1909 / 81 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

aus Seggen (Oarex gracilis), neben Grlengehölz an solhen Orten, | unseren Nahkommen noh ille Flecke übrig bleiben mögen, wo fie sich | wurde bereits bekannt gegeben. Am nächsten Montag (Oster- ht find. | in die natürl:chen Urzustände dec Heimat zurückdckenken können. | montag) wird A. L’Arronges „Doktor Klaus" gegeben. Der Billett- worten an den Redner wies der Vorsigende besonders | verkauf hierzu findet täglich, Vormittags, an der Lageskafse des König- E V ft e B i l

die niht dur Uebecshwemmung oder Gishewegung bedro Puglei ee der Boden neben der Schmwertlilie (Iris) und der | In seinen Dankes i afserfeder (Hottonia) auh Shilfgras (Glyceria), assermerk | darauf hin, wie Professor Potoits in der Verbindung geologisher und | lihen Schauspielhauses statt. Sium latifolium) u. a. Doch au diese Vegetation tritt zurück, | botanischer Studien den Anspruch erheben darf, in den von ihm in Im Neuen MLLCLINER Operntheater finden vom / ald der Boden sih weiter erhöht, Rae wird und das Gelände | lichtvollem Vortrag behandelten Fragen als berufenster Beantworter | 6. bis 20. Mai Gastspiele des Balletts des Kaiserlich F Um cu 4 d übecraat. Dann wechselt die | ju gelten. Seine hier in ihren Ergebnissen in Kürze zusammen- | russishen Hoftheaters in St. Petersburg mit der Prima én c dan ci c 7 9 gy z ten Studien über die Entstehung dèr Moore dn als | Ballerina Anna Pawlowa statt. Der Vorverkauf zu diesen Vor- | Un 0hni stellungen wird im Königlichen Schausptelhause, Schalter ge À S / B teu Î cen taatsan ci er v Q Ns F }

erlin, Montag, d j Ô get.

E / g, den 5. April

auch den hôhsten Grundwasserstän Erle mit der Moorbirke, und es beginnt sich ein Mishwald zu ent- Fsai falten, in dem Kiefer und Fichte eine Rolle spielen, vor allem aber orstudien zu größeren, umfassenden Arbeiten über die Gntstehung Das ist das Stadium | unserer Kohlen zu betrahtea. Die Pi widmeten dem Vor- | eröffnet werden. Es sind aber au {on vom 25. d. tlid um so lebhafter ausfiel, als | trittskarten im „Invalidendank“ und tm Kaufhaus des Westens zu haben. Schriftliche Vorbestellungen nimmt. allein die Konzectdtrektion

das Heidekraut oder der Sumpfporst (Ledum). Doch immer kärgliher | tragenden lauten Beifall, der vermu bei seinen leßten Worten ersichtilih die Erhaltung Leonard, Schellingstr. 6, entgegen.

des Zwischen- oder Uebergangsmoors. Stadium bei der stark verminderten Durchlüftungs- | Professor Poton des Moorgeländes in unserem Grunewald im Auge hatte, von dem

werden in Ps fähigkeit des Bodens der Vegetation die Lebensbegingungen zugemes}sen. S men diesen Teil | er kurz vorher als typisch für ein durch Landklima geftaltetes Hoch- Aus Prag meldet ,W. T. B.*, daß der Hofburgschauspieler

Nur noch Regenwasser und Tau bewäfsern in langen Zeiträu des Geländes, nur von auswärts durh den Wind herbeigetragener | moor gesprochen hatte. Miau, Gene L R Ee B, A Adolf von Sonnenthal, der dort ein Gastspiel eröffnen wollt

agnum), F: Y rôffn e, M e MERE fg Theater und Musik, gestern abend an den Folgen elnes Schlagäansalls verstorben ist, h as E

Sonnenthal war am 21. Dezember 1834 in Pest geboren und Ñ c ua ; : ausg : Am vorigen Außerdem wurden

