1909 / 82 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Tommen vermag. Die Lebenskunst, von der ihre Aphorismen handeln, Im Königlichen Opernhause wird morgen, Mitiwroo, | ftraften, die als Neuanziehende im Sinne des Geseßes vom 31. De-

niht die des rehnenden Verstandes, fondern eine tiefere, | „Der fliegende Hollänter* gegeben. *Herr Hoffmann singt die Titel- | zember 1842 der Ausweisung aus dem Landespolizeibezik Berlin untey- A j a ih deren Vorbedingung innere Läuterung und der Zu- | rolle, Frau Denera die Senta, den Erik Herr Kraus, den Daland | lagen und die Ausweisung dinta Unterstellung uniee bia Schußaufsicht E V ft e YB e Î l d g E

g mit Gott ist. Wie es bei einer so großen Anzahl don | Herr Mödlinger, die Mary Frau von Scheele Müller, den Steuer- | und Fürsorge des Vereins hintanhalten konnten. Die Zahl der Ge-

7 sprogen zune en lein Ln E in M a A mon L is U Tee E von S N R T N Aga ArRebs ch a a sich die Meelt des Is zue f L, i : | : alle glei{wertig, niht alle sagen un eues. Ab über- m Köntglihen Shauspielhause wird morgen, o, | nachweisebureaus; es hatten um Fürsorge an den Verein 640! E : te indruck der S ist doch der inneren Reichtums. | , s Tod“ von Schiller aufzeführt ; în Haupt sind di onen gemeldet, 4957 haben Arbeit Ì ten; 150 Per- i n D 1d N ih Î î d F l St Í î S ficter Veraulagtin, dée (fe vate Aphor'9men is fins e U ollmer, Mol at, Krèusnet faegewann, endl, Ai ben Me R det Sralbstube LiSbtie ee PIUEE n ai Straf: zu cu eil c gan c 41 un 0 l [e l en 0a ganze get. bringen, Als Bäispiele mögen bnen: B rbe I, Die a | Dare ande Mea E u O I eIOMI pie | Fntlafene nd tunng 0 ae bec, Ta E Orden. Mat Dos E Berlin, Dienstag, den 6. Avril Leben beiter und A u L En ‘esséln ift 1 at R f E L SRSAC E ep al è c b s s : | | L A R E t h n, len ag, c . pril

i [ Ä i : milten..in Tag Shnerstellen auf dem Lande unterzubringen. Betreffs nit erlösen, entlasten ift | befreien. Wer sih an die Menschen “Im Neuen Kdöniglihen Operntheater geht morgen, | der finanziellen Lage beklagte es der Vorsitzende, daß zwischen den erer E Mei RTIR "a 6; Pee Kirch S En es, u sin Bri p au „u 1 in Gere L O B ns E Des, Bn upd seinen Aufga en î uer tus, hell he; i i r es Kun a r Kirche, Schule “un „Derliner Presse“ „Die Fledermaus“ in Sjene. e Desezung e Der Serein n o_Traslige Unterstügunzgen von seiten de : : : 3. Wichtige Augenoperationen 1. Arbeiten im Laboratorium eübtere) 45. * j ; berausgegeben von David Koch. S Georg D. W. Callwey, | lautet: Eisenstein : Pie hilipp; NRosalinde: Fräulein Hewpel; | Stadt Berlin und dem Staate sowie aus der Plautstistung er- Amtlliches. i PZ6 B: *ArmelberoGMa bre mit Uebungen 2. *Gift- S A M aue Parasin A va RIDe München. Preis für das Vierteljahr (3 Hefte) 2 46. ‘Das christ- rank: ere Kirhboff ; Adele: Fräulein Alma ccur als Gast; | halten, so würde das Jahr mit einem Fehlbetrag gbgesGlosen haben, : 4 j lehre 2. Pharmakol. Laboratorium. Dr. Machol: *Frakturen | und Pflanzenstcffe 2, Uebungen in Wasser- und Harnanalyse. lihe Kunstblatt, an den P Een Aae geshult und “mit r. Falke: “Herr Brondsgeest; Orlofsky: Fräulein Parbs; Blind: | Es“ betrugen die Einnahmen 60 793 6, die Ausgaben 59 338 b. Königreich Preußen. und Luxationen 2. *Berbandkurs 1. Erste Hilfe. zur Nedden: Dr. Mannstaedt: *Transportpolitik (spezielle Volkswirt\hafts- Kunsftwartgeist erfüllt, tellt ‘sich in den dret vorliegenden "Heften err Dahn; Frosch: Herr K: üpfer. Im zweiten Akt wird als Ein- | Die aegen entsprächen nihcht entfernt der Milltonenstadt mit . Infeltiöse Augenerkrankungen 1. Nußbaum: *Mitkroskopisher | lehre Teil 111) 1. *Kartelle und Trusts 1. Uebungen 1. (Januar-März) als eine überaus erfreuliche Erscheinung dar, und man | lage der Walzer „An der sjdnen blauen Donau* von den Damen | ihren Strafanstalten, in denen jährli an 35 000 Gefangene aufge: Verzeichnis der Vorlesungen Kursus 4. Biologie 1. Biologisches Laboratorium. Pelman: | Marx: *Homer 4. Römische Dichter 1: Aeschylus' Perser 2. mödte nur wünschen, daß alle, die es angeht, besonde:8 Pfarrer únd | Kiershner und Lucia getanzt. Musikalisch leitet der Kapellmeister | nommen und in Freiheit geseßt werden. Es set zu wünschen, daß / an der Königlihen Rheinischen Friedrih Wilhelms- (liest nicht). E. Pflüger: *Allgemeine Physiologie und spezielle | Ovids Heroiden 2. Dr. Meerwein: * Arbeitsmethoden Lehrer, es ret fleißig läsen. Eine auch nur ungefähre Vorstellung | Blech das Werk. Die Regie [Feet Herr Droefscher. das Besteben des Vereins sowie Aufgaben und Ziele mehr Ferqunt : Universität zu Bonn und der landwirtschaftlihen Physiologie L., d. h. animaler Teil 4. *Physiologisches Praktikum 3. | der organishen Chemie 1. Dr. von Meß: *Tacitus bon der Vielseitizkeit des Inhaltes zu geben, ist auf so engem Raume Das Lessingtheater läßt auf seinen zweiten einen dritten | würden. Nach. Erstattung des Revisionsberichts dur den Ge ngnts- | Akademie Bonn-Poppel3dorf Physiologishes Seminar, Plezer: *Allgemeine gynäkologisch: | Annalen 2. Stilistische Uebüngén 2. Lesekursus: Polybius 1. unmöglich. Nur fo viel sei bemerkt, daß das Christlihe Kunstblatt Ibsen- Zyklus folgen, der in der Zeit vom 19. April bis 13. Mai wPeator Brümmerftaedt und Erteilung der Entlastung für den dm Sommerhalbjahr 1909, vom 15. April an. | Diagnostik und Therapie 1. Dr. Prym: *Laryngoskopischer Kurs 2. | *Lateinische Kurse für Juristen 3. nnihmeyer: *Geogr. Werke aus allen Gebieten der christlihen Kunst an unseren | wiederum dieselben dreizehn Werke vom „Bund der Jugend“ bis | S{haßmeistér, den Tresorverwalter der Königlichen Seehandlung, R / ¿ Rei Len cheid: *Ausgewählte Kapitel aus der Gynäkologie 1. Ortsbestimmungen 2. Müller: Einführung in die Geodäsie mit Augen vorüberzieben läßt. Unsere großen religiösen Maler wie | „Wenn wir“ Toten erwachen“ umfassen wird. Diese Wiederholung is | Rech=ungsrat Müller, hielt der Vortragende Rat im“ Justlz- / Die Ziffern geben die Stundenzahl an. Die mit einem * versehenen *Enges Becken 1. Dr. Reis: Pathologische Anatomie des Auges | Uebungen 2. Nissen: Altrömishe Gedichte 4. Monumentum Steinhausen („Reue des Petrus"), und E. von Gebhardt | die legte vor den Ferien, da das Lessingtheater am 15 Mai seine | ministerium Geheime Oberjustizrat P las dfe einen interessanten Varlesungen sind entgeltliche. 1. Ribbert: *Patholog. Histologie 4. Demonstrationskurs 8. Ancyranum 2, A. Pflüger: *Theorie des Lichtes 4. Uebungen 1. („Jesus und Nikotemus* und „Es ist noch eine Ruh vorhanden“) | dieswinterlihe Spielzeit beschließt und zu einem bierwöchigen Ge- und bemerkenswerten Vortrag üher „Strafvollstreckung und Evangelish-theolo gische Fakultät. Spezielle patholog. Anatomie 5. Arbeiten im Laboratorium. | Pohlig: Geologishe Ausflüge. Einleitendes dazu 1. *Ab- erscheinen in den jedem Heft beigegebenen Kunstbeilagen. Charakte- | samtgastspiel nah Wien geht. Au für die dreizehn Voistellungen | Fürsorgeerziehung*. : S Boehmer: *Kirchengeshihte 11, Teil 5. Humanismus und | Nieder: *Unfallheilkunde 24. Seminar für soziale Medizia und | stammungstheorie 2. *Allgemeine Geologie 4. *Allgemeinverftänd- ristishe Beispiele neuer Kirhenbauten werden tin den Aufsäßen | dieses Zyklus ist ein besonderes Abonnement ju nahfolgenden er- E E e ci L Uébun 2E 2 C Elearéni *Praftishe Theo Unfallheilkunde 14 Rumpf: *Soziale Medizin I. Teil 1. lihe Lichtbildergeologie 1. Lektor B. A. Price: *An?ängerkursus 3. über vie Erlöserkirche in Stuttgart, erbaut von Professor ‘Dr. Theodor | mäßtgten Preisen eingerichtet : Parkett 60 bezw. 55 und 40 4, : Mer Ene N Auferslebunasee! ite 2 *Gri echisd) - | Soziale Medizin 11. Teil 1. Einführung 1. Seminar für soziale | *Mittelstufe 3. *Advanced Students 2. *Novel from De Fos Fisder, und über die Markuskirhe in Stuttgart, erbaut vom F Ober- | 11. Rang Balkon 30 bezw. 25 6. Auf Wuns wetden auch Teil- Der für Donnerstag, Nachmittags 4 Uhr, in der „Urania“ an- Y logie F isten 3 “Sha play 1aititarceatt Geschichte 1. U bi M Medizin 1}. Saemisch: (liest nit). Schitefferdecker: | to Scott 1. Prym: Fortsezung des Syrischen Kursus 2. aurat Dolmeisch, besprochen ‘und durch wohlgelungene Bilder “er- | abonnements für die erste und zweite Häl)te des Zyklus ausgegeben. geseßte Vortrag „Eine Nilfahrt bis zum zweiten Katarakt" muß : Kurs Of R y JFoha s 1E *Theolog. En rlopädie 9 Anatomisches Laboratorium 24. Be Bau und Faserverlauf im | *Arabische historishe Texte 3. Harîrîs Maqâmen 2. Arabische läutert. Ein Stück moderner Ente sehen wir ‘in | Alle Vorstellungen finden in der ursprünglichen Bejetung flätt. ausfallen. Am ODonnerstagabend wird der Vortrag „Bei den über ia n Na 4 Theolo ‘Etbiker s Svstem tische Zentralnervensystem 2. Dr. Shmiz: Geschichte der Medizin | Geographen 2. Qr. RNReichensperger: *Staatenbildung einer Aufnahme von der Münchener Kunstausstellung 1908, | Eeradezu Im Debbeltheater weden als nächste Reuheilen Tshechows | Schwarzfußindianern* wiederbolt, und da Herr Mac Clintock am E ‘Goebel: (liest nit). Grafe: *Rorintherbriefe 4, | (Altertum) 1, *Seschihte der Medizin (Neuzeit) für ältere Klini- | im Tierreihe 1. Rein: *Geographie Amerikas 4. epohemacend dürften die Konfirmations\cheine nah Bildéxn von Schauspiel „Die Möwe* und Francis de Croissets und Maurice | 14. wieder nach Amerika zurück¡ukeh: en gebe t, nur noch am Sonn- G Sem 9 Q amphauf a (liest nicht) h 3m : } zisten 1. Schöndorff: *Physiologish-chemischer Kurs 4. *Physio- } Geographis@e Uebungen 2. Nimbah: *Quantitative Uhde und Steinhausen wirken. ‘Die 6 Schei:e, die uns geieft werdén, | Leblancs Komödie „Arsène Lupin* aufgeführt. In beiden Aufführungen | abendnahmittag, am 1. und 2. Osterfeiertag sowie am 13. d. M. j E G E atik 4 *Asttestamenil Théoldale: *Psalmen L logisches Praktikum 3. Ptysiologishes Seminar. Schulze: | chemishe Analyse 2. *Physikalishe Chemie Il. T, 2, tellen alles, was bisher auf diesem Gebiete versucht worden ist, in | werden zwei neuverpflihtete Mitglieder dès Hebbeltheaters auf- | Abends gehalten wérden können. : i S ge f L Se inátD Haa eht ai *sirchen esdichie T Teil *Medizinishe Klinik 74, *srankheiten der Verdauungsorgane 2. | Spezielle anorganishe Chemie 1. Physikal. chemische Meß- Schatten. Ueber kirhlih: Musik schreibt Dr. R. Batka. In der | treten, und zwar Anton Edthofer vom Wiener Volkötheater und Alt ee Sli Üebunden 2. =— Metnbald: enesis 4. *Ein, | Krankheiten des Blutes und des Stoffwechsels 1. Dr. Selter: | methoden 3. Gasanalytische Uebungen mit Dr. Gewecke 2. Musikbeilage, die auh nicht fehlt, werden uns zwet Choräle von | Arthur Ehrens vom Züricher Stadttheater. . Kirdenge] die Afsyriolo e Me Ritscch[l: *Doqmatik T4 O M, Gewerbehygiene 1. Dr. Stich: *Kleine Chirurgie 3. I. | Rit ter: *Hisiouk 3. Histor. Seminar 2. Or. von Salis: Seb. Bach („Ein’ feste Burg“ und „Wachet auf 1") vorgeführt. Der Spielplan des Lüstsptelhavses erfährt in dieser Woche Friedrichs3hafen, 9. April. (W. T. B.) Das Reichs- : dra 8 S A, 9 —- SaSise: “Prattische Theologie zt 4 | Strasburger: *Physikalishe Diagnostik für Geübtere 3. Hydro- | *Kultur und Kunst von Pergamon 1. Schneegans: *Erzyklopädie Im Mär1heft ‘werden wertyolle Gedanken und Anregungen zur Er- insofern etne Aenderung, als auch am Donnersíag „Im Klubsessel* | luft\chiff, das sich um die Mitta 0fiunde in der näheren und A geld if i L Squleinri tungen 2. Katechetisches S9 und Töbermotherapie 1. Dr. Stursbe rg: *Mikroskopishe u. } der rom. Philol. 4. Linguistische Uebungen auf Grund des Atlas von weckung einer „deutshen Messe“ geboten. Und 1ast not loast: thn gegeben wird, j weiteren Umgebung von Biberach béflinden haîte, kam um 4 Uhr | letifches Sani 9 s HTE *Evan elishe Kirchen eshite demishe Diagrostik 2. Ernährungstherapie 1. Thomsen: Zu- | Gilliéron und Edmont. Dr. Schroeder: *Pflanzenpkysiologie zwei Illustrationtproben aus Eugòne Burnauds ,„Gleichnisse Jesu“ Fräulein Maria Labia hat nun thr amerikanisches Gastspiel | von Rav ensberg her her in Sicht und näherte ih in langsamer 4 pom Ta it W stfalen 4 Kirchen eschichtl Sein, 9 _—_ | rehnungsfähigkeit 1. Ungar: *Kinderpoliklinik 2, *Gerichtlihe | (1. Teil) 1. Schroeter: Chemie der Fettkörper 3. Schulte: wird uns die B.kanntschaft mit einem religiösen Maler vermittelt, | beendet und kehci dief/r“ Tage nah Berlin zurück, um ihre Tätigkekt Fahrt dem See. Von 43 Uhr an |chwebte es, leicht wanöviiezend, A von v he t: H bräerbrief 9 S mbolit 4. Calbins Leben 1. | Mevdiitn sür Juristen 2. *Jmpfkurs 2. Ueber Schußpockenimpfung 1. | *Geschihte des Mittelalters 1. Teil 4. *Lateinishe Paläographie 3. dem wir nicht genug dankbar sein können. Eine Reibe von gediégenen | an der Komisheén Oper wieder aufzunehmen. bald über der Stadt, bald über dem See. Es befand si zeitweilig e erN S Gier M i E : * | Frhr. von la Valette St. George: (liest nit). } Historisches Seminar: Uebungen2.—Dr.Schultz:*Deuts&eRomantik 3. Auffäten bildet das Gerippe der Zeitshrist undgibt ihr’ ihrèn Halt. In der Martenkirche veranstaltet der Königliche Musikdirektor | über Meersburg und fuhr um 6 Uhr wieder über den See nah dem System. th. Sem i Dr. V ogel: Akiurgie mit Uebungen 1. Walb: *Poliklinik für *Wolframs Parzival 2. Schumaqcher: *Allgemeine (theoretische} Wo wir auch aufshlagen mögen, überall halten wir eine reie Bernhard Irrgang morgen, Mittwoh, Abends 74 Uhr, ein gegenüberliegenden Schweizer Ufer zu. Nach elfstündiger Fahrt Katholishch-theologische Fakultät. Ohren-, Hals- und Nasenkranke 3. Anleitung zu eigenen Arbeiten. Volkéwirtsaftelehre 4. *Sozialpolitik und Sozialismus 2. Volkswirt- Ernte. Und so dürfen wir uns freuen, daß es cin Blatt wie das Passionskonzert unter Mitwirkung des Hastungquartetts (Vokal- | ist das Luftshif um 7 Uhr 25 Minuten glatt und sier vor der Brandt: *Katechetik 3. Katechet. Uebungen 2. Homililet, | Westphal: *Psychiatrishe Klinik (inkl. forensishe Psyhiatrie) 3. | schaftlihes Seminar 2. S olmsen: *Gotish 3. Gotishe Uebungen 2. chcisilihe Kunstblatt gibt. doppel quartett unter der Leitung von W. Hastung) und des Knabenchors | Hall e gelandet. Das Luftschiff hatte in den Abend stunden gegen N Utbungen 1. Bossuets panegyrische Predigten 1. Englert: | Poliklinik für psyhish- und Nervenkrankheiten 1. Dr. Zurhelle: | Altslavish 2. Steinmann: *Geshichte der Tier- und Pflanzen- (0 Knaben) des St. Marienkirhenchors (Leitung : B. Irrgang). | einèn ziemlich starken Ostwind zu kämpfen. Zuleßt wurden y “*Philosophishe Propädeutik der Theologie 3. *Christlihe Apolo- | *Seburtshilflihhe Propädeutik (mit Demonstrationen u. Kolloquium) 1. | welt 5. Geologie der nußbaren Mineralien 1. Geologisches Kollcquium2. Verkehrsanstalten. as Programm enthält u. a. Liszts Variationen für Orgel über | ¡wischen Ro: ha und Friedricht hafen in einer Höhe von etwa 150 m M getik 4. Apologetishe Uebungen 2. Esser: *Dogmatik 19. Täil 6. | Philofophische Fakultät, *Leitung selbständiger Arbeiten in Geologie und Paläontologie tägl. „Weinen, Klagen“ von Ba. Der Eintritt ist frei. Programme mit Uebungen ausgeführt. y Die philosophishen urd dogmatischen Grundgedanken der Enzyklila Aereboe: (beurlaubt). Anschüh: *Chemishes Kolloquium 1. *Geologishe paläont. Uebungen 2—8. E. Stras8burger:

x c » A Ee S5 ine j *ituna f bitändiger ® iten 45 5 Die vächste Dampferfahrt der Australian Mail Line Text kosten 10 9. E E Paëscendi 1. Dogmatishes Seminar 2. Feldmann: *SGenesis 4, *ExperimentalWemie L. Teil 6. *Chemisthes Pecktiben Sit deen L: ¿T agemieine Botanie 5. Zeitung sell fiándiger Arbeiten 42. Bot:

von San Francisco nah Apia’ (Samoa) is vyom 9. auf den c E by 3 ünaëén 1, ttest. Seminar 2. Felten: *“Einleitun ' J 30. April verlegt worden. Darauf folgen Fahrten am 28. Mai, (Der Konzertbericht befindet sich in der Ersten Beilage.) London, 5. April. (W. T. B.) Nah einer Lloydemeldung a0 es a 2 Rog 2 *NRômerbrief u Neubeflam nas Nimbach, Frerichs und Kippenberger 44. a TeiiMes Deartibunt für | Gebiete der Botanik 1. Strubell : *Embryologische Uebungen. 25. Junt, 30. Juli und weiter allé vier Wochen. aus Punta Arenas ist der enalische Dampfer „Dakbranch*“ Seminar 2 pg. Dr. Greving: *Kirhe und Kultur 2. Refor- Mediziner mit Prof. Rimbach 40. “Fri i Becher: Natuphilo- | _— Study: “Differentialgeometrie 4. Invarianten 1. Seminar 2. Den nächsten Dampfer aus San Francisco werden vor- auf der Reise nah Chile in der Westminsterftraße aufgelaufen mationsgeshichtlihe Uebungen 1. Dr, Herkenne: *Hebräiscke sophie 1, H L v. Bezold: Gedeid der Große 3. Quellen | __ Frautmann: “Allgemeine Lautlehre (Phoneti)) 3. Alfred aussihtlich noch diejenigen Briefsendungen nach Samoa erreichen, Mannigfaltiges. und im sinkenden Zustande verlassen worten. Von der Bes Grammatik und Uebungen 3. Die poetishen Stücke in den | des X. und XI. Jahrhunderts 2, 2 e: g librung in die d. Große 1. Dr. Verweyen: *Mittelalterliße Welt- welhe aus Berlin m 16. April“ wit dem Zug vom Stlesishen Berlin, 6. April 1909 saßung und den Reifenden haben neunzehn Personen das Land y histor. Büchern des À. T. 1. Hilling: *Katholisches E roltopil he Tecnit d V Ms Ialogie d, Uebungen im Be- Laus 2. *UVebungen zur Einführung in die GSeschite der franco zus Abjendang elangt Me G | Ner ufer dem Probfiorat Gele Massit tes Nasers seben | +7?! dex Kapitän d pla Personen weten eem, oed Ta fuomditie upt nte: Lad | smn vonDetalies 2 Eialfcradning L, Dulfane "dl Saekelehre i. Ba: tas Cette 1 BER e h ó : ; 1 - c [Uer «+1 ; / E x 6 ' ntw e Le en 1. Ha: N

Franciéco zur Absendung gelangen er urter dem Protektorat Seiner Maje es Kaisers stehende Verfafsungsgeshichte d. M. A. 1. Kirchenrehtlihe Uebungen 2. Satire 4. *Antikes Buhwesen 2. Philol. Seminar 1. Apuleius 2. Tobta, Exkursionen: De: Wau nee (CIR, Wek er tba

Verein zur Befferung der Strafgefangenen in Berlin tus C4677 t). Kirschkamp: Enykloyt i L, i : hielt am gestrigen Moatagabend im Reichötagsgebäude seine dies- Paris, 6. April. (W. T. B.) Gestern ist bei Coutatinville Theolegie u e 6. Morcltüeoleal M Se De p Bever: Cer tone E ring: ans Seelen Hi urlaubt). Wen ts\cher: *Einleitung in die Philosophie 1. *Päda-

Theater und Musik. ährige Generalversammlung dab, die außerordentlich zahlrei | der Luftballon „Guy Lussac* vom Pariser Aeronautenklub ins Af M istiihe Archäologie 2. *Cinfübruaa in di gogik 2. Uebungen über Hume 1 pg. Wiedemann: *Geshickte besu war. Den rb führte in Vertretung des erkrankten | Meer gefallen. Der Ballon war Tags zuvor bei St. Cloud ateitiildto Fietbensyrade 2 Bata Uebungen 118 N C ee Carathóodory: rat lon Inn 4. Minas A Gem a: | des Orients 2. Aegyptishe Texte 2. Wilckens: *Seologie von

Königliches Opernhaus. Generalstaatsanwalts Dr. Jsenbdiel der Erste Staatsanwalt Klein, | mit den Advokaten Basson und Watteau und Fräulein Masson, liest nicht). Schroers: *Firhengeshi@te des Mittelalters 3. | Seschichte der italienischen Kunst bis pes e: t h h Ge- Deutsland 2. *Seologie der Alpen 1. Dr. Willers: *Die Frau Shumann-Heink, die im Herbst als Ortrud im Köntg- | der zunächst mit ehrenden Worten der im B-rihtsjahre verstorbenen | der Sekretärin des Klubs, aufgestiegen. Die beiden Luftschiffer Miche eshihtlihe Uebungen 2. Dr. Tillmann: *Paulinische | [Vie der Kunst in den Rheinlanden 1. Pai gr sche ftriesteas 1 | Kampfspiele der Griehen 2, Wilmanns: Germ. Seminar 2.

Tien Opernhause aufgetreten war, kehrte am Sonntag wieder zu | Mitglieter des Vereins gedachte, an erster Stelle des früheren Präsi- | konnten sich durd Shwimmen retten. Fräulein Masson : Theologie und Evangelium 2. 2 Diegel : S nar gvieBa t Bgrariiaa un rie a * | *Mbd. Uebungen 2. *Mbd. und Einführung in die hist. Sramm. K

einem - Gafifpiel dort ein. Sie sang den Orpheus în Glucks | denten, Generalstaatsar.waltz Dr. Wahler. Nach Erledigung weiterer | wurde dur eine Sturzwelle aus dem Ballonkorb gerissen. Die h | Staatswissens{aftl Bhi chi nas Sami rg: Beg Us Cini e” | Wolff: Geschichte der Oper 111. Teil 2. Kontrapunkt 1. *Orgelspiel.

„Orpheus und Eurydike*. Für diese Partie ist ihr dunkler, | Personalien im Wesel des Direktoriums erstattete der Vo. fißende den | Leibe wurde einige Stunden später an den Strand gespült. Juristishe Fakultät, | [chichte der antiken E losophie B Us S it O iden Dr. Wygodzinski: ®Versiherungswesen 1. *Azrarpolitik

gesättigter, wunderbar weier Alt wie geschaffen; wohl selten hat | Beriht über die Wirksamkeit des Vereins, die sich von ter der In der Nähe von Douvrent bei Dieppe ist gestern nahmittag Berabohm: *Allgem. u. Reichsftaatsrecht 5. *Preuß. Staalt8- Phaedrus 2. G E f T Le ge Pee e Bo ti ti Ee } (spezielle Volkswirtschaftslehre Teil 1) 2. *Volkiw. Uebungen L.

man die Totenklage am Grabe Euydikes ergreifender erklingen | früheren Jahre in nichts untersheide. Der Vorstand war | der öiterreichische Balloû „Salzburg“, der am Sonntagabend recht 4. Gesch. d. polit. Theorien 1. Cosack: *ECinführung (mit Bolkswirtschaftslehre e É )' 2 n s öm e. opo- Bonn, im März 1909.

hôren ‘als aus dem Munde der Frau Shumanr-Heink. Ebenso | bemüht, mit den verwardten Vereinen in der Provinz Branden- | in Linz aufgestiegen war, niedergegangen. Insassen waren, W Zitelmann) 4. *Bürgerlihes Recht 111 5. es engen 2 grie 4. Tos it der R S: Sp “ia ie Der Rektor der Universität.

vollendet sang sie aber auch alles U-brige alles in allem eine | burg ‘und darüber hinaus in freundshafilihem Verhältnisse zu bleiben, | den Blättern zufolge, der ErzherzogFerdinand und der Hauptmann N Handelsrechtliches Seminar 1. Crome: *Bürgerlihes Recht 1V Fra Res ub er Zei it 9 E T I 2 @ s : Dr. Sgulge.

unvergeßlihe Leistung! Die Eurydike Frau Herzogs hält #ch streng | desgleichen mit den Strafvol\streckungs- und Strafvollzugsbehörden. | Wilhelm Kafforg. Ste reisten Abends nah Paris weiter, Y und V (Famili-n- und Erbrecht) 6. *Konkursrecht und Konkurs- Eo Sf “ta age Prof. D eloToD A L “ibe Zu ühos |

innerhalb der Grenzen des musikalishen Stils; da die Künstlerin | Als neu in das Arbeitszebiet hat der Vercin die Mitarbeit bei den | nahdem sie den Ballon von Dieppe nach Oesterreich zurückgeschickt verfahren 2. *Zivilrechtépraktikum 3. *Römischer Zivilprozefß 2. Page S Ee L D Eri abei E S under É j E

bestens dispontert war, wurde auch sie ihrer Aufgabe in {önster Weise | Berliner Jugendgerihten aufgenommen. An Ausdehnung hat die hatten. j Geschichte der deu!shen Rechtseinheit 1. Heimberger: | Kant E Ren B leftriität, v if. Grundl e d “ihre A : Königliche [andwirtshaftlihe Akademie

gerecht. Für das erkrankte Fräulein Dietrich hatte F: äulein Rothauser | Arbeit insofern zugenommen, als auf Verarlass»ng des Rixdorfer auf- T T M *Strafreht 5. *Zwwiipcozeß 5. *Kirchenreht 5, *Zivilprozeß- Ten 7 S fn Sorartsia An E Flens | Bonn-Poppelsdorf.

den ‘ihr stimmlich etwas urb‘quem gelegenen Part des E-08 über- | sihtsführenden Amtsricht rs, Amtsgerichtsra!18 Dr. Munk, eine Orts- (Fortsezung des Amilichen und Nichtamtlichen in der | s praktilfum 3. Dr. Keller: *Staats- und Verfassungsrecht (Nechts- RiGaev: «Italienische Malerei 11 Hohrenaifsance 2. Albreckt | Die mit einem * Bezeichneten sind zugleich Dozenten an der

nommen. Die berrlihen ‘Chöre, der blühende Klang! des: Orcheste1s | aruppe des Vereins in Nixdorf gebildet worden ist urd die Hoffnung i 4 eshihte 1) 3. Preußishes Staatskirhenrecht 2. *Urheber- und O S R B E Z ci ¡iversität. unter Herrn von Strauß? Leitung und die künstlerisch so ßerordentlih | besteht, daß aud in Weißensee und' Pankow eine Ortsgruppe ents» Ersten Beilage.) Puieniredt 1. Krüger: *Geschichte des röôm. Privatrehts 5. Ra Po : Dittiuaiea A Baitadet L Wee E t, Wax ib 06: Garctaukt) m i Gettuex:: Geaitin 1 A Y - e E ERIEARS f 3 e. S f S f D *Stra chtlihe Veb n / ck12 J c L j Y Vereintjürforge. Ungémein gestiegen ist die Zahl derjenigen Be E Be O E : feige a O viteratur 3, Sränfijhe Mundarten 2, gegen ledi S: Barten, "De Beaunse Geoquofie À Mineralogishe Uebanges oder E R S temporales Privatre{t 2. *Konversatorium über bürgerlihes Recht, | Seminars 2. F Ph: em geognostische Exkursionen 1. Dec. Brink mann: Taxationslehre 2. | j F: n ise Chemie 111. Teil 1. g: *E ¿T0 ; i i Ï a Theater. Hebbeltheater. (Königaräger Straße 57/58.) | F inertlag: Mexresl, Schauspiel von Sardou. | Zirkus Schumann. Schluß der Saisont im Vergleich mit rôm. E, L indi od LULO e 1 F les D Ee A *Hegels e P N S iL Sora Dr. Firle: Que M e T E und folgende Tage: Revolutions- S intbeoe: cgllosien, N eo, ZeE. T rie Gia As versatorium 2. Bergrecht 1. H. H. Pflüger: (liest nit). Lts Se Fo, S lar M (Feberseyung: S e R p Seteton! Ce Men p ufe K Ppiraliiges und Königliche Schauspiele. Mittwoch: Opern- | hochzeit. i L Me SONOMTDO De CELEN, 1 Fem i Sqyreuer: *Handeltre{t 5. *Wertpaptere, Wechselreht, See- MRE e auftnez: Libtérature Trançalss 2, acine maschinelles Praktikum 4. Landw. Maschinenkunde 1. rdbau und é ? tenst- 2 : *Pola í f un ; î

A fit pufttéotea, Der Mee Do loffen. Thoaliatheater. (Direktion: Krenund Schönfeld.) S P “inte ie! elek M RCUEE Deut schrechtlihes - Seminar 1. d Sulte: (lest „nihh. L oe iee ae A R G wien der De n Quidelmeg uns. Mernriadnte Le. 7 Dage Ma ; L *Verwaltungsgerichtsbarkeit 1. *Staatsrechkt- Ler N : ir : h s Musikalische Leitung: Herr: Kapell meister von Strauß Zunkermann Oukel Bräfig. und Mädchenhäodler. Große Ausftottüngs- : ck 6 I Bidite 5. G fophischen und öôkonomischen Grundlagen des modernen Sozia- ansen: Rindviehzuht 3. Schweinezuht 1. Maßnahmen zur Regie: Herr Regisseur Braukshweig. An‘ang 74 Uhr. | Schulze. Anfarg 8 Uhr. Freitag: Geshlessen. pantomine in 5 Akten und die ncch nie gesehene 4 e E L U e E R TLULUSA Scala N lismus 2. Uebungen zur Geschihtsphilosophie 1. Dr. Hashagen: Seen der landw. Tierzuht 1. Molkereiwesen 2. Milchwirt- Scauspi-lhaus. 93. Abonnementsvorstellung. Harry Walden.) ‘Anfang 7F Uhr. Biräsig formen Pius X.) 2. Zitel mann: *System des römischen Privat- E ace H Mo f Q S(GrFsL : & x Wallenfteins Tod. Trauerspiel in 5 Aufzügen Kirfreit1g: Elias," Oratorium von Mendels- y E rech!s 6, *Pandekten Exegetikum 4. *E/nführung in die Rechts- | Dr. Heiß: *Historishe Grammatik des Französischen 3. *Grflärung | Gute Dikopshof alle 14 Tage. *Hessenberg: Algebra für von Schiller. Regie: Herr Regisseur Keßler. An- sohn, ‘(Moazartchot ) ‘Maktat 8 Uhr. | S GNE N GEGANOELWTRDRNE Si R A N E R S T A: wissenschaft Ba Furistisches Seminar 1. Zorn: *Ver- | des Rolandliedes. Dr. He E Grkenntnistheorie 2, I. Studienj. 2. Darstellende Geometrie und Stereometrie für I. Studten-

reizvollen Bühnenbilder gaben der Gesamtaufführung Farbe und Leben, | stehen wird. 8337 Pol'zeiobservaten unterstanden i. J 1908 der : Bürgerliches Recht 1 u. 11, 1) 6, Römischrehtliche Üebungen 1. 0 fans Foerster: (liest nicht). Franck: *Althochd. Sprache und bau 2. Obst- und Weinbau 1. Demonstrationen im botanischen E 4 S a S Bn Ae n R E Rene Ea mana M "E 44 E hren E anes 4 Teil 11 2. *Grundzüge des französischen und rheinischen Privatrezts | (organisch) 3. *Arzneimittelprüfung 1. Uebungen im Sterilisieren 1. Lantwirtshaftl. Seminar 1. Dr. Buer: Landwirts. BuS-

lihes Recht (11, 2) 3. Karfreitag bleibt die Kasse und das Theater ge- gauz neuen Genre. Paet, als vierbeiniger E recht 2. Versicherungsreht 1. *Rechtsentwicklung in Preußen 2, | Athalie 1. *Stilistishe Uebungen 2. Literarhistorische Uebungen 2. Wasserführungen 2. Kreistierarzit Grebe: Aeußere Krankheiten FomaneisWe Dpet in 3 Alten von Richard Wagner. Neues Schauspielhaus. Mittwoh: Pech- Beittwo und Donnerstag: afispiel Auzust täten, Um 94 Ubr: Solo, der Seeräuber L lde Uebungen 2 SMerfass nas edit 2. Post-, Telegraphen- und | Philos--Propädeut. Seminar 2. Dr. Hammacher: *Die philo- | ¿sung über Physiologie 2. Sinnesphysiologie (für Seodäten) 1. Donnerstag: Alt - Heidelberg. (Karl Heinz: Sonnabend: Gastspiel August Junkermann. Oukel Schlußapotheose. *Nhetinische Geschichte 2. *Verfassungsgeschihtlihe Uebungen 2. \chaftliches Praktikum 2. Landw. Dewonstrationen auf dem akadem. farg 74 Uhr. Sonnabend: Alt- Hride!berg. (Karl Heinz: *Materialismus 1. *Schopenhauer Dr. Herrmann: jahr 3. Analytishe Geometrie für 1. Studien]. 2, Mathematische

B aut. :¿ : x c i #5. D ah

robe mphoniekfonuzert. nfa j : Medizinische Fakultät, Arabische Konversation 1. _ *Arabische Grammatik 2. Arabische Instrumentenlehre f. T. Studienj. 2. Landmeß- und Instrumenten- Ft Ubr. Ne: JAE IMENS d: RE Feet Wer Ege Verlobt: Frl. Irmgard von Wedel mit Hrn, j Dr. Bachem: Klimatologie 1. Pharmakotkerapie 1. Binz: | Philosophen 1. Jacobi: “Indische Philosophie 2. *Pänini 4. [ehre f. II. Studienj. 2. Geodätishes Seminar f. 11. Studienj. 2. Schausptelhaus. Ges{chlo} Cessingtheater. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Sönnabend: Tieflaud. Hierauf: Dex Toreador Leutnant Hans-Wedig von Zastrow (Hirs{ber(). (liest nicht). Bohland: Interne Diagnostik und Therapie am Fortseßung des Sanskritkursus 2, Malati und Maädhava 2. | Geotät. Uebungen 2 Tage. Prakt. Geometrie u. Uebungen im ANALS, - MELLLNEN. 5 Ibsen: Zyklus. Neunte Vorstellung : Baumeister Ï j E * | Verehelicht: Hr. Oberleutna: t Friedri Wilhelm Krankenbeite 1. Bonnet: *Anatomie des Menschen 1. Teil mit Jäger: (liest nit). Dr. Jmelmann: *Altenglische Mietrik 2. Feldm. n. Nivellieren (für Landwirte) 1. Königl. Forstm. Hoff- Neues Operntheater. Mittwoh: 163. Billett- Solneß. T T yon Lindeiner gen. von Wildou mit - Hénriette Demonstr, 7. *Entwicklungsgeshihte des Menschen und der höheren ; ?Neueste englische Literatur 2. Justi: (liest nit). Kayser: | mann: Waldbau 2. Forstshuß- und -Polizeilehre 1. Forstwissen- reservesop Dienst- und Freivläge sind aufgehoben. Donnerstag, Ahends 8 Uhr: Griselda. Cuslspielhaus. (Friedrihstraße 236.) Meitt- Freiin van der Goes (Berlin— H1äg, Holländ). : Virbeltiere mit ©emonstr. 3. Änatomis{es Laboratorium mit Prof. *Experimentalpbysik 11, Teil 5. "Laboratorium für Anfänger 8. shaftlihe Exkursionen. Huppery: Baumaterialienklunde, Bau- Zum Besten d.-s Vereins Berliner Presse: Die Freitag is die Tageskasse von 10—1 Uhr geöffnet. | wo: Jin Klubsessel Hr. Konsistorialassessor Erich Nehring" mit j Shhiefferdecker 24. Bunge: Spez. chirurg, Pathologie und | Laboratorium für Vorgeschrittene. Physikal. Kolloquium 2. Yonstruktionélehre und Grundbau 4. Bauten. Uebungen 4. Wasser- Bled tans, Toi Ge" Opérette mitt Tanz: fn —— Donnerstag: Jm Klubsessel Frl. Anita Evers (Berlin). Therapie 14, Doutrelepont: *Klinik und Poliflinik der syvhil. und | Kippenberger: *Grundzüge der Nahrungsmittelchemie 2. | boy 2 Teibwieishast L or Ie Spezielle Botanik (ein\{[. drei ‘Aften von Meithae ‘ünd Halóry. Bearbeitet Kai fteitag : Geschlossen ; Geboren: Ein Sohn: Hrn. Regierun1sassessor Hautkrankheiten 2. Dermatolog. Laboratorium täglich. Dr. Eichler: | *Chemisse Technologie, organisher Teil 2 DBesprechung | Pflanzenkrankh.) 4. Allgemeine Bakteriologie 1. Pflanzenphysiol. von C. H'ffier und Richard Genóe. Musik von | Sthillertheater. 0. (Wallnert heater.) Sounabend: Geschlossen. Herry von Zißew'ÿ (Berlin) Eine Tochter: : ‘Zahnärztlicher Opcrationtkursus 36. *Krankheiten der Zähne und | tehnisch-chemisher Betriebskontrollen 1. A. Koenig: Aus- u. mikcoskopishe Uebungen 4. Botanishe Exkursionen alle Johann Strauß Musikalische Leitung: Herr Kavell- | Mittwoh, Abends 8 Uhr: Der Graf vou 4 Hrn. Rittmeister von Rofenberg (Gnefen), des Mundes 2, *Phantomkursus für Anfänger und Geübtere 6. | gewählie Kapitel der Ornithologie 1. Koernicke: *Üebungen 14 Tage. Demonstrationen im botan. Garten u. im ökon. bot. Garten. meister Bl-ch. Regie: Herr Oberregisseur Droescher. Charoslais, Tzauersplel in 5 Akten vcn Richard ——— Gestorben: Hr. Geheimer Medizinälrat Dr. Graniter *Zahnärztlihe Technik 33, Autgewählte Kapitel aus der zahnärztl. | im Bestimmen 1. Botanishe Exkursionen. Kowalewski: | Direktor Dr. Kreusler: Organiscke Experimertalchemie in Be- Sn Se le Ga E Mubae: ftl: Betr-Hosmann, [Ende 104 Uhr, Trianontheater. (Georaenstraße, nahe B hnh O «—- Hr. Oberstleutnant a. D. Gustay von Technik 3. Zahnärill. - diagrost. Kursus mit Uebungen im | *DifferentislgleiGungen 4. “*Determinantentheorie 2, *®Me- ziehung auf die Landwirtschaft 4. Chemisch. Praktilk. 4. Grundzüge Alma Sáâccur als Gast) Anfang 74 Uhr. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Karolinger. L Aen e, nahe Bahnhof e1ck.1 (Ver O s En von Heydebrand Extrahieren 6 Crxtraktionskursus für Mediziner în den | thode der unendlich vielen Veränderlihen [. Uebungen | der Chemie 2. Reg.- u. Baurat Künzel: Kulturtechn, Uebungen Sonntag: 165. Billettceservesaep Madama | Freitag: Gesh!ossen. Friedrichstraße.) Mittwoch: Liebesgewitter. und der Lasa (Breslau). Fr. Májor Jda von ddheren Semestern pg, 1. Dr. Embden: Chemische | zur Determinartentheorie 1. Mathematishes Seminar 2. | f 11, Stubient. 4. ch *Ludwig: Landw. Zoologie 3. Müller: Butterfly. Japanish“ Tragödte in 3 Akten, Nach Charlottenb Mittwoch, Abends 8 Ubr: Donnersta1: Movsieur Aiphonse. Spies, geb. von Waldow (Stargard i. Pomm.). Pathologie 1. Ei chw eiler: *Ohbrenspiegelkursus 1. *®Neben- | Küppers: “Zeichnen und Modellieren. Physiognomishe Studien. Nivellieren f. 1. Studient. 1. Geodât. Rehnen f. 1. Studtenj. 2. J. L. Long und D. Be-lasco von L. Zllicz und R S E a P E Bud ki "drei Akten Le Sreltag: Geschlossen. dblenerkrankungen 1. Esser: *Kursus der mikroskop. und chem. | Küstner: Defiaitive Bahnbestimmung 3, Astronomisches Kollo- | Ausgleihungsrechnung f. 11. Studienj. 2. Tracieren f. 11. Sit ® G. Giacosa, deutsch von A. Brügoemann. Musik G Sei 10 20 Ute nk' in ‘dr en von Hans onnabend: Monfieur Alphonse. j z Diagnostik 2. Ernährung und Ernährungtstörungen bei Säuglingen 1. | quium 2. Praktische astronom. Uebungen. Dr. Laar: Photo- Geod. Seminar (Ausgleihungsrechnung u. Nivellieren) f. IL. Studient. 2. atn aud a Donnerstag Abends ‘8 Uhr: Kabale uud Liebe iref eer Sue: b Aberapeutisches Kolloquium am Krankenbett 1. Finkel n ourg: G e ifabren js L aen R eeA Beotat, T L gu. n S lge, Bac M, Ai . 1 h reftor Dr. Tyrol in arloltendburg. Auskult i ü iger 2, Diagnoftik der Nerven- | photogr. Verfahren. Laspeyres: ,_— Or. : r. Poli s: (liest niht). Remy: Allgem. Pflanzenbau (Dünger- Freitag: Geschlofsen. N T Ó s i L R for ‘FortsScitte und Suibdedunttn in der | Uebungen zur GSeschite des Vittelalters 2. Lektor van Liere: lehre) 2, Spezteller Pflanzenbau (Getreide- und Hülsenfrucht-

[F] U k k —— q - Deutsches Theater. Mitiwoh: Ein Winter- : Sidi À Konzerte. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin. Medizin 1 V cvilided Seborcioriam 42, Fritsch: *Frauen- | *Niederländisch 1 ntageung, a E t R O A bau) 2. F Wiesen, n D A Badenbank- L E . (St : logif 41 i fi j “ne E : (1 iht). | Synonymik, Sy D S mann: einr eine un ti d onstrationen 1. f. roeder: rung mEreyeR, Anfang F Uhr Theater des Westens, (Station: Zoologisder Baal Bechstein. Mittwoh, Abends 74 Ubt: | Druck der Norddentschen Buchdrukerei und Verlags "BarraO d@ationsfurs 2, Seminar 1 La T (Du e seine Felt 2. *iterarhistoriscche ebungen gn Dr. Enders) 2, orgurlémen Ra, Amtsgericht6rat, Professor Dr. Shumaqher:

: 9 : Ï in 8SW., Wi 89.2 _ A . Klinik 74. *Operationtkurs 74. (Der theo» Donnerstag: Faust De, Kantstraße 12.) Mittwoh: Der Jocey- | 4 C'ehter) Kammermusifkabend des Ross, | li Anstalt Berlin B 2 elmiese Yr- 0418 retishe Teil aa D M Bel S O AA Gbirur ie der Germanistisdes Seminar (Abt 1, Kurs 2 | Verwaltungsrecht 2, Landeskulturgesezzebung 1. *Dr. Wygod- Fen itals. Donnerstag, Abends 74 Uhr: Opernaufführung Quas»te!ts aus Wien, der Herren Professor Arnold Zwölf Beilagen Nolfálle 1

Komische Oper. Mittwoh: Die verkaufte ; éi / B Ae Ae S0 i / j Donnerstag: Opernhaus. Oeffentliche Haupt- | Harry Walden.) Anfang 74 Uhr. lge 9p Familiennachrichten. Y “allungôre@t 5. *Bölkerreht 4. Haager Völkerretskonferenzen 1. ggapoleon 2, Hessenberg: Algebra 4, Dr. Horten: | Uebungen für 1. und 11. Studien], 4. Hillmer: Landmeß- und

Ac. d V) i | « : isches Laboratorium täglich. | 2, Kurs 2. Loeshcke: *Seschichte der grichishen | inski: Volkswirish. Seminar für Fortgeschrittere 2 (alle 14 Tage). Mittwoch: Clavigo. An‘ang 8 Uhr. des Steruschen Kovservatoriums | Rosé, K und K. Hofmusiker Paul Fischer, inf(ließlid Börsen-Beil b bié Ls Syphilis 1, D Ma lea Ge des Stoffwecsels L. [astik 4. Griehisde Vasenmalerei 1. Archäolog. Uebungen 2. | Volkäw. Uebungen für Anfänger 1. Agrarpolitik 2, Ea M n | Frs Abende Ube: Oratorium Johannes, | J Cbéep VE Grotte Pie iti e Me 1 lele“ Geila ** aba Mater P Puder" Unter | Listemial, M Letctelrcvnar 1 Uo und Peseiuves, | Bono-Poppeltderf, km Mrz 1909 , | : iz .: Edúar! p 8) ; . Psyis ter- e , egralrechnung 1. E n Beri An, Abends 74 Uhr: Opernaufführung meister aus Weimar. sowie die Juhaltêangabe zu Nr. 6 bes öffent- u duaties 0 A irten oie iesen Ma! N E60 Sl ar 2, Lektor Lotée: *Sprechübungen für Der Direktor der ua, igs por dra nare a Akademtle. G iteTo D A des Steruschen Konservo1o-iums, Ne T et oeag or imer Mr ges) Fr n i L bels L Rott: dea P at: Miel Ciibazat t Vorlair 10 1, N Gade i0: * SBiologie der Geheimer Regierungdrat. ere Leut. ; j , raue C j : Psychiatr. foren s ch8 Prak- oóSsie symboliste e erlaine 1. : Doll Frei Geratgpodes und Mariamne, Residenztheater. (Direttión : Ribard Alexander.) Beethoven-Saal. Mittwodh, Abends 7} Ubr: | betreffend Kommandügesellschaften auf Aktien tifum L Geschelnuagen A tlada Lis Srreleitd 1 a Reese: | Tae d. Lieclcilente Anatomie der Wirbeltiere 3. *Sädliche reitag: Ges{lofsen. esidenzt er. (Direktion : ard Aexander.) D. Populärer Quartettabeud von Halir, Exuer, | uud Aktiengesellschaften, für die Woche vom Bakteriologie 1. * akteriolog. Kursus 6, Baklieriolog. Uebungen 8. | Insekten Deutschlands 3. *Titerische Parasiten des Menschen 1. : nabend: Herodes und Mariamue. Mittwoch: Kümmere Dich um Amelie. | Müller, Dechert. 29, März bis 3. April 1909, Kuhnt: *Augenklinik 4. *Untersuhungsmethoden (mit Dr. Neis) © *Mikroskopishe Uebungen (Anfänger) 5. *Selbslständige Arbeiten