1909 / 84 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berichte von d | Qualität

mittel

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster

fb

hödster

Tad

niedrigster

wh

bödjfter d

niedrigster

é

bhödhfter

M

Doppelzentner

Am vorigen Markttage

Dur@h- schnitts

preis

Außerdem wurden

(Sp )

nah überschlägl Schätzung Viet Doppelzentner (Preis unbekannt)

Q: U n.1 ch2 Sm S

E T T UTTm J °

Pyriß Stargard i. Militsch . Breslau .

Eilenburg Maine Goslar Paderborn . Neuß .…. Landshut

Augsburg Stockach .

Altenburg

Weißenhorn Biberach .

Stodckah . . Ueberlingen .

Insterburg . Pyriyz .

Schivelbein Posen . Bromberg Militsch . Breslau .

Halberstadt . Eilenburg Marne Goslar Paderborn C R Landshut . . Dinkelsbühl. Augéburg . Weißenhorn Biberach . . Veberlingen . Altenburg

Insterburg . ‘Pomm,

Frankenstein i Lüben t. Schl Halberstadt .

Dinkelsbühl

Ueberlingen i

Stargard H ‘Pomm. ,

Lauenburg i. Po

Frankenstein 4 Lüben t, Schl

21,60 21,80 19,80 21,10 21,25 21,00 20,30 22,60 22,00

22,00 24,00 23.40 23,60

_———

21,60

21,80

21,20 21,10 21,50 21,70 20,30 22,60 22,30

22,00 24,00 23,40 23,60

22,00 22,20 21,30 21,70 21,79 21,70 21,50 22,80 22,30

. 20,50

24 33 24,40

22,50

Kernen (enthülfter Spelz, Diukel, Fesem).

24,40 24,00 24,40

16,60 16.00 16/40

16,40 16/50 16,10 17,00 16,25 16,45 16,50 16,80 16 50 17,00 16,70

17,10 17,40 17,00 16,60 17,00 16,70

Weizen.

22,00 22,20 22,29 21,70 22,00

22,40

22,00 22,80 22,90 21,00

24,67 95,00

22,50

24,40 24,20 24,40

R

16,60 16/00 16,40

16 40 16,50 16,50 17,00 16,50 16,90 16,60 16,80 17,09 17,00 16,70

17,30 17,60 17,00 22,00 17,00

oggen.

16,70

23,50 22,80 22,20 22,50 22 30 22,30 22,25 22 40 22,25 23,00 22,50 22,50 24,00 25,00 24,40 25,40 24,50 24,30

22 70

24,60

24,50 24,50

17,00 16,50 16,80 16,25 16,50 16,80 16,80 16,80 16,60 17,40 16,75 16 90 16,90 17,00 17,00 17,50 17,70 17,14 17,40 17,80 17,20

18,00 16/90

Gerfiec.

23,50 23,00 22,20 22,59 23,00 22,30 22,590 23,00 23,20 23,00 23.00 23,00 24.00 25,33 24,40 25,40 24,50 24,30 22,70

24,60

24,50 24,50

17,00 17.00 17,80 16,25 16,50 17,10 16,80 16,80 17,20 17,40 17,00 17,30 17,30 17,00 17,50 18,00 17,70 17,86 21,60 17,80 17,20

18,00 16/90

23,90 22,81

22,60

21,85 23,00 24,46 24,18 24,16

24,00

24,20 23,91 24,22 24,05

17,00 16,49 16,70 15,50 16,48 16,68 16,45

zur Anwendung.

6 g 20 go 5 2 (o fe l f f f fn f

[E] D

v G 0 o f Co fa f Go

G E O Ea D D b

Handel und Gewerbe,

E (Aus den im Reichsamt des Jnnern zusammengestellten

„Nachrichten für Handel und Industrie.)

E Niederlande.

Zollfreiheit für Kollodium zur Herstellung von räparaten zum Härten von Gasglühlichtstrümpfen. Gemäß Königlicher Verordnung vom 19. Februar 1909 wird Zoll-

fretheit gewährt für Kollodium, das bei Arbeiten in Fabriken von

räparaten zur Härtung von Gasglühlichtstrümpfen verwendet wird.

