1909 / 72 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

fordert, sich spätestens in dem auf Dienstag, den Wollberg, gestorben. Alle diejenigen, welhen Erb- | [108666] Oeffentliche Zuftellung. früheren Barbier Carl Herrmaun, früher in Eis, eb. Holstein, unbekannten Aufenthalts, wegen EGhe- | bei dem edachten Gerite zuge ällige Verurteilung unter vorläufiger No [ [108715 ç 16. November 1909, Vormittags 10 Uhr, | rechte auf den Nathlaß der Erblasserin zuftehen Die Frau Florentine Meter, geb. Schubert, in | leben, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be, F \eidung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien | bestellen. s anede ber Mei Mal qu Pitveetläcune des ‘ucteils gegen GidertiaE i Die A Slefuae E Mathias Hirlinçer vor dem diesseitigen Geriht Zimmer 4 | werden aufgefordert, diese Rechte, sofern es noch Charlottenburg, Berlinerstr. 169, rozeßbevollmäh- | havptung, daß der Beklagte, ein dem Trunke{ e,, E zu \cheiden, die S Slagte für den huldigen Teil zu | wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t. | zur Duldung der Zwangsvollstreckung Zwangs- | Maria geborene Maichle, in Melchingen Projeß- anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | nicht gesehen ist, spätestens bis zum L. Juni | tigter: Rechtsanwalt Jsaacsohn in Berlin, Kaiser | gebener Mensch, am 24. Januar 1901 seine Famil, erklären und ihr die Kosten tes Rechtsstreits aufzu- | 19. 0. 544. 08. versteigerung und Zwangsverwaltung in die zu bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Senn in falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe | 1909 bei dem unterzeihneten Geriht oder dem i[helmstr. 13, klagt gegen ihren Ehemann, den | in böslicher Absicht verlassen und nie wieder eiwa E erlegen. Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Berlin, den 19. März 1909. Cöln Flur 35 Nr. 1521/152, 1522/150 1567/152, | Hechingen, klagt gegen thren früheren Ebemann Nachlaßpfleger, Herrn Justizrat Thesing in ik Kunsttischler, später Weinreisenden Hugo Meier, | von si habe hören lassen, auch sein jeßiger Ayi, Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 9 Spiering, Gerichtsschreiber 1568/150 und 2241/149, Moltkestraße 66, belegenen | Mathias Vi O Mel nen E i hr | unbekannten Aufenthalts, früher in Berlin, Pots- | enthalt nicht zu ermitteln «gewesen fei, mit dem Ay, h des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor | des Königliben Landgerichts 1. Zivilkammer 4. | Grundstücke wegen 1215 46 Zinsen zu 4/%/9 aus | Amerika mit unbekanntem Aufenthalt abwesend im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. | 4500 4. j \ damerstraße 29, in den Akten 7. R 110. 09, wegen | traze, zu erkennen: die wischen den Parteien b, W pem Holstenthor) auf den 19, Mai 1909, BVor- 10818 Ee 94 000 4 für die Zeit vom 1. Iult bis 31. De, wegen Vermögensauseinandersezung auf Grund ‘der

Lörrach, den 19. März 1909. Tilfit, den 15. März 1909. Ghescheidung, mit dem Antrage: 1) Die Ehe der | stehende Ehe wird geschieden, der Beklagte trägt de M mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen | l 1 187] Oeffeutliche Burellung. Berlin, | ¿ember 1908. Die Klägerin ladet den Beklagten | Behauptung, daß, nachdem die Che der Parteien

Gerich!8s{hreiberei Gr. Amtsgerichts: Kimmig. Köntaliches Amtsgericht. Parteten zu s{cheiden, 2) den Beklagten für den allein Schuld an der Scheidung. Die Klägerin ladet den M bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt iu | 9g L BA Kaufmann Bruno Behrendt in Berlin, Gerhard Hubert Schönewald zur mündlidden Ber: | rettete O U E E arteien {108643} Aufgebot. [108653] Oeffentliche Aufforderung. [huldigen Teil zu erklären, 3) dem Beklagten die | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts, N bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird vinpaigl egt was mi 34, ¿N der Kaufmann Hans handlung des Rechtsstreits vor die 11, Zivilkammer {uldigen Teil erklärt worten i fe u e 28

Der Bauer Michael Dinkel jung in Burglauer Der am 1. Dezember 1773 zu Kloppenheim geb. Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin streits vor die vierte Zivilkammer des Königliche, N dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ftraße 0 Pr v les 2 f Mariendorf, König- des Königlichen Landgerichts in Cöln auf den | B. G.-B. verlange, daß einem ieden von ihnen der hat gegen seine Pfleglinge Ursula Weigand, ge- Joh. Kasp. Bierbrauer is durch Urteil vom ladet den Beklagten hux mündlihen Verhandlung des | Landgerichts in Halle a. S. auf den 30. Juni 1909, : Hamburg, den 22. März 1909. De GBrülbe roe e m gter: Rechtsanwalt 28. Mai 1909, Bormittags 9 Uhr, mit der | Wert desjenigen zurückerstattet werte was er in die boren am 8, Februar 1816 in Burglauer, und 19. Oft. 1904 für tot erklärt worden. Als Zeit- Nechtsf\treits vor die Ne des Königlichen Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen E Der Gerichts\chreiber des Landgerichts Hamburg. T E G0 n “Alf : aer raue 2, Tagen Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- j Gütergemeinschaft eingebracht habe, mit dem Antraz Johann Weigaud, geboren dortselbst am 12. Ok- punkt des Todes ist der 1. Dez. 1804 festgeseßt Als “rij ads II in Berl n SW 2 Hallesches Ufer | U pery gedachten Me zugelassenen Anwalt Zivilkammer 1X. Berlin Breitestraße : e Lan, E 1a gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | Königliches Landgericht, Zivilkammer 1, wolle der 29/31, Zimmer 40, auf den 18, Juni 1909, | bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung N [108676] Oeffentlihe Zustellung. G : 9, let undbetannten Aufenthalts, öffentlihen Zustellung wird dieser ? uszug der Klage | Beklagten kostenfällig verurteilen, 1) 24 uwillicen.

tober 1828, beide jeßt unbekannten Aufenthalts, das seine geseßl. Erben haben die Erteilung eines Erb- / Ee x 4 ç Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung scheins beantragt: 1) der Landwirt Ludwig Christ. t e Abalten Geeiüie etl E wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. b Die Frau Berta Baukus, geborene Altdorf, in Dr e 1 au E 1908 cin F D pi bekannt gemacht. e daß das Hausgrundstück Ortsplan

| 2 beantragt. 8 ergeht deshalb die Aufforderung Schneider zu Kloppenheim, 2) die Witwe des Land- i S S | Halle a. S., den 17. März 1909. i N Königsberg i. Pr., Sternwartstraße 16, pt. links, | 7 as d insli Cöln, den 22. März 1909. Garten Parz. Nr. 10 der Gemarkung l) an die Verschollenen, ih spätestens in dem vom wirts Joh. Phil. Kilian, Chriftiane Katharine E. Zum G: N DEL eng | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichtz, E Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt, Justizrat O A Fre nntldes bares E pa H Graef, Aktuar, im Grundbuche daselbst auf den Namen b- Gerichte auf Dienstag, 21. Dezember 1909, } Dorothea geb. Schneider, daselbst, 3) der Landwirt | wird dieter Au zug M Po annt gemacht. { [108191] Oeffentliche Zustellung. E Brzezinéki in Köntgsberg i. Pc., klagt gegen den mit 6 0/, vom Zahlun âtage 16 “A li j Mh als Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts, | als Alleineigentümerin eingetragen werd Vormittags 10 Uhr, vor dem K. Amtsgerichte Wilhelm Ludwig Christian Esaias daselbst, 4) der Berlin, den 22. Ele 1909, | ( 1 E L age av verzuinslies bares sner, Wurzen, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Dr. Nie W j. Pr. wohnhaft, jet unbekannten Aufenthalts, auf habe, diese beiden Darlehne nah Austritt der Kläger | _ Die

