1888 / 304 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i e S ette s P

| [44952]

—_— Q —.e “E: c. fran Hauptmann Schüiein, Matbilde Amalie anes, geb. Frande, zu Koblenz, 3) Frau Kreisgerihtsrath von Seebach, Agnes Georgine Emilie Auguste, geb. von Rüxleben, ad 2c. und 3 in Assistenz ihrer Ebegatten, sâmmtlih vertreten dur< Justizrath Pir>ert

gr «M P Brzusci> und en en. Cme rani E e | feñber in Shmiro-

FL dessen Cbefrau, Paula, geb Flo jest in unbekannter Abwesenheit,

wegen rüd>ständiger Kapitalzinsen, mit dem Antrage? . ;

1) die Beklagien kostenpflihtig zu verurtheilen, an Kläger beis Vermeidung der Zwangs- versteigerung des verpfändeten Hauëgrundftü>s Nr. 56 zu Schmira nebt sämmtlihem geseg- lihen Zubehör, eingetragen Band 1 Art. 55 Grundbu{s von S<hmira, die Summe von 187 Æ 50 - zu zaëblen,

2) du? Urtbeil für vorläufig vollftre>bar zu er-

ären,

und laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbtsftreits vor das Königliche Amtsgericht bierselbst, Abtbeilung IIIl. (Zimmer Nr. 12) auf den 24. Januar 1889, Vocmittags 9 Uhr. Zum Zwe>s. der öffentlihen Zustellung wird dieser Au8:::5 der Klage bekannt gema@t.

Erfurt, den 28. Noveraber 1888.

Fröblidt, als Geribtss{reiber des Köntgliwßen Amtsgerichts. Abtbeilung III.

Bekauntmachung. -

Adele Strauß, Ebefrau des Handelsmanns Josef Lipvmann, Beide în Horburg wobnend, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Sieber, klagt geaen ibren ge- nannten Ebemann mit dem Antrage auf Trennung der zwischen ihnen bestehenden Gütergemeinschaft.

Zur mündliten Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Abtbeilung der Civilkammer des Kaifer- lihen Landgerichts zu Colmar i. E. ift Termin auf den 18. Januar 1889, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Der Landgeritt-Sekretär. Jansen. [44950] Gütertrennungsklage.

Die Ebefrau des Sthreiners und Spezerei- händlers Alerander Domgörgen, Elise, geb. Püg, obne bes. Gewerbe, ¿zu Niederkafel, vertreten dur< Rec<ht2anwalt Klein in Bonn, klagt gegen ibren ge- nannten Ebemann wegen Gütertrennung, mit dem Antrage auf Aufiösung der zwisŸen ibnen bestehenden ehesihen Gütergemeinshaft. Zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor der II. Civilkfammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn ift Termin auf den 24. Januar 1889, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

Voun, den 24. November 1888,

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. (L. S) Donner, Lstendgerihts-Sekrctär.

[44954] g

Die Ebefrau des Seidenwebers Josef“ Hubert Zimmermann, Anna, geb. Leng zu Arrath, vertreten dur Rechtéanwalt Frings hier, klagt gegen ibren genannten daselbst wohnenden Ebemann mit dem Antrage auf Gütertrennung und ift Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der II. Civilfkfammer des Königlichen Landgerihts zu Düffeldorf auf den 15. Januar 1889, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmt.

Düsseldorf, den 27. November 1888.

Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[44953] E Dur re<tskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düßeldorf vom 309, Oktober 1888 ift zwis{hen den Gheleuten Franz Ioveur, Metzgermeister, und Julie, geb. Büchter, Beide zu Düfeldorf wobnend, die Gütertrennung mit allen geseugliccn Folgen, mit Wirkung vom 10. September 1888 an auSgesprohen worden, Düsseldorf, den 24. November 1888. Der Gerichtsschreiber: Steinbäuser.

[44949] ,

Die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen bat dur< rechtskräftiges Urtheil vom 29. Ofktover 1888 die zwischen der zum Armenre<te belafenen Henriette Gagweiler, Ehefrau des Reisenden Caspar Kleir.s<midt zu AaSen, und ihrem daselbst wohnenden Ehemann Caspar Kleinschmidt, Reisender, bestandene echelide Gütergemeins<aft für aufgelöst erklärt, Gütertrennung verordnet, Parteien zur Aus- einandersezung vor Notar Adams in AawWen verwiesen und dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Laît gelegt.

Aachen, den 24. November 1888,

Der Landgerichts-Sekretär Plümmer.

[44918] Bekauntmachuug. :

In die Liste der bei dem hiesigen Landgericht zu- gelafscnen Re<tsanwälte ift unter Nr. 18 der bis- herige Gerichts-Afefsor Mar Gabriel zu Glogau eingetragen worden.

Glogan, den 28. November 1885.

Der Landgerichts-Präsident. [44921] Bekanntmachung.

Der bisher bei dem Kgl. Oter-Landesgerichte Müncen zugelassene Rechtéanwalt Dr. Heinri Tinsch dabier wurde in Folge seiner Zulaffung zur Rechtéanwaltichaft bei dem Kal. Landgeribie München I. beute in die dieëgerihtlihe Rehtsanwalts- liste eingetragen.

München, den 28. November 1888.

Der Präsident des Kgl. bayer. Landgerichts München I. von Braun.

[44920] Vekauutmachung.

Zur Re<tsanmailtschaft bei dem Königli&en Land- gerichte in Paderborn ist der biéberize Gericht:- Assessor Franz Joserh Blo> aus Fürstenberg zu- gelassen. .

Paderborn, der 27. November 1888.

Königliches Landgeriz.

[44919] Bekanutmachung.

Bei dem unterzeihneten Gericht ift der Re<t3- aumalt Horn in die Lifte der Re<tsanwälte ein- getragen.

Saalfeld i. O.-Pr., den 27. November 1888.

Königlites Amtsgericht.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[44915] Tann. -

Der Restaurationsbetriceb 2uf dem Bahnhofe Krus<hwitz, der Baba Montwy—Kruschwig, follZin nächster Zeit wak:s{heinli< zu Anfang 1889 verpachtet werden.

Angebote, unter Ars{luß der unterzeihneten Bes dingungen. sind bis zum S. Dezember d. Js., Vormittags 11 Uhr, in unserem Dienstgebäude, St. Martinstraße Nr. 57, postfrci und mit der Aufschrift : i

„Gebot auf Pa#tung ter Bahnhofsreftauration zu Dun versehen, versiegelt an uns einzusenden.

