1909 / 99 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ç

jährigen Wilhelm Sthreiber zu Breslau als Erben ] legalifierte Ebe für nichi , 6. | | g erklären und der Bes } den {huldigen Teil zu erklären. Die Klägert t S Son Voit R eitig eal he pg aa ige Menn E Me p n A Dn ior n zur mündlichen Berianßlüng N M M S Tien A E e hne Stand, P Sud "lis Ea in Hamburg l Die Firma Dee e Bai Leipziger lárne H orer e “E pls@ra iu G T N fentholts G L e eie O au, eklagte zur mündlihen Ver- | Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des König- | Wohn- und A : i ü e ä : s ¿ è h : 10 it arderobe, | Sue Secsel vom 20. Februar 1906 über 1000 4, iu þ vertreten dur< feine Mutter, Antragstellerin | bandlung des Rechtsstreits vor die 10. Zivil ere | Tiden L e ntg ohn- und Aufenthalt#ort, mit dem Antrag: König, Sleusenbrü>ke 8, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- straße 73/74, klagt gegen den Schweißer Heinrich | b. 1 Waschtoilette mit Marmor und Kachelspiegel, | einem Wechsel vom 20. Feb 1906 über 1000 t viese ett bres IUEULETA! B E Lis in Eslr i i aminex L d pf andgeri<ts in Greifswald auf den $. Juli | liches Landgericht wolle die zwischen den Parteten vor anwalt Justizrat Dr. Warburg in Altona, klagt | Hermes, zuleßt in Serm b. Düsseldorf, j-ßt un- | e. 2 Na<htspinden mit Marmor, d. 2. Bettste i fällig am 21. Mai 1966 R ben M G t, Schneider in Breslau 1909. Vormitta auf den 12. Ju , Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | dem Standesbeamten der Bürgermeisterei S egen den Maurer F. Kleofas in Wandsbek, Volks- | bekannten Aufenthalts, auf Grund m S atoaa 2 l „Mai 1906, mit dem Antrage, den / i ite m L N Fei i aan d j ndsbek, du rund von Waren- | mit Stahldrahtmatraßzen und 3 teiligen Roßhaar- | Beklagten dur< vorläufig vollstre>bare E imi alle Nachlaßgläubiger der Verstorbenen, nes M dem gedachten Gerichte naer Anwalt a Aen E I en A e O Me e r dor O iproze fe D uf G Unr elannen S wae Me Ci vers 1E A mit 2 Antrags den mâteaen und SMonerdelen, 6. 2 h. nußb. Stühle fostenpflihtig A riellen, bam “fläger 1000 En | - h) j en Tei / Y nd_ ese o E ostenpfli<tig zu verurteilen, aa Klä unehmen, 2) dem Klä a e eim Boe e qua | S n S E R B R E emt Bad (ee he ede E | Bard n Pin u V 1 Me R Md ente N A * Polke, | U , 22. i ti c , ger ladet die Be, r è . Januar 1909, mit dem An- | 4,78. ortoauslagen zu zahlen, au<h d ilfe r Ki | a i i ü b. des A>erpächters Josef Jonas p r gg Müller, : flagte zur mündlthen Verhandlung des Rechtsstreit trage, den Beklagten zu verurteilen, dem Kläger | für vorläufig vollstre>bar h erklären. ia, L le cil R Mage na n anen, E s l : in E Jade, ben Q etaglan Ie Ma I1. a. des Kaufmanns Karl Julius Homuth als Gerihtos<reiber des Kör i Ti Landgeri Gerichtsshreiber_des Königlichen Landgerichts. vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Lank, 611,70 4 nebst 69/9 Zinsen seit dem 20. Januar | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung Kagerspeichers Wilhelm Raglaff, Berlin, S<hwedters für D Oa 1: ‘Königliche i Gat LEB i II. Þ. 1) des praktishen Arzîes Max Curte, E Os 10800 Oeffentliche Zustellung. gerihts in Saarbrü>en auf den 9. Juli 1909, Y 1909 und 2 6 Wehfelunkosten zu zahlen, auch das | des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu | straße 11, die ihm am 18, Dezember 1908 durch den Dresden auf den 24. Juni 1909 “Paenin s 2) des Geschäftsretsenden Gustav Wolff [9270] Oeffentliche Zustellung. Die Näherin Anna Meta Werner, geb. Haase, in Vormittags 9F Uhr, mit der Aufforderung, einen Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der | Berlin - Mitte, Abteilung 25, Neue Friedrich- | Kläger als Sicherheit gezahlten 2€0 46 an den |9 Uhr, mit der A fford in bei ias 3) des Buchhändlers Otto Bernhardt i: Die Ehefrau Agent Stanislaus Humsa, Friederike Chemniy, Prozeßbevollmächtigter: Rechtzanwalt bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt ¡y Y Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- | straße 12/15, Zimmer 173 I, auf den 6. Juli Kläger herausgezahlt oder für den Fall der Nicht: | Geri te l V, Sen. De Ben 1TT. des Rentiers August Gorkow, q geb. Stephan, in Dortmund, Schü enstraße 91, | Zustizrat Dr. Brösel {n Grei, flagt gegen ibren bestellen. Zum Zwed>ke der öffentlichen Zuftellung handlung des Rechtsstreits vor die Kammer für | 1969, Vormittags 10 Uher. Zum Zwe>e der nabme ter Gegenstände 0 Aka vos 70% S E E UEa Sufteiins wik bielex V Baltipatets Wte geente, | Gehe elite Feintinnatl Le Ae pi | Grote det Sdo E Were |" Saarbeon ver Hul t oa aof den, 23. Sur 1809, ormiteds | bn e E | a u Laer d s i 1 Sie | Dn de eater ‘ves fel VI, des D nann Wilhel Schreiben is Stanislaus Gumsa, früber in E D williger Verlassung E R L Bikacrin : Wagner, i 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Berlin, den 26. April 1909. A a ben Tage Ly Recblatrast da e M E Us ANRENNE aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß | luft 5, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der ladet den Beklagten zu dem auf Dienstag, deu Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts, dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts zuzahlen, und ferner darein zu willigen, daß die c T S ; dieser Personen unter Angabe des Gegenstandes und | $$ 1565 und 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf | 29. Juni 1909, Vormittags ®: Uyr vo [10255] O He] stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird Berlin-Mitte. Abt. 25. von dem Kläger bei dem Inhaber ei 8 Lomba LCSSA) M ERLPE A, Grundes derselben und unter Einreichung etwaiger Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten der Zivilkammer Il des Fun stlichen Landgerichts A Dr Arbeit M B dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. [9815] Oeffentliche Zustell L und Lagerspeihers, Wilbelm Naplaff B lin, 2 Proueßibevollimäligtèr: VRehttanwalt Dr. V. urkundlihec Beweiöslü>ke oder Abschriften derselben | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | zur Leistung des der Klägerin dur< Urteil vom | bei Este i rh s P U Qu Altoua, den 23. April 1909. “Die K dite d B affa r Dio : Schwedterstraße 11, am 18. Dezemb 1908 ‘lone p Bein, Pren De Ie L aa T S bei dem unterzeihneten Gericht spätestens im Auf- | die 4. Zivilkammer "des Königlichen Landgerichts | 2. Februar 1909 auferlegten Eides und zur Urt 18, Rechts E G rin A Prozeßbevollmächtigter: Y Der Gerichtsschreiber des Köntalichen Landgerichts. | Katt L Gk Pn * Me: LaN h Kläger als Sicherheit hint rl ten 200 A Bone L RIDBIG T7, I EIDEN, Nas Uran D R gebotstermin am 30. Juni 1909 Vormitt 48 in Dortmund auf den 14. Juni 1909 N) [läuterung bestimmten Termine mit der Nuff S Cbef S Hauêmann in Stade, klagt gegen [cine Kammer für Hantelssachen. | Sf: ler f! Be g O Kläger herausgezahlt we d i. “Der Klä L t Vie [Ld De L 9 Uhr, an der Gerichtöstelle in Breslau Museum mittags 9 Uhr, Zimmer 50, mit der Aufforde einen bei vem gedachten Gerichte Saelafsen A Rbem Sein A F R En, 08, | E áù * Feib tein, râl n Bieli Bi N Bellagte zur ‘mündlichen Verh ndl e Me t beraten, Aen E ftraße 9, I. Sto>, Zimmer Nr. 254, anzumelden. | rung, etnen beí dem gedachten Gerichte zugelassenen | walt zu bestellen. Zum Zwee Be AFentlidan O 8 1567, B. G.-B. A au Sund V [9812] DelterreiG jeßt unten Aufenthalts e va streits vor die dreilzehnte Zivilkammer des König: He 500 einem BBE e B irt Nachlaßgläubiger, die si< ni<ht melden, können unbe- { Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen stellung wird dieser Auszug bekannt gemah. | der Ehe ‘Der Klà ladet M N auf Sceidung Oeffentliche Zustellung und Ladung. Behauptun daß ihr der Beklagt 18 d O lichen Landgerihts ITI Berlin zu Charlottenb a4} Wer 000,4 ein Ano van S O schadet des Nechts, vor den Nerbindlichkeiten aus | Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt | Greiz. den 24, April 1909 f a lien B Gaul O R 10 die Beklagte zur münd, In Sachen der Gewerbe-Genossenschaft?-Kasse der | k: e tv U it ih 436 50 P aa E A Tegeler Weg 17—20, Zimmer 53 1 Treppe N Lehe Mie V a Pflichiteilsrechten, Vermätnissen und Auflagen be- gemacht. : : 9 N Der Gerichtsschreiber des ‘Fürstlichen Landgerichts Zivilk Ma e 8A t E R lan Ls die ersie Fnnung Dießen und Umgebung, e. G. m. b. H. mit R Ra N L B fl d d Leriulde, m E Sen 26 Zuni 1909 Vormitta F 10 2G oa E an vei M S D O e Weben flag ide. | Dortmund, den 19. April 1909. id R L e! PURGOE Es M De B Ali A060 Se zu Stade F dem Stye in Dießen, ge\seßli<h vertreten dur< den Sie 436 O nebst Zi Mita der | mit der Aufforderung, einen bet dem Aae de: ZWowbsetsumme nepst 9 o Bien R Ae . weit Befriedigung verlangen, als na Befciedigun G hr, Landgerictsfekretär [9273] Oeffeutliche Zustellung. _ ite Doe N iff n Adi Bormitags 9 Uhr, Borstand, Klagepartei, vertreten durh Rechtsanwalt 1909 U hler ; 9) Daa U teil n s e L: Apel richte zugelassenen Anwalt zu bestellen Y 3 Bioede R E E M 40 der nicht autgeloffenen Gläubiger no ein Ueber, | Gerichtesreiber des Königlichen Landgerichts. R R Rate Mt Ménieneodt 5 Segel és ricbte 18elafenen AAORE U bestellen Pa Aa Maa Dr a M Ernft, | [eistuvg für vorläufig vollstre>bar aeaen tg D der öffentlichen Zustellung wird dieser Ats va E E L R Se A bis L ergibt. Es wird ihnen ferner angedroht, | ¡g E Rechtsanwalt Gruber in Hof ertreten dur | der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus; ‘F Malermeister, früher in Dießen, nun unbekannten | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlich : Ver- | Klage bekannt gemacht. ü \ des i ger i L i M URanbealetn nbbrcter Miben ieder Co [9820] Oeffeatliche Zustellung. Ebef a E Sruber in Hof, klagt gegen feine Staae Bet A g wir ieser Auszug der Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderur g, hat das | handlur L Monisfi i en Vero Charlottenburg, den 23. April 1909 für Handelsfachen des Königlichen Landgerichts zu im L | i ¿2 Ebe Lege F ette Nödel, zur Zett unbekannten Auf- Klage bekannt gemacht. A entRL S Gi ° h jandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für V4, d, UPr 09, Dresden auf den 17. Juni 1.909, Vormittags na< der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Die Ehefrau Arbeiter Johannes Gerullies, Bertha ith 118 5 0 R A Stade, den 22. April 1909 K, Landgericht Augsburg, T. Zivilkammer, die öffent- | Handelssahen des Königlichen Landgerichts i Beuster, Landgerichtssekretär j i Ñ Erbteil entspreGenden Teil der Verbindlichkeiten geb. Auge, ia Dortmurd, ODeftermärschstraße 77, À, E s, Beklagte, wegen Ehescheidung, mit dem | zx Gerttsshreiber des Qlnlalien: Aa N lihe Zustellung der Klageschrift des Rechtéanwalts | Beuthen O.-S Mietsräume Parallelsti 1 < | Geziuhtssreiber des Königliden Landgerichts ITI A Ire Gat e Ern tunen Ne Me haftet. Für die Gläubiger aus ihttet Prozeßbebvollwähtigter: Rechtsanwalt Geh. Justizrat ntrage, zu erkennen: l) Die Ehe der Streitsteile D A ver des Königlichen Landgerichis, Gewinner dabier vom 22. April 1909 bewilligt. Zur | ye Rin a 7 z EHITLABE auf S G | Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Vermähtnifsen und A iflagen E se die Gla Tewaag in Dortmund, klagt gegen ihren Ehemann, wird geschieden. 2) Die Beklagte trägt die Schuld | [9832] Oeffeutliche Zustellung. F Verhandlung in dieser Sache is Termin liber it M C fen e is Bl n R 1LEALO] , Oeffenttie Iufellung, L E biger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt den Arbeiter Johannes Gerullies, früher in Dort- an der Scheidung. 3) Die Beklagte hat dieProzeß- Die Wilhelmine Göldner, geborene Burger, z, F auf Montag, U2. Juli 1909, Vormittags | rit el An a Ves Ba Der Zivilingenteur Wilhelm Büchel in Groß- Den Me O azutal wenn sie sich ni<t melden, nu La R asten, l, } nund, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des kosten zu tragen Termin zur mündlichen -Verhand- | Straßburg Prozeßbevollmächtigter : Necbtean: 1} S7 Uhr, im Ziviikammersizun sfaale des K. Land- Le jugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e | köniasdorf bei Cöln, ProzeßbevollmäStigte : Rechts- Der SeriBa reiber ves R Sn ger ges Laß nad Ver Teilung des Nahlases ee Gris $ 1068 B, S.G, mili dein Anle A s | (00g vor der Siviltauinier des Kal. Landaerite Dof Fleischer in Straßburg, klagt gegen ihren Ebemen Y gecihts hier. Zu diefem Termine ladet der klägerische E e gg Rd MENAIAE Fur Siegen uo e Ee Dresden, au S: pri O, ihnen nur füc den ]einem EGrbteil entsprehenden E olia De Klägerin ladet ben Wagen zur Bormiitags d H a Sibun, Ra “f E Mechaniker, früher in Straßbur, } Anwalt den Beklagten Ernst Gardow mit der Auf- | Beuthen O.-S., den 23. April 1909. AblomobllzeselisFait 1) a belbrätier F O Oeffeutliche Zuftellung, Teil der Verbindlichkeitea haftet. mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die wou Kläger die Bebtaat e E Mh 43, auf Grund der $8 1565 und 1568 des Bürgerlichen | forderung, einen beim Prozeßgerichte zugelassenen | Der Gerichts\{reiber des Könialihen Landgerichts. } tret ab ß M G Mäfta}ü gy Haftung, ver- : In der Prozeßsahe der GChefrau Lina Fleischbein Breslau, den 17. April 1909. 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Dort- | adet, einen der hiesi s © Red er Aufforderung Gesepbuhs, mit dem Antrage, die zwischen den] Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägerishe Vertreter | „5 ] —— n Cöln, Nenl Pen Me A führer hart Schmiß in fin Hô>sstt am Main, Klägerin, Prozeßbevoll- Königliches Amtsgericht. mund auf den L. Juli 1909, Vormittags | Betreten e JEE Agen te<iéanwäite zw ihrer Parteten am 6. Februar 1901 geschlossene Ehe auz wird dea in der Klage vom 22. April 1909 ent- [9799] _ Neue Ladung. G T en A 2) e Ghaun enr Billi mähtigter: Robert Fleishbein in Höh|t am Main, A imtsge 9 Uhr, Zimmer 50, mit der Aufforderung, einen | G a u M j este en, Zum Zwe> der vom | Verschulten des Beklagten zu [heiden und demfelben haltenen Antrag stellen, dahingehend: K. Landgericht | N Sathen des Kaufmanns Johannes Hubrah zu rüsile, früher zu öln, zulegt in Brüssel, Place | gegen den Wirt Josef Willeke, zulezt in Münster Durch Aus\<!ußurtei : bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu M18 t bewilligten öffentlichen Zustellung wird dieser } die Kosten des Rechte strcits aufzuerlegen. Die Klägerin Augsburg wolle erkennen: 1. Der Beklagte ist | Geldern (Rheinland), Prozeßbevollmähtigte: Rehts- St. Ge1y 7 111, jeyt ohne bekannten Wohn- und | i, W., jeyt unbekannten Aufenthalts, Beklagter vom 20 April 1909 ist 7 unterzeineten Gerichts | bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | Bos as O gema<t. ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des \<uldig, an die Klägerin 1615 4 14 H Hauptsache | anwälte Dr. Lang und Dr. Blumberg zu Mülheim- | Aufenthaltfort, unter der Behaupkung, daß der Be- | wegen Forderung, lädt die Klägerin den Beklagten in Rast pril 1909 ist der am 24. Januar 1838 | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. os, den 24, April 1909 : Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Kaiser, Y nebt 49/0 Zinsen hieraus seit dem Tage der Klage- Ruhr, gegen den C. Harbich, Papier- und Sreib- | klagte zu 2 dur ein von ihm gefüh:tes, der Be- | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor in Rastori geborene Johann Christian Friedrich | Dortmund, den 20. April 1909. Gerichts[reiberei des Kgl. Landgerichts. lichen Landgerichts is Straßburg i. Els. auf t, F ustellung zu bezahlen. 11. Beklagter hat die Prozeß, | warenhandlung, früher zu Bohum, jeßt unbekanrren Uagten zu 1 gehöriges Tutomobil den. ager au bat Königlide Amtbgerin! Vg aut Bag u ues 31. De in 1898. ee. Als Todestag ist der Gohr, Landgerichtsfekcetär, Zimmermann. L, Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, mit de; kosten zu tragen und ¡u erstatten. 1. Das Urteil | Aufenthalts, wegen Zahlung cus Wechseln zum Ge- | #9. 9. 07, Abends, angefahren und erheblich verleßt | auf den L7, Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, Preeßz, de 26 e Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | [9826] Oeffeutliche Zustellung. Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte} wird gegen Sicherheiteleistung für vorläufig voll- samtbetrage von 768,75 H, ladet ter Kläger den | und scin Molorras sehr bes<hädigt habe, mit dem | auf Zimmer Nr. 9 anberaumten Lermine. Klägerin - den 26. April 1909. S Die Bezirkshebamme Adele Gibennus, geb, | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der) ftre>bar erklärt. Zum Zwede ver öffentlichen Zu- | Beklagten von neuem vor das Königliche Amts- Antrage, die Beklagten als Gefamtshuldner kosten- | erweitert den Klageantrag dahin, den Beklagten zu S geb. t geriht in Bochum, Zimmer 44, auf den 3. Juli fällig und falls gegen Sicherheitsleistung vor- | verurteilen, für die streitigen Karten an Lagergeld

