1909 / 64 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

eriht bewilligten öffentlihen Zustellung an den Len bekannt gemacht. Klagsyartei is zum Armenrechte zugelassen. Notheuburg o. Tauber, 13. März 1909. Gerichts\hreiberei des K. Amtsgerichts. (L. S.) Stockmayer, K. Obersekretär.

[105351] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Thomas Kurzawski zu Grandorf, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt v. CheUnicki in Adelnau, klagt gegen den Häusler Josef Lam- persfki, früher in Krzyzno, jeßt unbekannten Aufs enthalts, unter der Behauptung, Beklagter habe von dem Kläger vor etwa 9 Jahrea ein bares Dar- lehn von 300 4 erhalten, das troß Kündigung nicht zurückzuerlangen sei, mit dem Antrage auf kosten- pflichtige, vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 300 46 nebst 49/9 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung an ihn. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht in Adelnau auf den 10. Mai 1909, Vormittags D Uhr. Zum Zwecke derx öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Adelnau, den 11. März 1909.

Gerichts]chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[105361] Oeffentliche Zustellung.

Die Berliner Wäshemanufaktur Karl Bader &Co. zu Berlin W. 57, Bülowstraße 66, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Jujtizrat Vèengel, Dr. Kraemer und Büttner in Berlin, klagt gegen den Oekonom Christian Salomou, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte auf Grund des am 21. Mat 1908 ge]chlossenen Vertrags von ihr die in dem Vertrage angegebenen Wäschcestücke zur mietweisen Benuzung

erhalten habe, mit dem Antrage, den Beklagten zur |

Zahlung von 446,83 46 nebst 4 vom Hundert Zinjen seit dem Klagezustellungstage an die Klägerin zu ver- urteilen und das Urteil gezen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstcreckbar zu erklären. Die Klägerin [ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 18. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1 in Berlin, Grunerstraße, 11. Sto, Zimmer 30/31, auf den 26. Mai 1909, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zugelasseuea Anwalt zu be- stellen. Zum Zwette der wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 12. Vêärz 1999. . Schlattau, Gerichis\hreiber des Königlichen Landgerichts I.

[105362] Oeffentliche Zustellung.

1) Der Kaufmann Adolf Müller in Berlin, Burg- grafenstraße 14, 2) der praktishe Arzt Dr. Paul Marcuse tin Berlin, Brunnenstraße 138, 3) der Kaufmann Bernhard Unger in Schöneberg, Nosen- heimer\traße 11, Prozeßbevollmädhtigte: Nechtss- anwälte Justizrat Raphael und Margolinski in Berlin, Schönhauser FUee 9—9a, lagen gegen die

ge]\chiedene Wolff, geborene Natanson, früher zu London, später in Hamburg, jeht unbekannten Aufent- halts, auf Grund der Behauptung, daß thnen zur Bezahlung von 4200 4 Provision vor dem 1. Ok- tober 1908 aus Ankaß einer Hypothekenregulterung und Rückzahlung eines Darlehns von 3000 4 am 16. September 1908 an den Bankier Selmar Loewenstein bezüglih des der Frau Dr. Marcuse, Frau Gertrud Müller, Frau Amalie Saza: owih, Frau Margarete Uager und der Beklagten gemein- R gehêrigen Hauses Louisenstraße 36 ein An- pruh von 2750 A zustehe, mit dem Antrage, 1) die Beklagte zu verurteilen, an die Kläger 2790 #4 in Buchstaben : Zweitausendsiebenhundert- fünfzig Mark nebst 4%/6 Zinsen scit dem 1. Oks tober 1908, und zwar a. an den Kläger zu 1 1500 & in Buchstaben: eintausendfünfhundert Mark nebst Zinsen, b. an die Kläger zu 2 u, 3 je 625 M in Buchstaben: sechshundertfünfundzwanzig Mark und Zinsen, zu zahlen, 2) der Beklagten die Kosten des Rechtsstreits und die des in actis 76. G. 1338 1340/1908 des Amtsgerichts Berlin- Mitte vorangegangenen Arrest- und Pfändungs- verfahrens aufzuerleg:-n. Die Kläger laden die Be- klagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 26. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Grunezrstraße, Zimmer 8/10, T1. Sto, auf den L. Mai 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. 43. O. 65. 09,

VBerliu, den 11. Värz 1909.

Lipkow, Akiuar, Gerichtss{hreiber

des Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 26. [105332] Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen des Architekten Christian Fürchtegolt Petersen in Nienburg a. d. Weser, Poftstr. 2, Klägers, vertreten durch die Rechtsanwälte Fr. Schaer und Dr. Landwehr, Bremen, gegen den Nieter Wilh. Schütte, früher zu Bremen, gr. Sortillienstraße 84, jeßt unbekannten Aufenthalts, Biklagten, nimmt dec Kläger das ruhende Verfahren wieder auf und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits über den noch streitigen Rest aus Miet- vertrag mit dem Antrage, L O ee

ihtig zur Zahlung von 46,66 46 zu verurteilen, Ps L A zu Bremen, Gerichtshaus, I. Obergeshoß, Zimmer Nr. 89 (Eingang Ostertor- straße), auf den 23. April 1909, Vormittags 94 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser ‘Auszug der Ladung bekannt gemacht.

Bremen, den 10. März 1909.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : : Brauer, Sekretär.