Not schafft die Natur Rat durch das Tor eigenem geringen Nahrungsbedarf die Gabe hat, große Mengen von Deutsches Théater. betrat im Jahre 1851 in Temesvar zum ersten Male die F m : gering | | - || gut Verkaufte : Verkaufs- i Markttage am Markttage

(Spalte 1)

Nezen und Tau gleich einem Badeschwamm in g on S as e Das D lte am bend zum dritt l G as Deutsche Theater haite a onnabend zum dritten Male Bühne. Na Engagements in Hermannstadt, Graz und Königs. [f verpflichtete ihn Laube für das Wiener Conta, x Marktorte i Gezahlter Preis für 1B er Preis für 1 Doppelzentner Menge wert Durch- nach überschläglicher

E S

oden | zu Goethes , Faust" (1. Teil) geladen, galt es doch außer einer berg i. Pr.

kräftig sich- entwidelnder Moosvegetation der. trodene dritten Beseßung der Rollen des Faust und des Gretchen die ver- Der Faust Alexander | theater, wo “er Mortimer auftrat. Nah drei Jahren wurde er auf Lebenszeit an-

allmählich wieder in ein nasses Gelände. umgewandelt wird. heißenen Walpurgisnachtszenen E / i E v e Ä D U R NeS t und entwickelte ch unter Laubes Leitung zu einem der be-

So erwächst langsam ein Moorgelände, zumeist aus Sphagnum ent- O das ih mehrere Meter über den Wassersptegel erhebt, das | Moissis unterschied sich sehr je tun r dürfte dem i ch-R g f gele n E Di Ban anien deutendsten Schauspteler der deutshen Bühne. 1881 gelegentlich seines E 4 M “U 4 «

hm glasförmig aufliegt und das aus diesem Grunde „Hochmoor“ | Vorgänger; alles i genannt wird. Das Hochmoor ist noch „durch eine besondere, höch\ | von den dreien der Vorzug zu geben lein, weil er der deutscheste s , merkwürdige Eigentümlichkeit ausgezeichnet: durch Bundes8genofsen des | ist, Dem Ungarn Beregi und dem Ftaliener Moissi liegt, fo | 25 jährigen Dienstjubiläums durch Verleihung des Ordens der Sphagnum in [anke Vorsorge für bessere Lebendbedingungen | sehr sie fich um die Rolle mühten, thr eigentlihes Wesen doh welten- Eisernen Krone in den Adelstand erhoben, wurde er 1884 der Vegetation in diesem Gelände, nämlich dur insekten- | fern. Moissis getragene, fast an Gesang gemahnende Sprehweise ließ | zum Oberregisseur ernannt und war zweimal, nach dem Ab- Ut 26 fressende Pflanzen, den Sonnentau (Drosera) in unseren, das | zwar die Klangshönheit der Goetheschen Verse oft sinnfällig in die Er- | gang des Direktors Wilbrandt und nach Försters Tod, als / Insterburg C E E 22,00 | 9985 9a 4e : cizen. Sarracenum purpureum in ben canadishen Hohmooren. Nicht nur, | {einung treten, besonders da, wo er ih unmittelbar der Empfindung artistisber Leiter der Anstalt tätig, Seine Hauptrollen lagen |ff Wck L O o e es : S 7 2,85 23/65 23,65 94 00 daß diese Pflanzen, weil sie sich von J -sekten nähren, geringen An- | hingab und sie nicht dur ein Uebermaß von Belonungen überlastete, im modernen Schau- und Lustspiel. Aber auch in Rollen Brandenburg Á H E 22,25 99 25 99 6 _— 93.50 93/50 93,99 \pruch an anderweite Nährstoffe machen, das Fangen der Tiere steht | Wirkle dieser Faust aber hon im Studierzimmer zu jung, so des klassishen Repertoires hat er Meeisterliches geshafen. In Berlin e A 21,20 9135 2 65 22,65 22,90 22.90 23/50 mit der Erzeuaung von Bodendüngung in Verbindung, mit Zu- | ersien er nah der Hexenküchenszene fast wie etn Knabe, der mit | war Sonnenthal früher ein häufiger Gaft, sowohl auf der Königlichen E e a N 20,00 20,00 | 21 90 21,65 21,80 99 00 , , führung stickstoffhaltiger Nahrung an den Boden. In Wechsel- | Mephistopheles als Präzeptor dur die Welt zieht. Von Fauslishem Bühne wie in anderen Theatern. Sein vollendeter Nathan, sein |} Greifenhagen S .” 6 R Gd 23,00 23.00 | 25,00 25,00 / wirkung stehen Sphagnum und ODrosera dadur, daß seines | Uebermenshentum war in seiner Leistung nichts zu verspüren. In ergreifender Lear sind von seinen legten Gasispielen her uo lebendig f Pyriß. : E G E 22,00 22,00 22 e Wassergehaltes wegen jenes von Insekten fleißig aufgesuht | der Walpurgisnachtszene freillch bewährte er si, weil er hier nur in der Erinnerung, ebenfo fein vornehmer Graf de la Rivonniòre in Kolberg . . S E L e ETO: -—- 92,80 93.00 99 00 Dem Gretchen des | „Leo pèro prodiguse (Vater und Sohn*) von Dumas, den er zum O 6 C 21,80 22,10 99 9 R 22,60 23,00 j Abschied im Jahre 1904 im hiesigen Residenztheater [ptelte. Trebnib i Sl. N C 22 s r E 22,60 93 (0 22,81 ; O 21,00 21,00 990 41 22,00 99 00 i ö Ohlau E 19,10 20,60 20,70 S8 0 D 21,80 21 40 21,40 92.00 Su ‘0 | 21,70

wird. Der Vortragende knüpfte an diese mit dem | durch scine Spre(hkunst zu wirken hatte. Fräuleins Eibenshüß fehlte in den ersten Szenen die sonnige E s R Neusalz a. O, . S 21,00 21,00 21,40 21,49 22 00 22,00 | , 22.90 22,55

höchsten Interesse gehörten Darlegungen noch Betrachtungen über das Vorhanten)ein subarktischer Eo in unsern Torfmooren, | Ünbefangenheit; in ihrem Wesen prägte sih_im vorhinein zu sehr wah1scheinlich Reste der leßten Eiszeit, sowie über die tropishe | die Vorahnung künftigen Leidens aut. Im übrigen war sie Mannigfaltiges Moorflora, die den besonderen Anforderungen, die das Leben im Moor | sympathisch, mehr rührend als durch die elementare Tragik annigsattigeS, Diesen beiden gesellte si der Breslau, 3. April. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: ; Die Strecke Glowno—Czernowak der Linie Posen—Wongrowig O e e R T8 _— E S e L 210 | No] 0 | 3186 : eo, O O P 21,50 21 50 22.00 29/00 200 22 4) Neiffe . E A h j : : S186 21,60 21,70 91 80 278 22,90 2140 | 2160 | 2160 | 2200 | 2290 h 21,55

stellt, vollkommen gerecht wird, doch nicht mehr der Höhe dieser An- | ihres Schicksals stark ergreifend. forderungen, wie sie das Hochmoor stellt, entspricht. Er erklärte | prächtige Mephisto Wegeners zu, dessen im leßten Bericht bereits cin der Tunstgeübten Hand des Malers Wolff - Manas | gedacht worden ist. Eine neue Erscheinung war die Marthe Fau | ist infolge einer .Dammruts{chung bis auf weiteres gesperrt, Der ohne Uebertreibung gut in den Rahmen ter Auf- | Personenverkehr wird durch Umsteigen aufrechterhalten. Der Eüter- verkehr nah Shneitemühl, Kreuz, Bentshen und Lissa in Posen Anouea j A 20:36 L 20,00 21,25 2 : r S O 0e 2300 | 2240| 28,00 L H Es Zat 22,00 23,00 23/00 33 D 23,00 E A 1 P 2900 | 2280 S6 | 3320

Köiper aufzuspeihern, in solchem Grade fogar, im Jahre 18566 zum ersten Male als höchster | niedrigster | höchster Doppelzentner zentner shnitts- Schäßung verk preis dem | Bhextnes

niedrigster | höcßster niedrigster M T (Preis unbekannt)

6

S

«L Uh

= x z= uz V S: M TT-TTGA VUTWëö°Laqg 2 «a

L a m Ua

dann zu dankendes großes Gemälde, tas in einer Ideallandschaft | Pagays, die \sich alle Phasen der Moorbildung etwa an der obengenannten | führung einfügte. Erst in der zwölften Stunde ging der Vorhang Stelle Ostpreußens zeigt, und ergänzte das Bild durch die Schilde- | zur Walpurgisnacht auf, an der der phantasiebegabte Max Rein- | wird über Rogasen, der nah Jarotschin, Wreschen, Hohensalza über rung, wie abwehslungsreih si solche Landschaft, zuleßt auch dur | hardt seine Regiekunst erproben wollte. Ec zeigte sih seiner Auf- | Posen—Gnesen umgeleitet. Bâche zeigt, die von den höchsten Slellen des Geländes talabwärts | gabe, soweit diese überhaupt auf einer Bühne zu lösen ist, glänzend A eilen, ihre Ufer wieder mit üppiger Vegetation säumend. Der | gewahsen. Man sah vom Nachthimmel sih abhebend einen sturm- Friedrihshafen, 5. April. (W. T. B,) Das Reichs, Redner hob auch die Verschiedenheit hervor, welhe Moorgelände | gepeitshten Berggipfel, mit langen Birken bestanden, die sich im | luft\chiff ist heute vormittag 9 Uhr 18 Minuten zu einer Lüneburg . zeigen, je nahdem örilih Seeklima oder Lardklima herrs{cht, inde raushend ncigten. Mephistopheles und Faust werden auf dem | 24sündigen Dauerfahrt aufgestiegen. aderborn also bei jährlihen Regenhöhen von 600 mm einmal, 400 bis | Weg zur Höhe sichtbar und glei darauf das hin und her hüpfende C Z S N Ls R 9050 fGr: 23,00 93/00 600 mm das andere Mal, und wie sich dies namentli | Jrrliht, das ihnen den Weg weisen soll. Hier und dort Wesprim, 3. April. (W. T. B.) In vergangener Nacht F L O 22,90 22,50 23/00 Zune 22,50 923 00 an dem Vorkommen von Sphagnum zeigt, das da am stärksten auf- | flammen zwishen dem Bushwerk noch andere auf, während | brah im hiesigen Seminar Feuer aus, das infolge des herrschenden E G V Ls ° : 24/57 2457 N 23,09 23,90 23,50 tritt, wo es am nöôtigsten ist. Er würde es beklagen, versicherte Pro- | die Drehbühne es dem Zuschauer ermöglicht, mit ihnen den Weg zum | Sturmwindes eine große Ausdehnung annahm. Die Häuser in } e E 21,50 21,50 Vg 24,86 25,17 25,17 fessor Potonié wenn der Kulturfortshritt alle Moore hinwegfegte. | Tanzplaß weiter zu verfolgen, wo ein wahrer Hexzensabbat wild | der Umgebung des Seminars, die benahbarte Kirche sowie zwanzig h Meißen , N 23,00 23 00 24.00 Ls 23,50 923 50 Aber es beginnt sich ja jeßt au bei uns in maßgebenden Kreisen | durGeinander wicbelnder Gestalten sichtbar wird. Auf der Höhe | Häuser des angrenzenden Stadtteils mit zahlreichen Neben- S , i 2 Le 22/90 24,00 24,60 24,60 immer mehr der Wunsch zu regen, die Natur auch abseits vom engeren ! wandelt dann einfam die Grethenerscheinung, die man nur ein wenig | gebäuden find niedergebrannt. Das Feuer wurde im Laufe det an S See 22,40 99 60 939 70 22,40 22.50 22,80 Nüglichkeitsstandpunkte zu betraten. Haben wir doch in Professor | nebel- oder gespensterhaftec gewünscht hätte... Alles in allein aber war | Vormittags auf seinen Herd beschränkt. L Ravensburg. , E Ee 20,00 20.00 21/00 2d 90 23,00 23,20 Conwenß einen staatlihen Kommiffar für die Gchaltung von Naturdenk- | es ein Regiemeisterstück, das den starken Beifall, der ihm zuteil wurde, E E Um Ee 23 50 23/50 23'860 21 00 22,50 29/50 mälern und dürfen fragen: Wenn der Mensh ein Reht an der | reihlih verdiente. Sátoralia-Ujhel y (Komitat Zemplin), 3. April. (W.T.B)) E e E O 23/60 O 23,71 23,90 26,00 Kultur hat, besigt er niht au ein Recht an der Natur ? Gehört es E E Bet ftürmischer Witterung gerieten auf dem hiesigen Bahnhofe E O dit 23/00 S 24,20 25,60 nicht zum ganzen Menschen, beide Seiten in sich aufzunehmen ? Ber- di 500 mit Kchlen und 300 mit Holz beladene Waggons fowle Rostock . , S 925 00 3,00 "7 steht er die Kultur, wenn er die Natur aus dem Gesichts- Im Königlichen Opernhause wird morgen abend Richard aroße Vorräte für militärishe Zwecke in Brand. SeŸ M E E j 29,00 25,50 95,50 kreis verliert? Welcher Gebildete möchte niht eine rihtige | Wagners „Götterdämmerung" unter der Leitung des Generalmusik- Magazine stehen noch in Flammen. Braunschwei- E C N E 99 70 2270 Vorstellung von unserer Urheimat haben und behalten? Wer | direktors Dr. Muck aufgeführt. Die Brünnhilde singt Frau Plaichinger, R R Altenburg s R 950 ——- 22.40 9260 ist der, dem ein Einblick in das eigentliche Wesen [feiner den Siegfried Herr Grüning, die Gutrune Fräuletn Gkeblad, den Hagen Fort Wort h (Texas), 4. April. (W. L. B.) Durch eine Arnstadt. tes V 2,00 22 00 22,70 99 70 “a gleichgültig wäre? Großartig ist die Natur des Moors! | Herr Griswold, den Gunther Herr Bronsgeest und den Alberich erst- großen Brand ist bier ein großer Komplex von Wohn 4 L G ¿ E 21,80 992 00 22.00 in Gedanke, der unfehlbar aufsteigt, wenn wir ein Moorgelände be- malig Herr Bischoff. In den übrigen Hauptrollen wirken die Damen acbäuden zerftört worden. Unter den zerstörten Gebäuden be 1,60 21,60 21,80 91/80 trachten, ist der über sein allmähliches Werden, über die Zeit, die bei Rothauser, von Scheele-Müller, Parbs und Ober. : finden sch gegen 100 Wohnhäuser sowie die Mas cinen- f : Im Köntglichen Schauspielhause werden morgen, Diens- | reparaturwerkstätten der Texas - Pacific - Eisenbahn, aedlingen E Es ; E R eruen (enthülfter Spelz, Diuëel, Fesenu). t; in ersterem | jer Kirchen und zwei Schulen. Um Plünderungen zu ver Rue / L ROELRSS : 24,20 2430 | 24,40 94 60 E S s E / 24,00 24 00 24,20 | 24 90 2460 | 24,60 / N 4

einem auch nur wenige Meter mächtigen Torflager seit dem Beginn werden 1 seiner Gutes Eo ift im E die E E d der wir tag e E ier, Ei die E eine menschlihe, sogenannte eltgeshichte besizen, oder gar nd die Herren Patry, nter, annstädt, Boettcher, Geisendörfer, : Stavt / o Spánne, die dem Alti gewährt ist; | Werra, Sommerstorff, Platen, Arndt, Müller, Eichholz, Vallentin hindern, durchziehen Militärpatrouillen die Stadt Heidenheim , N : und Frau Buße, in leßterem die Herren Vollmer, Molenar, Kraußneck, aulgau C: S0 6 E E

m g s ; ü : Î . s . . 9 Ge Ge , þ Ñ Bruchsal E e 3, 2M A0OA 23,80 23 80 N , 24,00 24 09 2420 | 2480 SR 24,75 25,2% | 25,25

zu der furjen und wenn wir die Millionen kleiner Pflänzhen betrachten, die | un e ; | den Boden bedecken und, “Br A ¿x et find, in der Se erau Zer Pohl, S MET sowie nf R Aufetnanderfolge zahlloser Geshlehter aber die Umgestaltung und adner, von Arnauld un einsieck in Hauptrollen beschäftigt. : : i Erhöhung o Sib bewiikt haben, so drängt fich uns aus Fn der am Mittrooh im Neuen KöniglichenOperntheater (Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und E solcher beshaulihen Betrahtung ein Gefühl liebevoller Hingabe an | stattfindenden Aufführung der „Fledermous* zugunsten des Vereins Zweiten Beilage.) ; die Natur auf. Man muß die erhabene Einsamkeit, die ungestörte | „Berliner Presse“ singt Fräulein Alma Saccur für das er- i Ï Tilsit Ro krankte Fräulein Dietrih die Adele. Die übrige Besetzung ——————————— E Init b E : ggen. __F L 0p 17,10 17,10 | 17,50 / N 16,35 16.35 17,00 | 17,00 S 10 O L E 16,70 16,50

Nuhe eincs Hochmoores genossen haben, um innig zu wünschen, daß | G M P : 2 j j j n Brandenburg a. H. . , Donnerstag: Ferréol. Schausptel von Sardou. | Zirkus Schumann. Schluß; der Saison \ j E 16,50 16,60 E S A : S 16,40 16,40 ; | 16,60

Karfreitag bleibt die Kasse und das Theater ge- | ] Frankfurt a. O schlofsen. digte Satte U Mittwod, den 14 April, Dienstag. Abends 74 llM Unkla 1630 1025 igli iele. Dienstag: Opern- : La ' Große Vorstellung : Toroutos-Trio, 3 Herre G e /

Königliche Schauspiele N y p fecues Bchauspielhaus. Dienstag und Mitt- in einem ganz neuen Geure. Paet, dit i Greifenhagen , . , ) haus. 87. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Fret- ñ s y 3 U A E A Do ceddeeále A8" Radtabree, Cow Pyri E : 17'00 läße sind aufgehoben. Götterdämmerung in drei woh: M Ide, elg : n L Dén: Thaligtheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Teuvpe Thevon D: R Dia übri cu E veziali N D e ae s 17,00 S e Seite, Cert Generalnusifbirattor oes Ansa t U 0: Diendtag: Wo wohnt fle henn? Shwank mit | (üten. Un 94 Uhr: Golo der Seecäubts A A A, 16,60

unitalt|e Lellung : err eneralinu}itdirettor | S I oie a T, x i esang und Tanz in drei Akten von J. Kren un T E Ed A f nd K ° G S / ) j 17,00 D gege Der ega Dab fans | a9 nere e vos Made | Bat, Bhagotgie rox Ale, Sbinse | 106 tb fiia ‘aid we tab e vY : [m 1s R | 28 | B F Uhr. S, x s L inz | Véusik v. Viktor Hollaender- L pa j s : E gt 22 : : 17,20 Sonnabend: Alt - Heidelbe? (Karl Heinz: Mittwoch und Donnerstag : Gasispiel Auzust Schlawe E E E E 1680 A | 16:40