Die Verpatungsbedingunacn liegen wäbrend der Dienststunden in unferem Verwaltungsgebäude zur Einsicht aus, au< werden auf Erfordern Abschriften gegen Erftattung von 50 4 verabfolgt.

Posen, den 27. November 1888.

Königliches Eiseubahn-Vetriebs-Amt. (Direktionêbezirk Bromberg.)

[44914]

Oeffentlile Verdingung ter Lieferung von 6300 Stück kiefernen und 100 000 Stü> eicenen Babnschwellen erfter Klasse, 23 494 Paar Laschen, 520 000 Stü> Hakennägeln, 121 000 Stü> Las@en- bolzen, 246 000 Stü> Federringen, 56 020 Stück Unterlagéplatten und 100000 Stü> S>wellen- bezeihnungsnägeln. Termin zur Einreibung der An- gebote am 28. Dezember 1888. Die Lieferungs- bedingungen können / im Materialien-Bureau hier eingesehen und ron demselben gegen kostenfreie Ein- sendung von 0,50 4 für S<wellen und 1,60 für Kleincisenzeug postfrei bezogen werden. Zufschlags- frist 4 Wochen. Bromberg, den 26. November 1888.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

(43232] Bekanntmachung.

Subrwissionstermin auf die Lieferung von 50 009 Robrstôö>ken zu Gewehrwifcstö>ler am 6. Dezember d. J-,- Vormittags 11 Uhr, im Bureau Nr. 22.

Die Lieferungsbedingungen liegen dafelbst zur Ein- Net aus, fönnen au gegen Erstattung der Kopialien ron 1 Æ übersandt werden.

Danzig, den 20. November 1388.

Königliche Dircktion der Gewehrfabrik.

4) Verloosung, Zinszahlung :ec. von öffentlihen Papieren.

[17180] Bekanutmachung.

In Gemäßkeit des Allerbôöbsten Privilegiums vom 20. Juni 1883, betreffend die Auleihe des Kreises Pinneberg (Ses. Slg. S. 126), bat unterm 15. Juni d. Js. die Ausloosung folgender Kreis- anleihescheine stattzefunden, nämli:

Litt. A. Nr. 106 194 298 367 und 383.

Litt. B. Nr. 520 525 569 613 621 650 und 655.

Litt. C. Nr. 959 1149 1222 1399 1593 1601 1633 1644 1752 1843 und 1869. L

Vorstehendes wird bierdur mit. der Aufforderung zur Kenntniß Beikommender gebracht, die ausgelooften Anleibescheine nebst allen Zinéscbeinen zum 2. Ja- nuar 1889 bei den Zahlstellen gegen Empfang- nabme des Kapitals 2c. cinzuliefern. E

Mit dem 31. Dezember d. Is. hört die Verzinsung der vorbezeihneten Anleibescheine auf.

Die Einlêsung der no<% rü>ständigen Anleihe- s<cine, welhe in früßeren Jahren ausgelooft sind, nämli: ; Litt. A. Nr. 262 ju 1009 Litt. C. Nr. 1169 1446 und 1674 zu je 200 M wird bierdur@ in Erinnerung gebracht. Pinneberg, den 16. Juni 1888,

Der Königliche Landrath.

I. V.: Schröter, Kr.-Sekr.

[23280] Bekanutmachung. Von den auf Grund des Allerbö&sten Privilegii vom 25. Mai 1887 ausgefertigten und auf den In- baber lautenden 32 °/4 Kreis - Auleihescheineu des Kreises Stendal zum Gesammtbetrage von 350 009 M sind beute nahstehente Nummern 1) Litt. A. Nr. 87 103 145 148, 2) Litt. B. Nr. 252 412, 3) Litt. C. Nr. 485 539 553 565 ausgeloost. Die ausgeloosten Kreis-Anleibes<eine sind mit dea dazu gebörigen Zintscheinen und Anweisung vom 2. Januar 1889 ab kebhufs Auszahlung der Kapitalien und der bis dahin fälligen Zir.sen an die hiesige Kreis-Kommunal-Kasse während der Bormittags8stunden zurü>zugeben. Eine Verzinsung der ausgelooîten Anlcibes{eine Eôrt mit dem 31. Dezember 1888S auf. Stendal, den 23. Juli 1888, Namens des Kreis - Ausschusses. Der Landrath. v. Bis8mar>.

[44916] Vekanutmachung. In der keute stattgehabten Verloosung der 4 °/9 Obligationen des Deichverbandes des Nieder-Oderbruches wurden folgende Nummern gezogen :

Litt. A. Nr. 4 11 217 à 1970

Litt. B. Nr. 111 179 180 192 à 500 4

Litt. C. Nr. 21 134 158 159 173 188 195

à 300 M

Litt. D. Nr. 3 à 200 4 Diese Otligationen werden auf Grund dcs Aller- bôöŒ&fien Privilegiums vom 4. Dezember 1876 den Irbabern gekündigt. Die Rüdwzablung erfolgt vom 1. April 1889 ab bei der Nieder-Oderbruchs:-Deichkafse in Wriezen. : 4 Der Betrag ctwa feblender Zinsscheine wird bei der Zablung des Kapitals in Abzug gebrat. Wriezen, den 7. September 1888.

Der Deichhauptmaunu. J. V.: She >.

[44493 Ans<ließcnd an die BekanntmaEbungen vom 22. August und 17. September d. I., betr. die Couvertirung unserer sämmtlihen 4'"/igen Landescreditobligatiouen, wird bierdurh mit- getheilt, daß der Umtausch der zur Umwandlung an- gemeldeten Obligationen in nene 3¿°/%ige Stücke mit Zinfenlauf vom 1. Januar 1889 an nun-

kasse oder bei der Deutschen Genossenschafts:

e

Q

det iee seiner Zeit die Anmeldung er- bei wird als Zin2ausgleib für die Zeit vom 1. Januar bis 31. März 1889 den In der

seen abzügli<h des S<hlußnotenstempels baar ge-

Der Umtausch des in Vormundséaftssaben bei uns hinterlegten Obligationen faznn erft später erfoigen und wird darüber den Herzoglihen Amts- geribten \. Z. besondere Nachricht ¡ugeben.