Ï

Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens anzumelden. Der reine Nachlaß beträgt ungef

Rechtsanwalt | bezahlen, 3) au das ergebende U teil n S

heitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklären. Die fägerin ladet den Beklaaten jur mündlihen Ver- Crefeld, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- handlung des Hehtsstreits vor die erste Zivil ammer unter der Behauptung, daß | des Königlichen Landgerihts zu Hechingen gen | S. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte 1u- gelassenen Anroalt ju bestellen Zum Zwedcke der

1 Die verehelichte Anna Warmuth, geb. Ströfer, iy W Fabrikarbeiter Otto Baukus, zuleßt 1n Königsberg | Zz,r, ég 2 S 108670] Oeffentliche 2uftellu Klägerin ferner die Summe von 8822 Münnerstadt anberaumten Aufgebotstermine „_IU | Obertelegraphenassiftent August Wilh. Esaias zu Geriibtsfidreiber ded Köielilben L LiL ie Varlehn von 3000 A mit der Maßzabe erhalten | l B. S GUETOAs: in Crefeld, | Sinsen daraus seit dem Tage rer la: melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen Frankfurt a. M., 5) der Landwirt Ludw. Heinr. erihtssreiber des Königlichen Landgerichts 11. | jn Halle a. S., klagt gegen ihren Ehemann, de, W Grund des $ 1567 Abs. 2 B. G.-B., mit dem | aus dem Geschäft des Beklagten, | Klägerin, Prozeßbevollmäthtigter : t

wird. 2) An alle, welhe Auskunft über Leben oder Phil. Wilh. Esaias zu Kloppenheim, 6) die Ghefcau | [108672] Oeffeurtliche Zustellung. | Zeitungbberthterstatter Carl Warmuh, zuletzt i, E Ver H 2, eten, in Weie Ne E N) Í /

Tod der Ursula Weigand und des Johann Weigand | des Landwirts Karl Weiß, Auguste Elisabethe Wil. Die EGhefrau des Maurers Heinrich Gerlach, | L

zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine | ¿[mine geb. Esaias, daselbst, 7) der Kaufmann Karl | Maria geborene Hottenroth, in Dortmund, Lessing- | Behauptung, daß der Beklagte dur rechtfräftize M Scheidung trägt. Die Klägerin ladet den Beklagten | getreten waren zurückzuzahlen, mit dem An-

| Antrage, die Ehe der Parteien®zu heiden und aus- Zeit der H'ngabe des Geldes als Bureauchefs auf- | Angerhausen, daselbst, klagt gegen die Cheleute Leo j ( $ 7 ; . A, - | j Ant n n f 2 Y Ç ; straße 34 Prozeßbevollmähtigter : Rechtsanwalt | Urteil des Königlichen Landgerichts Halle a. S. von W „jr mündlihen Verbandlung des Rechtssireits vor trage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, | entbaltsort, Beklagte, | |

Halle a. S, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter de, zusvrehen, daß der Beklagte die Schuld an der genommen worden und am 4. Zanuar 1909 aus- j Goldenberg und Berta, geborene Voß, früher in

