1909 / 65 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

also mit Kapitalinvestitionen, wenn ih die Frage der Kanalisierung zunächst ausscheide, vorfichtig sein müssen.

Die Frage des Herrn Abg. von Campe bezügli der hannoverschen Häfen kann ich dahin beantworten, daß nunmehr die Verhandlungen mit» der Stadt Hannover wegen der Anlage dieser Häfen beginnen sollen. Soweit mir bekannt ist, wind die Anlage {n der Weise erfolgen können, daß eine weitere Abzweigung und Verlängerung des Kanals möglich ist; irgendwelhe Gntschließungen sind in dieser Richtung nicht getroffen, weil das wasserwirtschaftliche Geschß vom Jahre 1905 als Gndpunkt des Rhein-Hannover- Kanals Hannover vorstieht.

Was die Anfrage betrifft über die Nugtzbarmachung der Wasser- kräfte in Preußen, so sind Grhebungen darüber im Gange, zunächst für ein begrenztes Gebiet im Westen. Es handelt sih um eine sehr umfangreiche Arbeit, die sih in den ersten Stadien befindet. Weitere Mitteilungen behalte ich mir für die kommenden Jahre vor.

: „Po . Volksp.) tritt für eine Weiterführung der Aa E D M berall Schiffe von 400 &

verkehren können. Die Regierung habe ih diesen Projekten freundlich gegenübergestellt, neuerdings höre man aber nihts mehr davon.

Minister der öffentlihen Arbeiten von Breitenbach:

Die Staattregierung wendet der Wartheregulierung und der An- lage eines Hafens in Posen ihr lebhaftes Interesse zu. Das Projekt steht fest, ist aber kostspielig; es kostet 4575 000. Die Staatsregierung is gewillt, 2 Millionen zuzuschießen; die Stadt will 1,6 Millionen zahlen. Es fehlen also noch 975 000 „6 und die Kosten für den Grwerb von militär - fiskalischem Gelände, sodaß es \sich zur Zeit ncch um eine Differenz von fast 15 Million handelt. G8 soll versucht werden, die Provinzen, die Kreise und sonstigen Beteiligten für die Tragung der Kostendifferenz zu inter- essieren, und hoffentlich werden die Verhandlungen zu einem günstigen

bs{chluß führen. 7 q e weiteren Wunsch betrifft, die Warthe zu regulteren bis Luban, etnem kleinen Playe oberhalb Posens, in dem \ich in der Tat eine niht unbedeutende Industrie ansiedelt, so ist biese ganze Frage abhängig von der Frage der MWartheregulierung innerhalb Posens.

Abg. Dr. Röchling (nl.) meint, daß die niedergeseßzte Kommission die Prüfung der Moselkanalisierung nur verzögern werde.

Minister der öffentlihen Arbeiten von Breitenbach:

Ich muß dem Eindruck entgegentreten, als ob die Staatsregie- rung in dieser Frage eine Verzdzerungspolitik triebe. Sie verlangt nichts weiter als eine Aufklärung, und die soll na einer gewissen Richtung hin die Kommission bringen, die Kommission, die sehr felb- ständig arbeitet, der wir auf Wunsch unsere Kräfte zur Verfügung ges stellt haben. Nachdem sie es nun einmal für rihtig gehalten hat, in eine Selbstkostenermittlung einzutreten, muß diese s{wierige Frage gründlih zu Ende gefühit werden, und der Herr Abg. Nö@bling ist am ersten imstande, zu beurteilen, daß solhe Fragen nicht einfach liegen.

Fch bin aber weiter von dem Herrn Abgeordneten mißverstanden worden. Ic bin mir vcllständig klar darüber, daß die Eegensäße bei der Beratung der wasserwirtschaftlichen Vorlage im Iahre 1905 ganz andere waren als diejenigen, die heute zur Erörterung stehen. Damals standen nicht zwei bedeutsame Industriereviere gegeneinander, wie dieses heute der Fall ist. (Widerspruch.) Fedenfalls sind diese Gegensäße nicht so klar in die Erscheinung getreten. Jeßt stehen unsere Industriebezirke an der Saar und Lothringen gegen den Niederrhein, und die widerstrebenden Auffassungen sind bisher nit autzugleihen gewesen, wie beute von den verschiedensten Seiten be- stätigt worden ist.

Dagegen bin ich mit dem Herrn Abg. Röchling der Meinung, daß die Staatseisenbahnen in s{chlechten Zeiten, in den Zeiten des Niederganges, des Stillstandes der Konjunktur, mit ihren Aufträgen nicht zurückhalten dürfen, Fch habe nur darauf hingewiesen, daß die Situation, wie sie si für die preußishen Staatsbahnen entwickelt hat, zur Vorsiht mahnt, weil wir im Zweifel sein müssen, ob selbst bei heraufgehender Korjunktur das Mißverbältnis zwischen Einnahme und Au3gabe \ich wesentlich bessern wird; denn wir haben mit einer auffälligen Verschlechterung unseres Betriebúkoeffizienten zu rechnen. Es sind ungünstige Konstanten vorhanden, die wir nicht so leit au?gleichen werden. Darum muß man an eine derartig bedeutsame Frage, wie die Kanalisierung der Mosel, mit größerer Vorsicht herangehen als im Fahre 1905, in einer Zeit, als die Rein- übershüsse der preußischen Eisenbahnen glänzend waren, als nicht vorhergesehen werden konnte, daß sie si so ungünstig entwickeln würden, namentlich auch in dem Verhältnisse der Ausgaben zu den Einnahmen. u

: nl.) erklärt, daß er sich troy der Behauptung des Moices t i 0 Bee lassen E Be rbaltnisse an der Mosel lägen genau so wie an anderen Strômen.

