1909 / 65 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

der auf Namen von P: F. Eggers ausgestellten Aktie der Aktien-Gesellschaft „Eiswerke Hamburg“ Nr. 224 über Zweihundert Mak. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Rechte bei der Ge- rihts\hreiberei des hiesigen Amtsgerichts, A ebäude vor dem Holstentor, Erdgeschoß, Mittelbau,

immer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Freitag, den 22. Oktober 1909, Nachmittags 2 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst, Hinterflügel, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Hamburg, den 11. Januar 1909.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg.

Abteilung für Aufgebotssachen.

{105637] Aufgebot.

Nr. 2038. Die Aktien-Gesellschaft „Hedwigshütte", Anthracit-, Kohlen- & Kokeswerke, James Stevenson in Stettin hat zum Zwecke der Kraftloserklärung des auf 31. März 1909 fälligen Wechsels über 2000 46, ausgestellt von Hirs, Kupfer- & Messing- werke, akzeptiert von Jos. Blank, Bade- & Bier- fühl-Apparate-Fabrik in Heidelberg, die Einleitung des Aufgeboté verfahrens beantragt. Der Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, seine Rechte spätestens in dem auf Freitag, den 22. Oktober 1909, Vorm. D Uhr, bestimmten Aufgebotstermine bet dem unterzcihneten Serichte anzumelden, widrigen- falls die Kraftloserklärung des genannten Wechsels erfolgen wird.

Heidelberg, den 13, März 1909.

Der Gerich!ts\{hretber Großh. Amisgerits: (L. S.) GSGöbelbecker. [104868] Aufgebot.

Der Kaufmann August Fahrwinkel zu Witten a. d, Ruhr hat das Aufgebot des von Max Kirsten in Königsberg i. Pr. auf Leopold Rosenthal ebenda ge zogenen und von diesem akzeptierten Wechsels d. d. Königsberg, d. 4. August 1908, über 224,35 M, zahlbar am 15. November 1908 an die Order des Mar Kirsten in Köntgsberg, bcantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf den 2M. September 1909, Vormittags 10 Uher, vor dem unterzeihneten Geriht Zimmer Nr. 42 anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Königsberg i. Pr., den 24, Februar 1909.

Königliches Amtsgericht. Abt. 23,

[105640] Aufgebot.

Die „Hedwigshütte*, Anthrazit- Kohlen- und Kokes- werke, James Stevenson, Aktiengesellschaft in Steitin, vertreten durch den Verstand, die Kaufleute James Stevenson und Wilhelm Müller in Stettin, Königs- thorx Nr. 13, Bevollmächiigter: Rechtsanwalt Dr. Nadelmann in Stettin, hat das Aufgebot ¿weier ans aeblih verloren gegangener Wechsel über je 1258 s beantragt, von denen jeder folgende Angaben enthält:

1) Ausfstellungsort und Datum: Reet, den 1. De- zember 1908.

2) Aussteller: Emil Schulz.

3) Bezogner oder Acceptant: Karl Henschel.

4) Ordre: eigene.

5) Zahlungsort: Neeßz.

6) Fälligkeitsdatum: 1. März 1909.

7) Giranten: Emil Schulz.

Beide Wechsel sind von der „Hedwigshütte" mit Vollindossament an die Dresèner Bank in Berlin weitergiriert worden. Der Jnhaber der Wechsel wird aufcefordert, spätestens in dem auf den L. De- zember 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeiGneten Gerichie anberaumten Aufgebotstermin seine Nechte anzumelden und die Wechsel vorzulegen, widrigenfalls ihre Kraftloserklärung erfolgen wird.

Reetz (Kr. Arnswaldbe), den 11, März 1909

Königliches Amtsgericht. [105331] e

Herzoglihes Amtsgericht Harzburg hat folgendes Aufgebot erlassen: Der Hotelbesißer Carl Bieth zu Bad Harzburg hat das Aufgebot der Briefe über die für ihn im Grundbuche von Bad Harzburg Bd. II1I Seite 425, 426 unter Nr. 3 und Nr. 5 zu Lasten des dem Hotelbesißer Hermann Buchbeister und Ebefrau, Anna geb. Harzer, gebörigen Srund- tüds No. af}. 260 eingetragenen 6000 A6 bzzw. 5000 E beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. Oktober 1909, Vormittags D Uhe, vor dem unterzeichneten inberaumten Auf- gebotstermine jeine anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls Krafilos- erklärung erfolgen wird

Harzburg, den 6. März 1909,

Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerickhis:

F, V.: Brasche, Gerihtöschreiberaspirant. [105638] Aufgebot.

Die Eigentümer: Adolf Grothof, Nr. 65 in Hovedissen, Witwe Caroline Neumann, Nr. 30 in Wellentruv, Heinrich Kleineweeke, Nr. 139 in Verling- hausen, Eduard Brüning, Nr. 78 zu SZreste, Ehe- leute Friß Schelp und Emma geborene Johannes mann, Nr. 63 daselbst, haben das Aufgebot folgender verlorenen Hypothekenurkunden beantragt:

a. vom 11. November 1848 über die im Grund- buche von Hovedissen Bd. 111 Blatt 84 Abteilung [11 Nr. 1 für den jet verstorbenen Konduktor Klöpper in Sylbach eingetragenen Post zu 900 #,

þ. vom 18. August 1882 über die im Grundbuche von Wellentrup Band 11 Blatt 53 Abteilung 11] Nr. 5 für den Leibzüchter Adolf Neumann auf Nr. 30 in Wellentrup eingetragenen Post zu 300 4,

c. vom 9. Juli 1890 üter die im Grundbuche vo1 Oerlinghausen Band 111 Blatt 82 Abteilung [ll Nr. 4 für den jeßt verstorbenen Ziegekarbeiter Heinrich Kleineweeke fen. in Oerlinghausen ein- getragenen Post zu 400 ,

d. vom 28. November 1884 über die im Grund- buße von Greste Band 1 Blatt 7 Abteilurg II1 Nr. 3 für Fürstliche Leihekasse in Detmold ein- getragenen Post zu 300 4,

o, vom 6. Dezember 1867 über die daselbst Band T1 Blatt 24 Abteilung 111 Ne. 13 für den Zimmermann Wilhelm Fillies in Dahlhausen ein- getragenen Post zu 300 46. e

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 25. Juni 1909, Morgeus 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermin ihre Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Oerlinghausen, 12. März 1909,

Fürstliches Amtsgericht.

t Mil erc M Ats Nechte

Ç deret

,

i (Derid) heute è

Hypotheken zu |

a. Koi # DVONI DELi

[105643]

Pana Amisgeriht Wolfenbüttel hat heute nachfolgendes Aufgebot erlassen: Der Ackermann Heinri Herbst in Remlingen hat das Aufgebot folgender abhanden gekommener Schhuld- und Pfands- veriBreibungen über folgende auf seinem Grundstück No. af. 17 zu Remlingen eingetragene Hypotheken 1) über 900 4 vom 21. Mai 1845, 2) über 750 4 vom 16. März 1846, 3) über 1200 6 vom 1. April 1871 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 30, No- vember 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem Herzoglichen Amtsgeriht Wolfenbüttel anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Wolfenbüttel, den 12. März 1909.

Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts:

F, V.: Fuhrmann, Gerichtsschr.-Aspirantk. [1058631]

Die Bekanntmahung vom 19. Februar 1909, be- treffend das Aufgebot etnes der Ehefrau des Brauerei- direktors Hermann Krüger zu Braunschweig ge- hörigen Hypothekenbriefs über 3000 46 wird zurüd- genommen. .

Harzburg, den 11. März 1909,

Herzoglihes Amtsgericht. R. Wieries. [105636] Aufgebot.

Der Josef Stadelmaier, Bauer in Weiler î. B., hat beantraat, den vers{ollenen; am 6. August 1856 in Weiler i. B.,, O.-A. Emünd, geborenen Josef Cyriak Stadelmaier, zuleßt wohnhaft in Weiler i. B., für tot zu erfllären, Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 15. Of- tober 1909, Nachmittags 35 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunst über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens tm Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen,

Gmünd, den 6. März 1909,

Königliches Amtsgericht. Rathgeb, G.-A. Veröffentlicht dur Amtsgerichtssekretär : (S) Hirth. [105639] Aufgebot. #5 4 ‘B

Der Ackers8mann Friedri Könemann in Gorspen- Vahlsen hat beantragt, den verschollenen Herings- fänger Grast Könemannu, geboren am 39, Dezember 1885 zu GBorspen-Vahlsen, zuleßt wohnhaft in Gorspen-Vahlsen, für tot zu erklären. Der be- zeidnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 12. Oktober 1909, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunst über Leben oder Tod des Ver- \@ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, j Aufgebotstermine dem

spätestens im Gerticht Anzeige zu machen. Petershagen (Weser), den 8. März 1909. Königliches Amtsgericht. [105642] Aufgebot.

Gegen Richard Hegge, Bierbrauer von Söflingen, geb. am 22. Dezember 1852 in Raithasla@, Amts Stockach, 1883 nach Amerika gereist, seither ver- \{hollen, ist das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung beantragt. Der bezeichnete Ver- \chollene wird aufgefordert, sh spätestens in dem auf Samstag, den 25, September 1909, Vormittags D Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls. die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Vers \{olUlenea i vermögen, ergeht die Auf- forderung vätestens im Aufgebotstermine dem Serid Anzetge j mae

Ulm, den 15. März 1909 Königliches Amtsgericht Landgerichiësrat Lu.

[105639

Auffordexuvg zur Aumeldunug von Erbrechteu. !

| derjenigen Forderungen gegeben seien, bie hie,

Die Erben des am 6. Juni 1906 zu Breélau, seinem Wohnsigze versiorbenen Waisenhauszöglings Henry Cohen werden gemäß § 1965 B. G.-B. auf- gefordert, ihre Grbrcechte bis zum 1. Juli 1909 e’n- {ließli bei dem unterzeichneten anzumelden.

Breslau, den 4. März 1909

Königliches Amtsgericht.

[105646]

Durch Ausschlußurteil vom 12. März 1909 ist der àam- 1, Ic nuar 18954 hters [bst aeborene Ludwtg Fohann Heinri Hennings für tot erklärt worden. N13 Todestag ist der 31. Dezember 1895 festgestellt. Arendsee, den 12. März 1909.

Köntgliches Bmt?gericht

[105647] Our Aussck@lußurt tigen Tage ist der verschollene Karl Ernst Ferdinand Sehwarz aus Oberrennersdorf, geboren am 12. Januar 1864, im Inlande zuleßt in Rem- eid wohnhaft gewesen, für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes ist der 31. Dezember 1906, Nachmittags 12 Uhr, festgestellt. Remscheid, den 10. Vêärz 1909. Königliches Amtsgericht. Abt. 4, [ 105645]

Durch Aus!chlußurteil vom 12. März 1909 hat das unterzeihnete Am!szeriht für Recht erkannt: Der über die im Grundbuche von Grüttow Bd. 1 Blatt Nr. 13 in Abt. 111 unter Ne. 6 für die Antrag- stellerin, Frau Auguste Nahse, geb. Medow, zu A ¡klam und die Bertha Wilhelmine Karoline Medow zu Giüttow eingetragene Hypothek von 250 Talern und 500 Talern, zusammen 750 Talern, gebildete Hppo- thekenbrief vom 24. Februar 1875 wid für kraftlos erklärt.

Anklam, den 12. März 1909.

Köntaliches Amtsgericht,

[105661] Oeffeutliche Zuftellung.

Die Ebefrau Wilhelmine Charlotte Wedekämper, geborene Wellmann, zu Rothenfelde bei Osnabrüdk, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Aibert L3rocnthal in Frankfurt a. M., klagt gegen thren Ehemann, den Milchhändler Heinrich Wedekämper, zur Zeit unbekannt wo, unter der Behauptung, daß der Beklagte sie im Juli 1905 böslih verlassen habe, mit dem Antrage: die Ehe der Parteien zu sheiden und den Beklagten sür den allein s{uldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur

| pay

| lung des Nechttstreits vor

| 29. April 1909, Vormittags 97 Uhr.

mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die sechste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Frankfurt a. M., Zimmer 12211, auf den 22. Mai 1909, Vormittags 84 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen “be rata wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Frankfurt a. M., den 13. März 1909. i

Der Gerichtsschreiber des Köntalichen Landgerichts.