Meiningen, den 26. November 1388,« «

Der Vorstand 0 der Herzoglichen Lanudescreditanstalt. (Unter schrift.) [340161 Vekauntmachunug.

Bei der heute erfolgten Ausloosung hon Kreis- Anleihescheinen des Kreises Heydekrug sind folgende Nummern gezogen worden:

V. Emission. Litt. A. à 10C0 Æ Ièr. 69 88 99 143

185 237 244 und 289 . . 8000 M Litt. B. à 500 Æ Nr. 20 33 65 75 und 153 . L 2500

10500 Æ Indem wir vorftebend bezcinete Kreis-Anleibe- {heine den Inhabern hiermit zum 1. Januar 1889 Fündigen, bemerken wir, daß die Kapitalsbeträge gegen Eir.sendung- der Anleihes>@eine mit den dazu gehörigen Zins- und Anmweifungësheinen vom 2. Januar 1889 ab kei J. Simon Wittwe u. Sochne in Königsberg, jowie bei der biesigen Kreis - Kommunal - Kasse in Empfang genommen werden fönnen. Die Verzinsung der gu. Anleibe- seine höôrt mit dem 1. Januar 18839 auf. Secydefrug, 28. Juni 1888. Der Kreis-Ausschuß des Kreises Heydekrug. Freiherr von Lynd>er, Landrath.

[43991] Vekanutmachung.

Von der auf Grund des Aller 55cbfsten Privilegiums vom 29 Auguft 1887 emittirten Kattowitz?er Stadt-Obligationen per 1 000 000 Æ sind in der öffentlihen Stadtverordretersitrng vom 15. Nèo- vember cr. für die T. Tilgungsrate ausgeloost worden:

Litt. A. Nr. 86 à 5020

Litt. B. Nr. 60 à 2000

Litt. C. Nr. 42 195 373 416 431 432 477 487 à 500 Æ, zusammen 11 000 Æ

Die Inkaker dieser Obligationen werden biermit aufgefordert, tieselben mit den zugeßörigen Coupons und Talons am 1. April 1889 bei der Deutschen Vank in Berlin, dem Bankbaus S. L. Lands- berger in Breslau, der Vreslauer Diskonuto- bauk in Breêlau oder der Kämmerci-Kasse hierselbft geccen Empfargnalme des Kapitals cin- zureichen.

Die Verzinsung bôrt mit dem genannten Fälligkeits- Termin auf und wird der Betrag feblender Zins- Coupons vom Kapital in Abzug gebracht.

Rüdständia find no< folgende bro 1. April 1888 ackündigte Oblicationen dezr Anleibe de 1880:

Litt. B. Nr. 32 33 34 35 203 272 à 200.4

Kattowitz, den 17. November 1888,

Der Magistrat.

[18254] Vefkfanutwachung.

Nachsiehende Arleißesweine der Stadt Kieler Anleihe vom 1. JIrli 1851 sind ausgelooft und werden von Mittwoch, den 2. Januar 1889 an, von der hiefigen Stadtkafse und der Commerz- und Disconto-Bank in Hamburg gegen Rü>- abe der Anleihes<eine sowie der Zinëscheine Nr. 6 is 10 und der Anweisung zrr Empfangnahme der 3. Zinsschein-Reibe zurü>gezablt werden :

Buchstabe A. Nr. 78 277 278 281 283 296 297 298 299 300 748 757 861 862 = 14 Stüd> à 500 =

- 27000 Æ Bucbstabe B. Nr. 75 135 189 203

249 407 = 6 Stüd à 1090 Æ =. . 6000 , Bucbstabe C. Nr. 112 113 und 169 = 3 Sli A2 M G00

zusammen 19 000 Aus früberen Auêlooiungen sind no< rü>ständig : Buchstabe B. Nr. 248 und 417. Buchstabe C. Nr. 203. Kiel, den 26. Iuni 1888, Der Magistrat. J. V.: W. Lerenzen.

[17452] VBekanutn1achung. In der beutigen, se<sten Verloofung behufs Rüd>- zablung auf die Schuldrers&reiburgen der 4 %% Montabaurer Stadt:Anleihe von #4 240 000,— vom 1. April 1882 sind folgende Nummern gezogen worden: Litt. B. Nr. 1 65 112 171 177 à M 500,—. Litt. C. Nr. 81 131 à M 200,—.

Diese Schuldverscreibungen werden biermit zur Rückzahlung auf den 1. Januar 1889 ge- fündigt und findet von da ab eine weitere Verzinsung ni<t mehr ftatt.

Die Rüczablung erfolgt bei der hiestgen Stadt-

bank von Soergel, Parrisius & Co., Com- mandite Frankfurt a. M. Meutabaur, den 21. Juni 1888. Der Vürgermeifter : _Sélemmer.

{17613! Vekanutmachung.

In Folge des Beschlusses des Kreistages des Kreises Steinfurt vom 21. d. Mts. werden die sämmt- liden no< im Umlauf befindlichen Kreisobligatio- nen des Kreises Steinfurt aus dem Allerhöchst ertheilten Privilegium vom 20. April 1880 in Ge- mäßheit des dem Kreise Steinfurt vorbehaltenen Kündigungsrehts gekündigt und der Rü>zahlungs- termin auf den 2. Januar 1889 festgesetzt.

Die Inhaber von Kreiéobligationen werden daher aufgefordert, dieselben mit den. zugehörigen Zins- coupons vom 2. Januar 1889 ab der hiesigen Kreisfommunalkasse einzureihen und den Betrag dafür in Empfang zu nebmen.

Die Verzinsung fämmtiicher Stü>e hört mit dem 1. Januar 1889 auf. .

Der Betrag der etwa fehlenden Zinscoupons wird vom Kapital abgezogen.

Burgsteinfurt, 23. Juni 1888.

Namens des Kreisansschusses. Der Vorsitzende :

mebr ftattfindet, und zwar bei derjenigen Stelle,

4°/igen Obligationen |?/% dcs Nennwerths der-*

[25108 Am F dieses Monats hat die vierte planmäßige Ansloosung Stadtschuldscheine

Chemnitzer vom 1. Novemker 1879 unserer in 4 % umgewandelten Anleihe vom Jakbre 1879 ftatigefunden und es sind hierbei folgende Nummirn gezoçcen worden:

Litt. A. Nr. 561 tis mit 570 591 592 593 je su 5000 Æ, Litt. B. Nr. 151 bis mit 160, 171 bis mit 179 je zu 2900 .€, Litt. C. Nr. 471 bis mit 480 1021 bié mit 1030 je zu 1000 6, Lütt. D. 2 201 202 203 204 207 208 209 210 461 je zu 5 M

Die Inbaber der betreffenden Schuldscheine werden

am 1. April 1889 auf unserer Stadtkasse gegen Rückgabe der Shuld- seine sammt Ziréleisten und der no< nit fäüigen Zinéscheine den Kapitalbetrag in Empfang zu nebmen, außerdem aber si< zu gewärtigen, daß die fernere Verzinsung aufhört. s

Hierbci machen wir wiederboít darauf aufmerksam, daß die Verzinsung der Kapitalien folgender, bereits früber gelooîter Scbulds{eine obiger Anleibe, als

TLitt. A. Nr. 412 zu 5000 46, Litt. C. Nr. 165 169 222 je zu 1090 Æ und Litt. D. Nr. 74 79 80 je zu 500 M, i

fowie sämmtlicher no6 auf 45 °/cige Verzinsung lautender Seine derselben Anleibe, wel<e letteren für den 31. März 1886 gekürdigt find, seit ihrem Rükzablungêter:mine aufgehört hzt und daß zur Vermeidung weiterer Zinfenverluste der entfallende Betrag diefer Scheine sofort bei unserer Stadtkaÿe erboben werden fann.

Auf diejenigen Stadts{ulds<heine obenbezeihneter Anleißs welce in Folge Ausloosung fällig wer- den, innerhalb der der Fällickeit folgenden 6 Morate aber rit zur Einlösung gelangen, vergüten wir bis auf Weiteres und obne den Gläubigern einen Rechts- ‘anspru< darauf zu gewähreo, ron Ablauf dieser Zeit an 2 “/9 Zinsen vom Nennwerth.

Chemaig, am 3. Auguft 1888. z

Der Ratÿ der Stadt Chemnis. (Unteririft), Oberbürgermeister.

l‘aufgefordert,

[9559]

Bei der am 4. dieses Monats erfolgten Aus- loosung Chemnitzer Stadtschuldscheine sind folgende Nummern gezogen worden:

L. Von der 4 °/o Anleihe na< dem Plane vom 16. März 1860. (Schulds<cine vom 1. Januar 1861.)

Litt. A. Nr. 26 zu 3000 4, Litt. B. Nr. 31 32 E62 88 97 je 15009 #, Lätt. C. Nr. 133 146 151 204 222 245 251 268 270 je 609 Æ, Litt. D. Nr. 70 99 114 164 169 172 198 201 207 246 204 332 392 420 569 je 300 #, Litt. E. Nr. 37 39 135 150 je 150 M

Lx. Von der 4/6 Anleihe nah dem Plane vom 3. März 1862. (Schuldsceine vom 1. Januar 1863.)

Litt. A. Nr. 56 zu 3000 A, Litt. B. Nr. 122 zu 1500 A, Litt. C. Nr. 167 191 208 484 je 600 A, Litt. D. Nr. 74 215 244 304 406 489 708 813 871 888 902 914 947 je 300 #, Litt. E. Nr. 78 140 je 150 A TET. Von der in 4% umgewandelten Anleihe

nach dem Plane vom 2. März 1874. (Schuldscheine vom 1. Iuli 1874.)

Litt. A. Nr. 461 bis mit 470 651 652 653 1211 bis mit 1220 1391 bis mit 1400 1671 bis mit 1680 2050 je 1509 6, Läitt. B. Nr. 1 kis

mit 10 71 bis mit 80 1751 2201 bis mit 2210 2221 bis mit 2239 2421 bis mit 2430 2471 bis mit 2480 2521 bis mit 2530 2551 bis mit 2560

3091 bis mit 3100 5041 bis mit 5050 5721 bis mit 5730 5881 bis mit 5899 6171 bis mit 6180 6451 bis mit 6460 7401 bis mit 7410 je 300 M Die Inbaber der betreffenden S<huldseine werden aufgefordert, / S _ am 31. Dezember dieses Jahres auf unserer Stadtkatfe- gegen Rü>gabe der Shuld- sccine sammt Zinsleisten und der no< nit fälligen Zinsscheine den. Kapitalbetrag in Empfang zu nebmen, außerdem aber sib zu gewärtigen, daß die fernere Verzinsung aufhört. _ Hierbei machen wir, unter Vezugnabme auf unser? früberen Bekanntmachungen wiederholi darauf auf- merksam, daf die Verzinsung der Kapitalien na(- stehend verzeiWneter, bereits früber gelooster und bej. gekündigter S@uldsceine seit ihrem Rüczahlungs- termine aufgehört hat, als: von der 1860er Anleihe unter T. Litt. C. Nr. 29 238 277 je 690 4, Ltt. D. e 529 537 539 je 309 4, Litt. E. Nr. 17 zu 5 H; von der 1862er Anleihe uuter Ux. Läitt. C. Nr. 63 283 312 je 600 #, Litt. D. Nr. 67 312 409 je 300 Æ ; von der 1874er Anleihe unter Tx. Litt. A. Nr. 34 35 232 1024 1368 1369 1370 1457 1779 2276 je 1500 , Litt. B. Nr. 898 899 900 1319 1320 2614 2616 3422 3423 3426 3829 3830 4442 bis mit 4446 5412 5680 5836 bis mit 5840 6019-6038 6611 6612 6651 6652 6855 6907 6983 6984 6985 6987 6988 7330 7400 je 300 A; von der 5°/5 Anleihe na< dem Plaue vom 24. September 1870. (S{ulèscheine vom 1. Januar 1871.) Litt. C. Nr. 752 753 3369 3891 je 300 # gekündigt für den 30. Juni 1880 —; von der 43% Anleihe na< dem Plane vom L 2. März 1874. (Schuldscheine vom 1. Juli 1874.) _Liäitt. A. Nr. 454 zu 1500 #, Litt. B. Nr. 482 1072 5437 5438 je 300 Æ gekündigt für den 30. Juni 1882 : und daß zur Vermeidung weiterer Zinsenverluste der entfallende Vetrag dieser Seine sofort bei un- serer Stadtkasse erhoben werden kann. Im Uebrigen haben wir bis auf Weiteres und ohne den Gläubigern einen Rect8anspruch darauf zu gewähren, bes<lossen, auf die nach dem 1. Januar 1884 in Folge Ausloosung fällig gewordenen Stadtschuldsheine, welche inrerhalb der, der Fällig- keit folgenden 6 Monate nicht eingelöst werden, bei späterer Einlöfung derselben, von Ablauf dieser Zeit an 29% Zinsen vom Nennwerthe zu vergüten. N E EEE T E ayenais er er e André, Obkerbürgermeister.

von Basse, Landrath.

[32800]

Bekanntmachung,

betreffend Ausloosung der pro 1888 zur Amor-

ation gelangenden Anleiheschein [3- ies Eniaosy der Stade See walde a.

Bei der am 13. Juni cr. in ôffentli&er Magistrats-

ung stattgehabten Ausloosurg der am 2. Januar 1889 zu amcrtisirenden Anlecibesheine Ausgabe 1884 sind die Nummern 40 94 132 418 427 438 485 509 546 und 559 à 200 Æ au8sgelocst worten, was hiermit zur êffentli<en Kenntniß ge- bradt wird. e s

Die Einlösung erfolgt am 2. Januar 1889 dur< unsere Forstkafse.

Freienwalde a. O., den 24. September 1888.

Der Magistrat.

[3094 Aufkündigung verlooster 4 prozernt. Obli- gationen des Oberoderbruchs-Deichverbandes.

Bei der am 28. Mai 1888 erfolgten Verlocsung find zu dem Tilgungsfond folgende Obligationen gezogen worden :

Litt. C. Nr. 10 81 167 122 155 162 166 174 190 193 196 212 220 236 245 266 290 299 324 389 394 403 407 408 420 426 429 437 449 und 455 über à 300 M

Dieselben werden daher den Inhabern mit der Aufforderung gekündigt, sol<e nebst den dazu ge- böôrigen Zinsscheinen und Arweisungen bis zum 2. Januar 1889, dem Termine der Rücza:lung, der Oberoderbruchë-Deichkasse in Küstrin behufs der Einlôsung zu übergeben oder einzusenden.

Die speziellen Bedingungen stehen auf den Okli- gationen.

Freienwalde a. O., den 11. September 1888.

Der Deichhauptmaun. I. V.: Fr. She >.

[12775] Vekanutmachung. Behufs Amortisation der Konitzer Kreis-Obli- gationen pro 1888 sind die Obligaticnen: Litt. A. Nr. 32 über 10090 , Litt. B. Nr. 125 über 500 , Litt. C. Nr. 182 üter 200 Kund Nr. 187 über 209 auêgelocst und werden dieselben den Besitzern mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitalbeträge vom 2. Januar 1889 ab bei unserer Kreis- Kommunualkafse hier cder bei dem Bankier S. Frenkel in Berlin W., Bebrenstr. 67, gegen Rü>- abe der Schuldvers<reibunçen mit den dazu ge- örigen na< dem 2. Januar 1889 fälligen Coupors und den Talors baar in Empfang ¿u nehmen. Eine Verzinsung über diesen Termin hinaus findet nit ftatt. Konitz, den 11. Mai 1888. | Der Kreis-Ausschuß des Kreises Konigt. I. V. : (Unterschrift)

[31181] Vekanutmachung.

Bei der am heutigen Tage in êffentliHer Sitzung in Gegenwart eines Notars stattgehabten ersten Ver- [loosung der Krei8anleihescheine diesseitigen Kreiscs für das Jahr 1888 find gezogen worden die Kreisanleibe-S(heine:

Litt. A. über 1000 # Nummer 79.

Litt. B. über 500 Æ die Nummern 19 und 43.

Litt. C. über 200 Æ die Nummern 40 41 195 262 328 und 380.

Dieselben werden den Besitzern bierdur® auf den 2. Januar 1889 zur baaren Rü>zablung gekün- digt. Die Auszablung des Kapitals erfolgt gegen Rückgabe der betreffenden Kreisanleibesheine und der nah dem 1. Januar k. Js. fällig werdenden Zins\ceine Reibe 1. Nr 3 bis 19 nebst Anweisungen bei der hiefigen Kreis-Kommunal-Kasse während der Ge!chäftsftunden. Mit dem 1. Januar 1889 bört die Verzinsung der auêgelocsten Krei2anleiße- scheine auf.

Für die fehlenden Zins\$eine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Die gekündigten Kapitalbeträge, wel<e innerhalb dreißig Iabren nah dem Rüd>zah- s nicht erboben werden, fowie die inner- balb vier Jahren n2a< Ablauf des Kalenderjahres, in wel<em sie fällig geworden, nit erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten d?28 Kreises.

Goldberg, den 27. Juni 183883.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Goldberg-Hayuau.

[15€92] Bekanutmachung.

Bei der heute stattgehabten Auéloosuna der pro 1888 ju tilgenden Kreis - Chaufseebau - Obligationen des Kreises Greifêwald sind folgende Nummern ge- zogen worden :

L. und LI. Emisfion.

Litt. A. Nr. 56 59 112 130 169 185 314 357 364 mit je 6009 M j

Litt. B. Nr. 59 mit 300 Æ

ITTL. Emisfion.

Litt. A. Nr. 15 33 mit je 600 4

IV. Emisfion.

Litt. A. Nr. 5 mit 1500 Litt. B. Nr. 122 256 mit je 600 Litt. D. Nr. 17 mit 150

V. Emisfion. Litt. A. Nr. 765 87 100 mit je 1000 4 Litt. B. Nr. 57 mit 500 4 Litt. C. Nr. 24 69 mit je 200 ,

welche den Besißern mit der Aufforderung biermit geküudigt werden, den Kapitalbetrag nach Ablauf von 6 Monaten geaen Rü@Fgabe der Obligationen und der Zin2coupons der späteren Fälligkeitstermine, sowie der Talons bei der Kreis-Kommunalkasse bier- selbît in Empfang zu nehmen.

Von den in früheren Jahren ausgeloosten Obli- gationen sind no<h ni<ht eingegangen :

L. uud TI. Emission. Litt. A. Nr.32 96 170 329 362 mit je 603 4 xV. Emisfion. Litt. B. Nr. 46 mit 600 46 Litt. C. Nr. 2 mit 300 4 V. Emisfion.

Litt. B. Nr. 12 mit 500

Die Inhaber derselben werden zur Vermeidung weiterer ZinEverluste zur \{leunigen Einlösung wiederholt aufgefordert.

Greifswald, den 9. Juni 1888.

Der Laudrath. Graf Behr.

(27602) SBekannimahung.

Bei der bcute erfolgten Ansloosung M.-Glad- bacher Stadt-Obligationen wurden gezogen:

Litt. A T. ¡u 309 A Nr. 10 59 85 126 155 171 226 259 381 415 437 482 537 768.

Litt. A FI. ¿u 300 Æ Nr. 76 107 124 230 280 306 363 367 370 400 565 642 727 783 796 1052 1127 1204 1205 1238 1241 1285 1372 1373 1533 1552 1582 1727 1792 1793 1830 1833 1852 1857 1862 1888 1892 1935 1939 1969.

Litt. B. ¿u 500 Æ Nr. 21 501 511 521 537 596 642 713.

Litt. C. zu 2000 «A N. 22 236 229 875.

Diese Obligationen sind am 2. Januar 1889 bei der hiefigen Stadtkasse einzulösen. Gleich- zeitig sind die nc< nit erfall:r.en Zins\<eine ein- zuliefern.

Die Inhaber der in den Jahren 1884 bis 1887 ausgelooften Stadt-Obligationen Litt. A I. Nr. 71 330 622 725, Lit. A IL. Nr. 539 586 709 752 1242 1250 1711 1722, weld&e bis beute no< nit eingelöft find, werden darauf aufmerksam gemat, daß tie Verzinsung derfelben aufzebört bat.

M.:Gladbach, des 22... Auguît 1888.

Die ftädtishe Schuldentilgungs - Kommissiou.

269 (3820) Bekanntmathung.

Bei der pro 1888/89 bewirkten Ausloosung von Myslowitzer Auleihesheinen aus tem Allerhöchsten Privilegium rem 14. Februar 1881 lind folgende Stü>ke dur&S Loos gezogen worden:

Litt. A. Nr. 42 62 à 1000 Litt. B. Nr. 104 144 à 500 4 Litt. C. Kir. 281 411 426 427 479 481 à 200 A

Die Inhaber diefer Anleibes&eine werden auf- gefordert, die Nominalbeträge gegen Rü>kgabe der Anleibes<heine und der gebörigen Zirsscheine bis spätestens zum 1. Mai 1889 bei der hiefigen Kämmerei-Kafse in Empfarg zu nebmen.

Mit diesem Tage bört die Zaklung der Zinsen auf.

Für fehlende Zin2s<{ezine wird der Betrag vom Kapitale“ gekürzt.

Myslowigt, den 11. Oktober 1888.

Der Magistrat. Oders ky.

[15586] Vetreffend die Aufkündigung der ausgeloosten Obligationen des Kreises Groß-Wartenberg.

Bet der untecm beutigen Tage in Gemäßheit der Bestimmungen dec Allerzsc{ften Privilegii vom 10. April 1872 und 14. November 1881 ftattgefun- dene:n Ausloosung der ium 2. Januar 1889 plan- mäßig einzulösenden Groß-Wartenberger Kreis- Otligationen 7x. und kII1. Emisfion sind im Beisein eines Notars nacbstehende Nummern im Wertbe von zusammen 4800 # gezogen worden und zwar: E

a. von den am 1. Avguft 1872 ausgefertigten Kreis-Obligationen I. Auégabe -

Läátt. A. Nr. 18 à 3000 X. . . 3000

b. von den am 31. Dezember 1881 ausgefertigten Kreis-Obligaticnen II1. Ausgabe

LTátt. A. Nr. 9 à 1000 A . . , 1000 M Litt. C. Nr. 201 203 250 256 A200 É. >22, 800 -

Indem wir vorsteLend bezeibnete 49/9 Kreiës-Obli- gationen zum 2. Januar 1889 hiermit künu- digeu, werden die Inhaber derselben aufgefordert, den Nominalwerth, gegen Zurü>klieferung der Kreis- Obligationen im courêéfähigen Zustande nebst Talons und den dazu gehörigen Zinécouvorns Serie IV. Nr. 4 bis 10 der I. Ausgabe resp. Serie II. Nr 9 und 10 der II. Aut gabe gegen Quittung vom 2. Ja- nuar 1889 ab mit Auënahme der Sonn- und Festtage bei der Kreis-Commuual-Kafsse hierselbft in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Januar 1889 ab findet eine weitere Ver- zinsung der biermit gekündigten Kreis-Obligationen nicht statt. Der Werth der etwa niht zurü>aegebenen Couvon8s wird bei der Auszablung vom Nominal- werth in Abzug gebra&t.

Groß-Wartenberg, den 12. Juni 1888.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Groß-Wartenuberg.

I. V.: von Busse.

511 (212 SBefanntmahung.

Bei der beutigen Ausloosung von 4 procentigen Neidenburger Kreisobligationen, I]. Emis- fion, wel<e auf Grund des Allerböhfien Privile- giums vom 23. Novembker 1881 ausgegeben worden, ind folgende Nummern gezogen:

1) Butstabe A. Nr. 14 über 2000

2) Buchstabe B. Nr. 15 über 1000 K

3) Buchstabe C. Nr. 1 509 114 und 120 über je 5C0 M

4) Buchstabe D. Nr. 19 27 und 48 über je 200 4

Wir kündigen dieselben hiermit zum 2. Januar 1889.

Die Auszahlung erfolgt gegen bloße Rückgabe der Anleikescheine nebst den no< nit fälligen Zins- s>einen und der Anweisung bei der biesigen Kreis- Kommunalkafse, dem Bankhause Samter in Königsberg und der Kur- und Neumärkischen Ritter- shaftliben Darlehnskafse in Berlin.

Die Verzinsung der gekündigten Nummern bört mit dem 1. Januar 1889 auf.

Neidenburg, den 30. Juni 1888.

Der Kreis-Ausschuß r Kreises Neideuburg. S<hult.

