1909 / 79 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

42

7) Kupfer stichkabinett. Bartholdy, den Herren Ge eimèdatommenzienrat Ernst von Mendels- Unter die Ammontaksalyetersprengstoffe der Nr. Ta A 1. Gru j W, T. B tragt Mi i i ich-

Mitglieder. M gg und den Bankiers Robert und Franz von Mendels- | find neu R S, Gelatineastralit, Grltes Na dert her ihrer i So Go E Be und p po E enigen Zane S M e en “ph e eironf) vi rit Bedin es Cine d a L Or. Friedländer, Direktor, ohn, zum Andenken an die 90. Wiederkehr des N des | wetterastralit, Chromammonit, Luxit 1 und Kohlen- oder Gesteins- dge des Sesamtbetrages der Militärverwaltung im Betrage von | stand eingetret 3 Abg. Dr. Lohmann (nl.) eine Bahn zwischen Westerwald und A. von Beckerat, Rentner, Dr. Felix Mendelssohn-Bartholdy enten Kapitals von | westfalit. . : O03 Rubeln: Er erwähnte in seiner Rede, Rußland durch- E Siegerland, Abg Dr. Kön ig-Crefeld (Zentr) eine bessere Schnell-

Dr. Wölfflin, or Boer an der Universität. i eie 8 d S eni L tus Die E eee fi a ha n E E Mrg e jeyt Tage nationaler Trauer, jg „fert hle Zalpatung, aller Afrika. zugverbindung zwischen Crefeld und Berlin, ellvertreter. reten arn ‘Stiftung. - offen der 1. Gruppe d aftroper Sprengfalpeter nachgetragen. : , Der Kanzleichef des Kriegsministertums i 4 i . Or. Boeni tr.) bittet - Or. Kaufmann, Wirklicher Geheimer Oberregierungsrat, Prä- | Stipendien und Unterstüßungen geschieht an Schüler der in Deutsch- Unter die Chlorat. und Perchloratspreng\toffe der 2. Geuivs ist tionalen A über eine e tetld durhgeführter, teils ge- Wie dem „Matin aus Fes gemeldet wird, hat si derSultan vat butaea fie S Ditnig und “Strie E Desferus us M sident ;des Reichsversiherungsamts land vom S taate subventionierten Ausbil dungsinstitute | Alkalsit T eingereiht, auch ist die Zusammensezung des Sprengstoffs richtete forme wie Reorganisation des Obersten Mulay Hafid troy der Bemühungen der Gesandten Frank: Ab Bieberstein (k i y ¿1 Julius Model, Rentner, ohne Unterschied des Alters, des Geschlechts, der Religion und der | Silesia geändert. ; : A ante g Unterstellung des Mobilisationskomitees unter den | reihs und Spaniens geweigert, den Artikel 60 der Algeciras- | mit dem Ban der Bahn "Sensturg Nikolaiken i. Oste bold es Dr. Paul Krist eller, Privatgelehrter. A mia L i et 1 Bal Am Schlusse der 2. Gruppe ist unter d ein neuer Sprengstoff j n ralstab, Neueinteilung der Festungen, Reform der Kriegs- E wonach Europäer im Umireije e M s n dem für | gonnen werde. * Í H Summlung ber fgyptisWen Altertümer. | gyye Seen n cet ter Guenmes Sussfute gemast, al, Ante | "In der % Gopye bes Srengliose i het a, „Shwaryuter ageisl Boblanslt det Tecpvenwiäsasttdienstes 1 a, Der | dem eur pdihen Hande Por treten u lassen, und ferner | ne Fescalad i S (Or) mnsas clas Bahn 90s Neus Dr. Er Dan s Geheimer Megierungsrat, orderclier rofessor nahmöweise Fnnen P ne l Me e ier Ruftimeiela An P nor Fagde ¡litäretats us L Ls H en us Mae es