1888 / 306 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zuleßt in Berlin, mit dem Antrage,

für den allein s>uldigen Tbeil zu erklären und ibm die «Prozeßkosten aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündli&en Verbandlung des Rechts- streits -. vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgeri(ts I. zu Berlin auf den 15. März 1889, Vormittags 10 Uhr, Jüdenstraße 59. 11 Treppen, Zimmer 75, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Geri®te zugelassenen Anwalt zu beftellen. Zum Zroede der öffentlichen „Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Verlin, den 28. November 1888. Funke, Gerihts\<reiber des Königlichen Landgeribts I. Civilkammer 13 Il.

[45402] Oeffentliche ‘Zustellung.

Die Ebefrau des Arbeiters Wilkelm Wirth, Lina, geb. Caëver, zu Maadebura - Sudenburg, vertreten dur den Rectsanwalt Ulri zu Magdeburg, klagt oegen ibren in unbekannter Abwesenbeit lebenden Ghemann, den Arkeciter Wilkelm Wirth, wegen böéliher Verlassung mit dem Antrage, die Ebe zu trennen und den Véklagaten für den all-in sGuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung deë Rechtsstreits vor die IV. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg cuf den 27. Februar 1889, Mittags 12 Ukr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Eericte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der effentliten Zustellung ird diefer Auszug der Klage bekannt gema@{t.

___ Brandis, Alsistent, als Gericbtéshreiber des Königlißen Landgerichts.

[45409] Oeffentiiche Zuftellung.

Die Ebefrau des Bandagisten (Gustav Fielscer, Anna, geborene Vreunig, sie Hands{uhwäshherin in Bonn, vertreten dur< Rechtéanwalt Justizrath Hagen in Born, klagt gegen ihren geraniten Ebe- mann Eustav Hielsher, Bandagist, früher zu Bonn, jest chne bekannten Wohn- und Aufenthaltscrt, wegen Lböoéliœen Verlafsens seiner Ehefrau und Kinder, mit dem Antrage, die zwishen den Parteien bestehend: Cbe geschieden, vom Bande getrennt, zu erflären und dem Beklagten die Kosten zur Last zu Tegen, und ladet den Bckiagten zur mündliden Ver- bandlung des Rechtéftreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Bonn auf den 18. Februar 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Kufforderung, einen bei dem geda<cten Gerite zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der offentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemadt.

Bonn, den 29. NovemLer 1888.

Klein, Eerichts\<reiber des Königlichen Landgeritts.

[45413) Oeffentliche Zustellung.

Die verekelih1e Fleishermeiiter Saedler, Emilie, geborene Hilier, zu Ratzebubr, vertreten dur< “den Rechtéanwalt Meibauer zu Köslin, klagt gegen itren Ebemann, den Fleister August Saéedler, früber in Ratebuhr, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen böéwilliger Verlassung auf Ektetrennung, mit dem Antiage zu erkennen: 1) die Ete der Parteien zu trennen, 2) den Beklagten für den aliein s{uldigen Tkeil zu erfiären und 3) demselben die Kosten des Rechtéstreits zur Last zu legen, und ladet den Be- klagten zur mündlih:n Verbandlung des Reitsstreits vor die zweite Civi!kammer des Königlichen Land- geribts zu Köëlin auf den 28. März 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerite zugelaffenen Anwalt zu best:lien. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird diefer Auézug der Klage bekanni gemacht.

Köslin, den 28, Noveinber 1888,

S Maßblke, Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts

[45407] Oeffentliche Zustellvng.

Die Ebefrau Rudolph Linder, Julie, geb. Haus- wann, Spezerei- und Gemüsebhändlerin, zu Elber- feld, Bachsira®e 45, vertreten dur< Recbtéanwal Nausch da elbst, kiagt en thren Ebemann, ten früberen Metger Rudolph Linder, ctne bekannten Wobn- und Aufenthaitsert, wegen Beleidigung 2c mit dem Antrage auf Gbescheidung, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verbandlung des Re(hts- streits vor die Erste Civilklammer des Königlichen Landgeri1s ¿zu Elberfeid auf den 22. Februar 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bi dem gedachten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu besfiellen. Zum Zwed>e der sffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Sc<uster,

Gerichtés<hreiber des Königlichen Landgerichts,

ges

[45399] Oeffentliche Vefanutmacung.

In Sacen der ledigen Kindemagd Margaretha Witldrer von Osternobe, K. Amtsgerichts Lauf, z. Z. in Nürnberg wohnhaft, urd der Kuratel über deren außezrebclid es Kind „Anna Wildner*, vertreten dur den Kindevormund Miagaziniezëégehilsen Johann Hein- ri Kicßling in Gebersedorf, Klagspartei, gegen den letigen großjährigen Pfecrdebahnkutsher Tobann HVartmann von Neudrefsenfeld, Amtsgerits Kulm- bac, zulegt in Nürnberg wobrhaft, jezt untekannten Au!enthaits, Beklagten, wird mit Klaze vom 17. ds. Pits. gebeten, den Beklagten zu verurtbeil-n:

1) die VBaterscast zu dem von M Wiltucr am 1. August 1887 außerebeli® gebcrenen Kinde Namers „Anna Wildner* anzuerkernen;

2) diesem Kinde das gesetlih bei<ränkte Erbret in Jemen deratinstigen Nachlaß na den Bestimmun- gen des am Orte des Beischlafes zur Änwendung

_

jest unbekannten Aufenthalts, wegen Ebescbeidung auf Grund bösli<er Verlafsung, il das zwishen den Parteien bestebende Band der Ebe zu trennen, den Beklagten

[{1uß werden zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den in unbekannter Abwesenheit lebenden Kauf- mann Anton Spandel bekannt gemacht.

