1909 / 102 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

; 2846 2941 3030 3154 3214 3739 3783 4169 446L | 4604 4607 4916 4962.

c. Reihe 59, Stücke à 5000 k Nr. 5009 5055 5110 5338 5647 5843 6056.

D. 49/7 Anleihescheine 31. Ausgabe. a. Buchstabe 4, Stücke à 200 4.

Nr. 150 599 643 799 862. b. Buchstabe W, Stücke à 500 4.

Nr. 1050 1651 1690 1767 1801 1980 2099 2509 9697 2698 2850 3060 3272 3520 3595 3850 4208 4600. |

c. Buchstabe ©, Stücke à 1000

Nr. 4625 4800 4901 5101 5342 5409 5551 5613 5801 6001 6051 6446 6505 6951 7333 7401 7635 7895 8065 8102 8308 8532 9200 9239 9431 9923 | 10124 10251 10324 10425 10613 10801 11100 | 11151 11331 11551. | d. Buchstabe D, Stücke à 2000 #._ | Nr. 11733 12317 12443 12551 12607 12801 14131 14266

Die Stadt besorgt alsèann die gesamte Verwal- turg der hinterlegten Stadtobligationen einschlicß- li Kontrolle der Verlosung, Uebermittelung der Zinseu usw. Auf Antrag wird aus den fälligen Ziuseu auch die Zahlung der Steuern ewirkt. ; L Verwalteru vou Kasseu-, Müundel-, Stiftuugs- uud ähulichem Vermögen ist die Venußung des Stattshuldbuchs von ganz besonderem Borteil. Veber den Inhalt des Schuldbuhhs ist das gesamte mitwirkende Personal diensteidlih zu strengster Ge- heimhaltung verpflichtet. Die Gebühr ist eine eint- malige und beträgt #0 „S für je L000 M. Nähere Auskunft erteilt die Stadthauptkasse, Rathaus Nord- bau, Paulsplay 9. / A Turi L M., den 23. April 1909. Magistrat. Rechueiamit.

[11032] Landgericht Hamburg. Oeffeutliche Zustellung.

Die Ebefrau Caroline Philippine Fahrenkcug, geb. Kraiker, Hamburg, Bismarckstr. 6 pt, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. F. C. Wulff, klagt gegen ihren Ehemann, den Seemann Heinrich Theodor Robert Fahreunkrug, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung, mit dem Antrage: Die Ehe der Parteten zu \{heiven, den Beklagten für den allein schuldigen Teil zu erklären und ißm die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlien Verhandlung des Rechts- streits vor die Zivilkammer 11 des Landgerichts Hams- burg (Zivilsustitzgebäude vor dem Holstentor) auf den 25. Juni 1999, Vormittags Lt Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der

öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t.

[110723 a 31 0/0 Anleihe R der Siadt Fraukfurt a. M. 33. Ziehung: 23. April 1909; Auszahlung: L. Bed 000 4: Ar. 27 43 x¿0gen wurden: Zu © ¿N20 8 49 B88 112 169 198°334 537 543 550 674 702 796 793 836 892 942 956 1001 1036 1044 1054 1066 1079 1093 1122 1130 1133 1102 1167 e 1272 1324 1378 1409 1411 1447 1494 1538 1586 1709 1764 1825 1857 1860 1950. Zu 1000 6: i tr. 2017 2128 2279 2285 2332 2393 2366 2393 | 2412 2447 2453 2504 2537 2538 2647 2569 262 9636 2657 2713 2750 2804 2815 2823 2832 2942 9858 2874 2957 2964 2970 3031 3032 3121 3281 3310 3319 3370 3420 3423 3519 3610 3617 3626 3628 3644 3742 3783 3823 3831 3862 3889 40 }4 4053 4094 4103 4129 4140 418% 4266 4293 4309 4321 4330 4347 4366 4389 4395 4421 4479 4452 4592 4626 4628 4818 4846 4909 4915 4994 5003

Novemker oder Dezember 1207 Kenntnis erhalten habe, binnen Jaßÿresfrist nit angefochten habe, und deshalb zu ihrem Unterhalt verpflhtet sei, mit dem Antrage auf Zahlung etner vierteljährlih im voraus zu entrichtenden, am 1. März 1909 beginnenden Geldrente von 45 46. Die Klägerin ladet den Be- agten zur mündlichen Verhandlung des NRechts- streits vor die zweite Zivilkammer des l Vis 54 Landgerichts in Bohum, Schillexstraße, Zimmer Nr. 39, auf den 10. Juli 1909, Vormiti2gs 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. «— 2. O. 227/09. Bochum, den 24. April 1909,

Sommer, Gerihtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [11017] Oeffentliche Zuftellung.

Beklagten die Kosten des Nechtéstreits aufzuerlegen, das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die dritte Zivillammer des Königlichen Landgerichts in Bochum auf den 6. Juli 1969, Vormittags D Uhr, Zimmer 39, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerißte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der

öfrentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bos Gum, den 23. April 1909.

Henne, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [11027] Oeffentliche Zustellung. Die offene Handelsgesell|ichaft Hahn und Co. in Berlin C, ODirksenstraße 43/44, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte S. Grünbaum u. Or.

Nr. 12 þ für sie eingeiragene Hypothek von 8 Takern 10 Pfg. hier und auf den mithaftenden Grundstücken Langendorf Blatt 116 und 153 gelöscht werte. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung. des Rechtsstreits vor das Königliche Amts3- geriht zu Lautenburg Wpr. auf den 14. Juni T e: N 9 a Laas B hee öffentlichen Zusteliunz wird dieser Auszug der Klage i Stn Nd bekannt gemacht. zahlung des Branbschadens hat Kläger M o Lautenburg Wpr., den 19. April 1909. y‘äntung vom 19. 11. 08 und S LNE D von Dembicki, Amtszerichtssekretär, weisungsbes{luß vom 10, 12. n fafsen "Dur GexriGlasreiber des Kauen AUNAIC S, C1290 Æ [S F V ber Gieleute Obe: hoffer en R E ihren Anspru gegen die Feuerversherungögesell\Gaft + F 4 F ( 441912 “g Die Firma Gebrüder Strohm Vtrenbriuersi in an den Beklagten A der Gläu- Trossingen, O.-A. Tatilingen, Prozeßbevollmächtigter: bes E Tat mit bem Antrage, vorgedachten Rechtsanwalt Dr. Etter Iu e klagt teten A! (cadüntoati ibm gegenüber für unwirksam zu den Elias Trichtinger, früher „zur neuen Welt“ ;

wegen 472,36 6 Hauvtsumme nebst Zinsen, abzüg- i an 10. August 1908 gezahlter R e Moe Eheleute Bernard Oberhoffec tin Trier Gegen e im Werte von 501,90 H gepfändek. Die P ftüde find mit anberen Mobilien verbrannt. EE von der Gothaer Versicherung gez1y!le Brankschaden ¡f bei der Regierunashauptkasse_ in Côln A ee. Den Ünspruch des Schuldners Oberhoffer auf Aus-

[11093]

N a kostenfällig dur gegen Uouston & Texas Central First |

5253

Hamburg, den 28. April 1909. : Der Gerichts\{reiber des Landgerichts Haniburg. Zivilkammer Ik.

[11033] Oeffentliche Zustellung.

Der Elektromonteur Alsred Vraun, zurzeit im Bezirksgefängnis zu Meh, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Dr. Hommelsheim und Philippi in

Metz, klagt gegen dessen Ehefrau, Karoline geb Mostillon, zulegt in Mey, /

\{chlofsene Ehe zu scheiden, die Beklagte für den

alléin s{uldigen Teil zu erklären und ihr die Kosten Der Kläger

des Rechtsstreits zur Last zu legen. [adet die Beklagte zur mündliGen Verhandlung des Rechtsstreits vor die ¿zweite Zivilkammer des Kaiser- lien Landgerihts in Meh auf den 8. Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. J Zwelke der „öffentlien Zustellung wird dieser Avszug der Klage bekannt gemacht. Mes, den 24. April 1909. : Gerichtss{reiberei des Kaiserlichen Landgerihts.

[11022] Oeffentliche Zustellung. er

Handelsmann Max George in Berlin, Swinemünderstraße 124 bei Radebah, Prozeßbevoll- mächtigter: Neht3sanwalt Justizrat Gesse in Berlin, Kochstraße 27, klagt gen seine Ehefrau Emma George, geborene Beutnêr, zurzeit unbekannten Auf- enthalts, früher in London wohnhaft gewesen, unter der Behauptung, daß sie ihn am 8. oder 10. Mai 1897 verlassen habe und troß wiederholter Aufforde- rungen nicht wieder zu thm zurückgekehrt sei, mit dem Äntrag auf Herstellung der ehelichen Gemein- haft mit ißm in actis 73. R. 149. 09 —. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 39, Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts 1 in Berlin, Neues Gerihtsgebäude, Grunerstraße, 11. Stock, Saal 16—18, auf den 14. Juli A909, Vormittags A0 Ußr, mit derx Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zroecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Au9zug der Klage bekannt gema. Vexlin, den 27. April 1909.

Worm, Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts 1.

[11028] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau S{{losser Ernst Wilhelm Nicolai gen. Neumann, Anna geb. Eyvels, in Cöln, Nöhrer- gasse 7, Prozeßbevollmächtigter: Nech!sanwalt Dr. Köttgen in Dortmund, klagt gegen ihren Ehemann, den Sw{hlosser Ernst Wilhelm Nicolai gen. Neu- mann, früher in Dortmund, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund der $8 1565, 1567, 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, die häuslihe Gemein- haft mit der Klägerin wiederherzuftellen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 4, Zivil- kammer des Köntglichen Landgerichts in Dort- mund auf den LDS. Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 59, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. _ wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dortmund, den 26. April 1909,

Gohr, Landagerichts\ekretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. {(10245] Oeffentliche Zustellung.

1) Die Frau Paulire Rochocz, geborene Simke, jeßt in Bad Elmen, im israelitischen Genesungs- heim, bet Magdeburg, 2) der minderjährige Adolf RNRochocz in Berlin, vertreten durch scinen Pfleger, Rechtsanwalt Ittmann zu Berlin, Alexandei straße 34, Prozeßbevollmächtigter beid-r: Nechtsanwalt Jttmann zu Berlin, Alrxznderstraße 34, klagen gegen den Kaufmann Alfred Rochsocz, zurzeit unbekannten Aufenthalts, früher in Be:lin, SchHwarßkopfftraße 7,

unter der Behauptung, daß er auf Grund der in den |

Akten 73. R. 48. 07. des Kspvniglichen Land- gerichis T Berlin ausgesprohenen Scheidung der Ehe

¿wischen ihm und der Klägerin zu 1 als allein !

\chuldiger Teil verpflichtet sel, der letzteren standes- gemäßen Unterhalt zu gewähren, und daß er füc den Kläger zu 2, als seinen Sohn, zu sorgen habe, mit dem Antrage in 73.0.33. 09 ibn kostenpflichtig zu verurteilen, an die Kläger vierteljährlichß im voraus einen vom Gericht zu bestimmenden Unterhaltsbeitrag vom Tage der Klagezustellung an zu zahlen. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 39. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Grunerstraße, Il. Stock, Saal 16 bis 18, auf den LO. Juli 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem ge- dachten Gerite zugelassenen Anwoalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanni gemacht.

Berlin, den 23. April 1909.

Worm, Gerichts\(reiber des Königlichen Landgeri®ßts T1. Zivilkau:mer 39,

[11024] Oeffentliche Zuftellung.

Die minderjährige Meta Emilie Rettkowski in Werne, vertreten dur ihren Pfleger, Rehts2nwalt Gierlichß in Langendreer, Prozeßbevollmä@tigte : Rechtsanwälte Justizrat Dr. Mummenhoff u. Pean, Bochum, klagt gegen den Bergmann Retikows®?ki, früher in Werne bei Langendreer, jeßt unbekannten Aufenthal!s, unter der Behauptung, daß der dur Urteil des Landgerihts Dortmund vom 30. Januar 1908 von seiner Ehefrau geschtiedene Beklagte die

zurzeit unbekannten Aufenthalts, wegen Ghebruchs, mit den Antrage, die zwischen Parteien am 18. Juli 1898 zu Meh ge-

Zum Zwele der öffentlihen Zustellung |

Der minderjährige Friedri Wilhelm Becke- zu Xppenweier, vertreten dur den städtis@en General- vormund Kleim zu Straßburg, klagt gegen den Musiker Rudolf Koppheel, zuleßt in Hamburg wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagien vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, ihm von der Geburt, d. 2. Febr. 1908, an bis zur Vollendung des sechzehnten Lebentjahres als Unterhalt eine im voraus am Ersten jedes Bierteljahres fällige Geldrente von vierteljährlich 60 M, und zwar die rückständigen Beträge sofort, zu zahlen. Zur Begründung der Klage yor- getragen, daß der Beklagte in der geseßlihen EOgte der Mutter des Klägers beigewohnt habe. Kläger ladèt den Beklagten zur münblichen Dans des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Hamburg, Zivilabteilung 9, Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor, Holstenwallflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 109, auf Dienstag, den 29. Juni 1909, Vormittags D: Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht mit dem Bemerken, daß der hiesige Nechts- ar. walt Dr. Caesar Heckscer dem Kläger als Armen- anwalt beigeordnet worden ist.

* Hamburg, den 21. April 1909. Der Gerichts\{reiber des Amtsgerihts Hamburg. Zivilabteilung 9.

[11021] Oeffentliche Zustellung.

1) Die verehelichte Kanzleigehilfin DBlarta Schulze, ! geb. Krahnert, 2) die minderjährigen a. Klavierbauer- Lehrling Walter Shulze, b. Flora Schulze, Kläger, vertreten dur die Klägerin zu 1 und den penfiontierten Kanzleigehilfen Friedri Schulze, sämtli zu Berlin, Prozeßbevollmächtigter: Nechtéanwalt Fustizrat Adolf Heymann, Berlin, Blumenstraße 39, klagen in den Akten 28. 0. 149. 09 gegen 1) den Tischlermeister Nudolf Krahnert, früher ¿u Berlin, Andreas- straße 43, jeßt unbekannten Aufenthalts, 2) 2c., 3) 2c., Beklagte, unter der Behauptung, daß die Beklagten, welche Testamentsvollstrecker nach dem am 4. August 1991 zu Berlin verstorbenen Rentier Carl Krahnert seien, troß Aufforderung sich weigern, den Klägern, welche Miterben seten, über die Einnahmen und Auszaben des Grundstücks Andreasstraße 43 und Blumenstraße 40, daß von den Beklagten verwaltet werde und zur ideellen Hälfte auf. den Namen der Krahnertshen Erben im Grundbuche etngetragen sei, Nechnung zu legen. Es sei ferner dur) das plôßliche Verschwinden des Beklagten zu 1 ein Arrestverfahren nôtig geworden. Kläger beantragen : 1) die Beklagten 1 folidarisch fkostenpflichtig z1 verurteilen, thnen è über die Einnahmen und Ausgaben dbezüglih der

Erben im Grundbuche von der Köntgsstadt Band 48 Blatt 28323 eingetragenz2, zu Berlin, Andreas- straße 43 und Blumenstrafie 40, belegenen Grund- tüds auf die Zeit vom 4. Aucut 1901 bis 4. April 1909 Rechnung zu legen, 2) den Beklagten zu 1 i ferner zu verurteilen, die durch das Acrestyerfahren j gegen { Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- { streckbar zu erklären. Die Kläger laden den Be- | klagten zu 1 zur mündli@en Verhandlung des Nechtée streits vor die ¿wölfte Zivillammer des König

| Geriht8gebäude, 2. Stockwerk, Zimmer 21, auf den 12. Juli 1909, Vormittags Uk Uhr, mit

| zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der | öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage j bekannt gemacht.

April 1909.

Berlins, den 28. A Sechehaye, h als Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts I. | [7941] Oeffeutliche Zuftellung.

vertreten durch ihren Generalbevollmäcßtigten, den Nmtsgerihtsrat Streubel zu Bernburg, im Proz!}se vértreten dur den Rechtsanwalt Justizrat Neich- mann in Bernburg, klagt gegen: 1) die Ehefrau des S@neidermeisters Friy Schröder, Berta geb. Franke zin Hecklingen, 2) deren genannten Ehemann, früher in Hecklingen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 107 6 rüdständiger Hypothekenzinsen, mit dem Ans trage auf Verurteilung: 1) der beklagten Ebefrau zur Duldung der Zwangëvollsir-ckung in das im Gruvndbuhe von Hecklingen Band XX Bl. 1322 geführte Grundstück, 2) des beklagten Ehemanns zur Duldung der Zwangsvollstreckung in das eingebrachte Bermögen seiner Ehefrau geg?n die Ehefrau ist bereits am 31, März 1909 Anerkenntnisurteil er- gangen —, und ladet den Beklagten Friy Schröder zur mündlihen Verhandlung d:5 Rechtsstreits vor ! das Herzogliche Amtszeriht zu Bernburg, Abt. 8, ! auf den 9. Juni 4909, Vormittags 10 Vhr, | Zimmer 609. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung woird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Bernburg, am 20. April 1909,

Hildebrand, Assistent, |

als Gerihtss@reiber des Herzoalichen Amtsgerichts. 8. |

ihn entftandenen Kosten zu tragen, 3) das f

lichen Landgerichts 1 in Berlin, Grune:straß?, Neues |

der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | Wenn derselbe weder selbst erscheint, noch durch

| [10239]

Das Fräulein Luise von Sigsfeld in Bernburg, | \afsung Hirschberg, ver!reten dur - den Direktor

| 29, Juui 1909, Vormittags 9 Uhr.

Max Sternberg in Berlin, An der Spandauer- brüde 9, klagt gegen den Kaufmann, Agenten bezw. MNeisenden L. Lilieufeld, jeßt unbekannter Aufent- halts, frühec in Charlottenburg, Kleiststraße 35, auf Grund bder Behauptung, daß der Beklagte bei ihr als Agent gegen provisionsweise Vergütung tätig ge- wesen ist, von ihr 16 064,74 4 an Vorschüssen er- halten aber nur 13 763,25 46 an Provision verdient und 129,80 6 zurüdckgezahlt hat, ihr also noch 2171,69 6 verschulde, mit dem Antrage: a. Zah- lung von 2171,69 4 nebft vier Prozent Zinsen vom Tage der Klagezustellung ab, þ. vorläufige Vollstreck- barkeitsgerklärung des Urteils. Die Klägerin ladet den Beklagtea zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgericts Ill tin Berlin zu Char- lottenburg, Tegeler Weg 17—20, Zimmer 38, I. Sto, auf den 14. Zuli 1909, Vormittags 10 Ußr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedacten Ge- richte zugelafserien Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Autzug der Klage bekannt gemacht. 22. O. 45. 09, Charlotteaburg, den 29. April 1909. Vettin, Aktuar, Gerichte\{reiber

[11031] Oeffentliche Zuftellung.

Der Landwirt Heirtih Nichardt in Laubnit bei Sorau i. Lausitz, Kläger, Prozeßbevollmächtigter : MNechtsanwalt Justizrat Pawel in Halle a. S,, klagt gegen den Kaufmann und Holzwarenfabrikanten Otto Wöhme, früber in Halle a. S., jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, unier der Behauptung, baß der Beklagte ihn durch Vorspiegelung falsher Tat- faczen zum Äbschluß des Vertrags vom 25. Juni 1908 veranlaßt habe, wonach er den Kläger als Leiter in scia in Ammendorf betriebenes Gesäft aufnaïlm gegen die Verpflihtang des Klägers zur Einzahlung von 7000 4, daß Kläger diesen Vertrag

Rückzahlung der von ihm eingezahlten 5500 M6 verlange, mit dem Antrage, den Beklagten kofsten- vflihhtig zu verurteilen, an den Kläger 5500 4 nebst 59/0 Zinsen von 3000 46 seit 25. Juni 1908 und

Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- klagten zur mündlizen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivillammer des Königlichen Land- gerichts in Halle a. S., Poststr. 13— 17, Zimmer Nr. 123, auf den 8, Juli 1909, Vormittags 1K Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem ge-

èdeellen Hälfte des auf den Namen der Krahnertschen | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung witd dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Halle a. S , den 27. April 1909.

Pfuetner,

[107171 Oeffentliche Zustellung. In der Privatklagesah: des Johann Frenzer, Bergmann, früher in Algringen, jeßt ohne

wegen Beleidigung, wird der Privatkläger auf An- rdnung K. Amtszgeri{chts zur Hauptverhandlung auf | den 23. Juni L29099, Vormittazs 9 Uhr, vor das Kaiserli@e Shöffengeriht in Hayingen geladen.

einen Nehtsanwalt vertreten wird, so gilt die Privat- Tiage als zurückzenommen Hayingen i. L., den 28 April 1909. Der Geri@tss{hrif)ec K. Amtsgerickis,

39] Oeffentliche Zustelluug. | Die Shhlesise Aktienges: Uschaft für Bierbrauerei und Malzfabrikation in Landeshut, Zroeignieder-

Wolff in Hirschberg i. Schl., Prozeßbevollmächtigte : Recs18anwälte Jusitzrat Lr. Avenarius oder Dr. MReier in Hirschberg i. Schl., klagt gegen den Theaterbesißer Günther Gier aus Hirschberg i. Schl., jeßt unbekannten Aufenthalts, unter d-c Behauptung, daß der Beklagte als eingetragener Eigentümer des Grundstücks Nr. 1338 Hirschberg i. Schl. der Klägerin an rückständigen Hypothekenzinsen 1) 43 % von 6000 46 vom 1. Januar 1909 bis 31. März 1909 = 71,25 M4, 2) 4509/9 von 2400 6G vom 1. Januar 1909 bis 31. März 1909 = 22,50 M, 3) 42% von 3000 6 vom 1. Januar 1909 bis 31. März 1909 = 37,38 4, 4) 42 9/0 von 3000 46 vom 1. Januar 1909 bis 3E März 1909 = 37,38 4 schulde, mit dem Antrage, den Beklagten zur Vermeidung der Zroangsvollstreckung in fein Grundstück zur Zahlung von 168,51 A6 zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor das Köntglich: Amit3gericht in Hirshberg i. Schl. auf as

um Zwecke der fentlichen Zustellung wird dieser Auszug

[11023] Oeffentliche Zustellung. Der Rechtsanwalt Bachrah zu Necklinghausen, ! als Verwalter im Konkurse über das Vermögen der f Witiwe Guft Flor, Inhaberin der Engelsapctheke zu | Neckltrgausen, Prozeßbevollmäditigter: Rechtsantwal Dr. jur. Martentbal zu Bochum, klagt gegen den j Leutnant a. D.' Claus Walter VBraunsdorff, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den ! Bellagten zu verurteilen, anzuerkennen, daß ihm j Rechte aus derx füc ihn im Grundbuch von Recklirg- haufen Stadt Band $2 Blatt 25 Abteilung 111 Nr. 13 eingetragenen Hypotkbek von 13 700 f nit zustehen und die Lösung dieser Hypothek zu be- roilligen, eventuell anzuerkennen, daß die $ypothek |

Chelichkeit ‘der Klägerin, von deren Geburt er im

den Konkursgläubigern gegenüber unwirksam ift, dem

¡ bezahlt erhalten haben, mit dem Antrage, die Be-

der Klage bekannt gemackcht.

Hirschberg i. Schl., den 24. April 1909.

; Beschorner, Aktuar,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [11015] Oeffentucye Zußtrellung. ]

Der SHneider Josef Zakrzewski in Abk. Langen- dorf, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Schmidt in Lautenburg, klogt gezen die Geschwister Friedri) und Marie Baumgart, unbekannten Aufenthalts, untec der Behauptung, daß im Grund- buch sei es Grundstücks Lanaendorf Blatt 235 Abt. TTl Nr. 13h für fie eine Vatererbteilsforderung von 8 Talern 10 Pfg. eingetragen stehe, welche sie bereits

Ésagten z1 verurteilen, einzuwillig-n, daß die im

wegen Betrugs und der von dem Beklagten ver- j \{chu!deten Unmöglichkeit der Erfüllu:g anfechte und i

von 2500 46 seit 30. Juni 1908 zu zahlen und das

in Trossingen, jet mit unbekanntem Aufenthalt ab- wesend, wegen Forderung aus Kauf mit dem Antrag, durch gegen Sicherheitsleistung vorläufiz vollstreck- bares Urteil zu erkennen : 1) der Bellagte hat der Klägerin 2127 Æ 13 H nebst 40% Zinsen aus 351 M4 35 &S$ vom 1. 9. 08, aus 272 M4 19 4 vom 1. 10. 08, aus 259 4 96 H$ vom 1. 11. 08, aus 276 46 19 «A vom 1. 12: 08, aus 283 M4 89 Z$ vom 1. 1. 09, aus 269 4 10 S$ vom 42,09, Que 2189/6 87 S vont L. 9,109 und aus 196 #6 08 4 vom 1, 4 09 zu bezablen; 2) der Beklagte hat der Klägerin vom 1. Mai 1909 bis eins{hließlich 1. April 1910 am ersten jeden Monats 60 4 nebst 49/9 Zinsen von da ab zu bezahlen; 3) der Beklagte hat die Kosten des Nechtsftreits einschließlich derjenigen des Arrests zu bezahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits yor die Zivilkammer des Königlichen Landgerich!s ¡u Rotts weil auf Montag, den 12. Juli 1909, Vor- mittags S1 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentli®@en Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Den 28. Ahtil: 19090 Der Geri&tsschreiber: Lieb.

[11037] Deffentlicße Zustellung.

Der Bureauvorsteher Errst Nel in Bütoro, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Neitke in Stolp, klat gegen den Bäckermeister Nobert Menuard, früher in Bütow, jeßt unbekannten Aufenthoalt3, und gegen dessen Ehefrau, Caroline geb. Niy, in Bütowro, unter der Behauptung, daß die Beklagten eingetragene Eigentümer des Gruntstücks Bütor Häuser Band Ill Blatt Nr. 86 seien, daß auf diesem Grundstücke in Abteilung [1T unter Nr. 16 für Kläger eine SiGerungshypothek zum Höchstbetrazge von 4000 6 nebst 5 vom Hundert Zinsen seit dem 19. Juni 1902 eingetragen stehe, daß Kläger tür Erstbeklagten am 24 August 19095 etnen Wesel über 4000 /6 aus Gefällizkeit mitunterschrieben habe, diesen Wechsel aber in voller Hôhe mit den Zinsen seit dem 24. Mai 1908 habe decken müssen, und daß die Beklagten vergeblich zur Nückzahlung dieser Deckungtsumme aufgefordert wo:den seten, mit den Antrage, die Beklagten kostenlästig zu verurteilen, an den Kläger zur Vermeidung der Zwangs9vollstreckung in das Grundstück Bütow Haus Blatt Nr. 86 4000 6 nebst 59/6 Zinsen feit dem 27. Mat 1908 zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den beklagten Ehemann zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor die Il. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Stolp i. Pomm. auf den 6, Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, mit dec Aufforderung, etnen bei dem gedachten Gerichte 1uge-

| lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent-

lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage be-

bek. j) Wohn- u. Aufenthaltsort, Privatklägers, gegen ten j Bergmann Joseph Endres in Algringen, Angeklagten, i

i ebelcute Miczael

| Kläger

kannt gemacht. Stolp, den 26. April 1909. Becker, Gerichtss{chreiber des Königlichen Landgerichts.

[11038] VBekanutmachung.

In Sagen Deil, Sebastian, Maurermeister in Hemhof, Klageteil, gegen 1) die Schreinermeisters- und Anna Umberger in Hirns- berg, 2) die Satilerseheleute Anton und Katharina Röhrl, vorm. in Hirnêberg, nun unbekannten Auf- enthalts, Beklagte, wegen Forderuna, wude de neuerlihe öôffentlihe Ladung der Beklagten Anton und Katharina Röhrl ta die öffentlihe Sizung der I. Zivilkammer des K. Landgerichts Traunstein vom Montag, den 5, Juli 1909, Vorwittags 9 Uhr, bcwilligt, wozu Beklagte dur den kläge- rischen Vertreter mit der Aufforderung geladen werden, rechtzeitig einen bet diesfeitigem K. Land- gerihte zugelassenen RNehtsanwalt zu bestellen. Der klägerisße Anwalt wird beantragen, zu erkennen : L, Die mitbeklagten- Ehelcukte Michael und Arna Amberger sind als Gesamtshuldner \{chuldig, an 1018 A nebst 409/60 Zinsen hieraus seit 1. März 1908 zu zahlen und dem Kläger zu Gunsten dieses Anspruchs cine Siciherungébypothek an tem Grundstück Pl. Nr. 56!/, Steuergemeinde Hirnsberg, eingetragen im Grundbuch des K. Amtsgerichts Prien für Hirnsberg Bd. Il Bl. 93 S. 197 ff. an dex Rangstelle der daselbft zu seinen Gunsten eingetragenen Vormerkung einzuräumen. Il. Die mitbeklagten Eheleute Anton und Katharina Röhrl find als der- malige grundbuÿmäßige Eigentümer des Grundstücks Pl. Ne. 56), Steuergemeinde Hirnsberg \amt- verbindlich s{huldig, der Einräumung einer Sthherungs- hypothek für die varbezeichnete Forderung des Klägers an dem Grundftück Pl. Nr. 561/, Steuer- gemeinde Hirnsb,ra ihre Zustimmung zu erteilen und die Zwangövollstreckung zu Gunsten der For- derung des Klägers in das Grundstück Pl. Ne, 56, an der Nangslelle der cinzutragenden Siterun: g- hypothek zu dulden. III1. Die mitbeklagten Ehe- männer haben die Zwangsvollstreckung in das ein- aebrachte Gut ihrer Ehefrauen zu dulden. 1Y, Die Beklagten haben samtverbindlich die Koften des NewHtsstreits zu tragen. V, Das Urteil wird ohne, eventuell gegen Sicherheitsleistung für vorläufiz voll- streckbar erklärt.

Traunstein, den 21. April 1909.

Gerichts\{retberei des K. Landgerichts. Der K. Sekretär: Gernert.

[11039] Oeffentliche Zufstelluug.

Ler Handelsmann Lieser Levy-Baer zu Aa#, ver- treten durch Rechtsanwalt Mendaen in Crier, kla,„t gegen den Leutnant a. D. Reis, früher in Trter, jeßt ohne bekannten Wohn- urd Au*entbalteort. Kläger hat auf Grund vollstreckbaren Urteils de-s

Grundbu von Langendorf Blatt 235 Abt, [T1

Königl. Landgerichts Trier vom 25. Februar 1908

erklären und ben Beklagten l 8 S cbecheitslelstung vorläufig vollslreckbares Urteil zu yerurteilen, 6 Regierungshaupikasse in Cöla

5009 5022 5031 5049 5093 5134 5240 5248 S 5448 5533 5570 5592 5696 5738 9796 5968 5981 6039 6069 6107 6132 6237 6246 6288 6374 6399 6410 6548 6589 6601 6627 6735 6860 6935. Zu 500 M: Nr. 7016 7076 7089 7090 7200 7215 7264 7273 7287 7996 7303 7384 7454 7455 7460 7571 7622 s 7699 7714 7740 7773 7782 7812 7822 7841 7866 | 7984 8000 8242 8321 8329 8466 8506 8542 8982. Zu 200 46: Nr. 8649 8697 8744 8899 S879 8979 9031 9033 9118 9201 9322 9401 9416 9442 9453.

Norh nicht eingelöft:

Aus dex 21. Verlojung Nr. 5280.

der 22

5947 6273 6660 7050 7293 7679

ie Auszahlung des bei der Kgl. n a n G5 hinterlegten Braud- r Gadensersaß:8 in Höhe von 414,39 4 nebl 9 /0 t 10. Au ust 18 08 an Kläger einzuwilligen, und ladei den Beklagten zur mündlichen Ne, lung des Rechtéstreits vor die 1. Pa es n KZöntglichen Landgerihts zu Trier auf den 18. Ju i 4909, Vormittags 9 Uhr, mit der a D cinen bei dem geda®ten Gericht zugelassenen E i ¡u best:llen. Zum Zwedle der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug ver Klage bekannt gemackcht. Trier, den 26. April 1209, Erb, Aktuor, S als Gerichtsschreiber des K Zniglichen Landgerichts.

Ci E S EPT C I O E I E E E A O R E T G |

Dez. 1907 :

pex 31. Dez. 19 3620 4768 4

Vet D

E E A

1008 « A8 . Verlosung 1908 : Nr. 1197 1207 2898 3207 3580 79

4) Verkäufe, Verpachtungen, | 15'841, Auteihe vex Stadt Frankfurt a. M. Verdingungen 2. . Ja

8. Ziehung: 23. April 1909; Auszahlung: (Ver guiglichea i Gezogen

R. Scpt. 1909. ; : Furagebedarf für | wurden: Z0 M08 oi 1 Bur Der {WFUrageL ed E L A 4 b 159 243 339 374 405 470 478° 80 G) Do Marfstallabteilungen in Werlin und Potsdam Ï 199 STA 21 638 707 732 739 781 806 815 849 ¿entlihen Auss4reibung in Liese- j 616 618 621 „6: np e, On Anerbietungen hieravf find | 952 1104 1239 12 (

1029 gli 781 1874 1977 2036 2058 2075 2105 L. hei dent Köntglichen ? 1644 1 1781 1874 1977 2036 2058 2079 1 Breitestraße 33/34, | 2115

Tee

raue

die

oll im Wege der rung vergeben werden. bis zum 20. Mai d. be Dber-Marstall-Amt hierselbjt C. 2, traße 33]: ciazureihen. Die Bedingungen tönnen {11 Bureau des Amts eingesehen werden ; dieselben werden au uf Grsuchen abschriftlich übersandt werden.

9 92292 2235 2397 2436 2473 2621 2718

ded bed bed

L 4 on L100. Di S 1/9 2597 2609 3626 3634 3434 3436 3457 3462 3977 3609 3626 J 3804 3952 4020 4077 4162 4197 4238 4258.

78 9841 2859 2880 2922 2939 2960 3124 3130. Zu 2000 (6: Nr. 3220 3333 3356 3266 d

Mortgage Bonds. Bekanntmachung der zur Rückzahlung gezogenen Bonds.

pany ver}ügt über einen

Liegt. : O Der erwähnte Betrag reit hivy, ura zu dem i wähnten, dur obtge U-kunde gesicherten Bonds j kaufen und zu tilgen. Da diese Bonds nicht

( r4 2 g 4 n ot Bestimmungen der Trusturkunde eiu glei T von Bonds gezog?n, die aus dem (Fr[98 der oben e

Zinsen ahzuzahklen sind. 49 96 348 370 410 418 459 463 536 539 940 999 D 564 587 620 657 667 680 682 717 729 (39 780 816 828 839 846 859 862 933 1003 (115 1154 1185 1226 1242 1343 1365 1379 1477 1486 1528 1536 1556 1588 1679 1699 f

Berlin, ven 22. Avril 1909

3c Marstall-Anm Nocy nicht eingelöst: i

o idi bers; rstal-Anit. o nit ] A E

A T f Aus der 3. Verlosung per 1. Sept 1904: Nr. 666

Aus der 5. Verlosung per 1. Sept. ialien f Tantltor Nova 1 820.

Materialien follen in öffentliher Ber- }

nter Vertrags8-

[10834] Nachstehende tertalien jou dingung an den Mindeslfordernden u 2bschluß vergeben werden: |“ Aus 1) 45000 m K :lifotnessel, j l 1995 2698 3172 : J 2) 10 000 Stück Scheuertü@er, Ran | nux. 220% Anleihe der Stadt Frankfurt a. M 3) 25 090 m Gurtband zu Patronentatlen 33, | : v. Jahre 1901, Abt. Ux. Ï

1n(

9800 3760. e

: der 7. Verlosung per 1. Sept. 1908: Nr. 172: 3532.

j

|

r

f

|

Frhr. von NReischa h. | e j

î

x

4) 50 009 kg Schwefelsäure, 8. Zichung: 23. April 1909; Auszahlung: 0) 2000 e j ü, Scpt. 1909.

6) 17 009 grüne Scife. ri Zat wurden: Zu 2000 M:

Hierzu ist Termin für Wegeniande x 5 2090 5183 5194 5203 5243. Zu 1000 d

Montag, Bn An. U 7868 7992 7994 8040 8055 8116 8133 82

Nachmittags 1 Uhr, | 8312 8357 8401. Zu 500 4: Nr. 10936 1094

L O Mai d. Is 046 11058 11171. Su 200 (6: Nr. 1216

Miitwoch, den 19. Mali D. Z8., 9388 12315 12316.

Sezogen

O

es 5

0 5

_-

5

mr

S E breè pat O A2 P

gs

Nachmiitags 1 Uhr, j test der Tilgurg im Betrage von 28 900 46

j „Dex Nel Ae E "r ; ist dur Ankau} bewictt. Sämtliche Materialien müssen im Inlande hers | S nicht eingelöst: estellt sein. Cas M d S fung E S vin den unter 1 bis 3 aufgeführten agt ie M E Materialien sind bis zum Montag, den 10. D von F U 2 den unter 5 bis 6 aufgeführten bis zum Mittwoch, j vom Jahre 1901, Abt. U. den 12 5. 09, kostenfrei hierher eiazujenden. __} 7, om I pril 1909; Auszahlung: Die Lieferungsbedingungen liegen hier zur Einsicht | r °: L Sept. 1909. aus, fönnen auch gegen Erstattung der Schreib- S006 M: gebühren von 50 H für jzde einzelne Materialsorte 2bschriftlich von hier bezogen werden. Für die Angebote find die jedem dingungen beigefügt-n Formulare zu benußen. 4 Spandau, den 27. April 1909, - Königliche Munitiousfabrik.

im biesigen Geschäftszimmer anberaumt.

ver 1. Sept.

Gezogen wurden: Zu Nr. 440 4489 4550 4567. - 0 M: 0467 5539 5557 5602 5678 5725 5769 5786 9806 D 6087 6127 6143 6220 6386 6402 6414 v0 662 6871 6695 7236 7384 7440 7663. Zu 1000 l Nr. 8753 9331 93859 9781 10038 16073 100:

Exemplar Be- d

S S D EFERDENIE I I D E | Jr. 11266 11279 11670 11689 11845 11854 1195 5) Verlosung 2. von Werl- Papieren.

Die Bekanntmahungen über den Verlust von Wert- | A190: apieren befirden {ch aus\chlicßlià in Unterabteilung 2. | 10192.

12898 12997. Der Rest der

ist dur Ankauf bewirkt. Noch nicht eiugelost:

y Hauptauscihe der vormal. S Y 90. Zichung: 23. April 1909; f 31, Dez. 1909. Gezogen wurden: 2000 M6: Nr. 137. 2 Bu 1000 M : Nr. 49 64 96 202 414 436. Zu 500 16: Nr. 74 154 156 503 513 666 684 708 750 765 909. Zu Nr. 22 66 79 198 252 253 258 309 340. VIL. S345 °/ 3 TAaferwerköauleibe der vormaligen Sta : Bockenheim. : 19. Ziehung: 23. April 1909; Auszahlung: Gezogen wurden: Z1 2 46: Nr 1000 (6: Nr. 4 67 79. Zu 560 6: Nr. 63 68 71 99 183 197 237 281 294 315 399. Zu 200 (6: Nr. 34 45 83 108 131. Noch B iat p reti Aus der 18. Verlosunyg i Die Kapitalbeträge, deren Verzinsung nur bis

[74979] Bekanntmachung. ;

Bet der für das Jahr 1909 auf Grund des Aller- 6ödsten Privilegiums vom 7. November 1387 plane mäßig bewirkten Auslosung Ler Sensburger Kreisaulecihescheine sind folgende Nummern ge-

¡ogen worden : : Lit. A Nr. 34 über 1000 46 10900 Lit, 20 500 38 500 74 500 94 500 123 500 126 500 129 500 4 200 19 200 24 200

U 200

Auszahlung:

o UO 350 306

ck

A - « «a « L & « a

94 200

120 200

155 200

188 200

205 200

210 200

261 200

332 200

355 200

370 200 , ;

Diese autgelosten Kreisanleihe scheine werden hier-

durch ¿zum L, Juli L909 mit der Maßgabe ge-

?ündigt, daß von diesem Zeitpunkt ab die DAR

zahlung aufhört und die nicht zurüdgegebenen „Zinfo

ieine bei der Rückzahlung des Kapitals in Abzug ebracht werden.

E TaN einibsang erfolgt bei der Me | F

‘asse zu Sensburg und dem Bankge]chä#t von j von G i Sia

5A, Samter Nachfolger zu Königsberg i. Pr. NReGneiamt e ger ee Mi

Seusburg, den 3. Dezember 1908. sam. SHhuldvershreibunge

Dex Kreiêausschufß. la. M. | y. Sch werin. | hauptlkafse

gegen Rückgabe der Sghultverschreibungen nebst

| einen (Talon?) kei unserer

York bei den Herren : teilungen Le und URL auch hei Meudelésohz & Co. sowie b 1 Handels-Gesellschaft in Berlin und für / beiden Aulehen der ehemal. Stadt Bocseahce

dem Bankha

E R E E 0h D. .9 D

Heimecr in Colmar und bei der Akiiengesell sch | Haadg K Lothringen zu Straßb arg i. E. erhod 1 | Boi dieser Gelegenh:it machen wir die Besi Frankfurter Stadtobligationen

« P Cr

Stadt #Fra:.kf

1906: Nr. 663 T STE 16 07 Fot 1907 : Nr 760 Nus der 6. Verlosung per 1. Sept. 7: M C

519 j

Nr. 478:

1908

V. 3140/0 Auleihe ver Stadt Fraukfurt a. M.

Zu 2000 M4: Nr. 5463 9485 925 |

10353 10431 10750 10756 10836. Zu 500 M: Zu 200 (4: Nr. 12380 12457 12806 12821

Tilgung im Betrage von 77 100

Aus der 6. Verlosung per 1. Sept. 1908 : Nr. 10183

1 E3

. $1 0/7 Aulcihec ver Stadt Frankfurt a. M. Le k L eve Stadi Bockenhein. » 97 36 3 200 M:

Nuleihe deer Stadt Frankfurt a. M. gu

per 31. Dez. 1903: Nr. 92, dea vorgenannten Auszahlungötermtnen erfolgt, können

3ciaen Zins\ch{einen (Coupons) und Erneuerung?- gebarigen B M eo s scihe von 1901 Abt. A auch în Few a E Speyer «& Co., für Ab-

bei der Verliner ch bei der Mitteldeutschen Krebitbauk hier» hst sowie bei dem Bankhause August Mautt-

(für f j) «edit in Elsaf- V n- und Kommunalk-eedit i z e erhoben werden. C

auf das beim EStadtschzuidbuch aufme1k-

dr Et b, können unter Hinterlegung bei der Stadt- | in das Stadtshuldbuch eingetragen werden.

1752 1763 1793 1814 1883 1891 1901 1912 1928 1953 1990 1997 2028 9158 2214 2247 2280 2291 9513 2575 2655 2674 2709 9999 2934 2991 3026 3042 3216 3233 3238 3247 3261 3362, 3389 3391 3409 3420 3466 3497 3527 3556 3610 3899 3872 3873 3881 3889 4106 4132 4251 4295 4389 4474 4482 4535 4543 4559 4673 4717 4718 4746 4792 g | 4928 4941 4948 4971 4980 “1 5004 5028 5049 5080 5087 6 | 5182 5200 5207 5224 5241 6 | 5326 5353 5367 5369 5385 0 | 5504 5513 5514 5597 5622 5856 5862 5912 5977 6000 6090 6189 6209 6243 6245 6329 6354 6390 6432 6458 6577 6594 6600 6627 6646 1 6702 6787 6801 6849 6871 '* 17072 7085 7120 7151 7191 7993 7376 7382 7421 7454 | 7554 7564 7589 7592 7623 | 7813 7827 7875 7901 7918 7990 7994 7998 8017 8022 Bonds, welche diefe Nummern

2436 2779 3205 32 3329 33 3451 34 3672 38 4087 4437 4573 4856 4987 5169 if

5278 Di

5460 !

2320 2343 2717 2761 3110 3111 3254 3294 3423 3440 3631 3658 4017 4281 4412 4423 4560 4562 4795 4813 4982 4985 5141 5164 5945 5249 5387 5455 5705 5744 6005 6039 6267 6273 6474 6494 6648 6650 6894 6896 7195 7204 7486 7511 7653 7704 7770 7924 7933 7953

.

46

6041 6288 6 6505 6670 6363 7241

v )d

müssen, werden 8 | nämli zu 110 9/0 d : | dem Bureau der, Houston & T 6 | Railroad Company, 120 Broadway, abbczzihlt. Die Verzinsung der gezogenen

zuzüglich aufgelaufener Zinsen, & Texas Kent

lihung der Ziehung, nämlich an und 26. Mai 1909. L ¿ New York, 27. März 1909.

Company. N. S. Lovett, Präsident.

[92844] Befanntmachung.

Vort den auf Grund der vom 21. September 1892 bezw. 15. vom 20. Mai 1898 ausgegebenen provinz Anleihes{einen 11. Ausgabe und

+ Rhetinprovinz-Anleihescheinen 20., i

0/ {0

Stücke ausgelost worden: A. 39/7 Anleihescheine 11. dt a. Neiße 27, Stücke à 200 A.

N E 29, Stüde à 500 4.

b. Reihe 5000 .

Nr. 3336. 9 c. Reiße 81, Stücke à_ Nr. 8291 8358 8530 8610 8800 8926.

39

Die Houston & Texas Central Railroad „Com- Barhet aa, der zum Ankauf von Houston & Texas Central Railroad Company j | Ficst Mortgage Bonds zu verwenden ist; dieser rührt

t 7 “n B eG 4 i T it Ï Z N S aus Verkäufen von Land her, wer L wise | der Anleihescheine und gegen Rückzabe derselben

nebst l : 3 j und den noch nicht fälligen Zinsscheinen vou 1. Juli | dieses Jahres ab durch die Landesbank der Rhein- | provinz stattfindet.

urkunde (Trust-Indenture) vom 1. April 1899 zwischen | Frederick P. Olcott, der Central Truït Company of î Newyork und der Southern Pacific Company unter-

der Trusturkunde vorge\{riebenen Preise 300 der er- ; Zinsscheine wird am Kapital gefürzi.

[1 i | die ausgelosten Anleihescheine verschriebenen Kavital- beträge auf.

30 Fahren nah dem Zahlungstermin nicht zur Ein-

zu oder unter 110 °/o en Pariwertes zuzüglich aufgelaufener Zinsen gekauft } D fonnten, so wurde durch das Los gemäß den | fyr *fentiert Bel | cher Betrag | lösung präsentiert, “deren bot und T T L | Kraftloserklärung innerhalb dieser Frist nicht beantragt } roorden,

wähnten Landverkäufe zu dem genannten Preise von ; woe Frist zum Besten der Nhetaprovinz als ge-

11009% thres Partwertes zuzüglich aufgelaufener } ¿iat aunieben,

110 173 186 214 230 233 226 292 279 |

769 1 1096 | 1468 | 1729 |

2070 2112 2113 211

25 i 2906 | provinz

HMouston d& Texas Central Railroad

| 13151 13210 13429 13510 183843

| 14442 14539 14838 15001. j

|

j -

A N j x

U

Ts

2 |

13 f

71

07 |

b E, 9 9833 i 16175 16335 16733 17001 17157

F / s

©. Buchstabe L, Stücke à 5000 4. 15409 15644 15765 15833 15927 16024 17318 17724

| 17836. O / Die vorbezeichneten Anleihesheine werden den In- | habern mit dem Bemerken hierdurch gekündigt, daß i die Auszahlung

des Kapitals nah dem Nennwerte

den Anweisungen bezw. Erneuerungsscheinen

Der Betrag der eiwa fehlenden, noch nit fälligen Mit den Juli dieses Jahres hört die Verzinsung der durch Werden diese Anleihescheine binnen

oder ist deren Aufgebot und

so werden dieselben nah Ablauf der ge-

Rüefftäudig sind: 4 9/, Anleihescheine 20. Ausgabe. Buchfiabe W Nr. 7761 à 1003 4, ausgelost

am 7. Januar 1907.

4 9/7 Anleihescheine 21. Ausgabe. Reihe 57 Nr. 107 à 500 M, ausgelost am

. Januar 1907.

üglich der 83 °/6 Auleihes@heine der Nhein- T L und 14. Ausgabe sonie der

12 | 34 9/ Auleiheschein : 10., 12. bis 17., 19.

40 j 54 | 28 i

0g | mäßigen Tilgung e: 2 | gende Summen angekauft worden find:

5L]

4890 | 4993 î

5762 98

7521 T7959

iragen und die mit

) it fälli Touvons versehen sein j mtlihen noch nicht fälligen Coupons en |

L s zu dem oben erwähnten Preise, |

auf ral i

New York, Bonds |

G f nd nad Tage nach Veröffent- i n und ncch dem 60. Lage na) Ders i 0, Eôrt auf an und ncch A at

j î

j Î î f

Allerhöchsien Privilegien | JFunîi 1896 und | 3 9/otgen Rhein-

igen

21. und 31. Aus- gabe find am 23. Januar 1909 planmäßig folgende

Ausgabe.

| B. 49/7 Anleihescheine 20. Ausgabe.

a. Buchftabe A, Etiicke à 500 M.

083 1188 1244 1406 1408 1467 1468 zul 1601 10206 1616 1619 1664 1675 1708 1709 1923. e abe B, Stücke à L600 S. i L S0 Mad 2078 2089 2090 2093 2138 9195 2320 2374 2538 2711 2779 3025 3149 3153 3184 3315 3578 3612 3670 3725 3767 4001 4007 4378 4393 4426 4788 4778 4783 6277 6311 6404 6632 6648 6671 6896 6943 6944 6945 6946 7000 7468 7590 7703 7733 8058 8174 8587 8594 8634 8652 8671 8674

8930 8981. i e. Buchstabe C, Stücke à 5000 M.

zu-

use 6110 6134 6777 6801 7094 7199 8179 8229 8758 8772

die int

aft

ger

a. Reihe 57, Stücke à 500 M. Nr. 683. E j w. Neibe 58, Stücke à L600 (6.

es INAT C 9 91 d Nr. 1794 1800 2004 2064 2067 2103 2121

Nr. 474 484 562 576 583 642 691 739 L

1712

2171 2792 2940 2956 3581 3587 3592 4321 4336 4344 6256 6869 7277

8533 8941

Nr. 9164 9189 9999 10671 11125 11145 11158. , 49// Auleihescheine 21. Ausgabe.

2125 j Igr F 0190 9182 9502 9604 2707 2821 ! 9395 2457 2476 2479 2483 2603 2604 2007 2 21

und 29. Ausgabe, i i i 48. Ausgabe und der 3/15 °/o Anleihescheine 30. Ausgabe wird bemerkt, daf zur pþplan-

| fiudet i ! Anleihescheine

der 8327 9/0 Auleihescheine

für das Jahr 1909 fol-

von den 87 9 Anuleihescheinen 10. MAus- abe 80 900 M, vêi den 8%/% Anleihesheinen UL. AusF- gabe 107 700 e (O 700 # find wie vorbemerkft ausgelost), : von den 32 0/6 Auleihescheinen 12. Auê- gabe S1 000 6, | von den 32 °%/6 UAnuleihescheiueu gabe 78000 L, l vou den 32 °?/o Anleihescheineu gabe 78 009 M, 3 9/9 Anleihescheinen gabe 71 000 M, i vou denz 823 %/6 Anleihescheineu gabe 73090 , von deu 34 0%/, Auleihescheinen gabe 146 000 #, : von den 32/6 Aunuleißescheinen gabe 70 500 M, j von den 837 °?/9 UAuleihescheinen gabe 100 800 ,_ j von den 32 °/9 Anauleihescheinen gabe 156 500 , | vou den 32 2/6 Anleihescheinen abe 160 500 M, vin den 35/5 2/0 Anleihescheinen 80. gabe 156 990 M. : Eine Auslosuug zum Zwecke der Tilgung somit bezüglich der vorbezeichnetett mit Ausnahme der vor- Ausgabe in

183, Aus- Aus- Aus- Aus- Aus- ANus- Aus« Aus Auê- Au#êo

14. 14,

EG6, 17, 18, 19. 29.

augegebenen 30 700 11.

diesem Jahre nicht ftatt. N

Düsseldorf, den 29. Januar 1999. Der Direktor

der Landesbank der Rheinprovinz : Dr. Lohe, Geheimer Regierungsrat,

Ie i der Auslosung von Anulethescheinen : 34% Provinzialanleihe der Vroviuz SaŸfeun vom Jahre 18758. Von den unter dem 1. Juli 1879 ausgefertigten 310/96 Anlcihesheinen des Provinzialyerbandes von Sachsen sind am 26. d. Mts. für den diesjährigen Ti traa folgende Nummern ausgelo\l worden - age a 98 171 173 192 205 210 214 235 iber 100 M. | j 7 Serie Al Nr. 823 872 883 884 889 900 902 924 über 200 M. i: Serie I Nr. 1221 1275 1280 1282 500 b. Serie V

[91320]

891 897 über Nr. 2230 2252 2254 2230 2285 2301 92308 2317 2325 2335 2337 2343 2346 2350 2366 9384 2444 2447 2452 2459 2460 2469 2470 2477 9505 2509 2521 2551 2552 2599 9596 2642 über 1000 S. L : Diese Anleihescheine ernen JFahabern hier- um L. Juli 1909 gekündigt. get un A der Kapitalbeträge erfolgt vou 15. Juni d. Is. ab dur die Provinzial- hauptkasse hier, das Bankhaus H. F. Lehmann zu Halle a. S., das Bankhaus Dingel & Co. zu Magdeburg und die Kur- und Neumärkishe ritterschaftliche Darlehnskafse zu Verlia gegen Quittung und Rückgabe der Anleihescheine mit ee Zinsscheinen Reihe VII1 Ne. 4 bis 10 nebst Er- | neue schein. è : nee der ausgelosten AnlelhesGheine hört mit dem 1. Juli 1909 auf. Für fehlende Zinks Meine wird deren Geldbetrag von dem Kapital in

Abzug gebracht. : Merseburg, den 30. Der Landeshauptmann der

SFanuar 1909.