1909 / 102 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der Bezngspreis beträgt vierteljährlih 5 4 40 L Bt |

Aue Postanstalten uehmen Bestellung anz; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsspeditenren für Selbstabholer

auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nv. 32. Einze!lue U ummeru kosten 25 s.

„M 102.

Veröffentlichung der Juserate wird jedoch darauf aufmerksam gemacht, daß der Abdruck vorschuß

des Reichs- und Staatsanzeigers erfolgen kann.

JFuhalt des amtlichen Teiles:

Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich.

Ernennunden 2c.

Sxequaturerteilung.

Bekanntmachung, betreffend eine Ausnahme von 8 3 Abs. 1 der Bestimmungen für die Feststellung des Börsenpreises von Wertpapieren. E

Anzeige, - betreffend die Ausgabe der Nummer 24 des Reichs- gesehblatts.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Bekanntmachung, betreffend die Stipendienstiftung.

Erste Beilage:

Personalveränderungen in der Armee und bei den Kaiserlichen Schußtruppen.

von Mandt-Ackermannsche

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Major Marschall von Bieberstein, Kommandeur

des Pionierbataillons oon Rauh (Brandenburgischen) Nr. 3,

die Königliche Krone zum Roten Adlerorden vierter Klasse, den Hauptleuten Fried ri Morgenstern und Georg Thiermann im Pionterbataillon von Rauh (Branden- burgischen) Nr. 3, dem Kapitänleutnant a. D. von Einem genannt von Rothmaler zu Berlin, bisher von der [. Marineinspektion, dem Rittergutsbesißer, Rittmeister a. D. Rieck-Eggebert auf Poganigz im Landkreise Stolp, dem Super- intendenten und Oberpfarrer, Konsistorialrat Wernecke zu Stolberg im Kreise Sangerhausen, dem emeritierten Pfarrer August Paulus zu Münster a. St., bisher in Meckenbach, Kreis Meisenheim, dem ordentlihen Professor in der philo- sophishen Fakultät der Universität in Bonn Dr. Eduard Study, dem Beigeordneten, Sanitätsrat Dr. Karl S choene- mann zu Saarbrücken-St. Johann und dem Fabrikanten, Kommerzienrat Friß Canthal zu Hanau den Roten Adler- orden vierter Klasse, | dem Regierungspräsidenten Dr. jur. Bal zu Trier den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, dem Korvettenkapitän HermannSchröder, Kommandanten S. M. kleinen Kreuzers „Arcona“, dem Marineoberstabsingenieur a. D. Johannes Thiele zu Hannover, bisher von der [I]. Werftdivision, dem Kreisgarzt a. D., Geheimen Medizinalrat Dr. Karl Meder zu Altenkirhen, dem Dekan a. D. Ernst Weckerling zu Wiesbaden, bisher in Montabaur, dem Bei- geordneten, Hüttendirektor Heinrich Koechl zu Saarbrüken- Burbach und dem Geheimen Rechnungsrat August Boening zu Weimar, bisher im Reichsshaßamt, den Königlichen Kronen- orden dritter Klasse, dem Oberleutnant Ernst Lindemann, den Leutnants Karl Lichnock und Karl Fellinger, sämtlich im Pionier- bataillon von Rauch (Brandenburgischen) Nr. 3, dem Rektor a. D. August Wörmer zu Altenwerder im Landkreise Harburg, dem Seminarlehrer Christoph Breiten- fiein zu Heiligenstadt, dem Kreissekretär , Rechnungs- rat Michael Biwer zu Saarbrücken, den Eisenbahn- ütervorstehern a. D. Anton Hart zu Saarbrücken und Eini Püùy zu Sulzbah im Kreise Saarbrücken, dem Organisten Johann Peter Thiriot an der katho- lishen St. Vinzenzkirhe in Meß, dem Kaufmann Wilhelm Dilg zu Saarbrücken und dem Gemeindeförster Karl August Meißner zu Püttlingen im Kreise Saarbrücken den König- lichen Kronenorden vierter Klasse, dem Landeshauptmann der Provinz Ostpreußen von Berg zu Königsberg das Kreuz der Ritter des Königlichen Haus- ordens von Hohenzollern, dem Kantor und Hauptlehrer a. D. August Haacke zu Salzbrunn, bisher in Langwaltersdorf, Kreis Waldenburg, den een a. D. Joseph Krüger zu Neisse, bisher in [tenwalde, und Hermann Rothe zu Altwasser im Kreise Waldenburg, den Kantoren und Lehrern a. D. Otto Jelt\ch zu Crommenau im Kreise Hirshberg und Ernst Köhler zu Gifhorn, den Lehrern Julius Gernt zu Schlaups)ß im Kreise Reichenbah und Alois Sabisch zu Waldenburg i. Schl, den Lehrern a. D. Hermann Le rster zu Görliß, bisher in Lehmwasser, Kreis Waldenburg, einrih Schmidt zu Liegniy, bisher in Schosdorf, Kreis

Löwenberg, und Peter Shumach{ch&L und dem Religionslehrer und Kultusbeam Philipp zu Lüneburg den Adler der nt Hausordens von Hohenzollern, t den pensionierten Kriminalwahtm Adolf Trude, August Gassel, Adolf Hinz zu Jessen, bisher in Be Schleusenmeister August Wahl Zw burg, dem pensionierten Eisenbahnzugf} zu Koblenz, dem pensionierten Kriminas Ti chmann zu Berlin und dem Schorn Herter zu Saarbrücken-MalstattzBürbä gemeinen Ehrenzeichens, dem Feldwebel Ferdinand" Seëfelt

Georg Schulß, den Sergeanten VE Pflaume und Hermann Breschk bataillon von Rauh (Brandenbur ischen meistern Georg Achenbach ede! Biedenkopf und Karl Küntlé zw Oberwesterwaldkreise, den bisherigen Di Bodenstein zu Ulfen im Kreise Fol Anton Schwarz zu Kestert im Kreise S Gemeindevorstehern Wil helm Hoyer zu Kreise Ragnit und Friedri Rus é Kreise Frankenstein, dem früheren Gemeinde Wieland zu Stein im Kreise Oels, dén | Bauergutsbesizer Friedrich Prihkow zu M Kr Ruppin, den pensioniecten Eisc «Hl! not eir Them. oem, dem pensionic) ten Cisenbo"" agsüß«rGolts lei Krahe 2 bem pensionierte”" Eisenbahnweichensteller Joy annes

eub zu ottenheim im Kreise Mayen, dem pensivnierten Gefängnisaufseher Michael Lehnerts zu Koblenz, dem Strafanstaltshausvater Wilhelm Stockfisch,* dem pen- sionierten Strafanstaltsaufseher Hermann Beyer, beide zu Striegau, dem städtish-n V-t7meister Andreas Heydt zu Saarbrücken - St. Johann, oen Gas- und Wasserwerks- aufseher Karl Piß zu Saarbrücken, den Kreisboten Wil- helm Hoffmann zu Ohlau, Gustav Goerlig zu Reichen-' bach i. Schl. und Karl Schönwiß zu Wohlau, dem Polizei- sergeanten Friedrih Diener zu Ober-Völklingen im Kreise Saarbrücken, dem Polizeidiener Philipp Kuhn zu Gersweiler

enes zu Kirn im s reise Kecuznoy d L g g lef erê zu}

im genannten Kreise, dem pensionierten Polizei- und Amts-

diener Adolf Krieger zu Königswinter, bisher in Stoppen- berg, Landkreis Essen, dem Amtsdiener Karl Tagge zu Brießig im Kreise Prenzlau, dem städtishen Nachtwächter Hermann Woldt zu Kammin i. Pomm., dem BVlattbinder und kommissarishen Leggediener August Feilke zu Lüchow, dem Schäfermeister Johann Krabbe zu Ahrenshagen im Kreise Franzburg, den Fabrikaufschern Wilhelm Hedtler zu Höchst a. M, Heinrich Bender zu Hofheim im Kreise Höchst und Peter Noß zu Sossenheim im genannten Kreise, dem Werkführer Ludwig Kern zu Kriftel im Kreise Höchst, dem Schmiedemeister Hermann Heimke zu Lippehne im Kreise Soldin, dem Obermeister Peter Petto, dem Maschinisten Heinrich Braun, dem Pförtner Jakob Herrmann, dem Hochofenarbeiter Johann Braun, \ämtlih zu Saarbrücken, dem Schreiner Daniel Herzog zu Gersweiler im Kreise Saarbrücken, dem Färber Andreas Knochenmuß zu Samswegen im Kreise Wolmirstedt, dem bisherigen Eisenbahnrottenführer Karl Barth, dem bisherigen Eisenbahnrottenarbeiter Johann Nicodemus, beide zu Martin-Weierbach im Kreise St. Wendel, dem bisherigen Eisen- bahnrottenführer Matthias Hau ser zuBeurig im Kreise Saar- burg, dem städtischen Waidarbeiter Wilhel mUmb ah zu Lutter- berg im Kreise Münden, dem landwirtshaftlihen Arbeiter Johann Ringkowski zu Pr.-Rosengart im Kreise Marien- burg W.-Pr. und dem Fabrikplaßarbeiter Hermann R a n den- berg zu Dümpten im Landkreise Mülheim a. d. Ruhr das Allgemeine Ehrenzeichen sowie

dem Arbeiter Emanuel Wilczek zu Laband im Kreise Tost-Gleiwiß die Nettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Béèri@tiYnuüàä Jn Nr. 71 des „Dei.tshen Reichs- 2e. Anzeigers" Seite 1, Spalte 3, zwischen Zeile 12 und 13 von unten ist zu lesen: des Großoffizierkreuzes des Königlih Siamesischen Kronenordens:

dem Vorsitzenden des Direktoriums der Firma Fried. Krupp, Aktiengesellsha}t, Landrat a. D. Rötger in Essen.

aae E

Der expedierende Sekretär und“ d a versicherungsamt Pfannenstiel ift als Geheunmer S ekretär und Kalkulator im Reichsshaßamt ange

Der Geheime Nectraturgtent Tromm is zum Ge- heimen Registrator im Reihhsmarineamt ernannt worden.

BetanutmacGung, betreffend eine Ausnahme von $ 3 Abf. 1 der Be- stimmungen für die na des Borsenpreises von Wertpapieren (Bekanntmachung vom 28. Juni 1898 Reichsgeseßbl. S. 915 —). Vom 1. Mai 1909.

Nach Beschluß des Börsenvorstands zu Berlin ist der Umrechnungskurs für die am 23. April 1909 zum Börsen- handel zugelassene 5 prozentige steuerfreie Anleihe der Stadt Buenos Aires von 1908 im Nennbetrage von 2 000 000 Pesos Papier auf 1,80 4 für 1 Peso Papier von dem Tage ab, an dem der Handel erfolgt, festgeseßt worden. Makßgebend hierfür war der Umstand, daß die fälligen Zins- coupons und Obligationen dieser Anleihe in Deutschland nah ihrer Fälligkeit in Mark D. R.-W. zu diesem Wertverhältnis eingelöst werden.

Die Anleihe isst bisher nur an der Berliner Börse zu- gelassen worden.

Berlin, den 1. Mai 1909.

Der Reichskanzler Im ‘Auftrage: Wolffram.

Die von pee ab zur Ausgabe gelangende Nummer 24 des Reichsgejeßblatts enthält unter /

Nr. 3604 den Allerhöchsten Erlaß, betreffend die An- rechnung der Jahre 1907 und 1908 als Kriegsjahre aus Anlaß von militärischen Unternehmungen in cküdwestafrika und Kamerun, vom 1. April 1909, und unter ;

Nr. 3605 die Bekanntmachung, betreffend die dem Inter- nationalen Uebereinkommen über den Eisenbahnfrachtverkehx beigefügte Liste, vom 26. April 1909.

Berlin W., den 1. Mai 1909.

Kaiserliches Postzeitungsamt. Krüer.