1909 / 71 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollftreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht Berlin-Mitte, Abt. 66, Neue Friedrichstraße 12—15, IT Tr., Zimmer 170/172, auf den S1. Mai 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 12, März 1909,

Katerbow, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerihts Berlin-Mitte. Abteilung 66.

[108176] Oeffentliche Zustellung.

46. C. 483. 09, Die Firma Otto Teichgräber in Berlin, Leipzigerstr. Nr. 73/74, klagt gegen den Enn e Moser in Buschhausen i. Rhld, Kurzestr. 21, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund va Behauptung, daß der Beklagte am 28. November 1906 1 Autophon mit Platten und Nadeln käuflich geliefert und übergeben erhalten habe und auf den Kaufpreis noH 80,70 # verschulde, mit dem Antrage: den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, der Klägerin 80,70 4 Achtzig Mark 70 Pf. nebst 49% Zinsen seit dem 15. Septem!er 1908 und 2,16 4 Portoauslagen zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht Berlin-Mitte, Abteilung 46, Berlin, Neue Friedrihstr. 15, IT Tr. Zimmer 217/219, auf den S9, Mai 1909, Vormittags 10 Uhr. um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 13. März 1909.

Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Amtsgerichts Berlin-Mitte, Abteilung 46: Netmann.

[108175] Oeffeutliche Zuftellung.

Die Firma Otto Teichgräber in Berlin, Leipziger-

[107948] Oeffeutliche Qulelung,

1) Der Kaufmann Paul Meinike in Berlin, Barnimstraße, 2) der Emil Bagusat in Weißensee, Göblerstr. 3, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Jansen, Berlin, Unter den Linden 15 Il1, klagen gegen 1) den Maurer Karl Niegel, früher in Char- lottenburg, 2) dessen Ehefrau Alwine Marie Louise Niegel, geb. Lindemann, früher ebenda wohnhaft, jeßt beide unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß die auf dem zu Markgrafptieske be- legenen, im Grundbuce des Königlichen Amtsgerichts Storkow von Markgrafpieske Band 1 Blatt Nr. 15 eingetragenen Grundstücks in Abteilung I[IT Nr. 9 bestehende Hypothek von 1400 4 an die Beklagten bereits zurückgezahlt, im Grundbuche aber noch nit gelöscht sei, mit dem Antrage, die Beklagten als Gesamtschuldner kostenpflichtig zu verurteilen, 1) zu erklären, auf dem zu Markgrafpteske belegenen Grund-» buhe des Königlichen Amtsgerichts Storkow von Markgrafpieske Band T Bl. Nr. 15 eingetragenen Grundstücke stehen für uns in der III. Abteilung unter Nr. 9 1400 46 Reslkaufgeldhypothek nebst 44 9/0 Zinsen mit Bildung eines Hypothekenbriefes eingetragen. Wir bewilligen die Löschung dieser Hypothek. 2) Den über die vorstehende Post ge- bildeten Hypothekenbrief an das Amtsgeriht Storkow zum Zwecke der Löschung vorgenannter Hypothek herauszugeben. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Verhanblung des Rechtsstreits vor dite 14. Zivilkammer des Königlichen Landgeri@ts I[1 Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, Zimmer 53, I, auf den 18, Mai 1909, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bet dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kla ge bekannt gemacht.

Charlottenburg, den 16. März 1909.

Jahn, Uktuar, Gerichtsschreiber des Kön igli chen Landgericht 6 I11 Berltn.

{1081791 Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Bernhard Rünsken in Dinslaken- Feldmark, Prozeßbeollmächtigter: MRechtsanwalt Kayser in Dinslaken, klagt gegen den Handlanger Bernhard Schadron, früher in Dinslaken, Augusta- straße, unter der Behauptung, daß dieser ihm für gelte fert erhaltene Waren [laut teilter

dem!elben er

[107940] Oeffentliche Zuftellung.

In Sachen des led. minderj. Formersohnes Karl Sprinzing von Nürnberg, nun S{hretnerlehrling in Gunzenhausen, Klägers, vertr. durch den Vormund, Schretnermeister Friedrih Bischoff tin Gunzenhausen, dieser vertr. durch Rechtsanwalt Dr. Kühn 11. dahier, gegen die Formerswitwe Kath. Sprinzing, früher in Nürnberg, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Herausgabe verwoahrter Gegenstände, wurde Klage zum K. Anitsgerihte Nürnberg erhoben mit dem Antrage, zu erkennen: 1. Beklagte ist \{uldig, an den Kläger die nachbezeihneten Gegenstände: 2 Matcaten, wert 30 #4, 1 Strohmatratze, wert 2,50 4, 3 Oberbetten, 3 Unterbetten, 6 Kissen, wert 44 4, 3 Bettstellen, wert 12 X, 1 Kommode mit Wäsche, wert 30 #4, 1 Schrank, wert 12 d, 2 Tische, wert 10 4, 4 Stühle, wert 12 S, 1 Zug- lampe, wert 4 6, 1 Waschständer, wert 1,50 4, 1 Regulator und einige Bilder, 8 4, 1 Spiegel und 2 Taschenuhren, 12 4, 6 Teller, 4 Tassen, 2 Schüfseln, 2 #, Wertissumme 180 #, herauszugeben oder deren Wert wie bezeichnet zu erseßen. 11. Die Be- klagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. I1I. Das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt. Die öffentlihe Zustellung der Klage wurde bewilligt und unter Festsetzung der Einlaffungsfrist auf 2 Wochen Termtn zur mündlihen Verhandlung anberaumt auf Donnerstag, den D7. Mai 1909, Vormittags D Uhr, Zimmer Nr. 15, Justiz, gebäude an der Augufstinerstraße, zu welhem der Vertreter der Klagepartei die Beklagte ladet.