Gegen 41/2 Uhr vertagt das S die weitere Beratung des Bauetats auf Mittwoch, 11 Uhr.

Höhe der Schueedecke in Zentimetern am Montag, den 15. März 1909, um 7 Uhr Morgens. M:itgeteilt vom Königlich preußischen Meteorologishen Institut. (Stationen nah Flußgebieten geordnet.)

Oestliche Küstenflüsse. 28, Tilsit (Memel) 18, Gumbinnen (Pregel) 5, &nsterburg (Pregel) 20, Heilsberg (Pregel) 8, Königsberg î. Pr.

(Pregel) 30. Weibsel.

I 8¡ciinka] 0, Marggrabowa (Narew, Bobr) 23, Ortels- se E) 16, Neidenburg (Wkra) —, Osterode (Dreweny) 8, Altstadt (Drewenz) 16, Konitz (Brahe) 31, Bromberg (Brahe 23, Graudenz 17, Berent (Ferse) 40, Marienburg (Nogat) 20.

Kleine Flüsse zwischen Weichsel und Oder.

Lauenburg i. (Mühlenbach) 23,

Memel (Dange

velbein (Rega) 19. Oder.

Sthillersdort n! Ratibor 2, Beuthen (C

C dt laßer Neisse) 3 A Glaver Neisse) 69, Friedland (Glager Neisse) 98,

adt (Landgraben) Ns 2E Schneegruben aude U illerthal

Neisse) 0, Tremefsen

Deuts (Welse)

Rostock (Warnow) 27, Kirchdorf auf Se Saale

Belzig (Havel)

L (Laa) 10, Neu-Hammerstein (Leba) —, Köslin ch

(Klodniß) 0, Oppeln 10,

99, Grunwald (Glaßper Neisse) 160, etgelge

Neisse) 10, Nosenberz

10, Krummhübel 141, ang (Bober) 98, au (Bober) 16, Görliß (Lausiger Warthe) 17, ofen ( rthe) 11, Warthe) 20, Samter (Warthe) 15, Glinau (Warthe 20, -Krone ( arthe) 29, Landsberg (Warthe) 10, Angermünde 11, Stettin 7, Pammin (Ihna) 18, Demmin (Peene) 16.

Kleine Flüsse zwishen Oder und A L eifsrwoald —, Puttbus 32, Wustrow 18, Güstrow (Warnow) 12, Ss La Eil os 7, Fler A utin 7, Shle3wig e j ensburg 3, ramm ladsau) —, Westerland auf Sylt 0, Wyk auf Föhr 0, Husum 4, teldorf 5. S i e.

Torgau —, Roßlau (Roßlau) 5, Dessau (Mulde) 6, Witersdorf ag Neubang a. K Salo) 114, Aa (Saale) 0, Dingelstädt 14, Erfurt (Saale) 6, Sondershausen (Saale) 2, Nord- aufen (Saale) 4, Greiz (Saale) 0, Altenburg (Saale) 1, lle (Saale) 0, Eisleben (Saale) 2, Bernburg (Saale) 7, Glauzig Saale) 4, Brocken (Saale) 40, Quedlinburg (Saale) 3, Harzgerode Sa 24, Zerbst 12, Magdeburg 0, Neustreliß (Havel) 20, Kottbus Havel) 3, Dahme (Havel) 22, Berlin (Havel) 8, Blanken- urg bei Berlin (Havel) 9, Spandau (Havel) 8, Dahlem (Havel) 9, Großbeeren (Havel) 7, Zehlendorf (Havel) 9, Potsdam (Havel) 13, 20, Kyriß (Havel) 0, Gardelegen (Aland) 6, Waren Ce 29 Marnitz (Clde) 10, Schwerin (Glde) 8, O 11; ( DIeoura (Ilmenau) 0, Neumünster (Stör) 2, Bremervörde e) 1.

warmiyz 10, Grünber

Bober) 21, Schreiber Fanffurt —, Ostrowo

S ree nting

Weser. Meiningen (Werra) 11, Brotterode (Werra) 54, Schnepfenthal N 9, Wißtenhausen (Werra) 4, Fulda (Fulda) 0, dchwarzen- orn ( mg 16, Cassel (Fulda) 0, Mengeringhausen (Diemel) 8, Driburg (Nethe) —, Herford (Werre) 2, Nienburg 9», Brocken Aller) 40, Wasserleben (Aller) 11, Braunschwetg (Aller) 0, ee Aller) 6, Celle (Aller) 11, Göttingen (Aller) 4, Clausthal (Aller) 67, eefen O —, Hildesheim (Aller) 1, Hannover (Aller) 3, Bremen 0, Oldenburg (Hunte) 0, Elsfleth 0.