_Schauspi 8, 92, Abonnementsvorstellung. ; 74 1 Enn y VaLAsteins Lager. Shauspiel in 1 Aufzug A Harry Walten.) Anfang 7# Uhr. Zunkermann Oukel Vräsig Sioip 1. pos 20 i Schiller. Regie: Herr Regisieur Keßler. Die E E Freitag: Geschlossen. 4 : g E s 7 ; Piccolomini, Shauspiel (in 9 fqutiigen von | Fessingtheater. Dienstag, Abends 8 Uhr: G E AIANE R n, M Familiennachrichten. dil 2000 : 3 18 biller. Regie: Keßler. , | Der König. Zräsig. T A E 1200 4: 1700-14 128 Fesinng °Wewöhnliche Preise.) Dienst I Met, Mittwoch, Abends 8 Uhr: Jbsen-Zyklus. Neunte Bertout j S bon Tran Ser aa g O 16,10 1650 1 2 plätze sind aufgehoben. Dee fliegende Holländer Vorstellung: Baumeister Solueß. Komische QOpec. Dienstag : Hofsmauus Er- e E, E E Hen Pop v0 “e O S 16,50 16,60 0 ( id au g i: - Donnerstag, Abends s Uhr: Griselda. c z (Endersdorf - Potsdam). Frl. Margot ! De a ' , 16,50 1650 17,20 An'ang & Uhr. 93. Ab tsyorstell ' E zählungen. Hierauf: Der Toreador. Gustedt mit Hrn. Curt von Herder-Groß- Kraus Neusalz a. O... 1 E 16,00 1640 17,00 Schauspielhaus. T “p T Wf ellung. j Mittwoh: Die verkaufte Braut. (Berssel—Groß Krauscha). A: elheid Œ E (600 H 4 7 8 Wallensteins Tod. Trauerspiel in ufzügen | Schillertheater. ©. (Wallnertheater.)| Donnerstag: Carmen. von der Recke von Volmersiein mit Hrn. O C d: 570 9 16,40 16 40 | 16,80 Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Karolinger. Lrauer- Freitag : Geschlossen. j leutnant Bolko von Oheimb (Kraschniz—Ostrol Leobshüg . , S 4 j h O N | 1320 Sonnabend: Tieflaud. Hierauf: Der Toreador. | Verehelicht: Hr. Majoc a. D. Georg von Bil E o oa s : 1640 16,40 0 mit Frl. Helene von Homeyer (Murchin). O E R 48 | 18.80 N N 16,25 16,40 f 17/20

pon S@iller. i; / Neues Operntheater. Mittwo: Zum Besten | spiel in d Akten von Ernst von Wildenbruh. Ende Polizeileutnant Hermann Cronewiy mi! p ariurt C E rp 17,09 17,50 N 16.50 | 16,60 30 | 17,80

Le Bu f ortidda Presse: e n der Ta —; [104 Ubr er Billettvorverkauf hierzu findet an der Lage®2- N Ht n L 4 S fasse des Königl. Schauspielhauses von 104 bis S! Abends 8 Uhr: Der Graf vou Custspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Dienstag | Margarete Strohfeldt (Berlin). 1 Uhr statt. Sonntag, Abends 74 Uhr: | “Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Karoliuger. | und Mitiwoh: Jm Klubsessel.. Geboren: Etn Sohn: Hrn. Grafen Ml Gotlar . Donnerstag: Madame Fiirt. Matuschka (Breslau). -—— Hrn. Reg!erung?asst j Lüneburg , , L E B 16'50 1700

