1909 / 77 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Z< will nur auf die Gebiete des Hunsrü>ks, der Eifel, des Sauer- landes und des Eichsfeldes hinweisen, Verkehrsgebtete, die zum Teil dem Herrn Abg. Wallenborn in gewisser Beziehung naheliegen, weil er aus dem Westen der Monarchie stammt. In der Eifel ist die Kilometer- länge mit Aus\{luß der Talbahnen im Rhein- und im Moseltal von 220 km im Jahre 1880 auf 764 km bis zum 1. April 1909 gestiegen; das ist eine Steigerung um 244%. Im Hunsrü> hatten wir im Jahre 1888 99 km, am 1. April 1909 haben wir 402 km, das ift eine Steigerung um 307 9/9. Im Sauerlande hatten wir im Jahre 1880 320 km, am 1. April 1909 615 km, eine Steigerung um 92 09/0, und im Eichsfelde ist eine Steigerung. von 99 auf 160 km, also eine Steigerung von 61 0°/0, zu verzeichnen. Auch hier ist der Beweis dafür geliefert, daß die Staatseisenbahn- verwaltung dort, wo eine wirtshaftlihe Notwendigkeit besteht, ein- greift, mag es der Osten sein, der Westen oder die Mitte der

Monarchie.

Der Herr Abg. Dr. Friedberg hat auf einen Gesichtspunkt hin- gewiesen, der mir sympathisch ist. Er hat gemeint, ehe wir an den Bau zweiter i< glaube, er meinte wohl dritter oder vierter Gleise herantreten, sollten wir prüfen, ob es niht zwe>mäßig wäre, ftatt der dritten und vierten Gleise eine selbständige Hauptbahn, die neue Verkehrsgebtiete ershließt, durWzubringen. Diese Frage wird in jedem einzelnen Falle forgfältig geprüft und ist ledigli<ß nah tatsählihen Verhältnifsen zu beurteilen. Wir bearbeiten zur Zeit eine Reihe von wihtigen Hauptbahnprojekten, bei denen immer wieder dieselbe Frage auftau<ßt. J< nehme an, daß fie in dem elnen oder dem anderen Falle im Sinne des Herrn Abg. Dr. Friedberg entschieden werden wird. Jn anderen Fällen erscheint es aus Gründen des Betriebes richtiger, das dritte und vierte Gleis neben das erste und zweite zu legen.

Ih halte es mit dem Herrn Abg. von Quast für zwe>mäßig, den Bau normalspuriger Kleinbahnen zu fördern und zu begünstigen; in diesem Sinne wirkt au. die Staatseisenbahnverwaltung. Aber, meine Herren, wir haben damit zu re<nen, daß in den ersten Zeiten des Kleinbahnbaues eine ausgespro<hene Meinung für den Bau \{<mal- spuriger Bahnen vorhanden war. Wir haben eine Reihe solcher s{<malspuriger Systeme, die si< erweitern und erweitern wollen. Selbstverständlih können wir diese Systeme nit um deswillen ver- nahlässigen, weil sie seinerzeit <malspurig gebaut worden sind.

Der Herr Abg. Freiherr von Zedliß hat bemängelt, daß wir für die Umwandlung der Nebenbahn Striegau—Merzdorf einen nicht unerheblihen Betrag in das Anleihegesey aufgenommen haben. Er ift der Meinung, daß diese Umwandlung ganz überwiegend im Breslauer Interesse liege. Meine Herren, i< wünshe der Großstadt Breslau in der Tat, daß sie in bessere Verkehrsbeziehungen zu dem Niesen- birge geseht würde, damit die Großstädter dort ihre Erfrishung und Erholung suchen und finden. Aber dieser Gesichtspunkt ist nicht allein dur<s{<lagend gewesen, sondern in no< höherem Maße die nicht wegzuleugnende Tatsache, daß die Hauptlinie über Freiburg überlastet ist und s<wierige Betriebsverhältnisse, insbesondere ungünstige Steigungsverhältnifse, aufweist, so daß wir dort für das Dur(hbringen der {weren Güterzüge sehr hohe Betriebskosten aufzuwenden haben ; aus diesem Grunde ist es erwünsht und notwendig, neben der Haupt- bahn über Freiburg eine zweite Hauptbahn zu s{<afffen. Das if der überwiegende Gesichtspunkt für die Schaffung dieser bedeutsamen Linie gewesen. (Bravo!) |

Ich halte die Bemängelung des Herrn Abg. von Quast für zu- treffend, daß wir in früheren Jahren die Koften für die Umwandlung von Nebenbahnen in Hauptbahnen an anderer Stelle vorgesehen haben, nämlih im Extraordinarium. Soviel ih mi<h erinnere, ift aber im Vorjahre gerade aus seiner Partei heraus der Wunsch laut geworden und au< begründet worden, daß derartige Aufwendungen nit im Extraordinarium, sondern in der Anleihe untergebra<t werden mögen. Jch kann in Aussicht stellen, daß wir für die Folge “ent- \prehend verfahren werden.

Wenn der Herr Abg. von Quast auf erheblihe Ueberschreitungen bei dem Bau von Nebenbahnen hinwies, so kann ih dies meinerseits ja nur auf das lebhafteste bedauern; sie erklären fih aber in vielen Fällen auf durhaus natürlize Weise. Beisptels- weise war bei der Nebenbahn Bütow—Lauenburg vorgesehen, daß wir brau<hbares Altmaterial, noÿ brauhbare alte Swhienen verwenden würden; wir find aber bei der außer- ordentlihen Bautätigkeit der preußts<hen Staatsbahnen ni<ht in der Lage gewesen, dieses Altmaterial zur Verfügung zu ftellen, und waren in die Notwendigkeit verseßt, neues Material zu beziehen. So erklärt sih in diesem Falle die sehr erhebliche Kostendifferenz ganz natürli.

Daß wir bei der S<häßung des Grund und Booens, den die Interessenten bei dem Bau von Nebenbahnen zu stellen haben, sehr vorsihtig sein müssen, ist mir durhaus bewußt. Jch bemerke, daß diese Schäßungen unter Beteiligung von Sachverständigen erfolgen,

die die Landräte bezeichnen.

Abg. von Fe kamer (fonf.) gibt seiner Enttäushung darüber Aus- dru>, daß die Vorlage niht den Bau der Bahn von Gollnow bis zur Stre>e Zollbrü>k—Rummelsburg, sowie der Bahn Rügenwalde— Zanow gebracht habe, und bittet im Interefse seines Kreises um deren Bau. Abg. Krause- Waldenburg (freikonf.) wendet fh gegen den Ausbau der Stre>e Striegau—Merzdorf, weil dieser wesentili<h dem Zwe>e dienen ‘solle, die Bewohner Breslaus 25 Minuten s{neller in das Riesengebirge zu bringen, und dieser Vorteil in keinem Verhältnis zu den Koften vcn 4750000 46 stehe, der übrigens dur<h den als unzweifelhafte Konsequenz folgenden Bau der Abkürzungsstre>e Coumth—Striegau auf mehr als das Doppelte steigen würde. Ebenso wendet sich der Redner gegen den Bau einer Bahn Geest—Gott- berg—Arendsee—Salzwedel, weil diese direkt dur< das Ueber- <wemmungsgebiet wenigstens in ihrem ersten Teil führen würde; Ee M empfiehlt er den Bau der Stre@e Seehausen—Arendsee— alzwedel. Abg. a MIL ende ra (nl.) plädiert für den Bau einer Linie Gemünden—Simmern und einer Linie von Gemünden zur Nahe,

endli ciner duitten Linie von Gemünden über den Hochwald zur

osel.

Abg. Stull (Zentr.) wünscht bessere Verbindungen von Deutsch- Wette nah Ziegenhals, ferner gute Frühverbindungen von Grottkau nah Neisse und in umgekehrter Nichtung bessere Äbendverbindungen.

uleßt bittet der Redner um bessere Fahrtverbindungen zwischen den tädten Ottmachau und Patschkau.

Abg. Freiherr von Richthofen-Me1ts{hüß (kons.) dankt für den Ausbau der Nebenbahnen Striegau—Merzdorf urxd Jauer— Rohrsto> zu Hauptbahnen.

Abg. von St1rombe> (Zentr.) wünscht zur Hebung der Arbeitsnot besonders der Weber des Cichsfeldes eine gute Bahnverbindung von

igenstadt na< dem südlichen Eichsfeld; die aen ges werden. g:

lih entbehrt werde. Segen 51/2 Uhr vertagt das Haus die der Se

r. Dionystus (kons.) befürwortet den Bau einer Bahn von Gnesen über Negen nah Schokken, die hon seit Jahren {<merz-

undärbahnvorlage auf Mittwoch, 2 U

Linie könne in drei

weitere Beratung hr.

Handel und Gewerbe,

Japans im Jahre 1908. Ausfuhr 1908 1907

Wert in Yen 60 506 991 Kwantung-

85 619 233 Provinz .. 17238801 20400 683 Korea . 30 273 171

Bestimmungs- Bt Ho, erkunfts- [änder Gia,

8 48 86 268

C 32 792 476 0 .. 18 538 739 5 767 563 Niederl.- 2 123 577 q AS 6 „Ruß- fia Wi 5 067 723 2 358 713 iam 22 443 305 ankrei{ .. 33745 755 2 054 397 Ftalien . . .. 11 387 429 Ungarn 1148 716 431 032 Norwegen .…. 4 214 1 032 227 Dänemark .. 97 816 von Amerika 121 996 586 E 130 129 5 285 322

24 384 762 . 13631541 183088089 Settlements 5 344 126 ib / : è 2261 312 ranz. Indos- s C i 365 442 250 114 and .... 4710948 hilippinen . 1 795 726 u B-DOSBOE 338 390 Groß- britannien . 25 521 404 fr 42 532 655 euts<land 7975815 11255619 Belgien ... 2385 953 13 770 735 Schweiz 46 365 64 225 Oesterreih- 1125 814 Holland 40a 266 805 Schweden 5 794 7 549 5 790 Nußland 441 560 Spanien . .. 198 084 200 853 92 894 Ver. Staaten 131 101 015 3130 681 3 863 657 68 704 4793 903 616 329 386 300

Australien Aegypten . ..

öInsgesamt

(eins<l. ander.) 378 245673 432 412 873 436 25

(Aus den im Reichsamt des Jnnern zusammengestellten eNachrichten für Handel und Industrie “.)

Die Beteiligung der fremden Länder am Außenhandel

1908 50 966 883

12 817 078 13718419 1115 530

49 328 437 2702 114 23 965 360

1 623 147

107 794 569 5 246 442 46 278 616 7 390 449 663 485

2 688 818

2 053 342 1 019 837 1 372 433 500 950 133 323 521 014 125 234

77 636 556

599 749 2 993 705 5 073 380

(Monthly Return of the Foreign Trade of the Empire of Japan.)

Einfuhr 1907

99 182 369

8 809 675 16 371 512 820 610

74 593 284 3 062 258 22 039 470 8 662 912

1 655 649 2159 178 2738 695

116 245 070 7 024 957 47 667 742 13 398 299 942 874

3 116 866

2 551 852 1204 396 1 323 456 847 790 174 887 314 190 234 964

80 697 362

1217 140

398 617 7 818 753 3 457 204

4 222 4 182 7 796

9 671

7 462 494 467 346.

Rumänien.

Konkurse im Auslande.

Handels3geri<ht | Name des Falliten

Anmeldung der

Forderungen bis

S@&[luß der Verifizierung am

Aron Kaufmann, R.-Särat Jacovahe Mari- nescu, Alexandria 1 Isidor Steinmetz, Rogstori de-Vede StefanN.Läzärescu, NRostori de-Vede

Rämnic- Särat Teleorman (Alexandria)

16./29.

Wagengestellung für Koble, Koks am 30. März 1909:

Nuhrrevter

Gestellt . . Nicht geftellt

contobank, der Deutschen Bank, der Dis

Nationalbank für Deutschland, In der vorgestrigen Aufsichtsratssißu

Versicherten wie im Vorjahre 22 9/9 der 1908

16—20jähriger Prämienzahlung 2,75% und zum Schluß des Jahres 1908+ gezahlten Jah denden im Jahre 1910 gewährt werden.

Der Abschluß der Asbest- und Gu na< Abzug der Handlungsun

Verteilung vorgeschlagen werden.

ne Aer, a-Li nie widmete, laut , u

des

Lloyd A Wiegand einen warmen Nachruf.

mit, daß die Betriebserge

friedigend seien, die Erträanifse des gleichen / Üüberträfen und au< die Erträgnisse des glei \<äftsjahr 1907 überstiegen.

909 6. April 1909. 18./31. 190

18./31. März 1909

Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen 2 6 760

An Anzeigenteile der vorliegenden Nummer dieses Blattes sind die Bilanzübersihten vom 28. Februar d. J., und zwar der Bank für Handel und Industrie, der Commerz- und Dis-

der Dresdner Bank, der Mitteldeutshen Creditbank, der des A. Sc<haaffhausen-

\<hen Bankvereins, sämtlich in Berlin, veröffentlihßt worden.

Kölnische Lebensversicherungs-Gesellshaft, wurde die Bilanz für das Jahr 1908 vorgelegt. Der Reingewinn beträgt laut einer Meldung des „W. T. B.* 3111 807 #6. Es wurde beschlossen, der Hauptyersamm- lung am 29. April vorzuschlagen, dem Konto für eventuelle Verluste und Bedürfnisse 163 789 #46, der Dividendenreserve der mit Vors behalt einer Ermäßigung ihrer Versicherungssumme Veisicherten 13417 4 und den drei Gewinnverbänden der mit Gewinnanteil

bere<tigten Jahresprämien, ausmachend 2 403 100,30 #4, mit der Maßgabe iu überweisen, daß daraus dem Dividendenverband A 22 9/% der einfachen Jahresprämien, dem Dividendenverband B 1 1,5 % und dem Dividendenverband B 11 für Versicherungen mit niht mehr als 15jähriger Dra ienadangodauer 39/0, für

mit 21—25jähriger Prämienzahlung 2,5 9/6 der Gesamtsumme der bis

Für die Aktionäre wurde eine Dividende von 8 9/0, glei< 43 #4 für die Aktie, festgesetzt.

Calmon A.-G. in DEWIa ra weis aa Tan sdes „W. T. B.“, osten einen

nähernder Höhe des Vorjahrs, von 920 229 #, auf. 269360 #4 für Abschreibungen verwendet und 60/9 Dividende zur

Beginn der gestrigen Generalverfammlung der E Mididn W. T. B.*, der Vo

sichtsrats dem verstorbenen Generaldirektor des Norddeutschen

Verlauf des wärtigen Geschäftsjahres teilte der Vorsitende bie Vie Beetbie bri e, [u ih feststellen laffe, re s be-

20. März/ 2, April 1909. März | 24. März/

24. Märi/ 6. April 1909. 24. März/ 6. April 1909.

März 9

und Briketts

contogesellschaft,

ng der Concordia,

gezablten dividendens

zersiherungen mit

für Versicherungen

resprämtien als Divi-

mmiwerke Alfred gewinn in an-

Davon follen am- yende

Ueber den bisherigen

eitraums im Vorjahre

St. Fern 30, März. (W. T. B.) Der Abs<hluß der St,. Petersburger Internationalen Handelsbank für 1908 weist einen Bruttogewinn von 3 405 000 Rubel gegen 3 144 000 Rubek im Vorjahr auf. Nah Absetreimengen bon 688 000 Rubel (484 900) bleiben 2717 000 Rubel gegen 2 659 000 Rubel verfügbar. Die Ver- waltung \{lägt, wie im Vorjahre, die Verteilung einer Dividende von 10% vor. Nach dem Rechenschaftsberiht wird“ das troß des niedrigen Zinsfußes im verflossenen Jahre C günstigere Resultat dur< den wesentlih gewa<senen Umsay erklärt.

New York, 30, März. (W. T. B.) Der Wert der in der R Wothe aus Fabeten Waren betrug 12 530 000 Dollars gegen 13 030 000 Dollars in der Vorrooche.

Santtago de Chile, 30. März. (W.T. B.) Der Salpeter- truft ist mit 46 gegen 41 Stimmen aufgelö worden. Die Aus- beutung der Salpeterlager ist vom 1. April an freigegeben.

Die Berliner Warenberichte befinden si< in der Börsen, Beilage.

Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärkten.

Hambuxg, 30. März, (W. T. B.) CE@LuL) Gold in Barren das Kilogramia 2790 Br., 2784 Gd. Silber iz Bacren das silogramm 69,00 Br., 68,50 Gd. ten, 31. März, Vormittags 10 Uh? 50 Min. (W. T. B.) Ginh, 4%/% Rente M./N. pr. Arr. 95,40, Oesterr. 4% Rente in Ke.-W. þ. ult, 95,40, Urigar. 49%/ Goldrente 111,95 Ungar. 49/, Rente in Kr.-W. 92,45, Türkishe Lose per Bt. d. M. 18550, Buschtioxader EGisenb.-Akl. Lit. B —,—, Nordwesthahnakt. Lit. B per ult 458, —, Oefterr. Staatsbahn ver ult. 686,75, Südbahngesellschaft 108 50, Wiener Bankverein 528,50, Kreditanstalt, Oesterr, per ult. 639,25, Kreditbank, Ungar. allg. 751,50, Länderbänk 438,50, Brüxer Deulithe Neidabanfnolen C u I E po, 200, e olen Ver. p eve D) er Eisenindustriegesell/<aft 2420. M London, 30. März. (W. T. B.) (S@(hluß.) 24%, Eng- [ise Konsols 841/,,, Silber 23}, Privatdiskont 13. Bank- eingang 1 176 000 Pfd. Sterl. Paris, 30. März. (W. T. B.) (Schluß) 832°/4 Franz.

Rente 97,57. Madrid, 30. März. (W. T. Id Wechsel auf Paris 11,70. Lissabon, 30. März. (W. T. B.) Goldagio 18,

New York, 30. März. (W. T. B.) (Schluß.) Die Börse eröffnete in {wä<herer Haltung, da für ausländishe Rechnung ers E Käufe dur< Realisierungen paralysiert wurden. Die Tages- spekulation mahte Angriffe gegen Metallwerte und New Vork Central- aktien, das Angebot fand aber gute Aufnahme, besonders Stahlwerte. Für Grie- und Readingaktien \timulierten später die eb uareinnahmen, während Atchison Topeka and Santa Fs- sowie Louisville and Nashvilleaktien auf Dividendengerüchte höher wurden. Umfangreiche R Caen hatten im weiteren Verlaufe eine allgemeine Ab- \{<wä<hung zur Folge. S<{luß willig. Für Anaconda Kupfer-Aktien wurde eine viertel jährlihe Dividende von 50 Cenis per Aktie erklärt. Aktienumsaÿ 810 000 Stü>k. Geld auf 24 Stunden Dur<hschn.- Zinsrate 2, do. Zinsrate für leztes Darlehn des Tages 13, Wechsel auf London (60 Tage) 4,86,20, Cable Transfers 4 88,00, Silber, Commercial Bars 504, Tendenz für Geld: Leicht.

Rio de Janeiro, 30, März, (W. T. B.) Wesel auf

London 15/25.

Kursberi<te von den auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 31. März. (W, T. B,) Zu>erbert <t. Korn- ud>er 88 Grad o. S, 10,15—10,20. Na&produkte 75 Grad o. S, 8,40—8,55. Stimmung : Ruhiger. Brotraffin. I o. F. 20194-20374. Kristallzu>ker 1 mit Sa> —,—. Gem, Raffinade m. S, a bis 20,124. Gem. Melis 1 mit Sa> 19,377—19,62}., Stimmung: Still. Nohzu>ker 1. Produkt Transit frei an Bord“ Hamburg: März 2100 Gd., 21,15 Br., April 2085 &Sd., 2,95 Br., _—,— bes, Mai 20,95 Gd., 21,00 Br., —.— vez, Juni 21,05 Gd., 21.10 Br., -—.— bez.,, August 21,25 Gd., 21,30 Br. —,— bez.

Stimmung: Schwächer (W. T. B) Nübsl. loko 59,00,

Göôln, 30 März. n Dbemen, 10 Minz (V. T. B) Éa

i: ri. v O ens@lu ¿ es. Loko, Tubs und Fi 5d},

Ö Ran, és vatnotierungen. malz. Kaffee. est. Offizielle Notierungen

Doppeleimer 55}. | der Baumwollbèrse. Baumwolle. Ruhig aber stetig. Upland loko middl.

48} S.

S 30. März. (W. T. B.) Petroleum amerik. spez. Gewicht 0,800 ° loko flau, 7,25.

Hamburg, 31. März. (W. T. B.) Kaffee. e deriht.) Good average Gantos März Gd.,, Mai 364 Sd. September 33} Gd., Dezember 323 Gd, Ruhig. Zu>Fer- martt. (Anfangsberiht.) Rübenrohzucker l, Produkt Basis 88% Reudement neue Usance, frei an Bord Hamburg März 21,05, April 20,90, Mai 21,00, Auguft 21,25, Oktober 19,80, Dezember

19,75. Matt. (W. T. B.) Raps August 14,10 Sd.

Budapest, 30. März. 14,20 Br.

London, 30. März (W. T. B.) 96% Javazu>er prompt, stetig, 11 b. 4} d, Verk. Rübenrohzu>ker März ruhig,

10 h. 6 d. Wert. (W. L. B.) (S@&luß.) Standard-

London, 30, März. Kupfer ftetig, 57}, 3 Monat 58.

Liverpool, 30. März, (W. T. B,) Baumwolle. Umsay: 8000 Ballen, davon für Spekulation und Export 2000 B. Tendenz: Ruhig. Amerikanis@e middling Lieferungen: Ruhig. März 4,97, März - Fpril 4,97, April - Mai 4,97, Mai- Juni 4,98, Junk-Juli 5,01, Juli-Auguft 5,03, August-September 4,99, September-Oktober 4,96, Oktober-November 4,93, November-

r ° s . . . ( ern E

mern beziehen si< auf die Notierungen vom 26. d. M. courante Qualität 71/; (7), 30r Water courante Qualität 7/ (Zah 30r Water bessere Qualität 8} (8/2), 40r Mule courante Qual

8 (8), 40r Mule Wilkinson 9} (9}), 42r Pincops NReyner 74 (73/2), 32r Warpcops Lees 8 (81/4), 36r Warpcops Wellington 85/2 (84), 60r Cops für Nähzwirn 214 (214), 80r Cops für Nähzwirn 26 (26), 100r Gops für Nähzwirn 34 (34), 120r Cops für ¡wirn 44 (44), 40r Double courante Qualität 9 (9 60r Double courante Qualität 12} (12}), Printers 207 (204

denz: ü ata t (W. T. B.) (Sthluß.) Roheisen

Glasgow, 30. März. fest, Middlesborough warrants 46/11.

SéHluß.) Rohzu>er u>er steti E. 3

Paris, 30. März. (W. L. S stetig, 88 9/9 neue Kondition 27{—27{. er für 100 kg März 30%/,, April 8304, ai-Augu [u

ber- 29. O-A (W. L. B.) Java-Kaffee good

e n Í Fer

Amsterdam, 30, März. ordinary 40. Bankazinn 814. Ra L Pen, win Jn Q A m 0 Br ertes Type o r, D malz rz —.

New York, 30. März. (W. T. B.) (S&lus,,) Baumwollepreit in New York 9,85, do, für Lieferung per Mai 9,51, do, Lieferung per Juli 9,42, Baumwollepreis in New Orleans 9 bes P Standard white ia New York 8,50, do. do. in Philabelr"

45, do. Refined (in Cases) 10,90, do. Gredit Balances at Oil 3 78, S@malz Wesiern Steam 10,55, do. Rohe u. Brothers 10 io

t nah ool 14, Kaffee fair Rio Nr. 7 8%, Nr. 7 per April 71S Las do, ver i 6,80, Zu>er 3,60,

n Zeitraums im Ge-

Zinn 29,00—29,50, Kupfer 12,874—13,124.

zum Deutschen Reihsanzeiger und Königlich

Verdingungen im” Auslande,

Die näheren Angaben über Verdi

Se anpeiteE ausliegen, können l : da Weh N xtpedition während der eit arin: von 9 bis 3 Uhr nare

erden, :

Defterreich- Ungarn.

15. April 1969, 12 Uhr. K K S ; ührung des Unterbaues und die Aufftebabndirektion Wien: < des Baues eines dritten Und De ies in e E

ütteldo1f— E leises in der Stre>e irection ( dieie Purkerodorf. Mäheres bei der vorgenannten

anzeiger“, 3 für Bahnerhaltung) und beim „MReichs-

Längstens 19, April 1909, 12 Uhr. R T N e Aus m gewöhnlihen Siaagona e Rin Ea zetae e es Det der vorgenannten Direktion und beim Nußlan d.

Verwaltung deg Grenwwahekorps, 2./15 ¿

Stabe, des Kern feder Lieferung von 8006 Mlt QeAA n h rsburg, |-

N Besletianter ruf aunBUNgen A die Beo, bee Dea

10 zugesar dt oder können werktäglich i

der Bureauzeit im Sta5 eingesehen werd t é

Kaution im Betrage von r tes Verdin fingtbeaa N Doe e gungsbet

Vet Birtschaftskomitee der Fabrik mililärmediziniker Ah (St

Der L / rg, A el), 7./20, April 1909, 11 Uhr Vor-

B ag : Ver Qung der Lieferung von Medikamenten, Apotheker- und

rial, Material die Instrumentenabteilung und

erzeihnis derselben sowie die

en medizinischen Artikel. Das V sonstigen näheren Bedingungen können im Komitee werkltägli< von Den Angeboten ist eine Kaution von

Uhr eingesehen werden. 15 9% des Verdingungsbetrages beizufügen.

Belgien.

2. April 1999, 12 Uhr. Station de 81 300 Pflaster- und 1400 E die Station von Werbtcq. Eu de charges spécial Nr. 146

Bruges: Lieferung von 445 m Bordshw Ü Sicherheitsleistung 1900 ur gr im 20. M kostenfrei. Eingeschriebene Angebote

3. April 1909, 12 Uhr Station de Tourn , é ai: Materialien zur Instandhaltung der Gebäude der tin nw der Gruppe Tournai. 5 Lose, Cahior des charges spécial Nr. 115 kostenfrei. Eingeschriebene Angebote zum 30. M rj. i 9. April 1909, 3 Uhr. Hôtel de ville in Tournat: Lieferung von 60 000 kg Kohlen für bie „usine hydraulique“, A a April 1909, 10 Uhr. Maison communale in Etterbeefk rüfsel, 115 Avenue d’Auderghe-m: Anlage der Ventilation und der Heizung des Gemeindekrankenhauses. Angebote an die Post vor

em 1. Mp « April 1909, 12 Uhr. Börse in Brü Li Materialien und anderen Gegenständen für die Anstatt des Midi 10° gosee Asen Staatseisenbahnen der Gruppe Bruxelles- L ; ahier des S ¡ Eingeschriebene Angebote zum 3. April poln) Be LAA, Potiensess Uhr. Commandant du gónie in Lütti- in Lüttich: Bau einer

13. April 1909, 10 S aue E, E Fraguée 127, endarmerteltaserne in Ans. 56 684 Fr. Sf it Cahier des charges und die Pläne. fr 2 e b E 000 s 16. April 1909, 104 Uhr. Direction des ponts et chaussées du Brabant, 16 Place du Châtelain in Irelles bei Brüfsel : Aus- führung von Pflasterungsarbeiten. 122 144 Fr. Sicherheitsleistung olnge Ie e Ce ges N Bu die Pläne für 39 Cent j . Rue des Augustins üfsel. i - Aae i 1a gustin n Brüssel. Eingeschriebene An Ï 28. April 2A E E nationales des chemins de er vicinaux, Hue de la Sctence 14 in Br ü v V E n Brüssel: Bau der Stre>e R: L charges für 1 Fr. Demnächst. Oelen, Terpentin

amoigne der Linie Marbehau— Florenville— 270 067 Fr. Sicherheitsleistung 27 c. E des Eingeschriebene Angebote zum 27. Apiil.

Börse „in Brüssel: Lieferung von verschiedenen usw. für die belgischen Staatsei enbahnen. 48 Lose.

Dritte Beilage

Berlin, Mittwoch, den 31. März

Wetterberiht vom 31. März 1909, Vormittags 94 Uhr.

——

Wind- ung, inds-

Witterungs- verlauf der leßten d 24 Stunden

Beobachtungs-|F 8 Wetter

station

Borkum Kettum Hamburg Swinemünde Nügenwalder-

|

Nachts NiederfchI. anhalt. Nieders{[. Schauer Nachts Nieders{[.

Na<ts Nieders. Nachts Niederschl.

Nebel Jebel bede>t heiter ) 3/beded>t Negen_ heiter Libede>t bededt |__( heiter

PVèemel _753,3 Aachen Hannover d Berlin

Nachts Niedershl. _meist bewölkt Nachm. Niederf<[,

Preußischen Staatsanzeiger.

1909.

D n runde

ftärke

Witterungs- verlau der leßten

Name der Beobachtungs- 5 is station © 52 25

Wetter

SSO 2 bededt | S 3|beded>t SO 2lbede>t S 3|bede>t WNW 3|bede>t 761,3 |Windst. [bede>r 761,2 |/NW Z2|woltig 761,9 |O 1|beded>t _760,2 /NW ds|wolkenl. 755,9 |[SSW 1 |bede>t 761,2 [D 6|wolkig 766,0 |Windft. [wolkig

Riga Wilna Pinsk Petersburg Wten Prag Rom Florenz Cagliari Warschau Thorshavn Seydisfjord

755,1 758,1 760,6 758,0 761,7

Dresden heiter Nacqts Nieder}<]1.

Cherbourg 752,1 |SSO 2|Regen

halb bed. halbbed.|_ wolkig bede>t

Breslau Bromberg _ Mey Frankfurt, M.

ztemlich heiter Nachts Niederschl. _[Vorm. Niederschl. Nachm. Nieders.

759,3 |SO 4sbede>! 760,9 |SSO 3\bede>t 762,0 |Windst. [heiter

760,6 [WNW 1 |bede>t

Clermont Biarrigz Nizza Krakau

Karlsruhe, B. | 760,0 |SŸ Schauer

Lemberg 760,7 |SSO 3\heiter

München meift bewölkt (Wilhelmshbayv.) auer

(Kiel)

_|Nachts Nteders{l, (Wustrow i. M.) meist bewölkt (Königsbg., Pr. ziemlich heiter / (Cassel)

meist beroëlkt

Storncway_| 7 Malin Head _ Valentia Scilly

Aberdeen

bede>t

761,5 |[DSO 1|wolkenLl. 761,4 1D 1|woltig 763.3 |SSW 3 heiter 761,3 (W 1|wollig 761,3 |SW 1\wolkig 753,8 |SSW 4/bede>t 755,7 |[SO l'heiter 762,7 |S 1/halb bed. 762,4 |WNW 2/halb bed. 762,8 |/W Libeded>t

Hermanstadt Triest Brindisi Livorno Belgrad Delsingfors Kuopio Zürich

Genf Lugano

123 9,7 12,4 11,0 2,0 0,6 32 4,5 5,0)

(Magdeburg)

1 Nam. Niederl. (Grünberg Schl.) Nachts Niederl. (Mülhaus., Hls.) Nachm. Niederschl. {Friedrichehaf.) meist beroölkt (Baraberg) Gewitter

Shtelds Holvhead Isle d'Aix St. Mathtev Gie _|

Paris Vlissingen

bede>t wolkig Regen

8 |[SW_ 4Regen_

754,0 S 3lheiter S 3[Negen _754,5 |[SW 3hheitex Helder 0 (WSW4/bebe>t Bodoe 762,210 Î2wolkenk. Christiansund _756,1 INO 1\wolkenl. Skadesnes | 750,9 |[OND 4|bede>tt Skagen 747,8 |NO 2\Regen Vestervrg 748,2 1NO A|bede>t Kopenhagen | 750,2 [SW 3 Dunft Karlstad 750,4 |DNO A4|Regen Sto>holm 750,6 |O 2|Regen Wisby 750,6 |[SSO 4|[Regen Hernösand 754,9 INO A4[Schnee Haparanta 758,8 NO f bede>t

_ _— Os -- 00

pk | pk mi OIO v

pmk Cv) R Do

Säntis 598,6 |WSW 6/wolkenl.

Dunroßneß | 755,9 |ONO 6|halbbed. 3,3 Portland Bill| 751,0 |SO 3|beded>t 7,2

Minima von 747 mm liegen, ostwärts vorgedrun Nordsee bis Südshweden ausgebreitet und, vom ais “Veranaudihee im Südwesten der britishen Inseln. Hochdru>gebiete über 765 mm befinden sih über dem Nordmeer und über Innerrußland sowie über 762 mm über den Alpen. Fn Deutschland i das Wetter bei im Nordwesten frischen, sons s<wacen Südwestwinden, außer im Alpen- vorland, trübe, im Westen kälter, im Osten wärmer; fast überall haben Regenfälle fiattgefunden. Deutsche Seewarte.

a L

von der

Mitteilungen des Königlichen As Observatoriums Lindenberg bet Mette

veröffeatli<t vom Berliner Wetterbureau. Drathenaufftieg vom 30. März 1909, 7} bis 114 Uhr Vormittags:

T Seeböhe 122 m | 500m | 1000 m | 1500 m | 2000 m | 2910 m Temperatur (09)| 6,2 | 128 | 98 | 49 |—o7|— Rel. C A (51) S4 „70 L G S 70' E nd-Richtung . | SW bis WSW | ¡wishen SW und

i Gon mps| 5 [12bis13/ 12 “a 15 bis 16 _

ehselnde Bewölkung, untere Grenze von Altocumulusw

in 2000, obere in 2200 m Höhe. Vom Erdboden an bis E gen Höhe Temperaturzunabme bis 13,3 2, zwis{<en 520 und 570 m von

12,4 bis 12,8 und zwischen 2190 und 2350 m von 2,4 bis 0,8 9,

Li Arrersu@uigölachen. 2. Aufge pote, erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

9. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

&

fffentlicher Auzeiger.

Preis für den Raum eiuer 4 gespaltenen Petitzeile 30

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und 7. Erwerbs- und Wirtsbafts enofsenshaften 8. Niederlassung 2c. von ehtSanwälten, 9. Bankauswei e. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Aktiengesells>.

| 1) Untersuhungssachen:

[110867] Fahuenufluchtserklärung. In der Untersuhungssache gegen den Oekonomie- handwerker Albert Lasseur vom Bekleidungsamt

Ddenkirchen, wegen ahnenflu<t, wird auf Grund der 88 69 ff. des ilitärstrafgefeßbu<3 sowie der 58 356, 360 der Militärstrafgeri{htsordnung der Be- [<uldigte hierdur< für fahnenflüchtig erklärt. Koblenz, den 27. III. 1909. Königl. Gericht der Kommandantur von Koblenz und Ehrenbreitstein. Der Gerichtsherr : (Conradi, von Woedtke. Kriegsgerichtsrat. B

[110868] es<lufß.

Die Beschlagnahme ber das Vermögen des Minenmatrosen Emil Rudolf Friedri Cyrenuius der 2, Kompagnie Minenabtei ung, geboren am 6, August 1887 zu Wolfenbüttel, wird gemäß $ 362 M..St.-G.-O, hiermit aufgehoben, da die dem Be- sdrabmetesAus vom 12. Dezember 1908 zugrunde legenden Voraus eßungen weggefallen sind. Die Fabnenfluhtserklärung bleibt bestehen.

Wilhelmshaven, den 26. März 1909.

Kaiserliches N u IT, Marineinspektion.

rôder. N 2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[110621] wwangsversteigerung.

Im Bege er GwanaSvol runa soll das in Verlin, Wörtherstraße 9 belegene, im Grundbuche dom Schönhausertorbezirk Band 85 Blatt Nr. 2546 jur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Pfarrers Theodor Werkentbin Bo Berlin

getragen.

[110622]

I. der preu

beantragt von

[64824]

eingetragene Grundstü>, bestehend aus rderwohngeb lbs mi re<tem Seitenflügel, Hof

und Garten mit Laube, mittags 10 Uhr, an der Gerichtsstelle Neue III (drittes Sto>werk), Zimmer steigert werden. Das FIII. Armeekorps, geboren am 4. April 1888 zu ne Li euermutterrolle 6 a A Gebäubesteuerroll qm groß und na< Nr. 30 579

wert voa 4 mit 264 4 bäudesteuer veranlagt. Pr eeieinas jur boi ge s ns geranlagt. merk it am 2. März 1909 in das

m L ON L U as Grundbuch ein Verlin, den 24. März 1909. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85.

Es it das Aufgebot bungen des Breus preußishen konsolidierten 34, 4 g/oigen g N vou 1876/79 Lit. C Nr. 82360 über , beantragt v Karl Windscild in Ball on dem Superintendent « der preu en Tonfoltdtiert auleibe von 1891 L Delta em John in Liegniy, Elisabet Die Vukaber dex Urkunden w pätestens in dem auf O n werden aufgefordert, ormittag x, vor d ‘Ge- ri Ba Neue f em unterzeihneten:Ge werk, Zimmer Nr. 1 termine ihre Nechte anzume zulegen, widrigenfalls die Urkunden erfolgen wird, Vexrliu, den 13. März 1909. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 83 a.

Das Amtsgericht Bremen hat i

1908 das folgende Aufgebot La a Ai ganber der Gheleute Kaufmann Otto def Albert, Lehe b, Bremerhaven,

am S8. Juni 1909, Vor- dur das unterzeichnete Gericht riedrihstr. 12/15, r. 113—115, ver- Grundstü> Kartenblatt 30, nah Artikel 7169 der Grund-

über M 1000,—, Lit. C und Lit.

gefordert, die bezeihneten Urkunden

bei einem jährlichen Sas, hiermit auf Donuerstag, deu É“ G Zur Grundsteuer ist das Q tshause

GaEtR s 5 Uhr, vor dem Der Versteigerungsver- T

werden follen. Bremen, den 6. November 1908.

Fürhölter, Sekretär.

[110635] Aufgebot. Der Rebmann Alfoude A

nee Sh

olgender uldverschret- en Staats beantragt iee vormals Kunß in Colmar, hat das Aufgebot

enstedt am 11960 und 11961

P L Staat ¿ en Staats- it. D Nr. 35089 über 500 6, beegerungdsekretär Benjamin

straße 1.

1590 und 1592 zu je haber der Urkunden dem auf Mittwo Vormittags 9 U rihte, Saal Nr. setne Nech widrigenfalls die folgen wird. trafiburg, den 26. März 1909.

[64825]

Das Amtsg 1908 das folgende Aufgebot erlassen : der Vermögensverwaltun Beamte, Kom. Ges. auf unbekannte Wade Nr. 5680 der Deutschen „Hansa“ über je 46

18. November 1909,

riedrihstraße 12 15, TIT. Stod- 3/115, ei bat d Aufgebots: lden und die Urkunden vor- Kraftloserklärung der

Auf Antrag e und Käthe geb. Langestr, 54, wohnhaft,

wird der unbekannte Inhaber folgender S@huld- scheine der 3 9/0 Bremischen Staatsanleihe von 1896 Lit. B Nr. 3899 über 46 2000,—, Lit. C Nr. 8490 I Nr. 5741 über 4 1C00,— D Nr. 3678 über .4 500,— hiermit aufs

dung seiner Rechte auf dieselben spätestens in dem 3. Juni 1909, Amtsgerichte, im ( hierselbst, T. Obergeschoß,

Nr. 79, anberaumten Aufgebotstermine dem E widrigenfalls dieselben für kraftlos erklärt

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts :

Heiß in Ammershweier, vertreten dur die Rechtsanwälte Justizrat Port A

Lothringischen Rentenbriefe Lit, C Nr. au je 3 4 Neate, b. Obligationen der Stadt Colmar von 1889 Nr. 1589, 500 4 beantragt. wird aufgefordert, spät-stens in » deu 15. Dezember 1909, x, vor dem unterzeichneten Ge- 45, anberaumten Aufgebotstermine te anzumelden und die Urkunden vorzulegen, Kraftloserklärung der Urkunden er-

ä Kaiserliches Amtsgericht. eriht Bremen hat am 4. November

«Stelle für Offiziere und ktien in Berlin, wird der en Dampisdtiffahrid- Sett ahrts-(Vele 900,— hiermit aufgefordert, die

| Been s

zei<neten Urkunden unter Anmeldung fein auf dieselben spätestens in dem Bea Zu _—— nerstag, den 3. Juni 1909, Nachmittags 5 Uhr, vor dem Amtsgerichte, im hause hierselbst, T. Obergeschoß, Zimmer Nr. 79, an- beraumten Aufgebotstermine dem Gerichte vo legen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erkl werden follen.“"

Pen L Mean 1908.

er Serichtsschreiber des Amtsgerichts: Fürhölter, Sekretär. G

[67525]

Das Amtsgericht Bremen hat am 13. N vember 1908 das folgende Aufgebot erlassen: „Auf Antrag des Ds Elise Dammeier, wohnhaft in Bremen, a eld 171, wird der unbekannte Inhaber des

uldscheins Lit, B Nr. 226 über 1000.46 der viers

prozentigen Anleihe der Deutschen Dampfschifffahrts gesellshaft „Hansa® von 2 000 000.6, ausgestellt am 1. Oktober 1888, auf den Inhaber lautend, biermit aufgefordert, den bezeihneten Shuld unter An- meldung seiner Rechte auf denselben sin dem hiermit auf Dounerstag, deu 28. Oktobex 1909, Nachmittags 5 Uhr, vor dem A t, im Gerichtshause hierselbst, 1. O s{hoß, Nr. 79, anberaumten Aufgebotstermine dem SEUE, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärk

erden [oll *

Vremeu, den 16. November 1908.

Der Dit hanles des Amtsgerichts: r

ölter, Sekretär. [78363]

Das Amtsgericht Br t Dezember 1908 das folgende A R, lasse ui trag des Kapitäns H. G, e zu Berne i. Olden- burg wohnhaft, wird der unbekannte haber deg

auf den Namen des An

Depositenbuhs Nr, 14 Wu E der Deutschen Bauk in Bremen, welches am 9, Juli 1907 mit einer Einlage von #6 3500.— E worden i und gegenwärtig ein Gulhabe von

unter Anmel-

immer erichte

a. der Glfaße» 10972, 10973, der 9% igen

Der Jns-

„Auf Antrag