1888 / 310 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[46453] Landgericht Hamburg. li*Ge Zustellung.

Die Sophie Christiane Henriette Zorn, geb. Wiktel, in Neuichönefeld bei Leipzig, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. S. Israel, hier, welche gegen ihren Ehemann Friedrich Wilhelm Zorn, unbekannten VAuferthalts, wegen bösliher Verlassung auf Wieder- aufnabme, event. Trernung der Ebe vom Bande geklagt und den ihr durch Urtheil vom 28. April cr. auferlezien Eid geleistet bat, ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits vor die erste Civilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 16. Februar 1889, Vor- mittags 9¿ Uhr, mit der Aufforderung, eincn bei dem gedachten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. s Zwedcke der öffentlihen Zusteliung wird diese Ladung bekannt gemat.

Samburg, dea 6. Dezember 1388

W. Clauf f, Eerichtsschreiber des Landgerichts.

[46433] Oeffentliche Zuftell::ug.

- - {Anuszug.)

Sn Sacken Zagl, Katharina, ledige volljäbrige Dienftmagd in Edelsfeld und Kindécuratel Kläger gegen den großjäbrigen Sütleréfohn und Metgergesellen Anträ Bar von Albersdorf, z. Zt. in Amerika Beklagten wegen Arsprüchen aus einer unebcli&en S&wrängerung wird Leßterer zur müntlihen Verbandlung über den kiägerishen An- trag auf Verurtkciiung des Beklagten

a. zur Arerkennung der Vaterschaft zu d:m von

genannter Katbarina Zagl am 22. Oktober 1885 unebcli geborenen Kirde „Barbara Zaal* und b. zur Zablung von 59 Æ jährlihen Ver*orgungs8- tcitrag auf die Dauer von 13 Iahren urd c. zur Tragung der Prozeßfkoften in die êffentlide Situng des Kgl. Amts8gericbts Sulzkach vom Freitag, den S. März 1889, Vormittags 9 Uhr, mit dem Vemerken geladen, daß die Klagépartei zum Armenrech{te zugelassen if.

Sulzbach (Oberpfalz), am 5. Dezember 1888.

Éerichts\chreiberei des Kgl. Amtsgeri@1s.

(L. S.) (Unterschrift.)

[46431] Vekanntmachung. Oeffentliche Zustellung.

Das K Amtsgeriht Griesbach bat in Sachen: Korora Ervber, lcd. Inwobrerin von der Leithen, und derén Kindetrormund Georg Grüntl, Häusler ron Weinzirl, gegen den Tagelöhner Lecpold Voggers- berger aus Tettenweis, z. Zt. unbekannten Aufent- baits, wegen Alimentation und Vaterschaft au Ge- \vch der Klagépartei dur Beschluß vom Heutigen die öffertli&e Zuftellung ter Klage bewilligt.

Zur mündliben Verbardiurg der Klage, deren Artrag dabin geht ::

1) den Beklagten zur Anerkennung der Vater- haft zu dem von Korona Grub& am bas August 18*6 außerebel. geb. Kinde „Jo-

ann“,

2) zur Leifiung eines in vierteïjäbrigen Fristen vorauszablbaren jährlidcn Alimentenbetrages von 30 M kis zum zurücégeleaten 14. Lebens- jahre des Kindes und der Hälfte der etwaigen Leichenkosten, sowie zur Bezaklung von 20 4 Kindbettfosien und zur Koftertragung zu ver- urtbeilen und das Urtheil für vorläufig voll- streckbar zu erklären,

ift Termin auf Freitag, den 18. Januar 1889, Vorm. §8 Uhr, im amtsgerictlihen Siturgéfaale dabier anberaumt, wozu der Beklagte bicmit vor- geladen wird.

Griesbach, den 1. Dezember 1888

Der K. Sekretär: (L. S.) Donaubauer.

[46275] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 31214. Der minderjêhrige Julius -Wester- mann von bier, vertreten durch den Prozeßvormund Karl Westermann bier, und diefer vertreten durch Rechtsanwalt Ludwig bier, klagt gegen den Küfer Johann Kilian Hellenshmidt, früher hier, zur Zeit an unbekannten Orten, wegen Ernährungsbeitrag auf Grund des §. 2 des Geseßes vom 21. Februar 1851, die Ernäprung uncheliher Kinder betr., mit dem Anirage auf vorläufig vollstretbare Verurtbeilung des Beklagten zur Zahlung eincs wötentlihen Er- nährungsbeitrags von 1 #4 71 &S§ von der Geburt des klagenden Kindes 24. Novemker 1887 bis zu desen zurüc@gelegtem 14. Lebensjahr, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglibe Amtsgericht zu Karlsruhe auf Dieuftag, den 12. Februar 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweke der öffent- Tlihen Zuftellung wird dieser Auézug der Klage be- kannt gemacht.

‘Karlsruhe, den 23. November 1888.

Geritsschreiberei Gr Amtsgerichts. Braun.

[46163] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung I. C. Hübner zu Trebniß, ver- treten durch den Recbtsanwalt Pietsch zu Trebnitz kiagt gegen den Arbeiter Wilbelm Würfel, urbe- kannten Aufentbaltes, wegen ciner Darlebnsforderung aus dem Weckfel vom 7. Juri 1888 über 900 Æ, zahlbar in Trebniß com 7. September 1888, mit dem Anrtrage: den Beklagten als Erben des Ziegel- meifters C, Hübner aus Deuts Lifsa zu rerurtheilen, an die Klägerin 390 6 nebst 6 9/0 Zinsen seit dem 7. September 1888 zu zahlen, demselben die Kosten des Rechtsstreites aufzuerleaen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und ladet den Be- klagten Würfel zur mündlichen Verhandluna des Rechtsfireits vor das Königliche Amtsgericht zu Treb- niß, Zimmer Nr. 8, auf deu 28. Februar 1889, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

gema Trebuitz, Sen, den “ey Novewber 18388. ofobl, Gerichtsshreiber tes Königlichen Amtsgeri§ts. I.

