1909 / 78 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bisker gewesen. Wenn ih jeßt meine Nede auf einen anderen Ton ftimmen kann, fo liegt das daran, daß ein Teil metner Wünsche durch die Linte Plettenberg—Herscheid erfüllt wird. Aber diese Linte ist nur eine wenn auch wertyolle Abshlagszahlung auf das g1ößere

rojekt. Nachdem die Ministertalräte an Ort und Stelle gegangen sind, und auch der Finanzministec selbst die Strecke bereist kat, bin ih der siheren Hoffnung, daß in den Ministerien anerkannt wird, daß diese Linie nur ein Anfang ist und weitergeführt werden muß nach Volme und Wipperfürth, wo sie dann Anschluß an die projektierte Linie Berg.-Gladbah—Wipperfürth hat. Der MNedner regt ferner Verbesserungen des Schnellzugverkehrs zwishen Cöln und Berlin an; zwischen 3 Uhr Nachmittags und 12 Uhr Abends fahre kein Schnellzug von Côln nach Berlin ab. Nach Zeitungsnachrichten solle Vormittags 9 Uhr ein Zug eingelegt werden, aber dieser solle nicht an allen Tagen gehen. Es wäre besser gewesen, wenn die Nachrichten zu- träfen, daß dieser Zug in die Lücke des Nachmittags gelegt werde. Vieser Zug werde sih gut rentieren; namentlich werde die zweite Klasse gut benußt werden. Es empfehle sich nur, daß die Spannung zwischen der ersten und zweiten Klasse verringert und daß die Fahr- kartensteuer beseitigt werde. j

Abg. Brors (Zentr.) regt Verbesserung der Bahnverbindung in seinem Wahlkreise durch eine Linie Wipperfürth—Kürten—B.-@lad- bach und eine Linte Lindlar—Wipperfürth an und empfiehlt ferner den Ausbau der scit 1873 projektierten Verbindung Cöln—Westerwald nah Frankfurt bezw. Süddeutschland.

Abg. Trimborn (Zentr.) bedauert die mangelhafte Verbindung von Cöln nach dem Industrierevier M.-Gladbach - Nheydt - Oden- kirhen und bittet den Minister, recht bald die Entscheidung darüber zu treffen, ob die interurbane elcktrishe Bahn Côln—Düssel- dorf konzessioniert werden könne. Es [chwebten allerdings im Ministerlum Erwägungen, ob nicht der Staat dle Verbindung zwishen Cöln und Düsseldorf durch neue Gleise verbessern solle, aber es werde besser sein, wenn den betden S:ädten diese elektrische Schaellbahn genehmigt werde. Zuletzt wiederholt der Redner die alten Wünsche bezüglih einer Bahn Wipperfürth— Berg.-Gladbach und kemeikt dazu: Ich habe mich cefragt, machen denn alle diese Reden Eindrrck auf den Minister? Deshalb habe ich meine Wünsche in Gestalt einer wur ders{hönen grcßen Karte zu Papter gebracht, die ih hiermit auf den Tisch des Hauses niederlege. (Der Redner weist auf eine za. 2 qm große Karte.) Sehen Sie sich die weite wüste Strecke zwischen diesen beiden Outen an. Mögen die Herien im Ministerium sich die Karte vor Augen hängen, tamit sie sie alle Tage vor sh sehen. Jch zweifle niht, daß dann eines Tages diese Unie kommen wird, und dann werde ich mir auch wteder meine Karte zurüderbitten.

Abg. Dr. Becker (Zertr.) tiitt ebenfalls für den Bau dieser Linie ein und empfiehlt gleihfalls das Projelt einer neuen Verbindung von Cöln durch den Westerwald nah Frankfurt a. M. Schließlich befür- wortet er den Bau einer weti!eren Linie von Cöln nah M.-Gladbach über Grevenbroich.

Abg. Dr. Dahlem (Zentr.) tritt für eine bessere Ausstattung des Westerwaldes mit Bahnlinien ein. Gerade der Westerwald habe dle be- rehtigte Klage, taß er bisher beim Auébau des Eisenbahnnetes stkef- mütterlih behandelt worden sei. Ferner müsse die Verbindung zwischen Göln und Frankfurt durch Schnellzüge entweder durch den Rheingau oder die Lahn entlang verbessert werden.

Abg. Dr. von Campe (nl.) befürwortet den Bau einer direkten Linie von Hildesheim nah Hannover und von Celle nah Peine und Dra ane,

Abg. Cahensrsy (Zentr) erinnert an den {on wiedezikßolt ge- äußerten Wunsch nah einer Westerwald-Querbabn und unterstüßt den Wunsch nach besserer Verbindung zwishen Cöln und Frankfurt o. M.

Abg. Graf Clairon d’ Haussonville (konf.) dankt für die Ein- ellung der Linie Glauhau— Kölleda tn die Vorlage und befürwortet eine Linie Merseburg—Leußsch zur Verbindung von Westen mit Leipiig. Zu bedauern sei ferner, daß die Bahn Merseburg— Schaf» städt keine \Forlsetßung bis Querfurt habe.