[45404]

gegen wobnend, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent-

wozu der Beklagte biermit geladen wird. Nürnberg, den 23. November 1888. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Der ges<äftsleitende Gerichts\<reiber. (L. S.) Had>er, K. Sekretär.

[45414] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Friedrich Wilhelm Grote, außerebeliher Sobn der ges{hiedenen Ebefrau Wehr- mann zu Stadthagen, Auguste Wilhelmine Christine, geb. Grote, vertreten dur% seinen Vormund, den Kaufmann Heinri<h Schramme zu Stadthagen, klagt gegen den Dierftkne<t Wilhelm Nerge von Nr. 2 zu Ahum, wegen Alimente, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zablurg der geseßlihen Alimente, deren Höhe E dem Gerichte überlassen wird, in vierteljährliben Vorauszablungen koften- fällig zu verurtbeilen, au das Urtbeil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und [ladet den Beklagten zur mündlihen Verbantlung des Rechtsstreits vor das Fürstlide Amtetgerißt zu Bü>keburg auf den 14. Jauuar 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öfentlicen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Vückeburg, den 29. November 1888. : Nordmeyer, Geritsshreibter des Fürstlichen Amtsgerichts. [45397] Bekanntmachung. Oeffentliche Zustellung. Der Screiner Johann Persau in Augsburg hat als Vormund über .das von der Fabrikarbeiterin Margaretva Schmid daselbst am 16. Oktober 1887 aufereheli< geborne Kind „Karl Iakob* und als be- vollmächtigter Vertreter der Kindsmutter gegen den S{>{midgebülfen Kerth, Jakob, früber in Augéburg. nun unbckannten Aufenthaltes, wegen Vaterschaft und Alimente beim Kal. Arntsgeri6t Augsburg Klage erboben, mit dem Antrage, zu erkennen : I. Iafob Kerth ist \>uldig, die Vaterschaft zu dem von ter großjäbrtaen Fabrifkarbeiterin Margaretba Schmid dabier am 16. Oktober 1887 außerebelih gebornen Kinde „Karl Jakob“ anzuertennen, . der Beklagte bat bis zum zurü>gelegten 14. Lebensjahre dieses Kindes einen in monat- lihen Beträgen von 19 A vorau8zahlbaren jäbrliden Unterbaltébeitraa von 120 4, sowie während der bezeihneten Ernährungszeit die Hälfte des Sc@bulaeldes und der allenfallsigen Krankkeits- und Leichenkosten zu bezahlen, . Beklagter bat an die Kindsmutter eine Tauf- und Kindbettkostenents&ädigung von 24 M zu entrichten, IV. derselbe hot tie Streitskosten zu tragen, V, das Urtheil wird für vorläufig volistreZbar erklärt, und ladet der Streiner Iobann Persau den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung dieser Klage vor das Kgl. Amtsgeriht Augsburg auf Donnerstag, den 31. Jauuar 1889, Vormittags 8{ Uhr, Sitzungsfaal Nr. I links, Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung, wel{e mit Beschluß vom 28 November d.- J. bewilligt wurde, wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. Augsburg, am 29. November 1888, Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. (L. 8.) Der Kgl. Sekcetär: Kühn.

[45360] Oeffentliche Zuftellung.

1) Die fiädtis@e Sparkaffe ¡ju Laucha, vertreten dur den ReWtsanwalt Rabe in Kölleda, klagt gegen den Kaufmann Hermarn Beusterien in Saubach und den Kaufmann Anton Spandel, zuleßt in Saubac, jetzt in unbekannter Abwesenheit, al3 Erben der am 14. Juni 1887 zu Saubach verstorbenen Frau Pauline Beusterien, geb. Pietscmann, aus den Ürkunten vonx 12. Oktober 1854 20. Juni 1855 2. Avril 18865 2. Sebruar 1887’ 2, Febr. 1887 ‘nd Febr. 1887 mit dem Antrage, 1) die Beklagten als Gesammt- sQuldrer zu verurtbeilen, an Klägerin 107 Æ 9 4 Hvpotbekenzinsen zur Vermeidung der Zwangsvoll- itredung in die für die Forderung verpfändeten Grundstücke Wohnhaus Nr. 91 b. mit Material- laden und allem Zubehör, eirgetragen im Grund- bude ron Sauba< Band 11. Blatt 61 zu zablen, 2) ihnen die Prozeßkosten aufzuerlegen und 3) das Urtbeil für vorläufig volistrebar zu erklären, und ladet den Mitbeklagten, Kaufmann Anton Spandel zur mündliven Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königlide Amtsgeri®t zu Wiebe auf den 7. Januar 1889, Vormittags 9+ Ubr. o 2) Besluß. Der in der vorstehenden Klagesache auf den 7. Ja- nuar 1889, Vormittags 93 Ubr, anberaumte Termin wird aus den D Fevruar 1889, Vormittags 9 Uhr, verlegt, Wiehe, den 30. November 1888.

Königliches Amtsgericht. Z. Bt

E (gez) Herold.