Nürnberg, den 18. März 1909.

Gerihts\{hreiberei des K. Amtsgerichts.

Verläufe, Verpahtungei Verdingungen x. [1079731

Das Recht zur Anbringung von Geshäftsanzeigen in den elektrishen Triebwagen der Stadt- und Vor- ortsbahn Blankenese—Dhblsdorf foll im Wege der öfentlihen Aus\{reibung vergben werden.

Besondere Bedingungen nebst Zeichnungen liegen in unserem Zentralburzau hierselbst, Zimmer 58

ftabe P Nr. 207 find gerichtlich für erklärt worden. Münster, den 18. Februar 1909.

Königliche Direktion der Nentenbauk für die Proviuz Westfalen, die Rheinprovinz und die Provinz A

Cr.

fraftlo&

[108325]

Ostafrikanische Eisenbahngesellschast. Am 9. März d. Is. sind im Geschäftslokal der Deut! hen Bank zu Berlin vor Notar und Zeugen gemäß § 16 unserer Satzungen 766 Anteile unferer Gesellschaft, und zwar Lit. A 256 Stück über je einen Anteil zu 6 100 4 25 600, Lit B 51 Stück über je zehn E D „L UOO: M 76 600, ausgelost worden. Die ausgelosten Anteile

Nummern : Lit. A.

276 731 1193 1199 1258 1268 1413 1420 2159 2808 3154 3519 3626 3681 4992 5184 5287 6511 6684 7057 7142 7243 7359 7915 7924 7926 7934 7983 8079 8342 8377 8407 8464 8521 8863 8916 9216 9335 9836 10563 10885 10908 10951 10964 12027 12062 12257 12541 13334 13695 14538 14942 15535 16696 15978 16004 16272 16937 16939 17590 17820 17985 17999 18169 18518 18522 18589 18743 19340 19535 19741 19908 20334 20658 20894 21785 21864 22166 22248 22271 22573 23302 23900 24038 24775 24890 25399 25734 26006 SOEEs 26575 26674 27048 27238 279260 27318 27325 27384 27620 27998 28095 28098 2837: } 98435 28905 29199 29374 29699 29758 30991 30896 32822 33435 33491 33719 33992 34086 34116 35260 35545 36308 36731 37262 37497 37617 37839 38011 38107 38234 384838 38682 Z8691 38719 38864 39955 40014 40158 40272 40295 41011 42590 44325 44469 46429 46693 46789 47700 48579 49032 49039 49075 49205

383 50082 50100 50159 50357 50364

50481 50645 50762 50977

trag en folgende

ORRRO “DIDIL

36775 38225 39530 42364 47322 49658 50368 91262

506 7 2

M 71.

g Untersuchungssachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, 3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verp pan gen, Berdingungen X. 5, Verlosung 2c. von Wi Pet,

Cr E 0:

5) Verlosung X. von Wertb papieren.

[108059] MSSIRANMENEZ, tachstehenden Grl vom 8. März 1909 machen vir ‘hiermit gemäß § 795 Absay 2 des Bürgerlichen Geseßbuhs bekannt. Dauzig, den 17. März 1909 Der Magistrat.

Trampe Mitla Bürgermeister. Stadtkämmerer. GenshmigungZ8urfunde.

Mit Allerhöchster Ermä tigung erteilen wir hier- durch auf Grund des §7995 des Bür eren Geseß- bus und des Artikels 3 der Köôni iglichen Berordnung zur Ausführung des Bürgerlichen Geseybuhs vom 16. November 1899 der Stadtgemeinde Danzig die Genehmigung zur Ausgabe von Schuldverschreibungen N f den Inhaber bis zum Betrage von 10 200 000 4, n Buchstaben: „Zehn Millionen weil inderttaufend Mark“, bebufs Ñeshafung der Mittel zum Ausbau des Gleftrizitäts werkes, der Wasserleitung, der Kanalisation und des Kaiserhafens, zum Neubau eines neuen “ar ankenhauses, zum rwerb und Ausbau des Altstädtishen NRathauses, zum Bau höherer Zchulen, zur Errichtung eines Feuerwehrgebäudes nd eines Straßenreinigungsinstituts in Langfuhr sowie zur Dotierung etnes Grunderwerbsfonds.

Zustellungen u. dergl.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußi]

Berlin, Mittwoch, den 24. März

heute an aeriit, mit . Prozent jähr- lih verzinit. Die Auszablung der Zinsen und des Kapitals er- folgt gegen Rückzabe der fällig gewordenen Zins- ieine, beziehungsweise dieser Schuldverschreibung bei der Kämmereikasse zu Danzig und den vos Magistrat ôöffentlih in den ohen bejeihneten Blättern bekannt gemachten anderweitigen Zahlstellen, und zwar auch in der nach dem Eintritte des Fälligkeitstermins folgenden Zeit. Mit der zur E anan des Kapitals eingereihten Schuldverschreibung sind auch die dazu gebörigen Zinsscheine der (Paten Fällig- feitstermine ¡zurückzuliefern. Für die fehlenden Zins- cheine wird der Betrag ois Kapital abgezogen

Der Anspruch aus dieser Schuldverschreibung er- lischt mit dem Ablaufe von dreißig Jahren nah dem Fran nang vg wma wenn nicht dite SQUIe

reibung vor dem Ablaufe der dreißig Jahre E Magistrat oder den bekannt gemachten Zaßblste zur Einlösung vorgelegt wird. Erfolgt die Bor- legung, so verjährt der Anspruch in zwei Jahren von dem Ende der Vorlegungsfrist an. Der YBor- legung steht die gerihtlihe Geltendmahung des An- \pruchs aus der Ürkunde glei. ;

Bei den Zinsscheinen beträgt die

ier Jahre. Sie beginnt für Zins

Schlusse des Jahres, in welhem die bestimmte Zeit eintritt.

