1909 / 99 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ç

jährigen Wilhelm Sthreiber zu Breslau als Erben ] legalifierte Ebe für nichi , 6. | | g erklären und der Bes } den {huldigen Teil zu erklären. Die Klägert t S Son Voit R eitig eal he pg aa ige Menn E Me p n A Dn ior n zur mündlichen Berianßlüng N M M S Tien A E e hne Stand, P Sud "lis Ea in Hamburg l Die Firma Dee e Bai Leipziger lárne H orer e “E pls@ra iu G T N fentholts G L e eie O au, eklagte zur mündlihen Ver- | Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des König- | Wohn- und A : i ü e ä : s ¿ è h : 10 it arderobe, | Sue Secsel vom 20. Februar 1906 über 1000 4, iu þ vertreten durch feine Mutter, Antragstellerin | bandlung des Rechtsstreits vor die 10. Zivil ere | Tiden L e ntg ohn- und Aufenthalt#ort, mit dem Antrag: König, Sleusenbrücke 8, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- straße 73/74, klagt gegen den Schweißer Heinrich | b. 1 Waschtoilette mit Marmor und Kachelspiegel, | einem Wechsel vom 20. Feb 1906 über 1000 t viese ett bres IUEULETA! B E Lis in Eslr i i aminex L d pf andgerichts in Greifswald auf den §. Juli | liches Landgericht wolle die zwischen den Parteten vor anwalt Justizrat Dr. Warburg in Altona, klagt | Hermes, zuleßt in Serm b. Düsseldorf, j-ßt un- | e. 2 Nachtspinden mit Marmor, d. 2. Bettste i fällig am 21. Mai 1966 R ben M G t, Schneider in Breslau 1909. Vormitta auf den 12. Ju , Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | dem Standesbeamten der Bürgermeisterei S egen den Maurer F. Kleofas in Wandsbek, Volks- | bekannten Aufenthalts, auf Grund m S atoaa 2 l „Mai 1906, mit dem Antrage, den / i ite m L N Fei i aan d j ndsbek, du rund von Waren- | mit Stahldrahtmatraßzen und 3 teiligen Roßhaar- | Beklagten durch vorläufig vollstreckbare E imi alle Nachlaßgläubiger der Verstorbenen, nes M dem gedachten Gerichte naer Anwalt a Aen E I en A e O Me e r dor O iproze fe D uf G Unr elannen S wae Me Ci vers 1E A mit 2 Antrags den mâteaen und SMonerdelen, 6. 2 h. nußb. Stühle fostenpflihtig A riellen, bam “fläger 1000 En | - h) j en Tei / Y nd_ ese o E ostenpflichtig zu verurteilen, aa Klä unehmen, 2) dem Klä a e eim Boe e qua | S n S E R B R E emt Bad (ee he ede E | Bard n Pin u V 1 Me R Md ente N A * Polke, | U , 22. i ti c , ger ladet die Be, r è . Januar 1909, mit dem An- | 4,78. ortoauslagen zu zahlen, auch d ilfe r Ki | a i i ü b. des Ackerpächters Josef Jonas p r gg Müller, : flagte zur mündlthen Verhandlung des Rechtsstreit trage, den Beklagten zu verurteilen, dem Kläger | für vorläufig vollstreckbar h erklären. ia, L le cil R Mage na n anen, E s l : in E Jade, ben Q etaglan Ie Ma I1. a. des Kaufmanns Karl Julius Homuth als Gerihtoschreiber des Kör i Ti Landgeri Gerichtsshreiber_des Königlichen Landgerichts. vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Lank, 611,70 4 nebst 69/9 Zinsen seit dem 20. Januar | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung Kagerspeichers Wilhelm Raglaff, Berlin, Schwedters für D Oa 1: ‘Königliche i Gat LEB i II. Þ. 1) des praktishen Arzîes Max Curte, E Os 10800 Oeffentliche Zustellung. gerihts in Saarbrücken auf den 9. Juli 1909, Y 1909 und 2 6 Wehfelunkosten zu zahlen, auch das | des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu | straße 11, die ihm am 18, Dezember 1908 durch den Dresden auf den 24. Juni 1909 “Paenin s 2) des Geschäftsretsenden Gustav Wolff [9270] Oeffentliche Zustellung. Die Näherin Anna Meta Werner, geb. Haase, in Vormittags 9F Uhr, mit der Aufforderung, einen Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der | Berlin - Mitte, Abteilung 25, Neue Friedrich- | Kläger als Sicherheit gezahlten 2€0 46 an den |9 Uhr, mit der A fford in bei ias 3) des Buchhändlers Otto Bernhardt i: Die Ehefrau Agent Stanislaus Humsa, Friederike Chemniy, Prozeßbevollmächtigter: Rechtzanwalt bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt ¡y Y Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- | straße 12/15, Zimmer 173 I, auf den 6. Juli Kläger herausgezahlt oder für den Fall der Nicht: | Geri te l V, Sen. De Ben 1TT. des Rentiers August Gorkow, q geb. Stephan, in Dortmund, Schü enstraße 91, | Zustizrat Dr. Brösel {n Grei, flagt gegen ibren bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zuftellung handlung des Rechtsstreits vor die Kammer für | 1969, Vormittags 10 Uher. Zum Zwecke der nabme ter Gegenstände 0 Aka vos 70% S E E UEa Sufteiins wik bielex V Baltipatets Wte geente, | Gehe elite Feintinnatl Le Ae pi | Grote det Sdo E Were |" Saarbeon ver Hul t oa aof den, 23. Sur 1809, ormiteds | bn e E | a u Laer d s i 1 Sie | Dn de eater ‘ves fel VI, des D nann Wilhel Schreiben is Stanislaus Gumsa, früber in E D williger Verlassung E R L Bikacrin : Wagner, i 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Berlin, den 26. April 1909. A a ben Tage Ly Recblatrast da e M E Us ANRENNE aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß | luft 5, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der ladet den Beklagten zu dem auf Dienstag, deu Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts, dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts zuzahlen, und ferner darein zu willigen, daß die c T S ; dieser Personen unter Angabe des Gegenstandes und | §§ 1565 und 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf | 29. Juni 1909, Vormittags ®: Uyr vo [10255] O He] stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Berlin-Mitte. Abt. 25. von dem Kläger bei dem Inhaber ei 8 Lomba LCSSA) M ERLPE A, Grundes derselben und unter Einreichung etwaiger Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten der Zivilkammer Il des Fun stlichen Landgerichts A Dr Arbeit M B dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. [9815] Oeffentliche Zustell L und Lagerspeihers, Wilbelm Naplaff B lin, 2 Proueßibevollimäligtèr: VRehttanwalt Dr. V. urkundlihec Beweiöslücke oder Abschriften derselben | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | zur Leistung des der Klägerin durch Urteil vom | bei Este i rh s P U Qu Altoua, den 23. April 1909. “Die K dite d B affa r Dio : Schwedterstraße 11, am 18. Dezemb 1908 ‘lone p Bein, Pren De Ie L aa T S bei dem unterzeihneten Gericht spätestens im Auf- | die 4. Zivilkammer "des Königlichen Landgerichts | 2. Februar 1909 auferlegten Eides und zur Urt 18, Rechts E G rin A Prozeßbevollmächtigter: Y Der Gerichtsschreiber des Köntalichen Landgerichts. | Katt L Gk Pn * Me: LaN h Kläger als Sicherheit hint rl ten 200 A Bone L RIDBIG T7, I EIDEN, Nas Uran D R gebotstermin am 30. Juni 1909 Vormitt 48 in Dortmund auf den 14. Juni 1909 N) [läuterung bestimmten Termine mit der Nuff S Cbef S Hauêmann in Stade, klagt gegen [cine Kammer für Hantelssachen. | Sf: ler f! Be g O Kläger herausgezahlt we d i. “Der Klä L t Vie [Ld De L 9 Uhr, an der Gerichtöstelle in Breslau Museum mittags 9 Uhr, Zimmer 50, mit der Aufforde einen bei vem gedachten Gerichte Saelafsen A Rbem Sein A F R En, 08, | E áù * Feib tein, râl n Bieli Bi N Bellagte zur ‘mündlichen Verh ndl e Me t beraten, Aen E ftraße 9, I. Stock, Zimmer Nr. 254, anzumelden. | rung, etnen beí dem gedachten Gerichte zugelassenen | walt zu bestellen. Zum Zwee Be AFentlidan O 8 1567, B. G.-B. A au Sund V [9812] DelterreiG jeßt unten Aufenthalts e va streits vor die dreilzehnte Zivilkammer des König: He 500 einem BBE e B irt Nachlaßgläubiger, die sich nicht melden, können unbe- { Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen stellung wird dieser Auszug bekannt gemah. | der Ehe ‘Der Klà ladet M N auf Sceidung Oeffentliche Zustellung und Ladung. Behauptun daß ihr der Beklagt 18 d O lichen Landgerihts ITI Berlin zu Charlottenb a4} Wer 000,4 ein Ano van S O schadet des Nechts, vor den Nerbindlichkeiten aus | Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt | Greiz. den 24, April 1909 f a lien B Gaul O R 10 die Beklagte zur münd, In Sachen der Gewerbe-Genossenschaft?-Kasse der | k: e tv U it ih 436 50 P aa E A Tegeler Weg 17—20, Zimmer 53 1 Treppe N Lehe Mie V a Pflichiteilsrechten, Vermätnissen und Auflagen be- gemacht. : : 9 N Der Gerichtsschreiber des ‘Fürstlichen Landgerichts Zivilk Ma e 8A t E R lan Ls die ersie Fnnung Dießen und Umgebung, e. G. m. b. H. mit R Ra N L B fl d d Leriulde, m E Sen 26 Zuni 1909 Vormitta F 10 2G oa E an vei M S D O e Weben flag ide. | Dortmund, den 19. April 1909. id R L e! PURGOE Es M De B Ali A060 Se zu Stade F dem Stye in Dießen, ge\seßlich vertreten durch den Sie 436 O nebst Zi Mita der | mit der Aufforderung, einen bet dem Aae de: ZWowbsetsumme nepst 9 o Bien R Ae . weit Befriedigung verlangen, als na Befciedigun G hr, Landgerictsfekretär [9273] Oeffeutliche Zustellung. _ ite Doe N iff n Adi Bormitags 9 Uhr, Borstand, Klagepartei, vertreten durh Rechtsanwalt 1909 U hler ; 9) Daa U teil n s e L: Apel richte zugelassenen Anwalt zu bestellen Y 3 Bioede R E E M 40 der nicht autgeloffenen Gläubiger no ein Ueber, | Gerichtesreiber des Königlichen Landgerichts. R R Rate Mt Ménieneodt 5 Segel és ricbte 18elafenen AAORE U bestellen Pa Aa Maa Dr a M Ernft, | [eistuvg für vorläufig vollstreckbar aeaen tg D der öffentlichen Zustellung wird dieser Ats va E E L R Se A bis L ergibt. Es wird ihnen ferner angedroht, | ¡g E Rechtsanwalt Gruber in Hof ertreten dur | der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus; ‘F Malermeister, früher in Dießen, nun unbekannten | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlich : Ver- | Klage bekannt gemacht. ü \ des i ger i L i M URanbealetn nbbrcter Miben ieder Co [9820] Oeffeatliche Zustellung. Ebef a E Sruber in Hof, klagt gegen feine Staae Bet A g wir ieser Auszug der Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderur g, hat das | handlur L Monisfi i en Vero Charlottenburg, den 23. April 1909 für Handelsfachen des Königlichen Landgerichts zu im L | i ¿2 Ebe Lege F ette Nödel, zur Zett unbekannten Auf- Klage bekannt gemacht. A entRL S Gi ° h jandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für V4, d, UPr 09, Dresden auf den 17. Juni 1.909, Vormittags nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Die Ehefrau Arbeiter Johannes Gerullies, Bertha ith 118 5 0 R A Stade, den 22. April 1909 K, Landgericht Augsburg, T. Zivilkammer, die öffent- | Handelssahen des Königlichen Landgerichts i Beuster, Landgerichtssekretär j i Ñ Erbteil entspreGenden Teil der Verbindlichkeiten geb. Auge, ia Dortmurd, ODeftermärschstraße 77, À, E s, Beklagte, wegen Ehescheidung, mit dem | zx Gerttsshreiber des Qlnlalien: Aa N lihe Zustellung der Klageschrift des Rechtéanwalts | Beuthen O.-S Mietsräume Parallelsti 1 ch | Geziuhtssreiber des Königliden Landgerichts ITI A Ire Gat e Ern tunen Ne Me haftet. Für die Gläubiger aus ihttet Prozeßbebvollwähtigter: Rechtsanwalt Geh. Justizrat ntrage, zu erkennen: l) Die Ehe der Streitsteile D A ver des Königlichen Landgerichis, Gewinner dabier vom 22. April 1909 bewilligt. Zur | ye Rin a 7 z EHITLABE auf S G | Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Vermähtnifsen und A iflagen E se die Gla Tewaag in Dortmund, klagt gegen ihren Ehemann, wird geschieden. 