Kleine Flüsse zwishen Weser und Gms. Fever 0, Norderney —, Gmden 2. Ems. Gütersloh (Dalke) 0, Münster i. W. 0, Lingen —, Osnabrüdk- Düstrup (Haase) 0, Löningen (Haase) 0, Schöningsdorf 3. Nhetn. echingen —, Coburg (Main) 0, Frankenheim (Main) —, Geln- g aufel (Main) 0; S (Main) 1, Feldberg i. Taunus (Main) 45, Wiesbaden 3, Geisenheim 2, Birkenfeld (Nahe 8, Neukirh 26, Marburg (Lahn) 0, Weilburg (Lahn) 0, S neifel - Forsthaus Mosel) 32, Bitburg (Mosel) —, von der Heydt-Grube (Mosel) 9, rier (Mosel) 1, Kaisersesch 1, Neuwied 0, Hachenburg (Sieg) 3, Müllenbah (Sieg) 6, Cöln 0, Crefeld 0, Arnsberg (Nuhr) 2, Alt- Astenberg (Ruhr) 48, Dortmund 0, Cfsen 0, Kleve 4, Aachen (Maas) 0. Der Höhe von 1 cm Schneedecke entsprachen:

am 15. März 1909 in Marggrabowa | 2,0 mm Schmeljz-

Neidenburg wasser. Altstadt (Weichsel) 5 6

E Stores 20 Schivelbein 3

: elschwerdt

ü osenbergO„S. Schwoarmitz P

, Grünbergi.Schl. (Oder) Wang

Ostroroo

Samter

« Nordhausen

Z Podan

x EOEnN Fulda

5 rieen Celle

Glausthal

e Neukirch_

. Schneifelforsths. (Rhein) , v.d.Hevdt-Grube,

dD

(Rega)

bo DO D

_

-

| (Elbe)

_

D D b b b DO DD 01 IO0WIIINTR D

-

(Wes er)

-

N

11ER T E T E

O O I r DO

_

Technik.

Gine graphische Darstellung f 98. Dezember 1908 Messina zerstörte, findet ih in einem Aufsaß über „Einfawße Grdbebenapparate“ von Dr. C. Manika von der Kaiserlichen Grdbebenwazite in Straßburg, in dem leyten Heft (Nr. 6) der Fachzeitshrift der „Der Mechaniker“, Zeitschrift zur Förderung der Präzisione- und Glektromecanik, Optik und ver- wandter G biete, (F. u. M. Harrwiß, Nicolassee- Berlin. Preis vierteljährli 1,50 G, des einzelnen Heftes 0,40 4). Bei den hier wiedergegebenen, von den Apparaten der Straßburger Erdbebe: warte registrierten Aufnahmen ist genau die Stäke und die Dauer der einzelnen Erdstöße ersichtlich. Der Verfasser vergleicht an der Hand dieser Aufzeihnungen von zwei verschiedenen, dem gleichen Zweck dienenden Apparaten, die Arbeitweise dec für die Registrierung der entslehenden Grdschwankungen haupt|ächlih in Gebrauch befind- lien Apparate und gibt am Schluß der Abhandlung Winke und Nats{läge für Konstruktion und Herstellung neuer Gedbebeninstrumente.

des Erdbebens, das am

Handel und Gewerbe.

den im Reichsamt des Innern zusammengestellten E nim en füx Handel und Inbustrie“,)

Uruguay.

r\ch{riften für die Einfuhr von Nahrungsmitteln.

amit S der Zollverwaltung vom 21. Oltober v. F, sollen auf Gcfordern des Uatersuhungsamts die Zollämter alle Nahrungsmittel zurückweisen, die nicht in Einklang stehen mit den Borschristea der geltenden Munizipalverordnungen. Nach diesen Ver- ordnungen ist die Einfuhr von Steinkohlenteerfarbstofen (Anilin), von Konservierung8- oder antiseptishen Mitteln, Süßstoffen (Sac- arin, Dulzin, Sukramin usw.), Fremdstoffen, die Nahrungsmitteln zugeseßt werden sollen, giftigen Metallen usw. verboten. Bei Metall- getäßen für flüssige und feste Nahrungsmittel darf der Zujay der LZtmittel vnd des inneren Zinnüberzugs nicht mehr als 5 v. H. Blei 1) enthalten. Der Artikel 38 der erwähnten Munizipal- verordnungen laztet: Die Verwendung bon Gefäßen aus Weißblech oder verzinntem Gisenblech zur Herstellung, Aufnahme oder zum Messen von flüssizen oder festen Nahrungsmitteln, von Röhren, durch die Nahrungsmittel geleitet werten, von Ausrüstungsstücken für Sipbons zu kohlensäurehaltigem Wasser (sog. Sodawasser) und von Stoffen zum Löten der erwähnten Waren ist verboten, wenn die Lôtmittet mehr als b v. H. Blei !) enthalten. (The Board of Tradoe

Journal.) 8 Naÿträ li ist für die Lötmittel ein 10 prozentiger Bleigebalt als Lia an worden. Vergl. Nr. 14 der „Nachrichten für Handel und Industrie“ vom 9, Februar d. I.

