1909 / 83 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der Ausshuß der Lübeck-Büchener Eisenbahngesell- {haft hat in seiner gestrigen Sizun MMollen, die Dividende der enehmigung -durh die

Aktien q das Jahr 1908, vorbehaltlich der G R arts, 6. ril. Steuern im abgelaufenen gegenüber dem über dem März von 1908. New York, 6. April. vergangenen Woche Dollars gegen 12530 000

versammlung, G 8 9/6 festzusetzen.

ollaxs in der Vorwoche.

Die Berliner Warenberichte befinden sich in ter Börsen-

Beilage.

e

Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärkten. ? (EoluS) Gold tin Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd. Silber

Hamburg, 6. April, (W. T. B.)

Kilogramm 69,50 Br., 69,00 Gd.

Wien, 7. April, Vormittags 10 Uhr 50 Vin, (L, T. B.)

Gin. 4°/9 Rente !M./N. pr. Axr. 95,45, Defsterr.

Kr.- ult. —,—,

Kohlendergwerk —,—, MeozxtangeseWchaft, Deutsche Y Eitsenindustriegesel\haft 2450.

“London, 6. April. lische Koniols 854, Silber 233/s, eingang 195 000 Pfd. Sterl.

Paris, 6, April. ‘(W. T. B.) Rente 97,87.

New York, 6. April. (W. T. B.)

eröffnete auf Londoner Abgaben,

arôoßeres Angebot der Tagesspekulation in {wacher Haltung. da der Markt

sch Bemühungen geltend machten, die Kurse in die Höhe zu treiben. FJufolge der

im Verlaufe, und

aber

Stimmung besserte #ich zeigte

gute Aufnahmefähigkeit

1. Un s\achen. 2, nade ote, î 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

W. T. B.) Der Ertrag der indirekten Monat ergibt ein Minus von 12 724 906 Fr. oranshlag und ein Plus von 7 632 000 Fr. gegen-

(W. T. B.) Der Wert der in der ausgeführten Waren hetrug 12850 000

i » Þ. ult, 95,45, Ungar. 4% Gcldrente 112,25, Ungar. 49% Rente in Kr.-W. 92,50, Türxlisße Lose pec Pt. d. M. 18525, Buschtierader Gisenb.-Aft. Lit. B —,-—, Nordwesibabnakt. Lit. B per Defterr. Staatsbahn vér ult. 694,50, Südbahngesellschaft 107,25, Wiener Bankverein 524,25, Kreditanstalt, Defteer. yex ult. 631,00*), Kreditbank, Ungar. allg. 734,59, Länderbank 439/50, Brüxer Desterr. Aly. e Reichshanïnoten vr. ult, 117,20, Unionhav? 536,00, Prager *) exklusive. (W. T. B.) (Schzup.) Privatdiskont 1/16.

(Schluß.) Madrtd, 6. April. (W. T. B) Wesel auf Paris 11,65. Lissabon, 6. April. (W. T. B.) Goldagio 18.

(Schluß) bedeutende Nealisierungen und

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Erwartung, daß der der Winterweizensaaten

die Oberhand. nicht einheitlich, jedoch führten

tüd. Geld auf 24

Rio de Janeiro, London 15/29.

Regierungsbericht ungünstig umlaufende Gerüchte, daß auf Stahlwerte keine Dividende zur Ver- teilung kommen dürfte, gewann später wieder eine {chwache Stimmung Während der rep Umsäße war die Kursbewegung [ießlih Realisierungen und Mani- ULSoneg zu einer Meinen Abschwächung. Aktienumsag 880 000 E j tunden Durhschn.-Zinsrate 1"/z, do. Zinsrate für leßtes Darlehn des Tages 2, Wechsel auf London (60 Tage) 4,86,15, Cable Transfers 4,88,10, Amalgamated Copper 7621/3, Tendenz für Geld: Leicht. 6. April. (W. T. B.) Wewthsel auf

ch

lber lauten werde,

den und

Stand

auf | rubig, 11

Umsay:

April 5,17,

Silber, Commercial Bars 502, Januar 5,12.

zud 88 Grad o. Stimmung :

a Barren das j Kristallzucker 1 mit Sack —,—.

4% Rente in 20,65 Gd., 20,75 Br. e Beh, Junt 20 85

‘Gd,,

Stimmung: Nuhig, Cöln, 6 Mai 57,50: Bremen, 6. rivainotierungen. WBchuualz. oppeleimer 55. Kaffee. der Baumwollbêrse. 50 S. Hamburg, 6. April. Gewicht 0,8009 loko matt, 7,25. Hamburg, 7. April.

April April.

(W, 651,29

24 v/y Eng . Bank-

3%, Franz.

Die Börse | azarkt. (Rnfangsb.rickht.; Nexbement neue Usance, Die 1990. Nuhig.

Audapet, 14,50 Br.

6. April.

Kursberichte von den auswärtigen Warenmärkten. Magdeburg, 7. April. (W. ®. B) Zu@ecrbekt{cht. Korn-

G. —,—.

Still. Brotraffin. T o. F. 20,123—20,37X}. Gem. Raffinade m. S. 19,877 bis 20,124. Geur. Melis 1 mit Sack 19,37}—19,624. Stimmung: Still. Rohzuder I. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: April

: 20,90 Br. —,— bez, Juli 20/90 Gd.; 20,95 Br, —,— bez, August 21,00 Gb., 21,05 Br. —,—

(W. T. B.) Fest. Behauptet. Baumwolle.

(W. T. B.) Peiroleum amerik. spez. (W. T. B.) Kaffee. bert@t.) Good average Santos Mai 353 Gd., September 337 Sd. Dezember 324 Sd.,, März 324 Ed. Ruhig aber behauptet. Zudler- Rübearohzuder 1, Produkt Bafis 88 9/0 frei an Bord Hambuxg April 20,60, Mai 20.70, August 21,05, Oktober 19,70, Dezerber 19,60. März

(%, T. 8.) Raps Fuguft 14,40 Gd,

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Raum einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 .

= Paris,

NalWprodukte 7b Grad ». S.

ordinary 40,

Mai 20,75 @d., 20,80 Br., bez,

T. B.) Rüböl loko 59,00, (Börsenshlußberiht.) trkin 54

ubs und otierungen | Nr. 7

Offizielle Rpland loïs middl,

Loko, L per

Stetig.

(Vormittags-

d’appel

TOD o, 6. April. (W. T. B) /960/, Javazudcker

10 h. 4 d. Wert. . London, 6 Kupfer stetig, 57/g, Liverpool, B.) 8000 Ballen, davon für Spekulation und Tendenz: Stetig. U auliduci B24 Muni Gie „21, Jult-Auguft 5,24, August-September 5,19, September-Okto 9,16 Oktober-November 5,14, November- Dezembek 5,13, Detembee

Glasgow, träge, T orouay S 47/2. . April. ruhig, 88 9/9 neue Kondition 27}—274. Weißer Zucker ruhig, für 100 kg April 304, ÿ f eh He D Oftober-Januar 28?/s

Amsterdam, 6, April. Bankazinn 812,

Antwerpen, 6 Raffiniertes Type do. Mai 22 PNIN M f Gyrit, (ŒW, L, G) Œdiit ; ew York, 6. April. T, D. luß.) Baumwollepx in New York 10,10, al pre Leferung per August 9,67, Baumwollepreis in New Orlcans 93, Petroleum Standard white in New York 8,50, do. do. in Philadelphia 8,45, do. Refined (in Gases) 10,90, do. Credit Balcnces at Dil City 1,78, S@malz Western Sicam 10,60, do. Rohe u. Brothers 10,85, Getreidefracht nach Liverpool 1}, Kaffee fair Nio Nr. 7 83/4, do. Vio Mai 6,85, do. Zinn 29,25—29,50, Kupfer 12,87{—13,00.

Verk. Prombi,

W. T. B. Tußg ; T 68L ) (E@Gluß2 Standard, (W. T.

44 d. . April.

6. April. Grove Log L Amerikanische middling Lieferungen: Stramm. Zuni 5,18, Junt - Juli

6. April, (W. T. B.) (Sw{luß.) Roheisen

(Schluß.) NoBbzucker ¿d 30/3, Mai - August N

(W, L. B.) Java-Kaffes good April. (W. L. B)

voeiß loko 22 bz. Br., do. Br, do, Juni-Iuli

(W. T. B.)

Mai

Petroïeum, April 22 Br, 24 Br. Fest.

m

do für WVeferung pec Juni 9,77, do. für

do. per Juli 6,35, Zuckexr 3,48,

Die „Mittetlungen der Hauptstelle deutscher Arbeits» geberverbände“ (Schriftleiter: Dr. jur. Tänzler, Geschäftsstelle: Berlin C. 19, Wallstraße 17/18) enthalten in Nr. 7 des Jahrzangs 1909 u. a. folgende Beiträge : geber in Ad von Pierre Saint Girons, avocat à la Cour n Pan1s; Staatsbankrott“ ; ordnungsnovelle“; der Nehtsprechung" ; . Arbeitslofen versicherung"; „Die Tarifverträge

und die Industrie* ; „Streikstatistik für das Jahr 1905 in Rußland“.

„Die Streikversicherung der Arbeit, „Das unbedingte Koalationsrecht führt zum

um Arbeitskammergeseß und zur Gewetrbe- „Ein Nahwort zum Be1garbeiterkongreß" ; „Aus

6. 0 8.

Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesell\{ Erwerbs- und GAlE enossenschaften.

Niederlassung 2c. von ¿0

9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

tsanwälten.

1) Untersuchungssachen,

[2528] Fahuenfluchtserklärung.

In der Untersuhßungssache gegen den Musketier August Hermann Schmidt 4/118, wegen Fahnen- [u wird auf Grund der §8 69 ff. des Militär- strafgeseßbuchs sowie ter §8 356, 360 der Militär- \trafgerichtsordnung der Beschuldiate hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. f

Darmstadt, den 5. 4. 1969.

Gericht 25, Division.

{2526] Fahneufluchtsäerklärung.

Fn der Üntersuhungéösache gegen den Rekruten äFohannes Samuel Wulff aus dem Landwehrbezirk

lensburg, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der & 69 ff, des Militärstrafgeseßbuhes sowte der SS 356, 360 der Militärstrafgerihisordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Flensburg, den 31. März 1209.

Gericht der 18. Division.

[2527] Fahnenufluchtserklärung und Beschlagunahmeverfügung,

Sn der Untecsuhungsfacßze gegen den Füsilier Bruno Richard Vürger der 7. Kompagnie Füsilier- regiments v. Gersdorff (Kurh.) Nr. 80, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der S5 69 ff. des Militärstrafgeseßbuh3 sowie der §§ 356, 360 der Miilitärstrafaerihtsordnung der Beschuldigte hier- durch für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Frankfurt a. M., ten 9. April 1909.

Gericht der 21. Division.

[2767] Kol. Württ. Gericht der 26. Divifion. Fahnenfluchtserkläruug und Beschlaguahmeverfügung. E än der Untersuchungssache gegen den am 30. März 1887 in Mülhausen i. G. geborenen Kanonier der 6. Batterie Feldartillerieregiments 29 Alfons Colle, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der §§ 69 I: des Militärstrafgeseßbuchs sowie der ZZ 396, 360 der Militärstrafgeriht8ordnung der Beschuldigte hier- durch für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Neich befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Stuttgart, i A Ludwigsburg, cken 3. April 1909.

Der Gerichtsherr: von Oppeln-Bronikowskt, Generalleutnant und Divyisiontkommandeur.

[2525]

Die Fahnenfluchtserklärung vom 30. 5, 08 Neichsanz. 5. 6. 08 20934 gegen den zur Dis- position der Ersaßbehörten entlassenen Musketier Valentin van Pee aus dem Landwehrbezirk Cöln wird aufgehoben.

Cöln, den 1. 4. 1909.

K. Gericht der 15. Division.

Schrag, Kriegsgerihtsrat.

[2529] / Fahnenfluchtse;klärung und Beshlagnahmeverfügung Weinrich, 11/137, wird zurückzenommen. (Reichs- anz. Nr. 259 v. 31. 10. 1901 Zweite Beilage Position 59 986.) Straßburg i. E., den 5. Ayril 1909. Gericht 31. Division.

9) Ausgebote, Verlust- u. Fund sachen, Zustellungen u. dergl.

[2591] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin, Georgenkirstr. 1a, belegene, im Grundbuche von dec Königstadt Band 89 Blatt Nr. 4556 zur Zeit der Gintragaung des Versteigerungsyermerks auf den Namen der Ebefrau des Ingenteurs Abbó, Elise geb, Block, zu New Vork eingetragene Grundftüd,

Vorderwohnhaus mit Hof, am 17. Juni 1909, Vormittags A0 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, Neue Friedrichstraße 13/15, Zimmer Nr. 113/115, im 1I1. Stockwerk, versteigert werden. Das 4 a 19 qm große Grundstück Parzelle 1551/89 von Kartenblatt 40 der Gemarkung Berlin hat in der Grundsteuermutterrolle die Artikelnummer 12254, in ter Gebäubesteuerrolle die Nummer 19 840 und ist mit einem Nußungswert von 11 760 46 zu 456 46 Gebäudesteuer veranlagt. Der Verfteigerungsvermerk ift am 20. März 1909 în das Grundbu einge- tragen. 87. K. 46. 09,

Berlin, den 2. April 1909.

