1909 / 82 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

telten die Käufe in mäßigen Grenzen. Die Einnahmeausweise | in russishem Leder; 2) 29 Säcken mit Griffbügel; 3) 12 langen Wetterberiht vom 6. April 1909, Vormitiags 9 Rh. \ E en 0E ren I gien t Gine leichte Abschwächung ine | Quersäcken; 4) 15 000 Grän aus grober Leinewand; ò) 2/00 Leinen- pre E M ACV R E R E P RG T E M E ( ¿3 w L Î t P B e i l a g Ee dung über die Warenklausel der Hepburn Bill noch nicht eingetroffen | säen 1. und 8) 3000 Leinensäcken 2. Größe. Bewerbec haben \sich Name der ist. Schließlich wurden die Kurse unter Deckungen ziemlich jtark in | an den Conseil administratif du Ministère des Postes et Télé- | Beobachtungs- ) tung,| Wetter die Höhe getrieben. Die Börse \{chloß, wie sie begonnen hatte, in raphes zu wenden. Sicherheitsleistung in Höhe von 10 %/o oder station ind- v fester Stimmung. Aktienumsay 950 000 Stück. Seld auf | Bürgschaft, die vom Notariat der Konstantinopler türkischen Handels- tärke Stunden Durhschn.-Zinsrate 1, do. Zinsrate o leztes Darlehn | kammer beglaubigt sein muß. des Tages 2, Wechsel auf London (60 Tage) 4,86,10, Cable Transfers 4,88,00, Silber, Commercial Bars 51, Tendenz für Geld: d Musik Borkum O 2|wolkenl. Leicht. Theater und Musik. Keitum Windst. |heiter Rio de Janeiro, 5. April. (W. T. B.) Wechsel auf Konzerte. Eeaibiea DSO 2 |halbbed. London 18/49. Bruno Eisner, der sich {hon im Vorjahr mit Erfolg hören | Swinemünde Windft. |Dunst ließ, verstärkte A sene E E M Mitzainalber: Saal Bechstein am ttwo ie von ihm gewonnene gute 4 Ô g Kursberichte von den auswärtigen Warenmärkten. Meinung. g Ats Künstler bevorzugt starke Gegensäge in der Klang- münde | 773,7 WNW 4|bedeckt G\sener Börse vom 5. April 1909. Amtlicher Murter schattierung; er we:ß sie jedo musikalish so fein zu verwerten, daß | Neufahrwafser| 172,3 (W___ s\bedeckt Kohlen, Koks und Briketts. (Preisnotierungen des Rheinish- | er sich stets die gespannte Aufmerksamkeit der Hörer sichert. Um | Memel j 9\woltig Westfälishen Kohlensyndikats für die Tonne ah Werk.) 1. Gas- | dieselbe Zeit gab es imBeethoven saal einen Klavi-r- und Rezitätions- | an | 771,4 E und Flammkohle: a. Gasförderkohle 12,00-——14,00 #, þ. Gas- | abend, der minder durch die Kur stleistungen an sich interessierte, als | A 755 No 1woltenk, flammförderkohle 11,00—12,00 6, e. Flamm 3rderfoble 10,50 bis | dur den Zweck, welcher durch die Konzerteinnabmen gefördert werden Hannover | 779,4 (2 1\wollen!t. 11,00 #4, d. Stüdfohle 13,50—14,50 4, o. Halbgesiebte 13,00 bis | follte. Die S&western Ganswindt wollten durch diefe Vcranstaltung | Berlin 175,1 (6 wolkenl. 14,00 4, f. Nußkohle gew. Korn 1 und Il 13,50—14,50 #, | ihrem Vater beim Ausbau eincs Luftschiffes behilflih sein. Cine ein- Dre wolken. do. do. 111 12,75—13,25 #, do. do. IV 11,75—12,25 #, g. Nuß: | leitende Ansprache deutete darauf hin; die Rede gewarn die Teilnahme Breslau S577 ¿V S, ruslohle 0—20/30 mm 7,50—8,50 #6, do. 0—50/60 mm 8,50 bis | der Hörer, obgleih der Sprecherin hierfür wie für die späteren | L HESEbeE 10 00 4, h. Gruskohle 5,76—8,50 6; IL. Fettkohle: a. Förder- | Rezitatlonen die erforderliche Gewandtheit tn der Sprachbehandlung Bromberg |_ 7738 W _ 3shalbbed. Foble 10,50—11,00 G, b. Bestmelierte Kohle 12,35—12,85 #, | durchaus fehlte. Besser war es um der Schwester Klaviervorträge | Meh _770, wolfenl. c. Stüdfkohle 13,50—14,00 6, d. Nußkohle, gew. Korn 1 13,50 bis | bestellt, die sihtlih eine musikalishe Anlage verrieten. Jedenfalls | Frankfurt, M. 3 wolken. 14,50 4, do. do. II 13,50—14,50 , do, do, [I 12,75 13,75 4, | fand der Mut der jungen Damen, für ihres Vaters Werk talkräftig | Karlsruhe, B. S S bo. do. IV 11,75—12,50 #, o. Kokskohle 11,00—12,00 #4; | einzutreten, allseitige Würdicung, E C A d S el) IT1. Magere Kohle: a. Förderkohle 9,50—10,50 4, b, do, Die „Berliner Liedertafel" trug an ihrem zweiten Winter- ünchen wolkenl.| 0, melierte 11,25—12,25 46, c. bo. Un erte, je nach dem Stüd- | konzert in der Philharmonie am Donnerstag u. a. drei recht 0s cbalt 12,25—14,00 4, d. Stüdfohle 13,00—15,00 4, &. Nuß- | ansprechende Chorgesänge zum erften Male vor: „Des Geigers Heim- | Storneway | 773,5 |Windst. [better fo le, gewo. Korn I ane E A 2 o Cn L R é kehr“ L Fr Degar, B U Quan un R S A 19,00 4, do. do. IV 11,50-—13,90 #6, 1, Antra u orn musikalische Scherze“, leytere na einer in der öntglihen Bibliothek | Malin Head _ halb bed.

folge von_ Realisierungen wurde bald überwunden, da die Entschei- es 1., 2. und 3 Güte; 6) 36€0 anderen Leinensäcken ; 7) 3000 Leinen- Winds l Witterungs-

== h zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

M G2. Berlin, Dienstag, den 6. April 1909.

| : vorwlegend heiter vorwiegend heiier 1. Untersuchungssachen.

è E E E R A: Sa Mi s fe N H M E & i 6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesellsch vorwiegend heiter 9, Da oiee erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Q 4 7. Erwerbs- und O S, vorwiegend heiter 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. F cer j erlafsun; o ‘rw | 71a hay regen Fe t 4. Verkäufe, Verpachtungen, E L c î er n 4! F d Ba e. M Rechtsanwälten. vorwiegend heiter ÿ. Verlosung 2c. von Wertpapieren. | Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 10. Verschiedene Bekanntmachungen. vorwtegend heiter : SISIRICZAE Boltee [2040] Zahlungssperre. stellung erfolgen wird, daß ein anderer Erbe als der bei de terfert

L E e : 1) Untersuhungssachen. Es ist das Aufgebot der Pfandbriefe der 4 9/gigen | Großh. hessishe Fiskus nicht vorhanden ist. a Frist vou oie A cut aae semi beit | (2087) Bekauntmachung. Fee vom Fahre 1907 der Preußischen Groft-Umstadt (Hefen), den 2. April 1909. zuweisen. ziemli heiter / Beschluß. SON Ta Soden t g Ds Serie 98 Lit. O Großherzioglihes Amtsgericht. Konstanz, den 30. März 1909. vorwiegend heiter In der Strafsache gegen den Bäcker und Kauf- L U are 23006, 23008, 23009, | [2046] Aufgebot zweck8 Todeserklärung. - Großh. Notariat I. vorwiegend heiter } ann Kaspar Elsen, geboren am 18. Mat 1874 în | se „und 28011 über je 1000 „4 nebsi Sineuerinaa "Me Goa, Mehgermetster Ernst Flüge in Lahr, Dr. Batel in, vorwiegend heiter ff VBlankenhcin, Kreis Stleiden, dessen Aufenthalt Ch e it Ei e i ael dri i S Wahl in | hat als Abwesenheitspfleger beantragt, den an un- | [2037] Aufgebot

T unbekannt ist, wegen Meineidsverleitung und Ver- | o n s aRl Friedrichstr. 27, vertreten | bekannten Orten in Amerika befindlihen Bäcker M 8

5 vorwiegend heiter gehens gegen die Waffenverordnung, wird zur Deckung dur die Rechtsanwälte Justizrat Dr. Sello, Dr. | Jakob Flüge, geb. 27. Februar 1836 in Lahr, vis E S h A Naa D a vorwiegend heiter F der den Angeklagten möglicherweise treffenden höchsten Marwiy und Dr. Munk in Berlin, Königgräßer- | für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene T September E fe a Ra “Pl

dau

O|D G'OOO

|

|

1

Î ooooooo

1 I

| j 1

oiSj

vorwiegend heiter |} Geldstrafe und Kosten das im deutschsüdwestafrikanishen 1 7, beantragt. G8 ergeht deshalb gemäß | wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf | warenhändlers Karl August Jungnick das Aufge cin S

M O 8 1019, 1020 Zivilprozeßordnung an die Preußische vorwiegend heiter Shupgebiet befindliche Vermögen des Angellaglen | Central-Bodencredit- Aktiengesellschaft in Berlin das S O! vor Sr, ratégecite Lahe anberaumten | L N Oete de V N eni

: L: läubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden l Keetmanshoop, den 26, Februar 1909.' Verbot, an den Inhaber der Paptere eine Leistung | Aufgebotstermine zu melden. widrigenfalls die Todes- ß

a ee Doi Bac I bist, Wdlondere gene And ade, E | Eng cselae e Eg A ri T | di ne ene, Pebgareadialg Bak O em E E 2084] Fahnenfluchtserklärung. egenüber hat das Verbot keine Wirksamkeit. über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen | Jungnick spätestens in dem auf den 26. Juni 1909, (Kiel) [ Sn der Untersuchungssahe gegen den Kanonter ae rit den 19, März 1909. E vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im | Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeichneten

) f vorwlegend helter i Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen, 19,50—20,50 4, do. do. IT 21,00—24,50 , g: Fördergrus 8,75 bis | zu Berlin befindlihen Otiginalhandschrift herausgegeben von Pro- P E ——TTfusirow L) SLEE nis E q M L baenfi eldartillerie- Königliches Amtogericht Berlin-Mitte. Lahr, den 26. März 1909. Ms e E L Sbevciatteo MNEEen En

9,50 #6, h. Grusfkohle unter 10 mm 5,50—8,00 4; 1V. Koks: | fessor Dr. A. Kopfermann, vertont von Felix Mendelssohn- 4 : ucht, wird auf Abteilung 83a. Der Gerichts\hreib , Amtsgerichts: a: Podosentots 14b0--16.50 4, B Ger 1 etc Bartholty: Von diesem Condihler, welGem , anläslid Valentia Es vorwiegend eie M Grnnd der 5h O fee MilitrftrasgeriWtdorbnung der | (2082) E “r aao c aas gesem Gaigt uen R A: d Dre ät 10 A O atanati hu teetrieintn Le l „Dandertiabesei ers nsidadig gewidmet wat, faovan i Scilly halb bed. vorwiegend heiter D N v I. a erflárt 1909 4 Fo s e R Ties M A n Pi B atedn ta Friederike verw Urs ift O Alb b e Di fd s: ,90—13, ° i : ao 07 l E f Cassel | Strafburg i. den 3. Apr / effend die von Dr. Hermann Tiege in Berlin be- 1 - | Urschrift ‘oder in rift beizufügen. e Nah- H ay _in A ga U edlan O A Da, Ves P S le e N E “aan ses Aberdeen 0 |S wolkig eiten heiter Gericht der 30. Division. anträgte Zahlungen ere N edi Attien: E A Nen n E erft Evaard Adieo. lapglaubiger, weh d o melden, breite E: A 9. Nacmittags von 34 bis 44 Uhr, im „Stadt- jestüd*, œräulein Edith von Voigtländer, deren r E (2083) s t) Grey S » y [adet des Liecqrs, Vor Len Se O Ee a lite L Eider f Bon, vond Edlth, von Bot, fe | eue | 7a0/D 1aita |_ 580 (aaen Vie Y e D ger eie 0 | % tk Bt mb 20 lehen c 0bce le 300 [set mite Oa B Satte E —— | Stelle bereits gewürdigt worden ist, mit gutem Gelingen wiedergegeben. | T (GrünbergBekl.) Mf lassenen Fahnenfluchtserklärungen, Unteroffizier 1./104 | icht 300 46. h '| klären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- | weit Befriedigung verlangen, als ih nah Be:

: Es hi seihfalls {on oft Gesagtes wiederholen, wollte man c c Echreinert und Pionter 3./22 Stephan beir., so- : Magdeburg, 6. April. (W. T. B.) Zuckerbericht. Korn- | alle N tos efflichen S ingergenossenshaft aufzählen, die unter Holuhead (T2 woe ie E E I O Le 0E deg Mere RNRNNE Breslau, Fnigliches Amtsg bembee 1909, 16 Uhr Vormittags, vor dem fin UberQu} ers t a aste linen jede ürke

y A ; E : —|(ülhaus., Kis.) W Königliches Amtsgericht vember 1909, 10 Uhr Vormittags, vor dem | ein Uebe zuer 38 Grod o. G. —,—. Nadproduïte 76 Grad 0. S. | ihres Chorführers, des Königlichen Musikdirektors Franz Wagner (Mülhaus,, Els.) Steckbrief find erledigt. O E N unterzeihneten Gericht, Albertstraße Nr 10, 2. Stock- | nah der Tei ung des Nachlasses nur für den seinem

d o. G. ) O | L , i 1 iter pet 250. Stimmung: Ruhig. Brotraffin. 1 o. F. 20,124—20,374, | Leitung auch an diesem Adend ihr ganzes Können bewies. Von den | Zéle d'Aix |_771,8 wolkenl.|__ 3,6) 0 [vorwiegend heiter Chemnitz, 3. 4, 09. 2463 i Kristalzucker I mit Sat ——, Sem. Raffinade m. S. 19,874 bis Mendelssohnschen Liedern wurde namentlich „Musikantenprügelet" so (Friedrichsbaî.) M Gericht der 40. Division. (2 C Serbitse E N j / werk, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Ï 19: ; j St. Mathteu | 766,4 it g tegend heit { /o Rente Nr. 39825. Mel- | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An | Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnifsen und 20,124. Gem. Melis 1 mit Sack 19,374—19,624. Stimmung: Still. | fish und humorvoll vorgetragen, daß es wiederholt werden muße. St. Mathteu | 766,4 DND 3 heller |__ 0_[yorwiegend heller M [2085] Verfügung. dungen an M. Marcus, Luckenwalde. | alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- | Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben Robzucker 1. Produkt Transit frei „An Bord Hamburg: April Ebenso bewährte „Der ZJägerab hied* in der, warmherzigen teder- : / L A (Bamberg) Die am 1. September 1908 gezen den Reiter der SGAOE R s {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- | unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sih niht melden 20,65 Ed., 20,75 Br, —,— bet Msi £0,75 @Eb.. 20,80 Br., | gabe seinen alten Neiz und fand stürmischen Beifall. | Grisnez 769,9 Dunst „6| 0 [vorwiegend heiter 2.11. Schweren Reiterregiments Ottmar Vollmeir In der Unterabteilung # der heutigen Nr. | rung, spätestens im Aufgebotsteruriie dem Gericht | nur der Rehtsnachteil ein, daß jeder Grbe ihnen na bez, Juni 20,85 Gd., 20 90 Br,, —,—- bet, Juli 20,95 Gd,, | Maly von Trüßschler entwickelte gle!chzeitig in ihren Lieder- | Paris 768,1 wolkenl.| ( Î erlassene Fabnenfluchtserklärung, veröffentlicht im d. Bl. (Verlosung 2c. von Wertpapieren) befindet | Anzeige zu machen. der Teilung des Nachlafses nur für den seinem Grb- 921.00 Br, —,-— bex, August 21,05 Gd. 21,10 Br, =—,=— bez, vorträgen im Saal Bechstein nit immer die wünshenëwerte musi- Vlissingen T S E Reichsanzeiger Beilage Nr. 210 vom d. September ih eine Bekanntmachung der Pester Ungarischeu Pirna, den 31. März 1909. teil entsprechenden LTeil der Berbievlubkeit haftet. 2 e ' _|————— E 1908 unter Chiffer 46 677, ist gem. $ 362 Abs. 3 Commercial-Bauk, betr. Verlosung von Kom- Das Königliche Amtsgericht. Berlin, den 22. März 1909

Stimmung: Kaum lets, Sounapend riot der art, e ane SiGerLe um M u Herber A S iergae e Del Hi E wolkenl.|__3,6/_9 L oblicati deren Slufi Weripapiere al Cölr, 5 April. Ô z j Mübdl loîo „00, esänge von Brahm9 wurde dur) mer e Schwankungen in der | Peter _|_((#l g 7 O -— „St.-G.-O. : munalobligationen, an deren U eripapiere als S 9) a H B pr ( - L T Saa rud nachteilig Ee Bur A A, Sruxe idi Bodoe 768,2 ; Í H M D: O cil 1909 in Amortisation befindlich angezeigt werden., #528 H) erer Eri Aufgebot, R A Anger E Abteilung $4, n, 5, April. (W. L. B.) (Börsen[hlußbericht, die Gaben der Dame wah sheinlich eber hin. ufmerksam- 7 i ; : Bayzr. 1 ersch A Maria Kerolin a ia vei etedücen E@malz- Fest. Loko, Tubs und Firkin 4}, | feit konnte man an demselben Abend den Klavtiervorträgen B Les E E 5 x S t, Mes De Me C C SLafie der L bu i a0), die versollenen 1) Maria Saone Der Rechtsanwalt Frank in Dt. Evlau Lat als Doredeiue 554, Kaffee. Behauptet. Offizielle Notiecungeo | von I. C. Heyning in der Siugakademie folgen. Es Skudenes 776,4 Windft. \Nebel [2086] Verfügung. ih eine Bekanntmachun der B risch Sand R, geboren 10. Mai R 2) Glisabeth | Pfleger des Nachlasses des am 12. Mrs E der Vaumwollbèrse. Baumwolle, Steigend. VPpland loko middl. | standen abwechselnd Beethoven und Chopin auf dem Programm. Die | Skagen 774,0 \WNW 1 heiter _ Die am 12. 1. 09 gegen den Rekruten Alexander | wwirthschaftsbank e G Ä B S and- | Katharina Molter, geboren 31. März 1827, | Dt. Eylau verstorbenen Hauptmanns Karl von Hänish 494 S. musikalische Zuverläsigkeit des Künstlers, feine zumeist treffliche Vestervig | 775,4 |WSW 2lheiter Eichinger in Kontrolle des Bez.-Kommds. München L | F etreffend Verlosung, in welch Werl lere ald 3) Friedri Wilbelm Molter, geboren 1. September | das Aufgebottverfehren zum Zwene, der Bw N ahe Hamburg, 5. April. (W. T. D.) Petroleum amerik. spet, | Technik, seine úbersichtliche Gedankengliederung \chufen troß mancher Kopenhagen | 774,8 [WNW 2[Dunit |_ erlassene Fahner fluchtserklärung, veröffentlidt am | p ftlos erklärt ¡ei L d f M T R s wohnhaft ia Allendad, für tot ux von N E iele, Ey ronen L A L 796, T irh in der Auffassung interessante Tonbilder. Immer an- Kopenhagen | 774,8 [WNW 2/Dunit 14.1. 09 in Nr. 11 der Beilage zum Reichsanzeiger | (altlos erltärk angeze'g* werden. erklären. Die bezeichneten Verschollenen werden auf- | gläubiger werden daher aufgefordert, ihre Daa Hamburg, 6. April. (W. T. B.) Kaffee. (Bormittags- | regend dur die Schärfe der Charakteristik, fehlte es den Leistungen Karlstad 773,6 \/NW _2\halb ded. (Chiffer 84 861), ist gemäß $ 362 Abs. 3 M.-St.-G.-O. | [2036] I gefordert, sh spätestens in dem auf den 26. Oktober | gegen den Nachlaß des verstorbenen Hauptmanns L erledigt. Auf Antrag der Ehefrau Johann Kösterherm, 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- | Karl vou Hänish spätestens in dem auf den Münhen, den 2. April 1909. Elisabeth geb. Happe, in Duisburg, vertreten durch zeichneten Gericht, Zimmer Nr. 8 (Sizungssaal), | 14, Juni 1909, Vormittags 10 Uher, vor

bericht.) Good average Santos Mai 357 Gd., September 334 Sckd., | do nicht an dec erforderlichen Blutwärme, die zu lebendiger Aus- Stockhola 770,1 |NW 4 bededt | Dezember 324 Gd., März 324 Sd. Nuhig aber behauptet. E ders», gestaltung musikalischer Gebilde notwendig ist. Wisby 170,1 NNW 4 woitig a Gericht der K Bayr 1 Division c s anberaumten Auf ebotôtermine zu melden widrigen dem unterzeichneten Gericht Zimmer Nr. 8 an j S j Rechtsanwalt Dr. jur. Rosenstern in Dutsburg, | f [ls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche | beraumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht an-

markt. (Anfangsberiht.) Rübenroßhzucter 1. Produkt Bafis 83 9/0 Das populäre Konzert der Kammersängerin Ernestine Shu- | Serns —|7605 nw 2 NReadement neue Usance, fret an Bord Hamburg April 20,70, mann-Hetink am Freitag in der Philharmonte ug den Pernésand | 769,9 N. 4 S wird bezüglich des verloren aegangenen Sparkassen- b | bus Nr. 13322 über 47,09 # der städtish-n Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu | zumelden. Die Anmeldung hat - die Angabe des Sparkasse in Ahlen dle Zahlungssperre vor Ein erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | Gegenstandes und des Grundes der Forderung

e Must 21,05, Oktober 19,70, Dezember 19,65, März | gleichen echt künstlerischen Charakter, wie der vorbertge Licderabend | Haparanta | 764,6 |Windst.

19 95. Rubig. am 18. März d. J., über dessen glänzenden Berlauf hier bereits ein- | Riga 768,6 |\SW 1 wolkig 9 A b i V l d im Aufgebotstermine dem Gericht Anzei ch talt Urkundliche Beweisstüke sind |

( E « 1 nzeige zu machen. } zu entha en. Tun e ewe ude n n ) Aufgebote, Verlust- u. Fund- leitung des Aufgebot fa ee eei d deren Jn, | Nhauney, den 30, März 1909, Urschrift oder in Abschrift beizufügen, Die Nah-

Budapest, 5. April. (W. T. V.) Raps Anguft 14,40 Gd, | gehend berichtet worden is. Die berühmte Gesangsmeisterin riß die _—— [770,3 [SSW 1 bededt Königliches Amtsgericht. 1. laßgläubiger, welhe sich nicht melden, können, sachen, Zustellungen U. dergl. E E als den Antragsleller [2069] - Aufgebot. unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten

O

| |

O s Ci

|

ce

© Co

j Î |

|

|

S|C|Sje OCiP|E

|

j

14,50 Br. zahlreiche Zuhörershaft dur thre herilihen Stimmittel und ihr be- F lErE v London, 5. April. (W. T. G.) 96% Javazucker promp', wunderungswürdiges Gestaltungövermögen wiederum zu begeistertem 770,4 E E pa as stetig, 11 h. 44 d. Verk. Rübenrohzucker April ruhig, | B4fall fort und ko-nte das Verlangen, roch immer mehr von ihrer 763,9 |WNW 1sbedeckt | - 10 h. 44 d, Käufer. großen Kunst zu gen#ßen, dur Zuaben und Wieder holur gen, die sie L E 772,8 Windst._ wolkenl. U Yondon, 5, April. (W. T. B.) (SWPluß.) Standard- | in ihrer licbenswürtigen Art gewährte, kaum befriedigen. Die Vortrags- 775,0 [D [balb bed. Kupfer stetig, 57/16, 3 Monat 98, folge wies eine Arte aus „S ¡son und Dalila“ (Saint-Sasöns), und bie 1 Ta bebet Liverpool, 5. April, (W, T. B) Baumwolle. | der Fides (Keikerszene) a1.8 dem „Propheten“ (Meyerbeer), sowie E aht L A Umsay: 12090 Ballen, vavon für Spekulation und Export 1000 B. | Lieder von Franz und Brahms auf, von denen das „Wiegenlied“ des “T bededt |_ (f Tendenz: Fest. Amerikanis@e middling Lieferungen : Rubig | letztgenannten eine wahre Glanzleistung bildete. Fräulein Katharine | Cagliari |_760,3 NW Ahalb bed. April 5,11, April - Mai 5,11, Mai - Funi 5,12, Juni - Zult | Hoffmann hatte au diesmal - die Klavterbegleitung übernommen, Warschau | 773,2 |NNW 1 bede 5,15, Juli-Auguft 5,18, August-September 5,13, September-Oltober | die sich namentlich vurch große Zuyerlässigkeit auszeihnete. Tboröhavn | 168.7 (S! zwolf 5,10, Oktober-November 5,08, Noyember-Dezember 5,07, Dezember- Die Liedervorträge von Margarete Clemenß im Klind- | 191) L i vol Januar 5,06. worth-Scharwenkasaal erzielten am Sonnabend freundliche } Seydisfjord | 760,3 |Winbst, [wolkenl.

Glasgow, 5. April, (W. L. B.) (S{hluß.) Roheisen | Wirkungen. Die junge Dame wußte mit ihrer wohlklingenden | Ghecbourg 768,3 |[ONO 3|walkenl.

| |

{2034] Zwangsversteigerung. Ahleu, den 31. März 1909. Die Magkalena Heinzelmann von Regensburg hat n Vermächtnissen und Auflagen Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das in Königliches Amtsgericht. als Ghefrau den Antrag gestellt, den verschollenen | berüctsichtigt zu werden, von dena Erben nur Berlin ‘belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) tine erlan Sägemeister Bernhard Heinzelmaun, zuleßt wohn- insoweit Befriedigung Ms als sih nah Be- Band 132 Blatt Nr. 3102, früher von den Umgebungen [2049] haft in Straubing, für tot zu erklären. Der be- friedigung der niht ausge\chlossenen Gläubiger Berlins im Kreise Niederbarnim Band 148 | Der Brauereibesiter Adolf Bendt in Treptow | zeichnete Verschollene wird daher aufgefordert, \ich noch ein Uebershuß ergibt, Auch baftet ihnen Blatt Nr. 5407, zur Zeit der Eintragung des Ver- | A- Toll., vertreten durch Justizrat Joseph in Treptow | spätestens in dem auf Freitag, den 26. No- n Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für feigerung8vermerks L den Namen des Maurer- | a- Toll, hat zum Zwecke der Anlegung eines Grund- vember 1909, früh 84 Uhr, Sigzungsfaal Nr. 2, | den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbind- meisters Friedrich Genzen in Berlin eingetragene buckblattes das Aufgebot der in der Grundsteuermutter- | vor dem unterfertigten Gerichte anberaumten Auf- lihkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Grundstück am 26. Mai 1909, Vormittags rolle des Stadtbezirks Treptow a. Toll, ingetragen gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- Vermäctnissen und Auflagen owie für die 104 Uhr, -durch das unterzeichnete Gericht an Parzelle Artikel 690 Kartenblatt 3 Parzelle 1142/174, | erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft | Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, / jecbo [768,3 |ONO 3|\wolkenl. der Gerichisstelle —, Brunnenplay, Zimmer Nr. 301, 0,0433 ha, Œarten zwischen der Prinjen- und Garten- | über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen tritt, wenn sie sich nicht melden, nur der Rechts- flau, Middlesborough warrants 47/4. Stimme zarte Gefühle zierlich zu gestalten. Für die Wiedergabe von | Clermont 767,0 |[(SW 1|wolfenl,| : versteigert werden. Das in Berlin, Lütticherstraße straße beantragt. Es werden daher alle Personen, | vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im nachteil ein, daß jeder Erbe A nah det Ns Yaris, 5, April, (W, T, B.) (Stluß,) Rohzuckex | Gounods „Juwele: arie" reite das gesanglihe Können freilich nit | Sig | 763,50 3[wolkenl.| 7,f E | Nr. 5, belegene Grundstück befteht aus dem Trenn- welche das Eigentum an dem aufgebotenen Grund- Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. | des aas nus Gei g ry lel ent rubig, 38 %% neue Kondition 27{—274. Weißer Zuder ruhig, Nr. 3 | aus; dazu bedarf das Organ noh sehr „ausglebiger Schulung. | D —— 7615 WireiL [wolkenl| 1 i süd Kartenblatt 20 Parzelle 994/73 2c. von 10 a stück in Anspru nehmen, aufgefordert, spätestens in | Straubing, den 2. April 1909. lpremenE C A A il a haftet. für 100 kg April 30%/, Mai 304, PVêai - Augusi 31, | Die Pianistin Marie Louise Bailey-Apfelbeck spielte gleich- | Nizza _ 64,9 |Windst. (wolken! 84 qm und is in der Grundsteuermutterrolle des dem auf den 4. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, Kgl. Amtsgericht. l. P E lic va tageridt Ofktober-Januar 28/8. ¡eitig im Beethovensaal mit Unterstößung des Philharmoni- | Krakau 774,7 \Windst. [wolkig Gemcindebezirks Berlin Stadt unter Artikel | vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- (L. 8.) _ Babl. nigliches Amtsgericht. Amsterdam, 5, April. (W, L. 5} Java-Kaffee good | schen Orchesters Konzerte von Beethoven, Tschaikowtly, Schus Lemberg 772,6 |[SW 1 heiter Nr. 23 833 mit einem Reinertrage von 1,27 Talern gébotermin ihre ee, nume widrigenfalls | [1684] K. Amtsgericht Tettnaug. [2067] Aufgebot. orbtnary 40. Bankazinn 81. ; U i mann. Die äußeren Mittel, um sich an folhe Tonwerke zu wagen, Hermansiadt 7708 (OSO 2\wollnl| verzeichnet. Die Veranlagung zur Gebäudesteuer ist Ore t a eund 6 l E echte auf das auf- Gegen den am 8. Septbr. 1853 zu Tettnang ge- Der Amtsgerichtssekretär Max Eichholz zu Düren Antwerpen, 5. April. (W. L. B) Petrolen m. | {einen vorhanden zu sein; wentger reiht der musikalische Instinkt S AGÔC ONO 7 [wolkent noch nicht abge\chlossen. Der Versteigerungösyermerk gebotene Hauen erfolgen 30 rd. 90 borenen, von da im Jahre 1884 nah Amerika aus- hat als Nachlaßpfleger der am 21. August 1908 in Nafniectes Type weiß loko 22 by, Br, do. April 22 Hr., | hin. Wenn das Orchester führt, folgt die Pianistin verständnisvoll; 11 L O L wollen. it am 22. März 1909 in das Grundbuch einge- Treptow a. Toll., den 30. März 1909. gewanderten und seit 1893 verschollenen Bierbrauer | Düren verstorbenen Anna Maria Jugermaun das 8 E L" do. Juni-Iuli 224 Lr. Fest. ee zen M selbständig weiter zu {pinney, lag niht in | Brindisi 761,3 N _ dhhalbbed.| ira e L «uxd Gb Das Amtsgericht. Augusi Tant as ee dessen, Bruder wud M Aufgtbolvarsanren zum Îweie der Muna malz Apr * rer Macht. Tvorno | 764,2 |NO d\wolki erlin, den 29. März ; T evollmädtigter Wilhelm Tauscher , Kassier der | von Nachlaßgläubigern eantragt. e Nahhla New Vork, 5. April. (W. L. B.) (Schluß.) Baumwollepreis Paul Ertel ließ am Sonntag in dem populären Konzert des ———— R |— Königliches Amtagericht Berli--Wedding. Abteilung 6. [2038] Burecadelitife Vas Jacob in Berlin, Creditbank in Tettnang, das Aufgebot zum Zweck der | gläubiger werden daher aufgefordert, thre 4 bau

F 2 T, F "769,7 'DSO 1 |bededckt S E E Der in N f 10,10, vo, für Leferung per Juni 9,80, bo, für | Bl ithner-Orchesters ein von ihm kompontertes Walzet1-Caprfecto Belgrad O, E 2E. Todeserkläcung beantragt. Der b Ver- d E, Lo August ‘9,71, s C S L T ieb Diens 91, auffû bren, das dur seinen Titel Neugier enweckte. „Auf ter Redakion“ 765,9 W 1\bededt | - [2035] Zwangsverfteigerung. Weinstraße 20a, hat beantragt, den verschollenen 0 cung beantrag er bezeihnete Ver- | gegen den Nachlaß der Verstorbenen spätestens in

( ; 769,9 W Lvededt Im Wege der Zwangsvollstreck l das \{ollene wird aufgefordert, s{ch spätestens in dem auf | dem auf den 3, Juni 1909, Vormittags 11 Uhr, Petroleum Standard white in Nero York 8,50, do. bo. in Philadelphia | war die leichtgewogene Tondihtung überschrieten, der als Leitfaden noch “C9 765,8 |/NW Lbedeckt | lgoulee L tas im tas Mi eiligensee T März E Sue Ba een E Freitog, deu 24. Dezember 1909, Vorm. | vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten A: y e

8,45, bo. Refined (in Cases) 10,90, do. Credit Balances at Dil Giiy | fünf bis scchs Abteilungsüberschristen beigefügt waren. An Klarbeit | Fir 767,8 /NW 2 and 16 Blait Nr. 486 zur Zeit der Eintragung | $ » Nor, | D Uhr, anberaumten Autgebotstermine zu melden, | gebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. D N S@malz Weftern Steam 10,60, p D E O gewann rès S A E E D i e 4 En G ati ; 767,0 (NW 1 |wolkenk.| 2,0 des Verfteigerungsvermerks auf den Namen 1) des Feilene e E nd ildliens ia Ae widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, An Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des eireidefraht nah Liverpool 14, Kaffee fair Rio Nr. ls, vo, Yito | von den burleéfen Borslelungen, eje g a 7683 llbededi | 6,0 Kaufmanns Harry Fehringer zu Berlin und 2) des | auf den 13. November 1909, Vormittags alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- | Grundes der find in U! ¡u enthalten, Urkundliche

| 0/0

dD

Î

L

[l

j Î

4 Ce!

j j l

j Î

|

|

|

CCCCEP

|

Ii [os

| | L N

O

|

[de

Nr. 7 ver Mai 6,90, do. do. per Juli 6,40, Zucker 3,48, | Einteilung (wie „zurü gewtesene Manuskripte“ und „Druckfehler- L Kaufmanns Adol} Volkmann zu Friedenau je zur 6 chollenen zu erteilen vermögen, ergeht die - Auf- | Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift bei- ideellen Hälfte eingetragene Grundstück am 26. Mai s De E O lla, Eman sordeeung, spätestens im Aufgebotstermine dem | zufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche si nit melden, Suvplies beirugen in der vergangenen Woche an Weizen | Orctesterfarben, die Ertel sonst so gesh'ckt zu mischen versteht, er- t w 22 An Vormittags 11 Uhr, durch das unter- | Zimmer 106/108, anberaumten Arte zu B i ¿16nd S chro A.-N teien api e ablen Bi De eni ea Sup Busbels, an Mais 6 923 000 Bushels, an Canada- Weizen | schienen diesmal glanzlos, Man ist von dem Komponisten weit | Poriland Bill 768,7 |NNO siwolkenl.| 9,01 © 7 E ra Meauner N 10, 1 Deeppa, versteigert melden, widrigenfalls die Eee E, erfolen l Uufgeboi art, LeN sagen berüsichtigt zu werden, von des aba nd 8 310 000 Bushels. 8 | Besseres gewöhnt, als er hier geleistet hat. d Die eleaiage E Dees L der Eusivrus, os e werden. Das în der Gemarkung Heiligenfee belegene Tod des Versbollenen zu CetiTaa L orge Der Schuhmacher Kari Klees in Trier hat bean- | injoweit Be tEgung verlangen, als ih nah Be- gleichmäßig verteilt, er betr q über mm : Grundftück besteht aus den Ackerparzellen 261/31, | die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem traçt, den vershollenen Konditor Friedrich Karl E ung der nih lp enen Gläubiger noch ein

l j j î

olol1|

Zinn 29,15-——29.35, Kupfer 12,874—13 00, teufel“) angeregt wurden, seßte sih kaum eine in Wtiklichkeit um. | S 563,0 /NO 2|wolkenl.| —4,4 New Vork, 5. April. (W. T. B.) Die Visible | Der Melodienskrom des Walters floß recht einförmig dahin. Die Dur TiiîS 2 woltkenl.| 4,4

Äb cini e É ncch Nordösterreih; Depressionen unter 760 wm befinden fich üb 262/31, 295/27 und 296/27 des Kartenblatts 2 mit Rei eberschuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Grbe L E N e Ne e O ) Y j 31, Gericht Anzeige zu machen. eifinger, geboren am 21. Mai 1847 zu Saar- g d r na rSloaiten fe Nantes S | Sd, Rati fi, fell wnd de Biene, Fn Des f dee Gelawfardse (un da jf a df am d l | aren; Hen 2d, Bu 1009 lou Bleie wehnat fn Tei f do j alien, | i enl L De Pecleb i Ale V B Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reichs9- unh an vas E ' Deut sche Seewarte unter Artikel Nr. 466 der Grundsteuermutterrolle | Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84. Der bejeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich | £n |prehenden Le erbindlihkeit. Für die Gläu- Siaatäameiger" ausliegen, können in den Wochentagen in dessen iali A6 ti durchweg eiwas wärmer. eu s dez Gemeindebezi:ks Heiligensce mit 35,63 LTalern spätestens in dem auf den 25, Oktober 1909, | biger aus PslihtteilreWen, Vermächtnifsen und Auf-

hrend der Dienststunden von 9 bis 3 Ühr eingesehen Mitteilungen des Königlithen ronautishen T Neinertrag zur Grundsteuer veranlagt. Der Ver- | [2068 Aufgebot. Vormittags A114 Uhr, vor dem unterzeichneten Fagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben un-

Expedition wàä steigerungsvermerk is am 27. März 1909 in das B91 Abwe Gericht, Böhmerstraße 29, Zimmer 1, anberaumten | beschränkt haften, tritt, wenn sie sich niht meld

i; indenberg bei Beeskow, f 4 : ü / werden.) Observatoriums Lindenderg de SARE Mitteilungen des Königlihen Aöronautischen Grundbuch eingetragen. Richen hat [e Tra M e tLdri@ Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- | nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nad

Oesterreich-Ungarn. veröffentlicht vom Berliner Wekterbureau. Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, Berlin, den 31. März 1909. Müller, geboren zu Richen am 17. November 1817, | erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft | der Teilung des Nachlaffes für den seinem Erbt 15, April 1909, 12 Uhr. K. K. Staatebahndirektion in Krakau: Drahenaufstieg vom 4. April 1909, 74 bis 104 Uhr Vormittags: veröffentlicht vom Berliner Wetterbureau. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. | im Inlande let L in Richen, für tot zu | über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen cnCpre 4 der DeRR haftet. Ueferung und Montierung der Waserleiturg, Sine enen ungefähr Stati Dragenaufstieg vom 5. April 1909, 6 bis 8 Uhr Vormittags: [2039] Zahlungésperre. erllizen "Der bezeichnete Verschollene wird auf- | vermögen, ergeht die Aufforderung, spätesters im | Fe F nigliches Amtägericht. 6 auf der Station Rzes,6w. Die Gesamtikosten betragen ungefähr 122 mt) 500 m | 1000 m | 2000 m| 3000 m | 3790 m achenaufslieg vom 9. Apr ' Es ist das Aufgebot der nachstehenden, angeblich | gefordert, sih spätestens in dem auf den 14. De- | Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. nig hes Amtsgerich + 0, 30 000 Kr. Die Arbeiten sollen dret Monate nach Annahme der : : i Station 000 m! 32709 abhanden gekommenen Urkunde: 34 °%/otge Berliner | zember 1909, Vormittags 9 Uhr, vor dem Trier, den 30. März 1909. [2071] Offerte beendet sein. Näheres bet der genannten Direktion. Teuiveritir (09 | 1,6 | +06 |—7,7 |—7,8 |— 12,1 |— 17,1 | See 122 m | 500m | 1000 m| 2000 m | 3000 m | ö2/77 Stadtanleihe von 1886 Nr. 39 629 yon Fran Marie | unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine Königliches Amtsgericht. 4. , Württ. Amtsgericht Waiblingeu. Rußland. Rel. Gt k. 010) 65 55 61 52 28 16 F 4. uperatur (0°) | 24 | 1,7 Aa E2AdO 14 Sommerfeld, hier, Cadinerstr. 15, beantragt worden. | zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen [2045] Erdeuaufruf. Aufgebot. It in Odessa. 14. Juni 1909: Vergebur derx | Wind- iSéung A NO NO | ONO | zwischen NO und NNO . | Rel Fchtgk Go 92 833 82 58 46 44 B Gemäß $ 1019 Z'vilprozeßordnung wird dem Aus- | wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Etwaige Abkömmlinge des am 23. Auguft 1860 | Die winderabeiges Pauline Karoline und Albert Sw S Eng L S Sotriebs v0 Badeanstalten, S f i Geschw. mps [4 bi85| 8 9 |8bis9 [14bis15| 15 in iht wo 0 NO 0 0 0 oN0 steller, dem Magistrat der S!adt Berlin, verboten, | Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht | auf dem Rittnerthof bei Durlah geborenen, mit Wilhelm Koch in Neckarrems, vertr. durh Friederike Konzession zur Anlage und Dees, ad a C “diibe bei Odi fa. - tatt iq bewölkt, dunslig. Zwischen 1650 und 1910 m Wind- ung - 5 8 9 13 14 16 an den Inhaber des genannten Papiers eine Leistung | die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | Auss{lußurteil Gr. Amtsgerichts Konstanz vom | Sofie Koch, geb. Zevber, dafelbst, haben als Grben Hotels 2c. in den Limans von B ms y E, hadjibeg be ea. ph Due es cit oi "109 bis 7,7 9 « Geschw. aps 990 u B eiten, intbe'ondere neue Zinsscheine auszugeben. | Gericht Anzeige zu machen. Alle diejenigen, die | 17. Dezember 1907 auf 1. Januar 1599 für tot | des am 29. Juni 1907 in Neckarrems verstorbenen Näheres bei der obengenannten Stadlverwatlung. Höhe Temperaturzunahme / E Himmel wolkenlos, dunstig. Vom Erdboden an bis 100 f es Verbot findet auf die Antragstellerin keine | glauben, ein Grbrecht an den Natlaß des Genannten | eklärten Matrosen Rudolf Friedri Robert Wentz | Christian Gottlieb Koch, W. S, gew. Bauer in Türkei. Ee Höhe Temperaturzunahme bis 0,6, desgleichen zwischen Anwendung. geltend machen zu können, werden aufgefordert, ihre | oder ein etwaiger erbderehtigter Ehegatte des Ge- Neckarrems, das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der 1180 m von 83,8 bis 1,6 9. Berlin, den 19. März 1909 Rechte spätestens in dem Aufgebotstermine dahier | nannten werden hiermit gemäß $ 2468 Abs. 2 Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die

G CIE Ie Tee von ma Ms fa Konstouticope aria eit Königliches Amtsgericht Berlin-Mitie. Abteilung 83 a. " anzumelden und zu begründen, widrigensfalls die Fest- ! B. G.-B. aufgefordert, die ihnen zustehenden Erb- * Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre