1909 / 81 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

* Zusammen Gemeinden (Gehöfte) - a. in Oesterreich:

Roy 7 (7), Maul- und Klauenseuche 5 (10), Schweinepest (S@hweineseuche) 104 (291), Notlauf der Schweine 19 (19). :

b. in Ungarn (aus\{chl. Kroatien-Slavonien) : Z

Roy 45 (48), Maul- und Klauenseuhe 3 (3), Schweinepest (Schweineseuche) 196 (431), Rotlauf der Schweine 70 (138).

Außerdem oen ions der Schafe in den Sperrgebieten Nr. 2, 12, 29, 32, 33, 47, 48, 52, zusammen in 25 Gemeinden und 65 Gehöften. Kroatien-Slavonien : Roy 4 (5), Schweinepest (Schweineseuche) 40 (250), Rotlauf der Schweine 4 (54).

Außerdem Beschälseuße der Pferde in dem Sperrgebiet Nr. 64 in 2 Gemeinden, 12 Gehöften.

Pocklenseuhe der Schafe und Mee eue der Pferde sind in Oesterrei, Lungenseuche des Rindviehs ist in Oesterreih und Ungarn nicht aufgetreten. :

Nachweisung über den Stand von Tterseuhen im Deutschen Reich am 31. März 1909. (Nach den Berichten der beamteten Tierärzte zusammengestellt im Kaisérlichen Gesundheitsamt.)

Nachstehend find die Namen derjenigen Kreise (Amts- 1c. Bezirke) verzeihnet, in denen Roß, Maul- und Klauenseube, Lungenseuche oder Schweineseuhe (einschl. Schweinepest) am 31. März herrschten. Die Zahlen der betroffenen Gemeinden und Gehöfte sind leßtere in Klammern bei jedem Kreise vermerkt; sie umfassen alle wegen vor- QOAs Seuchenfälle oder auch nur wegen E aAE sesperrien

ehôfte, in denen die Seuche nach den geltenden Vor]chriften noch nit für erloschen erklärt werden konnte.

Not (Wurm).

Preußen. Reg.-Bez. Potsdam: Rixdorf Stadt 1 (1), Brandenburg a. H. Stadt 1 (1) (seit 15. 3. 1909), Ruppin 2 (4). Neg.-Bez. Köslin: Stolp 1 (1). Neg.-Bez. Posen: Koschmin 1 (1), Adelnau 2 (2). eg.»Bez. Bromberg: Mogilno 1 (1), Gnesen 1 (1). Reg.-Bez. Liegniß: Liegniy 1 (2), Hirschberg 1 (1). Reg.-Bez. Schleswig: Altona Stadt 1 (1). Neg.-Bez. Düssel - dorf: Mülheim a. Ruhr Stadt 1 (1), Düsseldorf Stadt 1 (1). Neg.-Bez. Côln: Cöln Stadt 1 (2), Cöln 1 (1).

Zusammen : 17 Gemeinden und 21 Gehöfte.

Lungenseuche. Anhaltz Zerbst 1 (1).

Maul- und Klauenseuche und Schweiueseuche (einschl. Schweinepest).

Schweine-

| Maul- euche

Regierungs- 2c. Bezirke eins@L sowie Schweine- Bundesstaaten, pest welche nicht in Regierungsbezirke geteilt sind.

Preußische Provinzen, Ferner Bundes- ftaaten, welche in Regierungs- bezirke geteilt find.

E

3.

Königsberg . Gumbinnen . On Danzig « - Marienwerder . Berlin . otsdam rankfurt . T (4 Köslin . Stralsund . O romberg . Breslau . Liegniß + » « « Spei A agdeburg . - Merseburg . . Erfurt . Schleswig .

annover ildesheim . üneburg Wade» 5 Osnabrück . Mur. « ( Münster . ,

Ostpreußen | Westpreußen/

1 J

Brandenburg| Pommern | Posen Shlesien

Do 00 n D E m DO A C7 5 O S Kreise tee —— So Bote |%]| Gemeinden

m S

D OILADNA U [do “Laufende M. bo S

_— d R p Go OOSD d Gr N

¡Sachsen L Déhl.-Holstein s

pem

do G35 pru prmd jf pmk G3 ms Q D mk preis C jer N

Hannover

pi O 2D o prt "v —_—_— i

S | S | s

C5 O I

S E53 S

Westfalen Hessen-Nafsau

Minden .

C5 i L A C jem Od

D _ck N C3 pi 0

Rheinland

_— DO G5 R I O5

ck

O

n

d

5] Go 009

Sigmaringen Oberbayern . Niederbayern fat A erpfal Oberfranken Mittelfranken . Unterfranken Schwaben

Bauten .

Dresden . .

Leipzig . « Chemniy.

i R edarlreis . . , Scchwarzwaldkreis .

Ad » «e onaukreis .

Konstanz. .

d A arlsruhe Ô Mannheim . Starkenburg Oberhessen . Ee «v la Mecklenburg-Schwerin . Sachsen-Weimar . . Medlenburg-Streliy. . D ROLPERDUEA «00 Lübeck

7| Birkenfeld . .

Hohenzollern

do

DO I pi C i O D Go

Go V3 DO C pi pu J

Bayern 4

vors |

eral

-. QO DO V ps

E I E L L11111 T ch. L E T E L L E L Eben

L T F T14 41

E ea t i ors l rotoricorwa i

[l

E ea aerapataroto || vori l

3,

Sten Sea

Sachsen-Meiningen Sachsen-Altenburg .

Sachsen- Goa e oa 9

Cob.-Gotha 1172| Gotha ..

78 A e Schwarzburg-Sondersh. Sg L Hdotstadé I 6 o eut älterer Linte Reuß jüngerer Linte . Schaumburg-Lippe A d Lübecklk.

Bremen . N 0 T nter-E ap

Ober-Gl « , ° « «

S1 Pod» «

Betroffene Kreise 2c. !)

a. Maul- und Klauenseuche.

2; Niederung 1 (1). 28: Warburg 1 (1). 38: München 1 (1). 59: Bensheim 1 (1). 84: Straßburg 1 (5). Zusammen 5 Gemeinden und 9 Gehöfte.

b. Schweineseuche (eiunschl. Sch weinepeft).

L: Fishhausen b (5), Königsberg |. Pr. Stadt 1 (1), Königs- berg i. Pre. 1 (!), Labiau 4 (4), Gerdauen 7 (7), Rastenburg 2 (2), Pr.-Eylau 2 (2), Heiligenbeil 4 (4), Heilöberg 3 (3). #1 Niederung 1 (1), Tilsit 2 (2), Angerburg 1 (1). 81 Neidenburg 3 (3), OrtelE- burg 1 (1), Osterode |{. Ostpr. 3 (3), Nöfsel 3 (3), Sensburg 2 (2). 4: Danziger Höhe 1 (1), Dirschau 3 (3), Pr.-Stargard 3 (3), Neu- stadt i. Westpr. 1 (2). 5: Stuhm 2 (2), Marienwerder 1 (2) Löbau 1 (1), Strasburg i. Westpr. 3 (3), Briesen 2 (2), Culm 1 (1), Giaudenz 3 (3), Scchwey 5 (6), Tuchel 1 (1), Konitz 4 (4), 2 (2), Deutsh-Krone 3 (3). 6+ Stadkreis Berlin 7: Pren¡lau 6 (7), Templin 1 (1), Angermünde 1 (1), Oberbarnim 12 (14), Niederbarnim 18 (31), Lihten- berg Stadt 1 (1), Teltow 2 (2), Beeskow-Storkow 2 (3), Jüterbog- Ludenwalde 1 (1), Spandau Stadt 1 (1), Osthavelland 6 (8), Welst- havelland 1 (1), Ruppin 2 (2), Ostprignig 8 (9). 8: Königsberg i. Nm. 17 (22), Soldin 7 (11), Arnswalde 4 (11), Friedeberg i, Nm. 2 (2), Landéberg 6 (7), Lebus 11 (16), Weststernberg 9 (16), Ost- sternberg 4 (8), Züllihau-Schwiebus 6 (7) Krossen 26 (37), Guben 1 (2), Kalau 3 (3), Kottbus 2 (2), Forst Stadt 1 (1), Sorau 3 (3), Spremberg 3 (3). 9:1 Anklam 1 (1), Usedom Wolltn 3 (3), Uecker- münde 1 (1), Randow 3 (3), Stettin Stadt 1 (l), Greifenhagen 2 (3), Pyriy 1 (1), Saaßig 3 (4), Naugard 1 (1), Kammin 3 (3), Regenwalde 1 (1). 10: Dramburg 4 (d), Belgard 2 (7), Kolberg- Körlin 1 (1), Sw(hlawe 1 (1), Rummelsburg 1 (1), Stolp Stadt 1 (1), Stolp 4 (4), Bütow 3 (3). 11: Geeifswald 1 (1), Grimmen 1 (1). 121 Wreschen 4 (4), Jarotschin 3 (3), Schroda 2 (2), Shrimm 3 (3), Posen Ost 1 (1), Posen West 2 (2), Obornik 5 (5), Samter 1 (1), Birnbaum 1 (1), Schwerin a. W. 1 (1), Meseriß 2 (2), Gräy 5 (5), Bomst 3 (3), Fraustadt 6 (7), Schmiegel 1 (1), Kosten 7 (7), LUssa 1 (1), Gostyn 1 (1), Koschmin 6 (8), Krotoschin 1 (1), Pleschen 3 (3), Atelnau 1 (1). 13+ Filehne 9 (11), Czarnikau 1 (1), Kolmar i. P. 4 _ (4), Wirsiyß 18 (27), Bromberg 3 (4), Schubin 10 (13), Mogilno 3 (3), Znin 19 (286), Wongrowiy 8 (8), Gnesen 3 (3). 14: Namslau 2 (2), Groß- Wartenberg 1 (1), Oels 4 (4), Trebniy 42 (43), Militsch 1 (1), Guhrau 5 (5), Steinau 2 (2), Wohlau 5 (5), Neumarkt 9 (10), Breslau 22 (25), Ohlau 7 (8), Brieg 10 (13), Strehlen 2 (2), Münsterberg 3 (3), Frankenstein 9 (9), Reichenbach 7 (12), Schweidnitz 6 (8), Striegau 7 (8), Waldenburg 9 (13), Glaß 6 (7), Neurode 4 (5), Habelschwerdt 3 (3). 15: Grünberg 26 (43), Freystadt 25 (33), Sagan 3 ar Sprottau 11 (14), Glogau 17 (21), Lüben 9 (13), Bunzlau 8 (8), Goldberg-Haynau 5 (5), Liegniß Stadt 1 (1), Liegniß 6 (6), Jauer 7 (9), Schönau 6 (6), Bolkenhain 10 (11), Landeshut 4 (4), Hirschberg 3 (4), Löwenberg 12 (16), Lauban 1 (1), Görliy 2 (2), Rothenburg i. O.-L. 2 (2), Hoyer?werda 1 (1). 16: Kreuzburg 3 (3), Rosenberg i. O.-S. 1 (1), Oppeln 1 (1), Groß- Strehliy 1 (1), Gleiwiy Stadt 1 (1), Tost-Gleiwiy 3 (3), Zabrze 2 (2), Kattowiy 2 (2), Pleß 1 (1), Ratibor 2 (2), Leobshüy 3 (5), Neustadt i. O.-S. 1 (1), Falkenberg 8 (11), Neisse 1 (1). 171 Salzwedel 3 (3), Stendal 1 (1), Kalbe 1 (1), Wanzleben 2 (3), Halberstadt 1 (3), Grafschaft Wernigerode 2 (2). 1831 Liebenwerda 1 (1), Shweiiiy 1 (1), Wittenberg 1 (1), Saalkreis 1 (1), Deliysh 4 (4), Mansfelder Gebirgskreis 2 (2), Mansfelder Seekreis 4 (11), Sangerhausen 1 (1), Merseburg 2 (2), Weißenfels 2 (2). 19: Grafshaft Hohenstein 4 (4), Langensalza 4 (7), Ziegenrück 4 (6). 20: Flensburg 1 (1), CckŒernförde 1 (1), Plôn 1 (1), Bordesholm 2 (2), Réndsburg 5 (5), Süderdithmarshen 5 (6), Steinburg 8 (10), Segeberg 2 (2), Wandsbek Stadt 1 (2), Stormarn 7 (7), Pinneberg 95 (6), Herzogtum Lauenburg 7 (7). 21: Diepholz 1 (1), Nienburg 1 (1), Stolzenau 1 ¿ Hannover Siadt 1 (2), Hannover 2 (2), Linden 1 (1), Springe 1 (1), Hameln 3 (3). 22: Peine 1 (1), Marienburg i. Hann. 1 (1), Goslar 4 (6), Osterode a. H. 2 (2), Einbeck 4 (5), Jifeld 1 (1). #8: Celle 2 (2), Fallingbostel 1 (1), Soltau 1 (1), Uelzen 2 (2), Blelkede 1 (1), Lüneburg Stadt 1 (1), Winsen 4 (4), Paraura 2 (2). 24: Jork 1 (1), State 1 (1), Hadeln 1 (1),

eestemünde 2 (2), Osterholz 1 (1), Blumenthal 2 (3), Verden 1 (1), Ahim 4 (4), Ao i. Hann. 1 (1), Zeven 2 (2). 251 Meppen 1 (1), Aschendorf 1 (1), Hümmling 1 (1), Lingen 3 (3), Bersenbrück 8 (11), Osnabrück 2 (5), Wittlage 1 (1), Melle 2 (2). 27: Tecklenburg 1 (2), Warendorf 1 (1), Beckum 3 (3), Steinfurt 1 (1), Borken 1 (1), Nellinghausen 2 (2). 281 Bielefeld Stadt 1 (1), Bielefeld 4 (4), Wiedenbrück 2 (2), Paderborn 1 (1), Büren 1 (1). 2914 Brilon 1 (2), Hamm 1 (1), Dortmund Stadt 1 (1), Dortmund 3 (3), Schwelm 1 (1), Olpe 1 (1), Stegen 1 (1), Wittgenstein 2 (2). §0: Cafsel Stadt 1 Cy Cafsel 3 (3), Frißlar 5 (8), Hofgeismar 3 (9), Ziegenhain 1 (1), Hünteld 1 (1), Hanau 10 (17), Gelnhausen 5 (6), Schlühtern 2 (2), Herrshaft S{hmalkalden 1 (1). 31! Oberwesterwaldkreis 6 (6), Westerburg 6 (10), Unterwesterwaldkreis 3 (3), Ober- lahnkreis 1 (1), Limburg 4 (7), Unterlahnkreis 5 (6), St. Goarshausen 2 (2), Wiesbaden 2 (2), Untertaunus- kreis 2 (2), Usingen 9 (9), Höchst 4 (4). 32: Kreunah 3 (3), Simmern 1 (1), Zell 1 (1), Ahrweiler 1 (1), Neuwlted 1 (1), Altenkirhen 2 (2), Weßlar 3 (4), Meisenheim 4 (6). 33: Ruhrort 1 (1), Mörs 9 (16), Geldern 3 (5), Kempen i. Rh. 7 (12), Elberfeld Stadt 1 (1), Solingen Stadt 1 (1), Neuß 1 (1), Grevenbroich 1 (1). 34: ipperfürth 1 (1), Waldbrsl 1 (1), Cöln Stadt 1 (1), Bonn Stadt 1 (1). 851 Trier 2 (2), Merzig 2 (2), Saarbrücken 3 (4). 861 Aawen Stadt 1 (1), Eupen 2 (2). 38: Mieebah 2 (2), München Stadt 1 (1), Pfaffenhofen 1 (1), Rosenheim 1 (1), Wasserburg 1 (2), §89: Dingolfing 2 (2 Grafenau L (1) Kelheim 10 (11), Landshut Stadt 1 (1), 6 (7), Mainburg 1 (1), Malleródorf 4 (4), Rottenburg 3 (3), Vilshofen 1 (1). 40: Landau 1 (1). 41: Regensburg 1 (1), Sulzbach 1 (1), Vohenstrauß 1 (1). 42: Höchstadt a. A. 1 (2). 43 : Polen 1 (1), Uffenheim 2 (2). 441 Karlstadt 1 (1), Miltenberg 1 (2). 46; Kamenz 1 (1). 473: Freiberg 1 (1 481: Leipztg 1 (1), Grimma 1 (1) 5L: Backnang 1 (1), Ludwkgsburg | 1 (1). 52: Herrenberg 1 (1), Nagold 1 (1). 58: Gmünd 1 (1), Schorndorf 1 (1). 54: Ulm 1 (1). 5541 Meßkirh 1 (1). 56: Breisach 1 (1), Emmendingen 2 (2), Waldtirh 2 (3), Lörrach 2 (2).

ck d D

Elsaß- gotbieaen

1 A L E A LELE E E

H H

(4

Landshut

1) An Stelle der Namen der Regierungs- 2c. Bezirke it die ent- | sprechende lfde. Nr. aus der vorstehenden Tabelle aufgeführt. \

57: Bühl 1 (1), Pforzheim 1 (1). 58: S{hweßingen 1 (1), Pia 1 (1), Gberbah 1 (1), LTauberbischofsheim 1 (1). 59+ armstadt 2 (2), Groß-Gerau 4 (5). 601 Gießen 1 (l), Fried- berg 1 (1). 62: Gadebush 3 (3), Wismar 1 (1), NRostock 2 (2), Gnoien 3 (3), Malchin 1 (1), Waren 1 (1). 681 Weimar 2 (2), Apolda 1 (1). 64; Neustrellp 1 (1), Neubrandenburg 1 A 65: Oldenburg Stadt 1 (1), Oldenburg 5 (7), Westerstede 3 (11), Varel 2 (2), Butjadingen 3 (4), Vechta 4 (5) 68: Braunschweig 4 (4), Wolfenbüttel 5 (6), Helms stedt 3 (3), Gandersheim 2 (2), Holzminden 1 (1), Blan Od h 69: Saalfeld 1 (2). #70: Ofstkreis 1 (1). #2: Gotha 1 48: Côthen 3 (3), Bernburg 2 (6). #5: Nudolstadt 1 (1). 76: Kreis der Eder 1 (1), Pycmont 2 (3). 7D: Bückeburg L y Stadthagen 1 (1). 801 Brake 2 (2), Blomberg Stadt 1 (1), Su: Lübeck 1 (1). 83e Hamburg Stadt 1 (2), Marschlande Ñ E S 2 (2). 84: Straßburg Stadt 1 (1). ‘§5: Mül- ausen ¿

Zusammen: 1252 Gemeinden und 1539 Gehöfte.

