1909 / 72 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

früheren Barbier Carl Herrmaun, leben, jeßt unbekannten havptung, daß der Beklagte,

gebener Mensch, am 24. Janua in böslicher Absicht verlassen u von si habe hôren laffen,

enthalt nicht zu ermitteln «ge traze, zu erkennen: die zwishen den

stehende Ehe wird geschieden, der Bekla Schuld an der Scheidung. Beklagten zur mündlichen streits vor die vierte Ziv Landgerichts in Halle a. Vormittags 9 Uhr, bei dem g?edahten Geri Zwelke der öffentli j wird dieser Auszug der Klage bekann Halle a. S., den 17. V Der Gerichtsschreiber des Könt fentliche Zustellung. Warmuth,

uftellung. eb. Schubert, in roießbevollmähh- Berlin, Kaiser gegen ihren Ehemann, den nreisenden Hugo Meier, Berlin, Pots- 110. 09, wegen 1) Die Ehe der 2) den Beklagten für den allein 3) dem Beklagten die Die Klägerin zur mündlichen Verhandlung des . Zivilkammer des Königlichen n SW. 11, Hallesches Ufer den 18, Juni 1909, Aufforderung, einen Anwalt zu | Zustellung j | [108191] j Die verehelich | ¡ Wurzen, Prozeßbevollmäch | in Halle a. S, j Zeitungsberichterstatter Carl | Halle a. S, jeßt unbekannten Behauptung, daß der

Oeffentliche Frau Florentine Meter, g, Berlinerstr. 169, tigter: Rechtsanwalt Jsaacsohn in

ilbelmstr. 13, klagt Kunsttischler, sp unbekannten Aufenthalts, damerstraße 29, in den Akten 7. R Ehescheidung, mit dem Antrage: Parteien zu scheiden, |chuldigen Teil zu e Kosten des Rechtsstreits aufzu ladet den Beklagten NRechts\treits vor die Landgerichts Il in Ber 29/31, Zimmer 40, auf Vormittags 10 Uhr, bei dem gedachten Gerichte zug Zum Zwede der öffentlichen wird dieser Auszug der Klage bekannt

Berlin, den 22. März 1909.

Els Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts 11. Oeffentliche Zuftellung. Heinrich Gerlach, in Dortmund, Le Nechtsanwalt , klagt gegen ihren Gerlach, unbekannten des § 1568 B. G.-B., mit dem lägerin ladet den 1 des Nechts\treits des Köntglichen Landgerichts 3. Juni 1909, Vor- Zimmer 50, mit der gedahten Gerichte zugelassenen | Zum Zwecke der öffentlichen | dieser Auszug der Klage bekannt j

n, welhen Erb- lasserin zustehe Rechte, sofern es no ns bis zum L. Juni Deren: SUDaL M, (er en errn Justizra esing in : er reine Nahlaß beträgt ungefähr

Tilsit, den 15. März 1909. Königliches Amtsgericht.

fentliche Aufforderung. 1. Dezember 1773 Joh. Kasp. Bierbrauer

19. Oft. 1904 für tot erkl punkt des Todes i setne geseßl. Erbe scheins beantragt : Schnetder zu Klopp wirts Joh. Phil. Dorothea geb. Schneider, dase Wilhelm Ludwig Christian

Obertelegraphenas\siftent Aug Frankfurt a. M,., Phil. Wilh. Es des Landwirts

gestorben. Alle diejenige

fordert, si spätestens in dem auf Dienstag, den den Nathlaß der Er

6G. November 1909,

vor dem diesseitigen Geri anberaumten Aufgebotstermine falls die Todeserklärung erfolgen Auskunft über Leben oder Tod der V ergeht die Aufforder ne dem Gericht

Aufenthalts, unter ein dem Trunke; er, r 1901 feine Familie nd nte wieder e auhch sein jetziger wesen fei, mit dem Parteien be, te trägt die Die Klägerin Verhandlung des Nechts, ilkammer des Köni S. auf den 30. Juni 1 mit der Aufforderung, dchte zugelassenen Anwa chen Zustell n t gemacht.

rehte auf werden aufgefordert, diese chehen ist, späteste bei dem unterzeih

Vormittags 10 Uhr, Zimmer 4 ¡u melden, widrigen- Analle, welche ershollenen zu ung, spätestens Anzeige zu machen.

Charlottenbur

Nachlaßpflege erteilen vermögen, anzumelden. im Aufgebotstermi

Lörrach, den 19. März 1909.

Gerih!s\{hreiberei Gr. Amtsgerichts: Kimmig.

Der Bauer Mi hat gegen seine

Johann Weigand, gebo tober 1828, beide jeßt unbekannten Aufgebotsverfahren zum Zwette Es ergeht deshalb 1) an die Verschollenen, Gerichte auf Dienstag, Vormittags 10 Uhr, Münnerstadt melden, widrigenfalls ihre 2) An alle, welche Tod der Ursula Weigand und des zu erteilen vermögen, spätestens im dem Gerichte Anzeige zu maten. Münnerftadt, am 17. März 1909. K. Amtsgericht.

_ Aufgebot. errtedrih Kraus

Aufgebot. 65 ael Dinkel jung in Burglauer [108653] Oe Pfleglinge Ursula Weigand, ge- 816 in Burglauer, ren dortselbf am 12. Aufenthalts, das der Todeserklärung die Aufforderung stens in dem vom =1, Dezember 1908, n K. Amtsgerichte Aufgebotstermine Todeserklärung erfolgen f über Leben oder Johann Weigand Aufgebotsternine

¿u Kloppenheim geb. ift dur Urteil vom ärt worden. st der 1. Dez. 1804 festgeseßt Als n haben die Erteilung eines Erb, 1) der Landwirt Ludwig Christ. enbeim, 2) die Witwe des Land- Chriftiane Katharine Ibst, 3) der Landwirt Esaias daselbst, 4) der ust Wilh. Esaias zu 9) der Landwirt Ludw. Heinr. aias zu Kloppenheim, 6) die Gbefcau uste Elisabethe Wil- der Kaufmann Karl vermögen aber nicht anzu- noch andere erbberechtigte e diejenigen, welche Erbansprüche an den Nachlaß rt, die ihnen zu- Nach Ablauf von eröffentliGung dieser Bekannt- hein nach Maßgabe des vor- eigergebnisses erteilt werden. Wiesbaden, den 17. März 1909. Königliches Amtsgericht. Abt, 4.

