1909 / 103 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[11187] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma C. Caprano & Gruhn zu Altona- Ditensen, ProzeßbevoUmächtigter: Rehtsanwalt Saul in Duisburg, klagt gegen ten Kaufmann Hans Methlow, früher zu Dutsburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er ihr für fäuflih gelieferte Waren den Betrag von 522,75 M \{ulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- urteilung des Beklagten zur Zablung von 522,75 M nebst 5 9%/, Zinsen seit dem 12. November 1908 und ¿war als Gesamtshuldner mit dem Kaufmann Emil Nudloff in Düsseldorf, Bismarckstraße 93 Il. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 1. Kammer für BaubelFloden des Königlichen Landgerichts zu Duis- burg auf den 8. Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öftentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Duisburg, den 21. April 1909.

Weisthoff, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

{11496] Oeffentliche Zuftellung.

Der Handelsmann Karl“ Ignaz Goldbrih in Dresden, Friedrid\straße 15, Hhs. part. Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt. Weigand in Dresden —, klagt gegen die Arbeiterin Marle Martha ledige Goldbrich, früher in Dr-:sden, zur Zeit unbekannten Aufenthalis, unter der Behauptung, daß leßtere am 1. ODftober 1900 von ihm 360 # gegen 5 9/6 Zinsen als Darlehn gewährt erhalten und versproßen habe, das Darlehn bis zum Jahre 1904 zurückzuzahlen, mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zu ver- urteilen, an den Kläger 360 nebît 5 y. H. jähr- lih Zinsen seit dem 1. Oktober 1900 zu bej¡ahlen, sowie das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstre@bar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 3. Zivilkammer des Königlichen Land- gerichis zu Dresden auf den 26. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Geriht zugelassenen Rechtsanwalt zu ke- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts Dresden, am 29. April 1909.

. [11486] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirt Wilhelm Masthoff in Q aedlinburg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Hilde- brand daselbst, klagt gegen den Restaurateur Max Ryf}el und dessen Ehefrau, Mathilde geb. Böhme, früher in Quedlinburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß für ihn auf dem im Grundbuche von Quedlinburg Band 55 Blatt 1323 eingetragenen Grundktesiy der Beklagten in Ab- teilung 3 unter Nr. 23 eine mit 49/9 vterteljährlich verzinsliche Nestkaufgeldhypothek von 25 000 6 ein- getragen sei und von dieser Hypothek die Zinsen für die Zeit vom 1. Januar bis 1. April 1909 im Be- trage von 250 46 rüdckständig seten. Er beantragt, die Beklagten als Gesamtschuldner zu verurteilen, an ihn bei Vermeidung der Zwangsvollsireckung in den in ihrem Eigentum stehenden, vorbezelchneten Grund- besiß 250 4 zu zahlen, den Ehemann Ryssel ferner zu verurteilen, die- Zwangsvollstreckung in das Ver- mögen seiner Frau zu dulden, und das Urteil für vor- läufig vollsireckbar zu erklären. Der Kläger ladet die

Beklagten zur mündlichGen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtêgericht in Quedlinburg auf den 28. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Ausiug der Klage bekannt gemacht. Quedlinburg, den 27. April 1909. : (Unterschrift), Aktuar,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [11487] Oeffentliche Zustellung.

Di2 Ficma H. Haake in Berlin, Prozeßbeyoll- mächtigter: RNehtsanwalt Haake, daselbst, klagt gegen den Dr. med. Habowski, früher zu NRostock, jet unbekannten Aufenthalts, auf Grund am 19. August 1907 erfolgter käufliher Lieferung eines Fackettanzuges zum Preise von 70 4, mit dem Antrage, 1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilèn, an Klägerin 70 46 nebst 4 v. H. Zinsen seit dem 1. Oktober 1907 zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Großherzogl. Amtsgericht zuNostock auf den 24. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Roftocck. den 29, April 1909.

Der Gerichtsschreiber des Großherzogl. Amtsgerichts.

[11464] Alt-Landsberg, den 24, März 1909. An die Witwe Frau Marie Haase, geb. Weidmann, zuleßt wohnhaft in Berlin, Parochialstraße Nr. 31.

Sehr geehrte Frau! /

Im Grundbue von Fredersdorf Blatt Nr. 177, dessen eingetragener Eigentümer der Werkführer Hermann Weidmann in Fredersdorf ist, steht für den Bauunternehmer Carl Quaschning in Bruh- müßle in Abteilung IIT unter Nr. 1 eine Hypothek von 4300 46 eingetragen, welhe nach vierteljähr- lier Kündigung, die jedoch \citens des Schuldners unbedingt, seitens des Gläubigers, wenn die Zinsen innerhalb der ersten 14 Tage nach deren Fälligkeit gezahlt werden, nicht vor dem 1. Oktober 1909 zu- lässig ist. Der Schuldner ist verstorben. Sie ge- hôren zu seinen Rehtsnachfolgern. Da die am 1. Juli 1908 fällig gewesenen Zinsen für die Zeit vom 1. April bis zum 1. Juli 1908 noch rückständig sind, macht der Gläubiger von seinem Klindigungs- rechte Gebrau). Auf Srund der uns von ihm er- teilten Vollmacht kündigen wir hiermit die oben bezeihnete Hypothek zur Rückzahlung nach drei Monaten.

/ Hochacbtungsyoll. Die Rechtsanwälte Schmidt und Bense dur Bense, Nehtsanwalt.

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung bekannt gemacht.

Berlin, den 21. April 1909. (L. S.) Bohrisch, Gerich1sschreiber des Königlichen Amtsgericht Berlin-Mitte. Abtetlung 96.

E A Es OREMGIED T E Rate j

A

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

ç s 4 E R D D

Will) t1eBequmlitt, ali, Pak, Zentraih,

Pens, Schülerp. 2c. Off. R. 24 Rudolf Mosse, Hamburg. [11547]

19903]

Konkursverkauf.

Im Konkurse F. & C. Cleff sollen die rühmlihst bekannten Fabrikzeichen „Golzschraube“,

¿„Regeuschirm“ und „Stangeabohrer“ tunlichst bald verkauft werden.

Preis je 1000 6. Termin zur

Abgabe von Geboten am Mittwoch, den 12. Mai l. J., Nachm. S Uhr, im Kontor der Firma

F. & C. Cleff zu NRemscheib, Cleffstraße.

Der Konkursverwalter :

Rechtéanwalt Dr. Heinemann zu Nem

5) Verlosung 2. von

scheid.

7B T T

Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\chließlich in Unterabteilung 2

[98317]

Bekanntmachuug.

Von den auf Grund des Privilegiums vom 12. November 1898 verauëgabten Kattowitzer Stadtanleihescheinen von 1425 000 4 (V. Ausgabe) sind in der öffentlichen Stadtverordnetensizung vom 11. Februar 1909 als II. Tilgungsrate in Höhe von 38 500 6 ausgeloft worden :

Buchstabe A Nr. 32 120 121 à 5000 M,

Buchftabe W Nr. 17 66 67 83 à 2000 #6,

Buchftabe C Nr. 16 29 35 67 73 182 204 230 242 277 293

296 297 298 349 350 416

457 501 535 614 615 637 681 714 726 747 816 822 896 à 500 4. Die Inhaber dieser Anleihescheine werden hiermit ersucht, solhe mit den zugehörigen Zinsscheinen und Anweisunzen am L. Juli 1909 bei der Breslauer Diskoutobauk in Breslau, deren Zweig-

ftellen, Bresëlau,

der Vauk für Handel und Judusftcie in Berlin, dem Schlefischen Bankverein in dem Bankgeschäft Oppeuheim & Schweißer in Breslau,

dem Kattowißer Bauk-

verein in Kattowitz oder bei der Stadthauptkasse in Rattowiß gegen Empfangnahme des Kapitals

einzureichen.

Die Verzinsung hört wit dem genannten Fälligkeitetermine auf; der Betrag fehlender Zinsscheine

wird vom Kapital in Abzug gebracht.

Ferner machen wir bekaunt, daß vou der obigen Stadtauleihe folgende Auleihe- scheine noch uicht zur Einlösung vorgelegt worden sind :

zum 1. Juli 1904 gekündigt: zum 1. Juli 1906 gekündigt: zum 1. Juli 1908 gelündigt : Kattowitz, den 15. Februar 1909.

Buchitabe C Nr. 955 Buchstabe B Nr. 94 über 2000 , Buchstabe C Nr. 910 über

über 500 4,

900 M.

Der Magistrat.

[11167]

Auslosung der 5 °/9 Teilschuldverschreibungen

pon 1902 der Gewerkschaft Coucordia zu

Dermbach bei Herbdorf jeßt Gewerlischaft Concordia zu Eiserfeld.

In der am 17. April 1909 stattgehabten Aus- losung wurden folgenve Nummern gezogen:

Lit. A à Á 400,— Nr. 12 41 70 77 97 119 207 217 335 391 421 444 572 617 728 737 760 763 774 787 796 826 860 876 878 889 929 953 958 959.

Lit. W à A 300, Nr. 33 73 93 104 144 152 165 270 332 352 368 381 404 419 458,

Lit. C à 4 100,— Nr. 8 17 25 86 131 134 141 144 150 217 254 256 286 369 401 407 454 458 547 548 562 630 656 685 691 728 791 807 947 948.

Lit. D à Á 50,— Nr. 7 31 32 77 197 221 239 241 281 444 499 500 564 596 603 640 655 716 721 774 871 883 891 921 9831 958 987.

Die Einlösung erfo?gt gemäß $ 5 der Bedingungen am 2. Januar L940,

Von den im F-bruar 1908 gezogenen Nummern oben genannter Teilschuldvers{hreibungen sind noch nicht cingelöft:

Lit. A à M 400,— Nr. 233 492 710.

203 619 957

Lit. B à 4 300,— Nr. 250.

Lit. C à 4 100,— Nr. 167 262 304 331 524 529.

Lit. D à M 50,— Nr. 36 184 204 215.

Eiserfeld, den 1. Mai 1999.

Gewerkschaft Concordia.

Der Grubenvorstand.

332

a3

Kommanditgesellshaften

f

6)

[11515]

Wir geben hierdurch bekannt, daß die Ausgabe!“ der zweiten Reibe Gewinnauteilscheine unserer Aktien Nr. 1—5000 gegen Einlieferung der Er- neuerung#t seine erster Rethe

in Dresden bei der Dresduer Bauk,

in Berlin bei der Dresdner Bank oder

in Nadebeul an der Kasse unserer Gescllschaft kostenfrei ezfolgt.

Radebeul, den 1. Mai 1909.

Chemische Fabrik von Heyden Alftiengesellschaft.

auf Aktien u. Alktiengesellsh. e 3

p

Bremer Woll-Waescherei.

In der heute stattgehabten Auslosung ton An- teilscheiueu unserer bypothbekarisch sichergestellten Anleihe wurden folgende sieben Nummern gezogen:

37 154 193 214 264 280 285, welche vom L. Juli 1909 an bei der Deutschen Bauk Filiale Bremen, Vremeu, zur Auszahlung gelangen.

Bremen, den 28. April 1909.

Dex Vorftaud. [11517]

[11066]

Infolge des den Aktionären unserer Gesellschaft durch Beschluß der außerordentlihen Generalver- fammlung vom 27, Februar 1909 (eingetragen am 28. April in das hiesige Handelsregister) gegebenen Rechtes, ihre Aktien dadurch in Vorzugsaktien um- zuwandeln, daß sie von je 4 Aktien 3 Aktien bebufs threr Vernichtung der Gesellschaft überlassen, besteht die Möglichkeit einer Herabseßung des Gruud- Fapiials um höchstens 46 1 602 900,—.

Wir fordern deshalb gemäß $ 289 Abs. 2 H.-G.-B. die Gläubiger unserer Gesellschaft auf, ihre An- sprüche anzumelden,

Vlankeuburg a. Harz, den 29. April 1909.

Harzer Werke zu Rübeland und Borge.

Der Vorftaud. Sandmann.

[11615] Faline Ludwigshalle zu Wimpfen a/N. Wir beehren uns hiermit, die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der ordentlichen Generalversamnm- lung auf Freitag, den 21. Mai, Vormittags 11 Uhr, in unser Geschäftslokal einzuladen. Tagesorduunug: 1) Vorlage des Ges[häftsberihts und Rechnungs- absclusses. 2) Beschlußfassung über die Verwendung des NRein- gewinns. 3) Entlastung von Aufsihtsrat und Vorstand. Wimpfen, den 1. Mai 1909. Der Auffichtsrat.

[11612] Aktiengesellshaft für Gasglühlicht. Die ordentliche Generalversammlung unserer Gesellschaft findet am 28. Mai um 4 Uhr Nach- mittags in unserem Geschäftslokal, Berlin, Gubener- straße Nr. 45, statt. Diejenigen Herren Aktionäre, welche ihr Stimmrecht in dieser Generalversammlung ausüben wollen, haben gemäß$ 28 unseres Gesellschafts- statuts ihre Aktien oder die über dieselben lautenden Depotscheine der Reichéebank oder eines deutschen Notars nebfi einem doppel'en Nummernverzeichnis späteftens am 83. Tage vor der General- versammlung in der GesellschGaftskasse gegen Gmpfangsbesczeinigung zu deponteren. Tagesorduung : 1) Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung sowie des Geschäftsberichts für das Jabr 1908. 2) Beshlußfafsung . über die Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrenung. 3) Buy aung über die Entlastung des Vor- ands. 4) Beschlußfassung über die Entlastung des Auf- fichtsrats. 5) Wahl eines oder mehrerer Rechnungsrevisoren. 6) Zuwahl" zum Aussichtérat. Verlin, im April 1909. Der Ausfichtsrat. Julius Rosenfeld, Vorsißender.

[11165] Dampfziegelei Vacha, Aktiengesellschaft. Bilanz am 831, Dezember 1908.

Aktiva. Cc 62 646/06 A 193 941/17 Mei ade [1 320/15 e 8019/28 A au 8 407/63 d 906/50 D 4 783/55 A 1 529/03 MRDETGHONO O i S 55 655/67 ai 321175 Unkostenkorto S 1 619/74 Rohmaterialienkonto 750|— S 62/72 Furagekonto E 65|— Kontokorrentkonto L 10 500/10 Tei aa L| O ce S 330|—

360 859/35

Pasfiva. | O 100 000|— Voten on... 58 41471 Einzablungskonto . . . 119 337/40 O E 36 498/21 E N 15 994/40 E 20/67 Wechselkonto . E E 4 186/61 UUNETDETONDA Tod aa a0 5 000 |— Dispositionsfondskonto ... .., 1 350|— A 3410|— Gewinn- und Verlustkonto

Vortrag von 1907 , . 15635,22 | Gewinn pro 1908 1012,13 16 647/35 360 859/35

Gewiun- und Verluftkonto.

j

Debet. | C 23 672/47 E 12 854/78 E 18 458/61

E E S T 4958| 14

D ea 1 312/78 C 267/01 N 4273/72

Gewinn- und Verlustkonto | in 1012/13 73 309/64

Kredit. | Fabrilationtto A i 72 898/80 Grundstüdckertragslonto .. ....….., 410/84

73 309/64

Der Vorstand. C. Zaunbigter.

Aktiengesellschaft Gaswerk Mantua [11540] in Li

Den tit. Akiionären unserer Gesellschaft diene ¡ux Kenntnis, daß ab 17, Mai l. J. cine D. Rücx. zahlung im Betrage von (6 200,— auf jede unserer Aktien geleistet wird bei der

Bayerischen Vereinsbauk Filiale Augsburg

*

odex Herrn

Julius Bingen Nachfolger in Augsburg,

Die Aktien wollen bei vorgenannten Stellen zur Abstempelung eingereiht, eiwa noch nicht eingeliecferte Couponsbogen eingeliefert werden.

Von den seinerzeit zur Nück¡ahlung gekündigten Schuldscheinen sind noch ausftäudig die Nr. 60 und 182 v. J. 1892 bezw. 1890.

Augsburg, den 1. Mai 1909.

Der Liquidator: W. Gever.

[11613] S Polyphon-Musikwerke Aktien-Gesellschaft

in Wahren bei Leipzig.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit zu der am 22. Mai 1909, Vor- mittags 11 Uhr, im kleinen Saal des Kauf. männishen Vereins Schulstraße 3 in Leipzig ands ordentlichen Generalversammlung ein.

( Tagesorduung:

1) Mitteilung lt. $ 240- Abs, 1 H..-G.-B., daß der Oas die Hälfte des Kkticnkapitals über- teigt.

2) Vorlegung des Geshäftsberihts, der Jahres- rechnung und Bilanz, sowie Beschlußfassung über Genehmigung der leßteren.

3) Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat.

4) Ergänzung d«cs $ 4 des Gesellschaftsvertrages dur Feststellung einer Bestimmung üb-:r die Zulässigkeit der Einziebung eigener Aktien.

5) Beratung und Beschlußfassung über Sanierurg der Gesellschaft, insbesondere über zur Beseitigung der Unterbilanz zu bewirfkende:

a. Herabsetzung des Grundkapitals um A6 770 000 durch L. Vernichtung von 80 eigenen Aktien und

[T. Zusammenlegung dex übrigen verbleibenden

Aktien im Verhältnis von 4:1 sowie

Festseßung der Modalitäten dec Zusammer-

legung.

b. Erhöhung des hberabgeseßten Grundkapita?s um den Betrag von 4 1020 000,— auf ins gesamt 46 1 250 000, durch Ausgabe neuer Aktien und Feststellung der Ausgaabe- bez. Uebernahmemodalitäten der neuen Aktien im Wege der Sacheinlage.

c. Ausgabe von 4 600 009,— Schuldvershrei- bungen.

6) ErmäŸtigung des Aufsichtsrats zur Aenderung des $ 4 des Gesellshaftsverirags rückfichtlich der Hôhe des Grundkapitals und der Zahl der etn- zelnen Aktien nach Durchführung der Bes(lüfse zu 5 in Gemäßheit der letzteren.

7) Neuwahl des Aufsichtsrats und Feststellung dessen Mitgliederzahl. l

Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, müssen ihre Akiien \pdätesteus am 18, Mai, 6 Uhr Nachmittags, bei Herren Knauth, Nachod æ& Kühue, Leipzig, Thomas- ring 17, deponieren. Statt der Aktien können auch von ôffentlichen Behörden oder Notaren oder dem Borstand der Gesellschaft sowie von der Reichsbank ausgestellte Depotscheine, in welhen die Hinter- legung der Aktien nach Anzahl und Nummerbezeihnung bescheinigt wird, hinterlegt werden.

Wahren bei Leipzig, den 1. Mai 1909.

Polyvhou-Musfikwerke, Aktien-Gesellschaft.

Der Auffichtsrat. Friedrih Nachod, Vorsitzender. [11627] Rheinische Creditbank in Mannheim.

Die Herren Aktionäre laden wir hiermit zu einer aufierordeutlicen Gereralversammlung auf Dienêtag, den 25. Mai 1909, Vormittags 11 Uhr, in das Lokal der Bank ein.

Tagesorduung :

1) Genehmigung dcs Vertrages, durch welchen der Shwarzwölder Bankverein, Triberg, sein Ver- mögen als Ganzes unter Auss{chluß der Liqui- dation an die Rheinische Creditbank überträgt (Fusion). Die Aktionäre des Schwarzwälder Bankvereins erhalten im Wege des Umtaust&es aegen drei Schwarzwälder Bankvereinaktien von j2 #46 1000,— zwei Aktien der Rheinischen Creditbank à 46 1000,— sowie gleichzeitig in bar 5% vom Nomtnalbetrag der zum Umtausch etngereichten Schwarzwälder Bankvereinal tien.

2) Erhöhung des Grundkapitals zu diesem Zwecke sowie zur Verstärkung der Betriebsmittel um in8gesamt 46 10 090 000,— auf 46 85 000 000,—.

Zur Ausübung des Stimmrechts ist jeder Aktionär berechtigt, welher die Aktien spätestens am fünften Tage vor der Versammlung bei der Gesell- schaft oder bei einer der in der Eiuladung zur

Generalversammlung hierzu bezeichueien Stellen oder bei etnem Notar vorzeigt (Art. 16 der Statuten).

Jede Aktie gewährt das Stimmrecht. Das Stimm- recht wird nah Alktienbeträgen ausgeübt. Das Stimmreht kann dur etnen bevollmächtigten Aktionär ausgeübt werden, Für die Vollmacht ist die \hriftliße Form erforderlih und genügend; die Vollmacht bleibt in der Verwahrurg der Gesellschaft (Art. 15 der Statuten).

Eintrittskorten zur Generalversammlung sind erhältlih: bei unserer Bank und ihreu \ämt- lichen Zweiguiederlassungeu, bei der Maun- heimer Bauk A. G, und der Süddeutscheu Bauk, Mannheiu1, in Berlin bei der Deutschen Bank und bei Herrn S, Bleichröder, in Frauk- furt a. M., Hamburg, Müncheu bei den Zweiganftalten der Deuischen Bauk, ferner in Fraukfurt a. M. bei der Deut!tscheu Vereins- bauk, in Siuttgart kei der Württembergischen Vereinsbank, in Neustadt a. H. bei Herrn G. F. Grohé-Heurich, in Saarbrücken bei den Herren G. F. Grohé-Henrich «& Co., in Basel bei der Schweizerischen Kreditaustalt und der Basler Handelsbauk, in Ziürtch bei ber Schweizerischen Kreditar stalt.

Maunheim, den 1. Mai 1909.

Dex Auffichtsrat.

[11518]

[ Fn der- atn 24. d. Mis. zu Ruhrort staitgehabien ordentilihen Generalversammlung unserer Gesell- {ait wurde das nach dem Turnus ausscheidende Mitglied des Aufsihtsrais Herr Dr. jur. Jacques Desoer zu Lüttich einstimmig îin den Aufsichtsrat wiedergewählt, was wir Hiermit zur öffentlichen Kenntnis bringen.

Duisburg-NRuhrort, den 30. April 1909.

Portland-Cement-Werk Ruhrort A.-G.

Der Vorftaud. Fr. Schramm.

[11628] : __ Deutsche-Afrika Vank Altiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellsaft werden hierdurch zu einer ordentlichen Geueralversammlung auf Dienstag, deu 25, Mai ds. J., Nachmittags 27 Uhr, im Verwaltung8gebäude der Norddeutschen Bank in Hamburg eingeladen.

Tagesorduung : 1} Vorlegung der Jahresabrehnung und des Ge- \{chäftsberichts. i

2) Erledigung der im Artikel 16 des Statuts yor-

geschriebenen Wablen.

Gleichzeitig wird hierdurch in Gemäßheit eiñes Beschlusses unseres Aufsichtsrats zum 1. Juli ds. J. eine weitere Eivzahlung von 25 9/9 unseres Aktien- fapttals cinberufen.

Hamburg, den 1. Mai 1309.

Der Vorftand.

N din ae A | Die Versammlung des Aufsichtsrats der Firma

Em. Huber & Cie, Saargemünd Kommanditgesellshaft auf Aktien

indet am Mittwoch, den 2. Juni nächfthin, Bormitt2zgs 9 Uhr, und die Generalversamm- lung am selben Tage, Nachmittags Al Uhr, statt. Tagesorduung : |) BegutaGung ter Bilanz pro 1908. Bericht des GSeranten und des Aufsichtsrats. Gewinns und Verlufstrehnung und verteilung.

2) Erteilung der Decharge an den Geranten.

}) Erte'lung der Decharge an den Aufsihhtsrat.

4) Wahl eines Mitgliedes in den Aufsihtsrat als

Ersatz für ein aussheidendes Mitglted.

5) Verscbiedenes.

Sagargenünd, den 1. Mai 1909.

Der Gerant: Em. Huber. [11660] Kammgarnwerke A. G.

Die Aktionäre unjerer Gesellszaft werden zu der am 26, Mai 1909, Nachmittags 4 Uher, in unserem Geschäftshause hierselbst, Dealmedyerstraße, stattfindenden ordeutlicheu Geueralversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

Gewwinn-

1) Vorlage der Gewinn- und Verlustre@Gnung, Be- |

\chlußfafsung über Genehmigung der Bilanz, Berichterstattung des Vorstands und Auf- sihtsrats.

2) Wahlen zum Aufsihtsrat.

Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am fünften Tag& vor der Seneralversammlung, den Tag der Generalversammlung nicht mit- gerehnet,

in Eupen bei der Gesellschaft

oder in Aachen bei der Rgein.-Westf. Dis- couto- Gesellschaft A. G.

oder îtn Berlin bei Herren Delbrück Leo & Co. zu hinterlegen.

Guben, 3. Mai 1909.

Der Auffichtsrat. R. Weßlar.

(11616) Pereinigte Farbwerke Wilhelm Ürban & Aktiengesellschaft Cassel.

Die Akiionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch ¡u der am Dienstag, dea 25. Mai a. e., Vor- mittags L Uhr, im Geschäftshause der Firma 2. Pfeiffer zu Cassel, Spohrstraße }, ftattfindenden 3. ordeutlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesorduuang :

l) Geshäftsbericht, Vorlegung der Bilanz, Beschluß- fassung über deren @enehmigung und über die (Hewinnverteilung.

2) Gntlastung des Vorsiands und Aufsicktsrats.

3) Neuwahl eines Aufsichtsratsmitgalteds.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung ist jeder Aktionär berechtigt, der seine Aktien bet der Gesellschaftskasse oder der Firma L. Pfeiffer in Caffel spätestens am 22. Mai hinterlegt hat. Es ist statthaft, statt der Aktien selbst Bescheinigungen eines Bankhauses über die ihm in Verwahrung ge- gebenen Aktien zu deponieren.

Der Vorftaud.

{111661

Vilanz þr. 31, Dezember 1908.

Aktivso. Pasfiva. Gebäudekonto 132 521/88 | Plaßkonto E 80 982/10 Ma\chtnenkonto 9 000|— DeoPITietoNo 650|— Einrichtungékonto . . . 915/10 | Aktienkapitalkonto. | 500 000|— Neservekonto : | 1 250|— Kreditorenkonto . . . | 464 338/34 Sri 741 519/26 |

| 965 588/34] 965 588/34 Gewinn- und Verlustrechnung þr. 31, Dezembex 1608,

s Soll. Haben.

Unkostenkonto .. .| 104939 |

Gewinn- und Varlust- | | konto . A | 2 003/18

Verlustvortrag a. 1907 | 742 480/12

Be l 741 519/26

- 743 522/44] 743 522/44 Mannheim, 1. März 1909.

„Sturm“ - Fahrrad - Werke, vorm, R, Meisezahl A. G. i-Liqu.

Val. Manger.

î j

0E m V es D R A,

[11619] Mosel-Dampfshisfahrt-Actien- Gesellschaft, Coblenz.

Die Herren Aktionäre werden zu der am Sams- tag, den 22. Vîiai 1909, Ubeuds Uhr, im Lokale der Gesellschaft Societät in Duisburg stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Geschäftsbericht und Bilanz liegen im*Bureau der Gesellschaft aus.

y Tagesorduung :

1) Erstattung des Gesä!tsberihts.

2) Feststellung der Jahrésbilanz. S

3) Erteilung der Entlastung an Vorstand und

Aufsichtsrat. Duisburg, den 1. Mai 1909. Dec Ausfichtsrat.

[11599

Aktien-Gesellschaft für Hoh- und Tiefbauten in Frankfurt a. M.

Die Herren Aktionäre laden wir hierdurch zu der am Montag, den 24. Mai 1909, Vorm. 11 Uhr, in unserem Geschäftslokal, Neue Mainzer- straße 43 II, stattfindenden ordeutlichen General- versammluug ein.

Fagesordnung : j

1) Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlust- rechnung scwie des Geshäftsberihts des Vorstands und des Prüfungsberichis des Aufsichtsrats.

2) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und an den Aufsichtsrat.

3) Waßken in den Aufsihtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche in der General- versammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben spätesteus am Donnerstag, den 20. Mai L909,

bei der Gesellschaftsfafse oder

bei dem Bankhause J. Dreyfus & Co. hier oder

bei dem Bankhause S. Ladenburg hier cder

bei der Dresduer Bauk hier : entwever ihre Aktien ohne Couponbogen zu binter- legen oder den Nachweis zu erbringrn, daß fie ihre Aktien bei einem Notaer hinterlegt haben.

Frankfurt a. M., den 30. April 1909. Aktieu- Gesellschaft für $och- und Tiefbauteu.

Der Vorstand.

H. Weidmann. Halberstadt. Pietzuch.

TTASA s S (11624) HActien-Gesellshaft

Siegener-Dynamit-Fabrik, Köln.

Hierdurch laden wir die Hercen Aktionäre zu unserer am Mittwoch, den 26. Mai, Mittags 42} Uhr, im Sitzungssaale des Bankhauses Sal. Oppenheim jc. & Co. in Cöln stattfindenden ordeut- lichen Geueralversammlung cin.

Tagesordnung:

1) Entgegennahme der Bilanz nebst Gewinn- und Berlustrechnung des abgelaufenen Geschäftsjahrs sowie des Berichts des Vorstands und der Be- merkungen des Aufsichtsrats hierzu.

2) Entgegennahme des Berichts über die Prüfung der Bilanz und der Gewinn- und Verlusft- rechnung.

3) Beschlußfassung über die Feststellung der Bilanz und die Entlastung des Aufsichtsrats und des

Vorstands sowie über Vorschläge zur Verteilung |

des Neingewinns.

4) Wakl der Mitglieder des Aufsichtsrats.

5) Beschlußfassung über sonstige reht¡eitia an- gekündigte Anträge des Aufsichtsrats, des Vors stands oder von Aktionären.

Berechtigt zur Teilnahme an der Generalversamms- lung find nur diejentgen Aktionäre, welche spätestens am fünften Tage vor der Generalversamm- lung ihre Aktien oder einen von einem deutschen Notar ausgestellten, die Nummern der Aktien ent- haltenden Depotshein bei der Gesellschaft felbst oder bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. «& Co. in Cöln binterlegt haben und daselbst bis nah der Generalversammlung deponiert lassen.

Cölu, den 1 Mai 1909.

Der Auffichtsrat. ] Mittelrheinishe Brauerei

[11608

| Aktiengesellshaft in Coblenz a. Rh.

Die Akttonäre unserer Gesellshaft und zwar die Befiter sowohl vou Vorzugsaktien als auch von Uktiea werden zu der am 26. Mai 1909, Vormittags Ll Uhr, in den Geschäftsräumen der Firma Eduard Nocksh Nachfolger i. Liqu. in Dresden, S(hloßstr. 24, 1, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1) Antrag, das Grundkapital der 2c0 auf den In- haber lautenden Aktien zum Nennwert von je 1000 6 in der Weise herabzuseßen, daß je zehn Aktien zu etner Aktie zusammengelegt werden und die verbleibenden 20 Aktien zum Nennwert von je 1000 4 gleihe Rechte mit den 600 auf den Inhaber lautenden Vorzugsaktien zum Nennwert von je 1000 46 erhalten, und Be-

\chlußfassung über die nötigen Autführungs- bestimmungen. : 2) Antrag, denjenigen Inhabern von Vorzugs-

aktien (etnschließlich der nah 1 zufammengelegten Aktien), welche innerhalb einer vom Aufsichtsrate zu bestimmenden Frist eine bare Zuzahlung von 3009/9 leisten, weitere Vorzuasrehte dabin ein- zuräumen, daß? diese neuen Vorzugsaktien vor- weg von dem jährliGßen Neingewinne bis zu zehn Prozent und bet der Liquidation unähst den Nennbetrag erhalten, und Beschlußfaffung über die nötigen Ausführungsbestimmungen.

Antrag, das Grundkapital der nach 2 zu

\haffenden neuen Vorzucgsaktien um den Be-

trag von höchstens 100/000 #4 zu erhöhen durch

Ausgabe von auf den Inhaber lautenden neuen

Vorzugsaktien mit gleihena Rechten wte die zu .2 genannten, zum Nennbetrage von je 1000 #, welhe zunähst tea Aktionären, dann auch Dritten zum Parikurse plus Akttenstempel an- zubieten sind, und Beschlußfassung über dke nôtigen Ausführungsbestimmungen.

4) Antrag auf Herabseßung des Zinsfußes der im Jahre 1900 ausgegebenen Schuldverschret- bungen der zweiten Anleihe von urfprünglich 600 000 6 auf zwet Projent jährlich auf den Zeitraum vom 1. April 1909 bis 31. März

3

1919, Ausfseßzung der planmäßigen Auslosung

in den Jahren 19!0 bis mit 1919, und

Beschlußfassung über die eventuelle Natzzahlung

der erlaffenen zwei Prozent, soweit der Nein-

gewinn in dem betreffenden Geschäftsjahre einen gewissen Betrag übersteigt, ferner Abkürzung der Auslosung der Schuldverschreibungen um ca. 11 Jahre, vorbehälilich jedoch der Zu- stimmung einer in Gemäßheit des Neich8geseges vom 4. Dezember 1899 einzuberufenden Ver- sammlung der Besißer dieser Schuldver- _ \chreibungen. Zur Teilnahme an der Generalversammlung {ind dietenigen Aktionäre berechtigt, welde ihre Aktien späteftens am dritten Tage vor dex General- versammlung, ven Tag der lcßten und den Tag der Niederlegung nicht mitgerechuet, bei der Gesellschaftskasse oder bei der Dresduer Bauk in Dresden oder bei der Rheinischen Bank in Duisburg hinterlegen und den von der Hinterlegungsstelle hierüber ausgefertigten, die Anzahl der Stimmen bekundenden Hinterlegungéschein in der Generalversammlung vorlegen.

An Stelle der Aktien können auch Hinterlegungs- scheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars hinterlegt werden. Jede Aktie gewährt eine Stimme.

Koblenz und And?ernach, den 24. April 1909. Mittelrheiuische Vrauerei Aktiengesellschaft.

Der Auffichtsrat. Schubert, Borsitender.

“Miltelrheinishe Brauerei Aktiengesellshaft in Coblenz a. Rh.

Diejenigen Aktionäre unserer Gesellschaft, welche niht bevorrehtigte Aktien (wovon 200 Stück aus- gegeben find) besißen, weren zu der am 26. Mai 1909, Mittags USUL., in den Geschäftsräumen der Firma Eduard Nocksck acfolger i Ligu. in Dreéden, S{hloßstr. Nr. 24 1, stattfindenden außer- ordentlichen Sondergeuneralversammlung der Befizer von uicht bevorrechtigten Aktien ein- geladen.

Tagesordnung t

1) Antrag, das Grundkapital der 200 auf den In- hober lautenden Aktien zum Nennwert von je 1009 46 in der Weise herabzuseßen, daß jz zehn Aktien zu xiner Aktie zusammengelegt werden und die verbleibenden 20 Aktien zum Nennwert von je 1000 4 gleihe Nechte mit den 600 auf den Inhaber lautenden Vorzugsaktien zum Nennwert yon je 1000 4 erhalten, und Be- {lußfassung über die nötigen Ausführungs- bestimmungen.

2) Antrag, denjentgen Inhabern von Vorzugsaktien (einshließlich der nach 1 zusammengelegten Aktien), welche innerhalb einer vom Aufsichtsrat zu bestimmer den Frist eine bare Zuzahlung von 30 Prozent leisten, weitere Vorzugsrechte dahin einzuräumen, daß diese neuen Vorzugsaktien vorweg von dem jährlihen Neingewinne bis zu zehn Prozent und bei der Liguidation zunächst den Nennbetrag erhalten, und Beschlußfassung über die nôtigen Ausführungsbestimmungen.

) Antrag, das Grundkapital der nach 2 zu \chaffenden neuen Vorzugsaktien um den Betrag bon böôchstens 100 000,— H zu erhöhen dur Auszabe pon auf den Inhaber lautenden neuen Borzugsaktien mit gleichen Rechten wie die zu 2 genannten, zum Nennbetrage von je 1000,— #, welhe zunächst den Akitonären, dann au Dritten zum Parikurse pius Aktienstempel an- zubieten sind, und Beschlußfassung über die nötigen Ausführungsbestimmungen.

4) Antrag auf Herabsetzung des Zinsfußes der im

Jahre 1900 ausgegebenen Schuldverschreibungen der zweiten Anleihe von ursprünglich 600 000 46 auf zwei Prozent jährliß auf den Zeit- raum vom 1. April 1909 bis 31. März 1919. Ausfeßung der planmäßigen Auslosung in den Jahren 1910 bis mit 1919 und Beschlußfassung über die eventuelle Nahzablurg der erlassenen zwei Prozent, soweit der Neingewinn in dem betreffenden Geschäftéj1bre einen gewissen Be- trag übersteigt, ferner Abkürzung der Auslosung der Schuldverschreibungen um ca. 11 Jahre, vorbebältlich jedoch der Zustimmung einer in Gemäßheit des Reichsgeseßzts vom 4. Dezember 1899 einzuberufenden Versammlung der Besitzer diefer Schuldverschreibungen.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre berechtiigt, welhe ihre Aktien spätestens au dritten Tage vor der Geueral- versammlung, den Tag der leßten und den Tag der Niederlegung nicht mit gerechnet, bei der Gesellschaftskasse oder bei der Dresduer Vauk in Dresden oder bei der Rheinischen Bank in Duisburg hinterlegen und den von der Hinter- legungsftelle hierüber ausgefertigten, die Anzahl der Stimmen bekundenden Hinterlegungsshein in der Generalversammlung vorlegen.

An Stelle der Aklien können auch Hinterlegungs- heine der Reicksbhank oder eines deutshen Notars hinterlegt werden. Jede Aktte gewährt eine Stimme.

Koblenz und Andernach, den 24. April 1909.

Mittelrheinische Brauereigese llschaft. Der Auffichtsrat. Schubert, Vorfitzender.

G d

1610] S a Mittelrheinishe Brauerei Aktiengesellshaft in Coblenz a. Rh.

Diejenigen Aktionäre unserer Gesellshaft, welche Borzutia (wovon 600 Stück ausgegeben sind) besißen, werden zu der am 26. Mai 1909, Mittags L121 Uhr, in den Geschäftsräumen der Firma Eduard Nocksch Nachfolger i. Liqu. tn Dresden, Schloßstc. Nr. 24 1, stattfindenden aufßterordent- lichen Soudergeneralversammlung der Besitzer von Vorzugsaktien eingeladen. Tagesordnung t 1) Antrag, das Grundkapital der 200 auf den In- haber lautenden Aktien zum Nennwert von je 1000 4 in der Weise herabzusetzen, daß je zehn Aktien zu einer Aktie zusammengelegt werden und dte verbleibenden 20 Aktien zum Nennwert von j: 1000 46 gleihe Rechte mit den 600 auf den Inhaber lautenden Vorzug®aktien zum Nenn- wert von je 1000 6 erhalten, und Beschluß- fassung über die nötigen Ausführungsbestim- mungen.

2) Antrag, denjenigen Inhakern von Vorzugsaktien |

(eins{ließlich der nah 1 zusammengelegten Aktien), welche innerhalb einer vom Auffichtsrat

zu bestimmenden Frist eine bare Zuzahlung vor 30 9/0 leifien, weitere Vorzugsrechte dahin einzu- räumen, daß diefe neuen Vorzugsaktien vorweg von dem jährlißen Neinfewinne bis zu 10 9% und bet der Liquidation zunächst den Nennbetrag erhalten, und Beschlußfassung über die nötigen Ausführungsbestimmungen. 3) Antrag, das Grundkapital der nach 2 zu shaffenden neuen Vorzugsaktien um den Betrag von hochstens 100000 46 zu erhöhen durch Ausgabe von auf den Inhaber lautenden neuen Borzuzsaktien mit gleichen Rehten wie die zu 2 genannten, zum Nennbetrage von je 1000 , welhe zunähst den Aktionären, dann auch Dritten zum Parikurse plus Aktienstempel anzubieten sind, und Beschlußfassung über die nötigen Aus- sührungöbestimmungen. Antrag auf Herabsezúrg des Zinsfußes der im

Jahre 1900 au®sgegeberen Schuldvei schreibungen der zweiten Anleihe von ursprünglich 600 009 6 auf zwei Prozent jährlich auf den Zeitraum vom 1. April 1909 bis 31. März 1919; Aus- seßung der planmäßigen Auslosung îin den Jahren 1910 bis mit 1919 und Beschlußfassung über die eventuelle Nachzahlung der erlaffenen ¡wet Prozent, soweit der Neingew!nn in dem betreffenden Geschäftsjahre einen gewissen Be- trag übersteigt, ferner Abkürzung der Auslosung der Schuldverschreibungen um ca. 11 Jahre, vorbehältlich jedoch der Zustimmung einer in Gemäßheit des Reich3geseyes vom 4. Dezember 1899 einzuberufenden Versammlung der Besißer _ dieser Schuldverschreibungen.

_Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welde ihre Aktien späteftens am dritten Tage vor der General- versammluug, den Tag der leßten und den Tag dex Niederlegung uicht mitgerechuet, bei der Gesellschaftskasse oder bei der Dresduer Vank in Dresden oter bei der Rheinischen Bank in Duisburg hinterlegen und den von der Hinterlegungsstelle hierüber ausgefertigten, die An- ¡ahl der Stimmen bekundenden Hinterlegungs\schein in der Generalversammlung vorlegen.

_An Stelle der Aktien können au Hinterlegungs- scheine der Reichsbank oder eines deutshen Notars hinterlegt werden. Jede Aktie gewährt eine Stimme.

Koblenz und Auvernach, den 24. April 1909. Mittelrheinishe Brauerei. Der Auffichtsrat. Schubert, Borsizender.

4

[11611]

Auf Grund des RNeich3geseßzes, betreffend die ge- meinsamen Rechte der Besißer von Schuldverschreis bungen, vom 4. Dezember 1899 werden hiermit die Besißer der von der Aktiengesellschaft unter dem 17. Viärz 1900 ausgegebenen, auf je 500 4 lautenden Teilschuldversch{reibungeu der an zweiter Stelle hypothekarisch sichergestellten vierprozentigen, mit 105% rüdahlbaren Anleihe von ursprünglih 600 000 6, von welcher nom. 431000 # in Um- lauf find, zu einer Versammlung den 26, Mai 1909, Nachmittags 4 Uhr, im Sitzungssaale der Firma Eduard Rocksch Nachfolger i. Liqu. in Dresden, Sch{hloßstr. 24 T, hiermit einberufen.

Zweck der Versammlung is die Beschluß- faffung über folgende Anträge:

1) Der Zinsfuß der Anleihe wird auf den Zeit- raum vom 1. April 1909 bis 31. März 1919 auf zwei Prozent herabgeseßt dergestalt, daß auf jeden vom 1. Oktober 1909 ab bis mit dem 1. April 1919 fällig werdenden Zinssch{?in anstatt zehn Mark nur fünf Mark pro Stück gegen Nückgabe des Zinss{heins ausgezahlt werden.

2) Die planmäßige Amortisation der Arleihe durch Auslosung wird in den Iahren 1910 bis mit 1919 ausgeseßt.

3) Diese Beschlüsse haben jedo yur dann Gültig-

keit, wenn die Schuldnerin ih verpflichtet :

Zu 1 die erlaffenen zwei Prozent auf das be- treffende Geschäftsjahr insoweit nachzuzahlen, als der von der ordentlißen Seneralversamm- lung für das betreffende Geschäftsjahr festgestellte Jahresreingewinn noch einen Ueberschuß ergibt, nachdem die neuen Vorzugsaktien, auf welche die Zuzablung von 300 4 pro Aktie geleistet ift, 59/0 Dividende erhalten baben, und über diese Verpflichtung bei Einlösung cines Zintscheines dem Ueberbringer einen Gutschein autzustellen.

Zu 2 den Ausk!ofungfplan der Obligationen, der die allmäblihe Tilgung bis zum Jahre 1962 vorsieht, dabin abzukürzen, daß die Auslofung im Jahre 1920 mit 10 009 4 jsährlich wieder beginnt und, allmäblich im Jahre 1950 aufhört, fodaß die gesamte Anlethe mit dem Jahre 1950 vollftändig getilgt ift. Bestellung eines Vertreters der Släubiger der Anleibe, welher die Befugnis hat, die Aus- führung vorftebender Beschlüsse zu überwachen, zu diesem Zwecke Verträge mit der S&uldnerin abzuschließen und die Nechte der Gläubiger aus

anttetaend,

.

diesen Verträgen gegen die Schuldnerin geltend zu machen. Die Befugnis der einzelnen Gläubiger zur

selbständigen Geltendmachung wird aug: {hlofsen. Zum Verzicht auf die Rete der Gläubiger ift der Vertreter nur auf Grund eines bierzu im

einzelnen Falle besonders ermäStigenden Be- \{lusses der Gläubigerversammlung befugt. Für

die Kosten des Vertreters haftet die SHuldnerin

5) Die Beschlüsse werden gefaßt zur Abwendung einer Zahlungéeinstellung oder des Konkurses der Sghuldnerin.

Ge1¡ählt werden nur die Stimmen derjenigen Gläubiger, welhe ihre Schuldverschreibungen #\pä- testens am zweiten Tage vor der Versamm- lung bei der Reichsbank oder bei einem Notar hinterlegt haben. Der Notar Dr. jur. Max S@hubert in Dresden, Seestraße Nr. 9, Il, hat sich bereit er- klärt, die Hinterlegung der Schuldverschreibungen gegen Ausstellung eines Hinterlegungsscheins kosten- frei für die Hinterleger zu übernehmen.

Beschlüsse, durch welhe Rechie der Gläubiger aufgegeben oder beshränkt werden, bedürfen einer

Mehrheit von mindestens drei Vierteilen der ab-

gegebenen Stimmen. Die Mehrheit muß mindeftens

zwei Driitteile des Nennweites der im Umlaufe be-

findlihen Schuldverschreibungen erreichen. Andernach, den 24. April 1909.

Mittelrheinische Vrauerei (Aktiengesellschaft).

Der Vorftand. Der Aufsichtsrat. Friedrih Durst. Schubert.