1909 / 100 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Due< Aussclußurteil vom 15. April 1909 ist der D ritt B ei la ge

; F , terrn dem Geriht | [10232 Aufgebot. seiner Rechte auf dieselbe spätestens innerhalb | rung, spätestens im Aufgebots ine [ N is ¿as Wie E in Kloppenheim hat als 37 des in den Gemeinden Bork,

eines Monats, vom Tage des Erscheinens dieser Anzeige zu machen. n , Groß-Umstadt, den 26. April 1909, Nahhlaßpfleger des am 15. Januar 1909 in Kloppen- | Kuxschein Nr. 2 B an g Potiulegen Mie E Us Hessisches Amtsgericht. beim verstorbenen Stationsvorstehers i. P. Karl | Altlünen und MWaltrop gelegenen Steinkohlen- um R A e e : Nersicherungsurkunde eine neue unter neuem Datum } [109231 “Aufgebot. Noi g Aufgebo per agres gun Laa e Bergner, g t era Ia L Zti ci tit d ét S Mi Z eig cer und @ Ö t î [ î A | i ; us\<ließung von Nachlaßgläubigern beantragt. | N. , , S : j / S / - é

E e len 26. April 1909 ü Die aa Sisinhaueeneiltn A Bien Die Nachlaßgläubiger wer Sa auge an Lüdinghausen, M D Eis d 0) reußischen Staalsanzeig ét.

rt, , t : n , / d des verstorbenen Kar nigl. ; - i Allgemeiner Deutscher Versicherungs; Verein | dur den Rethisanwali Heitmann in Dufburg- | Heberer „spätestens in dem ouf Donnerstag, | [1697 Gi Berlin, Donnerstag, den 29, April Dr. Bushbaum. Aughter i. V. Karl Wilhelm König, geboren den 23, Januar ; e : A

p I E A : E vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- | om 183. April 1909 is der Wechsel der Fir ufgebote, Verlust 1866 zu Styrum, zuleßt wohnhaft in Oberhausen, | gebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Sekoll und Schmidt in Pirmasens über 104,50 « 3. Unfall- und Invalidittte nbladen, Zustellungen u. dergl.

für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird | Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des | Ende 1907 auf den Schuhmacher Mathias Odenthal & Berufe Verpachtungen, Verdingungen 2c . Verlosung c

[10218] Aufgeb 2c. von Wertpapieren.

i: è v 6. Kommanditgesells<aften auf Akti esel Der Geheime Justizrat, Landgerichtsdirektor a. D. entli Cr An L B b Bicsaigenosen ed Alexander Thône in Naumburg a. S. hat das Auf- | aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 18. Ja- | Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche i 26. Jar FC Q - Srwerds- und Wirt\haftsgenofsenschaften. Alexander dine e Me 070 über elnen Kux der in | nuar 1910, Vormittags 11 Uhr, vor dem | Beweisstüde fd in Urschrift oder in Abschrift. bei- f A am 26. Januar 1908, Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 3 T T E Bartel 2c. von Rechtsanwälten. zeile 30 y, 10. Verschiedene Bekanntmachun gen.

! i fiat „Langen- | unterzeichneten Gericht, Zimmer 9, anberaumten Gitn 2 i ; tausend Var tionicbeid, Pegierungebejiek Düfeldors Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes, ugen, Die Nag e hn Verbinylih- | Stng den I Amtbgerikt. 9) Aufgebote, Verl N D : als dessen Eigentümer auf Grund der Vebertragungs- | exklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft feiten aus Pflihtteilsrehten, Vermächtnissen und Auf- A Umtg sähen 2 “t er ust- U. Fund- streits vor das Königli Amit Q (10384) E ——— ——

i , Vormi! auf den 16. Juni ie Firma Visible-SHreibmascins, 1 : effentlihe Zustellun , u) e ungen U. dergl. 1909, Vormittags 9 Uhr 4 b ma Visible SHreibmaschinen-Sesells<z\t Der Bätermeister F ung. O z | e ohann Agethen in Hamborn,

urkunde vom 27. Oktober 1888 im Gewerkenbuche iber Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen | fagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur |

6 November 1988 de, damdzeriMtirtiee | eide, G gde Gel Lande fe reen. | Mae Ne nte Bib n26 cs | Hermann bert 1e Oeft an ten u d da Leipzig, pen 22 April 16d n: 9. in Derlin SW 19, Pee herab | Pete j Sue in en eingetragen ist, beantragt. (l 1 i . edigung der nicht ausges<lofsenen ubîiger noch ein ermann Peri zu n e j em 10243 2 - den 22. ; / Rechtsanwä i c O Ore Ct attate: rozeßbevollmächtigker: Re: nwalt T7

Oberhausen (Rhld.), den 22. April 1909, eber\<uß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah Nevierförster L. Krüger in Doberan gehörige Grund- i Die, Martha derbe eSuftellung. Oehler, in Man Aer Auth drerer des Kal, Stg Spaete ‘in Chemnis lagt fai L Ta J Ute n Oberhausen, Nagi, gélen deu Fami Sees

| f i: er, L109 effentliche Zuftellung ustav Krause jun, früher zu Chemni fmann | früher in Sterkrade, jeßt unbekannten Aufenthalts,

. ß, innere renthalts,

Snhaber t, E wird E L Königliches Amtsgericht Teilung des Nachlasses für den sei Erbteil | stü> Häuslerei Nr. 54 in Banzkow unter Fol. 3

n dem auf den . Novemdbe , - E On O der Teilung des Nachlasses nur für den [etnem Grbke U UNEETEL Are f j j Uer: mittags 41 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- [10229] Aufgebot. dltliprebenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläu- | und 4 eingetragenen Hypothekenforderungen von je } Kerisdher ie gogevallmädtigter : Rechtsanwalt Dr. | Die minderjährige Agnes Gertrud Daf Klosterstr. 21, jeyt unbek fäuflid geliefert erhaltene Waren na@ ben Bett ri<t, IIT, Hagenstr. 39, Zimmer Nr. 35, anberaumten | Der Inspektor Otto Schulz zu Berlin, Strelißer- biger aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnifsen und Auf- | 3000 46 dreitausend Mark sind dur Aus {luß- den Handelsmann Arth ag gegen ihren Ehemann, | Niederlahnstein, vertreten dur ibr n V Dasting in | jer Behauptung, d ß di annten Aufenthalts, unter | käuflich geliefert erhaltene Waren mo d B trag Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die | traße 33, hat beantraat, seinen Bruder, den ver- | lagen sowie für die Gläubiger, denen die Grben un- urteil des unterzeihneien Amtsgerihts vom 30. Värj in Ronneburg, jetzt ne Suiiav Gerhardt, früher | Taglöhner Johann Dasting das (bit r, E lieserte Sthreibm idi 600 schuldig geweien | Unier burt Ciuide, mit dem Ant aden Be Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- \hollenen Seemann Curt Schulz, geboren am bes<ränkt haften, tritt, wenn fie si< niht melden, | 1909 ausgeschlossen. . Grund von $ 1568 g ten Aufenthalts, auf | mächtigter: Re<tsanwalt Biofina in Ner sel, mit dem Antrage, ihn kost n udtia 2 ablung | vil ee a E polltredfbares fia L t erklärung der Urkunde erfolgen wird. 2. August 1876 zu Frankfurt an der Oder als Sohn | nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe thnen na Schwerin i. Me>l., 30. März 1909. die Ehe der Parteien zu scheide mit dem Antrage, | klagt gegen den Metzzer Georg Sch idt erla e T L 600 „6 S nebst S 9/0 Zin n fat dei b. Bed Sinfes fil L S ToGG S Rd do j Nachlasses nur für den seinem Erbteil Großherzoglihes Amtsgericht. den {ul T zu scheiden, den Beklagten für | [ahnstein it in 3 Cine bete E “peru “anb vas, Urteil cen | Mie leber tx : dler De Na FAN U ES en s{uldigen Teil zu erklären und ibm die Kosten enthaligort früher in Niederlahnfteh ‘ea Muse Sicherheitsl iftu i ria und das Urteil cegen | Kläger ladet den Beklagten meieisihan Bec: j r in Niederlahnstein, auf Grund der eistung für vorläufig vollstre>bar zu er handlun de streits vor Ke: E E g des Rechtsftreits vor das Königliche Amts-

Effen, den 23. April 1909. des Mühlenmeisters Friedri Wilhelm Schulz und | der Teilung des Königliches Amtsgericht. seiner Ekefrau Johanna Dae t I a E Fei a O haftet. [10247] Oeffentliche Zustellung. g Ce aufzuerlegen. Die Klägerin ladet | Behauptung, d ß die Klä T Die Kl

8340 Aufgebot. borenen Krüger, zuleyt wohnhaft in Stellin, ¡Ur 10 A / i Frnst Steigemann in S<hdönebers en Beklagten zur mündlichen Verhandlu "g, 2a die Klägerin, welche am 1. Mär N, ep rlügerin ladet den Bekl üind- 6 sen (! [ N Furftaank David Vlupti, in Firma D. Slußgki | zu. erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufe Großherzogliches Amtsgericht. K T G Nt a Y L icter: Gti Rechtsftreits vor die zweite Rbl N Me ¿0s ms unehelices Kind der ledigen Gertrube lichen Verhandlung des Rechtsstreits E die ile n Isen (Rhld.), Zimmer 28, auf den in Augustowo, Gouvernement Suwalki, in Rußland gefordert, #i< spätestens in dem auf den 30. No- [10216] S E Dr. Sello in Berlin, Königgrägerstr. 7, klagt gegen aid Landgerichts zu Altenburg auf Mittwo S n9 iederlahnstein geboren worden und den Mmmer für Handelsfahen des Königlichen Land- SeE der öf i DRLR Io A No M hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen vember 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem Fn der Aufgebotssache betreffend Todeserklärung | feine Ehefrau Martha Friederike Margarethe Steige» en 23. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, Kind gten als Vater in Anspruch nimmt, da er der gerihts zu Chemniß auf den 23. Juni 1909, | der Klage C ichen Zuftellung wird diefer Auszug

unterzeichneten Gericht, Elisabethstraße 42, Zimmer 26, |_ "g p 43/08 hat das Königliche Amisgericht, | maun, geb. Behrendt, jeßt unbekannten Aufenthalts mit der Aufforderung, einen bei dem gedaŸten bi f esmutter in der Empfängniszeit vom 3. Mai Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung einen Ob Pa ann, I. -

F 42 geb. Be ' ' Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe 2e is 1. September 1905 beigewohnt, mit dem Antrag, sen Gerichte zugelaffenen Rehtsanwalt zu be- erhausen dit ‘pin 26. April 1909.

Wehsels, ausgestellt Danzig, den 10. April 1908, mer auf den Kaufmann M. Schulß in Graudenz als anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | bt. 11, in Danzig in öffentliher Sißung am | in den Akten 7. R. 193. 09, mit dem Antrage, y ; | j Bezogrnen und akzeptiert von M. Shultz, fällig am | fails die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, 15. April 1909 für Ret erkannt : „Der Schiffs- | 1) die Ehe der Parteien zu heiden, 2) die Beklagte Aae E ung wird dieser Auszug der A Idee E Li N A N Mies gun E R Gen ing wird Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts

10. Fuli 1908, über 10 437 4, an Order des Herrn | welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- t Vaul Futrzinski, geboren am | für Af is klären. Der Kläger ladet 5 6

S Sus f Tautenb beantragt. Der Inhaber der | ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- N aa légo P U leut ge eft in lie uen j [Qua blichen Ml aublung a Reds, Alteuburg, den 26. April 1909. Bert es fünfzehn Mark, und zwar die rü>ständigen Der Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts | [10580] Oeffentliche Zustel C 3

Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf | forderung, \pätestens im Aufgebotstermine dem Ge- Danzig, wird für tot erklärt.“ Verkündet am | streits vor die siebente Zivilkammer des Königlichen Der Gertichts\hreiber des Herzogl. Landgerichts Bs râge fofort, die zukünftigen in vierteljährigen Chemnitz, am 27. April 1909. s Der Kaufmann Otto L T o E

den 20. November 1909, Vormittags 11 Uhr, | rit Anzeige zu machen. 15. April 1909. Landgerits 11 in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29 [10585] E | fForauszablungen zu zahlen und das Urteil für vor» heimerstr. 14, Proteßbevollmähtigter. Justin

vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 20a, Stettin, den 209. April 1909. —— —— bis 31, Zimmer 40, auf den 13, Juli 1909, Vor- Die K Oeffentliche Zustellung. A A ¿u erklären. Die Klägerin ladet [10586] Oeffentliche Zustellung. Eisenmann, Berlin Cha: Fa mächtigter : Iufttzrat

anberaumten Aufgebotstermin seine Ref naa Königliches Amtsgericht. Abt, 26. R A M O tes daiarciaih mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Gertäud N, hes t! Mtuup, R vos vie Qs Berandii des frage M Deine g in Efsen, Graben- | Gastwirt Wilhelm Lamp En n am O

und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krafllos- | [10231] Aufgebot Nr, 4789 ies a O Katie i Durl d d ‘Schnei, | d dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- i , in Crefeld, Klägerin niglihe Amtsgeriht in L evollmächtigte: Rechtsanwälte Russell | a. Spree, auf Srund der Beha: a L Ge Gi i 2 : bot. : : ' Wes) : ( es Scnei- | dem gedachten zug It zu l Prozeßbevollmächtigter: Rechts Bts 3 } Niederlahnstein auf Donunerst und E@ardt in E 7 prce- auf BVrund der Behauptung, daß auf d

erklärung der Urkunde erfolgen wird. Der Glasermeister Max Knecht in Mimmenhausen, sekretärs a. D. Klatte m s und de bekannte | stellen, Zum Zwe>e der öffenilichen Zustellvng wird feld, klaat anwalt Büte in Cre- | 3909 Vormi erêtag, den 8. Juli N n Essen, klagt gegen den Instrumenten- | Grundstü>e des Beklagten Glienite 2 e

Graudenz, den 15. April 1909. als Bevollmächtigter des Privaten Heinrih Thum ‘aht Franz Graf in Pforzheim gegen a els, | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 1 ciagt gegen den Adolf Schupp, früher in Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>- der | Baer Alfced Müller, früher in Essen, jeßt unbe- | Blatt 993 in Abteil: g ggr M aue

; : N i | Dritte hat das Großherzogliche Amtsgericht Karls- | dieser Zuzug der N 9 Crefeld, jeßt ohne bekannt , öffentlichen Zustellung w i fannte er Ÿ i E Huta A S S M

Königliches Amtsgericht. in Mimmenhausen, hat beantragt, den versGoLenen A A mas erpril 1909 folgendes Aus, | Berlin, den 23. April a i ort, Beklagten, eus Mißbandlung Mitra bekannt gemadt: 40 1090, tr, FOOeO der EERE de: B S R S Betauplung, gypothekarish eingetragen ftehen, weldhe durch Ab

[10224] Aufgebot. Mathäus Thum, Schuhmacher von Buggensegel, {lußurteil erlassen: Die am 15. Mai 1846 in ihts\{reiber d ; Königlich Landgerichts T1 von Unterhalt und wegen böslicher Verlaffung mt Niederlahuftein, den 13. April 1999. #5 20. Januar 1903 das Haus Grabenstraße N S Beklaoter Zie Kläger übergegangen find und daß

Die Firma P. Johs. Müller & Co. in Char- geboren daselbst am 20. A an E Ee Mülleaba<, Gemeinde Eisenthal, geborene Aloysia Gerichisshreiber des Königiicyen Landge F dem Antrage, die am 31. Oktober 1890 vor dem Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. zum monatlihzn im voraus ‘zablbaren Mietzinse vo er Kläger Ee ri A bisher nit bezahlt habe,

lottenburg, Spandauerstr. 10a, vertreten durch den | der Viktoria Thum, für to zu er es Tei t | Bauer, geb. Graf, und thre am 14. Oltober 1869 [10248] Oeffentliche Zustellung. Standesbeamten zu Crefeld ges<lossene Ehe der | [9995] Oeffentlich: Zusftell 250 „6 gemietet und daß Beklagter die Miete y n Mio bi j r g Zinsen für die Zeit vom 1. Ja-

Retanwalt De, Q i A o Tae tldollene wird ars Un F0D, me De en M geb, Todte L O welhe j Die Frau Stanislawa Bubacz, geb. Mlotek, in E Een N Beklagten für den allein | In der Prozeßfache der Ae Thoms & Ilse in e e nit gezahlt und daß ferner der Be- | mit dem Antrage hen Bellagien. lose das Aufgebot des von der Antragstellerin ausgestellten ‘e, vor dem unterzei@neten | “en nd, werden für tot erttärt. Nixdorf, Hermannplay 5, Klägerin, Prozeßbevoll eil zu erklären. Die Klägerin ladet | Berlin, Leipzigerstraße 113, Klägeri Sl agte eine Wobnung in diesem Hause zum Preise | vorläufiz vollstre>b r aag e a fn

und von dem T'schlermeister F. C. Scheulen in | Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Karlsruhe, den 22. April 1909. *Stigter: Rechtsanwalt Max Chodziesner in Berlin den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des | mächtigter: Recht , gerin, Projeßbevoll- | von 40 6 pro Monat untervermietet Bio s 125 ivares Urteil jur Zahlung von

it n ï f eraumten Aufgebotstermin zu melden, its Hr. Amtsgerichts. [1 mächtigter: Mle R T0 A Rechisftreits i g des gter: Rechtsanwalt Perls in Berlin, Pots- | bis 1. Juli 1 == et und die Miete | 7. an den Kläger bei Vermeidun

Oberbausen (Rhld.) angenommenen Wechsels vom Gericht anberaum 9 l A, Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts. IL. Unter den Linden 42, klagt in den Akten 1 R. 118. 09 eits vor die erste Zivilkammer des König- | damerstr. 5, gegen den Leutnant a. D. C: / - Juli 1909 = 160 46 einkassiert und mit- | vollstrekung in obiges Grundstü 8 der Junngs-

16. Mai 1906 über 851,60 46 achthundert- widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An E E ( Ebemann, den Arbeiter Johann Bubac lichen Landgerihts in Crefeld auf den 22 : | früher in S<höneb iy . D. Curt Albrecht, | genommen habe, mit dem Antrage f lun; Der Klä oiges Srundftü> zu verurteilen.

t I MEN t U S Ger ele Auskunft über Leben oder Tod des Ver- | [10221] _Auss\chlußurteil. N gegen 1yren Wem O U b 1909, Vormi «Me Li neberg, Bambergerftraße 4, jegt un- | 410 ie Klägeri ge auf Zablung von | Der Rlâger ladet den Beklagten zur mündlichen V

einundfünfzig Mark 60 Pfennig - fällig gewesen alle, WELGFE Aus Yy ermd rgeht die Auffor Durch Aus\{<lußurteil Gr Amtsgerichts Konstanz | früher in Berlin, Kreuzbergstraße 2, jeßt unbekannten - Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | bekannten Aufenthalts, Beklagten, 1. 0. 216 0 4. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | handlung des Rechtsstreits d E

am 10. Juli 1906 beantragt. Der Inhaber des {ollenen zu E vermögen, ergeyt Ne L i 7 R e Verba Nufentbalts, Beklagten, auf Grund des $ 1568 rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugela Cabite bie Miderin dea Dellacten Ke : 216. 08, | mündlien Verhandlung des Rehtsstrei ericht i T at e Aa E S.

x 8 f ot8termine de eridt | vom 3. Oktober 1908 wurde der ver wollene, am | Aufenthalts, Dellagken, D zugelassenen D ägerin den Beklagten v de Q, ; reits vor die | geriht in Oranienbur

derung, spätestens m Ausgevowrermne I uis 13. Mai 1861 in Freudenthal als Sobn des j B. G.-B., unter der Behauptung, daß sie von ihrem na Le er Zes Zwe>ke der öffentlichen | mündlihen Verhandlurg des Re tsftreits vor die Ge Birilkammer desKöniglichen Landgerichts in | Vormittags 9 Uhr. ‘Zum wed der öffentlichen

eser Auszug der Klage bekannt | erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts IT in | 9 Uhr, 4s der Aufforderung, ei n Ar o wird diefer Auszug der Klage bekannt

, , einen det dem ge- j gema.

n

Wechsels wird aufgefordert, E s dem u Anzeige zu machen E O mach B H U den 18. Januar 1910, Vormittag s Nt den 23. April 1909 Wagners Martin Kopp und der Karolina geb. Li Fhemann am 13. Oktober 1904 verlassen worden < Zimm <ten G Oran Ueberlingen, den 23. April 1909. d : : Als Zt sei, er fie vordem des ôfteren gemißhantelt habe, daß E Berlin, Hallesches Ufer Nr. 29/31, Zimmer 33, auf | dahten Gerichte zugelassenen alt bestell ienb 11 U ) G walt zu bestellen. ronienburg, den 23. April 1909.

vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer 9, an- elt, Den a \ ° U Ul 5 f j 5 ; Sroßherzoglic t8geriht. IL. eborene Florian Kopp für tot erklärt, / » s

beraumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumel a De i Punkt Lea Todes wurde der 31. Dezember 1897 fest- | er ein dem Trunke ergebener und arbeitês<heuer Viensh Crefeld, den 26. April 1909. En 10. Juli 1909, Vormittags 10 Uhr, | Zum Zwe>e der öfentli ird di t tas rot mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- | Auszug der Klage C Se ung wird dieser | Der Gerichteschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls dessen | Ba : (E A e ie Kosten des Verfahrens fallen dem | sei, der {on mehrfah wegen Bettelns, tebstahls ; Sommer, Dies veröffentlicht: Der Gerichtsschreiber : C. Be >. gestellt. Die Kosten fahrens e einmal wegen versuhter Uckundenfäls<ung be- Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. rihte uzelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e | Effen, den 22. April 1909 [10252} Oeffentliche Zuste! p 2, i 292 efentlihe Zuftellung.

M E S n Tol 1009 r Nach'asse zur Last. U richte 1uzel verhaufen C E EN, RPTIE MAOE 10233 ufgebot. 1 22. April 1909. straft sei, daß ex niemals für sie und feine Familie 5 E der öffentlichen Zustell D ? A Königliches Amtsgericht. i Die drbéttaaitau Marcianna (Marianna) Orwat, Sontang, Len Seeiber E Amtsgerichts: E be ali dem Antrage: die Ehe der Parteien Die Tit E, ¿IUREAIUAY, é Ladung belzcat s wird dieser Auszug der G Zante nburg, Landgericßtssekcetär, Die Firma Würzburg & Gusdorf in Berlin [9790] Aufgebot ged, L San Le A S ne. iet f (L B Vogel. : jv trennen und den Beklagten für den allein u F tne<t, in Güstrow i. M, Proielbarallreatitiee: MENLN,, ves Ne M I erichtssreiber des Königlichen Landgerichts. | FrozeßbevolmäStigte : Rechtsanwälte Julias Die Fi ti 1 imv > ollenen Mann, den Arbeiter Franz Swat, zule i digen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet dea Dee t A E : undla<th, / X ANMNTRSNA E E E Wellenkamp, Bödeker und Dr. Ol O) Die Firma Richard Poetsch, Kaffeeimport, Kaffee he e in Obra für tot zu erflären. Der | [9994] E / : L Tagten 8 ati: Verbandlung des Rechtsstreits Falie! gor B Sn klagt gegen den | als Gerihtsshreiber terie a je O eriGisÙi [10251] Oeffentliche Zufst:-llung. brüd, klagt gegen die Berta diee Sa rôsterei im Großbetrieb in Leipzig, vertreten dur | Nershollene wird aufgefordert, s< spätestens Durch Ausshlußurteil vom 20. April 1909 ist der | yordie erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1! riedri je é L bek ' A Ehemann, früher zu (10233) Oeffentliche Zuste! 0 . | Der Schieferde>ermeister Hugo Görler in Friedrich | Aufenthalts, früher in Osnabrü>, aus einem Wecbsel Rechtsanwalt Reimers in Pinneberg, hat das Auf- | jn dem auf den 7. Februar 1910, Vor- verschollene Schneider Simon Kohuen aus Schöne>ken | iy Berlin, Halleshes Ufer Nr. 29/31, Zimmer 3, Géfiundag d É Bekl en Aufentbalts, unter der Die Fi Elenaiede Zuftellung. roda, vertreien dur< den Reht8anwalt Dr. Mittels, | Vit dem Antrage auf Verurteilung zur Zablu Ee S ae E Gran g esel? | mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht für tot erflärt worden, As Todestag ist der 31. De- | quf den 10, Juli 1909, Vormittags 10 Uhr, M 1895 verlassen Ebebrus getrieben Tad Tit 183€ lang Straße 73/74 Hag Drei, LeitiPger l R, aat gegen den Kaufmann Dietrich 500 & nebft 6 //o Zinsen seit 25. Oktober 1908 und d, C. Ut, Ven L NLOS D HDEE La A E be fgebo ine zu mel o | ze 908 festgestellt. «r Aufforder en bei deim gedachte ' 2 T4, en den L u qa ihroda, j 2,40 Lot dd G IERRET, IUUE A 4 Aue, den & Tut V o acgestelle un von | anberaumten Austern H de An le, | Prim, den: 24, April 1908 ml Pfor La orterin, ine ci, nen wein F f vis babe Beer lasen ou fr den fnerdnle | Jaedet, ebet 1a Dasfitori, Kasernenste, 37, cas | afenidll8, egen, Shabendei ass, aus Körper: | Hetlate fe, mindliSen Bechundlang des Kris dem Kaufmann Julius Cohn in Pinneberg an- A: Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen Königliches Amtsgericht. ree der dfentlihen Zustellung wird dieser Auszuz M 0A Barn E LeeN Sluder nx Mrforur Made, O der Behauptung, daß sie in der Zeit vom | Verleßung, mit dem Antrage, den Beklagten i Vet streits vor die IL. Zivilkammer des 3m A4 gencmmen ist, zahlbar am 31. Januar 1909 bei der ilen vermögen, ergeht die Aufforderung Bennel, Eerichtsassefsor. D! Klage bekannt gemacht O 15 em Antrage, auf Grund der $8 1565, 1567 7, | 13. Dezember 1906 bis 13, Februar 1997 Waren urteilen, a. 835 4 Ersaß der Aufwendungen, fer gerihts in Osnabrü> auf den 30. Even Zand Westholsteinishen R Veit Pinneberg, par in ry spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige (10230) C T E D get pra r aas 6 April 1909. 1 ven Btl He T A scheiden ean E, E S k geliefert habe, Are An0g O Meriännis für die Zeit bis Ende SEURRE 10 Uhr, mit der Blatt daes Dar Iten ver. e wird aufgefordert, | (1 maden 2 t \Flußurtei 26 il 1909 find 2 Gundlach, Aktuar, klä e Klä L O IRE eee ul Es Be 10 4 und- 73 S ver- | T und 500 4 Shmerzensgeld bezw. an | et dem gedahßten Geriht ¡ugelaffenen Anwalt zz spätestens in dem auf den 23, November KHGL; |* Wollstein, den 19. April 1900, „Dur e veselts<ast für Boden- und | als Gerichtsschreiber des Köntalichen Landgerichts 11 flâren. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- | 2ofltndiitiae "ork, Bulde mib dem Antrage auf | messen ober Gutahlen Sachbenikne(E Ns Gr: | wird dieser Auszug der Klac "fentlichen Zuftellung T Lernen eloigteemiine « feine Rechte anzu- Königliches Amtsgericht. Kommunalkredit in Straßburg über je 500 M | 710583) Oeffeutlicze Zustellung. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Graudenz des Beklagten zur Zahlung von 61 L No zu bestimmenden Betrag an B n Rie E Odsuabrüc, den 53 “Are 1909 E melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | [10234] Befxauntmachung. 34 0/0 Pfandbutefanlethe vom Jahre 1893 Serte 11 Lit.B | L Die verehelihte Ofenseger Marie Porombk auf dea 6. Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | erkennen, daß er verpflihtet ist, dem Kläger an- | Der Gerichtsschreiber des Köntalich é Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Am 16. Dezember 1908 starb in der Irrenanstalt Nr. 006391 bis 006398 ein\shl. für kraftlos erklärt. geborene Schauder, in Königshütte O.-S,, Beuthener- mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- bandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amte- vom 1. Mai 1909 ab infolge der Veileiüna, n [10242 i ee es P Landgerichts. Pinneberg, den 23. April 1909. ¡zu Werne> Katharina Waguer, geb. 15. Sep- Kaiserliches Amtsgericht zu Straßburg Els. ftraße 71, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Litt- rihte zugelassenen Anwalt zu beitellen. Zum Zwe>e | Leriht Berlin-Mitte, Neue Friedrichstraße 12 15 besondere dur verminderte Erwerbsfähigkeit, weiter 4) aue, Oeffentliche Zustellung. Königliches Amtsgericht. tember 1837 zu Würzburg, Dompfarrei, unver- | (10215) mann Beuthen O.-S., klagt gegen ihren Ehe der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage B Tr, Zimmer 244/246, auf den L. Juli 1909, | ‘!vahsenden Shaden Spezifikation vorbehalten fs Di C E U B in Quedlinburg, - dat heiratete Tochter der Spenglermeisterseheleute Gaspar | Durch Auss{lußuteil des Königlichen Amtsgerichts | mann, den Ofenseßer Zosef Porombka, zuleßt iu ap P 2 R 21/03. 3 E 94 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen | !! €rseben, c. die Prozeßkosten zu tragen und das an E: Rechtsanwalt Dr. Hilde- [8824] Aufgebot. ; Wagner und Berta geb. Zehner in Würzburg. Die | „4 Bochum vom 22. April 1999 ist für Recht er- | Schwtentochlowiß wohnhaft, jeßt unbekannten Aus- raudezz, n 26. April 1909, s Aa wird dieser Auszug der Klage bekannt Urteil, wenn nötig, gegen Sicherheiksleiftung für vor- | Ryfsel, früßer i E E E Gafiwirt Max L. 1) Der Gutsbesiger Nauditt în Abb. Neidenburg, | Eltern des Caspar Wagner, geb, 1. XII. 1807, | fannt. Der von dem Kaufmann August Brameyzr | enthalts, unter der Bejauptung, daß Beklagter dem [s Geri adziewski, Aktuar, : Tan : : läufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet Aufentbalts N Buedlinburg, legt unbekannten 2) der Besiger Wilhelm Maslo in Malschôwen, | geft. 7. 1V. 1896 in Würzburg, waren: Johann | jn Werne bei Langendreer ausgestellie, von der | Trunke ergeben sei, die Klägerin bis Dezember 190 ° erihts\{<reiber des Königlichen Landgerihts, erlin, den 21. April 1909, den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | Beklaaten i E Behauptung, daß er dem 3) der Kätner Ludwig Wallis in Retikowen haben | Baptist Wagner und Franziska geborene Fröhlich. | Witwe G. Hahn in Werne akzeptierte Wesel vom | brutal gemißhandelt, sie dann verlassen habe un F [10238] Oeffentliche Zustellung d a 2 Knaupe, Gerichtsschreiber Rechtsstreits vor das Herzogliche Landzerit in vie Be me anges E Weine geliefert habe, das Aufgebot folgender Hypothekenbriefe beantragt: | Die Mutter der Berta Zehner, geboren 21. VIII. | 5 Mai 1908 über 732,95 4, fällig am 2. August | seit dieser Zeit weder für ihren, no< seiner Familie Die minderjährige, am 30. November 1908 aufero E J niglihen Amtsgerits Berlin-Mitte. Abt. 57. Son Zivilkammer 1, zu dem auf den 28. Juni | dem Antrage Ny e # vers<ulde, mit 1) über den im Grundbuche von Neidenburg | 1810 in Ansbach, gestorben 27. V1. 1870 zu Würz- | 1908, wird für kraftlos erklärt. Unterhalt sorge, mit dem Antrage: 1) die Ghe de cheliŸ geborene Beriha Emma Jü>kmann in Agathen- [10236] Oeffentliche Zustellung. A Vormittags 10 Uhr, anberaumten | Zablung dieser E L des Beklagten ¡ur Bl. 575 in Abt. II1 unter Nr. 21 eingetragenen burg, war Josephine Zehner; diese war am d. XL | Bochum, den 22, April 1909. Parteien zu heiden, 2) den Beklagten für den allen M burg, vertreten dur< ihren Vorwund, den Eigen- Der Privatmann Friedri Heine in Bitterfeld ermin, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | I. Januar 1909 ae Q —— 4% Zinfen seit dem Kaufgelderrest| von 2100 #, zu 9/0 verzinslich, | 1789 geboren als Tochter des Burkard Ignaz Zehner Königliches Amtsgericht. \<uldigen Teil zu erklären, Die Klägerin ladet deu M wohner Lütje Jü>kmann in Agathenburg, im Projesse vertr. dur< Justizrat Mentendorf daf, klagt gegen daten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Urtzils. Der Kl¿ger lad tre>barkeitserZTärung des wel<er ursprünglich den Knießschen Gheleuten zu- | von Würzburg und der Maria Magdalena Staub dls Beklagten zur mündlichen Verhandlung kes Rechib F vertreten durh den Referendar Engelke "in Freiburg den Kaufmann Hugo Schleicher, unbek. Aufenthalts que Zwe>e der öffentlichen Zuftellung an den Be- | lichen Werhindlung Lo E T Mita M E E Abtretung auf den Antragsteller pon Markiheidenfeld. Disine Vertügung oe [ In M Aufgebotssache 1) der Firma Paul Schulte- streits por die vierte Sibittammer s Königs fg r grgen den Haussohn Rudolf Sommer, ede und O Ne ibm aus der nage wird dieser Klagauszug hiermit bekannt ge- | lihe Amt3gzeriSt in Q S Bas das König- O Ae vis f agner, F l ‘bre | O 5 c Ins Max | Landgerichts in Beuthen D.-S. auf den ®. Æ rüher in Büßflethermoor, jeßt unbekannten Aufent- n etersroda Blatt 138 Ó 1909, Vormittags 9 B e nan S E 9) über die im GrundbuWe von Mals<höwen | mögen fällt an die geseglihen Erben, d. h. an ihre Ostermann in Bochum, 2) des Installateurs Pax 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Au} halts, unter der Behaupt S Abt. 111 Nr. 1 von 7950 4 429% Zj Gotha, den 26. April 1909. s as E Uhr. Zum Zwecke der Bl. 3 ia Abt. IIT unter Nr. 6 für die Witwe Blutsverwandten. Alle Nachforshungen nach diesen Jungbluth in O S M R forderung, Aa bed dem gedahten Gerichte F dec Klägerin, Nate O mb O E R Ge 1. November 1908 bis 1. März 1006 ae L pom Der Gerichtsschreiber Herzogl. S. Landgeri@ts. v amer ge ee wird diefer Auszug der Klage Matte Fot ged Ste E Perso R e Taub vf eitun Gesehes p Wilbelm Lehbed> in Dortmund Köniyawall ver: gelafsenen Anwalt zu Uit Zum Zwette Ae agten dur vorläufig vollstre>bares Urteil kosten- n In E To0s E A, einer Klage für | [10589 Oeffentliche Zuste G Quedlinburg, den 23. April 1909 erin zen j S )TDe N ersonen, welt (ia en, au : B - | T c f öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Kla g zu verurteilen ibr vom 20. November 1908 . O. . A erft ¡tändige nachber M Í uste g. (U ad - E p, 2 3) über den im Grcundbuhe von Omulesofen tigt ein, die Aufforderung, thr Erbrecht | treten dur< Rechtsanwalt Dr. Cleffmann in Bochum, N 4 a ' d j bezablte Zinsen s{<ulde, mit 1) Das großjährige Fräulei e l Intershrifi), Aktuar, Bl. 57 in Abt. 111 unter Nr. 4 für den Kaufmann ee us D, Juni 1909 i Kgl. Amts- | hat das Königliche Amtsgericht in Bohum für Recht bea geo s O pril 1909. Mae tre M iy E E klagten durch A, E i Ba e 2) dessen Vater, der Gafiwirt Albie Smne t gn ats Gerichtsshreiber des Königlichen Amtisgeridhis. D E u ber fuflaiung bom R U SelGi t ees rberinsligt Ge 1 der von dem Maurermeister Ferdinand Der Gerichtsschreiber des KönigliGen Bandger E 1. Juni, 1. September, 1. Dezember E E ¿G d der Zwangs- Prozeßbevoll nägigter: Reit E Zet M “Der Vikt é Burger, Dr stin Stef REE n TART ebaas anzumetden, „Sin Se L i : | g r A und 1, : ntes Grundstü : Rechtsanw j Der Viktor Burger, Drogist in St. Avold, Pr. 18. April 1887 ae N O. weni niht obigem Na abge ee a E Rasse [i e Pete TindeniE, L Wedses [10578] Oeffentliche Hue. (G Diel vierteljährlid X de rid dfen Br foi Ta VEA B aien ju miSblE Wes En E don Totfitiee (Steteraum) E eschäftöagent Wibet Prozeß ab mit 6 9/6 verzinslichen Kaufgelderrest von . | na dem Ablaufe der Anmeldungsfrist na<hgewtcien | dem e eder i hu eptierte Die Ebefrau des Fabrikarbeiters Heinr @ M ju zahlen. M, ( ndlung des Ne its Vie d E Vau E S l ik Ie, E n S Il. Der Schulverband in Jablonken, vertreten nf daß das E:breht besteht oder daß es gegen | vom 1. April 1908 über 3753,75 4, fällig am mann, Friederike geborene Schaufeli, in Bohol), 1909 iet ¿be O ermin lobe oe Bo Bitterfeld zum 23. Juni 1909, Borch s Glsfleth a. d. Weser, zurzeit Bedin, Unl maler aus Porzelette, zulegt de Gd Sa an dur den Vorsteher, Oberförster Helvete in Com- | den Fiskus im Wege der Klaze geltend gemacht ist. | 14. Juli 1908, x L Klägerin, Prozeßbevollmähtigter : Rechtsanw) lagten zur mündlihen Verbandlung des Metsftreits 9. Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Suftclinng cs auf Grund der Behauptung, daß die | Lckannten Aufenthalts, unter der Behauptun daß musin, hat das Aufgebot des Sparkassenbuhs | Würzburg, den 27. April 1909. ju 2: der von dem Installateur Max Jung uth | Dr. Hecy zu Münster, klagt gegen den Fabri vor das Königliche Amtsgericht in Freiburg (Elbe) wird dieser Auszug der Sage bekannt gemacht. e BR zu 1 infolge eines Automobilunfalles auf | Beklagter an ihn für im Jaßre 1906 gelteferte Nr. 1672 der Kceiésparkasse zu Neidenburg, lautend Kal. Amtsgericht. Brand[. in Wattenscheid ausgestellte und von tem Eduard | arbeiter Heinkrih Dre>maun, früher in Gron F auf Mittwoch, den 7. Juli 1909, Vorutittags Vitterfeld, den 23. April 1909, er Blankenburg-Halberstädter Chaufsee körperli | Waren den Betrag von 63,40 6 s{ulde, mit dem über 272,82 6 für die Schulsozietät Jablonken, | (10217 S Hzverkfamp ia Hônlrop alieptierie Dee 0s jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Bchauptuth 104 Uhr. : G 8 Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts Fn Í worden, indem sie si den linken Ober, | Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung beantra. : Rechtsanwalt Max Rudolf in Dreéden hat als 7. März 1908 über 211 „M, fällig E g 1A Boch 18, | daß Beklagter si< des Ebebruhs s{<uidig gem Freiburg (Elbe), den 23. April 1909. [10237] Oeffeutliche Zustellung. j Unfall „gebrogen „habe, daß die Schuld an dem m 63,40 4 nebst 4% Zinsen seit dem 1, Januar Die Inhaher der unter T unn 14 ehem auf | Nablaßpfleger der unbekannten Erben des 50 gt H der, gon bem, Aen P h vou det | 1 P L eimen getradtet, fd x6} Der Gerichtsschceiber des Königlihen Amtsgerihs. | g ¡dr Filtle Borde veetreee e"feleU haft zu fen, | den Betten S gentümer und Führer des Automodil® | [Fen Berhandlaeg tas Neaiiaitteity e: e i x d 7 n dem au 3 en 3 b, ; Ä nit 1 un er | BS E F 19 j D i; 3 em 9 E i Verhandlung des R 4 j Urten werden ag Brm 10 Uhr, vor | 17. Febräar 1907 in Drewen, vil V gi uf August Stuhr in Bochum, Eikelerstraße, akzeptterte es aen ledten Lebenswandel die dur d! [10240] Oeffentliche Zustellung. Proxhbevolmädthzter: E Bes en Borsland, [lagten kostenpflihtig zu verurteilen, 1) S Le liche Amtsgericht zu St. que, o A S dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 11, anberaumten verstorbenen Kanf ans Eo Peanteagt M aden Wechsel Vogt M NU 1908, über 222,07 4, fällig | (he begründeten Pflichten {wer verleßt und G Der „Miuderj. Hans oi Walter Kuffel in | Borbe>, klagt geg-n den Fientmaiie GuA ber M 95 A nebft 49/0 Zinsen seit ats Vormittags D Uhr. Zum Zwet. der F ; R ( x N Lo N y 1 d dabula "p rtrete dt. ufs 7 4 ellun 9 S Tovi ent z d dieser A a 0 R vicatioe, da Vie Kraftlos, werden alle diejenigen, denen eine F gder s jer od, “u 4: die von der Holzhandlung Wilhelm Lohbe> 4 E Dekitung C herbe} und, Magistratssekretär atann Steewclt in Aufentbalts” E O ‘Erhctt unbekannten | allen weiteren, ihr ias dee pa p qa belamat gewa, n n L E R R erflärurg der Urkunden erfolzen wird. Nachlaß bes genaue Gras nes i 2 in Dortmund, Königéwall 20, ausgestellten, von der | «führt habe, daß der Klägerin eine è ortsegung he a. S,, BrogedanimäGtigter: Rechtsanwalt | Beklagte der Klägerin wegen nit cingeldir 0b der | Unfalle vom 5. August 1908 erwafenden Schaden | Sk. Avold, den 27. April 1909. Neidenburg, den 8. April 190% aufgefor der itens in vem Atfacbotermiaie.. der Pra Ver rae L E R Maa Ehe nicht zugemutet werden n mit e f eet a, “eve g, pet, gegen Lu O mit me Antrage, den Beklagten im Wehselproies Been A gen artoer zu 2 60 H nebst 40/% Gerichtssreiberei des Kaiserlichen Amtsgeri \ . , o<um 4, Nobertstraße alzeplierken ce t eiden, den 9 nabel, früber in „Anger- ver ilen, agezustellu a y A R I ris. eee auf den 23, Juni 1909, Vormittags Aa Uhr, | 7, April 1908 über je 240 4, fällig am 10. Zuni lagt fe Vas dect -s@uldigen Teil zu erfláre Krottendorf, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Binsen seit 18. April vere 161 A a: Ne (62/0 Ül gegebenenfalls “gegen Sicherbeitsleiftung für 2A gg [10219] Aufgebot. Zimmer 69, anberaumt wird, anzumelden; die Nachlaß bezw. 10. Jult 1908, ikm L die Kosten des Rechtsstreits zur Last P! Zahlung von Unterhaltskosten, mit dem Antrage, | seit Klagezustellung von 5,45 6 & und” 5 °/o Zinsen | vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die läger Der R R Be U Der Jakob Krebs in Raibah als Abwesenheils- | gläubiger, welche sih nicht melden, können, unbes\ adet | werden für kraftlos erflärt. ' legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur múnd-Y den Beklagten kostenpflichtig und in vorläufig voll- | Kosten des Rechtostreits zu tra zu zablen und die | laden den Beklagten zur mündliden Verbandlung | tret n QEBREE Deiner in Weimac als Ver- pflzger bat beantragt, bie vershollene Gottlieb Braun | des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- | Bochum, den 22. April 1909. li Herhandlung des Rechtestreits vor die pie! ftre>barer Form zu verurteilen: dem Kläger, zu | für vorläufig vollstre>bar zu Ta A das Urteil | des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Könt Wern s minderjährigen Franz Karl Albert gen. hefrau, Anna Mèargezrete geb. Wolf, von Raibach, | rechten, Vermächtnissen und Auflagen berü a0 Königliches Amtsgericht. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts dden des Vormundes, vom Tage der Geturt, | ladet den Beklagten zur mündlichen Verb je Alägerin lichen Landgerichts in Halberstadt auf den 9. uli Emma ed, Wes E i S et aig wan: Gran eb. am 27. November 1831, zuleßt wohnhaft in Wu werden, von den Erben nur e: De [10225] Mürster auf den 23. Juni 1909, Vormitta? Ie 16 A 3, Se 1908 ab bis zur Vollendung | Re&tsitreits vor das Königliche Ti 8 e 1909, Vormittags 8; Uhr, mit der Auf Klage L m h meen gs RNR dajeidit, hai merika, für tot zu erklären. Die bezeichnete Ver- | friedigung verlangen, als si<h na< Befriedigung terzeineten Gerihts | 9 Uhr mit der Aufforderung, einen . Lebensjahres jährlich 240 4 Unterhaltskosten | Borbe> auf den 24. Juni 1909 ger n | forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- | mann W gegen: Len nofortetechniker Her= ; läubi o< ein Ueber- | Durch Aus\s{lußurteil des unkerze <neten Ger , i t diertel - Vormittags | lafsenen n Wenzel, früher in Weimar, jet u Ds e O, Pes eo, Doe, (d aud 0e Bie "Anmeldung at vie Angabe des | vom 17. April 1909 is der Wesel d. d. Zajgezki | dem gedachten Gerichte zugelassenen nil D id rüdsiäntigen an S u I, eund Umar Ds D AW, R Zwecke der öffentlichen Zustellung ligen Zuftellun, es. n Iun der öfent«+ | Aufenthalts, wegen Forderung, M Sey En “rort, Magen tri "Drricht i Me rgan 1908 über 400 4, fällig am 1. Zuli 1908, | stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen ZusteUung w n Beträge sofort, die künftig g | wird dieser Auszug der Klage bekannt g wird dieser Auszug der Klage be- | den Beklagten zu verurteil F e mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht | Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu | Februar UDET , g R L) s , befannt gemacht. erdenden am 3. Februar, 3. Mai, 3. August und Vorbe>, den 23. Ÿ gemacht. kannt gemacht. M gten zu verurteilen, an Frau Emma: gei añberautnten Auigebotdtermine zu Lien, i “0 U R Ta A ürst a Ee Bawlowdki A Bigciti für Trafclos trtlärt, Mlaastes, den Avril 1909. s Seftovember en gere T Si ladet den En Ke inbilo Halberstadt, den S April 1909. | des Franz Karl Albert an Werner Siliniier in falls die Todeserkläruna erfolgen wird. n alle, | oder in r etzufügen. Scildb j / G Hell mich en zur mündlichen Verhandlung des Rechts- ihtss<reiber des ialid everin, | Wei J „D i ü , erg, den 22. April 1909, T z niglihen Amtsgerichts. als ; | Weimar 2700 46 nebst 4 sen seit dem 2 welche Auskunft über Leben oder Tod der Ler” Drebden, den 2 Aiggeriht. Abt. 111. Y I önigliches Amtsgericht. Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerich!® E ericht Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. ' 1906 zu zahlen und die Kosten des R

{ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde-

in Stuttgart auf Gegenseitigkeit. Ruhrort, hat beantragt, den vers<hollenen Heinrich den 17, Juni 1909, Vormittags 10 Uhe, De dasAus\<lußurteil des unterzeichneten Gerichis 1. Untersuhun ssadien E t E E S 5 B er G : 2 A L: i : SOMAMRZAPO )DAGUBE MAL/ C L EDRR T P A O j