1909 / 84 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

13053] Oeffentliche Zustellung mit Ladung.

Frieda Barth, geb. Ott, Näherin in Ludwigshafen a. Nh., NRheinstraße 24, Klägerin im Armenrechte, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Schulz in Franken- thal als Prozeßbevollmächtigten, hat gegen ihren Ehemann Ludwig Barth, Monteur, früher in Ludwigshafen a. Rh. - Mundenheim wohnhaft, jetzt unbekannten Aufenthalts, Ehescheidungsklage zum K. Landgerichte Frankenthal, IT1. Zvilkammer, er« boben, mit dem Antrage: „die Ghe der Parteien zu sheiden, den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erflären und demselben die Kosten des Nechts- streits zur Last zu legen“. Jm Verhandlungstermin vom 24. März 1909 wurde durch Gerichtsveshluß Termin zur Weiterverhandlung auf: Mittwoch, den ®. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, im Sißtzungssaale des K. Landgerichts Frankenthal be- stimmt und die öffentliche Zustellung der Vorladung des Beklagten zu diesem Termine bewilligt. Klägerin ladet den Beklagten zu diesem Termine mit der Aufforderung vor, etnen beim K. Landgericht Franken- thal zugelassenen Rechtsanwalt zu seinem Prozeß- bevollmächtigten aufzustellen. In Ausführung des erwähnten Gerichtsbes{hlufses wird vorstehendes dem abwesenden Beklagten hiermit öffentli zugestellt.

Frankenthal, den 6. April 1909.

Kgl. Landgerichts\chreiberet. Brndstettner, Kgl. Sekretär.

[2058] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ghefrau Minna Bertha Theodora Sandher, geb. Martens, Hamburg, Tarpenbeckstraße 90 1, ver- treten durch Rechtsanwälte Dres. Westphal, Poelchau, Lutteroth, Scharlach, klagt gegen ihren Ehemann Her- mann August Christian Sandher aus§ 1567 B.G.-B. mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den {huldigen Teil zu er- klären. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivil- kammer VIII des Landgeri@ßis Hamburg (Zivil- justizgebäude vor dem Holstentor) auf den 8. Juni 1909, Vormittags DF Uhr, mit dec Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Damburg, den 2. April 1909.

Der Gerichtsschreiber des Landgerihts Hamburg.

Zivilkammer 8.

[3055] Oeffentliche Zustellung.

Die CGhefrau Hedwig Amande Bertha Springer, geb. Kablitz, vertreten dur& Nechtsanwalt Dr. Bruntsch, lagt gegen thren Ehemann, den Maschinisten Gustav Emil Spriager, unbekannten Aufenthalts, wegen Gkescheidung, mit dem Antrage, die zwischen den L bestehende Ehe auf Grund des § 1567

iff. 2 B. G.-B. vom Bande zu {eiden und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 1X des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) auf den 4. Juni 1909, Vor- mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 6. April 1909.

Der Gerichts\hreiber des Landgerichts. Zivilkammer 1X.

[3047] Oeffentliche Zuftellung.

Der Schuhmacher Otto Preise dorfer in Meerbeck bei Mörs, Prozeßbevollmächtigter: MNechtsanwalt Froidevaux in Kleve, klagt gegen die Ehefrau Otto PBreiseudorfer, früher in Langenbohum, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Än- trage auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Be- flagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts\tceits vor die zweite Zivilfkam:ner des Königlichen Land- gerichts zu Kleve auf den 10. Juli 1909, Vor- mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gebachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. s Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Kleve, den 4. April 1909.

7 Dacobey, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[3057] Oeffentliche Zustellung.

Nr. A 11 3472. Der Juwelier Adam Kraut in Mannheim G. 4. 12, vertreten durch Nechts- anwälte Dr. Köbler u. Neinmuth tin Mannheim, Elagt gegen feine Ghefrau, Emilie geb. Voßler, früher in Mannheim, jeßt an unbekannten Orten abwesend, auf Grund der §8 1565, 1568 B. G.-B. mit dem Antrage auf Scheidung der von den Streitteilen am 24. September 1904 in Mannheim geschlossenen Ghe avs Verschulden der Beklagten und Verurteilung der Beklagten in die Kosten des Rechtsstreits. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die IIT. Zivilkammer des Großh. Landgerichts zu Mannheim auf Freitag, den 4. Jani 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der dentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Maunheimi, den 3. April 1909.

(Éi: 8) Frey, Gerichtsschreiber des Großh. Landgerichts.

[3058] K. Landgericht Stuttgart. Oeffentliche Zustellung.

Rosine Lutz, geb. Veigel, Flaschners Ghefrau in Marbach, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Schickler in Stuttgart, klagt gegen thren Ehemann Johannes Lutz, Flashner, bisher in Eßlingen, z. Zt. mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, Beklagten, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage: K. Land- gericht wolle unter Verfällung des Beklagten in die Kosten des Nechtsstreits erkennen: Die am 17. August 1895 geschlossene Che der Parteien wird wegen ehe- widrigen Verhaltens und Ghebruchs des Beklagten geshieden. Der Beklagte trägt die alleinige Schuld an der Scheidung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhavdlung des Nechtsftreits vor die II. Zivilkammer des Königlichen Landgerihts zu Stuttgart auf Samstag, den 12, Juni 1909, Vormittags ¿9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Den 5. April 1909,

Ruoff, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[3045]

Die minderjährigen Geschwister Walter, Helene, Reinhold, Friedrich und Wilhelm Roder in Breslau, geseßlih vertreten durch ihren Pfleger, den Barbter

aul Mokros in Breslau, Tauenßtztenstraße 47

rozeßbevollmähtigter: Rechtsanwalt Justizrat

öhlis in Breslau —, klagen gegen den Arbeiter Gottlteb Roder aus Breslau, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, naß Maßzabe der in der Klageschrift vom 29. Viärz 1909 aufgestellten Behauptungen, daß der Beklagte als eheliher Vater der Kläger für den Unterhalt zu forgen imstande ist, auf Zahlung etner wöchentlihen“im voraus zahlbaren Unterhalts- rente von je 2 4 seit Klagezustellung. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Breslau auf den 15, Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Breslau, den 3. April 1909.

Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

{3036} Oeffentliche Zustellung.

Der Hubert Mely, früher Bäker, Un Ackerer in Fret-Alidorf, klagt gegen den Johann Nikolaus ‘Porta, früher in Bermertngen, jeßt in Minorville bei Pont-à-Mousson, Dep. Meurthe et Moselle, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte für im Zahre 1907 verkaufte 2 Säcke Mehl restlih den Betrag von 44,60 46 \{uldig geworden set, baß dieser Betrag seit Klageerhebung bezahlt worden fei, und daß ihm nunmehr noch die entstandenen Prozeßkosten ge- \{uldet würden, deren Zahlung Beklagter verweigere, mit dem Antrage auf Berurteilung des Beklagten zur Tragung der Prozeßkosten und das ergehende Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Ver Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des RNechts\treits vor das Kaiserliche Amts- geriht în Albesdorf auf Dounuerstag, den 183, Mai 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Albeëdorf, den 5. April 1909. Der Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts:

Petri, A.-G.-Sekretär.

[3048] Oeffentliche Zustellung.

Die Spa1kasse des Amtes Mengede, vertreten durch ihren Vorstand in Mengete, Prozeßbevoll- mächtigter: Nehtsanwalt Justizrat Geselbracht in Dortmund, klagt gegen die Ehefrau des Bierver- legers Paul George, Anna geb. Richter, verwittwet gewesene Baumgart, früher in Brambauer, Kreis Dortmund, unter ber Behauptung, daß die Beklagte als Eigentümerin des im Grundbu von Bram- bauer Bd. 2 Art. 39 eingetragenen Grundfiüdks Fl. 3 Nr. 784/220 aus der auf diesem Grundstüde für die Klägerin haftenden Darlehnshypothek von 11000 Æ 420% Zinsen vom 1. Juli 1907 ab ver- \chulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- urteilung der Beklagten zur Zahlung von 825 M an die Klägerin. Die Klägerin ladet die Beklagte zur rmaündlihen Verhandlung des Rechtssireits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landaerichts in Dortmund auf den 8. Juli 1909, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung roird dieser Auszug der Klage bekannt gemaßt.

Dortmund, den 2. April 1909. :

Glatschke, Landgerichts kretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[3051] Oeffentliche Zustellung. 1.0. 152/09. Der Kutscher Wilhelm Heiser in Eisenach, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Heller daselbst, klagt gegen die Frau Helene Hahn, früher îin Eisenach, zurzeit unbekannten Aufenthalts, auf Erstattung des Wertes der von der Beklagten rechtswidrig verkauften Gegenstände des Klägers im Betrage von 371 4, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, gegen Sicher- heitsleistung vorläufig vollstreckbare Verurteilung der Beklagten zur Zahlung von 369 4 nebst 4 v. H. Zinsen seit dem 1. Januar 1909. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechtss streits vor die erste Zivilk.mmer des Großh. S. Landgerichts in Eisenach auf den 7. Juni 1909, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bet dem gedahten Geriht zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Eisenach, den 6. April 1999. Der Gerichtsschreiber des Großh. S. Landgerichts.

[3012] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Adolf Heymann in Oë?lsait i. V, vertreten ducch Rechtsanwalt Dr. Röder in Oel9niß i. V., klagt gegen den Färver Mox Uebel, früher in Glauchau, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen etner Kaufpreisforderung mit dem Antrage auf kosten- pflihtige Verurteilung in vorläufig vo)streckbarer Form zur Zahlung von 37 #4 nebst 40/9 Zinsen seit dem 1. Januar 1909, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung ves Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeriht zu Gluchau auf den auf Montag, den 24. Mai 1909, Vormittags 9 Uhr, bestimmten Termin. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Glauchau, den 5. April 1909.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[3054] Oeffentliche Zustellung.

Die Oberrheinishen Metallwerke, G. m. b. H,, Mannheim, ver!reten durch ihren Geschäftsführer C. Schmidt in Mannheim, vertreten durch NRechts- anwälte Dres. Westphal, Poelchau, Lutteroth, Scharlach, klagen gegen: 1) Emil Ernst Haase, als Inhaber der Firma Emil Haase & Co., zurzeit unbekannten Aufenthalts, 2) aus zwet von den Beklagten akzeptterten Wechseln vom 12. und 17. September 1908 in Höhe von 456 6 und 725 4, fällig gewesen am 20. und 30. Dezember 1908, im Wechselprozeß, mit dem Antrage: die Be- kÉlagten sfolidarisch fostenpflichtig zur Zahlung von 1181,00 46 nebst 69/9 Zinsen seit dem 20. De- zember 1908 auf 456,00 4 und seit dem 30. De- zember 1908 auf 725,00 M, sowte 8,32 46 Wethsel- unkosten zu verurteilen. Klägerin ladet den Beklagten ad 1 zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer Il für Handelssahen des Land- gerihts Hamburg (Ziviljusttzgebäude vor dem Holsten-

tor) auf den 26, Mai 1909, Vormittags 9¿ Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem ge- dachten Gerichie zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 6. April 1909.

Der Gerichts\chreiber des Landgerihts Hamburg.

Kammer 2 für Handelssachen.

[3056] )

Der Schneidermeister J. Glubka in Leipzig, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Tumpowsky in Leipztg, klagt gegen den Felix Sternheim, früher in Leipzig, Gottichedstraße 10, jeßt, unbekannten Aufenthalts, auf Grund Lieferung, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 370 4 nebst 409% Zinsen seit dem 2. September 1908 zu verurteilen und das Urteil gegen Sicherheit für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Bes- klagten zur mündlihen Verhandlung der Rettsstreits vor die 10. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 26. Mai 1999, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rehtsanwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts Leipzig, am 6. April 1909,

{3038} Deffentliche Zustellung.