[105668] Oeffentliche Zustelluug.

Die Frau Anna Bergmann, geborene Kuhnt, in Naumburg a. S., Prozeßbevollmächtigter: MNRechts- anwalt Herrmann 1. in Naumburg a. S., klagt gegen ihren Ehemann, den Färber, späteren Arbeiter Ernst Gustav Vergmaun, früher in Naumburg a. S, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß er sie am 14. April 1903 böslich verlassen habe, mit dem Antrage, die Ghe der Parteien zu trennen und den Beklagten lostenpflichtig für den schuldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Naumburg a. S. auf den 29. Mai 1909, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dew gedahten Gertchte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwoecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Naumburg a. S., den 11, März 1909.

Klaus,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [105655] Oeffentliße Zustellung.

Die Vermögensverwaliungsstelle für Offiziere un Beamte, Kommanditgesells@ast auf Aktien in Berlir NW. 7, Dorotheenstr. 33/34, Prozeßbevoll mäßtigte: Rechtsanwälte Geh. Justizrat Fem und Justizrat Pinner zu Berlin, Behrenstr. 98, klagt gegen den Albert Shmidt-Bomblin, früher in Wien Lil, Arenberggasse 1, jezt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte in dem Vertrage vom 10. Juli 1903 anerkannt habe, der Klägerin an ausgefallenen Hypotheken und anderen

Buhschulden, sowie aus laufender Rechnung die f

und daß

Summe von 726 000 46 \{chuldig zu sein f ihm

er zur Sicherung dieser Forderung früher gehörigen Grundstücken Pos ckt Nr. 775 und 776 cine Gesamtmaximalhypothe? von 116 000 #4 und ferner auf Nr. 777 für eine Forde- rung der Klägerin gegen den Kausmann

den

habe eintragen lassen, daß kann 3 Grundstücke im Wege des Zwangêversteigerungs- verfahrens subhastiert und das Bargebot bezügl. des Grundstücks Nr. 777 voll erlegt, dagegen der Er-

steher der Grundstücke Bl. 775 und ?76 nah Be- | ‘di 1 e ¡ Frankfurt a. M. und Elsa Rieger, geborenen Griebel,

friedigurg einiger Liquidate noch mit einem Be- trage von 19302,57 46 bezw. Rückstande geblieben sei, daß Forderungen gegen den Ersteher Summe der hinfihilih des zahlten 16993,50 #46 im

diese zuzüglih der Bl 777 Vol dit Gesamtbetrag

v C4

auf den 3 erwähnten Posener Grundstücken cingee j

iragene Vormerkung auf Cinräumung einer Hypothek von 139 318 4 angewtesen und unter Bildung einer

YA

Speztalmasse für die Klägerin als Sicherungsbypothek }

aut L (75 19302,37 e und, auf BI. 776

14 387,64 eingetragen und die bezüglich Bl. 777 gezahlten 16 §93,509 16 hinterlegt worde! ferner sie, die Klägerin, von dem

c

mtf gericht und

auf Beschwerde von dem Landgericht Pofen mit j

dem Antrage auf Herauszahlung der hinterlegten 16 993,59 M Umschreibung der 19 302,37 M bezw. 14 387,64 auf sie deswegen worden set,

und

als nicht erbraht erahtet wo gerin, die Beibringung einer bezügl. Erklärung seitens des Beklagten aufgegeben worden fei u se endlich den ten rbolt vergeblih zur Abgabe ciner Erklärung în notaric dabin, daß die Sicherungshypotbeken zur Sicheiung gerin, aus [aufe Rechnung gegen Beklagten babe, wie er veraleich8welse ane:tannt und wegen !? er in den Alten 65. O. 420. 04. des Land(

Nathlaßgericht | Berlin in Höhe von 60000 #6 veru

gefordert have, mit dem 2 zu verurteilen, anzueröennen, daß er der mindestens 60 000 46 verschuldet,

ntrage, 1) den Befklazten

Posen St. Lazarus Nr. 775, 776 und die Hypothek von 25 000 4 auf Posen St. Lazarus Nr. 777 ein» etragen ist, 2) den Beklagten zu verurteilen, darin zu willigen, daß die in der Subhaji tionéfache, be- treffend die genannten drei Grundstücke, hinterlegte 16 99350 4 nebst Zinsen an Klägerin und die ( Blat1 775 und 776 in Höhe von 19 302,37 f bezw.

Saum

eil des unterzetchreten Gerichts | 14 387,64 1 eingetragenen Hypotheken auf Klägerin

¿) nto Koften Des Nechts

umgeschrieben werden, ftretis dem Beklagten gegen erklären.

mündlichen

Vi [4

ladet den Beklagten zur des Rechtsstreits vor die

Die Klägerin Verhandlung

35. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in |

Berlin, Srunerstraße, 2. Stockwerk, Zimmer 8 —10, auf den 7. Juni 2909, Vormittags 40 Uhr, mit ver Ausforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanni gemackt. 65. O. 246. 08. Berlin, den 10. März 1909.

Dietrich, Gerihtss{reiber des Königlichen Landgerichts I.

[104878] Oeffentliche Zustellung.

Fn ter Prozeßsache der Firma G. B. Christofoli be¡w. des Terrazzofabrikanten Giovanni Christofoli in Salzuflen, jeyt unbekannten Aufenthalts, Klägers, gegen den Maurermeister August Fuhl- uan in Blowberg, Beklagten, hat der Beklagte Anberaumunz eines neuen Termins zur münd- lichen Verhandlung beantragt, in dem er den Antrag auf kostenpflihtige Klagabweisung stellen will. Der Beklagte ladet den Kläger zur mündlien Verhand- das Fürstliche Amts- Dovnerstag, den Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieses bekannt gemacht.

Blomberg, L.,- den 8. März 1909,

Der Gerichtsschreiber des Fürstlichen Amtsgerichts, 1.

geri@t T in Blomberg auf

| 9 Uhr, t. Lazarus f j Nuéz Eduard !

Scheichel eine Siherungshypothe? von 25 000 4 j die vorerwähnten f l

14387,64 A im|

Letten f

ge- { thm ge von } 50 683,51 6 als Hebung auf die für die Klägerin |

seien, daß j | rung, einen bet

| kannt gemacht. abgewtesen j weil der Nachweis der Entstehung der | dur die Sicherungsbypothe? cedeckten Forderungen i den set, daß ibr, Klä- f

und D104 e \ | bevellwächtigter: Rechtsanwalt Sinauer in Freiburg, sler Form | flag?

Flä, ! S L 2 / ! bubotbelarisch gesfidert ¿u Gunsten dex Kiägerin au]

Gi o Ti 1 j Klägerin | gti eo L Gr c

¿u deren Sicheruna | Urteil zu veructeilen, der Klägerin 435 46 39 s ¡u die Hyvyotkbeken von 116 609 4 auf dem Srundstük | j dulden.

i 11. Zivilkammer des

en aufzuerlegen und das Urteil f Sicherheitsleifiung für vorläug vollftreckbar zu !

I ra neornl j [100590]

| Urteil ev.

[105648] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgesellschaft Salomonékt und Co. ia Breslau, Blücherplaß 2, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Georg Leipziger L. in Breslau, klagt gegen den Apotheker a M Heyn, srüher in Ostrowo, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß sie dem Beklagten am 26. Oks tober 1906 einen Paletot einschließlich Porto für den Preis von 60,50 4, am 24. Januar 1907 einen Anzug einschließlich Porto für 66,50 #4 und ein Fadeit für 4,50 M geltefert, der Beklagte auf diese Schuld von 131,50 (6 am 2. November 1906 und 17. Januar 1907 je 20 46 abgezahlt habe und als Erfüllungsort Breslau vereinbart sei, mit dem An- trage, den Beklagten zur Zahlung von 91,50 4 nebst 49/0 Zinsen seit dem 1. Februar 1907 kostenpflichtig zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreck- bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten ¡ur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht in Breslau auf den 7. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, in das Zimmer 134 im 1. Stock des Geritsgebäudes am Sg@zweidnizer Stadtgraben Nr. 4. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 12 C. 202/09.

Breslau, den 11. März 1909.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(105660) ODeffffeutliche Zuftelluug.

Die Firma D. Gebhardt in Mainz, Prozeßbeboll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Uibrig Il. in Dresden, flagt gegen den Kaufmana Ludwig Hartmann, früher zu Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, vnter der Behauptung, daß er gemeinsam mit dem Kaufmann Waltex Borish als Inhaber der nicht eingetragenen Firma W. Borish & Co. in Dresden von ihr zum Geschäftsbetrieb diverse Weine im Faktureacoerte von 386 6 bezogen habe, mit dem j Beklagten als Gesamtshuldner zu ver-

!

Antrage, die urteilen, an die Klägerin 286 6 nebst 5 °/9 Zinsen seit 1. Dezember 1908 zu zahlen und das Urteil Sich:rheitsleistung für vorläufig vollstreckbar Die Klägerin ladet den Beklagten zur nt en Verhandlung des Nechtsstreits vor die erste Zivillammer des Köntglichen Landgerichts zu Dresden auf den 25. Mai 1909, Vormittags mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht: zugelassenen Rechtkanwalt zu bestellen. Zurmz Zwedke der dentlichen Zuftellung wird diefer 1g der Klage bekannt gemaht. Dreéden, am 13. März 1909. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zuftellung. Der Meßgermeister Karl Hügel in Frankfurt a. M., Zngesgasse 39, Prezeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt œustizrat Dr. Wurzmann in Frankfurt a. M., klagt die Ehe?eute Pferdehändler Georg Rieger in

105662]

fgen

in Frankfurt a. M., jeßt mit unbekanntem Aufenthalt, tung, daß der Ghemann, Pferde- händler Geora MNieger und die Ehefrau Elsa Rieger für Verpflegung der beklagten Ehefrau und deren Tochter sowie für Auslagen 665 65 abzüglich ge- zahlter 267 46 \{ulden, mit dem Antrage auf Ver- urteilung der Beklegten als Gesamishuldner zur Zahlung von 398,65 nebst 49/6 Zinsen seit Kloge- zustellung. Der Kläger ladet die beklagte Ehefrau zur mündlien Verhandlung des Rechtsstreits vor die feste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Frankfurt a. M., Zimmer 122 11, auf den 26. Mai 1909, Vormittags 84 Uhr, mit der Aufforde- dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfent- lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage bes ceraukïfurt a. M., den 13. März 1909. Der Berichts\chreiber des Königlichen Landgerichts

[105663 Oeffentliche Zustellung eixer Klage.

Nr. 6182. Die Sparkasse Waldkirh, Prozeß- den Tavezier und Dekorateux Ludwig Waldkirch, z. Zt. an unbekann'en Orten, eines Darlehns von 9£00 4,

aegen Moch von aus Zinsrückstand

em Grundstück des Beklagten der Gemarkung Wald tr. 616, der die Hypothek der Gläubigerin enüber als persörliher Schuldner übernommen

mit dem Antrage, den Beklagten durch ein

aegen Stlherheitsleistung voiläufig vollstreckbares

D L 0D

bezahlen und die Ziwang8vollstreckung in das Grund- tück der Gewarkung Waldkirch Lgb. Nr. 616 zu Die Klägerin ladet den Beklagten zur Berhandlung des Rechtsstreits vor die Sr. Landgerichts zu Freiburg 12. Mai 1909, Vor-

mündlichen

Miitwoch, den

auf

ausgezahlt { mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet

beiden als Sicherungshypotheken auf |

| tellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird

dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu be

dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Freiburg, den 11. März 1909.

Serichtss{reiber des Gr. Landgerichts : (L. S.) Glattes,

Berichtigung.

Fn der in Nr. 60 des Reichsanzeigers veröffent- lichten Zustellung des Großherzoglichen Amt3gerihts ¡u Ober-Ingelheim in Sachea von Gemünden gegen

| Fleishmann vom 24. Februar 1909 muß das dritte

Wort in ter ersten Zeile statt unverehelihte „un-

i eheliche“ lauten.

(105667] Oeffentliche Zuftellung.

Der Nene Hanhart, Weingroßhär dler in Thann, Prozeßbevollmächtigter: Rech!8anwalt Dieß, klagt gegen den Georg Schweitzer, Reisender, früber in Thann, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthal!s- ort, unter der Behauptung, daß der Beklagte von Mitte April 1908 bis Mitte September 1908 als Reisender bei ihm tätig gewesen sei und ihm aus diesem Verhältnis sür in dieser Zeit zuviel erhaltene Vorschüsse 494,36 4 schulde, mit dem Antrage, den Beklagien zu verurteilen, an den Kläger den Bettag von 49436 A6 nebst 5 9/% Zinsen seit dem Klage- zustellungstage zu zahlen, wolle ihm auch die Kosten des Rechtsstreits zur Last legen und das ergehende gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar exrflären. Der Kläger ladet den Be- Flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Kammer für Handelssachen des Kai|et- lichen Landgerichts in Mülhausen im Elsaß auf den »%. Mai 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf-

forderung, cinen bei dem gedahten Gerihte zuge-

105782]

Z gat! q [V an

N Akten und Drucksachen Ÿ Vormittags A0

Anwalt zu aftlichen Zustellung wird dieser * emacht.

| t bausen i. E., den 15. März 1909.

Der Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts. 105559] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Schmiedmeisters Xaver Heilmanns eder in Grafing, Kläger, vertreten durch Rechts- nwalt Dr. Ballin hier, gegen den Malermeister Gulius Naucheusteinec, früher in Grafing, nun unbekannten Kufenthalts, Beklagter, wegen Forderung, urde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt nd ist zur Verhandlung über diese Klage die öffent- ¡he Sthung der I. Zivilkammer des K. Landgerichts München 11 vont Freitag, den 14. Mai 1909, Vormittags D Uhr, bestimmt, wozu Beklagter dur den klägerischen Vertreter mit der Aufforderung ‘elaten wird, etnen beim Prozeßgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der kflägerish: Anwalt ird beantragen zu erkennen: I. Beklagter ist {ult ig, an Klageteil 530 4 Hauptsache nebsi 4%/ Zinsen hieraus seit dem Tage der Klagézustellung ab zu be- ablen. 11. Beklagter hat die sämtlichen Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu erstatten. III1. Das Urteil ift eventuell gegen Stcherbeitél-istung vor- läufig vollstreckbar.

München, den 14. März 1999,

bestellen. gun Zwelke der uszug der Klage

Wer Gerichtsschreiber des K. Landgerihts München Il.

L ages e e E T S

À (V P C. A0 A Di 14) Verkäufe, Verpachtungen, (1 O, O i Qa / Verdingungen 2c

Bekauntmachung.

I Das Polizeipräsidium beabsichtigt, alte Akten im

IGewihte von etwa 78040 kg und ungefähr

43 952 lte Drucksohen an den Meistbietenden

unter der Kalkulatur, Zimmer 136, im

talgebäude, Alexander-S raße 3/6, Ein-

r Stadtbahn, 1. Stockwerk, werk

lich von 10 bis 3 Uhr ausliegenden Bedingungen zu verkaufen.

Kaufluftige wollen versiegelt mit der Aufschrift :

ta 14

„Berkauf von alten bis zum 5. April d. Js., Uhr, im Zentralbureau des Poltzeipräsidiums, I. Stock, Zimmer 161, abgeben.

Die Eröffnung der Angebote findet au demselben Tage, Vormittags Uk Uhr, in der Kalkulatur, Zimmer 134, ftatt.

Berlin, den 11. März 1909.

Der Polizeipräfident : 1, 6089. 08. Im Auftrage: NRebling. [105783] Verdingung. Beim unterzeihreten Depot soll die Lieferung von 70,0 kg Nähseide, dier, 349,0 Seidenschnur Nr. IT und 3000 © 5 Ver, T1 vergeben werden.

Bedingungen nebst Proben liegen beim Depot aus und werden gegen Einsendung von 0,70 46 durch Post- anweisung portofrei verabfolgt.

Bersiegelte Angebote mit der Aufschrift auf Nähseide" find unter Beifügung Proben bis zum 24. März d. Js., 10 Uhr, einzureichen.

Eröffnungstermin UL Uhr

Munitionsdepot. Neumüßleu - Dietrichêdorf Holfteiu.

R O P S S : V E S T E R E C fla VEL Et VE E

Verlosung 2. von Werk- papteren.

, 1 -- “r G, 1 3 Die BekanntmaHungen über den Verluft von Wert- papieren befinden fh ausschließlich in Unterabteilung 2

n I

Ang bot

besiegelter Vorm.

D)

H 4e

[95496] Bekanntmachuug.

Bei der heutigen Auslosung von 33 °/% Renten- briefen der Provinz DHaunover sind Stücke gezogen worden :

Lit. G zu 1500 6 1 Stück Nr. 2, L T, 5 M Nr. 144, Lit. K, 30 M 2 Nr. 69 83

Die Inhaber dieser Rentenbriese werden gefordert, dieselben mit den dazu gehörtgen \heinen Reihe 111 Nr. 4 bis 16 und Erneuerungs-

Alnon h [olgende

&

\hcinen bei uuscrer Kasse, Domplatz Nr. 1, oder î Nenteubaukkaffe in Berlin, 1909 gab

aegen #8

bei dec Königliche

Klosterstraße Nr, 76, vom 1A.

einzureihen und den Nenntvoerk

Quittung in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Juli 1909 ab hôrt die

Rentenbriefe auf, und es wird der Bet1iag für die

etwa fehlenden Zinsscheine von dem Nennwerte der

Rentenbriefe in Abzug gebracht werden. Die Einreichung der Nentenbriefe

durh die Post portofrei mit dem Antrage erfolgen,

«SUuli_ i t erselben

daß der Geldbetrag auf gleihem Wege übermittelt Die Zusendung des Geldes geschieht dann ?

tverde. auf Gefahr und Kosten des Empfängers. Magdeburg, den 11. Februar 1909. _ Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinzen Sachsen und Hannover. [105785] E e Italienische Gesellschaft der Sicilianischen Eisenbahnen, Rom. Eingezahltes Kapital Lire 20 000 000 amortifiert Lire 135 0090, Unkündigung-

betr. die vorzeitige Rückzahluug der Obli- |

G gationen vom Jahre 189. In Gemäßheit der in der Sthung yom 29. Fe- bruar 1909 gefaßten Beschlüsse des Verwaltungsrats

werden die Besißer von Obligationen vom JIakre } 1891 hierdurd benach:ihtigt, daß die Gesellschaft j

vom 1, Oktober 1909 ab die gänzliche Til- gung der Emisfion von 1891 vornimmt.

. Gleichzeitig mit der Rückzahlung von Lire 500 tur u Obligation findet die Zahlung von Zinsen für { Jahr für die Zeit vom 1. Juli bis 30. Sep- tember 1909 mit Lire ,— gegen Abgabe des Zins-

{eins Nr. 37 statt, Die Fnhaber der Obligattonen } vom Jahre 1891 haben demgemäß ihre Obligattonen

vom ll, Oktober 1909 ab behufs Erhebung des

Betrags gegen Ablieferung der Stücke sowte der / pinescheine Nr. 38 b!s 40 bet einer der nachstehend |

tzeihneten Kassen vorzulegen:

462 1590 1829 1012 1828 1767 1116 476 606 475 32 286 724 1420 190 1135 1402 1847 91 430 1047 1436 1919 1092 1815 1269 244 243 269 6 1543 249 1874 708 31 1770 1317 817 1883 1895 90 à «(6 L090,—,

781 901 626 3590 981 401 161 S011 271 926 42 4 3

5A 9 O

vom L.

yon 8 9/9 auf den Nomi

ihre Angebote \chrifilich und

u All

[105792]

unserer

LTEE L E E L L D A A A T D M E E

vou Fälligkeitstage ab

[105540

werden

1 S M S M RAR DEAA T SMET

j findenden ung mit l) Genehmigung eines Vertrags mit der

Syar- und Creditbank, Eingetragene Ge- j NaGsGußpflidt !|

Berzinsung der |

fann aud) î

1) Beschäftsbe: it des

in Jtalien: bei einer der Kassen der Wamea d'Italia, Banca Commerciale Ttaliana oder des Credito TItaliano;

im Auslande:

a. Berlin: bei der Berliner Handels, Gesell-

schaft, hei der Vank für Handel uud Judusftrie, bei der Deutschen Bank, b. Fraukfurt a. M.: bei der Dreêduer Bauk _in Frankfurt a. M., bei der Filiale der Bank für Handel und _ Industrie, bei der Deutschen Bank Filiale Frankfurt, c. Triest: bei der Filiale der K. K. priv. Oefterr. Credit-Austalt für Handel und Gewerbe. Rom, den 4. März 1909. Die Geauaeraldireftios.

[105784]

Bet der Auslosung unserer Schuldverséhrei-

bungen am 15. Januar 1909 sind folgende Nummern gezogen worden:

it A, 208.123 75. 226 172 209-91. 208 39/61

77 à 6 2000,—.

Lit. W. 728 144 539 816

872

885 180 527 1284 1018 26 528 1536. 69 1557 81 1322 310 1833 950 1550 61 1626 15861802 177 T9217 1D ILT9 917 1817. 3250 421 B 1900 431 736 1439 488 747 329 1960 1011 1156 1500

1114

113 1202 1861 617

Lit. C. 919 294 189 1486 170 423 328 232 379 674 231 342 16: 812 861 873 923 345 343 463 409 3094 207 205 296 922 818 39 368 à A 500,—. Schuldverschreibungen kommen Is. an mit einem Aufs@lag albetrag zur Rückzahlung bei 1) der Kasse ver Sewerkschaft in Beeudorf b. Helmstedt, 9) den Herren pon der Deydt ck& Co. in Verlin, 3) der Bauk für Hazdel und Judufirie in Verlin, ) der Ffsener Credit-Anstalt in Efsen-Nuhr, dem Effener BVaukvereix in Efsen-Ruhr, 3) den Herren Mooëshake & Lindemann in Dalberftadt, den Herren Gebr. D:

1

605 59 131 245

L oty olf ,,5.0 petretfenten

Die

V2 G A Uit DS,

mmauu in Hannover.

Gewerkschaft Burbach.

9

D) 70H î

manditgejellshaften ftiengesellsch.

A en u. U 1909 fällige Zinsschein

Der am U. April

unserer 44 9/9 Anleihe wirb vom Fälligkeitstage ab eingclófit:

in Berlin bei der Berliner DBandels8-Besell- saft, bei der Deutscheu Bank, in Zürich bei der SŸweizerishen Kredit- anftalt.

A)

Solinger Kleinvahn-Aktiengesellschaft.

105791!

Zuerraffinerie Tongermünde

Fr. Meyers Sohn Aktiengesellschaft.

T

wr am

A è 9/0

1. April 1909 fällige Zinsfchein hvypothekarishen Ausleike gelangt xb ¿zur Einlôfung: in Targermiünde bei der Gesellschaft2kafse, in Veriin bei der Berliner Hoandels-Sesell- schaft

n, t C e Herre n

V

Komrranditiffen unserer Gesellschzft hiermit zu dec am 3. April 1909, 3 Uhr chmiitag@, im Ratékeller zu Mansfeld statt-

: Tagesorduung :

t mit unbes{chtänkter nsfeld, wonach dieser das gesamte Ver mögen unserex Gesellschaft gemäß Bilanz vom 3. April 1909 übertragen wird,

2) Wahl von Liquidatoren ergebenft eingeladen

Zur Teilnahme an der Generalversamwlung sind nur welche | lung bei der Gesellschaftskasse hinterlegt haben. Mansfeld, den 14

diejentgeu Herren Kommanditisten berechtigt,

x

WVtärz 1909

Mansfelder Diskonto-Gesellscaft

anf Aktien zu Mansfeld, W. Reinicke, r des Aufsichtsrats.

Roland-Linie Aktien-Geselischaft. Bremen. ! i Einladung zu der am Dienstag, den 6. pril

| 1909, L273 Uhr Mittags, im Gebäude der Ge-

selischaft Museum, Domshof 21a, findenden vierten ordeuatlichen Generalversamut- lung.

in Bremen ftatt-

Tagesorduung :

Vorstands des Auf-

und

sihtôrats,

9) Vorlage der Bilanz und der Sewinn- und Ver- j

|

sustcechnung für 1908.

3) Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands,

4) Wahlen in den Aufsichtsrat. Stimmberechtigt sind nur diejenigen Aktionäre, ; i welche späteftens am 3. April L909 bei Herrn | | E. C. Weyhauscu in Vremen oder der Deutschen | | Nationalbank Kommauditgesell schaft auf Uktien in Bremen Eintritts- und Stimmkarten abfordern | und, falls die Aktien auf den Inhaber lauten, bei | genaunten Bankfirmen ihre Aktien hinterlegen oder den Htnterlegungsschein eines Notars cinliefern. | Bremeu, den 16. März 1909. Î Der Auffichtsrat. j

Matthias Gildemeister, Vorsitzer.

Bl 5E A - S E E A L E E ERORAEET D

T E E T LIER T

aufterordeutlichez Geucralversamm- } :

L, é VCan8s

ihre Aktien drei Tage vor der Versamni- ;

| Die verehrlichen

Samstag, deu 24. April 1909, Nachmittags |

[105861] Singer Co. Nähmaschinen Act.

j Ges. in Hamburg. i Ordentliche Generalversammlung der Aktio- näre am Dienstag, den 6. April 1909, Vor- mittags L107 Uhr, im Bureau der Gesellschaft, Hamburg, Admiralitäcsscaße 79. Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats über das abgelaufene Geschäftsjahr unter Vorlegung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung ; Beschlußfassung über Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats und Verteilung des Rein- gewinn®ck.

2) Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

3) Wahl eines Revisors. (#4 4

Zur Teilnahme on der Versammlung sind nach

& 20 der Statuten nur diejenigen Aktionäre be- rechtiat, welhe ihre Aktien spätestens bis zum 5. April 1969, Abends 6 Uhr, bei den Notare Dres. H. Max Crásemann und Paul de Chapeauronuge in Hamburg, Kleine Iohanni- straße 6, vorgezeigt und daselbst eine Eintrittskarte in Empfang genommen haken Der Vorstand.

[105837] L SER G s B Speditions- uud Elbscifffahrts - Kontor Actien-Gesellschaft zu Schönebeck vorm.

C. Fritsche Schönebeck a/E.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am 17. April ds. J., Mittags S Uhr, im Geschäftszimmer unseres Hauptikontors zu Schönebeck stattfindenden Beneralversammlung eingeladen. A2 ; Tagesordnung :

1) Geshäftsberiht und Geneßmigung der Bilanz

r 1908,

2) Verwendung des

des Termins für Auszahlung der Dividende.

3) Entlastung des Vorstands und Aufsihtsrats.

Aktionäre, wel@e an der Generalversammlung teilnehmen wollen, baben nach § 16 des Statuts ihre Akiien bis 3 Tage vor dex anberaumten Versammlurg Abends 6 Uhr bei unserer GVe- sellschaftêkasse in Schönebeck oder bei einem Notax zu hinterkegen.

Schönebeck a. Elbe, den 15. März 1909,

Der Vorftand. O. Wan el.

lebershusses und Festsezung

[1058

Poppelsdorfer Konsumverein A. G. |

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden î

hterdurch zur ueunzehnten ordentlichen General- versammlung, welhe am Donauerstag, 15, April 8. er., Abends 6 Uhr, im Hotel Kaiserhof zu Poppelsdorf stattfindet, ergebenst ein- geladen. Tagesordnung : 1) Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats. 2) Vorlage der reGnung.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Rein- | legungsscheins

gewinns. 4) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

5) Neuwabl zum Aufsichtsrat. : L

Gemäß § 21 des Statuts haben diejenigen Aktio- näre, wel&e an der Versammlung teilnehmen wollen, ihre Aktien bis zum 13. April er. in unserem

Geschäftslokale oder bei der Bergisch Märkischen ;

Bonk in Bonn zu hinterlegen. Bonu-Poppelsdorf, dea 13. März __Der Vorftaud.

1909, (105836] 5 Einladung zur

sammlung des Lechenicher Kreditvereins auf Nachmittags j

Sonntag, den 4. April 1909, 4 Uhr, im Rheinischen Hof (Süß) in Lechenich. Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts, Genehmigung der j

Bilanz

2) Festseßung der Dividende und der Tantieme.

3) a. Entlastung des Aufsichtsrats. des Vorstands.

4) Beschlußfassung über die Liquidation der Gesell- {haft unter Anlehnung an die Zweigstelle der Dürener Bark.

5) Bestellung von Liquidatoren

6) Gegebenenfalls Prüfung und Genehmigung des | { bei der ! thren

neuen Statuts. 7) Gegebenenfalls Neuwabl des Vorstands. 8) Gegebenenfalls Neuwahl des Auffichtsrats. Lechenich, den 16. März 1909. Der Vorftaud, Breuer SMGmig, NB. ÎTn der

dieselben bis 2. April nicht

Die Rechnung pro 1908 liegt vom

Oberkirch.

Eivladung. Aktionäre werden zu der

Uhr, im Saale des Gasthofes zur „Linde“ (Loh)

der Gesellshaft höflichst eingeladen.

Tagesorduung t 1, Vorlage des Geschäftsberihis und der ge- stellten Rechnung pro 1908 11. Vorlage der Liguidationsaufstellung und Be- s{chlußf«}}ung über die Verwendung des Reins ewinns. 1, Antrag auf Entlastung des Vorstands.

V, Einlösung der Aktien infolge Uebernahme der |

Staat auf

Bahn dur den 31. Mai 1909.

Badischen

trauenden Bankinftitute.

«7 U x A © Ca a 1 Ls

Oberkirch, am 12. März 1909.5! » |

Der Vorftaud. Geldreich.

den !

Bilanz nebst Gewinn- und Verlusts- j î

| müt 26, ordentlichen Gen.-Ver- | a D i | Abeuts 7 Uhr an, im

b. Entlastung |

) f

zu eröffnende j

| der Gere

Versammlung sind die Aktionäre ; stimmberechtigt, welche ihre Aktien inuerhalb einer } i D wöchigen Frist nah dem Tage der Berufung | | im Geshäftslokal hinterlegt haben. Die zur | | außerordenllißen Gen.-Vers. vom 7. März hinter- s : V ! | | legten Aktien gelten als hinterlegt für die ordents j S1affelstein u. Co. Kommanditgesellschaft | lie, wenn :

7 | genommen sind. Zur Vertretung sind nur Aktio- i nâre berechtigt. 20. März ab bis zur Gen.-Vers. an unserer Kafse | zur Einsicht offen. | [105858]

Renthtal-Eisenbahn-Gesellshaft |

zurüdck- | zu

am j

[105844] Bekanntmachung.