2

deur Gerichte Anzeige zu machen. Heinr. Csaias daselbst, vermögen aber nicht anzu- Münnerftadt, am 17. März 1909. geben, ob außer ihnen noch andere erbberehtigte | Dr Hoffmann tn Dortmund —, klagt gegen ihren K. Amtsgericht. Perfonen vorhanden sind. Alle diejenigen, welche | Ehemann, den Maurec Heinri Gerlacch, unbekannten [108714] Aufgebot. nähere oder gleich nahe Grbansprühhe an den Nachlaß Aufenthalts, auf Grund des 9 1968 B, G.-B., mit dem Der Bauer Friedri Kraus in Nüdlingen hat | zu haben glauben, werden aufgefordert, die ihnen zu- Sade auf SGEUEA, n, ege, ladet den F die (F C ; h aa g D i Juge! j C gegen feinen Pflegling Hieronymus Kiesel, Bauern- | stehenden Erbrehte anzumelden, Nah Ablauf von | De “s ‘4, Bivilk, lichen Ves A3 ialid f m di er | Mats Ih at he F Tien I E rennt, der De: E zu bestellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung | dem 29. Zuli 1908 zu zahlen und das Urteil gegen { Klagezustellüng fostenpflihtig zu verurteilen, au das | bekannt gemacht lohn, geboren am 26. September 1858 in Nüdlingen, | 6 Wothen seit der Veröffentlihung dieser Bekannt- LOT DIE S D E pan ae VONTIVEN ZandgeriMis | E R MIE WEND An YEF Scheidung. „Die P wird diefer Aufzug der Klage bekannt gemacht Sicherheitsleistung für vorläufi1 vollstreckbar zu er- { Urteil, event. gegen Sicherheitsleistung, für vorläufig | Hechingen, den ießt unbekannten Aufentbalts, das Aufgebotsverfahren machung wtrd der Erbschein nach Maßgabe des vor- in Dortmund auf den S, Juni L0G, _Vor- | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver, E Königsberg, den 19, Märi 1909. : fiären. Die Diäger- labén: ban Vilzaten u linie vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet die Be- 7 i zum Zwecke der Todeserklärung beantragt. Es er- | liegenden Beweisergebnisses erteilt werden. mittags 9 Uhr, Zimmer 50, gun der Aufforde- | handlung des „Rechtsstreits vor die vierte Zivil W Born, Gerichiss{reiber des Königlichen Landgerichts. lichen Verhandlung des Rechtsstreits ôr die 26. Zivil- | klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits als Gerichtsschreiber geht deshalb die Aufforderung: 1) an den Ver- Wiesbaden, den 17. März 1909. s Vers Ges i E Mente zugelaffenen auer S U TSGS ver n e a, S [108678] Oeffentliche Zustellung kammer des Königlichen Landgerichts T zu Kerlin, | vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts | [108658 Oeffentliche D v l Pa” s G . þ Ä » ec De ) } e t P L E : s 0 r s , E 4 \hollenen, sich spätestens in dem vom Gerichte auf Königliches Amtsgericht. Abt, 4. 0608 nfs ies in A Bere S Been PaW a D. A An ) Le Mea, A E hr, mi n Sahhen der Ehefrau des Lokomotivheizers | Srunerstcaße, 11. StoXwerk, Zimmer 8/10, auf den | in Crefeld auf den 25, Mai 1909, Vor- n er s Sebrübe T enotag, 2. Dezember 1909, Vorm. [108636] Aufgebot Fertadit, T ugdafencA And o bestell R g: ein wed, L Albin Knögel, Hermine geb. Lehnhardt, in Löhnberg | T9. Mai 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | Kigingen a. M., Klägerin, vertret E 4a x ; ( ¿ * h . f Lt © U Î t [4 - H Ç f T 1 2 - e Y g Y ‘¿ t Q 0 1 h (X, g Ç XO Uhr, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, le Serwitwet 1 Marie Gers?! b. See BEOA twd, den 16. März 1909 | F e QUR o wir tif, R “Qr Ÿ Weilburg, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter : | Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- | dem gedachten Gerichte ¡ugelafsenen Anwalt zu be- | anwgl laß und Reifiner E E Ta Cob, G e uen ; Die verwitwete Frau arie Wers, geb. See- Dortmund, den 16, März 1909. öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klaze M 4 / L j 5) c ; s tell Zum Zwette öffentl uftelluna wirt D origenfals feine Todeserklärung erfolgen wird, feldt, in Hansdorf hat als Erbin des am 23. Oktober Go hr, Landgerichtssekretär | bekannt gemacht i Rechtsanwalt Dormann in Weßlar, gegen ihren | gelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der Desen a Dece ver entlichen Zuftellung wird 2) an alle, welche Ns lei Leben ggf are des | 1908 in Garden verstorbenen Lehrers Gustav Gerski Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. | Halle a. S., den 17 März 1909 M Cbemann, den früheren Lokomotivheizer Albin Een Zustellung wird dieser Auszug der Klage 0 Be eequnt SORAÓI, Hieronymus Kiesel zu erteilen vermögen, sp l T / : e Bi L U Y E: E L e A Mey S P ö fr in Mei 1, fe x velanni gemacht. —— 4: 3. 09, en 20, 2 909, PIIEANN Bres i t mogen, [püfeslens | 8 Aufgebotsverfahren zum Zwecke dér Ausschließung | -, 225 ; | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichte, F Knögel, früber in Weilbura, jet unbekannt wo | bekannt gemacht on ie O, 28. 09, / So inm A Ul gebotêtermine D \Q erichte Anzeige zu machen, von Nachlaß ¡läubigern beantra ¡t Die Nathlaßgläubiger {108671] L Oeffeutliche Zuftellung. j / E abwesend, Beklagten, wegen Ghe|\chetidung, ladet die Berlin, den 20. März 1909, ú C Lr et L 0m mer, Z Be Münnerftadt, am 22. März 1909. Ds Ot “C E Die Ghefrau Bergmann Anna Bichowski, geborene | [108192] Oeffeutliche Zustellung. E Klägerin den Beklagten zur mündlichen Verhandlun; Lipkow, Aktuar, Gerichtsschreiber Gerichteshreiber des Königlichen Landgerichts, u E werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den | -, ai Ire A L R for i L ea ¿e D Lage N geen zur mundlichen Berhandlung 8 Ant 57 Q / L , Er, E S1 K. Amtsgericht. Nachlaß des verstorbenen Lehre1s Gerski spätestens | Vilty, in Linden, Behnsenstraße 32, Prozeßbevoll- | Die Frau Anna Reinsberger, geb. Busch, früter I des „Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des | des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 26 [108655] Bekfanutmahung. tgl. Amtes po! a. S., Zivilfigungsfaal, Zimn [108645] K. Amtsgericht Nürtingen. in dem auf den 4. Juui 1909, Vormittags mächtigter: Rech sanwalt Dr. Hoffmann in „Dort- [in Schkeudig, jeßt in relpzig-Shleußig, Jahn M Köntglichen Landgerichts ¡u Limburg auf den 15. Mai [108654] Oeffeutliche Zuftellung , Die Rechtsanwälte Fr. Vogelhuber und L. Henneck | Nr. 14, geladen auf Moutag, den 28. Juni 1909, i Aufgebot. 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten mund, [lagt gegen ; B ergmann Auqu/il | straße 29 / Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt P 1909, Vormittags 9? Uhr, mit der Aufforde- Die Firma Otto Teichgräber in Berlin dite in Grlangen „hafen als Prozeßbevollmähtigte Des Vormittags e) Uhr Die 291 wil in Segen Friederike Hiller, geboren am 9. Februar Aufgeboistermine bei diesem Gerichte anzumelden Vichowski, unbekannten Aufenthalts, auf Grund ¡ Spartg in Halle a. S,, klagt gegen thren Gheman; N rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen straße 73/74, klagt aegen den Sattler Wilbelm Zivil- und Militäreffektengeschäftsinhabers Richard diejem Lermin den Antrag stellen 1868 zu Neuffen, O.-A. Nürtingen, Tochter des ver- is Mamelduna hat die Angabe des Gegenstandes und der $8 1565 und 1568 B. G.-B., mit dem An- den Eisenbahnarbeiter Karl Wilhelm Reinsberger, E Anwalt zu beftellen. Zum Zwecke der öffentlichen Keßler zuleßt E Düsseldorf iegt nbi Hochstrate in Erlangen gegen den früheren stud, jur. | Hof wolle ertfennen storbenen Küfers Johann Georg Hiller in Neuffen des Grundes Wee Forderung zu enthalten ; urkundliche trage auf Ghescheidung. , Die Klägerin ladet | früher in Schkeuditz, jezt unbekannten Aufenthalts : Zustellung wird dieser Au8zug des Schriftsazes be- Aufenthalts auf Grund: eines Ra Josef Ballmaun in Erlargen, nun unbekannt?n an Kläger 136 M und seiner verstorbenen Ebefrau, Anna Marie ge- NBeweisstüde sind in Urschrift oder in Abschrift beizu- den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des | unker der Behauptung, daß der Beklagte ein Mi fannt gemacht. Lieferung etnes Autovbo1 mit Platten und Statln Aufenthalts, wegen Forderung , Klage zum Kgl. } 31. WTtober 1998 ju borenen Schaich, zuleßt wohnhaft in Neuffen, am A L Die Nachlaßgläubiger, welche sich nit melden Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen | arbeits\{zuer und dem Lrunke ergebener Man E Limburg, den 22. März 1909, am 30. Dezember. 1907, mit dem Antrage, Daten Amtsgerihte Eilangen erhoben. Die Prozeßbevoll- | Rechtsstreits ¡u trage 29. März 1890 nah Amerika gereist und seither ver- rae unde Sadet des Rechts vor den Verbindlih- Landgerihts in Dortmund auf den 3. Juni | im Jahre 1903 die eheliche Wohnung in S{fkeudiz Der Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts. kostenpflihtig zu verurteilen, an Klägerin 65 du 7% mädtigten des Klägers laden den Beklagten Urteil wird ollen, ist - auf Artrag der Tochter Anna Marie “toe Mhern Pflichtteilsrechten ' Vermähtnifsen und 1909, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 50, mit | verlassea habe und sein Aufenthalt seit dieser Z:it A 86791 Oeffentliche Duiftelltn Buchstaben : fünfundsech8zig Mark neb 4 0/2, Zinsen Iosef Ballmann zu dem untengenannten Termine Klagea ipru seyt diller von Neuffen, zurzeit in Pforzheim, vertreten | Auflagen berüfsichtigt zu werden, von dem Erben | der Aufforderung, einen pee gedachten Gerichte | unbekannt sei, mit dem Antrage, die Ehe der M Die Ube Dorotlée Bong Sulz, zu | seit dem 1. Mai 1908 und 65 4 Portoauslagen | En Perhandlung des NRechtostreits | forderung, 3 4 5 urch den Bevollmäthtigten Karl Heim, Gemeinderat | r tnfoweit Bof-toni lang zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | Parteien zu trennen und den Beklagten als den M Die Shefrau Dorothee Hoyns, geb. t A ahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckéar | ? das Kal. Amtsgerit Erlangen mit [50 4 Warenkauf Y den Dev l J eim, Q nur insoweit Befriedigung ver angen, als fi nah s A “oes E S M r, Ag C B i Tktaes A n L, E E Dransf-eld bei Göttingen Prozeßbevollmächtigter: zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckcar | folgendem Antraae: 1 B r ja . Grz, R E in Neuffen, das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Befriedigauna de j s j öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | allein chuldigen Teil zu erklären. Die Klägerin F ) ck 4 t ; 1 erflà Die Klägerin lade is n zur | ¿gendem Antrage: I. Beklagter hat an den Kläger | mahung vorslehent l L E O Tag It - | Desriedigung der niht ausgeschlofsenen Gläubiger j bng n r M au aebi E Recht8anwalt Seele in Stade, klaut ae n f ¿u erllâren. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | 6 Mut qa: aid E, E s Le 1+ J Todeterklärung eingeleitet. Aufgebotstermin ist auf noch da UVeberschuß ergibt. Die Gläubiger aus bekannt gemacht. My) 1900 | ladet den Beklagten jur mündlien Berhandlun Serra den Arbeiter lea Cine en Cfren mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | 244 t v0 D wethundert S C IETAEA Vèark Zwee E E Dienêtag, deu 12. Oktober 1909, Vormittags Pflichtteilsrechten, Vermächtnifsen und Auflagen sowie | Dortmund, den 16. März 1909. | des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer doyns, früher zu Buchholz, jeßt unbekannten Auf, | Königliche Amtsgericht Berlin. Mitte, Abteil1a 55, | pre neunzig Pfennig nebst 40/0 vier | bewilligten öfe 97 Uhr, bestimmt. Œs ergeht die Aufforde , E e A 2 2 e Gohr, Landgerichts\ekcetär, | Königlichen Landgerihts in Halle a. S. auf dez PoynS, fru) m ot, leßt unbetannten Auf» s á eig e! E | Prozent Zinsen aus 121 4 10 4 ab 11. No- Hof, den 20. März 2 E, Dejlimm A [e Aufforderung: } die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt baftet t Idar n 4 ; | : nthalts, auf Grund des $ 1567 B. G.-B t d auf den L2. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, | 07 ; Xuli 190 Beri 1) an die Berschollene, G spätestens im Aufgebots- iebt dine das Aufgebot nit betroffen i T Gerichtsschreiber des Köntalichen Landgeric tg. | 9. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, mt! en N e 2 Sheiduna bér Ebe Die Rläcerin labet Neue Friedrihitraße 15, II Treppen Zimmer 247 249 î pee 1907 und aus 123 M ab 1. Juli 1908 zu Gerichtsschreiberei des : E F L M4 U Q Rie G eb pr G R E x URBIAN j R gz | der Aufforderuyrg, einen bei dem gedahten Geri&te AnEIOge auj Z ang ZLC, chle KUUgerin P 7 a, Sfb A, ce L 1 Bellaater hat die Kosten des Nechbt3- | r, ore E pes pi aba E As E Fobeleeiiäen g Dt.-Eylau, E Le, Barz 1909. [108673] Oeffentliche Zustellung. x | U fenen Anwalt ju bestellen aBas Zwecke der den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechts- Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser | streits zu tragen bezw vas erstatten [ E L Oeffentliche Zuftellung. bex wb L L m eal welche eret int Königliches Amtsgericht. Die Fabrikarbeiterin Fuiederike Haßkerl, geb. | ge Men Zustellung wird diefer ÄÂuszug der: Klaze W treits vor die erfte Zivilkammer des Königlichen Vg der E A gemacht. | Urteil ift vorläufig voustreckbar. Das Kal. Amts. p omann Xarl Niemeyer in Mainz, hand TeDen und Lob der Bersollenen zu erteilen ver- i; Hodarth, in Langersfalzo Prozeßbevollmächtigter : | 2 r L IN S T E E aaa ihts zu Stad2 auf den 10. Juni 1909 erlin, den 18. März 1909. i Z Rot aomtt SE O02 Int E F als Tellhaber der untex bec Ves V A ögen, svätestens i fgebotstermine d j 108649] V Ge T E f or theo | bekannt gemacht. Ls R VEN ¿G MEWe F Brei dil Ken Jerits | Setiht Grlangen hat gemäß $8 203, 204 R.-Z.-P.-O. | 28 Tetthader der unter der Firma „Diezrib L, rgan m n A Sea de Mere Ueber den Nachlaß der am 1. April 1908 ver, | Kehtsanwalt Burkhard in Erfurt, klagt gegen ihren Halle a a0 den 17. März 1909 Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts | die öffentlihe Zustellung der Klage bewilligt D a vg nq ‘Nürtin eg 19. März 1909 storbenen, zuleßt in Shöneberg, Albertstr. 11, wohn, | Ehemann, den Gelbgießer Theodor Haßkerl, früher Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichte, F bei dem gedahien Gerichte zugelassenen Anwalt zu Gera itte. Abteilung. 564 m i ndiung des Rechts- | (lagt gegen den Kaufn rlingen, den 19, Vecarz 1909. haft geweienen- verw. Dr. mei. Henriette Hanau, | în Langensalza, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit Ada __ W bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung | [108667] Oeffentliche Zustellung. p dem Antrage, die Ehe der Parteien zu {eiden und [108193] Oeffentliche Zustellung. wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Preußische Staat, vertreten dur die König- fa

23. November 1907 verurieilt sei, das eheliche Leben E die 2 Zivillammer des Königlichen Landgeri L. 8 y E ATT s ete “el p D! ddo 2 Â - Y } A Li ( gerichts in a. an Klä 4A iu 1 Gd 6,000 Ab n in N . die Beklagten mit der am 15. Februar 1909 fälli mit der Klägerin wieder herzustellen, diesem Urteil N Königsberg i. Pr. auf den 23, Juni 1909, Vor- fünftausend Mark, nebst 6 9% Zinsen sat rar EN Miete im Nückstande geblichen seien, mit dem An-

aber bisher nicht Folge geleistet habe und fein leViger D mittags 9 Uhr, Zimmer 94, mit der Aufforderung ; 2 / Fla 8 Gesa C ; L A r Q T de O Dar e Plger M A 94, 4 - f jember 1908, b. an Kläge 2 3000 M in | trage, die Beklagten als Gesamtshuldner zur Zahlung s +nIat! Aufenthalt unbekannt sei, mit dem Antrage, zu t E einen bet dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt Buchstaben : L Mark nebst 6%, Aen eit von 450 M nebst 4 9/; Zinsen seit dem Tage der | sffentlihen Zustellung wird di-ser Au ¡ug der Klage

5 d or ck A SAaben Det Firma

075 + Gné - ck s 749 a a C

L0 L - tyr p

R R D A E S E E P I T

TTT

| Termin zur mündlichen Verhandiung d : Scusier, streits auf Samstag, den 22. Mai 1909 R G

Vormittags 9 Uhr, in dessen Sitzungssaal

p ck 9 “D P T | [108646] Aufgebot. L E 1+ Si | 1 D. A J 1 1 J Í e ci t b 4 a j ck E ck 32 j

geb. Baeßler, ift die Nachlaßverwaltunga angeordnet den Beklagten kostenpflihtig für den huldigen Teil Die Köchin Anna Winter, geb. Schneider, ir M Stade, den 19, März 1909. lihe Ansiedlungskommission für Westpreuß-n und | stimmt.

