1888 / 327 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E E E E E

dem Antragsteller, Stellenbesißger Ernst Heinrich | Niedersfeld aus der

Linke zu Krummhübel, zur Last gelegt. i Von Rechts Wegen. gez. v. Gersdorff. Verkündet am 27. September 1888. Betdcker, als Gerichtsschreiber.

50733 : P Dae Königliche Amtsgeriht München I., Abthei- [ung A. für Civilsachen, hat am 17. Dezember 1888 folgendes Aus\chlufeurtheil erlassen und verkündet :

]. Der Revers der bayer. Hypotheken: und Wechsel-

bank dahier mit Nr. 18 111, wonach der Kaufmann | Amtsgerichts vom 20. Dezember

Moriz Gutmann am 1. Februar 1883 bei genannter Bank drei bayerische 4 %/e Prämien-Anlehens-Dbli- gationen zu je 300 M4, drei 33 °%/o Köln-Mindener Prämienloose zu je 300 M, sieben 4 9% Raab-Grazer räâmienloose zu je 300 M und sech8 3 9/0 Süd. De, Eisenbahn-Prioritäten zu je 500 Sr. gegen ein Darlehen von viertausend einhundert Mark hinterlegt hat, wird für fraftlos erklärt II, Antragstellerin Cäcilie Gutmann hat die Kosten des Verfahrens zu tragen. München, den 26. Dezember 1888. Der geschäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber : (L. S.) Hagenauer.

[49928] : S A Im Namen Seiner Majestät des Königs von Bayeru. Ausschlußurtheil.

Das K. Amtsgericht Vilshofen erläßt dur den K. Ober-Amtsrichter Liebl in Saten der Dienst- magd Maria Dobler von Hoibach der Gemeinde Egglham, die Kraftloserklärung eines Sparkafsa-

[gendes E genDs Urtheil.

as Sparkassabuch Nr. 5408 der städtischen Sparkassa Vilshofen über cintausend Mark wird für fraftlos erklärt und hat die Antragstellerin Maria Dobler die hierauf erwachsenen Kosten zu tragen in Anwendung der $8. 837, 839—842, 847, 848 und 87 der R. C. P. D. L (L. S.) Liebl, K. O.-A.-R. Berkündet am O Dezember achtzehn- dert aht und achtzig. S T "M illemegger, stellv. Gerihtóshreiber, Zur Beglaubigung: Vilshofen, am 22 Dezember 1888. Der geschäftsleitende K. Sekretär : (L. S.)

Pongraßt.

50652 y Der \ Gläubiger der im Grundbuche von Byhle- guhre Band I. Blatt Nr. 11 in Abtheilung 11. Nr. 9 aus der Obligation d. d. Lieberose, den 5. Oktobcr 1868, zufolge Verfügung von demselben Tage für den Kauper Hans Hannuth zu Byhleguhre eingetragenen, ungetheilt nach Byhleguhre Band R. Biatt Nr. 257 übergegangenen, zu 4% verzinslichen 50 Thaler Darlehn bezw. seine Rechtsnachfolger sind mit ihren Ünsprüchen auf die Post avs- eschlossen O A ebevdie, den 19. Dezember 1888.

Königliches Amtsgericht.

50650 Ausschlußurtheil. | I. Die auf den Lehrer Paul Haupt von Herbolz- heim über ursprünglich 1300 4, nun restlich 850 46 von der gräfl. Kreditkasse zu Castell am 24, No- vember 1884 C. B. F. 1856 Nr. 19598 ausgestellte Obligation wird hiermit für kraftlos erklärt. II. e E die Kosten des Amortisations- erfahrens zur Last. e gei, am 27. Dezember 1888. Königliches Amtsgericht. Stahl.

[50732] Vekanntmachung.

Durch Aus\{chlußurtheil des Königlichen Amts- gerichts zu Kölleda vom 6, Dezember 1888 ist das Sparkassenbuch der Sparkasse des Cckartsberga'er Kreises zu Kölleda Nr. 10207, über noch 1308 83 A lautend, ausgefertigt am 27, April 1881 für den R Hermann Probst zu Sachsenburg, für kraftlos erflärt.

Kölleva, den 6. Dezember 1888.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 11. Dezember 1888. Kleinau, Gerichtsschreiber. i Auf den Antrag des Halbspänners Johann Hein- rich Christoph Taeger zu Webdendorf erkennt das Königliche Amtsgericht zu Oebisfelde durch den Amtsrichter Friese 2c. für Recht : : 1) Das über die Illaten der Margaretha Elisabeth Stottmeister in Höhe von 700 Thlr. nebst Natural- aussteuer, eingetragen im Gruntbuch von Wedden- dorf Band I. Blatt 20 Abtheilung III. Nr. 4, ebildete Dokument vom 28. Oktober 1837 wird ür fraftlos erflärt. 92) Die Kosten des Verfahrens werden dem Antrag-

steller Taeger zur Last gelegt.

(gez.) Friese. Ausgefertigt : Oebisfelde, den 22, Dezember 1888. : Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. (L. 8.) Kleinau.

[50474] Jm Namen des Königs!

In Sachen, betreffend das Aufgehot der auf Klein Bartelsee Nr. 165 in Abtheilung III. Nr. 2 eingetragenen Post von Thlr., erkennt das König- lihe Amtsgericht zu Bromberg durch den Amts- rihter Îecke für Recht : :

Die in Abtheilung 111. zu Nr. 2 auf Klein Bartelsee Nr. 165 eingetragenen Gläubiger : die Zimmermann Friedri und Henriette, geb. Grueß- macher, Geise’schen Eheleute zu Schöndorf bezw. deren Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die vorgedachte Post von 75 #4 nebst Zinsen ausgeschlossen.

Bromberg, den 22. Dezember 1888.

Königliches Amtsgericht.

[49919]

[50879] Jm Namen des Königs! In der Aßmuth'’ schen Aufgebotssache F. 52 88 erkennt das Königliche Amtsgerich!l zu Medebach dur den Amtsrichter Brockhausen für Recht : 1) Die etwaigen Berechtigten an der im Grund-

400 Reichsthaler, Frankfurter Courant, werden mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen.

Schuldverschreibung vom 18. Juli 1803 eingetragenen Hypothekenpost von

2) Die Kosten des Ausgebotsverfahrens werden dem Antragsteller, Handelsmann Joseph Aßmuth zu Niedersfeld zur Last gelegt. Medebach, den 22. Dezember 1888.

Königliches Landgericht.

[50657] Bekanntmachung. E Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Königlichen 1888 find die Gottliebe Bierwagen und deren unbekannte Rechts» nachfolger bezüglih des auf Blatt 484 Konstadt in Abtheilung 111. unter Nr. 2 für die Gottliebe Bierwagen eingetragenen Surplus-Rechtes mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausgeschlossen, Konstadt, den 20. Dezember 1888.

Ksönigliches Amtsgericht.

[50874] Verkündet am 29. Dezember 1888. Oeine, Gerichtsschreiber. Jm Namen des Königs! In der Schulte’schen Aufgebotssache F. 6/88 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Drossen dur den Amtsrichter Hirsch für Recht : 1) Der Grundschuldbrief über 3000 6 Grund- \{uld, eingetragen aus der Urkunde vom 2. April 1875 am 2. April 1875 für die unverehelichte Christiane Dohrmann zu Drofsen in Abtheilung IIlI. Nr. 33 des früher dem Fischergutsbesißer Johann Zöllner bierselbst, jeßt dem Kaufinann Karl Behrend dierselbsst gehörigen Grundstücks Droffen Band V. Blatt Nr. 303 wird hiermit für kraftlos erklärt. 9) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden der Antcagstelleriy, verehelihten Rentier Gottlieb Squltze, Christiane, geb. Dohcmann, hierselbst, auferlegt.

50876 E In Pi Verfahren betreffs Aufgebot der Urkunden

om 31. Januar 1843 und 4. März 1892 über die Posten N, 1 und 7 der dritten Abtheilung des Grundbuchs von Medebah Band XI. Blatt 16 ift am 17. Dezember 1888 Ausschlußurtheil erlassen. Medebach, den 19. Dezember 1888.

Königliches Amtsgericht.

[50667] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung. Der Cigarrenarbeiter August Linser zu Hamburg, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Berthold, flagt gegen seine Chefrau Christine Sophia Friede- rike Unser, geb. Ehlers, geshiedene Cagers, unbe- fannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung mit dem Antrage: das übliche Rückkehrmandat zu er- lassen und bei Fruhtlosigkeit desselben die Fhe der Parteien wegen böslicher Berlassung der Beklagten vom Bande zu scheiden, die Beklagte au in die Kosten zu verurtheilen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die III. Civil- fammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 11. März 1889, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diejer Aliszug der Klage und Ladung bekannt gemacht. : Hamburg, den 24. Dezember 1888. F A MW, Wegener, Gerichts\hreiber des Landgerichts. Civilkammer 111,

[50665] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Arbeiters Schuckies, Marie, geb. Kühne, zu Letschin, vertreten durch den Nectsanwalt Dr. Mann zu Stettin, klagt gegen ihren Ehemann, den chemaligen Holz- und Kohlenhändler, späteren Arbeiter Andreas Schuckies, zuleßt zu Bredow bei Stettin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bös- licher Verlassung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur nündolichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Stettin, Zimmer Nr. 23, auf den 3. Npril 1889, Vormittags 9? Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelasscnezn Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug G S TY bekannt gemacht.

Zorll, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[50668] : Hanseatisches Oberlslandesgexicht. Oeffentliche Zustellung. - In Sachen der Ehefrau Marie Auguste Elise Luise Scheu, geb. Lindemann, des Carl Joh. Heinrich Gottfried Voß Ww. in Hamburg, Klägerin, ver- treten durh die Rechtsanwäite Alexander und Dr, Wex, gegen ihren Chemann Wilhelm Heinrich Franz Scheu, unkekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Chescheidung, legt die Klägerin gegen das die Klage fostenpflihtig abweisende Urtheil des Landgerichts Hamburg, Civilkammer 1V., vom 24, Oktober 1888, Berufung ein mit dem Antrage : i Authebung des angefohtenen Urtheils und Scheidung der Parteien vom Bande wegen böôs- licher Verlassung abseiten des Beklagten und Verurtheilung des Beklagten in die Kostea des gesammten Verfahrens. & Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung über die Berufung vor das Hanseatische Oberlandesgeriht, Civilfeaat 111, Dammthor- straße 10, Il. Etage, in Hamburg, zu dem von dem Herrn Präsidenten auf Dienstag, deu 19. Fe- bruarx 1889, 1 Uhr Nachmittags, anberaumten Verhandlungsterrain, unter dec Ausforderung, einen bei dem gedachter. Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. G i Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird vor- stehender Auszug aus der Berufungsschrift bekannt gemacht. Hamburg, 27. Dezeraber 1888. : Th. Klempau, Gerichtsschreiber des Hanseatischen Oberlandesgerichts, Civilsenats IILI. 5( 660 Oeffentliche Zustellung. 4 : Der \SHneldermeister G. Rudloff zu Berlin klagt gegen den Kellner Heinrih Ebeling, Aufenthalt un- bekannt, wegen 81,75 4 für gelieferte Kleidungs- stüce und Reparaturen mit dem Antrage, den Be-

Uctheil für vorläufig vollstreckbar zu crklären, Und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht I. zu Verlin auf den 15. Februar 1889, Vor- mittags 11 Uhr, Jüdenstr. 601., Zimmer 83a. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. der Verliu, den 27. Dezember 1888. (L. S.) Warmbier, : Gerichtsschreiber V, T oR Amtsgerichts I. V

[50663] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann W. Jablonsky zu Magdeburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Wittstock in Oebisfelde, klagt gegen den Shuhmachermeister W. Uehblecke, früher zu Rühen, jeßt unbclanaten Aufent- halts, wegen im Jahre 1887/88 gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung von 3090 4 nebst 6 9% Zinsen seit 1, Januar 1888 und ladet den Beklagten zur mündliden Ver- handlung des Rechts\treits vor das Herzogliche Amts- geriht zu Vorsfelde auf deu 14. Februar 1889, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt emacht. L / Vorsfelde, den 24. Dezember 18838.

Bode, Kanzlist, als Gerihtsshreiber des Herzoglichen Amtsgerits.

[50659] Oeffentliche Zustellung. y Der Kahnbaumeister L. Boehmke zu Troyl bei Danzig klagt aegen den Schiffer Emil Stoeckert aus Schwerin a. W,, zur Zeit auf Sciffahrt befindlich, aus der Schuldverschreibung, d. d. Danzig, den 94. Juli 1883, mit dem Antrage aaf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 62 6 _ 28 S und Tragung der Prozeßkosten bei vorläufiger BVoll- \treckbarkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht X. zu Danzig auf den 31. Januar 1889, Vormittags 9i Uhr. Zum Zwecke der öffeatlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt g?macht.

Danzig, den P

nterschrift), :

Gerichts\hreiber des Königl:hen Amtsgerichts. X.

[50677] Ä Oeffentliche Zusteliung und Ladung. Zur mündlichen Verhandlung über die Klage des Rechtsanwalts Dr. Binswanger dahier vom 17. praes. 99. d. Mts. in Sachen ter Gastwirthsebefrau Anna Maria Fixle hier gegen den Reisenden Wilhelm Hänger von Stuttgart, früher dahier, nun unbekann- ten Aufenthalts, wegen Forderung, steht bei der I. Civilfammer des Kgl. Landgerichts Augsburg aus Montag, den 29. April 1889, Vormittags 8: Uhr, Termin an, wozu hiemit Ladung an Wil- helm Hänger mit der Auffocderung ergeht, einen beim fraglichen Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. i Der Klagantrag geht dahin, zu äaktennen: / Beklagter Wilhelm Hängec ist \{huldig, an die Klägerin Anna Maria Fixle 835 H 40 -Z Haupt- sache nebst 5 9% Zinsen hieraus seit 1. Januar 18823 zu bezahlen und die Kcsten des Rechtsstreits zu tragen. : : Augsburg, den vierundzwanzigsten Eintausend achthundert atundachtzig. - Gerichtsschreiberei des Königl. Landgericzts: (L 8.) Hau, Kgl. Ober-Sekretär.

Dezember

[50678] Oeffentliche Zustellung. ; Der Ausgedinger Barthotomaeus Polowy zu Augustowo, vertreten duch den Rechts-Anwalt Sustiz-Rath Geißel in Lissa i. P ,„flagi gegen die Theophil und Catharina Laékowéêli schen EGhe.eute zu Wielichowo, jet unbekannten Arfeuthalts, iegen Anfechtung eines Kausvertrages, mit dem ‘Antrage, die Beklagten zu verurtheilen, in die Aufheoung des Vectrages vom 20. September 1862 zu wil.igen, und demnächst dem Kläger, sowie den Ecben der Josepha Polowy das Gcundstük Augustowo Blatt 15 auf- zulassen, ihnen auch die Kosien des Rechtsstreites auf- zuerlegen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die T. Civikammer des Königlichen Landgerichts zu Lissa i. P. auf den 20. Februar 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Ge- richte zugelassen:n Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. von Zórawski, : Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[50726] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Louis Haas zu Hâyre, vertreten durch Rechtsanwal:+ Dr. jur. Hecht in Frankfurt a./M., flagt gegen den Kaufmann Andreas Messershmidt, früher hier, Kofelstraße Nr. 36, jeyt mit un- bekanntem Aufenthaltsorte wo? abroesend, wegen Wechselforderung mit dem Antrage, im Wechsel- prozesse klagend, auf Zahlung von 10 000 X nebst 69/4 Zinsen von 5000 f fscit 28. Januar 1888, von 5000 M von Klagezustellung an und 49 9% F Wechselunkosten , und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung. des Rechtsstreits vor die erse Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Frankfurt a./M. auf Montag, den 18. Februar 1889, Vormititags 9 Uhr, mit der Aufforderunç, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen O wicd dieser Auszug der

Tage bekannt gemat. N Fraukfurt a./M., den 24. Dezember 1888. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [50662] Oeffentliche Zustellung. Der Schreiner Heinrih Clever zu Halver, ver- treten durch Rechtsanwalt Pieper in Lüdenscheid, klagt gegen den August Leopold, früher zu Halver, jeßt unbekanaten Aufenthalts, wegen Auflassung, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig zu ver- urtheilen, seinen ideellen ©/180 Antheil an den Par- zellen Flur 30 Nr. 213 und 212 der Steuergemeinde Haloer kostenfrei an Kläger aufzulassen, und ladet den Beklagten zur mündlichea Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Lüden- scheid auf den 27. Februar 1889, Vormit- tags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- {tellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Sommer,

[50664] Oeffentliche Zustellung. Die Handlung Albert Fuchs zu Breslau, vertreten dur den Rechtsanwalt Feuerftack zu Oppeln, klagt gegen die Erben der Damenschneiderin Anna Schedewie a. deren Ehemann, dem Concipienten Vinzent Sedewie, früher zu Oppeln, jeßt unbekannten Aufenthalts, b. deren minderjährige Kinder, Elise, Anna und Alfred Schedewie zu Oppeln, vertreten durch ihren Vormund, Ciagarrenfabrikbesitzer Krug: zu Oppeln, wegen einer Waarenforderung aus den Jahren 1886 und 1887, mit dem_ Antrage a. die Verklagten als Erben der Anna Schedewie zu ver- urtheilen, 44,90 4 zu zahlen, b. das Urtheil für vor- läufig vollstreckar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Oppeln auf den 19. März 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Oppeln, den 27. T 1888.

ielide, Gerihts\lreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[50666] Oeffentliche Zustellung. : In Sachen der Ehefrau des Wagenmeisters Guftav Eberhardt, Friederike, geb. Kretshmar, früher zu Halle a. S,., jeßt in unbekannter Abwesen- heit und zur Zeit ohne Vertretung, Klägerin, gegen deren Ehemann, den Wagenmeister Gustav Eber- hardt zu Sangerhausen, Beklagten, vertreten durch den Rechtsanwalt Traeger zu Nordhausen, wegen Ehescheidung, hat Beklagter Läuterung des am 28, Mai 1888 verkündeten Urtheils des Königlichen Landgerichts IT. Civilkammer zu Nordhausen bean- tragt und ladet die Klägerin zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits und Leistung des der- selben in dem vorbezeichneten Urtheile auferlegten Eides vor die T. Civilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Nordhausen auf den 18. März 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahlen Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug des Antrags bekannt gemacht. Nordhausen, den 19. Dezember 1888, Staerdck, Sekretär, : Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[50661] Oeffentliche Zustellung.

Die S(lesische Aktiengesellshaft für Bergbau und

Zinkhüttenbetrieb zu Lipine vertreten durch den

Generaldirektor, Königlihen Bergratk H. Scherbe-

ning, dieser vertreten durch den Rechtsanwalt

Schroeder zu Beuthen D.-S., klagt gegen den Bau-

conducteur Schmieder, zuleßt in Beuthen O.-Schl.,

jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Au2übung eines

Lehmförderungsrechts beziehungsweise Einwilligung

der Löschung desselben im Grundbuche, mit dem

Antrage, den Beklagten durch vorläufig vollstreck-

bares Urtheil kostenpflichtig zu verurtheilen,

a, entweder innerhalb einer Woche nah Rechts- kraft des ergehenden Crkenntnisses die Lehm- bezw. Thonförderung auf den der Klägerin ge- hörtgen Grundstücken Nr. 275 Beuthen Groß- feld und 302 Beuthen Großfeld (Parzelle Nr. 39 des Titelblattes) und Nr. 339 Beuthen Großfeld ungesäumt nach Maßgabe der Be- stimmungen des gerihtliGen Vertrages 4. d. Beuthen, ten 1, Juli 1841, aufzunehmen und fortzuseßen, oder o i

. darin zu willigen, daß das für ihn auf den ge- dachten drei Grundstücken Nr. 275, 302 und 339 Beutber Großfeld in Abtheilung II. unter Nr. 2 bezw. 39Þb. bezw. 1b. eingetragene, von Nr. 4b. Beuthen Großfeld übertragene Recht zur Ziegelfabrikation gelösht wird,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand-

lung des Nechtsstreits vor das Königliche Amts-

gericht zu Beutben.O.-S. auf den 4. März 1889,

Vormittags 94 Uhr. Zum Zwecke der öffent-

lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. VII. C, 2131/88,

Beuthen O.-S., den 21, Dezember 1888.

Widera, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[50675] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Valentin Nussak zu Posen, ver- treten durch den Rechtsanwalt Dr, Marcuse zu Gne- sen, flagt gegen den Handelsmann Robert Wol- kowski, früher zu Janowiß, jeyt unbekannten Auf- enthaltes, wegen Freigabe einer bestellten Arrest- sicherheit von 150 4, mit dem Antrage, in Ab- änderung des am 8. November 1858 verkündeten Urtheils des Königlichen Amtsgerichts Wongrowiß den Beklagten nicht blos zur Zahlung von 56,75 M, sondern außerdem auch noch zu verurtheilen, in die Auszahlung der in Arrestsahen Russak wider Wol- fowéti II. G. 28/88 Königlihen Amtsgerihts Won- growiß auf Grund des Beschlusscs vom 27. Juli 1888 vom Kläger hinterlegten Sicherheit von 150 M. nebst den aufgelaufenen Hinterlegungszinsen an Klä- ger zu willigen und die sämmtlichen Koiten dieses Rechtsstreits, sowie des Arrestverfahrens 11. &, 28/88 dem Beklagten aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Gnesen auf den 12. März 1889, Vormit- tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dein gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gnesen, den 27. Dezember 1888. Trustaedt, : Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

150738] Oeffentliche Zustellung.

Die Elise Arnsbacher, ohne Geschäft, Ebefrau des Handelsmannes Samuel Mayer in Kirchberg, ver- treten durch MRechtsanwalt Dr. Ben-Israel in Koblenz, klagt gegen ihren genannten Chemann, früher zu Kirchberg, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Gütertrennung, mit dem An- trage, die zwischen den G bestehende cheliche Errungenschaftsgemeinsha#t für aufgelöst zu erklären, die Parteien zur gegenseitigen Berechnung und Aus- einanderseßzung vor den Königlichen Notar Schopp- bof zu Kirchberg zu verweisen und die Kosten dem Beklagten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor, die II. Civilfamimer des Königlichen Landgerichts zu Koblenz auf den 25. März 1889, Vor: mittägs 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei

buch von Niedersfeld Band IV. Blatt 22 in Ab- theilung III. Nr. 1 für den Johann Aßmuth zu

klagten zur Zahlung von 81,75 6 nebst 59% Zinsen feit dem 1, Oktober 1885 zu verurtheilen und das

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

dem gedachten Gerichte zugelassener Anwalt zu be-

stellen. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Koblenz, den 27. Dezember 1888. Zimmermann, Aktuar, i als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[50674] Gütertrennungsklage. :

Magdalena, geborene Schweitzer, hat gegen ihren Ehemann Theodor Weiß, Fuhrmann, zusammen in Mülhausen i. E., Taubensblaggasse 25, wohnend, eine Gütertrennungsklage am Kaiserlichen Landgerichte Mülhausen i. E. durch Herrn Rechtsanwalt Dümm- ler im Armenrehte eingereiht.

Termin zur mündlichen Verbandlung ist auf Dienstag, den 5. Februar 1889, Vor- mittags 9 Uhr, im Civilsißzungssaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 27. Dezember 1888,

Der Landgerichts-Sekretär: Stahl.

[50671] i Die Ehefrau des Bâälers Karl Heinrih Zeck, Clara, geborne Würzburger, zu Düsseldorf woh- nend, hat - gegen ihren genannten, daselbst wohnenden Chemann die Gütertrennungsklage erhoben, und ist hierzu Verhandlungstermin vor der 1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst auf den 13. Februar 1889, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Düsseldorf, den 27. Dezember 1888. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts : Steinhaeceuser. [50669] Gütertrennung. Dur Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i. E. vom 18. Dezember 1888 in Sachen der Marie Emilie Knecht, obne Gewerbe, gegen ihren Ehemann Albert Eugen Higelin, Agent, Beide in Brunstatt wohnhaft, ist die zwischen den Parteien bestehende Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt: worden. Mülhausen i. E., den 27. Dezember 1888, Der Landgerichts-Sekretär: Stahl[.

[50670]

Dur rechtskräftiges Urtheil der T. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 28. November 1888 i} zwishen den Eheleuten Peter Roßkamp, Kaufmann, und Maria, geborne Hallermann, Beide zu Düsseldorf wohnend, die Gütertrennung mit allen geseßlichen Folgen vom 6, Oktober 1888 ausgesprochen worden.

Der Serichts\chreiber des Landgerihts: Steinhaceuser. [50673] :

Durch Urtheil der II. Civilkammer des hiesigen Königlichen Landgerichts vom 1. Dezember 1888 ist die zwischen den Cheleuten Ackerer Johann Holtappel, und Catharina, geb. Giesen, zu Niephauserfeld bestehende allgemeine Gütergemeinschaft für auf- gelöst erflärt worden.

Kleve, den 28, Dezember 1888,

Persing, Aktuar, c. Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[50672]

Durch rechtskräftiges Urtheil der IIT. Civilkammer des Landgerihts zu Köln vom 9. November 1888 ist die Gütergemeinschaft zwishen den Eheleuten Franz Klausenberg, ohne Geschäft, und Margarethe, Een Nix, zu Mülheim am Rhein aufgelöst worden.

Mit der Auszeinanderscßung is der Notar Remy zu Köln beauftragt.

Köln, den 24. Dezember 1888,

Der Gerichts\chreiber: Schul 3.

[50634] Vekauintmachung.

In die Liste der bei dem hiesigen Landgerichte zu- gelassenen Rechtsanwälte ist unter Nr. 94 der bis- herige Geri{ts-Assessor Tallert zu Breslau ein- getragen worden,

Breslau, den 24. Dezember 1888.

Königliches Landgericht. Anton. [50635] Bekanntmachuug.

Der Rechtsanwalt Simmel is zur Rechts- anwaltshaft bei dem unterzeilneten Amtsgericht zugelassen und in die Rechteanwaltsliste eingetragen.

Schmiedeberg, Rieseugebirge, den 24, De- zember 1888,

Königlihes Amtsgericht. [50635] Vekauntmachung.

Der beim unterzeihneten Gerichte zugelassene Rechtsanwalt Wilhelm Spiegelberg hierselbst ift Os und sein Name in der Anwaltsliste ge- öst.

Roftocck, 28, Dezember 1888, / Großherzoglih Mecklenburgishes Ober-Landesgericht.

Der Präsident: Dr. Budde.

E E E E A E S M A 3) Verkäufe, Verpachtungen, Derdingunugen 2c.

[52627] Königliche Oberförsterei Reierë dorf. Holz-Verkauf.

Bezug nehmend auf die Bekanntmachung der Königlichen Regierung bringe ih hiermit zur Kenntniß, daß in dem Handelstermin am Donnerstag, den 17. Januar 1889, im deutschen Hause zu Eberswalde nachstehende Hölzer zum öffentlihen Ausgebot gebracht werden.

1) Schupbezirk Wucker Schlag Jag. 26 = 630 Stück Nadelbauholz mit 812 fm.

2) Schußbezirk Döllnkrug Schlag Jag. 56 b. = 320 Stück Nadelbauholz mit 450 fm, Schlag Jag. 3la. = 100 Stü Nadelbauholz mit 150 fm.

3) Scußzbezirk Väter Schlag Jag. 62 b. = 660 Stück Nadelbauholz mit 1100 fm.

4) _Schußbezirk Dusterlake Schlag Jag. = A U 2 1150 fm.

ußbezirk Gollin lag Jag. = 400 Stück Nadelbauholz mit 500 fm. B e

Der Termin beginnt pünktliG um 10 Uhr Vor-

e ¿bv Ri eicrêdorf per Ringenwalde, Kreis Templin, den 20, Dezember 1888, h

[49626] Auktion. Am Donnerstag, den 3. Januar k. J., Vor- mittags von 10 Uhr ab, sollen auf der biesigen Pulverfabrik 6000 Pulvertonnen - öffentlich meist- bietend verkauft werden. Eine Besichtigung derfelben kann kurz vor dem Termine stattfinden. Die Verkaufsbedingungen werden vor Beainn der Auktion bekannt gemacht. Königliche Direktion der Pulver-Fabrik Spandau.

[50628] Bebufs Verdingung von Zughaken, Schrauben- und Sicherheitskuppelungen, Bufferkörben, Buffer- stangen und eisernen Wagentheilen, sowie von Ahs- lagerkasten , Bremsklößen, gußeisernen MRosten und verschiedenen Gußwaaren ist Termin am 24. Januar 1889, Vormittags 10 Uhr, im Materialien-Bureau hierselbst, Löberstraße Nr. 32, angeseßt. Bedingungen neb} Angebotformular und Zeich- nungen können daselbst eingesehen, au gegen porto- freie Einstndung von 246 45 $ für Schmiedestüke und 90 -Z für Gußwaaren von uns bezogen wecden. Der Ausschreibung liegen die durch die Regierungs- Amtsblätter bekannt gegebenen Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 zu Grunde, Zuschlagsfrist 4 Wochen. Erfurt, den 21. Dezember 1888. Materialien-Bureau der Königlichen Eisenbahn-Direktion.

F , Cw .

[50679] Verdingungs-Termin Freitag, den 18. Januar 1889, Vormittags 10 Uhr,

zum Verding der Lieferung von: 6278 Stück Piassavabesen, 1821 Stück Haarbesen, 320 Stüd Handfeger, 705 Stück Schrubber, 50 Stück Rauhköpfe für Militär-Verwaltungsbehörden 2c. des VIII. Armee- Corps pro 1889/90 nach Bedingungen und Proben im Geschäftslokal unterzeihneter Verwaltung. Bedingungen können abschriftlich gegen 1,50 M Kopialien bezogen werden. Koblenz, den 27. Dezember 1888. Königliche Garuisou-Verwaltung.

[50165] Verding von Arbeiten

beziv. Lieferung für die Stadtbahn Köln.

Die Ausführung der Erd-, Maurer-, Steinmete-, Zimmerer-, Schlosser-, Klempner-, Glaser- und Dacdeckerarbeiten zum Bau eines Wagenschuvypens auf dem Betriebé-Bahnhofe zu Köln (Gereon) soll einshließlich Liesjerung der Materialien vergeben werden.

Zeichnungen und Bedingungen liegen in unserem Central-Neubaubureau, Trankgasse 23 hierselbst, vom 30, Dezember d. Is. an, zur Einsicht offen.

Abdrücke der Bedingungen können gegen porto- und bestellgeldfreie Einsendung von 3 H nur von uns und zwar durch den Bureau-Vorsteher Evert, Trankgasse 23 hierselbst, bezogen werden.

Es werden nur folche Personen als Unternehmer angenommen welche sih über ihre Leistungsfähigkeit durch vorherige Vorlage von Zeugnissen aus neuerer Zeit genügend ausweisen.

Angebote sind versiegelt unter der Aufschrift: „Angebot auf Ausführung eines Wagenschuppens auf Bahnhof Gereon“ bis zum 15. Januar 1889, an welchem Tage, Vormittags 11 Uhr, die Eröffnung derselben erfolgen wird, an uns, Trank- gasse 23 hierselbst, porto- und bestellgeldsrei ein- zusenden.

Angebote, welchen die vorgeschriebenen, mit Namenszug und Siegel verseheaeu Proben nicht beigefügt sind, werden beim Verding nicht zugelassen. Zuschlagsfrist 3 Wochen. Köln, den 22. Dezember 1888. Königliche Eiscnbahn-Direktiou Clinksrheinische). Abtheilung CV.

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. von öfentlihen Papieren.

[42441] Bekanntmachung.

Bei der in Folge unscrer Bekanntmachung vom 19, v, M. heute geschehenen öf;entlihen Verloo- sung von Rentenbriefen der Provinz Bran: denburg sind folgende Appoin1cs gezogen worden : 181 Stück, und zwar die Nummern:

333 369 414 501 514 691 717 918 1066 1173 1303 1318 1329 1476 1604 1625 1765 1925 2112 2125 2170 2182 2224 2320 2368 2373 2533 2700 2886 3837 3901 3922 4056 4154 4358 4368 4419 4575 4623 4741 4852 4888 5118 5659 5745 5760 5975 6069 6187 6296 6657 6765 6787 6992 7091 7110 7579 7862 7949 8051 8161 8186 8259 8263 8517 8709 8894 9013 9042 9126 9264 9300 9363 9485 9616 9643 9793 9907 10018 10031 10186 10353 10455 10501 10644 10707 10708 10744 11041 11215 11290 11484 11548 11597 11721 11740 11754 11774 12035 12108 12340 12617 12665 12866 12936 13224 13293 13442 13454 134566 13479 13491 13773 14056 14227 14233 14331 14415 14667 14844 14889 14961 15136 15160 15184 15215 15218. 15237 15321 15361 15362 15412 15475 15483 15524 15572 15622 15636 15673 15703 15733 16041 16079 16107 16277 16289 16322 16535 16544 16558 16574 16726 16727 16813 16855 16973 17013 17077 17135 17285 17417 17479 17525 17545 17646 17692 17725 17776 18128 18137 18145 18153 18162 18220 18307 18482 18569 18582 18618 18898 18977.

Litt. B. zu 1500 A (500 Thlr.) 62 Stüd, und zwar die Nummern:

192 280 366 651 686 738 825 863 875 965 1104 1300 1304 1759 1805 1866 1911 2231 2238 2572 2587 2676 2910 2953 3098 3341 3540 3654 3729 3733 3758 3806 3940 4082 4179 4263 4318 4442 4581 4619 4838 4868 4878 4935 5074 5304 9335 95414 5436 5508 5619 5960 6097 6117 6190 6222 6347 6361 6464 6581 6627 6705.

Der Oberförster. Euen.

166 424 567 599 705 744 965 1084 1210 1257 1368 1436 1811 1908 2133 2262 2287 2326 2504 2525 2663 2919 3022 3258 3274 3444 3531 3715 3856 4078 4120 4318 4521 4532 4761 4882 5086 5358 5452 5454 5512 5648 5670 5745 6040 6098 6121 6137 6144 6255 6327 6382 6635 6730 6833: 6875 7004 7131 7352 7455 7574 T7587 7590 7773 8035 8085 8399 8400 8461 8587 8640 8972 9054 9320 9500 9563 9624 9644 9769 9791 9925 10161 10221 10266 10509 10579 10663 10846 11046 11350 11367 11680 11687 11774 11778 11985 11986 12064 12088 12102 12196 12205 12240 12438 12654 12761 12792 12800 12832 12866 12915 12921 12923 12924 13144 13230 13700 13758 13995 14101 14178 14225 14228 14291 14337 14496 14525 14655 14678 14737 14845 14855 14938 15145 15175 15186 15300 15334 15544 15601 15780 15781 15801 15832 15841 15857 15871 16014 16255 16256 16400 16459 16488 16717 16824 17226 17283 17409 17628 17829 17873 17875 17952 18155 18230 18374 18548 18619 18629 18655 18716 18742 18748 18759 18893 18979 19030 19195 19231 19295 19357 19513 19737 19809 19863 19930 19961 19988 19996 20115 20157 20179 20322 20440 205959 20614 20851 20896 21032 21068 21080 21145 21176 21224 21227 21309 21321 21389 21443 21700 21738 21819 21974 22147 22155 22244 22376 22395 22419 22437 22576 22795 22826 22900 22993 23092 23137 23206 23447 2 235923 23635 23662 23667 23729 23783

Litt. D. zu 75 A (25 Thlr.) 198 Stü, und zwar die Nummern :

202 245 324 398 459 544 569 758 797 829 857 974 1041 1403 1448 1519 1694 1925 2031 2055 2149 2226 2513 2541 2666 2745 2790 2795 3103 3257 3301 3506 3509 3645 3670 3775 3869 3969 4099 4207 4214 4221 4244 4506 4819 4636 4645 4719 4727 4775 4984 5050 5385 5687 6474 6528 6536 6626 6685 6749 6877 6948 7038 7144 7309 7336 7406 7475 7478 T7590 7761 7855 7869 7989 8085 8175 8475 8540 8697 8790 $957 9070 9150 9166 9227 9247 9329 9405 9463 9515 9650 9713 9751 9781 9788 9824 9961 10065 10068 10125 10207 10316 10617 10724 10896 10929 11065 11120 11176 11467 11488 11489 11490 11556 11678 11812 11945 12351 12481 12658 12740 12791 12896 12929 13157 13178 13345 13485 13622 13646 13774 13800 13961 13995 14108 14205 14318 14626 14719 14734 14881 14891 14977 15057 15108 15122 15228 15713 15770 16048 16060 16117 16302 16462 16470 16488 16513 16578 16593 16595 169383 16740 16778 16785 16798 16825 16877 16950 17069 17073 17108 17194 17459 17674 17711 17738 17775 17882 17890 17978 18018 18031 18034 18052 18137 18166 13200 18320 18651 18755 1%842 18893 19028 19096 19545 19702 19834 20417.

Die Inhaber diefer Rentenbriefe werden aufge- fordert, diefelben in coursfähigem Zustande mit den dazu gehörigen Coupons Ser. V. Nr. 14-=-16 nebst Talons bei der hiesigen Rentenbank-Kasse, Klosterstraße 76 L, vom 1. April k. J. ab an den Wochentagen von 9 bis 1 Uhr einzuliefern, um biergegen und gegen Quittung den Nennwerth der Rentenbriefe în Empfang zu nehmen,

Vom 1. April k. I. ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Rentenbriefe auf, diese selbst verjähren mit dem Schlusse des Jahres 1899 zum Vortheil der Rentenbank.

Die Einlieferung ausgelooster Rentenbriefe an die Rentenbank-Kasse kann auch durh die Post porto- frei und mit dem Antrage erfolgen, daß der Geld- betrag auf gleichein Wege übermittelt werde.

Die Zusendung des Geldes geschieht dann auf Ge- fahr und Kosten des Empfängerë, und zwar bei Sumznen bis zu 400 dur Postanweisung. So- fern es sih um Summen über 400 44 handelt, ist cinem sol%en Antrage eine ordnungëmäßige Quittung beizufügen.

Berlin, den 12, November 1888,

Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinz Brandenburg.

[49382] Bekanntmachung. Bei der am 13. d, Mis, bewirkten Verloosunz der auf Grund des Königlichen Privilegii vom 27. Januar 1873 ausgefertigten Obligationen der Saul Stralsund sind folgende Nummern gezogen worden : L. von den bereits ausgegebenen Obligationen : Litt, A. Nr. 55 über 1000 Thlr. oder 3000 M Täátt. B. über je 500 Thlr.: Nr. 16 4:8 128 188 191 258 266 274

275 296 308 350 466 = 13 Stü

A . 19500 Æ LTitt. C. über je 200 Thlr.: Nr. 53 120 215 256 329 410 487 568

571 582 587 642 646 651 689 723

736 790 818 962 979 1067 1127

1191 1240 1265 1269 1287 1339

1364 1464 1496 1729 1732 1742

1766 = 36 Stü über: . . 21600 M Litt. D. über je 100 Thlr.: Nr. 78 109 211 226 322 323 382 454

481 487 542 611 807 835 836 861

896 917 930 951 999 1001 1077

1116 1117 1153 1329 1362 1443

1502 1503 1622 1773 1861 1966

1984 1985 1992 2041 2133 2263

2307 2337 2496 2498 2526 2565

2979 2635 2663 2714 2731 2817

2843 2848 2851 2903 2960 3112

3124 3134 3290 3292 3356 3376

3381 3417 3460 3564 3615 3805

3884 3896 3920 3940 3986 4001

4002 4145 4204 4218 4290 4393

4411 4428 4535 4569 4630 4748

4755 4780 4837 4888 4939 4940

4948 4994 = 97 Stü über:. . 29100 M Litt. E. über je 50 Thlr.: Nr. 41 155 270 411 538 560 578 797

801 825 841 852 886 899 901 937

953 972 1010 1021 1071 1127

1228 1231 1259 = 25 Stüdck über: 3750 M IL. von den noch im Depot befiudlicheu

Obligationen :

D B N O E 1500 C Litt, D, Nr. 810 943 944 1097 1166 1753 1754 2040 3083 5030 5041 5099 0122 5154 5228 5245 5246 5289 5310 5329 5385 5432 5483 5555

Litt. C. gu 300 # (100 Thlr.) 237 Stück und zwar die Nummern:

Litt. E. Nr. 91 273 = 2? Stütck über: . 300 M

Den Inhabern der unter x. aufgesührten Obli- gationen werden die leßteren zum 1. Juli 1889 mit dem Bemerken gekündigt, daß die in denselben verschriebenen Kapitalbeträge von diesem Tage ab gegen Rückgabe der Obligationen nebst Talons und den noch nit verfallenen Zinscoupons auf der hiefigen Stadthauptkasse in Empfang zu nehmen sind. Der Geldbetrag der etwa fehlenden Coupons wird von dem zu zahlenden Kapital in Abzug ge- bracht. Die Verzinsung dieser gekündigten Obliga- tionen hört mit dem 1. Juli 1889 auf.

Rückständig sind noch, und zwar aus dec Verloo- [0g vom 1. Juli 1888, die Stücke D. 3188 und 7,

Die Inhaber dieser Obligationen werden wieder- holt zur Abhebung der Kapitalbeträge aufgefordert.

Stralsund, den 17, Dezemker 1888.

Vürgermeister und Nath.

[36111]

Aufkündigung nachstehender Obligationen

des Kreises Pleschen.