2) Die Beklagte trägt die Schuld | [9832] Oeffeutliche Zustellung. F Verhandlung in dieser Sache is Termin liber it M C fen e is Bl n R 1LEALO] , Oeffenttie Iufellung, L E biger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt den Arbeiter Johannes Gerullies, früher in Dort- an der Scheidung. 3) Die Beklagte hat dieProzeß- Die Wilhelmine Göldner, geborene Burger, z, F auf Montag, U2. Juli 1909, Vormittags | rit el An a Ves Ba Der Zivilingenteur Wilhelm Büchel in Groß- Den Me O azutal wenn sie sich nicht melden, nu La R asten, l, } nund, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des kosten zu tragen Termin zur mündlichen -Verhand- | Straßburg Prozeßbevollmächtigter : Necbtean: 1} S7 Uhr, im Ziviikammersizun sfaale des K. Land- Le jugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | köniasdorf bei Cöln, ProzeßbevollmäStigte : Rechts- Der SeriBa reiber ves R Sn ger ges Laß nad Ver Teilung des Nahlases ee Gris § 1068 B, S.G, mili dein Anle A s | (00g vor der Siviltauinier des Kal. Landaerite Dof Fleischer in Straßburg, klagt gegen ihren Ebemen Y gecihts hier. Zu diefem Termine ladet der klägerische E e gg Rd MENAIAE Fur Siegen uo e Ee Dresden, au S: pri O, ihnen nur füc den ]einem EGrbteil entsprehenden E olia De Klägerin ladet ben Wagen zur Bormiitags d H a Sibun, Ra “f E Mechaniker, früher in Straßbur, } Anwalt den Beklagten Ernst Gardow mit der Auf- | Beuthen O.-S., den 23. April 1909. AblomobllzeselisFait 1) a belbrätier F O Oeffeutliche Zuftellung, Teil der Verbindlichkeitea haftet. mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die wou Kläger die Bebtaat e E Mh 43, auf Grund der §8 1565 und 1568 des Bürgerlichen | forderung, einen beim Prozeßgerichte zugelassenen | Der Gerichts\{reiber des Könialihen Landgerichts. } tret ab ß M G Mäfta}ü gy Haftung, ver- : In der Prozeßsahe der GChefrau Lina Fleischbein Breslau, den 17. April 1909. 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Dort- | adet, einen der hiesi s © Red er Aufforderung Gesepbuhs, mit dem Antrage, die zwischen den] Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägerishe Vertreter | „5 ] —— n Cöln, Nenl Pen Me A führer hart Schmiß in fin Hôcksstt am Main, Klägerin, Prozeßbevoll- Königliches Amtsgericht. mund auf den L. Juli 1909, Vormittags | Betreten e JEE Agen techiéanwäite zw ihrer Parteten am 6. Februar 1901 geschlossene Ehe auz wird dea in der Klage vom 22. April 1909 ent- [9799] _ Neue Ladung. G T en A 2) e Ghaun enr Billi mähtigter: Robert Fleishbein in Höh|t am Main, A imtsge 9 Uhr, Zimmer 50, mit der Aufforderung, einen | G a u M j este en, Zum Zweck der vom | Verschulten des Beklagten zu [heiden und demfelben haltenen Antrag stellen, dahingehend: K. Landgericht | N Sathen des Kaufmanns Johannes Hubrah zu rüsile, früher zu öln, zulegt in Brüssel, Place | gegen den Wirt Josef Willeke, zulezt in Münster Durch Aus\ch!ußurtei : bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu M18 t bewilligten öffentlichen Zustellung wird dieser } die Kosten des Rechte strcits aufzuerlegen. Die Klägerin Augsburg wolle erkennen: 1. Der Beklagte ist | Geldern (Rheinland), Prozeßbevollmähtigte: Rehts- St. Ge1y 7 111, jeyt ohne bekannten Wohn- und | i, W., jeyt unbekannten Aufenthalts, Beklagter vom 20 April 1909 ist 7 unterzeineten Gerichts | bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | Bos as O gemacht. ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des \chuldig, an die Klägerin 1615 4 14 H Hauptsache | anwälte Dr. Lang und Dr. Blumberg zu Mülheim- | Aufenthaltfort, unter der Behaupkung, daß der Be- | wegen Forderung, lädt die Klägerin den Beklagten in Rast pril 1909 ist der am 24. Januar 1838 | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. os, den 24, April 1909 : Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Kaiser, Y nebt 49/0 Zinsen hieraus seit dem Tage der Klage- Ruhr, gegen den C. Harbich, Papier- und Sreib- | klagte zu 2 dur ein von ihm gefüh:tes, der Be- | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor in Rastori geborene Johann Christian Friedrich | Dortmund, den 20. April 1909. Gerichts[reiberei des Kgl. Landgerichts. lichen Landgerichts is Straßburg i. Els. auf t, F ustellung zu bezahlen. 11. Beklagter hat die Prozeß, | warenhandlung, früher zu Bohum, jeßt unbekanrren Uagten zu 1 gehöriges Tutomobil den. ager au bat Königlide Amtbgerin! Vg aut Bag u ues 31. De in 1898. ee. Als Todestag ist der Gohr, Landgerichtsfekcetär, Zimmermann. L, Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, mit de; kosten zu tragen und ¡u erstatten. 1. Das Urteil | Aufenthalts, wegen Zahlung cus Wechseln zum Ge- | #9. 9. 07, Abends, angefahren und erheblich verleßt | auf den L7, Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, Preeßz, de 26 e Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | [9826] Oeffeutliche Zustellung. Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte} wird gegen Sicherheiteleistung für vorläufig voll- samtbetrage von 768,75 H, ladet ter Kläger den | und scin Molorras sehr beschädigt habe, mit dem | auf Zimmer Nr. 9 anberaumten Lermine. Klägerin - den 26. April 1909. S Die Bezirkshebamme Adele Gibennus, geb, | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der) ftreckbar erklärt. Zum Zwede ver öffentlichen Zu- | Beklagten von neuem vor das Königliche Amts- Antrage, die Beklagten als Gefamtshuldner kosten- | erweitert den Klageantrag dahin, den Beklagten zu S geb. t geriht in Bochum, Zimmer 44, auf den 3. Juli fällig und falls gegen Sicherheitsleistung vor- | verurteilen, für die streitigen Karten an Lagergeld

Königliches Amtsgericht. [9822] Oeffentliche Zustellung Schwell i : öffentli Zustellung wird dieser * A ste : gliches Amtsg ¿ wellnus, in Pillkoppen bet Rossit j öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage stellung an den zj. Zt. aufenthaltsunbekannten Be- : l 7 Tf Y 2 Pillkoppen NRossitten, Kreis g M flagten Ernst Gardow wird dieser Auszug der Klage | 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der | läufig vollstrekbar ‘zu verurteilen, dem Kläger } 10 4 pro Tag und je 1000 Stück seit 19. 4. 08

[9794] Die Arbeitersrau Berouika Wichmann, geborene | Fishhausen, Prozeß bevolmächhtiate: Rechtsanwälte bekannt gemacht. ? i , i Durch Aus\chlußurteil des unterzeihneten Gerichts Ehlert, A Lärchwalde, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- Strat dr. Mee a e R Straßburg, den 24. April 1909, bekannt gemacht. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der neuen 687,50 6 nebft 40/9 Zinsen seit dem Klagetage zu | bis zum Tage ter Abnahme für 5495 Stück zu vom 19, April 1909 i die am 2. April 1819 ge- anwalt Dr. Keuber in Glbing, klagt gegen ihren f i. P-., klagt gegen ihren Ehemann L At es Gerichts|hreiberet des Kaiserlichen Landgertchts, WUug®êburg, den 23. April 1309. Ladung bekannt gemacht. zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zu 2 zur | zahlen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird borene Dorothea Hahue, welche sch am 12. No- Ghemann, den Arbeit/r Paul Johann Wichmaun, |} Kaufmann Leonhard Engelbert Gibennus früher [9300] Oeffeutliche Zuste : Gerichtsschreiberei des K. Lank gerichts. Bochum, den 22. April 1909. mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | dieser Auszug bekannt gemacht. i 2, zuleßt in Lärhwalde wohnhaft gewesen, jeßt unbe- | in Pillkoppen wohnhaft, jeßt f pet Auf Die i N Ce GRNELORa, Kraus, K. Sekretär. Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtegerichts : L. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Côln Höchst am Main, den 22. April 1909. jart, je nbekannten A ie minderjährige Emma Martha Mildner, wve! A Es Kallewegge, Aktuar. auf den 17. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, | Der Gerichts\hreiber des Königl. Amtsgerichts, 8.

vember 1844 mit einem Tagelöhner Möhle in uf

M of , Ta d kannten Aufenthalts , er X O E E N

Reinhausen verheiratet hat, für tot erklärt worden. ufenthalts, unter der Behauptung, der } enthalts, auf Grund des § 1567? B, G.-Bs., | treten dur ihren Vormund, den Arbeiter Herman! [9813] Oeffentliche Zustell ad S mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- 813] efffentliche Zustellung. [9221] Oeffentliche Zustelluug. rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke [9825] Oeffentliche Zustellung.

c : Beklagte hake kur¡e Zeit nah dem am 10, Oktober di i Als Todestag ist der 31, Dezember 1900 feftgestellt Bell A ! l am L. ober f mlt dem Antrage, die Che zu scheid Die 4 inn in Bresl ß h j 9 g . | 1905 erfolgten gemeinshaftlihen 3 d ; 1E ge Che zu s{heiden. Die | Petermann in Breslau, Friedrichstraße 91, klag: Stan N R G X, S ; ; ) 5 ; 9 rfolgten gemeinsd n Zuzuge der Parteien j in lad B en ux m He Ide By , e rad anu Moclhy è ild in Hannover, } Jn Sa ) S L Z i i | i R Lide Rie rad Cra vie Klägerin nelaflen- es babe nie banblung beo Kectoels vor bie 2. Polin: | fp" Dretsan, eshgerbertase 9, jet anfetann q Dex Kausmann Moriß Rotbihild iu Hangoyer, | Jn Szen der Fr eann “Bürgermeisters | dex Öffentlithen Zustellung wird diefer Auszug der Klage | 9 geig Fusserburg, Prozeßbevolimächtigter: Iustizat A E R / feder etroas von si böôren lassen und set nie wieder | des Königlichen Landgericht R U SITERRIII A, SULRIETETRA E Ie Un S annen rat Bading Berlin, Charlottenstraße 61, klagt Smtdtftraße 144, Klägers treten durch Recht PEEINE gea E E L T ite [9795] nah Lärchwalde zurückgekehrt, fein Aufenthalt sei glichen Landgeribts zu Königsberg i. Pr. | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß sie anff gegen _ in, Charlottenstraße 61, klagt | Smidtftraße 144, Klägers, vertreten dur Rehts- | (Cöln, den 23. April 1909 Scheu in Insterburg, klagt gegen den früheren Guts- s G , N E E f E Ut auf den 9, Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, | 3. November 19 G arbei M : ar gegen den Graf Hugo Venzel -Sternau. unbe- | anwalt Dr. A. Pane, Bremerhaven, gegen den E R zer Hans Lange, frü gon Durch Auss{lußurteil des unterzeichneten Gerichts | seitdem unbekannt; einige Zeit vor seinem Ver- | Zimmer Nr. 94, mit der Aufforderung, einen bet ben rben Sli ird Mtettee li ber geseotide e A a R mange E rae n ali lg Pes thi s iner, E d Gerih!s\{reiber des Königlichen Landgerich1s Olshbwen wohnbast ‘ewesen, R e a N seplih M protestierten Wechsel vom 11. Dezember 1908, fällig | Lüßowerstr. 146, jeßt unbekannten Aufentha ts, Be- N —————— E Aufenthalts, unter der Behauptung, daß im Gr nd- ) alts, r J iptung, daß im Grund-

- § C ( G 4 0 N v § » R vom 15. April 1909 ist der am 19. Zuni 1860 hier | {winden hake ber Beklagte während bestehender | gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Emp*ängniszeit, nämli in der Zeit vom d. Januar ) j i , « « Januar gewe'en am 11. Dezember 1907, mit dem Antrage, | klagten, rimmt die Klägerin das ruhende Verfahren | [9003] Oeffentliche Zuftellung. bude des Grundstücks Gumbinnen Band VIII

geborene Maler Robert Rohrbeck für tot erklärt Ghe ein Liebesverhältnis mt einem Dienstmädchen ? Zun p Í L ; ; 4 Nat Als Todestag ist der 31. Dejember 1906 festgestellt. | unterhalten, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien Put Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | bis 6. Mai 1901 beigewohnt, und daß Beklagter 5 0 I ( j ir ift enthal Antr Di j c Sounenburg, den 15. April 1909. fesigel zu scheiden "und den Beklagten für allein | Adi i Aufzug der Klage bekannt gemacht. auch die Vaterschaft berei18 gerichtlich anerkannt babe, N Beklagten Une Zohlung pon 10 000 s „nebst mit dem in dex Klagshrift enthaitenen „Antrags x D. Dye IES Brniae E „Anvaid, c der |} Blatt Nr. 214, dessen eingetragener Gigentümer ter t Apr jeiden I “allei g Königsberg, den 24. April 1909 E Dee Ada s TEA : an 6 9/0 Zinscn vom 11. Dezember 1907 und 42,70 4 | wieder auf und ladet den Beklagten zur mündlichen ! Konditor Jean Frauenrath in Anrath, Prozeß- | Beklagte sei, für d DY 5 9 Königliches Amis8gericht. E Biaies zu erklären, Die Klägerin ladet | Born, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts me E Ry vorläufig Wechselunkosten an Kläger zu verurteilen. Der | Verhandlung des Rectsflreits vor das Amtsgericht | bevollmähtigter : Rechtsanwalt Justizrat Floeth “ogt e A Mg 1 E Lb Ba c [9782] en Beklagten zur mündlichen Verhandlung des f 5 I R T Fon 45 s rteligl lid it FEYCGTCN-JUE Zahlung Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | Bremen Geritshaus, I. Obergeshoß, Zimmer | in Crefeld klagen gegen den Nobert Herkeurath, | g y n i l A4 ae / j A : Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Königlichen (9268] Oeffentliche Zuftellung. on 45 #1 vierteljährlichß im voraus zu entrichtende E ey N L N e S L M / P A y F uraty, | getragen beziehungswe se umgeschrieben stehe und dem Durch Auss{lußurteil Herzoglihen Amtsgerichts | Landgerichts in Elbi DID u s glid S Ae des: VevebeliBten Verla Körnit Geldrente, und war von ihrer Geburt bis Noll handlung des Rechtsstreits vor die 1. Kammer für | Nr. 89 (Eingang Ostertorstraße), auf den 13, Juli | zurzeit unbekannten Aufentkaltsorts, früher in An- | Beklagten am 26, Jult 1908 gekündigt sei, mit dem Braunschweig vom 22. April 1909 ist das Braun- Voraita Ge a Gn Auf Juli 1909, oed R in M A ge | endung ihres 16. Lebentjzhres devactiatE a Handelssachen des Königlichen Landgerichts L in | 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der | rath. Die Kläger nehmen das ruhende Verfahren | Antrage, den Beklagten zur Zablung von 4000 eat O 7 E der Braun- | hei dem raden Gerichte 14 aier UaeGe d ! Ger: Suttizrat Reusber A Be rüdstänt igen Beträge Jjofort, bie M Ma E E Ait O! s Treppen, | öffentlichen M wird vorstehende Ladung | wieder til und laden den Beklagten zur mündlichen | nebst 59/9 Zinsen seit dem 20. November 1908 und weigishen Prämtenanleihe vom Iohre 1869 | per j De _zuge ten | mächtigter : itizrat Her SOIIOUA Ge ba am Mai 29 e E L immer 65, auf den Ju , Vormittags | bekannt gemacht. Nerhandlung des NRechtssireits und Ausschwörung r Traguna der Kost U De j Der Kläger S OEA D estellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | ihren Ghemann, den Arbeiter August Kornif werdenden am 3. Mat, 3. August, 3. November und N B : 99 Mart Ti 5ntali 4 | zur Tragung der Kosten zu verurteilen. Der Kläger Serte 6899 Nr. 45 für kraftlos crkläct. Die b ent e en Zustellung wird | ; er ( ugu On, I E R C x T N 10 Uhr, mit der Aufforterung, einen bei dem ge- Bremen, den 22. April 1909. des auferlegten Eides vor das Königliche Amtsgericht 0 S indliBen Nerbandl B tat ; 29 rat. le be- } diefer Auszug der Klage bekannt gemaht. R. 29. 0c f früher in Grosh-Käschen, jeßt unbekannten Aufi 3. Februar jedes Jahres zahlbar sind. Die Klägerin : Rortt M, Ne \ rei | i; j i Tf geri! | [adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung züglich dieses Loses angeordnete Zahlungssperre ift e ot R A gema. 2 E a , jeyt unbelannten « utent- ladet den Beklagten zur mündliden Ve N dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : in Crefeld auf den 1L. Juni 1909, Mittags | des Rechtsstreits yor di | ivi aufgeboe Gh } 08! | Elbing, den 24. Qu R N ladet die Klägerin L rens m Ae nts E L iRE “Cas d Zum Zwede der Mera Uung wird dieser Brauer, Sekretär. Z 9 Uhr, Saal 3, Steinsiraße 900. Zum Zwette Se Vaud s ecidis, O O raunschweig, den 22. April 1909. Gert 4 Jubinsfti, h tien Berhandlung des vrechrtslireils vor die erle | Breslau auf de: 28. Auni L AmilSgeriI in uszug der Klage bekannt gemachk. Aa E der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der | 13. Juli 1909, Vormittags 10 U mit der Siena | Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. | Ziviikammer des Köntalichen Landgerichts in Kotibus | g eslau auf den 28, Juni 1909, Vormittags Ó 4 93 Npril 1908 [9776] Oeffeutliche Zustellung. A 4 us E L LEEA hr, mil der Gerichtsf ges Garn N Q s i e S {auf den 8, Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, | 2 Uhr, Zimmer 164. Zum Zwecke der öffentlichen dias P R dier tsfekretä Die Firma Stubbe & Lauscher in Bremen, am | age oe gema il 19 j SMONER I, e bei dem gedahten Gerichte zu- Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts. [9271] Oeffentliche Zustellung. mit der Aufforderung, eizen bei dem geoahten Ge- | 2ullellung wird diefer Auszug der Klage bekann! G ihtesd Lal ded Königli u 0 diet is I Brill 5, rertreten durh die Rehtsanwälte Dres e N Bee gelassenen Anwalt zu. bestellen. Jum Dee tr [9788] L E E Fi Die Se Nas Hivfel, geb. Wagner, in ! richte gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke ge 18 C. 621/09. | erihtssreiber des Königlichen Landger his 1. | Serfloy und Milarch in Bremen, klagt gegen den | Gerichtssreiber des Fal 4 Muisarci@io N ee wird dieser Auszug der Klage Nr. 5195. ur ) uss urtet Gr. Amts- Nieder» eiden Oberhesse ), S ( vevollms M 4 t "¿r D. A L 0 N p C reslau, den 16. ; 909. j E S ç int 31 G f g 5) z [4 _des AOntauide A i elann mai, aovidio Abk 18, bier e pit e As Rébiéanwalt Dr O ranféret e Vatn: Hani E So! Zustellung wird dieser Auszug der G Si nialides Artegeridt A [9314] Oeffeutliche Zustellung. e Mes „Heinris Dol! Eer | [9803] Oeffentli®e Zusteuung. s Austorbuva den 24. April 1909 der Interimssein zu ciner Aktie der Oberrheinischen gegen ihren Ehemann, den Shlosser Johann Hipfel, E T e [9327] C IRE S i j t N ei N LUE Tthalts, L ‘Kauf N Don Waren, mi Die Firma Detmolder Dampfziegelei Limberg & Gromadziúski, Landgerichtssekretär, Versicherung?gesellshaft in Mannheim Serie 111 früher in Frankfurt a. M., jeyt unbekannten Auf- f "Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts Per minderjährige Bruno Willy Lehmann inf Köatgswerthersir, Bozen eh 2 Q A S dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zur j Adams zu Detmold klagt gegen dew Maurermeister Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Nr. 2545 über 1000 é für kraftlos erklärt. enthalts, wegen Ehebruchs, mit dem Antrage auf } [9830] Oeffeutliche Zustellung E } Ramenz, vertreten dur seinen Vormund Glat-] l a Nai E E u L R Zahlung von A6 223,15 nebst 4/0 Zinsen seit dem ! Wilhelm Müller, frühkr in Detmold, jeßt un- } [9806] Oeffentliche Zuftellung. E Der Gerichtsschreiber Scheidung der Ebe. Die Klägerin ladet den Be- Di2 Eber E Ente O L lie t beshauer Andrecs Lehmann daselbst, Prozeßbevoll] 9) A ee G Se V e ribeal ien 23. Juni 1907 zu verurteilen und das Urteil für | bekannten „Aufenthalts , wegen käuflich gelieferter Die Gemeinde Neidhartshausen, vertreten dur Or. Amtsgerih!s 13, Maunheim. kíagten zur mündlichen Verhandlung des NeŸts- | yom Bauer in Elberfeld Kleeblatt Nr 33 A n, f mächtigter: Jusltzrat Meyer zu Liegnitz, lagt gegen Aufenthalts Ans E E els Zahlung vrotéitiérten yorläuvfiz vollstreckbar zu erklären, und ladet den Be- ! Waren, mit dem Antrage auf Zahlung von 300 M | den Gemeindevorstand W. Danz daselbst, Prozeß- Besserer. itreits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen | bevollmätigter: RiBtscnwalt L ‘u MaGlcb, | den Färbereigehilfen Bruno Morawsfki, früher inl Wecfeln Mag NAREee T9086 P Dezember klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits | ns 4 n Pen ugs R 1909 und vor- bevollmähtigter: Prozeßagent Dreßler in Kalten- Dgs n Frankfurt a. Main auf ben | bach, klagt gegen den Weber ‘Eberhard NReinart Konstanz, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grundß 1906, fällig eidefen ale 31. Dezember (907 und vor das Amtsgeriht zu Bremen, Gerichtshaus, | unge ollstrec indli a R R ladet den nordheim, klaat gegen die Elisabethe Storch, zurzeit 21, Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, mit zulegt in M.-Sladbach b E E | der §8 1708, 1710, 1711 B. G.-B. mit dem Antrag! Mee Aa A L oa L, Oberge\choß, Zimmer Nr. 89 (Eingang Ostertor- ellaglen zur mun en Verhand ung des Rechts- unbekannten Aufenthalts, auf Grand der Behaup- der Aufforde en Vel bem.a ; n M -SBladbhach wohnhaft gewesen, jeßt ohne | (5, trag U, D. V.chL Antragt, gleichen Tage 1908, mit dem Antrage, die Beklagten * | streits vor das Fürstlie Amtsgericht IT. zu Detmold auf R T: ps l A) er Lussor erung, einen bet dem gedachten Gerichte f hefznnten Aufenthalteort, unter der Behauptung den Bíklagten in vorläufig vollstreckbarer Form zj! als Gesamts{uldner zur Zahlung von 125 000 straße), auf den 7. Juni 1909, Vormittags | b 11. j daus | tung, daß ihr Beklagte 155,40 H verauslagte Er- E r So NiDaed Kalneciler in Meitoufels jugclassenen Anwalt ¡u bestellen. Zum Zwecke der | das, der Beklagte fe por m E A p Gh0e verurteilen, dem. Kläger vom 20. August. 1907 an T Gor Di A6 4 E 00 i e 31 De, 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | den 9, Juni 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum | ziehungskosten eines Kindes an die Gemeinde Solott- bic u Inhaber der Firma Weißenfelser Schuh- en S wird dieser Au?zug der Klage j scheidung. Die Klägerin bit dit Beklacten d bis zum crfüllten 16. Lebensjahre eine viertel jährli zember 1907 pes Los 50 000 u seit dem 31. De- wee ui s bekannt gemacht. Q i s wird dieser Auszug |} mann N n E E, dem Antrage auf abrik E. G. Richard Kannegießer daselbst an- | Tann? gemachk. mündlichen Verhand des Rechtsstre „jim voraus zu entricht:nde und am 20. November) her 1 2, Wechselunkosten ar EMEN, Dan L: Qu, Le, Ç 10 l j at di Tr d Wera e genommene, von Philipp Troeder ausgestellte urd | Frankfurt a. M., den 22. April 1909. gen, Sergandiunia E Lees vou, Be 20, Febzuar, 20, Mat 1nd 20,4 ). Novembe i zember 1908 und 442,90 4 Wedhselunlolen L | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : Koerber. | Detmold, 19. April 1909, lung von 155,40 4 und 50 4 Portoverläge, bei gestellte und I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in M.- fällige Geldre gh 180 August jedes Ie! | Kläger zu verurteilen. Der Kläger ladet die Bee | 7 01] © L E E E Orte, vorläufiger Vollstreckbarkeit des Urteils. Die Klä ge drente von 180 1, in Worten: Ein] klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits 9801} effentliche Zustellung. Gerichts\hreiber des Fürstlichen Amtêgerihts. 11. gerin ladet ‘die Beklagte zur mündlichen Verhand-

am 10. Juni 1904 in Weißenfels zahlbare Weihsel | Gerihtsshreiber_des Königlichen Landgeri. | Gladbach auf den 6. Juli 1909, Vormittags | f udertundahtziz Mark jährlich, die verfallenen H Der Juwelier Jean Shneider in Caffel, Friedrich nD iur da g P Ari ; e erfallenen * v ¿ “1 H 5 F Ön Tf er ETr 2 U citer Fean ( netder in 24e 1 riedri Zoe f m P i e j } ) l vor die 1. Kammer für Handelssachen des Kör iglichen vlat 7, Prozefibedollmächtigter: Sustizrct Caspari M | [9802] Oeffeutliche Zuftellung. lung des Rechtéstreits vor das Großh. S. Amts-

über 498,75 #6 für kraftlos erklärt [10250] Oeffentliche Zustell 9 Uhx, mit der Aufforderu j bei dem q

Weifenfels, den 20, April 1909, Die Ghefrau, Clisabet Astemer, geb er, | daten Gerichte zuc elaffenen Anwalt e besten, | träge sofort, zu zahlen. Der Kläger ladet den F Land 1 in Berlin, Neue Friedrichstraße 16/17

| Königiiches Amtsgericht. i Bbeéftebien, Dro e volmAticte, L Mete lQuin a E, Peentlichen a flagten zur mücdliGen Verhandlung des Rechtsstreit] g Ns L L U Add: Cassel, klagt gegen den Kaufmann Hugo Freund- | Die Firma Detmolder Vampfziegelei Limberg & | gericht in Kaltennordheim auf Dounerêtag, deu [9817] Oeffeutltche Zustellung. Dr. Paul Wolff in Homburg v. d. Höhe, klagt gegen | Auszug der Klage bekannt gemacht : T } vor die zweite Ziviikammer dts Kön!glichen Land Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen lich aus Cassel, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter ; Sus zu Detmold klagt gegen den Maure:meister | 10. Juni Tite Voumittags G UÏL, Zum

Der Kesselihmied Geora Peter Hoffmanu in | ihren Ehemann, Fuhrmann Johann Konrad Ritemer M.-Glabbach, den 23. April 1909, gerihts in Liegniß auf den T7. Juni 1909} bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu der Behauptung, daß Beklagter ihm für am 24, De- | Wilhelm Müller, früher zu Detmold, legt unbe- | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Cöln-Ehrenfeld, Körnerslraß: 82, Kläger, Prozeß- | geb. 31. 1. 56 in Oberstedten, früher in Oberftedten, Grönke, Bormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen} bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung zember 1906 fäuflich erhaltene Waren den Betrag | kannten Aufenthalts, wegen käuflich gelieferter Waren, | der Klage bekannt gemacht. y u bevollmächtigter : Rechtsanwalt Juftizrat Fröhlich) in | leßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, Gerihts\chreiber des Kgl. Landgerichts. bei dem gedachten Gerichte ¡uzelafsenen Anwalt j wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. von 230 #6 s{ulde, mit dem Antrage, den Be- | mi dem Antrage auf Zahlung LLn R e E 4 M E A f R Lts Cöln, flagt igen feine: Wheat Gbarsbite: aebórene | daf der Beklagte sie seit 16 Jahren heimli@ vet: [10253] Oeffeulliche Zuftellun bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellungf Berlin, den 23. April 1909. klagten zur Zahlung von 230 4 nebst 49/6 Zinsen 4 9 Zinsen seit dem L Januar 1908 und vorläufize Der Gerichtsschreiber des Großh. S. Amt3sgeri§ts, Ruschmarits, geshiedene Ghefrau Rheinfrank, früher | lassen, seitdem si um sie und ihre fünf Kinder nicht j Die Ghefrau Anna Margaretha Catbarina Folkens wird diefer Auszvg der Klage bekannt gemacht. Dobenzig, Landgerthts\ekretär, seit 1. April 1907 zu verurteilen und das Urteil für | Vollsirebarkeit ves lrtelts, und ader den Beklagten | [9807] _ Oeffentliche Zustelun. in Côln, jeßt ohne bekannten Aufenthalt, Beklagte, | bekümmert und dadur eine fo tiefe Zerrüttung des geb. Schlüter, zu Bonn, Pro efibevolt cht te: Liegnitz, den 23. April 1909. 20 Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet | Uk mündlichen Verhandlung des Nechtstreits vor das | Der Schneidermeister Ludwig Schneider in Kiel, mit dem Antrag, Kal. Landgericht wolle die zwiscen | ehelichen Verhältnisses veischuldet habe, daß der j Rechtsanwälte I. Dyckbof und Justizrat B ©yd- Der Gerichlss:eiber des Köntglihen Landgerih!} j E der. T M mnen Dana 27 1909, emlitagl 10 Uhr. al N ber Dn o Ee Se ies A C ae den Parteten bestehende Ebe scheiden und die Be- | Klägerin die Fortseßung der Ehe vit zuwmuten | hoff in Osnabrück, klagt gegen ibren Ebemann, den | 19809) Oeffentliche Zustellung. F [10246] Oeffentliche Zustellung. Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Tassen | zie lichen Zustellung wird E, C Muetng ver Mage [4e O ie Nübte in M E klagte für ben schuldigen Teil erklären und ihr die | set, mit dem Antrage, die am 7. August 1881 zu | Kausmann Friedrich Rudolf Folkens, zuleßt in | , Auguste Sofie Wöhr, geboren am 16, Dezember 1908 Der Rechtsanwalt und Notar, Justizrat Dr. Abt. X11, auf den 26. Juni 1909, Vormittags | f ant ce Zube ung wird dieser Auszug der Klage | kannten Aufenthalts, früber în Kiel, unter der Be- Kosten des Rechtsstreits zur Last legen. Der Kläger Oberstedten geschlossene Ehe der Parteien zu scheiden | Dsnabrük wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenth Tts in Gibensbach, O.-A. Brackenheim, vertreten dur Victor Schneider in Berlin, Unter den Linden Nr. 11, 9 Uhx. Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung | B dE 19. April 1909 hauptung, daß der Beklagte dem Kläger für einen sadet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des | und den Beklagten für den suldigen Teil zu er- | unter der Behauptung, daß Beklagter sh länger a1s | d" bensbach SruoriS Wob Subo. Sobn Bai lagt gegen den Kaufmann Leon Alfred Kütner, | wit dieser Ausna der Flage vefannt gema, | Drütke d, n reibec des Fürstlichen Amtsgerithts. | Telteferten sn Be A L E Rechtsstreits vor die 10. Zivilkammer des Königlichen | klären, demselben auch die Kosten des Rechtsstreits j ein Jahr gegen den Willen der Klägertn in bôalicher in Eibensbach, klagt gegen den ledigen Diensiknech früher in Berlin, Unter den Linden Nr. 5/6, jeßt Cassel, den 22. April 1909, 2 (Er A g : gelieferten (UBaTEn Anzug und Bügeln eines Ueber- Landgerichts in Cöln auf den 12. Juli 1909, | aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | Absicht von der häutlichen Gemeinshaft ferngehalten Friedrih Günther von Vaihingen a. F., zuleßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Wechsels Menger, Gerichtsschreiber _ | [9804] Oeffentliche Zustellung. zichers den Vetrag e 43 „# restlich shulde, mit Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | habe, mit dem Ge V elde, das Pitie Stuttgart, jeyt unbekannt wo, wegen Unterhalt! vom 7. Januar 1909, fällig am 7. März 1909, über |_ des Königlichen Amtsgerichts. Abt. X11. 4 Die Firma Detmolder Dampfziegelei Limberg & | dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, dem bei dém gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt | 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in bestehende Che zu {eiden und den Beklagten für mit dem Antrag, den Beklagten kostenfällig zu vel 14000 6, wit dem Antrage, den Beklagten zur [9816] Oeffentliche Zustellung. ¡ Adams zu Detmold klagt gegen den Maurermeister MILge Ln nebft 4 9/6 p. a. Zinsen seit dem 1. Ja- zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlidhen Zustellung Frankfurt a. M. auf den 6. Juli 1909, Vor- } den allein {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin urteilea, der Klägerin von ihrer Geburt an bis zu! Zahlung von 14000 46 nebst 6 vom Hundert Zinsen | Der Möbelhändler Ri®yard Cölpin zu Berlin, | Wilhelm Müller, früher zu EMON jeyt unbe- nuar 1905 an zu Ea und die Kosten tes Nechts- wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung deg | Bollendung des 16. Lebensjahres als Unterhalt eint seit dem 7. März 1909 an den Kläger zu y-rurktet!en. Neichenbergerstraße 167, Proießbevollmäthtigter : | kannten Aufenthalts, wegen käuflich gelieferter Waren, | streits zu n sowie das Urteil für vorläufig voll-

Cöln, den 22. April 1909. dem gedabten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des König- | {U „voraus am Griten leben Viertel jahrs fällt Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | Rehtsanwalt Lewineky und Seligsohn, Berlin, | mit dem Antrage auf Zahlung von 200 nebst | streckbar zu ertlären, Der Müger lars 258 Be-

Glaeser, Aktuar, stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | lichen Landgerichts in Osnabrück auf den 5. Juli Geldrente von vtierteljährlich 35 6, und zwar die bandlung des Rechtsstreits vor die 16. Kammer für Dresdenerstraße 135, LIaas geaen das Fräulein Elifsa- | 4 /o Zinsen seit dem 1. Januar 1908 und vorläufige klagten zur „e Verhandlung des NRechts-

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderun; ständigen Beträge fofort, die künftig fällig 1 Handelssachen des Königlichen Landgerichts l in Berlin, | beth Marian, früher in Berlin, Brüsselerstraße 16, | Vollstreckbarkeit des Urteils, und ladet den Be- | streits vor das Königliche Amtsgericht in Kiel auf [9818] Oeffentliche Zustellung rp M., den 27. April 1909. cinen bet dem gedachten Gerichte U eden ‘Anwalt R d b Sah 20 Oltober, 20. anu, m Neue Friedrichstraße Nr. 16/17, gs a O n bal die Beate ibi, t e y 1 g n A Lx Debnold aus, den tat e eee rtlichen “Fefulua Wis diefer

Der Kaufmann Wilhelm Querbach in Cöln er Gerihts\chreiber des Königlichen Landgerichts. | zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung 20. April jeden Jahres, zu zahlen, und das II. Stock, auf den 9. Juli 1909, Vormittags | hauptung, 210 Me age n aut Kaufvertrag )

I 2 0Ln, 7 ; j 2 eri / vom 4. Oktober 1907 füc g ° | 9, Juni 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum | Auszug der Klage bekannt gema@Ÿt. für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Kläg 10 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem füc gelieferte Möbel ein- | ZweXe der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | Kiel, den 22. April 1909.

Albertusstraße 12, Kläger, Prozeßbevollmächtigter : | [9823] Oeffeutliche Zufte!l wird dieser Au?zug der Klage bekannt gemacht j

Rechtsanwalt Dr. Grund]öttel ia Cöln, klagt Babn Die Arbeiterfrau Wilhel pre n Osnabrück, den 21. April 1909 : ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung d gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. \{ließlich Unkosten und hinterlegten Geldern 570 M ; | è

Fedida hôttel ia Cöln, i elmine Steinke, geb. Sehlhof, : 6 i j Á Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Stutt-& um Zwecke der sfentlichen Zustellung wird dieser | verschulde, mit dem Antrage, die Beklagte kosten- der Klage bekannt gemachk. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

seine Ehefrau Else, geb. Mönnig, früher in Cöln, | in Demmin, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Müller Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | art Stadt auf Dicndtas, L 6. Zuli 1909, E der lage 'Felannt R Aktenzeichen | vflihtig und gegen Sicherheitsleistung in Höhe des Detmold, 19. April 1909. i __Abt. 14. __ jedesmal beizutreibenden Betrages vorläufig boll- D rüke, Gerichtsschreiber des Fürsilichen Amtsgerichts. | [9828] Oeffentliche Zustellung.

jeßt ohne bekannten Aufenthalt, Beklagte, mit bem | in Demmin, klagt t s o

jept 0 y s } , klagt gegen ihren Ehemann, den Ar- | [10254] Oeffeutliche Zuftellung. Vormittags 9 Uhr, Saal 55. Zum Zwecke de! 60, P. 108. 09.

R Le g ha ird „wolle e Ren n beiter Friedrih Steiuke, früher in Deminin, jeßt Der Knecht Ludwig Bertram bet ‘Albert Pit zu Sein felluna wroird dieser n er Klag ein, den 24. April 19069. stredbax qu verarteiten: dle Qn Lager | E, R P Ou oichbevollmäßtigter: Rehttanwalt Wagner in

S E En Tode des n on I unbekannten Aufenthalts, auf Grund bösliher Ver- | Saarbrücken 111, Großherzog Friedrichstraße 64, | bekannt gemacht. Lungfiel, des Klägers befindlihen, vom Kläger der Der Rentner fe Stünkel in Hannover, Prozeß- Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Wagner in

au 80. November 1908 lofsene und am zl: ben laffung wegen Ghescheidung, mit dem Antrage, die Projeßbevollmä ligter : Ne d18anwalt Justizrat Leibl L. Etuttgart, den 26. April 1909. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Beklagten unter Vorbehalt des klägerishen Eigen- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Böhme und Dr. | SMmalkalden, klagt gegen 1) den Ingenieur Hans / ul daselbs he der Parteten zu \heiden und den Beklagten für in Saarbrücken-St. Johann, klagt gegen seine Ghe- Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts : Gerl L 16. Kammer füx Handelssachen. tums am 4, Oktober 1907 durch schrift- Baum in Dresden, klagt gegen den Uhrmater Felix ' Schilling, 2) dessen Ehefrau Marie geb. Graupnex,

[9810] Dur Auss{lußurteil des unterzeihneten Gerih!s vom 20. April 1909 ist der von dem Kaufmann