Erlangen, den 23. März 1909. E rrnona / Xuiti 3aerwald in Bromberg, klaat aeae Gerichts\{reiberei des 41 nt Le DEE Í 1e i H ] M 11083661] inwalt Justizrat Baerwald in Brom erg, Tlagt gegen PGeriMts\chreiberei des Kgl. A

I. 3ivillammer des Köntglihen Landge ren Ehemann, den Stellmacher Carl Wilhelm E 1108661} z s à E g Ne S S / 6 2 e 7 S Orea 1aE iu QNAEO TVENUs ore ITI. Zivilkammer glihen Landg rihts in tare She nann, Stell he H e oilheln N Bekanntmachung. Prozeß-Neg. A 28/09 den Bauunternehmer NKeinhold Hampf, früher mi (L, S) Neumann, Kg y 21. Vtober 1868 in O3nabrüdck, zuleßt wohnhaft in Erfurt auf den 18. Juni 1909, Vormittags | Winter, juleßt in Halle a. S,, jeßt unbekannten MF L a C2 m - 4 906, | Bromberg - Schwedenhöhe, jeßt unbekannten Auf- | 1ns0r,6

GaaLeRs 6a Ht un erltn Ger kerl S A, G ; E A L R M fo r+a Pud e wer A É M, 2 n Sachen: Jäckle, Marta, geb. 2, Juni 1906, u" 24 p De l [108656] Oeffentliche Z Osnabrüd, für tot zu erklären. Der bezeihnetec Ver- 108650] 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | Aufenthalts, unter der Bel auptung, daß Bekl n 5 : | ; enthalts, aus einem Bauvertrage, mit dem Antrage: T7; T E S E E E E Ad spätestens p 12UOD: Z j i : 2 C Z T s T E L G S i E unthel. der Köchin Josefa Jäckle von Wertingen, urs, ( aurertrage, mil dem Antrage : Die Firma C. H. Riedel in Euskirchen Proze Hollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf Durch Auss{lußurteil des unterzeichneten Gerichts | dahten Gerichte zugelassenen Anwalt ¡u bestellen. | sie in Halberstadt und Halle a. S. he N / æZ l) den Beklagten. kostenpflihtig zu verurteilen, an [1 *Pti i

den 28. Ok 19 s Es L En t vab T0 ( o Ke Ni i Wes tfi 1 E p as D i Beklagten anm W geleblih vertreten durch den Vormund Georg Iäckle, | 1) den Beklagter en eig zu en, UN } bevollmächtigter: Rechtsanw ifanow

Donunersêiíag, den 0 tober 09, Vor- | om 12. März 1909 sind für tot erklärt worden: a. der | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | Totshlag bedroht, fobaß le den Beklagten an F 8 j ul | N den Kläger 728,99 4 nebst 4 9/6 Zinsen seit Klage- Ln atun

; Mag eet ter Geri M E Ale P Ly A Je [G D L mft 4 M8) fg A K a I L, E issen, daß Beklaztee E Wagnermeister in Wertingen, Klagspartei, gegen } V6N t GOED fo L] 0 i! | s Gusfkirhen, klagt gegen den brifarbeiter Foha : mittags 1L Uhr, vor dem unt rzeichneten Gericht Wirt Benjamin Mehlich, zuletzt in Lugi wobnhaft uszug der Klage bekannt gemacht. 9. Januar 1907 habe verlassen müssen, daß Beklagte / c r, f S 57 ¡ustellung zu zahlen 2) das Urteil geaen Sicher M R E A g j unde roandiung anberaumten M yurtaphntätormty ' _ lia E E R E, E N E S t l 4, » Mir: 190 A l. (61 obs La Sd ç Lb ie, A 254 Huber, Anton LeD. vollj WVitonteur von äyßlern, ! SEEY p p E _PN HCHT “Lo Peter Krämer, [ruUher în VBonnitngen am bein, | fri Q 8 rofikerinnT s Brit ovriit E anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | y defsen Tohter Auguste Emilie Mehlich, zuletzt Erfurt, den 16. März 1909. jerner die Che gebrohen und sein jeßiger Aufent hef M ufentb Nf heitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. | t Rot I ] E ar tue E s c E

J : 2 E - E E l ç t {t ( ; { j t E l 11 | C 1% s ® ( . l Aufent 8 I int f Non T ( 7 G 1 falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe | ; E E es Nt af T] r Der Gerichts\@$reiber des Königlichen Land erichts lu bekannt sei, mit dem Antrage, die (Ebe der Parteie nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen vid E ® ai D M J ( D s jeßt ohne bekannten Wohn ind Aufenthaltsort, tai auf de: E ni 1909, Vorm. 9 Ubr LS S ODCHE Ung CTITOIgen wid. 2% {l E in Lugt wohnhaft, c. der W irtsfobn ilbelm T "C VIU/TCID V Long Eden LTandgertc o R C E Cy 1 13 -f fa R i SAE Law atte \uldi l Te y Naterschaft und Unterhalts wud? die öffentliche Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen unter der Behauptung - r ibr für N E E oes mg Bo maar eng r Eo

| trennen und den Beklagten für der n 14) lgen Zell M ; L F E, y Mos a K my ¿ L ; Pol“ s V “id p E J . Sum wed dET (d ¿T 1e ette ; x 3 i Zustellung der Klage bewilligt, und ist zur Ver- | Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- fäufli erhaltene Waren ais Rest den Betrag von wird dieser Aus8zucg der Klage beka zem2St e E

“L AR G vok L E b cines Ca La A F A c p : s / L E S L F. M E a F j R, don f t L E20 A : Í l S ergeht ri Aufforderung, [patestens | 4. der frühere Wirt Valentin Suszka, zuleßt in Die Camilla verehel. Müller, geb. Rabming, qu erllûren. Die Kläger n E, den Beklagten u! A indlung über diese Klage die öôffentlihe Sigung | kammer des Königlichen Landgerichts in Bromberg 71,73 # in Butstaven: einundsiebzia Mark

171 Ana term tse o pr r Ano} M n _ Z E } E L S G Ms r - Ï ' r M Mi G iu G ae un er Xe and 1na eg U » A »t 4 DOI ! G S D 4 M p Z W [} Ae h » F A 4 «. vi 144 ‘4 GBELE E 9H afry D

ebotstermine dem Gericht Anzeige ju maMe! Prusinoroo wobnbaft. Als T destage find festgestellt früher in Greiz, jeßt ia Lei) ¿iig, Prozeßbevoll- | dlihen Berbhandl1 q des techtsstreit des K. Amtsgerichts Neukirchen vom Mittwocch, auf den 23, Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, (0 A versGulde und als Erfüllungsort