Das Aufgebot und die Kraftloserklärung ab gekommener oder vernichteter SchuldverfSreibu

; Kommandita ¿iel lscaften

an

der Schuldverschreibung bes Ai 18gabe bei dem Vèagistrat widersprochen hat. In diesem Falle sowie beim Ver- lust dieses Scheines werden die neuen Zinsscheine nebst Erneuerungsshein dem Inhaber der Zul D bung außszehändigt, wenn er verschreibung vorlegt.

anzig, den . Der Magistrat der Stadt Daniig. (Unterschriften des Magistrats- 1 dirigenten und eines zweiten des Stadtsiegels.) Magistratsmitgliedes

[108060] Befkfanuutmachung. L

Auf Grund des § 795 B. G.-B. wird der Stadt Oldenburg die Genehmigung zur Ausgabe von Sc{huldverschreibungen auf den Inhaber nah t dem anliegenden Muster bis zum Nennwerte vor 1 300 000 A (iner Million Dreihunderttausent Mark erteilt,

Oldenburg, den 20. März 1909.

Minifterium des Junern. (ati.) Scheer.

Marf ; Anleihe der Stadt Oldenburg von 1 300 000 , 1909 aufgenommen auf Grund Beschlusses des Stadtra der Stadt Dlbenburg vom 24. November 1908 Genebmigung des Großherzoglichen Ministeri

des Jn vom 12, März

(Trotenstem vel

‘S

nern zu Olden bura ar

| Ö an Anzeiger. | (#55 6

Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 u

1

eti ba

Jtiet erlafi ing “L

Bn o1 4

Nerichedene F

nmungg- Muleihe

A 2 1990 é

t. 1m 2 O00 M G 52 vit. C 300 A tr. 72 Bis 75 #it. D 1909 4 Nr 7 un 6 Büdeburg, ven 20. Vetäry 1909 Fürftlih S euie 5s

Lr

ammer

Jtal ienishe Gesellschaft der « | Sicilianishen Eisenbahnen in Nom.

Vollgezahltes Nagital Lire 29 990 990 emartifiert Zire 135 990 ‘n 4 C sigationea, Emisfion

d Ad Í «s 171 CIOT 114

os prr j 44 N

näimeciuboge:r 90m

reues 3

geriiner HÄonde!s-Se

Junduftrie. Anu

; #1 ia 102 „M. r Drcréhnec: 1 M

R990 268 r Sauve! 410

(Deut!

er Reichsanzeiger vom

D H 57936 »KIOR

60188 61238 61789

AAIU [dverschreit | 5 7.