Neuheusen beschloß, laut Meldung des „W

W ellung für Kohle, Koks und Briketts A0 O L M ärz 1909: Ruhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen 20 709 8 121

Gestellt Nicht gestellt

Die Verwaltung der Aluminium - Industrie A.-@, e Ra D, in ihrer geen abgehaltenen Versammlung, der auf den 15. April eiu zuberufenden ordentlichen Generalversammluyg die Verteilung einer Dividende von 18 9/6 gleich 90 Fr. für die Aktie bei 2 820 957,99 Fr, Reingewinn vorzuschlagen. In den gestrigen Verhandlun Draht R V e ep dd an den bisherigen Preisen se]lzuhallen. Der Bruttogewinn der bor een Eisenbahn, bedarfsgesellschaft sür 1908 beträgt, laut Meldung des „W. T. B,

Breslau, 5011417 #4, der Reingewinn nah 831 398 4 Ah M R 3 046 490 46 für sonstige Ah,

schreibungen für Obligationszinsen und \{hreibungen 1133 529 . Gs wird geschlagen. F pensionsfonds

en der erxportierenden eitung“ zufolge, beschlossen,

\{chäftslage, eine lassen. Die Bes ungleimêßia, Wie ) die Maryland Steel Company und die Pennsylvania

yercinigung weigert \ich, irgendwelche Lohnermäßigungen zu akzeptieren,

Laut Meldung des der Gotthardbahn im 400 000 Fr. prov.). : New York, 16. März. vergangenen Woche ausgeführten Dollars gegen 13 700 000 Dollars in der Vorwoche.

Februar 1909: prov. 260 000 Fr. (i. V. (W. T. B.) Der Wert der in der

Die Berliner Warenberichte befinden sih in der Börsen- Beilage.

Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärkten,

Hamburg, 16, März. (W. T. B.) (Schluß.) Gold iu Garren das Foarenm L Ge”

m 69,5 L 09; : nd 119 17. März, Vormittags 10 Uhr 50 Vêin. (W. T. B) Einb. 4% Rente M./N. pr. Arr. —,—, Oefterr. 4%/ Rente in Ke.-W. p. ult. —,—, Ungar. 4%/% Goldrente —,—, Ungar. 4%

Nente in K

8.00, Wiener 1 gil 50, Kreditbank, Ungar. allg. 714,00, Länderbank 417,00, Brüxer Koblenbergwerk —,—, Montangejellschaft, Oesterr. Kip. Deutsche Reich8bauknoten pr. ult. 117,20, Unionbank 520,00, Prager | Gisentndustriegesell\chaft 2300. Loudon, 16. Mä. (W. T. B.) (Schlußi.) [ise Konsols S A uy 233/4, Privatdiskont 21. einaang 225 000 Pid. Slerl.

"Da ris, 16. März. (W. T. B.) (Schluß) nte 97,05.

d Killadon, 16. März. (W. T. B.) Golbagio 19. New York, 16..März. Umsäßen nahm Kur#bewegurg war bewirkten Deckungen,

Bank-

\pekulation ein Anztehen der Kurse. Realisierungen leichte Rückgänge ein.

Bondsemi}sion. et S E sabe, 44 Akiienumsay 380 000 Stück. Geld auf 24 Stundet

Du:ch\hn.-Zinsrate 1}, do. Zinsrate Wechsel auf London (60 Silber, Commercial Bars Rio de Janeiro, 16. März.

502, Tendenz für Geld: Leicht. (W. D D)

etne Dividende von 1# %% vor ür den Reservefonds werden 44 176 #4, für den Beamten, £0 000 6 zurüdgestellt. Der Vortrag für neue Reh nung beträgt 250 000 46. Der Vorstand berichtete über die Ge, reiserhöhung habe sich bisher noch nicht erzlelen äftigung der einzelnen Abteilungen des Werks sei

die „Frankfurter Zeitung" aus New York meldet, seßen

Steel Company die Löhne um 10 °/ herab. Die Stahlarbeiter- W. T. B.* betrug der Betriebsübershuß

Waren betrug 13 630 000 |

2784 Gd. Silber i1 Barren daz =

ÆŒ. 90,10, Türkishe Lose per M. d. M. 17700, M Buschtierader Gisenb.-Äkt. Lit. B —,—, tordwestbahnakt. Lit. B per F ult. —,—, Oesterr. Staatsbahn per ult. 661,50, Güdbahngesellshaft Bankyerein 508,50, Kreditanstalt, Defterr. per ult, F

616,00, U 2t 9% n : 30%/ Franþ E

(W. T. B.) (Shluß.) Bei kleinen L die beutige B örse einen ruhigen Verlauf. Di: F bei Beginn nicht einheitlich. Im weiteren Verlau] F namentlich in A Md ge Dar A ) in Amalgamated Copper- Aktien sowie Kaufe der Lageb "F O O Nachmittags traten jedoch unte Einer N Aus s l tchisonwerte infolge von Meldungen über etne beab}ictig! F nteriogen Dn Erneute Käufe und Deckurgen gestalteten dens

für letztes Darlehn des Tages 1j} Tage) 4,86,30, Cable Transfers 4,88,40,F

Wechsel auf

London 15/33.

Kursberichte von den auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 17. März. ( uckFex 88 Grad o. S. 10,20—10,35. 8,30—8,456. Stimmung:

istallzuder 1 5. ra Melis 1 mit Sadck 19,374#—19,624. Stimmung:

ruhig. 2105 Gd.,, 21,15 Br, j eri bez, Mat 2105 Gd., 21,10 Br., —,— bet, Juni 21,15 Ed}

91'20 Br! —— bez. August 21,30 Gd, 21,86 Br. —,— bes

timmung: Behauptet. ie 16. Mir (W, T. B) (W. T. B.)

Mai 58 00. Z 16. März, Stetig. Loko, Tubs und Fickin K

E L Schmalz 4 CTUNngen. mali. aats j dig Kaffee, Rubig. Offizielle

svveleimer 991. der "Saumwollbö-se, Baumwolle,

473 S.

Willig.

Gewicht 0,800 ® loko flau, 7,2 Hamburg, 17. März. (! bericht.) Good average Santos März September 32 Gd., Dezember 314 Gd. Ruhig. markt. (Anfangsberiht.) Rübenrohzucker 1. Produkt Bafis NRocedement neue Usauce, April 20,90, Mai 21,00, 19,70. Behauptet. 7

Budapest, 16. März. 13,95 Br.

London, 16. März e 11 D 0 d, 10 h. 54 d. Wert.

T EO vát ab B Kupfer träge, 941, 0na 16.

Vaiverpool, 16, März. (W. T.

August 21,30, Oktober 19,75, Dez

Berk. Rübenrohzucker März ft

B.) Baumwoll Amerikanische middling Lieferungen : Kaum D

: Willig. Dare b (94, Müri - Avril 494, April - Mai 4,94

März 4.94,

Juni 4 95, 794 September-Oktober 4,92, Oktober-November 4,89,

ber 4,88. Vetee 16. März. (W. T. B.) (Shluß.) Roheilt

Glasgow, stetig, Middlesborough warrants 46/0. Sé&luß.) Rohbzud! Leier Zucter stetig, G

/0

big, 88 Of 16 Rontitione 27—87 S

rubig, neue Kondition 27—27}. für N 100 kg März 304, April 30/4, Mai-August Ofktober-Januar 29%

Noyembe

(Se(luß ia der Vierten Beilage.)

dorf (Glager Neisse) 25, Ottmachau (Glayer (Siober) 13, Kritern —, Breslau 9,

Liegniy (Kaßbach) 1, Frau-

(G, T. B.) Zulerbericht. Korv Nack&pcodukte 7b Grad o, S Stetig. Brotraffin. I o. F. 20,124—20,374 A mit Sack —,—. Gem. Rasfinade m. S. 19,8 D - Stetig B

RobzudFer 1. Produkt Transit [rei an Word Hamburg: Män Nobel bez., April 20,90 Wd., 21,00 Bt f

Rüböl loko 610 (Börsens{lußberi#

Notierunga{ Vpland loko midi

Hamhurg, 16. März. (n. T. B.) Petroleum amerik. {6} (W, T. B.) Kaffee. (Vormittag ; ) 34 ae Mai 34 O

gSZud et ß 88 h

frei an Bord Hamburg Märi 21A

(W. T. V.) Raps August 13,89 Ed (W. T. B.) 96% Javazucker promb

(W.-T. B.) (S@&[luß.) Standard Umsay: 10090 Ballen, davon für Spekulation und Export L i \ ¿M

Zuni-Juli 4,96 Jult-Auguft 4,97, August-Septemb

Vierte Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

M 65S.

Haudel und Gewerbe. (Schluß aus der Dritten Beilage.)

Manchester, 16. März. (W. T. B.) (Die Ziffern in Klam- mern beziehen sich auf die Notierungen vom 19 d. p 20r Saar courante Qualität 7 (7), 30r Water courante Qualität 72 (72), 30r Water befsere Qualität 8} (83/3), 40r Mule courante Qualität 81/7 (8/6), 40r Mule Wilkinson 9} (94), 42r Pincops Reyner 73/9 (74), 32r Warpcops Lees 81/4 (81/5), 36r Warpcops Wellington 8x (8), 60r Cops für Nähzwirn 22 (22), 80r Cops für Nähzwirn 264 (264), 100r Gops für Nähzwirn 344 (344), 120r Cops für Näk- ¡wirn 44} (443), 40r Double courante Qualität 91/, (91/5), 60r Double courante Qualität 12} (124), Printers 210 (210).

Tendenz: Ruhtg. (W. T. B) Java-Kaffee good

Amsterdam, 16. März. ordinary 40. Bankazinn 78}.

Antwerpen, 16. März. (W. T. B) Yetroklenm. Raff ertns Sa nes s g bi, Br, do. Mär! 2 Bex, bo. 2 Hr., 0. ai-Juni 22 T, t S malz Mr 1274 L J 4 Br. Felt

otterdam, 16. ärz. (W. T. B.) Die heute durch die Niederländishe Handelsgesellschaft abgehaltene Kaffee- Auktion eröffnete für Nr. 1 zu 41{—413, Nr. 2 zu 392—3914, Nr. 3 zu 39}—394, Nr. 4 zu 39{—392, Nr. 5 zu 392—40, Nr. 6 zu 48, Nr. 7 zu 394 —392, Nr. 8 zu 42}—42} Gulden.

_ Rotterdam, 16. Véârz. (W. T. B.) Die heute hier durch die Niederländische Handelsgesellschaft abgehaltene Auktion über 14 671 Ballen Java- und 64 Kisten Padang- Kaffee ist wie folgt abgelaufen (Taxe bezw. Ablauf in Cent): 64 Kisten 2 Ballen Padang West-Ind. Bereit. 59 bezw. 52F—534, 285 Ballen Padang gelb 48—62 bezw. 62—642, 694 Ballen Preanger gelb 54—58 bezw. 583 bis 624, 876 Ballen Preanger West-Ind. Bereit. 41—42 bezw. 44} bis 46, 759 Ballen Java West-Ind. Bereit. 28—38 bezw. 35;-—401, 900 Ballen do. Tagal 48 bezw. 53}—d55}, 900 Ballen do. Panaroekan 41 bezw. 42}3—43, 1234 Ballen do. Malang 38F bezw. 41t— 41}, 2800 Ballen do. Tenger 37# bezw. 394—40, 350 Ballen do. Bangil 37 bezw. 394 393, 3000 Ballen do. Probolingo 374—38 bezw. 39} - 40, 917 Ballen do. Probolingo blaßgrün D 331 L D N! V do. Liberia 26—33#4 bezw. 32

33s, allen do. Criage —,— bezw. —,—, zuf 34 Ki und 14671 Ballen, g j zusammen 64 Kisten

Die nächste Auktion findet am 22. Juni 1909 in Amsterdam statt.

New York, 16. März. (W. T. B.) (S(hluß.) Baumwolleprets in New York 9,65, do, für Lieferung per Mai 9,27, do. für Lieferung per Juli 9,20, Baumwollepreis in New Orleans 9/16, Petroleum Standard white in New York 8,50, do. do. in Philadelpdta 8,45, do. Refined (tn Fases) 10,90, do. Credit Balances at Oil City 1,78, SŸmalz Weftern Steam 10,60, do, Rohe u. Brothers 10,75 Betxeidefracht na Liverpoo7 14, Kaffee fair Rio Nr. 7 8}, do. Nito VEL f U JIDIU 0,09, do: ho, ber Süunt 620. Suder 3/86 Zinn 28,00—28,25, Kupfer 12,37{—12,75, :

Nachtrag.

Mitteilungen des Königlihen Aöronautis@Gen Observatoriums Lindenberg bei Bees!ow,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drawhenaufftieg vom 14. März 1909, 8x bis 11 Uhr Vormittags:

[Station Seehöhe | 122 m | 1000 m | 2000 m | 3000 m | 4000 w | 4410 m Temperatur (09) | 2,7 | 7,1 |— 14,8 |— 21,5 | 24,6!| 24,8 Rel. Fhtak. (°/o0)| 96 94 97 93 890 | Wind-Nichtung .| SSW | WSW | SW SW SW f SSW e Geshw. mps| 4 H 12 16 23 24

Veränderlihe Bewölkung, untere Wolkengrenze in 770 m Höhe. Bis 500 m keine wescntlihen Temperaturuntershiede. Zwischen 2980 und 2990 m Temperaturzunahme von 22,0 bis 21,4, ¡wischen 3870 und 4190 m von 25,3 bis 23,9 9,

Berlin, Mittwoch,

den 17, März

Wetterbericht vom 17. März 1909, Vormittags 94 Uhr.

Les

un

e ftärke

n

Wittierungs- verlauf der leßten 24 Stunden

Name der Beobachtungs- station

rschlag i Stunden

Wetter station

Niede 24

Beobachtungs-

Witterungs- verlauf der [eßten 24 Stunden

in Celfius Niedershlag in

niveau u. S@were in 45° Breite

Barometerstand auf Meeress

Temperatur

S B

Niga Wilna Pinsk Petersburg Wten Prag Rom Florenz Cagliari

SW 2hheiter NW l1\wolkig T WSW3 Schnee SW _ 2Nebel

WSW d bedeckt SSW 4 hedeckt SSW 7|Schnee

Borkum Keitum Hamburg Swinemünde

Nügenwalder- münde

emel

Nachts Niederschl. Nachis Nieders]. _ ziemlich heiter

_meist bewöltt_

ola!

Ey Uo

Nachm.Nieders{l. anhalt. Niederschl,

Nachts Vtiedersl.

3 bédedt / 2heiter bedeckt 3|Schnee | heiter wolkig 3|heiter wolkenl. halbbed.|__

Nan SSW 3\wolkig anbalt. Niederl.

Warschau

bédedt

E R

W 2wolkig _meist bewölkt

SW 2/Schnee

Hannover Berlin

Thorshavn Seydisfjord

wolkig wolkig

o|o|o]e|el-

_äemlih heiter zemlih heiter Vorm. Nieders{l anhalt. Nieders. ___ Sauer __ _[Nachm. Niederschl. eus meist bewsölkt (Wilhelnmshav.) )_| meist bewsölkt S E _|Nachm. Nieders. (Wustrow i. M.) _2 | meist bewsölkt (Königsbg., Pr.) anhalt. Nieders{l. (Cassel) Schauer (Magdeburg) Nachts Nieders.

WSW wolkig | —0,1|_ SW 2 heiter |

SO 2halbbed.| W 3|bedeckt SW 4/Shnee_ WSW 2hbedeckt |__ SW (heiter NNW 2|Schnee SSW 2hhalb bed. SSO 2shalb bed.

Cherbourg Clermont Biarrigz Nizza Krakau Lemberg Hermanstadt Triest Brindisi Livorno Belgrad Helsingfors Kuopío Zürich

Genf

Lugano Säntis Dunroßneß

Breslau Bromberg Met Frankfurt, M. Karlsruhe, B.

München

1 I GEESA Il

b DO

S j

{ bu} DO

Stornoway Malin Head _ Valentia

Aberdeen 1/halbbed. Shields 2|wolkig

wolkenl. SO 1\bedeckt NNW 3 wolkig NNW 1 halbbed. SO :

756,4 756,8 755,4 755,6 756,2 755,4 756,4 754,0 762,3 |D 757,0 756,9 756,2 549,3 745,7

1,0 4,2 3,8 3 8,0 4 8,6 l

8

Regen 3,0 Schnee | —2,4 1'halbbed.| —4,4 SO 2hhalbbed.| —3,4 NNW 2|Schnee | —2,3 NW l1hhalbbed.| —2,0 SW_ 4hheiter |—16,9 S 2\wolkig 14

W N O

(Grünberg Schl.) _“meist bewsölkt (Mülhaus., Els.) Schauer (Friedrichshaf.) meist berölkt

(Bamberg)

Nachts Niederschl.

Holyhead Portland Bill

Isle d’Aix

halb bed.

St. Mathieu

Grisnez Paris Vlissingen Helder Bodoe Christiansund Skudesnes Skagen Vestervig Kopenhagen Karl ftad Stockholm Wisby Hernösand

Haparanda

752,9 ESB 2\Dunst__ A 7522 |SSW 1/halb bed.| —0,9| 759,7 1D _ T7lhalbbed.| —2,2

750,2 |/S5O 3lbalbbed.| —0,2 749,7 | —1,2

7 |DSO 2sheiter

747,8 [NNW 3|Schnee | —1,0 _4/Sthnee | —0,8 749,4 |[WNW 3[Dunst | —23 _748,0 /NO 4/Schnee | —1,6 76810 s8|Sénee | —1,5| 742,7 |/SO 2|Schnee 0,1 756 8 /NO 6|bedeckt | —4,9 766,3 /NO 2lbedeckt | —9,0

|[o|o|olo]ald]I |

749,0 |NW Seechöhe .

Temperatur (O

Trübe.

| S! | So

: Untersuhungsfachen. 2. Ae Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Öffentlicher Auzeiger. |

Preis für den Raum eiuer 4gespaltenen Petitzeile 30 K.

Ein Hochdruckgebiet über sonst herrs{cht niedriger Luftdruck; eine Depression unter 745 mm ist vom Djzean herangezogen und hat sich mit einer Depression über Mitteleuropa verbunden, deren nordwärts verlagertes Minimum von 747 mm sich über der südlichen Ostsee befindet. das Wetter ziemlich trübe bei meist \{chwachen Südwestwinden und leihtem Frost;

0

Rel. Fchtgk. (01)

Wind-Richtung . Geschw. raps | ftille

Vom Erdboden an bis zu 310 m Hs L ¡unahme bis 1,8 9. : m Höhe Temperatur

ololl lolo 9 5 ololml-Aw! | Ioloitola!| | | 1/1 [S[o]alealolol-ole]! - 24 Stunden

752,5 |WSW 1 heiter 3,3

772 mm liegt über Nordrußland,

In Deutschland ist

es haben verbreitete Niederschläge stattgefunden. Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Königlihen Aöronautishen Observatoriums Lindenberg bei Beeskow,

/ veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Ballonaufftieg vom 16. März 1909, 74 bis 8] Uhr Vormittags:

e | 122m | 500 m | 1000 m | 1500 m! 2000 wm| 2360 m | —4,1 | 7,2 | 6,4 | M01 L wIRS 4 0E Wind- | WNW | NW_ | NNW | NNW | NW |1bis2|1bis2| 2 [2bis3| 3

j

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesell\{. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. geltend . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bankausweis, . Verschiedene Bekanntmachungen.

e.

“H Untersuchungssachen;

[105802] _ Verfügung.

In der Untersuhungssahe gegen den Pionier Alexánder Karl Friedrich Liebke der 2. Kompagnie Pioniterbataillons Nr. 15, wegen Fahnenflucht, wtrd auf Grund der $$ 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der 88 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Straftburg, den 11. März 1909.

Kaiserliches Gouvernementsgerit.

[105633] Im Wege

Zeit der

straße 74, haus mit

[105781] Fahnenfluchtserklärung. [in _In der Untersuhungs\ahe gegen den Matrosen Hermann Frtiedrih Karl Pommerening der 2. Kom- pagnie II. Matrofendivision, geboren am 21. August 1885 in Zülkenhagen (Pommern), wegen Fahnen- flucht, wird auf Grund der 88 69 ff. Militärstraf- geseßbuchs sowie der $8 356, 360 der Militärstraf- gerihtsordnung der Beschuldigte hierdurh für fahnen- flüchtig erklärt. Wilhelmshaven, den 12. März 1909.

Kaiserliches Gericht der 11. Marineinspektion.

[105804] Verfügung.

In der Untersuhurgssahe gegen den Dragoner Nikolaus Pos 3/13, wegen Fahnenfluht, ist die unter dem 21. April 1902 erlassene Fahnenfluchts- erklärung aufgehoben. Veröffentliht in Nr. 96/02 Pos. 8871.

Meg, den 10. März 1909.

Gericht der 33. Division,

Friedrihstraße rolle

eingetragen.

[105634]

[105805] Der in Nr. 60/1902 Pof. 99 641 als flüchtig aus- de/Priebene Dragoner Nikolaus Pof 3/13 ist zurück- ehrt. Meg, den 14. 3. 1909. Gericht der 33. Division,

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

Hiwangöverfleigerung, er Wrangelstraße 113 belegene, im Grun e von der Luisenstadt Band 80 Bit v Eintragung des BVersteigerungsvermerks auf den Namen der Berliner Vorortterrain-Gesell- haft mit beschränkter Haftung zu Berlin, York- eguiragen! Grundstü, : em Seitenflügel, kellertem Hof und abgesondertem Abtritts- Stallgebäude, am 24, Mai 1909, Vormittags 10 Uhr, e at gp: dad 7 Geriht, Neue , Zimmer ITI. Stockrwerk, versteigert werden. große Grundstück Parzelle 592/222 von Kartenblatt 47 der Gemarkung Berlin hat in der Grundsteuermutter- L L Amer 5880, steuerrolle die Nr. 12724 und tis mit 6130 6 zu 240 46 Gebäudesteuer veranlagt. Der L - Met I O gt. Der Versteigerungs 87. K. 29. 09. Berlin, den 8, März 1909. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

Das Verfahren zum Zwecke der Zwangsversteigerun des in Berlin belegenen, im Gran e A Prrlio (Wedding) Band 87 Blatt Nr. 2086 auf den Namen des Kaufmanns Max Seelmeyer zu Charlottenburg eingetragenen Grundstücks wird auf Grund des Gin- ftellungobeshlufses des Herzoglichen Landgerichts in Gotha, Zivilkammer 1, vom 23, Februar 1909 vor- läufig eingestellt. Der auf den 15. April 1909 be- stimmte Termin fällt weg.

Berlin, den 12. März 1909.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[94978] Aufgebot. Das Amtsgeriht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Die Firma Gebrüder Stein & Comp. in Lüben in Schlesien, vertreten dur den hiesigen Rechtsanwalt Ernst Goldmann, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung der beiden yon der Schlesischen Dampfer-Compagnie Aktien Gesellschaft, Breslau, am 28. Junt 1908 hierselbft ausgestellten und an Order lautenden Ladescheine über von Gugen Rüdenburg in Hamburg zur Beförderung auf Frachts{hiff Nr. 348 Hbg., Steuermann A. Günther, nah Glogau übernommenen 1365 bezw. 1100 Sack feine Weizenkleie. Die resy. Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, ihre Nechte bei der Gerichtsschreiberei des hiesigen Amtsgerichts, giviljustiz- gebäude vor dem Holstentor, Erdgeshoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Frei- tag, den 29. Oktober 1909, Nachmittags 2 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbft, Hinterflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 161, anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung de Urkunden erfolgen wird. Hamburg, den 4. Februar 1909. Der Gerichts\{hreiber des Amtsgerihts Hamburg. bteilung für Aufgebotssachen.

Zwangsvollstreckung foll das

Nr. 2944 zur

Vorderwohn- teilweise unter- und

Nr. 113/115 im Das 3 a 5 qm

in der Gebäude-

Februar 1909 in das Grundbuch

[105644] Beschluf.

Die Zahlungssperre über die Schuldverschreibung der 3 prozentigen konsolidierten preußischen Staats- anleihe von 1885 Lit. C Nr. 12012 über 1000 #6 wird aufgehoben.

Berlin, den 13. März 1909.

Königliches Amtsgeriht Berlin- Mitte. Abteilung 84. [105632

Das Amtsgericht Bremen hat am 13. März 1909 das folgende Aufgebot erlassen: „Auf Antrag der unverehelihten Anna Greve, wohnhaft hterselbst, Waller-Chaussee Nr. 68, wird der unbekannte In- haber des Einlegebuchs der Sparkasse in Bremen, Nr. 62 964, am 6. Juli 1894 auf den Namen Anna Greve mit einer Ginlage von 4 60,—, eröffnet und

Beschluß.

weisend, hiermit aufgefordert, spätestens in dem zum weiteren Verfahren auf Douner®ê®tag, den D. De- zember 1909, Nachmittags 5 Uhr, anbe- raumten, im Gerichtshause hterselbst, Zimmer Nr. 79, stattfindenden Aufgebotstermine unter Anmeldung seiner Nechte das gedachte Einlegebuch hier vorzulegen, widrigenfalls leßteres für kraftlos erklärt werden soll.“

Bremen, den 15. März 1909.

Der Dees des Amtsgerichts : Fürhölter, Sekretär. [105641] ___ Aufgebot.

Die minderjährigen Geschwister Alexander und Edmund Marcinkowski, vertreten durch thren Vater, den Grundbesißer Johann Marcinkowski in Golon bei Pudewiß, haben das Aufgebot des angebli ver- loren gegangenen Sparkafsenbuhs der Kreissparkasse in Schrimm Nr. 7063 über 746,70 4, ausgestellt für den Iohann Klemm in Ostrowo bei Schrimm, dessen Erben fie geworden sind, beantragt. Der Inhaber des Buches wird daher aufgefordert, \pä- testens in dem auf den 183, Juli 1909, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte Zimmer Nr. 16 anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbu vorzulegen, widrigenfalls defsen Kraftloserklärung er- folgen wird.

Schrimm, den 11. März 1909. Königliches Amtsgeri@t. [94605]

Aufgebot.

Das Amtsgeriht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Die Witwe Theresie Ernestina Johanna Gggers, geb. Ruckdeshel, in Hamburg, Hornerlandstraße 23, I, als Vertreterin des Gesamt» guts der von thr mit ihren und ihres verstorbenen Ehemannes Gastwirts Hans Friedri Eggers ge- meinshaftlichen Abkömmlingen, nämli J Manie Ernestine Kunigunde Eggers, 2) Emilie Maraarethe Glise Gggers und 3) Clara Marie Catharina Gagers, fortgesetzten @ütergemeinschaft, vertreten du die

gegenwärtig ein Guthaben von & 582,45 nach-

hiesigen Rehtkanwälte Dres. Kiesselbach und Siemers, hat das Aufgebot beantragt zur Keoilledriliärene