Laud- und Forstwirtschaft.

Die Vaterländishe Viehversiherungsgesellschaft zu Dresden hielt am 31. März ihre diesjährige Generalversammlung ab, in der der Rechenshaftsberiht über das 21. Geschäftsjahr ein- stimmig genehmigt wurde. . Mit Befriedigung wurde davon Kenntnis genommen, daß der Geschäftsverlauf ebenso günstig wie in den Vor- jahren war, . obgleich die unbefzicdiger.de allgemeine wirtschaftliche Lage thren nachteiligen Einfluß dur Einschränkung oder Auf- gabe der Tierhaltung und - Zahlungseinstelung Versicherter au auf dem Gebiete der Viehversicherung geltend machte. Die Ver- siherungssumme stieg von 9324223 auf 9405202 Es betrugen ferner die Prämieneinnahme 404411 4, die Gesamt- etnnahme einschließlich von 201 691 46 Reserveüberträgen aus dem Boujahre 758 898 #4, die Schäden einschließlich von 34 866 4 aus dem Vorjahre 409 765 #4. Die Verwaltungskosten sind weiter zu- rückgegangen und beziffern sich nach Abzug der Zinseneinnahme auf nur 9,37 %/o der Gesamteinnahme. Die Prämienreserve, der Reserve- fonts und die Speztalreserve erhöhten sih von 423 181 auf 494 775 4, die zinstragenden Kapitalanlagen von 431 944 auf 512 548 4. ODb- glei die Scäden sehr erheblich waren, ergab sich do noch ein Ueber- [chuß von 33 707 46, der saßungsgemäß zur Hälste dem Neservefonds überwiesen und zur anderen Hälfte, wie in den betden vorausgegangenen Jahren, zur nahträglchen Erhöhung der Entshädigungëquote um 6 2% verwendet wird, womit die Entshädigungëquote von 75 9% auf 81% gehoben wird. Die Gesellschaft ist die einzige, welche die Gnishädigungs- quote nachträzlich aus den Uebe:s{üssen erhöht und dabei zu festen Prämien ohne jede Nahshußpfliht der Mitglieder versichert. Die Ver- sicherung erstreckt sich auf Verluste dur Verenden, notwendig werdendes Tôten und den dauernden Minderwert dur bleibende Lahmheit. Die bisherige Gesamtversiherungssumme beträgt 136 017 503 4, die bisher ausgezahlten Entshädigungen beziffern sh auf 5 206 869 4.

Saatenstand und Getreidehandel in Rußland.

Der Kaiserlihe Generalkonsul in Odessa berichtet unterm 29. v. M.: Das Wetter war im März für die Saaten günstig. Nachdem infolge des eingetcetenen Tauwetters der Schnee bereits an- gefangen hatte zu. {chmelzen, fiel nochmals etwas Schnee, dessen warme Decke die Saaten gegen Nachtfröste {üßt. Soweit es ih bis jeßt erkennen läßt, hat der starke Frost des Monats Januar den Wintersaaten keinen Schaden getan. Wenn das jeßt herrshende warme Wetter weiter anhält, wird man bald mit der Bestellung der Sommer- saaten beginnen können. Die zeitweilig herrshende Befürchtung, daß die Schneeschmelze zu langsam vor sich gehen und eine Art Erstickung der Saaten dur übergroße Feuchtigkeit zur Folge haben würde, ift arne Geer kt beginnt sih

er Getreidemarkt beginn , wenn au langsam, zu heben. Allerdings haben \sich die Hoffnungen der Spekulanten, welhe auf eine erhebliche Pietsfteizerung rechneten, niht erfüllt. In Amerika find die Preise heruntergegangen und die Nachfrage aus Deutsch- land nach russishem Getreide war in den meisten Getreidearten s{wach, Auch England blieb ein zurückhaltender Käufer. In Weizen sind die Bestände sehr klein, was ein Anzieben der D um etwa 2 Kopeken für das Pud zur Folge gehabt hat. an nimmt an, daß nach Eröffnung der Swiffahrt, welhe man in diesen Tagen erwartet, einige größere Verschiffungen aus Cherson hier eintreffen weiden. Im allgemeinen war die Stimmung für Weizen feft. Als Käufer traten die Mühlen auf, aber nur für kleine Mengen; ferner gingen einige Posten nah der Rheingegend, während die von Norddeutschland gebotenen Preise nicht annehmbar waren. England und Marsei0e verhielten sich abwartend. In Gerste blieb der Umsaß zu denselben Preisen wie im Februar gering. Einige Ladungen wurden nach Hamburg verschifft. Im übrigen ftockt das Geschäft. Eine Belebung erwartet man mit dem Beginn der Schiff (hs da größere Angebote aus den Häfen des Asowschen Meeres in ussiht stehen. Roggen zog etwas im Preise an, jedoch, blieb die Kauflust schwach bei schwahen Beständen. Kleinere Partien gingen nah Westdeutshland. In Hafer blieb die Nachfrage, bei etwas ge- stiegenen Preisen, lebhaft, besonders nah guten Qualitäten, welche hier knapp sind. Marseille trat hauptsählich als Käufer von Hafer auf. Die Maispreise sind erheblich gestiegen, um 4—5 Kopeken das Pud. Da die Lieferungen aus Amerika noch zurück ¡ehalten werden, so nahm die Nachfrage nah russishem Mais zu. Leider wurden die bren durch Ueberschwemmungen in Bessarabien unterbrochen; die Bestände find daher ret jazimenge/Gmolzen, Die vorhandenen Bestände leiden unter der großen Wärme und Feuchtigkeit. Die Qualität ist daher gegenwärtig niht auf der Höhe, Die gegenwärtigen Getreidepreise sind, folgende : Ma» o ee 2e M0140 Foy: Ua: « 118—138 Noggen . . 102—112 Gerste . 83—85 Maier 77—87 E C an O YO R a C LOO U 0D O A 08 Die Vorräte betrugen am 14. März 1909 in: a E E L S es und zwar in: E s j Ua . 167248 Girka . . 4 E u Arnautka d e 6 552 anderen Weizenarten 1459 r E 1 e e C RONOS Gerste N 470 871 Hafer G C A R

Ein Vergleih mit den Zahlen des vergangenen Monats zeigh wie bedeutend die Vorräte zusammengeschmolzen sind. Weizen hat un etwa 350 000 Pud und Gerste um etwa 500 000 Pud abgenommen

Die Verladungen betrugen in der Zeit vom 24. Februaë bis zum 24. März 1909 in:

. „1 Millionen Pud,

das Pud = 16,38 kg frei an Bord.

. 187 639 da 16 380 dz,

Weizen DIoagen : « 4 L Ï Ä E e 0 Ü i c ¿ A Die Pretse auf dem Oelkuchenmarkt stellten i frei as Bord folgendermaßen : E e o n C 04,07 L, Kokoskuchen Epew (in Säden) 0,87—0,88 eylon

» o s 0,93—0,94 ederichkuhen, hydraulisch , 0,62—0,63 derihbauernkuhen ...,, 0,64 apskuchen war nicht am Markt.

Die allgemeine Marktlage in Leinkuhen war fest, in den anderen Kuchensorten unverändert.

Die im Februar eingetretene Steigerung der Frachten hat wieder nahgelassen, da das Angebot an Dámpfern. (in Odessa und in Nikolajew je 20) ungewöhnlih groß tst.

Die gegenwärtigen Frachten sind folgende:

I C 6 Soilling, Hamburg, Weser . E R OE ÿ VORDOIL U es o es T B i ganze Dampfer 7

Der Kaiserliche Konsul in Charkow berichtet unterm 25. y. M.: Während der Monate Dezember, Januar und Februar war andauernd roftwetter mit reichlichem Schneefall und außergewöhnlich stazker älte zu verzeihnen. Seit etwa drei Monaten herr|cht Tauwetter ; die Schneeshmelze ist im Süden des Konsulatsbezirks sehr rasch--vor sih gegangen und hat dur Ueberschwemmung der Felder erheblichen Schaden angerichtet; im nördlichen Teil ist sie durch Nachifröste yer- zögert worden. Die vom Schnee befreiten Saaten sind in guter Ver- fassung; die Aussichten für ihre Entwicklunz sind gleichfalls gut, da der Boden hinreichend Feuchtigkeit besißt. Auch die Bedingungen für die bevorstehenden Feldarbeiten sind günstig. 3

Handel und Gewerbe,

(Aus den im Reichsamt des Jnnern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie *.)

Deutsches Reich.

Aenderungen der Zuckersteuer-Ausführungsbestim- mungen. Laut Bekanntmachung des Reichskanzlers vom 6. Februar d. J. hat der Bundesrat in seiner Sißurg vom 21. Zanuar d. J. Aenderungen der Zuckersteuer-Ausführungsbestimmungen beschlossen, die v. a. folgendes enthalten:

Zur Heistellung von Kupferoxydul, von Pflanzenshuyzmitteln und von Glonzstoff kann fein vermahlener inländisher Nübznzucker nach Denaaturterung durch Vermishung mit gepulvertem Kupfer- vitriol steuerfrei abgelassen werden. Die Vermishung hat in dem Ve' hältnisse von mindestens 5 Teilen Kupfervitriol auf 100 Teile Zucker zu erfolgen. Kupfervitriol, der ganz oder teilweise entwässert ist oder dessen Unverfälschtheit nicht außer Zweifel steht, ist vor der Vermishung nach einer besonderen Anleitung zu prüfen.

Zur Herstellung von Glanzstoff, insbesondere von künstlicher Seide, einschlteßlich des künstlihen Roßhaars, kann außerdem in- ländisher Zucker nach V-rmishung mit 5 v. H. Natronlauge oder ÿ y. H. Kalilauge oder 10 v. H. fkalzinierier Soda oder 27 v. H. fristallisierter Soda oder 13 v. H. falzinierter Pottashe nah den im Geseyße gegebenen näheren Bestimmungen steuerfrei abgelassen werden. (Zentralblatt für das Deutsche Reich.)

Grhebung besonderer Zölle bei der Einfuhr von Zulker aus Prämien gewährenden Ländern. Laut Be- kanntmahung des Reichskanzlers vom 9. Februar d. J. hat die durch Art. 7 des Brüsseler Vertrages über die Behandlung des Zuders vom 5. März 1902 eingeseßte ständige Kommission folgende Aus- gleih8zôlle für Zucker aus Prämien gewährenden Ländern festgeseßt:

L Betrag bei für Zuder Betrag in der Einfuhr in nahstehender Art in Markwährung

aus und Franken 100 kg

Mb Brasilien 100 kg Robzuder 36 28,80 100 raffiaterter Zuker 35 28,00

Méerito. ¿100 Rohzucker 3 2,49 / 10) raffinierter Zucker 3 2,40 Spanien . . 100 Rohzucker 22 17,60 100 raffinierter Zucker 22 17,60. (Ebenda.)

Veredelungsverkehr mit ausländishen wollenen und baumwollenen Garnen und Geweben. Der Bundesrat hat in seiner Sizung am 4. März 1909 beschlossen, gemäß § 5 der Ver- edelungëordnung anzuerkennen, daß hinfiHtlih des Antrags,

für folgeade ausländishe Waren: 1) wollenes Kamm- und Streichoarn in Strähnen, gebleiht, gefärbt, bedruckt der Tarifnummern 423 und 425, 2) bauwollenes Garn in Strähnen, gebleicht, gefärbt, bedruckt der Tarifnummern 441 und 442, 3) Gewebe aus Gespinsten von Wolle der Tarifnummer 432, 4) gefärbte, bedruckte und bunt gewebte Baumwollengewebe der Tarifnummer 457 zwecks Herstellung von Musterkarten durch Herrihten zu Mustern und Aufkleben auf tinländische Pappkarten einen zollfreien Lohn- veredelung3verkehr zuzulassen, die Voraussezungen des § 2 der Veredelungsordnung vorliegen. (Zentral- blait für das Deutsche Reich.)

Menge

Konkurse im Auslande.

Galizien.

Konkurs ist eröffnet :

1) Ueber das Vermögen der Händlerin Esther Ast in Kozowa mittels Beschlusses des K. K. Kreiszerihts, Abteilung 1V, in Brzeéany vom 25. März 1909 No. cz. 8. 1/9. Proviforisher Konklurs- masseverwalter: Advokat Dr. Fried ia Kozowa. Wahltagfahrt (Termin zur Wahl des definitiven Konkursmafseverwalters) 5. April 1909, Vormittags 9 Uhr. Die Forderungen sind bis zum 24. April 1909 bei dem K. K. Bezirksgeriht in Kozowa anzumelden; in der An- meldung ift ein in Kozowa wohnhafter Zustellungsbevoll mächtigter namhaft zu machen, Liquidierungstagfahrt (Termin zur Feststellung der Ansprüche) 26. April 1909, Vormittags 9 Uhr.

2) Ueber das Vermögen des Mechel Grünfeld in Zotynia mittels Beschlusses des K. K. Kreisgerichts, Abteilung V, in Nzeszów vom 30. März 1909 No. ez. 8. 2/9. Provisorisher Konkurs- masseverwalter : Advokat Dr. Walentin Szpunar in Laúcut. Wahl- tagfahrt (Termin zur Wahl des definitiven Konkursmafseverwalters) 14, April 1909, Vormittags 10 Uhr. Die Forderungen find bis zum 4. Mai 1909 bei dem K. K. Bezirksgericht in Laúcut anzumelden; in der Anmeldung ist ein in Zotynia wohnhasfter Hngo has s tigter namhaft zu machen. Liquidierungstagfahrt (Termin zur Fest- stellung der Ansprüche) 13. Mai 1909, Vormittags 10 Uhr.

Rumänten.

Anmeldung

Name des Falliten ordern bis

S@luß der Verifizierung am

Handelsgericht

27. März! 9. April 1999

6./19. April

eros 1909

(Cratoya)

Miron Gm. Nosent- zweig, Cratova, Landwirt|ch. Maschinen

Serbien. Rista Nedelt{kowitch, Kaufmann ia Alexinay. Aanmelde- termin: 1./14. April 1909. Verhandlungstermin: 3./16, April 1909, Rista Mijailowith, Kaufmann in Alextnaß. Anmeldetermin: 6.,/19. April 1909. Verhandlungstermtn : 7./20. April 1909. Wladimir Sh. Stojadinowitch, Kaufmann in Alexina Tguneldetermin: 8./21. April 1909. Verhandlungstermin: 9./22. Apr

Stojan P. Milowanowitch, Kaufmann in Alexinaß. An- meldetermin: 14 127. April 1909. Verhandlungstermin: 15./28. April

Stefan Stepanowitch, Kaufmann in Belgrad. Anmelde- termin: 15 /28. April 1909,

Milowan Nenadowith, Kaufmann in Prthilowißa. An- meldetermin: 27, April/10. Mai 1909,

Finnland.

Inställelsedag (Termin zur Anmeldung und Prüfung der Forderungen; Verlust der Forderung bet nit R Ge An-

meldung). ie Annahme eines kundigen Vertreters, am besten eines

Anwalts, ist für ausländische Gläubiger niht zu entbehren. Schuldner Du Een Ts - Gericht ag

August Nithinen, Kaufmann 25. Die Firma Mandi Ahl- stedt 10, Johan K-sti, Buchbinder , 17. Oskar Kulovesi, Schneider. 17. Franz Seidler, Architekt . 24.

Pekka Ruotsalainen, Kauf-

5,09 Hankasalmi sockens Hä-

radsrätkt.

Kotka Râdstufvurätt, Uleaborgs Râdstufvurätt. Tammerfors Râdsatufvu- rätkt. Helsingfors rätkt,

5. 09 H. 09 59, 09

4. 09 Râdstufvu-

29. 4. 09

Idensalmi gs0ockens Hä-

raSarätt.

August Huttunen, Kauf-

- 12, 6.09 Kiuruvesi sockens Häü- radsrätt, Elin Sofia Masloff-

Männists, Händlerin . . 13, 5.09 Aksel Nurmela, Schneider. 17. 5. 09 Witwe Hanna Ahokainen,

Deo8

Händlerin

Martti Jsraels\on Jhalainen, Kaufmann . 3.

Katri Kaklinen, Händlerin, 1.

Äbo Räâastufvurätt. Wiborgs Rädstufvurätt,

Helsingfors Rädstufvu-

rätt. 5. 09 6. 09

Sükkijärvi s0ckens Hä- radsrätt, Idensalmi

radsrätt,

Zahlungseinstellungen liegen vor von:

Anna Kanerya, Händlerin, bo; Amos Albert Shulman, Kaufmann, Helsingfors; David Husso, Klempaer, Tammerfors;

j. Sirón, Kaufmann, H-lsingfors;

. W. Mielck & Co., Wiborg; Nurmis AKtiebolag, Wiborg; Aktiebolaget Wiborgs Vinhandel, Wiborg; Alfred Malmlund & Co., Helsingfors; Aktiebolaget Finska Industrimagasinet, Helsingfors ; Karl Suo. Suo, Zementfabrikant, Helsingfors; A. Zilliacus, Ingenteur, Nyslott.

s0ckens Hä-

Wagengestellung für Kohlen, Koks und Briketts im Monat März 1909 { 1908; 2g) reeitslage, I. Im Ruhrbezirk. Von den Den Zechen

Zechen rehtzeitig nit angefordert gestellt gestellt

1909 571 816 Wg. | 571816

à lOt 1908} 567 966 Wg. | 567 966

à 10 &

d. \. arbeitss täglich *) gestellt

21 575 Wg.

“Mithin 1909 geg. 1908| +3 850=0,70/0| +3 850=0,7%| Die Zufuhr zu den Häfen betrug: Ruhrort Duisburg | Hochfeld 61 794 30 187 34 | zuf. 92285 50 082 41 232 7331 « 98645

—695=3,1%/%0

1909 1908

Mithin 1909| geg. 1908 + 11712 11045 |— 7 027 6360

Die Zufuhr zu dem Dortmunder Hafen betrug: 1909: 1078 Wag. geg. 1908: 431 + 647 Wg.

IL. In Oberschlesien.

; Den Zechen Zechen rehtzeitig nit angefordert gestellt gestellt 1909| 206 489 Wg. | 206 489 àlO0t 1908] 210554 Wg. | 210 554 —— à 10 &

rieen ja a d. f. arbeit täglich *)

gestellt 7 792 Wg. à 10 k

8 257 Wg. à 104

Mithin 1909

geg. 1908] 4 0685=209/0| 4 065=29%/0 —465=5,69/0

ITI. In Nieder s(le 35 107 T0 35 107

10 t 34 988 Wg. 34 965

à 10 t

1909 1908

Mithin 1909 geg. 1908

+ 119=0,3%| + 142=0,4% 23

IV. Im Saarbezirk. 74 635 Wg. 74 635

à 10t 71 317 On 71 144

10 t

1909 1908

Mithin 1909 geg. 1908] 4+ 3 318=4,79/0| +3 491=4,9%/| 173

V, Jn allen vier Bezirken. wo 888 047 0 888 047 —- 33 511 Wg.

10 t à 104 1908] 884 825 Wg. | 884 629 196 | 34 691 Wg. à 10 t d lVt

N gea. 1908| 4- 3 222=0,4%| +4 3 418=0,4%| 196 |—1 180=3,49%

O- u. Oc-Wagengestellung für andere Güter. Im Direktionsbezirk Essen.

d. \. arbeits- täglich *) gestellt

3 762 Wg.

angefordert gestellt gefehlt

99 684 10 t 85 476 Wg. 85 476 à 104

190

wos 99 684 Du

Pieithin 1909

0 geg. R 208=16,6%|+14208=16,6% [+410=12,2%

*) Die durhschnittlihe Gestellungszahl für den Arbeitstag ist er- mittelt durch Teilung der Zahl der Arbeitstage in die gesamte Ge- stellung.

————_

‘glieder auf 805 478,10 46 und

Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts am 3. April 1909:

Nuhrrevier Oberschlesisches Nevter Anzahl der Wagen Gestellt... 22388 7489 Nicht gestellt am 4. April 1909:

Gefiellt . 3351

' Nicht gestellt . In der am 3. April d. J. abgehaltenen 69. ordentlichen General- versammlung des Vereins junger Kaufleute von Berlin wurde der Beicht über die Tätigkeit der Verwaltung im ve:fl fsenea Jahre erstattet. Die Mitgliederzahl beträgt 5146. Für kranke, ftellungslose und invalide Mitglieder, ohne Berücksichtigung der Kosien für die Stellenvermittlung, wurden 26 630,71 4 verausgabt. An Witwen und Waisen verstorbener Mitglieder gelangten 18 487,— # laufende und Extraunterslüßungen zur Auszah|ung. Insgesamt belaufen sih seit Bestehen des Vereins die Unterstüßungen an Mit- an - Witwen und Waisen auf 316 504 64 4. Die Stellenvermitteiung konnte von 1763 einge- schriebenen Bewerbern bei 1057 angemeldeten Vakanzen 6 6 placieren. Aus der Darlehnskasse wurden an 63 Mitglieder 8168 S zins- freie Darlehen gewährt. Auch Nichtmit- lieder, die durch Krankheit und vorgerücktes Alter arbeitsunfähig waren, wurden wieder in ausreihendem Maße unterstüßt. Die im wver- flossenen Jahre y:ranstalteten Vorträge erfreuten #sch im allgemeinen eines regen Besuchs seitens dec Mitglieder nebs An- gehörigen. Der Bibliothek wenden die Mitglieder na wie vor thr lebhaftes Juteresse zu. Die Lehrlingsabteilung befindet ih in fortshreitender Entwicklung und berechtigt zu der Hoffnung, daß die mit ihrer Begründung erstrebten Ziele in Erfüllung gehen. An den Bestrebungen für die Verbesserung der sozialen und wirtschaftlihen Lage aller kaufmännishen Angestellten hat der Verein auch im yver- flossenen Jahre in gewohnter Weise regen Arteil genommen.

In der vorgestrigen Aussichtsratsfizung der Deutschen Ortentbank wurde, laut Meldunz des ,W. T. B." aus Berlin, beschlossen, der Generalversammlung die Verteilung einer Dividende von 40/6 vorzuschlagen. Ein Prozent des Aktienkapitals mit 160 000 46 wurde der geseßlihen Reserve überwiesen und 56 323,10 4 auf neue Rechaung vorgetragen.

In der vorg'strigen Generalversammlung des Verbandes Deutscher Drahtgefleht- Fabrikanten wurde, laut Meldung des ,W. T. B.“ aus Mannheim, ter am 30. Juni ablaufende Ver- trag verlängert.

Die Graz-Köflaher Eisenbahn vereinnahmtie im März 1909: 355 274 Kronen (t. V.: 341 273 Kronen) vom 1. Ja- nuar bis 31. März 1909: 1018218 Kronen (i. V.: 1068 385 Kronen). Die Einnahmen vom 1. Januar bis 31. V ärz 1909 sind provisorisch, vom 1. Januar bis 31. März 1908 definity. Laut Meldung des „W. T. B.* betrugen die Einnahmen der Anato- lishen Eisenbahnen vom 12. bis 18. März 1909: 122 960 Fr. (+ 15 031 Fr.), seit 1. Januar 1909: 1 106 140 Fr. (— 75 187 Fr.). Die Einnahmen der Mazedonischen Eisenbahn (Salonik— Monastir) betrugen vom 12. bis 18. März 1909: Stammlinie (219 km) 64 940 Fr. (mehr 14763 Fr.), seit 1. Januar 499 925 Fr. (mehr 2229 Fr.). Die Einnahmen der Canadian Pacific- eisenbahn beliefen sich in leßter Woche auf 2164090 Dollars (360 000 Dollars mehr als i. V.)

St. Petersb urg, 3. April. (W. T. B.) Die russische Staatsbank emäßigte den Diskont für dreimonatlihe Wechsel auf 5 9/0, für sech8mona!liche auf 6 9/0, für neunmonatlihe auf 6F 9% und für zwölfmonatlihe auf 7F 9%

New Vork, 3. April. (W. T. B.) In der vergangenen Woche wurden 500 000 Dollars Gold nab Argentinien und 44 000 Dollars Gold nah anderen Ländern und 807 000 Dollars Silber ausgeführt; eingeführt wurden 79000 Dollars Gold und

110 000 Dollars Silber. New Vork, 3. April. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche eingeführten Waren betiug 17 020 000

Dollars gegen 17 550 000 Dollars in der Vorwoche.

116

Berclin, 3. April. fabrikate und Hülsenfrüchte von Tendenz für alle Kartoffelfabrikate war auch in dieser Woche recht fest; die Preise konnten weiter anziehen. Ie. Kartoffel- stärke 22—224 #, Ia. Kartoffelmebl 22—22} #6, 11. Kartoffel- mehl 20—2l #, feuchte Kartoffelstärke Frachtparität Berlin 11,60 4, - gelber Sirup 24}3—25 H, Kap.-Siruv 76—26} #, &xportfirux 264—27 #6, Kartoffelzuder gelb 253—26 #4, Kartoffel- zudcker kap. 26—264 #4, Rumcouleur 38—385 &#, Biercouleur 37—38 #, Dextrin gelb und weiß la. 27—28} , do. sekunda 27—27} 4, Weizenstärke Halleshe und Schlesische 47}—483 M, do. fkleinstückig 43—45 H, do. Ga 46-—47 M, Reisstärke (Strahlen-) 52—53 #, do. (Stüden-) 52—53 #, Schabestärke 42—43 #4, Ia. Maisstärke 35—36 4, Viktoriaerbsen 24—28 #, Kocherbsen 21—24 A, E: Grbsen 22—24 #, Futter- und Taubenerbsen 19—20} #4, inl. weiße Bohnen 24—25 #4, flache weiße Bohnen 24—25 #, ungarische weiße Bohnen 24—25 #, galizische rusfische weiße Bohnen 23—24 #, große Linsen 24—27 #4, mittel do. 22—24 M4, feine do. 19—22 4, weiße Hirse 60—70 H, gelber Senf 36 —46 #4, Hanfkörner 22—25 #4, Winterrübsen 26—26#{ #, Winterraps E ba 46, blauer Mohn 42—48 #4, weißer Mokbn 60 --66 M, ferdebohnen 17—18 #, Buchweizen 16{—18 , Mais loko 17—17} #4, Wicken 18—19 4, Leinsaat 24—26 §, Kümmel 75—86 A, Ia. inl. Leinkuhen 16—164 4, La. ruff. do. 164{—17 #4, Rapskuchen 13—133 #4, la. Marseill. Erdnußku@en 14 —154 4, Ia. Baumwollsaatmehl 50-—60 9/% 15—16 #, helle etr. Biertreber 13—13} #, getr. Getreideshlempe 15—16} ,

ais\hlempe 154—17 #4, Malzkeime 13—134 #, Roggenkleie 11§—12} 4, Weizenkleie 12—124 #. (Alles für 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindeftens 10 000 kg.)

Wochenberichi für Störke, Stärke- Max Sabersky. Die

Weitere Berliner Warenberichte befinden sich in der

Börsenbeilage.

Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärkten.

Hambuxg, 3, April. (W. T. B.) (S(hluß.) Gold in Barren das Kitogramm 2790 Br., 2784 Gd. Silber ix Barren das Kilogramm 69 50 Br., 69,00 Gd. :

Wien, 5. April, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B,) Ginb. 42/9 Rente W./N. pr. Arr. 95,45, Oesterr. 4°%/4 Rente tn Kr.-W. Þp. ult. 95,45 Ungar. 4 2/0“ Goldrente 112,10, Ungar, 4% Rente in Kr.-W. 92 50, Türkische Lose per M. d, M. 184 00, Buschtierader Sisenb.-Akt. Lit. B —,—, Nordwestbahnakt. Lit. b per ult. —,—, Oefterr. Staatsbahn per ult. 697,50, Südbahngesell schaft 109 00, Wiener Bankverein 532,00, Kreditanstalt, Desterr. per ult, 645 25, Kreditbank, Ungar. allg. 735 00, Länderbank 438,25, Brüxer Kohlenbdergwerk —,—, Montangesellshaft, Oesterr. Alp. 659,00, Deutsche Reichsbanfnoten pr. ult. 117,17, Unionbank 538,50, Prager E ‘senindustriegefellshaft 2450.

London, 3. April, (W. T. B.) (SBuß.) 2% Eng- lische Konsols 85, Silher 237/16, Privatdiskont 1/16, oh Pa t 4 , 3. April. (W. T. B.) (S{hluy.) 39% Franz.

ente 98,32,

Madrtd, 3. April. (W. T. B.) Wesel auf Paris 11,55.

Lissabon, 3. April, (W. T. B.) Goldagio 18f.

New York, 3. April. (W. T. B.) (S@&luß.) Die Börse zeigte heute kein einheitlihes Aussehen. Zu Beginn griff auf Reali-

ationen und Vorstöße der Baissepartei, die sih besonders gegen Stahl- 1 taette rihteten, eine chwähere Stimmung Play, Sia Verlaufe