Ge euge daß N S Mehrheit der Entschädigungs- de A Ne (fr. Dv S E vom Abg. Haars an der Universität, lied der Akademie der enschaften, Birelkor. ' H x” s ¡chs!foff vorge]ehen. e atsbürger zahle sür Heeretzwecke zweieinhatbmai joviel a9 Ler ommission aus Marokkanern bestehe. mann - Witten angeregten Bau etner Bahn Dortmund—Witten— 00 vidr, SaSau, eleimer Oberreglerunabat ordentli Po: | tuf‘Geand eigener Prifung ihrer Beläbigung fle dan für eigne fr die unter B. SSlebmteb 1 Geuppe Abs (1) 8 vor [uste Da8 r Der 1 D die Stäbe übe. fülls, 10 fa alle Mee Hafen von Port-Gud an is, „W. T, B.- | Yarmiy und etne drfitee Yerbinbang oigen DMda and rben . fessor an der Universität, - Direktor des Seminars für orientalische d 2 Stunden fejlo ser ausgerüstet. In ersterem seien die e übe«füllt, 10 %/0 aller | zufolge, gestern vormittag in Gegenwart der höchsten ägyptisch g. Wolff -Lifsa (fr. Vgg.) eine befjere Schnellzugverbindung } erachtet. gesetzt, wogegen die im Abs. (3) a_ bei der Stabilitätsprüfung vror- 1M s 3 beschäftigt, gegen 49% im dzutschen Heere. 4 : g g : Ahpuqen i Spra Mae d De a S aud bes des Kaiserlich - s n Stipendien L E naa u eme e geiepene ¿M PRgpales von 3 Stunden auf 1 Stunde Vitabs P eo 0 100 uilitie chreiber Der Verwaltungs I C Beamten vom Khedive feierli ch Gn N O) meist bert fin, M ie mcaDatdiE O, : effenden, / gemindert worden til. s ko s die e japani s L ü PRRLRs ArdhüologisWen STivertreter. e airs il e E rute ein Slitebim n 4 A O her rot bers, ide 04 L E R E Der Hiedner verclid sodann den rusfiihen mit dem preußisden An e ors (freifons) fedaueri, "das die Provinz m roben neuer Ammontaksalpete1sprengstoffe eine den Inhalt kenn- G ie musterhaften, durch den Feldma a ver in der Vorlage etwas stiefmütterli ) ; Dr, Euard Mevgs, afeztlde Sfcfor an de Hive, | D e tee Wun (24 Ven dard Bela gut: | vidende ad T m Gene pee e (Ma (S A oda La Sn Berta roh bes den Oami Cts)? (f, Baltip) winidi eiye Birefle, Bertign z r ¿ Ä J ; - } explosfionsfahigen, n elbstentzün en chemishen Produkten m / di illung des ru en Generalstabes, der v y öln über El d x M z 9) Sammlung pt en non O Altertümer. hilfen und Unters erfolgt nur an Shüler der in Deutschland | der Inhalt angegeben werden. Der Abschnitt „E. Verladung" ist I Die A deuts fet ind A nit NnISSaAE dasselbe Parlamentarische Nachrichten, Fausen 4 Müblbausen, E E Or. Deliß\ch, Geheimer egierungsrat, ordentlicher Professor E Ly vi Sbilee fnes di e itituto L aa E E fe mit Socenatap fan, Ae iste. Von Es extremen Maia P Eu a A Die Schlußberichte über die gesirigen Sißungen des Rei chs- (Schluß des Blattes.) : T s s he, ' ; | alta rgänzt. h "hl der Trauer wegen der Ereignisse der leßten Tage hervor un Ç ih i i an Me O Odberregierungsrat, ordentlicher Professar ohne Unterschied des Alters, des Geschlechts, der Religion und der Nr. 1b Munition. Unter die niht)prengk äftigen Zündungen T i nationaler Erniedrigung und von etner Schmach, die Nußland tag Erien n Soda Aa E en Ny M

