1909 / 105 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ge}ells<aft zu Niedermassen beantragt. Der Inhaber 1) Der Kolon Joh. H. Ellermann ü . H. Ell zu Theesen | Das Kal. Amtsgericht Fürth hat 0. E ftir Ang (Aa Made Pa M OeN on) ae D 2) der Kolon H. Bültmann zu Theesen | 1909 folgendes A Ans a. U 26 Mduk, ‘in Bali B denb A vor dem unterzeichneten Gericht S beraumten Ante | Breilas, Sulsecitraße L Be E Ver- E S0 A, Srnh d S n n e Ae: bevollmächtigter: Justizrat Oskar Hamburger 1, bier | D L î Î ite B i l age gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- | schollenen 1) Friedrih Wilhelm Theenhausen, | Zeitpunkt seines Todes wird der f Sanuar 1903 Bat T mbelenuten Aufeatbalis, [A Mlihee ia L , , wegen bg

kunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung | 2) Kaspar Heinrih Theeuhaus S n 2 ei Biclefet ug ne Uen O festgestellt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem | lier Verlassung, mit dem Antrage, die Eh j Ó 8 Î n f j i E O April 1909. M / ne der Eheleute | Nachlaß zur Last. Parteien zu \{eiden und d | E d hs d K [ / Î 1s ins, dn F, a Lines Eaai, Bene ader ues Drs Manet | O M Gs Lt. tors, (l viSe e mac e at fs Deutshen Reiganzeiget U M Pretgen D 39] Zahluuagssperre. Z) den Tischler Franz Robert Jouschker, geb. [12278] | j E oe die oan die Alien be i z : Nechts\treits vor die zw

E da B late Laie Aaian am 24 August 1835 in Bielefeld, als Sohn der | Dur Auss<hlußurteil vom 26. April 1909 stnd | Königliden Landgerichts L in Berlin, Neues Gerichts : aa n ia abhguben gelfommene HBN M E O/0a ¿Berliner | Schle daselbt, zulegt in Bielefeld A Z Ns 1) die Witwe Katharina Kuczorski, geb. Kaminski, gebäude, Grunerstr., I. Sto>werk, Zimmer 7 E o a @G E B S s S R E E R L G P E 900 # von Frau Marie Sommerfeld, hier, Cadiner- | wohnhaft für tot zu erklären. Die Brüder Theen- und 2) der am 24. November 1860 in Czichen geborene | auf den 10. Juli 1909, Vormittags 10 Uhr, 1, UntersuGun ie und K ) d Dl S A O C straße 15, beantragt worden. Gemäß $ 1019 Zivil- | hausen waren {on 1875 verschollen (Alter nicht Adam Kuczorski, beide zuleßt in Czichen, Kreis mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Gerichte 9, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl, N 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften. projefiordnung noird dem Aussteller, dem Magistrat e Ly A SE Verschollenen Siiden L D O L „oren, Als jugelesenen aue M ties: Zum Zwelke ia l a A e P e lbaidds f Ù er CIger. L aues 2A. von Rb acnvlten. colelon M ags ega U I aefordert, Viletens in dém As “T 31; / e ellt. ung wird dieser Auszug der Kl Ï , Zen, . j 2 . Bankausweije. E A De 05 L L008, Sormittags ou übr, fn E Neumark, A len midt T0 o N s age | Mi Berlosung 2c. von Wertpapieren. j Preis für den Ranm einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 „. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

| 9 Aufgebote, Verlust- u. Fund- zu zahlen, unter der Begründung, daß der Bekla:te f [11986)_ Oeffentliche Zustellung. | bevollmächtigter: Kaufmann James Lippmann in

gegangenen Aktie Nr. 2873 der Massener Bergbau- ] [11471 Aufgebot. [11949] Bekauntmachung. 1 [12284] Oeffeutliche Zustell Die Frau Martha Krause,

[

findet auf die Antragstellerin keine Anwendung. anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | [11963] Bekauntmachung. Berlin, den 19. März 1909. 9 falls die Todeserklärung erfolgen wird. An ai Dur Aus\<{lußurteil des AUIN dieteh Gerichts des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 20. ; s Tag sachen, Zustellungen U. dergl. zeit beigewohnt habe. Kläger ladet den Beklagten straße 136/137, Pcozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | früher zu Cassel, Leipzigerstraße 25, zur Zeit unbe- / i h

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83 a. welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen vom 22. April 1909 is der am 10. Juni 1851 in [11495] Oeffentliche Ne j [12270] Erledigung. zu erteilen vermögen, ergeht die S ino, Zirkow auf Rügen geborene Ludwig Mortß Wilhelm Die A “1 via j a eN 4 S Verhandlung des Rechtsstreits vor Dr. Alfred Baliien in Berlin, klagt im Wehsel- | kannten Aufenthalts, unter der Behauptüng, daß ihr Das in Nr. 2 des R.-A für 1909 ad 7170 spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige Kaukel für tot erklärt. Als Todestag ist der | 1) die Petronella Doris Langstengel, geb. Linke [12289] Se enrve BUN ung dftliackite 00 Hamburg, Zivilabteilung V 11, Zivile | Pren bare thren Sanosin Gesellschast m: V De 1s April hm n Lee Bar Dan S S A 08 Lie, Mao L Lf A H 0 iu machen. 31. Dezember 1888 festgestellt. in Leipztg, ' ' Die Chefrau Näherin Berta Rochots®, geb. justizgebäude vor dem Holstentor, Holstenwallflügel, | vertreten durch ihren Geschä|tsführer, den Kaufmann bis 13. April 1909 käuflich gelieferte Waren 214,39 vai f ettbeilt: 40 n t ge[uHr A erl- | Bielefeld, den 27. April 1909. Thorn, den 23. April 1909. 2) die Ernestine Pauline Gebauer, geb. Lese, i Shädel, zu Rirxdorf, Steinmeßstraße 103 1, Prozeß- Erdges<hoß, Zimmer Nr. 107, auf Donuerstag- Nobert Schneider, früher in Berlin, jeßt unbekannten | sowie aus einem mangels Zablung protestierten pfandbrief Seri T Ai /o eut her „Hypo heken- Königliches Amtsgericht. Königliches Amtsaericht. Burkhardtsdorf b. Chemniß O „in | pevollmächtigter: Nehtsanwalt Raschke in Frankfurt | den 17, Juni 1909, Vormittags 10 Uhr. Aufenthalts, 2) Frau Margarethe Schneider, geb. | Wechsel vom 7. Januar 1909 72,50 4 nebst 5 °/0 E c 46 N E t. B Nr. 2615 über 2000 6. L [12272] —— 3) die Amalie Theresie Bundemann, geb Schmi a, M,, klagt gegen ihren Ebemann, den Former D Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Silling, früher zu Berlin, Prinzenstr. 64, j-t un- Zinsen von 286,85 46 seit 17. April 1909 shulde, mit 7 "D s li ip fident. 1V (E Aufgebot. Durch Auss{lußurteil f Herzoglichen Amtsgericht in Dresden, , gev. Schmidt, Reinhold Rochotsch, zurzeit unbekannten Aufenthalts, uszug der Klage nebst Nachtrag und Ladung bekannt | bekannten Aufenthalts, 3) den Ghemann dex Be- | dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, er Polizeipräsident. TV. E.-D. Der Privatier Heinri Fromm zu Duisburg- | bier vom 29. April 1909 e B u “ae 4 die Clara Hedwig Hähnel, geb. Nüfß : früher zu Frankfurt a. Main, auf Grund der Be- gemacht. Der htesige Rehtsanwalt Dr. G. H. I. | klagten zu 2, Kaufmann Nobert Schueider, Berlin, der Klägerin286,85 46 nebst 59/0 Zinsen seitdem17. April [11478] Aufgebot. Nuhrort hat beantragt, den vershollenen Schiffs- | 20 Talerlose Serie 9499 Nr. 21 Serte 4267 Nr. 27 Dresden, : i : A | hauptung, daß der Beklagte die Klägerin am Scholz ist dem Kläger als Armenanwalt beigeordnet jept unbekannten Aufenthal18, auf Grund der beiden | 1909 zu zahlen und das Urteil für vorläufig voll- Der Rentier Christian Jardin zu Rosto>, als | kapitän Hermann Engelen aus Duisburg-Nuhrort, | und 39 für kraftlos erklärt. f N 5) die Elsa Bertha Dopsch, geb. Friedrich, in 12. August 1906 hösli verlafsen habe, außerdem worden. Miechsel vom 15 Dezember 1907 über j2 5000 H, | slre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Bes Erbe seiner Ebefrau, hat das Aufgebot des Einlage- | geboren am 28. Mai 1848 zu Homberg, zuleßt wohn- | Braunschweig, den 99. April 1909 Coschüg, S L dur Mißhandlungen und Bescbimpfungen eine Hamburg, den 21. April 1909. zahlbar ultimo Dezember 1908, und der beiden Pro- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits bus Nr. 132 227 der Sparkasse zu Rosto>, aus- haft in Duisburg-Hohfeld für tot zu erklären. Der | Der Gerichtsschreiber Herzo ichen Amts its: 6) die Zigarettenarbeiterin Alma Frieda Liefold s<were Zerrüttung des ehelichen Verhältnisses ver- Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg. | teste vom 31. Dezember 1908, mit dem Antrage: | vor das Königliche Amtsgericht, Abteilung T, zu Cassel gestelt für seine Ehefrau Minna geborene Zörn, bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens | Ae Avaa geri: | geb. Findetsen in Dresden, E \huldet habe, au< sein Aufenthalt seit 12. August Zivilabteilung 7. 1) die Beklagten zu 1 u. 2 als Gesamtschuldner zur | auf den 24. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr. lautend 1. Juli 1908 über 680 4 02 Z, beanirazt. | in dem auf den 25. Januar 1910, Vormittags | [12273] E E 7) die Johanna Frieda Förster, geb. Wiltenbecher | 1906 unbekannt sei, mit dem Antrage: Königliches Oeffentliche Zustelluug eiuer Klage. Zahlung von 10 000 4 nebst 6 9%/ Zinsen, seit dem | Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Der Inhaber des Buches wird aufgefordert, | LL Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Pulver- Durch Aus\{lußurteil Herzoglichen Amtsgerichts in Chemniß, v Bandgeriht wolle Pari e Mai 1901 zu Berin | Nr, 6229. Die minderjährige Glise Holzwarth in Ki E ‘u lie teile 0 Á Be U an | Auazug bee Augs M U D o spätestens in dem auf den 11. Januar 1910, | weg 72, Zimmer 43, anberaumten Aufgebotstermine | hier vom 29. April 1969 4 G Bl Tas 8) die Alma Selma Göge, geb. Jäger, in Berlin, ges<lossene Ghe E Fe O und 2 Be- | Steinsfurt, vertreten durhden Vormund Christian Holz» R (8 S en, ü )fee> é a8 M zu : zu “ahe L die Einlafsungsfrist auf 2 Wochen be- Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht | ¿u melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen | Leihhauss<uldvershreibung Lit. D Nr. 1034 r ; vertreten zu 1, 4 dur< RNe<tsanwalt Gustav Müller, fagten E den Hiostreits f e S A an aus warth, Maurerzu Steinsfurt, klagt gegen den Schreiner | p rachte Gut seiner Ebe - U 9, flagt ns T ( Ca f den 27. April 1909 E S e irg L, E E eas E oder | 300 4 vom 25. Juli 1900 : ausgestellt von C H 4 M g N NKe<htsanwalli Merkel, zu 5, 6, R Beklagten isnblitden Berbandluïig mens PRUss L S s B jept U dulden. Der Kläger ladet die Bellaîsen zu 2 u 3 M Vvmaua Gerichtsschreiber U o / ner i P r ( - s O ï e Î in j > , ' 1 , A J Ly 1 ; d melden und bas Ginlagebuch vorzulegen, widrhgen- | (je Aufforderung, spätestens im S ebote | D AE E L Sertrap iets angedidneie E O a r E A R e R Le T Umerita an unbokannten Dr are Venerteilung | 15 R Derhandtuna de M eorialiden des Königlichen Amtsaerichts, Abt. 1. ee E 1909. peT S! Anzeige zu mach!n. A 05 0 R GDEA angeordnete | Männer, deren Aufenthalt unbekannt ist, Y Buialien O e a E des Beklagten zur Zahlung an das klagende Kind Die e nee fr Bande Psd ritt, 16/17, [12287] Oeffentliche Zuftellung. roßherzogliches Amtsgericht. Abt. 4 uisburg, den 29. April 1909. 6 art 1) den Maschinenmeister Otto Emil ‘Maximilian 10. Zu. , 2 r, | von seiner Geburt an bis zur Vollendung seines | 2, “(57 A A : 4 U! Die Firma I. Godet & Sobn in Berlin, Friedr iche 11182] Aufgebot. Königliches Amtsgericht. D Cd S E Aua idhts : Langstengel, zuleßt in Heidenau, N | Zimmer 122%, mit as A L dos bei | sechzehnten Lebensjahres als Unterhalt einer im voraus Die U ie Ua au R Gin straße 167, Hrozeßibevollmädhtigter: gau Der Kaufmann Saly Rosenbaum zu Frankfurt [12279] Aufford ‘Hilgendag O e D Friedrich Eenst August Gebauer, | M E R De Me en Gusillung iy ee Bet N fa rung einen bei la gedachten S lanen rg ur, Szkolny in Berlin SW., Charlotten» “M. ; z ; L : orderung. | ———————— zulegt in Vres8den, D N ; i ing | und zwar die rü>ständigen Delräge_ ofort, B Un[ug \ 7 A u traße 17 1, flagt gegen den Georges Foke-Herz- L n De Tala 1 Funn a D | rat Eta Steige mee Van Sl 1806 | Das Kal. Amidgeridit, Müinise P fyen SMossezebilfen Kart August Bunde, | Lit gelte M8jas dee Mags ned chnd E ee ehen Bares, abuiglih bezie Yntatt ‘u boslelen, Jun Zreie dex Mentliben | beg, pulept in Berlin, “oadimithelerlzase «l 5 i ; i. M., | rat Hermann Schulze, welher am 17. Juli 1839 as Kgl. Amtsgeriht München 1, Abt. A f. | mann, zulegt in Vresden, t und 7. November jeden Jahres, abzüglich bezaytker L » D 149 E jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wechsel vom V bee C1087 fallig am d ‘Mai 1909 zu Altenfalzwedel von der damals unberehelihten | Zivilsachen, hat unterm 29. April 1909 folgendes 4) den Arbeiter Gustav Richard Hähuel, zuleßt Fraue e. h n éi e S „„ [80 6, Die Klägerin ladet den Betagien zur mun Berlin “fin 30. Avril 1908 28. Januar 1909, zahlbar am 15. März 1908, Der Frankfurt a. M audesteltt s ‘April 1909 V Zuliane Marie Christiane Voiut genannt Fi>ler aus Ausslußurteil erlassen: in Dresden, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Groß- A4 MGO Ebelin j 5650,— 4, mit dem Antrag auf Verurteilung des Saly Rosenbaum alzeptiert von Fitma Ernst Meber Ns A E Geboren Uh ver Letztere 1 gie e T by ets a d C Sten Bäcker Joseph Paul Dopsch, zuleßt in E E Are Me et y herzoglihe Anteaein L L Boe qui Don Gerichtsschreiber os Könialidhen Landgerichts I M unve von o Mat) A , PUI N zat ». September zu agdebura de auf Antrag der Restaurateurstohter Antoni osüt, e Haushälterin Anna Palm, geb Skammez, zu | tag, den . Juni , Vormittag r. N Ad A ndebfd r Ava Ac E De Gt e , ünftausend sehohundert fünfzig Mark) nebst 6 e Go. zu Frankfurt a. M., Augsburgersiraße 25, } Restaurateur Johann Heinrih Schulze in Maaubibüra, Sgiller in München der 34 °/gige Pfandbrief u 6) den Handarbeiter Karl Friedrih Liefold, zu- Alaringen, vertreten dur<h Rechtsanwalt Figau in | Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser | [11987) Oeffeutliche Zuftellung. __| Hundert Zinsen seit dem "18. März 1908. ‘Die 9) über 800 6, fällig am 18. Juli 1909 einen Witwer, dessen Namen zu führen dem Erb- Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank in München leßt in Dresden, Diedenhofen, klagt gegen den Tagner Wilhelm Palm, | Auszug der Klage bekannt gemacht. Die verwitwete Frau Marie Emwaldt in Berlin, | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- rankfurt a. M d eftellt o il 1909 ¿u | [asser dur Königliche Kabinettsorder gestattet wurde, Ser. 32 Lit. O Ne. 97 801 zu 100 M ; 7) den Architekten Carl August Förfter, zuletzt früher zu Algringen, jeyt ohne bekannten Wohn- | Sinsheim, den 24. April 1909. [12439] Spittelmarkt Nr. 4/7, Prozeßbevollmächtigter: | handlung des Rechtsstreits vor bie o Mounier für Siy Rosenbaum, ak Giticrt von Ph Alb W t geheiratet. Die verwitwete Shlosser Marie Riedel, 2) auf Antrag des Kaufmanns Paul Fleis<hmann in Dresden, i: und Aufenthaltsort, wegzn böslihen Verlassens und (T5) Rudigtier, ; : Rechtsanwalt Dr. Hugo Marcuse in Berlin SW. 68, | Gundelsfachen des Königlichen Landgerichts 111 Berlin Frantfuotea: M ' Gufleutstraße 46 ° . Worrek zu geborene Voigt, zu Braunschweig, Marienstraße 55, in München der 4 9/oige Pfandbrief der Bayerischen 8) den Kaufmann Heinri<h Wilhelm Göhte, zu- | s{<werer Verleßung der durh die Ehe begründeten | Gerichtèshreiber des Großherzoali<en Amtsgerichts. Markgrafenstraße 81, tagt gegen den Reisenden Karl | in Charlottenburg, Tegeler Weg 17/29, Zimmer 38, Der Inhaber der Urkunden Sid aufetforber hat die EGrteilrng eines Grbscheins als geseßliche Hypotheken- und Wechselbank in München Serte 28 | leßt in Dresden, Pflichten, mit dem Antrage aus Sheidung der Ghe | [12283] Oeffentliche Zustellung. Schönherr, früher zu Berlin, Beuthsiraße 17 bei | 1 Treppe, auf den 13. Juli 1909, Vormittags spätestens in dem auf den 20. pra P Erbin beantragt. Alle diejenigen, denen gleiche oder Lit. E Nr. 103 427 zu 2000 46; zu 1 auf Grund von $$ 1568, 1565, zu 2 auf und Verurteilung des Beklagten zu den Kosten, | Der Karl Gerkensmeyer in Calldorf, vertreten A E A bem Beflantni A ls 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- giiend (n dem auf den 20, Januar L9XO; | tesere Crbrede axf den Ana des Grblaeeo de | 1 geahetantaa, de Manhanje rige See | Wund vor À 196, wu 7 mf Gr pn Y ja id rena dae mgen Veranla | dard senen, Vormund, den Senden Fels Spe | fl gewese f, zu iele, ù idre der er, | Jum Ine, dex Hl hen Se wid die ? E z Í j 5 n ufgefordert, ä estens am n ürnberg der c ge andbrtief der Bayer e run on S F I, zu 4, auf und vo es RNec<tsitreins vor d . Di L m y Lalltre | Nr. 27, J alld rf, k t aegen d Ku | ilhelm G A ay E S h E - Zum 5 wede der OTTentliaen Zuftellung wird DICier E e Ge cnzunelbea und, die R, Juli 1909 bei dem terie Gericht zu | Hypotheken- & Wechselbank in München O 35 8 1568 des Bürgerlichen Geseßbuchs ait bént An- lichen Landgerichts zu Metz auf den 6. Juli 1909, Sas, B T dai Aufenthalis, früher zu [ôbniszeit im Jahre 1905 und Anfang 1906 bare | Äuszug der Kiage bekanni aemacht. Tes voraulégèn Vibrigenfalls pa a ag melden. Der reine Nachlaß beträgt etwa 2700 6. | Lit, L Nr. 285 129 zu 1000 4; trage, die Ehe zu scheiden. Sie laden die Beklagten Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | Vlotho, unter der Behauptung, daß der Beklagte e Ie ree E Mes gon A ge Charlottenburg, den 30. April 1909. erklärung der Ürkunden erfolgen wird i 08- | Siendal, den 22. April 1909. 4) auf Antrag der Gasthofbesizerswitwe Elise | sUr mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor hei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | dec Mutter des Klägers innerhalb der geseylichen | Leven ave m Ber] prechen, dieje Varteyen Me i Basch, Landgerichts[ckcetär, Frankfurt a. M e Sér 36. April 1909 Königliches Amtsgericht. Föerer in Freilassing die 349/oigen Pfandbriefe der die 10. Zivillammer des Königlichen Landgerichts bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zusiellung | Empfängniszeit, nämli in der Zeit vom 14 März 3L, Mlemver B url Genen, Di er darauf | Geri{tsschreiber des Königlichen Landgerihts 111. urt a É iocrili O: ues E E t dis Poien, s Ee in S zu dem aa ana an n, den A Juni wird dieser Aageag dee Sa S ge bis E Ee R Ie er L Meer Zie 008 u aba E 70 (6 guñlehe, lon ei [12286] Oeffentliche Zuste! Zustelluna a dina tand: Ma Mt hit » B 2200) ünchen Ser. 2 C r. 32363 zu 100 4, | L909, DVoruittag r, anberaumten Termine er retDeT - Landgeriare. Beiwohnung hervorgegangen sei, mit dem Antrage, L R E S N Di j ili Keller N atnt Sia .: 36 N, 136 c ac L ar ae 999 J, e ; dem 1. Januar 1907 gekündigt habe, der Beklagte ie Firma Kiltan Keller zu Mainz, Kajer- A e garde Sb q Firma Wilhelm | Ne: E Lee ta ebet 1B qu Mali ge. | Lt V Ne: 12 877 zu 200 ae fernen, dee Ha 0 mi ter Aufforderun, e fine bei dem Droyferibie —Y (12205) e Oefen Safem n: auer, gr. jeebuien febentiahres als Unnbalt gee i ras | din ne: jBwunter 1% an dem astage, den De abs 2 Protefdevelimätict Mean Vogel in Chemniß, Inhaber Geheimer Kommerzien- borene undam 10. November 1908 zu Freiburg gestorbene Pfandbrief der Süddeutshen Bodenkreditbank în zug der Klagen und eines Ladungsscriftsaßes wird borene Hanshmann, zu S<weidniy, Hohstraße 63, | fällige Geldrente von vterteljährlih 30,00 dreißig wohin: verlwunen 99 T Den QLRSes L j zen den Kaufmann R. We l, früber in flagt gegen den Kaufmann R. Welhzl, früher | a BaNE In Grana und die Se Hans und ie bub burg, die EEN hat leßtwillig Ee E 35 Lit. E rain zu 100 M; zum E der öffentlihen Zustellung bekannt | Prozeßbevollmächtigter: Rehisanwalt Lehmann zu Mark, und zwar die E Beträge, In a 13 ende A Ga lob ot D ei barlottenditra Schilierstraße 76 jeyt “aibeauthn Fr ogel daselbs, vertreten durh die Rechts- | verfügt, daß unker seine rüheren Kreditoren zu dem auf Antrag des Schuhmachermeisters Lecpold | gemac@k. | Schweidniy, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter | die künftig fällig werdenden Beträge am 10. Ju S T i ' G 9 i; Behauptur 26 biefoe t anwälte Justizrat Beutler, Dr. Funke und Dr. Sbnee „was sie im Jahre 1852 und später im Jahre 1870 Ederle in Obergünzburg die 329/oigen Pfandbriefe Dresden, den 26. April 1909. Karl Sauer, früher zu Schweidniß, jeßt unbekannten | 10. Oktober, 10. Januar, 10. Mai eines jeden O a Saa Ae Ae (8 N Ba R Lte Le E e ie in Chemnitz, hat das Aufgebot des angeblich verloren als Abfindungssumme erhalten haben, die Summe } der Süddeutschen Bodenkreditbank in München Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter | Jahres zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten | r andliSen Béhandlang des Peiireits vor preise von 403,10 4 gekauft und erhalten b¿bz und gegangenen, am 20. Oktober 1908 fällig gewesenen von # 14 000,— verteilt werden soll. Im Laufe | Serie 37 Lit L Nr. 146 780, 146781, 146782 zu f r492c0] S V T 2E | | am 29. Mai 1895 die Klägerin verlassen habe und | zur mündli@en Verhandlung des Rechtsstreits vor das 4“ O. pan n E e S ibgerichts 1 | diesen Betrag no< vershulde, mit dem Antrag auf Wechsels, d. d. Liegniß, den 20. Juli 1908, über der Jahre sind diese Kreditoren bis auf etnen alle | je 100 M; [ rf | Qeffentli@e Zustellung eiuer Klage. sh seit dieser Zeit von der häuslichen Gemeinschaft | Königliche Amtsgericht zu Vlotho auf den 14. Juli A Beríta i Neues. Gerichtsgebäude, Geauritcabe Zahlung von 403,10 #4 nebit 59% Zinsen seit dem 150 H beantragt. Der Wechsel ist von dem gestorben und L E nah dem Willen des Erb- 6) auf Antrag des Portiers Johann Nepomuk f Uns 4 fn E aglöhner Gottlieb Hauri Che- fernkalte, fh um die Klägerin niemals gekümmert | 1909, Vormittags LO0 Uhr. Zum Zwe>e der i Sto>werk ‘Zimmer Nr 8/10 auf den 12 Juli 17. März 1908 und ferner 31,55 A Geribts- e Lau nier 1E Bb uuf den Gaftbofbesiger Aa sieihnung dee SLTee vaten (dia SUAM Sidreutithen Bodenk E a E Sa 68 iracstinter:e Rechisanwalt Bobles (e Cbr, agt N R E Nacinss Ler 1enen S bffentlichen Susieung wird dieser Auszug der Klage | 11, Sto>werk, Jn 10 Uhr. mit der Aufsorde- | und Anwaltskost-n Die Klägerin 1ade drn eils eigene Order ausgestellt und auf den asthofbesitzer | Aufzeic<nung de rblafsers waren seine früheren | QU euts{en Bodenkreditbank in München Ser. 56 E e anwalt Dogler in Lörra), lag gegeben habe, mii dem Antrage, au rund des | bekannt gema ï. B En L E A Gerid f klagten zur mündlichen Verhandlung des Retisitreits Josef Schwarz in Arnsdorf bei Liegnitz, Rk Ben Kreditoren die folgenden Personen: Josef Joos und | Lit U Nr. 99 097 zu 1000 4; Beton Lag e: gge bes zu Lörrach, jeßt an un- L 1567 Bürgerlichen Geseßbuhs die Che der | Vlotho, den 30. April 1909. : tung, E N ede der L lean vor die fünfte Suite fle Handelssachen des Köntg- Wechsel akzeptiert, gezogen und dann von Paul Geschwister von Waldkirch, Xav. Netisky von Wald- 7) auf Antrag des Müll-rmeisters Adam Haus- | S bal Ren, A rund der Behauptunga, daß Parteien zu heiden und den Beklagteu für den | Der Gerichtsschreiber des Königliwen Amtsgerichts : Zustellunt teh dieser Auszug der Klage bekannt lichen Landgerichts TII in Berlin zu Charlottenburg, Sciefenbush an die Orientalische Cigareitenfabrik kirh, Augustin Gehring von Waldkirch, Josef Atam | mann in Kopmühle der 3 °/oige Pfandbrief der Un G U L OS eine tiefe Zer- huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Gastrei<. enadit 8 O. 137/09 ug Tegelerweg 17/20, Zimmer 88 I[, auf den 13. Juli Yenidze Dresden, Inhaber Hugo Zieß, an Frit von Waldkirh, Josef Kuhn, Protas Kuhn von Wald- Süddeutschen Bodenkt1editbank in München Ser. 37 B G.B g e eis 1 Magda l, A o v? L Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- | [12280) Oeffentliche Zustellung. g E he 2 April 1909. 1609, Vormittags 10 Uhr, nit der Auffort eung, S<neller in Nürnberg und an die Firma Wilhelm kir, Elisabeth Sch:ll's Erben, früherer Aufenthalts- Lit. N Nr. 140 106 zu 100 M; voti f S t d orer, ei, mit dem An streits vor die zweite Zivilkammer des Köntglichen Der Schneidermeister Richard Bauer in Finster- Vetter, L.-G.-Sekretär einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt Vogel, Lunzenau, der Rethe nah weitergegeben. ort unbekannt, Jo). Dahm Witwe von W ldfirh, M auf Antrag der Rehtsnachfolger des Oekonomen des Bekla Ls i c E Verschulden Landgerichts zu Schweidniß auf den 14. Juli | walde N..L,, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. zubestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens Hermann Kobler von Waldkirh, Heinrih Volk von Willibald Häfele in Berzenstetten, r. ämlih des 2A dh f Ner Kiugerin 14a et en Beklagten 1209. Vormittags L0¿ Uhr, mil der Auf- } œusitzrat Heilborn daselbit, Fsagt gegen den Otto G E wird dieser Äuszug der Klage bekannt gema<ht. in dem auf den 25. Februar 1910, Vorm. Waldkirch, Karl Trenkle von Waldkirh, Heinrich O.konomen Willibald Häfele in Herre::stetten und 4d T. Bivile R ULs ues Rechtsstreits vor forderung, einen bei dem gedachten Gericle zuge- | Reichenbach, \rüher zu Altona (Elbe), Arnold- {12295 Oeffeniliche Zustelung. Charlotienburg, den 1. Vêai 19099. 104 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer31, Baumer von Waldkird, Mathias Baumer von | vier Genossen, die 4°/o igen Pfandbriefe der Bayerischen its. - E es Großherzoglichen Land- | lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der | straße 17a, 11, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter Der Lotteriekollekteur H. Langenhahn in Bremen, Grünthal, Gerichtsshreiber anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- Waldkirch, Theresia Baumer von .Waldkir<h, Karoline Hondelsbank in München Lit. P Nr. 46 001 zu gro Mot Freiburg auf den 24. Juui 1909, öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | der Behauptung, daß der Beklagte ihm für im Zuni | vertreten durch die Nechisanwälte Dres. von Pustan, des Königlichen Landgerichts 111 Berlin. melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls Baumer von Waldkir<, Xaver Burg, Aufenthaltsort | 1000 46 und Lit. Q Nr. 34 520 zu 500 6; ormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | bekannt gemacht. 1908 gefertigte Schneiderarbeiten und für gelieferte | Heinemann, Hogrewe und Kelbling in Bremen, klagt deren Kraftloserklärung erfolgen wird. unbekannt, Josef Ruth, Aufenthaltsort unbekannt, 9) auf Antrag des Austrags\öldners Georg Fe dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu j Schweidniß, den 30. April 1909. Maren reftlih 58,50 46 s{ulde, zu denen die Kosten | gegen den Bureauvorsteher Heinrih Meyer, früher E „Oefsenticgo HORSURg. s Lieguitz, den 10. April 1909. Pèter Haberitroh Erben, Aufenthaltsort unbekannt, Menacher in Obergoßzell als Rehtsnachfolgers des estellen, Zum Zwedkte der öffentlichen Zustellung Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. | für Ermittelung des Wohnorts des Beklagten mit | in Bremen, Neustadtscontrescarve Nr. 60, jeyt un- FF An Reb Pabst in G e M A CIOLOE Königliches Amtsgericht. Georg Heizmann in Wegelbah, Josef Schultis in | Privatiers Michael Menacher von Radlhofen der wird h Mubiug aer Dgs bekannt gemacht. } [11970] Oeffentliche Zustellung. 1,80 6 kommen, mit dem Antrage auf Nervtteilung | bekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem dah eur gea d ana L TLa Q [12277] ua Soi Schwangen-Niederwangen, Jo}. Anton Bruder von 34 %/ige Pfandbrief der Bayerischen Landwirtschafts- Freiburg, den 30. April 1909. Der minderjährige Berthold Heinrihsdorff, ver- | des Beklagten zur Zahlung von 69,30 H nebst 4 0/9 | Antrage: den Beklagten kostenpflichtig dur< für vor- früh En E E jg k Es «H PL: 2 E N Ee N Ses L } Waldkir, Christian Blattmann in Freiburg, Anna j bank, eingetragenen Genosser haft mit beschränkter n Leonhard, | S S i i r 1908 an Klä ur | läufig vollstce>bar zu erfklärendes Urteil zu ver- früher in Gbemnig, dann in Plauen 1, D, zus Der Landgerichtspräsident zu Duisburg bat 7 0, l e Gerihis\hreiber des Großh li L j treten dur den Berufsvormund Magistratsbureau- | Zinsen mit dem 1. JIanua Sa äger durch ¿ A Í unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, der Auftrage des Oberlandesgerihtsvräsident s Di im } Maria Schonhard, Aufenthaltsort unbekannt, Eben- Haftpflicht ia München, Ser. 5 Lit. E Nr. 26 350 tsshreiber des Großherzoglichen Landgerichts. assistenten Rößler in Magdeburg, Prozeßbevollmäch- | vorläufig vollstre>bares Urteil. Der Kläger ladet urteilen, an den Kläger 4 2000 nebst 40/0 Zinsen | 5 sagte babe auf scin A \uchen vonibmam 16 Ofiobe g ndesgeritspräsidenten zu Düssel- | dinger in Waldkirh, Mathias Shwehr von Buch- | zu 109 #; [12288] Oeffentliche Zuftellung. | tigter: Rechtsanwalt Dr. Max Jacoby hier, Pots- | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des ee N Sage s Klage Sts E en, und fs Zt A Dan A R ter _—- " d F t V L M V L / S U I S: ra den Schlähhter Berthold | Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu | ladel den Zeltag E E b Kiviltaunner 111, erbalten und versprochen, dasselbe am 1. August 1909

Auf : » / P i dorf da5 Aufgebot ter laut Kautionsempfangschein | holz. Die Erben dieser Personen sind zum großen 10) auf Antrag des Postexpeditors Fcanz Weiß in Die Ehefrau W.lhelm Andernah, Magdalena damerstraße 56, klagt gegen j * Rechtsstreits y Taube, zulegt in Berlin, Köpenickerstraße 26 | Altona, Zimmer 208, auf den L. Fuli 1909, y B reie: nei Gerichtseebäude, 1. Obergeschoß, nebt Zinsen hiervon zu 5 9/0 seit 1 Ottober 1908 a der Bellagte ug

Nr. 965 von dem aus dem Justizdienst entlassenen | Teil niht bekannt. V f f ie S 78 483 6 Z 5 : / i : n A . Verwaltungsassistent Rudolf Pasing die Aktien Nr. 5787 5783 5789 6483 6484 geborene Blei>ker, zu Homberg, Augustajtra e Nr. 40, Gerichtsvollzieher Scberf zu Mülheim-Ruhr dur | Be> in Freiburg hat als Pfleger des Nachlasses des 1110 1111 1710 1711 1712 zu je 400 # und geborene Sei Ei UdiCtawalt Wech- | h. Blank, jet unbekannten Aufenthalts, unter der Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- E in Chemni zurü>zuzahlen. Nr. 8312 zu 2000 46 der Münchener Trambahn- | mann Il. in Kleve, klagt gegen ihren Ghemarn, den Behauptung, daß Beklagter sein natürlicher Vater | lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage auf Dienstag, den 13. Juli 909, Vormittags : und dedbalb zu befürten stehe, daß er sciner : sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflidtig | bekannt gemacht. 8} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem sei und de Iu Es E , mit ge, Geriht zugelassenen Rehtsanwalt zu bestellen. Zum ieren ‘rge regen MLEEaO M dem Fällig, eitstage n ün na<hkommen werde, bat ter we>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug L 989 3.-P.-O. Klaae erheben mit tem

interlegung von Wertpapieren bestellten Amts- | Privat Franz X ç i

y R / ¿ Xaver Rawbah den Antrag auf ein

faution von 600 4 beantragt, Die unbekannten Aufgebot zum Zwe>ke der Ausschließung von Nachlaß- Aktiengesells<aft in Liquidation in München; Bergmann Wilhelm Andernach, fcühec in Homberg

/ e e auf die } gläubigern gestellt. Daher werden alle Gläubiger 11) auf Antrag der Kaufmannswitwe Lina ja. Rh., zurzeit unbekannten Aufenthalts, Beklaaten, mil und vorläufig vollstre>bar zu verurteilen, an Kläger | Altona, den 28. April 1909. vom Tage der Geburt bis zur Vollendung des | Der Gerichtsschreiber des Köntalichen Amtsgerichts. Bu Klage bekannt gemacht Kläger nah

Kaution zu haben glauben, werden aufgefordert, } des Nachl ; ; s p

: ' afes, nit nur die Erben der frühecen | Ettlinger, geb Hamburger, in San Francisco, als | dem Antrage auf Chesheidung. Die Klägerin ladet den

spätestens in dem auf den 26. Juui 1909, | Kreditoren des Erblassers, sondern au alle | Rebtsnachfolgerin der Ettlingor Co. incorporated Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- 16, Lebensjahres vierteljährlich 60 Geldrente, | [11988] Oeffentiiche Zustellung. Bremen, den 309. April 1909 Antrage: „den Beklagten in vorläufig vollstre>barer E 6 ' Form kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger

6 12 Se c G : t : Beittage Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, | Andern, die sonst Antprüche an feinen Nachlaß doriselbst, die auf Max Etilinger, Kaufmann in | streits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen und zwar die rü>ständigen Beträge sofort, die künftig | Die Firma Kahn & Co. in Stuttgart, Prozeß- Der Gerichtsschreiber des Landgerichts: | fällig werdenden am 2. Januar, 2. April, 2. Juli | bevollmächtigter: Rehtsanwalt Dr. Emil Wolfen-| (1, 8) She Ta 0 Sekretär. : am 1. Auaust 1909 20I 4 nebst 5 °/9 Zinsen davon —————, seit 16. Oktober 1908 nebst 14 4 30 4 Arrest-

immer Nr. 28, anberaumten Aufgebotstermine ihre | haben, wenn au<h erst aus der l 4 8 ) ' “ae T9 Thr 3 eten Zeit seines Rastatt, lavtende, mit den Vermerken der Ueber- | Landgerihts zu Kleve auf den D. Juli 1909, Kedte und Unspriche A S e Lebens oder aus der Zeit na< seinem Tode, tragung an Samuel Wassermann, Metgermeister in | Vormittags 9 Uhr, mit der M mite einen | und 2. Oktober jedes Jahres, zu zablen. Der Kläger | fiein, N. 24, Friedrichstraße 105a, klagt gegen den L L ia eetlier und an die Perso vautoe ür ver- | aufgefordert, ihre Forderungen beim Amts- | Mannheim, und sodann an die Ettlingor Co. in- | bei dem gedachten Gerichte zugelafsenea Anwalt zu | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Reisenden Jg. Feldstein, fcüher in Berlin, (11971) Oeffentliche Zustellung. und Zwangévollstre>ungskosten zu zahlen“. Der teln Unn son des Scherf ver- | geriht hierselb spätestens in dem auf 13, Juli corporated in San Franciêco versehene Versiche- bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in | Krausenstraße 25/28, bei der Firma Schwab und Der Fahrradhändler Theodor Fiebig zu Cafsel, Kläger ladet den Beklagten zur n üadlichen Verband- Mülheim-Ruhr den 28. April 1909 1909, 10 Uhr Vormittag, Zimmer Nr. 6, rungspolice der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel- | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | Berlin-Mitte, Neue Friedrichstraße 12—19, 11 Tr., | S&warzschild, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, auf Leipzigerstraße 7, flagt gegen_ den Monteur Th. lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Köni rid E vér 909. Holzmarktplay 6, 11. Sto, bestimmten Aufgebots- | bank in München A. 4 D. Nr. 7380 vom 22. Oktober Kleve, den 29. April 1909. immer 167—169, auf den 26. Juni 1909, | Grund der Behauptung, daß der Beklagte als Ko, früher zu Camburg a. S., jeßt unbekannten zu Chemniy auf den 22, Juni 1909, Vormittags R gliches Amtsgericht. termin anzumelden. Die Gläubiger, die sih nicht 1889 über 10000 6; Facobey, Aktuar, ormittags 94 Uhr. Zum Zwecke der öffent- Pcovisionsreisender der Klägerin von dieser Provisions- Aufenthalts, unter der Behauptung, daß thm Be- 110 Uhr. i [12276] Aufgebot. melden, können, unb:shadet des Rechts, vor den Ver- 12) auf Antrag des Gipsermeisters Josef Stieger Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- | vorshüfse erhalten, bei seinem Abgang von der flagter für ein ihm am 31. März 1907 unter Vor- | Her Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Der Komponist August Ludwig in Dresden-A, | bindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermähtnissen | in Gmünd die auf diesen lautende Markversicherung#- | [12292] Oeffentliche Zuftellung | ftannt gemat. Klägerin 4063 „6 zuvielgezahlter Vorschüsse aber | behalt des Eigentums bis zur völligen Zablung des Chemnitz, am 28. April 1909. s Anton-Graff-Straße 21 1, vertreten dur den | und Auflagen berü>fihtigt zu werden, von den Erben | police der Bayerischen Hypotheken- und Weselbank | Der Schlosser Otto Schulze in Magdeburg Berlin, den 23. April 1909. nicht zurü>gezahlt habe, daß das angerufene Gericht Kaufgeldes käuflih geliefertes Fahrrad Brennabor ——— Justizrat Dr. Kofffa und die Rebtsanwälte Gundlach | nur insoweit Befriedigung verlangen, als ih na | in München Nr. 1294 vom 4. Juli 1899. Projeßbevollmähtigte: Rechtsanwälte Landsberg ind S neider, Gerichtsschreiber des Königlichen zuständig sei, da der Beklagte Rumäne sei und keinen Nr. 476 717 noh 45 46 schulde, mit dem Antrage, | (11994) Oeffentliche Zustellung. und Dr. Donner in Berlin, Wilhelmstraße 46/47 | Befciedigung der nicht ausges<lofsenen Gläubiger | 11. Vie Antragsteller haben die Kosten des Ver- | Dr. Hammerschlag in Magdeburg, klagt gegen seine Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 69. Wohnsiß im Deutshen Reiche habe, in Berlin aber cs Ben O Da N Meafelg 1) De Firma Mebxthex ZELer, AttiengetellsÉaft ] T E L ger 6 ne 9/9 Zin ( u Dorsten i. 2) der Kaufmann Matb!as [11975] Oeffentliche Zustellung. Vermögen in Gestalt von Gehaltsforderungen be u zahlen oder das geli:ferte Fahrrad Brennabor Nießen in Mülheim a. Rhein, Prozefibevollmäch-

hat das Aufgebot d:8 verloren gegangen Hypotheken- | no< ein Uebershuß ergibt. Auch haftet jeder Erbe fahrens zu tragen, und zwar, soweit ausscheidbar, | Ehefrau Anna Schulze, geb. Thiele, unbekannten

briefes vom 12. Mäz 1904 beantragt, der gebildet | nah der Teilung des Nachlasses nur .für den feinem na< Mafgabe ihrer Beteilizung, im übrigen nah | Aufenthalt n | : Ant fost iti z j ) l 3, früher in Magdeburg, wegen Ehebruchs, j Die Witwe Katharina Holsten zu Dollern, als sige, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- | g A H efi Ò ¡ ) 3M ne 0/, 2i Nr. 476 717 herauszugeben und das Urteil für vor- | ijgter: Rehtsanwalt Co8mann in Esser, klagen Vormund des minderjährigen Erwin Diedrich Bern- | urteilung zur Zahlung von 4063 16 nebst 49/9 Zinsen 4rn4 vollstee>bar zu. erklären. Der Fläger ladet Le Rae n oket Ha O

ist über das auf dem Grundstüde des Privatgelehrten | Ecbteil entsprechenden Teil thres Anspruchs. Kopsfteilen. it dem Ant die E |

Dr. Martin Souchon hier, Grundbu< von Groß- | Freiburg, den 28. April 1909. München, 1. Mai 1909, mit dem Antrage, dre She dex Bare en t ee | ar ri<s, | scit dem Tage der Klagezustellung und das Urteil Lichterfelde Bd. 62 Blatt Nr. 1865 Abt. 111 Nr. 1 } Der Gerihtsshreiber Großh. Amtsgerichts. 4. | Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts München I. bet Le elage Ia A lien Verganbiung des | a ne Iba Gustav e San, Sin Sicherheitsleistung für vorläufi vollstre>bar | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung ge Kastanienallee 79, wohnhaft, jeyt unbekannten Auf- für thn eingetragene und mit 49% verzinsliche Nest- (L. S) Hehn.) Abt. A f. Z-S. Rechtsstreits vor die vierte Zivillammer des Köntg- | burg, Hafenstraße 128, jeßt unbekannten Aufenthalls, | zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Rechtsstreits vor das Köntg iche Amtlgeri® 59, enthalts, mit dem Antrage, 1) das Urteil für vor- faufgeld von 40 000 6. Der Inhaber der Urkunde E [12271] lihen Landgerihts in Magdeburg Halberstädter- mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die teilung L zu Cafsel auf den 2%. Jn dent: läufig vollstie>bar zu erklären eventuell gegen Siher- wird aufgefordert, spätestens in dem auf den { [11951] Beschluß. Durch Auss{lußurteil des unterzeichneten Gerichts | straße 131, Zimmer 142, auf den 12. Juli 1909, vorläufig vollstre>bar zu verurteilen: 1) thr als den | se<ste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1 Vormittags 10 De Zam Zwe : Al E - | heitsleistung, 2) den Beklog*en zu verurteilen, darin 4, November 1909, Vormitiags 10 Uhr, vor | Das Zeugnis des Königlichen Amtsgerichts zu | vom 24. April 1909 wird der Gläubiger der im Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen | gewöhnlichen Betrag der Kosten der Entbindung der | zu Berlin, C. 2, Grunerstraße, 1. Sto>, Zimmer 8/10, lichen Zustellung wird d eer s das Cn zu willigen, daß von den in oer ZwangsvollstreSungs- dem unterzeichneten Gericht, Ringstr. 9 1, Zimmer 17, | Gary (Oder) vom 3. Dezember 1908, betreffend die | Grundbuche von Labuh Nr. 14 in Abteilung 111 | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Mündelmutter und des Unterbalts derselben für die | auf den 9. Juli 1999, Vormittags 10 Uhr, kannt gemacst mit dem © s at gas e Ein- | sahe des Kartoffelbändlers Gustav Röhle iu anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzu- | Fortsezung der Gütergemeinshaft zwishen dem unter Nr. 1a für den Stellmacher Julius Austen | bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung | ersten se<s Wochen nah der Entbindung 100,—, | mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- lafsungöfr st My Wocden (Loren st. Glauchau gegen Gheleute Johann Klein in Velbert melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | Fleishermeister Julius Dauer sen. und seinen | in Rosoggen eingetragenen Hypothek von 30 4 mit | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | 9) dem Kinde von seiner Geburt an bis zur Vollendung richte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. ga Zwe>e Caffel, den 27, Mo : (G. 60—1903) durch den Gerittevollzieber Eerke în Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. indern, wird für kraftlos erklärt. seinen Nechten ausgeschlossen. Magdeburg, den 28. April 1909. | seines se<jehnten Lebensjahres als Unterhalt eine | der döffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Lr men Al tagerits. Abt. 1 Bilbert am 19. Dezember 1903 bei der Königlite R Grofß-Lichterfelde, den 30. April 1909, Gart (Oder), den 27. April 1909. Vischofsburg, den 26. April 1909. Kleinau | im voraus zu entrichtende Geldrente von viertel- | Klage tragt ema. 1 1900 Ge E des D gerichts. Abt. 1 E A L, Da dae at es d E Nd ga ü Be- rlin, den 28. Ap1 j 294 effen e Zustellung. T. B. 2249, B. J. 28 Spezial T ON jährlih 6 60,—, und zwar die rüdtständigen Ve S 1 l Die Orientalishe Tabak- und Zigarettenfabrik | Seite 458 hinterlegten 1036 & und 50 «1 nebst

Köntgalichez Amtsgericht. Königliches Amtsgericht. Königliches Amtsgericht. Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts. trè it d 1, A (L. 8.) Alzeit d ra i i . zhas . D , L p m r Q 4 i nuar, e T1, Full und L Dftober jedes abres, | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. „Yenidze“, Inhaber Hugo Ziey zu Dresden, Prozeß- Öinterlegungszinsen im Betrage von 477,08 & nebst