E E K 9 I Z Gg h E x C J J E E N A4 E t 2 s Oln 4a At Ti orie t E ; ç E Osnabrück, den 20. März 1909. zu a der 31. Dezewber 1881, Nahmittags 12 Uhr, | mächtigte: Nechtsanwälte Dr. Pühn und Dr. Kieéling | vierte Es us L R rie age D den 26. Mai 1909, Vorm. $ Uhr, Sitzungs. v der BUOEerung, einen bei dem gedachten Lieferung und Zahlung Euskirchen vereinbart sei, n E 0 : E aal, bestimmt. Hierzu wird Beklagter durch den | C erihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum f mit dem Antrage auf koftenfällige Berurteilung zur

Die Ehefrau Charlotte Johanne Wilhelmine j i oes x c Ta worden. Zum Nachlaßverwalter ist Rechts; x ; N Z ; x - Hs s i S T Röhrig, geb. Westmeyer, in Hamburg, Jung- Narubr S ches Grunewaldstraße a0 Feftellt, zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | Halberstadt, Bullerberg 9, _Prozeßbe-ollw ähtigter N Der Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts. Posen in Posen, Prozeßbevollmäßtigter: Rects. srauental 28, hat beantragt, ihren Bruder, den ver- | - Schöneberg den 16. März E “f mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | Rehtsanwalt Eulenberg in Halle a. S., klagt gegn Wi i —— i

dl Dfiaber 1208 ie Suvard Tvestmever, geboren | agniglih:s Amtsgericht Berlin SKögeberg, Abt. 29. in

oann

u A Vi M “A AL

tunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu Wojde, zulegt in Wlosciejewki Hld. wohnhaft, | [108674] Oeffeutliche Zustellung. j

Königliches Amtsgericht. V1. ¡u b der 31. Dezember 1894, Nachmittags 12 Uhr, | in Grei, klagt geaen ihren Gbemann, den Kaufmann | Halle a. : Y Je ,_ Aufgebot. zu o der 3l. Dezember 1894, Nachmittags 12 Ubr, | Paul Clemens Müller, früher in Greiz, jeßt unbe- | mittags F Or , 0 E Ie S A flâgerishen Vertreter zum Zwecke der mündlichen | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Zahlung von 71,73 4 in Buchstaben: e - | [1086 nnelte Margarethe Ehrhard, geb. Vogel, zu zu d der 31. Dezember 1888, Nachmittaas 12 Uhr. | kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, 1) daß bei dem gedahten Gerichte zuge affenen «enva ¡1 Ma Verhandlung des Rechtsstreits geladen der f der Klage bekannt gemaht. slebzig Mark 73 $ nebst 4% Zinsen biervon Köaialiches Amtêgeri va) bat zum Zweck der Todeserklärung des am Echrimm, den 13. März 1909, der Beklagte durch {were Verleßung der dur die | bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftell N Micerifäe Alerteatee ien beantragen, zu erkennen: Bromberg, den 19 März 1909. seit dem 1. Januar 1908 dur vorläufig vollstreck- Abteiluno A für i 1862 zu Reinheim geborenen und im Jahre Königliches Amtsgericht. Ghe begründeten Pflichten und durch unsittliches | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht E l, Es wird festgestellt “daf der Beklagte Anton L Thimm, bares Erkenntnis. Die Klägerin ladet den Beklaaten | Ju Saden Reik, Jolei ) cordamerifa auszewanderten Ludwig [108644] E Berhalten eine so ti-se Zerrüttung des ehelichen E E al r liche, Landaeri&e, E Ouber der Vater des von Josefa Jäckle am 2. Juni Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | München, Sentlingerstraße i D ur Aus\clußurteil des unterzeichneten Gerichts Bechältnifses herbei eführt habe, daß der Klägerin Ver Gerichtsschreiber des 4 öniglichen TAnbgerd P 1906 in Wertingen außerehelich aeb. Kindes Maria [108668] Oeffentliche Zuftellung. das Königliche Amtsgei Et in Euskirhen auf den | Herold, Tb Le die Fortsepung der Che nicht zugemutet werden könne, | (1081941 Oeffentliche Zustellung. Jäckle ist. 11. Der Beklagte Anton Huber ist Die Firma Jakob Hütwohl in Steeg bei Bacharach | 16, Juni 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum | ebel-ute, früber D.

x x onth 1+ —, ILL Ly A4

ohn des verstorbenen Friedri Vogel V1. e d seiner Chefrau, Margarethe geb. Großmann, | ®+ t 1000 ub Ke A S chel

beantragt, Aufgebot zu erlassen. Es wird daher der 14. Juli 1908 über 741. ‘fällig ain “reg obi ves 2) daß der Beklagte die Ehe gebrochen habe, mit Die Ghefrau Anna Caroline Wilhelmine Luise F ‘Quldig: a. an die Klagspartei 510 4 rückständigen | a. Rh., Prozeßbevollmättigter : KRechtsanwalt Erich | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus8zug | Aufe Beklagt orgenanr e Ludwig Vogel aufgefordert, fih svätestens } 1998, über 700 « fällig am 25 September 1998 | dem Antrage auf Scheidung der Ehe. Die Klägerin | Meyer, ged. Smidt, Hamburg, Farmsenerstra “7; U Unterhalt auf die Zeit vom 2. Junt 1906 bis | Meyer in Berlin, Buücken Allee 9, klagt gegen den | der Klage bekannt gemacht. leßtere na erfolgter in Aufgebotstermin Dienstag, deu 12. Oktober | E Va Franz Keh “Mehlb indler in K sers- | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | bei Biermann, verireten durch Rechtsanwalt « R 1. April 1909 zu bezahlen; b. für die Zeit vom | Leutnant a. D. F. vou Hollmaun, früher in Char-| Eusfirhen, den 20. März 1909. Zustellung 909, Vormittagê 9 Uhr, bei dem unterzeichneten pro ada A chw O d ; E ses vok f ied ih des Rechtsftreits vor die 11. Zivilkammer des Fürst- | Püschel, klagt geaen ihren Ehemann Wilkels E 1. April 1909 bis zum vollendeten 16. Lebentjahre | lottenburg, Bleibtreustraße 46, jeßt unbekannten Aukf- (Unterschrift), Aktuar, des Rechtsstreits eriht zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung Een, Bi “Adres "L Krs E E [ea Landgerihis zu Gre'z auf den 8, Juni | Christian Hermann Meyer, unbekannten Aufenthalt, D des Kindes einen in vierteljährigen Raten voraus- | enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte | als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | bezeichneten Prozeßgeri$ts vom

es Dreuner, dem Adrefsaten, für kraftlos erklärt. 1909, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, | aus $ 1567 B. G -B., mit dem Antrage, die Ee F zahlbaren Unterhaltsbeitrag von 180 ein- j im November und Dezember 1908 für 344,80 M [108657] Oeffentliche Zustellung. i 28. Mai 1909, Vormittags D

rpr - «

4M LTE Nor Tw e & Â 4

io Ao +

es Ludwig Bogel erfolgt. Ferner werden aufge- G 10 e Aa s j fordert: 1) alle, die Auskunft über Leben oder Tod R: Ties “per More einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt | der Parteien zu heiden. Kl gerin ladet den De i hundertahtzig Mark für das Jahr zu entcihten. | Waren von ihr gekauft und erhalten hat, mit dem Der Kaufmann Erich Zynda in Zoppot, Danziger- | balast Erdgeschoß Zimmer des vorerwähnten Ludwig Vogel erteilen können, adi, 600A dea FOTE Ny Le zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zus- | klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreitt E 111. Der Beklagte hat die Kosten des Nechtsftreits | Antrage, 1) den Beklagten kostenpflihtig zu ver- straße 18 Prozellbevollmätiger : “Rechtsanwalt Kläger wird beantragen [pätestens im Aufgebotstermin dem unterzeihneten } [108652] steVung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. f vor die Zivilkammer 6 des Landgerihts Hambu S ¿u tragen. 1V. Das Urteil wird, foweit geseßlich | urteilen, an sie 344,80 #4 nebft 4 v, H. Zinsen seit Nawrocki in Zoppot Tagt gegen “ber Techniker Ernst sind samtverbindlich | Gericht Anzeige zu machen; 2) alle, die Erbansprüche Durch Aus\s{chlußurteil des unterzeihneten Gerichts Greiz, den 22. März 1909. (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) auf den [s ¡ulâssig, für vorläufig vollstreckbar ecklärt. dem 1. Januar 1909 zu zahlen, 2) das Urteil gegen Bochme, früber in Hannover Stiftftr. 14 jeßt une | bezahlen und die Ko an dem Nachlaß des Ladwig Vogel ju haben glauben, | vom 9. Mär) 1999 ift der Hypothekenbrief Weißen- Der Gerichtsschreiber 19. Mai 1909, Vormittags 9 Uhr, mit c: F Neukirchen h1. Bl, am 22. März 1909. Sicherheitsleislung für vorläufig vollstreckbar zu er- | bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß | bezw. dem Kläger zu solhe bis zu dem Aufgebotstermin ebenfalls azu- | fels Band 33 Blatt 17 über die dort sür den des Fürstlichen Landgerichts Gretz. Aufforderung, eizen bet dem gedahten Gerichte ¡v L Serichts\schreiberei des K. Amtsgerichts. klären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- Beklagter: 1) am 14. April 1908 vom Kläger ein | wird für vorläufig voll melden und den Nachweis ihrer Erbeigenschast ju er- | Rentier Fultus Schader eingetragene Hypotbek von [108190] Oeffentliche Zuftellung. gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke „det Das Ketdit \ch, K. Sekretär. lihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die zehnte bares Darlehn von 110 4 verzinsli mit 4 Prozent München, den bringen, andernfalls fie, soweit geseßlih zulässig, bei | eintausend Talern für kraftlos erklärt. Die Arbeiterfrau Minna Liesegang, geb. Grmisch, | öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage |ff M [108186] Oeffeutliche Zustellung. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 111 in und rüdckzablbar am 1. August 1908 erhalten habe, | Gerichtsschreiber des der Erbverteilurg niht berücksihtigt werden können Weisteufels, den 9. März 1909 in Halle a. S,., Liebenauerftraße 168, Prozeßbevoll- | bekannt gemacht. : E Der Kaufmann H. F. Ludwig Meyer in Berlin, | Derlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17— 20, 2) dem Kläger einen Pfandsein Nr. 9307 des Abt. A für Ziv. -S.: (L. S8 und den bekannten Erben auf Antrag Erbschein nah Königliches Amtsgericht. mächtigter: Nehtsanwalt Dr. Schlieckmann in Halle Hamburg, den 19. März 1909. i M Mohrenstraße 11/12, Projeßbevollmächtigte: Rechts. | auf den 19, Juni 1909, Vormittags 10} Uhr, Pfand- und Leihhauses Hermann Pumpe in Berlin [108662] Oeffentliche Zusteilung. Inhalt der Akten erteilt werden wird. [108665] Oeffentliche Zustellung a. S., klagt gegen thren Ghemann, den Arbeiter | Der Gerichtsschreiber des Landgerihts Hamburs, E anwälte Justizrat Cohn T. und Dr. Josef Lewinsohn | Zimmer 51, mit der Aufforderung, einen bei dem W. 8, Mauerstr. 22, au2gestellt für cine vom Be- er Besiter Wilkelm Rats un me Reinheim, den 16. März 1809, i ile Wagg Marie Michel, geb. Döring, in Berlin, | Christoph Martin Liesegang, zuleßt in Gerbstedt, Zivilkammer 6. ! in Berlin, Jägerstraße 20, klagt gegen den Kauf- | gedahten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. | k(agten in Pfand gegebene goldene Herrenremontoi sali orene vaalla Großherzogliches Amtsgeriht Reinheim. Manteufelstr. Nr. 52 (59) ‘Prozeßbevollmächtigter: jeyt unbekannten Aufentbalts, unter der Behauptung, | [107954] Oeffentliche Zuftelluug. mann Gustav A. Amand, früher in Berlin, Kron- Zum Ae Ier enttiGen Zustellung wird diefer uhr für ein Darlehn von 100 4, zur Sicherheit für [108648] Aufgebot. Rechtéanwalt Paul Schüttel, Berlin, Behrenstr. 37/39, | daß der Beklagte die Klägerin im Jahre 1879 ver- Die Ehefrau Ingeburg Catharina Regenet * vrinzen-Ufer 29, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter U aEe O geman!. R 166. 09. } das vom Kläger erhaltene Darlehn von 110 4 über- Die Frau Karoline Kümpel, geb. Bachmann, in flagt gegen ihren Ghemann, den Heizer Bruno | lassen, sih seit dieser Zeit umhergetrieben und nihts | Kiel, vertreten dur Rechtsanwälte Dres L M: Behauptung: 1) daß der Beklagte [ih verpflichtet ; Schul m E ridtsser i geben habe, und ger, um die ia Pfand gegebene Wernshausen, vertreten durch Rechtsanwalt Wagner Michel, zuleßt in Berlin, Schmidstraße 39 bei | habe von sich hören lassen, sowie daß derselbe in der | und Heckscber, klaat gegen thren Ehemann Feroinan! / habe, dem Kläger die diesem dur die Prozeßführung Gerichtsschreiber be, Königlich g r, bte 111 Uhr des Beklagten n cht verfallen zu lassen, dtefelbe in Schmalkalden, hat beantragt, ihre Schwester, die Schäfer, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Vene ih Ee. verheiratet, auch im Pn e De EeE E be / Linen Len A Ner Mute Sandbrerz wegen Veung [108669] OeffeniliFe Atcunug ch : Pumpe einsSlic si Sr am 4. Nodember 1908 an | Grundftüde in Abteilung Nx. I cincetra nen De tederi iverhetrate s Hef Jahre 1907 wegen Betteln straft und sein jetziger | Grund $ 1568 B. G. mil dem Änlrage, die S F n öl #4 für dem Landsberg von dem 0 O ) L nsen den Betrag von 118,20. pothek von 75 defriedigt hätten, mit den An verschollene Friederike Bachmaun, unverheiratet, | per Behauptung, daß der Beklagte sie im | I 0 [ns bestraf E IEY B x : c Die zu Frankfurt a. Main unter dec Firma Frank- } habe zahlen müssen, mit dem Antrage: den Be- | frage auf Lösedung dieser Övpothek. Die Wäge:

geboren am 8, September 1845 in Fambach, zulegt | C Fo t Aufenthalt nicht zu ermitteln sei, mit dem Antrage, | der Parteien zu \{eiden und den Beklagten für den Kulczar und dem Beklagten gelieferte Teppiche ent- f Derh geooren am 9, Seplember in Fambach, zuleßt | Fahre 1904 verlaffen und sich seitdem weder ! d | P Klägerin [adi F standenen Kosten in Höbe der Hälfte mit 427,87 4 | furter Hypothekenbank bestehende Aktiengesellschaft, | klagten zu verurteilen, an Kläger 228,20 4 nebst mündiidden Berhandizagy

hnhaft t: mbach, für tot zu erklären. ie Fi» , einsame ee | das Band der Ehe zu trennen und den Beklazten | allein {huldigen Teil zu erklären. j den den Beklagten uar wohnhaft in Fambah, für u ercvaren. Die f um sie noch um das gemeinsame Kind ge j 9 j l Verhandlung deé F jv erstatten; 2) daß der Beklagte sich verpflichtet | vertreten durch ihren Vorstand in der Person des | Zinsen von 110 4 scit 1. April 1908 und vc NRecht2itreits vor das Königliche Antégertt in

ezeihnete Verschollene wird aufgefordert, spätestens | x7, b it b S für den allein {huldigen Teil zu erklären. Die | den Beklagten zur mündlichen , z l von bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätesten fümmert habe, und daß er seit dem 9. Mai 1906 f Rechtsstreits vor die Zivilkammer 7 des Landgeri! have, die von dem Kläger in Kommission erhaltenen | August Fester und Rehtsanwalts Hermann Müller, | 118,20 4 seit 4. November 1908 zu zablen, auch zu lirowo au? den 15. Juni 1909, Vormittags

in dem auf den 26, November 1909, Vor- ; d in Aufe | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- pa 1 N Ó g h mittag# 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht enam yg Vgg vg Moccareng A agel e car agg handlung bes Rechtsftreits vor die vierte Zivil- | Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) a? und nicht verkauften Teppiche ihm kostenfrei zurück- Bankdirektoren ¡u Frankfurt a. Main, Prozeßbevoll- | dulden, daß si Kläger wegen dieser Beträge aus Zur Zwecck® der entlichen Zuitelwng î i 1 Be lammer des Königlichen Landgerichts in Halle a. S. | den 9. Juni 1909, Vormittags 94 Uhr, m? ¡iusenden, die Zurücksendung aber unfrankiert bewirkt | xtizte: Rechtsanwälte Kyll und Riffart 11. zu | der in seinem Besitze befindlichen goldenen Herren- | wird dieier AtuHzag der Klage detzant zeuadt

anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- telen bestehende Ebe zu trennen und den Beklagten e . y ; | ( lo Tol x , 5 G wee p zv i A, 9, 9 . Auf , einen bei dem gedahten Geri! habe, wodur dem Kläger 71,30 4 Frachtkosten er- | Côln, klagt gegen den Gerhard Hubert Schönewald, | remontoiruhr des Beklagten befriedigt, au dem Be- Oftrows. den 22. März 1908. falls die L S ELURE erfolgen wird. An alle, | für den {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin | auf den Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, | der Aufforderung, einen be gedach d g ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, früher | klagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen und | Der GeridtsfSreider des Xöuialicde Ut: des.

A - 5 s t+ h i oi obe A » ( - der wachsen seien, mit dem Antrage : 1) den Beklagten

welche Auskunft über Leben oder Tov der Ver- | j, den Beklaaten dlichen N g [mit der Aufforderung, etnen bei dem gedahten Ge- | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe Ba E , mit dem Antrag 1 ; q L E. e fo ¡u erteilen vermögen, ergeht die Auf- O E E, iter e M0 ridte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kla Bi verurteilen, an den Kläger 499,17 4 nebst 9 9/0 Jin A U Yar tmmali s 231, und Ge- | das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären A Ds Le forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | theo Wofireits vor d in Berlin, Grunerftraße, | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | bekannt gemacht. Es adA it aen dn L Fannar gen Aga M noflen, Eger Flur ‘4g Mind BaY auf A Bean Berhandlee, R N Pala E, Dn S dentiide P ung L Gericht Anzeige zu machen. Zivilgerihtsgebäude, 11. Stock, Zimmer 2/4, auf den | Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 20. Mä1z 1909. | le îr vorlänfig vollstreckbar zu eetlären, Der | 1567/1652, 1668/150 und 2ou1/. 2211192 1522/150, | 2 j annover Abt. 15. auf Dourers, | Berlin, diele S N en 99 M4 c 4 ' fas M lle a. 6 5». März 1909. Berihts\{hreiber des Landgerichts gung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der | 1567/152, 1568/150 und 2241/149, Moltkestraße 66, | Amtsgericht in Hannover, Abt. 15, auf Douners- ritt, Meuftadttie Kirchitrate 4 breit aat Schmalkalden, den 22, März 1909 . um 1909, Vormittags 10 Uhr, mit ga GeriWtosbreiber tes Edelaliea Gundocudbig, Der G Se VII. 8 Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | zugunsten der Klägerin eine Hypothek von 54 000 4. tag, den 13. Mai 1909, Vormittags 10 Uhr, | \einen Vorftand, Projeßdevollmäcdtigte Votba analt der : i : Y handlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivil- | verzinslich zu 44 0/6 am 1. Januar und 1. Juli jeden | Zimmer 13, Hallerstraße 1. Zum Zwecke der öfent« | Justizrat Dr fin, Gundlach Du: Vonnex in

Könialiches Amtsgericht. ufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte i, E A [1086511 zugelaffenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwedcke ber | [108189] Oeffentliche Zuftellung. [108675] Oeffentliche Zuftellung. Stod fammer dea Königlichen Landgerichts T1 in Berlin, | Jahres mit 1215 #4, eingetragen, die Beklagten die | Uchen Zustellung wird dieser Autzug der Klaae be-

; 1%, Viârz 1907 if in Tilsit die Witwe | öffentlihen Zustellung wird dieser Auszua der Klage Die verehelihte Acbeiter Marie Friederike Herr- Der Paschinenschlosser Heinrich Friedri S10° Ne E bubmäßige - "Fe | F D Ade doleuie O. wnd Dounpeniidon Dorothea Rre@, geb, Schliephak, Tochter des befannt gemach! 70. R. 78/09. : | mann, geb i „n Wieleben, Helbraersir. 14, | mann, vertreten durch Rechtsanwälte ragt geo Zimmer S1 d ee Al’ Mei 1809, Vor: | seten und dit 6 L Sanne 1000 Sg U | Dannoves, den 19, März 1909 Fra er u Seriin, Meduticdidvage K Schmieds Friedrich Schliephak und setner Ehefrau, Berlin, ben 19, März 1909 Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Plättig zu | Bitter, St-veking, Mestern, Lübbert, klagt 96 mittags 10; Uhr, mit der Aufforderung, etnen ! noch rückständig seten, mit dem Antrag auf Îkosten- * Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts ? Brud dex Me

o j 1 4 ¡ Al (F 4 4 ÿ ck » pYy Tris S / anu, Arna Dorothea geb. Kühn, verwitwet gewesenen * Tite, Gerichteschreiber des Königlichen Lanbgerits 1, ? Halle a. S., klagt gegen thren Ehemann, den Arbeiter, " seine Ehefrau Frieda Mea Gertrude Stockm Liliitiinces iti: abi otb. ati “ga, : R I o thlen Am L L A R Ia N f i hAL

nal

» od

4“ D äg A & C

v.

wen en Dmg: