1909 / 81 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Außerdem wurden am Markttage (Spalte Y na überschlägliher Schätzung verkauft Doypelzentne x (Preis unbekannt)

546 283 „f 8030741 , 3 927 930

15 599 487

926 690 ,„

AStatistik und Volkswirtschaft. Pähte, Mieten, GrundgereMtigkeiten .

Einige Hauptergebnisse der Finanzslatistik der Roherträge aus Arbeitobetrieb . preußischen Provinztal- (Becirtt- Af Ne bante für das s L Ta Rechnungsjahr 1903, Vartaa) a Mateiatiee u 0 lat aterialien U Nachdem das preußische Statistishe Landesamt im vergangenen Entgelte, Anerkennungsgebühren sowie Ent- Jahre eine Finanzstatistik der preußishen Landkreise für das Rech- schädigungen für Hergabe von Wegen zur nungsjahr 1903 (Band 205 der „Preußischen Statistik“) herausgegeben Bd s: R C 40991 hat, ist jeßt eine weitere Veröffentlichung des Landesamts gefolgt, die t e Ae 5934 die Ergebnisse einer auf dasselbe Rehnungsjahr bezüglichen Erhebung Von den außerordentlihen Einnahmen (Spalte 19) ‘ent- über das Finanzwesen der preußischen Provinzial- (Bezirks- usw.) | fielen auf: S Verbände und außerdem anhangsweise das Ergebnis einer gleidzeitig A E durhgeführten Finanzistatistik der Kreditanstalten der preußischen Verkauf von Grundstücken usw. . .. . Provinzial- (Bezirks usw.) Verbände für das Geschäftsjahr 1903 Rückzahlungen von ausstehenden Kapitalien und enthält (Band 215 desselben amtlihen Quellenwerks). Einige Haupt- Kapitalsentnahte. ergebnisse der Erhebung über das Finanzwesen der preußischen Provinzial- (Bezirks- usw.) Verbände bilden den Gegenstand der folgenden Betrachtung.

Die preußischen Provinztal- (Bezirks- usw.) Verbände besaße am 31. März 1904 insgesamt 26 ledialih oder vorwiegend Ie waltungszwecken dienende und 20 für Wohnzwecke usw. bestimmte städtishe Grundstücke. Diesem Besitze stand ein noh zu tilgender

allgemeinen Verwaltung bestimmt waren; 1,59 bezw. 1,03 Million allein auf die Provinzialverbände von Sachsen und Pommern. Beim Provinzialyerbande von Westfalen sind in den Kosten der allgemeinen Verwaltung au die Ausgaben für das dem Verbande gehörige Gut Eickelborn im Betrage von rund 176 000 A enthalten, desgleihen beim Provinzialverbande der Rheinprovinz die Ausgaben für das verpa@tete Nittergut Desdorf in Höhe von rund 9000 6 und ferner 23 246 46, die aus den zur Verfügung des Landeshauptmanns usw. stehenden Mitteln für ver- schiedene Verwaltung8zwecke gewährt wurden, ohne daß {ih die auf die einzelnen Gebiete entfallenden Beträge ausscheiden ließen. Ferner machen die Erftattungen von Provinzialsteuern sowte die zur Deckung von Mehrausgaben aus Vorjahren ausgegebenen Summen bei einigen Kommunalyerbänden recht erheblihe Beträge aus. Wie sich bei Nicht- berücksihtigung aller dieser Posten die Aufwendungen der einzelnen

rovinzial- (Bezirks- usw.) Verbände für die allgemeine Verwaltung tellen würden, zeigt eine auf Seite LXXI der Einleitung zur eingangs genannten Veröffentlichung abgedruckte Uebersicht, auf deren Ergebnisse hier jedoch nit weiter eingegangen werden fann.

. mit Am vorigen ; Markttage

* Dur@- schnitts» preis

von dieser Summe entfiel Dur@schnitts- preis ür 1 Doppel- zentner

t

Verkaufte Menge

VBerkaufg- wert

« TICL

F Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niébtigites höchster hödster M t. P

dem

niedrigster Doppelzentner

Cid

niedrigster

K t

Gerste.

17,35 . 15,00 16,90

18,00 17,00 17,50 16,509 17,50 16,00

9 905 704 46 328 033 ,„

9 615 927 , 177648 ,„.

19,00 16,52 15,00 15,00

16,90

E E O 30 17,90 £1 17,60

18,8 16,61 16,67

16,80 15,63 15,62

15,74 17,39 15,00 16,70 | 16.00 17,50

15,65 16,50 17,00

nanaa an

15,65

16,70 15.00 17,50

S a Insterburg . « E sie Brandenburg a. H. Frankfurt a. O. . O

B S Dp Stargard i. Pomm. . MOIGELA « 9 Köillin .

14,00 16,50 sonstige Quellen . 17,00

Unter den Ausgaben ‘für die allgemein e Verwaltun be- finden \fich rund 3} Millionen Mark, die zinsbar angelegt Virben und zum erheblih|ten Teile niht für die etgentlihen Zwede der

16.40

16,40 17,40

16,40 18,00

16,30 16,00

15,20

15,00 Die Ist-Ausgaben und -Einnahmen der preußischen Pro

T U U A A R

3 . o " o L o o x " o ck œ " " o o o r x o o o # o o 9 o " »” M” L Ld o” y 4 e F » o x o - L "o Ld " o o #

Bemerkungen. Ein liegender Strich (—) in den Spa

Trebniß i. Schl, Breâlau . é Ohlau

Brieg Sagan Aue. «» Leobschüß ° Neisse Eilenburg Erfurt

Kiel . Goslar Fulda. . München . . Mindelheim Meißen . Dina 6 Plauen i. V. . Reutlingen . Rottweil. . Urach 6 Heidenheim . Navensburg Un Offenburg Bruchsal Rostock Waren » » Arnstadt . i

Braugerste

S. o 6 Insterburg . 6 Gia. Luckenwalde . Potsdam. . « « « Brandenburg a. H. Frankfurt a. O. i Demi, o C Ee i as Seelenhagen E E ea b 06 Stargard i. Pomm. - Schivelbein. . MOIE 66 D a E06 Se o a 6 e Rummelsburg i. Pomm. Stoly i. Pomm. . . Lauenburg 4 Namslau . / Trebnitz i. Schl. . DeAIaU E e v v 0 D o ao n Brieg . N 2), i

Neusalz a.

Sagan Su 5 Leobs{chüß Neisse. Eilenburg Erfurt Kiel Goslar Lüneburg . Paderborn Fulda. Kleve . » Neuß . « Müachen . Straubing .

Mindelheim

Meißen .

Pirna. « « «

Plauen i. V.

Baugen .

Reutlingen .

Nottroeil .

Ura 6

Heidenheim

Ravensburg .

Saulgau

Ulm ¿

Offenburg «

Bruchsal.

NRostock .

Ven «s e 6 . Braunschweig ° V D 40 ad 06 Arnstadt C S E 40

Berlin, den 5. April 1909,

L T0

18,50 14,00

17,00 17 60 18,00 17,90 18,09 18,25 19,00 16,00 17,50 16,00 17,20

15,20 18,50

16,60

—. _—— —-

16,60 90,00

15,50 16,50

18,00 18,50 18/60

16,20 17/50

15,20 16/40 16/00

16,00 16,00 15,30

16,20

17,20 16,50 16 20 16 20 17,50 17,25 16,50 17,00 17,60-

16,50 19,00 13 80 15,40 19.60 17,00

17,80 18,00 16/80

16,80 16,40

0

18,50 14,30

17,30 17,60 18 00 18,00 18,00 18,25 19,50 16,00 18,00 16,00 17,20

16,00 18/90

17,00

16,60 90,00

16,30 16,50

18,00 18/50 18/60

16,20 17/50

15,20 16 70 16 00

16.00 16,00 16,10

16,40

17,20 16,50 16,30 16,40 17,50 17,75 16,50 17,50 17,80

16,50 19/00 13.80 15,40 19,89 17,60

18,00 18,00 17:00 17,60 17,80

18,20

wird volle Doppelzentner und der De Solíen für Beil hat bis Bedeitung, daß der betreffende

20,00 14,49 18,00 17,50 17,30 18,10 19,00 18,10 18,80 18,50 20,00 17,00 18,00 17,00 21,60 20,80 19,00 18,00 19,00

18.00 19,60

19.30 20,00 18,75 20,00 17,20

20,80

16,30

16,70 16,00 19,50 19,00 19,00 19,00

16,80 17,80

17,00 15/60 16/80

15,60 16,00 16,60 16,40 16,50 17,00 16,20 16,70 16,40

17 69 17,00 16 40 16,609 18,00 18,25 17,00 17,50 17,89 17,00 17,75 19,50 15,80

17,40 21,30 17,80 17,70 18.10 18,00

18,80 18,00 18 40 16,00 17,80 18,90 18,00

18,00

18,40 18.00

18,50

|

20,00 14,70 18,40 17,50 17,60 18,10 19,00 18,20 18,80 19,75 20,50 17,00 18,50 17,00 21,60 20,80

19,50 18,00 19,00 18,80 20,00

19,30 21,00 18,75 20,00 17,20

90,80

17,19

16,70 16 00 19,50 19,00 19,00 19,00

17,00 17/80

17,00 15/60 17.10

15,60 16,00 16,80 16,50 16,50 17,00 16,70 16,80 16,60

17,60 17,00 16,50 16,60 18/50 19,00 17,00 18,00 18,00 17,50 17,75 19,50 15,80 18,80 21,82 18.00 18 00 18 30 18,00

18,80 18,40 19,20 16,00 18/02 18,00 19,00

18,00 18,40

18,00 18,50

Verkauf3wert auf volle Preis nich

21,00 14 80 18,50

17,60 18,60 20,00 18,30 19,00 20 00 21,00 18,50 18/50 18,00 23,60 19,70 19,60 19,00 20,40 19,00 19,40 21,00 21,20

90,50

18,00 21,00

Hafer.

17,10 17,00 16.90 18,00 20,00 19,50 19,20 17,00 17,20 18,00 17,00 16 00 17,20 16,00 17,20 16,80

16,80 16,50 17,00 17,20 16,70 17,00 16 60 17 00 17,80 17,59 16,60 16,80 19,00 19,25 17,59 18,00 18,00 18,50 19,00 20,00 16 80 19,00 22,27 18,00 18,10 18.40 19.00 18 00 19,00 19,20 19,60 18,00 18,30

19,40 19,50 18,50 16,90 17,00 18,70 18,50 19,00

|

1

21,00 15,00 19,00 18.00 18,60 20,00 18,40 19,50 21,00 21,49 18,50 19,50 18,00 29,00 20,00 20,00 19,00 20,40 20,00

20,00 21,00 22,00

90,50

18,00 21,00

17,90 17,00 16,90 18,00

20,00 19,50 19,20 17,00 17,20 18,00 17,40 16 50 17,40 16,00 17,60 16,80

17,00 16,60 17,00 17,20 17,30 17,00 17,00 17,20 17,80 17,50 16,70 16,80 19 50 19,50 17,50 19,00 18,30 20,00 19,00 20,00 16,80 20,60 22,73 19,00 18,80 18 60 19 00 18,40 19,09 19,30 20.00 19 00 19,00

20 40 19 50 18,50 17,20 17,40 18,70 18,50 19,00

Mark abgerundet mitgeteilt. t vorgelommen ist, ein Punkt (.) in den

Kaiserliches Statistishes Amt. van der Borght.

195 95 51 74

307 37

326

4

590 550

40

3 655

985 1343 5 599

666 5 950

78

10 066 9 480

742

17,50

18,83

23,76 20,80

19,65 17,96 19,75 19,92 20,50 21,12 18,75

16,94 18,00 20,57

16,70 17,00

17,00 19,50 19,00

17,00 16,73 17,71

16,25 17,20 15,60 17,13 16,41 15,60 16,00 16,75 16 48 16,50

16,80 17,10

16,50

18,00 18,25

19,53 15,45 19,60 21,12 17,91

18,09 18,74 17,95 19,31 18,22 18,01 18,00 18/28 19,50

17,06 17,24

18,56

17,00

18,67

23,89 20,40

19,09 18,85 20,00 19,50 19,30 20,72 19,00

16,38 18,00 20,71

16,74 17,00

18,00 19,00 19,32

16,00 16,44

15,96 17/20 15,60 16,73 16/39 15,00 15,50 17,42 16,29 16,50

16,80 17,00

16,60

18,00 18,43

19,00 15,30 18,85 20,93 17,96

18,05 18,50 18,13 18,39 18,25 17,99 18,24 17,84 19,07

16,96 17,20

18,90

x Durchschnitt3preis wird aus den unabgerundeten u A etten sechs Spalten, daß entsprechender

27. 3. 27. 3. 27. 3. 27. 3. 27. 3. 27. 3. 27. 3. 27. 3. 27. 3.

27. 3. 27. 3.

27. 3. | ¿

ahlen berechnet. Bericht fehlt.

Schuldbetrag von rund 4,68 Millionen befanden sich in ihrem Eigentume 148

Korrigendenwesens, der ordentlichen (Irren-, Idioten- usw. Anstalten),

unterrihts sowie der Fürsorgeerziehung , Kranken- und 16 Hebammenlehranstalten. betrug die noch zu tilgende Shuldsumme am 31. März 1904 rund

717 Millionen Mark.

An fonstigen wirtshaftlihen Schulen,

Bibliotheken,

23 vorhanden, und die für fie aufgenommenen Schulden beliefen sich

noch auf 2,32 Milltonen Mark. Die den Provinzial- Chausseen und Wege eine Gesamtausdehnung von 33-498,8 hörten 670 bebaute Grundstücke sow einer Gesam!tfläche von 534,97 ha.

Unterhaltung dieses Chaufseeneßes aufgenommenen Schulden zeigten

am 31. März 1904 noch einen Restbe Mark. Die fonstigen Liegenschaften,

der Provinzial- usw. Anstalten befindlichen mit 7 083,99 ha, umfaßten 18 045,08 ha, von denen 15 075,25 ha allein

auf Forsten en!fielen.

An Kapitalvermö gen besaßen die Provinzial- (Bezirks- Verbände am Schlusse des Berichtsjahres 167 664 742 46, wobei die Provinztalhilfskassen- usw. Fonds nicht berücksihtigt sind. Summe befanden sih 71 401 183 6 im Eigentume der für besondere

Fonds und Stiftungen dieser Kommunal-

Zwecke bestimmten Anstalten, verbände. Durch das Kapitalyerms 89,76 v. H. der sämtlichen

verwa!ltungskörper thre Deckung. Wie

bänden das Verhäl'nis von Kapitalvermögen zum Schuldenstande Schlusse des Berichtsj1hres stellte, zeigt die folgende Uebersicht. M

Am 31. März 1904 betrug das Kapita vermögen

beim d Provinzial- (Bezirks- usw.) Verbande von Ostpreußen . Westpreußen . Brandenburg . Pommern . C E R Schlesien (Provinzal- D aua Schlesien (Land- armenverband) Sachsen .

M 6465856

. 17313085 . 16445790

4842284| 1 2037062| 0

« Schleswig-Holstein .

- Hannover . ;

BCITGLEN-» . 19874728| 6 des Regbez. Cassel . . 30220834 Regbez. Wiesbaden . der Rheinprovinz .

» Hohenzollernschen

An 4 zusammen

. 167664742| 5,

Von den Gesamtschulden der Verbände entfielen auf

langfristige Anleihen . Turzfristige Darlehen . .

Hypotheken- u. Grundschulden, Resikaufgelder

Ausgabereste und Vorschüsse

Von sämtlihen in Betracht kommenden Kommunalverbänden

(Bezirks usw.) Verbänden gehörigen hatten am Schlufse

noch zu tilgenden Schulden dieser Selbst-

auf

Kopf M 327

3434902) 2,19 5,41

10,09

4816428| 2

. 20809260| 7,24 5511624| 4,03 . 22025672] 8,41 33, 4256587| 4,05 8440491| 1,42

1170139] 17,

Mark gegenüber.

Provinzialanstalten, wie land- Museen usw., waren im ganzen

des Berichtsjahres km erreicht, und zu thnen ge- ie unbebaute Grundstücke mit Die für den Ausbau und die

trag von rund 11,26 Millionen abgesehen von den im Besitze einer Gesamt flähz von

usro.) Bon dieser

gen fanden nicht wentger als si bei den einzelnen Ver-

l- ] der Schulden- |

das stand

| Kapital- | vermögen y. H. des Schul- denstands 47,06 19,95 166,15 91,99 49,22

42,00

293,02 180 27} 99,73 98,84 97,79 1007,62 129,00 42,89

131,19 89,76.

auf en den

Kopf A

M 13739728] 6,95 17217727| 10,97 10420138] 3,26 17877392] 10,97) 9784524

9,08| 11528612],

2,43 805100| 0,19 11543545| 4/02 9228253| 6,75 37431444 14/30 01 20323434| 6/15 26| 2999234| 3,30 3299635| 3,14 19697605| 3/31 13,07 5,63]

90 02 47

15) 891976 051186788347

. 178 400 711 M 1762353 , 1919779 , 4 705 504

Ferner rar rene vet meen = Anstalten für Zwecke des i

und außerordentliGen Armenpflege T des Blinden- und Taubstummen- außerdem 8 allgemeine Für diese 172 Anstalten

wurden im Rechnungsjahre 1903 135 579 700 4 ausgegeben, und diesen Kosten standen Einnahwen in einem Betrage von 148 166 133 (6 gegenüber. In der am Schluß abgedruckten Tabelle sind die auf die einzelnen Verbände entfallenden Ausgaben und Einnahmen nach ihren wichtigsten Verwendungszwecken bezw. Quellen garen worten. Zu dieser Nachweisung sei erläuternd folgendes emerkt : Von den (in Spalte 12 der Tabelle) unter dem Titel „für sonftige Zwecke“ nachgewiesenen A usgaben entfielen anen auf 4 NEBun

künstlerischer,

Forperunf wissenschaft und her Zwecke]

und allge- Gewerbe meiner Unter-

Provinzialverbande von Ostpreußen Westpreußen Brandenburg . Pommern .

se

n R E Schleswig-Holstein .

annover M ¿ AUBITGLEN, . Bezirksverbande des Reg.-Bez. Cassel . J Ü L Wiesbaden rovinzialverbande der Rheinprobinz ndeskommunalverband der Hohenzollern ande .

Bon Verbände aus staatliher Seite (Spalte 14)

Grstattungen von Verwaltungskosten . Vorausleistungen 18. August 1902).

sonstigen Erstattungen bezw. Beiträgen emeinden des eigenen

von Kreisen und Kommunalverbandes von anderer Seite .

An den (in der Spalte 16 riagew

Nuzßungen des eigenen Vermöge waren die na

Beträgen beteiligt:

schen C 1 603. den gesamten Einnahmen der Provinzial- (Bezinks- usw.)

Beiträgen bezw. Erstattungen von nicht ftammten aus

zum Wegebau (Geseyz_ vom

stehend bezeihnelen Einnahmequellen mit folgenden

rihtszwede M 30 581 61 550 15 277 18 592 144 334 136 808 29 127 55 075 274 797 461 722 64 248 3 997 162 006

h 74 623 5 800 13 810 18 830 26 790 14 500 9 000 5 550 5 000 39 300 14 720 19 473 . 126 849

3215

1683 946 6 115 804 ,

. 11403052 ,

» CINOSUO tesenen) Einnahmen aus ns sowie aus Rechten

im Rech

nungsjahre 1903.

La (Bezirks- usw.) Verbände

die außer- ordent- lichen Ausgaben

Provinzial- (Bezirks- usw.) Verbände, allgemeine

Ver- waltung

l L B 5

_Im Rechnungsjahre 1903 betrugen in 1000 6

davon 0 S P e

die Landes- melig- rationen und Land- wirts{haft

die Ist-A u3gaben

für Korrigen- denwesen,

ordentliche und außer-

D _Wegewesen h aus\ckchl. 5 a s onsilge ütung des | feßrg- Kreis- und r ds

| Kranken- Bet-

Fürsorge- hilfen erziehung | Wesen an

Gemeinde- Armen- | jähri [u Ge- twoegebaues) | lagen pflege j ÿr Bey pfle e | meins

|_ den | C: S

10 U

Provinzialverband von Ostpreußen Westpreußen Brandenburg Pommern

Posen

7811 7 623 10 939 7388 7 980 Landarmenverband von 14 879 S Provinzialverband von Sachsen Schleswig-Holstein Hannover Westfalen h Bezirköverband des Regierungsbezirks Caffel . . Wiesbaden Provinzialverband der Rheinprovinz Landeskommunalyerband der Hohenzollernschen Lande . Zusammen . ,

11 883

7 362 14 051 12 277

5813 5718

21 461 563 |

395 37 135 580 10 098 |

1 965 281 914 809

432 489

479 197 347 232 286 1 483 347 213 509 644 163

1723

6 790

| 1384

691 1 299 1 083 2 298

2 192

408 638 1 200 896 363

305

3135 3 302 5 610 2477 3 092

6 577

11 62 52 89 152

331

1 421 1772 1 286

863

733 1 729 2 520 1 928 3 080 2 625

1077 1 169

6 548

71 139 28 033

977 886 1784 989

676 715

111

4 480 3 046 4735 9 497 71

1830 739 2 332 16 719

9 826 323 | 1129

49 51 10 32 9597 | 55 990 2913 | 14653

110 947

1 005

758 1481 1040

685 96

Provinzial- (Bezirks- usw.) Verbände Beiträgen | | bezw. Cr-

Staats- | s\tattungen beiträgen | von nit | staatlicher

Seite

1 E

Provinzialverband von Ostpreußen . 819 Westpreußen . 713 7 Brandenburg . 1 753 é Pommern . 634 ú Don A 819

Lndarmenverband / ( SWlesien 2210 Provinzialverband Sadhsen . .. 2 049 s Sbleswig-

_ Holstein . . 882 Hannover . . 2 303 L Westfalen . 1 953 Beiirksverband des Regierungsbezirks Cassel Bezirksverband des Regkerungsbezirks Wiesbaden Na der Rheinprovinz . andeskommunalyerband der Hohetn- zollernshen Lande

Zusammen. .

939

718 4 480

55 20 327 |

Ergebnis der großen juristishen Staatsprüfung

in Preußen im Jahre 1908. Nach einem Bericht des Präsidenten der Justizprüfungskommissio Wirklichen Geheimen Rats Dr. Ecctus haben im a Jahre die Geschäfte der Prüfungskommission einen Zuwachs erfahren, wie er von einem Jahre zum anderen noch nicht dagewesen ist, Es gingen 1371 Prüfungsaufträge von Referendaren ein; das sind 86 mehr als im Jahre 1907, in dem 1285 zu verzeichnen waren. Die Vor- jahre 1906 und 1905 brachten nur 1216 und 1087. Vor 10 Jahren 1898 betrug die Zahl der neuen Aufträge nur 702, also fast nur halb so viel. Am S{hlusse des Fahres 1907 vers- blieben 821 Kandidaten in der Prüfung; rechnet man dazu die im Jahre 1908 überwiesenen 1371 Kandidaten hinzu, so ergibt sich eine Gesamtzahl von 2192 (vor 10 Jahren nur 1046). Von den chriftlich und mündlich zu prüfenden Kandidaten förderten 1344 ihre \{hriftlihen Arbeiten so weit, daß sie in die Liste der zum Prüfungstermin vor- gemerkten Kandidaten übergehen konnten. Unter den darin Notierten befanden sich außerdem auch 18, die nur die mündliche Prüfung zu wiederholen hatten. Die meisten Kandidaten kamen aus dem Kammergerichtsbezirke (414 Referendare), aus den Oberlandesgerihtsbezirken Breslau (239), Cöln ea Hamm (236) und Naumburg (208), die wenigsten aus den Ober- landesgerihtsbezirken Marienwerder gn Posen (57), Kiel (73) und Cassel (78). Aus dem Herzogtum Anhalt waren 22 Referendare und a dem Fürstentum Shwarzburg-Sondershausen 1 Kandidat über- wiesen. Durch Ablegung der mündlichen Prüfung haben 1256 Aufträge ihre Grledigung gefunden. Nicht weniger als 52 Kandidaten blieben in dem für sie bestimmten Prüfungstermin y ht rechtzeitige Entschuldigung aus; das ist eine Zahl, wie fie nicht an- nähernd früher vorgekommen ist. ehr groß war auch die Zahl der Kandidaten, die erst nah uri t der von thnen gefertigten Arbeiten noch so rehtzeitig Terminsverlegung nachsuckten, daß ein Grsaÿmann einberufen werden konnte. Sn allen solchen

f [len G aar n es die Arbeiten der Kommission, daß bei der neuen adung tunlihst auf die Zusammenseßung der Kommission für die

e i Ut Rechnun gsi ah re 19 0 3 betrugen i n 1000 “e

Uebershüffen Provinzial-

| Kredit- anstalten

die Ist-Einnahmen aus

Nuyzungen des| der eigenen | Vermögens | Steuern sowie aus |

Nechten

i E

| sonstigen Anleihen | ordent- | und sonstigen

lien | außerordent- Quellen [lichen Quellen

im ganzen

16 O R Ee e 19

1214 | 1472 |

15 20 8 872 7 929 13 228 8 634 9 160

16 794 12 558 7 399

15 085 13 088

46 1582 Gc | 1078 | 42 3776 3110| | 988 | 2107 1635 | | 1 095 133 | 1615 1524 | | 1 669

283 | 2 804 3809 | 1 861 |

785 1105

2696 | 1 096

M 2731

E 1744 1792 | L 181

ua 3 394 2510 | 7 1 930 2580 | 8| 1 983

| | |

218 1 805 460 |

678 728 764 3 429

62 27 2 602 28 829

847 | 6487 |

L 30 203 |

L

46 | 348 |

452 |

200 2 009 987

1 229 1 917

1 16 027

c _

5 728

6 013 23 292

426

148 166.

mündliche Prüfung aus denselben Mitgliedern Bedacht genommen werden mußte, die bereits die Arbeiten zensiert hatten. führende Liste über die dana zu kontrollierenden Prüflinge stieg viel- fach bis auf 50 Ausf\tand suchende Kandidaten.

Die zu Dabei betrug die Zeit

zwischen der Abgabe der s{riftlihen Arbeiten und dem Termine der mündlichen Prüfung während des ganzen Jahres mindestens 3 Monate. In der Zeit nach der Sommerpause erweiterte sih diese Wartezeit bis zu Monaten; aber troßdem waren die Ausstandsgesuche sehr

häufig.

Bon der Gesamtzahl der 2192 Kandidaten sind zurückgewiesen: wegen Krankheit 6, zur anderweiten Vorbereitung 1, wegen Versäumung der Ablieferung der sriftlihen Arbeiten 4, unter Aus\chluß vom JIustizdienst 2; ferner sind 5 auf eigenen Antrag entlassen worden und 3 gestorben. Es verblieben demnach 2171 Kandidaten. Davon sind geprüft worden: \chriftlich und mündli 1256, nur shriftlich 13, zusammen 1269, In der Prüfung blieben 902 Kandi- daten. Von diesen 902 Referendaren sind überwiesen: im Jahre 1906 1, im Jahre 1907 25, im Jahre 1908 876.

Von den geprüften Referendaren bestanden 1041 die Prüfung

im Vorjahre 1029), und zwar mit Auszeichnung 3 (im orjahre 5), mit der Zensur „gut" 143 (im Vorialne 106), mit der Zensur „ausreihend®“ 85 (im Vorjahre U Nicht bestanden haben 228 Kandidaten (im Vorjahre 219). Während in den Vorjahren und zwar] 1904: 26, 1905 : 21, 1906: 24 und 1907: 27 Referendare zum zweiten Male die Prüfung nicht bestanden, betrug die Zahl im abgelaufenen Jahre 37. Von den 13 Prüflingen, die nur den \chriftlichen Teil des Eramens zu wieder- holen hatten, bestanden nur 11, und 2 wiederholten die Prüfung erfolglos. Von den 191 Kandidaten, die zum erften Male nicht bestanden, wurden: urückverwiesen: ohne Erlaß eines Teiles der Prüfung 113 (im Vor- Lln 109), unter Gray beider Probearbeiten 23 (im Vorjahre 21), unter Erlaß der wissenschaftlichen Arbeit 32 (im Vorjahre 40), unter Erlaß der praktishen Arbeit 14 (im Vorjahre 10), unter Erlaß der mündlichen Sieg 7 (im Vorjahre 12), unter Grlaß der wissen- schaftlihen Arbeit und der mündlichen Prüfung 2 (im Vorjahre —)..

Gs haben im Jahre 1908 82 9/6 der geprüften Referendare (im Vor-