(Dr Sa Na Se hes Seminars für orientalische Sprachen, | Llilihe Bewerl freien Srmessen des Kuratoriums. der Ziff. 3 þ sind Alzünder eingereiht. Absch; itt A „Berpackung* cl bt habe Er shob indessen die Verantwortung für dieses zweite |- tet

Mitalied der Akademie der Wissenschaften, ' Sämtliche Bewerbungen nebst den een Bu ie A triffî zu 4a neue Bestimmungen für die Behälter mit Spreng- su/tima Rußlands zum großen Teil auf die Dumamajorität, die Jn der heutigen (241.) Sißung des Reichstags, welcher ; Dhigled der aben dee Wie ten oe qn der Untverstt, | Lt oen, pedäthen Bedingungen nd einem, fnjen (ff, gegen | fein per e n S C icn ften Sin: [ete Lar Verei ungaride Mis alte Quar Sparnzcdi | L irpig und der Aiegóminiter, General de Kavallerie von Statistik und Volkswictschaft. „174 j, } . i o / ' | 3 ( e) : . D. 2 , Ae Laa S iieciar des Kaiserlich wird, sind nebst einer Bescheinigung der Reife zur Konkurrenz durh | dungen (4) vorgeschrieben, daß die Behälter neben der Inhaltsangabe E fürzlih seiner Regierung über die militäris{e Ohnmacht Ruß- A, E der Hel General der Kavallerie von Zur Statistik der Krankenversiherung im Deutschen Deuts es Archäologishen Instituts ee E e Bli gli E Sali g däe die M es R C nb E ands beri Barguhin eee g e Pfi. Akte P ateia 1 t S M N Aa diere 4 g Reiche in den Fahren 1903—1907. N uhten Unjsta 1s ein e . . r. Ic. Zündwaren un euerwer rper. Unter die Rußland begonn?n un ußland eine Art Ultimatum erhalten, i i Bande 194 der y \ eig“ dad A Uag Les M üteums Kuratorium der Felix Mendelssohn - Bartholdy- | Feuerwerkskörper der Ziff. 3b \ind Firo crackers aufgenommen. M h Me tausendjährigen Geschichte des Reiches unerhört fet, 1909 fortgeseßt mit dem „Etat der Heeresverwaltung“. wir did die Endecacbuliie, E R can a hre 1907 thno 00 ® Sölte ï E e l Stipendien, Charlottenburg 2, Fasanenstraße Nr. 1, ein- | Im Abschnitt A „Verpackung® sind für die Feuerwerkskörper der ließlich forderte der Redner dazu auf, das Vertrauen des Das Wort erhielt zunächst der Abg. Kölle (wirtsh. Vgg.) mitgeteilt. Dem neuesten „Vierteljahreheft zur Statistik des Deuischen j ür erkunde. ¡jureihen. Später eingehende Gesuche können nit berücksihtigt | Ziff. 3 neben Pappschahteln au Holzkisthen zugelassen. olkes zum Heere rit zu untergraben. Der Abg. Graf | , ... Rufe: Jst niht da! Präsident Graf zu Stolberg: | Reichs“ (1909, I), das zur Krankenversiherungsstatistik die Haupt- G. [Lde Indi alta gen Sammlungen. E Seiverfiiden U U enbium sowie um Untersiübungen | F Sani a A Ruh fu E ade e i A B obrinski (gem E cet, Bann I e, ge Der Herr Abgeordnete verzichtet Ö g ergebnisse für das Deutsche Reich in den Jahren 1903 bis 1907 (nah glieder. e 1 „Sonstige Vorschriften" sind die Bestimmungen darüber, ob offene Behauptung, da ur e Deut’hen eine |slrategiiche P G i Ü t o Dr. Grünwedel, Professor, Direktor, für Komponisten sind eigene Kompositionen nah freier Wahl, unter | oder bedeckte Wagen bei der Beförderung zu verwenden sind, geändert. E tin der cussiten Wesiprovinzen stattfinde, was er dur glle d, A Nen eaen In e folien Fifung s der R, i iesen deutiilen SAL e U un er T Dr. P. Traeger, Lterarhistoriker, l s eidesstattlicher Versicherun „daß die Arbeit ohne fremde Beihilfe | Abschnitt G (Ausnahmen von den Borschriften unter A bis F) ent- Drang der Deutschen nah dem Osten zu erklären suchte. Im cigents- Whdezperstellun der R A sf L Ad if a i E S enan auf entnehmen wir für alle Kassenarten zusammen noch folgende Vers Dr. P. Ehrenreih, Privatdozent an der Universität, | ausgeführt worden ist, veiuf en. L ___} hâlt neue Bestimmungen über die Füllung der nah den Vorscriften Hen Rußland lebten 5 200 000 Deutsche, die größtenteils nüßlihe | Fir hatten Gun die Abfcht, u fer c e jet E d eda Ea hältniszahlen. Es kamen an Kosten auf 1 Mitglied: Dr. Freiherr von Thielmann, Exzellenz, taatsminister, _Die Verleihung des tipendiums und der Unterstüßungen für | der Militärverwaltung geprüften Behälter mit verdihtetem Sauer- Mitglieder des Staates seien; in ten Westprovinzen bestehe aber eine | ¿xneucrn Mit Rücksicht h, nesen RTCUGN Zeit ib Vie Bes - —— Staatssekretär a. D. ausübende Tonkünstler exfolgt auf Grund einer am 29. und 30. Sep- | stoff und verdichtetem Wasserstoff._ Bon außerhalb geleitete Kolonisation zu Militärzroecken. In Polen \cäftslage des Hauses haben jebadi meine volitisGen Fr L be Stellvertreter. | tember cr. in Charlottenburg durch das Kuratorium abzuhaltenden Nr. IIl. Brennbare Flüssigkeiten. Unter den Stoffen üßen j-pt über eine halbe Million Deutscher, um die Festung Dubno | davon Abstand genommen u diele Frage edt E a e Or. Louis Lewin, Professor, Privatdozent an der Universität, Prüfung. : der Ziff. 3 sind auch Zaponlale beispielsweise aufgeführt. H erum 300 000, um Kowno 15000; fast alles Land zwischen den | unter der Noraublebda daß nah Ostern J das Gese! T, die Alfred Maaß, Privatgelehrter. Charlottenburg, den 1. April 1909. Det N Giftige Stoffe. Die Behälter mit Ferrosilizium Forts und der Festung gehöre hier den Deutschen. Sodann sprach Gehaltsverbesserun a Offiziere zur Beratung komme Met sid þ. für die ostasiatishe Sammlung. Das Kuratorium. müssen neben der Iahaltsangabe die Au!shrift „Vor Nässe zu be- Bobrinsfi von der Gecmanisationsgefahr im Gouvernement | Mittel und We 4 findéii idi ‘iese Fra n t Ï Be at Mitglieder. _Fr. Schulz. wahren. Nicht stürzen.“ trägen. Das Ferrosilizium muß ferner völlig Fholm. Der Kaisec Alexander I11. habe Geseße dagegen er- } zuy ziehen Ünitee dieser Vorautsezun A O litischen Or. F. W. K. Müller, Professor, Mitglied der Akademie der trockden und in völlig trockenen Behältern aufgeliefer? werden ; wenn assen, was Deutschland mit dem Gese über die doppelte Staats» eiuride beute für die Position e wie fie a a A L: ; ad Wissenschaften, Direktor, es in offenen Wagen befördert wird, müssen diese mit wasserdichten ngebörigfeit beantwortet hätte, wodur die Deutshen die Geleye Lesung hervorgegangen G O E Been