Vorstehender Klageau2zug und vorstehender Be-

Wieche, den 1. Dezember 1888. : von Quenercop, Assistent, ais Gericht3s<hreiber des Königliden Amtsgerichts.

4 Oeffentliche Zustellung. Der A. Lebner, Kaufmann zu Müihausen, klagt den Eugen Tritsh, früber in Sausheim

Vormittags 9 Uhr, im Sißzungsfaale Nr. 10,

Flact gegen den Taglöbner Andreas Ziebold von Ottoschwanden, z. Zt. an unbekannten Orten ab- wesend, wegen Forderung aus Gemeinschaftstbeilung, mit dem Anirage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 559 # 7 S nebst 5 9/0 Zins vom Klagzustellungstag an die Klägerin, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die III. Civilfammer des Großberzog- lichen Landgerichts zu Freiburg auf den 22. Fe- bruar 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffent- lichen Zuftellung. wird dieser Auszun der Klage be- kannt gema<ht. L

Urnau, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[45410] Oeffentliche Zustellung.

Der Besitzer August Zink zu Langfubr, Jobannis- berg I. in Danzig, vertreten dur< den Rechtsanwalt S{lee in Thorn, klagt gegen die S<miedemeister Carl und Pauline, geborene Krueger, Scheibach'shen Ebeleute, früber in Thocnr, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen 82 #, mit dem Antrage, die Be- flagten fostenpfli&tig zu verurtbeilen, an Kläger 82 zu zablen, au das Urtéeil füc vorläufig voll- stre>dbar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündliSen Verhandlung des Recbtsitreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Thorn, Terminszimmer 5, auf den 29. Jauuar 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacbi.

Thorn, den 26. Novembker 1888,

Piernitki, Gerihtés{reiber des Königlichen Amtsgeri&ts.

[45401] Oeffentliche Ladung. Vom K. Advokaten und Rechtéanwalt Fischer in Windsheim wurde unterm 28 November h. Is. kei dem K. Landgericht Fürth, Kammer für Civilsachen, Namens des Iobann Georg Gerhäuser, Privatier in Windsheim, als Kläger, gegen Iohann Adam Friedrich und Maria Louise Engelhardt, Privatiers- Chelcute von Rothenburg, nun *unbekannten Auf- enthalts, Beîlagte, eine Klage vom 26. vor. Mts. wegen Forderung eingereiht und in derfelben gebeten, zu erfennen : 1) die Beklagten seten \{uldia, an den Kläger den Betrag ron 6000 M nebst 49/6 Zinsen daraus rom 1. Januar 1888 an zu bezablen, sowie sämmtliche Kosten des Streites zu tragen, 2) das Urtheil werde für vorläufig vollstre>bar erklärt. Zur mündlihen Verbandlung dieser Klage ift Terminx auf Montag, den 25. Februar 1889, Vormittags 9 Uhr, im Civilsitungsfaale des K. Landgerichts Fürth anberaumt und werden bierzu die beflagtis&en Eheleute mit der Aufferdecung, einen bei dem Kgl. Landgeri®zt Fürth als dem Prozeß- geri<t zugelassenen Re<tsanwalt zu bestellen, hiermit offentli<h geladen, Fürth, den 1. Dezember 1828, Gerichtss&reiberei des K. LandgeriŸts, (L. S.) Kellermann, K. Ober-Sekretär.

[45412] Oeffentliche Zustelluag. Der Kaufmann F. Bili>ki ¿zu Grabow, vertreten dur Rectsanwalt Radziszewêtki zu Schildberg, klagt gegen 1) die grofjährigen Ges{wister Brac- tatvsfi alias Wractawsfi, a. Hedwig, b. Marianna, c. Barbara, d. Nepomucen, früher zu Grabow, jeßt unbekannten Aufenthalts, 2) die Wittwe Francisfa Switonséka, früher in Srabcw, jeßt unbckannten Aufentbalt8, wegen 200— 300 4, mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflitig zu verurtheilen, das Grundstü> Grabow Nr. 14 bzöglih der ibnen daran zustehenden, in dem Grundbuche dieses Grundstü vermerkten Antheile dem Kläger aufzulassen und das Urtheil für vorläufig rollitre>tbar zu erflären, und ladet die Beklagten zur múündli<en Verbandlung des Recbtäftreits vor das ! Königiibe Amtsgericht zu Sgüdberz auf den ! 30. Januar 1889, Vormitiags 9 Uhr. Zuni Zwede der öffentlien Zustellung twoird dieser Au83::g der Klage bekannt gemaLt. Schildberg, den 28. Noveraber 1888.

Nast, Eeric{tss<{reiber des Königlihen Amtsgerichts.

[45403! Oeffentliche Zuficliung. Die Firma Arc{eret & Fürit, Kalk und Ziegel- brennerei in Ruprec<têau, vertreten dur Rets- anwalt Dr. Petri hierselbst, Tlagt gegen den Maurer- meister Joseph Boschert, früher zu Neudorf, dann zu Straßburg wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wobn- und Aufenthalts, aus einer Kalfk- und Ziegelwaaren- lieferung aus dem Jahre 1885 mit dem Antrage auf kofterfäliige Verurtheilung des Beklagten zu #4 $3,724 Hauptsumme, ferner Kosten eines Ärrest- O Kofien eincr früheren Klage mit... . , 8,20 S Z in Sa... . 75,34 nebst 5/9 Zinsen vom Klagetage an, sowie vorläufige Vollftre>btarkeitserklärurg des Urtkeils, und ladet den Beklagten zur mündlien Verbandlung de Rechtsstreits vor das Kaiserli®e Amtsgericht zu Strafßvurg i. E. Civilsizungssaal auf den 21. Januar 1889, Zum Zwedke der éffentli&en Zuïtellung wird diefer Nuszug der Klage bekannt gemaht.

SGhönbrod, Eerictsfchreiber des Kaiserlihen Amtsgeri>:ts8.

c 5

[45411] Oeffentliche Zustellung.

_Der Gastwirth Robert Jaeni< zu Sulencin Hauland, vertreten dur< ten Re&ts2nwalt Stuiewski in Sóroda, flagt gegen den chemaligen Postboten

[45395] VBekanntu: N

Die Katharine Frish, Ebefrau tes Kaufmanns Cbristoph Reeb in Meß, vertreten dur< Recte- anwalt Obrecht, hat gegen ibren Ehemaan Klage auf Gütertrennung eingerei<-, zu deren Verbandlung S E auf den Pa FEWEs a4 I e s

r, vor der I. Civillammer des K. Land i

hierselbft anberaumt ift. IRs

Met, den 29. November 1888.

Der Landgerichtt sekretär Kaiser.

[45406] Vekanutmachung.

Die dur< Rechtéanwalt Neele in Elberfeld ver- tretene, zum Nees zagelafscne Wilhelmine geborene Breuer, zu Clberfeld, Ebefrau des Konditors Emil Ortmann daselbst, zur Zeit im Konkurs be- findlib, bat gegen diesen beim Königlichen Land- gerite zu Elberfeld Klage erboben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ift Termin auf den 22. Januar 1889, Vormittags 9 Uhr, im Sizungsfaale der erften Civilkammer des König- lien Landgeri@ts zu Elberfeld anberaumt.

_—_. Suite: Gericbtss<reiber des Königlichen Landgerichts,

[45405] Bekanutmachung.

__ Die dur< Re@tsanwalt A. Koenig Ill. in Elber- feld vertretene, zum Armenre<te zugelassene Bertha, geborene Kne<t, in Solingen, Ehefrau des Heizers und Spezereiwaarenb’ändlers Hubert Müller daselbst, bat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elkerfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Güter- trennung.

Zur müntliGen Verbandlung ist Termin auf den 18. Januar 1889, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der ersten Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

E Swuster, Gerichtës<reiber des Königlichen Landgerichts.

(45382] Bekanntmachung - eincs Gütertrennungsurtheils.

Dur Urtheil der I1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Trier vom 3. November 1888 ist die zwischen den Eheleuten Mathias Blau, Metzger und Wirth und Susanna, geborene Theis, Beide zu Os- burg wobnbaft, bestebende ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden.

Trier, den 30. November 1888. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts: Oppermann.

[45400] Urtheils-Auszug. Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts zu Saarbrüd>en, II. Civilkammer, vom 31. Oktober 1888 wurde die zwishen der Anna Clara Witti, obne Stand, Ebefrau von Carl Grub, Meßger, Beide zu Eiverêberg wohnhaft, und diesem leßteren, ibrem Ehemann, bestebende geseßliche ehe- lide Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, und sind die Parteien zur Massebildung und Auseinander- leßung vor den Notar Heu> zu Neunkirchen ver- wiesen werden. Saarbrüäcfen, 30, November 1888.

_——____ G0bPers, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[45408] Gütertrennung.

Dur rebtskräftiges Urtbeil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerits zu Bonn vom 22. No- vember 1588 ift die zwisGen den Eheleuten Franz Caëtvarv, Kaufmann, und Catharina, geb. Gaß, Beide zu EusfkirHen wobnbaft, bestandene eheliche Sütergemeinshaît für aufgel5ît erklärt.

Bonn, den 29, November 1888. Gerictsfchreiberei des Königlichen Landgericbts. (L. 8) Donner, Landgerihts-Sekretär.

[45351]

Es wird bierdur zur Kenntniß gebra<bt, daß in

der am 24. No»ember-d. J. abgebaltenen Ver'amm-

lung der Anwalisfkammecr der innerbalb des Kam- mergeritSbezir®s zugelassenen Recteanwälte an

Stelle der ausges{tiecdenen Vorsktand2mitglieder :

a, des Justiz-Natb2 Frommer, früher in Kott-

bus, jest in Berlin,

b, des Geheimen Iustiz - Raths

Berlin, c. des verstorbenen Justiz - Raihs Hünke in Franffurt a. O,, : abicluter Stimmenmehrkbeit :

1) dec Justiz-Rath Engel3 zu Potsdam, 1s zur ordentliGen Versammlung Anwaltskammer im Jahre 1891,

er Iuiiz-NRath Gersdorf I. in Guben, HeHtsanwalt Ornold in Berlin, 2 une 3 bis zur ordentlichen Versamm- lung im Jakre 1889, :

in den Vorstand gewätit worden sind, und da® die-

selben die Wahl angenommen haben. Z

Das außerdem ausge@iedene Vorstandsmitglied,

Geppert in

mit

der

Justiz-Rath Wolff, früher in Frankfurt a. O,, jeßt in Berlin, ist 1 Vormittags 9 Uhr. | Jahre 1859 wiedergewählt und hat die Wabl gieih- falls angenomnien.

ist bis ¿zum Ablauf der Wablperiode im

Der Vorstand besteht also jeut aus folgen:

den 15 Mitgliedern:

1) dem Gebeimen Justiz-Rath Laué in Berlin als Vorsitzenden, j 2) dem Sebeimen Justiz-Rath Dr. v. Wil- mowéki in Berlin, als stelivertretenden Vor- nBenden,

dem Justiz-Rath Leonhard in Berlin, als Schriftführer,

3)

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und König

¿ 306.