Bei der am heutigen Tage stattgehabten Aus- loosung der am 1. Oktober d. I, zu amortisirenden Kreis-Obligationen sind folgende Nummern ge- zogen worden :

Littera E. à 75 M

1530 1531 1532 1533 1538 1541 1542 1544 1549 1550 1551 1553 1555 1557 1560 1563 1564 1570 1571 1573 1575 1577 1578 1583 1584 1585 1590 1591 1597 1602 1604 1607 1611 1613 1622 1626 1628 1629 1630 1631 1632 1633 1634 1641 1642 1643 1645 1646 1647 1653 1657 1664 1665 1666 1667 1668 1675 1677 1679 1681 1682 1683 1684 1685 1686 1690 1691 1692 1694 1695 1696 1697 1699 1701 1705 1707 1733 1734 1735 1744 1764 1765 1767 1770 1771 1778 1779 1780 1781 1783 1787 1789 1798 1807 1812 1813 1818 1819 1820 1822 1839 1833 1834 1835 1836 1838 1839 1840 1841 1842 1843 1844 1846 1847 1850 1851 1852 1553 1854 1863 1870 1872 1873 1874 1876 1877 1878 1879 1880 1881 1882 1883 1884 1886 1587 1888 1889 1890 1891 1892 1893 1894 1895 1896 1901 1903 1905 1919 1920 1922 1923 1926 S 1931 1932 1933 1935 1964 1966 1970 1971

2

Diese Obligationen nebst den dazu ge))örigen noch niht fälligen Zins-Coupons und Talons sind am 1. April 1889 quf dci Kreis-Kommunal- Kasse hierselbst gegen Bezahlung des Nennwerthes zurüctzuliefern.

Pleschen, den 8. Oktober 1888,

Die Finanz-Kommission des Kreiscs Pleschen. Dr. Glbertßhagen. von Bogen. Jouanne. Dr. von Muftulowski, Purgold. von Czapski. von Ws9zyk.

[25946] Bekanntmachung.

Bei der heute erfolgten Ausloosung von Obliga- tionen des Markgrafthums Oberlausitz, Königlich Preußischen Antheils, wurden fol- gende Nummern gezogen: Serie L. Litt. A. à 100 Thlr. = 300 #6, 62 Stüd: Nr. 242 259 290 360 503 506 512 513 514 519 545 546 548 612 626 634 690 769 818 823 826 843 844 845 9346 848 889 910 9423 998 1146 1163 1164 1168 1172 1180 1181 118? 1183 1189 1190 1303 1350 1356 1419 1426 1427 1428 1430 1432 1490 1491 1506 1514 1713 1721 2091 2455 2462 2779 2966 2967. . Serie U]. Litt. B. à 50 Thlr. = 150 Æ, 135 Stück:

Nr. 11 172 193 316 317 409 410 413 471 472 554 608 641 655 672 714 774 787 788 832 834 1045 1102 1133 1167 1206 1230 1252 1300 1459 1461 1506 1544 1591 1596 1618 1620 1621 1635 1656 1698 1743 1767 1849 1877 1900 2013 2018 2099 2103 2123 2128 2140 2225 2248 2335 2366 9462 2464 2479 2482 2524 2554 2756 2771 2860 9903 2905 3035 3086 3127 3179 3180 3184 3302 3575 3724 3901 3908 3988 4009 4082 4083 4088 4113 4126 4187 4516 4517 4564 4574 4581 4602 4607 4679 4680 4832 4890 4939 4987 5031 5036 5043 5057 5058-5061 5076 5077 5097 5210 5211 5266 5521 5542 5565 5589 5697 5767 5771 5838 5887 5922 5957 5960 5978 6010 6255 6619 6647 6799 6829 6941 6958 6961 6998.

Serie U]. Lict. C. à 25 Thlr. = 75 M, 51 Stüd: Nr. 107 122 161 208 209 210 220 221 234 244 247 479 514 540 696 767 859 861 862 900 906 942 951 1033 2040 1041 1048 1282 1309 1351 1390 1402 1403 1407 1496 1602 1613 1617 1618 1663 1682 1824 1825 1860 1866 1929 1930 1940 1941 1945 1948. Scrie TV. Litt. D. à 500 Thlr. = 1500 A, 12 Stüd: Nr. 73 149 247 252 265 282 411 419 467 512 41 590 59 Stü: Nr. 119 214 215 220 245 251 282 296 515 677 713 747 798 802 847 863 929 936 979 991 999 1164 1206 1214 1245 1279 1280 1300 1445 1507 1740 1810 1871 1875 1877 19209 2003 2100 2206 2212 2259 2253 2348 2643 2656 2701 2822 2825 2862 2908 3008 3074 3088S 3159 3215 3329 3347 3439 3487. Serie VI. Litt. F. à 500 Thlr. = 1506 #, 5 Stü: Nr. 14 101 244 245 247. Diese Obligationen werden den Inhabern zur Rückzahlung zum L. April 1889 hierdurch mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalsbetrag von dem gedahten Küadigungstage an bei der Kasse des Landsteuer-Amtes Ux. Abtheilung, Elisabeth- straße Nr. 40 hierselbst, in Empfang zu nehmen. Die gekündigten Obligationen, deren Verzinsung mit dem 31, März 1889 aufhört, find mit den über den 1. April 1889 hinaus fôlligen Zinsscheinen und Talons in coursfähigem Zustande einzuliefern. Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird von dem Einlösungswerthe in Abzug gebracht. Aus den früheren Verloosungen sind folgende Obligationen, deren Ps mit den Fälligkeits- terminen aufgehört hat, bis heute ncch nit zur Einlösung präsentirt worden : Serie I. Lätt. A. à 100 Thlr. = 300 Nr. 119 134 159 243 413 49? 630 1451 1518

9908 5658 5703 5737 = 28 Stüd- über: N

1707 1716 2182 2465 2494 2603 2976 2726 2948.

I ti E T ire Bl 56 Bie R t T Ee Le L e

P aud

P. I P A R: L

Li iti rotiditeglui Pir p pr A V U L E. v

E a E N

aa

“ti S G A rb S

O