v Mendelssohn-Bartholdy, Bankier und Decken eingedeckt sein. k [lexander 111. umgehen könnten. Lodz werte in der alldeutschen : ; 7 a tor, soh voldy er un Bekanntmachung, Nr. VI. Fäulnisfähige Stoffe. Aus ter Reihe von M tcratur die Hauptstadt Neuteutshlands genannt. Dort hätten E Sar A P On E E une Dr. P. Ghrenr ei, Privatdozent an der Universität. betreffend die Joseph Ioachim-Stiftung. Desinfektionsmitteln, die zur Beseitigung des fauligen Geruchs frischer ussishe Behörden deutsche Schulen erlaubt, dagegen tshechische ver- | für den Aggregiertenfonds nit bestanden haben. Ih kann au e 1903

tellvyertreter. nl36lid bes S0jährigen Künstlerjubiläums des verstorbenen Flechsen, frischen Leimleders, frisher Häute usw. verwendet werden boten. Ein Paslor in Lodz treibe deutshe Propaganda Der Freu, - da ¿ lee 1904 Dr. P. Traeger, Literarhistoriker, Professors Dr. Zos A oadin ist eine Stiftung errichtet worden, | lollen, ist „Formaldehyd“ gestrichen: Fi eutsche Generalkonsul in Warshau begünstige die deutschen Setang- e A tue Sa U ‘Verhältnisse L afen 1905 P. Frenkel, Kommerzienrat, deren Zweck ist: unbemittelten Schülern der in Deutshland vom Anhang zur Anlage C. Auf den elektris betriebenen Cien- hereine. Bobz ineki führte donn weiter an, in «verschiederen Städten | damit die Avancementsverhältnisse der Offiziere keine Kürzung erfahren. | 1906 r. phil, Ludwig Rieß, Privatdozent an der Universität und | Staate oder von Stadtgemeinden errichteten oder unterstüßten musi- bahnen mit oberer Stromzuführung, bei denen ein Bruch der Dber- Polens beständen deutshe Schüßenvereine, die Jagdkommandos für | Fm Anschluß hieran méchte ih erklären, daß ih keine Veranlassung 1907 Lehrer an der Kriegsakademie. falishen Bildungsanstalten ohne Unterschied des Alters, des Geschlech1s, leitung nit dur E O e L mae n die Avantgarden des deuts®-n Dranges nach dem Osten seien. | Habe, der Versicherung des Kriegsministers in der zweiten Lesung über e Se tat Cen Dann Ae M S Peter” Geest ‘bos | Den gnd, ofene Wagen, Ben M a Le an Bien [E tere Loh e teilen Vebdtden deu sier Ersoy oen | mate afec ‘Lb bemer, 10h nie voy del vonclrgrdet tfi a

Aistab Jacoby, S Streichirstrumenten (Geigen und Celli) oder in Geld zu gewähren. isolierenden Stoffe versehen werden. volnishe Bestrebungen benußten. Schließlih erklärte er, es sei jeßt möte aber do bemerken, daß mir von brei voneivander völlig un- Zur Arbeiterbewegung.

Bewerbungsfähig is nur derjenige, welcher mindestens ein halbes L F i ç abhängigen Seiten mitgeteilt worden ist, daß nah ihrer eigenen Der Aufstand der Handelsgärtner Groß-Berlins, der Kutshmann, Maler und Lehrer an der Unterrichis- | Jahr einer der genannten Anstalten angehört hat, und da es \sich in L i alabeet nrt einigen Stellen in förmlicher oa E Mean E t a A E amg Beobachtung aus früheren Jahren tatsählich solche Deckenzemälde | {hon Mitte März in einer vom (freigewerks{aftliher) Allgemeinen

Lux t j x anstalt des e mee fe! N Ie n verem, fs von Instrumenten handelt, seine Aus- Das Nähere geht aus der bezöglihen Bekanntmachung in Nr. 18 eißen und arbeiten; das sei die beste Antwort Rußlands an seine verre dees e (nl) {loß fh der Erklärung tes Abg, Deutschen Gärtaerverein und (christlihen) Deutschen Gärtnerverband

| |

Schwangeren- U. | D Wöqnerctnnen-

| |

|

ür

im

Aerztliche Behandlung Arznei und sonstige Heilmittel sorge f

Anftalts- verpflegung ür

Krankengelder unterstüßung Sterbegelder F

Rekl'onvaleszenten Krankheitskoften zusammen

R R R R R

7,74 8,94 9,19 | 8,90

10,00

_ -

D O O NONASO

- -

Q ck Þck Co OO0O0900 A A H. ck B T G s O 0 O00 enen er n D R NOI ODOOoOO0 OSOOODP D A s s DO

-

Stellvertreter. weise Celliit erfahren hat. einberufenen allgemeinen Gärtnerversammlvng beschlossen wurde, hat,

z f i è R 4 Sport verlangt, f i i

x Se K. z pa A e P KTIEISA 20. V j des Reichsgesetblattes vom 1. d. V. hervor. Feinde und Freunde. Es werde die Zeit kommen, wo Rußland ge- 5 Ü ü