ul UDCI wi

{l f L

Tie GenezaiDi

Mark

71207

derbe rg: ch

& ‘de lh

NINR A

K lot tal! varen k F

s

-_—

erfieruuge-Setriicoatt cftor

ao F

s e C D p— - 1 4 O Lr L

S t -

Ko aus! Ub Zum

1141110 18ZUgQ

m O 4

p C3 a

Wt QES

Negterungsbezirk Danzig. j î DET) sreib1 un al E 3 Aus Ard

O) A

F

Q

500 M

Ul Um. 13 Matser's Sutiman

Oeffentliche

1408 4.2747 1922 f Mi meg! 411110 ¡D

w «L 40%

-

i D cou mündli& î - s

é - WOMeli

F C

_ -

wird der

Danzig und gemachten

Da Amr Da S L T H

ckMICR= (Tus

b. n

Königlichen

Ezneuerungsscheine1 L Der Der 6

Die vorstehende Genehm merken bekannt daß

vetite Lr an! gema@Ddt, dak 250 Stüde

M. Stapper, früher in Cöln, Lüzowstr. 26 I, jeßt unbi:fkfannten Aufenthalts, auf Grund Warenkaufs, seit dem 15. Mat 1908 und 5,64 4 Portoauslagen zu Neghnung 10 # 75 & Z s{chuldig geblieben sei, mit | aus und können von dort gegen Einsendung vo! ) , L- ; s E O n A 2E VOR LOEs U dung von 11759 51995 52140 52207 52388 Die Schuld ibungen sind nah dem Vorschrift der §8 1004 ff. der Zivi 2 mündlichen Verhandlung des MNechtsstceits vor das [4 52388 | Die Schuldverschreibungen find nach dem an- erfolg t nach Vorschrift der §§ 2 » unr Gans er laaina der Kosten des Nechtsftreits, das Urteil g ett 00R 0 KEAD RG 4 A S c Schuldverschrei 54996 55033 55089 55152 55668 5624: 697 Tauna Ank d Ne vor och wird dem Schuldverschreibung s 15. Mai 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum 4990 / Le 9 0242 VOZU Tilgungsplane durch Ankauf oder Verlosung von | kraftlos erklärt werden. Doch E tit “r Ftalien handlung des Rechtsftreits vor das Könt gliche Amtîts- f 15. April L. M rmittags 11 Uhr 19 A7 ) h i - i dos Ls Ee Fes | Ti it jährlid ier vom Hund Verlin, den 20. März 1909. 1 Y , / G i 618: 4 60471 61154 wt eniaflens mit 14/6 %/o des Kapitals, unter Zuwachs | Magistrat anzeigt, nach Ablauf e E L er 1909 E O K ialen. 1909, Ea s 9 Uhr. u wecke der Könialihe Eisenbabndirektion. R ) Y RRNSE REI 79 i E C Gbr l E 12cen M : 2. e 5 erten Verzeidiniife zur Vers i S hs Z t 65439 65890 66085 66294 67244 Aufnahme darf die Tilgung au durch Zuführung tr AgRIzeeS 5 E [108174] Oeffentliche Zuftellung. bekannt gemacht. Y ; C 69044 ) O09 a6 M bom M EE Lit, ER, | der zehn Jahre zur Abstoßung eines entsprehenden | Schein gerihtlih geltend g Otto Olef, früber in Frankfurt a, Main, ie Bt uns Geri{ts\Mreiber wt 3 [ ) T2 - 74750 : 4 T _ A Lr“ % A x of Ame 7475 ete Dritter erteilt. Für die Befriedigung der | Anspruch verjährt in vier Jahren. Comm N TOPH 41h dur en bei den Gerichtsakien befindlichen Kla gerechnung be- Der Kaufmann H. Un i i î über deu Bei unl von Wert- | 77883 77970 277 T7348 Diese Gene tar ing ist mit den Anlagen im | ausgegeben; die serneren Beklagten toftenpfliht| ig zu verurteilen, an „Klägerin en uni ( t den 8, März 1909 der Kämmereikafse in Danzig gegen Ablteferun s j 1. Januar 1919, mi ZaiaTg ì Sena ; i 11A f: voll T j Fär und d : l 4 Laie Unter VDET «ti 1 Lu day il M L A R Berlin, en Vearzi L Mae 009 Gil Y s Gin E on t as a Nttnitet red Muificttératé vor l x pi n. Die Klägerin | Beklagte für im Juli 1908 auf Bestellung gelieferte | ziehung im Rechnungsjahre aug ITeCIva i 4 gert I ( ( E E E : x 111: : Oktober 1889 i nom. é 1 it. B) für Rechnung des bet j In Vertretun( In Bertretung: [dung de! E L Reichsanzeiger E LILE Ie PIEEY S Mitte zu Berlin, Neue Friedrichstraße | - «ten Fefmmntmacung er: a "n E A n E 1 / : ckch! Sezucyail F s G A 19+. nr ut trr: 4 b] N t A k ( g ( E tz ; Der 25 1[t a Iu 2 L öffentlichen Zustellung wird diefer A 24 60 M fecit dem 3 tot 1908. | meiude Rixdorf, enes V, die Nummer | bei der Directi J E N g mern: j ci der Direction 24 8 | pflichtungen e die ; î y My A R D 6 Reich9- e (Unterschrift), Gerichte schreiber Peters 883 904 Reichs | unter unserer Unterschrift erteil Leipzig, s n & Der Salinen Hugo Thüne in Breélau, Del brt Leo & Co Finanzen und des Jnnern vom . . ken 1909 der Stadt Danizig. - ; «L STI ch7 a 3 "n j : ) e g tersSriften des Magistratsdiri 1 gegen den früheren Rittergutsbesißer von Dziem- ac), Kreis TUben, Prozczbdevoumacitgler: JUUzral | Anleihescheine nebst den nah dem 1. Oktober 1909 Filiale der Deuts don Bank In Gemäßheit des von dem Bezirk8aus\{hu}se des (Unterschriften des t\tratsdirigenTer Qr S És | D : 11 wegen Auss k g t G T y a dna 3 N. „(T a) 4 s A atl aaa A E Ì A - J (Ct aon Andianse ; neA i etbunaen werden dur) e1 adt! ir | -- der Bebauptuna, daß thm der Befklage für leßterem L etn Vcaleiwtt, R reslau, z. Z- U tannter } bei der Stadibauvtk der Hamburger Filiale d nahme einer Anl ibe von 10 20 (Cigenhändîige Unterschrift des damit schr tibung : y E id d D Sil 5 WL R l auf kostenpf chtige Ver- | klagte von ibm 1) am 27. April 1908 eine Laterne | Nounwert der Anloik ; » 4 eis Es L. n A L eden nhaber gültige f 4 teilung 11 lichtige | Nennwert der Anleik e dafür Empfanz | bei der Norddeutschen Bank in Hamburg Sbu Ee L ad, Ç ) aber? Male spätestens E 2 vártnto | tei verschreibu voll ftredbar zu erkläré g verzinsen ist. | te Reibe Schuldverschreib1 to- Gesell E. ai ck R: leh erh Rechtéf es Fa Thetra y L Die aufgenommene Schuld wird Gy 4 L & v4 i 44H Ï Berhan (dli una des têsir #3 ; e Ceallbpitaes i 1 sämtlihe auf einen ]päterer 1t Wvaln zung der Klage zum find [ih 11 2 N des Ja thres getilgt. Mai 1909, hen T [u Es _WIETTEIL, _MERN DEE N ' tdntger D 4, es 8ftreits vor das Königl Amtsgericht in | erinnert | | dessen Nückgabe in der Zeit vom . von dem Kapital gekürzt und zur etr : Zinsen von den getilgten E Zchuldvershreibun gen zuzus j rd D ete y d - be t wi tiefer Aus zug der Klage ekannt rf diese s y d Hundert in balbiährli ei T ird r Auz3zug der Klage o N | h Bekanntm inri Zuflihrun g der Tit la ungs betr age zu einem ge]ondert N H E : y e » K nto (S df eine [108178] Oeffentliche Zuftellung. Gerihtss{reiber des König iche: gen Auslosung Zahlstellen oder gekündigte Shuldsch 3 stell ( ee Stü, E E Die Direktiou. zulosender “Squldverschreibungen. | ustellung. | 1909 fint ! otude gei ¿ T F ‘an t e e brand in Bütow, klagt gegen 1) den Bäckermeister »wsfi i SQefifalen L da iteati gekündig en hulds(ein er ehen mAMtinter Huent Gidhoct i L 5 if . un Karol L lea n Tina be chus | e 3000 )i Necht vorbehalten, vom . - ab eine stärkere | (Trockenstempel (Unter «oige s s Karoline geb. N tz Lyd, d U E, in Bütow Tabie en : Sollten noch andere Zahlft u U p MHLCS g i Grundstücks tower halts Bucchftabe G z1 èr l i / | g aufer Band IlI 300 A Nr. 71 680 69: A L 598 499 \parten Zinsen sind ebenfalls dem Tilgungs|tode zu- j 4 unter Nr. 9, | te Di | | Jahres ab, in welchem der Zinganspruch lig geworden | bekannt gemacht. hl C A G69 3966 21976 689 6Y O, L i 2 ¡ S Buch- schreibungen werden unter Bezeichnung threr Duc e E die Zinsen auf Grund der | Wechsellumme von 643,50 H Itglienis G hast d li , öffentlih bekannt gemachten Zahlstellen zur Gin- machungen das offiziell j ! I Gnitalb lienisheu Gesellscha er Sicilianisckcheu Schuldurkunde tin u | Kapitalk ailen} ticambiosvesen bekannt gemacht. Diese Bekanntmachung erfolgt drei E stebt 56 Artikel 38 & daß ‘Klägerin | Ablauf der Vorlegungsfrist. Der Vorlegung \le gemay Artilel 35 F mit dieser Klage nur die Zinsen vom 1 vom L. Juli 1909 ab bei | „2 v 2A O L MUDA Y om Fälligkeitstag op Ny » N I 1 Va, 9 vi en | : L R F fi anzeiger, dem Amtösblaite der Königlichen Negte- | der Urkunde gleich. Der Stadtmag U QuUUicn L} mit dem Werl in Ï s traf Í in | E p T / i : Rado 0 n Berlin be en von Schuldverschreibungen bewirkt, so wird dies, unter L 5 j G N UT Schuld- g det die Bekiagt Zivilkammer des König- | uswärts wohnenden Anhabe der ge Lank für Handel und JIndufi! Angabe des Betrages der angefauften Schuldver- für die Zinsscheinreißhe Nr Q drs R echtéftrei:8 vo i Lyck auf de: 25 ne 1909, f l l R j f Frankfurt a. M. bei der Dreêduer Bau! F 5 F - K à 1000 A en g i ) Blätter ein, so wird an dessen Stelle von dem b. A L den gena Eee aid e Mbezur Ms i Y y f gen dessen | 600 Stüde à 500 M öffentlichen Zuftellung wird dieser tellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | Uebersendu trages auf gleihem Wege, | ei d-r Filiale ber Bauk für Haubel un? Magistrat mit Genehmigung des Königlichen Regie- | Der Inhaber dieses Scheines em} fängt gege Stücke bekannt Lind ieser Tdmna der Klage bekannt gemacht | h au! T nd Koller M angeré ul Aubufiri«

ftraße 73/74, klagt gegen den Re tskandidaten J mit dem Antrage, den Beklagten kosienpflihtig zu verurteilen, an die Klägerin 179 4 nebst 59/6 Zinsen zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur : Gh Antrage auf Zahlung von 10 S 75 K nebst 11 Æ (nit in Briefmarken) bezogen e E. RSIDE KO E OR KO d E E s i N ita i Ain ps Y 190 : T gs ; 92431 52968 925979 92640 52671 52686 5270 liegenden Muster auszufertigen, mit 3} bis 4 °/6 | pr ozeßordnung. Königliche Amtsgericht Berlin-Mitte, Neue Friedri infen darauf vom 1. Januar 1909 unter Auf- Angebote find portofrei und versiegelt mit der = F O O KY R Ho 200 p Liegenben HISEL GHTIe L T S. s s L FXodu#itrtie Sake L 15, A 170/172. 11 (égieuahine E o Z ei O. S l eg 59767 52965 53021 53590 53895 54479 54584 jährli ju verzinsen und nah dem festzestellten Zinsscheine können weder aufgeboten, L Sell Munnmerutierzelilni® wudon auch für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der 1gebot Geshäftsan IRA KSO R Fuoas q : i ; E a über s Out uit ee à G j BY ) d § / i 568636 5795 57623 57831 58073 s) n gh Anlei 4 n F 4 4 5 inen wel er den UDEL i u Î Z E Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- trischen T gen“ verschen bis zut 8424 9068 59102 59168 59534 5960 pte 2 Ae Ee E, A lich de blau d L Lia | 1 Vorlegung ings Marl? | jVteht die Ansgrber der Buen ues S der Klage bekannt gemacht. ° JIUDO JOLUZ “e DII Í ( E zelnen Teile folgenden KRechnungsjaßre a Jar m aus de gen dert om Banca Commer riale Italianz rege eriht in Dinslaken unter Abkürzung der Ein- | Eröffnungstermin an uns einzureichen 91279 2925 M A | Jae 5 in balbiährliben Termine m | Block, Gerichts\chreiber Fafsungsfrist auf eine Wolde auf d t 3. Iuni Alto den 17 va 1 ed 62172 6238 62983 63137 der Zinsen von den getilgten Schuldverschreibungen, trag der E Zinsscheine Ap ‘B00 n Terr | Fi Kalten des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 67 909, nittags 9 Uhr. Zum Zwecke Selle Citenba 63169 C0405 GEZOS VaLIE LSORL CE : ¡u tilgen. Während der ersten zehn Jahre nach der Der Anse f April. | Aas ! pu 5 _ Le 5 R 397 j 7 Offentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage A0 E De , Ah! i A i ârita öffentlich R E i nag (409 67979 68111 68134 68601 68 Tilg! ung8beträge zu einem gesondert aufzu- oder den ‘bekannt gema d E L E bur ala “Gläubiger d er Stadt Oldenbur Hon Die Firma Otto Teicharäver zu Berlin, Leipziger- | Dinslaken, den 19. März ewahrenden Tilgung éfond geschehen, der am Ende | lösung vorgelegt oder y E alias b i N a z2ftion. traße 73—74, Kläger in, lagt gegen den Maf Siniiten T h Ad d t QiE s o R ao Ö) Be rlo} Und A, 0 XBClU Li - G ¿ ciles des Anletibhebetrages be ¡wendet werden muß. | denn, daß die Vorlegung oder die ger ; P e E E E inem iiamia amts ä C; des Köntglichen Amtdé yi Y D A D A G 7 f der ift erfo e bekannten Aufenthalts 49 C 478. 09 Beklagten. i 14 (909 ; 3302 i Borstehende L hmigung wird vorbehaltlih der | machung nah dem Ablauf der Frist Lat unter der Behauptung, daß der Bellagte die in der f [108180] Oecffentliche Zuft« lung. bapieren. L I 9 J N s etn han ’re j (Da 99 : 99 Jnhaber der Sul dverschreibungen wird eine Ge- Mit dieser Schuldv ershreibu _find E Je L Bi: en j au 4 rechneten Beträge für Waren lieferur gen und Aus- | berg am Nted e etn, Vrozeßl evollmä atr: E 2 G inl ; y E Aa währleistung sette des Staates niht übernommen. | Zinsscheine bis zum e Des Jahres . - - E Lee Be meen l Bas T T Ie nue? f? f (Ÿ. lagen der Klägerin vershulde, mit de m Antrage, den | anwalt Dr. n in Leivita, kla ° papieren befinden fich au\ließlih in 1 LUNY 4 )171 809 81017 81268 egeb J Sr: ¿ r Aus! ¡zezaßlt. R Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats- | zehnjährige Zeiträume ausgegeben werden. Ane - ridrag- E ; fre Feuenrverfiderungé-Srietilittatt 928,12 A nebst 4 Zinsen seit 1. är Le zitg-Neudnit: T «dnerftrafße 66, tetit unbekannten {10 32( Z Vekannt: achung. nzetger bekannt zu m achen. aabe einer neuen Nethe von ns anen roi 38 Jauen, ck A P E at 124): E Ÿ 20 s e m nas e Did E E Y N apf ck»d e & Y G ; Y D -E 1 I l Ÿ d ¿s az 3 56 M M tahnÞpc srto zu zablen nd Fon th alte E F y Lf G E E y Cal 07 [ri DEB Tilgu ng8pian } Ur (&t1 «Ai ¡ D E J Ll D 7; 2 E 2 y j er re 1909 ausgelost worden mit ch4 - für das Stud über nom. H i Der De der älteren Zins]che PHTCIYE S E j A oden L E E S e M AAOE di I L “thu qu ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlun- | Waren und deren Verpackung sowte an Portounkosten n den auf Grund des Allerhöchst Privi / Und mi : i j Finanzminifter. Minister des Juneru, seins, sofer rn i L ege er: G fa Rechtsftreits vor das Köntgli he E jeriht Bi ——— . qugoefertiaten. zu, Î hot b a o E, i , (V: ters hrift. ) 1 ntersh! ift.) 1 di R mit dem I] Treppen, Zimmer 211/213, folge Allerhöchster Ord D er | namitd ; ( 9190. E h S TV h A: en ingssheins werden die ns Met E m E S E E e. R E E 1909, Vormittags 10 Uhr. Anle cihescheinen der S: gerlin bei der Deutschen Bank, Su Mvar 24 ais Ans ) d Þ is (" tg. P : l 1 ‘bi bekannt gemacht. : r [adet de! Buchstabe A über 1000 4 44 122 D der Disconto-Gt g DUE MIENREN L N Berlin, den 22, März 1909 des F ctt t dor das Köntalihe Amts- | 142 454 474 658 665 684 7 leilimasi, Due | A H rid: beer YBermögen und ihre iti zu - Mo T de hab des Köntglichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 49. } auf den 15. ‘Mai 1909, 3 ¿ Vuchftabe Œ Me E & Co y C Dessen zu Ur funde halt v : Geri Gts\reiber des OZni lid Amtagerti@ts | 449 545 552 632 S, leihröder, lus gefertig t auf Grund der mi it All lerhödster Gro | Ee Li [1( D081 Ï Oeffentliche Zuste ung. y m3 ri M Q A-D F mí( ächtigi 1ng ert teilte n Genehmi (1 IUNnG der Minister der Danzia, De E D M : er Magistrat j s D o ( al 0 N F f Vg P I Ms 01 ) e S ais rane Nr. D5, Mete eve gter : Lee E Ï 2 : bei den ankbause Von der HÖendt & Co. (Deutscher Reichs und Köntglich Pre her O | E disie 15 n Dai Zusttzrat Welllg tn Drebiau, XPausiraße zud Vein z1 (Teri Die Inbaber werd - fordert. di Toften | y :nlfur N. H nzeiger vom . . . ten | Ii NEGEL. « s S a DCT Meri auf (CToOTDETI, Ol Bco x j der Fran furt ü Wi bowsfy, früher in Wilkau bezw. Breslau, Taschen- D Ter in Lüben, Uagt gegen den Schweitzer Ernft | fällig werdenden Zint nen und den hierzu ge- bei der Direction der Di Bete ai Regierungsbezirks Danzig genehmigten Gemeinde- | zweiten Magistrats: E liedes.) T E ive ctt B T [n Z1quidgition. ; j t O dei der 2 ou der Diëcouto- Gesellsch: Q ! Man ; Til der S{1 tm ngeka straße Nr. 9, jet unbekannten Aufenthalts, unter | 3 rüber in kir bei Breslau, zuletzt zu f karigen MWnas& h i 5 é G “Ss fbhause Jacob S. H. S 6e beshlusses vom ./19. Mai 1908 lufs | Ausgefertig gung ve V dae : : - e u : j ' | E s E i ei dem Banihauje Ÿ b S. Stern, ) 000 4 bekennt sich | I - : 3 ' n « , H amburg L ah D L _ H j on ¿c Dm Es / enllkonmton ) we î ften s iwe im q C j ( f Fr 7e N Iren c e D Y : nor »» M, da Sin „F ie U d ; T L wat amen8 » (2 t, taa ra eau 1aten Kont ou amter ntg it T ie, m 1908 fauslid gelieferte 2 128 H | Aufenthalts, unte Dedbauplung, daz der De- } Rathaus, Berlinerstr. ( urecidhe d den | Deutschen Bank, der Magistrat der idt Danzig namens der Slad! Magistrat beau! tis und im Reichsanzei “Akti Es Lde, ntrag aemeinde durch diese für : r gu . Z ; g l 1 1CTL- K an den Kläger 128 M nebst | und Karbid für 5.10 #, 2) am Loi 1 Ì a A I S deutichen Stä L seitens des Gläubigers | Provinz Westpreußen. i RNegierungas8bez Die M Aeg cim igte Soguret m E fa E O Nu 6N Be | O del [tober 1909 Hört die rat | der ‘De utscheu Bank d - der Divection l unkündbaren Darlehns\{uld Von «+6; Zinsschein E Is en neb râckständicen Ansen er- | H.-S Tläufie | be S n welche mit . . Prozent jährlich zu L En : ç ec q ladet den Bekla ten zur hen R | Y nach dem ge- | zu der Schuldverschreibung der Stadtgemeind [ee zur Verf allzeit an A 4 1 c E L eun j fe uld! C. 2H its vor das Königliche | | nehmigten Tilgungsplane vom ..- M i... te Ausgabe, Buchstabe . . . . -, refffenden Schu ene Amt3gericht in Breslau unter | 8 ahres . .,,. ab spätestens bis / Prozen n oer S E M BE dabin, daß Nreé 8!lau als Erfü il lun asort vereinbart let, | N; lot Bei e A Zu E e PNNGE orge akah al if den 27. Vorn: ittags 9 Uhr, | rücftändig. em Zwecke wird ein Ti [g 1e sto ck gebildet, „welWe m } Der I: haber diese s Zir 18sheins ) i j mil eingetteter n Nr. 167, Schweid | : venigstens 1,4 Prozent des Anleihekapitals sowie die | E E Stc od. Zu! n Zwecke der öffentlihen Zuste f den . Juni 1909, Vormit tags | Ri xdorf, | ab die Zinsen der vorbenannten pg ene p g uen gemalt. Zum Zwee der öffentlichen Zui Führen sind. Die Tilgung erfolgt bis zum .