1909 / 105 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

59%) Zinsen von 466,18 6 seit 24, Dezember 1993 an die Firma Gebrüder Müller, Aktiengesellschaft in Dorsten Oelmühle, und ein Betrag von 256,25 M an den Kaufmann Mathias Nießen zu Mülheim am Rhein ausgezahlt wird. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Reckbts- streits vor die dritte Zivilkammer dcs Königlichen Landgerihts zu Essen auf den 13. Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gericht zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Essen, den 24. April 1909.

Grewe, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[11995] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma G. Heil, Pianofortefabrik in Borna bei Leipzig, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Wilhelm Schulte in Essen, klagt gegen den Baus unternehmer Conrad Pott, früher in Essen, Nieberdingstroße 12, auf Grund der Behauptung, daß fie dem Beklagten auf Bestellung ein Piano 1V Nußbau geliefert habe, mit dem Antrage auf Zahlung von 750 4 nebst 49/6 Zinsen seit dem 18. Dezember 1908. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts» streits vor die neunte Zivilkammer des Königlichen Landgerihts in Essen (Nuhr) auf den 5. Juli 1909, Vormittags S8 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Essen (Nuhr), den 27. April 1909.

Nudolphbi, Aktuar,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[11996] Oeffentliche Zustellung.

Der Gärtner Georg Zastrau zu - Querbach bei Rabischau, Prozeßbevollmächtizter: Justizrat Haupt- mann in Frankfurt a. O., klagt oegen den Schneider Paul Hirsch, früher in Sachsenhausen bet Oranten- burg, jeßt urbekannten Aufenthalts, und Genofssen, unter der. Behauptung, daß auf dem dem Kläger gebörigen Grundstücke Golzow Band V Blatt Nr. 176 in Abteilung IT unter Nr. 4 für den verstorbenen Handelsmann Ernst Hirsch eine Vormerkung zur Erhaltung des Rechts. die Auflassung des Grund- #üdcks an Frau Handelsmann Emilie Rauke, geb. Streesow, in Golzow anzufechten, eingetragen fet, ferner unter der Behauptuna, daß die Beklagten Erben des Handelsmanns Ernst Hirs{ geworden seten und daß diesen aus der gedahten Vormerkung Ansprüche nit mehr zustehen, da der Erblasser wegen seiner Forderung befriedigt sei, mit dem Antraae, die Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, die Löschung der für ihren Erblasser, den Handelsmann Ernst Hirsh im Grundbuche von Solzow Band V Blatt Nr. 176 Abteilung 11 Nr. 4 etingetrazenen Vor- merkung zur Erbaltung des Rechts, die Auflassung des Grundftücks an Frau Handelsmann Emilte Rauhe, aeb. Streesow, in Golzow anzufehten, zu bewilligen. Der Kläger ladet den Beklagten Schneider Paul Hirsch zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstretts vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Frankfurt a. O., Logenstraße 6, auf den 10, Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlichen Zustellung wird dicser Auszug der Klag? bekannt gemacht.

Fraukfurt a. O., den 29. April 1909.

Cossäth, Gerihtss{hreiber des Königlichen Landgerihts.

[12291] Oeffentliche Zustellung.

Der Restaurateur Paul Petrikowski in Kiel, Schumacherstraße 36, Prozeßbevollmäthtigter: Nechts- anwalt Johannsen in Kiel, klagt gegen den Hand- [lung8gehilfen Otto Jensen, unbekannten Aufent- hali8, früher in Kiel-.Gaarden, Karlstal 27, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für im Jahre 1909 bestellte und empfangene Getränke und Genuß- mittel in9gesamt 521,50 46 s{uldig geworden sei, seine Schuld anerkannt habe und vor dem 1. März 1909 gemahnt sei, mit dem Antrage: dem Kläger 521,50 6 nebst 49/0 Jahresiinsen seit dem 1. März 1909 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits iu trazen, auch das Ucteil geg-n Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des König- lichen Landg*rihts in Kiel auf den 20. September 1909, Vormittags T0 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelafsenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der óffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kiel, den 30. April 1909

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[12524] Oeffentliche Zustelluvg.

Ler Nechtskorsulent Adolf Meier tin Wandsbeck, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Alberts in Koblenz, klagt aegen 1) den Maximil‘an Megler, Kaufmann in Sobernheim, 2) die Sophia Haas, geschiedene Ehtfrau Maximilian Meßtler, früher in Budapest, Almasyterre T, 16 Flur 10, jeßt obne be- fannt2n Wohyr- und Aufenthaltsort, mit dem An- trage: Königliches Landgericht wolle unter Abweisung der Klage Meßler ‘), Haas 3. 0. 431/07 beim biesigen Königl. Landgericht, 2. Zivilkammer, den Kläger für berechtigt erklären, aus den Uitetlen des Kal. Landgerihts Koblenz vom 5. Dezember 1896 und 10. April 1897 die Zwangsvollstreckuna für {ih gegen den Kläzer Meßler zu betreiben, die Beklagte verurteilen, die genannten Urteile dem Kläger aus- zuhändigen, der Beklagten die Kosten des Rechts- streits zur Last zu legen, da3 Urteil für vorläufig vollstreËbar gegen Sicherheitsleistung zu ecklären. Der Kläger ladet dte ELAE zu 2 zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivil- kammer des Königlichen Landgerihts in Koblenz auf den 7. Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Koblenz, den 24. April 1909.

Leifter, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[12595] Oeffentliche Zustellung.