Aufgebot. Frau Marie Gerski, geb. at als Erbin des am 23, Oktober Lehrers Gustav Gerski Aus\ch{ließung dlaßgläubiger ngen gegen den Lehrens Gersfki spätestens Vormittags nberaumten

ee Ia

glihen Landgerichis,

eb. Ströfer, in tigter : Justtzrat Dr. Nüffer ihren Ehemann, dey Warmu'h, zuletzt ix Aufenthalts, unter der Beklagte dur rechtskräfti s Königlichen Landgerihts Halle a. S. 23. November 1907 verurteilt sei, das gerin wteder herzustellen, niht Folge geleistet habe u Aufenthalt unbekannt set, kennen, die Ebe der trägt die Schuld an Klägerin ladet den Bekla handlung des kammer des Köatg!k auf den 9. J der Aufforder

anberaumten flagt aegen

Karl Weiß, Au helmine geb. Esatas, daselbst, 7) Heinr. Esatas daselbft, ob außer ihnen Personen vorhanden nähere oder glei nahe zu haben glauben, w stehenden Erbrehte anzumelden. 6 Wochen seit der V machung wird der Erb liegenden Bew

Maria geborene Hottenroth, straße 34 Dr Hoffmann tn Dortmund Ehemann, den Maurer Heinri Aufenthalts, auf Grund Antrage auf Ehescheidu Beklagtenzur mündlichen Verbandlun vor die 4. Zivilkammer in Dortmund auf den mittags 9 Uhr,

Anwalt zu bestellen Zuftellung wtrd

Prozeßbevollmächtigter : E eheliche Leben

diesem Urteile nd fein jeßiger mit dem Antrage, zu ero getrennt, der Be, der Scheidung. gten zur mündlihen Ver, Rechtsstreits vor : ichen Landgerichts in Halle à. S, uni 1909, Vormittags 9 Uhr, mi gedahten Geridte Zum Zwecke

wird dieser Auszug der Klage

mit der Klä

aber bisher in Nüdlingen bat erden aufgeforde s mus Kiesel, Bu Panteien wird Nüdlingen, as Aufgebotsverfahren g beantragt. 1) an den Ver- dew vom Gerichte auf

Der Bauer gegen feinen Pfl-egling Hierony sohn, geboren am 26. jeßt unbekannten Aufenthalts, d zum Ziele der Todeserklärun geht deshalb die Aufforderun schollenen, sich spätestens in 21. Dezember 1909, beraumten Aufgebotstermi Todeserklärung e skunft über Leben oder Tod des u erteilen vermögen, dem Gerichte A März 1909.

K. Amtsgericht. [108645] K, Amtsgericht Nürtingen. Aufgebot.

Gegen Friederike Hiller, 1868 zu Neuffen, O storbenen Küfers F und feiner verstorb borenen Schaich, 29, März 1890 na Amerika sollen, ist. auf Antrag der Hiller von Neuffen, zurzeit in durch den Bevollmä in Neuffen, das Au Todeserklärung eingeleitet. Dienstag, deu 12. Oktober Uhr, bestimmt. 1) an die Verschollene, si termine zu melden. widrigenfalls di erfolgen würde; 2) an alle, Leben und Tod der Vers mögen, {pätestens im Auf Anzeige zu maten.

Nürtingen, den 19. März 1909.

Aufgebot.

Ehefrau Charlotte geb. Weftmeyer, srauental 28, hat beantragt schollenen Andreas 21. Oktober

September 1858 in

einen bei dem zugelaffenen Anwalt zu bestellen. öffentlihen Zustellung | bekannt gemacht. ¡ Halle a. S., den 17. März 1909. j Der Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichis, Oeffeutliche Zustellung. Neinsberger, geb. Busch, jeßt in Leipzig-Schleußig, Prozeßbevollmächtigter : Sparig in Halle a. S., klagt gegen thr den Gisenbahnarbeiter Karl Wi!

N

Dienstag, 10 Uhr, an witdrigznfalls 2) an alle, welhe Au Hleronymus Kiesel z im Aufgebotstermine Münnerstadt, am

ne zu melden,

rfolgen wird Dortmund, den 16, März 1909,

Landgerichtsfekretär, er des Königlichen Landgerichts.

e Zuftellung. j in Anna Bichowski, geborene | Prozeßbevoll- Hoffmann in Bergmann

Aufenthalts, auf Grund mit dem An-

Die verwitwete feldt, in Hansdorf h 1908 in Garden verstorbenen das Aufgebotsvyerfabhre vonNachlaßgläubigern beantragt. Die Na werden daher aufgefordert, ihre Forderu Nachlaß des verstorbenen in dem auf den 4. Ju

Gerichts\{reib Oeffeutlich

Die Ghefrau Bergmar Hitry, in Linden, if mächtigter: Nech!'sanwalt Dr.

Vichowski,

der §8 1565

nzeige zu magen. n zum Zwecke dér

Behnsensiraße 32

ui 1909, ¡eihneten Gericht a diesem Gerichte anzumelden. Angabe des Gegenstandes und ing zu enthalten

Nechtsanwalt en Chemann helm Reinsberger, jeßt unbekannten Aufentbalts unter der Behauptung, daß der Bek | arbeits\{ezuer und dem Trunke ¡ im Jahre 1903 die ehelihe Wohnung habe und sein Aufenthalt seit dieser Zeit

UO Uhr, vor dem unter Aufgeboistermine bei Die Anmeldung hat die des Grundes der Forderu Beweisstücke find in Urschrift oder in Ab fügen. Die Nachlaßgläubiger, können, unbeschadet des Rech Pflichtteilsre Auflagen berüdcksihtigt zu nur insoweit Befriedigun Befriedigung der noch ein Uebers Pflichtteilsrehten, V die Gläubiger, L werden durch das Aufgebo Dt.-Eylaiu, den 22. März 1909. Königliches Amtsgericht.

unbekannten 1568 B. G.-B., Ghescheidung. mündlichen

geboren am 9. Februar .-A. Nürtingen, Tochter des ver- ohann Georg Hiller in Neuffen enen Ehefrau, Anna Marie ge- Neuffen, am gereist und seither ver- Tochter Anna Marie Pforzheim, vertreten chtigten Karl Heim, Gemeinderat fahren ¡um Zwecke der gebotstermin ist auf 1909, Vormittags die Aufforderung: Aufgebots- e Todeserklärung welche Auskunft über ollenen zu erteilen ver- gebotstermine dem Gericht

urkundliche chrift beizu- welche sih niht melden, 1s, vor den Verbindlih- Vermächtnifssen werden, von dem Erben als fich nah en Gläubiger Die Gläubiger aus ermächtnifsen und Auflagen sowie Erbe unbeschränkt haftet, t niht betroffen.

erhandlung des

den Beklagten mer des Köntglichen

vor die 4. Zivilkan Dortmund

ergebener Mann

uleßt wohnhaft in zuleßi: h Landgerichts

1909, Vormittags 9 Uhr, der Aufforderung, zugelaffenen Anwalt z öffentlichen Zustellung 1 bekannt gemacht. Dortmund, den 16. März 1909.

jerihtsfekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zuftellung. Fabrikarbeiterin Langer falja, Rechtsanwalt Burkha Ehemann, den Gelb in Langenfaljza, dem Antrage, die Ghe der den Beklagten kostenp zu erklären. mündlichen Verbandlun ITT. Zivilkammer des Erfurt auf den 18. Juni 1909, 10 Uhr, mit der Aufforderung, daten Gerichte zugelaffenen vede der öffentlichen ug der Klage bekannt gemacht.

