1909 / 105 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ge}ellschaft zu Niedermassen beantragt. Der Inhaber 1) Der Kolon Joh. H. Ellermann ü . H. Ell zu Theesen | Das Kal. Amtsgericht Fürth hat 0. E ftir Ang (Aa Made Pa M OeN on) ae D 2) der Kolon H. Bültmann zu Theesen | 1909 folgendes A Ans a. U 26 Mduk, ‘in Bali B denb A vor dem unterzeichneten Gericht S beraumten Ante | Breilas, Sulsecitraße L Be E Ver- E S0 A, Srnh d S n n e Ae: bevollmächtigter: Justizrat Oskar Hamburger 1, bier | D L î Î ite B i l age gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- | schollenen 1) Friedrih Wilhelm Theenhausen, | Zeitpunkt seines Todes wird der f Sanuar 1903 Bat T mbelenuten Aufeatbalis, [A Mlihee ia L , , wegen bg

kunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung | 2) Kaspar Heinrih Theeuhaus S n 2 ei Biclefet ug ne Uen O festgestellt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem | lier Verlassung, mit dem Antrage, die Eh j Ó 8 Î n f j i E O April 1909. M / ne der Eheleute | Nachlaß zur Last. Parteien zu \{eiden und d | E d hs d K [ / Î 1s ins, dn F, a Lines Eaai, Bene ader ues Drs Manet | O M Gs Lt. tors, (l viSe e mac e at fs Deutshen Reiganzeiget U M Pretgen D 39] Zahluuagssperre. Z) den Tischler Franz Robert Jouschker, geb. [12278] | j E oe die oan die Alien be i z : Nechts\treits vor die zw

E da B late Laie Aaian am 24 August 1835 in Bielefeld, als Sohn der | Dur Ausschlußurteil vom 26. April 1909 stnd | Königliden Landgerichts L in Berlin, Neues Gerichts : aa n ia abhguben gelfommene HBN M E O/0a ¿Berliner | Schle daselbt, zulegt in Bielefeld A Z Ns 1) die Witwe Katharina Kuczorski, geb. Kaminski, gebäude, Grunerstr., I. Stockwerk, Zimmer 7 E o a @G E B S s S R E E R L G P E 900 # von Frau Marie Sommerfeld, hier, Cadiner- | wohnhaft für tot zu erklären. Die Brüder Theen- und 2) der am 24. November 1860 in Czichen geborene | auf den 10. Juli 1909, Vormittags 10 Uhr, 1, UntersuGun ie und K ) d Dl S A O C straße 15, beantragt worden. Gemäß § 1019 Zivil- | hausen waren {on 1875 verschollen (Alter nicht Adam Kuczorski, beide zuleßt in Czichen, Kreis mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Gerichte 9, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl, N 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften. projefiordnung noird dem Aussteller, dem Magistrat e Ly A SE Verschollenen Siiden L D O L „oren, Als jugelesenen aue M ties: Zum Zwelke ia l a A e P e lbaidds f Ù er CIger. L aues 2A. von Rb acnvlten. colelon M ags ega U I aefordert, Viletens in dém As “T 31; / e ellt. ung wird dieser Auszug der Kl Ï , Zen, . j 2 . Bankausweije. E A De 05 L L008, Sormittags ou übr, fn E Neumark, A len midt T0 o N s age | Mi Berlosung 2c. von Wertpapieren. j Preis für den Ranm einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 „. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

| 9 Aufgebote, Verlust- u. Fund- zu zahlen, unter der Begründung, daß der Bekla:te f [11986)_ Oeffentliche Zustellung. | bevollmächtigter: Kaufmann James Lippmann in

gegangenen Aktie Nr. 2873 der Massener Bergbau- ] [11471 Aufgebot. [11949] Bekauntmachung. 1 [12284] Oeffeutliche Zustell Die Frau Martha Krause,

[

findet auf die Antragstellerin keine Anwendung. anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | [11963] Bekauntmachung. Berlin, den 19. März 1909. 9 falls die Todeserklärung erfolgen wird. An ai Dur Aus\ch{lußurteil des AUIN dieteh Gerichts des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 20. ; s Tag sachen, Zustellungen U. dergl. zeit beigewohnt habe. Kläger ladet den Beklagten straße 136/137, Pcozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | früher zu Cassel, Leipzigerstraße 25, zur Zeit unbe- / i h

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83 a. welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen vom 22. April 1909 is der am 10. Juni 1851 in [11495] Oeffentliche Ne j [12270] Erledigung. zu erteilen vermögen, ergeht die S ino, Zirkow auf Rügen geborene Ludwig Mortß Wilhelm Die A “1 via j a eN 4 S Verhandlung des Rechtsstreits vor Dr. Alfred Baliien in Berlin, klagt im Wehsel- | kannten Aufenthalts, unter der Behauptüng, daß ihr Das in Nr. 2 des R.-A für 1909 ad 7170 spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige Kaukel für tot erklärt. Als Todestag ist der | 1) die Petronella Doris Langstengel, geb. Linke [12289] Se enrve BUN ung dftliackite 00 Hamburg, Zivilabteilung V 11, Zivile | Pren bare thren Sanosin Gesellschast m: V De 1s April hm n Lee Bar Dan S S A 08 Lie, Mao L Lf A H 0 iu machen. 31. Dezember 1888 festgestellt. in Leipztg, ' ' Die Chefrau Näherin Berta Rochots®, geb. justizgebäude vor dem Holstentor, Holstenwallflügel, | vertreten durch ihren Geschä|tsführer, den Kaufmann bis 13. April 1909 käuflich gelieferte Waren 214,39 vai f ettbeilt: 40 n t ge[uHr A erl- | Bielefeld, den 27. April 1909. Thorn, den 23. April 1909. 2) die Ernestine Pauline Gebauer, geb. Lese, i Shädel, zu Rirxdorf, Steinmeßstraße 103 1, Prozeß- Erdgeschoß, Zimmer Nr. 107, auf Donuerstag- Nobert Schneider, früher in Berlin, jeßt unbekannten | sowie aus einem mangels Zablung protestierten pfandbrief Seri T Ai /o eut her „Hypo heken- Königliches Amtsgericht. Königliches Amtsaericht. Burkhardtsdorf b. Chemniß O „in | pevollmächtigter: Nehtsanwalt Raschke in Frankfurt | den 17, Juni 1909, Vormittags 10 Uhr. Aufenthalts, 2) Frau Margarethe Schneider, geb. | Wechsel vom 7. Januar 1909 72,50 4 nebst 5 °/0 E c 46 N E t. B Nr. 2615 über 2000 6. L [12272] —— 3) die Amalie Theresie Bundemann, geb Schmi a, M,, klagt gegen ihren Ebemann, den Former D Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Silling, früher zu Berlin, Prinzenstr. 64, j-t un- Zinsen von 286,85 46 seit 17. April 1909 shulde, mit 7 "D s li ip fident. 1V (E Aufgebot. Durch Auss{lußurteil f Herzoglichen Amtsgericht in Dresden, , gev. Schmidt, Reinhold Rochotsch, zurzeit unbekannten Aufenthalts, uszug der Klage nebst Nachtrag und Ladung bekannt | bekannten Aufenthalts, 3) den Ghemann dex Be- | dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, er Polizeipräsident. TV. E.-D. Der Privatier Heinri Fromm zu Duisburg- | bier vom 29. April 1909 e B u “ae 4 die Clara Hedwig Hähnel, geb. Nüfß : früher zu Frankfurt a. Main, auf Grund der Be- gemacht. Der htesige Rehtsanwalt Dr. G. H. I. | klagten zu 2, Kaufmann Nobert Schueider, Berlin, der Klägerin286,85 46 nebst 59/0 Zinsen seitdem17. April [11478] Aufgebot. Nuhrort hat beantragt, den vershollenen Schiffs- | 20 Talerlose Serie 9499 Nr. 21 Serte 4267 Nr. 27 Dresden, : i : A | hauptung, daß der Beklagte die Klägerin am Scholz ist dem Kläger als Armenanwalt beigeordnet jept unbekannten Aufenthal18, auf Grund der beiden | 1909 zu zahlen und das Urteil für vorläufig voll- Der Rentier Christian Jardin zu Rostock, als | kapitän Hermann Engelen aus Duisburg-Nuhrort, | und 39 für kraftlos erklärt. f N 5) die Elsa Bertha Dopsch, geb. Friedrich, in 12. August 1906 hösli verlafsen habe, außerdem worden. Miechsel vom 15 Dezember 1907 über j2 5000 H, | slreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Bes Erbe seiner Ebefrau, hat das Aufgebot des Einlage- | geboren am 28. Mai 1848 zu Homberg, zuleßt wohn- | Braunschweig, den 99. April 1909 Coschüg, S L dur Mißhandlungen und Bescbimpfungen eine Hamburg, den 21. April 1909. zahlbar ultimo Dezember 1908, und der beiden Pro- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits bus Nr. 132 227 der Sparkasse zu Rostock, aus- haft in Duisburg-Hohfeld für tot zu erklären. Der | Der Gerichtsschreiber Herzo ichen Amts its: 6) die Zigarettenarbeiterin Alma Frieda Liefold schwere Zerrüttung des ehelichen Verhältnisses ver- Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg. | teste vom 31. Dezember 1908, mit dem Antrage: | vor das Königliche Amtsgericht, Abteilung T, zu Cassel gestelt für seine Ehefrau Minna geborene Zörn, bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens | Ae Avaa geri: | geb. Findetsen in Dresden, E \huldet habe, auch sein Aufenthalt seit 12. August Zivilabteilung 7. 1) die Beklagten zu 1 u. 2 als Gesamtschuldner zur | auf den 24. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr. lautend 1. Juli 1908 über 680 4 02 Z, beanirazt. | in dem auf den 25. Januar 1910, Vormittags | [12273] E E 7) die Johanna Frieda Förster, geb. Wiltenbecher | 1906 unbekannt sei, mit dem Antrage: Königliches Oeffentliche Zustelluug eiuer Klage. Zahlung von 10 000 4 nebst 6 9%/ Zinsen, seit dem | Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Der Inhaber des Buches wird aufgefordert, | LL Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Pulver- Durch Aus\{lußurteil Herzoglichen Amtsgerichts in Chemniß, v Bandgeriht wolle Pari e Mai 1901 zu Berin | Nr, 6229. Die minderjährige Glise Holzwarth in Ki E ‘u lie teile 0 Á Be U an | Auazug bee Augs M U D o spätestens in dem auf den 11. Januar 1910, | weg 72, Zimmer 43, anberaumten Aufgebotstermine | hier vom 29. April 1969 4 G Bl Tas 8) die Alma Selma Göge, geb. Jäger, in Berlin, geschlossene Ghe E Fe O und 2 Be- | Steinsfurt, vertreten durhden Vormund Christian Holz» R (8 S en, ü )feeck é a8 M zu : zu “ahe L die Einlafsungsfrist auf 2 Wochen be- Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht | ¿u melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen | Leihhausschuldvershreibung Lit. D Nr. 1034 r ; vertreten zu 1, 4 durch RNechtsanwalt Gustav Müller, fagten E den Hiostreits f e S A an aus warth, Maurerzu Steinsfurt, klagt gegen den Schreiner | p rachte Gut seiner Ebe - U 9, flagt ns T ( Ca f den 27. April 1909 E S e irg L, E E eas E oder | 300 4 vom 25. Juli 1900 : ausgestellt von C H 4 M g N NKechtsanwalli Merkel, zu 5, 6, R Beklagten isnblitden Berbandluïig mens PRUss L S s B jept U dulden. Der Kläger ladet die Bellaîsen zu 2 u 3 M Vvmaua Gerichtsschreiber U o / ner i P r ( - s O ï e Î in j ck , ' 1 , A J Ly 1 ; d melden und bas Ginlagebuch vorzulegen, widrhgen- | (je Aufforderung, spätestens im S ebote | D AE E L Sertrap iets angedidneie E O a r E A R e R Le T Umerita an unbokannten Dr are Venerteilung | 15 R Derhandtuna de M eorialiden des Königlichen Amtsaerichts, Abt. 1. ee E 1909. peT S! Anzeige zu mach!n. A 05 0 R GDEA angeordnete | Männer, deren Aufenthalt unbekannt ist, Y Buialien O e a E des Beklagten zur Zahlung an das klagende Kind Die e nee fr Bande Psd ritt, 16/17, [12287] Oeffentliche Zuftellung. roßherzogliches Amtsgericht. Abt. 4 uisburg, den 29. April 1909. 6 art 1) den Maschinenmeister Otto Emil ‘Maximilian 10. Zu. , 2 r, | von seiner Geburt an bis zur Vollendung seines | 2, “(57 A A : 4 U! Die Firma I. Godet & Sobn in Berlin, Friedr iche 11182] Aufgebot. Königliches Amtsgericht. D Cd S E Aua idhts : Langstengel, zuleßt in Heidenau, N | Zimmer 122%, mit as A L dos bei | sechzehnten Lebensjahres als Unterhalt einer im voraus Die U ie Ua au R Gin straße 167, Hrozeßibevollmädhtigter: gau Der Kaufmann Saly Rosenbaum zu Frankfurt [12279] Aufford ‘Hilgendag O e D Friedrich Eenst August Gebauer, | M E R De Me en Gusillung iy ee Bet N fa rung einen bei la gedachten S lanen rg ur, Szkolny in Berlin SW., Charlotten» “M. ; z ; L : orderung. | ———————— zulegt in Vres8den, D N ; i ing | und zwar die rückständigen Delräge_ ofort, B Un[ug \ 7 A u traße 17 1, flagt gegen den Georges Foke-Herz- L n De Tala 1 Funn a D | rat Eta Steige mee Van Sl 1806 | Das Kal. Amidgeridit, Müinise P fyen SMossezebilfen Kart August Bunde, | Lit gelte M8jas dee Mags ned chnd E ee ehen Bares, abuiglih bezie Yntatt ‘u boslelen, Jun Zreie dex Mentliben | beg, pulept in Berlin, “oadimithelerlzase «l 5 i ; i. M., | rat Hermann Schulze, welher am 17. Juli 1839 as Kgl. Amtsgeriht München 1, Abt. A f. | mann, zulegt in Vresden, t und 7. November jeden Jahres, abzüglich bezaytker L » D 149 E jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wechsel vom V bee C1087 fallig am d ‘Mai 1909 zu Altenfalzwedel von der damals unberehelihten | Zivilsachen, hat unterm 29. April 1909 folgendes 4) den Arbeiter Gustav Richard Hähuel, zuleßt Fraue e. h n éi e S „„ [80 6, Die Klägerin ladet den Betagien zur mun Berlin “fin 30. Avril 1908 28. Januar 1909, zahlbar am 15. März 1908, Der Frankfurt a. M audesteltt s ‘April 1909 V Zuliane Marie Christiane Voiut genannt Fickler aus Ausslußurteil erlassen: in Dresden, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Groß- A4 MGO Ebelin j 5650,— 4, mit dem Antrag auf Verurteilung des Saly Rosenbaum alzeptiert von Fitma Ernst Meber Ns A E Geboren Uh ver Letztere 1 gie e T by ets a d C Sten Bäcker Joseph Paul Dopsch, zuleßt in E E Are Me et y herzoglihe Anteaein L L Boe qui Don Gerichtsschreiber os Könialidhen Landgerichts I M unve von o Mat) A , PUI N zat ». September zu agdebura de auf Antrag der Restaurateurstohter Antoni osüt, e Haushälterin Anna Palm, geb Skammez, zu | tag, den . Juni , Vormittag r. N Ad A ndebfd r Ava Ac E De Gt e , ünftausend sehohundert fünfzig Mark) nebst 6 e Go. zu Frankfurt a. M., Augsburgersiraße 25, } Restaurateur Johann Heinrih Schulze in Maaubibüra, Sgiller in München der 34 °/gige Pfandbrief u 6) den Handarbeiter Karl Friedrih Liefold, zu- Alaringen, vertreten durch Rechtsanwalt Figau in | Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser | [11987) Oeffeutliche Zuftellung. __| Hundert Zinsen seit dem "18. März 1908. ‘Die 9) über 800 6, fällig am 18. Juli 1909 einen Witwer, dessen Namen zu führen dem Erb- Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank in München leßt in Dresden, Diedenhofen, klagt gegen den Tagner Wilhelm Palm, | Auszug der Klage bekannt gemacht. Die verwitwete Frau Marie Emwaldt in Berlin, | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- rankfurt a. M d eftellt o il 1909 ¿u | [asser dur Königliche Kabinettsorder gestattet wurde, Ser. 32 Lit. O Ne. 97 801 zu 100 M ; 7) den Architekten Carl August Förfter, zuletzt früher zu Algringen, jeyt ohne bekannten Wohn- | Sinsheim, den 24. April 1909. [12439] Spittelmarkt Nr. 4/7, Prozeßbevollmächtigter: | handlung des Rechtsstreits vor bie o Mounier für Siy Rosenbaum, ak Giticrt von Ph Alb W t geheiratet. Die verwitwete Shlosser Marie Riedel, 2) auf Antrag des Kaufmanns Paul Fleischmann in Dresden, i: und Aufenthaltsort, wegzn böslihen Verlassens und (T5) Rudigtier, ; : Rechtsanwalt Dr. Hugo Marcuse in Berlin SW. 68, | Gundelsfachen des Königlichen Landgerichts 111 Berlin Frantfuotea: M ' Gufleutstraße 46 ° . Worrek zu geborene Voigt, zu Braunschweig, Marienstraße 55, in München der 4 9/oige Pfandbrief der Bayerischen 8) den Kaufmann Heinrich Wilhelm Göhte, zu- | s{chwerer Verleßung der durh die Ehe begründeten | Gerichtèshreiber des Großherzoalichen Amtsgerichts. Markgrafenstraße 81, tagt gegen den Reisenden Karl | in Charlottenburg, Tegeler Weg 17/29, Zimmer 38, Der Inhaber der Urkunden Sid aufetforber hat die EGrteilrng eines Grbscheins als geseßliche Hypotheken- und Wechselbank in München Serte 28 | leßt in Dresden, Pflichten, mit dem Antrage aus Sheidung der Ghe | [12283] Oeffentliche Zustellung. Schönherr, früher zu Berlin, Beuthsiraße 17 bei | 1 Treppe, auf den 13. Juli 1909, Vormittags spätestens in dem auf den 20. pra P Erbin beantragt. Alle diejenigen, denen gleiche oder Lit. E Nr. 103 427 zu 2000 46; zu 1 auf Grund von §§ 1568, 1565, zu 2 auf und Verurteilung des Beklagten zu den Kosten, | Der Karl Gerkensmeyer in Calldorf, vertreten A E A bem Beflantni A ls 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- giiend (n dem auf den 20, Januar L9XO; | tesere Crbrede axf den Ana des Grblaeeo de | 1 geahetantaa, de Manhanje rige See | Wund vor À 196, wu 7 mf Gr pn Y ja id rena dae mgen Veranla | dard senen, Vormund, den Senden Fels Spe | fl gewese f, zu iele, ù idre der er, | Jum Ine, dex Hl hen Se wid die ? E z Í j 5 n ufgefordert, ä estens am n ürnberg der c ge andbrtief der Bayer e run on S F I, zu 4, auf und vo es RNecchtsitreins vor d . Di L m y Lalltre | Nr. 27, J alld rf, k t aegen d Ku | ilhelm G A ay E S h E - Zum 5 wede der OTTentliaen Zuftellung wird DICier E e Ge cnzunelbea und, die R, Juli 1909 bei dem terie Gericht zu | Hypotheken- & Wechselbank in München O 35 8 1568 des Bürgerlichen Geseßbuchs ait bént An- lichen Landgerichts zu Metz auf den 6. Juli 1909, Sas, B T dai Aufenthalis, früher zu [ôbniszeit im Jahre 1905 und Anfang 1906 bare | Äuszug der Kiage bekanni aemacht. Tes voraulégèn Vibrigenfalls pa a ag melden. Der reine Nachlaß beträgt etwa 2700 6. | Lit, L Nr. 285 129 zu 1000 4; trage, die Ehe zu scheiden. Sie laden die Beklagten Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | Vlotho, unter der Behauptung, daß der Beklagte e Ie ree E Mes gon A ge Charlottenburg, den 30. April 1909. erklärung der Ürkunden erfolgen wird i 08- | Siendal, den 22. April 1909. 4) auf Antrag der Gasthofbesizerswitwe Elise | sUr mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor hei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | dec Mutter des Klägers innerhalb der geseylichen | Leven ave m Ber] prechen, dieje Varteyen Me i Basch, Landgerichts[ckcetär, Frankfurt a. M e Sér 36. April 1909 Königliches Amtsgericht. Föerer in Freilassing die 349/oigen Pfandbriefe der die 10. Zivillammer des Königlichen Landgerichts bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zusiellung | Empfängniszeit, nämli in der Zeit vom 14 März 3L, Mlemver B url Genen, Di er darauf | Geri{tsschreiber des Königlichen Landgerihts 111. urt a É iocrili O: ues E E t dis Poien, s Ee in S zu dem aa ana an n, den A Juni wird dieser Aageag dee Sa S ge bis E Ee R Ie er L Meer Zie 008 u aba E 70 (6 guñlehe, lon ei [12286] Oeffentliche Zuste! Zustelluna a dina tand: Ma Mt hit » B 2200) ünchen Ser. 2 C r. 32363 zu 100 4, | L909, DVoruittag r, anberaumten Termine er retDeT - Landgeriare. Beiwohnung hervorgegangen sei, mit dem Antrage, L R E S N Di j ili Keller N atnt Sia .: 36 N, 136 c ac L ar ae 999 J, e ; dem 1. Januar 1907 gekündigt habe, der Beklagte ie Firma Kiltan Keller zu Mainz, Kajer- A e garde Sb q Firma Wilhelm | Ne: E Lee ta ebet 1B qu Mali ge. | Lt V Ne: 12 877 zu 200 ae fernen, dee Ha 0 mi ter Aufforderun, e fine bei dem Droyferibie —Y (12205) e Oefen Safem n: auer, gr. jeebuien febentiahres als Unnbalt gee i ras | din ne: jBwunter 1% an dem astage, den De abs 2 Protefdevelimätict Mean Vogel in Chemniß, Inhaber Geheimer Kommerzien- borene undam 10. November 1908 zu Freiburg gestorbene Pfandbrief der Süddeutshen Bodenkreditbank în zug der Klagen und eines Ladungsscriftsaßes wird borene Hanshmann, zu Schweidniy, Hohstraße 63, | fällige Geldrente von vterteljährlih 30,00 dreißig wohin: verlwunen 99 T Den QLRSes L j zen den Kaufmann R. We l, früber in flagt gegen den Kaufmann R. Welhzl, früher | a BaNE In Grana und die Se Hans und ie bub burg, die EEN hat leßtwillig Ee E 35 Lit. E rain zu 100 M; zum E der öffentlihen Zustellung bekannt | Prozeßbevollmächtigter: Rehisanwalt Lehmann zu Mark, und zwar die E Beträge, In a 13 ende A Ga lob ot D ei barlottenditra Schilierstraße 76 jeyt “aibeauthn Fr ogel daselbs, vertreten durh die Rechts- | verfügt, daß unker seine rüheren Kreditoren zu dem auf Antrag des Schuhmachermeisters Lecpold | gemac@k. | Schweidniy, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter | die künftig fällig werdenden Beträge am 10. Ju S T i ' G 9 i; Behauptur 26 biefoe t anwälte Justizrat Beutler, Dr. Funke und Dr. Sbnee „was sie im Jahre 1852 und später im Jahre 1870 Ederle in Obergünzburg die 329/oigen Pfandbriefe Dresden, den 26. April 1909. Karl Sauer, früher zu Schweidniß, jeßt unbekannten | 10. Oktober, 10. Januar, 10. Mai eines jeden O a Saa Ae Ae (8 N Ba R Lte Le E e ie in Chemnitz, hat das Aufgebot des angeblich verloren als Abfindungssumme erhalten haben, die Summe } der Süddeutschen Bodenkreditbank in München Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter | Jahres zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten | r andliSen Béhandlang des Peiireits vor preise von 403,10 4 gekauft und erhalten b¿bz und gegangenen, am 20. Oktober 1908 fällig gewesenen von # 14 000,— verteilt werden soll. Im Laufe | Serie 37 Lit L Nr. 146 780, 146781, 146782 zu f r492c0] S V T 2E | | am 29. Mai 1895 die Klägerin verlassen habe und | zur mündli@en Verhandlung des Rechtsstreits vor das 4“ O. pan n E e S ibgerichts 1 | diesen Betrag noch vershulde, mit dem Antrag auf Wechsels, d. d. Liegniß, den 20. Juli 1908, über der Jahre sind diese Kreditoren bis auf etnen alle | je 100 M; [ rf | Qeffentli@e Zustellung eiuer Klage. sh seit dieser Zeit von der häuslichen Gemeinschaft | Königliche Amtsgericht zu Vlotho auf den 14. Juli A Beríta i Neues. Gerichtsgebäude, Geauritcabe Zahlung von 403,10 #4 nebit 59% Zinsen seit dem 150 H beantragt. Der Wechsel ist von dem gestorben und L E nah dem Willen des Erb- 6) auf Antrag des Portiers Johann Nepomuk f Uns 4 fn E aglöhner Gottlieb Hauri Che- fernkalte, fh um die Klägerin niemals gekümmert | 1909, Vormittags LO0 Uhr. Zum Zwecke der i Stockwerk ‘Zimmer Nr 8/10 auf den 12 Juli 17. März 1908 und ferner 31,55 A Geribts- e Lau nier 1E Bb uuf den Gaftbofbesiger Aa sieihnung dee SLTee vaten (dia SUAM Sidreutithen Bodenk E a E Sa 68 iracstinter:e Rechisanwalt Bobles (e Cbr, agt N R E Nacinss Ler 1enen S bffentlichen Susieung wird dieser Auszug der Klage | 11, Stockwerk, Jn 10 Uhr. mit der Aufsorde- | und Anwaltskost-n Die Klägerin 1ade drn eils eigene Order ausgestellt und auf den asthofbesitzer | Aufzeicchnung de rblafsers waren seine früheren | QU euts{en Bodenkreditbank in München Ser. 56 E e anwalt Dogler in Lörra), lag gegeben habe, mii dem Antrage, au rund des | bekannt gema ï. B En L E A Gerid f klagten zur mündlichen Verhandlung des Retisitreits Josef Schwarz in Arnsdorf bei Liegnitz, Rk Ben Kreditoren die folgenden Personen: Josef Joos und | Lit U Nr. 99 097 zu 1000 4; Beton Lag e: gge bes zu Lörrach, jeßt an un- L 1567 Bürgerlichen Geseßbuhs die Che der | Vlotho, den 30. April 1909. : tung, E N ede der L lean vor die fünfte Suite fle Handelssachen des Köntg- Wechsel akzeptiert, gezogen und dann von Paul Geschwister von Waldkirch, Xav. Netisky von Wald- 7) auf Antrag des Müll-rmeisters Adam Haus- | S bal Ren, A rund der Behauptunga, daß Parteien zu heiden und den Beklagteu für den | Der Gerichtsschreiber des Königliwen Amtsgerichts : Zustellunt teh dieser Auszug der Klage bekannt lichen Landgerichts TII in Berlin zu Charlottenburg, Sciefenbush an die Orientalische Cigareitenfabrik kirh, Augustin Gehring von Waldkirch, Josef Atam | mann in Kopmühle der 3 °/oige Pfandbrief der Un G U L OS eine tiefe Zer- huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Gastreich. enadit 8 O. 137/09 ug Tegelerweg 17/20, Zimmer 88 I[, auf den 13. Juli Yenidze Dresden, Inhaber Hugo Zieß, an Frit von Waldkirh, Josef Kuhn, Protas Kuhn von Wald- Süddeutschen Bodenkt1editbank in München Ser. 37 B G.B g e eis 1 Magda l, A o v? L Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- | [12280) Oeffentliche Zustellung. g E he 2 April 1909. 1609, Vormittags 10 Uhr, nit der Auffort eung, Schneller in Nürnberg und an die Firma Wilhelm kir, Elisabeth Sch:ll's Erben, früherer Aufenthalts- Lit. N Nr. 140 106 zu 100 M; voti f S t d orer, ei, mit dem An streits vor die zweite Zivilkammer des Köntglichen Der Schneidermeister Richard Bauer in Finster- Vetter, L.-G.-Sekretär einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt Vogel, Lunzenau, der Rethe nah weitergegeben. ort unbekannt, Jo). Dahm Witwe von W ldfirh, M auf Antrag der Rehtsnachfolger des Oekonomen des Bekla Ls i c E Verschulden Landgerichts zu Schweidniß auf den 14. Juli | walde N..L,, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. zubestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens Hermann Kobler von Waldkirh, Heinrih Volk von Willibald Häfele in Berzenstetten, r. ämlih des 2A dh f Ner Kiugerin 14a et en Beklagten 1209. Vormittags L0¿ Uhr, mil der Auf- } œusitzrat Heilborn daselbit, Fsagt gegen den Otto G E wird dieser Äuszug der Klage bekannt gemacht. in dem auf den 25. Februar 1910, Vorm. Waldkirch, Karl Trenkle von Waldkirh, Heinrich O.konomen Willibald Häfele in Herre::stetten und 4d T. Bivile R ULs ues Rechtsstreits vor forderung, einen bei dem gedachten Gericle zuge- | Reichenbach, \rüher zu Altona (Elbe), Arnold- {12295 Oeffeniliche Zustelung. Charlotienburg, den 1. Vêai 19099. 104 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer31, Baumer von Waldkird, Mathias Baumer von | vier Genossen, die 4°/o igen Pfandbriefe der Bayerischen its. - E es Großherzoglichen Land- | lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | straße 17a, 11, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter Der Lotteriekollekteur H. Langenhahn in Bremen, Grünthal, Gerichtsshreiber anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- Waldkirch, Theresia Baumer von .Waldkirch, Karoline Hondelsbank in München Lit. P Nr. 46 001 zu gro Mot Freiburg auf den 24. Juui 1909, öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | der Behauptung, daß der Beklagte ihm für im Zuni | vertreten durch die Nechisanwälte Dres. von Pustan, des Königlichen Landgerichts 111 Berlin. melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls Baumer von Waldkirch, Xaver Burg, Aufenthaltsort | 1000 46 und Lit. Q Nr. 34 520 zu 500 6; ormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | bekannt gemacht. 1908 gefertigte Schneiderarbeiten und für gelieferte | Heinemann, Hogrewe und Kelbling in Bremen, klagt deren Kraftloserklärung erfolgen wird. unbekannt, Josef Ruth, Aufenthaltsort unbekannt, 9) auf Antrag des Austrags\öldners Georg Fe dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu j Schweidniß, den 30. April 1909. Maren reftlih 58,50 46 s{ulde, zu denen die Kosten | gegen den Bureauvorsteher Heinrih Meyer, früher E „Oefsenticgo HORSURg. s Lieguitz, den 10. April 1909. Pèter Haberitroh Erben, Aufenthaltsort unbekannt, Menacher in Obergoßzell als Rehtsnachfolgers des estellen, Zum Zwedkte der öffentlichen Zustellung Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. | für Ermittelung des Wohnorts des Beklagten mit | in Bremen, Neustadtscontrescarve Nr. 60, jeyt un- FF An Reb Pabst in G e M A CIOLOE Königliches Amtsgericht. Georg Heizmann in Wegelbah, Josef Schultis in | Privatiers Michael Menacher von Radlhofen der wird h Mubiug aer Dgs bekannt gemacht. } [11970] Oeffentliche Zustellung. 1,80 6 kommen, mit dem Antrage auf Nervtteilung | bekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem dah eur gea d ana L TLa Q [12277] ua Soi Schwangen-Niederwangen, Jo}. Anton Bruder von 34 %/ige Pfandbrief der Bayerischen Landwirtschafts- Freiburg, den 30. April 1909. Der minderjährige Berthold Heinrihsdorff, ver- | des Beklagten zur Zahlung von 69,30 H nebst 4 0/9 | Antrage: den Beklagten kostenpflichtig durch für vor- früh En E E jg k Es «H PL: 2 E N Ee N Ses L } Waldkir, Christian Blattmann in Freiburg, Anna j bank, eingetragenen Genosser haft mit beschränkter n Leonhard, | S S i i r 1908 an Klä ur | läufig vollstceckbar zu erfklärendes Urteil zu ver- früher in Gbemnig, dann in Plauen 1, D, zus Der Landgerichtspräsident zu Duisburg bat 7 0, l e Gerihis\hreiber des Großh li L j treten dur den Berufsvormund Magistratsbureau- | Zinsen mit dem 1. JIanua Sa äger durch ¿ A Í unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, der Auftrage des Oberlandesgerihtsvräsident s Di im } Maria Schonhard, Aufenthaltsort unbekannt, Eben- Haftpflicht ia München, Ser. 5 Lit. E Nr. 26 350 tsshreiber des Großherzoglichen Landgerichts. assistenten Rößler in Magdeburg, Prozeßbevollmäch- | vorläufig vollstreckbares Urteil. Der Kläger ladet urteilen, an den Kläger 4 2000 nebst 40/0 Zinsen | 5 sagte babe auf scin A \uchen vonibmam 16 Ofiobe g ndesgeritspräsidenten zu Düssel- | dinger in Waldkirh, Mathias Shwehr von Buch- | zu 109 #; [12288] Oeffentliche Zuftellung. | tigter: Rechtsanwalt Dr. Max Jacoby hier, Pots- | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des ee N Sage s Klage Sts E en, und fs Zt A Dan A R ter _—- " d F t V L M V L / S U I S: ra den Schlähhter Berthold | Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu | ladel den Zeltag E E b Kiviltaunner 111, erbalten und versprochen, dasselbe am 1. August 1909

Auf : » / P i dorf da5 Aufgebot ter laut Kautionsempfangschein | holz. Die Erben dieser Personen sind zum großen 10) auf Antrag des Postexpeditors Fcanz Weiß in Die Ehefrau W.lhelm Andernah, Magdalena damerstraße 56, klagt gegen j * Rechtsstreits y Taube, zulegt in Berlin, Köpenickerstraße 26 | Altona, Zimmer 208, auf den L. Fuli 1909, y B reie: nei Gerichtseebäude, 1. Obergeschoß, nebt Zinsen hiervon zu 5 9/0 seit 1 Ottober 1908 a der Bellagte ug

Nr. 965 von dem aus dem Justizdienst entlassenen | Teil niht bekannt. V f f ie S 78 483 6 Z 5 : / i : n A . Verwaltungsassistent Rudolf Pasing die Aktien Nr. 5787 5783 5789 6483 6484 geborene Bleicker, zu Homberg, Augustajtra e Nr. 40, Gerichtsvollzieher Scberf zu Mülheim-Ruhr dur | Beck in Freiburg hat als Pfleger des Nachlasses des 1110 1111 1710 1711 1712 zu je 400 # und geborene Sei Ei UdiCtawalt Wech- | h. Blank, jet unbekannten Aufenthalts, unter der Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- E in Chemni zurückzuzahlen. Nr. 8312 zu 2000 46 der Münchener Trambahn- | mann Il. in Kleve, klagt gegen ihren Ghemarn, den Behauptung, daß Beklagter sein natürlicher Vater | lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage auf Dienstag, den 13. Juli 909, Vormittags : und dedbalb zu befürten stehe, daß er sciner : sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflidtig | bekannt gemacht. 8} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem sei und de Iu Es E , mit ge, Geriht zugelassenen Rehtsanwalt zu bestellen. Zum ieren ‘rge regen MLEEaO M dem Fällig, eitstage n ün nachkommen werde, bat ter wecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug L 989 3.-P.-O. Klaae erheben mit tem

interlegung von Wertpapieren bestellten Amts- | Privat Franz X ç i

y R / ¿ Xaver Rawbah den Antrag auf ein

faution von 600 4 beantragt, Die unbekannten Aufgebot zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaß- Aktiengesellschaft in Liquidation in München; Bergmann Wilhelm Andernach, fcühec in Homberg

/ e e auf die } gläubigern gestellt. Daher werden alle Gläubiger 11) auf Antrag der Kaufmannswitwe Lina ja. Rh., zurzeit unbekannten Aufenthalts, Beklaaten, mil und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an Kläger | Altona, den 28. April 1909. vom Tage der Geburt bis zur Vollendung des | Der Gerichtsschreiber des Köntalichen Amtsgerichts. Bu Klage bekannt gemacht Kläger nah

Kaution zu haben glauben, werden aufgefordert, } des Nachl ; ; s p

: ' afes, nit nur die Erben der frühecen | Ettlinger, geb Hamburger, in San Francisco, als | dem Antrage auf Chesheidung. Die Klägerin ladet den

spätestens in dem auf den 26. Juui 1909, | Kreditoren des Erblassers, sondern au alle | Rebtsnachfolgerin der Ettlingor Co. incorporated Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- 16, Lebensjahres vierteljährlich 60 Geldrente, | [11988] Oeffentiiche Zustellung. Bremen, den 309. April 1909 Antrage: „den Beklagten in vorläufig vollstreckbarer E 6 ' Form kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger

6 12 Se c G : t : Beittage Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, | Andern, die sonst Antprüche an feinen Nachlaß doriselbst, die auf Max Etilinger, Kaufmann in | streits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen und zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig | Die Firma Kahn & Co. in Stuttgart, Prozeß- Der Gerichtsschreiber des Landgerichts: | fällig werdenden am 2. Januar, 2. April, 2. Juli | bevollmächtigter: Rehtsanwalt Dr. Emil Wolfen-| (1, 8) She Ta 0 Sekretär. : am 1. Auaust 1909 20I 4 nebst 5 °/9 Zinsen davon —————, seit 16. Oktober 1908 nebst 14 4 30 4 Arrest-

immer Nr. 28, anberaumten Aufgebotstermine ihre | haben, wenn auch erst aus der l 4 8 ) ' “ae T9 Thr 3 eten Zeit seines Rastatt, lavtende, mit den Vermerken der Ueber- | Landgerihts zu Kleve auf den D. Juli 1909, Kedte und Unspriche A S e Lebens oder aus der Zeit nach seinem Tode, tragung an Samuel Wassermann, Metgermeister in | Vormittags 9 Uhr, mit der M mite einen | und 2. Oktober jedes Jahres, zu zablen. Der Kläger | fiein, N. 24, Friedrichstraße 105a, klagt gegen den L L ia eetlier und an die Perso vautoe ür ver- | aufgefordert, ihre Forderungen beim Amts- | Mannheim, und sodann an die Ettlingor Co. in- | bei dem gedachten Gerichte zugelafsenea Anwalt zu | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Reisenden Jg. Feldstein, fcüher in Berlin, (11971) Oeffentliche Zustellung. und Zwangévollstreckungskosten zu zahlen“. Der teln Unn son des Scherf ver- | geriht hierselb spätestens in dem auf 13, Juli corporated in San Franciêco versehene Versiche- bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in | Krausenstraße 25/28, bei der Firma Schwab und Der Fahrradhändler Theodor Fiebig zu Cafsel, Kläger ladet den Beklagten zur n üadlichen Verband- Mülheim-Ruhr den 28. April 1909 1909, 10 Uhr Vormittag, Zimmer Nr. 6, rungspolice der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel- | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | Berlin-Mitte, Neue Friedrichstraße 12—19, 11 Tr., | S&warzschild, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, auf Leipzigerstraße 7, flagt gegen_ den Monteur Th. lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Köni rid E vér 909. Holzmarktplay 6, 11. Sto, bestimmten Aufgebots- | bank in München A. 4 D. Nr. 7380 vom 22. Oktober Kleve, den 29. April 1909. immer 167—169, auf den 26. Juni 1909, | Grund der Behauptung, daß der Beklagte als Ko, früher zu Camburg a. S., jeßt unbekannten zu Chemniy auf den 22, Juni 1909, Vormittags R gliches Amtsgericht. termin anzumelden. Die Gläubiger, die sih nicht 1889 über 10000 6; Facobey, Aktuar, ormittags 94 Uhr. Zum Zwecke der öffent- Pcovisionsreisender der Klägerin von dieser Provisions- Aufenthalts, unter der Behauptung, daß thm Be- 110 Uhr. i [12276] Aufgebot. melden, können, unb:shadet des Rechts, vor den Ver- 12) auf Antrag des Gipsermeisters Josef Stieger Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- | vorshüfse erhalten, bei seinem Abgang von der flagter für ein ihm am 31. März 1907 unter Vor- | Her Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Der Komponist August Ludwig in Dresden-A, | bindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermähtnissen | in Gmünd die auf diesen lautende Markversicherung#- | [12292] Oeffentliche Zuftellung | ftannt gemat. Klägerin 4063 „6 zuvielgezahlter Vorschüsse aber | behalt des Eigentums bis zur völligen Zablung des Chemnitz, am 28. April 1909. s Anton-Graff-Straße 21 1, vertreten dur den | und Auflagen berückfihtigt zu werden, von den Erben | police der Bayerischen Hypotheken- und Weselbank | Der Schlosser Otto Schulze in Magdeburg Berlin, den 23. April 1909. nicht zurückgezahlt habe, daß das angerufene Gericht Kaufgeldes käuflih geliefertes Fahrrad Brennabor ——— Justizrat Dr. Kofffa und die Rebtsanwälte Gundlach | nur insoweit Befriedigung verlangen, als ih na | in München Nr. 1294 vom 4. Juli 1899. Projeßbevollmähtigte: Rechtsanwälte Landsberg ind S neider, Gerichtsschreiber des Königlichen zuständig sei, da der Beklagte Rumäne sei und keinen Nr. 476 717 noh 45 46 schulde, mit dem Antrage, | (11994) Oeffentliche Zustellung. und Dr. Donner in Berlin, Wilhelmstraße 46/47 | Befciedigung der nicht ausgeschlofsenen Gläubiger | 11. Vie Antragsteller haben die Kosten des Ver- | Dr. Hammerschlag in Magdeburg, klagt gegen seine Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 69. Wohnsiß im Deutshen Reiche habe, in Berlin aber cs Ben O Da N Meafelg 1) De Firma Mebxthex ZELer, AttiengetellsÉaft ] T E L ger 6 ne 9/9 Zin ( u Dorsten i. 2) der Kaufmann Matb!as [11975] Oeffentliche Zustellung. Vermögen in Gestalt von Gehaltsforderungen be u zahlen oder das geli:ferte Fahrrad Brennabor Nießen in Mülheim a. Rhein, Prozefibevollmäch-

hat das Aufgebot d:8 verloren gegangen Hypotheken- | noch ein Uebershuß ergibt. Auch haftet jeder Erbe fahrens zu tragen, und zwar, soweit ausscheidbar, | Ehefrau Anna Schulze, geb. Thiele, unbekannten

briefes vom 12. Mäz 1904 beantragt, der gebildet | nah der Teilung des Nachlasses nur .für den feinem nach Mafgabe ihrer Beteilizung, im übrigen nah | Aufenthalt n | : Ant fost iti z j ) l 3, früher in Magdeburg, wegen Ehebruchs, j Die Witwe Katharina Holsten zu Dollern, als sige, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- | g A H efi Ò ¡ ) 3M ne 0/, 2i Nr. 476 717 herauszugeben und das Urteil für vor- | ijgter: Rehtsanwalt Co8mann in Esser, klagen Vormund des minderjährigen Erwin Diedrich Bern- | urteilung zur Zahlung von 4063 16 nebst 49/9 Zinsen 4rn4 vollsteeckbar zu. erklären. Der Fläger ladet Le Rae n oket Ha O

ist über das auf dem Grundstüde des Privatgelehrten | Ecbteil entsprechenden Teil thres Anspruchs. Kopsfteilen. it dem Ant die E |

Dr. Martin Souchon hier, Grundbuch von Groß- | Freiburg, den 28. April 1909. München, 1. Mai 1909, mit dem Antrage, dre She dex Bare en t ee | ar richs, | scit dem Tage der Klagezustellung und das Urteil Lichterfelde Bd. 62 Blatt Nr. 1865 Abt. 111 Nr. 1 } Der Gerihtsshreiber Großh. Amtsgerichts. 4. | Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts München I. bet Le elage Ia A lien Verganbiung des | a ne Iba Gustav e San, Sin Sicherheitsleistung für vorläufi vollstreckbar | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung ge Kastanienallee 79, wohnhaft, jeyt unbekannten Auf- für thn eingetragene und mit 49% verzinsliche Nest- (L. S) Hehn.) Abt. A f. Z-S. Rechtsstreits vor die vierte Zivillammer des Köntg- | burg, Hafenstraße 128, jeßt unbekannten Aufenthalls, | zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Rechtsstreits vor das Köntg iche Amtlgeri® 59, enthalts, mit dem Antrage, 1) das Urteil für vor- faufgeld von 40 000 6. Der Inhaber der Urkunde E [12271] lihen Landgerihts in Magdeburg Halberstädter- mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die teilung L zu Cafsel auf den 2%. Jn dent: läufig vollstieckbar zu erklären eventuell gegen Siher- wird aufgefordert, spätestens in dem auf den { [11951] Beschluß. Durch Auss{lußurteil des unterzeichneten Gerichts | straße 131, Zimmer 142, auf den 12. Juli 1909, vorläufig vollstreckbar zu verurteilen: 1) thr als den | sechste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1 Vormittags 10 De Zam Zwe : Al E - | heitsleistung, 2) den Beklog*en zu verurteilen, darin 4, November 1909, Vormitiags 10 Uhr, vor | Das Zeugnis des Königlichen Amtsgerichts zu | vom 24. April 1909 wird der Gläubiger der im Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen | gewöhnlichen Betrag der Kosten der Entbindung der | zu Berlin, C. 2, Grunerstraße, 1. Stock, Zimmer 8/10, lichen Zustellung wird d eer s das Cn zu willigen, daß von den in oer ZwangsvollstreSungs- dem unterzeichneten Gericht, Ringstr. 9 1, Zimmer 17, | Gary (Oder) vom 3. Dezember 1908, betreffend die | Grundbuche von Labuh Nr. 14 in Abteilung 111 | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Mündelmutter und des Unterbalts derselben für die | auf den 9. Juli 1999, Vormittags 10 Uhr, kannt gemacst mit dem © s at gas e Ein- | sahe des Kartoffelbändlers Gustav Röhle iu anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzu- | Fortsezung der Gütergemeinshaft zwishen dem unter Nr. 1a für den Stellmacher Julius Austen | bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung | ersten sechs Wochen nah der Entbindung 100,—, | mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- lafsungöfr st My Wocden (Loren st. Glauchau gegen Gheleute Johann Klein in Velbert melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | Fleishermeister Julius Dauer sen. und seinen | in Rosoggen eingetragenen Hypothek von 30 4 mit | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | 9) dem Kinde von seiner Geburt an bis zur Vollendung richte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. ga Zwecke Caffel, den 27, Mo : (G. 60—1903) durch den Gerittevollzieber Eerke în Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. indern, wird für kraftlos erklärt. seinen Nechten ausgeschlossen. Magdeburg, den 28. April 1909. | seines sechjehnten Lebensjahres als Unterhalt eine | der döffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Lr men Al tagerits. Abt. 1 Bilbert am 19. Dezember 1903 bei der Königlite R Grofß-Lichterfelde, den 30. April 1909, Gart (Oder), den 27. April 1909. Vischofsburg, den 26. April 1909. Kleinau | im voraus zu entrichtende Geldrente von viertel- | Klage tragt ema. 1 1900 Ge E des D gerichts. Abt. 1 E A L, Da dae at es d E Nd ga ü Be- rlin, den 28. Ap1 j 294 effen e Zustellung. T. B. 2249, B. J. 28 Spezial T ON jährlih 6 60,—, und zwar die rüdtständigen Ve S 1 l Die Orientalishe Tabak- und Zigarettenfabrik | Seite 458 hinterlegten 1036 & und 50 «1 nebst

Köntgalichez Amtsgericht. Königliches Amtsgericht. Königliches Amtsgericht. Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts. trè it d 1, A (L. 8.) Alzeit d ra i i . zhas . D , L p m r Q 4 i nuar, e T1, Full und L Dftober jedes abres, | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. „Yenidze“, Inhaber Hugo Ziey zu Dresden, Prozeß- Öinterlegungszinsen im Betrage von 477,08 & nebst