[105364] Oeffeutliche Zuftellung. i

Der Kaufmann He'nrih Kron zu Berlin 0,, Alexanderstraße 54, Prozeßbevollmächtigter : Recht ss anwait Justizrat Dr. Schoeps in Berlin, Alexander- straße 53 11, klagt gegen den Gu!sbesißer Max Baer, früker in Cfarloitenburg, Wielandstraße 38, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, dah der Beklagte dem Kläger aus dem Wechsel vom 2. April 1906, zahlbar am 5. Junt 1906 über 1000 M4 den Betrag von 1000 46 nebst 5 9/6 Zinsen seit dem 6. Juni 1906 verschulde, mit dem Antrag auf kostenpflichtige V rurteilung des Beklagtea zur Zahlung voa 1000 4 nebst 59/9 Zinsen Jeit dem 6. Juni 1906 und vorläufize Bollstreckbarkeit des

Urteils gegen Sich:rheitsleistung, Der Kläger [adet }

den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des

Rechtsstreits vor die 1. Kammer für Handelsfachen ;

des Königlichen Landgerichts 111 in Charlottenburg,

öffentlicen Zustellung |

A Frau Elise Jaeck, genannt Jaffé, früher |

Tegeler Weg 17/20, Zimmer 38, 1, auf den 27. Mai 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 11. O. 98. 09. Charlottenburg, den 8. Ptärz 1909.

Müde, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts IIL.

[106352] Oeffentliche Zuftellung.

8 C. 315/09 —. 1) Der Bankier Alfred Schult- Engelhard in Berlin W. 9, Potsdamerstr. 7 a, 2) der Kaufmann Willy Schulg-Engelhard in Wilmersdorf, Nschaffenburgerstr. 6a, 3) die Frau Stabsarzt Eva Enslin, geb. Meyerhoff, in Brandenburg a. H., Wallstr. 20, klagen als Erben der am 10. August 1908 zu Berlin verstorbenen verwitwet gewesenen Nentier Auguste Schuly - Engelhard gegen den Porträtmaler Erich Haucke, früher zu Berlin, Potsdamerstr. 7 a, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte in dem zum ungeteilten Nachlaß gehörigen Hause Berlin, Potsdamerstr. 7a, ein Maleratelier von der Erb- lasserin gemietet habe bis zum 1. Okober 1909, auf Zahlung der Miete für das erste Vierteljahr 1908, indem sie von ihrem Rechte Gebrau machen und wegen unpünktliher Mietszahlung den Mietvertrag für aufgehoben erklären. Sie beantragen, den Be- klagten zu verurteilen, an sie 150 4 nebst 49% Zinsen seit 1. Januar 1908 zu zohlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Köntgliche Amtsgericht zu Charlottenburg, Zivilgericktêgebäude am Amtsgerictsplatz, Zimmer. 36, auf den 27, Mai 1909, Vormittags 94 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

! bekannt gemacht. Die öffentlihe Zustellung ist durch

Gerichtsbes{Wluß vom 13. Februar 1909 bewilligt worden. Charlottenburg, den 9. März 1909,

Der Gerichsschreiber des Königlichen Amtsgerichte.

[105650] Oeffentliche Zuftellung.

Der Bureaugehtilfe Karl Neber zu Duisburg- Nuhrort, Karlitraße 39, Prozeßbevollmächtigter : Nech18anwalt Dr. Nosenstern zu Duisburg, klagt gegen den Maler und Anstreicher Walter Putz, früber in Duisburg, Zechenstraße 26, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, unter der Behauptung, daß letzterer ihm für geleistete Arbeiten 114,78 46 verschulde, mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 114,78 A nebst 4% Zinsen seit dem 7. Dezember 1908. Ver Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Köntgliche Amtsgerihi in Duisburg auf den 22, Mai 1909, Vormittags 9 Uhr, Land- gerihts\straße 16, Zimmer 15. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser ‘Auszug der Klage bekannt gemacht.

Duisburg, den 11. März 1909.

Fischer, Justizanwärter, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[105353] Deffentliche Zuftellung. : Der Kaufmann Julius Ioseph, früher in Filehne, jeßt in Berlin, Claudiusstraße 6, Prozeßbevoll} mäßHtigter: Justizrat Grau in Berlin, Flensburger- straße 3, agt gegen: 1) die verehelihte Magdalena Weber, geb. Hellwich, 2) den Arbeiter Stanislaus Hellwiahss 3) den Arbeiter Leo HeUwich, 4) den Schmied Hermann Gustav Wetter, sämtlih z. Z. unbekannten Aufenthalts, sowie gegen 7 andere Be- klagte bekannten Aufenthalts, auf Grund der Be- hauptung, daß für Kläger auf dem Grundstüdtke Mensik Blatt Nr. 76 in Abteilung ITl1 Nr. 1 eine Hypothek von 300 4 Restkaufgeld, mit 5 9% jähclih verzinslih, eingetragen \t-bt, daß das Kapital von 300 / am 2. Januar 1906 ohne Kündigung fällig gewesen ist, daß die Zinsen desselben am 2. Januar jeden Jahres zu zahlen und seit dem 1. Januar 1907 nicht bezablt find, daß ferner die oben zu 1 bis 3 bezeichneten Beklagten Miterben nah dem im Jahre 1905 verstorbenen, als Eigentümer des belaiteten Grundstücks3 eingetragenen Arbeiters Gustav Hellwich geworden sind und die Erbschaft angenommen haben, daß endlich der Beklagte zu 4 verpflichtet ist, die Zwangsvollstreckung in das Vermögen seiner Ehefrau zu dulden, mit dem Antrage: 1) die Beklagten zu 1 bis 3 zusammen mit nech 5 anderen Beklogten zu verurteilen, zur Vermeidung der Zwangsvollstreckung in das Grundslück Mensik Blatt Nr. 76 und in thr sonstiges Vermögen, an den Kläger 300 4 nebst 59% Zinsen seit dem 2. Januar 1907 zu zahlen, 2) den Beklagten zu 4 zusammen mit noch 2 anderen Bekiagten zu verurteilen, die Zwangsvollsireckung in das Vermögen ihrer Ehefrauen zu duïden, 3) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amts9- geriht in Filehne auf den 4, Juni 1909, Vor- mittags D} Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Filchne, den 12. März 1909. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[105651] Oeffentliche Zuftellung.