1) Der Rentier Albert Legien aus Lögen, 2) dex Rentier Otto Legien in Königsberg, 3) die Frau Auguste Schuhmann. geb. Legien in Königsberg, 4) der Bahnhofsvorsteher Georg Legien in Heilsberg, Prozeßbevollmähtigte: Rechtsanwälte Borchert und Schröder in Memei, klagen gegen 1) den Seefahrer Nobert Kalkowsfi in Hamburg, jet unbekannten Aufenthalts, 2) die minderjährige Alice Neumann, geb. Kalkowskie in Memel, vertreten dur den Kauf- mann Schwerdter in Memel, 3) die Grundstüd3- eigentümerin Martha Neumann, geb. Kalkowski, in Schmelz, 4) die Gecichtskanzlistenfrau Helene Mordaß in Rastenburg, 5) dea Gerichtskanzlisten Hugo Mordaß in MNastenburg, unter der Behauptung, daß die am 15. Januar 1893 zu Königsberg yers- ftorbene und von den Klägern beerbte Partikulier- witwe Wilhelmine Legaten, geb. Helgardt aus Königs- berg am 16. Mai 1879 an die Eigertümer- und Gastwirtsfrau Emilie Kalkowski, geb. Urban, in Memel, welche ebenfalls verstorben und von den Beklagten zu 1—4 beerbt worden ist, ihren Oderkzhn Samuel 1V Nr. 487 für den Preis von 2100 46 verkauft unb dieses Kaufgeld mit 6 9/6 Zinsen in das G:undbuch von Memel Nr. 691 in Abteilung 111 Nr. 16 eingetragen worden, dieses Kapital aber bei der Zwangsversteigerung dieses Grundstücks aus- gefallen sei, mit dem Antrage, 1) die Beklagten Tostenpflihtig zu verurteilen, an die Kläger 300 46 riebst 6 9/0 Zinsen seit dem 1. Juli 1904 zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Kläger laven die Beklagien zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht in Memel auf den L0. Juni 1909, Vor- mittags-9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Memel, den 2. April 1909. j

/ Raudszus,

GerihtssHreiber des Königlichen Amtägericts.

[3039] Oeffentliche Zustellung. i

Der Kaufmann Ferdinand Kruse tin Münster, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Cohn in Münster, klagt gegen den Bäcker Max Northoff, früher in Münster, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß ihm der Be- tlagte 206,50 46 verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, dem Kläger zus. 206,50 46 nebst 6 9% Zinsen darauf vom 19. April 1907 von 122,30 46 und seit dem 22. April 1907 von 84,20 46 und 1,50 4 Wechselunkosten zu zahlen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen einschl. der Kosten des vorhergegangenen Arrestversahrens. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht in Münster auf den 18, Mai 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwele dec öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Müiufter, den 1. April 1909,

Bracht, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

{3040] Die Emilie Pauline verw. Preußer, geb. Bennewigt, in Mulda bei Freiberg, Prozeßbevollmächtigter :

Rechtsanwalt Friedri in Riesa, klagt gegen den Bauunternehmer und Tischler Josef Alfred Scholz, zurzeit unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage: a. den Beklagten als Gesamtshuldner mit dem Privatmann Friedrich Wilhelm Mechel in Leipzig, Czernaks Garten 7 II, zu verurteilen, zur Vex- meidung der Zwangsversteigerung und Zrvoangs- verwaltung des Grundstücks Blatt 193 des Grund- buchs für Nünchriß Gröd. Ant. auf Grund der dgs selbst für die Preußer in Abt, IIT unter Nr. 1 ein» getragenen Hypothek sowie zur Vermeidung der Zwangsvollstreckung in sein sonstiges Vermögen an die Klägerin 700 46 nebst 449% Zinsen feit 1. Ok- tober 1904 zu bezahlen, b. das Urteil gegen Sicher- heitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandiung des MNechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht ¡u Riesa auf den 21. Mai 1909, Vormittags 9 Uhr.

Der Gerichtsschreiber des Köntglihen Amtsgerichts

Niesa, am 6. April 1909.

[3042] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Johann Minzenbach zu Ueberruhr, Steinbrinkstr. 51, klagt gegen den Bergmann Jultus Aßhauer, früher zu Ueberruhr, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm an Restkostgeld aus der Zeit vom 27. September 1908 bis 26. Januar 1909 den Betrag von 46 4 schulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver« urteilen, 46 A6 nebst 4 9/9 Zinsen seit dem 26. Jg- nuar 1909 zu zahlen, die Kosten des Nechte streits einschließlih der des voraufgegangenen Arrestverfahrens zu tragen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlich: Amtsgericht zu Sleele auf den 18. Mai 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweck- der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

_Steele, den 31. März 1909. Hôvel, Gerichts\{hretber des Königlichen Amtsgerichts. {3043] Deffencliche Zustellung.

Der Landwirt Johann Wohlgemuth jun, in Neu- teiherwalde, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Künstler in Tiegenhof, klagt gegen den Töpfermeister Friedriß Wohlgemuth, früher in Tiegenhof, jetzt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Darlehns- forderung von 200 4, mit dem Antrage, den Be- klagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 200 M nebst 49/9 Zinsen seit dem 12, Februar 1905 zu zahlen, das Urteil au für vorläufig voll- \treckbar zu erflären. Der Kläger ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des NRechts- streits vor das Königliche Amtsgeriht zu Tiegenhof auf den 3. Juni 1909, Vormitiags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Tiegenhof, den 2. April 1909. . Pozersfki, diät. Amtsgerichtsassistent, Gerichtss{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

4}

Verlaufe, Verpachtungen, ais: Verdingungen 2.