[46167] Oeffentliche Zustellung.

Der Sneidermeister F. Zimmermann zu Berlin, Küstriner Platz 7, vertreten durch den Rechtsanwalt Falk zu Stargard i. Pomm., klagt gegen 1-6 pp. 7 den Kaufmann Berihold Bandelin in Amertka, Fest unbekannten Aufenthalts, wegen 62 4 75 S, mit dem Antrage: die Veklagten als Erben des am 6. August 1887 zu Berlin verstorbenen Bureau-

Assistenten August Krueger zur Zahlung von 62 75 S nebst 59%/o Zinsen seit dem Tage der Klage-. zustellung an Kläger zu verurtheilen. und das Urtheil für vorläufig vollftreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliden Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtsaeriht zu Nörenberg auf den 26. Februar 1889, Vormittags 10 Uhr. m Zwecke der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Nöreuberg, den 29. November 1888.

Schult, Gerihtéschreiber“ des Königlichen Amtsgerichts.

46172] Oeffentliche Zustellung. Die Wittwe des Job. Georg Kreuter, geb. Born- mann, in Treysa, klagt gegen 1) die testamentarischen Erben des Werner Kreuter als Miterben des Konrad und Joh. Georg Kreuter, a. Wittwe Werner Kreuter, Katkbarine, geb. Gundlach,

N R | Kreuter (Werrers Kinder),

2 E | Kreuter (Konrads Kinder), in ibrer Eigenschaft als Miterben ihres Vaters

Konrad Kreuter und ibres Bruders Job. Georg Kreuter, zu 1, 2, 3 von Treysa, dermalen mit unbe- kanntem Aufenthalt abwesend, wegen einer von ibr für den Kenrad Kreuter von bier bei biesiger Spar- fasse abgetragenen Schuld aus Schulds rom 20. Juni 1861, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 167 M 25 und 5 %/o Zinsen seit Klagzustellung, und ladet die Be- Flagten zur mündli&en Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeriht ¿zu Treysa auf den 30. Jauuar 1889, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diescr Auszug der Klage bekannt gemacht.

alle, Gerichtësschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[46435] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Reinbold Kübn hierselbft, Leipziger- ftraße 115/116, vertreten durch den Rechtsanwalt Senft, klaat gegen den Kaufmann Hermann Holz- lehner, früher Großbeerenstraße 20 hierselbst, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen 300 ä nebft Zinsen für eingezogene, aber nicht abgelieferte, bei der Deutscen Bank binterlegte Gelder, mit dem An- trage, den Verklagten zur Zahlung von 300 A nebst 6% Zinsen seit dem 15. Dezember 1886 zu ver- urtbeilen und das Urtbeil für vorläufig vellftreckbar zu erkiären, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rew!sftreits vor das Kênig- li&e Amtsgericht 1. zu Berlin, Jüdenstraße 59, 11]. Treppen, Zimmer 93, auf deu 28. März 1889, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentliven Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 4. Dezember 1888.

Bürger, Geric(ts\chreiber des Königlichen Amtsgerih!s I. Akttheilung 14.

[46432] Oeffentliche Zustellung.

Der Ctrisioph Hinterlang von Alsfeid klagt gegen den Iacob Hinterlaig von Großen-Buseck, jeßt un- bekanrt wo? abwesend, aus Darlehen, mit dem An- trage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 110 4 nebst 59/9 Zinsen seit dem 31, Mai 1881 fowie das Urtbeil für vorläufig voll- streckbar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung dcs Rechtéstreits vor das Großberzogl. Amtsgeri@t zu Gießen auf Douner- ftag, den 21. März 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweckec der öffentli®en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Glassing, Geri@tsschrciber des Sroßhberzoglihen Amtsgerichts.

[46434] Oeffentliche Zustellung.

Der Restaurateur Fricdrid Smidt zu Neuen- burg W.-Pr., vertretcn durd den Rechtsanwalt Ent zu Neucnburg, klagt gegen den Musiker und Restau- rateur Carl Adolf Wiedeboeft, früber in Danzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ersaßes ver- auélagter Zinsen in Höhe ron 134,09 Æ nebft 5 9% VerzugSzinsen seit dem Tage der Klagezustellung, mit dera Antrage auf a. ftosterpflihtige Verurthei- lung des Beklagten zur Zatlung von 134,09 #4 nebit 5 9/9 Verzug3zinsen seit dem Tage der Klage- zustellung, b. vorläufige Vollstreckbarke:t des Urtheils, und ladet der Bekiagten ¿ur mündlichen Verhand- lung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Danzig auf deu 29. Januar 1889, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellzng wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Malkowsky,

Serichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(46439) Oeffentliche Zustelung.

_ Der Portier Georg Piworus zu Berlin, Koppen-" straße 93, vertreten durch den Rechtsanwalt Falk zu Stargard i. Pomm, klagt gegen 1—6 x., 7) den Kaufmann Berthold Bandelin in Amerika, jeßt unbekanrten Aufenthalts, wegen 45 #4 Wechselshuld, mit dem Antrage: die Beklagten als Erben des am 6. August 1887 zu Berlin verstorbenen Bureau- Nissisternten August Krueger nach Kräften der Erbschaft zur Zahlung von 45 H nebst 6 Prozent Zinsen seit dem 10. August 1887 und 3 4 70 F Wecselunkcsten an Kläger zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstre@bar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Nörenberg auf den 26. Februar 1889, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke dèr öffentlichen LENa wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nörenberg, den 29. November 1888.

Schult, Eerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [46437] Oeffentliche Zustellung

Der Kaufmann ann Krüger zu Berlin, Brandenburgstraße 1—2, vertreten durch den Rechbts- anwalt Steinschneider zu Berlin, klagt gegen den Bâermeister W. Eckert, früher zu Biesdorf bei Friedrisfelde, jeßt unbekannten Aufenthalts

wegen im Juni und Juli 1888 gelieferten Roggen- mebls und sonftiger Waaren mit dem Artrage,

1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilen, an den Kläger 293 #4 nebst s\echs Prozent

2) E Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu

Tren, und ladet den Beklagten zur möndlihen Verband- des Recbtsftreits vor das Körigliße Amis- aericht 11. zu Berlin, Abtbeilung 6, Halleshes Ufer 29/31, Zimmer 4, auf den 7. Februar 1889, V s 10 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zuftellung wird dieser ;zug der Klage bekannt

gemacht. Verlin, am 28 Nooember 1888. Swröder, Geki@tssereiber N des Königlichen Amtégeri@ts Il. Abtheilung VI.

{46441} Oeffentliche Zustellung. S

Der Ferdinand Ludwig Herrih, Notar in Völk- lingen, vertreten durch Rehtsarwalt Dr. Hommels- beim in Met, klaat geaen die Anna Jung, ohne Stard, früber zu Met, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus dcm Schuldsbein vom 23. April 1888 und dem laazdg. Urtbeil vom 19. Juni 1888, mit tem Antrage auf Verurtbeilung zu 62,63 „G nebs Zinsen und vorlöufige Vollftreck- barkeitserklärung des Urtheils, und ladet die Be- flagte zur müntliben Verbandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliße Amtsgeribt zu Meß auf den 28. Februar 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zuftellung roird dieser Auëzug der Klage bekannt gemätt.

Meg, den 3. Pte Lys

[ff, Gcrichtssckreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[46436] Ocffentliche Zustellung.

In Klagesachen des Privatmarns Gustav Unger in Plagwit, vertreten durch Rectsanwalt Dr. A. H. Müller in Leipzig, Klägers, gegen den Kaufmann Ioscph Luedtke aus Czerék i. Westpreußen, jeßt un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, ladet Ersterer den Leytercn, unter Bezugnabme auf die demjelben bereits zugestellte Klage vom 10. Juli 1888 und mit dem Artrage auf Verurtbeilung des Veklagten

a. zur Zahlung von 200 „4 Mietbzins und bez. Mieibzins- uud Hauëmannsêentshädigung, sammt 5 9% Zinsen seit 2. Juli 1888,

. zur Erstaitung von 30 #, durch Erwirkung und Vollstreckung des vom Königl. Amts- gericht Leipzig unter dem Aktenzeichen G. 8. C. Ar. III. 151/88 dem Kläger in Höbe von 450 Æ ertfeilten Arrestes entstandenen Kosten,

. zur Erftattung der dem Klöger durch Hinter- legung einer Sicherheit von 450 M erwasenen Gerichts- bez. Depositalkosten,

zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts8geribt zu Leipzig auf den 22. Januar 1889, Vormittags 10 Uÿhr. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug des Schriftsatzes vom 29. Oftober 1888 be- kannt gemacht.

Leipzig, am 4. Dezemker 18388.

Stodckmann,

Eerihtsschreiber des Königlihen Amtsgerits.

{46438] Oeffentliche Zustellung.

Der S{neidermeister F. Ziunmermann zu Berlin, Küstriner Play Nr. 7, vertreten durch den Rechts- anwalt Falf zu Stargard i. Pomm,, klagt gegen 1—6 pp. 7 den Kaufmann Berthold Ba::delin in Amerika, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 200 A Wecsel- huld, mit dem Antrage: die Beklagten als Erben des am 6. August 1887 zu Berlin verstorbenen Bureau-Assistenten August Krüger zur Zablung von 200 4 nebst 6 °/o Zinsen seit dem 20. Oktober 188 und 3 X Wechseiunkoften an Kläger zu verurtheilen, und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Vers handlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amits- gericht zu Nörenbecg auf den 26. Februar 1889, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Nörenberg, den = November 188.

uls, Gerihts\{reiber des Königlichen Am:s8gerichts,

[46455} Oeffentliche Zustellung. :

Der Kaufmarn Cbristian Meyer zu S{öningen, vertreten durch den Rechtsanwalt Mädge in Söningen, flagt gegen ten Seemann Willi Scönjabn, unbekannten Aufentbalts, aus einem vom Vater des Klägers als Vormund der minderjährigen Kinder seiner verstorbenen Tocter Auguste verwitt» weten Scönjahn, Namens Willi, Martha und Louis genannt Bruno S{srjabn, den Curanden geleisteten Vors{usse von 5305 H 91 .K, welcher turch Erb- gang zu } auf ten Kläger übergegangen und für welchen durch den im Jahre 1884 erfolgten Tod des Louis genannt Bruno Schöajahn welcher von seinen Geschwisiern Martha und Willi Schèn- jabn (den Beklagten) ab intestato beerbt ift die Letteren je ¿ur Hälfte Schuldner geworden sind und nachdem der spätere S&önjahn's{e Vormund 1000 46 auf die klägerische Forderung gezahlt und der Be- klagte mittelst Schreibens vom 5. Mai 1885 klägerischersecits zur Zablung seines Schuldantheils zu 384 Æ 31 S aufgefordert ist, wit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtbeilen, 384 31 S nebst 5 9% Zinsen seit dem 5. Mai 1885 an Kläger zu zahlen und das Urtheil gegen Sicherheits» Teistung für vorläufig vollstredbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur 1:ündli®en Verhandlung des Rectkéstreits vor die zweite Civilklammer des Herzoglihen Lardgeribts zu Braunshweig auf deu 12. Februar 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öôffentli&en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Braunschweig, den 5. Dezember 1888.

: _H. Rübland,

Gericßts\{reiber des Herzoglichen Landgerichts.

[46440] Oeffentliche Zustellung. 1) Der Möbelbändler Hermann Weber zu Halber- stadt, 2) die Ehefrau des Klempnermeisters Louis ster, Marie, geborene Weber, zu Aschersleben, 3) der Kaufmann Gustav Weber zu Oschersleben, vertreten durch den Rehisanwalt Roeder zu Halber- stadt, klagen gegen den Kaufmann Srig Henneberg, früher zu Halberstadt, jeßt in unbekannter Abwesen- heit, wegen Verzichtleistung auf Erbansprühe aus dem Nachlasse der ar: 27. Februar 1878 verstorbenen Ghefrau des Tischlermeisters Andreas Weber, Rosine,

Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen,

geb. Schlüter, zu Halberstadt, auf Grund der Ur-

kunde vom 27. Oktober 1878 mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, anzuerkennen, daß ihm in seiner Cigenschafî als Miterbe sciner Ebefrau,

Emilie Louise Matbilde Henneberg, geb. Weber, zu

Es in den Nachlaß deren Mutter, der Ebe- au des Tischlermeisters Andreas Weber, Rosine, eb. S6lüter, daselbst, Ansprüe nichbt mehr zu- eben, er vielmehr verpfli&tet ift, seinen ideellen Antbeil, bestebend in einem Fünfzeb4ntel an:

a. der im Grundbu(e der Häuser von Halberstadt Band 26 Blatt 517, Haus JIohannesbrunnen Nr. 1271 jeßt Nr. 29 Abtbeilung 11]. Nr. 7 und im Flurgrundbue von Halberîtadt Band 43 Seite 481 Abtbeilung 111. Nr. 3 für die Eheleute Tischlermeifter Andreas Weber und Rosine, geb. Swlüter, eingetragenen Hypothek von 250 Thlrn. nebst Zinsen von welFer der Ebefrau Weber die Hälfte mit 125 Thlrn. zuîtand und

b. an der im Flurgrundbube ron Halberstadt Band 45 Biatt 85 verzeihneten Parzelle 103/3, fleincs Sonntagsfeld Nr. 1750d. von 25 a 50 qm, welche einen Werth von 900 4 bat, an seine Miterben, die Kläger, zum Alleineigenthume zu über- lafen, und demgemäß darin zu willigen, daß die Hypotbek zu a. auf den Namen ter Kläçer im Grundbuche umgeschrieben werde und die Kläger als Alleineigentbümer der Parzelle zu b. eingetragen werden, und laden den Beklagten zur möndlihen Verbandlung des Nechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht VI. zu Halberstadt auf den 13. Fe- bruar 1889, Vorwittags 9 UH§r. Zum Zwecke der öôffentli&en Zuftellung wird dieser Muszug der Klage bekannt gemacht.

Halberstadt, den 21. Ncvember 1888.

i Kegel, Aktuar, als Gerihtéschreiber des Königl. Amtsgerichts. VI.

[46455] Oeffentliche Zustellung.

r Kaufmann Louis Baumann zu Tilsit, ver- treten durch den Re&téanwalt Brinkmann in Tilsit, klagt gegen den frübern Besißer Hermann Hennig, zulest in Gräflih Baubeln bei scinem Vater, dem Gutsbesiter Hennig, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts wegen 1500 # vnd Zinsen, welcke im Grundbu von Stbneiderende Nc. 24 Abtkeilung I. Nr. 3 als Darlchnsforderung fär die beiden minder- jährigen Geschwister Johann Herrmann Waltéir und Augvuft Hermann Alfred Thielo eirgetragen geweien und ibm abgetreten sird, mit dem Antrage: Den Beklagten zu verurtheilen, an Kläoer 1500 4 nebst 69/0 Zinsen feit dem 1. August 1879 zu zablen, und ladet den Beklagten zur mündli®en Verbandlung des Rectsftreits vor die 11. Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Tilsit auf den 18. 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedaŸten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Äu3zug der Klace bekannt gemackt.

Tilfit, den 3. Dezember 1888. : pa tral ewi, Gerihts\{@reiber des Köriglien Landgerichts.

[46456] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 9445. Die Sparkasse Pbilippsburg, verireten dur die Recht2anwälte Shumann und Mainhard in Mosba, klagt gegen Karl Walter juna, Bäker in Neudorf bei Bruchsal, Franz Walter, Müller von Mudau, z. Z. an unbekannten Orten abwesend, Jacob Uiblein von Stürzenhardt, dieser vertreten dur Ree&tsanwalt Barth in Mosbach, aus durch Cessien der Œbeleute Karl Walter alt von Mudau am 17. November 1885 an die Klägerin über- gegangener Kaufscillingsforderung, sowie Uebernahme der Bürg- und Selbitschuldnershaft dur Jacob Viblein, mit dem Antrage, die Beklagten unter sammtverbindliher Haftbarkeit zu verurtheilen, an die klagende Kasse 406 4 71 A, 666 MA 66 S, 666 M 66 A, 666 M 66 S nebft 59/» Zins vom Klagzustellungstage an ; sodann 5 9/6 Zins aus 3740 4 9 S vom 11. November 1885 bis 11. Juni 1888 mit 483 G 7 Z und 59% Zins bieraus vom Klag- zustellungstage an zu bezablen und das Urtheil gegen Sens für vorläufig vollstreEbar zu erklären.

Die Klägerin ladet den Beklagten Franz Walter zur mündlichen Verbandlung des Rechtsftreits vor die Civilkammer IL des Großberzoglichen Landgerits Mosbach auf Samstag, 23. Februar 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu beftellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Mosbach, den 3. Dezember 1888.

Der Gerichtss{reiber Großhcrioglichen Landgeri(ts.

Ketterer.

[48446] «Bekanntmachung.

Die durch Rechtsanwalt Krüll in Elberfeld ver- tretene, zum Armenrech{te zugelassene Caroline, geb. Hasenclerer, obne Geschäft, zu Elberfeld, Ebefrau des Stuckateurs Carl Theis dajelbst, bat gegen diesen beim KönigliLen Landgerichte in Elberfeld Klage erboben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ift Termin auf den 29. Januar 1889, Vormittags 9 Uhr, im Situngsfaale der L Civilkammer des König- lichen Landgerichis zu Elberfeld anberaumt.

Sduster,

Gecichtés{reiber des Königlihen Landgerichts.

[46443] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der I. Civilkammer des König- liden Landgerichts zu Slberfeld vom 6. November 1888 ift die zwischen den Ebeleuten Händler Ewald Küll zu Elberfeld und der zum Armenrechte zuge- laffenen geschäft8osen Auguste, aeb. Löwen, daselbft bisher beftandene iilergemen galt mit Wirkung n 25. Auguft 1 für aufgelöft erklärt wor

Schuster Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

46448] Bekanntmachung.

y Dur Urtheil der T. Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Er vom:12. November 1888 ist die zwiséen den Ebcleuten Drahbtzieber Wilhelm Flohr zu Elberfeld und der Wilhelmine, geb. Schmidt, daselbft bisher bestandene geseßlihe Güter- gemelusYait mit Wirkung seit dem 8. September 888 für aufgelöst erklärt worden.

: Scuster, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

¿ S310.

i: Dritte Beilage zuni Deuischen Reihs- Auzeiger und Königlih Preußisheu Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den §. Dezember

1888,

E _

Stebriefe und Untersubungs-Sathen.

1. ; : wangsvollftreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. ; Papieren.

erfäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verloosung, Zinszahlung 2. von öffentlichen

m

Oeffentlicher Anzeiger.

Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. Berufs-Genofsenscaften.

Wocen-Aus8weise der deutschen Zettelbanken. Verschiedene Bekanntmachungen.

2) Zwangsvollstreckuugen,

Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[46444] Vekauntmachung. i;

Durch Urtbeil der I. Civilkammer des König- lichen Landgerihts zu Elberfeld vom 6. No- vember 1888 ift die zwishen den Eheleuten Buch- binder Heinrich Hustadt in Elberfeld und der zum AmenreŸte zugelassenen Mathilde, geb. Mönningboff, daselbst bisher bestandene Gütergemeinshast mit Wirkung seit dem 23. August 1888 für aufgelöst erklärt worden.

Schuster, ] Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[46442] Vekauntmachung. ; Dur Urtheil der Il. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 8. November 1888 ist die zrühen den Eßbeleuten Cigarrenmaer Friedri Leller zu Barmen und der zum Armenrechte zugelassenen Elisabetb, geb. Ernst, daselbst bisber bestandere ehelide Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 25. August 1888 für aufgelöst erklärt

worden. j Ningelgen, Aîsistent, . Gerichts\chreibcr des Königlichen Landgerichts.

[46445] Vekanntmachung,

Dor Urtbeil der I. Civilkammer des Kal. Land- gerits zu Elberfeld vom 6. November 1888 ist die zwischen den Eheleuten Shubmacer Christian Graef in Solingen und der zum Armenre@te zuge- lassenen Hulda, geb. Huppe, daselbst bisher bestan- dene Gütergemeinsaft mit Wirkung seit dem 28. Auguft 1888 für aufgelöft erklärt worden.

Schuster, Gerichtéschreiber des Königlicken Landgeritts.

[46447] Bekanntmachuug. : Du: ch Urtbeil der I. Civilkammer des Königliben Undgerichts zu Elberfeld vom 7. November 1888 ift die zwishen den Ebeleuten Koblenbändler Heins ri S{nickmann zu Elberfeld und der zum Armen- re&te zugelafsenen Gertrud, geb. Brüdlner, daselbft bisbec bestandene Gütercemeinsœaft mit Wirkung seit dem 1. Oktober 1888 für aufgelsst erklärt worden. Schuster. : Gerichis\schreiber des Königlichen Landgerichts.

[46449] Bekanntmachung. :

Dur Urtkeil der I. Civilkamwer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 7. November 18388 ift die zwisben den Ebeleuten Bildbauer Siegmund Ott zu Elberfeld und der ¡um Armenre{te zu- gelassenen geschäftslosen Auguste, geb. Schneider, daselbst bieber bestandene Gütergemeins@aft mit Virkung seit dem 31. August 1888 für aufgelöft erflärt worden.

Sufter, : Geribts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[46450] Bekanntmachung.

Dur Urtbeil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 7. November 1888 ist die zwisben den Eheleuten Kaufmann Guftav Sieben zu Elberfeld und der Wilhelmine, geborene Never, Witiwe erster Ehe von Ioh. Abr. Küpper, daselbst bisher bestandene, auf die Errunaenschaft bes&ränkte ebelive Gütergemeinshaft mit Wirkung seit dem 3. September 1888 für aufgelöft erklärt worden.

S@{ufter, Geri@tsschreibter des Königlichen Landgeri(ts.

[46451] Bekanntmachung. j Dur Urtbeil der I. Civilkammer des Königli&en Undgerihts zu Elberfeld vom 7. November 1888 ist die zwishen den Eheleuten Former und Händler Otto Hast zu Vohwinkel und der zum Armenrete zugelaffenen Maria, geb. Klespe, daselbft bisher andene Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 11, September 1888 für aufgelöst erklärt worden.