Däni M N S ohn- Barzholdy, Dankize u “5. h Sie NLa gn, k “hebt En V ejuzuxeidien : : meinsam mit seinen slavishen Brüdern Abrechnung halten werde. Der von, Glern g: B ; á der Voss. Ztg.* zufolge, gestern früh begonnen, nade dhe Von gung a E bter a h Nba, Tse idse (Sozialist) behauptete, daß die auswärtigen Staaten Bei den Ausgaben für „Artillerie: und Waffenwesen“ und | der Gehilfen vorher ortnung?gemäß erfolgt war. Die Handelsgärtnerei-

N Uag E e i i Würdi seit und Bevinftigkeit des Bewerber E E den Gegensaß der Regierung zum Volk kennen, und deswegen das für die „tehnishen Justitute“ kam der gehilfen fordern einen Mindestlohn von 22 4, für Ausgelernte im

d. für die amerikanischen Sammlungen. al N ; j | Abg. Pauli - Potsdam (tkonf.) auf die von Arbeitern und ersten Gehilfenjahr 21 4, ferner eine Arbeitszeit von 11 Stunden Mitglieder. sowte die G ung dersel E r i B ddt rer Dewer gus Die Zweigpostämter in Berlin O. 112 (Gabels- Ee A NV eder aufeichien. Hie SSLUNES erklärten der Étaabauce clludris@en Sriittate tem Hause Ceereliaten, Deils im Sommer und 10 Stunden im Winter, sowie Arbeitsruhe an jedem

Dr. Seler, außerordentlicher Professor an der Universität, Mit- auf SER der n gg c daß er Bewerber mindestens |} hergerstraße) und N. 113 (Schönhauser Allee) werden zum daher, jede der jeßigen Regierung bewilligte Kopeke diene nur zur tionen zurück. Bei der Besoldungsvorlage werde sih ausgiebigere zweiten Sonntag, Die Arbeitgeberorganisation hat eine Verbandlung glied der Akademie der Wissenschaften, Direktor, ein halbes Jahr der Anjta 0e T ite A l d x 1. April in Postämter T umgewandelt. Ner längerung der gegenwärtigen Shmach Rußlands. Auch der Gelegenheit bieten, darauf einzugehen. Für heute nahm sich der über diese Forderungen mit den Gehilfenvertretern wiederholt ab» Dr. P. Ehrenreih, Privatdozent an der Universität, _Die Ausantwortung bez chungsweise uszah ung der zuerkannten Mibg. Mar kow (extreme Rechte) stretite die äußere Politik. Er Redner der Petition der Oberbühsenmacher besonders an, sodann gelehnt und die Forderungen sind daraufhin den einzelnen Geschäften

L. M. Goldberger, Geheimer Kommerzienrat, Prämien Mrs a Ie e ne ena gung bien annte die Jungtüiken eidbrüchig*, militärishe Streber und fkritisierte | derjenigen der Pulyverarbeiter. ; : übersandt worden. Eine ganze Reihe von Arbeitgebern hat daraufhin Pl o ck, Baurat. niht berüdsihtigten Bewerber sowte eine Nücksendung der eingereihten E E P e odann die französischen Heereszustände die Demokratisierung des Jm übrigen fand eine D hatte beim Militäretat nicht bewilligt. Bei den übrigen wurde gestern früh die Arbeit niedergelegt. Stellvertreter. Sqhrifststüke findet nicht statt. Französischen Of R { m übrigen fand eine Vehalle vem itäretat niht | F„folge des Eintritts der wärmeren Witterung ist die Nahfrage nah

Dr. Hellmann, Geheimer Regierungsrat, ordentliher Professor Geeignete Bewerber haben ihre Gesuche mit den in Vorstehendem Die Stadtverwaltung in Barcelona hat die Frist im Ae webard S N E apaleonise Gece in, Lan mehr statt. Diehuifion Tas pa E ing Bärtnergehilfen zurzeit so groß, daß die Streifkleitung darauf rechnet, {

' : â s einshließlih den 1. Juni cer. E Bat h M | i i rof (n T T Sen Meteorologischen Instituts. gefor E E Aa eoh A Ola Etistarg: Br L i B, s Entwürfen für die Faktor verwandelt worden set, mit dem niemand mehr rechne. O pes Ln gr O bei Geste E zu den geforderten Charlottenburg 2, Fasanenstraße Nr. 1, einzureichen. Später Herstellung eines Reklameplakats für Barcelona als Winter- Hierauf entstand allseitiger Lärm, und der Präsident Nus Cöln wird der „Rh.-Westf, Ztg.“ gemeldet: Die Lohn-

6. für die afrikanisch- ozeanishen Sammlungen. - ; fenthalt, di 15. März 1909 endigte, bi 15. Mai | : ; E Din Beim Etat der Kaiserlihen Marine, und zwar beim 5 eingehende Gesuche können nit berücksichtigt werden. aufenthalt, die am 19. März 1909 endiglie, 1s zum 19. Lca1 Thomjakow erteilte unter stürmischen Zwischenrufen von allen e R f bewegung im Damenschneidergewerbe sheint größere Kreise zu Mitglieder. Charlottenburg, den 1. April 1909. 1909 verlängert. eiten des Hauses Markow einen Ordnungsruf, weil er die A E nee gie e A der - Ostsee, | tehen. Das Königlite Gewerbegeriht beschäfligte sich am 31. d. M