Zweite Beilage

Berlin, Dienstag, den 4. Dezember

lih Preußischen Staats-Anzeiger.

188,

S

S

1. Ste>briefe und UntersuGungs-Saten. 2, gten reEugen, Aufgebote, 3. Verkäufe, Vervachtungen, Verdingungen 2.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren. 0

Vorladungen u. dergl.

Oeffentlicher Anzeiger.

5, Konnnaudii-Sesclscolten auf Aftien u. Aktien-Gefell\@. 6. Berufs-Genofsenschaften.

7. Woten-Ausweise der deuts<en Zettelbanken.

8, Verschiedene Bekanntmachungen.

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

45350 BVekanutmachung. s [ In die Liste der bei urs zugelajjenen Rehtsanwälte ift unter Nr. 17 der Rechtsanwalt Loh mit dem Wohnsize zu Allenstein eingetragen worden. Allenstein, den 28. November 1888. Königliches Landgericht.

453952 - L A | Nr. "a 435. Rechtsanwalt Julius Fischer ist mit dem Wohnsißze Karléruße in die dies]eiltge Anwaltsliste eingetragen worde:!. 4 Karlsruße, den 27. November 1888. Großh. Bad. Landgericht. Nicolai.

G E i

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. i

45309 t / E Eisenbahu - Direktions8bezirk Altoua.

Die bei dem Bctriebsamt vorhandene Makulatur im Gesammtgewiht von ca. 43 566 kg und zwar 29 960 kg zum Cinstampfen, darunter 3959 kg Ve- peschenstceifen und 13 606 kg zum freien Verkebr, darunter 1375 kg Pavierkocb - Makulatur, soll im Submission#wege verkauft werden.

Die Verkaufsbedincungen können bei dem Bureau- Vorsteher Leuschner bierfelbst, Invalidenstr. Nr. 52,

Gebote sind bis zum 27. Dezember d. Js8.- Mittags 12 Uhr, an uns einzu?enden. Berlin, den 30. Novemter 1888.

Königliches Eiseubahn-Betriebs:Amt.

4) Verloosung, Zinszahlung 2e. von öffentlichen Papieren. [45313] : z Clever-Stadtobligatiouen. Zur Verloosung der na< Vorschrift des Aller- bôcsten Privilegii vom 28. November 1877 für das Rechnung2jahr 1888/39, zu amortifireunden Obli- gationen der erften Aulcihe der Stadt Kleve, ist Termin auf Montag, den 24. Dezember d. Js., Mittags 12 Uhr, im biesigea Rath- hause, Amtsstube Nr. 9, anberaumt, zu welchem Termine dem Publikum der Zutritt geitattet it. Kieve, den 29. November 1888. Der Bürgermeister: Brockmann. Die Schulden-Tilgungs:-Commisfion : F. H. Angerhausen. F. Jans]en.

[45531] A L Rumänische 5/6 (fundirte) Staais- anleihe v. 1881.

Die am 1. Dezember 1888 fälligen Zinscoupons und ausgeloosten Stücke cbiger Anleihe werden vou jezt ab | _— ;

f Berlin bei der Direktion der DiLconto- Gesellschaft und S. Vleihröder bis auf Weiteres zum Course von # 80,59 [ür

Zimmer 27, eingeschen, auch gegen Einsendung von 30 A ven temselben bezogen werden.

100 Frs. eingelöst.

[45311]

folgende Pfandbriefe gekündigt, und zwar: A. gegeu Umtausch

1) die 4

| 5474 | 7534 | 21904 6326 | 535 | 30444 7358 | . 592 | 33111 | 709 | 442 | 365 | 678 | 602 | 162

4359 | 473 | 528 | 20817 | 643 | 165 à 1500 M Nr. 4333 4452 4666 21

2459s | 35003 2 157

730 | 5291 |

3648 | 392 |

706 | 440 |

.

6467! 32878 488! 33058 483 93 488 94 501 34841 992 642 593 648 603) 659 3 604 874 407 T26 88: D 424

*} 197 496

2123 125 357 480 483! 522 524 527 528 602 614' 721 723 87 874 934 3067 77 56

41806 43239

807} 268 8: 285 301 310 313 319 353

I 4

Io h O O L S)

596 603 616 689 694 O 696 181 697 429 812 474 828 3 833 846 850 859 866 892 896 951 952 954 1032 44 48 130! 147 149! 435! 497! 498 502! 722) 764!

M L N O O

O3 09 om C H

A 1 - G

E

976 981 986 11787 15154 155 163 164 154 », 20958 21433 22010

12

13

14

| 24589

5) 28706 D 994 | 31876

l S STC 878

906

960.

| 32095 T5T' 119

719! 724! 728 803 899 919 912 979 | 43007 2E 616!