Der Bedarf an verschiedenen Inventarien soll für das Etatsjahr 1909 in 4 Losen öffentli vergeben werden, und zwar Los T Eisen- und Blechwaren, Laternen, Karr?zn sowie Schro!leitern, Los 11 Leder- waren, Los IIT Geräte zum Verlegen des Oberbaus, Los IV leinene Handtücher und Bettwäsche sowte wollene Schlafdecken. Angebote find vortofrei und versiegelt sowie mit entspreh:nder Aufschrift vers sehen bis zum 15. April, Vormittags 10 Uhr, an unser NechGnungsbureau, Proben an die im Angebots9- bogen bezetchneten Anlieferunasfstellen einzusenden. Die Lieferungsbedingungen kônnen in unserem Pförtnerzimmer eingesehen oder von dort gegen kostenfreie Einsendung von 75 für Los I und je 50 A für die Lose 11—I1V bezogen werden. (Keine Briefma1ken.) Die Eröffnung der Angebote findet am 15. April în unserem Verwaltung?gebäude statt, und zwar für Los T: 10 Uhr Vormittags, für Los Il: 4 Ubr Nachmittags, für Los II1[l: 11 Uhr Bormittags, für Los TV: 5 Uhr Nachmittags. Der Zuschlag wird spätestens biz zum Ablauf des 5. Mat d. Is. erteilt werden.

Kattowitz, den 31. März 1909,

Königliche Eisenbahndirektion.

L

[2082]

Vulkan Technische Apparate- Baugesellschaft m. b. H.

Düsseldorf i/Liquidation.

Zur Abwicklung sämtlißer Geschäfte sollen alle vorhandenen Vorräte und Maschinen 2e.

verkauft roerden. welche insgesamt urter Verkauf gestellt werden.

Ferner besißt die Firma folgende Pateute: Nr. 180 601, 170 588, 178 386, 182 982,

Anfragen und Offerten find zu rihten an den Liquidator Herm. Saudvoß, Düsseldorf,

Bilkerallce 213/215.

9) Verlosung x, von Werl»

papieren.

[2926] Bekanntmachung.

Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Priytks legiums vom 30. Juni 1889 im Beisein eines Natars erfolgten Auslosung dec planmäßig im Kaleaderjahre 1908 zu tilgenden Anleihescheine des Landkreises Brieg sind folgende Stücke ge-

¡ogen worden : L. Ausgabe t Buchstabe A 45 über 1000 4. Buchstabe B 73 159 197 209 251 je über 500 M. Buchstabe C 373 405 411 412 454 468 #01 660 697 je über 200 M. _ JIL. Ausgabe: Buchstabe A 18 über 1000 4. VBuchftabe V 49 105 109 je über 500 M.

[3399]

Buchftabe C 126 137 146 166 169 198 201 209 227 228 230 237 238 242 244 262 277 306 311 313 317 je über 200 M.

Diese Anleihescheine werden den Inhabern zur Einlösung am L. Juli 1909 mit dem Bemerken gekündigt, daß von diesem Tage ab ihre Verzinsung aufhört. Mit den Anlçihesheinen sind die zu- gehörtgen Zinsscheine späterer Fälligkeitstermine nebft Anweisung zurückzugeben. Für fehlende Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Von früher gekündigten Anleihesheinen sind rüeck-

ständig: L. Ausgabe: Buchstabe C 397 467 620 832 je über 200 4. L. Ausgabet Buckstabe B 53 über 500 4. Buchstabe C 148 229 261 291 327 je über 200 M. Brieg, den 3. April 1909. Der Vorfitzeude des Kreisausschusses: J. Nr.11.1039K. A. Graf von Roedern.

Verlosung städtischer Schuldverschreibungen. Die Verlosung der im Rechnungsjahr 1909/10 heimzuzahlenden Stuttgarter und Caunstatter

Stadtobligationen. wird am Dienstag, deu 13. April 1909, Vormittags 8} Uhr, im Rathaus,

Zimmer Nr. 105, vorgenommen. ¿ Stuttgart, den 3. April 1909.

Die Gläubiger können der Verlosung anwohnen, Stadtpflege A.

it 5 9% Prämie, E 40/0igen Kommunalobligationen

hne Prämie

1926] eser Ungarische Commercial-Bank.

Die Kommunalobligationen ber Pester ggarischen Commercial-Vank find im Sinne 3 G.-A. XXXILI vom Jahre 1897 von „x Kapitalzinseu- und Renteufteuer sowie u dem Einkommensteuerzuschlag befreit. Nummeruverzeichuis

y in der am 27. März 1909 in Budapest in jegenwart eines Kön. öffentl. Notars stattgehabten

vpentlichen Verlosung behufs Rückzahlung aus-

2 1, igen Kommunalobligationen

dit 10 °/ Prämie, 410/gigen Kommunalobligatiouen

F 40/qigen Kommunalobligationen

der Pester Ungari- schen Com- mercial- Bank.

Diese Obligationen werden

n Budapest: bei der Hauptcassa der Pester Ungarischen Commercial. Bauk,

n Wiens: bei der Hauptcassa der Kais. kön. priv. öfterr. Länderbank und des Vauk- und Wechslergeschäfies der Niederöster- reichishen Escompte-Gesellschaft,

1 Berlin: bei der Nationalbank für Deutsch-

N land,

in Hamburg : bei den Herren L. Behrens «&

m Söhne, :

1 Frankfurt a. M.: bei den Herren Gebr.

E Bethmann,

Win Karlsruhe: bei Herrn Veit L, Homburger,

in Ane: bei den Herren Ephraim Meyer

m & Sohn,

F Basel: bei der Actiengesellschaft von Speyr

4 ck& Co.,

Win Genf: bei den Herren Darier «& Co.,

Win Brüssel: bei dem Crédit Lyounais,

Sin Amsterdam: bei den Herren Hope & Co.

vie bet allen namhafteren Banken, Bankiers und echslerge{chäften des In- und Auslandes vom l Oftober 1909 ab ohne jeden Spesenabzug bar gelöst.

erlos wurden:

A 41 9/9 Kommunalobligationeu

au mit 10°/ Prämie.