Dr. Ritter von Luschan, außerordentliher Professor an der D a EES i : ) as Kuratorium. : R r S , : 2 [s Einigungsamt mit den strittigen Punkten. Vor allem handelte Universität, Direktor, “S: C. Halir. anzösische Armee beleidigt habe fisherei, deren immer mehr sinkende Ergiebigkeit zum großen Teil der Ï sich un Tie Verkürzung gl R pes um eine halbe Stunde

Strauch, Konteradmiral z A S S(leppnetz- oder Zesenfisherei zuzuschreiben sei. D arine- r d Dr. Penck, Geheimer Regierungsrat, ordentlicher Professor an Der Bevollmächtigte zum „Bundesrat, Großherzoglich | Portugal. Auna, möge für bie Dfisee ae fbnlidle Kontrolle einführen, CE D. E M, G E ie t L der Universität und Direktor des Instituts für Meereskunde, oldenburgishe Minister S cheer ist von Berlin abgereist. , Wie das „W. T. B.“ meldet, hat der König gesiern, | wie sie auf der Nordsee hon bestehe, wo siz durch Torpedoboote Lestelen en lassen f ‘dann um die Vaibe Stunde zu verkürzen BHEe s MISH T ETO (N ret Abgereist: ahdem Beirao und Telles es abgelehnt hatten, die Neu- wahrgenommen werde. Außerdem brate der Redner Beeinträhhti- | Die Vertreter der Arbeitnehmer wollten in einer Gehilfenve:samm-

ellvertreter. ! bildung des Kabinetts zu übernehmen, Wenceslao gungen der Koalitionsfreiheit der Arbeiter in der Torpedoweikstatt in | fang die Annabme dieses Vorschlages empfehlen. Die Arbeitgeber-

Dr. P. Traeger, Literarhistoriker, | Seine Exzellenz der Staatsminister und Minister der A Qi Friedrih8ort zur Sprache. tIär icht Rose, Geheimer Lezationtrat a. D. » ; Le ed ; inna damit beauftragt. Staa!s\-kretär des Reichsmarineamts, Admiral von Tirpiß: Perirezer CLRSE O für diesen Vorsdlag eintreten zu Lünen, de 11) Vorgeshitlihe Abteilung des Museums A Arbeiten von Breitenbach, mit Urlaub nach Schwarzburg-Sonders8hausen. / Niederlande. Die Aufsicht, die die Kaiserliche Marine über die Nordseefischerei aus- Cte Acveen n n R E ¡wei Jahre beibehalten.

für Völkerkunde. Gestern hat die feierlihe Beisegung Seiner . Die Generalstaaten haben gestern, nah einer Meldung übt, is wesentli internationaler Natur. Bei dem großen Interesse, Die Arbeiter der Linoleumfabrik „Schlüsselmarke“

Mitglieder. Angekommen: Durchlaucht des verstorbenen Fürsten Ka l Günther F u 4 7 ey e das die Kaiserliche Marine für die Fischerei überhaupt hat, besonders N Gi a” Fz L 4 vauds | Sr Es Due des „W. T. B.“, ohne Debatte die Geseßentwürfe über | au für die Fischerei der Ostsee, wird von seiten der Marineverwal- Ra DOEE sind, wie die „Voss. Ztg.“ erfährt, in den Aus

Dr. Sch ardt, Professor, Direktor, ¿ : ; Ï i1rstli ili á E : : Dr. f aa L Profe rier S ir an dex Universiat, der Unterstaatssekretär im Ministerium für Handel und in der Fürstlichen Familiengruft zu Sondershausen statt eine eventuelle Regentschaft und über die Vormund- | tung alles getan werden, um den ‘vorher ausgesprohenen Wünschen e M áru wird dem ,W. T. B.“ gemeldet, daß zehn K nov

. Sökeland, Fabrikant, Gewerbe Dr. Ri hter, von einer Dienstreise. gefunden. Nach einer Trauerandaht in der Vorhalle des \chaft während der Minderjährigkeit des Thronfolgers ange- | entgegenzukommen. fabrikanten den Be'‘cchluß gefaht habeu, ihre Fabriken zu sperren

i | Schlosses seßte sich der Trauerzug nah der Kirche, wo si S / E /

mitt Zahn, Direktorialassistent beim Antiquarium der Königlichen V Meausoièum befindet, N M E N Le M pu nommen, “Ohne Diskussion wurden die Spezialetats, für die | mit der Begründung, daß fe die ihnen auferlegten Bedingungen zur É etwartiiter, gloden sn Bewegung, Jm Trouerjuge Hinter dem oje D Vin T, v | Sse! Rio ermativns aV r E Sn d Sonn dee Ra I gEA E O Pai Dr. Weintt, Professor, Privatgelehrter, Sarge befand sh, „W. D. zufolge, hre oheit ; ie eputiertenkammer hat aestern, „W. T. B.“ A á z : L 5 a Dr. P. ee Literarbisto iker, Nichlamlliches. die Fürstin- Witwe, Seine Rönigliche Hoheit der Prinz zufolge, im Bertalg einer Jnterpellation über die Zwangs- Bei dem Etat für die Sch uß( ebiete lag eine von en E Me A De E L Da vicse Des H. Ludwig, Profcssor, Zeichenlehrer an der Friedrihwerderschen August Wilhelm von Preußen als Vertreter Seiner arbeit im Kongostaat mit Zustimmung des Kolonialministers allen bürgerlichen Parteien unterstüßte Resolution vor: \{lüsse find 2000 Arbeiter beshäftigungslos geworden. (Val.