Abg. Schreiner (Zentr.) wünscht den Ausbau der Linien Neuer-

burg—JIrrel—Igel und Türkismühle— Kusel. __ Abg. Dr. von Savigny (Zentr.) bedauert, daß er seine lang- jähricen Wünsche betri ffs der Baues yon Eisenbab nlinten zur Auf- \{licßung der Kreise Büren und Paderborn wiederholen müsse. Die Eisenbahnverwaltung müsse toH wenigstens diese Wünsche cinmal prüfen, aber auch das sei noch nit geschehen, troßdem z. B. die Linie Soest—Scherfede geradezu ein Lebensbedürfnis set.

Abg. H oker (kons.) wiederholt den vorjährigen Wunsch, eine Bahn zu bauen von Pilikallen über Mallwishken mit Abzweigung nah Gum- binnen, Kravpischken, Szillen-Skaisgirren und betont die Notwendig- keit ¿iner Nord-Südbahn von Trappônen über Lasdehnen—Mall- wis{chken—Gumbinnen ; falls die Regierung die Bahn niht über Las- dehnen führen wolle, seien Stichbahnen von Pillkallen ncch Mall- wishken und von Lasdehnen nach Gegleningken erforderlih. Der Kreistag des Ki eises Pillkallen habe dem Minister eine darauf bezüg- lie Pelitioa eingereiht.

Abg. Dinslage (Zentr.) unterstüßt die Wünsche des Abg. von Savigny.

Abg. Wißmann (nl.) dankt für die Vorlage wegen Autbaues der Nebenbahr en Striegau—-Merzdorf und Jauer—Nohnstock zu Voll- bahnen. Vor allem müsse aber die Bahn Liegniy —Goldberg zur BYollbahn ausgebaut und nah Hirshberz weitergeführt werden, und der Bau der direkten Strecke Liegniß—Goldberg—Hirschberg sei nur eine Frage der Zeit. Ferner bittet der Nedner um einen neuen Eilzug von Baeilin nah Breslau zwiscken dem Nachmittagtzuge um #5 und dem Nachtzuge um $12 Uhr.

Abg. Gleim (nl.) wünsht eine Bahn Frankenberg— Gunter?Ò- hausen und hebt den \trategishen Wert dieser Bahnlinte sowte die Ver- bindung mit der Edertalsperre hervor.

Aba. Dr. Friedberg (nl.) bittet um den Ausbau der 5 km langen Strecke Huckeswagen—Krähwinklerbiück-, die von besonderer Wicktigkeit für die Industrie jener Gegend sei, ferner um ten Auébau der Strcecke Vock-Wallendorf— Neuhaus am Rennweg und um eine Linie’ von Noßlau nah Belzig zur Entlastung der Linie Berlin—Wittenberg—Bitterfeld.

Abg. It schert (Zentr.) bringt die alten Wünsche einer Ver- bindung der Moseltalbahn mit der Hunsrückbahn wieder zum Ausdru, ebenfo die tiner Verbindung der Moseltalbahn mit der Eifelbahn. Ferner befürwortet er deu Bau eirer rechten Moseluferbak,n von

oblenz nach Trier.

Abg. Glazel (nl.) empfiehlt einen weiteren Ausbau des Danzig- Nicderunger Klein bah nnehes.

Abg. Heine ns regt den Bau einer Oberwesertalbahn von Hann.-Münden nah Bodenfelde als eistes Stück der Weserbahn bis Bremen und als Durhgangsbahn von Nürnberg, Coburg, Eschwege, Münden, Bremen, ferner als etnen Herenswunsch der Gegend die Herstellung etner direkten Bahn von Heiligenstadt nah Göttingen.

Abg. Marx (Zntr.) bittet, das Saarrevier mehr als bisher mit fleinen Bahnen auszubauen, und zwar besonders im Inte.esse der Bergarbeiter dieses Reviers; die glefchen Wünsche [pricht er au für dcs _ Hunsrüdckfgebiet aus. Schließlih empfiehlt er den Bau einer Linie von Nommerskirhen nach Holzheim zur Abkürzung nach Neuß und ferner den Ausbau eines zweiten Gleises auf der Strecke Cöln M.-Gladbach.

Gegen 6 Uhr vertagt das Haus die weitere Beratung der Vorlage auf Donnerstag 11 Uhr; es sind zu der- selben noch 65 Redner gemeldet.

Etatiftik und Volkswirtschaft. Die häufigsten Preise für Fleis betrugen im WoVendurhsnitt der I, Hälfte des Monats

März 19

A T im Groß-

Mm Nindflei \ch

|

0

handel {m Kleinhandel für 1 Kilogramm

Schweinefleis Edu.

in den Nind- preußtischen fleisch Orten /

d, gel, |

Ü Nuß, Oberschale)

chwanzft Schuft) vom Bauch im Gesamt- durSschGniti von der Keule (Schläcel) __vom Bug (Schulter, Blatt)

Blume, Ku

vom Bug (Schulterblatt, Schulterstück,

{e S

e der Keule |

Hammel - Kalbfleish | *fleisch | (eins{l. von Rüenfeti)

im Gesamt-

g

Sculterstück, Vorderschinken)

ken

von der Keule (frisch)

Kopf und Beine im Gesamt-

(S{huft, NRüdcenfett

iuländisch, geräuchert

durGsGnitt durchschnitt

vom Bu

durchschnitt von der Keule (Schlägel) vom Bug (SHvulter, Blat im Sesfamt- (Hinterschinken)

Dat

S

S Schin- Speck

—_

aden @U s

Könicsberg |. Pr. | 94 Memel .| 105 Ms 105 Allenstein... 95 Dan, 110 Graudenz . 98 Bal, 127 Potdam 130 Brandenburg . . 100 gran a. Oder 96

ou A, 135 Stettin 105 Kn 110 Stralsund . . , 120 Do S 110 Brome 100 Brel 120 Sol 114 Liean 180 Köntgshütte .. 110 Q E 110 Magdeburg . . 111 Halle a. Saale . 110 Gru 130 Altona 130 Riel. A 118 Flen9burg . 130 DannovE s 128 DildeSbeim 130 Harburg a. Elbe 130 Gabe e 140 Dénabrua 130 Emden . O —— Min, 135 Bielefeld 0 140 Paderborn . .. 134 Dortmund. . 132 Gat 133 Dana S 119 rankfurt a.Main 136 Wiesbaden. . 140 Koblen e 110 Düffeldorf. 138

B 111 T es a eva S E 130 G 122 E e C, 6 136 Ma o 140 Sigmaringen . „| 160 Gesamtdurch- |

\chnitt:

I. Hälfte März |

1909 168 157 | 133 11, Hälfte Februar | |

1909 | 123 165 155 | 100 I. Hälfte Februar | |

O 124 167 155 | 130

1) nit abgerundet 163,4. ?) desgl. 162,6.

Handel und Gewerbe.

"(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie “.)

Zahlungseinstellung einer Moskauer Firma.

In Moskau ist wiederum eine größere Zahblurgsetnftellung vor- gekommen, durch die auch deutsche Gläubiger in Mitleidenshaft ge- zogen werden. Nah dem Zusammenbruch der Moskauer Schoko- laden- und Konditoreiwarenfabriken von A. J. Abrikosscw Söhne und von Jani im Jahre 1907 hat jeßt die Firma L. I. und E. Tiede u. Co.,, S{hokoladenfabrik und Hardel mit Kakao, Kaffee und Schokolade, ihre Zahl ngen eingestellt. Als Gründe dieses Zufammenbruchs werden einerseits die allgemeine Geschäfttstockung in Zentralrußland, anderseits eine unvorsihtige Ausdehnung des Geschäfts in Verbindung mit kostspieltgen Neubauten angegeben. Die Aktiva werden von der Finma selbst auf 888 000 Rbl, die Pa'siva nux auf 588 500 Rbl. beziffert. Nach Anst von Kennern des Ge- {äfts dürften aber die Aktiva nur mit grcßen Etnbußen und sehr langsam realisierbar sein. Vorauésihtlich wtrd eine Administration eingeseßt werden. die das Geschäft weite: führt, um es zu santeren und die Schulten allmählich zu tilgen. Das ist e:fak,rung8gemäß in ter Megel eine langwterige und käufig für die Gläubiger wer.ig vorteil- hafte Lösung.

Bedarf an Korthelmen in Mexiko und den Tropenländern Amerikas.

In den heißen Gegenten Mexikos is es für Reisende sck wer, eine angenehme und dem Bedürfnis anrgepaßte Kcpfbedeck.ng zu kaufen. Die von den Eingeborenen getragenen Hüte sind dur ihre übermäßig großen Krempen sehr unbequem und binderlih. Ihre Preise bewegen sich zwisckden 1 und 50 Doll. vnd hängen namentlich von der Menge der darauf angebrahtea Silber- und Goldstickeret ab. Der fremde Reisende kann sich an diese Hüte niht gewöhnen, und au yiele Ginheimische wücden gern andere Kopfbeteckunçen tragen, wenn ihnen darin etwas Praktishes und Preiswertes angel oten würde.

Am beften geeignet für das Klima des slüdlihen Mexiko und der tropischen Gebiete Amerikas überhaupt wären leichte Kork- oter Mark- helme, mit weißem Segeltuch überzogen und mit Luftlöchern verseben, die zu einem für alle erschwinglihen Preise verkauft werden kör nten. Diese würden sich sicher leiht verkaufen und allgemeine Aufnahme (uen, Pan sieht sie bisher fast nur auf den Köpfen fremder

eiserder, aber in Läden sind sie nur selten zu haben. Die Klein-

händler führen sie aus eignem Antriebe nicht ein; es türfte jet och für

gewandte Reisende nicht Amer werden, eine folhe Kopfbedeckung mit

gutem Grfolge in den genannten Gebieten zum Verkaufe zu bringen. (Nah Daily Consular and Trade Roports )

Ausschreibungen,

Oesterreih-Ungarn. Lteferung verschiedener maschi- neller Einrichtungen für die Werkstätten der K. K.

—_ n c

200 190 205

di : 190. 150| 156 5 | 910 125 ¿ i: 950 L ) 280 18 i 320 160 j 280 150| 156] 16 j 280 160| 172 (| 280 160 4 200 140 920 170 4 980 160 : F 300 145 F 9210 180 j) 920 145 960 150 | ; 240 140 | ) c 200 160 ) 900 160 / ) 320 165 i 330 140 J ; 280 170 h 295 160 : ¿ 9213 140| 15 Y 180 130 3! 9290 160 ) 180 143 ( } 360 160 ) 920 140| 158 i 220 120| 132 220 140 31 16 : 240 150 ) 260 140 240 153| 155] 16 f . 320 140] 149 310 130/ 136} ch 240 150| 150 ) 260 180| 192 240 130| 142 230 155| 167 L 230 170| 170 31 9220 150| 156 220 145| 154h v 240 164| 172 í 304 160| 172} 1! : 240 170| 176} 2: 240 160) n ) 220

169| 156)

1163| 170 ;| 155] 711 960 171| 168 155/2163) 170 711 262 |

172 172| 155! 165] 171 1 | 87! 153! 1541 711 958 | (Stat. Korr.)

| |

österreichischen Staatsbahnen in Linz. Verhandlung ; 23. April 1909, 10 Uhr, bei der K. K. Staatsbahpndirektton Linz. Näheres ebenda und beim „Reichsanzeiger“ von 9 kis 3 Uhr.

_ Bau eines Elektrizitätswerks in Barcs (Ungarn). Die Gemeinde Barcs beabsichtigt, ein Elektrizitätswerk zu errichten. s sind b:s zum 14. Ap il 1909 bei dem G-:meindevorstand etozure ichen.

Die Lieferung und gebrauchsfertige Aufstellung der Maschineneinrihtung für das tn Amsterdam „zu er- ihtende Fletischkühlhaus mit Eisfabrik für das Schlacht - rhaus wird am 10. Mai 1909, 2 Uhr, durch den Bürgermeister und Beigecrdnete im Rathaus in Amsterdam, Provinz Nordbolland, ver- (eben. Das Besteck und die Bedingungen sind einschließlich ciner Zeichnung in der städtishen Druckerei (Nes) für 1,25 Fl. erhältlich. Auskunft erteilt der Maschinenbauingenieur bei den öffertlichen Arbeiten im Rathause, Zimmer Nr. 157, am 24. und 25. ‘März, zu Pte April, 7. und 8.. Mai d. I, Vormittags von 10 Uhr

Ÿ,

Belgien. Vergrößerung einer Fabrik der Sociótó des tuileries du Sterreberg, Rue St. Georçes 10, in Ceurtrai. Ver- handlung: 5. April 1909 (anstatt am 29. März). Anschlag: 200 000 Fe.

Bau einer Gisenbahn in Belgien. Am 7. April 1909, 11 Uhr, veigibt die Sociótó nationales des chemins de ser vicinaux, 14 Rue de la Science, in Brüssel den Bau einer Teil- strecke der Linie Spa— Verviers. Anschlag: 48 444 Fr. Kaution: 5000 Fr. Gingeschriebene Angebote zum 6. April.

Lieferuyg von Schulmöbeln nach Belgien. In ter Maison communale In Forest bet Brüssel wt1d demnächst die Lieferung von Schulmöbeln für die Schule tes Viertels „du Pont de Luttre“ vergeben.

Bau eines Elektrizitälswerkes in Rumänien. Die Bukarester Stadtverwaltung beschloß, in Grozavestt cin grcßes ädtisches Zentralwerk zu errihten. Die Koften weiden etwa zwet Millionen Let betragen.

Lieferung yon Kleidungsflücken und Ir strumenten für das Ministerium in Konstantinopel. Es handelt sch um: 1) Sommervniformen der Martnetruppen (Bluse, Hose, Schr.ürstte sel) und Wäsche, fertig cder nah den vorhandenen Mustern anzufertigen ; 2) Instrumente und Apparate für das kakteriolcgishe Laboratoiivm des Marinehospitals. Termin nit genannt. Bewerker können sih mit ihren Angeboten alltäglih, mit Autnahme des Freitags, an die A in Fonstantinopel wenden. Sicerheitsleistur g erforterlich.

Bau etner Dawpfstraßenbahn in der asiat. Türkei. Tie Kommission für öffentlihe Arbeiten bei der Provinzialregierung in Bagdad vergibt (Tezmin nicht genannt) die Konzession für die Anlage ciner eingleisizen Dampsstraßenbahn zwishen Bogdad und der

E E R B Etac i Ea pEA

Ct

E S

A

E S t

km nördli der Stadt gelegenen Ortschaft Asemie. Die Kon- lesfion - soll S 75 Jahre eitciut werden. Anträge sind an die ge- nannte Kommission (Nafia Commission; Commission des travaux ublics du Vilayet de Bagdad) in tücfisher oder franzöfischer Sprathe zu rihten. Näheres dortselbst. (Desterr. Zentralanzeiger für das öffentl. Lieferungswesen.)

Konkurse im Auslande.

Galizien.

Konkurs ist eröffnet über das Vermögen des Kaufmanns Chaim Kampf in Szczu&Tin mittels Beschlusses des K. K. Kreisgerichts, Abteilung TV, in Tarnów vom 18. März 1909 No. cz. 8. 4/9. Provisorischer Konkursmasseverwalter : Advokat Dr. Jakob Lauterbah in Dgbrowa. Wahltagfahrt (Termin zur Wahl des definitiven Konfkursmafseverwalters) 30. März 1909, Vormittags 10 Uhr. Die Forderungen find bis zum 20. April 1909 bei dem K. K. Bezirksgericht in Cabrowa anzumelden; in der Anmeldung ist ein in Dabrowa roohn- hafter Zustellungsbevollmächtigter namhaft zu machen, Lxiquidierungs- tagfahrt (Termin ¡zur Feststellung der Ansprüche) 27. April 1909, Vormittags 9,30 Uhr.

Rumänten. (Konsulatsbe¡irk Gala $.)

Anmeldung | Verifikation Fallite Firmen Domtkzil der der Forderungen | Forderungen

Galaß, |[18./31. März | 24. März/ Str. Portuluï 1909 6. April 1909. S. Lederhaendler Braila 17./30. März | 26. März/ n. H. Glüdckmann 1909 |8. April 1909.

H. Lubisch k Gläubigerversammlung zur Moratoriumsveriängerung: 21. März/3. April 1909.

Fratiï Antoniadi

Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts am 31. März 1909:

Nuhrrevter Oberschlesishes NRevter Anzahl der Wagen Wt, 4 QO 08e 6812 Nicht gestellt _— ais

Die diesjährige Generalversammlung des Verbandes der Fnhaber deutsher Handels-Hohshuldiplome findet während der Osterfetertage in der Akodemie für Handel und Soztalwissen- schaften in Frankfurt a. M., JIordanstraße Nr. 17, statt.

Nach ée¿ner durch „W. T. B.“ übecmittelten Vitteilung des Kaiserlih russishen Finanz- und Handelsbevollmächtigten für Deutshland und Oesterreih-Ungarn stellte sich der Wochen- au3weis der Russishen Staatsbank vom 29. März d. F. wie folgt (die eingeklammerten Ziffern entsprehen den leihen Positionen des bekannten Bilanzformulars der Staats- bank bezw. den Ziffern der Vorwoche), alles in Millionen Rubel: Aktiva. Gold in den Kassen und auf besonderen Konten (Nr. 1b und 2) 1697,7 (1095,7), Gold der Bank im Auslande (Nr. 3 und 4) 139,3 (134,3), Silber und Scheidemünze (Nr. 1c u. d) 82,8 (83,0), Diskont- und Speztalrechnungen (Nr. 5) 200,1 (201,8), Spejzial- rechnungen, fihergestellt durch Wechsel und Wertpaptere (Nr. 6 und 7) 99,0 (100,4), Sonstige Vorschüsse (Nr. 8—17) 137,8 (140,3),

protestierte Wechsel und prolongterte Schulden, sichergestellt dur

unbeweglihes Eigentum (Nr. 18 und 19) 6,3 (6,3), Wertpaptere (Nr. 20) 75,5 (79,8), Wertpapiere auf Kommission erworben (Nr. 21) 1,6 (1,3), Summen zur Verrechnung mit den Adels- und Bauern- agrarbanfen und anderen Regterungsinstitutionen (Nr. 22) 1,1 (1,1),

Unkosten der Bank und verschiedene Konten (Nr. e 34,1 (34,1),

Saldo der Rechnung der Bank mit ihren Filialen (Nr. 24 Aktiva und Nr. 13 Passiva) (—), Saldo der Konten mit den Neichs-

renteien (25 Aktiva, 14 Paffiva) 25,1 (32,0), zusammen 1900,4 (1910,86). Passiva. Kreditbillette (Differenz zwischen 1 passiv und 1a aktiv) 1058,4 (1063,9), Kapitalien der Bank (Nr. 3—5) 55,0 (55,0), Ginlagen und laufende Rechnungen (6, 7, 8b c d e, 9) 528,1 (509,6), laufende Rechnungen der Departements der Neihsrentet (Nr. 8a) 220,3 (239,0), vershiedene Konten Ee 2, 10, 11, 12) 36,5 (35,6),

ren Filialen (Nr. 24 Aktiva und 13 Passiva) 2,1 (7,5), Saldo der Konten mit den Reichsrenteten (Nr. 25 Aktiva und Nr. 14 Passiva) (—), zusammen 1900,4

Saldo der Nehnung der Bank mit i

(1910.6),

London, 31. März. (W. T. B.) Die Staatsetnnahmen in den ersten drei Monaten dieses Jahres, dem leßten Quartal des mit dem heutigen Tage ablaufenden Finanzjahres, beliefen sih auf 58 709 948 Pfd. Sterl., das is 70108 Pfd. Sterl. mehr als im gleihen Quaital des Jahres 1908. Die Gesamteinrahmen des ab- gelaufenen Finanzjahres betrugen 151 578 295 Pfd. Sterl., das ist

4 959 395 Pfd. Stel. wentger als im Finanzjahre 1907/1908.

Braunschweig, 31. März: (W. T. B.) Gewinnztehung der Braunschweiger 20-Talerlose von 1869: 180000 Ser. 8083 Nr. 1. 13509 #4 Ser. 3028 Nr. 23, 9000 4 Ser. 41 Nr. 41. 3000 4 Ser. 5703 Nr. 46. Je 300 4 Ser. 476 Nr. 48, Ser. 3028 Nr. 47, Ser. 3684 Nr. 5, Ser. 5464 Nr. 23, Ser. 6071 Nr. 2, Ser. 6071 Nr. 47, Ser. 6949 Nr. 13, Ser. 8354 Nr. 1, Ser. 9987 Nr. 17, Ser. 9987 Nr. 36. Je 180 S Sec. 32 Nr. 7, Ser. 41 Nr. 30, Ser. 653 Nr. 37, Ser. 2860 Nr. 34, Ser. 5703

Nr. 24, Ser. 8083 Nr. 21.

Die Berliner Warenberichte befinden sch in der Börser-

Marktberiht vom Magerviehhof in ch6f . Schwetine- und Ferkelmarkt am

trooch, den 31. März 1909, Auftrieb Ueberstand Schweine . . 3490 Stück Stüd O e R Nerlauf des Marktes: Reges Geschäft; Preise anziehend. Es wurde gezahlt im Gagroshandel für : Läufershweine: 6—7 Monate alt . . Stück 36,00—58,00 46 3—5 Monate alt... 830,00—35,00 , Ferkel : mindestens 8 A E v e O0 SCOO unter 8 Wo E a A I UO y

Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 31. März. (W. T. B.) u) E s

Garren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gy. Silber Kilogramm 69 00 Br., 68,50 Gd.

Wien, 1. April, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) EGinh. 4 °/9 Rente ‘M./N. pr. Arr. 95,50, Oesterr. 4% Rente tin Kr.-W., p. ult, 95,59, Ungar. 4/9 Goldrente Las Ungar. 49/6

Rente in Kre.-W. 92,75, Türkische Lose per M. d, Vt. 184 50

Buschtierader Gisenb.-Akt. Lit, 8 —,—, Nordwesthahnakt. Lit. B per vit. 460 00 Oefterr. Staatsbahn ver ult. 692 50, Südbahngesellschaft 109 50, Wiener Bankverein 529 00, Kreditanstalt, Oefterr. per ult. €43 00, Kreditbank, Ungar. allg. 753,00, Länderbank 436 56*), Brüxer Oesterr. Alp. 643,50, he Reichsbanknoten vr. ult. 117,12, Pnionhan? 544 00, Prager

Kohlendergwerk —,—, Montangesellschaft

D Eisentndustriegesellschaft 2410. ®) exllusiye.

London, 31. März. (W. T. B.) (Schluß.) 24? Eng- lise Konsols 84/3, Silber 232/16, Privatdiskont 1/6. Paris, 31. März. (W. L. B.) (Sghluß.) 3% Franz, Rente 97,57,

Madrtibv, 31. Tit (W. T. B.) Wechsel auf Paris 11,65. Lissabon, 31. März. (W. T. B.) Goldagio 184. New York, 31. März. (W. T. B.) (Schluß.) Die Börse bot bei Eröffnung kein einheitlihes Bild. Vereinzelten Realt- fierungen standen Käufe auf anderen Marktgebleten gegenüber. Im Verlaufe sezte auf die vom Ausland bekundete Kauflust und die dem Markt zuteil werdende Unterstüßung eine Aufwärtsbewegung ein, die an der zunehmenden Beteiligung des Privatpublikums und der berufsmäßigen Kreise einen guten Rückhalt fand. Kohlenaktien wurden durch bessere Autsichten im Kohblenhandel begünstigt; auf Harrimanwerte wirkten die Februar- ausweise günstig ein. Am Nachmittage entfaltete die Haussepartei etne größere Lebhaftigkeit, und die Börse {loß unter Deckungen in \strammer Haltung. Aktienumsaß 990 000 Stück. Geld auf 24 Stunden Du:rchshn.-Zinsrate 13, do. Zinsrate für letztes Darlehn des Tages 13, Wechsel auf London (60 Tage) 4,86,05 Cable Transfers 4 87,75, Silber, Commercial Bars 5023/3, Tendenz für Geld: Leicht.

Rio de Janeiro, 31. März. (W. T. B.) Wew{sel auf London 157/22.

Kursberichcte von den auswärtigen Warenmärkten.

Essener Börse vom 31. März 1909. Amtlicher Kursberid t. Kohlen, Koks und Briketts. (Preisnotierungen des Nheinish- WestfälisGen Kohlensyndikats für die Tonne ab Werk.) 1. Gas8- und Flammkohle: a. Gasförderkohle 12,50—15,00 #, b. Gas- flammförderloßle 11,50--12,50 #, c. Flammförderkohle 11,00 bis 11,50 #4, d. Stüdfoble 13,50—14,50 4, o. Halbgesiebte 13,00 bis 14,00 4, f. Nußkoble gew. Korn T und I1 13,50—14,50 #, do. do. TIT 13,00—13,50 #4, do. do. IV 12,00—12,50 4, g. Nuß- grusfohle 0—20/30 mm 8,50—9,50 #4, do. 0—50/60 mm 9,50 bis 11,00 46, h. Gruskohle 7,00-——9,50 4; I1. Fettkohle: a. Förder- foble 11,00—11,50 4, b. Bestmelierte Kohle 12,50—13,00 4, c. Stüdfoble 13,50—14,00 #4, d. Nußkohle, gew. Korn I 13,50 bis 1450 4, do. do. 11 13,50—14,50 #4, do, do. ITT 13,00—14,00 4, do. do. TIV 12,00—13,00 #, o. Kokskohle 11,00—12,00 M; I. Magere Kohle: a. Förderkohle 10,00—11,00 4, b. do, melierte 11,25—12,25 46, c. do. aufgebesserte, je nach dem Stück- chalt 12,25—14,00 #, 4. Stüdfohle 13,00—15,00 A, o. Nuß- voble, gew. Korn I und II1 14,50—17,50 #4, do. do. I[T 16,00 bis 19,00 6, do. do. TV 12,00—13,50 4, f. Anthrazit Nuß Korn I 19 50—20,50 #, do. do. II 21,00—24,50 #, g. Fördergrus 9,50 big 10,00 #4, h. Grusfoble unter 10 mm 6,50—8,50 #6; IV. Koks: a. Hohhofenkoks 14,50—16,50 46, b. Gleßereiloks 19,00—21,00 , o. Brechkoks 1 und Il 21,00—24,00 4; V. Briketts: Briketts je nach Qualität 11,50—14,25 46. Die nächbste Börsenversammlung findet am Donrerstag, den 1. April 1909, Nachmittays von 34 his 44 Uhr, im „Statt zartensaale" (Eingang Am Stadtgarten) statt.

Magdeburg, 1. Aprii. (W. T. B.) Zadckerbericht. Korn- Fer 8 Grab o. G. —,—. Nalprodukte 75 Grad o. S, 8,40-—8,55. Stimmung: Ruhig. Brotraffin. T o. F. 20,12}—20,374, ristallzuker I mit Sack —.—. Gem. Raffinade m. S. 19,874 bis 20,124. Gem. Melis 1 mit Gack 19,377—-19,624. Stimmung: Still. Nobzuder I. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: April 20,75 Sd., 2085 Br.,, —,— bez. Mai £7085 Gd.. 20,95 Br., —-—- bez., Junt 20 95 Gd., 2105 Br. —,— bez, Juli 21,65 Gd., 21,15 Br., —.— bez.,, August 21,15 Gd., 21,25 Br. —,— bei. Stimmung: Willig. i

C3la, 31. März, (W. T. B.) Nüböl loko 59,00, Mai 57 50.

Bremen, 31. März. (W. T. B) (Börsenshlußberi®t.)

rivatnotierungen. Shmalz, Ruhig. Loko, Tubs und Firkin 54, Doppeleimer 55 Kaffee. Fest. Dffizielle Notierungen der Baumwwollbörse. Baumwolle. Ruhig. Upland loko middl. 484 S. E

Hamburg. 31. März. (W. T. B.) Petroleum amerik. pez. Gewicht 0,800 loko flau, 7,25.

Hawburg, 1. April. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- veriht.) Good average Santos Mai 35} Gd., September 337 Gd., Dezember 324 Wd.,, März 324 Gd. Ruhig, Zuter- markt. (Anfangsberit,) Rübenrohzucker L, Produkt Bag 88 9/0 Rerdement neue Nsavce. frei an Dord Hamburg April 20,85, Mai 20.95 August 21,25 Oktober 19,85, Dezember 19,75, März 20,10. NRuhtg.

London, 31. März (W. T. B.) 96%, Javazucker prompt, stetig 11 D, 4E d, Bert Rübenroßhzucker März ruhig, 10 b. 54 d, Wert.

Uondon, 31. März. (W. T. B.) (Sch{luß,) Standard- Kupfer stetig, 561/16, 3 Monat 57/s,

Liverpool, 31. Mrz. (W. T. B) Baumwolle, Umsaß: 8090 Ballen, davon für Spekulation und Export 500 B, Tendenz: Nuhig. Amerikanis@e middling Lieferungen: Nuhig. April 4,95, April - Mai 494, Mai - Juni 4,97, Junk - Juli 4,99, Jult-Auguft 5,02, Augqust-September 4,98, September-Oktober 4.95, Oktober-November 4,93, November-Dezember 4,92, Dezember- Januar 4,92 )

Glasgow, 31. März. (W. T. B.) (S@luß.) Roheisen stetig. Middlesborouah warrants 46/10.

Paris, 31. März (W. T. H) (Sch{hluß.) Rodzudcker ruhig, 38 2/9 neue Kondition 27}4—274. Weißer Zucker stetig, Nr. 3 für 100 kg März 304, April 30/3, Mai-August 3L!/s, Ofktober-Januar 29

Amsterdam, 31. März. (W. T. B.) Java-Kaffes good ordinary 40. Banfazinu 81},

Antwerpen, 31. März (W. T. B) Petroleum. Raffiniertes Type weiß loko 22 b1. Br., do. März 22 Br., do. E E nd Br.,, do. Mai-Juni 24 Br. Fest. GSchmalz März —.