Der Wirt und Kaufmann Heinrich Bartmann zu Altenbögge, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Hüreberg in Hamm i. Westf., klagt gegen den Bergmann Heinrih Reinbardt, früher zu Alten- bôgnge, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß Beklagter aus einem Warenkauf im Jahre 1908 38,04 #4 verschulde, mit dem An- trage auf kostenpflichtige einschließlich der Kosten des Arreslverfahrens und vorläufig vollstreckbare Berurteilung des Beklagten zur Zablu-g von 38,04 4 nebst 49/9 Zinsen seit 1. Februar 1909. Der Kläger [abet den Beklagten zur mürdlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Kön!glihe Amtsgeriht in Hamm auf den 27. Mai 1909, Vormittags 94 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamm, den 11. März 1909.

Der Gerichtss{hreiber des Königlichen Amtsgerichts, [105666] :

Die Anna Helene Bauch, geb. Nudolph, zu Leipzig, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Krause und Müller in L-ipzia, klagt gegen den Friedri Ecnst

Roseakraoz, früber zu Bürzel b. Jena, auf Rük- ! zahlung eines Darlehns, mit dem Antrage auf Ber- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 700 #6 nebst 49%/9 Zinsen feit 1. November 1906. Die Kläzerin ladet den Beklogten zur mündliczen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer * des Könkglichen Landgerichts zu Leipzig auf den

26. Mai 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der

Aufforderung, einen. bei diesem Gerichte zugelassenen

Rechtéanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent-

lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be-

kannt gemacht.

Der Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerichts Leipzig, am 13. März 1909.

[106375] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 6500. In Sachen der Theophil Tomczak Chefrau, Marie Auguste geb. Luß, in Mannheim, Bellenstraße 25, Klägerin, vertreten durch Nechts- anwalt Grumbacher in Karlsruhe, gegen ihren Che- mann Theophil Tomczak, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, hat die Klägerin bet Großh. Ober- landesgeriht Karlsruhe mit Schriftsaß vom 5. März d. Is. Berufung gegen das Uiteil Großh. Laad- gerichts Mannheim, Zivilkammer 1V, Nr. 10 760 eingelegt mit dem Antrag, das angefochtene Urteil inso veit aufzuheben, als dasselbe ibren Anttägen in erster Instanz nit entspriht und na diesen An- trägen unter Kostenfolge zu e:kennen, und ladet den Beklagten, Berufungs8beklagten, zur mündlichen Ver- handlung des Rechis\treits vor den 1V. Ztvilïenat des Großb. Oberlandeösgerichts Kaulsruße auf Frei- tag, den 28. Magi 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen ket diesem Gericht zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Be- rufungs\{rifr öffentlich bekannt gemacht.

Karlsrußÿe, den 9. März 1909.

A S) DELTérf, Gerihtsschreiber des Gr. Oberlandesgerichts.

(1056354] Oeffencliche Zuftellung.

Der Wildhändler Franz Hcchstuhl in Kiel, Küter- straße 2, Prozeßbevollmächtigter: Recht9anwalt Hantohm in Kiel, klagt gegen G. Heitamaun, früher in Kiel, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm aus barem Darlehn 80 46 nebst 59/9 Zinsen seit dem 3. No- vember 1905 sowie sür käuflih gelieferte Waren 126,15 46 schuldig geworden sei, und mit dem An- trage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 206,15 M nebst 59/9 Zinsen für 80 4 seit dem 3. November 1905 und für 126,15 4 \eit dem 17. Oftober 1908 sowie auf vorläufize Vollstreck- barkeitserklärung tes Urteils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung de:8 Nechts-

streits vor das Königliche Amtsgericht in Kiel auf i

den 17, Juni 1909, Vormittags [0 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kiel, den 10. März 1909 Der Gerichtsschreiber des Königl. Amt3gertSts. 10.

Die Dienstmagd Auguste Baer, geborene Gülden- pfennia, in Nauen, Wallgasse 24, bei dem Atkerbürger Karl Steffwin, klagt gegen dea Arbeiter Thomas Przybilëki in Nauen, z. Zt. unbekannten enthalts, in den Akten C. 59 09., mit dem Antrage auf kostenlästige Verurteilung des Beklagten auf Zahlung von 107 46 etinhundertsi-ben Mark - und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klögerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechisfireits Amtsgericht in Nauen auf den 29. April 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke derx öffent- lihen Zustellung wird dieser AuthFg der Klage bekannt gematht.

Nauen, den 15. Februar 1909.

Zillidét,

Gerihtis\{reiber des Körntglichen Amtsgerichts. [105330] Oeffentliche Zuftellung.

Der Dr. Friedrih Veeyer in Lübeck, Prozeßbevoll- mächiigte: Nehtsar wälte Facobsohn & Meyer dort, flaat gegen die Witwe Elsa Meyer, geb. Kublmay, früher zu. Kolberg, jeßt unbekannten ‘Aufenthalts, wegen rüdckitändiger Hypothekenzinsen, mit dem An- trage, die Beklagte durch vorläufig vollstrecktares Urteil zu verurteilen, an ihn 240 S zu zahlen und ¡war au bei Vermeidung der Zwangsversteigerung des ihr gehörigen, im Grundbuche von Neustrelitz verzeichneten Gcundstückes Außenacker Nr. 11a und þb. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Großherzogl. Amtsgericht, Abt. 2, zu Neustreliß auf den 6. Mai 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öfffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Neustrelitz, den 11. März 1909.

Der Gerichtsschreiber des Großh Amtsgerichts. Abt. 2. (105356) Oeffentliche Zustellung.

Der Geschäftéagent Theophil Martin in Pfirt klagt gegen den Josef Fröhly, von Jakob, Tagner, und dessen Ehefrau, Karoline geb. Hocnner, früher in Winkel, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltsort, unter der Behauptung, daß thm die Be- fiaglen fsamtverbindlich aus ba'em Darlehen zufolge Schuld'cheirns vom 12. III. 1907 einschließlich der bisber entstandenen Kosten den Betrag von 25,90 M nebst 5 9/6 Zinsen seit 12. 111. 1907 s{ulden, mit dem Antrage, die Beklagten folidarish zu verurteilen, an Kläger fünfundzwanzig Mark ‘0 „4 nebst 5 9% Zinsen aus 17,80 4 seit den 12. 111. 1907 ab zu zahlen, denselben die Kosten des Verfahrer s zur Last zu legen und das Ucteil für vorläufig voUlstreckbar zu erflären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Vechandlung des Nechlsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht in Pficrt auf Mittwoch, den 5. Mai 19609, Vormittags 9 Uhe. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pfirt, den 13. März 1909.

Taut, Amtsgerichtssekretär,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen AmtsgeriHts. [105372] M. Landgerichr S1uttgart.

Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gustav Gfrörer zu Stuttgart, ver- treten durch Rechtsanwälte Kraut & E. SHhoit daselbst, klagt gegen den Leutna t Freiherrn Willy von Gey1-Schwecppenuburg, [\rüher in Stuttgart, z. Zt. mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, mit dem Antrage, den Beklagten turh gegen Sicherheits- leistung vorläufig vollstreckbares Urteil für shuldig zu erkennev, der Klägerin die Summe von 4860 90 1908 zu bezablen und die Koften des Rechtsstreits zu iragen, und [adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 111. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Stuitgart auf Montag, deu 24. Mai 1909, Vormittags ¿9 Uhr, mit der Aufforderuna, etnen bei dem ge- dachten Geribte zuae!cssenen Anwalt zu bestellen.

Den 12. März 1909.

Schall, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[105355]

Autf-

vor das Königliche |

nebst 4%, Zinsen heraus seit 1. Januar |

[105669] K. Laudgericht Stuttgart. Oeffentliche Zustellung.

Oskar & Artur Veittinger in Stuttgart, Militär- straße 53, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt E. Levi hier, klagen gegen Robert A. Horuberger, Kaufmann, zuleßt in Stuttgart, zurzeit mit unbe- fanntem Aufenthalt abwesend, wegen Forderung aus Miete, mit dem Antrage, durch ein gegen Sicher- heitsleistung vorläufig vollftreckbares Urteil für Recht zu erkennen, der Beklagte sei kostenfällig \{chuldig, an die Kläger 1) sofort 325 # nebst 4 9/ Zinsen hieraus seit 1. Januar 1909, 2) am 1. April 1909 weitere 325 4 nebst 49/9 Zinsen seit diesem Tage zu zahlen. Sie laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die L. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stuttgart auf Mitt-o woch, deu 26. Mai 1909, Vormittags S7 Uhx, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Geri@te zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Den 13, März 1909.

Wagner, Gerichtsschreiber des Königliken Landgerichts. [105373] Oeffentliche N:

Die Firma G. Schwab & Cie, Mösödbelhandlung in Stzafßburg i. Els, Münsterzasse 20, vertreten durch Rechtsanwalt Sailer in Tübingen, klagt gegen den angeblihen Kaufmann Einil Becker aus Pforz- heim, derzeit mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Restforderurg aus Kauf, mit dem Antrage, durch ein gegen Sigterhetitsleistung, die angeboten ist, für vorläufig vollstreckbar zu erklärendes Urteil für Recht zu ezkennen: Der Beklagte if \{huldig, der Klägerin die Summe von #6 2293 nebst 4 °/ Zinsen aus 16 2143 seit 28. Mat 1998 zu bezahlen und die Kosten des Rechtsftreits eins{ließlich der- jenigen des vorausgegangenen Arresiverfahrens gegen den Beklagten zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die Zivil- kammer des Könitialichen Landgerichts zu Tübingen auf Samstag, den 15. Mai 1909, Vor- mittags 84 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Tübinzeu, den 12. März 1909.

Hornberger, Gerichtsschreiber des K. Landgerichts. [105359]

Oeffentliche Zustellung.

Der Schuhmackermeister Fr. Priesemann jun. fin | Gr.-Twülpitedt, Kläger, vertreten dur den Rechts- | fonsulenten Aibert Wolf ta Oebisfelde, klagt gegen | die Witwe K:üger, früher in Papenrode, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antraze auf koster pflihtige vorläufig vollstreckbare Verurteilung der Beklagten zur Zaßlung von 15 M | 75 S nebst 4 9/6 Zinsen seit dem 1. Januar 1909. | Der Kläger ladet die Beklagte zur mündichen Ver- handlung des Nechtsftreits vor das Herzogliche Amit-s geriht zu Voréfelde auf den 27. April 1909, Vormittags D Uhr. Zum Zwedcke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

i Vorsfelde, den 12. März 1909.

Strüvie, Ger'chtztsekretär, | Gerihts\chreiber des Herzoglihen Anm:tszeri@ßts. | [105374] Oeffentliche Zuftellung.

Der Karl Müller jr. und Louis Müller zu Wie9- baden, Wellritmühle, Prozeßbevollmächiig!er: Rechts- anwalt Marrheimer in Wiesbaden, klagen gegen den | Kaufmann Heinrih Dasseubach und d. sen Ehefrau Elisabeth Hafseubach, geborene Fuchs, früher in Schiecstein, jeyt flihtig mit unbekanntem Auf- enthaltsort abwesend, aus Wechselforderung, mit dem Antrage, die Beklagten als Gesamtschuldner mit einem Dritten zu verurteilen, an jeden der Kläger zu Händen deren zum (Leldempfange ermächtigten Rehts- anwalts 3780,86 A nebst 69/9 Zinsen vom 4. März 1309 an zu zahlen. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des Köatglichen Land- gerihts in Wiesbaden, Zimmer Nr. 51, auf den 30, April 1909, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Die Einlassungéfrist wicd auf 14 Tage bestimmt.

Wiesbaden, den 9. März 1909.