Erfurt, den 16. März 1909.

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. e Zustellung.

keiten aus gedachten Gerichte ! Zum Z3wecke der

vird dieser Auszug der Klage

z verlangen und den Beklagten t: , et niht ausges{lofsen ergibt.

{huldigen Teil ladet den Beklagten zur mündlichen Rechtsstreits vor Landgerichts

Verhandlun die vierte Zivilkammer Halle a. S, Vormittags 9 Uhr, { der Aufforderurg, einen bei dem gedachten SeriHte j zugelassenen Anwalt zu bestellen. i Offentlihen Zusteilun bekannt gemacht. S., den 17. V Der Gecrichts\chreiber des Königlichen Landgerichts, Oeffentliche Zustellung.

Köchin Anna Winter, Halberstadt, Bullerberg Rechtsanwalt Eulenberg

Œs ergeht j Königlichen spätestens im | D. Juni 1909, | Zum Zwecke Prozeßbevollmächtigter : g wird diefer Auszug der Klage rd in Erfurt, klagt gegen ibren gießer Theodor Haßkerl, früber nten Aufenthalts, mili Parteien zu {eiden und flihtig für den huldigen Teil ladet den Beklagten zur g des Nechtsstreits vor die Landgerichts in

Vormittags einen bei dem ge-

April 1908 ver- Albertstr. 11, wohn- d. Henriette Hanaz, verwaltung angeordnet verwalter ift Rechtsanwalt 39, bestellt.

Uebec den Nachlaß der am 1. storbenen, zuleßt in SYhöneberg, haft gewe}enen verw. Dr. m: geb. Baeßler, ist die Nachlaß worden. Zum Nachlaß Schöneberg, Grunewaldstraß Schöneberg, den 16. März 1909. Königlih:5 Amtsgericht Berlia-Sch@&öneberg, Abt. 29.

jeßt unbekan

geb. Schneider, i 9, Prozeßbe-ollæ ächtigter

S., klagt gegen

Jobanne Wilhelmine Die Klägerin in Halle a.

Stellmacher zuleßt in Halle a. S Aufenthalts, unter der Behauptung, in Halberstadt :

, thren Bruder, den ver- Bernhard 2Beftmeyer, abrück, zuleßt wohnhaft in Der bezeichnete Ver, pätestens in dem auf n 28. Oktober 1909, Vor- rzeichneten Gericht u melden, widrigen- . An alle, welhe des Verschollenen zu Aufforderung, \pätestens ¡eige ju machen.

Köntglichen jeßt unbekannter daß Beklagter mehrfach mit den Beklagten nüssen, daß Beklagter scin jetziger Aufenthalt

1868 in O3n Osnabrü&, für tot 1u.-erkl shollene wird aufgefordert, si \ Donnerstag, de mittags 114 Uhr anberaumten Aufgebotstermine j falls die Todeserklärung erfolgen Auékunft über Leben oder Tod des erteilen vermögen, ergeht die im Aufgebotstermir.e de Osnabrück, den 20 März 1909. Königliches Amtsgericht. Y1. Aufgebot. Zohanne!te Margarethe Ehrhard, geb. Offenbach hat zum Zweck der Todes 2. Juni 1862 zu Nein Nordamerika Bogel, Sohn des verstorbenen seiner Ebefrau,

Halle a. S.

terzeihneten Gerichts ot erklärt worden: a. der ugi wohnhaft, Emilie Mehlich, zuleßt Wirts\ohn

Dur Aussch{lußurteil des un vom 12. März 1909 sind für t Wirt Benjamin Mehlich b. dessen Tochter Auguste Lugi wohnhaft, Woijde, zuleßt in Wlosciejewki Hld. Valentin Suszka, zuleßt in age find festgestellt NaÏmittags 12 Uhr, Nachmittags 12 Uhr, Nachmittags 12 Uhr, Nachmittags 12 Uhr.

Zustellung wird dieser

r 1907 habe verlassen 1 ! ferner die Ebe gebrohen und ¡ unbekannt sei, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien j Beklagten für den allein {huldigen Teil Die Klägerin ladet den L Rechtsstreits

- vor dem unte - zuleßt in L

trennen und den zu erklären. mündlihen Verhandlung des l ilfammer des Königlichen Landgerichts ck 9. Juni mit der Aufforderung , l dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt ¿ut Zum Zwelke der öffentlichen Zufte wird dieser Auszug der Klage bekannt gem Halle a. S., den 17. März 1909. Der Gerichtsschreiber des Köntal Oeffentliche Zustellung. Die CGhefrau Anna Caroline Wilhelmine Luise Hamburg, Farmsenerstraße 25 1 verireten durch Rechtsanwalt

Oeffeutlich der frühere W Die Camilla Prusinowo wobnbaft. zu a der 31. Dezewber 1881, zu b der 31. Dezember 1894, zu o der 31. Dezember 1894, zu d der 31. Dezember 1888, Schrimm, den 13. März 1

Königliches Amtsgericht.

Prozeßbevoll- Rechtsanwälte Dr. Pühn und Dr. Kieéling den Kaufmann in Greiz, jeßt unbe- Behauptung, 1) daß Verletzung der dur die unsittlihes

m Geriht An Als Todest

mächtigte : vierte Ziv in Greiz, klagt gegen ihren Ebemann, Paul Clemens Müller, früher kannten Aufenthalts, unter der der Beklagte durch {were begründeten

mittags 9 Uhr, Vogel, zu bei dem ge erklärung des am heim geborenen und im Jahre ausZzewanderten Friedrich Vogel V1,

geb, Großmann, Es wird daher der ig Vogel aufgefordert, sih svätestens tag, deu 12, Oktober hr, bei dem unterzeichneten , widrigenfalls die Todeserklärung Ferner werden aufge- die Auskunft über Leben oder Tod

Ludwig Vogel erteilen unterzeihneten 2) alle, die Erbansprüche gel zu haben glauben, min ebenfalls aa4zu- s ihrer Erbeigenshaft zu er- eplich zulässig, bei werden können Antrag Erbschein nah en erteilt werden wird.

Reinheim, den 16. März 1809. Großherzoglihes Awtsgeriht Reinheim. Aufgebot,

Die Frau Karoline Kümpel, geb. Wernshausen, vertreten dur N: in Schmalkalden, hat beantragt, ihre S Bachmauu,

Pflichten unt Verhalten eine fo ti-fe Zerrüttung des Verhältnisses herbetaeführt habe, daß

die Fortseßung der Ehe nichi zugemutet w 2) daß der Beklagte dem Antrage auf S ladet den Beklagten zur mündliche des Nechtsftreits vor die 11 Landgerihis ¡u Gre!z 1909, Vormittags 9{ Uhr, mit der A einen bei dem gedahten Gerichte z1

2 ; / In daori ta der Klägerin ichen Landgerichts,

verden könne, die Che gebrochen habe, mit eidung der Ebe.

zeihneten Gerichts iden Wesel fällig am 25. November September 1998, ndler in Kaisers- akzeptiert von Frtedrich ressaten, für kraftlos erklärt. Neuvkirchen, den 19. März 1909.

Köntglihes Amtsgericht.

Durch Aus\clußurteil des unter vom 18. März 1909 sind die be 14. Juli 1908 über 741 6, 1908, über 7009 Æ, fällig

ausgestellt von Franz Kehr, Mehlhä lautern, an eigene Order, Breuner, dem Ad

Margarethe ufgebot zu erlaffen.

E

Meyer, geb. Smidt, Biermann,

Die Klägerin ndlihen Verhandlung Zivilkammer des Fürst-

vorgenannie im Aufgarbotttermir 1909, Vormittagë 9 U Gericht zu melden

des Ludwig Vogel erfolgt.

Christian Hermann Meyer, unbekannten Aufenthalts, aus § 1567 B. G-B,.,, mit dem Antrage, die Ehe Klôögerin ladet den Be- klagten jur mündlichen Verhandlung des Rehtsftreits vor die Zivilkammer 6 des Landgerichts (Zivilfustizgebäude vor 19. Mai 190 Aufforderung,

gelaffenen Anw

ufforderung, gelaffenen Anwalt

öffentlichen int gemacht.

der Parteien zu scheiden. des vorerwähnten im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen ; an dem Nachlaß des Ludwi solhe bis zu dem Aufgebotstec melden und den Nachwei bringen, andernfalls fe der Erbverteilung nicht berüdsihti und den bekannten Erben auf Inhalt der Akt

1g der Klage beka . März 1909.

Der Gerichtsschreiber des Fürstlichen Landgerichts Grei; Oeffentliche Zuftellung. iterfrau Minna Liesegan Liebenauerftraßie 168,

steVUung wird dieser Ausz

Greiz, den dem Holstentor) auf

9, Vormittags 9} Uhr, mit der eizen bet dem gedahten Gerichte zu- Zum Zwecke der Auszug der Klage

ten Gerichts

Durch Aus\ch{chlußurteil des unterzeihneter Hypothekenbrief Weißen-

vom 9. März 19099 ift der

alt zu bestellen. öffentlihen Zustellung wird dieser bekannt gemacht.

Damburg, den 19. März 1909.

Der Gerichts\chreiber des Landgerihts Hambur Zivilkammer 6. Oeffentliche Zustellung. Ehefrau Ingeburg Catharina l Rechtsanwälte Dres. Halben , klagt gegen ibren Ebemann Ferdinand Regeuer, unbekannten Aufenthalts, aus mit dem Antrage, die Ehe deiden und den Beklagten für den

Klägerin ladet Verhandlung des 7 des Landgerichts vor dem Holstentor) auf Juui 1909, Vormittags 94 Uhr, mit orderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. öffentlihen Zustellung wird dieser bekannt gemacht. den 20. Mä:z 1909. richts\hreiber des Landgerichts.

Zivilkammer VII.

Oeffentliche Zuftellung. L

Der Maschinenshlosser Heinri Friedri Stock- mann, vertreten durch Rechtsanwälte Dres. Semler, Bitter, St-veking, Mestern,

Iultus Schader eingetragene Hypothek von eintausend Talern für kraft!os erklärt. Weifßeufels, den 9. März 1909.

Königliches Amtsgericht. Oeffentliche Die Frau Marie Miche Manteuffelstr. Nr. i Rechtsanwalt Paul Schüttel, gegen ihren Eheman Michel, zuleßt in Berlin, Sch§äfer, jeßt unbekannten A Behauptung,

geb. Grmisch, Prozeßbevoll- Shlieckmann in Halle bemann, den Arbeiter zuleßt in Gerbstedt, ter der Behauptung, im Jahre 1879 ver- Zeit umhergetrieben assen, sowie daß ders verhetratet, t und sein jeßziger

, soweit ges in Halle a. S,., mächtigter: Nechtsanwalt Dr. a. S., klagt gegen ihren G Christoph Martin Liesegang jeßt unbekannten Aufenthalts, un gte die Klägerin

Zustellung.

l, geb. Döring, Prozeßbevollmächtigter: Berlin, Behrenstr. 37/39, Heizer Bruno Schmidfstraße 39 bei ufenthalts, auf Grund

daß der Bekla laffen, sich seit habe von sich hören [l wischenzeit ahre 1907 wegen Bettelns be Aufenthalt nihr zu ermitteln fei, das Band der Ehe zu trennen und den für den allein schuldigen Klägerin ladet den Bekla handlung des MRechtsftrei kammer des Königliche auf den 9, Juni A mit der Aufforderung, einen rihte zugelaffenen Anwalt z der ôffentlihen Zustellung wird dieser Klage bekannt gemacht. Halle a. S., den 15. März 1909. Der Gerichtsschreiber des Æöntali Oeffentliche Zustellung. Die verchelihte Arbeiter Marie mann, geb. Leßmann, in Eisleben, Prozeßbevollmächtigter : Halle a. S., klagt gegen ihre

Kiel, vertreten durch

Bachmann, in und Hecks{er

alt Wagner chwester, die unverhetratet, 1845 in Fambah, zuleßt für tot zu erklären. d aufgefordert, sih spätestens vember 1909, Vor- por dem unterzeihneten Gericht tstermine zu melden, widrigen- erfolgen wird, ben oder Tod der Ver- {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Au

Gericht Anzeige zu machen. Schmalkalden, den 22. März 1909, Könialiches Amtsgericht.

elbe in der

verschollene 1568 B. G..B.,

geboren am 8. September wohnhaft in Fambach,

bezeihnete Verschollene wir in dem auf mittags UL Uhr,

anberaumten Aufgebo falls die Todeserklä welhe Auskunft über

der Parteien zu \ allein {huldigen

Rechtsstreits vor die Zivilkammer Hamburg (Ziviljustizgebäude

seitdem weder

Mai 1906 lufenthalt un- ¡wischen den Par- nd den Beklagten Die Klägerin Verbandlung r des König- Grunerftraße, /4, auf den Uhr, mit 1 gedahten Gerihte Zum Zwecke der Auszug der Klage

Teil zu erklären.

emeinsame g mündlichen

lümmert habe, und daß er seit dem 9.

unbekannt verzogen und settdem sein Aufe bekannt sei, mit dem Antrage, die telen bestehende Ebe zu trennen u für den huldigen Teil zu erklären. ladet den Beklagten zur mündlichen

des Rechtsstreits vor die 34. Zivilkamme Landgerichts Zivilgerihtogebäude, 11. Sto S8. Juni 1909, Vormittags 10 der Aufforderung, einen bei den ¡ugelafsenen Anwalt öfentlihen Zustellung wird dieser bekannt gemacht. Verlin, den 19, März 1909

Tite, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerits I.

Teil zu erklären. gten zur mündlihen Ver- 1s vor die vierte Zivil- n Landgerihts in Halle a. S. Vormittags 9 Uhr, bet dem gedahten Ge- Zum Zwette Auszug der

den 26. No

Zum Zwee der

u bestellen. Auszug der Klag

Aufgebotstermine ck, Zimmer 2

chen Landgerichts,

zu bestellen. . : Friederike Herr-

in Tilfit die Witwe elbraerstr. 14,

geb. Schliephak, Schmieds Friedriß Schliephak und Arna Dorothea geb. Kühn,

15. März 1907 ' 70. R. 78/09. Lübbert, klagt gegen

Recht8anwalt Frieda Mea Gertrude Stockmann,

1 Ehemann, den Arbeiter,

seiner Ehefrau, : h seine Ebefrau

L k:

erklären und ihr die

Dransfeld bei Göttingen, Pcozeßbevollmächtigter: | ¿u

Ehemann, den ges Georg Christoph mas Hoyns, früher zu Buchholj, jetzt unbekannten Auf- / Z :

enthalts, auf Grund des § 1567 B. G-B mit dem | auf den 12. Juni 19 Antrage auf Scheidung der Ebe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die erfte Zivilkammer des Königlichen 2 z Landgerihts zu Stad: auf den LO0. Juni 41909, | Berlin, den 18. Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahien Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | [108667] wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht, Der Preu lie Ansiedlungskommi

geb. Holstein, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- | bei dem gedahten Geri scheidung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien bestellen. Zum Zwecke zu scheiden, die S Iaate für den schuldigen Teil zu | wird dieser Auszug der Kla osten tes Rechtsstreits aufzu- | 19. O. 544. 08.

erlegen. Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Berlin, den 19. März 1909. Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 9 des Landgerihts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor des Königlichen Landg dem Holstenthor) auf den 19, Mai 1909, BVor- [108187] Mng a N n der Fg, gus bet dem gedachten Gerichte zugelassenen Antoalt ¡u | 98a theaterstraße 34, 2) der K

bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | Walnertheaterstra ' Eau diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. A Lankwiß, jeßt in Marien

Hamburg, den 22. März 1909.

Zivilkammer IX. Berlin, Breitestraße 5 [108676] Oeffentliche Zuftellung. auf Grund der Biba

Die Frau Berta Baukus, geborene Alêdorf, in | Kläger u 1 am 1. Dezember Köntgöberg t. Pr, Sternwartstraße 16, pt. links, | Zug eel am Met: Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt, Justizrat 5000 4, vom Kläger Brzezinsfki in Königsberg i. Pc., klagt gegen den mit 60%/0 vom Zahlungstage ab verzinslihes bares Fabrikarbeiter Otto Baukus, zuleßt tn Königsberg Darlehn von 3000 46 mit der M i. Pr. wohnhaft, jegt unbekannten Aufenthalts, auf | habe, diese beiden Darlehne nah Grund des S 1567 Ubr, 2 B. G.-B., mtit dem aus dem Geschäft des Beklagten, Antrage, die Ehe der Parteien®zu {heiden und aus- Zeit der H'ngabe des Geldes als zusvrehen, daß der Beklagte die Schuld an der genommen worden Scheidung trägt. Die Klägerin ladet den Beklagten getreten waren, ¿ur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor trage, den Beklagten kostenpflihtig die 2. Zivillammer des Köntglichen Landgerichts in | g. an Kläger zu 1 Königsberg i. Pr. auf den 23. Juni 1909, Vor- fünftausend Mark, neb mittags 9 Uhr, Zimmer 94, mit der Aufforderung, zember 1908, b. an Kläger zu 2 einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anmalt Buchstaben: dreitausend Mark zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung dem 29. Juli 1908 zu zahlen

wird dieser Aufzug der Klage bekannt gemacht. Sicherheitsleistung Königsberg, den 19. März 1909. klären. Die Kläger

Born, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. lihen Verhandlun

[108678] Oeffentliche Zustellung. kammer des

In Sachen der Ehefrau des Lokomotivheizers | Grunerstcaße, I. Albin Knöôgel, Hermine geb. Lehnhardt, in Löhnberg E h

Weilburg, Klägerin, Prozeßbevollmäthtigter : | Aufforderung, einen bei dem Rechtsanwalt Dormann in Weßlar, gegen thren Ebemann, den früheren Lokomotivhetizer Albin Knögel, früher in Weilbura, jeßt unbekannt wo abwesend, Beklagten, wegen Chescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Limburg auf den 15. Mai [108654] 1909, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelafsenen | straße 73/74, Anwalt zu beftellen. Zum Zwecke der öffentlichen | Keßler, zuleßt Zustellung wird dieser Auszug des Schriftsatzes be- Aufenthalts, kannt gemacht.

Limburg, den 22. März 1909.

108679] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau Dorothee Hoyns, geb. Schulz, zu | seit dem

¡ahlen

Rechtsanwalt Seele in Stade, klagt gegen ibren | iu erklären.

Stade, den 19, März 1909.

Der Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts. Posen in Posen,

O anwalt Justizrat Baerwald in Bromberg, den Bauunternehmer Nein n Sc . F Marta, geb. 2, Juni 1906, | Bromberg - Schwedenhöhbe, a ahe: Zäle, Marta, geb. 2, Juni 1906, enthalts, aus einem Bauvertrage, mit dem 1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurt den Kläger 728,99 4 nebst 4 0/ ¡ustellung zu zahlen, heitsleistung für vorläufig v Der Kläger ladet den L Verhandlung des Rechtsstreits y kammer des Königlichen Landger Juni 1909, Vormittags 9 mit der Aufforderung, einen bei

[108661]

Bekanntmachung. Prozeß-Reg. A4 28/09

unthel. der Köchin Josefa Jäckle von Wertingen, geseglih vertreten durch den Vormund Seorg Iädle, Wagnermeister in Wertingen, Klagépartet, gegen Huber, Anton, led. volli. Monteur von Atlern, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Vaterschaft und Unterhalts, wurd? die öffentlihz Zustellung der Klage b-willigt, und ist ur Ber- handlung über diese Klage die öffentliche Sißung He des K. Amtsgerihts Neukirhen vom Mittwoch, | auf den 23. den 26. Mai 1909, Vorm. § Uhr, Sitzungs. aal, bestimmt. Hierzu wird B klagter durch den klägerishen Vertreter zum Zwecke der mündlichen Berhandlung des MNechtsstreits geladen. Der klägertsWe Vertreter wird beantragen, zu erkennen: l, (8 wird festgestellt, daß der Beklagte Anton Ouber der Vater des von Josefa JIäckle am 2. Juni 1906 in Wertingen außerehelich aeb. Kindes Maria | [108668]

Gerichte

Jädle ist. Il. Der Beklagte Anton Huber ift Die Firma Jakob Hütw \Quldig: a. an die Klagspartei 510 M rückständigen | a. Rh., Prozeßbevollmätti Unterhalt auf die Zeit vom 2. Junt 1906 bis | Meyer in Berlin, Brücken Allee L. April 1909 zu bezahlen; b, für die Zeit vom | Leutnant a. D. F. von Hollmaun,

April 1909 bis zum vollendeten 16. Lebensjahre | lottenburg, Bl

des Kindes einen tin vierteljährigen Raten voraus- enthalts,

111, Der Beklagte hat die Kosten des RNechtsftreits | Antrage,

Ketdit \ch{G, K. Sekretär. [108188] Oeffentliche Zustellung.

Nobrenstraße 11/13, Prozeßbevollmächtigte: Nechts- anwälte Justizrat Cohn I. und Dr. JIofef Lewinfohn

mann Gustav A. Amand, früher in Berlin, Kron- prinzen-Ufer 25, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter

habe, dem Kläger die diesem durch die Prozeßführung gegen den Apotheker Curt Landsberg wegen Zablung | Gerichtsf von 3000 4 für dem Landsberg von dem Kaufmann [108669]

Kulczar und dem Beklagten gelieferte Teppiche ent- Die zu Frankf tandenen Kosten in Höhe der Hälfte mit 427,87 46 | furter Hypothekenbank zu erstatten; 2) daß der Beklagte sch verpflichtet | vertreten durch thren Vorstand in have, die von dem Kläger in Kommission erhaltenen August Fester und und nicht verkauften Teppiche ihm kostenfrei zurück- | Bankdirektoren zu ¡usenden, die Zurücksendung aber unfrankiert bewirkt xtigzte: Rechtsanwält : habe, wodurh dem Kläger 71,30 4 Frachtkosten er- | Cöln, klagt gegen den Gerhard Hub wachsen seien, mit dem Antrage: 1) den Beklagten | ohne bekannten Wobn- und 32 verurteilen, an den Kläger 499,17 4 nebst 5 9/6 | in Cöln-Lindenthal, Bach Zinsen seit dem 1. Januar 1908 zu zahlen, 2) das | nossen, unter der Behaupt Uiteil eventuell gegen Sicherheitsleistung oder Hinter- | ütten Cöln legung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der 1567/152, 1568/ \üger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | zugunsten der Klägerin eine Hy handlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivil- | verzinslich zu 47 9% am 1, Januar umer des Königlichen Landgerichts 1 in Berlin, | Jahres mit 1215 4, eingetragen, ¿ues Gerichtogebäude, Grunerstraße, I. Stockwerk, uma nigen Eigentümer elen und die am 1.

mittags 10} Uhr, mit der Aufforderung, etnen ! noch rückftändig seten,

Zimmer 31a, auf den 25. Mai 1909, Vor-

ew r Eo Ae t % E 2 x E E a e pes t s e ra auc: Aa aa h

Oeffentliche Zustellung. dene Ehefrau Bauer Mat Maichle, in Meli Rechtsanwalt

g unter vorläufiger Vollstreckbar- gegen Sicherheitsleistung vollstrekung Zwangs- verwaltung in die zu 1522/150, 1567/152, straße 66, belegenen 4 Zinsen zu 4100/9 aus ie Zeit vom 1. Juli bis 31. De- Die Klägerin ladet den Beklagten Schönewald zur mündlichen Ver- echts\treits vor die 11. Zivilkammer Côln auf den - Vormittags 9 Uhr, mit der gedahten Gerichte zus Zum Zwecke ber Auszug der Klage

fällige Verurteilun keit8erklärung zur Duldung der Zwangs steigerung und Zwangs öln Flur 35 Nr. 1521/1 1568/150 und 2241 Grundstückde wegen 1215 954 000 M für è zember 1908,

Gerhard Hubert handlung des R des Königlichen 28. Mai 1909 Aufforderu

te zugelaffenen Anwalt ¿u ffentlihen Zustellung ge bekannt gemadSt.

bias S ngen, ojtf- Justizrat Senn in ihren früheren Ehemann er in Melchingen, m Aufenthalt genßauseinandersezung auf nachdem die Che

shieden und der Bekla

Die geschie Maria geborene bevollmächtigter : klagt gegen

Mathias Hirlinger, früh

/149, Moltke unbekannte

Gerihts\chreiber

erihts 1. Zivilkammer 4. E Me Grund der

der Parteien gte für den fie gemäß § 1478 den von ibnen der rde, was er in die , mit dem Antrag : Zivilkammer I verurteilen,

wegen Verms Behauptung, rechtéfräftig ge gen Teil erklärt worden set, G.-B. verlange, Wert desjenige

Oeffentliche Zustellung. 1) Der Kauf in Berlin, fmann Hans dorf, König- Rechtsanwalt Alexanderstraße

Alfred A. Jordau,

, jeßt unbekannten Au daß der Beklagte vom 1908 ein mit 6%/ vom inslihes bares Darlehn von zu 2 am 29. Juli 1908 ein

ufmann Bruno Behrendt

daß einem je n zurüdckersiattet we Gütergemeinschaft eingebracht habe Königliches Landgericht, Beklagten kostenfällig daß das Hazutgrurdstück Garten Par im Grundbuche daselb als Alleineigentümerin Klägerin fern Zinsen daraus

Prozeßbevollmättigter : Landgerichts

Dr. Grünberg in Berlin,

Der Gerichts\{hreiber des Landgerichts Hamburg. acta den Stufuana , einen bei dem

walt zu bestelle öffentlihen Zustellung wird dieser bekannt gemacht. Cöln, den 22. März 1909. Graef, Aktuar, r des Kuniglichen Landgerichts,

effentliche Zuftellung.

ProzeßbevollmäßHtigter : daselbst, klagt ge

1) einzuwilligen, Parz. Nr. 78 nebs der Gemarkung Melchingen i auf den Namen eingetragen werde, er die Summe von 8822,46 ne! seit dem Taze der Kla 9) auch das ergebende Urteil 7 heitéleistung für vorläufig Klägerin ladet den Bekl handlung des Nechtsstrei des Köntgliben Landgerichts S, Juni 1909, Aufforderung,

der Klägerin als Gerihtss{reibe C

aßzabe erhalten Austritt der Kläger in welches sie zur Bureauchefs auf- und am 4. Januar 1909 aus- zurü zuzahle;

in Crefeld, Rechtsanwalt gen die Gheleute Leo geborene Voß, früber in ohne bekannten Wohn- und Auf- unter der Behauptung, daß m 15. Februar 1909 fäll

vollstreckbar er ¡ur mündlien s

is bor die erfte Zivilkammer

Angerhausen, Goldenberg und Berta,

enthaltsort, die Beklagten mit der a Nückstande geblicben seten, trage, die Beklagten als Gesamtshuldne von 450 M nebst 49%, Zinsen Klagezustellüng kostenpflichtig 1 Urteil, event. gegen Sicherbeits vollstreckbar zu erklären. Die flagten zur mündlichen vor die erste Zivi in Crefeld auf mittags 9 Uhr, mit der dem gedachten Gerichte zu stellen. Zum Zwecke diefer Auszug der Kl Crefeld, den 20.

Gerichtesch{reiber des Königlichen La1 Bekanntmachu

Die Rechtsanwälte Fr. in Grlangen haften als - und Militäreffe Hochstrate in Erlangen Ballmaun Aufenthalts, wegen Forderun Amtsgerihte Eilangen erboben des Klägers

zu verurteilen, 5000 A in Budhstaben ; seit dem 1. De- 3000 in nebst 6 9%, Zinsen seit und das Urteil für voiläufi1z vollstreckbar j laden den B:klagten zur münd- g des Nechtsstreits vor die 286. dgerihts T zu Berlin, , Zimmer 8/10, auf den ags L160 Uhr, mit der gedahten Gerichte zu- Zum Zwecke der Auszug der Klage

Vormittags 10 Uhr, mit der l achten Gerichte iu-

4 C7 4 Zum Zwedcke

mit dem An- r zur Zahlung seit dem Tage der u verurteilen, au das leistung, für vorläufig Klägerin ladet die Bes Verhandlung des Rehtsstreits [kammer des Königlichen Landgerichts Mai 1909 Aufforderung, e be gelaffenen Anwalt zu be- der öffentlihen Zuftellung wird age bekannt gemadt. März 1909. Sommer,

st#st 6 9% Zinsen öffentlichen Zustellung wird bekannt gematht.

Hechingen, den 23. März 1

Co

als Gerihts\chreiber de

niglihen Lan Stock werk 19. Mai 1909, Vormi Kißingen a. M., Klägerin, gelaffenen Anwalt zu bestellen. öffentlihen Zustellung wird dieser bekannt gemaht. 43. O. 13. 09. Berlin, den 20. März 1909. Lipkow, Aktuar, Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 26. Oeffeutliche Zuftellung. Dito Teichgräber in Berlin, Leip klagt aegen den in Düsseldorf,

L. Amtégeri§t Hof Bogelhuber und L. Henneck Prozeßbevollmähtigie des ftengeschäftsinhabers Nichard

gegen den früheren stud. jur unbekanrtèr

R S P I R:

Die Firma

[SE

Sattler Wilbelm unbekannten einec Restforderung für mit Platten und Nadeln t dem Antrage, Beklagten , an Klägerin 65 4, in Mark nebft 49/9 Zinsen und 695 § Portoauslagen und das Urteil für vorläufig vollstreckéar

Die Klägerin ladet den B des Rechtsstreits vor dag Berlin-Mitte, Abteilung 55, 09, Vormittags 10 Uhr, l5, IT Treppen, Zimmer 247/249. Zustellung wird dieser

in Erlargen, bri g, Klage zum Kal, Die Prozeßbevoll-

a R. am

Lieferung etnes Autophox „LoUurg, den j 1909. A am 30. Dezember 1907, mi er Gerichts\{reiber Des Königlichen Landgerichts. kostenpflihtig zu verurteilen Buchstaben : fünfundsehs8zig

mächtigten Iosef Ballmann mündlichen

U untengenannten Berhandlung

Amtsgericht Beklagter hat an den Kläger

Rechtsstreits

folgendem Anirage: ] 244 T 95 A T ¿wet fünf und neunzig Pfennig Prozent Zinsen vember 1907

erkl : eklagten zur mündlihen Verhandlung E Königliche Amt3gericht 121 410 À ab 11 Na.

—- © Â V aus 123 4 ab 1. Juli 1908 zu agter hat die Kosten des

Neue Friedrich)traße Gerichtsschreiberei Ves Kgl. Ar

Zum Zwecke der ö ] Oeffentliche

Auszug der Klaze bekannt ge ufmann Karl N

März 1909.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Berlin-Mitte.

Urteil ift vorläufig r ¡ geriht Grlangen hat gemä die öffentliche Z

vollstreckbar

v 0) j

Amt3gerichts Abteilung 55.

Oeffentliche Zustellung.

vertreten durch die König-

sfion für Westpreußen un

Prozeßbevollmättigter :

klagt gegen

ustellung der Klage zur mündlichen r 1ng Hebte- auf SamStag, den 22, Mai 1909, ßtshe Staat, | Vormittags 9 Uhr, i Fen saal be-

Erlangeu, den 23. M Gerichtsschreiberei |! gl. Amt S,) Neumann, Kgl. Obersel Oeffentliche Zuftellung. . O. Riedel in D Vis 4

Rechtsanwalt

hold Hampf, unbekannten Die Firma C Euskirchen, bevollmächtigter : Guskirhen, klagt gegen den Peter Krämer, früher

leßt ohne bekannten unter der Behauptung, käufli§ erhaltene Waren 71,7: Buchstaben : bz als Erfüllungs8ort Gusfkirhen âallige Verur in Buchstaben

o Zinsen seit Klage- gegen Sicher- ollstreckbar zu erklären. mündlichen or die dritte Zivil-

Sroßberzozlihe Juni 1909, Fentlidhen

Zeklagten zur Fest den Betrag

» A0 bt

Lieferung und Zablung mit dem Antrage auf kofte Zahlung von 71,73 Æ stebzig Mark 73 seit dem 1. Januar 1908 dur vorlèu bares Erkenntnis, Die Klägerin ladet de zur mündlihen Verbandlung das Königliche Amtsgericht 16, Juni 1909 Zwecke der öffentli der Klage bekannt gemacht. Eusfiréhen, den 20. März 1909. (Unterschrift), Aktuar,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Amts Oeffentliche Der Kaufmann Eri Zy 2 Prozellbevollmähtiger oppot, klagt gegen den Vochme, früher in Hannover, Stiftir. 1 bekannten Aufenthalts, unter der Beka Beklagter: 1) am 14. April 1908 pz Î bares Darlehn von 110 4 verzinsli& mit und rüdckzablbar am al 2) dem Kläger einen Pfand- und L

zugelaffenen Anwalt i hen Zuftellung wird dieser A

Zwedcke der öffentli der Klage bekannt : Bromberg, den 19. März 1909.

Könzuialiches Amtsgericht München k.

eilung A für Ee E

Zivilsahez.

; f

M Ÿ Ÿ

es Nechtsftreits in Euskiren au - Vormittags 9 Uhr. hen Zuftellung

T Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. Oeffeutliche Zustellung. hl in Steeg bei Bacharach Rechtsanwalt Erich klagt gegen den früber in Char- eibtreustraße 46, jeßt unbekannten Auf- unter der Behauptung, daß der Bekla ¿ablbaren Unterhaltsbeitrag von 180 M ein- | im November und Dezember 1908 für bundertahtzig Mark für das Jahr zu entcichten. | Waren von ihr 1) den Bekla ¿u tragen. IV. Das Urteil wird, soweit geseßlich | urteilen, an sie 344,80 . ¿ulâssig, für vorläufig vollstreckbar ecklärt. dem 1. Januar 1909 Neukirchen h1. Bl., am 22. März 1909. Sicherheitsleistung Serichts\chreiberei des K. Amtsgerichts. klären. Die Klägerin ladet lihen Verhandlung des E, Ks L T Der Kauf 5. F. L Mever in L Berlin zu Charlottenburg, r Kaufmann H. F udwig Meyer in Berlin, auf den L9. Juni 1909. Bo Zimmer L n der in Berlin, Jägerstraße x Kauf- | gedahten Gericht zuge in, Jägerstraße 20, klagt gegen den Kau Zum Zwecke der öffentlichen 3 Ausz¡ug der Klage Des gean! der Beha : B; Charlottenburg, den 19. S rz hauptung: 1) daß der klagte sih verpflichtet S ulz, Landgerichtssekretär, reiber des Königlichen Landgerichts 111. fentliche Zustellung. Main untec dec Firma Frank- Aktiengesellschaft, Person des nn Müller,

F

wird diefer Auszug |

gekauft und erhalten hat, mit dem J gten kostenpflihtig zu ver- % nebft 4 v. H. Zinsen seit ¡u zahlen, 2) das Urteil gegen äufig vollstreckbar zu er- den Beklagten zur münd- Nechtsstreits vor die zehnte Landgerichts 111 egeler Weg 17— 20, rmittags A0} Uhr, Aufforderung, einen bei dem Anwalt zu bestellen. stellung wird dieser aht. 19. O. 166. 09,

Nawrocki in Z

ip

1. August 1908 Pfandsedein eihhauses Hermann Pumpe W. 8, Mauerstr. 22, ausgestellt für klagten in Pfand gegebene goldene Herrenremontotr uhr für ein Darlehn von 100 4, zur das vom Kläger erhaltene Darlebn von geben habe, und Klä Uhr des Beklagten n habe einlôsen und da Pumpe eins{ließlich Zinsen den Be habe zahlen müssen, mit klagten zu verurteilen, an Kl Zinsen von 110 4 seit 118,20 4 seit 4. November 1908 daß si Kläger wegen inem B-ñte befindlichen remontoiruhr des Beklagten bcfried klagten die Kosten des Nechtssireits für vorläufig v Kläger ladet den Verhandlung des R Amtsgericht in £ tag, den 183. Zimmer 13, H lichen Zustellung wird dieser kannt gemat.

Haunover, den 19, März 1909.

Ver Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgertts

Ontoît- } Mais

gy, Ï S E i erKott Cs Î

Siderbett fün

er, um die tan Pfand cht verfallen zu lassen für am 4, November 1908 ax trag von 118,20 M4 dem Antrage i 228,20 M nebft 4 0j, 1. April 1908 zu zadlen, au zu Beträge aus goldenen Herren» igt, aut dem Be- aufzuerlegen und ollftreckbar zu erflären m ündlien

e karnrrric e Nrmtkgrrise ti Juni LDOD, Vier mittags Flagr hetannt grmad:

N mtf ari as

dor das Däni Rechtsanwalts Herma furt a. Main, Prozeßbevoll- d Riffart 11, zu ert Schönuetvald, Aufenthaltsort, früher aße 231, und Ge- auf den Grund- Flur 35 Nr. 1521/152, 150 und 2241/

e Kyll un Der Grid Dretder

] Oeffentliche Zusteliung. Veut@Se Ofaterderretn euftädtishe Kirhftraße 4/5 and, Prozeßbevoll mähtigte : Nehtüammälte E i mdlad, Dr. Donner de tian geogr den Qîmir

end Kompo: (BleditiStrgte L

das Urteil Beklagten zur ehtsftreits vor das Köntglithe annover, Abt. 15, auf Donners. “Loi 1909, Vormittags X60 Ubr. Zum Zwette de: Autzug der Klage

(Arno tredans) tr

149, Moltkestraße 66, dertreter duen

l von 54 000 4, und 1. Juli jeden die Beklagten die Grundfstüdcke Januar 1909 erfallenen Zinsen

mit dem Antrag auf ÎTosten-

allerstraße 1. traße 46/47