Der taubstumme Schuhmacher August Löper in Milken, vertreten durch seine als Pflegerfn beftellte Chefrau Heinriette Löp:r, Prozeßbevollmächtigter:

Nechtsanwali Werme in Löten, klagt gegen 1) den Kätner Friedrich Wilhelm Reipa in Wissowatten, 2) die unverehelihte großjährige Auguste Reipa, unbekann.en Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er mittels Vertrages vom 23. 3. 00 von den Be- klagten den ihren Eltern, den Tischler Samuel Reipaschen Eheleuten gehörigen Grundbesiß in Milken gekauft hake, daß dieser gesamte Grundbesiß ihm auch übergeben sei und er denselben au genußt und anderweit veräußert habe, ferner, daß sh nah- träglih herausgestellt habe, daß dieser Grundbesiß aus 2 Grundbuhnummern, nämlich Milken Nr. 64 und 71 bestehe, daß nur die Nr. 64 an ihn auf- g’lafsen sei und die Beklagten sich weigern, au die Nr. 71 an thn aufzulafsen, endli, daß er das Grundstück Ne. 71 an den Kaufmann Czybulka in Milfen verkauft habe, mit dem Antrage, die Be- klagten fostenpflihtig zu verurteilen, an den Kauf- mann Hermann Czybulka in Milken das Grundstü Milken Nr. 71 aufzulassen. Der Kläger ladet die Bekiagten zur mündlichen Verhancklung des NRechts- streits vor das Königliche Amtsgericht in Lößen auf des 29, September 1909, Vorm. 12S Uher. Die öffentlihe Zustellung is bewilligt, die Ein- lafsungsfrist für den Fall, daß Auguste Reipa \ich im Auslande befindet, auf 2 Wochen festgeseßt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Löten, den 26 April 1909. Der Gerichtsschreiber A Königtgen Amtsgerichts.

[12441] Oeffentliche Zustellung _ nach § 203 Absay Il Z. P. O. Kgl. Amtsgeriht München 1, Abteilung A für Zivilsachen. 7E In Sachen der Frau Louise Hainzlmayr, Witwe, früher Hofdampfwaschanstaltsbesitzertn, nun Nentiere dahter, Klägerin, durch Rechtsanwalt Justizrat Siegel 11, hier, vertreten, gegen Rudi (Rudolf) Nyari, Hofkapellmeister, aus Oedenburg in Ungarn, Beklagten, wegen Forderung, wird der Beklagte nah Bewoilligung der öffentlichen Zustellung der Klage vom 29. April 1909 zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits in die öffentlihe Sißung des K. Amtsgerihts München 1, Abteilung A für Zivil- sahen, Justizpalast, Erdgesboß, auf Samstag, den 26. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 25, geladen. Klageteil wird beantragen, Kgl. Amtsgericht wolle erkennen: 1) Der Beklagte ist \{uldig, an Klägerin 309 46 dreihundert Mark Hauptsache samt 4 9/6 Verzugszinsen hieraus seit 1. Juri 1908 zu bezahlen. 2) Der Beklagte hat die Streitskosten zu tragen. 3) Das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt. München, den 1. Mai 1909. Der Kgl. Sekretär: (L. Ss.) Schuberth.

Ar,

(12294)

Die Hâäuskerwitwe Luzie Woitik, geb. Baron, in Chrziowtißtz, vertreten durch den Nehtsanwalt Justizrat Cohn in Oppeln, klagt gegen den Kaufmann Salo Schleyer, zuleßt in Oppeln wohnhaft, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Löshung und Quittung, mit dem ‘Antrage, 1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen: a. darüber zu quittieren, daß er von der Klägerin wegen der für ihn auf den Grundstüdcken Blatt 33 Chrzowitß, 182 Gorek und 176 Chrzum- czüß in Avteilung IIT unter Nr. 9 be¡w. 7 und 6 eingetragene Hypothekenforderung von 600 4 nebst Zinsen befriedigt ist, b. in die Löschung dieser Post im Grundbuche zu willigen, 2) das Urteil gegen Sicherheitêleiftung für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Oppeln, Zimmer Nr. 65, auf den 12. Juli 1909, Vormittags x1? Uhr, mit der Aufforderunz, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Z»stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oppeln, den 1. Mai 1909.

Kövigliches Landgericht.

[12282] Oeffentliche Zustelluna.

Der Bremishe Staat in seiner Eigen)chaft als Lazndarmenverköand, vertreten durch das Bremische Amt in Bremerhaven, dieses vertreten dur den Amtmann Dr. Heye daselbst, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dres. Bulling, Schulze - Smidt, Spitta u. Kind in Bremen, klagt gegen den Arbeiter Hermann Max Schulz, fcüher in Westersode, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte während seiner Erkrankung vom 18. April bis 4. Mai 1908 im städtishen Kranken- hause zu Bremerhaven verpflegt worden und daß durch diese Verpfl-gung 59 4 50 &S tarifmäßige Kosten entstanden seten, die Beklagter zu erstatten habe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflchtig ¡ur Zahlung von 59 46 £0 &SH nebst 49/0 Prozeß- zinsen an den Kläger zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechisstreits vor das Königliche Amtsgericht in Osten auf Sounabeund, den 26. Juni 1909, Vormittags L0 Uhr. Zum Zwede der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Osten, den 27. April 1909.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[11488]

2. Zivilkammer.

Ocffentliche Zustellung.

Die Firma L. Bockwinkel, Kgl. Hofshuhmacher, JInhaker A. Weiner zu Berltn, Friedrichstr. 44, Prozeßbevcllmächtigter: Justtzrat Markwald zu Beilin, Mohrenstr. 10, klagt gegen den Grafen Rudolf Marta Aloysius Stillfried-Rottowitz, früher in Schdöneberg, Bar1barossastr. 48, unter der Behauptung, daß der Beklagte thr für käuflich ge- licferte Waren etnen Restbetrag von 136,30 6 ver- schulde, mit dem Antrage auf vorläufige vollstreck- bare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 136 39 (6 nebst 49/6 Zinsen von 33630 46 vom 1. Juli 1997 bis 15, Januar 1908 und von 136,30 4

seit dem 15, Januar 1908. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht in Berlin- Schöneberg, Srunewaldstraße 94/95, Zimmer 43, auf den 14. Juli 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwele der öffentlichen ‘Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacßt. :

Schöneberg- Berlin, Grunewaldstraße 94—95, den 28, April 1909.

(L, 8.) Knobloch, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen A Berlin-Schöneberg.

[12296] Oeffentliche Zustellung.

Die geschiedene frühere Gajthausbesizersfrau Emma Thaler, geborene Schmidt, zu Brieg, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Herold zu Schweidniß, klagt gegen ibren früheren Ghemann, den vormaligen Gasthausbesizer August Thaler, früher zu Steingrund, Kreis Waldenburg, jeßt uns bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Klägerin bei ihrer im September 1905 erfolgten Berheiratung dem Beklagten 3000 4 bar in die Ehe gebracht habe, daß bie Ehe der Parteien rechtskräftig geschieden und der Beklagte für den {huldigen Teil erflärt worden sei, daß daher die Verwaltung und Nugznießung des Beklagten an dem Vermögen der Klägerin beendet und er verpflihtet sei, das ein- gebracbte Gut an die Klägerin herauszuzahlen, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu ver- urteilen, an die Klägerin 3000 4 nebst 49% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Schweidnitz auf den 14. Juli 1909, Vormittags 107 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der dôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Scchweibuitz, den 30. April 1909.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

E —— E a

Versicherung. [12530]

Die diesjährige ordentliche Sektionsversamur- lung der

Seklion 4 der Norddeutschen Metallberufsgenossenshhaft

findet am Montag, den 24. Mai cr., Nach- mittags 3 Uhe, zu Erfurt im Café „Hohen- ¡ollern“, Dalbergs8weg Nr. 1, statt. Die Tagesordöuunug ift, wie folgt : 1) Geschäftsbericht. 2) Abnahme der vom Rechnungsaus\{uß geprüften Fahresrechnung pro 1908 3) Boranshlag für die Verwaltungékosten der Sektion 4 pro 1910. 4) Wahl bezw. Wiederwahl der Kommission des Auss{husses zur Vorprüfung der Jahresrehnung. 95) Wahl bezw. Wiederwahl von 3 ordentl. und 3 stellvertr. Mitgliedern des Sektionsvorstandes. Die Mitglieder der Sektion wcrden zu dieser Versammlung auf Grund .des § 8 bezw. 22 des Genossenschaftsstatuts hierdurch eingeladen. Erfurt, den 4. Mai 1909. Dex Vorftaud der Sektion 4. Kaestner, Kommerzienrat, Vorsitzender.

[12531] Berufsgenossenschast der chemischen

Industrie Sektion VI Mannheim.

Wir laden hierdurch unsere Mitglieder zu der am

Montag, den 24. Mai 1909, Vormittags ut Uhr, im Hotel Holland in Baden-Baden statifindenden fünfundzwanzigfen ordentlichen Sektiousversammlung ergebensi ein. Tagesorduuug :

1) Geshäftsberiht für 1908.

2) Nechnunasablage für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 1908.

3) Wahl der Nechnungsrevisoren für das Jahr 1909.

4) Feststellung des Etats für 1910.

5) Neuwahl für vier statutenmäßig aus dem Vor- stande au?scheidende Vorstandsmitglieder und deren Ersaßmänner.

6) BVertrauensmannwahlen.

7) Unvorhergesehenes.

Manuheim, den 5. Mai 1909.

Der Vorftand. Emil Neimann, Vorsitzender.

D 2A FORQRER B Put Bk T IE A SCVEETLHS t POEREMENT Mi ARÓ

4) Verkäufe, Verpachtungen, on Verdingungen 2c.

Verfteigerung cines GBescchäftsauteils.

Avf Grund Beschlusses des Königlichen Amts3- gerichts Côln, Abteilung 42, vom 11. September 1908 wird der unterzelhnete Notar am Samêtag, den 15. Mai 1909, Vormittags 9 Uhr, auf seiner Amtsftube zu Cöln, Zeughausstraße 22, tim Wege der öffentliten Versteigerung verkaufen einen Geschäftsauteil von 46 000 #4 der Gesellschaft unter der Firma: „Auskunftei Broecker & Cie., Gesellschast mit beshränkter Haftung““ zu Cöln, Gereonshof 34. Die Bedingungen sind auf der Amtsftube des Unterzeichneten einzusehen.

Cölu, den 1. Mai 1909.

Der Königliche Notar: Justizrat Kausen.

[9903]

Konkursverkauf.

Im Konkurse F. & C. Cleff sollen die rühmlihst bekannten Fabrikzeichen „S olzschraube““,

„RNegenschirm““ und „Stangeubohrer““ tunlichst bald verkauft werden.

Preis je 1000 4. Termin zur

Abgabe von Geboten am Mittwoch, den 12, Mai l. J., Nahm. 2 Uÿhr, im Kontor der Firma

F. «& C. Cleff zu Remscheid, Cleffstraße.

Der Konkursverwalter : Rechtéanwalt Dr. Heinemann zu Remscheid.

[10634] ; Nachstehende Materialien sollen in öffentlicher Ney dingung an den Mindestfordernden unter Vertrags, abs{chluß vergeben werden: “N ONO 1) 45 000 m Kallikotnefssel, 2) 10 000 Stück Scheuertücher, 3) 25 000 m Gurtband zu Patronenkasten 38 4) 50 000 kg Schwefelsäure, 5) 0 000/ , : Lei, 6) 17000 grüne Seife.

Hierzu i Termin für Gegenstände zu 1 bis 3 auf Montag, den 17. Mai ds, Js,, Nachmittags U- Uhr,

zu 4 bis '6 auf Mittwoÿ, den 19, Mai d. Js,, ; Nachmittags A Uher, im hiesigen Geschäftszimmer anberaumt. Sämtliche Materialien müssen im Inlande hey gestellt sein. / Proben von den unter 1 bis 3 aufgeführten Materialien sind bis zum Montag, den 10. 5., von den unter 5 bis 6 aufgeführten bis zum Mittwoh den 12. 5. 09, kostenfrei hierher einzusenden. i Die Lieferungsbedingungen liegen hier zur Einsicht aus, können auch gegen Erstattung der Schreib, gebühren von 50 S für jede einzelne Materialsorte abshriftlih von hier bezogen werden. Für die Angebote sind die jedem Exemplar Bes dingungen beigefügten Formulare zu benugen. Spandau, den 27. April 1909. Königliche Munitionsfabrik.

[12466] Domänuenverpachtung.

Die Domäne Schönfließ im Kreise Briesen, 5 km yon der Station Plusniß der Kleinbahn Culmsee— Melno, 8 km von der Stadt Briesen und 12 km vom Bahnhof Briesen der Staatsbahn Thorn=— Insterburg sowie 3 km von der näcsten Chaussee entfernt, soll am Mittwoch, den 9. Juui d. Is, Vormittaas 1A Uhe, hierselb für die Zeit von Johannis 1910 bis 1. Juli 1928 zur Verpachtung meistbietend ausgeboten werden. :

Größe 916,8968 ha,

Grundsteuerretnertrag 10 926 4,

Erforderlihes Vermögen 140 000 6,

Bisheriger Pachtzins 13 713 46.

Die Ausbietung erfolgt mit und ohne die Ver-

pflichtung des Pächters zum käuflihen Erwerbe des Wirtschastsinventars. i Nähere Auskunft, auch über die Voraussetzungen cer Zulassung zum Mitbieten, erteilt die unter- zeihnete Regieruna, bei der die Pachtbedingungen gegen Erstattung der Schreibgebühren und Drut- kosten erbältlih find.

Besichtigung der Domäne ist gestattet. Marienwerder, den 28. April 1909. Königliche Regierung, Abteiluug für dirckte

Steuern, Domänen und Forfteu. B.

5) Verlosung 2. von Werk papiere,

Die Bekanntmahungen über den Verlust von Werts papieren befinden ih aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

[12176] __ Bekanntmachung.

In Gemäßheit der Bestimmungen des Gesetzes vom 2. März 1850, betreffend die Errichtung der Rentenbanken, und des Geseßes vom 7. Juli 1891, betreffend die Beförderung der Errichtung von NRentengütern, wird am 15, Mai d. Js., Vor- mittags 10 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Klosterstraße 76 1 hierselbst, die Auslosung von 4 °/cigen Rentenbriefen Lit. A—E und von 33 %/tgen Rentenbriefen Lit. L—Þ fowie die Vernichtung von ausgelosten und eingelösten Nenten- briefen unter Zuziehung der von der Provinzial vertretung gewählten Abgeordneten und eines Notars stattfinden.

Berlin, den 28. April 1909.

Königliche Direktion der Nentenbauk für die Provinz Brandenburg.

[12175] Bekanntmachung. Nr. 98340.

Die Aulehen der Stadt Freiburg im Breisgau von 1881, 1884, 1888, 1890, 1894, 1898, 1900 und 1903 betr.

Bei der am 5. April 1909 vorgenommenen öffent- lien Verlosung der im Jahre 1909 zur Heim- zahlung gelangenden Schuldverschreibuugen wurden

folgende Stüdcke gezogen: x. Vom Anleheu von 1881. Heimzahlbar auf 1. Oktober 1909,

Lit. A 16 Stü zu je 2000 M Nr. 12 18 67 87 112 135,162 222 223 268 259 361 386 431 458 489,

Lit. 8 24 Stück zu je 1000 4 Nr. 16 37 78 144 148 231 311 355 387 388 440 442 457 470 475 501 562 620 676 708 724 730 852 889.

Lit. © 16 Stück zu je 500 Æ Nr. 4 34 47 O D080 100 201 012 01D 347 42 474 506 566 584.

Lit. D 12 Stück zu je 200 M Nr. 24 122 128 203 280 364 401 438 450 455 469 483.

un, Vom Anlehen von 1884. Heimzahlbar auf L. Dezember 1909.

Lit. À 4 Stück ¡u je 2000 s Nr. 41 80 90 127. y

Lit. 1 28 Stiück zu je 1000 4 Nr. 48 108 149 158 259 294 346 462 510 515 523 543 551 618 657 664 689 700 701 767 778 868 930 959 Ol LOLO 1119 L128,

Lit. 38 Stück zu je 500 4 Nr. 58 109 163 165 232 239 240 245 286 328 340 349 405 464 483 495 498 521 705 748 795 818 894 917 956 1014 1118 1122 1157 1167 1205 1284 1296 1418 1465 1477 1483 1514.

Lit. D 20 Stü zu je 200 4 Nr. 25 78 137 177 291 294 345 406 459 477 504 541 563 565 595 601 657 683 721 752.

In. Vom Aulehen von USS8S, Heimzahlbax auf L. August 1909.

Lit. A 4 Stück zu je 2000 6 Nr. 19 186 188 196.

Lit. W 25 Stück zu je 1000 4 Nr. 19 34 184 213 231 232 334 515 551 599 618 657 663 714 740 869 913 942 985 986 1003 1004 1135 1170: 1171

Lit. © 32 Stück zu je 500 (A Nr. 9 101 147 148 149 151 152 204 236 237 274 338 341

423 435 459 477 481 499 533 534 562 624 724 827 907 960 988 1051 1115 1200 1478.

Lit. D 16 Stück zu je. 200 46 Nr. 23 47 128 188 219 258 316 328 514 548 566 624 626 627 660 663. i

V. Vom Anlehen von 1890. Heimzahlbar auf L. Dezember 1909.

Lit. A 12 Stück zu je 2000 4 Nr. 6 24 39 56 136 305 314 336 356 474 491 557.

Lit. B 24 Stüdck zu je 1000 #4 Nr. 1 6 7 12 74 75 265 291 403 544 597 601 657 683 713 783 867 895 896 913 996 1040 1100 1191.

Lit. © 22 Stück zu je 500 46 Nr. 52 90 97 138 140 167 223 292 297 359 377 469 474 478 566 594 598 622 679 720 843 933.

Lit. D 8 Stück zu je 200 4 Nr. 4 121 145 167 247 293 311 330.

V. Vom Anlehen vou 1894. Heimzahlbar auf L. November 1909.

Lit. A 10 Stück zu je 2000 (4 Nr. 50 63 113 185 238 253 272 273 277 322.

Lit. W 20 Stück zu je 1000 # Nr. 107 116 296 310 369 450 470 500 609 645 742 747 810 855 860 913 977 999 1077 1155.

Lit. C 18 Stück zu je 500 46 Nr. 140 162 212 238 348 349 383 393 465 475 660 662 672 692 712 776 785 816.

Lit. D 10 Stück zu je 200 4 Nr. 15 34 38 62 63 73 382 444 447 490.

VI. Vom Anlehen von 1898. Heimzahlbar auf L. Oktober 1909.

Lit. A 8 Stüdck zu je 2000 (4 Nr. 53 123 434 452 454 508 536 600,

Lit. W 18 Stück zu je 1000 46 Nr. 12 28 41 63 83 182 188 471 593 613 915 935 944 949 953 1004 1024 1044.

Lit. C 14 Stück ju je 500 (4 Nr. 49 69 238 374 394 429 450 698 717 718 777 797 817 840.

Lit. D 10 Stück zu je 200 (4 Nr. 29 191 231 251 318 343 447 453 474 495.

VIL. Vom Anlehen von 1900. Heimzahlbar auf L. Oktober 1909. Lit. A 14 Stück zu je 2000 4 Nr. 70 90 110 130 150 170 190 210 230 250 370 390 1870

1890.

Lit. W 25 Siück zu je 1000 #6 Nr. 520 580 838 938 958 976 1029 1106 1126 1227 1247 1267 1307 1534 1652 1672 1678 1733 2180 2280 2300 2746 3105 3125 3948.

Lit. C 12 Stück zu je 500 4 Nr. 57 77 237 353 433 623 839 906 926 950 1343 1494.

Lit. D 9 Stück zu je S800 4 Ne. 206 254 294 466 486 790 885 925 945.

VEIIL. Vom Anleyen von 19083. Seimzahlbar auf L. November 1909.

Lit. A 31 Stück zu je 2000 (4 Nr. 55 64 91 100 1260 190 100 1/2 316 323.3592 359 388 395 503 9539 575 611 888 924 1187 1811 1983 2019 2055 2091 2127 2824 2962 2971 3000.

Lit. W 31 Stück zu je 1000 (6 Nr. 6 506 OLL 047 088 019. 009 09D C31 (67 803 841 877 913 1066 1102 1350 1386 1422 1525 1561 1633 1809 2203 2233 2239 2269 2305 2542 2810 2846.

Lit. C 17 Stück zu je 500 #4 Nr. 31 67 103 211 247 283 319 355 391 491 499 535 787 823 859 1156 1285.

Lit. D 10 Stück zu je 200 (4 Nr. 100 258 406 442 475 586 625 658 661 730.

Von den zur Heimzahluug bestimmten Zeit- punkten an hört die Verzinsung der gezogenen Schuldverschreibungen auf.

Die Auszahlung der gezogenen Stücke im Nenn- werte erfolgt von deu genannten Tagen an bei den in den Schuldverschreibungen und Zinus- sheinen aufgeführten Kassen und Banken. Für die gezogenen Stüdcke der Anlehen von 1900 und 1903 kommen außerdem noch folgende Zahlstellen in Betracht :

für 1900: Filiale der Dresdner Bauk in

Mannheim, Veit L. Homburger in Karls- ruhe, Depofitenkasfse der Dresduer Bank in Freiburg im Breis- gau, vormals Ed. Kauffmaun- Fehr in Freiburg im Breis-

gau; für 1903: Deutsche Effekteu- uud Wechsel- bank in Frankfurt a. M. Mit den ausgelostin Schuldverschreibungen sind auch die unverfallenen Zinsscheine sowie die Zing- erneuerungs\{cheine (Talons) abzuliefern; der Betrag der etwa fehlenden unverfallenen Zinsscheine wird bet der Auszahlung am Kapital in Abzug gebracht. Von den früher zur Heimzahlung ge- kündigten Schuldverschreibungen siud folgende uocch uicht eiungelöft: Vom Aulehen vou 1881. Fällig und uuverzinslich seit L. Oktober 1907; Lit. C Nr. 10 zu 500 6. Vom Anuleheu vou 1884. Fällig und unuverzinslich seit U. Dezember 1907: Lit. D Nr. 626 zu 200 M. Fällig uud unverzinslich seit R, Dezember 1908; Lit. B Nr. 353 und 1056 zu je 1000 46. Lit. C Nr. 411 zu 500 S. Ut. D Nr. 747 zu 200 S. Vom Aulchen von 1890. Fällig und unuverzinslich seit 1. Dezember 19071 . B Nr. 928 zu 1000 4. Fällig und uuverzinslicch seit L, Dezember 1908; A Nr. 520 zu 2000 M. Vom Unleheu von 1894, Fällig und unverzinslich seit L, November 1906: Ut. C Nr. 762 zu 500 6. 4 Vom Anlehen von 1900, Fällig und unverzinslich seit L. Oktober 1908: Lit. B Nr. 254 zu 1000 6. Lit. C Nr. 413 und 1330 zu je 500 4. Vom Anulchen von 1903, Fällig und unverzinslich scit L. November {19081 Lit. A Nr. 2264 2300 2312 2348 2436 2444 und 2472 zu je 2000 M. Lt. B Nr. 2498 zu 1000 4. Ut. C Nr. 270 1540 1599 zu je 500 4. Ut. D Nr. 788 zu 200 M. Freiburg im Breisgau, 24. April 1909. Der Oberbürgermeister : Dr. Winterer. Meyer.

6) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

[12451]

In der Hauptversammlung der Benrather Actien Gesellschaft sür gemeinnützige Bauteu am 6. Februar dss. Js. wurden in den Auffihtsrat wieder gewählt die Herren: Wilh. de Fries, Gust. Leysieffer und Bürgermeister Melies und in der Hauptversammlung am 30. März dss. Ja. die Herren Fr. Nebe und Eri Müller in den Aufsichtsrat neu gewählt. [12526]

Actien-Zuckerfabrik Shladen.

Die diesjährige ordentliche Veneralversamm- lung findet am Montag, den 24. Mai c., Nach- Lans 4; Uhr, im Gasthofe „Stadt Hannover" hierselbst statt.

Tagesordnung :

1) Geschäftsberiht und Rehnungsablage über das abgelaufene Geshäfttjahr sowie Erteilung der Entlastung für den Vorstand.

2) Beschlußfassung über die Verteilung des Rein- gewinns.

3) Genehmigung einiger Neuanschaffungen und

4) Wahlen zum Vorstand und Aufsichtsrat.

Echladen, den 4. Mai 1909.

Der Auffihisvat. - [12528] Gaswerk Neustettin Altiengesellschaft, ' Neustettin.

Einladung zur zwölften ordentlichen General- versammlung unserer Gesellshaft auf Dienstag, deu 25. Mai 1909, Nachm. 5 Uhr, im Logen- lokal zu Neustettin.

i Tage®Lorduung :

1) Vorlage und Genehwigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäfts- jahr 1908/09.

2) Genehmigung der Abschreibungén.

3) Feststellung der Dividende.

4) Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands.

9) Wahl eines Aussihtsratsmitglieds.

Stimmberechtigt sind nur solche Aktien, welche späteftens am 21, Mai 1909 einschl. auf dem Bürgermeisteramt in Neustettin oder bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, Vremen, binterlegt werden.

Der Aufsichtsrat. E QOle Boer

Actien- Glashütte St.. Jnugbert.

Die Herren Akticnäre werden biermit zu der am 29. Mai nächsthin, Nachmittags 3 Uhr, auf dem Bureau der Actten - Glashütte stattfindenden Generalversammlung höfl eingeladen.

Tagesorduung :

, Vorlage der Jahresrechnung,

. Verwendung des Reingewinns,

. Bericht des Vorsigenden des Aufsichtsrats,

. Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats,

. Wahl der Revisoren,

. Aenderuna des § 3 der Statuten, bezüglich der

bereits geshehenen Erhöhung des Aktienkapitals.

St. Jugbert, den 3. Mat 1909.

Der Ausffich1s8rat. Der Vorsitzende. Stellvertreter: H. Laur. [12529]

Gemeinnühßioe Baugesellschaft des Kreises Yöchst in Höchst a. M.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am 27. Mai, Nachmittags 4 Uhr, in dem Sitzungssaale des Kreishauses dahier statt- findenden 19. ordentlihen Generalversamm- lung ergebenft eingeladen.

Tagesordnung :

1) Erffattung des Geschäftsberichts und Vorlage der Gewinn- und Verkustrechnung und Bilanz pro 1908 nebst Beschlußfassung über die Ver- wendung des erzielten Gewinns.

2) Entlastung des Vocstands und des Aufsichtsrats.

3) Neuwahl des Vorstands.

Die Herren Aktionäre, welchße an der Gereral- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am leßten Werltage vor der Ver- sammlung ‘vor 6 Uhr Abends bei dem Vor- staud Herrn Dr. Seyberth, Bureau der Farh- werke vorm. Meister Luc'us & Brünirg in Höchst a. M. zu hinterlegen 26 der Statuten).

Der Geschäftöberiht, die Gerwinn- und Verlust- rechnung und die Bilanz liegen vom 15. Mai cr. bei Herrn Landrat v. Achenbach, Höchst a. M., zur Einsicht der Herren Altionäre bereit.

Höchst a. M., den 5. Mai 1909.

Gemeinuüßige Baugesellschaft des Kreises Höchst. Der Auffichtsrat. von Achenbach, Vorsitzender.

112484) Terrainaktiengesellshaft Münthen-Nord-Ost in Münthen.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zur D. or- dentlichen Geueralversammlung auf Dienstag, den 25. Mai 1909, Vormittags Ul Uhr, im Sthurgszimmer des Kgl. Notariats München 11, D Neuhauserstraße 6, 2. Stock, höflichst ein- geladen,

[12156]

Tage®Lorduuug :

1) Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats über das Geschäftsjahr 1908 nebs Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1908.

2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichterats.

3) Aenderung des § 10 Abs. 2 der Statuten auf Herabseßung des dort festgeseßten Mindest- betrages der Tantiemen.

4) Wablen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welhe in der General- versammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, müssen ihre Aktien aemäß § 18 des Gesellschaftsslatuts bis spätestens 22. Mai im Bureau der Gesell- schaft in München, Ungererstraße 6,

oder bei der Filiale der Dresduer Bank in München,

entweder durch Vorzeigung der Aktien oder durh Vorlage eines amtlichen Besißzeugnisses gegen Empfangnahme der Eintrittékarten anmelden, München, den 3. Mai 1909. Der Vorstand. Hans Führer.

[12520]

Continentale Rhederei A. G. Hamburg. Ordentliche Geueralversammluug der Aktio- nare am Dienstag, den 25, Mai 1909, 12 Uhr Mittags, im Bureau der Gesellschaft, Steinhöft Nr. 8/11, 11, Glbhof, Hamburg. Tagesorduung : 1) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung pro 1908. 2) Gntlastung von Vorstand und Aufsihtsrat. 3) Neuwahl eines Aufsichtêratsmitgliedes. Diejenigen Aktionäre, welhe ih an der General- versammlung beteiligen wollen, haben ihre Aktien späteftens am 24, Mai im Vureau der Ge- lsa, E rg 2 R 8/11, IL, , oder bei den enten der Gesellschaft in Rotterdam A E Der Aufsichtsrat.

Cl E Es Gebr. Poensgen, Aktiengesellschaft Dísseldorf-Rath.

Hierdur erlauben wir uns, die Herren Aktionäre unserer® Gesellshaft zu der am Mittwoch, den D. Juni 1909, Vormittags AS Uhr, im Ge- \chästshause des Barmer Bankvereins Hinsberg, Fischer & Co. in Düsseldorf stattfindenden 3. ordeut- lichen Generalversammlung ergebenst einzuladen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung durch den Vorstand.

2) Bericht des Aufsichtsrats über das dritte Ge- \chäftsjahr. :

3) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung, Erteilung der Gntlaftung an den Vorstand und Aufsichtsrat sowie Beschluß- faffung über die Verwendung des Reingewinns.

4) Neuwahl des Aussichtsrats.

Zur Ausübung des Stimmrechts sind nur die- jenigen Herren Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien mindestens 3 Tage vor der Generalversamm- lung bei der Gesellschaftêfasse in Düsselvdorf- Rath, beim Barmer Bankverein Hinsberg, Fischer «e Co. in Düsseldorf oder beim A. Schaaffhausenschen Baukverein Cöln hinterlezt haben.

Düsseldorf-Rath, den 4. Mai 1909.

Der Vorstand. Reinh. Poensgen.

[12511] Braunkohlenwerk

Golpa-Jeßuiß Akt. Ges., Halle a. §.

Zu der am 28, Mai 1909, Nachmittags 4 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Große Märker- ftraße 8, I. Etage, stattfindenden ordeutlichen Ge- neralversamm!ung laden wir hierdurch die Herren Altionäre höflichst ein.

TageLorduung :

1) Entgegennahme des Geschäftsberichts, der Ge-

winn- und Verlustrechnung sowie der Bilanz.

2) Gntgegennahme des Prüfungsberihts des Auf-

sichtsrats.

3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats

bezgl. der Rechnung 1908/09.

4) Genebmigung des Fahresabschlusses, Feststellung

und Verteilung des Gewinnes.

Wegen Teilnahme an der Versammlung verweisen wir auf § 24 des Statuts mit dem Bemerken, daß die Aktien oder die Hinterlegungsscheine der bei einem Notar hinterlegten Aktien bei der Spar- unv Vor- schufbauk zu Halle a. S.,, Nathausftr. 4, oder auf unserem Kontor, Große Märkerstraße 8 I, 72 Stunden vor Beginn der Generalver- sammlung einzureihen sind.

Halle a. S., den 3. Mai 1909.

Der Auffichtsrat. Frie dr. Kubnt, Vorsißender.

(12915] C, A. Shietrumpf & Co.

Kommanditgesellschaft auf Aktien in Jena. Auf Beschluß des Aufsichtsrats werden die Kom- manditisten unserer Gesellschaft zur ordentlichen Generalversammlung auf Donnerstag, den 27. Mai 1909, Nachmittags 3 Uhr, in das Hotel „Deutsches Haus* in Jena hiermit eingeladen. Die Kommanditisten haben sich durch Vorlegung der Aklien oder der über ihren Aktienbesiß aus- gefertigten Aufbewahrungs\heine auszuweisen. Tagesorduung t

1) Bericht über die Geschäftslage und die Jahres- rechnung für die Zeit vom 1. Dezember 1907 bis 30. November 1908.

2) Feststellung der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung und Beschlußfassung über die Ver- wendung des Reingewinns.

3) Entlastung des persönlich haftenden Gesell- schafters und des Aufsichtsrats.

4) Erhöhung des Grundkapitals um 200 000 und Begebung der neuen Aktien.

5) Aenderung des Gesellshaftsvertrag:8, wie sie bei Ausführung eines Beschlusses zu 4 {ih ergibt 5 Abs. 1 des Gefellshaftsvertrages).

6) Wahl in den Aufsichtsrat.

Jena, den 4. Mai 1909.

Der Auffich1srat. Dr. Ernst Harmentng, Vorsißender.

Färberei und Chemische Wasch- anstalt vorm. Ed. Prinß A.-G.,

Karlsruhe. Bei der heute durch den Großh. Notar, Herrn J. Bender, hier, vorzenommenen plan-

mäßigen fünften Auslosung der vier- prozentigen Obligationen v. J. 1898 find die Nummern 61 99 131 178 207 212 214 228 237 245 zur Rückzahlung auf den 1. Sep- tember d. J. gezogen worden.

Die Rückzahlung dieser Obligationen, deren Verzinsung mit dem P. September 1909 aufhört, erfolgt von diesem Termin ab mit 4 1000,— pro Stück

in Karlsruhe bei unserer Gesellschafts-

kasse und

in Karlsruhe bei der Filiale der Rhei-

nischen Creditbauk. Nestanten keire. Karlêruhe, den 3 Mai 1909. Der Vorstand. [12450] Dr. M. Richter.

[12449] Deutsh-Atlantishe Telegraphen- gesellschaft.

Herr Generaldirektor Dr. H. C. Wi-gand is durch Tod aus dem Yuffichtsrat ausgeschieden. Von einer Ersagwahl hat die Generalversammlung ab- gesehen. Cöln, 1. Mai 1909.

Der Vorftaud.

(12523) Aktien-Gesellschaft vormals H. Gladenbeck & Sohn

Bildgießerei Berlin.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch zu der am Freitag, den 28. Mai d. J., Vor- mittags 10è Uhr, im Kaiserhof zu Berlin, Salon Nr. 9 (Eingang Wilhelmplaß) statlfindenden ordeut- lichen Generalversammkung eingeladen.

Tagesorduung :

1) Erstattung des Geschäftsberichts sowie Vorlage der Bilanz für das Geschäftsjahr 1908 nebst Gewinn- und Verlustrehnung.

2) Beschlußfaffung über die Genehmigung derselben und Entlastung des Vorstands und des Auf- sihtsrats sowie Fesisezung der Dividende.

Diejenigen Aktionäre, welhe das Stimmrecht aug- üben wollen, h¿ben ihre Aktien oder von der Neichs- hank oder einem deutschen Notar ausgestellten Depoischeine \pätesteus §8 Tage vor der Generalversammlung, den Tag dieser uicht mitgerehuet, bei der Kasse unserer Gesellschaft zu Verliu, Leipzigerstraße 111, zu hinterlegen.

Berlin, den 5. Mat 1909.

Aktien-Gesellschaft

vormals H. Gladenbeck « Sohn Bildgießerei. Der Auffichtsrat.

L Stein, Vorsitzender.

Die Herren Aktionäre der {12527] Kornbrennerei und Prefßhefefabrik

Actien Gesellschaft zu Leer werden hierdurch zu der am Vienstag, d. 25. Mai 1909, Nachmittags 37 Uhr, im Victoria-Hotel zu Leer statifindenden ordentl. Generalversamm- lung ergebenst eingeladen.

- Tagesorduung :

1) Geschäftsberiht des Vorstands.

2) Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und

Berlustrechnung vom 31. März 1909.

3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Wahl eines Aufsichtsratsmitgliedes.

Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilzunehmen beabsichtigen, haben gemäß § 13 des Statuts spätesteus 2 Tage vor der Geueral- verfammlung also bis zum D. Mai ein- schließlich ihre Aktien zu hinterlegen, und zwar bet der Gesellschaft oder bei der Osftfriefischen Vank in Leer oder bei einem Notar, und gilt die Quittung als Legitimatioa für das Stimmre(t.

Der gedruckte Bericht steht den Aktionären vom 20, Mai ab zur Verfügung.

Leer, 4. Mai 1909

Der Auffichtsrat. Ioh s. Russell, Vorsitzender.

[12457] Wasalt-Actien-Gesellschaft.

Vilavz ver 31. Dezember 1908.

Aktiva. Immobilien und Gerehtsamen . ._. Gebäude Bahnanlagen .. a H Betriebsinventar und Utensilien . Mobiliar Maschinen und Steinbreeranlagen . Basaltinwerk L, I, Beteiligung bei andern Gesellschaften Nheinschiffe Avaldebitoren Olo Warenvorräte (Basalt und Basaltin)

A

3 650 000|— 108 000|— 680 000|— 187 000|— j j

441 000|— 218 000|— 465 001 |— 410 000|— 109 000|— 81 808/56 805 839/92 131 764/58 17 246/58 41 792/63 674 174/40 976 348/91

8 996 977/58

Kassabestände Guthaben bet Banken Diverse Debitoren

Pasfiva. 6 000 000|—

285 000|— 1140 000|—

Aktienkapital

Obligationsanleihe von 1894 , ,

Obligationsanleihe von 1902 . ,

Aus2geloste noch nicht eingelöste Obli- dto l

D

RNück\tändige Dividende

Neservefonds

Sonderrücklaae e

Beamtensparkasse und Unterflüßzungs- fonds

Avalkreditoren

E.

Gewinn- und Verlustkonto. . .

6 850|— 31 841/25 645|— 360 761/71 75 000|— 97 37577 109 000|— 407 46278 483 041/07 | 8 996 977/58 Gewinn- und Verlustkonto ber 31. Dezember 1908.

Soll. # S

An Geschäftsunkosten, Zinsen, Steuern, | Pachten und Versitherungen usw. . 222 958/83 Abschreibungen 484 42988 483 041/07

Saldo: Reingewinn 1 190 429/78

Haben. | Per Saldovortrag 57 118/40 Uebershußaus allgemeinem Betrieb 1 133 311/38 1190 429/78 Die auf 5% = / 50,— pro Aktie festgeseßte Dividende gelangt gegen Aue lieferung des Dividenden- {eias Nr 20 ab 3. Mai 1909 zur Auszahlung bet den Barkhäusein Sal. Oppenheim jr. & Co. und A. Levh in Cöln, der Direction der Discouto-Gesellsschaft in Verlin und Frankfurt a. M., N. Mees &®& Zoonen in Rotterdam fowie bei den Kassen unserer Gesellschaft in Linz a. Rh. und Rotterdam (Gelderschestraat 12).

Linz a. Rh., den 1. Mai 1909. Die Direktionu.