5 Schuster, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[46185] Urtheils-Anszug.

Durch rechtskräftiges Urtbeil des Königlichen Land- erihts ¡u Saarbrüden, 1). Civilkammer, vom . November 1888 wurde die zwischen der Sopbie Louise, geborene Block, Etefrau von Iobann Nicolaus Eisenbeiß, Wirth und Oekonom, Beide in Welles- weiler wobnbaft, und diesem leßteren, ihrem- Ebe- manne, bestehende eheliche Gütergemeinschaft für auf- geit erflärt, und sind die Parteien zur Aus8einander- s vor den Notar zu NeunkirHen verwiesen orden.

Saarbrüken, den 1. Dezember 1888.

Cüppers, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[46184] Urtheils-Aunszug. Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- zu Saarbrüdcken, II1. Civilkammer, vom Oktober 1888 wurde die zwischen der Anna aria Weber, ohne Gewerbe zu Roden wohnend, frau des daselbst wohnenden Bäckers Mathias Altmeyer, und diesem letzteren, ihrem Chemann, bestehende Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, gas die Parteien zur Auseinanderseßzung vor den Notar Kausey in Saarlouis verwiesen worden.

rücen, 1. Dezember 1888.

Cüppers, f Geri(tsschreiber des Königlihen Landgerichis.

[46174] :

Bekanntmachung.

Durch Urtbeil der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 8. November 1888 ift die zwischen den Ghbeleuten Anstreicher Hermann Tillmannshöfer zu Velbert und der zum Armenrechte zugelaffenen Emma, geborene Curth, daselbft bisber bestandene ebelihe Sütergemeinshaft mit Wirkung seit dem 27. September 1885s für aufgelöst erklärt

worden.- Ningelgen, Assistent, Gerihtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[46176] l

Dur Urtheil der I. Civilkammer des Kaiserliben Landgerichis zu Straßburg i. E. vom 27. November 1888 wurde die Gütertrennung zwis{hen den Œbe- leuten Frarz Gereßki, Kaufmann, urrd Minna Vogel in Straßburg ausgesproHer. Zur Aus cinandersezung der Vermögentverbältnisse wurden die Parteien vor Notar Dr. Keller in Straßburg Cen und dem Cbemanne die Koften zur Last geiea

(L. S.) Der ULUndgerihts-Sekretär: Krümmel.

[46177] Durch Urtbeil der I. Civilkfammer des Kaiser- liGen Landgeri&ts zu Straßburg i. E. vom 27. November 1888 wurde die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Jakob Oberst, Kaufma-rn, und Elisa- bethe, geb. Zimmer, in Straßburg ausgesprocen. Zur Auscinandersezurg der Vermögensverbältnifse wurden die Parteien vor Notar Lauterbach in Straßburg verwiesen und dem Gbemanre die Kosten zur Laft gelegt. (L. 8.) Der Landgeriwts-Sekretär: Krümmel. Vekauntmachung

[46173] eines Gütertrennuugsurtheils.

Dur Urtheil der II. Civilkammer des König- lichen Landgeri{hts zu Trier vom 27. Oktober 1888 ist die zwisc@en den Ebeleuten Andreas Pes, Ackerer, und Sufanna, geborene Schmitz, Beide zu Slausen- bab, bestehende ehelibe Gütergemeinschaft für auf- gelöst erflärt worden.

Trier, den 1. Dezember 1888.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Oppermann.

(6400) Bekanntmathung.

Die württembergishe Anwalttkammer hat zur Ergänzung ibres Vorstands, aus welchem im laufen- den Jahr der Rehtsanwait Schneider von Ravens- Furg dur Tod autgeschieden ift, am 11. ver. Mts. den Rechtsanwalt Rembold von da als Vorstands- mitglied gewählt.

Der Vorstand der Anmaltskammer bat am 2. d. Mts. auf ein Jahr zu seinem Vorsitzenden den Rechtsanwalt Oesterlen, zu dessen Stellvertreter den Rechtsanwalt Dr. Kielmever den älteren, zum Sthriftführer den Rechtsanwalt Levi und zu dessen Stellvertreter den Rechtsanwalt Stockmayer, sämmt- lid in Stuttgart, gewäblt.

Stuttgart, den 4. De:ember 1888.

Königlickes Oberlandesgeriht. Präsident Koblhaas.

[46401]

Der Gerichtitafsessor Louis Ortleb, bisher in Gotba wobnbaft, ift als Rechi2tanwalt bei dem hiesigen Herzogli&en Amtsgerichte zugelaffen, am 4. dieses Wts. als solcher verpflihtet und in die Anwaltéliste eingetragen worden.

Ohrdruf, am 5. Dezember 1888.

Herzogl. S. Amtsgericht. T.

A. Nagel. i I 3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e.

[46641] J j :

Das der jüdisen Gemeinde bierselb gehörige, in der Langestraße Nr. 5 zu Berlin belegene, im Grundbuche des Are T zu Berliz von der Königstadt Band 54 Nr. 3069 verzeihnete Grund- stück joll im Auftrage des Vorstandes der jüdischen Gemeinde hierselbst öffentlih an den Meiftbietenden verkauft werden. A

Zu diesem Zweckte babe ih einen Termin auf den 17. Dezember d. J., Nachmittags 5 Uhr, in meinem Burcau, A OSTENBTARE 53 hier-

e , angeseßt, zu welhem ih Kauflustige hiermit einlade. Die Kaufbedingungen können vorher in meinem Bureau während der Gescäftsftunden, von 9—12 Ubr Vormittags und voa 3—6 Uhr Nachmittags, eingesehen werden. Verliu, den 7. Dezember 1888 Der Notar : M. Levy, Justizrath.

1697] Bekanntmahhung.

In der Königlihen Strafanstalt zu Siegburg find zum 1. April 1889 dic Arbeitékräfte von ca. 25 Gefangenen, welde mit Schuhmatherarbeiten beschäftigt sind, für die gleihe oder andere geeignete Arbeit anderweit zu vergeben. Die zur Sicherung des Unternehmens zu siellende Caution beträgt 30 4 pro Kopf der zu beshäftigenden Gefangenen. Unter- nehmer, welche die vorgedachten Arbeitskräfte zu übernehmen geneigt find, wollen ihre schriftlie Offerte frankirt und versiegelt mit der Aufs{rift „Submission auf Arbeitsfräfte“ bis zum 5. Ja- uuar 1889, Vormittags 104 Uhr, zu welcher Zeit die Eröffaung der eingegangenen Offerten ftatt-

finden wird, hier einreihen. Die Bedingungen

können bier eingeïcbhen, aub gegen Erstattung der Copialien bezogen werden. Siegburg, den 3. Dezember 18838,

Der Strafar:îtalts-Vorsteher.

4) Berloojunig, Zinszahlung 2e, vou öffentlichen Papiereu.

[45312] Vekanntmach:tug. Wir kündigen hierdurÞ vou den Scitens der Hannoverschen Taudes - Credit : Anstalt aus- gegebenen 4 proceutigecu az porteur oder auf den Namen eingeichricbenen Obligatiouen zur baaren Rüfzablung auf den 1. Juli 1889 1) von den Obligationen Litt. V, J, K, L, X, und N. de 1880, 1882 urd 1883 (mit Ja- nuar-Coupsrs), 2) von den Obligaticnen Lätt. KI, LI, MI und NI de 1582 (mit Juli:Ioupors), die in tem anliegenden Verzeichniße aufgeführten Nummern.

Zugleich bieten wir den Juhabern der also gcfündigtecn Obligationen die Umwandlung in 3¿prozeutige Obligationen unscrer Au- ftalt hiermit au unter nacchfolgenden Bedin- gungen :

a. Sämmtliche vm:uwandelrde Obligationen sind vom 1. März bis cins{licßlich 15. Aprii 1889 bei urserer Haurtkasse (Herrenstrañe 4, in den Kafenstunden ven 10 bis 2 Ubr) anzumelden.

Bei der'Anmeldung find die unter 1 aufgeführten Obligationen mit sämnitli&en ¿u denselben aus- aegebencn, nach dem 2. Januar 1889 fälligen Zinscoupons und den Ta!ons, uud die unter 2 bezeichneten Obligationen mit s\ämmiliSen zu denselben ausgegebenen, nach dem 1. Juli 1889 fälligen Zinscoupons unv den Talons urter Beifügung eines zweifacen Verzeicnifscs, weles die Obligationen nach Litter2 und Nnmmeru fortiaufend geordnet enthält, einzureichen.

Die Verzeichnisse sind getrennt aufzuttellen für die unter 1 und 2 gcuaunten Okbligationea.

Für jeden feblenden Coupon ift der Betrag bei der Anmeldung baar cinzuzaklen.

Die Inbaber erbalten :

auf die unter 1 aufgeführten Obligationen è Proz-nt als Zinsdifferenz vom 1. Januar bis 1. Juli 1889.

Anmeldungsformulare können bei unserer Haupt- kasse kostenfrei in Empfang genommen werden.

_ b. Die Obligationen werden mit einem die Herab- seßung des ZinSfufßes auf 33 % bezcihnenden Stempel versehen.

Zuzakleih wird dur Abstempelung die Kündigung Seitens des Gläubigers bis zum 1. Januar 1895 ausgeschloffen; von da an greift eine balbjährlide, jedoŸ nur für den 1. Iuli wœirkiame Küntkarkeit au für den Gläubiger Plaß.

c. Gegen Rüdlicferung dcr Duplikate der Num- mernverzeichnifse, wel®e ven unserer Haupikafse dem Präsentanten bei Einlieferung der umzuwandelnden Obligationen, mit einer Empfangsbesceinkaung ver- seben, zurückzegeben sind, werden die abgestempelten Obligationen mit den gleiGfalls abgestempelten Talons, jedeh obne die nab dem 2. Januar bew. 1. Juli 1889 fälligen Coupons baldtbunlift, die wieder auszugebenden Coupons aber, welche für die unter 1 aufgeführten Obligationen vom 1. Januar 1889, und für diejenigen unter 2 vom 1. Juli 1889 laufen, demnächst auf dieserhalb besonders zu cr- lafsende Bekanntmachung gegen Rüdlieferung der abgestempelten Talons aus8gebändigt werden.

Die nabstebenden Bankhäuser hiesiger Stadt:

1) Braunschweig- Hannover he Hypothekenbank, 2) Hannoversbe Bank, 3) Niedersähsisbe Bank, 4) Vereinsktank in Hannover, 5) Hermann Bartels, 6) M. BVlumenthal's Na(folger, 7) Bernbard Caëpar, 8) Adolph Mever, 9) Ephraim Meyer & Sobn, 10) Heinrich Narjes, 1B D. Peret, 12) Alexander Simon, 13) Emil Wertbauer, und 14) Atolph M. Wertheimer's Nackfolger fe zur Uebernabme der koftenfreicu Vermittluug ereit.

Die Zahlung des Nennwertbes der uicht zur Umwandlung eingereihten Obligationen nebft den Stüdlzinsen geschieht durch unsere Hauptkasse zum 1. Juli 1889 béi au-porteur-Obligationen an den Bringer, beiNamen-Obligationen an den legitimirten Juhaber gegen Einlieferung der Obligationen und einer öffentli) beglaubigten Empfangs- bescheinigung.

Ist cine Namen-Obligation auf einen andern Namen als auf den des gegenwärtigen Inhabers eingetragen, so kat sich der Snhaber ais Retsna&folger des ein- getragenen Gläubigers durch öffentlide Urkunden auszuweisen. Die Urkunden sind im Original oder in vom Geri@t oder Notar beglaubigten Abschriften baldmöglichst, jedenfalls vor tem 1. Juli künftigen Jahres, einzureichen.