Oberrealshule in Berlin, 2 Deutsches Reich. Majestät des Kaisers, Seine Königliche Hoheit der Prinz Renkin eine Tagesordnung angenommen, die als nächste | zzg Den Reichskavzler zu erfuchen, daß er desür Sora eor b Nr. 1s d. Bl.) ; ° Dr. Strauch, G.richtsarzt, Privatdozent an der Universität. Preußen. Berlin, 2. April Johann Georg von Sachsen in Vertretung Seiner Majestät WNeformen in der Kolonie verkürzte Arbeitszeit, erhöhten und für Siikindinaen eingerichtet Sie 9 Berlin, den 29. März 1909. 2 M / des Königs von Sachsen, Jhre ‘Durchlauchten der Fürst und Arbeitslohn, Zahlung in Geld sowie Bes chäftigung Nachdem der Aba. Dr. Arndt (Rp.) die Resolution kurz Kunst und Wissenschaft. Der Minister der geistlichen 2c. Angelegenheiten. In der am 1. d. M. unter dem Vorsiß des Staats- | die Fürstin von S warzburg- Rudolstadt, der Prinz Sizzo der Eingeborenen nur in ihrem Bezirk verlangt. Jn | begründet hatte, wurde sie angenommen. Jn Vertretung: ministers, Vizepräsidenten des Staatsministeriums, Slaats- | von Schwarzburg mit Gemahlin, Jhre Hoheiten der Herzog zweiter L.sung wurde hierauf der Neunstundentag als Der Etat und das Etatsgeseh für die Shuß- Goethes Faust in England, dieses interessante Kapitel der sekretärs des Jnnern Dr. von Bethmann Hollweg ab- Anhalt, d inz Aribc Ar hal Mari K S ; it 123 % t Literaturgeshichte, behandelt G1nst Groth im leßten (14.) Hefte der

Mever. ; g von Anhalt, der Prinz Aribert von Ar halt, der Herzog von rimalarbeitstag für Bergarbeiter mit 123 gegen | gebiete wurden nah den Beschlüssen zweiter Lesung an- Z L gehaltenen Plenarsizung des Bundesrats wurde der | Altenburg und andere. Nachdem der Segen gesprochen war, 8 Stimmen angenommen. genommen. „Grenzboten“. Sein Artikel, der sh hauptsählih mit der