Stud 74 à Nom. Fl. 100,— = gr. 200,—,

ahlbar mit Fl. 110,— = Kr. 220,—, 212 Er 753 970 1062 1253 1290 1401 1579 1710

017 1953 2122 2360 2523 2606 2728 2801 2910 E! 3114 3130 3283 3371 3593 3786 3818 3887 090 4286 4479 4508 4677 471{1 4900 5177 5204 R 5365 5529 5562 5839 6295 6683 7054 7142

Bs 8033 8341 8626 8790 9025 9240 9424 9465 6 9655 9773 9807 10174 10211 10428 10682 90 11203 11960 12735 13204 14586 079 16026 16235 16532 17118.

Stück 46 à Nom. Fl. 500,— = Kr. 1000,—, zahlbar mit Fl, 550,— = Kr. 1100,—, 90 156 175 256 283 405 438 652 677 803 831 06 1125 1265 1473 1690 1875 2061 2253 2375 4 2763 8006 3225 3393 3554 3879 4170 4666 04 5475 5660 6007 6219 6456 6853 7060 9 7721 8054 8316 8953 9067 9155 9864. Stü 101 à Nom. Fl. 1000,— = Kr. 2000,—, zahlbar mit Fl. 1100, = Kr, 2200,—, 28 202 229 338 401 518 723 856 1068 1271 9 1604 1731 1977 2288 2526 2839 3170 3410 s 4000 4382 4650 5073 5327 5776 G6031 2 6618 7017 7294 7596 8030 8269 8587 8970 3 9486 9734 9982 10263 10532 10774 11019 82 11386 11523 11740 12139 12413 12490 32 12738 13015 13132 13281 13396 13644 01338 14180 14356 14515 14770 15038 15119 0034 15536 15764 15985 16275 16507 16806 035 17284 17539 17748 17961 17994 18165 32 18938 18812 19077 19323 19486 19761 197 20102 20525 20677 20819 21014 21118

el3 21282 21333 21368 21429 21497 21500. Std 8 à Nom. Fl. 5000,— = Kr. 10 O09,

Wzablbar mit Fl. 5500,— = Kr. UL 000,—, |

006 79 344 490 1038 1629 1925. 5/0 Komriunalobligationen ohue Prämæie. Stü 59 Nom. Kr. 200,— 571* 572* 609 619 E 664 697 709 795 834 872 923 977 1001 1025 E 1188 1263 1570 1864 1869 1967 2115 2207 O 2739 2866 3167 3323 3516 3684 3911 4174 a 4440 4623 4777 5020 5157 5192 5280 5601 O 9681 5910 5922 5944 6002 6027 6058 6095 M20 6190 6269 6342 6422 6562 6670 6868 4 ptüd 97 Nom. Kr. 1000,— 1325 1369 1497 Wn 1710 1863 1885 1960 2002 2104 2140 2215 þ 2413 2575 2712 2748 2853 2886 2920 2932 P) 3077 3222 3246 3457 3488 3573 3721 3871 a 4107 4142 4215 4417 4509 4542 4654 4689 A 4833 4956 4980 5104 5125 5163 5307 5328 I 9438 5510 5583 5660 5762 5817 5877 6253, Sd 71 Nom. Kr. 2000,— 153 169 323 566 1019 1228 1331 1463 1661 1909 2120 2316 | 2972 2662 2864 2962 3164 3377 3518 3539 | 3695 3871 4133 4272 4332 4658 4781 5080 } 9927 5980 5856 5878 6062 6084 6161 6183 Ee 6462 6771 6908 6937 7070 7125 7130 7136 R 7148 7152 7156 7167 7176 7194 7207 7220 Ee (262 7268 7285 7293 7310 7340 7379 7408 7486 7504 7516. tüd 16 Nom. Kr. 10 000,— 15 26 66 97 M098 775 847 1204 1229 1298 1410 1603

71 572 in Amowtsation. F Kommunalobltgationen mit 5 °/, Prämie. Mad 93 à Nom. 200 Kronen, rückzahlbar mit Kronen, 122 219 296 373 522 688 939 ) 1533 1817 2086 2322 8415 3744 4056 4923 8375 5886 6180 6626 7023 7340 , 8223 8634 9028 9335 9690 9969 10877 11470 11832 12130 12419 12777 183085 j 13723 14069 14324 14672 14864 15181 b 15679 16068 16310 16555 17227 17626 18560 18882 19473 19980 20016 20119 / T0 20916 21024 21280 21785 22031 i a4a0 22444 22477 22523 22581 22619 9 §3,720 22786 22828 22872 22945 22977 o 23083 23132 23170 23241 23286 23360 hg 9662 23728 23811 23932 23954, 0s 6 à Nom. 1000 Kronen, rückzahlbar 10a 7 Kronen, 7 48 85 319 535 679 936 g796 922 1830 1937 2226 2443 2922 8082 U 3933 4285 4624 4866 5114 5410 5736 at 6575 6722 6933 7135 7410 7678 7871 LOPs 10 8581 8817 8933 9085 9357 9568 9606 10533 10740 11369 11410 11706 11898

12180 12618 12896 183277 13576 13803 14142 14526 14894 15179 16256 17085 17277 17499 17785 18136 18187 18283 18715 18789 18839 19027 19135 19218 19251 19253,

Stück 97 à Nom. 2000 Kronen, rückzahlbar mit 2100,— Kronen, 6 24 48 82 125 221 323 414 530 614 686 773 889 986 1062 1433 1741 1928 2136 2333 2529 2827 2985 3170 3333 3547 3978 4080 4422 4630 4829 4958 5246 9945 5931 6440 6945 7226 7777 8244 8633 9185 9722 10275 10728 11035 11427 11736 12178 12469 12775 18030 13274 13780 14072 14288 14576 14835 15177 15579 16425 16762 17079 17273 17710 18002 18206 18568 19058 19563 19960 20515 21019 21376 21879 22541 22573 29807 23019 23289 23670 23741 25028 25133 25215 29266 29307 25312 25316 25323 25398 25333 25340 25344 25348 25352 25355

Stück 10 à Nom. 10 000 Kconen, rückzahlbar mit LO 500,— Kronen, 72 125 208 310 416 627 1136 1188 1694 1917,

4 °/9 Kommunalobligationeu oßne Prämie.

Stück 7 Nom. Kr. 200,— 26 721 1175 2613 2978 3020 3162.

Stück 9 Nom. Kr. 10009,— 119 416 718 923 1430 1575 1933 2076 3933, ‘i

Stüdck 11 Nom. Kr. 2000,— 9 72 178 576 916 1220 2374 3116 3167 3232 3279.

Stück 3 Nom. Kr. 10 000 123 1069 1452.

Im Sinne des § 100 der Geschäftsordnung werden die Coupons der sechs Monate nah erfolgter Ziehung fälligen Titres zwar au über diesen Termin hinaus eingelöst, jedo wird der Betrag derselben bei der Auszahlung des Kapitals von diesem ab- gezogen; 6 Monate nah der Fälligkeit beginnt die Verzinsung des rückständigen Kapitals zu einem mit dem jeweiligen Zinsfuße für Einlagen im Einklange stehenden Zinssaße zugunsten des Kommunal- obligationeigentümers.

In Amortisation : Kommunalobligationen :

4 9/9 mit 5 9/0 Prämie à Kronen 200 Nr. 12373. à Kronen 1000 Nr. 1287 2687 6308 7772 10581. Bax

43/0 mit 10 9/6 Prämie à Kl. LO00 = Kronen 200 Nr. 10013.

43 9% ohne Prämie à Kconen 200 Nr. 571 572 D000 DDOG 5557 0008 5559 5560 5561 5562 5563 55964. à Kronen 1000 Nr. 4804, à Kronen 2000 Nr. 960.

33% à 500 Frank Nr. 27842 27843 27844 27845 27846 27847 27848 27849 27850 27851 27852 27853 27854 27855 27856 27857 27858

27859 27860. - Pfandbriefe:

4 09/ige Pfandbriefe à K, 200 Nr.

à K. L000 Nr. 13191.

4 °/iger Pfandvrief Serie Ax à Kronez 200 Nr. 14958.

43% ige Pfandbriefe à Fl. 100 —= 200 Kronen Nr. 7516 9648 9828. à Fl. 509 = 1000 Kronen Nr. 123 1960. à Fl. 1000 = 2000 Kronen Nr. 13668 15441 17258 21734,

[3333] A Ungarische Localeisenbahnen, Actiengesellschaft, Vudapest.

Nummeruverzeichuis der am 22. März 1909 in Budapest in Gegenwart eines Kön. öffentl. Notars in der L. ordent- lichen Vezlosung behufs Rückzahlung ausgelosten 427 °/igen, zum Nennwert rückzahlbareun Obli- gationen Serie TV der Ungarischen Local- eisenbahuen, UActiengesellschaft.

Diese Obligationen werden

in Budapest bei der Pester Ungarischen Com-

mercial-Bank,

in Verlin bei der Deutscheu Bauk,

in A bei der Nationalbauk für Deutsch-

and, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Bauk Filiale Frankfurt, i

in Frankfurt a. M. bei Deutschen Veceinsbauk, |

in Fraukfurt a. M. bei Herren Sebrüder Bethmanv,

in Hamburg bei der Deuischen Bauk Filiale Hamburg, G ;

in Hamburg bei Herren L. Behrens «& Söhne,

in Hannover bei der Haunovershen Bauk,

in Ope bei Herren Ephraim Meyer & So0hv,

in Karlsruhe bei der Filiale der Rheinischen Creditbank,

in Karlsruhe bei Herrn Veit L. Homburger,

in Mannheim bei der Rheinischen Creditbauk vom L. Juli 1909 ab mit dem Nominal- betrage ohne jeden Spesenabzug bar eingelöft.

Ausgelost wurden:

28 Stück à Nom. 200 Reichsmark, rückzahlbar mit 200 Reichsmark, Nr. 255 488 586 754 793 1060 1097 1164 1208 1294 1805 1962 2218 2250 2972 3001 3358 3421 3920 4390 4439 4583 4939 5280 5332 5477 5550 7186.

30 Stück à Nom. 1000 Reichsmark, rückzahlbar mit 1000 Reichsmark, Nr. 141 565 599 1158 1246 1384 1442 1879 1899 2127 2464 2549 2763 2808 3159 3194 3509 3540 3863 4556 4638 4912 5728 6416 6698 6949 7428 7682 8120 8618.

8 Stück à Nom. 2000 Reichsmark, rückzahlbar mit 2000 Reichsmark, Nr. 66 489 1175 1197 1865 2070 2141 2251.

Ungarische Localeisenbahnen, Actiengesellschaft, Budapest.

Numunernverzeichnis der am 22. März 1909 tn Budapest in Gegenwart eines Kön. öffentl. Notars in der KXVLI. ordent- lichen Verlosung behufs Rückzahlung ausgelosten 4 °/0 igen, mit 105 %/% des Nominalbetrages rückzahlbaren Obligationen der Ungarischen Localeiseabahuen, Actiengesellschaft. Diese Obligationen werden in Budapest bei der Pefter Ungarischen Com- mercial-Banuk, in Berlin bei der Deutschen Bank, bei der Nationalbank für Deutschland, in Frankfurt a. M. bei der Filiale der Dresdner Bank, e der Deutschen Bauk, Filiale Frauk- urt,

21791,

Der

in Hamburg bei Herren L. Behrens «&

Söhne, j

bei der Deutschen Bank, Filiale Hamburg,

in Fosover bei Herren Ephraim Meyer & ohn,

in Karlsêruhe bei Herrn Veit L, Homburger,

in Wien bei der K. K, priv. Oesterreichischen

Läuderban!, bei der Wechselstuben - Actien - Gesellschast „Mercur“, vom U. Juli 1909 ab mit 105 0% des Nomti- nalbetrages wie nachftehend ohne jeden Spesenabzug bar eingelöst. h Ausgelost wurden:

20 Stück à Nom. 200 Kronen, rüczahlbar mit 210 Kronen, Nr. 21 110 227 342 729 1463 1521 1898 1931 2192 3273 3848 4496 4595 4607 8668 9051 10616 11196 12537.

29 Stück à Nom. 1000 Kronen, rückzahlbar mit 1056 Kronen, Nr. 432 1279 2446 5589 5606 5834 6085 6129 6366 6673 6741 6813 6904 7129 7277 7394 7488 7527 7807 7981 7990 8299 8449 8980 9062 9194 9266 9447 9539,

18 Siück à Nom. 2000 K-conen, rüczahlbar mit 2100 Kronevw, Nx. 118 978 1123 3651 4320 4467 4589 4678 5010 5355 5357 5969 6252 6778 6816 6930 7262 7479, |

3 Stück à Nom. 10 000 Kronen, rückzahlbar mit 10 500 Kronen, Nr. 178 247 319.

Restanten.

à 200 Kronen Nr. 453 3419 3954 4124 5160 5991 8532 8914 9816.

à 1000 Kronen Nr. 1365 2183 4819 5510 6097 6285 7390 7502 7999 8694.

à 2000 Kronen Nr. 2611 7147,

O E O O O O T A dpittenioiniiecbs ———

6) Kommanditgesellshaften zuf Aktien u. Akriengesellsh.

Die Bekanntmaungen über ven Verlust bon Wert- papieren befioden si aus\{chließlich in Unterabteilung 2.

[3390] Papierfabrik Wolfegg, Actiengesellschaft. Die Herren Aktionäre werden zur ordeutlichen Generalversammlung, wel@e Dounerstag, den 29. April 1909, Nachm. 4 Uhr, im Hotel Russisher Hof in Ulm a. D. stattfinden wird, er- gebenst eingeladen. Tagesordnung : 1) Berichterstattung dex Gesell\haf1s3organe. 2) Vorlage der Bilanz für bas abgelaufene Ge- chäftsjahr sowie Beschlußfassung über dieselbe. 3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4) Wahlen zum Aufsichisrat. Die Legitimation über den Aktienbesit findet un- mittelbar vor der Generalversammlung tatt. Weolfegg, Württemberg, 7. April 1903. Der Auffichtsrat der Papierfabrik Wolfegg, Actiengesellschaft. Der Borsißende: Max Schtwarz. [3375] Elektricitäts-Cieferungs-Gesellschaft. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden auf Grund der 8§§ 23 ff. der Satzungen zu der am Sonnabeud, den 8, Mai 1909, Vormittags 11 Uhr, in Berlin, Fricedrih Karl-Ufer 2/4, im Sißzungsfaal der Allgemeinen Elektricitäts-Gesell- haft statifindenden ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen. Der Besitz von je 4 1000,— Aktien Nennbetrag gibt das Necht auf eine Stimme. Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teil- nehmen wollen, müssen ihre Aktien oder Hinter- Tlegung8\scheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars über die dort erfolgte Hinterlegung bis zum 4, Mai 1909 einschließlich bet der Gesellschaft der Berliner Handels. Gesellschaft der Deutschen Bauk, der Nationalbauk für Deutschland dem Bankhause Delbrü Leo & Co. den Herren Gebrüder Sulzbach, der Fraukfurter Filiale der Deutschen Bank in Frankfurt a. M., G der Bauk für elektrische Unternehmungen in

Zürich in den üblihen Geschäftsstunden geaen Empfang- nahme einer Legitimationskarte hinterlegen. Der Geschäftsberiht kann vom 19, April 1909 ab im Geschäftslokale der Gesellshaft eingesehen werden

: Tagesordnung :

1) Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlusts rechnung fowie des Geschäftsberichts für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 1908.

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und Erteilung der Entlastung sowte über Ver- wendung des Reingewinns.

3) Wahlen zum Auffihtsrat.

4) Wahl der Revisoren für das Geschäftsjahr 1909.

5) Sazungsänderungen: § 13. Aenderung der Be- stimmung über Bekanntmahung vor Obli- gationenausgabe, § 31 zweiten Absaß Aende- rung der F Mehrheit dem Geseß entsprechend in } Mehrkeit.

Berlin, den 8. April 1909. Elektricitäts-Lieferuugs-Besellschaft.

Der Auffichtsrat. Dr. E. Rathenau, Vorsitzender.

[3381] Massener Ringofenziegelei

Aktien-Gesellschaft in Unna i. Westf.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch in Gemäßheit der §8 10 und 13 unseres Statuts zu der diesjährigen ordentlichen General- versammlung auf Sonnabend, den 24. April ds. Is., Nachmittags 47 Uhr, in das Geschäfts- [lokal der Aktiengesellshaft „Königsborn“ zu Unna- Königsborn ergebenst eingeladen.

Gegenstände der Tagesorduuug find :

1) Jahresbertckht.

2) Vorlage der Jahresbilanz neb| Gewinn- und Verlustkonto, Beschlußfassung darüber sowte über die Erteilung der Entlastung an Aufsichtsrat und Vorstand.

3) Beschlußfaffung über die Verwendung des Nein- gewinns.

Unua i. Westf., den 7. April 1909.

in Berliu,

Massener Ringofen-Ziegelei, Akt,-Ges. : Der Auffichtsrat.

(3321 MAfktien-Gesellshaft Spinn- & Weberei Bramsthe.

Einladung der Herren Aktionäre zu der Mittwoch, den 28, April 1909, 23 Uhr Nachmittags, im Central-Hotel- zu Bramsche stattfindenden dies- jährigen ordentlichen Generalversammlung.

: Tage®?orduung :

Erledigung der im § 26 des Gesellschaftsstatuts

vorgesehenen Geschäfte.

Bramsche, den 7. April 1909.

Spinn- & Weberei Bramsche. Der Vorstand. A. A sseier.

(3388) Actien-Gesellschaft für Bink-Industrie vormals Wilhelm Grillo, Oberhausen, Rhld.

Ordentliche Generalversammlung am Mitt- woch, den 5. Mai 1909, Vormittags UU7 Uhr, in unserem Geschäfislokale zu Oberhausen.

Tagesordnung:

1) Vorlage des Geschäftöberihts und der Bilauz * für das Jahr 1908. y

2) Feststellung der Bilanz und des Reingewinns

sowie Verteilung des letzteren.

3) Erteilung der Entlastung an dea Aufsichtsrat

und Vorstand.

4) Neuwahl zum Aufsichtérat.

Oberhausen, Rhld., den 6. April 1909.

Der Auffichisrat. Julius Grillo, Kommerzienrat.

3387] Finkenberg Act.-Ges. für Portland- Cement- und Wasserkalk-Fabrikation zu

Ennigerloh b/Beckum i. W.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu Freitag, den 7. Mai 1909, Vor- mittags 10 Uhr, zu der im Geschäftslokale der Gesellshast in Ennigerloh i. W. stattfindenden achten ordentlichen Generalversammlung er- gebenst eingeladen

Tagesorduung t L. Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung für das Jahr 1908, Bes&lußfassung über die Genehmigung derselben und über die Gewinnverteilung. IL. Beschlußfassung über Entlastung des Aufsihts- rats und des Borstands. TTI. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Nach § 28 des Statuts sind zur Teilnahme an der Generalversammlung diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welHe spätestens am dritten Tage vor der Versammlung ihre Aktien bei der Gesell- schaft in Enuigerloh i. W. oder bei dem Bank- hause Selig Windmüller in Hamm i. W. oder bei dem Bankhause M. Schlefinger & Co. Nachf., Berlin W. 8, Kronenstraße 66/67, hinter- legt haben. An Stelle der Aktien kann eine Hinter- legungsbesckeinigung der Reichsbank oder eines deutshen Notars mit doppeltem Nummerverzeichnis der Aktien treten.

Enuigerloh i. W., den 7. April 1909.

Der Vorstand. Strätling.

[3398]

Die Herren Aktionäre der Krefeldèzr Seidenfärberei, A. G. Krefeld, werden hierdurch zu der Samstag, den 24. April 1909, Vormittags 9 Uhr, im Kommissionszimmer der Handelskammer zu Crefeld, Nordwall 39, stattfindenden Geueralversammlung eingeladen

Tagesorduunug:

1) Vorlage der Bilanz pro 31. Dezember 1908 und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1908, Berichte des Vorstands und des Aufsichtsrats.

2) Beschlußfassung über diz Genehmigung der

Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung

und über die dem Vorstande und Aufsichtsrate

zu erteilende Enlastung. 4 Wahl zum Aufsichtsrate. 4) Wahl von Rechnungsprüfern für das Geschäfts- jahr 1909,

Wegen Ausübung des Stimmrechts verweisen wir auf § 9 der Statuten. Außer der Gesellschafts- Fafse roird als Hinterlegungsstelle für die Aktien das Bankhaus Vogel & Co., Zürich, bestimmt.

Crefeld, den 7. April 1909.

Der Auffichtsrat der

Krefelder Scidenfärberei, A. G.

A. Sprickmann-Kerkerinck, Vorsitzender.

[3389]

Bonner Verblendstein- und Thonwaaren- sabrikAct.-Ges.Hangelarb/Beuela/Rhein. Einladung zur 20. ordentlichen Generalversammlung. Die ordeutliche Generalversammlung findet am 4. Mai d. J., Nachmittags 3 Uhr, in der Lese- und Erholungsgesellshaft zu Bonn statt.

Tagesordnung:

1) Vorlage des Geshäftsberihts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung pro 1908. E des Aufsichtsrats und der Nechnungs- prüfer.

2) Erteilung der Entlastung an Aufsichtsrat und

Vorstand. auss{heidender Aufsichtsrats-

3) Ergänzungswahl mitglieder. Q von Hypothekenobligationen. {e Aktionäre müssen, um zu den Abstimmungen in der Generalversammlung berechtigt zu sein, ihre Aktien spätestens zwei freie Tage vor dem Ver- [amm lingen bei dem Vorstande oder einem eltebigen Mitgliede des Ausffichtërats hinterlegen oder die anzerweitige Hinterlegung auf eine dem Aufsichtsrat genügende Art nahweisen. Auch können die Aktien bei einem Notar sowie beim Varmer Bankverein zu Bonn und dem Essener Bank- verein zu Essen hinterlegt werden, Die Nah- weisungen über die niht beim Vorstande oder einem Mitgliede des Aufsihtsrats hinterlegten Aktien müssen ebenfalls miudefteus zwei freie Tage vor dem Versammlungs®stermin bei dem Vorstande ein- gereiht werden. 21 des Stat.) Hangelar, den 7. April 1909. Der Vorstand. Der Auffichtsrat. - R. Conrad. E. Vedder, Vorsißender.