1909 / 116 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

o 0 R s

0 e ü

NAichlamklichßes einnähme. Der Redner. trat für eine energish ; o Frankreichs ein, die rgishe Intervention | Amerikas stets zurückgehen lafsen. ; L / j ; i Dentines Rei geländét wüßbéh. ven Ale welgehen G ah Truppen | Amerika getan, daß as zu U L o R / Das Mitglied des Hèrrénuhaudes Graf von Brock- | einzelte ruffishe Fund nicht zum Beweise genügen, wenn sch nicht an | zum Teil zum Schmelzen ° gekommen sei. So seien auh die e Armenier {hen müsse, glaubte aber, ein Land rankreich die-| dieses Abkommen legt Zeugnis dafür ab. Wir h g bleibt; auh | dor f- Ahlefeldt, Wirklicher Geheimer Rat, is am 15. d. M. Grabsteinen und Grabkammerfresken in Kertsch (aus den Jahren 163, 192 | shottishen „Glasburgen“, wvitrified forts, von denen er vor Prenßen. Beeli \ würde die Gemä (E , ein Landen von Truppen | entgegenkommendes Verhalte Miner a6 r hoffen, daß unsee L b in Holstein estorben und236 n. Chr.) Darstellungen fänden, welche ergeben, daß dieCisenkappen | mehreren Jahren eine Rethe besuht habe, zu erflären. Eine derartige E 2 v is 18. Mai man müsse ällgemein Wissen taß R Cochin erwiderte darauf, (Schluß des Blattes n auf Amerika günstig zurückwirken wird. in Ascheberg 3 i: charakteristishe Schußwaffen bosporenischer Krieger des ersten bis | Bauart und derartige Zerstörung seien natürlich an keine bestimmte Zeit Seine Majestät der Kaiser und König hörten Christen zu \{chüßen. Der Minister S oifen, felen, die .) dritten Jahrhunderts und Erzeugntfse griehischer Waffenfabriken in | und fein bestimmtes“ Volk gebunden und es könne daher „S(Whladen- E gestern auf der Eisenbahnfahrt von Karlsruhe nah Wieshaden | von Adana und Mersina, in deren Verlauf A E die Megeleien tw S i : i den pontishen Städten waren. Die mitteleuropäishen Spangenhelme | und Brandwälle* sowohl aus keltisher wie germanischer, slawisher bie Vorträge des Vertreters des Auswärtigen ta Ge Leben e naebüßt hätten. Ale Mäht+ die Schif Personen das ÿ agesordnung für die heutige (90.) Sigu G sind na den Beifunden vom dritten oder vierten bis ins siebente | und deutsh-mittelalterlicher Zeit geben. Die 20 Morgen ein- sandten E n von Seri (e des Cut ige E de si E T A Et d N art Talen,- ätten S E E E eler. _der Minist dn M. Zahrhundert zu FUNeren, Li geringen ai n V Der: [Glebende, ein nte ge Be Me Zuae g Les O abeimen f hef i ets, ite 8 Chor G A i : j ) werbe Delbrück und d Let er. E ee e s tain : G itellung—— der his jeyt, hekannien_ 9 Heme ma es wahr- auer Berge is der Vortragende geneigt, für _germantich zu hatten / aa rid Seine Maektat der r A Heute vormittag | Aufreizung M i TLvPen qu vermelben, da dies als lichen Arbeiten von Breitenbach Ub oban E öffen: N gie deutshe überseeische Auswanderung im Monat | scheinlih, daß sie aus einem und demselben Kulturkreis ein- | und nah den gemachten -Bronz2-.-und Suherhenfuntpn.— wq... se Len ern i : Kaijer, „W. T. B.“ zufolge, im | Konstantin : e Regierung interventere in | die dritte Berat O , nland zunächs|t f Fyril 1909 und in dem gleihen Zeitraum des | eführt waren, der mit der germanishen Kurstentwicklung | auf 1000 bor Chr. anzusezen. Eine interessante Bestätigun j Königlichen Schloss W n S , opel mit allem Nachdruck, de i atung des “Staats M Apri j "i j s j ä Art: L Si ñ oe n iesbaden den Vortrag des Neichs- | traditionellen Einfluß Frankreichs G üver e fich darum, den | Preußen und Sn bis L V zwischen |! Vorjahres. Mitteleuropas in keinem unmittelbaren Zusammenhang stand. | fand seine Ansicht über das Wesen dieser Wälle auf folgende Art: / zle ürsten von Bülow, der heute früh dort eingetroffen | ihrer Aufgabe gerecht werden Wie i en. Die Negterung werde betreffend die Dak g om . November 1908 E &s wurden befördert deutshe Auswanderer tim Monat April Form, Ornamentik und die oben angeführten Umstände weisen als | Ste schien im Widerspruch zu Berichten des arabischen Gelehrten war, entgegen. i fort, „in Korstantinopel nicht Mebr en A e fuhr der Minister | vex Elbe d erbesserung des Fahrwassers |! über 1909 1908 die Stätte ihrex Herst.llung auf die Fabriken am Schwarzen | Ibrahim Ibn Jacub, der um 970 unter den Ottonen das östliche R fid zum Mitlbuülbiten dex Meni Gre egierung gegenüber, die r El un andere Maßnahmen zur Förderun | Min LOO 758 Meer hin, die nah alter Tradition au unter der germaniscen-| Deutschland bereist und u. a. au diese Wälle beschrieben hat, von deren thr die Kraft einflößen, die Meyeleicn ia macht; wir müssen Ve bi gel jiffahrt nach Hamburg, Altona und Harburg i | O08 691 Herrsckaft weiterarbeiteten. Es gibt auch sonst eine Reihe von An- | Herstellung er sagt, sie seien von Erde aufgeshüttet, die man mit Laut M i S({ante für die Zivilisation sind Das ieh A erdrüden, DIE Ne 1D erbindung mit der dritten Beratung des Gesecßentwur deutsche Häfen zusammen 1934 T1449 zeichen für die lebenskräftige Fortdauer dieses ursprünglich griechischen | Balken und Brettern festitampfe, daß sie würden wie Pisée. Professor i E. teldung des „W. T. B.“ ist S. M.S. „Hamburg“ | dienst sein, den wir thr leisten können.“ rd der beste Freundschafts, | Über die Ausführung dieses Staatsvertrags Rb | fremde Hâfen (soweit ermittelt) 181 318 Kunsthandwe1ks am Pontus, in dessen Leistungen man zu Unrecht bisher | Schuchardt vermutete, da diese Beschreibung sich nit mit dem von ihm am 15. Mai in Jaffa und gestern in Port Said eingetroffen Jm weiteren Vecl at brandvorlage). : gs (Köhl: | j Y S - r Neuschövfungen der hier vor der Völkerwanderuag als das herrschende | gefundenen Tatbestand deckte, daß die Ueberseßung an der Stelle un- und an demselben Tag von dort nah Mala gETro]je : ( | n eclauf der Sißung lehnte die Kammer Abg. von Quast (kons.) b ; \ | : überhaupt O 2119 E L (O7: Bolk sitzenden Gotea gesehen hat. Wäre noch ein Zweifel | genau sein möchte. Eine Rüdckfrage beim Lektor des Arabishen am in See ge s ) aga zur Heimreise | indem sie mit 379 gegen 83 Stim j d j n.) deantragt, den $ 7 dahin z ä M April 19 ven | gestatte a6 e Spangenhelmen- um Leistun, A ; o a S gangen. ; i men Uebergang zur Tages- | ändern, daß die Restgemeinde Neuhof + 9 1 Dan zu J Aus deutschen Häfen wurden im Monat April 1209 neben | gestattet, daß es ih bei den Spangenzetmen Um istungen | Ortentalischen Seminar verschaffte ihm die Gewißheit, daß die Stelle S. M. S. „Jaguar“ ist am 15. Mai in i a Or UN beshloß, den Antrag Pugliesi-Contis ab, der die | des Gesehes, nicht ‘erst 19 am Lage der Verkündung | den 1934 deutschen Auswanderern noch 14733 Angehörige fremder | dieses griechischen Kunsthandwerkes handelt, so würde der Vergleich |} genau laute, „man befestige den Grdwall mit Pfosten und Brettern, getroffen und geht am 2. Mai don dart E Vai a N verlangte, und seßte nah ‘einer Er- | gemeinde Wilhelmsburg A A8 be enb An Ver Lands S O En Rae D D E Ra C g Se Stil ve végo her «Ah: E f O eer Dn O nd Sant R D istuf M t )angya! ärung des Ministerprästd C ; et D N V S : : gemeinde vereinigt wi / rg 7932. undert, die ganz ähnlih im Cloisson-SUi veritel und sicher Grzeug- rage der Oberlausißer Wälle genügen geklärt. In der Diskussion sterpräsidenten Clemenceau zur Rechtfertigung Minisier der döfentlihen Arbeiten yon Béeitenbad Ait hurg a nisse der bosporeniscen Goldschmiedewerkstätten sind, die Ueberein- wies Herr Mielke darauf hin, daß in \lawishen Gegenven, z. B. Dst- stimmung und damit die vorgermanishe Erfiadung und Herstellung | preußens, noH heute Lehmwände mit Steinschutt zwishen Holzwänden fenen Erdwällen ducch Einstampfen hergestellt werden.

in See. :

ie O M. S. „Bremen“ is vorgestern von New Port News ertei ble BE 28 s und der Politik der radikalen \sich wit dieser Aenderung einverstanden. | N i j e in See gegangen, an demselben Tage in Baltimore einge- | atung über die Kriegsgericte fort. Mit dieser Aenderung wird die Vorlage im einzelnen u | Der städtische ArbeitsnaGweis in Schöneberg. jener Helme erweisen. Für die Geltung der \ndrussishen Werkstätten | oder aufgewor| troffen und geht am 24. Mai von dort nah New York in See : ; darauf im ganzen endgültig angenommen. Dem Staats As Unter Führung des Stadtrats Dr. Mäünn statteten Magistraie- | in Westeuropz, für die Fosktdauer der Weiterentwikelung des S. M. S. „Condor“ geht heute von Suva (Fidji-Znsel L P Portugal. Í trage wird die verfassungsmäßige Genchmigung erteilt E mitglieder und Stadtverordnete von Rixdorf dem Schöneberger itädti- Cloifson-Stils daselbst \vriht auh, daß mehrere hervor- Technik. nah Apia in See Y Fidzi-Znseln) | Der Staatsrat hat sih gestern, nach einer Meld : Bei der dann folgenden dritten Berg b H. schen Arbeitsnachweis einen SInformationtbesuch ab. Stadtrat Walger | ragende Goldshmtedearbeitea Wesieuropas, Ie 4 a D. Dar S h / ; ; ° „W. T: B für eine Vertagung Gas Cort 0 ung des entwurfs über den Dan U F n eratung des Geseß- übernahm die Fühzung und zeigte den Herren die eins{chlägigen (Fin- sogenannte Sil des Theodertih aus dem Childerih- : Die 50. Hauptversammlung des Vereins deutscher Monate ausgesprochen. Die entsprechende tes auf zwei juristisher Pers gwertsbetrieb ausländischer | rihtungen, die als mustergültig anerkannt wurden. Die Wirksamkeit | Grabe füdrussishe Importstücke sind. Zusammenfassend darf | Ingenteure wird am 14,, 15. und 16. Juni d. I. in Wiesbaden heute amtlih bekannt ge be his jende Verfügung wird außerpreu ßi A und den Geschäftsbetrieb des städtischen Arbeitsrahw:i|es wird am besten dur die statisti- gesagt werden: Die germanischen Spangenhelme wie auch eine Anzahl und Mainz stattfinden. Von den geschäftlihen Verhandlungen j gegeven werden. Abe, lg V Gewerkschaften in Preußen bemerkt hen Angaben aus dem Monat April illustriert. Von den Arbeitgebern | anderer ausgezeihneter Waffen und Shmuckstücke aus germanishem | dürften folgende Punkte allgemeines „Interesse bieten: Auss g, Vr. Arning (nl.): Der erste Teil des Gesctzentwurfs wurden 567 Stellungen für männliche und 1007 für weibliche Personen, | Besiy der Völkerwanderungszeit find in den griechischen Werkstätten bildung von Ingenieuren [ür den höheren Verwaltungödienst; | Pontus hergestellt, die in einem Stile arbeiteten, der, etwa Beratung über wünschenêwerte Aenderungen der Patentgeseß- } orientalische Elemente ver- gebung; Beteiligung des Vereins an der Weltausftellung 1910 i in Brüssel. Folgende Vorträge werden gehalten werden : Geheimer Regierung9rat Dr. - Ing. H. Muthesius, Berlin,

d Wiesbaden, 17. Mai. Seine Majestät der Kaiser un j Jhre Majestät die Katferin find, „W. T. Bx | Dürkei findet unsere Zustimmung. Wün E i B . ir It t zufo ge, heute mittag hier eingetroffen und auf dem Bahnhofe | Die M . das Reich fd mit diefe. A Raa wäre es gewesen, daß au zusammen 1574 Stellungen angeboten. Dieser Nachfrage standen an | am P | ( l Von ZYrer Konitglihen Hoheit der Prinzessin ! Mi N ehrzahl der Chefs der diplomatischen erscheint uns der G E befaßt hätte. Bedenklicher | Gesuchen 1230 von Männern und 762 von Frauen, zusammen 1992 | ums Jahr 200 entstanden, ane und j 1 Viktoria Luise, die am Morgen hier angefko! E issionen, darunter der deutsche Botschafter, sind, „W. T. B.“ | dadur verhindert aaa G el des Gesezentwurfs. Es foll j gegenüber. Gs konnten 55% männliche und 972 weibliche, im ganzen | s{molz und dessen Traditionen dur@ alle damaligen Völkerbewegungen begrüßt worden Auf der F { Z 1 gerommen war, zufolge, gestern vom Sultan zur Ueber R I E o Ii Bt ; d en, daß auf die im Boden liegende; ; 1127 Arbeitskräfte eingestellt werden. Bringt man vyon diesen Zahlen | nit untezbroen rwourden, die pielmehr das Absatzgeb er kunstgewerb- heim l D, Di H P. P C uf Der ¿Fahrt zum Schlosse wurden die laubi B Ó 4 Y Zur e erreihung ihrer BYe- Viineralschâte in u vernünftiger Weise lo9gewirt| g en f ; ch Arbeit ber, Arbeitr bmer d Nowetéstelle ver laßten lien Erze 1e erwwetterten und zur Ausbreitung bes s halfen. Die und Eisenbahnhauinspektor Dr.-Ing. H. Fordan, Straßburg i, E. ! Magzestäten von einem sehr 3 Me C , s [ glaubigungsschreiben in feierli er Audienz em hz Diese Wi kun wir Gt L E oge irtshaftet wird. | die dur rei ge er, Ar el nehmer un (ac) weit] e veran agien } Ui jen G zeugnil] rwoetier n und zu! S OECI N Des e reeo Ae ie N e M ARYA) erbt E O

herzlich begrüßt Ir zahlreichen Publikum überaus | A Die Deputiertenkam 50 P angen worden. nicht außd H ird U beabsichtigt wenn es 1G Zurücknahmen und Strelhynçen in Abzug fo bleibt ein vorbildliches Berbreiturg der Heime nach Westén ift wohl zunäach\t dur) die Die fithetisGe AEE g a Se E A Lrcfeso: Dr. E | Lei mer üUberwies gestern ei uédrückiich im Entwurf und in den Motiven aus- Resultat, An L rooonareihe Tätiakeit des flädtishen | Goten auf krie Heme U kter auf dem Wege des Handels | Prandtl, C zttingen: Die Bedeutung von Modellversuchen für die Bad | große Anzahl von Anträgen an Kommissionen, gestern ‘ine | gesproden ist, Man kann dieser Absicht eine I E N U R Lands he Tätigkeit des slädtishen | Goler auf A fi an den Vortrag auf dem Wege pes Danielt | Motorluftschiffahrt und Flugtechnik und die Einrihtungen für solche K Sei y “ee l : R Zon Antrag, die 50 000 Pfund die der UE Sat andererseits ist nicht ¿u verfennen daß taube / i E Dr. Hubert Schmidt hervor, daß es den \{arffinntgen Untersuchungen Versuche in Göttingen. íIngenteur F, Heller, Berlin: Fahrzeug-

S aug Seiner Königlichen Hoheit des Prinz- | frühere Sultan für den Bau der Mekkabahn versprochen Mben Das Ia durch die betr. Beflimwungen geschädigt E | von Dr. Ebert danken2wert gelungen sei, die viel umstriitene Frage

Regenten Luitpold traf, „W. T. B.“ zufolge, gestern nach- | hatte, ohne dies Versprehen einzulösen, von den im Yildi Sbiier M h „7 at mehr zu bedauern, als ibnen dur die Zur Arbeiterbewegung. i , | nah dem gotischen, langobardis@zen oder alemannishen Ursprung der

mittag Seine Königliche Hoheit der Prinz Ludwig | vorgefundenen Summen zu entnehmen. _ Ö Ih hoffe daß bet d E sehr erhebliche Lasten aufgebürdet sind. &n Hannover haben, wie_die „Köln Ztg.” erfährt, sämtliche | Spangenhelme in sehr eine chtender Weise und streng folgerichtig, von Bayern zur Erwiderung des Besuches den das Gro | Die Nachricht türkischer Blätter über die Ernenn u n g | nommen wird et der Ausführung des Geseges hierauf Rücksicht ges Bre a Nrbeiter der Städtishen Lagerbierbrauerei | wenn au uaunsten nichtgermanisher Urber T B robieme knüpfen. herzoglihe Paar im Juli vorigen Jahres in München ab- | (5 Parlamentsunterstaatssekret ären ist, obige ene Die Vor j ; : gestern die Arbeit niedergelegt, weil mehrere Arbeiter wegen Gehor- | sich an diese Ermittlungen noch manhe technischen Probleme knüpfen. gestattet hatte, in Karlsruhe ein. Auf dem Bahnh fe anb zufolge, unzutreffend. Der Gesezentwurf ist y Bol Quelle Se Vorlage wird dann im ganzen endgültig angenommen samtverweigerung entlaffen wurden. A | Es ist jetzt gewissermassen der Weg vorgezeichnet, auf dem wir vor-

M L. ch K ¡oOTeE E p S: V l » 4 d ¿é e Î O t Ke EN, Cx s 10 i ohen Nai i ei, A Aan Ran großer Empfang statt. Opposition zweier Minister noh unvollendet. A E A i wird die zweite Beratung der Novelle zu Ge Ua. L e loliorbecungen die e Eten L N Das Krieas geri DORENDEL. E Allgemeinen Berggeseß fortgeseßt. zum macher wegen abgelehnter Mehbrlohnforverungen die Arbeit nieder“ | Das Thema des ; ags. der Ne L folas, ben A e g gericht hat, der „Frankfurter Zeitung“ zu- Der Art. I trifft Bestimmungen ‘üb die! Qualitat gelegt. | Professor Dr. Shuchhardt in die Worte gefaßt „Neues über LO A s ommandeur der Kaiserlichen Palastgarden, Marschall | und Verantwortung der Betriebslei Uber die Qualifikation | Befestigungen“. Es handelte sich um die „Yvertau]1er Wälle*, Tahir A zum Tode verurteilt. - der Werksbesizer. Vetriebsleiter und -beamten sowie Kunst und Wissenschaft. | die in den leßten 40 Jahren so häufig Segen"tand eifrigsten .— Wie das „W. T. B.“ meldet, is die änali S092 hes Adl j Z : | Meinunasstreites gewesen sind, teils unter dem Gesichtspunkte ihrer Oefterreich-Uugaru. zurühaltende oder Cen U st dic anfänglih J 73 des geltenden Gescßes soll folgende Fassun : A. F. Die Berliner Gesellshaft für Anthropologie | Bestimmung, teils weil die Ansichten Über die Yeil ihrer Er- ndlihe Stimmung und Haltung Dor Bottieh! darf f eFahjung erhalten: E WELLLULEE S yar ] } te | De , teils w / ) E hr - Bei d i 2 s A d Nord-Albanien im Schwi vit A U „Ver Vetrieb darf nur unter Leitung, Auj}sicht N war in der ersten Hälfte des Mai zweimal versammelt. Jhre erste | richtung und die Stammeszugehöcigkeit ihrer Grbauer ehr well ei den gestrigen Landtagswahlen der Wählerklaßfe !| i | ien im Schwinden begriffen. Auch die Lage antworilihkeit von Persone E g ficht und Ver- : : : R : E S j A E ut R E s Mudolf Nirchow Bat der Landgcmeinden in Steiern S S ähler lasse } in Djakova beruhigt sih. Die Albanesen habe 7 S ge bier A von Pertonen gesührt werden, deren Befähigung Sitzung, der Geheimrat Olshaujen präsidierte, war eine prähistocishe | auseinandergingen. Kein geringerer als Wudolf Dircomn hat l elermark sind, „W. T. B.“ zu- | p i anejen haben an den Sultan erzu anerkannt ist (Aufsichtspersonen). / Fachsizung. Sie brachte drei Borträge.- Als erster \sprah Herr | 1870 in leiner Gegenwart auf dem Strombverge bel ?

\ dana den Steinwall auf dem Löbauer ck

T TITE 0 s L s eine F j Ç : , , V ck s . 2 Gh ( 8 7 \ r folge, vierzehn Christlichsoziale, zwei deutschfreiheitlihe Agrarier | G e Deb L gesandt, die dieser mit einer Dank- Nach $ 74 hat der Bergwerksbesigzer die zur Leit | Menzel über „Neue paläologische Artefalie aus der Um- | graben lassen, auf dem er © un aht slovenische Bauernbündler gewählt worden; aus zwei j Dep a es wortet hat. Die Lokalbehörden bestätigen in Beaufsichtigung des Betriebs angenommene f N Leitung und b gegend von Berlin und thre-Alker 81 ellung“. Der Vor- | Grdwall am Fuße der Landeskrone bei Görliß, die große S Wahlbezirken (vier Mandate) steht das Ergebnis noch aus | einem Te egramm, daß sih die Bevölkerung unterworfen habe Betriebsführer, Steiger, ted nische A iht Personen, wie [f tragende ist, angeregt durch die Verhandlungen der Gesellschaft für | Schöps und die Döbschüger Schanze besucht, im : LUS. | Die Lruppcn sollen in Djakova sowie in ÎJpe ; 2 2 (A5 Er 9 - Aufseher usw., unter An- : Anthropologie, der Frage näber getreten, wie durch Funde be- j aber im vers{lackten Koschüßer Walle { s A E i j ç | ar , 00 «ÎPe leiben. Kon- gabe des Geschäftskreises der Ber b ' z e 7 or ea i x A ; V T a a el Ia gor Wagen usammen Großbritanni c sularberichte bestätigen übereinstimmend, daß i z i Diese : " der Bergbehörde namhaft zu machen. arbeiteter Feuersteine und Quarzite in unberührten Grdschihten das | auf dem Motstein bei Sohland Gradbungen Porn l E a annien und Jrland. | anderen Wilajets die anföngliche Mist nh auch in den iese Personen müssen ihre Befähigung nachweisen, auf Er- Bewohntsein bestimmter Gegenden Norddeutslands zu verschiedenen | lassen. Er kam dabei zu der Ansicht, daß es #ch bei | A Se N Das Unterhaus hat in der gestrigen Sißung die | und das fait accómpli a R nt Bu geändert hat fordern durch eine Prüfung vor der Bergbehörde. % i Perioden der Diluvialzeit nachgewiesen werden kann. Seine Unter- | den Erdschanzen und Burgwällen um 1 vishe Anlagen ; __—— eva e E 7 148 417 i 52 esolution zum Budget, betreffend die neuen Einkommen: |/ E aba Die Abgg. Borgmann (Soz.) und Genossen beantêagen suhungen baben an 4 Stellen den Grfolg gehabt, solche Artefakte } handle, allem Anschein nach bald überwiegend zu religiöjen ald mehr j R LL A De steuersäße, mit 299 gegen 96 Stimmen angenommen Dn ! Amerik den Zusaß: ge unter Umständen zu finden, die eine ungefähre geologishe Zeît- | zu, militärishen Zwecken errichtet, bei den Slein- Ln 0 Drand- ; t dri R 744 Beantwortung einer Anfrage, betreffend die Entschädi P. 1 R A E s „Die Bergbehörde hat zu entscheiden, ob d ; j t bestimmung ihrer Vershüttung gestatten. E8 roaren dies die Gegenden | wällen auf Bergen dagegen, die sich în der 1 eutshen Liekebene, } R S : "2 ansprüche wegen der Beschl Tg gs -*) Der amerikanische Senat hat gestern die Abä person übertragene Geshäftskreis die zulässigen er einer Auffichts- westlih vom Harz, ¡wishen Harz und Wesergebirge, in der Nähe von | troy auch hier reihlid vorhandener Steine, nirgends voriinben, | 3 - : g er Beschlagnahme des englisd l moäghträns Nd ote Grmabt ja geltern die Abände- | 1 Uberiragene Gescha/{tsfreis die zulässigen Grenzen überschreitei E : y L e A Ota R l An F i S Und den s@ottischè1 in Bohnen - 48 Li Fishdampfers „General“ dur ein deutsches Ÿ cen ? rungsanträge, die cine Ermäßigung des vorgeschlagenen | und ist befugt, in jedem Einzelfali entsyre&ende Anord A : Hildesheim und Hameln, ferner die Gegend um Wegeleben, nördlih | wohl aber in Böhmen, NordfrankretW „un I e h 12 \chiff, gab de Pa [ j Se Ga eutsches Kriegs- | Zolles auf Rasiermesser vorsehen abgelehnt. E treffen. Der Nachweis der Befähigung E Va U oN E vom Harz, dann die Umgegend von Potsdam, Werder und Glindow,. | Ho(hlanden, um Anlagen einer gerfnanischen, elleiht fogar | Dir! A6 R W + 9 a“ I amentsuntersekretär Mc Kinnon Wood, i Wie das ,„W. T. B." berichtet Rit O2 va c __| durch Beibringung eines Ber blie, E alt erbracht anzusehen f: und einige Punkte im Osten Berlins, in der Nähe des Teltowkanals. | einer vorgermanischen, ¿liSerweise also etner teltishen Bevölterung. j n 408 E t i N ‘Die de tf zufolge, náächsteherde Erklärung ab: | Laufe der Debatte, er fürchte val Bas Nord ait. Doutfaf, ale im} over durh das Zeugnis über S a e de 2 RENeNIMIE E Die Möglichkeit solcher Feststellung wurde häufig dur Kiesgruben | Diese Meinung hat Virchow später, als ih immer : wurde hauptfächlid nah Konstantinopel und teilwei}e ie deutshe Regierung sei auf Grund des thr vorliegenden Be- | dem amerikanischen Markt so weit I ate Rad di eutschlands auf | Stellung.“ j E MELES INRENEYOVIO GIELMNARTIYE L pon großer Tiefe und durh verschieden: Erdarbeiten gewährt, die | Wällen beider Gattungen Schladen, bald in geringer, bald Antwerpen gehandelt. Mais ging nah Griechenland und in 9 © eit sortidrette, daß die amerikanisckze genaue Üntersuhungen der Schichtenfolge eclaubten. Der Vor- | lier Menge fanden, dahin „vorläufig“ abgeändert, daß diele Anl

weismaterials der Meinunz, daß di 3 ; : er J v BeN Bs M D E Umstände dite ur B T M altern Tortnhustrto A nit S y d M ) por ° j f ischd führte ; nde, die zur Beschlag- ! Kasiermesjerindustrie fh nicht mehr erholen ks Nach $ 75 kann die Ber Srdo 7 " j ¡ y N ea O G : M U L O T E : , ; Ie d f O MDanpIeS führten, das Vorgehen des Kommandanten | Der Präsident div E ¿ry S S2 Beteili R s ta M E Bergbehörde nah Anhörung der J tragende slizzierte von Fall zu Fall die Beschaffenheit der Fundocte | den gewöhnlichen MWallbauten der Slawen nicht wetl entfernt je de eut hen Kriegöschiffes rechtfertigen, und baß fie einen An- | Kamr WET F n n der argentinischen Nepublik hat der a g! die joforige Enifernung nicht befähigter Personen : und belegte seine mit großem Interesse angehörten Mit- | Uebex die Anlage und Entstehung der Shladenwälle We[chust 17 j s aus Schadenersaÿ unter der Bezründung, ba bis Be, ; O Der Ub geord neten, obiger Quelle zufolge, einen Ver angen uUnD nôötigenfalls den Betrieb so lange einstellen tetlungen durch die betreffenden J rtefalte 0 fand er | hatte Nirchow als die allgemeine Auffassung festgestellt, daß fle an- Die Preije varen ium Teil, 10 ur Weizen, recht bo. s{lagnahme ungeseßlich sei, nicht anerkennen önne Ras ! Gesjeßentwurf, beicefsend die Schaffung einer künstliche | bis eine als befähigt anerkannte Person an enom: c ] \üdlih von Hildesheim zwishen dem Hildesheimer Wald und dem | gelegt seien, indem man zwischen zwet Crdwällen Steinmaterial (be- f Es wurden für den Doppelzentner im Durchschnitt gezahlt: die übrigen Punkle der Entschädigungsanfprüche angebe, 9} Bewässerung für einen bed utenden Q M LILD ) Gegen die Entscheidung über die Nichtbefähi ly N ift. b. Tal ter Leine in der ersten Diluvial|ch:ch! die bartem | sonders Basalt) aufgehäust und absihtlich zu einer rür Weizen O sei seines Wissens von den deutschen Behörden Î ags e, 19} Argentiniens, unterbreitet Obli nte Tar O | findet die Klage im Verwalt 6 Ce Dgung ciner Herfon | Gestein und Sichten der oberen Kreide aufiiegt, \chöne | Mauer gebrannt habe. Virchow hat aber als erster st{o! für Mais. . . . « 15,25——15,75 Fr. gemessen anerkannte Entshädigung für den dem Fisch! as an- | 55 Millionen Goldvesos rel, D/vagaltonen 1n H0e von } qus\husse \ 4 S ungsstreitverfahren bei dem Berg- | Sol ith e E Gioaarubên nördlih* id 0d vo | o 91a verwendete Holi ih keine8wegs bloß an, sondern au) für Gerste . . + « 15,00 S6 “0 is 44 en dem Fiichdambyfer e f ZO MaAonen Goldpesos follen von de x (F nb x j auss\chusse I1tatt dessen Ent d d ndDaulti i s Eolithbe , even]o waren KtieLgruben nOrdlic) Und IUDLId) Von daß 0418 Verwendet 014 110) LeincBómcAs Ban, c 4 Ld L | 1 P S gegen Schaden gezablt worden. Unter diesen Umständen könne | werden dürfen die die A B pit A N ausgegeben | Die Abag. B BUGerna endgültig ist. ô Hameln an Funden von Eolithen mit deutli) erkennbarer Abnußung | Steinpockung befunden hal Ueber diese Auffafiung ist man bis in die neu für Hafer. + « »+ «+ 10/20—14/20 Yr: E Mat en Schriftwechsel nichts weiter erreit wert A as | nehmen Abon (Fa E ns E dieser Arbeiten über- |! tragen DE L A A E (So03z.) und Genossen bean- : dur& den Gebrauch recht ergiebig. Auch in diesen Fällen wu j 5 Ende April ließ der üblihe Absaß nah Konstantinopel nach; die J j 6 I ip F a r T E C P ERT L T G j 7 D 44 U C 1 D3eEN I cit 4 j S C ae E , G 5 Ip E f Er c ! C, 2 +1; R c; N D 4 . _ da P "4 : V Ç 2! T4 es liege kein Grund vor, der die Anrufung eines Schiebt gerichts begründe. | gesehen 8 1 eine einprozentige Abschreibung vor- | Rekurs an A E Le ntscheidung des Bergaus|chusses der | Schichtenfolge, die mehrfah, vermutlih dur fließende® Wasser | biesigen Vorräte in Weizen sollen daher leßthin nich! unbedeutend __ Auf einige weitere Fragen erwiderte der Redner E V Mtfihent Hès Ula üdrhiteton? ; [ Nach & 76 F erverwaltungsgericht zulässig ist. gestört, Ginlagerungen von Sand ¡wishen Schottec sowie bes | a : „DUrc) 2 gewejen sein, auch die Vorräte in Mais wurden Cnde April auf die Angelegenheit genau geprüft und habe die Üehetzed fh S ad politischen Grü der Ubgeordnetenkammer Guimaraes ist | , Hetri T ist jede Aufsichtsperson für die Jnnehaltung trächtliche Löfilehmschichten zeigte, genau ermittett. Als besonders über- | tragenden ausgeführte Burgenuntersuung u Westdeut|chland, zu | mebrere Tausend Tonnen ge\{chäßt. « . è 4 4 B Uaunc( ! aus Politildqen ri No Toinoy (Zt e 6, . 2 E er Geirile0SPplane 4 vos Cr L LLo S c U o “20 y : bl yo Zin unn Nrtefatton edi non I Bene 4 rig a toalhr ch6 ie A Kan apt d) 8am efon me t ; Es è¿ : y zeuqung, Ien ründen von jeiner Stellung zurückgetreten. ch spläne innerhalb ihres Geschäftskreises sowie für zeugend dürfen die zahlreihen Funde von Artefakten nördli vor j denen vo iges Jahr auc) dle 2 anze bei Potsdam gekommen tj, Der Kaiserliche Konsul in Rust\chuk berichtet unterm 7, d. M.: | | | | j \ | j

maschinen für flüssigen Brennstoff. Die Nachmittage werden geselligen Beranügungen und dem Besu von industriellen Anlagen gewidmet sein. Am 17. Juni wicd ih an die Hauptversammlung eine Rheins fahrt anschließen.

Land- und Forftwirtschaft.

Saatenstand und Getreidehandel in Bulgarien.

Der Kaiserlihe Konful in Barna berihtet unterm 6. d. M.: Dte Witterung war im Bezirk während des Monats April den Saaten günslig. Die Saaten haben sich durhweg gut entwickelt, und ihr Stand wird allgemein noh aus{ichtsvoll beurteilt, obschon 9iedershläge seit Wochen fehlen. Für die Maisausfaat werden wegen der im Bezirk anhaltenden Dürre bereits Sorgen laut.

Die starke Aufwärtsbewegung der Getreidepreise in Amerika und Euroya verfehlte auch in Varna ihren Eindruck niht; unterftüßt von dem Vertrauen auf die neue Ernte, veranlaßte sie dic Bauern, ven Nest threr Getreidevorräte an den Markt zu brinzen; auch in Mats waren große Zufuhren zu verzeichnen.

(3 bezifferten fich die Zufuhren für Varna:

L

dritten Vortrags hatte der Redner, Direktor

= r e C S T E S T S O S T E R T T A T T E T

in Roggen . - 60

ir Gtef s in QILIe 0 0 o L

Ouanten na der Ostküste des Adriatishen Meeres sowie in NBolladungen nach England. In Gerste, Hafer, Noggen : bewegte fh das Geschäft in besGeidensten Grenzen.

D A I I O A

wurde die | Zeit niht wesentlih hinausgekommen, au Oberlehrer H. Schmidt îa

Lbau nicht, der die Wälle der Oberlausßiß zum Gegenstand eingehender Üntersu@ung gemacht hat. Dagegen Hat ih durch die von dem Bor-

C E T O I I E

. a E, d daß wahrscheinlih kein weiterer i i eiter E »y - "n j 5 ch 6 i S m î 4 x G r Q Ó v ri .7 n î V 1j ¿ Í T T E : er Schritt unternommen werden | die Befolgung der gesehlihen Vorschriften verantwortli Werder, zwischen Werder und Polzin, ange})pro@en werden, weil e aus | herausgestellt, daß bei allen Hingwäken, Wallburgen 2c. der Wall eine | ., Mintersaaten sind gegen Ende März unter der langsam weg- 1 \ ; ortli. Bershüttungen bis zu 30 m stammen, die von oben na unten etwa die | Festungs8mauer gewesen ist, und daß man 1ogar bei einfachen Erd- | Die W interjaaten ind gt I B O z i ck , s i \chmelzenden und den Boden um ]o tiefer durchfeuchtenden Schneedecke

e

könne. |

i : Frankreich. | Jn einem gestern abgehaltenen Ministerrat wurde, | Parlamentarische Nachrichteu. /

S, L j

L

« Mrt «Dri

‘Die Abgg. Borgmann und Genosse; : wre lbgg. Borgmann und Genossen beantragen, Faust zu verstärken. Die Frage

schwieriger zu bestimmen isst das Alter der

daß die Aufsichts b L s N | E : ge nah dem g! 4 me Naigalolanialamts Den i N O nicht verpflichtet sein sollen, An- Eolitbe beantwortet sich für die Funde in Hannover zugunsten der | halten dürjen. Auf | L vorjsla! i onialamts Dernburg beiwohnten, wurde in dritter | 4 ungen der Vorgeseßten, die den Betriebspläne | l ältesten Glaztialzeit; Scherben gefunden worden. 2) Auf dem Lbauer Berge (Schafberg), / Dritler plänen und den | Slaziali , | l ( Fu der Technik der einen wie der andern ist kaum |

Der Bergwerksbesißecr, sei “Dg S “DergwerTSbehnßer, jein ge)eßgliher Vertrete E \ ; ichi 1, Ton, Sand ; di testen der ch cukti zwei 3 G ck» Noraelektet I c D” L ; r - und “ende Reihenfolge ergeben: Kies, Sand, Ge/ bemergel, Ton, Sand äl dies an Resten der Holzkonstruktion nachweisen kann. Es | L L y Bd ich I eRn M Aufsichtspersonen sind verantwort- S eemercel. Sthon in der d iten Sit Aen d Knoden | N daber r h P Gutfieñuna der Brand- und Sdladenwälle | in tadellosem Zustand Her Pa ge E erdads aven auch dure s « / Use 7 4 vi : : E dpa D” E M 2 g E: 7 Le ? E REER t 5 Ri 9 C ( V e 1 t tr aat 2 Narb arten D vnanata C e I ei 0 Í L „W. T. B.“ zufolge, die Abseßune ; ' 228 j Angen l Di ) mit vorschriftswidrigen Anord- von Wirbeltieren und eine große Menge von Konchylien. Die im so aufzufassen. Dieje Avffassung fand der Borktragende vei einer ‘n in ganz Nordoutgarien durgängig A S D E en } ce 14 N g von noch zwanzig Post- D Sclußbeori A a s | igen in den Betrieb eingrei 5 I 1Ff s fte Borlin unters Stollen eraaben dieselben Verhältnifs iûna 2oit erfo Bereitung und or E Haften in | Winden begleilele Wetter des Monats April keinen ern tlichen be e 4 ; O mis / ) Q tg POlt: | Die Sehlußberichte Über die aelstriaen Sit ! K i e, 2) oen N - Df Berlin untersuchten Stellen ergaben dieselben Rerhältinifse. | jüngster Zeit erfolgten Beretsung 1 d Untersuchung der wichligiten in Di H s i 4 1, NE S iteat bes Wer und der endgültige Text der Bestimmungen, | déziCatans d ‘des H tre Be aen Zamungen Des | personen die Ausübung ihrer Verpflichtungen unmöglich f A G Ven ior a S fen A iefattan zlaubte der Vortragende feine Net (schen der Oberiaufih 'delteii n Wälle dieser Art bestätigt: 1) Auf dem | Schaden gelitten, während die gegen Ende März ausgesäte Frühjahrs- etreffend das Vereinsreht der Beamten, gene! R A e L R gs und des Hauses der Abgeordneten befinden | 3) vorschriftswidrige H ; Zes T tacen An den vorgelegten Artefakten glaubte der Dortragen t Veran, ein der YbertauiiB Lee Sd 1830 Au E E ui ut infolge der trockenen Witterung in ibrer Entwickelun gehemmt Tag 20 zt der Beamten, genehmigt i ich in î Su S s r Abgeordneten befinden | D) vorschriftswidrige Handlunaen oder / in 2 Af r S den na Analogie unseres Dengelns | Drotschenberge bei Baußen find 1830 Ausgrabungen gemacht worden, frucht infolge der trodenen Ilg E s ezung s i AAY 4 r , geneymigl. j n der 2we A A4 460A ge Handlungen oder Unterlassunge x Nuf- ein Vershärfen der Schneiden nach Anatogle Unl Dengelns, ein | Protshenberge bei Daußen "in usg gen gema: n gra 0a s E out baldiger ausaiebiaecr Niedersck{läg L Wos Zahl der ausffft ändigen Post beamten betrug | | L E Zweiten Beilage | sichtspersonen bewußt zulassen, 4) es bei der Ea cbtiea pu Herausarbeiten von Spiyen, also eine gewisse Formgebung zu erkennen, | von denen eine Skizze des Wallbdurchschnittes erhalten ist. Sie zetgt E n D S jeyt balbiger-ausgiebigen Nieder abge, Ruder S 1 P Ee noch 1023, an Stelle von 1593 Gan 1 Jn der heutigen (260.) Sißung des Reichstags | und nah den Verhältnissen möglichen eigenen Beaufsi ti Es und mate besonders auf die Hohlschaber sowie auf eine sich oft wieder- | eine eiwa 3 m dide Stieinmauer, deren Front mit dicht gestellten e derstandsfähi Sie L n d Somimerhiße zu genug g t A abend. „n der ganzen Provinz ist die Loge normal ! welcher der Staatssekretär des Junern Dr. von Beth gt igl | der ihnen unterstellten Aufsichtspersonen “an der erfo d hes holende, nah Größe und Rundung der geballten Hand anshmiegende, } Pfosten verkleidet l. a D das nit, wie der | Hie R eei Ra Lon Donaubäfen waren in der zweiten mit Ausnahme von St. Quentin, Nancy und Amiens, wo | Hollweg, der Minister für Landwir Del9mann } Sorgfalt haben fehlen lasse N forderlichen ihr platt anliegende Form von Heuersleinen aufmerksam, die ihm | Entdecker 1830, für einen Altar oder, wie der Heraus- | e D A temli® lebhaft, hauptsählich in Mais Die Aus- noch einige Ausständi G Und Antiens, wo L O Ur Landwirtschaft, Domänen [E ajjen. j 3 mre Ge besiimmt gewesen, den Schlag der | geb Sundvrotokole 1902 (Niederlaus. Mitt. Bd. H, | F lfte des April ziemli lebhaft, hauptsählih in Aa Be gu ! AD L 5 ; : 1+ I rhol ; Ti ( s J r ; Tad e S n , (119 V t b 48 Ì w[Vblg L as woG__] V - T Uu G s L ae Mara ind korn tte - n GHauytia tf 100) einige usShiandige und zwar meist Arbeite i | Und F orjten von Ax nim de / A6 C [ den Eindruck geben 11S waren ne dvesumm gewe en, den Ne ag de j ge T : der Fun prototout I \ Lau I: (i 3 9 L fuhr begann Anfa F ränkt ib in der aut tsache au handen sind. i E e O RNeichsschaygamts S y don und n Sr des | nah dem geologishen Alter dieser | für eine Eisenschmelze, orr 2 e S E Mais, von welcher Fr! ht etwa é 100 t aus sämtlichen Donauhäfen e : c L E : DSIC C S V Der Staa 8je retär deé dem rot|MWenver(e in nur Vvorslawile (a, n WMCeC/Cr ri Ia VUUVU au am iten Fn etner gestern abend in Paris abgehalte 5 s pa Es \ ausgeführt wurden lúng von Vertreter Pl gehaltenen Versamm- | 5 i : Z | geführt wurden 1. d. M, wie folgt: T rn vershiedener Arbeiterorgani- ! Lesung die am 13. November 190 ; | Vorschriften der Ber izei nicht entf Quit m F enfa y ise Fun liefert fanden {id bei de Die Preise standen am 1. d. V, wie [otgl: i J L . Ler i rgani- el ¿g 3. November 1908 zu Berlir os | christen der Bergpolizei niht entsprehen 83 “0 märkischen Funde. der ebenfalls nur vorslawische Funde ge, iefert hat, fanden ic) del den 1 91__99 K “gtrg E Postbeamten der Vorwurf gemacht, daß | slossene revidierte Berner Uebereinkunft L Ne | sowie zur Ziffer 2 hinzuzufügen: irdbeorbns E ei | ein Unterschied zu erkennen. Läßt man dies als Beweis der | Grabungen am 30. April und 3. Mai d, I. ebenfalls die deutlichen n N L 16 Dr r. | für den pr ‘t Wenig einlvandsreie Haltung beobachtet hätten; denn | von Werken der Literatur und Kunst ohne Diskussion endgülti Aufsichtsbeamten über das Interesse des Bêtriebes: hinaus v Gleichzeitigkeit gelten, so ware au für das Alter der Zeichen einer aus Steinen mit Holzdurh)s{uß na Art der gallischen Mais L L TUNO C | Doppelzentner. hätten o. Ergebnis der von den Syndikaten ver- | genehmigt. gung | Strafdienst heranziehen“ S hinaus zu märkislhen Funde ein Anhalt gewonnen ; doch ist cer Ses Mauer,| die Canser in do bello Ges fb N S aue grn E sn S009 ' l _Umsragen abwarten / on Es folgte die dritte Ber 5 i ; 73 i stern berei j j noch allzu gewagt, und es wird noch vieler \ystematischer | Festungsmauer. In der Front fanden vochch vier starke Steine, ihnen folgen werde. Ge wtirde beschloffen: | dem Deuischen Rie und O Gt EO A dba, ein E (E) befind U E, tishen A Beobachtungen bedürfen, ehe man so folgern rid B I | i ver agi N auen überein Im Ane A S Getreidehandel und Saatenstand in den Vereinigte u vormittag abermals eine Versa: 4 - | Amerik 92 For gten Staaten von | jxäge, die ir der £ j.) vesUrwortel dié jozialdemokralishen An- wie an anderen Orten, die Auffindung men|chüccher Reste zur be- | fest verpadt. e Nücktront war an dem beginnenden 1ojeren D p A DNEA N i orilk Gude April 1909 j A Verjammlung abzu- merika vom 23. Februar d. J.,, betreffend den râge, die in der Hauptsache der Willkür ber Behörden einen Riegel stimmte ; 5 , r So a N Mater R FA ï ter lage t Staaten von Amerika Gnde Apr 909. ; “T4; nt ane i 4; L J: » - y DeE Den eine / m weifelfreien Beantwortung der Frag nach dem Vor- | Material und starken 2 aushutt zu erkennen, und hier lagen unker h i: M : i Ü G L, eln cabgliltiger Beschluß gefaßi deten seitigen gewerblichen Nechtsschu ß. | HEQEN vorlertn Joe, li L Li i f dau A eien in unseren Biherden während der | dem Schutt die fa aanz erhaltenen Teile eines menshlihen Skeletts, Das Angebot in weichem Winterweizen per Kasse il une es N ' on Jeamten und Arbeitern des Eisen- Zl der Generaldiskussion bemerkte der a r A be ng (ul) lehnt die fozialdemo?ratishen An- Diluvialzeit. . offenbar nit ein Bestatteter, sondern ein im Kampfe von der Burg» geringfügig; der Preis per Kasse ist heute hier LUuane L g ib “1 nri dbite 4 ats veranstalteten Versammlung, die ver- Ubg. Dr. Stresemann (nl.): Die günstige Aufnahme des Ab {lüfen der Kommisfion den mit großer Mühe gewonnenen Be- Den zweiten Vortrag hielt Dr. Ebert über „Die Helme der | mauer Herabgestürzter, 3 und 4) Beim Stromberge bei Weißenberg | und an den anderen Weizenbörsen entspreWend. Q if ¿he Chica S s S E e Mai stattfand, warfen die Sprecher der Postbeamten | fommers in den beteiligten Kreisen ift in den allerleßien Tagen | Minifter für H del Herre Lejung flehen zu bleiben. NBzlkerwanderungs zeit". Von den rômishen Schriftstellern | sowohl, wie beim unteren Wall der Landeskrone, die beide slawish dem Preise, mit dem die Wetzenschwänze LEE E EA ft D i dem Sisenbahnerfyndifat vor, sein Versprechen die Postb t etwäs abgeflaut, da neue Zweifel aufgeftiegen sd, "6b daf: die den | ialds E UIO Gewerbe Delbrück weist darauf hin, wird aus den ersten Jahrhunderten der Bekanntschaft der | sind, zeigte sich cine etwa 4 m dicke Mauer, deren Front aus Mai 1898 zusammenbrach. Am Tage der Ka m R "E unverzüglich zu unterstügen, nicht , Postveamlen | Deutschland nicht Amerika Zugefländnisse ma ! id s die den ozialdemokratisGen Anträgen zvgrunde liegende Einteilung Nömer mit den Germanen übereinstimmend berichtet, daß | großen Steinen, deren Rückfront aber aus Holz bestanden | Kasseweizen in Chicago 1,85, hier 1,40 Doll. heute E E biele Tele n E gs zu haben. Die | nit erwidert werden. Wir haben ven Quit von dort der M den Mißstand hätte, daß diese Reviere zu groß | unsere Vorfahren barbäuptig gingen, auch im Felde. Die | hatte. Beide Wälle find verbrannt, beim Stromberge, dessen ¡wishen den Notierungen in Chicago und St. Louis kaum scheidung über die T agelórden Zumult, ohne daß eine Ent- | für Patente, Amerika hat ihn nicht. Mac A MPaLI f Ab i n Us 4 ältesten Darstellungen, Adam Klissi, Trajans- und Mark Aurels- | Jnnenpackung aus Bafalt befteht, hat der Brand dabei das Stein- | eine Spannung besteht, beweist, day die Haufsepreise er Aus\ch& E M gesordnung getroffen wurde, die dem | haben bisher einen Schuß dur diesen A 18f Firmen dei uns d g. Bruft (Zentr.) wendet \fich gegen die soztaldemokratischen R Säule bestätigen dies. Kopfbedeckungen scheinen nur wenize Vor- | material zum Verschlacken gebracht, bei der Landeskrone aber, wo dieser | mal nicht allein auf der Unterlage des Börsensptels zuy das Bertrauen aussprechen sollte, daß er die Post- l der ibnen infolge des Ab! | len usführung#zwang genossen, | Anträge im einzelnen; am legten Sonntag habe sih ei of 0 B Das îide te ich in den Fahrhunderten | Wall im Gegen| dem Steinwall oben auf der Höhe nur aufgebaut find. Weizen für Mai notiert heute hier beamten sobald als möglih unterstüßen werde © P } seits stehen ‘auth große a R “auf dem wird. Anderer- | Steigerversammlung im Ruhrgebiet gegen dicse Anträge ausgesprogen. 4 der Bölferwanberung, und es ‘entsteht die Frage nach dem Ursprung Grdmaterial enthält, hat sich der Brand auf die äußere Holzver- | 1,26, für Juli 1,08 und für September 1,03 Doll. D'ele / % 54 s A p - d Î } E) ; , E HESE S ams L 7 e E / c e 26 T 0 p ; In Der Deputiertenkam mer richtete gestern Denys | Standpunkte. Es müssen eben Rie widerst cit en gegenge eten Bei der Abstimmung werden die sozialdemokratishen An- i dieser Aenderung. Dte Fundorte der frühmittelalterlihen Spangen- | kleidung beschränkt, deren verkohlte Teile im Zusammensturz zablreich | Zahlen sind bezügli ber Lage des amerikanischen Weizens beredt. Cochin an die Regierung eine Anfrage über die N ted ér | gegeneinanter abgewogen trerden. Ob in "Amietika Eo träge gegen die Stimme des allein vo1 den So ialdemokraten : helme liecen im südlichen Völkerwanderungsgebiet: ODal- | erhalten sind. Die gleichen Verhältnisse wie beim Stromberg haben | Bis die nene Ernte eingefahren wird, e s nicht Ai geringße ment Bus F Cme zer in Adana. L: j ¡eb is Fen Ausführungszwang erlaffen wird is Ae anwesenden Abg. Leinert abgelehnt Für den ntrag zu 8 75 H matien (St. Bid) , Ftalien (Moutepagany N E M bet den Ausgrabungen de Deren Sud! aub auf dem ganz Möglihteit, Weizen oder ee" irüheren Gunten zurütbehaltenen er Interpellant beiichtigte die tuirkishen Tr 5 j immer noch ofene Frage. Ein welteres Bedenken l f stimmen auch einige isinni e © A land (Gammertingen, Gültlingen , aldenhelm) un « | mittelalterlihen Hochstein bei Kieindeh|a Ergeben. amertia b ke X A d e É C O urtilchen Truppen der Mit- | der Tatsate d Tage. Sin edenken leiten wir her aus t 9 Freisinnige. | 4 RKO Sti ü} b ch tersuhungen faßte Professor Sh hardt | Vorräte find so zusammengeschmolzen, daß zum Schutze der eigenen e, „W. T. D“ zufolge, aut s 1 e der einjährigen Kündigungsfrist; i z ; j frankreich (Vézeronce Châlons). e missen aber na _ Das Grgebnis seiner Unterjuungen aßte Professor Shuchha s f ufolge, aus, er lage nicht die B gungéfrist; wir könnten bet weiterem Die $3 74 bis 76 werden in der Kommissionsfafsung | Form und Beiirung ‘18 dem südlichen Rußland stammen, wenn | dahin zusammen, daß „verschlackte aale dadurch K pad A Landwirt Gal AmErt Ine Dees fiber dem Grante Belt ide gefunden worden fin S ¡ischen ihren nitruktionen \{melz- | marktprei]e gehalten : ssttücke gefun en sind, | daß die betr. Burgmauern zwis en Holzkonstruktionen [Gwe's Die wilden Bewegungen auf den amerikanischen spekulativen

Regierung der Funztürken an, die die arößten S@wieti | Vebeïhändrehrnen d „der Zungtürken an, die die größten Shwieci Mie} Reverhandnehrmen des ametikanishen Prötekti Maltuns ibres Srndes babe aber ex b gs T i bei der | Kündigung übetrascht werben O in allzu Tate Seite t der | angénommen. A dort auch bisher noch keine direkten Gegen 1 schen, d ? franzd- | er vor (Schluß des Blattes.) P wohl aber die Urform, die cine Tegelförmige Eitenmage IN vier zu- j bares Gestein, wie in der Dbetlausis besonders Basalt, Ea Märkien in den nächsten Monaten werden nihts anderes bedeuten en Lappen darstellt und beceits das aus ge- | hätten und daß so bei einem Zerstörungsbrande, der fast immer die Mürklen Tebergang von den hohen Preisen der alten Ernte zu den

fishe Diplomatie eine klarere Haltz á E, einem Vakuum ñ tine flarere Haltung zugunffea der Zivilisation " Vereinigten Staaten hat Deutschlands Anteil n I Versie p sammengenteteten, dreieckig an der Versorgung L E presitem Blech bestehende Stirnband zeigt. Doch würde dieser ver- ' Ursache des Unterganges alter Burgen gewesen sei, das Stetnmaterial