1909 / 83 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. W. Rosenbaum, Breslau, 126,— . x A S Weinhandlung, Leipztg, 26, 337,35 M. P n Jakob & Braunfish, Vereinigte Berliner Aeu, Berlin O., Alexander- 65,75 M. fraß *eekuleln ildegard von Berlin, Rittergut Neuenkirchen bei Neu-Brandenburg, Forderung auf Auszahlung eines Vermächtnisses von e h. 77) Dem K. Kammetrjunker und Una riedrich Carl Freiherrn von Bechtolsheim B tünchen, vertreten durch den Rechtsanwalt M berrn von S ais AERaGen für Anfertigung L u mad O lin, Weißenfels, Mett fachen laut Schuldschein nebst 54%/ Zinsen seit 1. Ok- 1908 6000 6. tors Johann o Hofshuhmacher, Dresden, e 11, 233, M. Ee P. Reinhard, Charlottenburg, Carmerstraße 11, an gegebenen Darlehn und baren Auslagen 100 000 4. Eventuell Forderung auf Ersatz des Ausfalls dec an den Geheimen Kommerzien- rat Ledermann abg-tretenen Kaufpreisforderung für ein Grundstück in D A 102 000 6 nebst 5 9/0 1. Januar G Zinn L Pr Weigel jun., Nieder - Ingelheim, 258,85 M. i; : : tsbesitzer Hans Lüke, Nittergut Roißsh, aci Bitiateld, Nat N nüfordering 1000,— t.

des Königlichen Landgerichts in Bochum auf

einen

mit der Aufforderung, B zu bestellen.

Gerichte zuaelaffenen

der Klage bekannt gemacht. “Bochum, den 2. April 1909.

[2612] Oeffeutliche Zustellung. Die Frau Hedwig

Justizrat Berg in Berlin,

mächtigter : den Ti

, klagt gegen ihren Ghemann,

Ter Liéhau unbelaanb Aufenthalts, é in Reinickendo:f, auf Grund des $ 1567 B. unter der Behauptung , daß die Men 20. August 1883 geheiratet hätten, der Beklag Klägerin im Jahre 1890 böslih verla sein leßter bekannter Aufenthalt Berlin, dorferstraße Nr. 10, bei Berger 18. Januar 1899 unbekannt woh nicht wieder

trage, die Ehe der Parteten Bekleten für den allein N Teil Die Klägerin ladet den Verhandlung des

n abgemeldet

zu Charlottenburg, auf den

9 Uhr, Zimmer 22, 9. Juli 1909, Vormittags bei Mo gedachten

Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug

Meyer, Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

iebau, geborene Pezold, in

Reinickendorf, Scharnweberstraße 25, P eid

{ler

früher

en habe, daß Reinicken- ewesen und er am

elangt jei, mit dem fr N n Mans und den zu erklären. eklagten zur mündlichen A

ndger

E A Ser Weg 17/20, Zimmér 53 I, 15. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr,

den

Zum

“am e die

und

i wee der öffenilihea Zustellung an v ‘Bellocimn Ines diese Ladung bekannt gemacht. Lübeck, den 31. März 1909. Der Gerichtsschreiber der I[. Zivilkammer dea Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

1er Schmied Frid eute in Magdeburg-Rothen- see 93, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Merzbah in Magdeburg, klagt gegen feine Ehefrau Marie Heute, geb. Matthias, unbekannten Auf- enthalts, wegen \{chwerer Verleßung der dur die Ehe begründeten Pflichten, mit dem E die Che der Parteien zu heiden, die Beklagte für den \chuldigen Teil zu erklären und thr au die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhand g des Nechts\treits vor die vierte Zivilkammer des Köntig- lihen Landgerihts in Magdeburg, Zimmer 142, auf den 14. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen uet wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 30. März 1909.

Kleinau, Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

2 Oeffentliche Zustellung.

Die laat, 4 30. November 1906 außer- ehelich geborene Bertha Emma Jückmann in Agathen- burg, vertreten durch ihren Vormund, den Eigen-

Matzdds, die Beklagten als Gesamtschuldner kosien,

tig zu verurteilen, an ihn 7,29 4 nebst 4a Bn L dem 1. November 1908 zu zahlen un) das Urteil für au vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver, handlung bes Rechtstreits vor das Königliche Amte, | gericht in Charlottenburg, Zivilgerihtegebäude, Ami, gerihtéplay, T. Treppe, Zimmer 22, auf dey 3. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr. Zuy Zroeckte der es Hilellung wird diefer Aus der Klage bekannt gemacht. Charlottenburg, den 29. März 1909.

Kaßner, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 12,

[2615] Landgericht Hamburg. Seen Si "8 e B hfira e12 pt äulein Aennhen Hesse, Harburg, De i R durch Rechtsanwalt Dr. Th. S f

, jeyt un Medio more 17. Augut 1906, mit den Antrage it

kostenpflihtige Verurteilun U tr 46 900, nebft zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits yo;

Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) auf

zugelassenen Anwalt zu bestellen.

ufe, klagt F den Alfred Grünthal, frühe E A O MEI nten Aufenthalts, aus dem l

des Beklagten zur Zah, 69/0 Zinsen seit den 17. September 1906. Klägerin ladet den Beklagten F

die Kammer X für Handelssachen des Landgerihtz den 25. Mai 1909, Vormittags 94 Uhr, mit

i dem gedachten Geri der Aufforderung, einen be g e ee M

läufig vollftrebar zu erklären. ladet den Beklagten zur mündlihen

* Lubliniy auf den 25. Mai 1909, 9 Uhr.

wird dieser Auszug der Klage

Lublinuitz, den 3. April 1909.

[2608] Oeffentliche Zuftellung.

Die Fi roteßbevollmähtigter : erden, klagt gegen: 1) zuleßt in Verden,

Justizrat Or.

a. N., unter der Behauptung, . als Erben ihres Vaters, der die nach um 10000 #6 betrogen habe, treffend Vater klagte geworden sind, ein den Beklagten Betrag von 157,44 4

Zwangsversteigerung des

Urteil kostenpflichtig zu Klägerin zu zahlen und

der Königlichen NRegierungshauptkasse hinterlegten Beträge an die werden. Die Klägerin ladet die

Die Klägerin Verhandlung des Rechtösftreits vor das Königliche Amtsgericht in Vormittag@® Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung

bekannt gemacht. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts

rina Engelhardt & Biermann in Bremen, Krimke, den Arbeiter Diedrih Vöge, jeßt unbekannten Aufenthalts, 2) den Arbeiter (Monteur) Karl Vöge ¡u Wetter daß die Beklagten | B

Pie A fep ür dessen Swhulden haften und daß in dem Verfahren, be-

dem verstorbenen gehörigen Grundbesißes, dessen Erben Be-

M ¡ugefallener Übergeblieben sei, mit dem Antrage, Beklagte durch vorläufig vollftreckbares verurteilen, je 78,72 M an einzuwilligen, daß die bei ! in Stade Klägerin ausgezahlt Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Verden auf den 7. Juni

[92] Kundmachung.

der öôsterreihischen

Staats Krakau- Oberschlesischen aatéverwaltung

10 Uhr Vormitta

s, die 59, rana

3j °/oigen Obligationen und die

finden.

[2766] f anca Generalä Românä Die Auszahlung

festgeseßten Dividende erfolgt von heute ab

Einreichung des Dividendenscheins 4 4 mit Lei 112,50 für jede Aktie

außer bei der Kasse der Bauk in Bukarest

conto-Gesellschaft und dem Bankhause

in Frankfurt a. M. bei der

Direct Disconto-Gesellschaft, veeon

Hamburg,

Infolge der Bestimmungen des Vertraçes zwischen

und

Eisenbahn- tv 30. April 1850 wird am 15. April A669, tin

er gegen Stammaktien der Krakau-Oberschlesishen Eisenbahn hinausgegebenen

60. Verlosung der 4 °/oigen Prioritätsaktien dieser Bahn in Wien, 1, Singerstraße 17, statt- Von der K. K. Direktiou der Staatsschuld.

in Bukarest. der für das Jahr 1908 auf 9 9%

in Berlin bei der Direction der Dis-

S. Bleichröder,

in Hamburg bei der Norddeutschen Bauk iu

[2839]

er

Altiengesellschaft.

n Gemäßheit des $ 244 bit bekannt, da i

unserer Gesellshaft ausgeschieden ist. Berlin -NW. 7, den 6. April 1909. „_Der Vorftand. Herm. Müller. ppa. von Studniy.

[2838] In der unserer Aktionäre vom 24.

Epstein, hier, Herr Stadtrat Gleiwiß in dei Bu

gewählt worden, Kattowitz, den 5. April 1909.

gegen

Actien-Gesellschaft. Der Vorftaud.

der

[2876] Willstätter Mühlenwerk, A.-G

Waarenhaus für deutshe Beamte,

H.-G.-B. machen wir 8 Pert Bankier Wilbelm Wulkow aus Gesuvdheitsrücksihten aus dem Aufsichtsrat

außerordentlichen Generalversammlung März d\3. Ihrs. ift an Stelle des verstorbenen Herrn Justizrats Salomon

ax Gaßmann in Aufsichtsrat unserer Gesellschaft

Kattowiber Lagerhaus- & Produktenbank

inWillstätt.

[2436]- Winterhuder Bierbrauerei,

L Hamburg.

on unseren 4} 0/9 Teilschuldverschreibun en

find heute folgende Nummern 7 N 28 129 135 141 169 201 207 221 236 241 269

279 280 378 426 480 507 512 521 523 534 555

988 724 791 792 794 805 808 823 831 833 835

851 869 872,

Die Auszahlung erfolct v 1. M ey blung erfolg om Oktoberx

Hamburg, den 1. April 1909. Der Vorstand. Buerschaper.

[2879]

Maschineufabrik Geislingen, Geislingen. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der Mittwoch, deu 28. Ypril, Nahm. 33 Uhr, im Si ungsfaal der Württ. Vereinsbank in Stuttgart stattfindenden KXVL, ordentl. Generalversammlung eingeladen. Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen , werden er- sucht, ihre Aktien spätestens am 23, April

bei dem Vorstand der Gesellschaft in Geis- lingen

oder bei der Wiirtt.

Die IXK. ordentliche Generalversammlun unserer Gesellschaft und im Anschluß daran ae anfterordentliche Generalversammlung findet am Mittwoch, den 28, April 1909, Nach- mittags 4 Uhr, im Saale des Gasthofs „zur Blume* in Kehl a. Rh. statt, wozu die Herren Aktionäre hierdurch eingeladen werden. Tagesorduung

der IXK. ordentlichen Generalversammlung : 1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats

über das Geschäftsjahr 1908. 2) Beschlußfassung über die Bilanz mit Gewinn-

und Verlustrechnung auf 31. Dezember 1908

und Erteilung der Entlastung.

Vereinsbank in Stuttgart

oder bei der Württ. Vaukansftalt vorm. Pflaum «& Co. in Stutt art

zu hinterlegen oder die fristgemäße Hinterlegung bei

einem Notar rechtzeitig nachzuweisen und dagegen

die Eintrittskarten in Empfang zu nehmen.

Aktion O A, a Bette onâre gellatltet, jedoch nur auf Vorl

schriftlicher VOLmose, E

agesorduung: 1) Voilage der j Ó

Bilanz und der Geschäftsberichte pro 1908 sowie Dechargeerteil ü s sihtsrat und Vorstank D EA

2) Beschlußfassung über die Verwendung des Rein gewinns.

3) Neuwahl des Aufsichtsrats. Der Geshäftsberiht kann vom 14. April ab bei

den obengenannten Anmeldestellen eingesehen, resp. in Empfang genommen werden. Ge N Geislingen

Stuttgart - den 3. April 1909.

Für deu Auffichtsrat : Der Vorsitzende: Alex. Pflaum.

bei den Herren L. Behrens «& Söhne, bei den Herren M. M. Warburg Aue Co.

hum eweiligen Bukarester Kurse der Schecks auf

ÉRERRNR R T T TE I M ECTA 56MIN ENETNÄ E ÿ Kommanditgesellschaften N Aktien u. Aktiengesellsch.

Die Bekanntmaungen über den Verlust von Wert- papieren befivden sich ausschließlich in Unterabteilung 2.

: 3) Erneuerungswahl zum Aufsichtsrate. i machen hiermit gemäß $ 244 H.-G.-B. be- | der auf d b

emä „G-B, be- e uUßerordent n n ve $ kannt, daß Herr Fabrikant Eduard Gebhard, Elber- | 1) Ab L 1 der Geselle iUns

änderung im $ 1 der Gesellshafts\sa ungen, e teen Verwaltungsrat unserer Gesellschaft der Firma „Willstätter Müblenwerk: in Wil

stätter Eleklrizitätswerk“. Elberfeld, den 5. April 1909. ex Clektrizitätswerk

bänderung des $ 2 der Gesellschafts ; Bergisch Märkische Vank, Gegenstand des L la inens Pl ry ss [2869] 4

Auf die Tagesordnung der am 24. April 1909 stattfindenden UL. ordentli en General- versammlung seßen wir hierdurch na träglich unter Punkt 6 die Beschlußfassung über Abänderung des & 16 des Gesellschaftsstatuts dergestalt, daß die Mitglteder des Aufsichtsrats für ihre Mühewaltung außer der im $ 23 zugesihherten Tantieme eine feste Vergütung von zusammen 4 10 000,— (Zehntausend Mark) erbalten. Liinen a. d. L., den 5. April 1909.

Ädiug der Klage F derung, einen bei dem gedachten | Gerichte Ph Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen E wird dieser Auszug bekannt gemacht. er T NlatenMiteT den 29. März 1909. &Fahn, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landaerichts TI11 Berlin.

( Oeffentliche Zustellung.

a Frau 7b Freese, geb. PRETE in Stral- sund, Jungfernstieg 10, Brunnenstiftung e Henning), Prozeßbevollmächtigter : Reisanwatt À E Îfaae in z egen thren j 1 Se AteiE Fett unbekannten Aufenthalts, L in Spandau, auf Grund des $ 1567 Abs. 2 B. G..B, mit dem Antrage, 1) die Ehe der Parteien zu inen und Beklagten für \{uldig zu erklären, 2) das Urte wegen der Kosten für vorläufig vollstreckbar zu gt klären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur O lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 8. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts IIT in Brin, ju Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, Saal 47 1, auf den 25. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der N Merteeint einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Selten wird dieser Auszug

er Klage bekannt gemaMt. / Charlottenburg, den 2. April 1909.

omas, Gerihts\{hreiber des Köntalichen Landgerichts III.

ntliche Zuftellung. Pie Eee Malter Josef Karl Meriud, Maria

Prob Gröhling, in Ce U 17, Klägerin,

83) Handschuhfabrik I. Roeckl, München, Isartal- straße 45/47, 86.10 M. Joseph Weosnigka,

84) E Sen R Geheimen Kommerzienrat Ledermann, Berlin W. 10, Hohenzollernstraße Nr. 8, vertreten durch den Rechtsanwalt Löding in Greifswald, Kauf- preis für ein Grundstück in Binz aus dem Vertrage vom 26. Oktober 1907 102 000 «4 Á 86) F. A. Horn, Dresden, vertreten dur die Rechtsanwälte Böhme, Baum und Fakubowsky, Dresden, Seestraße 4, Hauptforderung und Kosten- auslagen 263,10 M. is nst Gôcke, Dresden, Wilsdrufferstraße 18, iei tur die Rechtsanwälte Böhme, Baum und Fakubowsky, Dresden, Seestraße 4, Kostenforderung 27,90 M. , (E, übrigen Nachlaßgläubiger, soweit n i ete e dem Geseg unberührt leder Fönnen, unbeshadet des Rechts vor den v - lichkeiten aus Pflichtteilsrechten, SEOE en und Auflagen befriedigt zu werden, von den Er e nur insoweit Befriedigung verlangen, als f ga Befriedigung der nicht ausges{chlossenen e ger noh ein Ueberschuß erde t E N äubigern, soweit thnen n p E D tealten find, nah der Teiluna des Gr lasses jeder Ebe nur für den seinem Erbteil ent- \sprehenden Teil der Verbindlichkeit. Sohrau O.-S., den 26. März 1909. Köntaliches Amtsgericht.

Békanutmachung. P eber den Nahhlaß des am 1. Januar 1909 in Baden verstorbenen Privatmanns Karl Rausch hat das Gr. Amtsgericht Baden unterm 11. März 1909 die Natlaßverwaltung angeordnet. Herr August Ehinger in Baden ist zum Nachlaßverwalter ernannt. Baben, den 1. April 1909. 0, Der Gerichtsschreiber MLIDs, Bad. Amtsgerichts : eit.

öffentlichen us wird diefer bekannt gemacht. den 5. April 1909. E erichtsfchreiber des Landgerichts. Kammer 10 für Handelssachen.

Lütje Jückmann in Agathenburg, im Prozesse Pete beE den Referendar Gngelke in Freiburg (Elbe), klagt geaen den Haussohn Rudolf Sommer, früher in Büßflethermoor, jeyt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr, der Klägerin, Vater sei, mit dem Antrage, den [2617 Beklagten durch vorläufig vollstreckbares Urteil kosten- pflichtig zu verurteilen, thr vom 30. November 1906 an bis zum vollendeten sechzehnten Lebensjahre als Unterhalt eine vierteljährlich im voraus zu ent- rihtende, am 1. Juni, 1. September, 1. Dezember und 1. März jedes Jahres fällige Geldrente von vierteljährlich 50 4, die rüdckständigen Beträge \0- fort, zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht in Freiburg (Elbe) auf Mittwoch, den 26. Mai 1909, Vormittags 107 Uhr.

iburg (Elbe), dea 1. April 1909. E Ut reibe des Köntglichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Da Buthbändler R. Trenkel, alleiniger Inhaber der Handlung R. Trenkel in Berlin, Luisenstr. 52, klagt gen den Dr. phil. L. Haverkamp, früher in Wattenscheid, Bismarkstr. 36, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Be- flagte ihm für die am 22. Mat 1908 gelieferte Druckausführung seiner ODoktordissertation „Die wirtschaftlih:n und sozialen Wandlungen auf der nordfrisishen Insel Sylt“ den Betrag mit zusammen 395 46 \chuldig geworden sei, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung des Teilbetrages von 300 6 nebst 4 9/6 Zinsen seit 1. Dezember 1908. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Berlin - Mitte auf den 28. Mai 1909, Vormittags 10 Uhr, Neue Friedrich- straße 12/15, I. Tr., Zimmer 173. Zum Zwedke der öôffentlihen Zustellung roird dieser Auszug der

age bekannt gemacht. Pie den 29. März 1909. (Unterschrift), Serichts\reiber des

Königlichen Amtsgerihts Berlin-Mitte. Abt. 24.

1909, Vormittags 9 Uhr. öffentlihen Zustellung wird dieser bekannt gemacht.

Verden, den 2. April 1909. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Zum Zwele der Auszug der Klage

] L effentliche Zuftellung einer Klage. i De S M. Seiferheld hier, als Konkurs E verwalter über das Vermögen des- Carl Pannast, j früher in Karlsruhe, jeßt an unbekannten Orten, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Dr. H. Haas hier, klagt gegen 1) Anna Fischer, früher in} Bruchsal, 2) Lina Fischer in Bruchsol, unter der f Behauptung, daß die Beklagte Anna Fischer durh i Ueberlafsung von Fahrnissen seitens des Gemeinde F \{uldners auf Kosten der Konkursmasse ungerecht F fertigt bereihert sei, die Beklagte Lina Fischer hab diese Fahrnisse im Besiy und verweigere deren Her F ausgabe mit dem Antrage: Die Beklagten als Ge samtschuldner zu verurteilen, die in threm Besiße befindlichen, der Anna Fischer von Karl Pannash : überlassenen Möbel, näwli: 1) eine Tompleit L Küche, bestehend aus Küchenbüffet, Kredenz, 2 Stükble F und Tisch, zusammen 140 46, 2) eine Bettstelle, | englis, hell nußbaum, Patentrost mit Schußdede, \ 1 dreiteilige Wollmatraze, Polster, Deckbett un) 2 Kissen im Werte von 180 Æ, 1 Nachtti\ch mit Marmoryplatte 25 4, 1 Washkommode mit Marmor : platte und Spiegelaufsay i. W. v. 125 4, 1 Dorn ständer 20 4, 2 helle Stühle 10 4, 4 Rohrstühle 49 4, 1 Vertikow 65 Æ, 1 2türiger Spiegelschran! 140 4, 1 Sthreibtish 32,50 46, Summa 877,50 4 an die klagende Konkursmasse herauszugeben und dit Kosten des Rechtsstreits eins{ließlich jener ded Arrestes und einstweiligen Verfügungsverfahrens de Großh. Amtsgerichts Bruchsal zu tragen, Det Kläger ladet die Beklagten zur mündlihen Vers handlung des Rechtsstreits vor die 111. Zivilkamma L des Großh. Landgerichts zu Karlsruhe auf Douners f tag, den 17. Juni 1909, Vorm. 9 O 8 mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten G rihte zugelassenen Anwalt zu beftellen. Zum Zed}

papieren.

Die Bekanntma$ungen über den Verluft von Wert- papieren befinden sich ausschließliŸ in Unterabteilung 2,

[102325]

Auslosung von Schuldverschreibungen der Stadt Mainz.

Bei der heute vorgenommenen Auslosung von Schuldverschreibungen des 81 9% igen Aulehens Lit. L aus dem Jahre 1888 wurden folgende Stüde zur Rückfzahlung zum Nennwerte am 1. Sep- tember 1909 berufen: @@

a. Nr. 157 313 346 369 403 442 486 612 754 864 871 892 894 1092 1009 1201 und 1288 über je 200 M;

b. Nr. 1671 1721 1799 1840 1943 1963 2027 2300 2354 2454 2484 2522 9553 2640 2773 2839 2879 3366 3370 3429 3460 3497 3704 3758 und 3770 über je 500 4;

c. Nr. 4186 4226 4229 4292 4517 4655 4860 5235 5263 5281 1000 A.

Die Kapitalbeträge können 1909 ab gegen Nückzabe der nebst Erneuerungs\heinen und scheinen bei der Stadtkasse in Maiuz, bei der Seehandlungshauptkasse in Berlin sowie bet den Niederlassungen der Bauk für Handel und Indusftrie in Darmstadt, Berlin und Frank- urt a. M. in Empfang genommen werden, ehlende Zinsscheine werden an dem auézuzahlenden apitalbetrage gekürzt. Die V

Mühlenbetrieb sein, sondern allein die Auss aupung ui eing der “egte der nzig und der Vertrieb von elektrishen Be- 3) M Ertitenn D e eruanisen de ft t A Elbschloßbrauerei Niensicdten nderung des er Gesellschafts\azungen: | {#4 | Io Ao NI im „Deutschen Reichsanzeiger | In der h miensiedten, in Zukunft genüge mut Begd grei@er soll | notar Dr, @. Bartels i Sard den Heren nügen und Veröffentlihung dur S andere Zeitungsblätter in besonderen ‘Fällen find osung gerer A o/oigen porret8anleihe jeweils dur den Aufsichtsrat bestimmt werden. 42 58 153 263 317 416 48 I 4) Abänderung im $ 6 der Gefellshaftssaßzungen : 614 670 690 692 722 770 791 839 47 595 607 Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt 909 924 1000 à 6 1000 840 844 877

Aae l ungendem eine Herabsebung durh | 1086 1041 1169 00 ‘1191 1233 1245 1282

Zusammenlegung von je fünf Aktien in zwei 1329 1385 1418 à 500 Dieselben gelangen zuzüglich des Agios von 9%

Aktien erfolgt. und der bis dahin fälligen Zinsen zur Einlösung am

5) Genehmigung von Verträgen. #7? c e Gemäß $ 22 der Gesellshaftsfazurgen hat die L. Juli 1909 bei der Deutschen Bauk Filiale Hamburg in Hamburg und bei der Altonaer

interlegung von Aktien, behufs Grlangung der intritts- und Stimmkarten zur Generalversamms- Vauk in Altoua Der Vorstand.

[2444]

4352 4478 4481 und 5361 über je

vom L. September Schuldverschreibungen niht fälligen Zins-

llmädhtigter: Rechtsanwalt „Dr, ann- ojeßbeve ee gegen ihren Eÿemarin, ME Kommis Walter Josef Karl Veriug, früher in Cöln, jeßt ohne bekannten Aufenthalt, Beklagten, mit dem Antrag: Königliches Landgericht wolle die zwischen den Parteien am 5. Oktober 1908 vor dem Standesbeamten in Cöln geschlossene Ghe trennen, den Beklagten für den allein s{huldigen Teil E und thm die Kosten des Rechtsstreits zur Las legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur ane! liden Verhandlung des Nechts\treits vor die

Lünener Bank Aktiengesellshaft.

Der Vorstaud.

11 E NA E a T2 Kulmbacher Spinnerei.

Die Aktionäre werden zur ordentlichen General- versammlung auf Samstag, deu L. Mai, Nachmittags 2 Uhr, im Geschäftslokale der Kulm- bacher Spinnerei in Kulmbach eingeladen.

E

lung, spätestens am Samsêtag, deu 24. Apri({ 1909, bis Nachmittags 5 Uhr, bei der Gefsell-

schafiskafse in Willstätt oder bei der Bank von E Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts

[2886] erzinsung der aus- vom 1. April 1909 sind die Anteilsheine Nr. 142

i : in Geesten- und 143 über je 100 der Markthalle ür kraftlos erklärt worden. E den 2. April 1909.

Cöln auf den 28. Juni 1909, daten Gericht zugelassenen

Landgerichts in 10. Zivilkammer des Königlichen “oraitaas

einen bei dem ge- 9 Uhr, mit der A orer, C zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

(2609] j

Louis Kaliski in Breslau, Garten- ftrcße E Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Kaliski in Breslau —, klagt gegen den Kaufmann M. L, Silberberg in Kielce, Rußland, unter der

der offentlichen s wird dieser Auszug daj lage bekannt gemacht. E B Karlsruhe, den 1. April 1909. (L. S.) Nepple, Gerichtsschreiber des Großh. Landgerichts.

2619]

gelosten Schuldverschreibungen bört mit Gnde August 1909 auf.

Aus

¡je 200 6; Nr. 1542 1802 1807 1872 und 3792 über je 500 4 und

Rückstände aus früheren Verlosungen: 1908: Nr. 219 und 1190 über

Tagesorduung: 1) Genehmigung der Jahresbilanz nebst Gewin und Verlustrechnung pro 1908.

3) Aufsichtsratswah[l.

2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Elsaf: und Lothringen in Strafburg i. Els. zu erfolgen, bezw. bei etnem deutschen Notar unter Beibringung des Hinterlegungsscheins an eine der vorgenanuten Stellen bis zu dem oben- bezeichneten Zeitpunkte.

ns

Bergbau- Aktiengesellschaft Justus

Volprichausen. Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden jur

illstätt (Baden), den 5. April 1909, Der Vorftaud.

4) Eventuelle sonstige Vorlagen.

Kulmbach, den 6. April 1909.

Der Vorfißende des Auffichtsrats der Kulmbacher Spinnerei. Heinri h Hornshuch, Kal. Geh. Kommerzienrat.

[2882] Stolberger Bank. Die Herren Aktionäre der Stolberger Bank werden hiermit unter Hinweis auf 88 18 und 19 der Sta- tuten zur 31. ordentlichen Generalversamm- lung auf Dienstag, den 27. April 1909, Nacimittags 6 Uhr, im Bankloklale Rathhaus- straße 38d. eingeladen. Tagesordnung : 1) Geschäftsberiht Tie Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung. 2) Bericht der Revisoren. 3) Feststellung der Bilanz und Gewinnverteilung. 4) Erteilung der Entlastung an Direktion und Aufsichtsrat. 9) Wahlen zum Aufsichtsrat. 6) Wahl von drei Revisoren pro 1909, Q LMIOeruna des $ 12 des Statuts. erselbe fol nunmehr folgende Fass ung bekommen : Der Aufsichtêrat besteht aus wenigstens sechs3 und höchstens zwölf Mitgliedern. Wenigstens drei Biertel seiner Mitglieder, mindestens aber sech{8 müssen in Stolberg wohnen. Solte infolge einer im Laufe des Geshäftejahres eintretenden Aenderung die vor- geschriebene Zahl der in Stolberg wohnenden Mit- glieder nicht mehr vorhanden fein, so ist dieselbe in der nächsten ordentlichen Generalversammlung dur Zuwahl zu ergänzen. Sollte die Mitgliederzahl überhaupt im Laufe des Geschäftsjahres bis auf fünf sinken, so ist cine außerordentliche Generalversammlung zur Ersatzwahl anzuberaumen. Die Wahl zum Aufsichtsrat erfolgt auf drei Jahre, wobet unter einem Jahre die Zeit vom Schluß einer ordentlihen Generalversammlung bis zum Ende der nästjährigen ordentlihen Generalversammlun zu verstehen ist. Jährlih mit dem Schluß der ordent» lichen Generalbersammlung scheidet cin Drittel der Mitglieder nah der Rethenfolge des lezten Eintritts aus, Soweit die Eretpenfolge im Austritt nit durch die Amtsdauer bestimmt ist, entscheidet darüber das Los, Die Ausscheidenden sind wieder wählbar. Ersaßwahlen erfolgen für die Amtsjeit des Aus-

Nr. 4315 und 5223 über je 1000 4. Mainz, den 1. März 1909. Großh. Bürgermeisterei Mainz. J. V.: Haffner.

ordentlichen Generalversammlun auf Moutag,

den 3, Mai 1909, Vormittags A Uge, ias

Düsseldorf, Breidenbacher Hof, eingeladen. Als Aktienhinterlegungsstellen werden außer

den geseßlihen

Vergish Märkische Bauk

das Bankhaus J. Frauk «& bestimmt. 2M

Königliches Amtsgericht. 4.

[2777] f

lußurteil vom 27. März 1909 er ag s 08 ausgestellte Hypothekenbrief über die im Grundbuhe von Quadrath Band IV Artikel 159 Abteilung IlI Nr. 4 für den Pferde- bändler Joseph Kuth zu Düren eingetragene Dar- lehnsforderung von 2000 4 für kraftlos erklärt worden.

eim, den 1. April 1909. Vergh n liches Amtsgericht. Abt. 2. Dr. Heckhausen.

Oeffentliche Zuftellung. ie verebTitie Arbeiter Marte Bluto, geb, Reimer, zu Storkow, Prozeßbevollmähtigter: Neht3- anwalt Felix Hirsekorn in Berlin W. 8, Kanonier- straße 40, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Friedrih Auaust Bluto, früher in Niederlehme bei Königswusterhausen, auf Grund des $ 1568 des Bürgerlichen Geseßbuhs mit dem Antrage auf Che- \heidung. Die Klägeria ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 in Berlin IW. 11, Hall-\ches Ufer 29—31, Saal 33, auf den 12 Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellvng wird dieser Auszug der Klage annt gemacht. : erli den 24. aht E un è als Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts I.

Oeffentliche Zuftellung.

“Dee Zimmerhaver August Klyschez in Scherle- beck, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Römer Bochum, klagt gegen seine Ehefrau, Anna geb Kühn, früber in Scherlebeck, auf Grund der 8 1565 und 1588 B. G.-B., mit dem Antrage auf ‘hesheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 5 des Königlichen Landgerichts in Bochum auf den 9. Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 22, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser pet der Klage bekannt gemacht.

Bochum, den 2. April 1909,

x , daß ihr Beklagter aus der Geschäfts- D a a Fahren 1907—1908 eins{hließlich eines Schadensersaßanspruis aus nicht erfolgter Holz- lieferung von 511,53 H, zusammen 1196,78 F, \{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig e p der Kosten des voran- gegangenen Arrestverfahrens -— zu verurteilen, an die Klägerin 1196,78 46 nebst 59/0 Zinsen seit dem 1. August 1908 zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- klären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Nechtöstreits vor die 3. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts in Breslav, Shweidnißerstadtgraben 2/3, Saal 52, im 1. Stock, auf den 3. Juli 1909, Vormittags 104 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser R der E O ERaRE den 1. April 1909. r Geci@tsschreiber h Körtalichen Landgerich1s. s 7 effentliche Zustellung. Oel ol: B Kolontalwarenhandlung in Castrop-Schwerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Steinmetz in Castrop, klagt gegen den Tages- arbeiter Theorhil Kulit, früher in e S Le burg, Molikestraße, bei Martin S!eßny, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für die nah der Klagerechnurg n Dezember 1908 gelieferten Kolonialwaren den dafelbf angesetzten, vereinbarten, auch angemessenen Preis von 10,68 6 nebst 49/6 Zinsen seit 30. Dezember 1908 verschulde, mit dem Antrage auf vorläufig voll- streckbare Verurteilung des Beklagten zur Hablung von 10,68 46 nebst 40/9 Zinsen seit 30. Dezember 1908. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königs lie Amtsgericht in Castrop auf den 7. Juui 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. rop, den 31. März 1909. A f cribioscbreiber des Königlichen Amtsgerichts. 605 Oeffentliche Zuftellung. e Hau®eigentümer Gustav Bellin in Berlin SO. 33, Muskaue: straße 46, Prozeßbevollmächtigter:

8 der Klage bekannt gemacht. Vin, den 3. Vie e ü Ae aeser, ;

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

entliche Zustellung. P e en M Ebefrau Julia Friederike Martha Bode, geb. Pape, in Braunschweig, Nebenstraße 28, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt S Fgrael in Hannover, gegen den SchlaŸter Emil Bode, früher in Pattensen bei Hannover, jeßt un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ghescheidung, ist Termin zur Ableistung des dem Beklagten dur das rechtskräftig gewordene Urteil vom 26. Sep- tember 1908 auferlegten Eides und zur Fortepung der mündlihen Verhandlung auf den 12S. Jun 1909, Vormittags 9 Uhr, angeseßt. Zu diesem Termine ladet die Klägerin den Beklagten vor die 7. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Han- noder mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung i i g I 1. April 1909 er, , [ Sr Gerichtsschreiber des Könfalichen Landgerichts. effentliche Zustellung. Pie vet Mana Marta Elise Zimmermann, geb. Wilms, in Kiel, Muhliusstr. 94, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Daltrop in Ma M flagt gegen ihren Ehemann, den Bauarbeiter S Friedrih Kraft Zimmermann, früher zu Kiel, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Ler Berlassung, mit dem Sade me E, Ee 1d den Beklagten P e entlixen, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ba des Rechtsstreits Lor die vierte Zivilkammer des Köntalichen Landgeri 2 zu Kiel auf den 9. Juni 1909, Vormittag 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszua der Mage eann R 2. Apr i

H Aiesdreiber des Königlichen Landgerichts.

[1704] In

Klickermann in Zerbst, Prozeßbevollmäh T0 bitaaigatt Dr. Krumbiegel in Leipi! H klagt gegen den Reisenden Willi Roseubach, (as E in Charlottenburg, jeßt unbekannten Aufentha M auf Rüfzahlung gewährter Darlehne und Bezahlun}s eines dem Beklagten gelieferten Berillantringes, 1 | dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 0009 nebst 4 9% Zinsen von 125 4 scit dem 29. Il s 1907, von 110 4 seit dem 1. August 1907 un m H 100 46 seit dem 15. August 1907 zu erun i Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Bet h handlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkamnen des Königlichen Landgerihts zu Leipzig auf N n 9. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der y A forderung, einen bei diesem Gerichte tugelafen f Nechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der (R lihen Zustellung wird dieser Auszug der K\0# : bekannt gemacht. t

ts\hreiber des Königlichen Landger

N E am 3. April 1909.

[2888] Farbenfabriken vorm. Friedr. Bayer

& Co. Elberfeld.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hier-

mit zur ordentlichen Generalversammlung ein-

geladen auf Samstag, den L. Mai 1909,

Vormittags 10 Uhr.

Tagesorduung:

1) Vorlage des @eschäfteberihts und der Bilanz pro 1908.

2) Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der

Jahresrechnung und der Vilanz durch die Revisoren. 3) Decharge für den Vorstand und den Aufsichtsrat. 5 Gewinnverteilung gemäß $ 17 des Statuts. 5) Wahl einer Kommission zur Prüfung der Bilanz pro 1909. 6) Aussihtsratswahl gemäß $ 21 des Statuts.

ite Versammlung findet im hiesigen Geschäfts- lokal der Gesellshaft, Königstraße Nr. 217, statt.

Gemäß $ 28 des Statuts sind zur Teilnahme an der Generalversammlung nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die \pätefteus am sechsten Tage vor der Versammlung, also bis zum 24. April cr., bei uns oder bet einer der unten bezeihneten An- meldestellen ihre Aktien hinterlegen und ein arith- metish geordnetes Nummernverzeichnis der zur Teil» nahme bestimmten Aktien einreichen. Die Hinter-

legung der Aktien kann auch bei einem deutschen Notar erfolgen.

Anmeldestellen sind außer unserem Hauptbureau in Elberfeld: die Deutsche Bauk in Verlin sowie deren Filialen in Bremen, Dresden, Fraukfurt a. «- Hamburg, Leipzig, London, München und Nüruberg und deren Depo- fitenkassen in Augsburg und Wiesbaden, die Bergisch-Märkishe Vank in Elberfeld sowie deren Filialen in Aachen, Barmen, Bocholt, Bonn, Kobleuz, Crefeld, Düssel. dorf, M.-Gladbach, Hagen i. W., Cöln, Paderborn, Remscheid, Rhc ydt, Solingen, St. Johaun-Eaarbrücken und Trier und

[2530]

G¿werfkfschaften der Steinkohlenbergwerke Caftellengo, Valentin, Leithold und Maria-Anna zu Mar tig Kreis Zabrze O/S.

Bet der am 1. April d. Fs. ftattgehabten Ver- losung unserer Obligationenauleihen wurden nachstehende Nummern gezogen :

a. 5% ige Obligationenaunleihe vom Dezember 1899; Nr. 67 164 186 271 317 318 362 und 465, b. 5 %ige Obligationenavleihe vom September 1902:

Nr. 23 53 79 115 175 und 337.

Die Rücfzahlung der Qurgelosien Stücke erfolgt gegen Auslieferung der Obligattonen nebt Zins-

einen und Erneuerungs\{einen zum Nennwerte vom L, Oktober d. J. ab: bei der Kasse der Gräflich von Vallestrem-

schen Güterdirektiou in Nuda O.-S,,

bei dem Sehlefischen Vaukverein in Breslau, bei der Deutschen Vank in Verliu. e Verzinsung der gezogenen Obligationen hört

mit dem 30. September 1909 auf.

Ruba O..S,, den 1. April 1909,

Der Repräsentant der Gewerkschaften Casftelleugo, Leithold uns IEA, eler.

in Düsseldorf und Co., Crefeld,

Tagesordnung : 1) Vorlage des Berickts des Vorflands und Auf- fichtsrats sowie der Vilanz und Gewinn- und Verlustrechnung. 2) Genehmigung der Bilanz und der Geroinn- und VerlustreGnung und Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. 3) Beschlußfassung die Verwendung des 4) Bereit des Vorfi evolmächtigung des Vorstands hinsihtlich der Erneuerung des Kalisyndikats. O Volpriehauseu, den 7. April 1909. Der Vorstand. Hönnebeck.

über

Les (R E

3041] 4 iche Zustellung eiuer Klage. t me e A ahne, Bäckermeister h Todtnau, klagt gegen Schuhmacher Vinzenz Samt é zuleyt wohnhaft in Todtnau, z. Zt. an un bekan Orten, aus Brot- und Mehlkauf vom Jahre J 2 mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung M 58 6 und vorläufize Vollstreckbarkeitserklüruna 4 Urteils, und ladet den Beklagten zur mündl 0 Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großher! j lihe Amtsgericht zu Schönau auf Mittwoch, vi 9, Juni 1909, Vorm. 94 Uhr. Zum Z In der öffentlichen Bu ung wird dieser Auszug lage bekannt gemacht. s Schönau, den 1. Mail 1909.

u, M Gerihtsshreiber des Großherzoglichen Amtsgerid | (2607 Oeffeutliche Zustellung.

[2875] Die Aktionäre unserer Gesells{haft werden hiermit ¡u der am Montag, deu 3. Mai 1909, Nach- mittags 4 Uhr, im Sitzungssaale des Bankhauses Gebr. Arnhold zu Dresden -A., Waisenhausftr. 20, stattfindenden sechfteu ordeuilichen Geueralver- sammlung eingeladen. Tagesorduung: I. Vorlage des Geichäftsberichts sowie der Bilanz

und der Gewinn- und Verlustrechnung pro 1908. [T. Beschlußfassung über die Genebmicung der Jahresbilanz sowie über die Entlastung des Vo1 stands und des Aufsihhtsrats für das Ge- {äftsjahr 1908.

Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Aktionäre, welhe an der Generalversamm- lung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder einen ordnung8gemäßen Hinterlegungss{ein über deren bei einem deutshen Notar erfolgte Hinterlegung sþpäte- stens am dritten Tage vor demjenigen der Generalversammlung, den Versammlun êtag nicht mitgerehuet, während der üblichen Geschäfts- stunden bei der Geselischaft oder bei dem Bank- hause Gebr. Arnhold in Dresden zu hinterlegen

Valentin, una.

(2531]

Bei der am heuligen Tage vorgenommenen Aus- losung von 160 Stück 4 °% iger Obligatiouen er unterzeichneteu Gesellschaft wurden folgende ummern gezogen: 2091—2100 5351—5360 6211— g 1570 12911-12059 910 10911 10520 11661 ] Ee 1222 —12820 1 Das Que een j G al A 1e QEAIE 100) 15641—15650 16191—16200 Projeßibevollm ch igl 48 Versi@berungsagenten Mil Die A A T 00e 46900. daselbst, klag ges Lubliniß, jeßt unbekannten Wv Obli uSzahlung des Kapitals der ausgelosten Zenker, inner A Bn s paß fie bei d Fla e in Höhe von 500 Pts. fowie des enthalts, un E t bier als Büfettfräulein 1 bebclte Rein Nr. 6 wird, unter Ein- Hotelbesiger Baran L Ligen: Redbnung M ng der entsprechenden staatlichen Abgaben, gestellt, thr das Büfett für eigene L. Mai d. Js. ab bei den nachstehenden

ITT,.

Sawen der Ehefrau Anna Hedwig Woywode,

der dd in Breslau, Noßplay 5 1, vertreten Mes

Mever, Gerichis\{hreiber des Köntalichen Landgerichts. liche Zustellung. Pi Ebefrau ene De eiter Mathias Bren in Eidel, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Marient R Dot, N gegen g dre67 Euemtaun: rund der $ B. us Antrage auf Ehescheidung. a Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen e Landung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer

geb. Fellbaum,

de Sin lbe, jeßt unbekannten Aufenthalts

, it der auf den 26. April d. S O idlümnestermin auf Montag,

einen beim Prozeßgericht zugelassenen Anwalt

t Weyrowitz in Lübeck, gegen thren Gua E dea Fobann Aloys Woywode,

. As6., Vormittags 10} Uhr, ver- at Saterin Dhet den Beklagten zu diesem leeren Termin mit der Aufforderung, zu feiner Vertretung

wegen g. an- den

5 nwalt Preibish, Berlin 80. 16, Köpen!cker- ete 116 Hic gegen 1) den Rentier Chr. Pfanu- kuchen, 2) dessen Ehefrau Pfaunkuchen, geb. Moeck, früher in Wilmersdorf bei Berlin, Ta strafe 1, auf Grund der Behauptung, daß thm die Beklagten für die Erneuerung zweier Fenstersheiben, welche beim Auszuge der Beklagten aus der Wohnung

ei und daß der Beklagte |

a L Mibrana ® etbiseien Getränke und Se

von thr gekauft und empfangen habe, ihr dafür,

60 4 schuldig geworden set und ihr ferner aus G

eld für den Monat November 1908 30 rof

chulde, mit dem Antrage, den S 604 pflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 98

im Hause des Klägers in Wilmersdorf, Schramm-

zu be-

straße 1, geplagt waren, 7,25 „4 \{hulden, mit dem

4 undert Zinsen seit dem Tag! E ie zu zahlen und das Urteil für

bom 1.

Bankhäusern in Barcelona erfolgen: Sociedad Crédito Mercantil, Banco Alemán Transatlántico, M. Arnús y Cia.,

Crédit Lyounais.

Varcelona, 31. März 1909. ompañia General de Tranvias.

nen, und zwar in der näthsten ordentlichen n Aba bus sofern nicht der Fall des

zwei

Die Verlegur gliedes des Auffi

yon

ten Absatzes dieses Paragraphen vorliegt.

des Wohnsißes seitens eines Mit- dtsrats hat, sofern dasselbe nit auswärts nah Stolberg verzieht, ohne weiteres n Ausfcheiden aus dem Aufsichtsrat zur Folge.

Schmidt.

vie

tolberg, Rhid., den 6. April 1909

deren Depositeukassen in Berncastel.Cues,

Crouenberg, Düfsseldorf-Wehrhahu, Goch,

Hilden, Neuenahr, Schwelm und Warburg. Die Ausübung des Stimmrechts in der Versamm- [un T {{riftlich bevollmächtigte Vertreter ist zul 60. te Vollmachten sind gemäß Nr. 73 Abs. 3 des Stempeltarifs vom 31. Juli 1895 mit 46 1,50 zu wcrsteuern.

Elberfeld, den 6. April 1909.

Der Auffichtsrat.

und bis zum Schluß der Generalversammlung da- selbft zu belassen. Drudckexemplare des Geschäftsberihts steben vom

10. Apzil d. J. ab in dem Geschäftslokale der Ge- sellshaft sowie bei dem

in Dresden unseren Aktionären zur Verfügung. Dresden, den 26. März 1909,

Unger &Hoffmann Aktiengesellschaft.

Bankhause Gebr. Arnhold

Der Vorstand.

Der Auffichtêrat. I. V.: Dr. Wm. Alts{ul.