Köntgliches Amtsgericht Berltn-Mitte. Abt. 87, [2592] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsyollstreckung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 131 Blatt Nr. 3093 (früher von den Um- gebungen im Kreise Niederbarnim Band 147 Blatt Nr. 5398) zur Zeit der Eintragung des Verstetgerungs3- vermerks auf den Namen des Kaufmanns Waldemar Stellmacker in Berlin eingetragene Grundstück am 3. Juni 1909, Vormittags Ul Uhr, durch das unterzeihnete Gericht, an Gerichtsstelle, Brunnen- plaß, Zimmer 32, linker Flügel, versteigert werden. Das Grundstück liegt in Berlin, Amfterdamer- siraße 27, und besteht aus Hofraum und Adler. Es ift 7 a 61 qm groß, Kartenblatt 22 Flähenabsckchnitt 2156/130, 2175/136, 2314/149, und mit 0,06- Taler MNetnertrag unter Artikel 23 810 zur Grundfteuer- mutterrolle des Gemeindebezirks Berlin veranlagt. Die Veranlagung der auf dem Grundstück errichteten Baulichkeiten ist no® nicht abges{hlossen. Der Ver- steigerungsvermerk ist am 27. März 1909 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 31. März 1909.

Königliches Amtsgeciht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[2593] Zwangsverfteigerung.

_Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das in Hiiligensce belegene, im Grundbuche von Heiligensee Band 16 Blatt Nr. 484 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs9vermerls a!f den Namen 1) des Kaufmanns Adolf Volkmann in Friedenau, 2) des Kaufmanns Harry Fehringer in Berlin je zur iveellen Hälfte etngetragene Grundstück am 26. Mai 1909, Vorznittags 1A Uhr, durch das unterzeid- nete Geriht an der Gerichts\stelle —, Berlin N., Brunnenplayz, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in der Gemarkung Heiligensee belegene Grundstück umfaßt die Ackerparzellen im Laakenfeld 255/16, 256/16, 259/20 und 260/20 des Karten- blatts 1 mit einem Flächeninhalt von tnsgefamt 17 ha 83 a 76 qm und isl unter Artikel Nr. 464 in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Heiligensee mit einem Reinertrag von 44,05 Talern verzelhnet. Der Versteigerungsvermerk is am 27. März 1909 tin das Grundbuch eingetragen.

Bexrliu, den 2. April 1909. Königliches Amtsgeribt Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[2598] Uufgebot.

Die unten bezei®neten Antragsteller haben das Aufgebot folgender Urkunden, nämlich der nachstehend bezelhneten Inhaber-Obligationen der Hannoverschen Landebkreditanstalt beantragt: a. der durch den Nechts- anwalt Busse in Hannover als Prozeßbevollmäthtigten vertretene Bollmeter Wilh. Bríinecke in Schwarmstedt, bezügli: Lit. Y 3559 über 300 46, Lit. U T 464 über 200 4, Ut. L 1 231 über 500 4, Lit. L 1 640 über 300 4, sämtlich vierprozentig; b. der dur die Rechlsanwälte Dres. Rudolph und Fiehn in Han- nover als Prozeßbevollmächtizte vertretene Provinzial- landtaaß8abgeordnete Ascherbehl zu Borg bet Quaken- brüd, bezügli: Lit. G 27563 über 300 4, Lit. G 30825 über 300 4, Lit, T 01771 über 300, Lit, T 01772 über 309 Æ, Lit. T 01734 über 300 M4, Lit. T 02109 über 300 46, sämtlich vier- prozentia, Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf Dienstag, deu 26. Oktober 1909, Vormittags A0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Hallerstraße 47, Stock 111, Zimmer 45, anberaumten Aufgebot9-

termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wtrd. Hannover, den 31. März 1909. Königliches Amtsgericht.

[91907] Zahlungssperre.

Der. Pfarrer Johann Heinrich Meyer-Hermann in NRündberoth hat als Vertreter der evangelischen Kirchengemeinde in Ründeroth das Aufgebot der folgeuden, thm angeblich abhanden gekommenen Schuldverschreibungen :

I. derx konfolidierten 34-, vormals 49/6 igen Staats- anleihe von 1885 Lit. E Nr. 1026573 über 3009 4, IL. der konsolidierten 34 9% igen Staatsanleihe a. von 1886 Lit. B Nr. 43300 über 2000 6,

b. von 1887/1888 Lit. C Nr. 89716, 115919 und 115920 über je 10009 46

beantragt. Es ergeht deshalb gemäß §§ 1019, 1020 Zivilprozeßordnung an die Auszstellerin, die Königlih Preußische Hauptverwaltung der Staats- \{ulden, das Verbot, an den Inhaber der genannten Paptere etne Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder cinen Erneuerungsschein auszugeben. Das Verbot findet auf den oben bezeihneten Antrag- steller keine Anwendung.

_Verliu, den 22, Januar 1909. Köntgliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83 a.

[2872]

Am 28. März 1909 wurden in Bamberg durch unbekannten Täter der Privatieréwitwe Marie Herr- mann aus ihrer Wohnung mittels Nachshlüssels u. a. die Couponbogen zu den nachstehend bezeichneten Wertpapieren entwendet. Die Mäntel dieser Wert- papiere befinden sh noch in Händen der Bestohlenen.

Bamberg, 3. April 1909.

Der Staatsanwalt bei dem K. Landgerichte Bamberg.

Gestohlen wude hierorts mittels Einbruchs außer 400 6 Bargeld von nachverzeihneten Wertpapieren die laufenden Coupons, und zwar:

Kr. 5700,— 49/9 Ungar. Kronenrente mit Coupons p. 1. Junt 1909 u. folgenden 5/1000er D 753 191 bis 753 195, 1/500er C 307 391, 1/200er B 508 063.

b 400,— 4909/9 unverloosb. Pfandbrief der Bayer. Hypotheken- & Wechselbank München mit Coup. p. 1. Mai 1909 u. folgenden 2/200er Ser. Vl Lit. L L Nr. 23 639, Ser. VII Lit. L L Nr. 32 807,

6 300,— 49/9 Pfandbrief d. Bayer. Hypotheken- & Wechselbank München mit Coup. p. 1. Mat 1909, u folgenden 1/200-r XXXV Lit. H Nr. 265 905 1/100er XXXV Lit. I Nc. 158 160.

M 600,— 49/9 Pfandbrief d. Deutshen Hypo- thekenbank Meiningen mit Coup. 1. Juli 1909 u. folgenden 2/300er Abt. 2 Em. VI Lit. E Nr. 347, Abt. 15 Em. VI Lit. E Nr. 3668.

4 1200,— 49/% Bodencred. Obligat. d. Vereins- bark Nürnberg mit Coupons p. 1. Mat 1909 u. folgenden 1/1000er XXRX Lit. A Nr. 133 981, 1/200er XXXI Lit. O Nr. 115 274.

6 109,— 349% Pfälz. Hypothekenbank Pfand- brief mit Covp. per 1. Juli 1909 u. folgenden 1/100er Ser. Xl E Nr. 7981.

6 300,— 3} 9/6 Pfälz. Hypothekenbank Pfandbrief mir Coup. p. 1. Juli 1909 u. folgenden 1/200 er IX Lit. D Nr. 5607, 1/100er X1V Lit. E Nr. 9345.

6 100,— 49/6 Hyp.-Ant.-Schein h. Frankfurter Hyp. Credit-Bereins mit Coup. y. 1. Jult 1909 und folgenden 1/100er Ser. 26 Lit. M Nr. 1506.

6 1020, 34 9/0 Pfandbrief d. Deutschen Hypo- thekenbank Meiningen mit Sp: Þ. 1. Juli 1909 und folgenden 1/1000er Lit. F Nr. 11 443.

4 1000,— 32 9/6 Schuldverschreibung d. Vogtländ. Baumwollspinnerei Hof mit Coup. p. 1, Juli 1909 und folgenden 1/-000er Nr. 952.

M 20,— 34% Unverl. Pfandbrief d. Süddeutsch. Bodencred. Bank m. Coup. þ. 1. Juli 1909 und folgenden 1/200 er Lit. K Ser. 57 Nr. 144 385,

#4 1200,— 49/6 Prior. Partial. Schuldverschr. d. K. K. priy. Kaschau-Oderberger Gisenbahn mit Coup. p. 1. Juli 1909 u. folgenden 6/200er Ser. 1320 Nr. 43—48,

14.

6 16(0,— Aktien d. Bamberger Baumwollspinn- u. Weberei mit Div..Coup. p. 1909 u. folgenden St. 2 Nr. 1878, 2443.

¡2601] Aufgebot.

Der Handelsmann Jakob Hain I. zu Ulmbach hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen Vollstreckungsbefehls des Amtsgerichts Salmünster vom 24. Mai 1895 B 376/94 aus der Mahnsache der Firma H. Rosenthal, Birstein, gegen den Bauern Amand Lauer, Nebsdorf, über 204 M4 34 H nebst 5 9/0 Zinsea seit 28. 1. 1894 von 88 M 65 S beo antragt. Der Inhaber des Vollstreckunrgsbefehls wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin, den 11, November 1909, Vormittags A1 Uhr, seine Nechte bet dem Gericht hier anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos erklärt werden wirb.

Salmüuster, 23. März 1999,

Königliches Amtsgericht.

In Uaterabteilung 6 d:r heutigen Nr. d. Bl, (Kommanditgesells{ch5sften auf Aktien u. Aktiengesell- haften) befindet sich eine Bekanntmatzung der Bank für Handel und Juduftrie, Darmftadt, betr. Gewinnanteil, an deren Schluß in Verlust ge- ratene Wertpapiere, bezüglich derer das Amorlisations- verfahren eingeleitet it, angezeigt werden.

[2033]

Der von uns unter der früheren Firma „Lebens? versicherungs - Gesellshaft zu Leipzig" ausgefertigte Versicherungs\chein Nr. 28 691, auszestellt am 1. Juli 1871 auf tas Leben der inzwishen vecstorbenen Wilkbelmina Caroltre Hoermann (\{rieb #ich Hoerrmanu) in Nücnberg, später verehelihten Rot- gerbermeister Krauß in Sch2fwaschen, ist uns als verloren angezeigt worden. In Gemäßheit von § 21 unserer Allgemeinen Versicherungsbedingungen machen wir dies hiermit unter der Bedeutung bekannt, daß wir den obigen Schein für kraftlos erklären und eine Ersatzurkunde ausstellen werden, wenn sich inner halb dreier Monate vom untengeseßten Tage ab ein Inhaber dieses Scheins bei uns nicht melden follte.

Leipzig, den 7. April 1909.

Leipziger Lebensversiherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit (Alte Leipziger). Dr. Walther. Riedel.

[2595] Aufgebot.

Der Nentier Leopold Becker in Berlin, Kom- mandantenstraße 62, hat beantragt, seinen Sohn, den verschollenen, am 28. Februar 1864 in Berlin ge- borenen Kellner und KoŸ Hermann Franz Leopold Becker, zuleßt (1889) wohnhaft in San José de Costa Rica, für tot zu erklären. Der bezcihnete Ver- \{ollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den #3, November 1909, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterieihneten Geriht, Neue Friedrich- straße 12/14, 111. Stcck, Zimmer 106, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu_ erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufaebottètermine dem Gericht Anzeige zu machen, 84 F. 58, 09.

Berlin, den 22. März 1909.

[1672] Aufgebot.

Der Arbeiter Kasyar Franz Köntg in Nieder- Schleidern hat beantragt, die verschollene Henrictte #önig, geborene Schnauß, seine Chefrau, zuleht wohnhaft in Nieder-Schleidern, für tot zu erklären, Die bezeihaete Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 21. Oktober 1909, Vormittags 9 Uhr. vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, da andernfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver \{ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gt richt Anzeige zu machen

Korbach, den 30. März 1909. fe Fürstlihes Amtsgericht. Abteilung II. J

Rübenrohzucker April rubig, |

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

] 0 e.

Zweite Beilage

Berlin, Mittwoh, den 7. April

1909.

¡id

M1, Untersuhungssahen.

bote, E Be all und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

rkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. H i 2c. von Wertpapieren.

| ) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

l Amtsgericht“ Bämberg hat am 1. April 1909 gendes Aufgebot erlassen: 1) Adam Wunder, ge- en am 28. Juni 1862 zu Memmelodorf, Sohn olzshnißerswitwe Anna Maria Steger, geb. 1 dahter, der sich auch Frkedrih Steger von Wuuder nannte und zulegt " Tapeziér- hilfe dahier war, ist im Jahre 1881' nah Nord- lerila auêgewandert und seitdem verschollen. ohannes Nagengaft, geboren am 1. Mai 1849, d Johann Baptist Nageugaft, geboren am } Ganuar 1858, Söhne der Bauerseheleute Josef d Marg. Nagengast von Seubling, find im Jahre 60 oder 1881 nah Nordamerika ausgewandert und 1884 vershollen. Diese 3 Verschollenen sollen Antrag zu 1 der Shuhmacheröfrau Magdalena ch dahier, zu 2 der Zimmermeistersfrau Margareta alz von Seußling jüc tot erklärt werden. Es eht daher die Aufforderung an 1) die Verschollenen, spätestens in dem auf Moutag, 13. De- iber 1909, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 74, bestimmten Aufgebotstermin zu melden, rigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird; alle, die Auskunft über Leben oder Tod der {ollenen geben können, dies spätestens im Auf- tôtermin dem Gericht anzuzeigen. Bamberg, den 9. April 1909. Verichts\{hreiberei des K. Amtsgerihts Bamberg.

6] K. Amtsgericht Stuttgart Stadt. i Aufgebot. Der am 5. Januar 1832 zu Neckarrems, Ober- s Waiblingen, geborene Gottlieb Lorenz Wibel, her etwa in seinem 20. Lebensjahre von Stutt- t aus na Amezika gereist und seither verschollen wird zufolae zugelafsenen u ge S TCnraus seines pesenheitspflegers, des Gottlob Eberle, Bauers in farrems, Oberamts Waiblingen, hiermit auf- rdert, spätestens in dem auf Samstag, deu Dezember 1909, Nachmittags 4 Uhr, vor K. Amtsgericht Stuttgart Stadt, Justizgebäude, Sto, Saal 55, bestimmten Aufgebotstermin sich melden, widrigenfalls setne Todeserklärung er- en würde. An alle, welhe Auskunft über Leben Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, er- die Aufforderung, spätestens in dem Aufgebots: min dem Gericht Anzeige zu magen. Den 1. April 1909 Í Landrichter Hutt. l Wiunweiler, 31. März 1909. 085] Aufgebot. uf Anirag des Aderers Heinrich Schelthe I. in bah, des Dachdeckers Heinrih Sakraschinsky in bah und der Ackererswitwe Philippine Herr- inn in Gôllheim, sämtlihe vertreten durch den htsfonsulenten Aug in Winnweiler, und des flwirts Max Zahn in Winnweiler sollen ohannes Scheithe, geboren 3. November 1854 EImsboch, Sohn der Ackererseheleute Georg iri und Anna Maria Scheithe, leßtere geb. Boh- der, von dort, ohne bekanntes Gewerbe, zuleßt in bach wohnhaft, seit dem Jahre 1874 verschollen ; ¡Martin Sakrascßiusky, geboren 3. Februar d in Imsbah, Sohn der Schieferdeckerseheleute ann Georg und Margareta “Sakraschinsky, re geb. Ortböfer, von dort, Schieferdecker, zuletzt möbach wohnhaft, seit dem Jahre 1870 ver- len; 3) Johann! Hahnenberger, geboren Webruar 1819 in Guntersweiler, Sohn der erfeheleute Heinrich und Marta Elisabetha nenberger, leßtere geb. Braun, von dort, ohne ntes Gewerbe, zuleßt in Gunderéweiler wohn- sit 70 Jahrèn versckchollen; 4) Johann Adam Wuneuberger, geb. 7. Juni 1823 in Gunders- r, Bruder des Vorgenannten, ohne bekanntes derte, zuleßt in Gunderöweiler wohrhaft, seit Fahren verschollen; 5) Barhara Weil,“ geb. enberger, geboren 13. Juni 1814 in Gunders- t, Shwester der betden Vorgenannten, Ghefrau Brandmeßgers Fohann Weil von Imsweiler, t in Imöweiler wohnhaft, seit 65 Jahren ver- en; 6) Julius Georg Zahn, geboren 1. Ja- 1853 in Winnweiler, Sohn der Händlers- ute Jakob und Theresia Zahn, letztere geb. 9, von dort, Bierbrauer, zuleßt in Winnweiler haft, seit dem Jahre 1888 verschollen, für tot rt werden, Es ergeht hiermit die Aufforderung: die Verschollenen, sich spätestens im Aufgebots- ne zv melden, widrigenfalls die Todeserklärung jen wird, 11. an alle welche über Leben oder der Verschollenen Auskunft zu erteilen vermögen, tens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzetge nahen, Aufgebotstermin wird bestimmt auf Buerêtag, S1, Oktober 1909, Vormittags hr, Sigungósaal. K. Amtsgericht. (gez.) Hofbauer. Zur Beglaubtgung: innwéèiler, Pfalz, den 31. März 1909. er Gerichts\hreiber: Steller, K. Sekcetär. (] L6G

n 24. Mai 1907 is die am 13, April 1843 Debvensen geborene Sophie Lusse Mathilde mann zu Hamburg yerstorben. Die Ver- ne war ledizen Standes, Haushälterin und \te zulegt große Bleichen 9 111; sie hat eine gung von Todes wegen hinterlassen. Die be- gewordenen gesdkliden Erben der Verftorbenen ! die Erbschaft ausgeschlagen mit Ausnahme n 19. März: 1845 geborenen und angebli in la im Jahre 1907 verstorbenen Bruders der jrbenen Friedrich Wilbelm Gustay Dieckmnann. died Nachlafßpflegshaft angeor: net und der 119schre

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

wohnhaft S{leidenplaß 2211, zum Nachlaßpfleger ernannt worden. Es ift bisher nit gelungen, etwas über den Aufenthalt oder den Tod des genannten Friedri Wilhelm Sustav Dieckmann zu ‘ermitteln und es ift daher der Nachlaß dem Fiskus zuzu \prehen. Zuvor aber werden auf Grund des § 1965 des Bürgerlichen Geseßbuchs alle diejenigen Personen, welche Erbrechte an den Nachlaß der Verstorbenen geltend machen wollen, aufgefordert, fich spätestens in dem auf Freitag, L. Oktober 1909, L Uhr, an- geseßten Termin unter Vorlegung dex: ihre Ver- wändtshaft beweisenden Familienpapiere bei dem unterzeihneten Amtsgerichte in Hamburg, Ziviljusttz- gebäude vor dem Holstentor, Zimmer 243, zu melden. Hamburg, den 31. März 1909. j Das Amtsgericht.

Abteilung 1 für Teslaments- und Nahhlaßsachen. [2599] Aufgebot.

Am 24, Oktober 1908 ist in Harburg (Elbe), seinem L der Schiffer Johann Heinrich Peter Cordes gestorben. Er i} geboren am 14. No- vember 1836 in Stade als Kind des Peter Cordes und seiner Ehefrau, Metta Catharina Margarethe geb. Dieckmann. Diejenigen Personen, welchen be- züglih des Nachlasses des Verstorbenen ein Erb- recht zusteht, werden - aufgefordert, ihre Erbrecte spätestens in dem Aufgebotstermin bei dem: unter- zeihneten Gericht anzumelden. Der «Aufgebots- termin wird anberaumt auf den 10. Juni 1909, Vormittags A1 Uhr. Die Anmeldung hat

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30

genaue Angaben über die Art und Nähe der Ver»

wandishast zu enthalten; die Beweisstücke hierfür find in Urschrift oder Abschrift beizufügen. Harburg, den 1, Aptil 1909, Königliches Amtsgericht. 1X.

[2590]

Das Amtsgericht Bremen hat am 3. April 1909 das folgende Aufgebot - erlassen: , „Auf Antrag: des Rechtsanwalts Dr. Papendieck in Bremen als Ver- walter über den Nachlaß des am 9. März 1909 ver- storbenen pensionierten Königlichen Lokomotivführers Heinrih Friedrich Christoph Dettmer, wohnhaft ewesen in Bremen, werden die Gläubiger des leßzieren biermit aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Gegenstandes und des Grundes spätestens in dem hiermit auf Dounerstag, deu 27. Mai 1909, Nachmittags 5 Uhr, im Gerichtshause hierselbst, Zimmer Nr. 79, anberaumten Aufgebotstermine an- zumelden. Die Nachlaßgläubiger, welhe sich nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächt- nissen und Auflagen berücksichtigt zu werden von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als {ih nach Befriedigung der nicht ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Uebers@zuß ergibt.“

Bremen, den 5. April 1909.

Der Gerichtss{hreiber des Amtsgerichts : Fürhölter, Sekretär.

[2471] Im Namen des Köuigs!

In dem Aufgaebotsverfahren zum Zwecke der Aus- \{ließuna von Nachlaßgläubigern des- am 23. Sep- tember 1908 in Baranowitz verstorbenen Königlichen Leutnants und Rittergutsbesißers Freiherrn Emil von Durant hat das Köntglihe Amtsgericht in Sohrau O-S. durch den Amtsrichter Chaussy für Recht erkannt :

I. Folgenden Nachlaß gläubigern werden ihre an- gemeldeten Forderungen gegen den Nachlaß des am 23, September 1908 in Baranowiy verstorbenen Königlichen Leutnants und Riitergutsbesißers Fret- her1n Emil von Durant vorbehalten:

1) Dem Architekten und Maurermeister Heinrich Eras ia Sohrau O.-S. für gelieferte Bauarbeiten und Baumaterialien in Höhe von 21 620,48 4 nebst 59% Zinsen seit 1. Oktober 1908, abzüglih am 15. Januar 1909 gezahlter 10000 4.

2) Der Chemischen Fabrik Aktiengesellschaft vorm,

Karl Scharff & Co. in Breslau laut Kontoauszugs ;

ycm 27, November 1908 in Höhe von 3853,87 4.

3) Der Firma Hermann Vortrcfflih, Englische Herrenmoden Berlin, Friedrichstr. 143/149 für ge- lieferte Schneiderarheiten im Jahre 1908 laut Nech- nung 545 M.

4) Dem Nittergutsbesizer FriedrihGeorg von Gtichel- Streiber in Eisenach, vertreten durch den Rechts- anwalt Justizrat Dr. Werntick in Eisena, Dar- lehnéfor’erung aus dem Schuldschein vom 18. Nos vemter 1906 in Höhe von 15 000 4 nebst 49/6 Zinsen seit 1. April 1908,

5) Der evangelishen Kirchenkasse zu Sohrau OD.-S. Forderung an Kirchensteuern für die Zeit vom 1. April bis 30. September 1908 in Höhe von 45 S.

6) Der Firma Rudolf Bagier & Co. in Dresden, vertreten durch die Rechtsanwälte Böhme, Baum

u. Jacubowsky in Dresden Forderungen aus den !

Akzepten des Giblassers: 1) fälllg am 3. Oktober 1908 über 3000 4, 2) fällsg am 3. Noyember 1908 über 5000 6, 3) tállig am 3. November 1908 über 5000 M, 4) fällig am 13. November 1908 über 5000 4, 5) fällig am. 3. Dezember 1908 ü 2300 4, 6) fällig am 3. Dezember 1908 über 2000 4, 7) fällig am 3. Februar 1909 über 5500 6 nebst 34,30 46 Ricambiospesen, j

7) Dem Rechtsanwalt und Notar .Fügart in Perleberg, Moltkestr. Nr. 3, Gebührenforderung für geleisteten Rechtsbeistard in Höhe von 1631,13 4.

8) Der Firma Hir|ch & Co. in Dresden, Prager- straße 6/8, Forderung aus einer vom Erblasser über- nomménen Steenhardt laut Schreibéèn des Erbla io und 6. August 1908 in 1194,75 é.

9) Dem Hoflieferanten W. Wehrle in Dresden-A,

| ' A. 35, Forderun regermgue 17, ve'treten durch die Re&ttsanwälte Dresden-A,, Stréhlencrstraße 35, l t ifel, Röhl und Dr Elb) Dresdén, August und September 1908 gelieferte Waren in |

Jus Ee eliefeite Glaswären laut Höhe von n M.

Vikto1tastr: ße 12.11, für

iber Wilhelm Friedrih Karl Bähr, NRechnüng in Höhe von 1099,25 #6 ‘nebst 40/6 Zinsen

ttilie v art Qui pel Pragems roe voi | zur Poft), Sohrau O.-S,., Forderung für geliefertes

öhe von | Bier in der' Zeit! vom Juli bis September 1908

über ;

4 k

|

j j

seit 7. April-1908 und einem Kostenpauschquantum von 10C &#Æ.

10). Dem Re(htsanwalt Dr. Schenke in Sohrau

wegen Veitretung des Erblassers in der von Du- rantschen Angelegenheit, betreffend Aufkündigung von Genofssenschastsguthaben, in der von Durantschen Fideikommißangelegenheit und in Sachen Kahle c/a von Durxant, Förderung àn Gebühren und Auslagen laut Kofstennoten in Höhe von 161,30 M. i 1 RES Schuhmachermeister Albert Pagenhardt in ‘Mexseburg, verireten durch den Rechtsanwalt eet in-Merseburg, eine Forderung für gelieferte Schuhwarén in der! Zeit ‘bom 22. Oktober 1903 bis 22. August, 1907 laut Rechnung in Höhe von 1032,50 4.

12) Der Firma Jules Bruncler, Epernay, ver- treten dur die Nehtsanwälte Otto Emil Freytag, Schatz und Dr. Eduard! Freytag in Leipzig, Nikolai straße 17 III, eine Forderung für gelieferte Weine vom 8. Vyril 1908 in Höhe von 240 4 nebst 4 9% Zinsen jeit 15. Oktober 1908.

13) Der Firma Reinhard Gerbig in Leipzig,

lauensher Plaß, vertreten durh die Rechtsanwälte

tto Emil Freytag, Schaß und Dr. Eduard Freytag in Leipzig, Nikolaistraße 17 111, eine Forderung für elieferte Weine in oe von 552,50 M. nebst 4 9/6 Zinsen seit dem Fälligkeitstage.

14) Der Königlichen Gerichtskässe Berlin-Mitie cine Kostenforderung aus dem Prozesse von Durant gegen Reinhardt 320 310/08 —, Kassenzeichen VII. 9373. 07, in Höhe von 550 M.

15) Der Fitma Buhlers & Northe in Torgau Forderung für gelteferte Futtermittel in den Jahren 1907 und 1908 in Hdhe von 62,95 M.

16) Dem Apotheker Hugo Kunz in Sohrau O.-S. Forderung für im September 1908 gelieferte Arzneien in Höhe von 67 s.

17) Dem Sattlermeister Theodor Wrobel in Sohrau O.-S. für Sattilerarbeiten, geliefert in der en vom April bis September 1908 laut Rechnung

orderung in Hôhe von 55,50 M.

18) Dem Meolkereibesißzer Johann Bulla in Sohrau O.-S. Forderung - für Butterlieferungen in der Zeit von April bis Junt 1908 laut Nechnung in Höhe von 55,35 «f. i

19) Der Firma Julius Hehnel vorm. C. Fuchs in Breslau Forderung für am 18. August 1908 ge- lieferte Waren in Hôhe von 27,20 M.

20) Dem Fleischermeister Carl Hensel in Sohrau O.-S., Forderung für Fleishwaren, - geliefert im Sahre 1907 und vom 1. Januar bis 23. September 1908 laut: Kontobücher in Höhe von 3397,60 4.

21) Dem Kaufmann Gustav Damm zu Leipzig, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr, Schenke zu Sohrau, für im Juni 1908 gelieferte Waren laut Rechnung etnschließlih Postauftragsspesen, Forderung in Höhe von 130,65 M6. /

22) Der Firma Christian Hansen, Inh. Heinrich Schäffer, Weingroßhandlung, Breslau, Schwe tdnitzer- straße 16—18, Forderung für im April und Juni 1908 gelieferte Weine in Höhe'von 68 4.

23) Dem Malermeister Franz Lipp in Sohrau für im Jahre 1908 geleistete Malerarbeiten laut Nechnung, Forderung în Höhe von 80,70 M.

24) dem Leutnant d. Res. des Husaren-Regiments 12 Carl Spindler in Berlin, Wallstraße 568, Wechsel- forderung aus dem Akzept des Erblassers vom 15, April 1906, fällig am 15. April 1908, 50 000 4.

25) Der Installations- und Baukiempneret H Quicker in Sohrau, O.-S., für im Jahre 1908 bis Ende September gelieferte Klempnerarbeiten laut RNehnungen, Forderung in Höhe von 253,90 46,

26) Dem minderjährigen Emil Hans Joachim Hühns, vertreten duxch seinen Vormund Mechts- anwalt-Dr. H, Krijteller, Berlin W. 50, Spichern- straße 18, a. Forderung auf eine Abfindungssumme von 20 000 6 nebst Zinsen aus dem Vertrage. vom 1. Juni 1908, b. Forderung, aus einer angeblichen leßtwilligen Zuwendung des Erblassers in Höhe von 25 000 A.

27) Dem Baugewerksmeister Emil Str:hle in Dreoden, Bayreutherstraße 6, für im Jahre 1908 ausgeführte Bauarbeiten und Materiallieferungen zum Bau eines Stallgebäudes auf dem Grundstück Mozartstraße 11 in Dresden, Forderung von 388 M.

28) Dem Kaufmann -Franz- Polloczek in Sohrau, Papiergeshäft, für Waren, geltéfert in den Jahren 1907 und 1908, Forderung laut Nehnung 145,90 4.

29) Der Alktiengesellshaft für Feld-Kleinbahnen- Bedarf, vormals Orenstein & Koppel, Berlin SW. Tempelhofer Ufer 24, für Lieferung einer Hängebahn- gleitanlage mit Zubehör und Montage, Forderung von 1141’ #6 nebst 5%/ Zinsen von 156 4 seit 12. September 1908 und von 985 H seit 1. De- zember 1908.

30) Der Firma Stern & Sohn, Amerikanische Dampf-Mehl-Mühle in Sohrau, Forderung für im Zahre 1908 bis 23. September gelieferte: Waren laut Kontoauszug în Höhe von 7053,40 #6 und 156 Stü Säé.

B Dem Kaufmänn Berthold Maiß in Sohrau, O.-S., Konfektionsges{äft, Forderung für im Jahre 1907 und 1908 gelieferte Waren laut Rehnung in

| Höhe von 6290 46.

32) Der Kolonialwarenhandlung Clemens Schreiter, Dredsden-A., Strehlenerstraße £60, Forderung sür im Mat bis September 1908 gelieferte Waren laut Kontoauszug in Höhe von 45,02 M.

33) Dem go elbesizer Robert Nawroth (Hotel

laut Rechnung 69,15 4. L 34) Dem Milh“und Buttergeschäft Rudolf U ür im

35) Der Fitma Georg Hinsche, Berlin W. 35,

6,

7. ‘Erwerbs- und 8. Niederlassun 9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

F aanditgele Yale auf Aktien. und Aktiengesellsch.

U. von tsanwälten.

Hasoaenoi ens{haften.

Kurfürstenstraße 86, Forderung für * im Mat undi Juni 1908 gelieferte Waren und-Kunstgegenstände laut Rehnyngin Höhe von 1057,50 4

36) Der Kunst- und“ LFanbelsgärtnerei Schlteben& Frank in Ratibor, Forderung jür. im- Jahre 1907; und 1908’ gelieferte ‘Pflanzen und Sämereien laut Rechnung“ 248,90! 46.

37) Dem Käufmann Felix Bergmann, Berlih, Köpenickerstraße 7la, vertreten durch den Rechts anwalt Dr. jur. Ignaz Cohn, Berlin C: 54, Alt& Schönhauserstraße 5, Forderung aus dem maugels# Zahlung: protestierten Akzept des Erblassers vonx 1. August 1908, fällig am 10. Oktoker 1908, | übet- 10000 4 und ter Ricambioréhnung ‘vom 16. Ok- tober 1908 in Hôhe von 10 069,05. M.

38) Der Kunst- und Möbeltischlerei Hermann Will, Breslau, Neue. Taschenstraße 16,)Forderüung für im Mai 1908 gelieferten Wandstcff 184,50 4.

39) Der: Delikatéfsenhandlung E. Huhndorf, Bré- lau, Schmiedebrücke 21, Forderung für im Secp- tember 1908 gelieferte Waren von 35,30 6.

40) Der Firma -A. Steiner & Cox vereinte Weingroßhandlungen zu Mainz, Forderung für am 22. September 1908 gelieferte Waren laut Konto- auszug in Höhe von 829 M.

41) Dem Hofshlachtermeister Hermann Schult in Neubrandenburg, Forderung für in der Zeit ‘vom 3. September bis 14. September 1908 gelieferte Waren laut Rechnung 66,80 46.

42) Dem Uhrmacher A. Hensel in Sohrau, Forde rung für im Jahre 1908 ausgeführte Arbeiten 24,50 46.

43)Der Firma L. Krüger“ in Breslau, Junkérn- straße:28/29, Forderung für im April bis August 1908 laut Rechnung gelieferte Küchéngeräte von 269,79 46."

44) Der Firma Carl Micksch, ‘Konfitürenfabtik, Breslau, Schweidnitzerstraße, Fordervng für im April e N 1908 gelieferte Waren laut Nehnung von

„19A.

45) Der Breslauer Kaffee-Rösterei Otto Sktäieblék; Breslau, Zwingerplatz 5, Forderúng für: -im- Aprik: bis September 1908 gelieferte Waren laut Nehnung von 324,08 M.

46) Der Firma J. P. H. Hagedorn, Berlin W164, Unter den Linden 8a, Forderung für gelieferte Zie garren laut Rehnung von 68,50 4.

47) Dem Kaufmann Robert Kulas in Sohrau O.-S., Forderung für im August 1908 gelieferte Waren aut Rechnung 23,35 6.

48) Der Brot- und Weißbäckerei Gustav Adam, Dredden-A., Strehlenerstraße 46, Forderupg' für im August und September 1908 gelieferte Backwaren laut Kontobuh 25,80 H:

49) Der Firma Moriy Wenzel, Breslau, Ning 15, Forderung für im Januar -bis September 1908 ge- lieferte Porzellanwaren laut Nehnung in Höhe von 57,80 M.

50) Der Bauklempnerei Stake“ & Graßl.- in Dresden-A., Blasewitzerstraße 62, Forderung für*im 7 bis Juni 1908 geleistete Klempnerarbeiten 4,15 M.

51) Dem Fleischermeister Heinri Hecker in Dresden, Strehlenerstraße 35, vertreten durch den Nechtsanwalt Weßlih in Dreéden-A., Morißfiraße 15 11, Forde- rung für bis 6; Oktober 1908 gelieferte Fleish- waren 80,05 H.

52) Der Firma S. Cohn! in Sohrau ‘D.-Sz; Forderung für bis zum 23. September 1908 gelieferte Waren laut Rehnungen und-Kontoauszug 12 070,124.

53) Dem Uhrmacher H. Engelmann in Sohrau O.-S. Forderung für im Februar bis August 1908 ges leistete Jnstal'ationsar beiten laut Rechnung 65,35 6.

54) Dem Landschaftsgärtner Michael Kosmowski, Dresden-A., Carlowitzerftr. 19 pt., Forderurg für Entwurf eines Gartenplanes und auf Gehalt für einen Monat 70,— 4.

Lischka

55) Dem Osensezmeifster 298,55 A.

56) Der Firma. C. Sckchmäck?, Neuenhagen, ver- treten durch die Rechtsanwälte Dr. Lippmann und Muskat, Berlin C., Münzstr. 22, aus dem Akzept vom 21. April 1908 2000 4. Î

57) Der. Molkerei E, A. Gärtner, Sohrau O.-S. 278,90 M.

58) Dem Schuhmachermeister Franz Pawliczek, Dreóden-A., Viktoriastr. 15, 76,50 4.

59) Heinrih Erder2, Herrengarderoben, Dresden, Prager|traße 2, 334,10 4.

60) Dem Sa!tlermeister N. Richter, Dresden, Tromwpeterstraße 4, 682,60 4.

61) Der Frau Spengler, Leipzig,Salomonstraße 25B, Darlehn 200 .

62) Der Firma S. Guttentag, Breslau, Garderoben- haus, 152,93 M.

63) Dem Hofshmiedemeister / Max Naumann, Dreöden A., Linder austraße 34, sür Hufbeschlag 67,20.46.

64) Dem Architekten Philipp Wunderlich, Dresden. A., Annenstraße 42, für Entwürfe zu einem Stallbau 51 4.

65) Der Kreis-Kommunal Kasse zu Rybnik ‘an Kreisabgaben, Schulunterhaltungsbeiträgen, Amts- unkosten und Portoauslagen 1309,56 H.

66) Der Firma Gust. Ad. Schleh, Breslau, für gelieferte Zigaretten 6,90 4.

67) Der Firma Adolph Renner, Dresden, Alt» markt 12, für Damergarderobe 304,— M.

65) Der Firma Moriß Sommer, Schuhwaren- Manufaktur, Dresden, Wilsdrufferstraße 5, 53,50 46.

69) Der Frau Amalie Leshke, in Seidnit bei Dresden, vertreten dur“ den PRethtsanwalt Or. Frederking, Dresden-A, Johannesstraße 2IB, an Stallmiete und- Kaufpreis «für gellefertes Stro 360 nebst 49/6 Zinsen seit 1. März 1909,

70) Der Firma H. S@&ôn, Uniformen und Herrengarderobe, Berlin NW. 7, 1795/20 H:

in Sohrau

71) Friedrih Pahtmann, Dresden, Schloßstraße,

| 262,75 A.

72) Dem Schlossermeister Richard Dieye, Dresden, Guykowstraße 8, 20,40 4.