amerika. j A den geen Besigungen find 4 Güter darunter 2 Nitter- E find 31 781 ha veräußert. Zur späteren Verwertung als Zulagestücke, | und auf dem Wege dahin einige Tage n Berlin verweilte. Die Reise | und wifsen damit geschmadvoll zu arbeiten. Zahlreiche gute Namen Strenge Sora obs ge ane n t zögern würde, gegen dieses mit aller } Das atmeuila de E a artenent f L A B K vat uerg rtshaften, ¡usammen mit einer Fläche von f Dotationen, Bauplägze usw. sind auf den besiedelten Gütern 11 322 ha führte den Forscher über das Schwarze Meer, dur Pet sien und Belud- | verknüpfen ih beiden Abschzuikten. Joseph Sattler und Melchior tänasten Ne ) t 0 ih der von dem Abg. Klofae erwähnten ' matishen Vertret dân Q Pa ement Hat den diplo- | beträ L Wi S0 74 er Hand gewesen; der dafür gezahlte Kaufpreis L zurückbehelten. Von den 351 231 ha umfassenden Gefamterwerbungen | shistan zur Grenze von Ttibet, einem Land, das die höchste Anshwellung Lehhter gehen von mittelalterlichen Vorbildern aus und gelangen zu La 4 a ger chtlihen Untersuhungen in Böhmen er- T TIreler der ereinigten Staaten in | 1995 1 4999414 #4 Der Flächeninhalt der 4 Güter bet: ägt find also 292 722 ha = 83,34 v. H. verwendet. Noch unverwendet | der Etde darstellt und viermal fo groß wie Frankreich ist. Ja Lee, | tiefgründigem Schaffen; J. V. Cifsarz, Heinrich Vo eler, Emil be ger inister, daß nicht das W rken von Lockspiteln, sondern | +(!Caragua plöglich abberufen. Wie das wi. D, D | it 1705 (im Jahre 1907: 4 Güter mit 1083 ha, 1906: 7 S@üter Ï find 58509 ha. Davon sind 8096 ha für bäuerlihe Besiedlung | im Gebtet von Lardak, stellte Hedin seine Karawane zusammen, | Rudolf Weiß wissen dem Buhshmucke andersgearteten künstlerischen 4 st bedauerlihe Ereignisse, die si ofen abzespielt hätten und für meldet, ist die Abberufung eine Folge ruhestörender Umtriebe in ! 9795 ha, 1905: 7 Güter mit 1238 ha, 1904: 5 Güter mit ungeeignet oder vorläufig noch verpachtet, sodaß Ende 1908 ein Stellen- | bestehend aus 26 Mann mit 130 Maultieren und Pferden, | Geist einzuhauhen. Die Reihe der neuen Stiften beginnt jedermann erkennbar gewesen wären, es den Behörden zur Pflicht ge- Nicaragua und der gleihgültigen. altung des Präsidenten L2elaya. ! (99 ha, 1903: 4 Güter mit 2582 ha), : landvorrat von 50400 ha, genauer 50413 ha, vorhanden war. | versah s|ch mit Proviant einshließlich reihlihem eee für | die Reichsdruckerei mit der von Georg Stiller gezeihneten, , : 9 e Öeaya. / Unter Hinzurehnung der Grwerbungen aus den Vorjahren um- 6350 ha sind hiervon für Restgüter bestimmt, auf 5900 ha sind |} die Pferde, da dem unwirtlichen Boden, den er zu betreten sich | die im Kataloge der deutshen Ausstellung Paris 1909 erscheint. Otto

Î

j

/

G E E m R E M DRTTO:

wacht hätten, eine Untersuhung einzuleiter, über die er vor ihrem Der mexikanishe Bo i i i Absclufse keine bie, Qu machen fônne. Die Regterung führe keize Besp eas ‘aut dem Sie NAION ane en cine } faßt der Landerwerb der Ansiedlungéklommission am Schlusse j erfahrung8gemäß die für Dotationen, Wege usw. notwendigen und die | anshickte, kaum ein nennenswerter Graswuchs zuzutrauen war, und | Hupp folgt mit einer Neudeutsh, Heinz König mit der Walthart, politischen Gefehte. Es handele si für sie nicht darum, irgendeine | in Zentralamerika Es be G aLEr Die Lage s Jahres 1908: an den Forftfiskus und an Ni@$tansicdler abzugebenden Flädhen anzu- | {lug zunächst eine östliche Nichtung ein, die später etwa in der Mitte | Otto Eckmann mit seiner deutshen Schrift, die namentlich für Aaalfeiaotge pmittieren: des miten p Behörden, falls si amerikanischen Kriegsschiffe is M Bicaree uan E U as Osts und Westtibet in eine südliche verwandelt wurde. Der Vor | Akjidenzsaß viel Anklang findet, Peter Behrens mit seiner gleichfalls E Da o er gemeinheit gefährdende und ; (F; ? at guamchen Gewäjjern die Sicherheit des Landes bedrohende Bestrebances geltend feinen Eindruck __ auf Den Präsidenten machen sollten, | O y - 929891980 , L familien. in großen Zügen den Charakter des Landes zu s{ildern, den Gebirgs- / machten, den E nahforshen. (Lebhafter Beifall links; energischere Schritte zur Sicherung des Friedens in Bentral- zusammen 349 476 oder 614 Quadratmeil. e Die Heranziehung deutscher Arbeiter für die Ansiedlungsgüter ist } knoten Pamir, von dem gewaltige Gebirgsmafsen ausgehen: der |.finnen neue Antiquashriften. Neben die alten bewährten Offizinen stürmiscer Wider/pruch und Zwischenrufe der Tshchis{ch-Radikalen.) amerika zu tun. Gegebenenfalls soll eine Intervention er- f ha } zum Kaufpreise von 323 346 912 .46.° A, weiter gefördert worden. Der Zuzug gering bemittelter Rückwanderer, | Tienshan nah NO, Karakoran nah 80, Hindukusch nah West, | wie Otto von Holten in Berlin, Drugulin, Breitkopf und Härtel Die Behörden dürften nicht untätig geseßwtdrigen, die Interessen des folgen. Es wurde ausdrücklich erklärt, Amerika und Meriko Hiervon slammen aus deutsher Hand: 451 Güter und 267 & die zunächst nur als Arbeiter auf den Ansiedlung8gütern beschäftigt | gekennzeihnet durch hohe Parallelketten, zwishen denen tiefe, | in Leipzig treten neuere, vor allem Poeschel und Trepte in Leipzig s taates schädigenden Bestrebungen zusehen gerade zu einer Zeit, stimmten in der Nicaragua gegenüber ‘zu befolgenden li ¡x | Bauernwirtschaften mit einer Fläche von 241 604 ha (= 69,1 y H E werden können, war zeitweise so groß, daß sie nicht sämtli unter- | meistens abflußlose Täler sih erstrecken, und in jedem mähtige Seen, | und manhe andere Drucker in den Zentren des Buchhandels n weler der Staat auch im Hinblick auf die äußere Bee völlig überein. : 9 n Politi des Gesamterwerbs) zum Kaufpreise von 237 099 001 4 #us gebraht werden konnten; ein Teil der Zuwanderer is daher | die ihrer Abflußlosigkeit wegen Salzseen geworden sind. Diesem | und Buchdrucks und auth in kleineren Städten. Privatpressen ents polnisher Hand: 183 Güter und 187 Bauernwirtshaften mit an deutsche Privatbesiger abgegeben worden. Auf Ansiedlungs- | Charakter ent)priht im großen und ganzen au Tibet, aber mancze | tehen, so die Januspresse von Karl Ernst Poeshel und Walter

de j j A. in Gütern . , 326965 ha zum Kaufpreise von 293 454 932 6 ; \{lagen, 38 163 ha bleiben als reines Stellenland für die Besiedlung | von b. „, bäuerlihem j mi Bauern und Arbeitern übrig, genügend für etwa 2800 Ansiedler- | tragende unterbrah an dieser Stelle den Fluß seiner Ausführungen, um | von Gebrüder Klingspor -gegossenen Fraktur. Eine neue Kursive zeichnet Heinrich Wieynk în seiner Trianon. Peter Behrens und Ehmcke er-