Königliches Amtsgericht. [9822] Oeffentliche Zustellung Schwell i : öffentli Zustellung wird dieser * A ste : gliches Amtsg ¿ wellnus, in Pillkoppen bet Rossit j öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage stellung an den zj. Zt. aufenthaltsunbekannten Be- : l 7 Tf Y 2 Pillkoppen NRossitten, Kreis g M flagten Ernst Gardow wird dieser Auszug der Klage | 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der | läufig vollstrekbar ‘zu verurteilen, dem Kläger } 10 4 pro Tag und je 1000 Stü> seit 19. 4. 08

[9794] Die Arbeitersrau Berouika Wichmann, geborene | Fishhausen, Prozeß bevolmächhtiate: Rechtsanwälte bekannt gemacht. ? i , i Durch Aus\<lußurteil des unterzeihneten Gerichts Ehlert, A Lärchwalde, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- Strat dr. Mee a e R Straßburg, den 24. April 1909, bekannt gemacht. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der neuen 687,50 6 nebft 40/9 Zinsen seit dem Klagetage zu | bis zum Tage ter Abnahme für 5495 Stü> zu vom 19, April 1909 i die am 2. April 1819 ge- anwalt Dr. Keuber in Glbing, klagt gegen ihren f i. P-., klagt gegen ihren Ehemann L At es Gerichts|hreiberet des Kaiserlichen Landgertchts, WUug®êburg, den 23. April 1309. Ladung bekannt gema<t. zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zu 2 zur | zahlen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird borene Dorothea Hahue, wel<e s< am 12. No- Ghemann, den Arbeit/r Paul Johann Wichmaun, |} Kaufmann Leonhard Engelbert Gibennus früher [9300] Oeffeutliche Zuste : Gerichtsschreiberei des K. Lank gerichts. Bochum, den 22. April 1909. mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | dieser Auszug bekannt gemacht. i 2, zuleßt in Lärhwalde wohnhaft gewesen, jeßt unbe- | in Pillkoppen wohnhaft, jeßt f pet Auf Die i N Ce GRNELORa, Kraus, K. Sekretär. Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtegerichts : L. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Côln Höchst am Main, den 22. April 1909. jart, je nbekannten A ie minderjährige Emma Martha Mildner, wve! A Es Kallewegge, Aktuar. auf den 17. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, | Der Gerichts\hreiber des Königl. Amtsgerichts, 8.

vember 1844 mit einem Tagelöhner Möhle in uf

M of , Ta d kannten Aufenthalts , er X O E E N

Reinhausen verheiratet hat, für tot erklärt worden. ufenthalts, unter der Behauptung, der } enthalts, auf Grund des $ 1567? B, G.-Bs., | treten dur ihren Vormund, den Arbeiter Herman! [9813] Oeffentliche Zustell ad S mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- 813] efffentli<he Zustellung. [9221] Oeffentliche Zustelluug. rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e [9825] Oeffentliche Zustellung.

c : Beklagte hake kur¡e Zeit nah dem am 10, Oktober di i Als Todestag ist der 31, Dezember 1900 feftgestellt Bell A ! l am L. ober f mlt dem Antrage, die Che zu scheid Die 4 inn in Bresl ß h j 9 g . | 1905 erfolgten gemeinshaftlihen 3 d ; 1E ge Che zu s{heiden. Die | Petermann in Breslau, Friedrichstraße 91, klag: Stan N R G X, S ; ; ) 5 ; 9 rfolgten gemeinsd n Zuzuge der Parteien j in lad B en ux m He Ide By , e rad anu Moclhy è ild in Hannover, } Jn Sa ) S L Z i i | i R Lide Rie rad Cra vie Klägerin nelaflen- es babe nie banblung beo Kectoels vor bie 2. Polin: | fp" Dretsan, eshgerbertase 9, jet anfetann q Dex Kausmann Moriß Rotbihild iu Hangoyer, | Jn Szen der Fr eann “Bürgermeisters | dex Öffentlithen Zustellung wird diefer Auszug der Klage | 9 geig Fusserburg, Prozeßbevolimächtigter: Iustizat A E R / feder etroas von si böôren lassen und set nie wieder | des Königlichen Landgericht R U SITERRIII A, SULRIETETRA E Ie Un S annen rat Bading Berlin, Charlottenstraße 61, klagt Smtdtftraße 144, Klägers treten dur< Recht PEEINE gea E E L T ite [9795] nah Lärchwalde zurü>gekehrt, fein Aufenthalt sei glichen Landgeribts zu Königsberg i. Pr. | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß sie anff gegen _ in, Charlottenstraße 61, klagt | Smidtftraße 144, Klägers, vertreten dur Rehts- | (Cöln, den 23. April 1909 Scheu in Insterburg, klagt gegen den früheren Guts- s G , N E E f E Ut auf den 9, Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, | 3. November 19 G arbei M : ar gegen den Graf Hugo Venzel -Sternau. unbe- | anwalt Dr. A. Pane, Bremerhaven, gegen den E R zer Hans Lange, frü gon Durch Auss{lußurteil des unterzeichneten Gerichts | seitdem unbekannt; einige Zeit vor seinem Ver- | Zimmer Nr. 94, mit der Aufforderung, einen bet ben rben Sli ird Mtettee li ber geseotide e A a R mange E rae n ali lg Pes thi s iner, E d Gerih!s\{reiber des Königlichen Landgerich1s Olshbwen wohnbast ‘ewesen, R e a N seplih M protestierten Wechsel vom 11. Dezember 1908, fällig | Lüßowerstr. 146, jeßt unbekannten Aufentha ts, Be- N —————— E Aufenthalts, unter der Behauptung, daß im Gr nd- ) alts, r J iptung, daß im Grund-

- $ C ( G 4 0 N v $ » R vom 15. April 1909 ist der am 19. Zuni 1860 hier | {winden hake ber Beklagte während bestehender | gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Emp*ängniszeit, nämli in der Zeit vom d. Januar ) j i , « « Januar gewe'en am 11. Dezember 1907, mit dem Antrage, | klagten, rimmt die Klägerin das ruhende Verfahren | [9003] Oeffentliche Zuftellung. bude des Grundstü>s Gumbinnen Band VIII

geborene Maler Robert Rohrbe> für tot erklärt Ghe ein Liebesverhältnis mt einem Dienstmädchen ? Zun p Í L ; ; 4 Nat Als Todestag ist der 31. Dejember 1906 festgestellt. | unterhalten, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien Put Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | bis 6. Mai 1901 beigewohnt, und daß Beklagter 5 0 I ( j ir ift enthal Antr Di j c Sounenburg, den 15. April 1909. fesigel zu scheiden "und den Beklagten für allein | Adi i Aufzug der Klage bekannt gemacht. auch die Vaterschaft berei18 geri<tli< anerkannt babe, N Beklagten Une Zohlung pon 10 000 s „nebst mit dem in dex Klagshrift enthaitenen „Antrags x D. Dye IES Brniae E „Anvaid, c der |} Blatt Nr. 214, dessen eingetragener Gigentümer ter t Apr jeiden I “allei g Königsberg, den 24. April 1909 E Dee Ada s TEA : an 6 9/0 Zinscn vom 11. Dezember 1907 und 42,70 4 | wieder auf und ladet den Beklagten zur mündlichen ! Konditor Jean Frauenrath in Anrath, Prozeß- | Beklagte sei, für d DY 5 9 Königliches Amis8gericht. E Biaies zu erklären, Die Klägerin ladet | Born, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts me E Ry vorläufig Wechselunkosten an Kläger zu verurteilen. Der | Verhandlung des Rectsflreits vor das Amtsgericht | bevollmähtigter : Rechtsanwalt Justizrat Floeth “ogt e A Mg 1 E Lb Ba c [9782] en Beklagten zur mündlichen Verhandlung des f 5 I R T Fon 45 s rteligl lid it FEYCGTCN-JUE Zahlung Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | Bremen Geritshaus, I. Obergeshoß, Zimmer | in Crefeld klagen gegen den Nobert Herkeurath, | g y n i l A4 ae / j A : Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Königlichen (9268] Oeffentliche Zuftellung. on 45 #1 vierteljährli<ß im voraus zu entrichtende E ey N L N e S L M / P A y F uraty, | getragen beziehungswe se umgeschrieben stehe und dem Dur<h Auss{lußurteil Herzoglihen Amtsgerichts | Landgerichts in Elbi DID u s glid S Ae des: VevebeliBten Verla Körnit Geldrente, und war von ihrer Geburt bis Noll handlung des Rechtsstreits vor die 1. Kammer für | Nr. 89 (Eingang Ostertorstraße), auf den 13, Juli | zurzeit unbekannten Aufentkaltsorts, früher in An- | Beklagten am 26, Jult 1908 gekündigt sei, mit dem Braunschweig vom 22. April 1909 ist das Braun- Voraita Ge a Gn Auf Juli 1909, oed R in M A ge | endung ihres 16. Lebentjzhres devactiatE a Handelssachen des Königlichen Landgerichts L in | 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der | rath. Die Kläger nehmen das ruhende Verfahren | Antrage, den Beklagten zur Zablung von 4000 eat O 7 E der Braun- | hei dem raden Gerichte 14 aier UaeGe d ! Ger: Suttizrat Reusber A Be rüdstänt igen Beträge Jjofort, bie M Ma E E Ait O! s Treppen, | öffentlichen M wird vorstehende Ladung | wieder til und laden den Beklagten zur mündlichen | nebst 59/9 Zinsen seit dem 20. November 1908 und weigishen Prämtenanleihe vom Iohre 1869 | per j De _zuge ten | mächtigter : itizrat Her SOIIOUA Ge ba am Mai 29 e E L immer 65, auf den Ju , Vormittags | bekannt gemacht. Nerhandlung des NRechtssireits und Auss<hwörung r Traguna der Kost U De j Der Kläger S OEA D estellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird | ihren Ghemann, den Arbeiter August Kornif werdenden am 3. Mat, 3. August, 3. November und N B : 99 Mart Ti 5ntali 4 | zur Tragung der Kosten zu verurteilen. Der Kläger Serte 6899 Nr. 45 für kraftlos crkläct. Die b ent e en Zustellung wird | ; er ( ugu On, I E R C x T N 10 Uhr, mit der Aufforterung, einen bei dem ge- Bremen, den 22. April 1909. des auferlegten Eides vor das Königliche Amtsgericht 0 S indliBen Nerbandl B tat ; 29 rat. le be- } diefer Auszug der Klage bekannt gemaht. R. 29. 0c f früher in Grosh-Käschen, jeßt unbekannten Aufi 3. Februar jedes Jahres zahlbar sind. Die Klägerin : Rortt M, Ne \ rei | i; j i Tf geri! | [adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung züglich dieses Loses angeordnete Zahlungssperre ift e ot R A gema. 2 E a , jeyt unbelannten « utent- ladet den Beklagten zur mündliden Ve N dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : in Crefeld auf den 1L. Juni 1909, Mittags | des Rechtsstreits yor di | ivi aufgeboe Gh } 08! | Elbing, den 24. Qu R N ladet die Klägerin L rens m Ae nts E L iRE “Cas d Zum Zwede der Mera Uung wird dieser Brauer, Sekretär. Z 9 Uhr, Saal 3, Steinsiraße 900. Zum Zwette Se Vaud s ecidis, O O rauns<weig, den 22. April 1909. Gert 4 Jubinsfti, h tien Berhandlung des vre<rtslireils vor die erle | Breslau auf de: 28. Auni L AmilSgeriI in uszug der Klage bekannt gemachk. Aa E der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der | 13. Juli 1909, Vormittags 10 U mit der Siena | Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. | Ziviikammer des Köntalichen Landgerichts in Kotibus | g eslau auf den 28, Juni 1909, Vormittags Ó 4 93 Npril 1908 [9776] Oeffeutliche Zustellung. A 4 us E L LEEA hr, mil der Gerichtsf ges Garn N Q s i e S {auf den 8, Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, | 2 Uhr, Zimmer 164. Zum Zwe>e der öffentlichen dias P R dier tsfekretä Die Firma Stubbe & Lauscher in Bremen, am | age oe gema il 19 j SMONER I, e bei dem gedahten Gerichte zu- Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts. [9271] Oeffentliche Zustellung. mit der Aufforderung, eizen bei dem geoahten Ge- | 2ullellung wird diefer Auszug der Klage bekann! G ihtesd Lal ded Königli u 0 diet is I Brill 5, rertreten durh die Rehtsanwälte Dres e N Bee gelassenen Anwalt zu. bestellen. Jum Dee tr [9788] L E E Fi Die Se Nas Hivfel, geb. Wagner, in ! richte gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e ge 18 C. 621/09. | erihtssreiber des Königlichen Landger his 1. | Serfloy und Milar< in Bremen, klagt gegen den | Gerichtssreiber des Fal 4 Muisarci@io N ee wird dieser Auszug der Klage Nr. 5195. ur ) uss urtet Gr. Amts- Nieder» eiden Oberhesse ), S ( vevollms M 4 t "¿r D. A L 0 N p C reslau, den 16. ; 909. j E S ç int 31 G f g 5) z [4 _des AOntauide A i elann mai, aovidio Abk 18, bier e pit e As Rébiéanwalt Dr O ranféret e Vatn: Hani E So! Zustellung wird dieser Auszug der G Si nialides Artegeridt A [9314] Oeffeutliche Zustellung. e Mes „Heinris Dol! Eer | [9803] Oeffentli®e Zusteuung. s Austorbuva den 24. April 1909 der Interimssein zu ciner Aktie der Oberrheinischen gegen ihren Ehemann, den Shlosser Johann Hipfel, E T e [9327] C IRE S i j t N ei N LUE Tthalts, L ‘Kauf N Don Waren, mi Die Firma Detmolder Dampfziegelei Limberg & Gromadziúski, Landgerichtssekretär, Versicherung?gesellshaft in Mannheim Serie 111 früher in Frankfurt a. M., jeyt unbekannten Auf- f "Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts Per minderjährige Bruno Willy Lehmann inf Köatgswerthersir, Bozen eh 2 Q A S dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zur j Adams zu Detmold klagt gegen dew Maurermeister Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Nr. 2545 über 1000 é für kraftlos erklärt. enthalts, wegen Ehebruchs, mit dem Antrage auf } [9830] Oeffeutliche Zustellung E } Ramenz, vertreten dur seinen Vormund Glat-] l a Nai E E u L R Zahlung von A6 223,15 nebst 4/0 Zinsen seit dem ! Wilhelm Müller, frühkr in Detmold, jeßt un- } [9806] Oeffentliche Zuftellung. E Der Gerichtsschreiber Scheidung der Ebe. Die Klägerin ladet den Be- Di2 Eber E Ente O L lie t beshauer Andrecs Lehmann daselbst, Prozeßbevoll] 9) A ee G Se V e ribeal ien 23. Juni 1907 zu verurteilen und das Urteil für | bekannten „Aufenthalts , wegen käuflich gelieferter Die Gemeinde Neidhartshausen, vertreten dur Or. Amtsgerih!s 13, Maunheim. kíagten zur mündlichen Verhandlung des NeŸts- | yom Bauer in Elberfeld Kleeblatt Nr 33 A n, f mächtigter: Jusltzrat Meyer zu Liegnitz, lagt gegen Aufenthalts Ans E E els Zahlung vrotéitiérten yorläuvfiz vollstre>bar zu erklären, und ladet den Be- ! Waren, mit dem Antrage auf Zahlung von 300 M | den Gemeindevorstand W. Danz daselbst, Prozeß- Besserer. itreits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen | bevollmätigter: RiBtscnwalt L ‘u MaGlcb, | den Färbereigehilfen Bruno Morawsfki, früher inl Wecfeln Mag NAREee T9086 P Dezember klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits | ns 4 n Pen ugs R 1909 und vor- bevollmähtigter: Prozeßagent Dreßler in Kalten- Dgs n Frankfurt a. Main auf ben | bach, klagt gegen den Weber ‘Eberhard NReinart Konstanz, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grundß 1906, fällig eidefen ale 31. Dezember (907 und vor das Amtsgeriht zu Bremen, Gerichtshaus, | unge ollstrec indli a R R ladet den nordheim, klaat gegen die Elisabethe Storch, zurzeit 21, Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, mit zulegt in M.-Sladbach b E E | der $8 1708, 1710, 1711 B. G.-B. mit dem Antrag! Mee Aa A L oa L, Oberge\<oß, Zimmer Nr. 89 (Eingang Ostertor- ellaglen zur mun en Verhand ung des Rechts- unbekannten Aufenthalts, auf Grand der Behaup- der Aufforde en Vel bem.a ; n M -SBladbhach wohnhaft gewesen, jeßt ohne | (5, trag U, D. V.<L Antragt, gleichen Tage 1908, mit dem Antrage, die Beklagten * | streits vor das Fürstlie Amtsgericht IT. zu Detmold auf R T: ps l A) er Lussor erung, einen bet dem gedachten Gerichte f hefznnten Aufenthalteort, unter der Behauptung den Bíklagten in vorläufig vollstre>barer Form zj! als Gesamts{uldner zur Zahlung von 125 000 straße), auf den 7. Juni 1909, Vormittags | b 11. j daus | tung, daß ihr Beklagte 155,40 H verauslagte Er- E r So NiDaed Kalneciler in Meitoufels jugclassenen Anwalt ¡u bestellen. Zum Zwe>e der | das, der Beklagte fe por m E A p Gh0e verurteilen, dem. Kläger vom 20. August. 1907 an T Gor Di A6 4 E 00 i e 31 De, 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird | den 9, Juni 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum | ziehungskosten eines Kindes an die Gemeinde Solott- bic u Inhaber der Firma Weißenfelser Schuh- en S wird dieser Au?zug der Klage j scheidung. Die Klägerin bit dit Beklacten d bis zum crfüllten 16. Lebensjahre eine viertel jährli zember 1907 pes Los 50 000 u seit dem 31. De- wee ui s bekannt gemacht. Q i s wird dieser Auszug |} mann N n E E, dem Antrage auf abrik E. G. Richard Kannegießer daselbst an- | Tann? gemachk. mündlichen Verhand des Rechtsstre „jim voraus zu entri<ht:nde und am 20. November) her 1 2, Wechselunkosten ar EMEN, Dan L: Qu, Le, Ç 10 l j at di Tr d Wera e genommene, von Philipp Troeder ausgestellte urd | Frankfurt a. M., den 22. April 1909. gen, Sergandiunia E Lees vou, Be 20, Febzuar, 20, Mat 1nd 20,4 ). Novembe i zember 1908 und 442,90 4 Wedhselunlolen L | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : Koerber. | Detmold, 19. April 1909, lung von 155,40 4 und 50 4 Portoverläge, bei gestellte und I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in M.- fällige Geldre gh 180 August jedes Ie! | Kläger zu verurteilen. Der Kläger ladet die Bee | 7 01] © L E E E Orte, vorläufiger Vollstre>barkeit des Urteils. Die Klä ge drente von 180 1, in Worten: Ein] klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits 9801} effentliche Zustellung. Gerichts\hreiber des Fürstlichen Amtêgerihts. 11. gerin ladet ‘die Beklagte zur mündlichen Verhand-

am 10. Juni 1904 in Weißenfels zahlbare Weihsel | Gerihtsshreiber_des Königlichen Landgeri. | Gladbach auf den 6. Juli 1909, Vormittags | f udertundahtziz Mark jährlich, die verfallenen H Der Juwelier Jean Shneider in Caffel, Friedrich nD iur da g P Ari ; e erfallenen * v ¿ “1 H 5 F Ön Tf er ETr 2 U citer Fean ( netder in 24e 1 riedri Zoe f m P i e j } ) l vor die 1. Kammer für Handelssachen des Kör iglichen vlat 7, Prozefibedollmächtigter: Sustizrct Caspari M | [9802] Oeffeutliche Zuftellung. lung des Rechtéstreits vor das Großh. S. Amts-

über 498,75 #6 für kraftlos erklärt [10250] Oeffentliche Zustell 9 Uhx, mit der Aufforderu j bei dem q

Weifenfels, den 20, April 1909, Die Ghefrau, Clisabet Astemer, geb er, | daten Gerichte zuc elaffenen Anwalt e besten, | träge sofort, zu zahlen. Der Kläger ladet den F Land 1 in Berlin, Neue Friedrichstraße 16/17

| Königiiches Amtsgericht. i Bbeéftebien, Dro e volmAticte, L Mete lQuin a E, Peentlichen a flagten zur mücdliGen Verhandlung des Rechtsstreit] g Ns L L U Add: Cassel, klagt gegen den Kaufmann Hugo Freund- | Die Firma Detmolder Vampfziegelei Limberg & | gericht in Kaltennordheim auf Dounerêtag, deu [9817] Oeffeutltche Zustellung. Dr. Paul Wolff in Homburg v. d. Höhe, klagt gegen | Auszug der Klage bekannt gemacht : T } vor die zweite Ziviikammer dts Kön!glichen Land Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen lich aus Cassel, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter ; Sus zu Detmold klagt gegen den Maure:meister | 10. Juni Tite Voumittags G UÏL, Zum

Der Kesselihmied Geora Peter Hoffmanu in | ihren Ehemann, Fuhrmann Johann Konrad Ritemer M.-Glabbach, den 23. April 1909, gerihts in Liegniß auf den T7. Juni 1909} bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu der Behauptung, daß Beklagter ihm für am 24, De- | Wilhelm Müller, früher zu Detmold, legt unbe- | Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Cöln-Ehrenfeld, Körnerslraß: 82, Kläger, Prozeß- | geb. 31. 1. 56 in Oberstedten, früher in Oberftedten, Grönke, Bormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen} bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung zember 1906 fäufli<h erhaltene Waren den Betrag | kannten Aufenthalts, wegen käuflich gelieferter Waren, | der Klage bekannt gemacht. y u bevollmächtigter : Rechtsanwalt Juftizrat Fröhlich) in | leßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, Gerihts\<hreiber des Kgl. Landgerichts. bei dem gedachten Gerichte ¡uzelafsenen Anwalt j wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. von 230 #6 s{ulde, mit dem Antrage, den Be- | mi dem Antrage auf Zahlung LLn R e E 4 M E A f R Lts Cöln, flagt igen feine: Wheat Gbarsbite: aebórene | daf der Beklagte sie seit 16 Jahren heimli@ vet: [10253] Oeffeulliche Zuftellun bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellungf Berlin, den 23. April 1909. klagten zur Zahlung von 230 4 nebst 49/6 Zinsen 4 9 Zinsen seit dem L Januar 1908 und vorläufize Der Gerichtsschreiber des Großh. S. Amt3sgeri$ts, Ruschmarits, geshiedene Ghefrau Rheinfrank, früher | lassen, seitdem si um sie und ihre fünf Kinder nicht j Die Ghefrau Anna Margaretha Catbarina Folkens wird diefer Auszvg der Klage bekannt gemacht. Dobenzig, Landgerthts\ekretär, seit 1. April 1907 zu verurteilen und das Urteil für | Vollsirebarkeit ves lrtelts, und ader den Beklagten | [9807] _ Oeffentliche Zustelun. in Côln, jeßt ohne bekannten Aufenthalt, Beklagte, | bekümmert und dadur eine fo tiefe Zerrüttung des geb. Schlüter, zu Bonn, Pro efibevolt cht te: Liegnitz, den 23. April 1909. 20 Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet | Uk mündlichen Verhandlung des Nechtstreits vor das | Der Schneidermeister Ludwig Schneider in Kiel, mit dem Antrag, Kal. Landgericht wolle die zwiscen | ehelichen Verhältnisses veis<uldet habe, daß der j Rechtsanwälte I. Dy>bof und Justizrat B ©yd- Der Gerichlss:eiber des Köntglihen Landgerih!} j E der. T M mnen Dana 27 1909, emlitagl 10 Uhr. al N ber Dn o Ee Se ies A C ae den Parteten bestehende Ebe scheiden und die Be- | Klägerin die Fortseßung der Ehe vit zuwmuten | hoff in Osnabrück, klagt gegen ibren Ebemann, den | 19809) Oeffentliche Zustellung. F [10246] Oeffentliche Zustellung. Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Tassen | zie lichen Zustellung wird E, C Muetng ver Mage [4e O ie Nübte in M E klagte für ben s<uldigen Teil erklären und ihr die | set, mit dem Antrage, die am 7. August 1881 zu | Kausmann Friedrich Rudolf Folkens, zuleßt in | , Auguste Sofie Wöhr, geboren am 16, Dezember 1908 Der Rechtsanwalt und Notar, Justizrat Dr. Abt. X11, auf den 26. Juni 1909, Vormittags | f ant ce Zube ung wird dieser Auszug der Klage | kannten Aufenthalts, früber în Kiel, unter der Be- Kosten des Rechtsstreits zur Last legen. Der Kläger Oberstedten geschlossene Ehe der Parteien zu scheiden | Dsnabrük wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenth Tts in Gibensba<h, O.-A. Bra>enheim, vertreten dur Victor Schneider in Berlin, Unter den Linden Nr. 11, 9 Uhx. Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung | B dE 19. April 1909 hauptung, daß der Beklagte dem Kläger für einen sadet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des | und den Beklagten für den suldigen Teil zu er- | unter der Behauptung, daß Beklagter sh länger a1s | d" bensbach SruoriS Wob Subo. Sobn Bai lagt gegen den Kaufmann Leon Alfred Kütner, | wit dieser Ausna der Flage vefannt gema, | Drütke d, n reibec des Fürstlichen Amtsgerithts. | Telteferten sn Be A L E Rechtsstreits vor die 10. Zivilkammer des Königlichen | klären, demselben au<h die Kosten des Rechtsstreits j ein Jahr gegen den Willen der Klägertn in bôalicher in Eibensbach, klagt gegen den ledigen Diensikne< früher in Berlin, Unter den Linden Nr. 5/6, jeßt Cassel, den 22. April 1909, 2 (Er A g : gelieferten (UBaTEn Anzug und Bügeln eines Ueber- Landgerichts in Cöln auf den 12. Juli 1909, | aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | Absicht von der häutlichen Gemeinshaft ferngehalten Friedrih Günther von Vaihingen a. F., zuleßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Wechsels Menger, Gerichtsschreiber _ | [9804] Oeffentliche Zustellung. zichers den Vetrag e 43 „# restlich shulde, mit Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | habe, mit dem Ge V elde, das Pitie Stuttgart, jeyt unbekannt wo, wegen Unterhalt! vom 7. Januar 1909, fällig am 7. März 1909, über |_ des Königlichen Amtsgerichts. Abt. X11. 4 Die Firma Detmolder Dampfziegelei Limberg & | dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, dem bei dém gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt | 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in bestehende Che zu {eiden und den Beklagten für mit dem Antrag, den Beklagten kostenfällig zu vel 14000 6, wit dem Antrage, den Beklagten zur [9816] Oeffentliche Zustellung. ¡ Adams zu Detmold klagt gegen den Maurermeister MILge Ln nebft 4 9/6 p. a. Zinsen seit dem 1. Ja- zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlidhen Zustellung Frankfurt a. M. auf den 6. Juli 1909, Vor- } den allein {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin urteilea, der Klägerin von ihrer Geburt an bis zu! Zahlung von 14000 46 nebst 6 vom Hundert Zinsen | Der Möbelhändler Ri®yard Cölpin zu Berlin, | Wilhelm Müller, früher zu EMON jeyt unbe- nuar 1905 an zu Ea und die Kosten tes Nechts- wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung deg | Bollendung des 16. Lebensjahres als Unterhalt eint seit dem 7. März 1909 an den Kläger zu y-rurktet!en. Neichenbergerstraße 167, Proießbevollmäthtigter : | kannten Aufenthalts, wegen käufli<h gelieferter Waren, | streits zu n sowie das Urteil für vorläufig voll-

Cöln, den 22. April 1909. dem gedabten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des König- | {U „voraus am Griten leben Viertel jahrs fällt Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | Rehtsanwalt Lewineky und Seligsohn, Berlin, | mit dem Antrage auf Zahlung von 200 nebst | stre>bar zu ertlären, Der Müger lars 258 Be-

Glaeser, Aktuar, stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird | lichen Landgerichts in Osnabrü>k auf den 5. Juli Geldrente von vtierteljährli<h 35 6, und zwar die bandlung des Re<tsstreits vor die 16. Kammer für Dresdenerstraße 135, LIaas geaen das Fräulein Elifsa- | 4 /o Zinsen seit dem 1. Januar 1908 und vorläufige klagten zur „e Verhandlung des NRechts-

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderun; ständigen Beträge fofort, die künftig fällig 1 Handelssachen des Königlichen Landgerichts l in Berlin, | beth Marian, früher in Berlin, Brüsselerstraße 16, | Vollstre>barkeit des Urteils, und ladet den Be- | streits vor das Königliche Amtsgericht in Kiel auf [9818] Oeffentliche Zustellung rp M., den 27. April 1909. cinen bet dem gedachten Gerichte U eden ‘Anwalt R d b Sah 20 Oltober, 20. anu, m Neue Friedrichstraße Nr. 16/17, gs a O n bal die Beate ibi, t e y 1 g n A Lx Debnold aus, den tat e eee rtlichen “Fefulua Wis diefer

Der Kaufmann Wilhelm Querba<h in Cöln er Gerihts\<reiber des Königlichen Landgerichts. | zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung 20. April jeden Jahres, zu zahlen, und das II. Sto>, auf den 9. Juli 1909, Vormittags | hauptung, 210 Me age n aut Kaufvertrag )

I 2 0Ln, 7 ; j 2 eri / vom 4. Oktober 1907 füc g ° | 9, Juni 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum | Auszug der Klage bekannt gema@Ÿt. für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Kläg 10 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem füc gelieferte Möbel ein- | ZweXe der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | Kiel, den 22. April 1909.

Albertusstraße 12, Kläger, Prozeßbevollmächtigter : | [9823] Oeffeutliche Zufte!l wird dieser Au?zug der Klage bekannt gemacht j

Rechtsanwalt Dr. Grund]öttel ia Cöln, klagt Babn Die Arbeiterfrau Wilhel pre n Osnabrück, den 21. April 1909 : ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung d gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. \{ließli< Unkosten und hinterlegten Geldern 570 M ; | è

Fedida hôttel ia Cöln, i elmine Steinke, geb. Sehlhof, : 6 i j Á Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Stutt-& um Zwe>e der sfentlichen Zustellung wird dieser | verschulde, mit dem Antrage, die Beklagte kosten- der Klage bekannt gemachk. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

seine Ehefrau Else, geb. Mönnig, früher in Cöln, | in Demmin, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Müller Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | art Stadt auf Dicndtas, L 6. Zuli 1909, E der lage 'Felannt R Aktenzeichen | vflihtig und gegen Sicherheitsleistung in Höhe des Detmold, 19. April 1909. i __Abt. 14. __ jedesmal beizutreibenden Betrages vorläufig boll- D rüke, Gerichtsschreiber des Fürsilichen Amtsgerichts. | [9828] Oeffentliche Zustellung.

jeßt ohne bekannten Aufenthalt, Beklagte, mit bem | in Demmin, klagt t s o

jept 0 y s } , klagt gegen ihren Ehemann, den Ar- | [10254] Oeffeutliche Zuftellung. Vormittags 9 Uhr, Saal 55. Zum Zwe>e de! 60, P. 108. 09.

R Le g ha ird „wolle e Ren n beiter Friedrih Steiuke, früher in Deminin, jeßt Der Knecht Ludwig Bertram bet ‘Albert Pit zu Sein felluna wroird dieser n er Klag ein, den 24. April 19069. stredbax qu verarteiten: dle Qn Lager | E, R P Ou oichbevollmäßtigter: Rehttanwalt Wagner in

S E En Tode des n on I unbekannten Aufenthalts, auf Grund bösliher Ver- | Saarbrücken 111, Großherzog Friedrichstraße 64, | bekannt gemacht. Lungfiel, des Klägers befindlihen, vom Kläger der Der Rentner fe Stünkel in Hannover, Prozeß- Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Wagner in

au 80. November 1908 lofsene und am zl: ben laffung wegen Ghescheidung, mit dem Antrage, die Projeßbevollmä ligter : Ne d18anwalt Justizrat Leibl L. Etuttgart, den 26. April 1909. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Beklagten unter Vorbehalt des klägerishen Eigen- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Böhme und Dr. | SMmalkalden, klagt gegen 1) den Ingenieur Hans / ul daselbs he der Parteten zu \heiden und den Beklagten für in Saarbrü>ken-St. Johann, klagt gegen seine Ghe- Gerichts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts : Gerl L 16. Kammer füx Handelssachen. tums am 4, Oktober 1907 dur< schrift- Baum in Dresden, klagt gegen den Uhrmater Felix ' Schilling, 2) dessen Ehefrau Marie geb. Graupnex,

[9810] Dur Auss{lußurteil des unterzeihneten Gerih!s vom 20. April 1909 ist der von dem Kaufmann