Die auf Dounerstag, deu 25. März 1909, Nachmittags 2 Uhr, im Hotel Janson hier an- beraumte ordeutliche Geueralversammlung der Kleinbahn-Actien-Gesellshaft Neuhaldensleben-Wefer- lingen wird hiermit aufgehoben.

Neuhaldenêleben, ven 15. März 1909.

Der Borsitzeude des Auffichtsrats

der Kleinbahn- Actien - Gesellschaft Neuhaldensleben-Weferlingen.

yon Krosigk, Landrat.

o ——-

[105847] Johs. Girmes & Co. Aktiengesellschust in Oedt (Rheinland).

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unserer Gesells@aft zu der Donnerstag, ven S. April 19609, Naczmittags 3 Uhr, in unserem Ge- {äfts okal stattfindende diesjährigen ordentlichen Veneralversammlung ergebenst einzuladen,

i Tagesorduung

1) Vorlage des Seschäftsberihts und der Bilanz nebst (Gewinn- und Verlustrechnung des Vor- stands sowie Bericht des Aufsichtsrats.

2) Beschlußfassung über diese Vorlagen sowie über

die Verteilung des Reingewinns.

3) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und

an den Aufsichtsrat.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung und zur Stimmenabgabe find nur diejenigen Herren Aftlonäre bezw. Bevollmächtigte berechtigt, die bis späteftens Moutag, den 5. April. in unserem Geschéftêlokole hier, bei der Deutschen Bank in Bexlin oder bet einem Notar ihre Aktien oder eine mit Nuomernverzeihnis versehene Hinterlegungs- besheinigung etnes Notars hinterlegt haben.

Oedt (Rheinland). den. 16. März 1909,

E Der Aufsichtsrat. Fohannes Girmes, Kommerzienrat, Borsitender.

(10588) Köstriher Sool- und Heilbade-Anstalt, A-G.

Die Aktioräre der Köstrizer Sool- und Heilbade- Anstalt werden hie: mit zu dec am Dienstag, den 6. April 1909, Nachmittags 4 Uhr, im Speisesaale des Kurhauses ju Köstrig anberaumten

| ordentlichen Beneralversammlung eingeladen.

E Tagesorduung 1) Erstattung des Ges@äftsberihts und Genehmi- g der Jahresrechnung pro 1908.

2) Beschlußfassung über die Verwendung gewinn8.

3) Gnilaftuyg des Vocstands und Aufsichtsrats.

4) Auffihtsrat3wahl1.

Nach § 14 des Statut3 haben die Aktionäre, wenn

des Nein-

| sie ihr Stimmre@t in der Generalversammlung aus- | üben wollen, vor Beginu sich dem das Protokoll | führenden Netar gegenüber durch Vorlegung ihrer

Aktien oder eines ihren Aktienbesiy unter Bezeich» nung der Akticnnummern nachweisenden Hinter- sf einer öfentlißen Behörde oder eines Notars auszuweisen. Kösftritz, den 15. März 1909, Köftrizer Sool- und Heilbade-Auftalt, A.-G. Der Vorftand.

L

[ 105862 T f : E Es Kunsimühlenwerke Zoißmühle Actiengesellschaft Liebshwiß a./E.

Die Herren Aktionäre der Kunfimühlenwerke Zoihz- G A Uet 5 ; - . LICDI Mr i 4

deu

E. werden hiermit zu der April 1909, von [leinen Saale des Hotel Frommater zu Gera ftattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen. Tageëorduung: nahm», des Beate ahme des Ge]châts- | quf das Jahr / 1908.

am Mittwoci,

) Se! nigung 3) Beschlußfassung üb 4) Entlastung des 2 5) Aenderung des §

1nds und des Auffichtsrats. S Gesellschaftsstatuts. Die Herren Aktionäre werden gebeten, wenn sie ihr Stimmrecht in der Generalversammlung ausüben wollen , ihre Aktien ohne Dividendenbogen bis späteftens Sounabend, deu 3. April 1909, Gesellschaftskasse zu deponieren oder einen Aktienbefiz nahweisenden Hinterlegungsschein eines Notars zu erbringen. Die Ausgabe der Stimmzettel erfolgt am Tage ralversammlung. Liebschwit a. E., den 17. März 1909. Der Vorftand der Kunftmühlentwverke Zoitmühle Aktien-Gesellschaft. Niæ. Schneider. F. W. Michael.

05860] Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurh ¡ 14. Upril d. J., Nachmittag® im Hotel zum „Weißen Hause“ in Colditz denden Vezeralversammlung eingeladen. Tagesordnung :

Borlegung des Jahresberichts, der Bilanz und des Sewinn- und Verlustkontos für das Jahr 1908 und der Bemerkungen des Aufsichtsrats

bierzu.

9) Beschlußfaffung über die Genehmigung der Bilanz und die Verwendung des NRetnçcewinns sowie über die Enilaftung des Vorstands und Aufsichtêrats.

3) Wabl für den Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung ift

A

| in Oberkirh stattfindenden Generalversammlung | nah § 9 des Gesellschaftsvertrages jeder Inhaber | einer Aktie berechtigt, der sich durch Vorzeigung | einer oder mehrerer Aktien oder eines Hinterlegungs- scheins

der Vereinsbank zu Colditz und ihrer Zweig- anftalten,

des Dresdurr Bankvereins in Dresdeu und seiner Zweigauftalten

oder eines anderen Banukiuftituts,

einer Behörde oder eines Notars

| Tegitimiert. Der Hinterlegungsschein hat die Nummern j , E ! der devontierten Aktien zu enthalten. . Bestimmung der mit der Einlösung zusbe- |

Colditz, den 9. März 1909.

Vereinsbank zu Colditz. Der Auffichtsrat. Dr. Kirsten, Vorsitender.