1909 / 114 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B B

{ i funde vorzulegen, widrigenfalls spätestens im Ausgebotsiermine zu welden, widrigen- j dur iren Bevollmächtigten Anton Peter, Notariats- [15675] Bekaunima>hung. z atbarina géb. Netfferscheidi, fiüher | i y ¿ : : i M O cibrief rraftlos erklärt Deaten wird. | falls die Todeserklärung erfolgen wird, 2) an alle, | gehilfe in Wörth a. S., hat die Todeserklärung ihres | Dur Aussclußurteil des unterzeichneten Gerichts | Li O R adóA pee e ar og, Ao oe v, k böeli< verlassen und ] 14. Juli 19609, Vormittags 9 Uhr. Zum f Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt Eisenberg, den 9. Dezember 1908. welche Auskunft über Leben ‘over Tod des Ver- | zu Deirrenbah wohnhaft gewesenen und nah Amerika |} vom 3. Mai d. Is. ist die am 3. Juni 1822 in I Eyescheioung. Ja dem Lermine vom 19. April | {ettung Der Kläger ladet M U irQae auf Ghe- | Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Au9- | gemacht. 6. O, 242. 09. din E S Herzogl. AmtÞgeriht. Abt. 2. schollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Aufs | ausgewanderten Vaters Josef Strebler, geboren den | Wüsting als Tochter der _Gheleute Köter Johann I 1909 ist die Sache zum Ruhen gekommen. Kläger | lien Verhandlung des Rechtsft T zur münts | zug dec Klage bekannt gemacht. Verlit, den 11. Mai 1909. e r F E S gebotstermine dem Gerichte Anielge zu maten, | 14. Dezzmber 1856 zu Dürrenbach, beantragt. Josef | Dierk Heinemann und Anna Margarethe Heinemann, x t das Vecfahren wieder auf h TAUSE I | p reits vor die erste Bebweiler, den 10. Mai 1909. Der Gerichts) voni [16086] «ran Aufgebot. ; ie A&erwirt Aufgebotstermin wird auf : Mittwoch, deu 18S. Ja- | Strebler ist seit dem Jahre 1898, also seit 10 Jahren, | geb. Suhr, geborene Gesche Heiuemaun für tot i V Tagte zur mündlichen Mt blnia s des Reis D ORELAN Be arie zu Meg Reuter, Aktuar, 7 E enan Sgueribis L e T e ged. Fi) R f iat H E nuar 19140, Vormittags 9 Uhr, Sithungsfaal, ‘s Laie Der Ber tens Wixd Fab O E e Todestag ist der 31. Dezember 1864 N ftreits vor die 10. Ziyilk.mmer des Königlichen Land- | der Auff arbeit, ‘élnen ‘bei E bten Sih Gerihts\<hreiber des Kaiserlißen Amtsgerichts. [15784] Oeff T ' ' þ, der Stellmaher Martin Sieg, vertreten dur Needheim, den 11. Mai 1909. i ain p 1909, A O ibe, vor bew “’Bideuburg, 1909, Mai 5 | gr 30 A e Ver Attfoenrenia, inna gen A I EEL, «M Zwee der | [16107] s Die ofene Handelsge elsSaft Herrmann & Frolh- jene Stett Hertha Sieg n O A K. Amtzaeriht. Meisel. ‘Kaiserlichen Amtsgericht Wörth a. Sauer anberaumien Großherzogli) Oidenburgishes Amtsgericht. E bei dem gedachten Gerichte zugelassenen V4 alt unt Oi ung wird dieser Avszug ver Klage p Vie a co d ar A in D Friedrichstraße 184, Proz-ßbevoll- Debe;k d. der Besizer Vinzent Piekut in Runowo, | [16157] j Aufgebot. e zu M Wen a Le S O [16091] N zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zusteliung Meg, den 13. Mai 1909. Vorputer Franz Jerzykowski k “Diltooe hes AleranbereKalt Q p & S E ugo 5. der A>erwirt Josef Bilinski in Blugowo, zu a_ l Ka-l Göy, Bauer in Lindorf, und Albertine geb. A ea GTod. de V d f n ge ile en Das K. Bayerishe Amtsgeriht Scongau hak M wird dieser Aubzug der Klage bekannt gemacht. Jerihiss<retberei des sl. Landgerichts Yrozeßbevollmäßtigter: JIufttzrat Paweli fi A klagt gegen den H ; s anbnler straße 17-20, d Fe vertreten dur<—den Rechtsanwalt GensGmer | Gö, Ebefrau des Imanuel Mocheï Shlossers | tber Leben und Tod des Verschollenen ertetten Lene } unterm 11. Mat 1909 folgendes Aussclußurteil er- N Cöln, den 10. Mai 1909. 16120 R, M5 A Ostrowo, klagt gegen den Wirtschaftain\ tor A n | Beilin, Philippstraß: 7/8 11, n ae E fe in Aubfens, 0 etreten du r die deutsh:+ Mittel- “daselbit, Bevollinähtigter: Th: Bach; Notariats} ¿r0eht „tis sti ee E M (Ds SErtgst> Fa Mrs Nab See gSaten E -———— S —— gei Ard LEE) Lf Lanbgerichio : Bb ver N dl Cie Beute, Rumowski. unbekannten Aufenthalts, O Ce u Fanulén Mufertalts auf G P Die: viens, R RTE, R H R / ; i Dez er nzeige mac<zen, 3, j c 18 Sohn m E Der Dev®Rmialtbean Zantged. T Mm r } «LEZCTATDELeT Genter, 0 M La E Ea Raa D 4 An E standskasse in Posen, Gesellschaft m A O R Krei L Gb E den Me Wörth a. Sauer, den 8. Mai 1909. a r arf Mee L Uka “E et pr d er N 16114) A ita d Marie geb. Erfurt, in resden, Prozeßbevollmähtitter: a Satt R unter—der Behauptun artifel, mil dem “Anirag, den Beklagten koste Haftung, baben das Aufgebot: ¿u a—c folgender ollenen Johann Z2A , eBger, g Kaiserlies Amtsgericht. - : Denzel, kett, geb. Dürr, verheicatet, Kausmann, zu- H Di Ehefrau Stepha Aar S bia b Rechtsonwalt Stade in Neu-Ruppin, klagt gegen e i gte der Vater des von der Arbeiterin vflihtig zur Zablung von 106,85 4 nebst 5 9/ ti S add enzel, Let. geb. VUrr, be t, Kausmann, f e ephan Veirgel, ophia geb. | ihren Ehemann Johann Max S<zenkee, unbekannten Franziska Jerzykowska in Groß-Wysc>ko am 16. Mai | Zinsen seit dem 11. Juli 1908 an Klägerin zu per-

Hypotheken beantragt : am 6. Januar 1859 in Lindorf, zuleßt dort wohnhafi Wt Le | U | pan Wdirgel (2:06 3 N zu a: Saxaren Bd. I Bl. 13 in der 111. Abt. fene für tot zu erklären. Der bezeihnete Ver- | [16995] Aufgebot. leßt in Steingaden, bann in die S{wetz und nah A aribben, in Cöln, Thieboldagasse 51, Klägerin, | Aufenthalts, früher in Muggekuhl bei Groß-Berge 1908 außerehelih geborenen Kindes, namensStanislaus, | urteilen und das Urteil für vorläufig volstre>bar zu

Nr. 1, soweit das Vatererbe der Elisabeth Kölm im | |<ollene wird aufgefordert, si< spätestens in dem Der Klempnermeister Wilhelm Schoemberg in Nordamerika aufgewandert, wird für tot er ärt. : Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Peipers wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ehe de des Klägers, sei, mit dem Antrage, den Beklagten | erklären, Die Klägerin labet den Beklagte 11. Als Todestag ist der 1. Januar 1903 anzusehen. N in Cöln, klagt gegen ihcen CGhemann, den Lage- | Parteien zu B aiv Ukn Mid as Ba zu verurteilen, dem Kinde von seiner Geburt an bis | mündlichen Verhandlung des Rechtstreits vor pas

Betrage von 25 Trr. 24 Sgr. 114/7 Pf. nebft auf Doumerstag, 23. Dezember 1909, Vor- Zielenzig als Pfleger hat beantragt, die verschollene , L | L 4 ju! je L l : er Zinsen und deren Anspru auf ein aufzema<tes mittags LO Uhr, vor dem hiesigen Bericht an- | Rehbeiterin Doroth:a Ullrich, geborene Ullrich, zuleßt ITT. Die der Antragstellerin ‘Amalie Denzrl, Kaufs H lôhner Stephan Mirgel, früher in Cöln, jest | die Schuld an der Steidung trägt. Die Klägeri zuï Bollendung seines seHzehnten Lebensjahres als Königliche Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 7, in Beit voa 7 Kissen, 1 Oberbett, 1 Unterbett, zwei | beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls | wohnhaft ia Zielenzig, für tot zu erklären. Eine mannsehefrau in Bayreuth, erwachsenen Kosten fallen F ohne bekannten Aufenthalt, Beklagten, mit dem | ladet den Beklagten zur Mien Verh U n | Ünicihalt eine im voraus zu entrihtende Geldrente Berlin, Neue Friedrichstraße Nr. 12—15 Zimmer 211 Laken und einer De>e mit Ausnahme der Federn in | die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe | S@wester der Verschollenen war die verwitwete den Nachlasse zur Last. Antrag: Köntgliches Landaericht wolle die zwischen | des Rechtsstreits vor die dritte ZibliTtmme E von pierteljährli< 45 4, und zwar die rü>ständigen —213, I Tr., auf den 29, Juni 1909, Vor- Frage kommt; : Auskunft über Leben oder Tod #6 Verschollenen zu | Maurer Rätsh, Beate Loutse geborene Ulri), Die | Am 12. Mai 1909. 1 en Parteien bestebende Ehe scheiden und den Be- | Königlichen Landgerichts in Neu-Ruppin e be Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am | mittags L0 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen “ju b: Lobsens Bd. 1X Bl. 262 Abt. T1 Nr. 1, | erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens Kal. Amtszericit Schongau, agten für den allein s{uidizea Teil erklären. Die | 9, Juli 1909, Vormittags 10 ubr, it 1. Jult, 1. Oktober, 1. Januar und 1. April jeden Zustellung wird dieser Autzug der Klage bekannt 2 und 3 von no<h 4 Tlr. bzw. 20 Tlr. 4 Sgr. 6 Pf. | im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu magen. | in dem auf den 8. Februar 1910, Vor- } [15494] 5 Klägerin O Ln n Se Ver- | der Aufforderung, einen bei dem gedacten Gerichte Jab es, zu zahlen, und das Urteil für vorläufig voll- { gemaht, bzw. 26 Tlr. 10 Sar. 3 Pf; | A Kirczheim-Te>, den 13, A Lg, . Enßl mittags 10 Uhæ, vor dem unterzei<hneten Bericht Dur Auss{lußurteil des unterzeihnetcn Gerichts a ‘Aöntali hen Slinkasti E Vis Dae zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der LrE ge zu L Der Kläger ladet den Be-| Berlin, den 9. Mai 1909. ¡u c: Debenke Bl. 4 vt. III Nr. 3 Vater» Der Gerichtsschreiber des K. 2 mtsgerihts: Enßle. anberaumten Aufgebotétermine zu melden, widrigen- | vom 7. Mai 1909 ist der verschollene Schäferknecht Î30 September 1909, V ropa i den | öffentlichen Zustellung wird diese Lazunz bekannt ge- AeeI ay mun lichen Verhandlung des Rechtsstreits Grandke, erbteil für Wilbelmive Fandr2y von 109. Ih. [16085] Aufgebot. falls die Todescrklärung erfolgen wird. An alle, | Fohann Christian Christoph Röfter, geboren am e ce Muorboruni 9, Zorm ags | Ubr, | matt. 3. R 48. 08. nt ge- } vor das Königliche Awmtsgeriht in Ostcowo auf den Gerihtsschreidecr des Köntglichen Amtsgerits. 16 Sgr. u 5 Pf. sowie ferner ein Bett oder Die Frau Kaufmann Beate Sasse, geb. Korn, zu welche Auskunft über Leben oder Tod der Bere 12, September 18292 zu Neuhof, zuleßt wohnhaft M ichte “ndelafsenei N ale ic bestellen R Le Neu-Ruppin, den 12. Mat 1909. Ae A Vormittags D Uhr. Zum [16112] Oeffentliche Zustelluu 30 Tlr., ein Kasten oder 3 #4, cin Gesangbu< oder | H;rlin C. 2, Burgstraße 3, und die Frau Haupt- \hollenen zu ertetlen vermögen, ergeht die Auf- | gewesen in Neuendorf, für tot erklärt worden. Als r 7 nwalk zu en. Zum Zwe>e Müller wede der ffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Die Kommanditzesell\ f+ 5 E A n a v bi fs Man ge ero mann Helene Wöhlermann, geb. Korn, zu Berlin forderung, spätestens n Sum oteriuine bew | Zeitpunkt des Todes is der 31. Dezember 1864, e N nt, A wird dieser Auszug der Gerichts\hreiber des Köntglichen Landgerichts A O i 1909 L, Pfeiffer in Cassel Provebbevolmacti v5 R von 96 LTlr. 13 gr. r. forte ein Brautlleld W. 15 Pariserstr 9 haben beantragt den ver- ertchi Anzeige zu machen. F. 2. 09. Nachts 12 Uhr, festaesiellt. A (6 A 16098 S U EI A U F erTicI9. % D, en . Ma L i: anwalt Dr St bl in C J gter. s nebst freier Hochzeit oder 50 Tlr. ; : ollen britbeft i Korn, ihre Zielenzig, den 8. Vai 1909. Wismar, den 10. Mai 1909. Ï Cöln, den 11. Mai 1909. [) 2096) Bekauutmachung. i : Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. « Stahl in Cassel, klagt gegen 1) die n d: A s Sor, 6 De LiI Nr. 1 im e uth Woritalt T Sau "S, für * Königliches Amtsgericht. Großherzogliches Amisgeriht. E 18 SecftA ibe bis Rénteliben Landaerichts t D T a Sie ‘vol Dorf Ker [16108] Oeffentliche Zustellung. Be ean, ib Car Auf A Ce ed A 4 c tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird s O 5782) E aEGe dn R HGds * | geselih vertreten d! B A Kreuth, | Die minderjährige Frieda Elsa Beeg in Stölpchen, | haber zurzeit unbekannt, 2) gege Jubaber zu 0: des Hypotbekenbriefes über die Post Blu. | aufgefordert, sich späteftens in dem auf den 21, April or, robaloversabien wum 31 O eo bis „akigtiden Aimide [16077] La ges vlih vertreten durh den Vormund Josef Eller, | vertreten dur ihren Vormund, den Dip Sen | 2 Bierdepändier Sieüfriéd: Rafentraus, hee ia gowo Bd. 1. Bl. 8 Abi. 111 Nr. 6 über 9230 Tlr. : Betreffend: Aufgebotsversahren zum Zwele der Dur Au3\Hlußurteil des Königlihen Am1s Oeffentliche Zustell it V ger în Bad Tölz, Klageteil, gegen Bartha ÿ 9! enkrauz, früber in l bit Zinsen S : 1910, Vormitiags 10 Uhr, vor dem unter- Autsc>{lichung von Nachlaßgläubigern in der Nach!aß- | gerichts Abteilung VII1 zu Cassel vom 1. Mat 1909 | 1 K. Land QUNENUng mit orladung. Josef, Wasserbauarbriter von Frankenburg i ule t Johann Karl Gottfcied Beeg, ebenda, klagt gegen Caffel, Aufenthalt zurzeit unbekannt, b. Pferdehändler 7 Die " nbekannten Gläubiger der Hypotheken sowie der ler Me), Le A is bie T dv verwaltung des Schuhmach-rmeisters Katpar Be | ist die 32 9/0 Schuldverschreibung der Stadt Casseler E P Else C e in Ri O in E nun unbekanr.ten Aufenthalts R S bder Cat aubilennter A L ein | M E Ï S in Cassel, Aufenthalt hes het j L rort Mustostens | 2 ermine zu melden, widrigenfaus die Loder h 3 i ey Jahre 1878 Lit. O Ne. 1816, über E E G R O E S R N M ger- | Vaterschaft und Unterhalts, wid legterer naÿ er- | Be E annten Aufenthalts, unter dex | zurzeit unbekannt, Beklagte, auf Grund der Ve- Fnhaber der Urkunde werdet aufgefordert, späteilens tlär n fol ; S ( Cho Mrs in Mainz. Anleibe vom Jahre 1 e O j Îitraße 12 wohnhaft, Kl Metan D) 1nd , wid leyterer naÿ er- | H dit. s Le : Ver Be R C 1 l ung gen wird. An alle, welche Auékunft s A K 500 lautend. für fraftlos erklärt Fstraye 12 , Klägerin, dur Rechtsanwalt | folgt-x Bewill L R O i: Behauptung, daß der Beklagte dex Vater der am hauptung, daß die Beklaaten ihr aus Kontok n dem auf den 30. November 1909, Vorm. | iber Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen Beschluß. Aufgebot, 16500 G lautend, für frattlos errt. T inkele in Frankenthal vectreten, gegen ihren Ghe d [ligung der öffeailihez Zustellung der | 24, März 1906 von der Wirtschaft n 52 4 r ontokorrent , - „Ls L Wle C Ly $ v ; (5 J M C ann aus î ( 9 Hd ( L : P E S « Ae d en Be nd f 4 N z v 8gehilfin Anna für gewährten Kredit den Nestbetra von 61 738 57 e 10 Uhr, vor dem unterzeiÞhnet-n Gericht anbe- | yermd Un, * exaebt bie A ufforboriin “f : len | Der Anwallszehilfe Zakob Mann aus Mainz als Cassel, den 1. Mai 1909. nn Gerhard Et Handelsmann a! } Klage zur mündliczea Verhandlung des Rechtsstreits | Amalie Rosa L a: MOTZIaI ; | "j g S e Me R 6 , / Aus rung, spätestens im j 5 N oaer mit dem Wirkun se der Ne! alies Amtsgericht. Abt. VIiI nant S: mig, Handelsmann aus Karls» | in die öffentlihe Siu nung des Aetdiiretls | Amalie Resa BDeeg in Stölpchen außerehelih ge- ! \{ulden, daß im Grundbu voa Cassel Blait 42 raumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden | Auf ge, Crans De E Med i 5 Nathlaßpfleger mit dem Wirkungskreise der N: laß Königliches Amtsgericht. Abt. / bera, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagt óffentlihe Sißung des K. Amts8geri<ts Tölz A 4 O <Y ge- tb Q N a Cassel Blait 420 uned. Hes Jebotsterrmin dem Gericht Anzetge zu machen, ) i E T N A, at erg, ä ivelannten ufenthalts, Beklagten, | vom Freitag, den 2. Juli L 3 f borenen Klägerin set, setner Unterhaltépfliht aber } und Blatt 834 eine Sicherheltshypoth:k in Höh bzw. den Hypothekenbrief vorzulegen, widrigenfalls | "9 mtsgeri | L a 90 Mi verwaltung in der Na&laßverwaltung des Schuh- f [16081] Îelage auf Ehescheidung erhobe it dem Antrage: T ag, den 2, Juli 19099, Vormittags | hisher ni f Rd E / i onNn ï / ¿T tin Hôhe von L A R : 7 geriht Kreuzburg O.-S., 26. April 1909 i Kaspar Vet in M: , Nuf- | L dge M j g en m em Antrage: f 39 Uhr, Sitzungssaal, Z! g G sher ni<t nachgekommen sei, mit dem Antrage, | 20000 eingetragen it, mit dem Antrag: di die Auzs(liezung der Bzre@tigten bzw. die Kraftlos- —————— machermei|ters Kaspar Be in Mainz hat das Auf- Den von uns au?gefertigten, uns als verloren ans F al. Landgeriht wolle die Ehe der Parteien go Uyr, Sigungkiaa, Zimmer Nr. 17, geladen. | $en Beklagten in vorläufig volstre> E L R aats offene Handelsge! E enlrag. vie erkiärung der Urkunde erfolgen wird. [16087] Aufgebot. gebotsverfahren zum Zwede der Ausschließung von | gezeigten Pfandschein vom 13. Dezember 1907 über F peiden, den Beklagten al der Sarkeien | Klagspartei wird beautragen, zu erkennen: 1) Es L Os 20 stre>barer Form zu | agte offene Pan eisgesellshaft gesamts<uldneris< : Lobseus, den 21. April 1909. Der Landmann Ludwig Müller in Haha hat be“ Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger L Bn baa Nr. 105 S Tautend uf das Mirer v e M N N L ReR hz 0 g œ Mons der Betlagke der Vater da am C Dia 0 0 ca | bs e Let l L N daß Königliches Amtsgericht. antragt, den verschollenen Johannes Groß, zuleht | werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen |} Leben des inwßen verstorbenen Herrn Joseph Rast legen.“ Klägerin iabet den Beklagten in die | borenen Kindes Frar Barbara Eller außereh2li | dex Lebersftellung der Mutter entsprechenden, Unter: | 9. K. 57/08, wie er im Prototoll vors 26. April j Kindes Franz Josef ist. 2) Der Beklagte ! 1909 festgestellt is, unter Nr. 6 auf die Hochs L V f . t ) Odi

wohnhaft in Hahn, für tot zu erklären, Der bezeich- } den Nachlaß des verstorbenen Shuhmachermeiers f Alphons Maria Breuer, Landwirts n Bint feld ÄSizung des Kal. Landgerichts Frankenthal, I[I1. Zivil- | i \<uldig: a. an Franz Josef Eller 90 46 rü> S Me Nt n B R Rd miguas bet h ( I pa, SUCT b - fund am ¿ âri, 24. Zuni, 24, September und ! e ragsßypot eken Blatt 429 Abteilung IiT Nr. 3

{3031} Aufgebot. Daf / L E T RROTH BOADENR s Si onB6 i c U 2x, Cl v BrA : i L : . 2 S nete Vershollene wird aufgefordert, sich spätesteas in Kaspar Be> in Maiz spätestens in dem auf 10, uli ? bei Düren, zuleßt Gutspächters daselbs! erklären wir Immer, vom Dienst den 6 L L h Der A>erer Josef Ohligs zu Epsendorf bei Glehn C L 9 Vormi 3 | 1909 ittags D Uhr, vor dem unter- e Cn, N N MGR E L A AT Tammer, v Dienstag, den 6. Juli 1909, | ständigen Unterhalt jür die Zeit vo Foy! s N E L Ierdie n Ïo i T zeichneten Gericht, ‘Saal 92, T eeiclintei Aufgebots n A aaa L e A | amit gg a L N Ae e Li bis 8. August 1909 zu Bezablea B ie Li E Le iâltice Gld a N TAEN j iteilüne T Nef Dr Gan a Dlait 834 ekenbricfes vom 6. Oktober 1894 Uber de JuE i ter Aufgebotstezmine zu melden, widrigenfalls | termin bei diejem Gerichte anzumelden. Die | krafilos. Wir baben für obi n Sein eine Ers Eon Motüanwalt 1 Bo ozeßgerihte zue | Zeit vom 8. August 1909 bis zum vollendeten | iährli e lige Geldrente bon 180 #4 | Tf [T Nr, 3 und 4 des Grundbuchs von ; bude von Liedberg Band 8 Artikel 384 raumten gebotslezmine zu merden, Be S 1 i j kraftlos. ir haben für obigen Schein eine Gr]aßÿ- gelassenen Nehtsanwali zu bestellen. In Ausführun; d Conta 2A R A , vollendeten } jährlich, bie verfallenen Beträge sofort nter | Cassel vecteilten Beträ 28 57 E Dadebneposien O del a die Todeserftlärung erfolgen wird. An allz, wele | Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und ? urkunde ausgefertigt. Mer bewilligten öffentlichen Zustellung er d ip n eL Ore Ae, a E einen dreimona!lichen | Summe zu e Die Ge Mng tener [L Rer beg E C N ebt 6 01 Ainfen seit dem 1 œanuar 1887 ; per: Auskunft üher Leben oder Tod des Verschollenen zu j des Grundes der Forderung zu enthalten. Beweis- Leipzig, den 13. Mat 1909. i bekannt gegeben. 7 E s e s Bat je 49 zu entriht+n. | flggten zur mündlichen Verhandlung des Ret6- { zustehen, daß au in: Öbbe dieser! auf E inet n tragt Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert Aae R a Auffamens E Ms V S R E E ide Uh u A Be i / Frantentygl, bex 18. Mai 1999. eitit Wek “Toweit U 1uAis, Mr a läu, streits vor das Königliche Amtsgericht zu Radeburg | Höchstbetragsbypotheken entfallenden L ‘diese 2 C Ea, A f 3 “e ‘ua ¿em Ge nzeig n. [Ugen. ( A - ' au egenseitigkeit (Alte Veipziger). . Landgerichtsschreiberet. Can L DE ac ally, r vorläufig e: G yT zu VLad È A s S en Su spätestens in dem auf den 14. Oktober 1909, | "Marieuberg (Wefterwald), den 4 Mat 1909. | melden, können, unbeshadet d rechten, Ver: Dr. Walther. Riedel. Christmann, K Sefcetär Bad Tölz, ven 12. Mai 1909 Wf den T, Fl L909, Vormittags 0 Uhv, | fab und dah {{lieili@_ infomeit durch die von der i 9 47 den 12, Va / _ « e: 18 - S s » D4 L ¡Ux 3 909. geri<ts Radeburg, am 12. Mai 1909. Klägerin im Verteilungsyerfahren erklärte Auf-

Mittags 1S Uhr, vor dem unterzei<neten Gericht, Königliches “Amtsgericht. e | ptteilsr ties j mäctnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, | Das Sparbu<h Nr. 24872 der Qreis\parkasse F Die Ebefrau Minna Catharina Christine Riede, SGetbeniuber, i Obersekretär [16097] Oeffeutliche Zufte Zusteuung | re<hnung der Stetgerur gspreis aus dem Zuschlags- 8 . TLIC s i 3 Deiegedictlirt t * j

I 1 4 Al » v e â G ) g L » 2 5

Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | [16090 Aufgebot. L | t it Befriedigung ver- j: is dai 1909 f | : widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- f Der Aermann E Jaskfy in Doe t e üs S M E E Cusì Uo R, E Urteil vom 5. Mai 1909 für A Hamburg, iat rigu dur Rechtsanwälte } 15678: E Die ledige Näherin Antonie Hildegard Gnau> in | Beklagten keinerlei Ans: üch folgen wird. eantragt, die vershollene Anna Ciisabet Taëry, ? A Ag a : Le ! rafilos erflärt. res. Heymann u. Horowitz, klagt gegen ihren Ehe- | | , » E R E E L U LILL U Ea einerlei Ansp: üche auf die Berteilungs- Odeukiren, den 29, März 1909. geboren 24. Oktober 1829, zuleyt wohnhaft in | e Sia noG n r erblaheläbiger Warburg, den %. Mai 1909, mann August Albert Eduard Riede, unbekannten | Oeffentliche Zustellung einer Klage. 0. D N h Sa, Prozeßbevollmähtigte: | msse zustehen, daß si: daher auc, inforweit ihnen Königliches Amtsgericht. Wolferode, für tot zu erklären. Die bezeichnete Ver: } den weiteren Rechtsnachteil zu aen bal et Königliches Amtsgericht. Mufenthalts, auf Grund $ 1568 B. G.-B., mit Nr. 12293, Der Wilhelm Alfred Speer, minder- De Sin iche B E H:y in Neustadt i. Sa. und { eventuelle Rehte überwiesen sind, in die Lösung [16088] “Aufgebot. shollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf } Erhe nah der Teilung des Nachlass-s nur für den | (16176) Oeffentliche Zuftellung. dem Antrage: die Che der Parteien vom Bande zu jährig, A Braunobach, vertreten dur< seinen Vor- | pessner "Willi H Seil klagt gegen den Ober- } dieser Rehte willigen. Die Klägerin ladet die Be- Mer Mübsenbesik gebot. r, roe [den LS. Dezeaiber 1909, Wormittags 10 Uhr, } feinem y (ehe 1 der Verbindlichkei Die Frau Anna Sudlich, geb. JIaenihen, in heiden und den Beklagten für den allein {huldigen | Fro, Bernhard Speer, Taglöhner in Braunsbah, e am Heilmaun, frühec in Dresden, | klagten zur mündlihen Verbandlung des Rechts- Der Müktlenbesiger Eduard Ni>el pu Posen hat vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf. | eia y GrbteilentipteWenden Tei: d x Beraindliggteit | Rixdorf, Herfordstraße 19 Prozeßb-vollmächtig!er: E eil zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten E Prozeßbevolmächiigter: Rehtsanwaït Schwarz ia jegt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der $$ 1300 j streits vor die Kammer für Handelssaßen des das Aufgebot des verloren gegangenen Grunds{ukd- | gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- E E orrie ble Gläubiger, Rade j Rechtsanwalt Brugs zu Berlin, Kronenstraße 64, gen SVCN Neg des Rechtsstreits vor die Sia Ll O, eB Meish L E Keltnèr Wile tagleniae Sligo boa 281 A Eve ilen inb | r e E Pte g l arm Juli näwtnih]: ] ic D ger, DENC y oren Ebemann, ven Arbeiter L ivillammer des Landgerichts Ha Nini, [ veim ¿Fett von Unteröwi8helumn, z t. an vnbeklannten Va S ae M age R Ae P LSR dg det aue - Vormittags D Uhr, mit der Aufforderun ra 14 Be d Sis Un ivren Ebemann, ben Arbeiter Paul ju dgeri Hamburg (Zivil Octen, aus Unterbalt, auf Grund der $8 1708 und G für vorläufig vollstre>bar zu erklären. } etnen bei dent: alicia Gerichte Maelafezc Seneali mit t 6 aide t jädrlich N Le 18, Aua vermözen, ergeht d'e Aufforderung, spätestens im } 989 ff. Z-P..O.) unbekanzten Aufenthalts, tn den Akten 7. R. 184. 09, 909, Vormittags 94 Uhr, mit der 4uf- une D B, QD,, mit dem Antrage auf vorläufig Vecbänblung r E ¡ur mündlichen | zu bestellen. Die Einlafsungöfrift Yt auf eine Woche m Mi ee T ndsuld uf 2000 Un } Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Maiv 13 Mai 1909 mit dem Antrage, das ¡wischen den Parteien be- orderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- volliirec bare Verurteilung des Beklagten, an den am Ml (8c iht es 2 töstreits vor das Königliche abgekürzt. Zum Zwe>te der öffentlichen Zuftellung v ved g gee ia von e} Rauscheuberg, den 11. Mai 1909. d Gr. Amtsgericht stehende Band der Ehe zu trennen und den Beklagten lassenen Anwalt zu besteU-n. Zum Zwecke der 3. Oktober 1994 geborenen Kläzer von dessen Geburt | Ztg M Dresden, Lothringerstraße 1 11, | wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht. Dreitausend Mark beantragt. Der Inhaber der Königliches Amtsgericht. T 9geridit. tüc den allein {huldigen Teil zu erklären. Die Wffentlihen Zustellung wird dieser ÄÂuszug der Klage | 2 bis zu feinem vollendeten 16. Lebensjahre vor- Lune CO, S A E ED | CaNei C E : Drettausend Mark beantragt, Der Fuhaber ver liches Amtsge Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- nebst Ladung bekannt gemacht. behalilid) YORETET A E Anspvie le (i Der Gericht drei! | reiber des Königl ntalicher | G SUNE S C o. 3 Monate auf den 3. Oktober, 3. Januar, 3. April er Ger E Ms A Is als Gerihtsschreiber des Königlichen Landgerichts. L . Ma / ; e {15690} Oeffentliche Zustellung.

den 3. November 1909, Vormittags 115 Uhr, [102816] Aufgebot. [16158] Nufgebot. bade DIOEs G Fer, geb. Röger, | handlung des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer Der Gerichtsschreiber des Landgerichts, und 3. Jult im voraus eine jährlihe Unterhalts des Königlichen Landgerichts 1T in Berlin SW. 11, Í Verichts]czreiber des Landger! 8, Zivilkammer 7 | „nt: von 200 Ee l iterhalts- L rente von 200 4, den hierna<h bis zum 3. April | [14948] Oeffentliche Zustellung. Der Sieinsezmeister Max Bcehme in Berlin

betefes vom 16. Juni 1904 uber die im Grundbu 2 : : A c

2 B , erklärung erfolgen wird. An alle, wel@e Auskunît | zj 20 : : «e | lagt grgen k

von Fersiß Bd. XXXX1ÿV Bl. Nr. 838 Abt. 111 | 56 D E S ee STE F A ; / die Erben untes<hränli haften, werden dur@) daß HMOS O E S E M ttzgebkude Q Sire E Í Ferlis über Leben cder Tod der Verschollenen zu erteilen | ufgebot nit betroffen. (1970 ff. B. G.-B. und Suechlich, früher in Rixdorf, Bergstraße 6, jeßt Mustizgebäude vor d-m Holstenthoc) auf den 14, Juli

vor dem unterzeiGzneten Geriht, Zimmer 39, an- R u Be E A jur. Dei Mane ju Eber Rosine eric Pa ene Sea e beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- oste> als Pfleger für einen dem Verschollenen teil- Sbefrau des Fcievrih Christian Wecker, Bauers in | Sr x„4 Nfor 99/ ( | \ (Ta R ; Ma bt ¡f Mad c E E zL c » GER A de esche3 Ufer 29/7 ier 40, auf den L. Ofk- 16118 melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | weise zustehenden Nachlaß, 2) der Prozeßagent Lang- | Eichach, 2) Friedrich Christian Röger, Bauer in | Hallesches Ufer 29/31, Zimmer i [ l 1909 verfallenen Betrag von 950 46 ( : c Ma c - B Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. | eis zu Lügumfkloster als Pfleger für die beiden un- Gicha, 3) Christian Friedrich Nöôger, Meyger in | tober 1909, Vormittags L Uhr, mi! der Die Klara Milda, verehel. Plättner, geb. Brüstel, | bezahlen und die ' e efko aber lofort Ie 1) Der Kaufmann Adolf Müller in Berlin, Burg- | Völkerstr. 15, Prozeßbevolimättigter: Justizrat Knitter G 7 x t SAHrießl irt Rz Ñ | Aufford inen bei d dachten Gerichte zu- j 2 O Prozeßkosten zu tragen. Der | grafenstraße 14, 2) der prakttishe Arzt Dr. Ÿ Mar- ! S Ç Bosen, den 8, Mai 1909. bekannt abwesenden Geshwister Schroeder, Heinrich Sw@rießheim, 4) Ghriftian Leonhard Röôger, Bauer | ufforderung, “e 4 elle GESUREN Qwe ÿ ju LeipzigeSchleußig, Prozeßbevollmächtigte: Nechts- Kiäger ladet den Bekiagten zur mündlihen Verhand- | cuse in Berlin Brunne f Ge 138 3) Paul Mar- | Senff, Berlin, Laubenstr. 44/45, klagt gegen die Köntgliches Amtsgericht. und Marie, 3) der Amtsgerichtsaktuar August Brandt { ta Eicach, 5) Christian Michael Röger, Bauer in gelaffenen Anwa N ge gh M À (po Kl Le n vâlte Donat, Der. Sehöppler und Dr. Tegetmeyer | lung des Rechtsstreits vor das Großh. Amts, ertt | mann Bernbard Unger in Sc<d1 Raa R der Kauf- | Frau Alice Helene Letmaan, alleinige Inhaberin [16156] Aufgebot zu Hagenow als Pfleger für den abwesenden Friedrich | Eihach, 6) Katharine Nosine Sebert, geb. Röôgzer, öffentlichen Zuste vng wird diefer Auszug der Klage n Leipzig, klagt gegen thren Ehemann, den früheren | zu Bruchsal, Il. Sto>, Zimmer Ne 18 aut firaße 11 “Deo efbev ül nâctigt ed L osenheimer- des Baugeschäfts in Firma A, H. Lehmann, früber E ék E; Ha Sellmann, 4) die Putmacherin Helene Ihde zu Ghefrau des Ludwig Friedrich Getert, Bauers in bekannt gemacht, L M [Gastwirt Hugo Gustav Atolph Plättner aus | Samstag, den 26. Juni 1909 Vorinittags œustiz "e Ï i f (gte: e<tsanwälte j in Charlottenburg, Friedbergftr. 3, jeßt unbekannten Der Fischer Paul Käning in Breege hat beantragt, | Sg,werin i. M. haben beantr Tie-fenfall, Gemeind ben als Erben | Verlin, den 12. Mat 1909. einzig. Volkmarsdvorf, zuleßt in Leipzi c L - mittags | Justizrat Raphael und Margolintki in Berlin, | Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, baß dex vers<hollenen Seemann Hans Carl Hermann T Van A August 1847 4 dba “29, März (E 1 craigen verstürbenen Meinke annten Aufenthalts N ‘Ehesch E P T E ZeE ee A ae len Zuftellung | S<hönhauser Allee 9—9a, laden die geschiedene | wegn einer Geldforterung, die er jedo später be- s Eo 12 M371 4 C Y „MoUenen, C &. AUGUII 11 j D ( Gd Ars U L gen De +1 L U 2e E et P E ar eo E Lou gen Che- | wird diejer Auszug der age bekannt ge N 5 ‘e 5 frü T toh Ñ L A TESUTI R s (aut Ta E B A, aro E ia T E iaeie | Parchim i. M. g:borenen Adolf Johann Friedrich j} Adolf Denver, Privatiers in Oebringen, das Auf- Gerihtsschreiber des Königlichen Landgerichts [L, ry ey. Zerrüttung des ehelichen Verhältnisses Brucsal, be 10, Mai 1909. GRS a At E U Tee ahne erge habe, ait Arrestbefehle und Pfän- Verschollene wird aufgefordert ih spätestens in dem paar dessen evi inländischer Wohnsiß nicht zu gebote ia E wette dex E bine O ect tes Si E eau Quise e O Mliaein Tiet be Belinei 1568 | (L. 8.) Raif, Gerichtsschreiber Sr. Amtsgerichts. Hamburg, jeßt Unbelanvlen Aufenthalts, wr euti On Ne Ren is 7000 Æ Bano o ia E n - ti E : ermitteln gewesen i, tachlaßgläubigern beantragt. ie Nachlaßgläubiger Die Ghesc ange t Graul, Lu D, V.-D.). äge adet den Beklagten zur 6115 L B E ,_VOI } L unc eir. L auf den 25. Februar 1910, Vormittags | j¡y 2 den vershollenen, am 12, Oktober 1855 u | werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen j geb. Böhme, in Braunschweig, Prozeß bevollmächtigte: E Verhandlung des Rechtsstreits vor die P Verne But Swulze D: Ee ae vie Königlichen Land: N M E Tatrage, die Beklogte S1 iel, B L 5 e : ; Pönta t Lg L Î i M ( L ree. WGInii, D, ( ze, L “V. F guta}ct nD- E u verurteilen, dar ifi ; 5 Bel) é raun ; ivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | in Kottbus, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | geri®ts 1 in Berlin, Grunerstraße, Zimmer 8/10, } die von ban "Kläger bet de n Mie erial

» s y1 9 5 4 R op} Of Ö E C x Ò T a H nt Be: o S E rig Maris Lügumkloster geborenen He inris Bie t den Nas des Veo e O in S und Mea A S : Beipzig auf Dienst d 18. Auli E e L E o e 1 roeder und die v-rs<ollene, am 8. Juni 1864 j dem auf 2 ontag, den 12, Jt Vor- weig, klagt gegen den Sänger Zugu »rauli, g auf -Ptiensíag, Den . Juli! L -„Burfßan f G A Mb S i ius : widrigenfalls die Todeserklärung er oge! wird. An | zu Aügumkloster tine Marie Christine Elisabeth mitiags LL Uhr, vor dem unterzeichneten Gertcht früher in Braunschweig, jeyt unbekannten Aufent- Vormittags UL Uhr, mit der aitraeang B ean G Dresden, klagt aegen den Arbeiter [[. Sto>werk, auf den 10. Juli 1909, Vor: | Militär- und Baukommifsfion in Berlin am 22. Scp- alle, we.<e Auskunft über Leben oder Tod des Ver- | Schroeder, beide zulegt wohnhaft in Schwerin i. M. anberaumten Aufgebotstermine bet diesem Gericht | halts, wegen von diefem begangenen Ehebruchs, mit hei di-sem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu be- | Aujenthal Brust, (riger in resden, leut undetannien iüittag& LEUhe, mit der Aussorderung, einen bei | tember 1908 zum Aktenzeichen B. 588. 08 hinter- [Momenen zu errereen erm en, ergeht die Aufforde- | "¡jy 3 den verschollenen, am 9. März 1836 ¡zu | anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe | dem Intrage, die Che der Parteien z: heiden und ellen. Zum Zwe>-c der öfentlihen Zustellung wird D nene „der Behauptung, daß sie auf tell gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | legten 1000 S und am 12. Oktober 1908 zum TUSe, spätestens im Aufgebotster:uine dem Gericht | ulyerbof geborenen Johann Friedrich Heinrich | des Gegenstandes und des Grundes der Forde- | den Beklagten für den s{<ulvigen Teil zu erklären, ieser Auszug der Klag? bekannt gema#t. geridhts Zes 1G L Las Tes des Kgl. Land- n But Zwe>ke der öffentlichen Zustellung Aktenzeichen B. 654. 08 hinterlegten 840 #4 nebst Anieige Io mach R t 190€ Sellmann, zuleßt wohnhaft in Mirow bei Plate, | rung zu enthalten. Urkundliche Beweisstücke sind | Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen N Leipzig, den 12. Mai 1909. i v di O tell endi  4 D eT Lo! bere<tigt 43 o g 0 der Klage bekannt gemaht. | den angelaufenen Hinterlegung8zinsen an den Kläger Vergeu a. Rügen, ai h Mai 1909 zu 4 ihrem Vater, den verschollenen, am 6. Juni | in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die | Verhandlung des Rechtsstreils vor die erste Zivil- Der Gerichtss{hreiber des Kör iglihen Landgerichts. Ri hs n ee M Fes e hen Lebens zu ver- R A S 0 ausgezahlt werden. Der Kläger ladet die Beklagte Königliches Amtsoericht. 1863 zu Schwerin i. M. geborenen Maurer Franz | Nachlaßgläubiger, welWe @ ni<t melden, können, | kammer bes Herzoglichen Landgerichts in Braunschweig 416175) Oeffeutliche Zuftellung. ibr Hatorbalé T Ct. Ha verpflitet set, ri Lipbow: S gg 00 tsfrei zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die [16082] Aufgebot. Jhde, zuleßt detiniert in der Korrektiontanstalt zu unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlich- auf den 7. Juli 1909, Vormittags 10 Uhr, N Die Acbetterfrau Karoline Schedlinskt, geb. Toßek, } Beklagten zu Détundiled in di Kläge fntade, A des Königlichen La daericbts 1 5 B iviltae 2 Be Fivsltantuner. des RLG aen Es HIT n Der Rentenempfänger Emil Penyin in Berlin, j Kon'ß, keiten aus Pflichtteilsrehten , Vermächtnissen und mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- n Alt-Kolboaken, Kreis Seneburg Prozeßbevoll- PAALE 0A vterteljählih 60 ge: e B G.ld- E andgerihts 1. Zivilkammer 26. Berlin in Charlottenburg, Tegelerw*g 17—20, Mienersir. 55, und der Gezt<t8saff, sor Dr. Paul für tot zu erflären Die bezeichneten Verschollenen | Auflagen berüdsihtigt zu werden, von den Erben rizte zugelassenen Uwe zu ie Zum Zwette snähtigter: Rechtsanwalt Dr. Zimmermann in Ly>, [1 April 1908 fällig A a (1ST) ti Oeffentliche Zustellung. Be 2E ubr O A ut 1909, Ew, 5 od in Berlin, S&öonbaus lee 10 etne Z0f 4 t f i î iedi À y trd fer ‘X: H e : ° L s T E BBLLA S d aft (S j e Miî d ufforderung, einen Mares< in Berlin, S&öahauser Allee 104ec, beide | werden aufgefordert, f spätestens in dem auf den j nur insoweit Befriedigung verlangen, als si< nah | der dffentlichen Zustellung wir eser Auszug der lagt gegen thren Ehemann, den Arbeiter Friedrich | Frage kommt, diese sofoct, die übrigen jedesmal am Nöólle. É S O B RS 1E aa dem gedahten Gerichte zugelafsenen Anwalt E

vertreten dur die Ne<htsanwälte Justizrat M. Fränk-l | 2. Oktober 1909, Mittags 12 Uhr, vor dem Befriedigung der ni<t ausges offenen Gläubiger } Klage bekannt gemacht. Schedlinéki, zuletzt in Worsoro in Pommern, jezt | Qu i tio 6 F j j c nl Y 10nC A p ? k / artal3ersten im voraus mit je 60 46 zu zahlen E bestellen. um Zwede de Fentli@en Men Auch hastet ihnen jeder Braunschweig, den 30. April 1909. Wr bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, | und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. S „hren t SUUREM, M ivird D Lie Is y mge M, age L { d M j L f A0 L Lir És +“ « Un V

Len

und 0 hey Ecnst H?:nschel in Qn Pank- r a0: Previn Gericht, Zimmer Nr. 1, anberauaiten noŸ t ape Bes ergibt. N g Ntgun lci der Ls L S l straße 93, haben bearnt'agt, den versdollenen Gold- Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls hie Tode3- Erbe nach der Teilung des Nachlasses nur für den j Ver Wer 3shreiber des Herzoglichen Landgerichts : der Bek{aate am 15. Iuni 1902 die eheliche } Die Klägerin ladet den Bekla a M prehenden Dei / 5 vérlafer Gb ä Rd D LEN S gten zur mündlichen nide q \ Charlottenburg, den 11. Moîi 1909. prehenden Teil der Verbindlich- W. Ohme. Wohnung verlassen habe und nah Stolzenhagen bei | Verhantlung des Rechtsstreits vor die zweite Zipvil- Venlo 1 U (gegen N Fra dba ee FARN h Beier R TEteetäe Z x S M Os (, f E F U,

arbeiter Gustav Moriy Tbeodor Pestziu, geboren zu erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft } setnem Grbteil eutsp1 Gha: lottenburg, zulegt wohnhaft in Berlin, Alte | übér Leben oder Tod der NVerioilenen zu erteilen | keit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehien, Ver- f [16111] Oeffentliche Zustellung. Steitin auf Arbeit gegangen, dann nah Worsow | kammer des Königlichen Landgerichts zu Dresden auf | {egt unbekannten Aufenthalts, Beklagt f Grund Gerichtss{hreiber des Königlichen Landgerichts 111 2 A c nthalts, Bellagten, auf Grun T E S °

Jakobísir. 111, für tot zu erklären. Dec bezeichnete j vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im mäcßtnifsen und Auflagen fowie für die Gläubiger, Die Ebefrau des Arbeiters Antoa Mi<halski Wind von hier unbekannt verzogen sti, d pp j s T Le Iu Verschollene wird aufgefordert, < spätestens in | Aufgebotstermine vem Geriht Anzeige jy machen, denen die Ecben unbeschränkt haften, tritt, wenn | in ne O Nordstraße 208, vertreten Es die Wieser Zeit \< um seine golie Lt ur L 49 S a ac E Berikte Mit der Behauptung, daß ih der Beklagte nah seinem [16159] Oeffentliche Zustellung. dem auf den 5. März 1910, Vormittags Schwerin i. M., den 24. Februar 1909. fie si< nicht melden, nur dec Rechtsnachteil ein, daß | Rechtsanwälte Dres. Clause: und Strohmeytr in Almmert, auf 2 an ihn na< Worfow gerichtete } gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen Zum wee Briefe an din Kassierer Guiard vom 22. Januar Die Frau Otto Sürth in Cöln, PerlenzäßYen 3/5, 1LL Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Großherzoglihes Amtsgericht. jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses | Bremen, klagt gegen ihren Ebemann, früher in Wriefe gar ni<t geantwortet, dadur< die durch die | der öffentlichen Zustellung roird dieser Nuszug d 1909 dadur< der Unterschlagung gegen die Klägerin Prozeßbevollmächtigter: Recht8s2nwalt Weber Ik. in Friedrichstr. 12/15, 1IT. Ste>d, Zimmer 113/115, an- [16 93] Aufgebot. nur für den feinem Grbteil entsprechenden Teil der Bremen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehes Whe begründeten Pflichten verlegt und eine tiefe | Klage Keane acmait. r Aubzug der [uldig gemacht habe, daß er dur< Benugung gte Cöln-Ehrenfeld, klagt gegen die Paula Kösters, beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | Der A>erer Johann Baptist Juhs aus Dürren- Verbindlichkeit haftet. heidung, mit dem Antrage: das Landgericht Berrüttung des ehelih-n Verhältnisses herbeigeführt | Der Gerichtss<reiber des Königlichen Landgerichts fälshter Quittungen bei Kunden der Klägerin | früher in Cöln, dann in Hameln, gegenwärtig ohne falls die Todeserklärung erfolgea wird. An alle, | bah hat tie Todeserklärung seines zuleßt bei ihm in Oechringenu, den 8, Mai 1909. : wolle die Ehe der Parteica heiden, den Be- abe, mit dem Antrage, die Ehe der Parteten zu Dresden, am 11. Mai 1909 ge Rechnungsbeträge eingezogen und für sh verwendet bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen ge- wekhe Auskunft übec Leben oder Tod des Ver- | Dürreaba<h wohnhaft gewesenen und na< Amerika Königliches Amtsgericht. Gerichtsafsessor Laz f. flagten für den allein \<uldi;en Teil erklären rennen und den Beklagten für den {huldigen Teil | 116160 gn cis Seis T habe und in dem genannten Briefe selbst die Höhe | lieferter Waren, mit dem Antrage, dieselbe zur {ollenen zu erteilen vermögen, erzeht die Aufforhe- | aus„en anderten Sohnes Viktor Juchs, geb. den | (15,g E E R urd ihm auh die Kosten des Rech!6streits aufs M erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | O ir e e A au der veruntreuten Beträge auf 27 700 „# angibt, Zahlung von 447 4 nebst 40%/0 Zinsen seit dem TORS, spätestens im Aufgebotsteratine dem Gericht | 28, September 1865 zu Dürrenbah, beantragt. E A L E oa io d il 1909 ift d erlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen tündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die f a[g M rittund er Gute Jae L Ves B “pre ferner auf Grund der Feststellung seitens der B 1906 fkostenfällig zu verurteilen, und das Anzeige zu machen. Viktor Juchs is seit 12 Jahren verschollen. Der R U S ees aebéens-S st der } Rerdandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht, eite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in | 1905 zu Gebweiler, vertreten durh R ovember | Klägerin aus ihren Büchern, daß si die vom Be- | Urteil, falls gegen Sicherheitsleistung, für vorlüufig Berlin, den 1. Mai 1909 Vershollene wird aufgefordert, sih spätestens in, 00m L Bars L zu ¿Lribsees geborene Schulam!8- Zivilkammer 111, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, yd, Zimmer Nr. 55, auf den 24. September Weber | Gebw il ‘fla “4 ur< Nethisanwalt | klagten untersGlagenen Belrüge a 27 143,69 M po neavar n A: u Klägerin ladet die Königliches Amtsgeriht Berlin - Mitte, Abt. 83 a. | dem auf Donnerêtag, dea 2. Dezember 1909, Cane Garl Grat Syeovor Bublitz für I ex 1. Obergeschoß, auf Dieustag, den 13. Juli 909, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- | Vernh d F britatb it agt gegen den Ludwig | belaufen, und der Beklagte der Klägerin die unter- Beklagte zur müadlihen Verhandlung des Rechts- [16084] “Aufgebot. Vormittags 9 Uhr, vor dem Kaiserlichen Amtt- E u Todestag ist der 31. Dezember 1891 fest- } 3909, Vormittags 8 Uhr, mit der Aufforde- Ung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen | z Zt. oda Featenken er, N alte aue (agene Su E En ge dein E ree richt M de B aamee La E Auf Antrag der Bzuern 1) Georg Trautner in gericht Wörth a. Sauer anberaumten Aufgebots- or Srclfeubera i. Pomm., den 1. Mai 1909 rung, einen bei diesem Gerichte zugelafienen Rechts- at ju bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen | quf Grund der Behauptuna, daß der ‘Besiagte der Belee 09 roftenpflidiig, L den teile L) den Vormittags 9 Uhr Bi e 60 V der Auf D N 2 &Fohann Trautner in Reuth und L: At widrigenfa Sire A I Gs Königliches Amtsgericht. S anae ju chestellan. Qn Zee Mae j nid o wird dieser Auszug der Klage bekannt | unehelihe Vater seines Mündels und lu: dessen Klägerin 1200 N ed 4 o/9 Zinsen seit N forderung ‘einen bei dem gedaSten "Gerichte zu- 3) Johannes F tedel in Reath, dieser verheiratet in | erogen wird, Sn alle, roele Auskunft Uber Leben (lis Ait ellun u L Le, Unterhalt verpfli<tet sei, mit dem Antrage auf | der Klagezustellung zu zahlen 9) des Urteil ' gelassenen Anwalt zu bestellen Zum Zwe>e d allgemeiner Güter ;emein\<aft mit Barbara ged. und Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, | {156731 bekannt gemacht. yd, den 6, Mai 1909. ko f rteilun S Zabli Sicerbeitle F ellen rf fe Bas erten iy # L / T Trautner, soll deren Bruder hezw. S{wager Elias ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- f Durch Aus\{@lußurteil des unterzeineten Gerichts Bremen, den 11. Mai 1209. ; Per Gerichtsschreiber des Köntglihen Landgerichts. cines dls de Erle lin vorags Ju Eltridltudda Geld iede Die K hes gg dee tg e ame I En wRA N. MALIA I IIAE Kul Trautuer, geb. März 1853 in Reuth, zuletzt termine dem Gericht Anzeige zu machen. vom 8. Mat 1909 !st der zu Walsleben am 17. Juli Der Gerichtsschreiber des Landgerichts : [2/9] Oeffentliche Zustellung. rente von vierteljährlih 45 4 von der Geburt des mündlichen WERL An ded MeStsstreits voi Ls “Cölu, den 8. Mai 1909 wohnhaft in Reuth, der im Jahre 1375 nah Amerika | Wörth a. Sauer, den 8. Mai 1909. 1848 geborene Alcxander Friediih Wilhelm Wieck (L. 8.) Scheinpflug, Sekretär. Beblie Ludwig Blanalt, Tagner und Fuhrmann zu | Kindes bis zar Boll-endung dessen 16. Lebens{ahres | Königliche Landzeriht l Berlin R NGtne 6 E Ó Boehmer anzeblih aus ewandert und von dessen Leben seit Kaiserliches Anitsgericht, für tot erklärt. Als Todestag gilt der 1. Januar [16113] Oeffentliche Zustellung. t P Prozeßbevollmächitigte: R-<htsanwälte Justiz- | und zur fofortigea Zahlung der rückständigen Be- | Hallesches Ufer 29/31, auf dea 12. Juli 1909, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. dem Jahre 1883 keine Nahcicht mehr eingegangen | [16094] Yufgebot. 1896. Der Shlosserge|etle Peter Wolff in Côln, Panta- iri cutiG u, Doinet, klagt gegen seine Ehefrau | träge, und ladet dea Beklagten zur mündlichen Ver- } Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen [16116] Oeffeneliete Zustell : s sür tot erklärt werden. E? ergeht desholh ; Lillte Stcebler, ledige Tochter von Iosef Stiebler Naugard, den 8. Mai 1909. leonswau 43, Kläger, Prozeßbevollmähtigter : Nechts- gt stine Blaualt, geb. Jaeger, früher zu Gebling, | handlung des Mechtsstreits vor das Kaiserliche | bei dem genannten Gerichte zugelassenen Anwalt zum Die Firma Reinhold Stnr tor Oberbrügge e Aufforderung: 1) an den Verschollenen, ih ' aus Dücrrenbahh, gewerblos, zu Toledo, verireten Königliches Amtsgericht, anwalt Dr. Merß in Cöln, klagt gegen seine Che- ohne bekannten Wohnort, auf Grund der ! Amtsgericht zu Gebweiler auf Mittwoch, den Vertreter zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Levisoa in