Hannover, dcn 4 Dezember 1888.

Die Direktion der Hannoverschen Landes-

Credit-Austalt. Müller.

[46399] Bekanutmachung.

Bei der diesjährigen Ausiocosung der auf Grund des Allerböchsten Privilegii vom 16. Dezember 1885 ausgefertigten vierprozentigen Anleihescbeine des un-

etheilten Kreises Neustadt Westpr. 1V. Ausgabe

ind folgende Nummern gezogen worden:

Litt. A. über 10600 4 Nr. 111 und 126.

Litt. B. über 500 Nr. 260 341 349 und 386.

Läitt. C. über 200 4 Nr. 587 814 und 838, Den Inhabern der rorbezci@netcn AnleitesHeine werden dicselben bierdurch gekündigt, aut ergebt die Aufforderung, diese Seine rom 1. Juli 1889 ab bei der biesigen Kreis-Kommunal-Kasse, cder bei ciner der nahbezeibneten Zakblitelen : der Danziger Privat-Ak:ien-Bank zu Danzig, der Kur- und Neumärkiscen Rittersaftlicben

Darlebnekafse zu Berlin, Wilbelmfiraße 6, dem Vankbause S. A. Samter zu Königs- berg i. Pr., mit den Zinsscheinen Nr. 8—19 und der Anweisung einzuliefern und dafür das Kapital in Emp?ang zu nebmen. Diez Verzinsung dcr ausgelosten Stüdcke bört mit dem 1. Juli 1889 auf, der Betrag der feblenden Zinscheine wird vcm Kapital abgezogen. Aus früheren Verloosungen ift rückstäudig : Litt. A. Nr. 209 und 219 à 1000 6 Neustadt Westpr., den 3. Dezember 1888, Der Kreis-Ausschuß des Krcises Neuftadt Westpr. Gumpret.

Vetanrtmachnng.

BVerlixncr Pfandbrief -: Amt.

Vom 15. Dezember 1888 ab werden :

1) eingelöft die am 2. Januar 1889 fälligen Zinscoupons der Berliner Pfandbriefe in unserer Kafse, Ei&bernftr. 5, ven 9—1 Ubr, und bei den Bankbäusern Iacguier & Securius, Stechbahn 34, und Iacob Landau, Wil- belmftr. T70b,

2) angegeben die neuen Couponsbogen nebst Talons Serie Ii]. Nr. 1—10 der 4 %igen Berliner Pfandbriefe in unserem Bureau von 9—1 Ubr gegen Einlieferung der Talons und eines qguittirien, arithmetisck ges ordneten Nummern-Verzeiuisses, zu welGem Formulare vorber verabiclgt werden.

Einige Tage nab Einlieferung des Verzeichnisses können die neuen Couponsbogen abgeholt werden. Berlin, den 3. Dezember 1888. Das Verliuer Pfandbrief - Amt. Gesenius®.

[46397]

[46398] Bekanntmachung.

Wegen der angebli abhanden gekommenen Leipziger Stadtschuldschcine der Anleihe des Jahres 1856 Nr. 1067 1305 1628 1725 1751 1863 2182 2421 3036 3192 3193 7962 §112 8196 9574 8968 10080 über je 300 4, der Anleihe des Jahres 1864 Nr. 13280 14757 14994 14995 15663 156895 18578 16579 20467 22459 über je 300 M4 und der Anleihe des Jahres 1868 Nr. 1040 1897 3584 über je 300 # it bei dem Königl. Amtégeriht Leipzig das Aufgebots3verfabren Febuîs Kraftloéerklärung derselben eingeleitet worden.

Leipzig, den 3. Dezember 1888,

Der Rath der Stadt Leipzig. Dr. Georgi. C. SMulze.

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch.

[45623] Vekauntmachung.

Die avßerordentlihe Generalversammlung unserer Geselisbaît vom 30. November, d. J. bat bes{lofsen, das Grund- Kapital von #4 7560 000.— auf # 6 000 000.— herabzusetzen.

In Gemäßheit der Artikel 243 und 248 des Handelsgefeßbucbes fordern wir bierdurch die Gläu- biger unserer Gesellshaft auf, sich bei uns zu melden. È

Aachen, den 8. Dezember 1888.

Aachener Disconto-Gesellschaft.

[46648]

Breslauer Spritfabrik Actien-Gesellschaft.

Wir beebren uns, die Actionaire unserer Gesell- haft zu der am 27. Dezember 3. c., Nach- mittags 34 Uhr, im Bureau der Gesellschaft, Langegasse 42, flatifindenden 16. ordentlichen Geueralversammluug einzuladen.

Tagesorduung :

1} Vorlage des Geschäftéberihtes, der Bilanz, Beschlußfassung über die Gewinn- Vertheilung, Erikeilung der Decharge für den Aufsihts- rath urd die Direction.

2) Wabl eines Mitaliedes des Aufsictêratbes.

3) Artrag auf Erböbung des Grundkapitals um einen Betrag bis zu 600000 #, also bis zum Gesammtbetrage von 2 190 000 H durch Ausgabe von bis zu 500 Stück Actien, jede zum Nennwerthe von 1209 „ch4 und auf den Inbaber lautend.

4) Antrag auf entsprehente Aerderung des 8. 5

8 und auf Atänderung des &. 35 dcs Statuts.

Diejenigen Actionaire, welche an der Generalver- sammlung theilnehmeu wollen, haben, gemäß §. 30 des Statuts, ibre Actien nebst cinen doppelten nah Nummern geordnetea Verzeichniß bis spätestens den 23. Dezember 3. e. in unserem Bureau, Langegasse 42, zu deponiren.

Breslan, den 6. Dezember 1888.

Der Auffichtsrath.

Fedor Pringsheim, Vorsitzender.