(Fz kommen dabei die Bestimmungen in den Artikeln 3 bis 11 der

zntglihen Verordnung vom 11. Augufi 1908 (Staatsblad Nr. 284) *) (Staatsblad Nr. 55.)

| zuckereinfuhr der VereinigtenStaaten vonAmerika 1908.

1907 1908 Menge in Pfund Zucker, nit über Nr. 16 des holländ. Staidard: Nene e ee e e 20/209 602 316 694 910 NRobrzuckder . *. . . . . . « „3839 108501 83 396 929 264 Zusammen . . 3865317903 3712624 174 Davon aus:

Cuba 3032480396 282 070682 752 British-Westirdien . .. 4 779 937 36 409 011

Anderes Westindien und Bermudainseln .... 81811252 131 077 401 Niederländish-Ostindien . 697 633 318 932 212 550 Deutschland 22 727 946 290 634 179 Philippinen 23 971 360 102 568 0C0

Zucker, über Nr. 16 des holländ. Standard 6 903 590 6 076 622 Gesamte Zukereinfuhr . . 3872221493 3718 700 796. (Montbly Summary os Commerce and Finance of the

United States.)

Das neue Berggeseß für Fiji.

Der Entwutf eines Berggeseßes für Fiji ist im gesetzgebenden Rate unwesentlich abgeändert worden. Die im Entwurf „prospocting warrant“ genannte allgemeine Schürferlaubnis heißt im Gese ohne sahlichen Unterschied „miner's right“ (Artikel 4). Die im Entwurf (Artikel 5 Nr. 2 bis 4) vorge}ehene Einteilung des „prospecting liconáe“ in drei Klassen ist weggefallen (Artikel 5 des Geseßes). In-

j | folgedessen is Artikel 7 des Entwurfs überflüssig geworden. Neu ist

S Artikel §8 des ‘Gesetzes, der die Gebühr für die allgemeine Shürf- E erlaubnis auf 1 L festsegt. Artikel 9 Abs. A begrenzt die Zeit,

E innerhalb deren Mineralfunde der Bergbehörde gemeldet werden

Ï müssen, auf 30 Tage. Ebenda wird bestimmt, was unter „nach-

O drúdlichem und ununterbrohenem Schürfbetrieb“ zu verstehen ist.

Ï Gn Ermangelung des leßteren hat nah dem hinzugefügten Artikel 18

V Abs. 3 die Bergbebörde das Recht, die Schürskonzession zu wider- E rufen, Durch Artikel 20 wird im Gegensaye zu Artikel 19 des Gnt- S wurfs die größte zulässige Ausdehnung cines Schürffeldes einheitlich S auf 320 Acres festgeseßt.

Berçbehörde ist nit, wie der Entwurf (Artikel 2) vorsah, der Kommissar für Kronländereten, sondern ein Kollegium von drei S ernannten Mitgliedern unter dem Vorsiß des ersteren (Artikel 2,

S 99, 30 des Gesees).

Das im Oktober 1908 verabschiedete, aber, soweit bekannt, noch

S nit in Kraft getretene Gese ß (veral Artikel 33) liegt nebst dem

M ¡ugehörigen Kommissionsberihte während der nächsten M vier Wochen in dem Bureau der „Nachrichten für Handel und Industrie“, Berlin NW.6, Luisenstraße 33/34,

1, Zimmer 241, zur Einsichtnahme aus. Je dreiExemplare M dieser Druclksachen stehen sofort zur Verfügung und N können auswärtigen deutshen Interessenten auf Antrag

S tr furze Zeit zugesandt werden. Die Anträge sind an das

einzureihen und müssen bis zum 30. Juni 1909 bindend sein. An- gebote, welche im allgemeinen einen Nachlaß auf die Preise anderer Konkurrenten zugestehen, werden nicht berücksichtigt. (Desterr. Zentral- anzeiger für das öffentliche Lieferungswesen.)

Lieferung vonBeleuchtungs-undSchmiermatertalien nach Pilsen an die K. K. Staatsbahndirektion. Es handelt stich um den Bedarf für 1909/10. Frist für Angebote: 30. April 1909,

__ Errichtung einer Müllverbrennungsanstalt inAgram. Bürgermeister Dr. Amrus beschäftigt sich mit dem Projekt einer städtischen Müllverbrennungsanstalt, die demnächst errihtet werdencksoll. Nach dem Muster kleinerer Städte, wie Fiume und Brünn, wären etwa 200 000 Kronen erforderlich. Eine Budapester Firma hat für den Bau und die Einrichtung der projektierten Anstalt ein Angebot eingereiht, über das demnächst von einer Kommission beraten werden sol. (Oesterr. Zentral- Anzeiger für das öffentl. Lieferungswesen.)

Verpachtung der Bahnhofsrestauration in Oswiecim. Angebote sind späteftens bis zum 15. Junt 1909, 12 Uhr, bei der K. K. Nordbahndirektion in Wien einzureichen. Näheres bei der ge- nannten Direktion (Bureau für adminisirative Verkehr3angelegen- heiten [V/1] Wien, 11. Direktionsgebäude) und beim „Reichsanzeiger“ (von 9 bis 3 Uhr).

Errihtung von Badeanstalten, Hotels usw._ bei Odessa. Am 14.. Juni 1909 vergibt die Stadtverwaltung in Odessa die Konzession zur Anlage und zum Betriebe von Badeanstalten, Sanatorien, Hotels usw. in den Limans von Andriewsky und Chadjibeg bei Odessa. (Oesterr. Zentral-Anzeiger für das öffentl. Lieferungswesen.)

Spanien. Verkauf von Altmetall im Artilleriepark von Cartagena am 3. Mai 1909, 11 Uhr. Zum Verkauf kommen u. a, für 28 670 Pesetas Eisen und Bronze. Kaution: 509%. (Moniteur des Intérêts Matériels.)

Lieferung von Compoundmaschinen und Tendern na Algerien. Die Paris—Lyon—Moediterranse- Eisenbahn in Paris ist durch ein im Journal Officiel de la République Françgaiso vom 27. März d. J. veröffentlihtes Dekret des Präsidenten der Republik vom 20. März d. I. ermächtigt worden, für die von ihr betriebene Eisenbahnlinie Alger—Oran zehn Compoundmaschinen und acht Tender anzuschaffen. Anfragen wegen näherer Auskunft sind direkt oder durch Vermittlung des Kaiserlichen Konsulats in Algier zu rihten an Mr. Bourrié, ingénieur en chef du matériel et doe la traction des Chemins de fer algériens P. L. M., 19 rue de la Liberté, Alger. (Bericht des Kaiserlihen Konsulats in Paris.)

Lieferung von Papier für Schreibmaschinen nach Kairo an das Finanzministerium. Es handelt sih um den Bedarf mehrerer Staatsbehörden für 1909—1911. Die Bedingungen nebst Spezifikation sind im Sekretariat des genannten Ministeriums ein- zusehen. Frist für Angebote: 15. Mat 1909, Mittags. (Journal Officiel du Gouvernement Egyptien.)

Konkurse im Auslande.

Galizien.

Konkurs ist eröffnet über das Vermögen des Bälkers Joachim Schmeidler und dessen Ehefrau Ernestine Schmeidler in Oswfecim mittels Beschlusses des K. K. Kreisgerichts, Abteilung TV, in Wadowice vom 27. März 1909 No. cz. 3. 3/9 u. 4/9. Provisorisher Konkursmafseverwalter: Advokat Dr. Viktor Lubin Balanda in Oówiecim. Wahltagfahrt (Termin zur Wahl des defink- tiven Konkursmafieverwalters) 15. April 1909, Vormittags 10 Uhr. Die Forderungen sind bis zumÿ 30. April 1909 bei dem genannten Gericht oder bei dem K. K. Bezirksgeriht in Osw'ecim anzumelden ; in der Anmeldung ist ein in Oúwiecim wohnhafter Zustellungsbevoll- mä@tigter namhaft zu machen. Liquidterungstagfahrt (Termin zur Feststellung der Ansprüche) 6. Mai 1909, Vormitiags 10 Uhr.

Rumänien.

pulegen : Reparaturen, Ueberweisung an den Versicherungsfonds 4,6 Mill. Mark, Zinsen auf Anleihen 2c. 4,4 Mill. Mark, allgemeine Geshäfts- unkosten inkl. Einkommensteuer 3,6 Mill. Mark, !/; der Kosten der im Fahre 1908 emittierten Schuldscheine von 25 Mill. Mak 195 504 S. Die Abschreibungen betragen 14 Mill. ‘Mark, sodaß sich ein Verlust ergibt von 17 752 908,95 46, welcher dem Reservefonds und dem Er- neuerungsfonds entnommen if. Das im Februar vorigen Jahres neugetroffene Abkommen der _am nordatlantishen Passagierverkehr beteiligten Linien, dem jeyt außer dem Norddeutschen Lloyd und der Hamburg-Amerikla-Linie die Allan Line, die Anchor Line, die American Line, die Atlantic Transport Line, die Canadian Pacific Co , Donaldson Line, die Cte. Générale Tranéatlantique, die Cunard Line, die White Star Line, die Dominion Line, die Leyland Line, die Holland. Amerika Linie, die Red Star Line und die Austro Americana angehören, hat im Laufe des Jahres durch den Anschluß der Nussisch- ostasiatishen Linie etne weitere Stärkung erfahren. Die langwierigen Verhandlungen zwischen den am Mittelmeer - Amerika -Ge|häft be- teiligten Linien haben Anfang Februar dieses Jahres zu einem zufriedenstellenden Resultat geführt; damit ist ein Tariskampf beendigt, der allen Beteiligten chwere Opfer auferlegt hat. Ebenso gelang es vor kurzem, in dem südamerikanischen Pafssagierverkehr eine Ver- ständigung zu erreichen, die ein gedethlihes Zusainmenarbeiten gewähr- [eistet. ie Verhandlungen mit der ungarishen Regierung über die Konzessionierung der kontinentalen Gesellshaften zur Beförderung ungarischer Auswanderer haben dagegen bislang noch fein Ein- verständnis ergeben. Die Auswanderung nach den Vereinigten Staaten in den letzien Monaten zeigt wieder eine erhebliche Zunahme. Befördert wurden im vorigen Kahre, abgesehen von dem Seebäder- verkehr, 458 580 Personen. Dte Gesamtzahl der von uns bis zum 31, Dezember 1908 im transozeanishen Verkehr beförderten Pafsagiere belief fich auf 7 589 055. An Ladung wurden 1908 von den Dampfern der Gesellschaft 3376639 cbm gegen 4390051 cbm im Jahre 1907 befördert. Die Dampfec des Norddeutschen Llovd durchliefen im vorigen Jahre auf ihren Fahrten 5 997 322 Seemeilen, gleich 278 mal dem Umfang der Erde. Das Durch(hschnittsalter der Dampfer stellte {h Ende 1908 unter Zugrundelegung des Brutto- raumgebalts auf 7 Jahre 7 Monate. Die. Seemannskosse verfügte am 31. Dezember 1908 über ein Vermögen von 3748008 M; die bis zu diesem Zeitpunkt geleisteten Zahlungen beliefen sh auf 5356362 #4. Die Witwen- und Waisenpensionskafse des Norddeutschen Lloyd wies Ende des Jahres 1908 ein Ver- mögen von 2819255 #4 auf. Seit ihrem Bestehen wurden von dieser Kasse Zahlungen in Höhe von 768146 #4 geleistet. Die Elisabeth Wiegand - Stiftung verfügte am 31. Dezember 1908 über ein Vermögen von 326 885 46. Die von dieser Kasse ge- währten Unterstüßungen beliefen sich auf 204404 46. Das Vermögen des Witwen- und Waisenpensionsfonds für die im Betriebe des Nord- deutshen Lloyd in den Weserhäfen beshäftigten Ladungs- und Kohlen- arbeiter betrug 117 506 46. Die Auszahlungen bis zum 31. Dezember 1908 an Pensionen stellten sich auf 15 380 46. Die zu Gunsten der- selben Arbeiterkätegorien beftehende Sterbekasse hatte am 31. Dezember 1908 ein Vermögen von 101 707 46 aufzuweisen und 43650 # an Zahlungen bis zu diesem Zeitpunkte geleistet. Ennigerloh i. W., 8. April. (W. T. B.) In der gestrigen A ufsichtsratssißung der Finkenberg Akt.-Ges. für Portland- Cement- und Wasserkalk-Fabrikation in Ennigerloh bet Beckum i. W. wurde beschlossen, der auf den 7. Mat cr. nah Ennigerloh einberufenen Generalversammlung bei rei{chlichen Ab- {reibungen und Neservestellungen eine Dividende von 12 9/0 vor- ¡uschlagen. | Wien, 7. April. (W. T. B.). Nach dem ftatistishen Ausweis des Handelsministeritums über den Außenhandel des österreihis{- ungarischen Zollgebiets im Vèonat Februar 1909 betrug die Einfuhr 217,5 und die Ausfuhr 157,4 Millionen Kronen. Dies bedeutet gegen das Vorjahr ein Plus von 8,9 bezw. ein Minus von 14,6 Millionen Kronen. Während der Monate Januar und Februar 1999 betrug die Einfuhr 409,6, die Ausfuhr 318,6 Millionen Kronen, was ein Plus von 1,5 bezw. ein Minus von 16,4 Millionen Kronen gegen das Vorjahr bedeutet. Die Ziffern des Vorjahres sind endgültig. London, 7. April. (W. T. B.) Nach dem Handelsau3weis erfuhr im Monat März die Einfuhr eine Abnahme von

Anmeldung | S{luß der 81 316 Pfd. Sterl., die Ausfuhr eine Abnahme von 1 006 987 Pfd. Sterl. gegenüber dem Vorjahr. L

Washington, 7. April. (W. T. B.) Die Kommisfion des

E Nepräsentantenhauses einigte sich auf eine Ermäßigung des

? Verwendung der neuen städtischen Anleihe in Pretoría. 7 T S7 Sou | 15,26. Apel Zolles auf Stadt, Ingte, Doe Las mm

Der S in Pretoria hat in den leßten Tagen eine Anlethe Ilfov : erman, | 8./21. Apr 3./26. Apr einem auf 0,8 Cent bezw. von 0,4 auf 0,3 Sent gemaß der assi-

E in 00e Va Aae Miltica Pfund Sterling Peiélo en. - Das Gele (Bukarest) | Bukarest, 1909 1909. fizterung ad valorem. Die Klausel, welche einen gleihmäßigen Zoll

, . j : soll für öffentlihe Arbeiten Verwendung finden, und zwar zu- Str. Coltei 19 _| : i von 2009/9 ad valorem auf Kesselblehe von Eisen und Stahl vor-

S 15,20 16,35 16,35 17,50 / ; x : , S näht für ein modernes System der Kanalisation; die betreffenden x Constantin Cipu 9,/22. April | 14./27. April | sieht, wurde gestrihen. Die Zölle auf einige Sorten wurden spezi-

. Braugerste 17,00 18.83 20,66 22,50 « ° S Arbeiten sind teilweise bereits ausgeführt und mittels Vorshüssen, s S 1909 1909, fiziert, auf andere ermäßigt. S 19,50 19,75 20,00 21,00 die von einer Trans9vaalbank gewährt wurden, bezahlt worden. Str. CutitudeArginl2| u n E 17,00 17,00 Die Rückzahlung dieser Vorschüsse dürfte etwa die Hälfte des Er- Mihalache Davt- | 10./23, April | 15./28. April descu, Bukarest, 1909 1909.

U eoutd » E S s e Stargard i. Pomm. . E e e ea e C C Ó

s 1 4000 15,00 i a4 9 17,50 18,50 F Reichsamt des Innern, Berlin W. 64, Wilhelmstraße 74, zu richten.

16,50 16,60 17:00 | 17:00 E (Nah einem Bericht des Kaiserlichen Generalkonsulats in Sydney.) Handelsgericht | Name des Falliten dortigen Verifizierung

has 19/00 | 19/00 ; S Y ° S E

16,50 16,50 17,00 17,00 : : E / A a u 14,40 14,70 14,80 15,00 : N ;

18:00 18,40 18,50 19/00

k j D O O0

7 E : Braugerste D L e 18 00 18,00 18,90 18,90 Den L L.» e ate O 17,75 18,00 18,25 18,50

Halberstadt . Eilen] burg i

Kursberichte von den auswärtigen Fond8märkten.

T U

moo... =Y

E e

Goslar Landshut. . Dinkelsbühl Avgsburg Biberach . Chingen .

Insterburg . Clbing Potsdam . Demmin . Pyriß

Stargard Ei ‘Pomm. :

Schivelbein .

Lauenburg i. Pomm.

Posen. Militsh . . Breslau .

Frankenstein i. Lüben i. Schl. .

Halberstadt . ilenburg Marne i Goslar aderborn C e Landshut . Dinkelsbühl Augsburg Kaufbeuren . Weißenhorn Winnenden . Biberach . Ghingen . NVeberlingen . Altenburg

Berlin, den 8. April 1909.

16,00 17,00 16,80 15,60

16,15 18,20 17,50

17,00 14,00 16/13 17/20

18,00 18,00

17,80 16/00

18,20

E

16,00 17,00 16,80 16,40

16,40 18,65 17,50

17,50 14,00 16,13 17/40 18/60 18,00 18,00 17.80

18,20

18,00 20,00 20,60 20,40 20,60

18,00 19/00 17,00

16,50 16,00 16,69 18,00 17,20 16,50 16 09 16 65 18,65 18,00 17,40 17,50 17,00 15.50 17,20 17,60 18,80 18,52 18 00 18,20 18,00 17,00 18,20

18,50

20,38 22,00

20,80 21,60

18,50 20,77 22,20 23,00 21,00

Gaser.

18,00 19'20 17.00

16 60 16,00 16,60 18,00 17,20 17,00 16,60 16,90 19,10 18,50 17,50 18,00 17,50 15,50 17,74 19,40 19 60 18,52 18,10 18,40 18,00 20,40 18,30

4

17,00 19,50 17,00 17,20 16,80 18,40 17,60 17,10 17,00 17,15 19,10 19,00 17,69 18,00 18,50 17,00 18 28 19,60 19,80 19,16 18 20 18 60 18,20

18,50 18,80

van der Borght.

19,50 21,54 23,00 23,00 22,00

17,00 19,50 17,80 17,60 16,80 18,60 17,60 17,60 17,00 17,40 19,50 19.00 17,60 19,00 20,00 17,00 18,82 20,00 22,00 19,16 18,20 18,60 21,00

20,00 18,80

Kaiserliches Statistishes Amt.

20,50 23,00 20,57 20,34 20,11

17,00 17,00 19,00 17,00 16,25 17,20

16,48 18,15

17,50

18,25 15,50 17,78 18,40 18,44 18,82 17,90 17,72 17,90 18,16 18,39

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der DurHhshnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet. Ein liegender Stri (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den legzten* sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.

«S S O Gt 5 L P R a p f

O —-

Tr

Go 90 S5 25 f 0 fa ja CS f f f C0

En Pn t n a Do Eo D Co

L

irages der Anleihe beanspruhen. Der verbleibende Betrag wird in erstec Unie zur Fertigstellung der Kanalisation dienen. Außerdem aber ist in Ausficht genommen, die vorhandene Pferdebahn in eine

N eleftrishe Straßenbahn umzuwandeln. Die Durchführung E der Kanalisation wird in näch|ter Zeit eine große Nachfrage

nah modernen sanitären Einrichtungen im Gefolge haben. Was die Straßenbahn anbelangt, so sind die Schienen seinerzeit {hon im Hinblick auf die spätere Ver- wendung elktrisher Wagen von entsprehender Form und | Shwere gewählt worden; doch wird eine erheblihe Ausdehnung

deg gegenwärtigen kleinen Betriebs jedenfalls nötig sein. Das vor-

| handene städtishe Elektrizitätswerk wird wahrscheinlich vergrößert

Ï werden müssen. Auch muß etne enisprehende Anzahl Wagen beschafft

werden; vermutli wird man sh zu den in Südafrika allgemein

E beliebten geschlossenen Wagen mit offenem oberen Deck

entschließen, (Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Johannesburg.)

Australischer Bund.

Grgänzungen und Erläuterungen zum Geseh über

die Handelsbezeihnung gewisser Waren. Laut Rundschreibens N des Handels» und Zolldepartements vom 26. Januar d. F. (Nr. 40/1909) M werden in das Bundesgebiet mit Türkisen besegte Juwelierwaren ein- E geführt, die 1) auf 9karätig gestempelt und bezeichnet sind, aber Stifte S (points) und Fassungen aus Silber haben, oder 2) aus vergoldetem N Silber bestehen und auf den Unterlagen die Bezeichnung

Silber* tragen.

Gs ijt für die ere des Handelsbezeihnungsgeseßes erläutert

Bezeihnungen nicht zuzulassen sind und der Stempel und die Bezeichnung „9 et.“ dazu dienen sollen, die Be- haffenheit des vollständigen Gegenstandes anzuzeigen gemäß der Ver- ordnung Nr. 1034 vom 23. März 1908. Mit Bezug auf die Gegen- stände aus vergoldetem Silber ist vorgeschlagen, sie, wenn angängig, mit dem Worte „vergoldet“ (gilt) zu stempeln und als vergoldetes Silber (silver-gilt) zu bezeihnen. (The Board of Trade Journal.)

worden, daß solche

Ausshreibungen.

Lieferung von Portlandzement nah Triest an die Dampf- [hiffahrts. Gesellshaft des österreihishen Lloyd. Verlangt werden etwa 200 000 kg hydraulisher Porttandzement bester Qualität in ässern. Jedes Faß soll 200 kg netto enthalten, Der Offerent muß Muster von etwa 5 kg einshicken, Die Einlieferungen müssen vom 1. Zuli 1909 bis 30. Juni 1910 in Teilsendungen nah jedesmaliger Qui lorderang erfolgen, und cif Trief Ln ange enten if Triest, Die Bezahlung erfolgt prompt, nah anslandslojer Ueder- nahme der Ware, e De Angebote sind beim „Arsenal des dsterreichishen Lloyd-Triest“ bis zum 26. April 1909, Mittags,

die Provenienz des Zements angeben und ein

¿war franko Triest Station St. Andrea, franko Em

Vibniaaa:

*) Deutsches Handels-Archiv 1908 1 S, 1247,

„£htes

|

Bul. Pake Proto: | popescu 95 |

Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts am 7. April 1909:

Nuhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen Gestellt... 22694 8 269 Nicht gestellt . 55 —_—,

Am Sonnabend, den 10. April d. J., fällé die Börse aus. :

Nach den Ermittlungen des Vereins deutsher Eisen- und Stahlindustrieller betrug, laut Meldung des „W. L O aus Berlin, die Nohetsenerzeugung în Deutschland und Luxem- burg während des Monats März 1909 insgesamt 1073 116 t gegen 949 667 t im Februar 1909 und 1046 998 & im März 1908. Die Erzevgung verteilte sich auf die einzelnen Sorten, wie folgt, wobei in Klammern die Erzeugung für 1908 angegeben worden ist: Gießeret- roheisen 184 328 (199769) t, Bessemerrobetsen 37 734 (35 937) t, Thomasroheifen 700041 (653 682) t, Stahl- und Spiegeleisen 95 349 (93 997) t, Puddelroheisen 5% 664 S 613) t, Die Erzeugung während der Monate Januar bis März stellte jich auf 3 044 504 & gegen 3 102513 t in dem gleichen Zeitabschnitt des Vorjahres.

Der in der vorgestrigen Aufsichtsratesigung der Chem if hen Werke vormals H. u. E. Albert Amoeneburg-Biebrich vorgelegte Geschäftsabschluß weist, laut Meldung des „W. T. E ungefähr den gleihen Gewinn wie im Vorjahre auf. Der am 7. Mai einzuberufenden Generalversammlung wird die Zahlung einer Dividende von 32 9% wie im Vorjahre vorgeshlagen werden. Der Vorstand be- zeichnete den bisherigen Geschäftsgang im neuen Geschäftsjahr als befriedigend. : :

| e Ce Bericht des Norddeutschen Lloyd, Bremen, über das GesWäftsjahr 1908 hebt die {were wirtshaftlihe Depression hervor, die bereits im vorhergehenden Jahre einsegte, namentlich in den Vereinigten Staaten von Amerika zu heftigen Erschütterungen führte, und im verflossenen Jahre immer weitere Kreise zog, und weist auf den starken Rüdgang der Auswanderung nah den Ver- einigten Staaten hin. Im Zw shendecksverkehr betrug der Ausfall rund 185 000 Personen. Einem jo bedeutenden Ausfall gegenüber konnte die größere Rückwanderung von Nordamerika nach Italien keine Bedeutung gewinnen, zumal die assagepreise infolge eines Tarifkampfes zwischen den am Mittelmeerdienst beteiligten Dampfer- gesellschaften auf ein Niveau herabgedrükt worden waren, welches einen Gewinn von vornherein auss{loß. Dazu kam die ungünstige Lage des Frachtenmarktes, die ebenfalls auf mehreren Linien dur Konkurrenzkämpfe noch versckärft wurde.

Hamburg, 7. April. (W. T. B.) (S@{luß.) Sold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd, Silber iz Barren das Kilogramm 69,25 Br., 68,75 Gd.

Wien, 8. April, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 4°/6 Rente M./N. pr. Arr. 95,49, Oefterr. 4°/z Rente fn Kr.-W. y. ult. 95,45, Ungar. 4°/) Geldrente 112,30, Ungar. 4% Rente in Kr.-W. 92,50, Türkishe Lose per M. d. M. 185 00 Buschtierader Gisenb.-Akt. Lit. B —,— Nordwestbahna!kt. Lit. B per ult. —,—, Desterr. Staatsbahn per ult. 694,00, SüdbahngeseT schaft 110,00, Wiener Bankverein 524,50, Kreditanstalt, Oefterr. per ult. 631/25, Kreditbank, Ungar. allg. 733,00, Länderbank 440,00, Brüxer Kohlenbergwerk —,—, Montangesellshaft, Oesterr. Kly. 652,50, Deutsche Reichsbanknoten pr. ult. 117,20, Unionbank 537,00, Prager Eisenindustriegesellschaft 2450. : :

London, 7. April. (W. T. B.) (Schiuß.) 24% Grg- lishe Konsols 855/16, Silber 237/16, Privatdiskont 15.

Paris, 7. April. (W. T. B.) (Schluß) 832%, Fra zj Rente 97,82. i i

Madrid, 7. April. (W. T. B.) Wesel auf Paris 1

Lissabon, 7. April. (W. T. B.) Goldagio 18. _

New York, 7. April. (W. T. B.) (S&luß.) Bei Eröffnung der Börse gestalteten gute ÜUnterstüßungKkäufe die Tendenz und veranlaßten die Baissepartei zur Vornahme von Deckungen. der Spitze der Aufwärtsbewegung standen [ktien der Hart-Koblen- babnen, für deren gute Haltung erneute günslige Gerüchte anregten. Auf Londoner Verkäufe und Abgaben allerdings bescheidenen Umfangs trat dann vorübergehend eine Abschwächung ein, do seßte sich die Aufwärtsbewegung von neuem dur, als die Kommissionshäuser mit Käufen eingriffen und fi Stüdckemangel besonders in den Hauptspekulation9werten zeigte. Die feste Tendenz wurde noch dur Manipulationen seitens der leitenden Finanzgruppen unterstüßt. Gegen Schluß gestaltete sich das Geschäft zwar \{leppend, die Tendenz blieb aber fest, Aktienumfay 720 000 Stück. Geld auf 24 Stunden Durchschn. -Zinsrate 13, do. Zin9rate für leßtes Darlehn des Tages 2, Wechsel auf London (60 Tage) 4,86,25, Gable Transfers 4,88,00, Silber, Commercial Bars 50"/s Amalgamated Copper 76}. Tendenz für Geld: Leicht. |

Rio de Janeiro, 7. April. (W. T. B.) WeWfel auf

London 15"/24.

Kursberi@te von den auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, s. April. (W. T. B.) Zuckerderiht. Korn- zuckder 88 Grad o. S. —,—. Nadprodukte 7b Grad 9. S. 8,30—8,45. Stimmung : Ruhig. Brotraffin. 1 0. F. 20,12i—20,374. Kristallzucker 1 mit Sack —,—, Gem. Raffinade m. S, 19,874 bis 20,124. Gem. Melis 1 mit Back 19,37 {—19,624. Stimmung: Still. Rohzuckdker 1. Produkt Tranfit frei an Bord amburg: April 20,70 Gd., 20,80 Br, —,— bez, Mai 20,80 Sd. 20,85 Br., —,— hez., Juni 20,85 Gd., 20,95 Br., —,— det, Juli 20,99 Gd.,

Der im Jahre 1908 erzielte Betriebsübershuß beträgt 9 148 802 H,

Vortrag aus 1907 69 112 „4, zus. 9 217 914 46. Davon find ab-

21,00 Br. C bez, August 21,05 Gd. 231, 10 Br. E Dez. ues