{17174] Bekauntmachung. A Wir bringen bierdur zur öffentlichen Kenntnifß, daß von den aus dem Allerhöc{sten Privilegium vom 5. April 1882 ausgeliehenen Memeler Anleihe- scheinen die Nummern Litt. A. Nr. 5 25 38 à 5000 Litt. B. Nr. 86 à 20C0 M Litt. C. Nr. 280 281 à 1000 behufs deren Amortisation für das Iahr 1888 dur den unterzeihneten Magistrat am 20. Juni cr. aus- geloost worden sind. z Die-Auszahluag des Nomtinalwerths dieser An- leibesheine wird gegen Rü>kgabe derselben mit den dazu gebörigen Zinésheinen am 2. Januar 1889 bei der Stadt-Hauptkasse zu Memel erfolgen. Dice in den Jahren 1855, 1886, 1887 auêgelooften bis jezt aber ni<t zur Einlösung gekommenen Nummern 189 233 506 588 und 633 werden hier- dur< in Erinnerung gebracht. Memel, den 21. Juni 1888.

Der Magistrat.

F [18502] Bekanntmachung. Am 29. Juni d. J. bat die planmäßige Ver-

| gelocften Kreiëcblizaticnen sind die dazu lein

| Zinecoupors Ser. V. Nr. 7—10 nebst

loosung der Kreis -: Anleihescheine X. und | den sub b. genannten die Talons und bei den sub e.

Fox. Ar sgabe des Kreises Schubin fiattigefunden. Aus82gelooft wurden : a. von der I. Ansgabe die Nr. 23 und 150 Litt. A. über je eintausend Mark und die Nr. 78, 80 und 116 Litt. B. über je fünf- bundert Mark; / b. von der Ix. Ausgabe die Nr. 10, 18 und 25 Lätt. A. über je eintausend Mark und Wee, 34 und 43 Litt. B. über ‘e fünfbundert

arf.

Diese zehn Kreiéanlcibesheine werden hierdur<

zur Einlösung gekündigt und die Inbaber derselben ersu<ht, deren Nernwerth gegen Rüd>gabe der An- [eibes<hcine nebst Zinsscheinen und Anweisungen bis zum 1. Januar 1889 anf der Kreis-Gemeinde- kasse in Schubin in Empfang zu nehmen. Sämmtliche Wertbzeichen können nur im cours- fäbigen Zustande angenommen werden; für fehlende Zinsscheine werden die bezüglihen Zinébeträge von dem Nennwerth abgere<net.

Schubin, den 27. Juni 1888.

Die kreisständische Finanz-Kommisfion des Kreises Schubin.

| bezeichneten r Talons zurüdFzureicen.

eten die Zinécoupons Ser. I. Nr. 7—10 nebft Eine weitere Verzinsung der autgeloosten Obliga=z

tionen findet von dem oben geda<hten Tage ab nicht

gebra<t. L Oeis, den 25. Juni 1888.

Der Vorfitzende. v. Kardorff.

statt, und wird der Werth der etwa nih gelieferten Coupons von den Kapitalien in Abzug

Namens des Kreisauss\husses.

t zurüd-

(17858) Magdeburg-Rothensee- Wolmirstedter Deih-Verband.

Vei der am 7. Juni d. I.

S t stattgefundenen Aus- lcosurg der nah Mafzabe der Tilgunaëpläne zum 2. Januar 1889 einzulösenden 4 °/g igen Obligationen

des Magdeburg - Nothensee - Wolmirstedter Deich-Verbandes sind nahhstebznde Nummern ge-

zogen worden :

Jahre 1859, 49 Stü> à 100 Tklr. :

[18485] Aufkündigung der ausgeloosten Kreis-

s N ationen des Kreises Oels. Bei der

und eines Notars stattgefundenen Verlocîung der |

auf Grand der Allerböcbsten Privilegien vom 30. Of- tober 1865, 27. November 1873 und- 7. Dezember 1885 avSgefertigten und am 2. Januar 1889

einzulöseuden Kreisobligationen des Kreises | Oels sind n{stehende Nummern gezogen worden, | di

und zwar: a. von den unterm 2. Januar 1866 aus- gefertigten Kreisobligationen : tt. A. über 1500 A Nr. 21, Litt. B. über 600 Æ Nr. 9 und 19,

Litt. C. über 300 A Nr <4 111 145 159 |

162 201 216 321 335 333 und 348, Litt. D. über 150 A Nr. 7 42 135 188 und 197,

Litt. E. über 75 Æ Nr. 50 57 83 und 103; b. von den unterm 22. Januar 1874 aus- gefertigten Kreisobligationen :

Litt. B. über 600 Æ Nr. 25,

Litt. C. über 300 # Nr. 53 64 134 und 156; C. von den unterm 1. Januar 1886 aus- gefertigten Kreisobligatiouen :

Litt. A. über 1000 A Nr. 32 und 74,

Litt. B. über 500 Nr. 92 177 211 und 215’ |

Litt. C. über 200 A Nr. 19.

Die Besißer der zum 2. Jannar 1889 kicr- |

dur< gekündigten Obligationen werden daker | aufgefordert, den Nennwerth gegen Rüd>gabe der | Obligationen vom 2. Januar 1889 tei der | hiefigeu Kreis-Kommunalkafse in Empfang zu ! nehmen. Bei Einlösung der sub a. bezeichneten aus- |

eut im Beisein der Kreis-Koummisßon |

| 673 729 852 894 904 912 927 O E

2) | Jahre 1862, 8 Stü à 100 Téklr.: | E Ièr. 43 45 97 104 162 166 245 279; I

1) von den Obligationen x. Emisfion vom

Litt. A. Nr. 48 53 130 134 141 154 194 253 278 250 316 318 365 373 382 397 401 418 454 456 489 527 563 567 577 583 615 624 641

948 952

von den Obligationen Ux. Emisfion vom

) von den Obligationen Ill]. Emisfion vom

| Jahre 1876, 5 Stüt à 300 4: | Nr. 17 66 82 103 148.

Die Inhaber dieser Obligationen werden ersut, eselben nebft den vom 2. Januar 1889 ab laufenden

Zinécouporë und den Talons çegen Empfangnahme des Nominalwertbes am 2. Jauuar k. J. an | die Deichkafse hierselbft Alter Markt Nr. 11

| zurüdzugeben. Für fehlende | der Betrag vom Kapitale abgezogen. | Die Verzinsung { bôrt mit dem 31. Dezember d. I. auf. | Zuglei werden die Besitzer

} Î

102 104 105 und 106 à 100 Tblr.

Coupons wird der auêsgelooîten Obligationen der Obligationen

| Il. Emission vom Jahre 1862 Nr. 8 88 89 90 wiederbolt

darauf aufmerksam gemat&t, daß diese Stü>e zur

| Iabres 1886 aufgehört hat.

Zurüczablung am 2. Januar v. J. gekündigt worden sind und ihre Verzinsung mit dem S{lufse des

Ferner sind no< nit eingelöst aus der Verloosung

S

| im Iabre 1287 die Obligationen I. Emission Litt. A und 851 à 100 Tblr. IT. Emifsion Nr. 16 à 100 Télr. TII. Emiffion Nr. 69 à 300

Nr. 81 288 410 813

Die Verzinsung dieser Stücke findet vom 1. Ja- nuar d. I. ab ni<t mehr ftatt. E Magdeburg, den 25. Juni 18838.

Der Deichhauptmaunu. Goeded>e.

[17816]

Ausloosung

der Charlottenburger Stadtanleihe von 1885.

Bei der am 18. Juni d. I. fstattgefundenea dritten Verloosung von vierprozentigen Charlottenburger Stadtauleihesheinen der Anleihe vom Jahre 1885 (Zinstermine 2. Januar

und 1. Juli) sind folgende Nummern gezogen :

Buchstabe A4. à 2000 A4

O

8 229 211 401. Buchstabe B

Nr. 158 187 2

Ml

- à 1009 M,

Nr. 569 707 728 762 1052 1096 1340 1482 1522 1621 1722 1762 1790 1851 1863 1919 1948. Buchstabe C. à 500 #4

Nr. 2239 2318 2421 2543 2580 2588 2700 2703 2751 2840 2978 3012 3049 3097 3342 3455

3514 3565 3775 3800 3810 3972 4125 4241 4353 4572 4583 4608 4718 4826 4847 4931 4943 5240

Buchstabe D. à 200 #4 6595 6607 6674 67093 6760 6794 6920 6958 7048

5349 5372 5704 5929.

Nr. 6077 6088 6108 6124 6172 6293

7133 7225 7228 7433 7645 7709 7711 7761 7812 8136 8212 8258 8275 8281 8338 8432 S687 8698 8786 8788 8881 9018 9104 9155 9177 9386 9604 9771 9847 9911 9964 10118 19715 10734

Buchstabe EŒ. à 100 4

10820 10833.

Nr. 11008 11097 11146 11167 11270 11316 11339 11410 11611 11672 11778 11

837 12015

12159 12254 12287 12518 12574 12670 12691 12701 12784 12997 13029 13052 13208 13251 13375 13401 13467 13595 13696 13853 13885 13893 13963 14126 14175 14178 14216 14327 14352 14395 14408 14588 14644 14667 14725 14746 14820 14999 15007 15069 15092 15110 15152 15154 15212 15232 15296 15340 15424 15593 15628 15881 15964. :

Diese Charlottenburger Stadtanleihesheine im Betrage von 64 800 Æ kündigen wir biermit den Inhabern zum 1. Januar 1889, und wird die Auszahlung der baaren Beträge {hon vom 15. Dezember d. I. ab an den Wochentagen gegen Rüd>gabez der Stadtanleihescheine stattfinden, na< Wakl der Empfänger, bei unserer Stadt-Hauptkafe, bei der Haupt-Seehandlungskafse und

der Disconto-Gesellschaft in Berlin, scwie bei dem Bankhause M. A.

Frankfurt a. M.

von Rothschild &

und zwar der Kafse Söhne in

Den Anleiheseinen sind die dazu gebörigen Zinss{eine vom 1. Januar 1889 ab und zwar Reibe I. Nr. 8 bis 10 und Zinéschcin-Anweisungen beizufügen. - _—— : Vom 1. Januar 1889 ab hört die weitere Verzinsung dieser gekündigten Stadtanleibesheine auf.

Charlottenburg, den 22. Juni 1888,

Der Magistrat.

[18064] Bekannt

machung,

betreffend die Verloosung von 4 prozentigen Auleihcscheinen des Aken-NRoseuburger Deichverbandes. e : In dem am beutigen Tage abgehaltenen Termine zur Ausloosung von 4prozertigen, auf Grund

des Allerhöchften Privilegiums vom 9. Oktober 1885

ausgefertigten

Anleihescheinen des Akeu:-:Rosenburger Deichverbandes V. Ausgabe

sind folgende Nummern gezogen worden: 1) Buchstabe A. Nr. 7 32 113 115 un 2) Budftabe B. Nr. 31 89 107 15 O E O 3) Buchstabe C. Nr. 11 109 und 136

d 126 5 Stüd à 1000 A = 5900 ÆA i 198 202 2c

O S O. = O

E O E M

überbauvt 18 Stüd> über 10 600

Diese Sé&uldvers>reiburgen werden den Besißern bierdur mit der Aufforderung gekündigt, die in derselben verschriebenen Kapitalbeträge vom 2. Januar 1889 ab bei der Deichkafse zu Aken cegen Rückgabe der im coursfähigen Zustande sich befindlihen Anleibescheine baar in Empfang zu nebmen.

Au2wärts wohnenden Inhabern der vorgedachten auëgeloosten Anleibeseine ift gestattet, dieselben mit der Poft einzusenden und die Uebersendung des Geldbetrages auf gleiwem Wege, jedo<h auf Gefahr

und Kosten des Empfängers, zu beantragen.

Mit dem 31. Dezember 1888 bört die weitere Verzinsung der verloosten Anleibescheine auf; daher müssen mit diesen die dazu gebörigen, erst na< dem 2. Januar k. Js. fällig werdenden Zins- scheine Reibe I Nr. 7 bis 20 nebst Anweisungen zur Abbebung der Zinssceinreibe IT unentgeltlich abgeliefert werden, widrigenfalls für jeden fehienten Zinss<hein der Betrag derselben vom Kapitale

zurüc>beßalten wird.

Zugleich werden die Inkaber der im vorigen Jahre ausgelooften und bisher nit realisirten Auleihescheine V. Ansgabe Buchstabe B. Nr. 178 und 307 über je 500 4 bierdurH erinnert, sol<e der genannten Kasse zur baldigen Zahlung der entsprehenden Kapitalbeträge zu

prâseatiren ; die Verzinsung derselben hat bereits mit Kl. Rosenburg, den 27. Juni 1888,

dem 31. Dezember 1887 aufgehört.

Der Deichhauptmaun. G. G l8ner.