Der Serichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Kammer für Handelt sachen. | [105329]! Befauutmachung und Ladung. Folgende bei uns anhängige Auseinanderseßzungen im Nezterungebezirk Danzig:

Ablösung der von den Eigentümern der zum Kirch- \ptel Bohnsak gebörerden Grundstücke in Neufähr, Kreis Danziger Niederung, an die Parre und Organistei in Bohnsack zu ertrihtenden Real- abgaben,

Ablösung der auf dem Grundstücke Patull Blatt 14, Kreis Karthaus, ruhenden Lasten und Abz«aben,

Ablösung der von Grundstücken in Schwanauer- hütte, Kreis Karthaus, an andere Grundftücke daselbft zu zahlenten Grundzinse,

Nhlôsvnz der auf Grundstücken Kreis Neuftadt, für andere Grundstüdke haftenden Reallasten;

im Regierungsbezirk Marienwerder :

Ablösung der von Sruntstücken in Welßenberg, Kreis Stuhm, an den Etgentümer von Blait 2 da- selbst zu entrihtenden Grundzinse;

im Negtierungtbezirk Bromberg :

Ablösung der Fisccereliberehti„ung, welhe auf folgenden Seen ruht: Wlielonek, Niestrozenko, Niestronno, Swiete, Strzyzny, Stizy¡onko, Groß- Dombrowke, Klein -Dombrowke, Chuve, Kamintec, Kreis Bromberg, E

Biloung von Rentengütern aus dem Grundstücke Czarnikau Blatt 1104, Kreis Czarrik u,

werdet zur Feststellung der Legitimation der Be- | teiligten gemäß $ 109 und Artikel 15 der Gesehe ! vom 2. März 1850 (G.-S. S. 77 und 139) und zur | Ermittlung unbekannter Teilnehmer nah den $8 24 | bis 27 der Verordnung vom 30. Juni 1834 (G.-S. | S. 96) hierdur% bekannt gemacht. Allen den- jentgen, welhe hierbei ein Interesse zu haben ver- meinen, wird überlafsen, fh späteitens irn dem am Dienstag, den 18, Mai 1909, Vormittag® | 11 Vhr, in unserem Dienstgebäude, Bahnhofstraße

Nr. 29, Zimmer Nr. ‘10/11, vor dem Geheimen Regierung&rat Ehrhardt anstehenden Termine zu melden und zu erklären, ob sie b i Vorlegung des

Planes zugegen sein wollen. Nr. 497/09. Gen, | Bromberg, den 9. März 1909. | Königliche Generallommission

für die Provinzen Westpreußen und Posen.

î î j 7 j

j

in Czechoczyn, daselbft

Vierte

Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger,

64,

E Unfer agten,

2. Aufgebote,

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5) Verlosung x. von Wer» papieren. [100634]

Bei der beute planmäßig stattgehabten 24. Ver- losung von Schuldvers{reibungen der Anleihe des Kreiskommunalverbandes Braunschweig (CNUusgabe vom Jahre 1884) sind die nah- verzeihncten Nummern gezogen worden:

Lit. A Nr. 25 über 100 4.

Wit. B Nr. 547 696 611 660 786 1103 1122 1184 1203 1212 1317 1356 1366 und 1406 je über 200 M.

Lit. © Nr. 1641 1761 1818 1821 1883 2013 2058 2212 2254 2523 2602 2699 2791 2874 und 2967 je über 500 M.

Lit. D Nr. 3023 3043 3141 3189 3298 3378 3516 3607 3631 3737 3875 3893 3902 und 3921 je über 1000 M.

Die Auszahlung des Nennwerts dieser Schuld- verschreibungen erfolgt vom A. Juli d. Js. au bei der hiefigeu Stadthauptkasse gegen zabe der Schuldverschreibungen und der dazu gehörtgen, noch nicht fälligen Zinsscheine samt Zinsleiften.

Mit dem 1. Juli d. Is. hört der Zinslauf auf.

Die nachverzeicnetien, bereits früher autgelosten und aus der Verzinsung gefallenen Swhuldver- schreibungen des Kreis8kommunalverbandes Braun- \ch{weig (Ausgabe vom Jahre 1884), als:

Lit. A Nr. 216 und 272 je über 100 #,

Lt. B Nr. 895 über 200 4,

Lit. C Nr. 1906 über 500 sind bislang zux Eiulösung nicht überreicht.

Vrauuschweig, den 1. März 1909,

Dex Stadimagistrat. Retemeyer.

[100635]

Bei der heute planmäßig stattgehabten 13, Ver- losuug von Schuldverschreibungen der Anleihe des RKreiskommunalverbandes Braunschweig (Ausgabe vsm Jahre 1891) sind die ‘nah- verzeihneten Nummecn gezogen worden :

Lit. 4 Nr. 413 über 100 #.

Lit. 8 Nr. 650 663 680 711 1264 1283 und 1326 je über 200 M.

Lit. C Nr. 1637 1645 1966 2023 21C6 2186

2966 und 2995

2385 2477 2613 2646 2719 2940 je über 500 „#6.

Lit. D Nr. 3047 3091 3132 3215 3438 3554 3607 3629 3675 3706 3874 3898 3905 und 3958 je über L000 M.

Die Auszahluag des Nennwerts dieser Schuld- verschreibungen erfolgt vom L. Juli d. Js. an bei der hiefigeu Stadthauptkafse gegen Nückgabe der S(uldverschreibungen und der dazu gehörigen, noŸÿ nit fälligen Zinsscheine samt Zinsleiiten.

Mit dem 1. Jult d. Is. höct der Zinslauf auf.

Die nachverzeichneten, bereits früher ausgelosten und aus der Verzinsung gefallenen Schculdver- schreibungen des Kreiskommunalverbandes WBraun- {weig (Autgabe vom Jahre 1891), als:

Lit. B Nr. 1162 über 200 4,

Lit. C Nr. 1831 über 500 #4 sind bislang zur Einlösung nicht übezrzticht.

Braunschweig, den 1. Värz 1909.

Der Stadtmagistrat. Netemeyer.

[105379]

Königlich Rumänisches Finanzministerium. Direktion der Veneral-Vuchhalterei. Oeffentliche Schuld. Bekanntmachung.

In Gemäßheit der im „Moniteur Officiel“ Nr. 245 vom 7. Februar 1906 veröffentlichten Bestimmungen des neuen Verlosungdreglements werden am U. April 1909 u. St., Vin. 10 üher, im Finanj- ministerium in einem zu diesem Zwecke besonders hergerihteten Saale die folgenden Verlosungeu stattfinden:

1) Die 37. Verlosung der Obligationen der 4 °/9 Rumäunischeu amortifierbareu Rente vou 1890 Anlethe von 274 375 000 Francs.

Bei dieser Verlosung werden Obligationen im Gesamtnennbetrage von 4 597 000 Francs gezogen, und zwar:

230 Obligationen ¿u $000 Francs 1150 000

551 ; . 25 : 1 377 500 1380 „IOvO 2 : 1380 000 1379 . 500 , = 689500 3540 Obligattonen zusammen Francs 4 597 900

2) Die 37. Verlosung der Obligattonen der 4 °/6 Rumänischen amortifierbaren Rente von 1891 Anleihe von 45 Millionen Francs.

Bei dieser Verlosung werden Obligationen im Gesamtnennbetrage von 389 500 Francs gezogen, und zwar:

19 Obligationen zu 5000 Francs = 95 000

47 e 2900 «e = 117600 117 ¿4000 , = L77000

_120 000 «ew G0 CDO 303 Obligationen zusammen Francs 389 500.

3) Die 29. Verlosung der Obligationen der 4 9/9 Rumänischeu amortifierbaren Reute von 1894 Anlethe von 120 Millionen Francs.

Bet dîeser Verlosung werden Okligationen im

esamtnennbetrage von 886 500 Francs gezogen, und zwar;

45 Obligationen zu 5000 Francs = 225 000 106 L « 2000 „, = 265 000 264 . 1000 , = 264000 265 00 „_=132 600 680 Obligationen zusammen Francs 856 500, Es steht dem Publikum frei, der Verlosung bet-

¿uwohnen.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

E R T E

{105380} 4°/cige, mit 105% rüdzahlbare Obligationen Serie U der Aa Ren Lokïaleiseuvbahnen

Die am 1, April 19009 fälligen Zinscoupons obiger Obligationen werden vom Fälligkeitstage ab zum Tageskurse für kurz Wien

in R a bei der Nationalvauk für Deutsch-

and,

_ bei der Deutscheu Bauk,

in Fraukfurt/M. bei der Dresdner Bauk,

Me Mrs Filiale der Deutschen ant,

in Hamburg bei dem Bankhause L. Behreus

«& Söhne, Mee P ARAREREN Filiale dexr Deutschen an e in Hannover bei dem Bankhause Ephraim Meyer «& Sohn, 9 d in Karlsruhe bei dem Bankhause Veit L. Hom- _ burger werktäglih in den Vormittagsstunden eingelöst.

Den Coupóns sind arithmetish geordnete Nummern- verzeihnifse belzufügen.

Budapest, im März 1909.

Ungarische Lokaleisenbahnen UAktiengesell)chaft.

[105381]

4°/ige unb 47% ige Kommunalobligationen

sowie 4°/ ige, mit 102%, rüdzahlóare

Kommunalobligationen Serie Al der Pester __ Ungarischen Commercial-Bauk.

Die am U. April 1909 fälligen Zinscoupous und verlosten Stücke obiger Obligationen werden vom Fälligkeitêtage ab

in N bei der Nationaltauk für Deutsch-

en ,

in Fraukfurt/M. bei dem Bankhause Gebr.

_BVethmaun,

in Hamburg bei dem Bankhause L. Vehreus

ck Söhne,

in DHaunovexr bei dem Bankhause Ephraim

Meyer & Sohn,

in Kazlssuhe bei dem Bankhause Veit L. Hom-

burger,

in Amfterdam bei dem Bankhause Hope «& Co. workiägli® in den Vormittagsstunden eingelöst.

Den Coupons sind arithmetish geordnete Nummern- verzeihnifse beizufügen.

Budapeft, im Vtärz 1909,

Pefter Uvgarische Commercial-Bauk.

6) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesells.

[104557]

bruar 1909 hat die Arthur Koppel Aktiengesellschaft zu Berlin ihr Vermögen als Ganzes unter Auss{hluß der Liquidation auf die Aktiengefellshaft für Feld- und Kleinbabhnenbedarf vormals Orenstein & Koppel zu Berlin übertragen und letztere ihre Firma in „Orenstein & Koppel Arthur Kovpel Aktiengesell- haft“ geändert. Die Firma „Arthur Koppel

anzumelden. Orenstein & Koppel Arthur Koppel

Aktiengesellschaft. Orenstein.

L E Befkfanutmachung. Oberamtmaun G. * Auffsichi8rat ausgeschieden. Der Vorsißende Herr Hofbesißer H.

stellvertretende

ebenfalls aus dem sichtsrat ausges{chieden.

In der Aufsihtsrattsizung vom 22. Februar d. I.

pächter Arth. Voß in Bisperode.

1909. Vorstand der

Zuckerfabrik Oldendorf

WVahnhof Osterwald. C. Sohnemann. H. Rimpau. H. Vespermaun. Otto Burchardt.

[105479] Die ordeutliche Generalversammlung der

Actien-Gesellschaft „Seebad Kahlberg“

findet am 31, März b. J., Nachmittags 4{ Uhr, im Gewerbevereinshause, Elbing, Spiering-

strafe 10, statt. Tagesorduung : R des Aufsichtsrats und Vorlegung der anz.

2) Grteilung der Entlastung. 3) Wahl der Revisoren. Die Herren ‘Aktionäre werden hiermit gemäß $ 27 des Statuts dazu eingeladen. Die Legitimation ecfolgt durch Vorlegen ihrer Aktien. Die Bilanz, die Gewinn- und Verlustberechnung sowie der Geschäftsbericht liegen in dem Geschäfts- zimmer der Direktion, Brückstr. 19 1, in den Vor- mittagestunden von 10 bis 12 Uhr, zur Einsicht aus. Elbing, den 11. März 1909.

Der Auffichtêrat.

Der Finanzminuifter.

Berlin, Dienstag, den 1s.

Öffentlicher Anze

Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 9.

Laut Soneralversammlungsbeshlüfsen vom 16. Fes }

Aktiengesellschaft“ ist erloshen. Die Gläuviger dieser Pesellschaft werden aufgefordert, thre Ansprüche j

Der frühere Vorsizende unseres Aufsich!srats Herr |

Besperzmann in | 4 Weenzen ist olge je Wahl in den Vorstand | straße 1, zu Ronsborf. u

wurde _ zum Vorsiyenden des Aufsichtsrats gewählt ! lastung. Herr Oberamtmann K. Zimmermann in Koppen- | brügge und als dessen Stellvertreter Herr Ritterguts- |

J

F My, j welhe an dieser Generalversammlung teilnehmen Osfterwald-Vahnhof Kr. Hameln, den 10. März | wollen, ihre Aktien uebft einem Réociioa Verzeichnis

März

[105538] Berichtigung.

Der Punkt 6 der Tageëorduunug, der von uns am 89. ds. zum 5. Upril cr., Nachmittags 5 Uhr, einberufenen Generalversammlung soll

heißen : Antrag des Aufsichtsrats auf Aenderung des $ 18

des Statuts (Erhöhung der jährlihen Vergütung

und der Tantieme von 5 9% auf 8 9/0). U, den 16. Mäc 1900 O

G. Dufayel. Eduard Cords.

Vereinsbank zu Pegau i. S.

ïS, ordentliche Generalversammluna im Saale des Hotels zum Mohren am 5. April, Nachmittags 4 Uhr.

4 Tagesorduunug t

1) Geschäftsberiht und Abschlu

2) Gntlastung der Verwaltung.

3) Gewinnverteilung.

4) Wahlen in den Aufsichtsrat.

5) Neuwahl der Revisionskommission.

Pegau, am 11. März 1909.

Der Auffichtsrat. H. Friedri.

für 1908.

[105536]

(TO5481} Kurhaus Palmeuwald in Freudenstadt.

luxg wird am Samstog, den $. Mai, Abends

5 Uhr, im Kurhaus Palmeawa«ald abgehalten, wozu

unsere Aktioaäre sreundlih etngeladen werden. __ Tagesorduung:

1) Genehmigung der Bilanz für das Geschäftsjahr 1908 und Gewinnverteilung; Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

2) Ergänzungswah! des Aufsichtärats.

Geschäftsberiht und Bilanz nebft Bemerkungen

¡ und Anträgen des Aufsichtsrats liegen im Kurhaus Palmenwald zur Einsicht der Aktionäre auf, Stuttgari, im März 190: Freudeuftadte, rz 1909. Der Auffichtsrat.

[105023] ¡ Nordhuser Brauhaus Aktiengesellschaft. ! Uvsere ordeutliche Genueralvezssammluag ¡ findet nicht «am 27. März, sondern am 31. März 1909, BLormittag8 L6G Uhr, im Reftaurant der Druidenloge in Nordhausen, Hohensteinerstraße, statt, | zu welcher die Herren Aktionäre erg. eingeladen werden. Zur Teilnahme an der Generalversammlung ¡ift jeder Äftionär berechtigt, welcher sich unter Vor- ¡ zeigung seiner Aktie bez. Nachweis feines Aktien- rechts in der Zeit vom 26. bis zum 28, März cr. späteftens bei dem Vorftand der Gesellschaft in | Nordhausen, Altendorf 1, eine Eintrittskarte aus- stellen läßt. TagesForduung: j 1) Genehmigung der Uebertragung von Aktien. j 2) Gntgegennahme des Jahresberihts und der j Bilanz nebst Gewinne und BVerlustrenung | für 1908 3) Gntlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands. 4) Aufsichtsrat srcahlen. Nordhausen, den 13. März 1909, Der Vorftand. W. Weber.

î

! j j | N | [105550]

| Ronsdorfec Vank, Rousdorf.

| Unsere Aktionäre beehren wir uns einzuladen zur örig in Grohnde it aus dem { diesjährigen ordentlichen Weneralversammluug

: auf Montag, den 5. April 1909, Nach- | mittags 6 Uhe, in unser Geschäftslokal, Mittel-

| i Tagesordnung : 1) Geshäfttberiht, Vorlage der Bilanz und Ent-

2) Verteilung des Reingewinns. 3) Wahl zum Aufsichtsrat. Nach $ 21 des Statuts haben dicjenigen Aktionäre,

derselben spätestens am Tage vor der Ver- [amn bei der Vesellschaftskafse zu hbinter- egen.

Geschäftsberihßt und Bilanz sind von beute ab an uns Kasse zur Einsidtnahme der Aktioaäre auf- gelegt.

Nousdorf, den 15. März 1909.

Der Auffichtsrat.

(105472)

Ludwig Wessel Act.-Ges. für Porzellan-

«& Steingutfabrikation.

Bei der heute erfolgten D unserer Teil- shulbvverschreibungen wurden die Nummern:

Lit. A Nr. 133 221 222 259 295 402 409 507 516 604 684 722 786 998 1002 1011 1066 1185 1201 1273,

Lit. B Nr. 074 079 081 196 201 225 313 gezogen.

Die Rückzahlung dieser Schuldverschreibungen er- folgt zu 105 0/0, d. h. die Stüde Lit. A zu M 1050,00 und Lit. 1 zu 4 525,00, am 30. Juui a8. c. gegen Nückgabe derselben nebst niht verfallenen Coupons bei dem Bankhause Vas ck& Herz in Fraukfurt a, M. oder bei dem A. Schaaffhauseu’ schen Bankverein, Filiale Bonn, oder der Bergisch-Märkischen Bauk in Voun.

Gemäß $ 5 der Anleihedingungen hört die Ver- zinsung der obengenannten Schuldverschreibungen mit dem 30. Junt a. e. auf,

Bounu, den 11. März 1909.

Dex Vorstand,

6. Kommanditgesellscha

des Aufsichtärats von 4 4000,— auf 4 6000,—

Berliner Lloyd Aktien-Gesellshaft. |

Die füufzebute ovdentliche Generalversamms- !

1909.

n auf Aktien und Aktiengesell\ch.

7. Erwerbs- und Wirtschafts i 8. Niederlassun 2. es enossenshaften 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

echtsanwälten.

| [105540] #

L DE me Kommanditisten unserer Gesellschaft

| werden hiermit zu der am 3. April 1909, 3 Uhr

| Nahmittags, im Ratékeller zu Mansfeld statts

| findenden außerordentlichen Generolversamm-

| lung mit der Tagesordnung :

| 1) Genehmigung eines Vertrags mit der Mans» felder Spar- und Creditbank, Eingetragene Ge- nofsensGaft mit unbes@ränkter Nacbschußpflicht zu Mansfeld, wonach dieser das gefomte Ver- mögen unserer Gesellshaft gemäß Bilanz vom 3. April 1909 übertragen wird.

/ 2) Wahl von Uquidatoren.

| ergebenst eingeladen.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind nur diejenigen Herren Kommanditiften berechtigt, | welche ihre Aktien drei Tage vor der Versamms- : lung bei der Gesellschaftskasse hinterlegt haben. Mansfel», den 14. März 1909.

Mansfelder Diskonto-Gesellschaft Slaffelstein u. Co. Kommanditgesellsczaft

auf Aktien zu Mansfeld. W. Reinidcke, BVorsißender des Auffichtsrats.

! [105079]

Heiuslätten-Aktien-Gesellschaft.

) Semäß $ 21 der Satzungen lade hierdurch zu der sechzehuten vrdeutlihen Generalversamm- lung, welhe am E den 5, April d. J., Mittags 12 Uhr, im SVeschäftshause des „Nord- stern“, Mauerstraße 37—41, stattfinden wird, ganz ergebenft ein.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Ve\chäftsberihts, der Bilanz, der Gewinn- und Les für das Jahr 1908, Genehmigung der Bilanz sowie Beschluß- fassung über die Gewinnverteilung, Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

2) Wabl von Axfsichtsratsmitgliedern.

Diejenigen Aktionäre, welde fi an der General- versammlung mit Stimmreht beteiligen wollen, haben spätestens bis Freitag, den 2. April ds. Js., Nachmittags 5 Uhr, ihre Aktien bet der Gesellschaft zu hinterlegen oder die geschehene Hinterlegung bei einer öffentlichen Vehörde, einem Notar oder in einer anderen, dem Aufsichtsrat ge- nügenden Weise durch Ginreihung einer über die Hinterlegung glaubhaft lautenden, die Nummern der Aktien enthaltenden Bescheinigung naSzuweisen.

Berlin, Bellevueftr. 5 Il, den 15, März 1909.

Der Vorfigzende des Auffichtsrats: Dr. Krause.

[105535]

Deutshe Pluviusin - (Kunsileder) Aktiengesellshaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesells@aft werden hierdurch zu der am 16. April d. J., 112 Uhr | Vormitiags, im Sitzungssaale des Bankhauses Gebr. Arnhold, Dresden-A., Waisenhausftr. 20, statt- Es ordentlihea Generalversammluug ein- geladen.

Die in Gemäßheit des $ 10 der Gesellschafts | statuten zur Ausübung des Stimmrechts erforderliche

| Aktienhinterlegung hat wenigstens drei Tage vor

der Geuexalversammlung, das beißt spätestens am 13. April d. J., B bei der Gesellschaftskasse in Kötitz, bei dem Bankhause Gebr. Aruhold in Dresdeu, bei dem Banktause Hardy & Co., S. m. b. H. in Berlin oder bei einem deutschen Notar zu erfolgen. Tagesordnung t 1) Vorlegung des Geschäftsberichts und der Bilanz für das Geschäftsjahr 1908 nebst Gewinn- und Verlustrechnung sowie Beschlußfassung hierüber. 2) Verteilung des Reingewinns. 3) Fang des Aussihtsrats ands 4) Wahlen für den Aufsichtsrat. Kötitz bei Coswig i. Sachsen, den 15. März 1909. Der Vorftand. Bessert-Nettelbeck. Dr. Fruth.

[105547]

Automobilwerk Rihard & Hering Aktiengesellshaft in Ronneburg.

Die Aktionäre unserer Gescllschaft werden hier-

dur ¡u der am Dioustag, den 6. April 1909,

Nachmittags 4 Uhr, in den Geschäftsräumen der

Aktiengesellschaft in Ronneburg stattfindenden ersten

ordeutlichen Gencralversammlung eingeladen.

: Tage9orduung :

1) Geshäftsberiht und Jahresrechnung für das erste Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Oktober 1908 und deren Genebmigung.

2) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3) Verteilung des Reingewinns.

4) Neuwahl des Aufsichtsrats.

Die Aktionäre, welhe sich an der Generalber-

fammlung beteiligen wollen, müssen spätestens am

dritten Tage vor der Versammlung, den Tag

der Beneralversammlung nicht E

und des Vor-

thre Teilnahme anmelden und ihre \Aktien bet der Aktiengesellschast in deren Ges{häftêräumen hinterlegen. Stait der Aktien könner/ vozx der Neich9- bank oder einem deuischen Notar ausgestellte Depot- scheine hinterlegt werden.

Ronveburg, den 15». März 1909. Automobilwerk Richard und Hering

Aktiengesellschaft.

Der Auffichtsrat.

Cnyrim.

Roßberg. Volk.

Richard Reib stein, Vorsizender.