1909 / 109 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

uitis,| um vorigen | Außerdem wurden þ| Marktverkehr mit Vieh!) auf den 40 bedeutendsten Schlachtviehmärkten Deutschlands im Monat April 1909.

| preis t nad R L : Ninder (eins{chl. Jungrinder) | E i

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner wert ‘1 Doppel- M L Schätung bente : T Ne | : o 2 E jentner Doppelzent : e L 6 E | E d

niedrigster | höchster | niedrigster | höhfter | niedrigster | E | (Preis unbekannt) : ausgeführt | Dem | ausgeführt | Dem ausgeführt | Dem | ausgeführt | |

d d 4 L e L nat Dem | Stblacht- Dem | Schlacht, || Dem |Sÿlagit- | ab |_Dem |Sélaht-

S Marktorte!) einem Shlat- |viehmarkt Shlacht- | biehmarke as | Sdzlatht- | viehmarkt nas | | Shhlacht- | viehmarkt

bof im | (Sp. 1) cen | na | bof im | (Sp. 1)

; im | (Sp. 1) hof im | (Sp. 1) Gerte. einge- der nah A d d ei \ / d | : ; 349 K ührt |Markt-| ande- | Wre der \geshlachtet] einge- Oite der geschlactet| einge- Orte der \geshlahtet] einge- \ er, | ande, | Orte der |geschlactet e and 15,65 15,65 17,35 17,35 19,00 16,49 16,4 führ Markto| ande- | Spalte 1 [elde

16,00 | 16,00 16,00 | 16,00 (5. : orte | ren | Spalte 1 zugeführt | tührt Mart on | Spalte 1 zugeführt | führt |Markt-| ande- | Spalte 1 zugeführt | führt

y ren 1 gn C 16,50 16,70 16,90 16,90 der | Orten | ¿ugeführt | in ganzen | Orten | ¿geführt | in ganzen que Orten | geführt | in ganzen E | Orten | geführt | in ganzen Brandenburg a. H. E N i 15,50 16,50

9 9 s | Tteren Spalte] Tteren der Spalte] | | Tieren O D e 19,00 19,00 1900 Ee : f

| |Sbalte! 18,50 2 z ú | é ¿ Es | | | c L E B diE A f 2 ea E E E T —————— j : —— 08 S TAU Gen

S M s E 2 A ino |. -iaco 17,49 1798 | 5.5. i A e E “S E Es 8 0 o Ss d i. Pomm. ° B 00e D d . 0 16,60 46,60 17,00 17,00 16, 9 | 2s Aachen 6d . , » . . 4 8390| Ls 360) 9 360| | 9 184 ———- 403 | 9 200 R | 902| 1 858 Kolberg . es : Men A 4 8 ' 15,61 15,60 i i O e 1858 L MTIB| - 20 | 3502) | 6056| 29279 N , + e 16.00 ! 18/00 1750 |- TR : S L 29 20/ 1395| Ls 1 385) 203| 445 D 3838| | 4566| 3383 G. P 18,00 18,00 A a 17:00 17/80 E » Her e e T2380) 6019 448 1144 20 213) 300 16049 e 49186) 240| 5607| 377121 1102943| 1530| 13 849 87 340 T 17,00 17,00 p i / A : j A A 1 287 27) 2192| b 94126 25 1486 O L 8182) 172 434/ 7775 Breslau . : O 14,40 14,70 14,80 O . * s s L ti C 9469| 1315| 2177 1877 6217| O 1 928) 315) 1533) 1125138! 33| 2023! 10451 u. ee Wraugérite De 198 18,50 19,0 : 17.00 L , D Node L E ee 596 Mi # M 219 | 319 222| 61| Ii 1956| 712| 805| 439

E le de ' ' m 5 L | s N ; R Li 9 ¿ | 33 - 120] | 120| R 9

C OBOGBES Jaa E O 18860 | : : E H : R 4152 e 3640| 2131| 477| 1440| 10007| 179 3401| 6571 Jauer . 128 1728 M08 A ° ° . N i j E N O , 968 312 - 1185 | 1135 17) | 17| 2 108 12| 1027 17,8 .90 , , 18,40 | ° S 371 468] 2583 1 004 6 872 9 720) 3018) 460) 1711) 21 346) 942| 7533! 9 624

gering C Verkaufs-

| Kälber 2 Schweine y

n

j

dO Î

S | 18,30 18,30 18,60 18,60 18,40 l S gs 434 : s s Ea Futtergerste 16,17 17,34 17,34 18,50 D 515 8 62] 445 - 746| | 93| 6842| i 9256|

au 3972) | 5771 8395 | 93| 8262| 49/ 38392 4 381 677 3201| 17289) | 2476| 14456

o 0 00 19,50 19,50 20,00 20 00 i; ¿ i; ° | . D 2913) | 539 2 355 8 537| : | a E | 20,60 21,00 | 21,00 22,00 : j i T : G e U TGO a6 S0 T 2497 2 370 jb | 368) | : O e | 17/00 | 1200 1800 | 1800 ; ; S i E o e 7 L O8 L 1A 2 205 3) 1620| s al Co Or L I E | 17,60 | 1800 | 1850 | 1950 i ; j S : L R O Stb A N 189 18 u A L E | 1700 | 1700| 1800 | 18/00 ; ; j N uta M... . ¿} 6720| 279) 2607| 8868 9038| | S Gi 1497 N 12971 2" 5 U ic 00A O bn . . » » / P e a 9 554| 73| 2 39 a 279! 10 4 aal E La E A | wo! O i i : : E e 1064 778) 2325 6 448) 6 188) : 4 667) 10947] 319| 3945) 6868 201f45 366 3047| 11079) 81240 L | 18,00 1800 | 19,00 19,00 : P : Earlseubs E L 541 1468 E 4125 3 N \ Sul 181 713) 2718 E ao M) [7 2L 21 E 20,45 2000 La i S T 448 | N l Todt E L T A OHE H U S ys wig i | 18/00 1800 c 17,67 d : Königberg E 3.008 N 573 1 429 ) 3 224 3214 303 ô 803 8 962 ins 1417 7545 E E O | 18,89 1929 | 1,5, é E i 2780) —| 10 2 64: : I aBRl S 125] a: „Quo as 4 E Co ava 18,60 1500 | 2250 | 7 E 0 200 7 849 s CASA 2926| -— 234 - 16 561/ 1107| 1542 ari 19,00 19,00 18,50 22,90 S . Lübeck . . . ° . . . . ° 1 293 4 c g D j 2931| Rae c | J e | D 0 19 60 20.00 | 20,80 19,72 1980| Lb, i E O 341| 938 2044 E Is E E - O 19,00 19,50 19,50 i ; P ; E 1 Fa 70 853) 758 1 102 1 039) j 1 | N 396 Beer M 2 l 1850 | 18/50 1600 | 1900| f T ARS r0l 3036 | 875) 2161 3| ‘i V L E - 20,80 | 21,00 20,87 B. | 18 i E «ch LaO 24 ae 977 E O - 950| - G O “27 148 . 2 . . . 00 ° . - l 1 s n se : l: : | | : i 9 s| L | N j 2 4 4 | 2 j s / E | “ü | | T C fer Saa LOE i E g e O O 688| 286 P O 240 9 u | O O A «F O0) 666 S020 Tou ‘3861 A 300 : | Jos 20 S R Tilsit Ci L | 39 | 1965 | 1965 21,00 E E 0 : E Mat 8 547 I 2.000) | 2016 29] 12606) | 926| 11520 106 R 00 19/00 18,00 O : O. E 48 8d 44a A t E a7 2E s E S 0 E ; j | , , r F 2 E s ® S ( RO9! 97 919 c A é | p S v A F | 90! 8 27 )| A ¿ 4 2 E: | | 18,00 | 1950 | 19,50 : 44 D : E U D o O O 3473 E 2988) 30 R 408| 6693| ; a | | 8 5 ),5 20 / ‘s: f i C S A 86l| - ¿ 2190 - E O4 S8 12) | 1960 | 20,00 | 20,00 19,64 | 19% | Ls. : A E n [0 A Brandenburg A | | 19,50 20 00 20,00 ° . a] Summe April ¿âta | e —— 2 976) A 363610) S R l 440 3 760| 2 154 1 701 a A | L umme Mi 6 | | | | | 2 n R | L 02 1750 des 17,50 i Dagegen im März 71391 | | | 103 887 16 379 | 73 734 698 Sue 200 6 180 E e | b 0E : 18,40 | b 0D i: | 62972 | Raa 7 698 | 347783) 6180 e uan L ate [:. TN 2D n 1931 | “an p : E | | 88348) 12969 71601) 758 | 301142/ 9105 E due e | 194 n ' i * 2) | | | 891671 13975 | 83030| 690 | 311702| 10627 Pyr 18,00 17,80 17,60 | yriß . E 18.70 18,60 |

: | E aus dem Auslande (auch aus Seequarantäneanstalten) : Saa L Po C | | 18,80 840 1840 | |

L | |

Stivelbein N : | 18,40 S a0 O! | i | | M E ; | 18,30 18,80 18,33 18,03 | eR A : 200 9 E 18,00 17,60 17,59 atn 2 9 | | | 00 S | 17,80 17,80 17,20 E | E | l Rummeleéburg i. Pomm. . | 18,40 E 18,20 18,06 E a S | l 415 C [17,60 17,80 17,56 17,29 | E E S | Lauenburg M C | | 17,00 17,60 17,28 Ls Düsseldorf . E Lauenburg . ; 18.10 18,60 18,60 : 18,10 17,50 | Sn

S 18,20 3 18,80 i e E M E | 1840 | 1860 | 18,60 18,40 17,80 | R d Me S A h ; 17,80 | 17,80 18,4 i ( 4 R A e | 18,00 | 18,10 | 1860 : 18,00 | 1820 | a C C 18,20 | 18,60 18,60 ° L . : Mannheim . C 2 8 1289 ° ' i L : E Neisse E 1790 | 18/20 18,20 30: , 18,00 O 1K 10 Minen | Elf, Es 50 | 920,00 | 20,00 20,50 i ; E j Nürnberg Eilenburg . C M S A | 20,00 20,00 20,50 . . ° G | ° - | Zwickau . C | | | a a u j 20,00 20,90 21,00 . : - ° . . A E | | | | - | | i i 1 Kiel 19,00 20,00 20,00 Summe April 1909 G | | 9 R | Er | | - | S : | 1950 | 1050 20,00 ¿ : ; —_] i i Dagegen im März 1909 | | [ | E 215 j | 618 fua : : | : : ° i 0 0 , 18,50 19,50 20,00 c 19,19 19,14 | « De p . Februar - j | ç y j / 340 j 2518

T ELREREEH!

Braugerste | 20,00 20,70 21,40 22,00 : : L: L e j N C E 2992| 56 "589 1391 - 3176) | 1949| 1912 93,

L

C ——

-_

mom roEn, mm, D ANNR TTERNREAR m

en

A D D 4s , L Sa as 1970 | , e Januar | | OTI | | | g 12 5 910

e e ais # 20.1 17 172 : Gl e l PE i ) Außer Sthlahtvieh gegebenenfalls au Nugvieh. Zahlen ei : ; 584 e, j 16,20 17,70 17,70 l 86 16,20 16,20 | . D, | 164 Rinder, 4 Kälber, 301 Scafe. ») Dem Mark A eh. In obigen Zahlen einges{lofsen an Nußbieh : in Königsberg i. Pr. 389 Rinder, 9 Kälber, 14 Schweine ; in Mannheim 20 Rinder- ix Mg “cue E : E o i E 2108 | e i 24 Milberz a) aa 3) Mine) H), u sl Sbm l verf 60 Si kein Vieh zugeführt. 2 bis 19) Außerdem: 1/2 h 4 9) f, 9 f, T) g D) ul 958!/, Rindern 5) eus C 18,00 18,00 18,40 2 17,84 1 D, Berlin, den 8. Mai 1909. Kaiserliches Statistisches Amt. L / 18,80 18,90 19,50 : 4 ; M s : van der Borght. A ? 19,30 19,40 19 60 A | 18,50 19,50 19,50 ¿ H e, | _ 18 60 19,20 18,92 18,73 | U a, | | 19,00 19,60 19,60 4 246 19.21 19,32 | E, l 1800 18,70 18,70 585 18 28 18,50 | E, | 0 1990 790 18.81 18,91 | L | 17,20 18,60 c 361 18,07 17,86 | C C 0 1705 18,10 18 50 3725 17,91 18 06 S, 90 17,00 18 40 18,40 627 17,91 18,00 | Ey ; | 1820 18,40 | 19,00 5 638 18,04 18,10 | Offenburg | | --— 19,50 19,50 39 19,50 19,00 | Bruchsal . | 19,00 19,50 19 50 i H Nostock E | 19,10 19,40 23 923 19,29 18,84 | S C a N 18,70 19,20 2 824 18, 83 18,00 |

| |

e

Preußischer Landtag. | Absolvierung der ersten Klafse und Erteilung hauswirtshaft- | Eine Reihe von Anregungen dieser leßteren Seite, die in Petitionen

s ihen Unterrichts | 5 / Yaus der Abgeordneten. mehrere Petitiones s Sdasuns 6 E time Im Ad KecoanaE daß 28 fie a]8 e NLRSA Da. wird A ; Á L 4 : j y h 471 ) , 3 ein He: i 82. Sizung vom 8. Mai 1909, Vormittags 11 Uhr. séminarwesens, um Slb oberen Med O irerini Lon L ae E darstellt, daß Studienanstalten t die Errichtung | s / „Deichenlehre- „rten erf errihtet werden dürfen, nachdem ' i (Bericht von Wolfs Telegraphischem Bureau.) rinnen im Gehalt mit den ordentlichen Lehrerinnen, um Zu- | höberen Töchterschulen angegliedert E fiab, nun an die

: / lassung der Mädchen zum Unterrict Ö ; Rib Das Haus. seßt die zweite Beratung des Etats des Knabenschulen beziehung9weise zum Unterrit S a Be Sa Rer A wll) aber man sollte es doch in das

Ministeriums der geistlihen, Unterrichts- und | Klassen der höheren Knabenschulen (Koedukation) beantragt die | ob diese Piialeuldvtes aue N besonders der Städte, stellen,

Medizinalangelegenheiten und zwar die Besprechung Kommission dur Uebergang zur Tageßordnung zu erledic Studi ¿0 Zehrerinnenseminare allein oder , È 24 i In gen. auch Studienanstalten für erforderli i

460 | ver Reform der höheren Mädchenschulen bei dem Kapitel Die Abgg. Eickhoff (fr. Volksp.) und Dr. Friedber (nl.) mir berechtigt e1sheinende Forderung gebt Labin pre Mata 0/00 20,0 ; | „EFlementarunterrihtswesen“, fort. beantragen, die Petitionen betreffs der Koedukatios der R, Privatanstalten, welhe die Anforderung der „alle C win d (60 | Mgr 56 H f c Ns 1&7 N i Bes nt eine Reihe von Petitionen vor, Regierung zur Erwägung zu überweisen, soweit es sich um T Inten erfüllen, das Recht der Entlassungs- E, 9, , , , , ' 20, / : Di é | Matte u Dise ectragt, der Regierung als | die ausnahmsweise Einzelzulassung von Mädchen zu Knaben- | sind nit a öfentlihen Stegen Die meisten jegigen Lehrerinnen Bemerkungen. Die Ie Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet. | Privatmädchenschulen i: ult Berüds ih Has a u BOURN [hulen handelt. Privatanstalten unterrichtet worden; jeder Kenner dec V

Gin liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, baß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist, ein Punkt ( , ) in den lezten sechs Spalten, daß entspreGender Bericht fehlt. / [hulen bei der Neuordnung des n E Von den Abgg. Gyßling (fr. A und Genossen | weiß, mit welchen Anstrengungen, Mühen, Arbeiten und Leiden die

chulwesens, eine Petition von Dr. Knaue wird ferner die Resolution beantra t, die Negierun s | Kandidatinnen in diesen Anstalten u I bo 19) A LIOS, s S Stier um rtattung der Lie Privatmät@ensaulere suchen, möglichst bald eine gesezliche Me nordnüng bes haten unferseits ferner immer Wart ca oelaee Pera, Mir Kaiserliches Statistisches Amt. eine Petition des Verbandes der Privatschullehrerinnen, be. | Privatshulwesens herbeizuführen. | aus den unbemittelten Klassen der Zutritt zu den böberen Bildungs- I. A.: Fuhry. M treffend Forderung des Nachweises einer wirtschaft- Nach dem Abg. D. Hackenberg (nl.), über dessen Aus- anstalten ermögliht wird; es muß dahin gewirkt werden daß I lien Sicherstellung der Lehrkräfte bei Erteil führungen bereits i Í iaen Nuy 9 | analog wie bei den Knabenschulen ein befäbigtes Mädch C N der Konzessi l he teilung gen bereits in der vorgestrigen Nummer d. B, berichtet | den weniger bemittelten Schichten der L DoGen auch aus idules Me E E ang La ROEEan Mädchen- | worden ist, erhält das Wort der schule Anschluß, und zes ans A CREerUna aus der Volks. ereins ‘um Zulassung vor Mäd Pan r rerinnen, timmumze ch sel (fr. Volkep.): Wir begrüßen die „allgemeinen Be, | jQule Anschluß, höhere TöSter schule fte oen Jum Ueber- dem Lehrplan der Y Realschulen i De d d 3 bopeaen e weil wir in ihnen einen Weg zur möglichsten Förderung | die Schaffung einer größeren Anzahl von F ist R Tan rabenrealshulen für die Mädchen, Mfgehta der ein- weil fie denen. d Fulwesens erbliden, n Tue En Baer Qua! aden s i Mädchenschulen “nile cAnfenden Bestimmungen über die Errichtung von Studien- | Lehrerinnenfach ' ¿ag D Tiber eren | Jm Punkte z zuzuwenden, ein Ziel zu - erreichen er û

Oberst fe antlehung e iel Aa ur de bisber nur sehr mühsam und L mit sehr vielen Ditlinetin 5 i eus Ministerial e di: e n s s al Y we ens s er Vas erreihen war. Jm einzelnen mögen ja diese «allgemeinen Be- Annahme des Antrags Eickhoff durchaus a gegenzufommen, ist Le reinen se ng ür ah S Tv Se Na uno er | stimmungen „ju Zweifeln Veranlaffung gegeben, “und manche be- | keit zu geben, daß einzelne begabte Mädchen i u g p Möglich- Durthführun der Mädche {ul h "n treff d Gl L i zur | rechtigten' Wün)cke haben niht erfüllt werden können; aber bei der aufgenommen werden können Fälle, wie d A d f bet D der böberen M äd ch id e ae ul ch s q Schwierigkeit des Gegenstandes ist es eben unmöglich, auf einmal höherer Beamten diese hirsihtlich der Weit er, deb j Verlegung ebung der Bef h u f a ; E B A Gn S : E ils alles zu erreihen. Mit dem Vorredner bin ih einig in der An- | durch den Mangel einer Studienanstalt s ererz hung ut Töchter männlichen Lehrk ften ec es Ulie, E U Ei n titis s D eres f on | erkennung, daß nit nur die Herren der staatlichen Sulverwaltung | werden, sind {hon vorgekommen. Um #\ p a bi L ; i enactelligt U Felten bor Y e pa n soll. ere ; m. s “ae eser | fich eifrig um die Reform bemüht haben, sondern auch die Frauenvereine, | züglichen Petitionen dem Antrage Eidhof. F E Í Be e id, n be- betreffend Zulassung zu den Studienklassen nah | die aufopfernd an dem Zuftandekommen des Werkes mitgewiikt haben. Regierung zur Erwägung zu überweisen, Weiter muß die Freze E

brm pri fremd pre fremd ferm pre fr fre z C N N N N N N

an naa E

Braunschweig 19,50 | 19 50 20,00 20,90