…. f das Halbjahr vom ie Verzin mit g O 1909, rc N nkauf vo Ahuldveridr ibungen oder durc Adr C4 Breslau, Köntalich L A at Lüben, den 13. März 1909 dur Ankauf von [dvericre Käm mereikasse zu und 1. Oktober für das abgelaufen Hi 7 ch1 Vi ' » Î L k L z H 7 L F L B Gellric Ï Auslosung von Rentenbricfen. aufzube wahrenden Tilgu ngsfonds, später dur An- Magistrat öffentli bekannt Einlieferung der âlligen | Bei der 1 Renteubriefen | kauf von Schuldverschreibungen oder Einlösung aus» j L h / Die Kreissparkafse in Bütow, vertreten durch ihren für das Halbjahr vom 1. xanuar bis Ende Juni | E C us vg: per Doe Zur L S 7 9 D R - Ï ( F e infen Vorstand, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Hilde- } [107957] Oeffentliche F gen worde: reti Baerquger e verg M Die Auslosung geschieht in dem Monate .. | Der Magistrat ie Zahlung der Der Kaufmann Gustav WVêi hal Diaiteadas efe d r : Bata De ‘N ° E L( jeden Jahres. Der Stadtgemeinde bleibt jedoch das | | der Stadt ‘Dan zig. Dideanb A Svar Nobert E, früher in Bütow, jeßt unbekannten minnen Rheinprovinz e anten : É: e D Bis Geidä! A Aufenthalts, 2) dessen Ehefrau 1 Nig f ia Lyd Buchstabe F / der Ziehung vou 1906 : Tilgung eintreten zu lassen oder au sämtliche noch un das Stadtsiegels.) dirig geren es aue O l mtiitqer der Behauptung, daß die Bekla; mann Umlaufe be findlihen Schuldverschreibungen auf einma Magiftratsmitgliede®) }- L ESE E eingetragene Eigentümer des 1500 Æ Aus der d Ziehung vou POG s : zu kündigen. Die dur die verstärkte Tilgung er- | Der Anspruch aus diesem Zinsschein erli bt s S Ten Ex Blatt Nr. 86 seien, daß auf | aus dem Buchftabe 5 ! dem Ablaufe von vier Jahren vom Schlusse des | Oldenburgishen Anzeigen dies 1 Srun idft üde t. Nbteit ut g [11 Ï tierten Ref y G A ) nom h 1 nber î go R171 Aus der Ziehung vou 1908 : zuführen. a j für die Klägeri : | 643,5 rz 1909, wel e a : | A | h ufe dieser | Sollten die Oldenburgi und 12 für die Klägerin Hypotheken von zu- | 6 j ar am 1. März 1909, welchen er j je ausgelosten Rentenbriefe, derer rzinfung | ; / Die ausgelosten sowie die gekündigten Sculdvers- | ist, wenn nicht der Zinsschein vor dem Dan l E M aro Ch P "a sammen 21 000 ju 4 vom Puntert jähr rif der Kläaer im NRegreßrwve( eingelöst babe Die F Dom i ul 909 ab ausbôrt werden Der “1e e 4 Obligationen der | Frist dem M agistrat oder einer der vom (ag! ira r an le Vieuc : nd his ul doe R Lola uit dor Mean R G G ) 6 Termins, verzinslich einge trag! Ch d m |} havern dersciben 1 uTsorberung gactunbtat, è staben, Nummern und Beträge sowie des j T LEE s g “eb | dh aibjährli hen Sans rale en zj ittierten Proteslfkosten T d an welchem die Rückahlung erfolgen soll, öffentlih lösung vorgelegt wird. Erfolgt die Vorle( gung, b an Ren e entrichten und für e Zeit Do Juli b x Ende L m } E DrIe! Eisenbahnen verjährt der Anspruch innerbalb zweier Jahre na usgefer tigt Vom O r 1 i und ene Provision mit 2,14 4 {u mit f zahlbaren Zinsscheinen Reil [ Nr. 4 bis 16 nebft 4p E j M blungstermine in tem Deut- „J s da hig ezember 1908 rüdständig seten, und gene Provisio: 2, ult nit f zahl - l t L : ( EZ N ; e onate vor dem Zahlungste L Mp Y “ats : Nuldguier Fuli bis G h e. E ( 1 U . April 1909 fälligen Ziv s&sth: schen Reichs- und Königlich Preußischen Staats- | die 1erihtlidhe Geltendmachung des Anspruch) aus A April 10 D 4 bs 30. September 1908 mit 210 # verlange, deren Hente ubanffafseu hierselbsi T E EEE denburg, den . fk les | | Jute zu erreichen fei 3. arz 1e owie 5,04 cieluntolien a: n f Oder y p rung zu Danztg und dem Danziger Intelligenz- | i p : cy y e des Stad q de deute gy M At ¿ten fostenpflibtig und vo Zußa | äger fostenvilichti 1 derurteile Der l | mittags n von 9 bie 12 Übr in Emzt Berlin £T Handels - p! blatte. Wird die Tilgung der Schuld durch Ankauf Provinz Westpreußen. Reg!eru 1gsbezirk Danzig. Zur Kontrolle s a : » ta; cu 120. Ai G eilen, an Kläge rin 21 z1 é 5) n 12e mündlichen Nerhandlu e T nebmer | [ellschaft Erneuerungsschein \ , » « V4 M v î N L - Î V 04 . p M Tue & V Lf A F Í S Z R Î Î mt | Bei- | reibungen, alsbald nah dem Ankauf in gleicher part Gre van der Stadtgemeinde Danzig, - - - er à 2000 in Bütow auf Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, eine Weise bekannt gemacht. Geht eines der vorbezeichneten Ausgabe, Buchstabe 500 Stüde i 1909, ‘Vormittags 9 Uhr. | bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- in Froukfsurt a. M. un! 9 ldye ung die | ausgegeben werde: / rungêpräsidenten ein anderes Blatt bestimmt Ras zu der obigen Schuldver L LE Eee u n Vültoww o Mari 1909 j ck d en 17  1909 beantrager Î Tie Ino Lee D Qu! Bis zu dem Tage, an welch m bie enc 1h das Kapital te Ne ibe von Zinsscheinen für e r j rg, n s, En G AUT , C A V G VCUILLAM Ï L D C i, Aktuar ?. Akt Die gesiohlene! hein - LWeftsalischeu | î Kf obiger Firmen in Empfang genomnm:

j N h A | rmularen, wei: e D y , runas/! Dei DET f tad mas inr ai Heit @, Aftuar j Thomcz ua Vi zer om zu entrichten ist, wird es | in halbjährlihen Terminen A n u ao “6 nebst Grnenuer ungs Gen A Der S adimagi als Gerichts tSreiber des Könt lichen Amtsgerichts Buchstabe rithmeris{ch geordnet zu verzeignen von Kämmereikafse zu Danzig, fofern nit de J

als Gerichts\{reiber des Königlichen Lant Reutenbriefe ri ARBES