Fred Hagedorn (Berlin). Eine Tod! , aderborn . S * V E As (, S 17,00 17,00 17,80

165. Billettreservesap,. Madama Butterfly. e t i Charlottenburg. Dienstag, Aberdo 8 Uhr: | Karfreitag: Geschlossen. Die Welt, in der man fih laugweilt. Hrn. Rittmeister von Krueger (Cassel). H ¿qua G ¿ t (Wein E: S 18/25 18/25 19 S 1781 | 1781 : 118

; Lust- So C y ck Deutsches Theater. Dienstag: Faust. An- | spiel in drei Aufzügen von Edouard Palilleron, S Permann Grafen Vißthum von GEstae) fang 7 Uhr. 5 überseßt von Emerih von Bukovics. Ende 104 Uhr. i: Hrn. Regierungsassessor Haro Frhrn. von M maus Mitiwoh: Ein Wintermärchen. Anfang | Mittwoch, Abends 8 Uhr: Rechts herum. Trianontheater. (Georaenstraße, nahe Bahnhof | (Hörte) _ | | Mine S 76 74 Uhr. Miridaaettitita Donnerstag, Abends 8 Uhr Kabale und Liebe. | Friedrihstraße.) Dienstag und Mittwoh: Liebes- | Gestorben: Hr. Oberlandesgerihtsrat Ado!f 2 Straubin C L 1789 1760 17,50 « gewitter. (Braunschweig). Hr. Ernst von Cleve B Mindelheim. (ee O 1700 17,00 | flo Donnerstag: Moufieur Alphonse. Fr. Minna von Schennis, geb. Mat! Meißen . , L, j dls N 1740 irna : . E 4 2 . . , S als ) j A 16.70 | 16,90 17:20

: wege. A Dienstag: Der Arzt am Scheidewege. Ansans | Fhegter des Westens, (Station: Zoologischer Ge lofsen (Braunschweig) Ges! z raunshweig). Ï lauen i. V, 4 1700 | 17,00 17/20

8 Uhr. ; A Mittwoch: Clavigo. Bete ter 12.) Dienstag und Mittwoch: a L Monsieur Alphonse 2 dirt x Jockeyklub. ; n ¿ Donnerstag, Abends 7} Uhr: Operuauffilhruktg Verantwortlicher Redakteur: der iel Cy 17.60 17'680 Direktor Dr. Tyrol in Charlottenbu!? E 16 77 16,77 17,19 Ulm i ; S 17,00 17,00 a ; 17,20 17,60 : 19 00

¿BAFARSE RYEME, aa und Mittwoch: n T LERDEN Me, s uner 1) . j s . 5 neê- Donnerôtag: Herodes und Mariamne. pasfon, ends 8 Uhr: Oratorium Johan Konzerte, Verlag - dée Ervedition (Heidet@) in A Se) Tceitáa: Geschlossen. Sonnabend, Abends 74 Uhr: Opernaufführuug Bagul Bestein Dienstag, Abends 74 Uhr: ag der Expedition r Offenburg | L Sonnabend: Herodes und Mariamne. des Stecuschen Kouservatoriums, Liederabend von Lillian Wiefike Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und L Reudsal A S 18 25 18 25 18,50 bbelth Straße 57/58.) | Residenztheat E E E M | Anstalt Berlin 8W,, Wilhelmstraße Nr- d grostoc O C L 18,25 18,25 4 18,60 ebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58. esidenztheater. (Direktion : Richard Alexander. ] s / Ï O L S a E 20 vie und folgende Tage: Revolutious- | Dienstag und Mitiwoh: Kümmere Dich um Beethoven-Saal. Dienstag, Abends 8 Uhr: Zwölf Beilagen d Angunschweig C A 1620 |, ‘169 16,50 Amelie. Humoristisch-Populärer Scholauder-Abend. (einsließlich Börsen-Beilage). (M Arnstadt | R O 16 50 1450 1290 17,00 } 17,00 17,40

Hochzeit.

6A G N I D AIDOTZ T A Z A E U T 5A