141 634| 155 652

1711 977 653

172 980

Ocffentlihe Kündigung der Pommerschen Lan

uf den Antrag der betreffenden Gut2befißer werden zum

von Pommersen Kurant- Pfandbriefen vom Gute Jellents<, Kreis Bütoto, rom Gute Se L y S L rzahlung des Nominal-Vetrages, und zwar:

m A S Vfandbriefe des Departements Stargard : à 3090 A

| 35176 71 388 392

schaft. Juli 1889 den Inhabern

dbrie und Zinsfußes

p Net h S&law?e,

39453 59064 53352 417 631

| 38114 129 142 5H 357 99 | 332 253 36041 37049. 49583 50996

229 48399 49216! 49863

2100 O ST 334 243 35) 9247 394 250 505) 251 Di0 320 583 332 6561 343i 657 346 359 392 365 588 391 409 412 419 422 452 498 515 SHLi 515 S65' 8 Ó 522 867 5 > 529 S7Ó 531 876 554 881 562! 884 969 906 2‘0 008 626 912 & 628 914 142 638 940 153 639 947 156 646 961! 162 657 965 171 658 984! 173 668 986 176 669 989

177 700 782! 424 46077 223 706 794 4255| 100 236 738) 79s) 466| 110! 238 740 797! - 477} 113) 239 760 8288 490 117) 240 762 860| 512| 194

37481 | 593 38025

36164

770 !

| 39095

i 97 ' 155 183 414

O

602: 607; 658

659.

aj _

o D L C

7

M O O C 107

aD D

TDò -=-- (9d 761! T64 765 813 843 852! $58 S599

171 173 176 178 180 189 197 198 200 210 211 AIS 218 225 245 249 271 399 314 315 321! 362

379

N L L N I O b e C R A C E N A Q

> 1

s)

ey

514 559 570 607 626 635 655 674 677| 678 778 782

66 63. 69 100 101/ 103. 125) 762| 2566 172 791

Mb a C0 O O O

O A (

C

O1 N R Q!

S

S

8252 9545 12837

827! 4679 8247 812 à 900 M à 750

409 701! 965 i 989

973 45615 13147! 861 148 | 46106 ! 30093 | 307

5260 ! 35407 13211 36538

27110 9552 53943

388 | 7127 844 | 15319 875 | 17390 1947 | 998 963 | 18164 7124 | 9567

Nr. 1800 à 120 , à 300 S 150 » TD

G P Ca G E

Cf

N P D OINRN E 00- 00- g0- g0- 50- g0- D

p A prrd

p C) C5

50

r

9 Mr S

Ge S LJ

)

can

$ go- c0- 70°

200

A U

(

unfrankirt,

frankirt

Wes

\<aft verwiesen ur

[42720]

zogen worden: 1} Litt. A. 181 221.

Ne

28453! 42927! 43123! 43302! 43715! 43853! 44159| 44325 44421! 44991 42683. - 43002 | 101 | 807 à 1200 Æ Nr. 9924 12904 12974 13717 . 29418

à 15 M MIE 4 45060! 45507 201 614

445 918

542

490 401

217 267

986 441109

786 807

402

209 309

Nr. 86

à 6600 Æ Nr

9967 | 33493 | 46408 ! Ges 48072 | 48827

é j 809 ; 828 '

953

7638 7639 9606 11136 11393 13730 14299 25090 26995

51540 | 54972 52143 55091 469 à 2400 A Nr. 17148

16383 17116

à 1300

I s

Sämtumtlihe Pfandbriefe

1d

D

N

3 v O

ude 3: und 32°?/oig

1590 Æ 1500 ,

heit mit den dazu gebörigen Zinékuvons Serie X. Ne. die PBfandbriefe 2d A., revidirten Pommer?@en zu lösen,

zum Depositorio der Königli

dagegea die sämmtlichen Pf General-Laudschafts-Direktiou

con den Inhabern gegen Empfang von el niuliefern. ia “Soliten die ad 4A, zuni Umtausch gekündigten Pfandbriefe 1889 zum Depositorio der Land} werden die beïtimmten / säumigen Inhaber int-landj } Wenn aber die ad B. behufs ry is za eben demselben Termine nicht eingeret@t 1 d der Inhaber S der U A E ues mit Gutênamen versehenen Pfandbriefe mit seinem Realr

Ersat-Pfaudbriefe nebst

auf die in den Pfandbriefen auszedrüdte Ansehung dieser Spezial-Hvpotbek für vernittek vermertt, die Inhaber mit ihrem AnipruDe aus Z

die

werden; ün Uebrigen wird bezüglich sämmtlicher unter B. jur na< Ablauf des Kündigungttermins die P1a migen im landschaftlichen Devositorio afservirt werden, Een L E der erwähnten e è it auf. : e 9er Bird D cinem gekündiaten Pfandbricfe der dazu dadur diz Ausreichung des De>ungs-Pfandbriefes resp. die dirt, da die Kündigung den Effekt hat, day eine neue gereiht wird, der Talon also re<tli< seine Wirkung Mißbrauch des Talons verantwortlih. _ Stettin, den 1. Dezember 1388.

König!l. Preuß.

Bekanutmachung. Ausloosung von Rentenbriefen. Bei der am beutigen Tage stattgefundenen Aus- loosung von Renteuvdrie T Hefsen- Naffau für das Halbjabr vom 1. Oftober 1888 bis 31. März 1889 find

à 3000 Æ Nr. 68 72 84 112

O O e D

2298

teubriefeu

S A . 10860 10704 13071 13786 13971 15561 15599 17716

| 49596 | 50596 645| 728 100 S

50001 | 51165 339| 329 à 150 Æ

56976

52044 69 57890

416 568 743 801

51441 501 502 549 303

T O 0 S N

D

M ) >_ CO

828 |

933 49160

991!

139 273

396 S 1

O O O O M N

26996 34618 57

à 75 M

S838 8598 10079 10830 10684 11427 14413 15149 29477 30131 30192 35217 3) die 37 und 34°/cigen Manier des Departements Treptow a. R.

3000

56399 447 | 457

o

1 L g S

56062 | 54098 84 215 86 | 216 à 1500

9 | 37287 | 51081 |

Li O S6 96 30341

$09

55723 994 395

93245 ! 3135 30165 | 346:

à 1200 4 Nr. 18202 à 900 Æ Rr. 12718 149: à 600 Nr. 27737 2782

18761 | 762 | 810 |

19015 | 159 | 160 : i

à 150 A Nr. 19997 23008 26513

à 75 4 Nr. 15012 17497 27966 53115 4) Folgende 35 uud 34°/%ige alte Pfaudbriefe des

32438 8 439 451 461 469 471

87445 498 592 (99 S8416 420

568309

968

98 57029 108 145 147 05 266

906 828 | 86635

Wll N A M V S

( ) ONION R

N A O I A

) (2

825 55060

53313

Gutes Neuenkirchen, Kreis Anclam, . 62 T5 d

G8 300 150 150 75 1200 300 T5 90 T5

Kreis Fürstenthum,

Nr. 36 à T5 M 37 à 300 ,

unD zwar: 305 e J 309

O 3000 3000

2)

S

1 D 0 C i 150 ; 300 150 1200 300 150

TD

150 s Gandeliu,

—_- 1

23 i

21 5)

00-

23 24 25 26 T7

21 29 32

3050 2700 2100 300 B Pfandbriefe des und zwar: j

16 à 150 Æ Nr. 22 à 309 19A 300 f S Ds Z Ara 00. „04 À D s E Gnd svätestens bis zu dem genannten Tage in fursfähiger Beschaffen-

| 7 bis ecins<ließlih 20 und Talons, und war: welde in Gemäßheit der Bestimmung des $. 265 ad 1 des

icasts-Reglements vom 26. Oktober 1557 im Hyvoidekenbuche

00- g0- g0- MM- p0- go g0- gn « « « « « « «A

T U Ha Hr H M 1

b O LO

00- 50- po- go- gD- go pD- gD- g0-

«A «A « «a - « « «

9 90- co- o O co- 0- 00- 70-

« « «s « J « « -

@ S

t

Va E «a a E A

alte

Nr.

D Le D h S

G

s

sf

Land

Ln Zen Landschafts-Departements- Direktion zu Stolp i. Pom.

Pfandbriefe ad B. zum Depositorio der unterzeichneten

Devyesital-Scheinen einzuliefern : e L niht svätestens bis zum 1. Juli so der

. ; L or C atua

i Haft8-Devartements-Direktion zu Stolp i. Pom. eingereidt ein, Kupons und Talons auf Gefahr und Koîten hafili Gtorio wurüdbebalten und afervirti wz:rden.

cafilihen Depesitorio zurü>behalten und aervt S Baarzahlung des Nominal-Betrages gekündigten Pfandbriefe iein sollten, so wird dann der Inhaber eines der 020

5

5 c

Spezial-Hvvotbek präkludirt, es werden aud die Pfandbriefe in iZtet erklärt, dies im Landichafts-Regiiter und im GrundbuDe blung des Pfandbriefswerthes ledigli an die Land- den Antrag der Gutsbesitzer im Grundbuche gelöst Baarzablung aufgekündigter Pfandbriefe dic Vfandbvriefs-Valuta auf Gefahr und. Kosten der Sau: auch hört jede Verzinsung der nicht ab- i fert lein oder niÿi, mit dem

Pfandbriefe selbst auf

Pfandbriefe, leßtere mögen eingelie geböôrige Talon nit eingeliefert, fo wird l suêpen- Kupons8-Serie für den Pfandbrief niht mehr aus- verliert ; der Inhaber aber bleibt für einen etwaigen

ie Zablung des Kapital- Betrages nit

Pommersche General-Landschafts-Direktion. von Kameke.

in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Ubr in Embvrfang zu nehmen. E Auswärts woknenden Inbabern der „gekündigten Rentenbriefe ist es geftattet, dieselben mit der Poft, aber franfirt und unter Beifügung einer nah folgendem Formulare: 2 y Mark, bu<ftäblih . Mark , zum lten . . .. 18 . . gekün Nafiauishen Rentenbrief . . Litt ..… . Nr. . .. habe ih aus der König-

der Provinz folgende Apoints ge-

digten Heffen -

120. 123 129' 131

766) 864, 933 6173| 937| 180 9466 181 947| 184 961! 463

balt5ort abwesend, wegen Waarenlieferung, mit dem Antrage auf Zahlung von 24 #4 nebst 59% Zinsen vom Klagetage an, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlide Amt2geriht ¡u Mülhausen i. Elf. auf den 15. Januar 1889, Vormittags 9 Uhr. un Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. n Koeßsler, Geri®tss@rciber des Kaiserlihen Amt2geri>ts,

tommenden preußis<hen Landrechts einzuräumen ;

3) zu zahlen:

a. ciren von der Geburt des Kindes bis zu dessen zurückgelegtem 14. Lebensjahre in viecteljährtgen Raten. im Voraus zu entrichtenden Alimentations- beitrag von wöwentli<h 2 #4 50 A;

b. as Schulgeld ;

c die etwa in die Alimentationsperiode fallenden Kur- und Begräbnißkofien und

d. dreißig Mark Tauf- und Kindkettkosten,

Altes dies unter vorläufiger Vollstre>éarfeit des Urtbeils bezügli der seit einem Vierteljabr vor Erhebung der Klage angefallenen und anfallenden Alimente.

Zur Verkandlung über diese Klage bat das K. Amtsgeri&t Nürnberg, Ubtb. 11, Termin anbéraumt auf Moutag, den achtzehnten Februar 1889,

186! 190! 196

258 268 271

799 812! 814!

Wladizlaus Koëtlicki aus Sulencia Hauland, jett unbekannten Aufenthalts, wegen 71 Æ nebst 6 % Zinsen feit dem 1. September 1887 für käufli& entnommene Cßwaaren laut Schuldscheins vom 1, März 1887, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zablung von 71 & ein und siebzig Mark nebst 6 °/o Zinsen seit dem 1, September 1887 zu verurtheilen und das Urtbeil für vorläufig vell- stre>bar zu erflâren, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeri6t zu Schroda auf den 6. Februar 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwre>e der öffentlidden Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. Schroda, den 28. November 1888.

4 : Adamski, Gerihtëschreiber des Königlihen Amtsgeri&ts.

dem Justiz-Rath Wilke in Berlin, als stell- vertretenden Sgriftführer, dem Justiz-Rath Lesse in Berlin, dem Justiz-Rath Gerth in Berlin, dem Justiz-Rath Mor in Berlin, dem Wu Ra afower in Berlin, dem Justiz-Rath Wegner in Berlin, dem Justiz-Rath Krebs in Berlin, ) dem Justiz-Rath Wolff in Berlin, 2) dem Re@tsanwalt Ornold in Berlin, 13) dem Justiz-Rath Engels in Potsdam, 14) dem Justiz-Rath Gersdorf I. in Guben, 15) dem Justiz-Rath Taure> in Prenzlau. Berlin, den 39. November 1888, Der Präfident des Königlichen Kammergerichts.

861} 522/ 205) 865 baa 214 869) 5261 227 4 373) 747| 2131 20| 871) %530| 228 827) 292/ 209 S7 7661 2971 28 876] 541| 2833| 829 293| 209]

i 31% igeu Pfandbriefe des Departements Anklam: 2) dic 353 und 34 °/oig Blanmete

M 5 1 $2945! 35559] 37357| 38203| 38928| 39687| 41294| 42222! 33224 570 368) 204 999) 736) 8340| 431 2756| 36592) 380| 302 39002 737 786) 599

| 813| 30210| 326 630| 8394| 3600 3| 798) 787| 562 9 937121 214| 692 891 397| 788| 543! 799) 789) 576 146! 360| 26535| 947| 34204| 895) 399) 789} 585 40798) 931) 631 148! 22284) 962) 955! 355581 8996| 677| 800} 686! 41084| 953| 57467

à 2400 Á Nr. 13938

180| 44008 1822 13| 206) 14

el 2) Litt. B. à 1500 A Nr. 104 179 321 567. 25 3) Lite. C. à 300 4 Nr. 102 229 694 1408 Saa 1439 1553 1580 1613 1662 1739 2232 2310 2373 ae 2607 2727 2773 3111 3185 3189 3498 3644 3645. 866, 4) Litt. D. à 75 Nr. 149 350 386 478 685 771 786 805 813 846 994 1006 1314 1569 1673 1743 e R irte Loy Gi Gi ie ausgelooften enbriefe, deren Ms L "April 1889 ab aufhört, werden den In- habern derselben mit der Ausoverang C, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der Rentenbricfe im coursfäbhigen Zuftande mit den dazu gehörigen nit mehr zablbaren Zinscoupons Serie 11. Nr. 9 bis nebft Talons vom 1. April 1889 ab bei der Rentenbankkasse bierselbst

lihen Rentenbankkasse in Münster erhalten, worüber diese Quittung.“

(Ort, Datum und Unterschrift) _ ausgestellten Quittung über den Empfang der Valuta der geda<hten Kasse einzusenden und die Uebersendung des Geldbetrages auf gleichem Wegs, jedo< auf Gefahr und Kosten des Empfängers zu beantragen. L

Münster, den 16. November 1888. Königliche Direktion der Renteubank für die Provinz Westfalen, die Rheinprovinz und die Provinz Hessen-:Nafsau.

660) 673! 744

57470 58152 675) 723 892| 59444 909

58007 16 128

22806| 28707 807| 29219 8101 220

18467] 21149! 742 1972| 20728! 21145!

[45396] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 8768. Die Ebefrau des Taglöhners Adam Epple, Christine, geb. Scheer, von Emmendingen, vertreten dur< ihren Generalbevollmächtigten Kauf- tann Josef Hofherr zu Emzniendinaen, leßterer ver- treten dur Recht2anwalt Karl Mayer in Freiburg,