; i 5 i i ; ; i i : neuesten englisch-n Versündigung an Goethe, der austbrarbeitung Vorlage, De die Revidierte e g tin A zum | erfolgte die Beiseßung in der Familiengruft unter den Ehren- Türkei. Beim Etat des Reichskolonialamts bemerkte der yon Slviad Ph llips und I Cornvis Ce bett bietet in der Dem Direktor einer mit Lyzeum und Studienanstalt ver- Schuße von Werken der Literatur und Kunst, sowie dem Ent- | salven der ersten Kompagnie des #1. Jnfanterieregiments, as K t dvéler Blät Tae Lat: bder UrlisGe Üb Abg. Erzberger (Zentr.): Es ist do ausfällig, daß der | Einleitung eine Uebe sicht über die Versuche dex, Gagländer, as bundenen Höheren Mädchenschule Doblin ist das Direktorat wurf eines Gesehes, betreffend die zollwidrige Verwendung | mit den Krcieger- und Militärvereinen und den Schulen H HaFSR A C D N n zufolge ugt er türkishe Ge- Staatssekretär für die Kolonien niht anwesend ist. Wie steht es mit | gewaltigsle Drama unsereï Literatur zu würdigen, Versuche, die bisher der Königlichen Luisenstiftung in Posen verliehen worden von Gerste, die Zustimmung erteilt. Angenommen | Reihen in den Straßen gebildet hatte, durch die sih der T träger in Teheran telegraphish um Entsendung von | pen Unruhen auf Samoa? Auf Deutsh-Neu-Guinea is die no- | leider faît alle ohne Erfolg geblieben sind. Gs ist für die literarische er D glichen voieni e der medizinischen Fak ität de wurde ferner die Vorlage wegen Aenderung der | Trauerzug bewegt hatte. ruppen zum Schuge der türkischen Untertanen in | malize Anhörung des Gouvernementétrats über den neuen Zolltarif | Urteilsfähigkeit und den Wirklichkeitssinn der Engländer sehr bezeichnend, E Privatdozenten R l V G m e d T r Ausführungsbestimmuüngen zum Gesege, betreffend die Teheran und um Entsendung eines Krieg s\chiffes nah | ni&t erfolgt, vielmehr hat der Gouverneur einen erheblih höheren | sagt Groth, daß ihnen Goethes Leben stets interessanter gewesen ist Universität zu Bonn Dr. Karl Vogel und dem früheren | Statistik des Warenverkehrs mit dem Auslande. Mit der Abuschehr ersucht. oDtarif obne Anhörung des Gouvernementsrats in Kraft gesebt, | als seine Dihtungen, und daß ihnen Lewes" Werk über Goethe s Privatdozenten an der Universität in alle a. S. Dr. Ueberweisung des Entwurfs der Reichsversicherungsordnung Griechenland worauf dieser seine Aemter ntederzelegt hat. immer noch wertvoller erscheint als alle deutschen Biographien. Bertolo Maurenbrecher is das Prädikat Professor bei- und des Abkommens zwischen dem Deutshen Reiche und den 2 : F : Abg. Dr. Arning (nl.): Dieselbe Klage ist auch aus anderen | Aber Goethes Dichtungen selbst haben auch in der zweiten Hälfte des gelegt worden. Vereinigten Staaten von Amerika, betreffend den gegenseitigen Frankreich ; Der König hat, einer Meldung des „W. T. B.“ zufolge, | Kolonien laut geworden, Die Samoaner sind von uns immer on- | neunzehnten Jahrhunderts, troy der Goethefreunde wie Clough, Cre l N di ustä i gea rid L Rhallis mit der Bildung des neuen Kabinetts | ständig behandelt worden, äußerte der Staate sekretär früher; jeßt | Maithew Arnold, Edward Dowden, im Herzen des englischen Volkes gas ichen Rechtsshuß, an die zu}länd gen Ausschüsse erklärte Der Senat hat gestern, wie das „W. T. B.“ meldet, beauftragt. sollte. er si überlegen, daß es lediglih mit der guten Behandlung | noch immer nicht die ihnen zukommende Stelle gefunden am ie Versammlung si einverstanden. Außerdem wurde über | mit 217 gegen 6 Stimmen den Ges: entwurf, betreffend das nit gebt, sondern daß eine feste Hand über den Eingeborenen walten wenigsten Go-thes Faust", obgleich die englischen Goethe-Gesellshaften s t verschiedene Eingaben Beschluß gefaßt. Handelsü bereinkommen mit Canada angenommen Serbien. muß, daß wir die Herrshzft ausüben wollen. und die mehr als dreißig englischen Ueberse ungen oder Ueber'egur gs» Bekanntmachung, f L Der österreichish-ungan ische Gesandte Graf Forgach hat (Schluß des Blattes.) versuhe das Verständnis hätten vermitteln können. R. G Alford betreffend die Felix Mendels\sohn-Bartholdy - Staats- Rußland. gestern mittag dem Minister des Aeußern Milowanowitsch : bat im siebenten Bande der Publications of tho English Goethe-

p S } , : 2 - VE » ¿ u der D ¿ e Z RIEAD LEM TAr Mea thes Der Kaiser Nikolaus hat, „W. T. B.“ zufolge, gestern ie Antwort der österreihisch-ungarischen Regierung Das Haus der Abgeordneten seßte in der Saale Lol 2D) de Fade E A R Bau I dre 1810

Am 1. Oktober cr. kommen zwei Stipendien der Felix Mendels- Anlage C zur Eisenbahnverkehrs ordnung, in Zarskoje-Sselo die bulgarischen Minister Paprikow und übermittelt. Diese nimmt. lau t Meldung des „K. K. Tele- ; ; ; Beratung d g s 2 sohn-Bartholdy\chen Stiftung für befähigte un Lreame Aue Auf Grund der Schlußbestimmung in der Anlage C zur 2 Aval in Audiens L auen: e: graphen - Korr spondenzbureaus“ die serbische “Note vom Min E E eihe fort. E Pas ois (00 de fine densent Jede Den REE (o leka vie für Verleihung, Jedes derselben A, E e l a eitig | !| Essenbahnverkehrsordnung hat das Reichseisenbahnamt eine Die Reichsduma verhandelte gestern über den 30. März zur Kenntnis, spricht den Wunsh nach nachbarlichen Abg. von dem Knesebeck (frekons.) wünsht eine Bahn von | Lästerungen so plump und die Schönheiten fo ausschließlich dem E R, S I hie Verteilung, Le Zinsen d hg bin Neihe von Ergänzungen und Aenderungen dieser Anlage mit Militäretat. Die D batte v:rl'ef äußerst erregt, da ver- Beziehungen aus und erklärt, daß die neuen Handelsvertrags- | U-lzen nah Dannenb rg, Abg. Schwarjze- Lippstadt (Zentr.) eine | deutschen Geshmack argepaßt, baß wir den enzlishen Studenten der daa era des Generalmusikdirektors Dr. Felix Mendelssohn- ' Gültigkeit vom 1. April d. J. verfügt: - schiedene Redner die auswärtige Politik berührten. verhandlungen sofort aufgenommen werden können. Verbindung von Lippstadt nah Lage, Abg. Fleufter (Zentr.) eine deutschen Literatur weder die Einführung, noch weniger die Ueber»