New York, 31. März. (W. T. B.) (Schluß.) Baumwollepreis in New Vork 9,85, do, für Lieferung per Mai 9,47, do. für Bieferung per Juli 9,39, Baumwollepreis in New Orleans 9/16, Petroleum Standard white in New York 8,50, do. do. in Philadeltia 8,45, do. Refined (in Gases) 10,90, do. Credit Balances at Oil 1,73, S@malz Wettern Steam 10,55, do. Rohe u. Brothers 10,85, Wetreidefracht na Liverpool 14, Kaffee fair Rio Nr 7 83/3, do. Mio Nr. 7 ver April 7,05, do. do. ver Juni 6,70, Zudler 3,52, Zinn 29,25—29,60, Kupfer 12 874—13,124.

Mitteilungen des Königlichen Aöronautischen Observyatoriums Lindenberg bei Beeskow,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Ballonaufstieg vom 28. März 1909, 8} bis 94 Uhr Vormittags:

[Etation S Seehöhe 122 m | 500m | 1000 m|1440m| |

Temperatur (0° 22 | —1,0 | 4,5 | 9,6 Rel. Fchtak. o 93 87 64 79 Wind-Nichtung. | W |WNW|WNW| W

Geschw. mpa | 1 bis 2 | 2 bis 3 | 4 bis 5 | 5 bis 6

200 wm Höhe.

1 Grisnez

Bewölkung abnehmend, untere Wolkengrenze ungefähr in

Name der Beobachtungs- station

Temperatur in Celsius

Wetterbericht vom 1. April 1909, Vormittags 9 Uhr.

————————

Witterungs- verlau der leyten 24 Stunden

YBoxrtfum

D

-

Ytachts Nitever'chl.

Keitum Hamburg |_ Swinemünde

Rügenwalder- münde

Neufahrwafser

Aachen Hannover Berlin Breslau

Mes

Karlsruhe, B. München

L) Mi G

|

J

-_

| si Dol oi os ck

S

| Si A L

| |

¡Q

anhalt. Nieders. —3 [Nachts Nieders. Nachts Ntedersch{l.

meist bewölkt

V enl ol cs 7 i Go

ziemlich heiter

|

|GIO Qi S

Memel 76 6,9

l j Î

Q S8!

R

|

e

@

|

j i

Î

l [0

| |

—| ho do!

Dresden | 755,

|

[QUO!

i

Bromberg | 757,1

| [Sr]

j j

Frankfurt, M, | 755,9 [SW_6|wolkig |_10,0 SW A4Megen | 9

SW 4 bedeckt

S|en

) | meist bewölkt_ —Z |Nachts Nieder\l.

Schauer

vorwiegend heiter _iiemlich heiter vorwiegend heiter

ziemli heiter

Nachts Niedert, Nadts Nieder’.

meist bewölft

| ziemlich beiter

Stornc way__

Malin Head

O O

Valentia

(Wilhelmshav.)

Nachts Niederschl.

(Kisl)

[Nachts Nieders.

(Wustrow i. M.) Nachts Niederl.

Scilly

Aberdeen

(Königsbg., Pr.) ziemlich heiter

(Cassel)

Holvhead

St. Mathieu

o O Blissingen_

Christiansund Skudesnes

Karlstad Stockholm Gy Hernösand

Shields |_762,4 |!

(Magdeburg) Nachts Niederschl.

Isle d'Aix |_765,6 WNW s lbededt

759,9 |[SW 4

(Grünberg Schl.) ziemli heiter

|(Mülhanas., Kls,)

Nachts Niederschl.

| (Friedrichahaf.)

Nachts Niederschl.

(Bamberg) Nachts Nieders{[.

Helder | 748,9 |@ Bodoe | 758,8 |O T58,7

Vestervig | 766,4 [NO __ Kopenhagen | 754,3 |NND 3

Hayparanta 20 L S Wilna 4. AUEREOUN Petersburg

[762,2

Wien Prag Rom Florenz

Cagliari Warschau

Seydisfjord _

Clermont Biarrißz Nizza Krakau Lemberg

Triest Brindisi Livorno

Thorshavn

Cherbourg | 759,2 [L

Hermanstadt | 76

Belgrad Kuopio Zürich Genf

Helsingfors 750,9

Lugano Säntis Dunroßneß

Portland Bill

Wetter ziemli

Seehöhe

Wind-

758,8 .WNW 3

Ein Minimum von 744 mm liegt, nordostwärts verlagert, über innland, ein solhes von 748 mm, ostwärts perde range über der lbmündung, Hochdruckgebiete über 766 mm über den

KFnrerrußland; ein anderes Hohdruckgebiet über 770 wm nordwestlih yon Schottland hat stark zugenommen. trübe, im Süden bei frischen s{wacen, meist südöstlihen Winden; außer im O gestern fanden Niederschl

Temperatur (0°

Nel, Fht k, (0/0

ichtung .

Geschw. mps

Bewölkurg zunehmend, untere Grenze von Cumuluswolken in 1550, obere von Altostratuswolken in 2780 m Höhe.

yrenäen und

In Deutschland ift das üudwestlihen, sonst ten ift es wärmer ; Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Königlihen Aöronautischen Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drahenaufstieg vom 31. März 1909,

94 Uhr Vormittags bis 12} Uhr Mittags:

122 m | 1000 m| 2000 m| 3009 m | 4000 m| 4300 ra 2,7 | 7,5 |— 13,9 |— 16,2

41 63 WSW 16

T T D L Star“ F T Lt etter gran: